Rheumatoide Arthritis (RA) - Differentialdiagnostik anhand von Kasuistiken

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rheumatoide Arthritis (RA) - Differentialdiagnostik anhand von Kasuistiken"

Transkript

1 Rheumatoide Arthritis (RA) - Differentialdiagnostik anhand von Kasuistiken 25. November 2015 Dr. rer. nat. Brit Kieselbach

2 Hauptgruppen der rheumatischen Erkrankungen (nicht infektiös bedingt) entzündlich-rheumatische Erkrankungen (z.b. Rheumatoide Arthritis, Kollagenosen) degenerative Gelenkerkrankungen (Arthrosen, Spondylosen) Stoffwechselerkrankungen mit rheumatischen Beschwerden (Osteoporose, Gicht) Weichteilrheumatismus (Fibromyalgie-Syndrom)

3 Hauptgruppen der rheumatischen Erkrankungen (nicht infektiös bedingt) entzündlich-rheumatische Erkrankungen (z.b. Rheumatoide Arthritis, Kollagenosen) degenerative Gelenkerkrankungen (Arthrosen, Spondylosen) Stoffwechselerkrankungen mit rheumatischen Beschwerden (Osteoporose, Gicht) Weichteilrheumatismus (Fibromyalgie-Syndrom)

4 Entzündlich-rheumatische Erkrankungen Rheumatoide Arthritis (RA); chron. Polyarthritis chronisch-entzündliche destruierende Gelenkerkrankung Kollagenosen und Vaskulitiden Gruppe von systemischen Autoimmunerkrankungen mit Schädigung von Gefäß- und Bindegewebe und multiplem Organ- und Gelenkbefall Spondylarthropathien (z.b. M.Bechterew) Gruppe von entzündlichen Erkrankungen mit Beteiligung des Achsenskeletts und der Sehnenansätze

5 Rheumatoide Arthritis: Definition systemische Autoimmunerkrankung schubweise verlaufende destruierende Polyarthritis symmetrischer Befall von Gelenken, Sehnenscheiden und Schleimbeuteln extraartikuläre Manifestationen Quelle: nach Euroimmun AG

6 Prävalenz: ca. 1% Frauen 3-4fach häufiger betroffen Erkrankungsbeginn in jedem Lebensalter möglich, meist zwischen 35. und 55. Lebensjahr in ca % der Fälle milde bis mittelschwere Verläufe, in ca % der Fälle aggressive Verlaufsformen Quelle: nach Euroimmun AG

7 Leitsymptome der Rheumatoiden Arthritis frühe RA: mehr als 2 Gelenke geschwollen mehr als 6 Wochen lang symmetrisches Auftreten Morgensteifigkeit > 60 Minuten manifeste RA: chronische Gelenkschmerzen Gelenküberwärmung chron. Gelenkschwellung Morgensteifigkeit > 60 Minuten Verbesserung durch Bewegung Funktionseinschränkung der Gelenke Quelle: Euroimmun AG Quelle: Leitlinie Frühe Rheumatoide Arthritis. DGRh,

8 Früher Therapiebeginn ist entscheidend für Krankheitsremission. Stadium akuter Arthritis Schmerzhafte Schwellungen mehrerer Gelenke Morgensteifigkeit > 60 min. Muskelkraftverlust Stadium ist reversibel Stadium des Gelenkschadens Gelenkinstabilität Gelenkverrenkungen, Achsenabweichungen, Deformationen Stadium ist irreversibel Systemische Folgen erhöhte Morbidität und Mortalität Quelle: Villiger, Seitz, 2006

9 Wichtige Differenzialdiagnosen der RA Kollagenosen seronegative Spondylarthropathien Virusinfektionen Bakterielle Infekte Polymyalgia rheumatica degenerative Arthritis (Osteoarthritis) Kristallarthritiden (z.b. Pseudogicht) Quelle: Meier, Rheumatoide Arthritis - ein Handbuch, 2005

10 Diagnosesicherung durch Verwendung von Klassifikationskriterien 1987 (American College of Rheumatology; ACR) sichere Unterscheidung von etablierter RA und nicht-ra- Arthritis möglich Problem: nicht geeignet für Diagnose in früher Krankheitsphase 2010 überarbeitet (ACR/European League Against Rheumatism; EULAR) ermöglicht eine möglichst frühe krankheitsmodifizierende Therapie

11 Aktuelle Klassifikationskriterien der Rheumatoiden Arthritis (2010) Voraussetzungen: 1. Gelenkbeschwerden können nicht durch eine andere Erkrankung erklärt werden (z.b. Gicht, Psoriasis- Arthritis, Lyme-Borreliose etc). 2. Bei Vorliegen einer radiologisch festgestellten Erosion besteht grundsätzlich eine rheumatoide Arthritis.

12 A Betroffene Gelenke 1 großes Gelenk 2-10 große Gelenke 1-3 kleine Gelenke (mit oder ohne Beteiligung von großen Gelenken) 4-10 kleine Gelenke (mit oder ohne Beteiligung von großen Gelenken) > 10 Gelenke (mindestens 1 kleines Gelenk sollte dabei sein) B Serologie (mind. 1 der Ergebnisse ist erforderlich zur Klassifizierung) RF negativ und ACPA negativ RF schwach positiv oder ACPA schwach positiv RF stark positiv oder ACPA stark positiv C Akutphasenproteine (mind. 1 der Ergebnisse ist erforderlich zur Klassifizierung) CRP und BSG normal CRP oder BSG erhöht D Dauer der Symptome < 6 Wochen 6 Wochen

13 A Betroffene Gelenke 1 großes Gelenk 2-10 große Gelenke 1-3 kleine Gelenke (mit oder ohne Beteiligung von großen Gelenken) 4-10 kleine Gelenke (mit oder ohne Beteiligung von großen Gelenken) > 10 Gelenke (mindestens 1 kleines Gelenk sollte dabei sein) B Serologie (mind. 1 der Ergebnisse ist erforderlich zur Klassifizierung) RF negativ und ACPA negativ RF schwach positiv oder ACPA schwach positiv RF stark positiv oder ACPA stark positiv C Akutphasenproteine (mind. 1 der Ergebnisse ist erforderlich zur Klassifizierung) CRP und BSG normal CRP oder BSG erhöht D Dauer der Symptome < 6 Wochen 6 Wochen Punkte = definitive RA

14 A Betroffene Gelenke 1 großes Gelenk 2-10 große Gelenke 1-3 kleine Gelenke (mit oder ohne Beteiligung von großen Gelenken) 4-10 kleine Gelenke (mit oder ohne Beteiligung von großen Gelenken) > 10 Gelenke (mindestens 1 kleines Gelenk sollte dabei sein) B Serologie (mind. 1 der Ergebnisse ist erforderlich zur Klassifizierung) RF negativ und ACPA negativ RF schwach positiv oder ACPA schwach positiv RF stark positiv oder ACPA stark positiv C Akutphasenproteine (mind. 1 der Ergebnisse ist erforderlich zur Klassifizierung) CRP und BSG normal CRP oder BSG erhöht D Dauer der Symptome < 6 Wochen 6 Wochen

15 A Betroffene Gelenke 1 großes Gelenk 2-10 große Gelenke 1-3 kleine Gelenke (mit oder ohne Beteiligung von großen Gelenken) 4-10 kleine Gelenke (mit oder ohne Beteiligung von großen Gelenken) > 10 Gelenke (mindestens 1 kleines Gelenk sollte dabei sein) B Serologie (mind. 1 der Ergebnisse ist erforderlich zur Klassifizierung) RF negativ und ACPA negativ RF schwach positiv oder ACPA schwach positiv RF stark positiv oder ACPA stark positiv C Akutphasenproteine (mind. 1 der Ergebnisse ist erforderlich zur Klassifizierung) ACPA = Anti-Citrullinierte Protein-AAk CRP und BSG normal CRP oder BSG erhöht D Dauer der Symptome < 6 Wochen 6 Wochen CCP-AAk, MCV-AAk AAk = Autoantikörper CCP = zyklisches citrulliniertes Protein/Peptid MCV = mutiertes citrulliniertes Vimentin

16 Basisdiagnostik der RA Labordiagnostik Rheumafaktor CCP-/MCV-Antikörper HLA-shared epitope BSG, CRP Blutbild Urinstatus, Kreatinin Harnsäure ANA, ANCA HLA-B27 Virale Titer bildgebende Verfahren Röntgen Sonografie Szintigrafie MRT

