22. NPO-Kongress. Was muss sich ändern? Forum für NPOs und die öffentliche Verwaltung Oktober 2015, Schloß Schönbrunn

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "22. NPO-Kongress. Was muss sich ändern? Forum für NPOs und die öffentliche Verwaltung 06. 07. Oktober 2015, Schloß Schönbrunn"

Transkript

1 22. NPO-Kongress Forum für NPOs und die öffentliche Verwaltung Oktober 2015, Schloß Schönbrunn Was muss sich ändern? Organisationen mutig gestalten und aktiv managen Strategie und Innovation verbinden Organisationsformen neu denken Führung und Steuerung weiterentwickeln

2 Inhalt Leitgedanke 3 Programm Tag 1 4 Programm Tag 2 6 Vortragende 8 Partner 11 2

3 Sehr geehrte Damen und Herren, wir stehen derzeit an der Schwelle massiver technologischer, politischer und wirtschaftlicher Veränderungen oder haben diese auch schon überschritten. Das hat auf diverse Wirtschaftszweige dramatische Auswirkungen, denn ganze Branchen und Berufsbilder haben sich verändert oder werden sich in den nächsten Jahren deutlich wandeln. NPOs und die öffentliche Verwaltung sind ebenfalls betroffen und stehen wie die erwerbswirtschaftliche Welt vor Herausforderungen. Einige Hauptentwicklungen werden in den nächsten Jahren Einfluss haben: Dr. Christian Horak Fachlicher Leiter des Kongresses, Geschäftsführender Partner, Nonprofit, Public & Healthcare Management, Contrast Management- Consulting GmbH Internet der Dinge Die Verbindung der virtuellen Welt des Internets mit der realen Welt in Form von intelligenten Gegenständen und die daraus entstehenden Entwicklungen haben (z.b. Auswirkungen auf den Gesundheits- und Sozialbereich). Big Data Die Möglichkeiten aus der gezielten Ver- bzw. Auswertung großer Datenmengen beeinflussen z.b. Fundraising, das gezieltere Ansprechen von Kundenbedürfnissen und die Gestaltung von Bürgerbeziehungen seitens der öffentlichen Hand. Digitalisierung Durch deren Einfluss auf diverse Kommunikationsformen werden sich auch viele Leistungen, die NPOs und die öffentliche Verwaltung erbringen, verändern. Verschuldung/Abgabenquote Die öffentliche Verschuldung wird sich bei der hohen Abgabenquote in Österreich primär nur über reale Ausgabenkürzungen managen lassen. Das bedeutet, dass sich Geschäftsmodelle bzw. Herangehensweisen zur Leistungserbringung verändern werden und damit die Fragen der generellen Positionierung der NPOs und der Rollenwahrnehmung der öffentlichen Verwaltung noch viel stärker innovationsgetrieben zu diskutieren sein werden. Damit NPOs und öffentliche Verwaltungen mit diesen Entwicklungen auch organisatorisch Schritt halten und ihr erkennbares Profil behalten können, wird es notwendig sein, lang eingeführte Arbeitsweisen und Abläufe komplett neu zu denken oder auch neue Organisationsformen zuzulassen. In den letzten beiden Jahren haben wir diese Dimensionen beleuchtet: 2013 haben wir unter dem Titel Anders denken und handeln die Kernfrage diskutiert, wie Innovation in NPOs und öffentlichen Verwaltungen verankert sein muss, um effektiv zu wirken haben wir unter dem Motto Geht es auch einfacher? sehr stark das Thema der organisatorischen Vereinfachung bzw. Veränderung bearbeitet wollen wir diese inhaltlichen Stränge zusammenführen und vor allem folgende Fragen diskutieren: Wieso stehen NPOs und öffentliche Verwaltungen vor grundlegenden Veränderungen? Wie kann strategiegetriebene Innovation funktionieren? Wie sehen die Organisationen von morgen aus? Welche Beiträge muss Controlling dazu leisten? Was bedeutet das für Führungskräfte? Ich freue mich auf zwei spannende Kongresstage zu diesen zukunftsweisenden Themenstellungen und natürlich darauf, Sie am 6. und 7. Oktober 2015 im Schloss Schönbrunn begrüßen zu dürfen. Ihr Christian Horak 3

4 22. NPO-Kongress 1. Kongresstag, 6. Oktober h Begrüßung und Einführung in das Thema Christian Horak, Fachlicher Leiter des Kongresses, Geschäftsführender Partner, Contrast Management-Consulting GmbH h h h h From Innovation as Ideology to Innovating Productively: Learnings from the Social Enterprise Sector Christian Seelos, Visiting Scholar, Stanford University, Stanford Center on Philanthropy and Civil Society Innovation is highly overrated Diagnosing and overcoming organizational pathologies is required to making innovation productive Innovate and scale! A difficult balancing act enabled by a particular organizational innovation archetype Notwendigkeit von Innovation: Was Non-Profits von globalen Technologie-Unternehmen lernen können Gerhard Plasonig, President & CEO, GP International S.A. Innovation Technologie Globale Start-ups Kaffeepause Organisation neu denken Thomas M. Klein, Partner, Contrast Management-Consulting GmbH Johannes Schneider, Senior Manager, Contrast Management-Consulting GmbH Wie innovativ sind alternative Organisationsmodelle? Welche Aspekte sind wertvoll für das Design von Organisationen? Wie kann die Transformation von Organisationen bewältigt werden? h h Big Data Datenfriedhof oder Steuerungsinstrument Claudia Brauer, Hochschullektorin, MCI Management Center Innsbruck Allgemeine Entwicklungen Trends Bedeutung für NPOs und die öffentlichen Verwaltung Experten-Talk: Was muss sich ändern? Christian Horak im Gespräch mit: Christian Seelos, Gerhard Plasonig, Johannes Schneider, Thomas M. Klein, Claudia Brauer h h Mittagspause Parallele Best Practice-Berichte magdas-social Business im Echttest Alexander Bodmann, Generalsekretär, Caritas der Erzdiözese Wien Soziale Herausforderungen Wirtschaftliche Herausforderungen Perspektiven Soziale Innovation ein neues Gleichgewicht an Chancen und Risken für Organisation und KundInnen Marion Ondricek, Geschäftsführerin, BALANCE Leben ohne Barrieren Echte Innovation ist nicht planbar Eine Reise von der Tradition zur Transformation Führung und Kultur bedeutsam ändern Veränderungen durch Qualität in der Justiz Isabelle Papp, Staatsanwältin/Referentin, Präsidialsektion des Bundesministerium für Justiz (BMJ) Georg Stawa, Abteilungsleiter, Präsidialsektion des Bundesministerium für Justiz (BMJ) Definition von Qualitätskriterien bezogen auf Anspruchsgruppen Erarbeitung einer Tool-Box mit empfohlenen Werkzeugen und Methoden zur Implementierung Toolgestützte politische und strategische Planung in der öffentlichen Verwaltung und NPO Janine Siebert, Business Development/Sales Managerin, Agendo Gesellschaft für politische Planung GmbH Dimensionen der Planung Beispiele für digitalisierte Planungs- und des Qualitätsmanagements in der Justiz In den Bereichen Ergebnisqualität, Prozessqualität und (Infra)strukturqualität Abstimmungsprozesse Chancen und Perspektiven

5 15.15 h h h h h Kaffeepause Parallele Best Practice-Berichte Innovationen im sozialen Bereich Martin Haiderer, Geschäftsführer, Kompassberatung, Gründer und Obmann, Wiener Tafel NPOs im Spannungsfeld zw. Stabilität und Erneuerung Innovativ gedacht: Top-Down oder Bottom-Up? Innovation bewusst fördern und strategisch implementieren Bedeutung, Nutzung und Einsatzbereiche von Big Data in NPOs Claudia Brauer, Hochschullektorin, MCI Management Center Innsbruck Big Data / Web Analytics / Web Controlling / Social Media Controlling Vorstellung von Studienergebnissen Nutzungsmöglichkeiten von Web Analytics / Big Data für NPOs Erfolgsfaktoren von Web Analytics / Big Data für NPOs Steuerung von digitalen Organisationsprozessen in NPOs mittels Big Data Get Together Brain the Company Die Biologie des Gehirns für innovative Organisationen nutzen Henning Beck, Neurobiologe, Science Slammer Was Unternehmen und Organisationen von der Biologie des Gehirns lernen können Wie innovative Ideen entstehen und welche Organisationsstrukturen diese beschleunigen Was Organisationen nach Vorbild des Gehirns innovativ macht Veränderung am eigenen Leib erfahren Karin Bauer, Leiterin Karrieren Standard, im Gespräch mit: Peter Riese, Prokurist & Gesellschafter, LEJUUV GmbH Damian Izdebski, Gründer, Geschäftsführer, techbold technology group Heidrun Strohmeyer, Präsidentin, Führungsforum Innovative Verwaltung (FIV) Die Welt von morgen Veränderung als Konstante! Werner Wutscher, New Venture Scouting, CEO und Gründer Digitalisierung als Herausforderung Welche Instrumente stehen zur Verfügung? Wie stellt man sich als Organisation auf, um diese Veränderung zu bewältigen? Implementierung der dualen Zustellung im Bundeskanzleramt bei Datenschutzbehörde und Bundesdenkmalamt Roland Ledinger, Leiter Bereich IKT, Bundeskanzleramt Alexander Leiningen-Westerburg, Head of Sales, Postserver Onlinezustelldienst GmbH Umsetzung durchgängig elektronischer Prozesse Elektronische Zustellung als wesentliches Mittel um Einsparungen lukrieren zu können h h Networking mit Buffet Ende des 1. Kongresstages 5

