Telekommarkt im Umbruch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Telekommarkt im Umbruch"

Transkript

1 1 Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Programm Veranstaltungen 17. Handelsblatt Jahrestagung 17. und 18. Mai 2011, Köln Telekommarkt im Umbruch Telecom meets Industries: Energy, Automotive, IT, Media and Health Emerging and Growth Markets Treffen Sie diese und viele weitere Experten: Adam Opel AG, Dr. Burkhard Milke Continental Automotive, Herbert Halamek Deutsche Telekom, Dr. Axel Wehmeier E.ON Energie AG, Dr.-Ing. Egon Leo Westphal E-Plus Gruppe, Thorsten Dirks European Commission, Neelie Kroes Microsoft Deutschland, Ralph Haupter RTL interactive, Marc Schröder SevenOne Intermedia, Arnd Benninghoff Telefónica O 2 Germany, René Schuster Telecom Italia, Roberto Minerva Vodafone, Jan Geldmacher Moderation und fachliche Leitung: Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer, Universität Duisburg-Essen, CAR Center Automotive Research Univ.-Prof. Dr. Torsten J. Gerpott, Lehrstuhl Telekommunikationswirtschaft, Universität Duisburg-Essen Martin Gutberlet, Regional Vice President, Country Manager & Head of Sales Germany, Gartner Nicola Leske, European Telecoms Correspondent, Thomson Reuters Konzeption und Organisation:

2 2 Telekommarkt im Umbruch Einleitung Next Generation Telecom Industries: Integration, Partizipation und gemeinsame Wertschöpfung Die TK-Branche hat eine Schlüsselfunktion inne bei der Neugestaltung der Wirtschaft hin zu vernetzten Industrien. Das Mobilfunknetz der vierten Generation wird bereits 2015 den mobilen Internetzugang mit Bandbreiten von bis zu 100 MBit pro Sekunde ermöglichen. Davon werden viele Branchen mit neuen und innovativen Anwendungen profitieren: Die IT-, Elektro- und Energiebranche: intelligente Stromnetze sollen zukünftig die Steuerung von elektrischen Verbrauchsgeräten im Haushalt übernehmen. Die gesamte Datenkommunikation, vom Stromzähler bis zum dezentralen Wärmeerzeuger, wird dann über das IP-Protokoll laufen - mit enormen Folgen für die weltweite Wirtschaft. Die Automobilbranche: Nutzen Sie daher diese Jahrestagung als Plattform für Anbieter und Anwender und treten Sie ein in eine lebendige Auseinandersetzung mit hochkarätigen Repräsentanten aus den oben genannten Branchen. Über 40 Vortragende aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft stehen Ihnen Rede und Antwort und diskutieren mit Ihnen u. a. über Die Schlüsselfunktion der Telekommunikation für zukünftige Energienetze Mobile Anwendungen im Cockpit des Autos Wireless Health und die Nutzung neuer Mobilfunktechnologien in der Praxis Integrierte Fernseh- und Videoangebote im Mobilfunk Wachstumsstrategien in emerging markets Was können europäische Anbieter lernen? TC and IT in a time of transformation: neue Geschäftsfelder und Partnerschaften Infotainment und Kommunikation im Auto mit LTE, Sensortechnik, Fahrerassistenzsystemen und Apps spielen im Cockpit 2.0 eine immer wichtigere Rolle. Welche neuen mobilen Anwendungen werden sich durch das Internet und Handy-Apps im Auto entwickeln? Das Gesundheitswesen: innovative Mobilfunktechnologien ermöglichen einen besseren Informationsaustausch zwischen Patienten, Kliniken und Arztpraxen. Die Medienbranche: diese spürt den verstärkten Wettbewerb in einem zunehmend konvergenten Medien- und Kommunikationsumfeld. Insbesondere das Fernsehen wird immer mehr zum Teil einer mobilen Informations- und Unterhaltungskultur. Diskutieren Sie außerdem in parallelen Reality-Check-Workshops die folgenden Themen: Höchstleistungen im Zugangsnetz: FTTC/VDSL, FTTB, FTTH, HFC und LTE: Konkurrierende oder komplementäre Lösungen? Internet goes mobile Was sind die maßgeblichen Technologietrends? Welche Chancen haben TK-Unternehmen aus der EU im asiatischen Markt und welche Vorteile bieten asiatische Produkte und Services für Europa? Wir freuen uns, Sie am 17. und 18. Mai auf dieser spannenden Jahrestagung zu begrüßen!

3 Telekommarkt im Umbruch Programm 3 Telecom meets Industries Dienstag, 17. Mai Begrüßung und Eröffnung der Jahrestagung durch den Vorsitzenden Univ.-Prof. Dr. Torsten J. Gerpott, Leiter des Lehrstuhls Unternehmens- und Technologieplanung, Schwerpunkt Telekommunikationswirtschaft, Universität Duisburg-Essen Eröffnungsstatement: Medien- und Technologiestandort Köln IT und Telekommunikation, die Schlüsselindustrien der Zukunft Jürgen Roters, Oberbürgermeister der Stadt Köln Wachstumsfelder im europäischen TK-Markt KEYNOTE ICT as a key enabler for growth Neelie Kroes, European Commission Vice President; Commissioner responsible for the Digital Agenda Status und Zukunft der Märkte für Telekommunikationsdienste Regulierungsbeiträge zu Marktentwicklung Glasfaserzugänge in Festnetzen Innovative Dienste, Anwendungsfelder und Geschäftsmodelle für Festnetzbetreiber Mobile Internetzugänge und Applikationen Univ.-Prof. Dr. Torsten J. Gerpott KEYNOTE The mobile Internet revolution strategies and new business opportunities René Schuster, CEO, Telefónica O 2 Germany PODIUM Wo sind die Wachstumsmärkte und was sind neue Geschäftsmodelle? Welche Rahmenbedingungen brauchen Telko Anbieter, um im neuen Marktumfeld erfolgreich zu agieren? Statements und Diskussionsbeiträge von: Thorsten Dirks, CEO, E-Plus Gruppe Neelie Kroes, European Commission Vice President; Commissioner responsible for the Digital Agenda Prof. Dr. Dieter Lange, Vice President, Head of Telecom, Media and Entertainment Central and Eastern Europe, Capgemini Consulting René Schuster, CEO, Telefónica O 2 Germany Univ.-Prof. Dr. Torsten J. Gerpott Pause mit Kaffee und Tee auf Einladung von Telecom meets Energy die Bedeutung der Telekommunikation für intelligente Energienetze Smart Grid Die Intelligente Verknüpfung von Energie- und Kommunikationsfluss Aktuelle und zukünftige Herausforderungen für die Energienetze Technologien und Innovationen für ein Smart Grid Rollen und Rahmenbedingungen für Smart Grids zwischen Wettbewerb und Regulierung Dr.-Ing. Egon Leo Westphal, Mitglied der Geschäftsleitung Netz, E.ON Energie AG