17 Rheumafaktor-Diagnostik RF können allen Immunglobulinklassen angehören diagnostisch wertvoll: 1. RF-IgM 2. RF-IgA 3. RF-IgG RF-IgM RF-IgA RF-IgG heute meist mittels quantitativen Methoden, z.b. 1. Enzymimmunoassays (ELISA) 2. Turbidimetrie

18 Rheumafaktor-Diagnostik RF können allen Immunglobulinklassen angehören diagnostisch wertvoll: 1. RF-IgM 2. RF-IgA 3. RF-IgG RF-IgM RF-IgA RF-IgG heute meist mittels quantitativen Methoden, z.b. 1. Enzymimmunoassays (ELISA) 2. Turbidimetrie

19 Rheumafaktor-Diagnostik RF können allen Immunglobulinklassen angehören diagnostisch wertvoll: 1. RF-IgM 2. RF-IgA 3. RF-IgG RF-IgM RF-IgA RF-IgG heute meist mittels quantitativen Methoden, z.b. 1. Enzymimmunoassays (ELISA) 2. Turbidimetrie RF-IgM

20 Gleichzeitiger Nachweis von allen 3 RF-Klassen erhöht die Spezifität für Rheumatoide Arthritis.

21

22

23

24 Ohne aktuelle Klinik ist eine RA eher unwahrscheinlich Empfehlung: regelmäßige Kontrollen Es sind falsch positive RF in der Turbidimetrie möglich

25

26 Empfehlung: Bestimmung der IgM- und IgA-RF

27 Empfehlung: Bestimmung der IgM- und IgA-RF

28 Empfehlung: Bestimmung der IgM- und IgA-RF Es sind falsch negative RF in der Turbidimetrie möglich...

29 Fazit: RF (Turbidimetrie) bleibt allgemeiner Screeningparameter bei Verdacht auf Rheumatoide Arthritis immer RF-Klassen sensitiver + spezifischer!

30 RF-Methode abhängig von der Anforderung Anforderung: Methode: RF RF (Turb.) RF-IgM, RF-IgA RF-IgM, RF-IgA (ELISA) RF-Klassen RF-IgM, RF-IgA, RF-IgG (ELISA)

31 IgM-Rheumafaktoren gelten als Klassifikationskriterium der RA sind in ca % der RA-Fälle nachweisbar 20-30% RF-negative Patienten seronegative Patienten können RF-positiv werden Titer weitgehend unabhängig von der Krankheitsaktivität Quelle: Konrad, Schößler, Hiepe 2012

32 IgA-Rheumafaktoren können isoliert auftreten IgA-RF + IgM-RF erhöhen die Spezifität für RA sind mit erosiven Verlauf und extraartikulären Manifestationen assoziiert korrelieren besser mit der Krankheitsaktivität Quelle: Konrad, Schößler, Hiepe 2012

33 RF sind nur hochtitrig spezifisch für die RA RF bei vielen anderen Erkrankungen nachweisbar: SLE % Sjögren-Syndrom % Vaskulitiden 5 20 % chron. Lebererkrankungen % Infektionen 5 90 % Gesunde < 60 Jahre 1 4 % Gesunde > 60 Jahre 5 25 % Quelle: Briedigkeit 2007

34 RF sind nur hochtitrig spezifisch für die RA RF bei vielen anderen Erkrankungen nachweisbar: SLE % Sjögren-Syndrom % Vaskulitiden 5 20 % chron. Lebererkrankungen % Infektionen 5 90 % Gesunde < 60 Jahre 1 4 % Gesunde > 60 Jahre 5 25 % Zur Erhöhung der diagnostischen Spezifität wird immer die zusätzliche Bestimmung der ACPA empfohlen! Quelle:.

35 ACPA sind Anti-Citrullinierte Protein-AAk AAk gegen cyclisch-citrullinierte Peptide = CCP-AAk mutiertes citrulliniertes Vimentin = MCV-AAk

36 CCP-AAk sind wertvolle Marker der Rheumatoiden Arthritis spezifisch: 95% bis >99%, mit Sensitivität von 70% (frühe RA: 50%)

37 Arthritis rechte Hand Rheuma?

38 Arthritis rechte Hand Rheuma? Nachforderung: IgM-RF, IgA-RF und CCP-AAk

39 Arthritis rechte Hand Rheuma? Nachforderung: IgM-RF, IgA-RF und CCP-AAk

40 Arthritis rechte Hand Rheuma? Nachforderung: IgM-RF, IgA-RF und CCP-AAk RF und CCP-AAk sind Klassifikationskriterien der RA Spezifität für RA nahezu 100%!

41 CCP-AAk sind wertvolle Marker der Rheumatoiden Arthritis spezifisch: 95% bis >99%, mit Sensitivität von 70% (frühe RA: 50%) prädiktiv: können der Krankheitsmanifestation bis zu 10 Jahre vorausgehen

42 CCP-AAk sind wertvolle Marker der Rheumatoiden Arthritis spezifisch: 95% bis >99%, mit Sensitivität von 70% (frühe RA: 50%) prädiktiv: können der Krankheitsmanifestation bis zu 10 Jahre vorausgehen prognostisch: assoziiert mit der Entwicklung einer erosiven RA (mehr radiologisch nachweisbare Gelenkschädigungen) Quelle: Konrad, Schößler, Hiepe 2012

43 Studie mit 125 RA-Patienten: 10 Jahre follow up Quelle: Syversen et al; Ann Rheum Dis., 2007 Relatives Risiko (RR) für radiologische Progression: CCP-AAk: 4,0 hohe CCP-AAk-Titer: 9,9 niedrige CCP-AAk-Titer: 2,6

44 Studie mit 125 RA-Patienten: 10 Jahre follow up Quelle: Syversen et al; Ann Rheum Dis., 2007 Relatives Risiko (RR) für radiologische Progression: CCP-AAk: 4,0 hohe CCP-AAk-Titer: 9,9 niedrige CCP-AAk-Titer: 2,6

45 CCP-AAk bleiben in der Regel dauerhaft positiv, kein Verlaufsparameter Quelle: Konrad, Schößler, Hiepe 2012

46 CCP-AAk bleiben in der Regel dauerhaft positiv, kein Verlaufsparameter sind in bis zu 60% RF-negativer RA nachweisbar

47 CCP-AAk bleiben in der Regel dauerhaft positiv, kein Verlaufsparameter sind in bis zu 60% RF-negativer RA nachweisbar negative CCP-AAk und RF schließen eine RA nicht aus zusätzliche Bestimmung der AAk gegen MCV (mutiertes citrulliniertes Vimentin)

48 Wann sollten MCV-AAk bestimmt werden? 1. Frühdiagnostik der rheumatoiden Arthritis 2. Abklärung der Verdachtsdiagnose RA, v.a. bei negativen RF und CCP-AAk 3. Risikoeinschätzung in Bezug auf Prognose und Therapie Quelle: Konrad, Schößler, Hiepe 2012

49 MCV-AAk sind bei früher RA häufiger als CCP-AAk.

50 MCV-AAk sind bei früher RA häufiger als CCP-AAk. MCV-AAk positiv in ca. 10% der Fälle mit RA ohne CCP-AAk bei früher RA sind MCV-AAk häufiger als CCP-AAk (ca %) Quelle: Konrad, Schößler, Hiepe 2012

51 Gleichzeitiger Nachweis von MCV-AAk und CCP-AAk erhöht die diagnostische Spezifität auch bei RF-Negativität.

52 Gleichzeitiger Nachweis von MCV-AAk und CCP-AAk erhöht die diagnostische Spezifität auch bei RF-Negativität. Nachforderung: RF-IgM, RF-IgA, CCP-AAk, ANA

53 Gleichzeitiger Nachweis von MCV-AAk und CCP-AAk erhöht die diagnostische Spezifität auch bei RF-Negativität. Nachforderung: RF-IgM, RF-IgA, CCP-AAk, ANA

54 MCV-AAk vervollständigen die serologische RA-Diagnostik. Sensitivität und Spezifität vergleichbar mit CCP-AAk (Sensitivität: 64-84%; Spezifität: 80-96%)

55 MCV-AAk vervollständigen die serologische RA-Diagnostik. Sensitivität und Spezifität vergleichbar mit CCP-AAk (Sensitivität: 64-84%; Spezifität: 80-96%) assoziiert mit höherer Aktivität und Schwere der RA als CCP-AAk