6 22. NPO-Kongress 2. Kongresstag, 7. Oktober h Begrüßung und Zusammenfassung des 1. Kongresstages Christian Horak, Fachlicher Leiter des Kongresses, Geschäftsführender Partner, Contrast Management-Consulting GmbH h h h h h Parallele Workshops und Best Practice-Berichte Workshop A Gesellschaftliche Ideen und Innovationen entwickeln eine Anleitung zum systemischen Kreativsein in gemeinwohlorientierten Organisationen Björn Schmitz, Inhaber, Phil!omondo Phasen und Herangehensweisen bei der Entwicklung von Innovationen Bedeutung von Kultur, Führung und Struktur für den Innovationsprozess Identifikation und Aktivierung von Innovationstreibern in der Organisation Kaffeepause Parallele Workshops und Best Practice-Berichte Workshop A Mittagessen Fortsetzung Parallele Workshops und Best Practice-Berichte Workshop C Worauf es in Zukunft ankommt: Prinzipien eines neues Organisationsverständnisses Alexander Bernardis, Principal, Beratergruppe Neuwaldegg Martin Bodenstorfer, Senior Manager, Contrast Management-Consulting GmbH Rollen statt Personen Agile Strukturen Verteilter Autorität und Eigenverantwortung Best Practice-Bericht Data Science für NPOs und die öffentliche Verwaltung Datenanalysen im Kontext der Wirkungsorientierung Daniel Kirsch, Geschäftsführer, Data Science for Social Good Berlin Thomas M. Klein, Partner, Contrast Management-Consulting GmbH Data Science Big-Data-Auswertungen für die Wirkungsanalyse und -Erfassung Konkrete Vorgehensweise eines Data Science Projektes Möglichkeiten und Grenzen von Data Science Anwendungen im NPO-Bereich Best Practice-Bericht Crowdfunding für Projekte in NPOs Lena Doppel, Vizepräsidentin, respekt.net Anträge einreichen und Prüf- Angela Ullrich, Analysen und Forschung, betterplace-lab Das Internet of Things (IoT) was kriterien erfüllen Kampagnen erfolgreich kommunizieren und Finanzierung sichern Projekt umsetzen und berichten Workshop D betterplace lab - Internet of Things ist das eigentlich? Was trägt das IoT zur Lösung von sozialen Problemen bei? Anwendungsbeispiele und sinnvoller Einsatz für NPOs Erarbeiten von thematischen Lösungsansätzen Best Practice-Bericht Die Fusion zweier Gemeindeverbände: 1+1=3 Oliver Wunsch, Leiter Finanzen, Sozialhilfeverband Bruck-Mürzzuschlag Organisatorische Rahmenbedingungen Von der Kameralistik zur Doppik Mit Controllingsoftware mehr Zeit für das Wesentliche Best Practice-Bericht Business Intelligence in NPOs erfolgreich einsetzen Christoph Röhrle, Director Solution Consulting EMEA, Infor (Österreich) GmbH Best Practice-Bericht Richtig Brettern- Sozialunternehmertum in Österreich am Beispiel von RUFFBOARDS Melanie Ruff, CEO and Founder, RUFFBOARDS Sportartikel GmbH Unternehmertum und Soziales Nachhaltiges produzieren in Eigenbild und Fremdbild: Was sagen die Kunden Bedeutung der Analyse Sozialer Medien für NPOs Compliance und Monitoring Kann sichergestellt werden, dass auch wirklich nur das geschah, was geschehen sollte? Reisekosten ein Kostentreiber mit hohem Potential für Einsparungen Österreich Produzieren mit Haftentlassenen / im Gefängnis 6

7 15.00 h Kaffeepause h Parallele Workshops und Best Practice-Berichte Workshop C Workshop D Best Practice-Bericht disruptive global change makers Warum Unternehmen keine Wahl bei der globalen Transformation haben h h h Fortsetzung Die Zukunft der NPOs Michael Meyer, Universitätsprofessor für Betriebswirtschaftslehre, Leiter des Institutes für Nonprofit-Management der WU Organisationslogiken in NPOs Blurring Boundaries: Die Grenzen zwischen den Sektoren verschwimmen zusehends Innovationsbarrieren und ihre Überwindung Mut zum Leadership Ausklang Ende des 2. Kongresstages Fortsetzung Ali Mahlodji, Founder und Chief Storyteller, WHATCHADO Was haben StartUps etablierten Unternehmen voraus? Warum es Sinn macht, dass old und new economy gemeinsame Sache machen Welche Rolle spielt das Management dabei und warum ist die typische Hierarchie eigentlich dem Tod geweiht? 7