4 4 Telekommarkt im Umbruch Programm PODIUM Strom, Gas, Wasser, Multimedia: die Vision von Marktplatz und Kommunikationseinheit Kopplung zwischen dem Glasfaser Netzausbau und Smart Metering? Zählermanagement mittels unbegrenzter Bandbreite über FttH-Strukturen? Rahmenbedingungen für den Übergang zum Internet der Energie Statements und Diskussionsbeiträge von: PODIUM Cockpit 2.0: Navigation, Services, Elektromobilität Car2X : Car Communications Cockpit 2.0 und Mobile Services Internet und Handy-Apps im Auto: Vernetzung mit Blackberry, Google, Apple, Microsoft TK Solutions E-Mobility: Strompricing, Abrechnung, Ladesäulen-Finder, etc. Statements und Diskussionsbeiträge von: Dr.-Ing. Egon Leo Westphal, Mitglied der Geschäftsleitung Netz, E.ON Energie AG Werner Hanf, ehemaliger Sprecher der Geschäftsführung, NetCologne GmbH Ingo Schönberg, Vorsitzender des Vorstandes, Power Plus Communications AG Univ.-Prof. Dr. Torsten J. Gerpott Gemeinsames Mittagessen auf Einladung von Connected Car Cockpit 2.0 Meets Driver Seamless Car Integration des Fahrers im vernetzten Cockpit Sicherheit und Human-Machine-Interface (HMI) Automobile Kommunikationsdienste der nächsten Generation Dr. Burkhard Milke, Director Electrical Systems, Hybrid and Electrical Vehicle, Adam Opel AG Herbert Halamek, Key Project Manager emobility Solutions, Continental Automotive GmbH Dr. Burkhard Milke, Director Electrical Systems, Hybrid and Electrical Vehicle, Adam Opel AG Vertreter aus der TK-Branche Dr. Martin Birkner, Vice President System Sales, Bosch Software Innovations, Robert Bosch GmbH Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer, Universität Duisburg-Essen, CAR Center Automotive Research Pause mit Kaffee und Tee Wireless Health and Ambient Assisted Living Wireless Health und die Nutzung innovativer Mobilfunktechnologien in der Praxis Hamid-Reza Nazeman, Country Manager Germany, Qualcomm CDMA Technologies GmbH

5 Telekommarkt im Umbruch Programm PODIUM Möglichkeiten neuer Technologien für die Bewältigung aktueller Herausforderungen im Gesundheitswesen Wie kann ein verbesserter Informationsaustausch zwischen Patienten, Kliniken und Arztpraxen dank neuester Mobilfunktechnologien erfolgen? Wie können Kosten dank mobiler Endgeräte und Applikationen gesenkt und gleichzeitig eine hohe Qualität bei der medizinischen Versorgung sichergestellt werden? Wie und wann wird sich die mobile Kommunikation im Gesundheitswesen etablieren? Ende des ersten Konferenztages Ab Abfahrt der Busse zur Abendveranstaltung Der Arbeitsplatz der Zukunft Holen Sie sich neue Ideen und Inspirationen und besichtigen Sie das innovative Microsoft Gebäude in Köln! Statements und Diskussionsbeiträge von: Prof. Dr. med. Dietrich Baumgart, Fellow of the European Society of Cardiology, Geschäftsführer, Preventicum GmbH Prof. Dr. med. Harald Korb, Ärztlicher Direktor, Vitaphone GmbH Hamid-Reza Nazeman, Country Manager Germany, Qualcomm CDMA Technologies GmbH Dr. Axel Wehmeier, Leiter E-Health, Deutsche Telekom AG Univ.-Prof. Dr. Torsten J. Gerpott TK meets Media PODIUM Integrierte TV & Videoangebote im Festnetz und Mobilfunk wie sehen neue Geschäftsmodelle aus? IPTV Markt am Anfang Einschätzung der Teilnehmer zu Pay TV basierenden Modellen von Vodafone, DTAG, Sky, etc Mobile TV gescheitert? Werden wir einen Neuanfang auf Tablets erleben Stichwort: Bedeutung von Endgeräten? Bedeutung von Social Communities und Videoangeboten Mehr als nur werbefinanzierte Modelle Anschließend Gemeinsames Abendessen Knüpfen Sie neue und pflegen bestehende Kontakte diese Abendveranstaltung gibt Ihnen eine gute Gelegenheit dazu! Wir freuen uns, Sie nach der Besichtigung im Restaurant Kap am Südkai begrüßen zu dürfen. Statements und Diskussionsbeiträge von: Dr. Dirk Kleine, Executive Producer & Director, MSN Germany, Microsoft Consumer & Online Marc Schröder, Geschäftsführer, RTL interactive GmbH Arnd Benninghoff, Vorsitzender der Geschäftsführung, SevenOne Intermedia Martin Gutberlet, Regional Vice President, Country Manager and Head of Sales Germany, Gartner

6 6 Telekommarkt im Umbruch Programm Mittwoch, 18. Mai Begrüßung und Einleitung durch die Vorsitzende Nicola Leske, European Telecoms Correspondent, Thomson Reuters Growth strategies in emerging and international markets What lessons can be learned from mobile operator strategies in growth markets? How do neutral observers rate performance? What measuring criteria are used? How does this impact company evaluations? Where does the potential for cost reductions lie? Nicholas Jotischky, Analyst Telecoms and Media, Informa plc. (Vortrag in englischer Sprache) Growth strategies in emerging markets: What can Europe learn? Peter Chou, CEO, HTC (Vortrag in englischer Sprache) Fragen an die Referenten und Diskussion New mobile services and future business models New platforms and opportunities for the mobile internet John Gerosa, Industry Head Technology, Google (Vortrag in englischer Sprache) (Mobile) network paradoxes and how a mobile operator should cope with them The operator between the need of optimizing the usage of the network and the need to provide more services The concept of a 0-touch network Deperimeterization of services Towards a new infrastructural characterization: the network of networks Possible future roles of Mobile Operators Roberto Minerva, Manager of Focal Point Long Term Research, Telecom Italia (Vortrag in englischer Sprache) Pause mit Kaffee und Tee auf Einladung von TK meets IT: Neue Geschäftsfelder und Partnerschaften TC and IT in a Time of Transformation Hans-Henrik Jørgensen, OCM Global Lead, OCS Lead Germany, Strategy & Transformation Management Consulting, IBM Deutschland GmbH PODIUM Next Generation Workplace Bedeutung der Endgeräte und Desktop Management im Unternehmen, Laptop, Tablet, Smartphone, etc Bedeutung von Applikation: Müssen Unternehmen Apps Stores haben bzw anbieten, intern wie extern Einschätzung: Wird die Zukunft eher browser basierend (Cloud) oder App basierend (Download) sein? Sicherheit von Endgeräten und Applikation Wie schaffen es Unternehmen, die Kontrolle zu wahren und Auflagen zur Compliance zu erfüllen? Statements und Diskussionsbeiträge von: Jan Geldmacher, Vorstand Geschäftskunden, Vodafone John Gerosa, Industry Head Technology, Google Ralph Haupter, Vorsitzender der Geschäftsführung Microsoft Deutschland und Area Vice President International Hans-Henrik Jørgensen, OCM Global Lead, OCS Lead Germany, Strategy & Transformation Management Consulting, IBM Deutschland GmbH Roberto Minerva, Manager of Focal Point Long Term Research, Telecom Italia Martin Gutberlet, Regional Vice President, Country Manager and Head of Sales Germany, Gartner