56 MCV-AAk vervollständigen die serologische RA-Diagnostik. Sensitivität und Spezifität vergleichbar mit CCP-AAk (Sensitivität: 64-84%; Spezifität: 80-96%) assoziiert mit höherer Aktivität und Schwere der RA als CCP-AAk korrelieren besser mit der Krankheitsaktivität als CCP-AAk, oft als Verlaufsparameter geeignet Quelle: Konrad, Schößler, Hiepe 2012

57 MCV-AAk sind oft gut zur Verlaufskontrolle geeignet.

58 MCV-AAk sind oft gut zur Verlaufskontrolle geeignet. Empfehlung: Bestimmung der MCV-AAk

59 MCV-AAk sind oft gut zur Verlaufskontrolle geeignet. Empfehlung: Bestimmung der MCV-AAk

60 04/2010 Verlaufskontrolle der MCV-AAK 07/2010 Verlaufskontrolle der MCV-AAK 07/2013

61 Genetische Komponente der RA Bevölkerung 1 % Geschwister von Erkrankten 5 % Konkordanzrate monozygoter Zwillinge % Genetischer Beitrag

62 Aminosäuresequenz HLA-DR1 U D R W F T Q A R E P E Q R R A A N R R T HLA-DR4 U D R W F T Q A R E P E Q R R A A W R R D HLA-DR11 A Y R E T Q Q A K K T M Q R R A A N N R Q HLA-DR14 U D R W F T Q A R E P E Q R R A A L R A G Shared Epitope

63 Bedeutung des HLA-DR Shared Epitope - Nachweises Abklärung klinisch und labordiagnostisch unklarer RA-Fälle erhöht das relative Erkrankungsrisiko für die RA (bei 50% der Fälle mit RA nachweisbar) assoziiert mit rascher Progression

64 Shared-Epitope-Positivität ist relevant für medikamentöse Therapie bei RA-Patienten. Therapieansprechen: Kombinationstherapie mit Methotrexat- Hydroxychloroquin-Sulfonamiden 94 % Methotrexat-Monotherapie 32 %

65

66 Bestätigt sich die Verdachtsdiagnose RA? Patient weiblich, 45 Jahre Erytheme Subfebrile Temperaturen Arthralgien V.a. Rheumatoide Arthritis

67

68

69 mäßig positive RF und hochtitrige ANA nachweisbar serologischer Hinweis auf das Vorliegen einer Kollagenose: dsdna-aak gelten als Marker-AAk für den SLE Arthralgien als Erstmanifestation in ca.50% der Fälle Zusätzlich empfohlen: CCP-/MCV-AAk

70 Sjögren-Syndrom! Oder doch nicht? Patient männlich, 56 Jahre Gelenkbeschwerden Augenentzündung V.a. Sjögren-Syndrom, Rheuma

71

72

73 Nachforderung: SS-A- und SS-B-Antikörper

74

75 1 Jahr später:

76 1 Jahr später: serologisch und genetisch Hinweis auf das Vorliegen einer RA Extraartikuläre Manifestation der RA: Epi-/Skleritis oder sek. Sjögren-Syndrom ANA kommt häufig niedrigtitrig bei RA vor

77 Weisen geringgradige RF und MCV-AAk auf das Vorliegen einer RA hin? Patient männlich, 26 Jahre Arthritis Rückenschmerz morgendliche Rückensteifigkeit Subfebrile Temperaturen V.a. Erkrankung aus dem rheumatischen Formenkreis

78

79 RF und MCV-AAk gering positiv HLA-B27 im Zusammenhang mit der Klinik macht eher das Vorliegen eines Morbus Bechterew verdächtig

80 Isoliert grenzwertige CCP-AAk sollten kritisch überprüft werden. Patient weiblich, 53 Jahre Arthritis allg. Krankheitsgefühl Rheumatoide Arthritis?

81

82 hohe Entzündungwerte (CRP, BSG) grenzwertige CCP-AAk akute Entzündung bei aktivem Stadium einer RA? reaktive Arthritis? Infektionserkrankung?

83 Negative Autoantikörper schließen das Vorliegen einer RA serologisch weitgehend aus.

84 Negative Autoantikörper schließen das Vorliegen einer RA serologisch weitgehend aus.

Rheumatoide Arthritis (RA) 10. September 2013, 19:00 Uhr

Rheumatoide Arthritis (RA) 10. September 2013, 19:00 Uhr Rheumatoide Arthritis (RA) 10. September 2013, 19:00 Uhr Dr. rer. nat. Brit Kieselbach Institut für Medizinische Diagnostik Berlin, Nicolaistraße 22, 12247 Berlin +49 3077001-220, info@inflammatio.de Rheuma

Mehr

rheumatologische Erkrankungen

rheumatologische Erkrankungen Diagnose von Gelenkerkrankungen: Untersuchung von Rücken und Gelenken Prof. Dr. Christoph Baerwald Sektion Rheumatologie/Gerontologie Department für Innere Medizin, Neurologie und degenerative Erkrankungen

Mehr

Diagnose und Prognose der frühen rheumatoiden Arthritis (RA)

Diagnose und Prognose der frühen rheumatoiden Arthritis (RA) Diagnose und Prognose der frühen rheumatoiden Arthritis (RA) Kapitel Diagnose und Prognose der frühen rheumatoiden Arthritis (RA) Krankheiten des Muskel- und Skelettsystems gehören zu den häufigsten und

Mehr

Fallbezogene Diskussionen: Psoriasisarthritis

Fallbezogene Diskussionen: Psoriasisarthritis Fallbezogene Diskussionen: Psoriasisarthritis P Lehmann, EM Jung 12. Radiologisch-Internistisches Forum 27.06.2007 Fallvorstellung: Herr G.K., 52 Jahre Psoriasis vulgaris seit 11 Jahren mit Befall der

Mehr

Diagnose. 2.1 Symptome

Diagnose. 2.1 Symptome 2 Diagnose Notwendige Voraussetzung, um eine Therapie der RA früh beginnen zu können, ist die frühe Diagnosestellung, welche nicht immer einfach ist. Sie beruht im Wesentlichen auf der Anamneseerhebung

Mehr

Gelenkschmerzen. Was tun?

Gelenkschmerzen. Was tun? Gelenkschmerzen Was tun? 1. Differentialdiagnose Entzündlich Rheumatisch Kollagenosen RA,adulter M.Still, Felty Syndrom,juvenile chron.arthritis syst.le,syst.sklerose,polydermatomyositis,sjögrensyndrom,

Mehr

Inhalt. 7 Liebe Leserinnen und Leser

Inhalt. 7 Liebe Leserinnen und Leser Inhalt 7 Liebe Leserinnen und Leser 11 Rheumatische Erkrankungen 12 Rheuma eine Volkskrankheit 14 Therapie 26 Eine rundum gesunde Ernährung 31 Wie Sie die Tabellen nutzen können 33 Rheuma-Ampel 4 Rheumatische

Mehr

1 Rheumatoide Arthritis (RA) 1

1 Rheumatoide Arthritis (RA) 1 Rheumatoide Arthritis (RA) Syn.: Chronische Polyarthritis Engl.: rheumatoid arthritis J. Andresen Diagnosekriterien Validierte Diagnosekriterien sind bislang nicht publiziert. Klassifikationskriterien

Mehr

Reduzieren und Absetzen von Medikamenten wann und wie? Rheumatoide Arthritis und Polymyalgia rheumatica

Reduzieren und Absetzen von Medikamenten wann und wie? Rheumatoide Arthritis und Polymyalgia rheumatica 119. DGIM Kongress 2013 Prof. Dr. Andreas Krause Immanuel Krankenhaus Berlin Klinik für Innere Medizin Abteilung Rheumatologie und Klinische Immunologie www.immanuel.de Wiesbaden, 06.04.2013 Reduzieren

Mehr

Psoriasis-Arthritis: Differentialdiagnose

Psoriasis-Arthritis: Differentialdiagnose Psoriasis-Arthritis: Differentialdiagnose Angewandte Immunologie Torsten Witte Klinik für Immunologie Abt. Psoriasis-Arthritis ca. 20% der Psoriasis-Patienten Frauen : Männer = 1:1 Manifestationsalter