8 22. NPO-Kongress Vortragende Dr. Henning Beck, Neurobiologe, Science Slammer 2008 Diplom-Biochemiker; Forschung am Hertie Institut für klinische Hirnforschung in Tübingen und am Institut für Physiologische Chemie in Ulm; 2011 Sieger des Bundesfinales des Science Slams im Wissenschaftsjahr Gesundheitsforschung; 2012 Deutscher Meister Science Slam; 2012 Promotion an der Graduate School of Cellular & Molecular Neuroscience in Tübingen; 2013 International Diploma in Project Management an der UC Berkeley / Kalifornien; seit 2013 Management-Berater für Unternehmen. Alexander Bernardis, MAS, Principal der Beratergruppe Neuwaldegg Studium Soziale Arbeit - St. Pölten; Sozialmanagement - DU Krems; Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung - Arge Bildungsmanagement; Soziologie (Doktorat laufend) - Universität Wien; Berater und Trainer im Gesundheitsbereich; Fachlicher Leiter und Geschäftsführer des Vereins Jugend und Lebenswelt; seit 2004 Lehrbeauftragter am FH Campus St. Pölten und seit 2015 an der Fachhochschule Burgenland GmbH (Leadership, Organisationstheorie); seit 2007 Supervisor, Coach und Organisationsberater; seit 2010 Berater in der Beratergruppe; Transformation und Innovation; Begleitung von strategischer Neuausrichtungen mit Fokus Purpose und Innovation; Agiles Organisieren; Implementierungen und Entwicklungen von dynamischer Steuerungsmodelle, Integrierte Unternehmen- und Kulturentwicklung; Begleitung nachhaltiger Entwicklungsprozesse in den Dimensionen Strategie, Struktur und Prozesse sowie Personen und Leadership; Programmleiter des Neuwaldegger Coachings. Mag. Martin Bodenstorfer, MBA, Senior Manager, Contrast Management-Consulting GmbH Studium der Handelswissenschaft an der WU Wien; Mehrjährige Tätigkeit bei HiTec als Marktanalyst und Senior Marktanalyst in internationalen Industrieforschungsprojekten; Senior Consultant bei CONplementation in Sanierungs-, Strategieberatungs- und Category Management Projekten in Österreich, Osteuropa und Zentralasien; Seit 2008 bei Contrast Management-Consulting im Bereich Nonprofit, Public and Healthcare Management tätig. Projektleiter in Sanierungs- und Strategieentwicklungsprojekten in Österreich und Deutschland; Vortragender am Controller Institut, der Verwaltungsakademie des Bundes und der Landesverteidigungsakademie; Spezialisierung: Strategisches Management, Sanierung, IKS und Risikomanagement, Markteintrittsstrategien, Geschäftsmodelle. Mag. Alexander Bodmann, Generalsekretär, Caritas der Erzdiözese Wien Studium der Betriebswirtschaft an der WU Wien mit Schwerpunkt Controlling; 1997 Controller in einer Privatbank; ab 1999 Leiter des Controllings der Caritas Wien; ab 2001 Leiter des Kinderheims Am Himmel ; ab 2004 Leiter des Bereichs Betreuen und Pflegen zu Hause (inkl. mobilem Hospizdienst); seit 2000 Vortragender an der Akademie für Sozialmanagement, seit 2004 Mediator; seit 2007 Geschäftsführer der Caritas der Erzdiözese Wien. Prof. (FH) Dr. Claudia Brauer, Hochschullektorin, MCI Management Center Innsbruck Studium an der Hochschule Harz in Wernigerode mit den Schwerpunkten: Controlling und Finanzierung; berufsbegleitendes Doktoratsstudium an der WU Wien, Wirtschaftsinformatik, Thematik der Erfolgsmessung von E-Business Aktivitäten im Internet; Vorherige Tätigkeiten: FH Wien, Friedrich Schiller Universität Jena, IMC Krems; Zahlreiche Unternehmensprojekte zur Thematik Web Analytics, Social Media Analytics, Internetstrategien, Onlinemarketing, Social Media Marketing; seit 2014 MCI Management Center Innsbruck. Lena Doppel, Vizepräsidentin, Verein Respekt.net Soft Skills und New Media Trainerin; Beraterin; Digital Coach; Webprojektmanagerin, Webdeveloper; Universitätslektorin. Mag. DSA Martin Haiderer, MSc, Geschäftsführer, Kompassberatung Studium der Philosophie, Politikwissenschaften und Soziologie; Studium der Sozialarbeit; Master-Degree in Supervision, Coaching & Organisationsberatung; Sozialarbeit (Randgruppen, Sucht, Wohnungslose); Gründer und Obmann der Wiener Tafel; Sozialräumliche Studien und Konzeptarbeiten; Grundlagenforschung & Projektmanagement; Referent für Grundlagenforschung und Sozialpolitik der Caritas Österreich; Gründung & Leitung von Jugend-, Migrations-, Sozial- und Umweltinitiativen; Initiator und Leiter der Jugendarbeit der Caritas Wien; Bereichsleiter der Wohnungslosenhilfe der Caritas Wien; CSR- und Social Entrepreneur-Consulting; Selbständiger systemischer Supervisor, Coach und Organisationsentwickler; Lehrvortragender an diversen Universitäten (ARGE-Bildungsmanagement, Sigmund-Freud-Universität, Donau Uni Krems, FH-Campus Wien). Dr. Christian Horak, Fachlicher Leiter des Kongresses, Geschäftsführender Partner, Contrast Management-Consulting GmbH Studium der Betriebswirtschaftslehre, WU Wien; Bis 1992 Assistent am Institut für Unternehmensführung, WU Wien; Seit 1992 Referent am Controller Institut mit den Schwerpunkten strategisches und operatives Management in NPOs; Entwicklung des NPO-spezifischen Ausbildungsprogramms und seit 1994 inhaltliche Konzeption des NPO-Kongresses; Seit 1993 Bereichsleiter für den Beratungsbereich Nonprofit, Public and Healthcare Management; Seit 1995 Partner bei Contrast Management-Consulting; Seit 2001 Geschäftsführer von Contrast Management-Consulting; Lehraufträge an der WU Wien: ISMOS MBA, Healthcare MBA; Zahlreiche einschlägige Publikationen und Vorträge. Damian Izdebski, Gründer, Geschäftsführer 1999 Gründung der Firma DiTech gemeinsam mit seiner Frau Aleksandra, die sich innerhalb von 15 Jahren zum größten Online-Händler für Elektronik in Österreich entwickelte; 2013 Österreichischer Staatspreis für besondere wirtschaftliche Leistungen; 2014 Insolvenz; 2015 Gründung der techbold technology group. Daniel Kirsch, Geschäftsführer, Data Science for Social Good Berlin 2010 Diplom Mathematik/Informatik (Schwerpunkt Mustererkennung) an der WWU Münster; Softwareentwickler bei Zweitag GmbH in Münster; 2014 Gründung Open Knowledge Lab Münster; Data Analyst & Visualization Expert at SmartB Energy Management GmbH; 2015 Gründung Data Science for Social Good Berlin. 8

9 Mag. Thomas M. Klein, Partner, Contrast Management-Consulting GmbH Studium der Handelswissenschaft, WU Wien; Ausbildung im Bereich systemische Unternehmensentwicklung; Mehrjährige Beratungstätigkeit bei FOCUS Management Consulting und Horváth & Partners Management Consulting sowie bei einer internationalen NGO in Sarajewo; seit 2007 bei Contrast Management-Consulting im Bereich Nonprofit, Public and Healthcare Management tätig; Lehraufträge am Controller Institut, der Verwaltungsakademie des Bundes, der Verwaltungsakademie der Stadt Wien, an der FH Campus Wien sowie an der Executive Academy der WU Wien; Diverse Publikationen im Bereich Wirkungscontrolling und NPO-Management. Ing. Roland Ledinger, Bereichsleiter IKT, Bundeskanzleramt Erste berufliche Erfahrungen beim Österreichischen Verkehrsbüro; seit 1987 im Bundeskanzleramt tätig, Abteilung ADV-Koordination, Kanzleiinformationssysteme und ELAK-Anwendungsbereich; seit September 2001 mit dem Projekt ELAK im Bund betraut; seit September 2005 Leiter des Bereiches IKT-Strategie des Bundes im Bundeskanzleramt sowie Geschäftsführer der Plattform Digitales Österreich; Neben ELAK auch für Projekte im E-Government, HELP.gv, RIS und Cyber Security verantwortlich. Mag. Alexander Leiningen-Westerburg, MAS, Head of Sales, Postserver Onlinezustelldienst GmbH Studium der Geschichte, Universität Wien; Postgraduate Studium Telematikmanagement, Donau-Uni Krems; Gründer mehrerer New Economy Unternehmen; E-Government Publikationen und Vortragstätigkeit im CEE-Raum; Lektor an Donau-Uni Krems, Paracelsus-Uni Salzburg und IMC Fachhochschule Krems; in Stabstelle IKT Strategie des Bundeskanzleramtes tätig; Business Development E-Government bei Siemens IT Solutions and Services bzw. Atos IT Solution and Services; Seit 2009 Vorstand Österreichische Computergesellschaft; Seit 2012 Head of Sales Postserver Onlinezustelldienst GmbH. Ali Mahlodji, BSc, Founder und Chief Storyteller, WHATCHADO Studium Business Administration & Software Engineering; Bachelor in Information- and Communicationsystems an der FH Technikum Wien; Berater für internationale IT Großprojekte bei Siemens AG; Ausbau des technischen Sales Teams von Sun Microsystems; Projektleiter bei der Online Agentur Super-Fi und Leitung von großen, digitalen Medienprojekten für die Kunden Heineken, Red Bull Mobile, Drei und BIPA; 2010 Lehrer; der Wiener mit persischen Wurzeln war in unzähligen Jobs tätig bis er 2012 seinen Kindheitstraum, die Gründung der Plattform WHATCHADO, verwirklichte. Univ. Prof. Dr. Michael Meyer, Universitätsprofessor für Betriebswirtschaftslehre und Leiter des Institutes für Nonprofit-Management der WU Studium der Betriebswirtschaftslehre, WU Wien; lehrte und forschte am Institut für Handel & Marketing, dann am Institut für Kulturmanagement der Musikuniversität Wien sowie in interdisziplinären Forschungsprojekten; Seit 1998 in unterschiedlichen Funktionen im Department Management der WU; Ausbildung zum systemischen Organisationsberater (G. Schmid, Heidelberg) und Habilitation 2002 im Fach Betriebswirtschaftslehre; Seit 2005 Universitätsprofessor, Arbeitsschwerpunkte: Organisationsanalyse, Funktionen von Nonprofit Organisationen, zivilgesellschaftliches Engagement, Managerialismus, Social Entrepreneurship und Social Impact Investment mehr als 120 englisch- und deutschsprachige Fachpublikationen sowie 80 Präsentationen auf internationalen wissenschaftlichen Konferenzen; Von Vizerektor für Personal, WU. Marion Ondricek, Geschäftsführerin, BALANCE Leben ohne Barrieren Studium der Betriebswirtschaftslehre, WU Wien; Diplom NPO-Stufenprogramm des Controller Instituts; bis 1995 selbständige Tätigkeit für freischaffende KünstlerInnen im Bereich Organisation und Finanzen sowie Mitarbeiterin in einer international tätigen Rechtsanwaltskanzlei mit Schwerpunkt Gesellschaftsrecht, Bankenrecht, Börsegesetz und Kartellrecht; bis 1997 Leiterin des Personalbüros von BALANCE; bis 2002 Mitglied der Geschäftsleitung von BALANCE; seit 2003 Geschäftsführerin von BALANCE, strategische und operative Gesamtverantwortung; außerdem stellvertretende Vorsitzende und Fachgruppenvorsitzende der Sozialwirtschaft Österreich, Verband der Österreichischen Sozial- und Gesundheitsunternehmen (ehemals BAGS); Vorstandsmitglied des Dachverbandes Wiener Sozialeinrichtungen; stellvertretende Vorsitzende der IVS Wien, Interessensvertretung sozialer Dienstleistungsunternehmen für Menschen mit Behinderung. Mag.a Isabelle Papp, Staatsanwältin/Referentin, Präsidialsektion, Bundesministerium für Justiz (BMJ) Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien; 2008 Ernennung zur Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Wien (Sonderzuständigkeit Jugendstrafrecht); 2013 Beginn der Dienstzuteilung im Bundesministerium für Justiz als Referentin in der Präsidialsektion (Projekte, Strategien und Innovation). Prof. Dr. Ing. Gerhard Plasonig, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter des Schweizer Technologie-Inkubators GPI AG Studium der Betriebswirtschaftslehre, WU Wien; Promotion im Bereich Strategisches Technologie-Management; Universitätslehrgang Projektmanagement, TU Wien; Fulbright Doctoral Fellow, Sloan School of Management des Massachusetts Institute of Technology (M.I.T.) USA; Executive Management Programm, Stanford Universität, USA; Gründer und geschäftsführender Gesellschafter des Schweizer Technologie-Inkubators GPI AG; Co-Gründer der WoodWelding AG, ein Joint Venture mit dem, Bieler Innovationshaus Creaholic AG; Co-Gründer der SpineWelding AG und SportWelding GmbH; Unternehmensberater für Technologie und Innovation; Vorstandsmitglied Generics Group / Sagentia Ltd., Cambridge, UK und Boston, USA; Technologieberater bei Pugh Roberts Assoc. / PA-Technology, Group in Cambridge, USA; Assistent WU Wien bei Univ. Prof. Dr. Rolf Eschenbach; seit 1998 Mitglied des London Committee von Human Rights Watch; Seit 2009 Honorarprofessor an der Technischen Universität München. Peter Riese, Prokurist und Gesellschafter, LEJUUV GmbH bis 1996 im Bereich Finanzdienstleistungen / Portfoliomanagement und Kundenbetreuung tätig; danach bis 2006 in der Unternehmensberatung / Schwerpunkt Geschäftsentwicklung und Verkaufstraining tätig; derzeit Prokurist und Gesellschafter d. LEJUUV GmbH - Produktion u. Vertrieb von Mikronährstoffen, aktuelle Aufgabengebiete: Datenbankerstellungen / Projektentwicklungen für 3D-Internet; Autor des Buchs Einmal sterben und zurück. Dr. Christoph Röhrle, Director Solution Consulting EMEA, Infor (Österreich) GmbH Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Augsburg; Promotion im Bereich Betriebswirtschaft und IT an der Gesamthochschule Essen; seit 1989 im Bereich Business Intelligence, Performance Management und entscheidungsunterstützende Systeme tätig; 1996 bis 2000 Geschäftsführung der MIK Österreich GmbH; bei MIS AG in Österreich Niederlassungsleiter und Mitglied der Geschäftsführung; bei INFOR: Director Consulting für Österreich, Schweiz und Tschechische Republik; seit 2011 INFOR: Director Solution Consulting EMEA; Zertifikate: Projektleitung und Value Engineering; Lehrbeauftragter an mehreren Universitäten; Fachautor und Sprecher bei internationalen Kongressen und Seminaren. Dr. Melanie Ruff, CEO and Founder, RUFFBOARDS Sportartikel GmbH Studium Geschichte, Wien, Berlin, Stuttgart, Promotion 2015; seit Jänner 2014 Geschäftsführerin und Social Mission Beauftragte bei der RUFFBOARDS Sportartikel GmbH; Zahlreiche einschlägige Publikationen, Vorträge und Ausstellungen. 9