7 Telekommarkt im Umbruch Programm Gemeinsames Mittagessen PARALLELE REALITY CHECK WORKSHOPS Workshop 1: Höchstleistungen im Zugangsnetz: FTTC/VDSL, FTTB, FTTH, HFC und LTE: Konkurrierende oder komplementäre Lösungen? Derzeit werden die Marktchancen und die Wirtschaftlichkeit verschiedener Varianten von Hochgeschwindigkeits-Zugangsnetzen für Deutschland kontrovers diskutiert. In dem Workshop geht es u. a. darum, ein realistisches Bild der Leistungsfähigkeit dieser Varianten zu gewinnen. Zudem sollen Erfahrungen dahingehend ausgetauscht werden, unter welchen Rahmenbedingungen (z. B. Gebäudedichte, vorhandene Infrastruktur, Regulierungsvorgaben), für welche Zielgruppen und in welchen Zeitfenstern die Zugangsalternativen die größten Erfolgschancen haben. Univ.-Prof. Dr. Torsten J. Gerpott, Leiter des Lehrstuhls Unternehmens- und Technologieplanung, Schwerpunkt Telekommunikationswirtschaft, Universität Duisburg-Essen Workshop 2: Internet goes mobile Der mobile Internet-Markt wächst enorm Wie können Unternehmen davon profitieren? Das mobile Internet ist stark fragmentiert Was sind die maßgeblichen Technologietrends? Web vs. native Apps Was gilt es bei der Bereitstellung von mobilen Applikationen zu beachten? Norbert Kroth, Senior Consultant & Business Development, Mobile Internet Services, Tieto Deutschland GmbH Es diskutieren mit Ihnen: Workshop 3: Welche Chancen haben TK-Unternehmen aus der EU im asiatischen Markt und welche Vorteile bieten asiatische Produkte und Services für Europa? Welche Auswirkungen haben die EU- Markterschliessungsstrategien asiatischer Player auf die Geschäftsmodelle hiesiger Unternehmen? Kommt es nur zu Preissenkungen oder stehen auch neue, zu den zukünftigen Anforderungen der Unternehmen passendere Nutzenversprechen im Raum? Und vice versa: Was haben EU-Player dem Auftritt engagierter Unternehmen aus Fernost entgegen zu setzen? Ergänzt wird die ausschliesslich auf Nutzen fokussierte Sicht anschliessend durch einen Blick auf Trends bei der Marktentwicklung: in welchen Sektoren (Equipment, Endgeräte, Software&Service) werden sich asiatische Anbieter in der EU durchsetzen und umgekehrt, wie entwickeln sich EU- Anbieter im asiatischen Raum? Konrad Buck, Freier Journalist Es diskutiert mit Ihnen: Duc Ha Le, Managing Director, FPT Software Europe Ltd. Dr. Florian Seiche, President EMEA, HTC Mark Wächter, Mobile Strategy Berater, MWC.mobi mobile : strategy consulting Ende der 17. Handelsblatt Jahrestagung

8 8 Telekommarkt im Umbruch Allgemeines Allgemeine Informationen Teilnehmerstruktur der 16. Handelsblatt Jahrestagung nach Funktion Medienpartner: G E F A A 25% Geschäftsleitung B 24% Marketing/Vertrieb D C 21% Telekommunikation D 11% Unternehmensplanung Kooperationspartner: C B E 5% Informationsmanagement F 4% Technik G 10% Sonstige Advisory Board der Handelsblatt Jahrestagung Sven Bolthausen, Vice President, Head of Engagement Practice TV and Media Management Western and Central Europe, Ericsson GmbH Konrad Buck, Freier Journalist Gerhard Dieterle, Management- und Technologieberatung Millenium Services GmbH Andreas Erler, Associate Partner Business Development Communications, Global Business Services, IBM Deutschland Dr. Lars Finger, Bereichsleiter, Corporate Development New Media, Otto Group Univ.-Prof. Dr. Torsten J. Gerpott, Lehrstuhl Unternehmens- und Technologieplanung, Schwerpunkt Telekommunikationswirtschaft, Mercator School of Management, Universität Duisburg-Essen Martin Gutberlet, Regional Vice President, Country Manager and Head of Sales Germany, Gartner Guido Heitmann, Manager Corporate Communications, E-Plus Mobilfunk GmbH & Co. KG Dr. Eric Heitzer, Rechtsanwalt, Daniel Hagelskamp & Kollegen Stefan Holtel, Flensburg.School for Advanced Research Studies, Mitglied Forschungsgruppe Innovations- und Transformationsprozesse Dr. Roland Kuntze, Head of External Communications & Corporate Responsibility, Telefónica O 2 Germany GmbH & Co. OHG Michael Müller-Berg, Leiter ICT Presales, T-Systems International GmbH Arndt F. Rautenberg, Sprecher der Geschäftsführung, Leiter Competence Center Transactions, Rölfs MC Partner Management Consultants GmbH Dietmar Schickel, Geschäftsführer, Tele Columbus Gruppe

9 Telekommarkt im Umbruch Allgemeines 9 Sie treffen auf dieser Jahrestagung Vorstände, Direktoren, CIOs und Geschäftsführer von TK-Netzbetreibern und Carriern Mobilfunkbetreibern mittelständischen und großen ITK-Anwendern aus den Bereichen Energie, Automotive, IT, Media, Health Content und Service Providern Medienunternehmen, Fernseh- und Rundfunkunternehmen Start-Ups und App-Entwickler Soft- und Hardware-Unternehmen Internet Service Providern und Portalbetreibern Technologieherstellern, TK-Herstellern und -Ausrüstern Banken- und Investmentgesellschaften Beratungsunternehmen und Kanzleien mit Schwerpunkt ITK Info-Telefon: +49 (0) Haben Sie Fragen zu dieser Jahrestagung? Wir helfen Ihnen gerne weiter. Konzeption und Inhalt Dipl.-Kffr. Iris Cassens-Wolf Senior-Konferenz-Managerin, EUROFORUM Organisation Nicola Kelm Konferenz-Koordinatorin, EUROFORUM Teilnehmerstimmen der 16. Handelsblatt Jahrestagung Keine andere Veranstaltung im Telko-Umfeld bietet so viele, kompetente und hochkarätige Referenten zum Anfassen! Sehr gut weiter so. Martin Schleipfer, SDL Vielfältigkeit der Vorträge und Teilnahme am Top-Executive-Level der Telko-Branche. Andreas Auer, Patni Computer Systems Inhaltlich sehr interessant, gute Denkanstöße, wenig Kontroverses. Andreas Gehe, Alcatel-Lucent Die Konferenz Telekommarkt Europa ist ein Meeting Place für aktuelle, den Markt bewegende Themen, interessante Leute und guten Informations- und Wissensaustausch. Monika Pilarska, Comarch Immer auf der Höhe der Zeit, hochwertig. Frank Mirtschin, envia TEL Überblick und Einschätzungen zu zukünftigen Marktentwicklungen von verschiedenen wichtigen Meinungsträgern. Dirk Kühnert, MATERNA Must have für jeden, der sich mit dem Telekommarkt beschäftigt. Stephan Glismann-Bringmann, Experion

10 10 Telekommarkt im Umbruch Sponsoring & Ausstellung Sponsoring & Ausstellung Der Lunch-Sponsor am ersten Konferenztag Telefónica O 2 Germany GmbH & Co. OHG gehört zu Telefónica Europe und ist Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. Das Unternehmen bietet seinen Privat- wie Geschäftskunden in Deutschland Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie an. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Telefónica Europe hat rund 55 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland. Telefónica O 2 Germany GmbH & Co. OHG Georg-Brauchle-Ring 50, München Ansprechpartnerin: Iris Rothbauer Telefon: +49 (0) Fax: +49 (0) Der Gastgeber der Kaffeepausen Capgemini Consulting ist die globale Strategie- und Transformationsberatung der Capgemini Gruppe. Über Consultants beraten und unterstützen Organisationen bei ihrer Weiterentwicklung auf dem Weg zur zukunftsorientierten Veränderung. Die beginnt bei der Entwicklung innovativer Strategien bis hin zu erlebbaren Veränderung bei der Umsetzung. Dabei stehen Nachhaltigkeit und Langfristigkeit des Erfolges im Vordergrund. In der Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen und öffentlichen Institutionen bringt Capgemini Consulting eine Kombination aus innovativen Methoden, moderner Technologie und weltweiter Expertise ein. Mehr Informationen finden Sie unter Capgemini Consulting Konrad-Adenauer-Ufer 7, Köln Ansprechpartner: Prof. Dr. Dieter Lange Telefon: +49 (0) Der Sponsor der Lanyards Das Unternehmen QUALity COMMunications, gegründet im Jahr 1985, ist ein weltweit führender Anbieter von Mobilfunktechnologien und -services. Mit aktuell 139 Niederlassungen auf der ganzen Welt steht das Unternehmen für Innovationen und neue Ideen. Qualcomm ist in erster Linie Entwickler modernster Technologien, die die Grundlage für Mobilfunkanwendungen darstellen. Durch die Chipsatz- und Softwarelösungen können Qualcomm-Kunden Produkte schnell entwickeln und auf den Markt bringen. Deshalb investiert das Unternehmen konsequent in Forschung und Entwicklung: Qualcomm hat weltweit ein umfassendes Portfolio an Patenten und investiert Jahr für Jahr mehr als 20 Prozent des Umsatzes in Forschung & Entwicklung. Qualcomm CDMA Technologies GmbH Franziskaner Straße 14, München Ansprechpartnerin: Doris Meier Telefon: +49 (0) Fax: +49 (0)