Mehr

CCP - Autoantikörper

CCP - Autoantikörper Laborinformation CCP - Autoantikörper Marker der Rheumatoiden Arthritis Prof. Dr. med. Hans Peter Seelig Anti-perinukleärer Faktor (Wangenschleimhaut) Anti-Keratin (Rattenösophagus) Labor Prof. Seelig

Mehr

Beckenschmerz und verpasste Spondyloarthritis Diagnose, die neuen ASAS-Kriterien

Beckenschmerz und verpasste Spondyloarthritis Diagnose, die neuen ASAS-Kriterien Beckenschmerz und verpasste Spondyloarthritis Diagnose, die neuen ASAS-Kriterien Adrian Forster, Klinik St. Katharinental, Diessenhofen SAMM-Kongress 2013 Spondyloarthritiden M. Bechterew (Spondylitis

Mehr

Diagnostik und Therapie der Spondylarthritis

Diagnostik und Therapie der Spondylarthritis Diagnostik und Therapie der Spondylarthritis Georg Schett Univ.Klinik für Innere Medizin 3 Rheumatologie & Immunologie Erlangen SPA ReA U-SpA IBD-SPA AS Ps-SPA Ursachen von Rückenschmerz Mechanisch 97%

Mehr

Aktiv leben trotz Rheuma Mit der modernen Rheuma-Therapie Schmerzen lindern und Gelenkschäden stoppen

Aktiv leben trotz Rheuma Mit der modernen Rheuma-Therapie Schmerzen lindern und Gelenkschäden stoppen IRIS OTTINGER DR. MED. MONIKA RONNEBERGER DR. MED. FLORIAN SCHUCH Aktiv leben trotz Rheuma Mit der modernen Rheuma-Therapie Schmerzen lindern und Gelenkschäden stoppen Mit einem Vorwort von Renate Schmidt,

Mehr

Gelenkerkrankungen im Kindesalter

Gelenkerkrankungen im Kindesalter 27. Fortbildungskurs Anette Ebert/Gerd Horneff Gelenkerkrankungen im Kindesalter Schmerzen am Bewegungsapparat sind nach Infektionen der nächst häufige Grund für eine Vorstellung beim Kinderarzt. Die Prävalenz

Mehr

Bildgebung bei rheumatischen Erkrankungen MRT / (CT)

Bildgebung bei rheumatischen Erkrankungen MRT / (CT) INSTITUT FÜR ROENTGENDIAGNOSTIK Bildgebung bei rheumatischen Erkrankungen MRT / (CT) T. Herold Basis der Diagnose 2 Grundlagen Rheumatoide Arthritis Psoriasis- Arthritis Klinische Untersuchung Laboruntersuchung

Mehr

Konservative Behandlung der Arthrose an der Hand: What's in and what's out?

Konservative Behandlung der Arthrose an der Hand: What's in and what's out? SGH-Weiterbildung 27. August 2015 Konservative Behandlung der Arthrose an der Hand: What's in and what's out? Lisa Neukom Einleitung Arthrose im Bereich der Hand: Prävalenz radiologisch (> 70 Jahre): bis

Mehr

Polymyalgia rheumatica oder nicht? Wann ist eine Temporalisbiopsie sinnvoll? Wie lange sollen Glucocorticoide gegeben werden?

Polymyalgia rheumatica oder nicht? Wann ist eine Temporalisbiopsie sinnvoll? Wie lange sollen Glucocorticoide gegeben werden? + Polymyalgia rheumatica oder nicht? Wann ist eine Temporalisbiopsie sinnvoll? Wie lange sollen Glucocorticoide gegeben werden? Dr. med. Christoph Gorbach Rheumatologie in der Praxis 21. Januar 2015 Klinisches

Mehr

Anhang 2: Schnittstellenkommunikation: ORTHOPÄDE HAUSARZT Befundbericht. HAUSARZT ORTHOPÄDE Begleitschreiben

Anhang 2: Schnittstellenkommunikation: ORTHOPÄDE HAUSARZT Befundbericht. HAUSARZT ORTHOPÄDE Begleitschreiben Anhang 2: Schnittstellenkommunikation: ORTHOPÄDE HAUSARZT Befundbericht HAUSARZT ORTHOPÄDE Begleitschreiben Befundbericht an den behandelnden Hausarzt / Facharzt Anschrift Praxisstempel / Kontaktdaten

Mehr

Rheuma und Alter 10/26/2015. Gerontorheumatologie. Besonderheiten des geriatrischen Patienten. Therapieziele

Rheuma und Alter 10/26/2015. Gerontorheumatologie. Besonderheiten des geriatrischen Patienten. Therapieziele Gerontorheumatologie Rheuma und Alter Dr. med. Hans Ulrich Wilhelm Facharzt FMH Rheumatologie und Allgemeine Innere Medizin Medizinisches Zentrum, Bad Ragaz Befasst sich mit den Besonderheiten entzündlichrheumatischer

Mehr

Chicago News: Aktuelles vom ACR 2011: B-Zell-Therapie bei Rheumatoider Arthritis Medizin nach Maß

Chicago News: Aktuelles vom ACR 2011: B-Zell-Therapie bei Rheumatoider Arthritis Medizin nach Maß Chicago News: Aktuelles vom ACR 2011 B-Zell-Therapie bei Rheumatoider Arthritis Medizin nach Maß Frankfurt am Main (22. November 2011) - Auf dem diesjährigen ACR-Kongress untermauerten gleich drei Studien

Mehr

Diagnostik und Erstmaßnahmen durch den Hausarzt

Diagnostik und Erstmaßnahmen durch den Hausarzt Verdacht auf Rheuma Diagnostik und Erstmaßnahmen durch den Hausarzt Boris Ehrenstein Die heute geforderte möglichst frühe Erkennung und Behandlung von entzündlich-rheumatischen Erkrankungen stellen den

Mehr

Polymyalgiforme Beschwerden. Dr. med. Ivo Büchler

Polymyalgiforme Beschwerden. Dr. med. Ivo Büchler Polymyalgiforme Beschwerden Dr. med. Ivo Büchler Patientin 70 j. A: früher intermittierend Schulterschmerzen rechts, später links seit langem Knieschmerzen links 01/13 Schmerzschub Nacken, bd. Schultern,

Mehr

Fachbereich Rheumatologie in der Klaus-Miehlke-Klinik

Fachbereich Rheumatologie in der Klaus-Miehlke-Klinik Fachbereich Rheumatologie in der Klaus-Miehlke-Klinik Jeder Mensch und damit jeder Patient ist einzigartig. Und bei einem komplexen Krankheitsbild wie Rheuma kann es keine Behandlung nach Schema F geben.

Mehr

Wenn Gelenk und Rücken schmerzen Rheuma und Arthrose

Wenn Gelenk und Rücken schmerzen Rheuma und Arthrose Wenn Gelenk und Rücken schmerzen Rheuma und Arthrose Dr.med. Swen H. Jacki, Internist-Rheumatologie, Tübingen www.faezt.de VHS Balingen, 16.03.2010 Rheuma-Tee Rheuma-Decke Rheuma-Faktor Rheuma (griechisch:

Mehr

Epstein-Barr-Virus-Infektion: Möglichkeiten und Grenzen der serologischen Diagnostik von Reaktivierungen und chronischen Verläufen

Epstein-Barr-Virus-Infektion: Möglichkeiten und Grenzen der serologischen Diagnostik von Reaktivierungen und chronischen Verläufen Epstein-Barr-Virus-Infektion: Möglichkeiten und Grenzen der serologischen Diagnostik von Reaktivierungen und chronischen Verläufen Dr. Claudia Wolff Viramed Biotech AG 1 Akute EBV-Primärinfektion Erster

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit Autoimmunerkrankungen

Labortests für Ihre Gesundheit Autoimmunerkrankungen Labortests für Ihre Gesundheit Autoimmunerkrankungen 08 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Autoimmunerkrankungen Wenn der Körper sich selbst bekämpft Wenn Viren, Bakterien und Co. den menschlichen Körper

Mehr

Diagnose Rheuma. Lebensqualität mit einer entzündlichen Gelenkerkrankung. Bearbeitet von Daniela Loisl, Rudolf Puchner

Diagnose Rheuma. Lebensqualität mit einer entzündlichen Gelenkerkrankung. Bearbeitet von Daniela Loisl, Rudolf Puchner Diagnose Rheuma Lebensqualität mit einer entzündlichen Gelenkerkrankung Bearbeitet von Daniela Loisl, Rudolf Puchner Neuausgabe 2008. Buch. x, 158 S. Hardcover ISBN 978 3 211 75637 9 Format (B x L): 15,5

Mehr

Früher ist besser. Rheuma rechtzeitig erkennen und handeln

Früher ist besser. Rheuma rechtzeitig erkennen und handeln R h e u m a t i s c h e E r k r a n k u n g e n Früher ist besser Rheuma rechtzeitig erkennen und handeln g e m e i n s a m m e h r b e w e g e n Impressum 4 Herausgeber Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband.