10 22. NPO-Kongress Vortragende Mag. Björn Schmitz, Inhaber, Phil!omondo Studium der Betriebswirtschaftslehre in Mannheim und Studium der Philosophie, Soziologie und Psychologie in Heidelberg; Sechs Jahre Beratungstätigkeit bei SAP (Walldorf) für Einkaufslösungen; Mehr als 6 Jahre Forschungstätigkeit am Centrum für soziale Investitionen und Innovationen (CSI) der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg mit den Schwerpunkten Innovation, Wirkungsskalierung und Entrepreneurship; Systemischer Organisationsentwickler und Change Manager (isb Wiesloch); Seit 2011 Inhaber des Beratungsunternehmens Phil!omondo mit der Spezialisierung auf Innovationsberatung, CSR und Organisationsentwicklung; Außerdem seit 2013 verantwortlich für strategische Entwicklung und Kooperation bei der Schmid Stiftung in Heidelberg; Lehrbeauftragter am isb Wiesloch, Centrum für soziale Investitionen und Innovationen (CSI) und dem Alfred-Weber-Institut der Universität Heidelberg; Zahlreiche Publikationen und Vorträge. MMag. Dr. Johannes Schneider, Senior Manager, Contrast Management-Consulting GmbH Doktoratsstudium, WU Wien; Studium der Kunstgeschichte, Universität Wien; Studium der Handelswissenschaft, WU Wien, Spezialisierung in Internationalem Marketing und Management; ab 2005 The Boston Consulting Group (Austria) GmbH, Wien, Project Leader und Verantwortung für die Recruitingaktivitäten in Österreich als Recruiting Director; seit 2012 Senior Manager im Bereich Corporations & Family Business sowie Leiter der Praxisgruppe für Organisation bei Contrast Management-Consulting GmbH. Prof. Dr. Christian Seelos, Visiting Scholar, Stanford University, Stanford Center on Philanthropy and Civil Society 1980s and early 90s Associate Professor for Molecular Biology and Cancer Research, University of Vienna; 1994 to 1999 inspection and disarmament efforts on biological weapons in Iraq; In the 1990s Senior Adviser to the Chairman at the United Nations Special Commission on Iraq (UNSCOM); In early 2000 Senior Contract Director at British Telecom Global Services, BT Ignite Head of Corporate Social Responsibility, London and Munich; Prior to that Senior Strategy Consultant, Siemens (Munich) and Vice President for Portfolio Strategy and Product Development, Transclick Inc. (New York); 2006 Director at FSG Social Impact Advisors, Geneva; Research: topics at the interface between organizational strategy and the global sustainability agenda; Visiting Scholar at the Stanford Centre on Philanthropy and Civil Society (PACS) at Stanford University, the Leo Tindemans Chair of Business Model Innovation at KU Leuven, and a visiting academic at Said Business School, Oxford University; Previously Adjunct Professor for Strategy and Sustainability in the Strategic Management Department at IESE Business School; teaches at various Universities around the world. Janine Siebert, MSc, Business Development Sales Manager, Agendo Gesellschaft für politische Planung GmbH Bachelor-Studium der Betriebswirtschaftslehre an der FH Wildau; Master-Studium Innovationsmanagement und Marketing, Universität Potsdam, Deutschland; Bis 2011 Assistentin bei Germany Trade and Invest; Bis 2015 Business Development ]init[ AG; Seit 2015 Sales Manager bei ]init[-tochter Agendo GmbH im Bereich Öffentliche Verwaltung und NPO. LStA Mag. Georg Stawa, Abteilungsleiter, Präsidialsektion, Bundesministerium für Justiz (BMJ) Studium der Rechtswissenschaften an der Uni Wien; der frühere Richter Georg Stawa leitet die Abteilung für Projekte, Strategie und Innovation im Bundesministerium für Justiz in Wien; Beteiligung an internationalen Forschungsprojekten; an Justizreform-Projekten in (Süd-) Osteuropa beteiligt; langjähriges Mitglied und derzeit Präsident der CEPEJ. Mag.a Heidrun Strohmeyer, Präsidentin, Führungsforum Innovative Verwaltung (FIV) Studium Lehramt Geschichte und Slawistik/Russisch an der Universität Wien; mehrjährige Tätigkeit in der IT-Branche und als Informatiklehrerin an einer Wiener AHS; 1992 Wechsel als Projektmanagerin in das Unterrichtsministerium; ab 1999 Abteilungsleiterin für IT in der Bildungsverwaltung und Personalcontrolling; von 2002 bis 2004 stellvertretende Leiterin der Personalsektion; von 2004 bis 2009 Leiterin der Sektion für allgemeine pädagogische Angelegenheiten, Erwachsenenbildung und Informationstechnologien; seit 2009 als Bereichsleiterin für Informationstechnologien im Bundesministerium für Bildung und Frauen Gesamtverantwortung für den IKT-Einsatz im Bildungswesen; seit 2009 Präsidentin des Führungsforums Innovative Verwaltung, einem unabhängigen und überparteilichen Netzwerk von Führungskräften aus allen Bereichen der öffentlichen Verwaltung. Dr. Angela Ulrich, Analysen und Forschung, betterplace - lab Studium der Volkswirtschaftslehre, Universität Köln; Bis 2000 wissenschaftliche Mitarbeiterin von Prof. Juergen Donges am Wirtschaftspolitischen Seminar Universität Köln, Promotion zum Dr. rer pol; Bis 2002 Volkswirtin bei DZ Bank, Frankfurt; Seit 2002 freiberuflich und ehrenamtlich als Analystin, Projektleiterin und Dozentin tätig; Seit 2008 Mitarbeit bei der Spendenplattform betterplace.org; Seit 2010 Analysen und Forschung für das betterplace lab zum Spendenmarkt, Online Fundraising, digitalen Engagement, Nonprofit Benchmarking und den Trends Silver Surfer und Internet of Things ; Seit 2011 Lehraufträge an der HWR Berlin zum Nonprofit Sektor; Autorin von Studien, Beiträgen, Trends, Blogs. Mag. Oliver Wunsch, Leitung Finanzen, Sozialhilfeverband Bruck-Mürzzuschlag Studium der Betriebswirtschaftslehre in Graz und New Jersey (USA) mit Spezialisierung in Internationalem (Wissens-)Management und Marketing; Ausbildung zum Buchhalter und diplomierten Bilanzbuchhalter; Bis 2007 Leiter Controlling bei UNITO Versand und Dienstleistungen GmbH; seit 2008 Leiter Finanzen im Sozialhilfeverband Bruck-Mürzzuschlag. Mag. Werner Wutscher, CEO und Gründer, New Venture Scouting Rechtswissenschaften, Karl Franzens Universität, Graz; Postgraduales Master Studium in Political Administration, Kennedy School der Harvard Universität; 1994 Karrierebeginn im Ministerbüro von Dr. Franz Fischler; 1995 Kabinettchef des Bundesministers Wilhelm Molterer; Danach Leiter des Generalsekretariats, Agrana Beteiligungs- AG; Generalsekretär des Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft; Mitglied des Vorstands sowie Chief Operative Officer (COO) bei REWE International, zuständig für die Bereiche Finanzen, Controlling, Revision, Strategie, Unternehmenskommunikation, Personal, Logistik und IT sowie operative Verantwortung für Österreichs größte Bio-Marke Ja!Natürlich und der Sanierung der Adeg AG; 2009 vom World Economic Forum Davos als Young Global Leader nominiert; Seit 2013 Geschäftsführer von New Venture Scouting; Business Angel of the Year 2012; Aufsichtsratsfunktionen in nationalen und internationalen Unternehmen; Vorstandsmitglied der österreichischen Unternehmensplattform für Nachhaltige Entwicklung respact ; Expertise in Digitalisierung und e-commerce mit den Branchenschwerpunkten: Lebensmittelhandel und GreenTech-Unternehmen, in diesen Bereichen als Business Angel tätig und an 7 Start Up-Unternehmen beteiligt. 10