11 Telekommarkt im Umbruch Sponsoring & Ausstellung 11 Die Förderer Die E-Plus Gruppe ist der Herausforderer im deutschen Mobilfunk: Durch innovative Geschäftsmodelle, moderne Strukturen und starke Partnerschaften entwickelt sich das Unternehmen dynamischer und profitabler als der Markt. Über 20 Millionen Kunden telefonieren, simsen oder versenden Daten im Netz des Mobilfunkanbieters. Die Gruppe erwirtschaftet einen Jahresumsatz von über 3 Milliarden Euro. E-Plus Mobilfunk GmbH & Co. KG E-Plus-Straße 1, Düsseldorf Telefon: +49 (0) IBM gehört mit einem Umsatz von 95,8 Milliarden US-Dollar im Jahr 2009 zu den weltweit größten Anbietern im Bereich Informationstechnologie (Hardware, Software und Services) und B2B-Lösungen. Das Unternehmen beschäftigt derzeit knapp Mitarbeiter und ist in über 170 Ländern aktiv. Das Lösungsportfolio der IBM reicht vom Supercomputer über Software und Dienstleistungen, inklusive Beratungsleistungen, bis zur Finanzierung. Die IBM in Deutschland mit Hauptsitz bei Stuttgart zählt derzeit Mitarbeiter an 40 Standorten und ist damit die größte Ländergesellschaft in Europa. IBM Deutschland IBM-Allee 1, Ehningen Ansprechpartner: Andreas Erler Telefon: +49 (0) Tieto bietet Services für die Bereiche IT, R&D und Consulting. Mit Experten zählt das Unternehmen zu den größten IT-Dienstleistern in Europa. In der Telekommunikationsbranche gehört Tieto zu den weltweit führenden R&D-Dienstleistern und Systemintegratoren. Ein Team von über 6000 Experten aus dem Bereich Telekom und Media besitzt einen umfangreichen Erfahrungsschatz für die Realisierung innovativer Telekommunikationslösungen. Namhafte Netzbetreiber, führende Infrastruktur lieferanten und die großen Hersteller von mobilen Endgeräten profitieren von der über 30jährigen Erfahrung. Gemeinsam mit Kunden entwickeln die Spezialisten von Tieto erfolgreich Lösungen für aktuelle Themen wie Mobile TV und IPTV, Video-on-Demand sowie mobile Applikationen für Advertising, CRM, Medienunternehmen und Krankenhausinformationssysteme und integrieren diese Technologien in bestehende Infrastrukturen. Tieto Deutschland GmbH Düsseldorfer Straße 40, Eschborn Ansprechpartner: Andreas Fleck Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) Sponsoring und Ausstellung Im Rahmen der 17. Handelsblatt Jahrestagung besteht die Möglichkeit, dem exklusiven Teilnehmerkreis Ihr Unternehmen und Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu präsentieren. Ihre Fragen zu Sponsoring- und Ausstellungsmöglichkeiten beantwortet Ihnen gern: Tobias Schalamon Senior-Sales-Manager, EUROFORUM Telefon: Telefax:

12 Veranstaltungen (Kenn-Nummer) 17. Handelsblatt Jahrestagung Telekommarkt im Umbruch 17. und 18. Mai 2011, Pullman Cologne Helenenstraße 14, Köln, Telefon: +49 (0) Bitte ausfüllen und faxen an: Ja, ich nehme am 17. und 18. Mai 2011 in Köln teil zum Preis von 2.199, p. P. zzgl. gesetzl. MwSt. [Ich kann jederzeit ohne zusätzliche Kosten einen Ersatzteilnehmer benennen.] [Im Preis sind ausführliche Tagungsunterlagen enthalten.] Name, Vorname Position/Abteilung Telefon Firma Ich kann nicht teilnehmen. Senden Sie mir bitte die Tagungsunterlagen zum Preis von 399, zzgl. MwSt. zu. [Lieferbar ab ca. 2 Wochen nach der Veranstaltung.] Ich interessiere mich für Ausstellungs- und Sponsoringmöglichkeiten. Ich möchte als Dankeschön für meine Teilnahme das Handelsblatt kostenlos für zwei Monate erhalten. Ich möchte meine Adresse wie angegeben korrigieren lassen. [Wir nehmen Ihre Adressänderung auch gerne telefonisch auf: ] Fax Geb.-Datum (TTMMJJJJ) Die EUROFORUM Deutschland SE darf mich über verschiedenste Angebote von sich, Konzern- und Partner unternehmen wie folgt zu Werbezwecken informieren: Zusendung per Ja Nein per Fax: Ja Nein (P M012) Teilnahmebedingungen. Der Teilnahmebetrag für diese Veranstaltung inklusive Tagungsunterlagen, Mittagessen, Pausen getränken und Abendessen pro Person zzgl. MwSt. ist nach Erhalt der Rech nung fällig. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung. Die Stor nie rung (nur schrift lich) ist bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich, danach wird die Hälfte des Teilnahmebetrages erhoben. Bei Nichterscheinen oder Stor nie rung am Veranstal tungstag wird der gesamte Teilnahmebetrag fällig. Gerne akzep tieren wir ohne zusätzliche Kosten einen Ersatz teilnehmer. Programmänderungen aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor. Datenschutzinformation. Die EUROFORUM Deutschland SE verwendet die im Rahmen der Bestellung und Nutzung unseres Angebotes erhobenen Daten in den geltenden rechtlichen Grenzen zum Zweck der Durchführung unserer Leistungen und um Ihnen postalisch Informationen über weitere Angebote von uns sowie unseren Partner- oder Konzernunternehmen wie der Handelsblatt GmbH zukommen zu lassen. Wenn Sie unser Kunde sind, informieren wir Sie außerdem in den geltenden rechtlichen Grenzen per über unsere Angebote, die den vorher von Ihnen genutzten Leistungen ähnlich sind. Soweit im Rahmen der Verwendung der Daten eine Übermittlung in Länder ohne angemessenes Datenschutzniveau erfolgt, schaffen wir ausreichende Garantien zum Schutz der Daten. Außerdem verwenden wir Ihre Daten, soweit Sie uns hierfür eine Einwilligung erteilt haben. Sie können der Nutzung Ihrer Daten für Zwecke der Werbung oder der Ansprache per oder Telefax jederzeit gegenüber der EUROFORUM Deutschland SE, Postfach , Düsseldorf. Zimmerreservierung. Im Tagungshotel steht ein begrenztes Zimmerkontingent zum ermäßigten Preis zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Reservierung direkt im Hotel unter dem Stichwort Handelsblatt -/Euroforum-Konferenz vor. Änderungen vorbehalten. Ihr Tagungshotel. Am Abend des ersten Tages lädt Sie das Pullman Cologne herzlich zu einem Umtrunk ein. Wir über uns. Handelsblatt Veranstaltungen vermitteln Ihnen in hochkarätigen Konferenzen und Seminaren wichtige Wirtschaftsinformationen zu aktuellen Themen. Wir bieten damit Führungs kräf ten aus Wirtschaft und Industrie Foren für Know-how-Transfer und Meinungs austausch. Mit der Planung und Organisation der Veranstaltungen haben wir die Euroforum Deutschland SE beauftragt. Anschrift Branche Ansprechpartner im Sekretariat Datum, Unterschrift Anmeldung und Information Bitte ausfüllen, falls die Rechnungsanschrift von der Kundenanschrift abweicht: Name Abteilung Anschrift Wer entscheidet über Ihre Teilnahme? Ich selbst oder Name: Position: Beschäftigtenzahl an Ihrem Standort: bis über 5000 per Fax: +49 (0) telefonisch: +49 (0) [Nicola Kelm] Zentrale: +49 (0) schriftlich: per im Internet: EUROFORUM Deutschland SE Postfach , Düsseldorf