Mehr

zur Differentialdiagnose bei Rheuma

zur Differentialdiagnose bei Rheuma Molekulare l Analyse von HLA B27 zur Differentialdiagnose bei Rheuma Dr. Maria Haß Seminar Molekulare Diagnostik 2014 Bio Products, Wien HLA System Humanes Leukozytenantigen, = Haupthistokompatibilitätskomplex

Mehr

Rheumatische Erkrankungen: Grundsätze der Therapie

Rheumatische Erkrankungen: Grundsätze der Therapie Rheumatische Erkrankungen: Grundsätze der Therapie Kausale (kurative) Therapie nur in experimentellen Ansätzen möglich Verhinderung von Schmerz und Behinderung Kombination aus verschiedenen Medikamenten

Mehr

Fortschritte in der Diagnose und Therapie der rheumatoiden Arthritis. Dr. E. Edelmann Bad Aibling Vortrag 2/2004

Fortschritte in der Diagnose und Therapie der rheumatoiden Arthritis. Dr. E. Edelmann Bad Aibling Vortrag 2/2004 Fortschritte in der Diagnose und Therapie der rheumatoiden Arthritis Dr. E. Edelmann Bad Aibling Vortrag 2/2004 Fortschritte in der (Früh) Diagnose der RA Kernspintomographie der Hand- u. Fingergelenke

Mehr

Kreuzschmerz - eine einfache Diagnose?

Kreuzschmerz - eine einfache Diagnose? Kreuzschmerz - eine einfache Diagnose? Ergänzende Folien zu Sakroiliitis, Psoriasisarthritis, Osteoporose M.Gaubitz Münster Schmerzklassifikation nach Art der Schmerzentstehung Physiologischer Nozizeptorschmerz

Mehr

Prof. Ulrich Walker / Rheumatologie. Bursitis ist NICHT Arthritis

Prof. Ulrich Walker / Rheumatologie. Bursitis ist NICHT Arthritis Prof. Ulrich Walker / Rheumatologie Arthralgie vs. Arthritis vs. Periarthritis? Akut vs. chronisch? Synchron vs. asynchron? Achsenskelettbefall / Enthesitis? Andere Organsysteme? Erosionen? Prognose? Bursitis

Mehr

KLINIK FÜR INNERE MEDIZIN/RHEUMATOLOLOGIE AKADEMISCHES LEHRKRANKENHAUS UND KOOPERATIONSPARTNER DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG

KLINIK FÜR INNERE MEDIZIN/RHEUMATOLOLOGIE AKADEMISCHES LEHRKRANKENHAUS UND KOOPERATIONSPARTNER DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG KLINIK FÜR INNERE MEDIZIN/RHEUMATOLOLOGIE AKADEMISCHES LEHRKRANKENHAUS UND KOOPERATIONSPARTNER DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG 01 Die Klinik Eines der größten Akutkrankenhäuser für Rheumatologie in Deutschland

Mehr

Knieschwellung und jetzt? Andreas Krebs Rheumatologie u. Innere Medizin FMH Kloten / USZ

Knieschwellung und jetzt? Andreas Krebs Rheumatologie u. Innere Medizin FMH Kloten / USZ Knieschwellung und jetzt? Andreas Krebs Rheumatologie u. Innere Medizin FMH Kloten / USZ Interaktive Fallvorstellung Herr R. A. 1960 bisher gesunder 53-jähriger Personalberater Schmerzen und zeitweilige

Mehr

Das EliA System. nn Protokolle, QC- und Rohdaten leicht zugänglich nn Optionaler Anschluss an die Laborsoftware nn Detailliertes QC-Management

Das EliA System. nn Protokolle, QC- und Rohdaten leicht zugänglich nn Optionaler Anschluss an die Laborsoftware nn Detailliertes QC-Management CCP Das EliA System Mehr Zeit für s Wesentliche nn Vollständig automatisiert (echter Walk-away-Modus, Übernachtläufe) nn Einfaches Management des Instruments mit maßgefertigter Software nn Barcode-Lesegerät

Mehr

Rheumatoide Arthritis Diagnostik und Früherkennung

Rheumatoide Arthritis Diagnostik und Früherkennung zz Rheumatoide Arthritis Diagnostik und Früherkennung Dr. med. Michaela Bellm Pp Rheumatologische Schwerpunktpraxis Bruchsal zz zz www.rheumapraxis-bruchsal.de Dr. med. Michaela Bellm Pp Rheumatologische

Mehr

Anhang 2: Schnittstellenkommunikation: ORTHOPÄDE HAUSARZT Befundbericht. HAUSARZT ORTHOPÄDE Begleitschreiben

Anhang 2: Schnittstellenkommunikation: ORTHOPÄDE HAUSARZT Befundbericht. HAUSARZT ORTHOPÄDE Begleitschreiben Anhang 2: Schnittstellenkommunikation: ORTHOPÄDE HAUSARZT Befundbericht HAUSARZT ORTHOPÄDE Begleitschreiben Anschrift Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege, Datum hiermit berichte ich

Mehr

RHEUMATOIDE ARTHRITIS PATIENTENINFORMATION. MS&D_IDS_Brochure_A5_Rheume Arthritis_2011_1.indd 1 09.02.2012 21:09:31

RHEUMATOIDE ARTHRITIS PATIENTENINFORMATION. MS&D_IDS_Brochure_A5_Rheume Arthritis_2011_1.indd 1 09.02.2012 21:09:31 PATIENTENINFORMATION MS&D_IDS_Brochure_A5_Rheume Arthritis_2011_1.indd 1 09.02.2012 21:09:31 IMPRESSUM IDS Austria Serlesstraße 17-19 A-6040 Innsbruck www.ids-international.info MS&D_IDS_Brochure_A5_Rheume

Mehr

Vergleich Borrelia-ELISA unterschiedlicher Testhersteller mit Immunoblot: Hochspezifische, aber niedrig-sensitive Tesverfahren

Vergleich Borrelia-ELISA unterschiedlicher Testhersteller mit Immunoblot: Hochspezifische, aber niedrig-sensitive Tesverfahren Vergleich Borrelia-ELISA unterschiedlicher Testhersteller mit Immunoblot: Hochspezifische, aber niedrig-sensitive Tesverfahren Dr. med. Armin Schwarzbach Facharzt für Laboratoriumsmedizin Mitglied der

Mehr

genehmigte Dissertation

genehmigte Dissertation Einfluss einer Nährstoffsupplementierung auf Krankheitsaktivität und Nährstoffstatus von Patienten mit rheumatoider Arthritis Von der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität

Mehr

Fachhandbuch für F11 - Innere Medizin (8. FS) Inhaltsverzeichnis. 1. Übersicht über die Unterrichtsveranstaltungen... 2

Fachhandbuch für F11 - Innere Medizin (8. FS) Inhaltsverzeichnis. 1. Übersicht über die Unterrichtsveranstaltungen... 2 Fachhandbuch für F11 - Innere Medizin (8. FS) Inhaltsverzeichnis 1. Übersicht über die Unterrichtsveranstaltungen... 2 1.1. Vorlesung... 2 1.2. Unterricht am Krankenbett... 3 2. Beschreibung der Unterrichtsveranstaltungen...

