Wilhelminenspital. der Stadt Wien. Digitalisierung des Zentralröntgeninstitutes Integriertes RIS-PACS. Unser Ziel sind zufriedene Patienten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wilhelminenspital. der Stadt Wien. Digitalisierung des Zentralröntgeninstitutes Integriertes RIS-PACS. Unser Ziel sind zufriedene Patienten"

Transkript

1 Wilhelminenspital der Stadt Wien Digitalisierung des Zentralröntgeninstitutes Integriertes RIS-PACS Unser Ziel sind zufriedene Patienten

2 Mit der Realisierung der elektronischen Bildverarbeitung und Bildspeicherung wurde nach 10 Jahren das ehrgeizige Projekt vom papierlosen und filmlosen Zentralröntgeninstitut Wirklichkeit, zum Nutzen unserer Patienten. Univ. Prof. Dr. Helmut Umek Facharzt für Radiologie Vorstand des Zentralröntgeninstitutes Ärztlicher Direktor Vorwort Bereits Mitte der 90er Jahre war erkennbar, dass die herkömmliche Art der Patientenadministration, Röntgenfilmverwaltung und Befundung keine Zukunft hatte: Zuweisungen zu Röntgenuntersuchungen auf Papierformularen, die mit Boten überbracht werden Erfassung der Patientendaten in Karteikästen und zeitraubende Suchzeiten Auffinden und Heraussuchen alter Röntgenfilme aus unterschiedlichen Filmarchiven über fünf verschiedene Gebäudeteile hinweg, verbunden mit unauffindbaren Filmen und/oder Befunden Unnötige Wiederholungsaufnahmen bei Fehlbelichtungen Zeitverlust vom Röntgenbild über das Diktieren, Schreiben und Vidieren des Röntgenbefundes bis zum Eintreffen mit Boten auf der zuweisenden Station. All das bedeutete unnötigen Personaleinsatz und vermeidbare Zeitverzögerung auf dem Weg zu einer raschen Diagnose als Voraussetzung für eine zielgerichtete Therapie, seit durch den technologischen Fortschritt verlässliche und ausgereifte elektronische Systeme marktreif wurden. Nicht zuletzt erforderte das gestiegene Umweltbewusstsein eine Abkehr von dem Jahrzehnte alten auf Silberverbindungen basierenden Film-Folien-System samt Filmchemie und Entsorgung. Auch eine weitere Reduktion der Strahlenbelastung war eine steigende Herausforderung. Die Lösung all dieser Probleme wurde in der schrittweisen Implementierung einer integrierten RIS-PACS-Vollversion gefunden (RIS = Radiologie Informationssystem, PACS = Picture Archiving Communication System). Dass ein so massiver Eingriff in die Administration trotz des uneingeschränkten klinischen Routinebetriebes im zweitgrößten Krankenhaus Wiens überhaupt störungsfrei über die Bühne gehen konnte, ist nicht nur der mehrmonatigen Vorbereitung und Schulung des Personals, sondern vor allem maximal motivierten Mitarbeitern aller betroffenen Abteilungen und der funktionierenden Beratung durch GE Healthcare zu verdanken. RIS-PACS und Spracherkennung beschleunigen den Ablauf einer qualitätsvollen radiologischen Untersuchung mit therapeutisch nutzbarem Zeitgewinn für Kliniker und Patienten und leisten damit einen wertvollen Beitrag auf dem Weg zu einem zufriedenen Patienten. Univ. Prof. Dr. Helmut Umek

3 Qualitäts- und Leistungssteigerung Der Einsatz eines integrierten RIS-PACS bedeutet einen Quantensprung in der Arbeit der gesamten radiologischen Abteilung des Wilhelminenspitals. Alle Patientendaten sind übersichtilich bei gleichzeitig höchster Datensicherheit verfügbar. Termin Die komfortable Bedienung ermöglicht den Ärzten und Mitarbeitern volle Konzentration auf den Patienten. Kürzere Wartezeiten und dadurch frühere Behandlungstermine sind erfreuliche Fortschritte für die Patienten. Durch das integrierte RIS-PACS werden nicht nur Kosten gespart, dies ist auch ein großer Schritt im Sinne einer effektiven Patientenversorgung. Radiologie Informationssystem (RIS) Untersuchung Archivierung Terminanfragen für stationäre Patienten erreichen die Radiologie vollelektronisch. Bilder des Patienten werden am entsprechenden Aufnahmegerät erzeugt. Die Strahlendosis wird per DICOM MPPS automatisch dokumentiert. Im herkömmlichen Sinn ist ein RIS ein Workflow-orientiertes Patientendaten Managementsystem, das den Patientendurchlauf innerhalb einer radiologischen Abteilung mit elektronischer Unterstützung begleitet und dokumentiert. Ebenso erfolgt die Befunderstellung und Kontrolle. Picture Archiving and Communication System (PACS) Ein PACS dient zur Übernahme digitaler Bilddaten und deren sicherer Speicherung, Verteilung und Bearbeitung. Die Befundung der digitalen Bilddaten erfolgt an Befundstationen mit entsprechend qualitativ hochwertigen Monitoren, die an das Archivsystem angeschlossen sind. papierund filmlos Befundung Spracherkennung Modernste Speichertechnologie für schnellsten Bildzugriff, Datenund Zukunftssicherheit. Alle Bilder sind jederzeit on-demand an jedem Arbeitsplatz verfügbar. Spracherkennung und 3D-Verarbeitung unterstützen die Befundung. Der Befund wird über ein Mikrofon direkt in den Computer diktiert. Nach erfolgreicher Kontrolle und Korrektur durch die Schreibkraft geht der Befund zurück zum Radiologen und zur Freigabe. Freigabe Befunde können schnellstmöglich freigegeben werden. Bildverteilung Demonstration Die Vollintegration von RIS und PACS ist die Voraussetzung für eine film- und papierlose Radiologie Bilder und Befunde stehen den Klinikern jederzeit über das Netzwerk (WEB-Browser) zur Verfügung. Ein Qualitätssprung zeigt sich auch in der klinischen Besprechung durch Nutzung von Videobeamern und speziellen Konferenz- Display-Protokollen.