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München perspektiven mittelstand Die diskussionsreihe der f.a.z. #3 WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München WIE SICHERT DER MITTELSTAND SEINE WETTBEWERSFÄHIGKEIT? So lautet die Kernfrage der Diskussionsreihe»PERSPEKTIVEN

Mehr

DIE DISKUSSIONSREIHE DER F.A.Z. INTELLIGENTE NETZE: NEUE GESCHÄFTSMODELLE FÜR DEN MITTELSTAND? 15. Januar 2014, Hamburg, Brahms Kontor

DIE DISKUSSIONSREIHE DER F.A.Z. INTELLIGENTE NETZE: NEUE GESCHÄFTSMODELLE FÜR DEN MITTELSTAND? 15. Januar 2014, Hamburg, Brahms Kontor perspektiven mittelstand DIE DISKUSSIONSREIHE DER F.A.Z. #4 INTELLIGENTE NETZE: NEUE GESCHÄFTSMODELLE FÜR DEN MITTELSTAND? 15. Januar 2014, Hamburg, Brahms Kontor WIE SICHERT DER MITTELSTAND SEINE WETTBEWERBSFÄHIGKEIT?

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

VVaG und Solvency II. Zukünftige Herausforderungen und Geschäftsfelder für Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit

VVaG und Solvency II. Zukünftige Herausforderungen und Geschäftsfelder für Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit Veranstaltungen Handelsblatt Konferenz Sonderpreis für VVaG! VVaG und Solvency II. Zukünftige Herausforderungen und Geschäftsfelder für Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit 13. September 2011, Hilton

Mehr

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz European Service Institute Oktober 2015 Hintergrund Durch neue Trends und Veränderungen

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Die Automobil-Industrie. Mobilität von morgen

Die Automobil-Industrie. Mobilität von morgen Veranstaltungen 18. Handelsblatt Jahrestagung Der Strategietreff der Automobilbranche Die Automobil-Industrie. Mobilität von morgen 2. Juli 2010, München Automobilhersteller... Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender

Mehr

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DIENSTAG, 17. APRIL 2007, 12.00 17.00 UHR IBM FORUM SWITZERLAND, ZÜRICH-ALTSTETTEN PERSÖNLICHE EINLADUNG Sehr geehrter Herr XY Der Business Intelligence

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

AMC-Partner bei der dmexco

AMC-Partner bei der dmexco -Partner bei der dmexco 16./17. September 2015 Finanzmarkt GmbH Nr. 1 Adobe Adobe ist der weltweit führende Anbieter für Lösungen im Bereich digitales Marketing und digitale Medien. Mit den Werkzeugen

Mehr

Executive Information. Der Desktop der Zukunft Überlegungen zur strategischen Ausrichtung der Desktop-Infrastruktur.

Executive Information. Der Desktop der Zukunft Überlegungen zur strategischen Ausrichtung der Desktop-Infrastruktur. Executive Information Der Desktop der Zukunft Überlegungen zur strategischen Ausrichtung der Desktop-Infrastruktur. Der Desktop der Zukunft Überlegungen zur strategischen Ausrichtung der Desktop-Infrastruktur.

Mehr

Neue Ansätze im Innovationsmanagement

Neue Ansätze im Innovationsmanagement Neue Ansätze im Dienstag, 19. Oktober 2010 Konferenzzentrum München Lazarettstr. 33, München Inhaltliche Leitung: Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D. / Vorstand des Instituts für Innovationsforschung, Technologiemanagement

Mehr

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche München, 16. Mai 2013 - Kempinski Airport Hotel München Sponsoren: 21.02.2013 Die zentralen Konferenzthemen Braucht das neue Automobil einen

Mehr

Länderrisiken. Risiken, Auswirkungen und Absicherungsmöglichkeiten für die Wirtschaft

Länderrisiken. Risiken, Auswirkungen und Absicherungsmöglichkeiten für die Wirtschaft Sonderpreis für Vertreter von Industrie-! und Handelsunternehmen sowie Verbänden 29. und 30. November 2011, Kempinski Hotel Bristol Berlin Konferenzen und Seminare WirtschaftsWoche Konferenz Länderrisiken

Mehr

Ich freue mich auf Ihr Kommen. Sven Gmelin, AddOn Systemhaus GmbH

Ich freue mich auf Ihr Kommen. Sven Gmelin, AddOn Systemhaus GmbH E x e c u t i v e I n f o r m a t i o n D e s k t o p - V i r t u a l i s i e r u n g a u s s t ra t e g i s c h e r S i c h t : T e c h n o l o g i e A n b i e t e r M ö g l i c h ke i t e n - K o s t

Mehr

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen 2. Konferenz Leipzig, 14. Januar 2014 Veranstaltungsexposé Konzept Im Rahmen einer branchenweiten Konferenz im November

Mehr

Interne Revision aktuell

Interne Revision aktuell 5 Euroforum-Konferenz Infoline [Kenn-Nummer] Haben Sie Fragen zu dieser Konferenz? Wir helfen Ihnen gerne weiter. 28. und 29. April 2009, Renaissance Düsseldorf Hotel Nördlicher Zubringer 6, 40470 Düsseldorf,

Mehr

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer? eisqforum Dienstleistersteuerung Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?! 21./22. Mai 2014 Königstein/Taunus Medienpartner: Beim eisqforum profitieren Experten von Experten Eine

Mehr

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG Als das einst größte Segelschiff der Welt sank, ging eine ganze Branche baden. Veranstalter In Zusammenarbeit mit Unter der Schirmherrschaft von Mit Unterstützung von Kofinanziert

Mehr

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis Eine gemeinsame Veranstaltung von und Cloud Computing - SaaS (Software-as-a-Service), PaaS (Platform-as-a-Service), IaaS (Infrastructure-as-a-Service) - ist nicht mehr nur ein Trend. Cloud Computing ist

Mehr

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken Wissen und Erfahrung im Dialog Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken 07. Dezember 2004 in Frankfurt am Main Themen Einzelheiten bei Hotelpachtverträgen Checkliste für Vertragsverhandlungen Strategien für

Mehr

Ich freue mich auf Ihr Kommen. Sven Gmelin, AddOn (Schweiz) AG

Ich freue mich auf Ihr Kommen. Sven Gmelin, AddOn (Schweiz) AG E x e c u t i v e I n f o r m a t i o n D e s k t o p - V i r t u a l i s i e r u n g a u s s t ra t e g i s c h e r S i c h t : T e c h n o l o g i e A n b i e t e r M ö g l i c h ke i t e n - K o s t

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Executive Information. «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?»