Mehr

HINTERGRUNDINFORMATIONEN FÜR DIE MEDIEN FACTSHEET: ERKRANKUNGEN DES RHEUMATISCHEN FORMENKREISES

HINTERGRUNDINFORMATIONEN FÜR DIE MEDIEN FACTSHEET: ERKRANKUNGEN DES RHEUMATISCHEN FORMENKREISES HINTERGRUNDINFORMATIONEN FÜR DIE MEDIEN FACTSHEET: ERKRANKUNGEN DES RHEUMATISCHEN FORMENKREISES Rheuma was ist das? Der Begriff Rheuma stammt aus dem Griechischen ( rheo deutsch: ich fließe ). Er bedeutet

Mehr

Kollagenosen und Vaskulitiden. 24. September 2013, 19:00 Uhr

Kollagenosen und Vaskulitiden. 24. September 2013, 19:00 Uhr Kollagenosen und Vaskulitiden 24. September 2013, 19:00 Uhr Dr. rer. nat. Brit Kieselbach Institut für Medizinische Diagnostik Berlin, Nicolaistraße 22, 12247 Berlin +49 3077001-220, info@inflammatio.de

Mehr

Mitteilung an die Medien

Mitteilung an die Medien Mitteilung an die Medien Basel, 17. Juni 2010 MabThera ist das erste und einzige zugelassene biologische Präparat, das in der Behandlung der rheumatoiden Arthritis (RA) ein gezieltes Vorgehen gegen B-

Mehr

Fachhandbuch für F11 - Innere Medizin (8. FS) Inhaltsverzeichnis. 1. Übersicht über die Unterrichtsveranstaltungen... 2

Fachhandbuch für F11 - Innere Medizin (8. FS) Inhaltsverzeichnis. 1. Übersicht über die Unterrichtsveranstaltungen... 2 Fachhandbuch für F11 - Innere Medizin (8. FS) Inhaltsverzeichnis 1. Übersicht über die Unterrichtsveranstaltungen... 2 1.1. Vorlesung... 2 1.2. Unterricht am Krankenbett... 3 2. Beschreibung der Unterrichtsveranstaltungen...

Mehr

AUS DER KLINIK UND POLIKLINIK FÜR INNERE MEDIZIN I DIREKTOR: PROFESSOR DR. J. SCHöLMERICH KLINIKUM DER UNIVERSITÄT REGENSBURG

AUS DER KLINIK UND POLIKLINIK FÜR INNERE MEDIZIN I DIREKTOR: PROFESSOR DR. J. SCHöLMERICH KLINIKUM DER UNIVERSITÄT REGENSBURG AUS DER KLINIK UND POLIKLINIK FÜR INNERE MEDIZIN I DIREKTOR: PROFESSOR DR. J. SCHöLMERICH KLINIKUM DER UNIVERSITÄT REGENSBURG Stellenwert des anti-mcv-antikörpernachweises im Vergleich zu Rheumafaktoren

Mehr

Versorgungskonzept rheumatoide Arthritis. gemeinsamer Entwurf von BDRh und KBV-Vertragswerkstatt. zeitgleich mit

Versorgungskonzept rheumatoide Arthritis. gemeinsamer Entwurf von BDRh und KBV-Vertragswerkstatt. zeitgleich mit Versorgungskonzept rheumatoide Arthritis gemeinsamer Entwurf von BDRh und KBV-Vertragswerkstatt zeitgleich mit Versorgungsanalyse und Produktstudie Rheumatoide Arthritis des AOK-Bundesverbandes ... Defizite

Mehr

Liquor- und Punktatdiagnostik Inhaltsverzeichnis

Liquor- und Punktatdiagnostik Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Liquordiagnostik...2 Albumin...2 Chlorid...2 Gesamteiweiß...2 Glucose...2 Immunglobulin A...2 Immunglobulin G...2 Immunglobulin M...2 Lactat...2 NSE...3 TPHA...3 Zellzahl / Zellart...3

Mehr

Evaluierung und mittelfristige Ergebnisse der Radiosynoviorthese bei chronisch- entzündlichen und degenerativen Gelenkerkrankungen

Evaluierung und mittelfristige Ergebnisse der Radiosynoviorthese bei chronisch- entzündlichen und degenerativen Gelenkerkrankungen Aus der orthopädischen Klinik und Poliklinik In der Zentralklinik Emil von Behring Universitätsklinikum Benjamin Franklin Der Freien Universität Berlin Ärztlicher Leiter Univ. Prof. Dr. U. Weber Evaluierung

Mehr

Therapeutische Applikation von PBMC-Sekretomen im Modell der Collagen induzierten Arthritis

Therapeutische Applikation von PBMC-Sekretomen im Modell der Collagen induzierten Arthritis Therapeutische Applikation von PBMC-Sekretomen im Modell der Collagen induzierten Arthritis Hendrik Jan Ankersmit, Lucian Beer Oktober2011 Übersicht Hintergrund Pathophysiologie Zielsetzung Versuchaublauf

Mehr

Lernzielkatalog Orthopädie Stand: 01.09.2012

Lernzielkatalog Orthopädie Stand: 01.09.2012 1 Lernzielkatalog Orthopädie Stand: 01.09.2012 Übergeordnetes Lernziel Die/der Studierende soll zum Abschluss des Curriculums Orthopädie die häufigen und wichtigen chirurgisch orthopädischen Erkrankungen,

Mehr

KINDERRHEUMA WAS IST DAS?

KINDERRHEUMA WAS IST DAS? KINDERRHEUMA WAS IST DAS? Dr. Daniela Gawlitzek, Kinderklinik, Ortenau-Klinikum Offenburg Was ist eine Gelenksentzündung? Schmerz, Schwellung, Überwärmung und Bewegungseinschränkung Erkrankungsbeginn vor

Mehr

Psoriasisarthritis Klinik und Therapie

Psoriasisarthritis Klinik und Therapie Psoriasisarthritis Klinik und Therapie Adrian Forster Kerzenphänomen Letztes Häutchen Blutiger Tau (Auspitz-Zeichen) Köbner-Phänomen Lebensqualität Beeinträchtigung durch Hautbefall oft stärker als

Mehr

Undifferenzierte Erkrankungen in der Rheumatologie

Undifferenzierte Erkrankungen in der Rheumatologie Undifferenzierte Erkrankungen in der Rheumatologie 16. Engadiner Fortbildungstage, 3.-5. September 2010 Pius Brühlmann und Beat Michel Rheumaklinik und Institut für Physikalische Medizin UniversitätsSpital

Mehr

Ganzkörperkältetherapie. in der Kältekammer

Ganzkörperkältetherapie. in der Kältekammer Ganzkörperkältetherapie in der Kältekammer Häufige Indikationen für eine Therapie in der Kältekammer: > Entzündlich-rheumatische Wirbelsäulen - erkrankungen (Morbus Bechterew, axiale Spondyloarthritiden,

Mehr

Die Bewertung von erhöhten Troponin- Werten bei terminaler Niereninsuffizienz

Die Bewertung von erhöhten Troponin- Werten bei terminaler Niereninsuffizienz Die Bewertung von erhöhten Troponin- Werten bei terminaler Niereninsuffizienz Fallvorstellung Station 84 - Nephrologie 18.11.08 Dr. med. Ferruh Artunc 1 Der Fall 61-jährige Dialysepatientin stellt sich

Mehr

Autoantikörper gegen Komponenten des Komplementsystems. W. Schößler

Autoantikörper gegen Komponenten des Komplementsystems. W. Schößler Autoantikörper gegen Komponenten des Komplementsystems W. Schößler Aus: Mayr, Bräuer: Excerpta immunologica 1985 Komplement-Autoantikörper C1q-Antikörper C3-Nephritis-Faktor C4-Nephritis-Faktor C1-Inhibitor-Antikörper

Mehr

Aus der Klinik für Rheumatologie und klinische Immunologie der Medizinischen Fakultät Charité Universitätsmedizin Berlin DISSERTATION

Aus der Klinik für Rheumatologie und klinische Immunologie der Medizinischen Fakultät Charité Universitätsmedizin Berlin DISSERTATION Aus der Klinik für Rheumatologie und klinische Immunologie der Medizinischen Fakultät Charité Universitätsmedizin Berlin DISSERTATION Evaluation eines neuen 7-Gelenke-Ultraschall-Scores zum Therapiemonitoring

Mehr

Pittfalls in der Autoimmundiagnostik. Initiiated and supported by

Pittfalls in der Autoimmundiagnostik. Initiiated and supported by Pittfalls in der Autoimmundiagnostik Fallen in der Autoimmundiagnostik Der Fluch des englischen Geistlichen Thomas Bayes Weniger ist oft mehr Fehlende Standardisierung von Tests Thomas Bayes 1702-1761,

Mehr

Erkrankungen des rheumat. Formenkreises Seite - 1 -

Erkrankungen des rheumat. Formenkreises Seite - 1 - Erkrankungen des rheumat. Formenkreises Seite - 1 - Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises Def Erkrankungen, die auf einer pathologischen Reaktion des Immunsystems unklarer Ursache beruhen und zu