11 22. NPO-Kongress Partner Agendo Gesellschaft für politische Planung mbh unterstützt die politische und strategische Planung in Institutionen, Organisationen und NPOs mit spezialisierter Software und umfassenden Beratungs- und Serviceleistungen. Als Tochtergesellschaft der ]init[ AG bündelt sie langjähriges Know-how in der digitalen Kommunikation mit einer Leidenschaft für kundenorientierte Lösungen in der politischen Planung. Zweck des Unternehmens ist der Vertrieb, die Weiterentwicklung und kundenspezifische Implementierung des Softwareproduktes Intraplan. ConSozial Deutschlands größte Kongress-Messe der Sozialwirtschaft bietet vom 21. bis 22. Oktober 2015 in Nürnberg Fach- und Führungskräften mehr als 60 Beiträge aus 10 verschiedenen Themenfeldern. Das Spektrum reicht von der Kinder- und Jugendhilfe über Personalentwicklung bis hin zu Hilfen für ältere Menschen. Im Messebereich der ConSozial stellen Aussteller ihr Serviceangebot vor. Besucher bekommen einen Marktüberblick sowie praxisrelevante Lösungsansätze an die Hand. Neben dem Besuch von Vorträgen, Workshops oder der Messe bleibt genügend Zeit, sich fachlich auszutauschen und Visionen zu entwickeln auch über das eigene Arbeitsfeld und Ländergrenzen hinaus. Entdecken Sie das einzigartig vielfältige Programm: Contrast Management-Consulting GmbH ist mit mehr als 130 Mitarbeitern der führende österreichische Strategie-, Organisations- und Controllingberater. Zu den Kunden von Contrast zählen heimische und internationale Großunternehmen, mittelständische Familienbetriebe, öffentliche Verwaltungseinrichtungen, privatwirtschaftliche Nonprofit-Organisationen (NPOs) und Institutionen des Gesundheitswesens. Ausgehend vom Heimmarkt Österreich sind die Länder Ost- und Südosteuropas die wesentlichen Zielmärkte der Beratungs- und Ausbildungstätigkeiten von Contrast Management-Consulting. Mit Tochtergesellschaften und Büros in Budapest, Bukarest, Istanbul, Moskau, Prag und Zagreb sowie Projekterfahrungen in zahlreichen weiteren Ländern Ost- und Südosteuropas sind wir der ideale Partner für strategische und organisatorische Herausforderungen in CEE. CP Corporate Planning AG setzt unter dem Leitspruch Controlling kann so einfach sein! seit über 25 Jahren mit bewährten und innovativen Lösungen Maßstäbe für Software zur Unternehmenssteuerung im Mittelstand. Corporate Planning wurde 1989 mit der Vision gegründet, Controllern eine Software und das entsprechende Know-how zur Verfügung zu stellen, mit der sie ihre Aufgaben einfach, sicher und mit Vergnügen umsetzen können. Heute ist Corporate Planning einer der führenden Anbieter von Corporate Performance Management Software in Europa und bietet mit der Corporate Planning Suite vielseitige Planungs-, Reporting- und Analysemethoden in einer integrierten technologischen Plattform mit einheitlichem look and feel. Über Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen nutzen die Erfahrung von Corporate Planning für ihre betriebswirtschaftlichen Aufgabenstellungen. Führungsforum Innovative Verwaltung (FIV) ist eine unabhängige und überparteiliche Vereinigung von Führungskräften in der öffentlichen Verwaltung. Das FIV steht für die Vernetzung, Innovation und Kooperation aller Verwaltungsbereiche. Ziel des Verein ist es, als Impulsgeber Reformen und Innovationen in der Verwaltung vorantreiben und zur laufenden Weiterentwicklung der öffentlichen Verwaltung beizutragen. Infor geht völlig neue Wege, wie Informationen in Unternehmen verteilt und genutzt werden. Das Unternehmen hilft über Kunden in 194 Ländern, ihre Geschäftsprozesse zu verbessern, Wachstum voranzutreiben und sich schnell auf neue Geschäftsanforderungen einzustellen. Infor bietet eine leistungsstarke Lösung für Business Intelligence und Performance Management und unterstützt Anwender bei Planung, Budgetierung, Prognosen, Konsolidierung, Reporting, Datenanalyse und -simulation, sowie der Unternehmenssteuerung. Relevante Informationen stehen rollengerecht zur Verfügung, egal ob per Report, Dashboard, Web-Zugriff oder über mobile Endgeräte (z.b. ipad). Durch höhere Transparenz und schlankere Prozesse können bessere Entscheidungen in kürzerer Zeit getroffen werden. Linde Verlag zählt zu den führenden Fachverlagen im Bereich Steuern, Wirtschaft und Recht in Österreich. Neben Fachzeitschriften, Fachbüchern, populären Ratgebern und Seminaren für den österreichischen Markt bietet der Verlag unter dem Label Linde international auch Sach- und Fachbücher sowie Ratgeber für den gesamten deutschsprachigen Raum. Mit Lindeonline startete im Jahr 2008 ein Onlineportal mit den Themenpaketen Steuerrecht, Internationales Steuerrecht, Personalverrechnung und Rechnungswesen. Im Linde Verlag erscheint mit dem Controller Institut als Herausgeber seit 2007 die Zeitschrift CFOaktuell. LucaNet AG entwickelt seit 1999 professionelle Softwarelösungen für Konsolidierung, Planung, Analyse und Reporting. Die Produkte zeichnen sich durch eine innovative Technologie, intuitive Bedienbarkeit und Leistungsstärke aus. Von der Einführung der Software bis hin zur fachlichen Beratung liefert LucaNet für jedes Unternehmen maßgeschneiderte und intelligente Lösungen. Das Portfolio wird ergänzt durch fachliche Beratung und Schulungen zu den LucaNet-Produkten. Die Softwarelösungen sind branchenunabhängig und eignen sich sowohl für Unternehmen der Privatwirtschaft als auch für NPOs und die öffentliche Verwaltung. Das mehrsprachige Datenmodell ermöglicht den weltweiten Einsatz von LucaNet. NPO-Kompetenzzentrum der WU Wien (vormals NPO-Institut) ist seit dem Jahr 1997 wissenschaftlich für Nonprofit Organisationen tätig. Wir fördern den Austausch zwischen Forschung und Praxis und bearbeiten interdisziplinär vielfältige NPO-relevante Themen. Hohe wissenschaftliche Qualität ist uns ebenso wichtig wie der intensive Austausch mit der Praxis. Beides wird durch ein ausgewogenes Leistungsportfolio erreicht: Praxisnahe Forschung und Grundlagenforschung, Dialoge mit der Praxis (Workshops, Fachtagungen, NPO-Jam Session) und Partizipation an Forschungsnetzwerken. 11