Executive Information. «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?» Executive Information «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?» Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt? Hintergrund

Mehr

Konferenz-Sponsoring

Konferenz-Sponsoring 24.11.2014 Konferenz-Sponsoring Die Automobilwoche Konferenz rückt aktuelle Fachthemen der Automobilbranche in den Mittelpunkt. Auf dieser bedeutenden Veranstaltung können Sie Ihr Unternehmen als leistungsfähigen

Mehr

15. VDA-Mittelstandstag

15. VDA-Mittelstandstag 15. VDA-Mittelstandstag Zusammenarbeit in einer globalisierten Welt: Mittelstand auf Augenhöhe?! 7./8. Mai 2015 Gravenbruch VDA-MITTELSTANDSTAG 2015 15. VDA-Mittelstandstag 2015 Vorwort Arndt G. Kirchhoff

Mehr

Rechtswissen Industrieversicherung

Rechtswissen Industrieversicherung s e m i n a r Rechtswissen Industrieversicherung Mehr als nur Grundlagen! Aktuelle Themen, die Ihnen im Berufsalltag begegnen Update Versicherungsvertragsgesetz und Schadensversicherung Besondere Deckungskonzepte

Mehr

Zusammenfassung Telecommunications Executive Circle No. 27 19. Juni 2013

Zusammenfassung Telecommunications Executive Circle No. 27 19. Juni 2013 Zusammenfassung Telecommunications Executive Circle No. 27 Hotel Hessischer Hof, Frankfurt Prof. Dr. Jens Böcker Martin Gutberlet Dr. Klaus Winkler Podiumsgäste TEC Auf dem Podium begrüßten wir zu unserer

Mehr

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung Veranstaltung 2008 Mitgliederversammlung der ARIAS Europe e.v. Schiedsgerichtsbarkeit in der Assekuranz 2008 quo vadis? 16:00-17:30 16:00-16:05 17:30 19:00 19:30 für 20:30 Mitgliederversammlung Leitung:

Mehr

Energiewirtschaft Österreich 2016

Energiewirtschaft Österreich 2016 20. Handelsblatt Jahrestagung 5. und 6. Dezember 2016, Vienna Marriott Hotel, Wien VORANKÜNDIGUNG Österreich 2016 DI W olfga ng Azenru b er D r. Floria n Er m a cora D I Dr. Floria n H asla u er U niv.-prof.

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

DER GEPRÜFTE WISSENSMANAGER WISSENSBEWAHRUNG, WISSENSTRANSFER UND WISSENSVERNETZUNG ERFOLGREICH IN UNTERNEHMEN EINSETZEN

DER GEPRÜFTE WISSENSMANAGER WISSENSBEWAHRUNG, WISSENSTRANSFER UND WISSENSVERNETZUNG ERFOLGREICH IN UNTERNEHMEN EINSETZEN SE MINAR DER GEPRÜFTE WISSENSMANAGER WISSENSBEWAHRUNG, WISSENSTRANSFER UND WISSENSVERNETZUNG ERFOLGREICH IN UNTERNEHMEN EINSETZEN WISSENSMANAGEMENT KOMPAKT UND PRAXISNAH Erlernen Sie die wichtigsten Methoden

Mehr

Telecommunications Executive Circle No. 25 05. Dezember 2012. Zusammenfassung

Telecommunications Executive Circle No. 25 05. Dezember 2012. Zusammenfassung Telecommunications Executive Circle No. 25 05. Dezember 2012 Zusammenfassung Podiumsgäste TEC 05. Dezember 2012 Auf dem Podium begrüßten wir zu unserer Diskussionsrunde: Ralf Kurtz Partner Energy Consulting,

Mehr

Ines Papert Extrembergsteigerin. Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo. Persönliche Einladung

Ines Papert Extrembergsteigerin. Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo. Persönliche Einladung Ines Papert Extrembergsteigerin Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo Persönliche Einladung Sehr geehrte Geschäftspartner, alljährlich findet das IT-Security-Forum der datadirect GmbH im

Mehr

EINLADUNG. Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 15.10.2014 in München

EINLADUNG. Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 15.10.2014 in München EINLADUNG Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 15.10.2014 in München Programm - Mittwoch, 15.10.2014 08:45 Uhr Empfang, Begrüßungskaffee 09:00 Uhr Begrüßung

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

Wir freuen uns auf Ihr Kommen AddOn Systemhaus GmbH

Wir freuen uns auf Ihr Kommen AddOn Systemhaus GmbH E x e c u t i v e I n f o r m a t i o n D a s n e u e M i c r o s o f t Pa r t n e r P r o g r a m m : W a r u m S i e j e t z t e t w a s t u n s o l l t e n, e r k l ä r t a n e i n e m P r a x i s b

Mehr

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende Digitalisierung

Mehr

CeBIT 2016 Informationen für Besucher

CeBIT 2016 Informationen für Besucher CeBIT 2016 Informationen für Besucher Global Event for Digital Business 14. 18. März 2016 Hannover Germany cebit.de Bereit für die digitale Transformation. 3.300 Unternehmen aus 70 Ländern mit innovativen

Mehr

Online-Anmeldung. Einladung zu ICT-Expertenseminaren und Business Brunches. Wie bringe ich SAP-Applikationen sicher und einfach aufs iphone?

Online-Anmeldung. Einladung zu ICT-Expertenseminaren und Business Brunches. Wie bringe ich SAP-Applikationen sicher und einfach aufs iphone? Online-Anmeldung. Experten für Experten ist ein Angebot für Kunden von T-Systems. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Plätze für alle Veranstaltungen sind begrenzt. Nutzen Sie die Online-Anmeldung unter:

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

EINL ADUNG. »Effiziente Kunden-Kommunikation via Web-to-Print Unternehmenskommunikation der Zukunft.« Marketing Prozess Controlling MANAGEMENTEXKURS

EINL ADUNG. »Effiziente Kunden-Kommunikation via Web-to-Print Unternehmenskommunikation der Zukunft.« Marketing Prozess Controlling MANAGEMENTEXKURS Der erfolgreiche Entscheider-Event geht in die 2. Runde! Veranstalter Offizieller Medienpartner EINL ADUNG MANAGEMENTEXKURS Marketing Prozess Controlling Kostenreduktion und Prozessoptimierung im B2B/B2C-Marketing:»Effiziente

Mehr

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria Frühstück zum Thema Mobile Security und Mobile Device Management Secure E-Mail in Unternehmen Interoperabilität Mobile Security und Secure E-Mail In Zusammenarbeit mit Basel Bern 25. Oktober 2011 08:15-10:15

Mehr

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation)

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) 12. November 2015 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie In Kooperation mit: Simultanuous translation available Kongress 2014 IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie Top-Referenten Hochkarätige Networking Plattform Größter IT-Gipfel der Branche Seit Jahren

Mehr

Management Trainings. Rechtssicherheit für Geschäftsführer Erhalten Sie Expertenwissen zu:

Management Trainings. Rechtssicherheit für Geschäftsführer Erhalten Sie Expertenwissen zu: Management Trainings Der exklusive Geschäftsführer-Zirkel Rechtssicherheit für Geschäftsführer Erhalten Sie Expertenwissen zu: Die Haftung des Geschäftsführers Der Anstellungsvertrag Arbeitsrechtliche

Mehr

Operational Excellence in China

Operational Excellence in China Operational Excellence in China Management Talk 24. Oktober 2008 Hotel Hilton, Zürich Airport Talkgäste: Andreas B. Ryser, Senior Key Account Manager, Schindler Elevator Ltd., Top Range Division, Ebikon

Mehr

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services.