Mehr

Leben mit chronischentzündlichen

Leben mit chronischentzündlichen Leben mit chronischentzündlichen Erkrankungen Informationen für Patienten mit Rheumatoider Arthritis, Ankylosierender Spondylitis (Morbus Bechterew) und Psoriasis-Arthritis Inhalt Rheumatische Erkrankungen:

Mehr

Definition... 1 Entstehung... 1 Häufigkeit... 2 Symptome... 2 Stadium I... 2 Stadium III... 3

Definition... 1 Entstehung... 1 Häufigkeit... 2 Symptome... 2 Stadium I... 2 Stadium III... 3 arztpraxis limmatplatz Definition... 1 Entstehung... 1 Häufigkeit... 2 Symptome... 2 Stadium I... 2 Stadium II... 3 Stadium III... 3 Diagnose... 3 Krankengeschichte und klinischer Befund... 3 Antikörpernachweis

Mehr

Überschrift/Titel der Folie

Überschrift/Titel der Folie Überschrift/Titel der Folie Text kleiner, Aufzählungszeichen Bearbeitungshinweise (bitte anschließend entfernen): Thema, Ort, Referent und Abteilung sind veränderbar über: Ansicht -> Master -> Folienmaster

Mehr

Einschluss, Messzeitpunkte, Fragebögen, Diagnosen

Einschluss, Messzeitpunkte, Fragebögen, Diagnosen Einschluss, Messzeitpunkte, Fragebögen, Diagnosen Einschlusskriterien: Patientinnen ab 18 Jahren mit entzündlich rheumatischer Erkrankung mit Kinderwunsch oder zu Beginn der Schwangerschaft (bis zur 20.

Mehr

Rheumatische Erkrankungen in Nordrhein-Westfalen

Rheumatische Erkrankungen in Nordrhein-Westfalen Rheumatische Erkrankungen in Nordrhein-Westfalen Unter dem Begriff Rheuma wird eine Vielzahl verschiedener Krankheitsbilder zusammengefasst. Die Weltgesundheitsorganisation definiert Rheuma als Erkrankung

Mehr

Serologische Diagnostik der rheumatoiden Arthritis Antikörper gegen citrullinierte Antigene

Serologische Diagnostik der rheumatoiden Arthritis Antikörper gegen citrullinierte Antigene ÜBERSICHTSARBEIT Serologische Diagnostik der rheumatoiden Arthritis Antikörper gegen citrullinierte Antigene Karl Egerer, Eugen Feist, Gerd-Rüdiger Burmester ZUSAMMENFASSUNG Hintergrund: Die Verfasser

Mehr

Rheumatoide Arthritis: Epidemiologie. rheumatoide Arthritis: Das Krankheitsbild. Leitliniengerechte strukturierte

Rheumatoide Arthritis: Epidemiologie. rheumatoide Arthritis: Das Krankheitsbild. Leitliniengerechte strukturierte Seminar: Leitliniengerechte Pharmakotherapie Köln, 24. März M Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer Schwerpunkt für Rheumatologie, klinische Immunologie und Osteologie am Evangelischen Krankenhaus Düsseldorf

Mehr

Evidenzbasierte Diagnostik

Evidenzbasierte Diagnostik Seminar Allgemeinmedizin 2011 Evidenzbasierte Diagnostik A. Sönnichsen Beurteilung eines diagnostischen Tests: Sensitivität Prozentsatz der Test-positiven von allen Erkrankten Spezifität Prozentsatz der

Mehr

Autoimmune Lebererkrankungen

Autoimmune Lebererkrankungen Autoimmune Lebererkrankungen Arzt-Patienten-Seminar der YAEL-Stiftung 27. Juni 2009 Dr. med. Christina Weiler-Normann I. Medizinische Klinik und Poliklinik Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Autoimmune

Mehr

Visite 2 Monat 3 Arztbogen ID:

Visite 2 Monat 3 Arztbogen ID: 1. Zwischenanamnese Datum: Haben sich seit der letzten Vorstellung des Patienten Änderungen im klinischen Typ der Psoriasis ergeben? nein ja Wenn ja, aktueller klinischer Typ? Nagelbeteiligung ja nein

Mehr

ERKRANKUNGEN DES BEWEGUNGSAPPARATES I. OSTEOARTHROSE RHEUMATOIDE ARTHRITIS

ERKRANKUNGEN DES BEWEGUNGSAPPARATES I. OSTEOARTHROSE RHEUMATOIDE ARTHRITIS ERKRANKUNGEN DES BEWEGUNGSAPPARATES I. OSTEOARTHROSE RHEUMATOIDE ARTHRITIS Dr. med. Peter Igaz PhD DSc Klinik II. der Inneren Medizin Medizinische Fakultät Semmelweis Universität Degenerative Gelenkerkrankungen

Mehr

EP 2 103 942 A1 (19) (11) EP 2 103 942 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 23.09.2009 Patentblatt 2009/39

EP 2 103 942 A1 (19) (11) EP 2 103 942 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 23.09.2009 Patentblatt 2009/39 (19) (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (11) EP 2 3 942 A1 (43) Veröffentlichungstag: 23.09.09 Patentblatt 09/39 (1) Int Cl.: G01N 33/68 (06.01) (21) Anmeldenummer: 0800272.3 (22) Anmeldetag:.03.08 (84)

Mehr

Laboruntersuchungen bei Arthritis. Adrian Forster Klinik St. Katharinental, Diessenhofen

Laboruntersuchungen bei Arthritis. Adrian Forster Klinik St. Katharinental, Diessenhofen Laboruntersuchungen bei Arthritis Adrian Forster Klinik St. Katharinental, Diessenhofen Gelenkpunktion Synovia Synovia-Analyse: wichtigste Fragestellung Entzündlich? Nicht entzündlich? Synovia-Analyse:

Mehr

Häufigkeit und mögliche klinische Relevanz von Koinfektionen mit Borrelien und Anaplasma phagocytophilum.

Häufigkeit und mögliche klinische Relevanz von Koinfektionen mit Borrelien und Anaplasma phagocytophilum. Häufigkeit und mögliche klinische Relevanz von Koinfektionen mit Borrelien und Anaplasma phagocytophilum. Kurzdarstellung Die sichere Diagnose einer Borrelieninfektion stellt die Laboratoriumsmedizin trotz

Mehr

Frühe Behandlung der unterschiedlichen Ausprägungen am Beispiel PsA

Frühe Behandlung der unterschiedlichen Ausprägungen am Beispiel PsA Psoriasis als komplexe Systemerkrankung Frühe Behandlung der unterschiedlichen Ausprägungen am Beispiel PsA Univ.-Prof. Dr. Jörg Christian Prinz Berlin (9. Oktober 2009) - Das Krankheitsverständnis der

Mehr

Der Druck des vorliegenden Buches wurde finanziert von

Der Druck des vorliegenden Buches wurde finanziert von M. Schneider M. Lelgemann H.-H. Abholz M. Blumenroth C. Flügge M. Gerken H. Jäniche R. Kunz K. Krüger W. Mau C. Specker M. Zellner Interdisziplinäre Leitlinie Management der frühen rheumatoiden Arthritis

Mehr

Vaskulitis - Entzündliche Erkrankung der Gefäße

Vaskulitis - Entzündliche Erkrankung der Gefäße Vaskulitis - Entzündliche Erkrankung der Gefäße Ein Vortrag für die Deutsche Rheuma-Liga Hessen e.v. von Dr. med. Ulrich Faber September 2002 Definition Die Vaskulitis ist ein klinisch pathologischer (krankhafter)

Mehr

Polyarthritis ein Update von Diagnostik und Therapie. Adrian Forster Klinik St. Katharinental Diessenhofen

Polyarthritis ein Update von Diagnostik und Therapie. Adrian Forster Klinik St. Katharinental Diessenhofen Polyarthritis ein Update von Diagnostik und Therapie Adrian Forster Klinik St. Katharinental Diessenhofen Einwandern der Entzündungszellen Pannus im MRI Pannus mikroskopisch Je früher der Therapiebeginn,

Mehr

Rheuma - schmerzhafte Erkrankungen des Bewegungsapparates. Eine Fachinformation Ihrer Abteilung für orthopädische Rheumatologie

Rheuma - schmerzhafte Erkrankungen des Bewegungsapparates. Eine Fachinformation Ihrer Abteilung für orthopädische Rheumatologie Rheuma - schmerzhafte Erkrankungen des Bewegungsapparates Eine Fachinformation Ihrer Abteilung für orthopädische Rheumatologie 2 Hufeland Klinikum Der Begriff Rheuma wird oft für alle schmerzhaften Erkrankungen

Mehr

Neue diagnostische Kriterien. Warum früh diagnostizieren? Wie sicher! - diagnostizieren?