12 Ja, ich melde mich verbindlich zum 22. NPO-Kongress an: Beide Kongresstage 06. bis 07. Oktober 2015 (K0615) EINZELBUCHUNG 1. Kongresstag: 06. Oktober 2015 (K0615A) 2. Kongresstag: 07. Oktober 2015 (K0615B) 10 % Frühbucherbonus bis 31. Juli 2015! Event-app Ja, ich möchte für die Event-App zum NPO-Kongress registriert werden. Mit dieser App bekomme ich Zugriff auf die Vortragsunterlagen, das Programm sowie die TeilnehmerInnenliste. Darüber hinaus ermöglicht mir die App, mit den anderen TeilnehmerInnen in Kontakt zu treten, Feedback zu geben, Fragen zu stellen und bei Abstimmungen teilzunehmen. Den Download-Link erhalte ich vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn. Nein, ich möchte für die Event-App zum NPO-Kongress nicht registriert werden. Teilnehmerinnenanschrift Organisation Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (UID) Titel/Vorname/Name Funktion/Abteilung Straße, PLZ, Ort Telefon Fax Datum, Unterschrift Rechnungsanschrift (falls nicht mit Teilnehmerinnenanschrift ident) Organisation Ansprechperson/Abteilung Straße, PLZ, Ort Ansprechpartner Michaela Sramek, ppa., Leitung PR & Partnermanagement T E Renate Holzwarth, Veranstaltungsorganisation T E ORT Tagungszentrum Schloß Schönbrunn, 1130 Wien T F W Veranstalter Controller Institut, Contrast Management-Consulting GmbH TEILNAHMEGEBÜHR Beide Kongresstage: 850, ( 750, für Mitglieder des Controller Instituts). Ein Kongresstag: 650, ( 550, für Mitglieder des Controller Instituts). Die Kongressgebühr beinhaltet Verpflegung, Tagungsunterlagen und Abendveranstaltung. Die Teilnahmegebühr versteht sich exklusive 20 % USt. Geschäftsbedingungen Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Controller Instituts stehen online zur Verfügung: Auf Anfrage senden wir Ihnen gerne eine schriftliche Version zu. Controller Institut Contrast Management-Consulting GmbH, Billrothstraße 4, 1190 Wien T F E W

22. NPO-Kongress. Was muss sich ändern? Forum für NPOs und die öffentliche Verwaltung 06. 07. Oktober 2015, Schloß Schönbrunn

22. NPO-Kongress. Was muss sich ändern? Forum für NPOs und die öffentliche Verwaltung 06. 07. Oktober 2015, Schloß Schönbrunn 22. NPO-Kongress Forum für NPOs und die öffentliche Verwaltung 06. 07. Oktober 2015, Schloß Schönbrunn Was muss sich ändern? Organisationen mutig gestalten und aktiv managen Strategie und Innovation verbinden

Mehr

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM Curriculum Vitae NAME FRANZ BARACHINI PROZESS HR-MANAGEMENT DATUM 15.08.2008 PERSÖNLICHE DATEN NAME Franz Barachini TITEL GEBURTSDATUM 24.06.1956 NATIONALITÄT FIRMENSTANDORT- ADRESSE KONTAKT Dipl.-Ing.

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6 Wenn S ie diese Bewertungskriteri en berücksichtigen welche Gesamtnote würden Si e den folgenden Universitäts standorten aufgrund Ihrer persönlichen Erfahrung und Einsc hätzung im Allgemeinen geben? 1

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Die Institut für Verwaltungsmanagement GmbH stellt sich vor

Die Institut für Verwaltungsmanagement GmbH stellt sich vor Die stellt sich vor 1 Über das IVM Standorte und Schwerpunkt Das Institut für Verwaltungsmanagement (IVM) mit Sitz in Innsbruck, Dornbirn und Wien hat sich auf die Einführung und Weiterentwicklung von

Mehr

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Wirtschaftswissenschaften

Wirtschaftswissenschaften Wirtschaftswissenschaften Ö S T E R R E I C H UNIVERSITÄTEN STUDIENRICHTUNG DAUER/ UNI-ORTE Angewandte Betriebswirtschaft: - Angewandte Betriebswirtschaft - Wirtschaft und Recht Bachelorstudien zu je Klagenfurt

Mehr

Corporate Social Responsibility bei SAP. Gabriele Hartmann, Director, Corporate Social Responsibility DACH 14. Februar 2012

Corporate Social Responsibility bei SAP. Gabriele Hartmann, Director, Corporate Social Responsibility DACH 14. Februar 2012 Corporate Social Responsibility bei SAP Gabriele Hartmann, Director, Corporate Social Responsibility DACH 14. Februar 2012 Um gemeinsam mehr zu erreichen hilft IT den Unternehmen nicht nur profitabel zu

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH

CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH Manager Profil Ragnar Nilsson CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH Kaiserstraße 86 D-45468 Mülheim Tel.: +49 (208) 43 78 9-0 Fax: +49 (208) 43 78 9-19 Handy: +49 (173) 722 1397 www.cioconsults.de.

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

ideenreich in Oberösterreich

ideenreich in Oberösterreich Dr. Thomas Reischauer, CMC, AWT Universität Linz CMC certified management consultant AWT akkred. Wirtschaftstrainer EU-BUNT Consultant (Business Development Using New Technologies) Mitglied versch. Innovations-Netzwerke,

Mehr

Firmenporträt Acons. Unser Netzwerk. Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder:

Firmenporträt Acons. Unser Netzwerk. Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder: Firmenporträt Acons Unser Netzwerk Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder: Interne Revision / IKS-Beratung SAP-Beratung Human-Resources-Beratung Unternehmen: : Acons Governance

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014 In dieser Ausgabe 1. Frühbucherfrist für MBA Gesundheitsmanagement und -controlling endet am 15. Oktober 2014 2. Start in das

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms

Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms Kontakt: Hochschuldidaktik Ludwigshafen-Worms Leitung: Imke Buß Mail: imke.buss@hs-lu.de Frau Dr. Barbara Waldkirch 1995-2011:

Mehr

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Düsseldorf, 07. Mai 2014 Prof. Dr. Alexander Rossmann Research Center for Digital Business Reutlingen University

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat

Wahlen zum Aufsichtsrat Wahlen zum Aufsichtsrat Tagesordnungspunkt 6 Informationen zu den zur Wahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagenen Vertretern der Anteilseigner Dr. Friedrich Janssen Geboren am 24. Juni 1948 in Essen Ehemaliges

Mehr

INFORMATIONEN FÜR IHRE ZUKUNFT ALS CONDA.PRO

INFORMATIONEN FÜR IHRE ZUKUNFT ALS CONDA.PRO CROWDINVESTING INFORMATIONEN FÜR IHRE ZUKUNFT ALS CONDA.PRO Ihre Zukunft als CONDA.PRO Kooperationspartner Hallo und herzlichen Dank für Ihr Interesse an der CONDA.PRO Community. Auf den nächsten Seiten

Mehr

Prof. Dr. Oliver Koch. Curriculum vitae

Prof. Dr. Oliver Koch. Curriculum vitae Prof. Dr. Oliver Koch Curriculum vitae Prof. Dr. Oliver Koch Prof. Koch studierte Wirtschaftswissenschaften und promovierte berufsbegleitend bei Prof. Dr. Winand in Wirtschaftsinformatik über Vorgehensmodelle

Mehr

Vita. Andrea Nordhoff. Diplom Sozialarbeiterin Systemischer Coach Systemische Supervisorin

Vita. Andrea Nordhoff. Diplom Sozialarbeiterin Systemischer Coach Systemische Supervisorin Vita Andrea Nordhoff Diplom Sozialarbeiterin Systemischer Coach Systemische Supervisorin Meine themen Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken. Galileo

Mehr

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014 New perspectives Programmübersicht 2013/2014 executive 2013/2014 limak Austrian Business School Willkommen in einer neuen Dimension der Weiterbildung! Die LIMAK Austrian Business School ist die erste Business

Mehr

CP Competence-Center Controlling in der Wohnungsund Immobilienwirtschaft

CP Competence-Center Controlling in der Wohnungsund Immobilienwirtschaft CP Competence-Center Controlling in der Wohnungsund Immobilienwirtschaft Corporate Planning Suite CP-Suite Die Corporate Planning Suite bietet die technologische und fachspezifische Grundlage für maßgeschneiderte

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015 New perspectives Programmübersicht 2014/2015 executive MBA 2014/2015 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit internationales

Mehr

HUMAN RESOURCES INTERIM MANAGEMENT

HUMAN RESOURCES INTERIM MANAGEMENT Mag. Wilhelm Sterl, MA Karl-Lothringerstrasse 81/56, 1210 Wien Mobil: +43 664 170 97 37 E-Mail: wilhelm.sterl@a1.net Nationalität: Österreich HUMAN RESOURCES INTERIM MANAGEMENT Profil Lebenslauf in Kürze

Mehr

Ihr Kunde Crazy Alien oder Herdentier?