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Agenda IBM Vortrag 1 IBM Vortrag 2 GTO Anmeldung/Kontakt Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Juni 2015 Schloss Wilkinghege

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

Industrieversicherung 2010.

Industrieversicherung 2010. Veranstaltungen 9. Handelsblatt Jahrestagung Sonderpreis für Industrievertreter Industrieversicherung 2010. 25. November 2010, Köln Mit Beiträgen von: Jan Blumenthal, Willis Claus Düppe, Chartis Europe

Mehr

CHANCEN UND RISIKEN IN DER NULLZINSWELT. 28. Oktober 2015, Kunsthaus, Zürich

CHANCEN UND RISIKEN IN DER NULLZINSWELT. 28. Oktober 2015, Kunsthaus, Zürich deep dive #4 CHANCEN UND RISIKEN IN DER NULLZINSWELT 28. Oktober 2015, Kunsthaus, Zürich FUND EXPERTS FORUM DEEP DIVE #4 CHANCEN UND RISIKEN IN DER NULLZINSWELT Die Herausforderung ist gross: Nach einem

Mehr

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services.

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Agenda IBM Vortrag 1 IBM Vortrag 2 GTO Anmeldung/Kontakt Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 12. Mai 2015 Hotel La Villa Starnberger

Mehr

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE)

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) C E N T R A L & E A S T E R N E U R O P E C O N F E R E N C E Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) Datum I Ort 8. SEPTEMBER 2015 Courtyard by Marriott Zürich

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

Intelligentes Mobile Marketing und Social-Media-Marketing

Intelligentes Mobile Marketing und Social-Media-Marketing 5. d i a l o g m a r k e t i n g k o n g r e s s s t u t t g a r t Intelligentes Mobile Marketing und Social-Media-Marketing Mobile-Commerce, Smartphones, Tablet PCs, Old Media versus New Media, neue Geschäftsmodelle

Mehr

EC-Ruhr-Kongress 2011 Helmut an de Meulen, CEO MATERNA GmbH. Business Unit Communications

EC-Ruhr-Kongress 2011 Helmut an de Meulen, CEO MATERNA GmbH. Business Unit Communications EC-Ruhr-Kongress 2011 Helmut an de Meulen, CEO MATERNA GmbH Mobiles Internet: Company Chancen Overview und Herausforderungen Business Unit Communications 2 Zahlen & Fakten Dienstleister für IT, Telekommunikation

Mehr

EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH

EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH IT-FORUM OBERFRANKEN PROZESSE Oberfranken ist eine zukunftsweisende und innovationsstarke IT-Region. Regionale IT-Unternehmen mit dem Branchennetzwerk

Mehr

ESUG und seine Auswirkungen auf die Sanierungspraxis

ESUG und seine Auswirkungen auf die Sanierungspraxis Veranstaltungen Handelsblatt Financial Training ESUG und seine Auswirkungen auf die Sanierungspraxis Rechtliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen und Planspiel zu Sanierungsweg und Insolvenzplan Lernen

Mehr

CeBIT Telematics & Automotive. IVS Symposium 2012 CarSharing Stuttgart, 26. September 2012

CeBIT Telematics & Automotive. IVS Symposium 2012 CarSharing Stuttgart, 26. September 2012 CeBIT Telematics & Automotive IVS Symposium 2012 CarSharing Stuttgart, 26. September 2012 Ich gehe davon aus, dass die nächsten 15 bis 20 Jahre mehr Veränderungen für die Autoindustrie bringen als die

Mehr

Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany

Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany 1 Welcome & Begrüßung Social Business = Social Networks Commerzialisierung von IT und anderen

Mehr

D&O-Versicherung. Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven der Managerhaftung. Informieren Sie sich umfassend über: SEMINAR

D&O-Versicherung. Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven der Managerhaftung. Informieren Sie sich umfassend über: SEMINAR D&O-Versicherung Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven der Managerhaftung Informieren Sie sich umfassend über: Neue Bedingungen, Deckungen und Ausschlüsse Persönliche D&O versus Unternehmens-D&O Schadenmanagement

Mehr

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Presseinformation Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Experten und Meinungsbildner der Finanzdienstleistungsbranche diskutieren am 6.11.2014 Gegenwart

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis Eine gemeinsame Veranstaltung von und Cloud Computing - SaaS (Software-as-a-Service), PaaS (Platform-as-a-Service), IaaS (Infrastructure-as-a-Service) - ist nicht mehr nur ein Trend. Cloud Computing ist

Mehr

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung Eine gemeinsame Veranstaltung von Konferenzzentrum der WTS AG mit den Erfahrungen und dem Wissen der Experten: Lothar Härteis, Steuerberater, Vorstand und Niederlassungsleiter, WTS AG, München Falk Müller-Veerse,

Mehr

Innovative Karrieresysteme

Innovative Karrieresysteme FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Seminar Innovative Karrieresysteme Wissenschaftliche Erkenntnisse und betriebliche Erfahrungen zu Fach- und Projektlaufbahnen Stuttgart, 10.

Mehr

Wir leben in einer Informationsgesellschaft - Information bedeutet Wissen - EAMKON 2013

Wir leben in einer Informationsgesellschaft - Information bedeutet Wissen - EAMKON 2013 Wir leben in einer Informationsgesellschaft - Information bedeutet Wissen - EAMKON 2013 Name: Sandra Ebinger Funktion/Bereich: Geschäftsführung Organisation: NetAcad GmbH Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Mehr

Mensch oder Maschine: Wer hat im Marketing Cockpit das Sagen?

Mensch oder Maschine: Wer hat im Marketing Cockpit das Sagen? Einladung zur 18. OWM Fachtagung Berlin, 7. November 2013 Mensch oder Maschine: Wer hat im Marketing Cockpit das Sagen? Herausforderungen an das Marketing der Zukunft Mensch oder Maschine: Wer hat im Marketing

Mehr

Glasfasernetze. Von der Planung zur Realisierung Der wirtschaftliche Aufbau eines neuen Geschäftsfeldes für EVU!

Glasfasernetze. Von der Planung zur Realisierung Der wirtschaftliche Aufbau eines neuen Geschäftsfeldes für EVU! Lernen Sie von den Praxiserfahrungen anderer Stadtwerke! Glasfasernetze Von der Planung zur Realisierung Der wirtschaftliche Aufbau eines neuen Geschäftsfeldes für EVU! Themen dieses Seminars: Glasfasernetze

Mehr

Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich

Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich 2014 Cloud-Ecosystem Begrüßung Heiko Böhm, Microsoft Deutschland GmbH Frank Türling, Cloud

Mehr

CRO-Training. Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung. Zertifikatslehrgang 2. und 3.

CRO-Training. Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung. Zertifikatslehrgang 2. und 3. Zertifikatslehrgang 2. und 3. Juni 2014, Berlin Mit Zertifikat Business Card Swap, Thementischen in den Pausen, Abendveranstaltung zum Networken CRO-Training Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung

Mehr

Unternehmens-Philosophie

Unternehmens-Philosophie More than search. Unternehmens-Philosophie Online Marketing ist dynamisch. Märkte entwickeln sich extrem schnell. Damit Sie in diesem unübersichtlichen Markt den Überblick nicht verlieren und Ihr Online

Mehr

Die Zeit für Social Business ist jetzt.

Die Zeit für Social Business ist jetzt. Die Zeit für Social Business ist jetzt. Portale als personalisierter Einstieg in Social Software & Unified Communication Andreas Hiller Social Collaboration Berater GIS Gesellschaft für InformationsSysteme

Mehr

Banking Operations Management.