Neue diagnostische Kriterien. Warum früh diagnostizieren? Wie sicher! - diagnostizieren? Neue diagnostische Kriterien Warum früh diagnostizieren? Wie sicher! - diagnostizieren? MS-Forum Buchholz 14.Juni 2008 Warum Früh? chronische Erkrankung bleibende Behinderungen Berufsunfähigkeit Psychische

Mehr

Die Rolle der Ernährung bei Gelenkerkrankungen. Professor Dr. Heinrich Kasper, Universität Würzburg

Die Rolle der Ernährung bei Gelenkerkrankungen. Professor Dr. Heinrich Kasper, Universität Würzburg Die Rolle der Ernährung bei Gelenkerkrankungen Professor Dr. Heinrich Kasper, Universität Würzburg Gesicherte und diskutierte Ansätze für eine Ernährungstherapie bei entzündlichen und degenerativen Gelenkerkrankungen

Mehr

Rheumatologische Labordiagnostik

Rheumatologische Labordiagnostik Rheumatologische Labordiagnostik Dr. med. Christof Iking-Konert Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Rheumatologie Prof. Dr. med. W. Scheerbaum Rheumatologie: Prof. Dr. med. Matthias Schneider 1

Mehr

PSORIASIS- ARTHRITIS PATIENTENINFORMATION

PSORIASIS- ARTHRITIS PATIENTENINFORMATION PATIENTENINFORMATION IMPRESSUM Herausgeber: Merck, Sharp & Dohme Ges.m.b.H. Am Euro Platz 2, 1120 Wien Tel.: 01/260 44-0 Konzeption & Redaktion: IDS Media GmbH Serlesstraße 17-19, 6040 Innsbruck Tel.:

Mehr

Trockener Mund und trockene Augen = Sjögren? Was noch dahinterstecken kann. Prof.Dr.Klaus Krüger

Trockener Mund und trockene Augen = Sjögren? Was noch dahinterstecken kann. Prof.Dr.Klaus Krüger Trockener Mund und trockene Augen = Sjögren? Was noch dahinterstecken kann. Prof.Dr.Klaus Krüger Sjögren Syndrom - was ist das eigentlich? Autoimmunerkrankung unbekannter Ursache Hauptsymptom Trockenheit

Mehr

Blickdiagnosen in der Rheumatologie

Blickdiagnosen in der Rheumatologie Blickdiagnosen in der Rheumatologie 18. Engadiner Fortbildungstage, 8. September 2012 Pius Brühlmann und Beat Michel Rheumaklinik UniversitätsSpital Zürich Gloriastrasse 25 CH-8091 Zürich 37 jähriger Mann

Mehr

Autoimmune Lebererkrankungen. 22. Oktober 2013, 19:00 Uhr

Autoimmune Lebererkrankungen. 22. Oktober 2013, 19:00 Uhr Autoimmune Lebererkrankungen 22. Oktober 2013, 19:00 Uhr Dr. rer. nat. Brit Kieselbach Institut für Medizinische Diagnostik Berlin, Nicolaistraße 22, 12247 Berlin +49 3077001-220, info@inflammatio.de Autoimmune

Mehr

Gelenk - Sonographie. 12. Radiologisch Internistisches Forum

Gelenk - Sonographie. 12. Radiologisch Internistisches Forum KLINIK UND POLIKLINIK FÜR INNERE MEDIZIN I Gelenk - Sonographie 12. Radiologisch Internistisches Forum Peter Härle Warum braucht man die Gelenk- Sonographie in der Rheumatologie? Kardinalzeichen der Entzündung

Mehr

Autoimmunerkrankungen Ein Leitfaden für Hausärzte

Autoimmunerkrankungen Ein Leitfaden für Hausärzte Autoimmunerkrankungen Ein Leitfaden für Hausärzte Herausgegeben von M. Herold, K. Conrad und U. Sack Gesellschaft zur Förderung der Immundiagnostik e. V. Autoimmunerkrankungen Ein Leitfaden für Hausärzte

Mehr

Perikarditis - Was sagen die neuen Leitlinien?

Perikarditis - Was sagen die neuen Leitlinien? Perikarditis - Was sagen die neuen Leitlinien? M. Pauschinger Ärztlicher Leiter Universitätsklinik für Innere Medizin 8 Schwerpunkt Kardiologie Paracelsus Medizinische Privatuniversität Nürnberg EHJ 2015,

Mehr

Diagnose und Verlauf der Rheumatoiden Arthritis (RA) Prof. Dr. Haiko Sprott

Diagnose und Verlauf der Rheumatoiden Arthritis (RA) Prof. Dr. Haiko Sprott Diagnose und Verlauf der Rheumatoiden Arthritis (RA) Prof. Dr. Haiko Sprott Schmerzklinik Basel Gelenkbeschwerden sind zu differenzieren in: Arthralgie (reiner Gelenkschmerz) Arthritis (Arthralgie plus

Mehr

Checkliste XXL Rheumatologie

Checkliste XXL Rheumatologie Reihe, CHECKLISTEN MEDIZIN Checkliste XXL Rheumatologie Bearbeitet von Renate Häfner, Hendrik Schulze-Koops, Hans Truckenbrodt, Bernhard Hellmich, Bernhard Manger, Klaus L. Schmidt, Karl Tillmann überarbeitet

Mehr

Leitsymptome bei rheumatische Erkrankungen des Erwachsenen -

Leitsymptome bei rheumatische Erkrankungen des Erwachsenen - Leitsymptome bei rheumatische Erkrankungen des Erwachsenen - Dr. Ino K. Gao & Dr. Maria A. Meier Internisten/ Rheumatologie Osteologe DVO Facharztzentrum Heidelberg Nord Schwerpunktpraxis Rheumatologie

Mehr

Mikrobiologische Diagnostik- wann ist was sinnvoll?

Mikrobiologische Diagnostik- wann ist was sinnvoll? Mikrobiologische Diagnostik- wann ist was sinnvoll? Radiologisch-internistisches Forum 09.07.2008 C. Ott Enge Assoziation von Infektionen mit CED fragliche pathogenetische Bedeutung von M. paratuberculosis

Mehr

Therapeutisches Timing welches Vorgehen verspricht den besten Erfolg? Prof. Dr. Klaus Krüger

Therapeutisches Timing welches Vorgehen verspricht den besten Erfolg? Prof. Dr. Klaus Krüger Therapeutisches Timing welches Vorgehen verspricht den besten Erfolg? Prof. Dr. Klaus Krüger 27.4.2012 Therapeutisches Timing Wann Therapeutisches Timing Wann beginnen? Therapeutisches Timing beginnen?

Mehr

Dr. med. M. Dienst, Orthopädische Universitätsklinik Homburg/Saar Vorlesungsskript 2004/2005

Dr. med. M. Dienst, Orthopädische Universitätsklinik Homburg/Saar Vorlesungsskript 2004/2005 ORTHOPÄDISCHE RHEUMATOLOGIE Dr. med. M. Dienst, Orthopädische Universitätsklinik Homburg/Saar Vorlesungsskript 2004/2005 1. Allgemeines und Übersicht Erkrankungen des rheumatologischen Formenkreises haben

Mehr

5. In welchem Jahr haben Sie Ihren Universitätsabschluss in Humanmedizin erhalten?

5. In welchem Jahr haben Sie Ihren Universitätsabschluss in Humanmedizin erhalten? Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege, Vielen Dank für Ihre Bereitschaft, an unserer JIA-Umfrage teilzunehmen. Wir möchten herausfinden, ob es Unterschiede in den bevorzugten Behandlungsmethoden

Mehr

Ratgeber Rheumatologie

Ratgeber Rheumatologie Ratgeber Rheumatologie Konstanze Loddenkemper Timo Ulrichs Gerd-Rüdiger Burmester Ratgeber Rheumatologie Entstehung und Behandlung rheumatischer Erkrankungen 16 Abbildungen, 6 farbig, 6 Tabellen, 2002

Mehr