Ihr Kunde Crazy Alien oder Herdentier? 18. Handelskolloquium Ihr Kunde Crazy Alien oder Herdentier? Donnerstag, 12. April 2007 Haus der Industrie, Kleiner Festsaal 1030 Wien, Schwarzenbergplatz 4 HANDELSVERBAND 1080 Wien, Alser Straße 45 Tel.

Mehr

Ziele des Bereichs. Meßgrößen. Strategische. Ziele. Operative. Ziele. Projekt- Ziele. Interessen. Werte

Ziele des Bereichs. Meßgrößen. Strategische. Ziele. Operative. Ziele. Projekt- Ziele. Interessen. Werte Die funktionale Dimension von Interne Positionen Interfaces des Bereichs Meßgrößen Maßnahmen Anforderungsprofile Kunden Strategische Ertrag strategischen n vorhandene Kandidaten Kür Vertrieb Operative

Mehr

E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R, V O L L Z E I T L D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. KATHRIN KUBU, NDU Studentin

E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R, V O L L Z E I T L D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. KATHRIN KUBU, NDU Studentin E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R, V O L L Z E I T L KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. UNTERNEHMERTUM (ER)LEBEN Welche Megatrends verändern

Mehr

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN IMP DENKKREIS NEUE WACHSTUMSLOGIKEN PERSÖNLICHE EINLADUNG NEUE WACHSTUMSLOGIKEN SHARED VALUE Ein neues Konzept für wertvolles und zukunftsorientiertes Wachstum Führende Managementdenker wie Michael Porter

Mehr

Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE

Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE Training, Coaching und Events: Beyond Certification TRANSPARENZ Training Praxisnahes und theoretisch fundiertes Know-how zu den Themen

Mehr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Villa Merton, Union International Club e.v. Am Leonhardsbrunn 12, 60487 Frankfurt Referenten Dr. Sibylle Peter Mitglied der

Mehr

Persönliche Angaben. Dominik Eberle

Persönliche Angaben. Dominik Eberle Dominik Eberle Berater für Online-Marketing und E-Commerce DOMINIK EBERLE Dominik Eberle (Jahrgang 1968) ist Kaufmann und begann seine Karriere im Jahr 1992 beim IT- Distributor Computer 2000 GmbH in München.

Mehr

novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer

novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer 1 novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer 2 novem business applications GmbH novem Perspektiven Mehr Performance für unsere Kunden Niederlassungen

Mehr

NEUE STUDIENRICHTUNGEN IN ÖSTERREICH 2014/2015

NEUE STUDIENRICHTUNGEN IN ÖSTERREICH 2014/2015 Internationale Betriebswirtschaft Weinbau, Önologie und Weinwirtschaft BOKU Wien Automatisierungstechnik berufsbegleitend Campus 02 Graz Informationstechnologien und Wirtschaftsinformatik berufsbegleitend

Mehr

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Balanced Scorecard Strategien umsetzen CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. UnternehMenSSteUerUng Mit ViSiOn UnD StrAtegie Strategien umsetzen. Jedes Unternehmen hat strategische Ziele und

Mehr

Foto: Stefan Malzkorn. Strategic Management MBA. Spezialisierung im berufsbegleitenden MBA-Studiengang Corporate Management

Foto: Stefan Malzkorn. Strategic Management MBA. Spezialisierung im berufsbegleitenden MBA-Studiengang Corporate Management Foto: Stefan Malzkorn Strategic Management Spezialisierung im berufsbegleitenden MBA-Studiengang Corporate Management MBA Überblick Strategic Management strategic Management Strategisches Management -

Mehr

Strategische Kompetenz 2015/16. Erfolgreich durch Kooperationen. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Strategische Kompetenz 2015/16. Erfolgreich durch Kooperationen. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Strategische Kompetenz 2015/16 Erfolgreich durch Kooperationen Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Kooperationen erfolgreich

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015 29. Januar 2015 In dieser Ausgabe 1. Sicherheit und Qualität im Studium 2. Studienstarts in 2015 3. Seit 8 Jahren ein Erfolg - Engineering Management

Mehr

10. ÖCI-BARC-Tagung. Software für Planung, Reporting, Analyse und OLAP im direkten Vergleich

10. ÖCI-BARC-Tagung. Software für Planung, Reporting, Analyse und OLAP im direkten Vergleich 10. ÖCI-BARC-Tagung Business Intelligence Software für Planung, Reporting, Analyse und OLAP im direkten Vergleich 4. November 2015, Schloß Schönbrunn aktuelle BI-Trends Predictive Analytics Live-Demos

Mehr

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat.

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat. School of Engineering and Architecture Prof. Dr. Udo Weis Werdegang 10/1983-04/1989; Studium Chemie Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dipl.-Chem. 06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften

Mehr

Projekt Management im Öffentlichen Bereich

Projekt Management im Öffentlichen Bereich Projekt Management im Öffentlichen Bereich Wien, 11.11.2013 Leitung Dipl. Ing. Bernhard Göbl, MSC Projekt Management im Öffentlichen Bereich Seite 1 Der öffentliche Bereich ist ein herausforderndes Umfeld

Mehr

Prozessmanagement in der Assekuranz

Prozessmanagement in der Assekuranz Christian Gensch / Jürgen Moormann / Robert Wehn (Hg.) Prozessmanagement in der Assekuranz Herausgeber Christian Gensch Christian Gensch ist Unit Manager bei der PPI AG Informationstechnologie und leitet

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 Agenda Begrüßung und Kurzvorstellung der Scheer Group und der Scheer Management Academy Frank Tassone, Leiter Academy Keynote: Lebensphasenorientiertes

Mehr

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Dr. Thomas Deelmann Kontakt: thomas.deelmann@telekom.de 1. Treffen GI Arbeitskreis IV-Beratung Ilmenau, 20. Februar 2009 IT als Einstiegspunkt

Mehr

Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense

Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense Heute die Unternehmenszahlen von morgen analysieren. Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense Corporate Planner ist ein

Mehr

Universitätslehrgang Master of Public Administration

Universitätslehrgang Master of Public Administration Modul 1/ Public Management: Herausforderungen und Strategien für die öffentliche Verwaltung 28. 30. Sept. 2010 1. Ansätze und Konzepte der Verwaltungsreform und Modernisierung (insbesondere des Public

Mehr

Vision erster Ansprechpartner Führungskräfte Finanzbereich. Erfahrungsaustausch Aus- und Weiterbildung Wissensnetzwerk.

Vision erster Ansprechpartner Führungskräfte Finanzbereich. Erfahrungsaustausch Aus- und Weiterbildung Wissensnetzwerk. Leitbild Unsere Vision Wir sind erster Ansprechpartner für Österreichs Führungskräfte aus dem Finanzbereich. Dafür bieten wir fachlichen Erfahrungsaustausch unter Gleichgesinnten, Aus- und Weiterbildung

Mehr

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog!

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! aktualisiertes Programm Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! Eine Konferenz von: roman rittweger advisors in healthcare Expertenberatung im Gesundheitswesen

Mehr

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Ziel des Seminars Die internationale Zusammenarbeit gewinnt in vielen Unternehmen durch neue globale Netzwerke einen immer höheren Stellenwert. Der Projektleiter

Mehr

Competence Center General Management Strategie, Innovation, Führung und HRM

Competence Center General Management Strategie, Innovation, Führung und HRM Institut für Betriebs- und Regionalökonomie IBR Competence Center General Management Strategie, Innovation, Führung und HRM www.generalmanagement.ch Profil Wer wir sind Wir sind das Competence Center (CC)

Mehr

Wirkungsvolle Führung & Kommunikation zahlen sich aus

Wirkungsvolle Führung & Kommunikation zahlen sich aus Wirkungsvolle Führung & Kommunikation zahlen sich aus Personalentwicklung für den Mittelstand Karin Straub Diplom-Betriebswirtin (BA) Personalentwicklerin, Trainerin & Coach Jahrgang 1968 2 Arbeitsbereiche

Mehr

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 2013 PROGRAMM Datum / Ort 30. Oktober 2013 / Folium (Sihlcity), Zürich 13.00 Türöffnung 13.30 Begrüssung Frank Lang, Managing Director Goldbach Interactive / Goldbach Mobile 13.35

Mehr

E N T R E P R E N E U R S H I P. KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E.