Banking Operations Management. Veranstaltungen 2. Handelsblatt Konferenz Next Steps towards Excellence! Banking Operations Management. 19. und 20. Oktober 2010, Mainz Innovative Sourcing-Strategien und Business Process Management IT-Providermanagement

Mehr

7. Revisorenfrühstück Versicherungen

7. Revisorenfrühstück Versicherungen www.pwc.de/de/events 7. Revisorenfrühstück Versicherungen Business Breakfast 27. November 2013, Köln 28. November 2013, Frankfurt am Main 4. Dezember 2013, Hannover 5. Dezember 2013, Stuttgart 11. Dezember

Mehr

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 FOKUS AUF DAS WESENTLICHE So steuern Sie die zentralen Erfolgsfaktoren in Ihrer Organisation Entscheidendes Wissen aus Praxis und Wissenschaft für CEO, CFO, Controller,

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Big Data aus Sicht eines globalen Unternehmens

Big Data aus Sicht eines globalen Unternehmens Big Data aus Sicht eines globalen Unternehmens Impulsbeitrag FES/ver.di Expertengespräch Prof. Dr. Gerhard Satzger, Director IBM Business Performance Services Berlin, 25.6.2014 IBM ein traditionsreiches,

Mehr

Kampf der Giganten Deutscher Telekom-Markt im Umbruch

Kampf der Giganten Deutscher Telekom-Markt im Umbruch Kampf der Giganten Deutscher Telekom-Markt im Umbruch M&A hoch 2 DSP-Partners I Darmstadt I November 2013 DSP-Partners 2013 Vorbemerkung Fokus dieser Analyse ist der Vergleich der zukünftigen 3 größten

Mehr

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Risiko-Controlling für den Mittelstand Stand und Ausgestaltung in

Mehr

CFO-Kongress 2014 Das Jahresevent für den Finanzvorstand

CFO-Kongress 2014 Das Jahresevent für den Finanzvorstand 3. und 4. Juli 2014, Hyatt Regency Mainz Von CFOs für CFOs Das Jahresevent für den Finanzvorstand! 10. Handelsblatt CFO-Kongress 2014 Das Jahresevent für den Finanzvorstand Spannende Business Cases und

Mehr

konferenz INNOVATIVE BANKENMODELLE FÜR DEN SCHWEIZER FINANZPLATZ 26. August 2014, Kunsthaus, Zürich

konferenz INNOVATIVE BANKENMODELLE FÜR DEN SCHWEIZER FINANZPLATZ 26. August 2014, Kunsthaus, Zürich vision bank - vision finanzplatz schweiz konferenz INNOVATIVE BANKENMODELLE FÜR DEN SCHWEIZER FINANZPLATZ 26. August 2014, Kunsthaus, Zürich #2 VISION BANK VISION FINANZPLATZ SCHWEIZ #2 INNOVATIVE BANKENMODELLE

Mehr

Effizienter einkaufen mit e-lösungen

Effizienter einkaufen mit e-lösungen M A N A G E M E N T T A L K Effizienter einkaufen mit e-lösungen Strategischen Freiraum schaffen Datum I Ort 25. JUNI 2015 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten CHRISTIAN BURGENER

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Mobile Marketing - Herausforderungen für mittelständische Unternehmen

Aktuelle Entwicklungen im Mobile Marketing - Herausforderungen für mittelständische Unternehmen Aktuelle Entwicklungen im Mobile Marketing - Herausforderungen für mittelständische Unternehmen Vortrag IHK Paderborn Prof. Dr. Uwe Kern Leistungsspektrum Apps Native Lösungen für alle Plattformen Shops

Mehr

6. Juni 2012, X-TRA, Zürich

6. Juni 2012, X-TRA, Zürich Programm Anmeldung: www.marketinghub.ch/forum 6. Juni 2012, X-TRA, Zürich Experten aus Wissenschaft und Praxis stellen ihre Sichtweise auf die facettenreiche Marketing-Efficiency-Thematik dar und zeigen

Mehr

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER 20. NOVEMBER 2014 PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE 15:00 BIS 18:00 UHR HOTEL COURTYARD MARRIOTT TRABRENNSTRASSE 4. 1020 WIEN Infos / Anmeldung www.callcentercircle.at é KEY NOTE Beziehungen ohne Medienbrüche:

Mehr

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 STRATEGIE UND VISION QSC wird sich zu einem führenden Anbieter von Multi-Cloud-Services entwickeln! 2 STRATEGIE DIE WICHTIGSTEN MARKTTRENDS Megatrends wie Mobilität

Mehr

Liste der IBM Sprecher auf der CeBIT 2010

Liste der IBM Sprecher auf der CeBIT 2010 Sprecher Titel Themenpositionierung Verantwortlicher PR-Referent Smarter Cities Hans-Hermann Junge Leiter Smarter Cities Perspektiven und Lösungen für die Städte von morgen Cornelia Rauchenberger cornelia.rauchenberger@de.ibm.com

Mehr

Pharma Social Media & Mobile Apps

Pharma Social Media & Mobile Apps Seminar Pharma Social Media & Mobile Apps Die Themen Social Media aktuell Status und Trends Plattformen: Zusammenarbeit mit Ärzten und Patienten-Communities Social Media als Teil von Multi-Channel-Marketing

Mehr

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern.

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. DIE PARTNERSCHAFT MIT QSC Ihre Vorteile auf einen Blick: Sie erweitern Ihr Produkt-

Mehr

O 2 zeigt neue Produkte und Services für Privatkunden auf der CeBIT 2007

O 2 zeigt neue Produkte und Services für Privatkunden auf der CeBIT 2007 7. Februar 2007 O 2 zeigt neue Produkte und Services für Privatkunden auf der CeBIT 2007 - S/M/L: Neue Preisstruktur für die mobile Datennutzung für zuhause und unterwegs: individuell, fair und günstig

Mehr

Kühlschmierstoff 4.0. Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln

Kühlschmierstoff 4.0. Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln In Kooperation mit Der VSI setzt seine Seminarreihe zu Themen der Schmierstoffindustrie fort

Mehr

Zum Veranstaltungsinhalt

Zum Veranstaltungsinhalt Zum Veranstaltungsinhalt Wenn Sie im Russland-Geschäft aktiv sind, stellen sich Ihnen immer wieder folgende Kernfragen: Wie sehen optimale Verträge im Russland-Geschäft aus? Welche Sicherungsinstrumente

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Forum Das Internet der Dinge Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle Esslingen, 28. Oktober 2015 Vorwort

Mehr

Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains

Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains M A N A G E M E N T T A L K Produktivität steigern und Kosten senken in Consumer Supply Chains Datum I Ort 24. MAI 2016 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten STEFAN GÄCHTER Leiter

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Die Bedeutung innovativer und mobiler Technologien für den Standort Bremen. am Beispiel der. mobile solution group gmbh

Die Bedeutung innovativer und mobiler Technologien für den Standort Bremen. am Beispiel der. mobile solution group gmbh Die Bedeutung innovativer und mobiler Technologien für den Standort Bremen am Beispiel der mobile solution group gmbh Agenda Marktentwicklung für Mobile Datendienste Positionierung der mobile solution

Mehr

einsatz für europa bis 2018 im januar 2014 bis ende 2017

einsatz für europa bis 2018 im januar 2014 bis ende 2017 14 bis 2018 werden alle Länder, in denen wir ein Festnetz betreiben, auf IP umgestellt: Deutschland, Griechenland, Kroatien, Montenegro, Rumänien und Ungarn. bis ende 2017 werden wir in Europa LTE mit

Mehr

Executive Information. «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware»

Executive Information. «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware» Executive Information «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware» «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware» Hintergrund Ein SAP-Datacenter muss sich heute zahlreichen Herausforderungen

Mehr