E N T R E P R E N E U R S H I P. KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R S T U D I U M ( M S c ) KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. UNTERNEHMERTUM (ER)LEBEN Wie entwickelt man ein

Mehr

Spezialisierung: Finanzmärkte und Treuhandwesen Diplomarbeit: Überprüfung der Anwendbarkeit von Zinsprognosemodellen für den deutschen Rentenmarkt

Spezialisierung: Finanzmärkte und Treuhandwesen Diplomarbeit: Überprüfung der Anwendbarkeit von Zinsprognosemodellen für den deutschen Rentenmarkt Mag. (FH) Christian SMODICS Adresse: Millergasse 19/32 A-1060 Wien Tel.: +43/676/9793959 e-mail: smodics@batcon.eu LEBENSLAUF PERSÖNLICHE DATEN:! Geburtsdatum: 29.01.1972! Geburtsort: Wien! Familienstand:

Mehr

Führungskompetenz 2015/16. MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz 2015/16. MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz 2015/16 MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sie führen

Mehr

Kurz-CV. Akademischer Rat / Oberrat am. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I

Kurz-CV. Akademischer Rat / Oberrat am. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I Baars, Henning Dr. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I Keplerstr. 17 70174 Stuttgart 10.1991 04.1997 Studium des Fachs Wirtschaftsinformatik an der Universität zu Köln 04.1997 Diplom im Fach

Mehr

Einladung. Towers Watson HR Technology. Mit moderner Software HR-Programme optimieren. Am Donnerstag, den 13. März 2014, in Wien

Einladung. Towers Watson HR Technology. Mit moderner Software HR-Programme optimieren. Am Donnerstag, den 13. März 2014, in Wien Einladung Towers Watson HR Technology Mit moderner Software HR-Programme optimieren Am Donnerstag, den 13. März 2014, in Wien Sehr geehrte Damen und Herren, von der Personalplanung über das Recruiting

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Abschlussarbeit im Bereich Business Process Management (BPM) Effizienzsteigerung von Enterprise Architecture Management durch Einsatz von Kennzahlen Braincourt

Mehr

Dokument 07: Studienplan

Dokument 07: Studienplan Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik, Business Information Systems (B. Sc. - Wi ) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung und Integration 7 Wahlpflichtfächer Praxisprojekt

Mehr

Curriculum Vitae. Studiengang Module/Bereich Funktion. Organisationsmanagement Vertiefungsschwerpunkt

Curriculum Vitae. Studiengang Module/Bereich Funktion. Organisationsmanagement Vertiefungsschwerpunkt Prof. Dr. rer. pol. Jürgen Kientz Professor für Verwaltungsmanagement Tel.: +49 (7851) 894 245 Fax: +49 (7851) 8945 245 kientz@hs kehl.de Lehrtätigkeit Studiengang Module/Bereich Funktion Management &

Mehr

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 20. August 2013 Gegründet in 1995 im Besitz von 26 Partnern 51 Mio. CHF Umsatz in 2012 400 Mitarbeiter in CH

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Wie Sie online erfolgreicher werden

Wie Sie online erfolgreicher werden Mehr Reichweite, mehr Umsatz, mehr Erfolg Wie Sie online erfolgreicher werden dmc macht besseres E-Commerce // dmc digital media center GmbH 2014 // 13.08.2014 // 1 dmc auf einen Blick Nr. 2 im E-Commerce-

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 In dieser Ausgabe 1. Bewerbungsfrist für MBA-Studiengänge endet am 15. Juli 2014 2. Informationsveranstaltung am 5. Juli 2014 3.

Mehr

Ambit AG Kundenveranstaltung

Ambit AG Kundenveranstaltung Ambit AG Kundenveranstaltung Infor CRM 29.01.2015 Asmus Jacobsen Channel Account Manager DACH Die Fakten im Überblick >$2,8 eine der >3.000 >13.000 >73.000 Mrd. Umsatz größten privaten Technologie- Firmen

Mehr

Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg

Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg CP-Strategy ist ein Modul der Corporate Planning Suite. STRATEGISCHE UNTERNEHMENSSTEUERUNG Immer in Richtung Erfolg. Erfolgreiche Unternehmen

Mehr

Kurzportrait der Berinfor

Kurzportrait der Berinfor Kurzportrait der Berinfor ZÜRICH LAUSANNE DÜSSELDORF (ab Mitte 2015) Berinfor AG www.berinfor.ch www.berinfor.de UNSERE FIRMA Unser Fokus sind die Hochschulen Die Berinfor AG wurde 1990 gegründet. Wir

Mehr

UTB 2969. Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage

UTB 2969. Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage UTB 2969 Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage Beltz Verlag Weinheim Basel Böhlau Verlag Köln Weimar Wien Verlag Barbara Budrich Opladen Farmington Hills facultas.wuv Wien Wilhelm Fink München A. Francke

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

Master of Advanced Studies in Public Management 2002 / 03

Master of Advanced Studies in Public Management 2002 / 03 Master of Advanced Studies in Public Management 2002 / 03 Management Recht Politikwissenschaften VWL IT-Kompetenzen Methoden Modul A Modul B Modul C Modul D Grundlagen PM Qualitätsmanagement Rechnungswesen

Mehr

7. Mainzer Leasingtage

7. Mainzer Leasingtage 7. Mainzer Leasingtage Der Treffpunkt für die Leasingbranche 22. und 23. September Mainz Leasingindustrie 2020 Digitalisierung von Geschäftsprozessen Leasing national und international www.leasingtage.de

Mehr

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur Ausgabe 02/2014 Liebe Studierende, Lehrbeauftragte, Professoren und Mitarbeiter der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, liebe Interessierte, vor wenigen Wochen sind wir in ein neues Wintersemester gestartet.

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

Klappen Sie ein neues Kapital auf.

Klappen Sie ein neues Kapital auf. Klappen Sie ein neues Kapital auf. ELC E-Learning-Consulting GmbH www.e-learning-consulting.com 1 Ausgezeichnet E-Learning AWARD 2015 ELC E-Learning-Consulting GmbH Office 1: Industriestraße 26/Top 4 7400

Mehr

C U R R I C U L U M V I T A E

C U R R I C U L U M V I T A E C U R R I C U L U M V I T A E Geboren 5. März 1971 in Haslach an der Mühl / OÖ Familienstand Geschieden Vater zweier Töchter Schulbildung Vier Jahre Volksschule in Rohrbach / OÖ Vier Jahre Hauptschule

Mehr

Führungskompetenz. LATERALE FÜHRUNG Führen ohne Vorgesetztenfunktion 2015/16. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz. LATERALE FÜHRUNG Führen ohne Vorgesetztenfunktion 2015/16. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz LATERALE FÜHRUNG Führen ohne Vorgesetztenfunktion 2015/16 Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Erweitern

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 16. & 17. Juni 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

SharePoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis. Dr. Christoph Tempich Webinar, 04.07.2013

SharePoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis. Dr. Christoph Tempich Webinar, 04.07.2013 SharePoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis Dr. Christoph Tempich Webinar, 04.07.2013 Social Business bei inovex Unser Experte: Dr. Christoph Tempich (Head of Consulting) Dr. Christoph

Mehr

«Liebe LeserInnen». Unser Ziel >> Ihr wirtschaftlicher Erfolg heute und morgen.

«Liebe LeserInnen». Unser Ziel >> Ihr wirtschaftlicher Erfolg heute und morgen. daneco «Liebe LeserInnen». Ihre Anforderungen >> Sie suchen einen Berater, der Ihr Geschäft versteht. Einen Partner, der Ihre Lösung aus einer Hand liefert. Eine Lösung mit dem grössten Nutzen, dem kleinsten

Mehr

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung Eine gemeinsame Veranstaltung von Konferenzzentrum der WTS AG mit den Erfahrungen und dem Wissen der Experten: Lothar Härteis, Steuerberater, Vorstand und Niederlassungsleiter, WTS AG, München Falk Müller-Veerse,

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

Adeline Gütschow. Business Change Expertin, Coach

Adeline Gütschow. Business Change Expertin, Coach Adeline Gütschow Business Change Expertin, Coach Expertise 5,5 Jahre Erfahrung als Beraterin, Mediatorin, Coach und Organisationsentwicklerin 2 Jahre Führungserfahrung als Bereichsleiterin für Management

Mehr

Sven Kuschke. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG

Sven Kuschke. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG Personalprofil Sven Kuschke Consultant E-Mail: sven.kuschke@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2011 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Duale Hochschule Baden-Württemberg

Mehr

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Wien, 12. März 2015 Mag. (FH) Lukas Schober KALUCON GmbH Zukunft vorausdenken und in der Organisation

Mehr

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken Intensivseminar Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken 9. Oktober 2014, Berlin Veranstalter: innos Sperlich GmbH Schiffbauerdamm 12 Praxisnahe

Mehr

Executive training Expert

Executive training Expert CSI Unternehmer im Sozialen 1/6 Executive training Expert Unternehmer im Sozialen 11.-13. September 2014 In kooperation mit den sozialunternehmern: Stefan schwall & Murat Vural 2/6 CSI Unternehmer im Sozialen

Mehr