4 Radiologie Einst und Jetzt Befundung von herkömmlichen Filmen Die am Aufnahmegerät erzeugten Bilder wurden auf Röntgenfilm an einem Tageslichtsystem ausgegeben. Diese sind von einer Assistentin und/oder einem Radiologen an den Röntgenschaukästen gemeinsam mit den verfügbaren Vorbildern vorbereitet worden. Befunde wurden auf Band diktiert und von einer Schreibkraft in Schriftform gebracht. Befundung an einer integrierten RIS-PACS-Workstation Das Radiologie-Cockpit stellt synchron zu den Patientendaten des Radiologie Informationssystems (RIS) die Bilddaten an der integrierten Befundstation dar. Relevante Bilder werden ganz einfach für die radiologisch-klinische Visite im Demonstrationsraum markiert. Eine Bildmappe stellt alle zur Körperregion gehörenden Voraufnahmen zur Verfügung. Die Befundung wird mit dem integrierten Diktiersystem gesteuert. Alle nötigen Daten, wie z. B. Anforderungsinformation oder Laborwerte, sind auf einen Blick ersichtlich. Archiv vor Einführung des PACS Die Archive des Zentralröntgeninstitutes waren bei einer Aufbewahrungspflicht von zehn Jahren über fünf Gebäudeteile auf speziell dafür installierten Rolllagerschränken verteilt. In Archiven dieser Art werden bis zu 5 % der Filme nicht gefunden, wenn sie benötigt werden. Ein Teil dieser Filme wird nie wieder gefunden, da sie falsch einsortiert oder verloren gegangen sind. Acht Fachgehilfinnen waren ständig damit beschäftigt, Filmtaschen zu beschriften, Befunde und Röntgenfilme einzusortieren und bei Bedarf wieder aus den Archiven für Vergleiche herauszusuchen. Heutiges Centricity RIS-PACS-Archiv Auf einer Standfläche von einem Quadratmeter können die anfallenden Daten von mehreren Jahren gespeichert werden. Die an einen ausfallsicheren Clusterserver übermittelten Daten werden von diesem auf ein hochsicheres Speichersystem (Storage Area Network) übertragen. Durch einfaches Anklicken des Patienten in einer RIS-Arbeitsliste werden die entsprechenden Daten in Sekundenschnelle aus dem Archiv auf dem PACS Bildschirm dargestellt.

5 Technik zum Wohle der Patienten On Demand Technologie Durch den Einsatz von speziellen verlustlosen Kompressionsverfahren wird ein direkter, schneller Aufruf der Bilddaten über das Netzwerk erst möglich gemacht. Bei einem On Demand System sind alle Bilder jederzeit an jeder beliebigen Arbeitsstation ohne komplizierte Routing-Regeln und aufwendige Logistik aufrufbar. Somit ist sichergestellt, dass der befundende Arzt immer alle aktuellen Daten sowie alle notwendigen Vorbefunde und Bilder zu Vergleichszwecken zur Verfügung hat. Hochverfügbarkeit im Serverbereich Ohne Bilder gibt es keinen Befund! Die Betriebssicherheit der Kernkomponenten ist daher wesentlich. Durch den Einsatz der Serverarchitektur ist sichergestellt, dass durch den Ausfall eines Servers keine Arbeitsbeeinträchtigung erfolgt (Cluster Server). Zusätzlich wird im Speicherbereich modernste SAN Technologie (Storage Area Network) eingesetzt. Ein permanenter Betrieb ist damit rund um die Uhr gewährleistet. Optimierte Schnittstellen In einer heterogenen Umgebung mit unterschiedlichen Informationssystemen sind funktionierende Schnittstellen zwischen diesen ein wesentlicher Bestandteil eines effizienten Gesamtsystems. Die nahtlose Integration mit dem Krankenhaus Informationssystem (KIS) ist nur durch professionelle Schnittstellen, die auf Industriestandards basieren, zu erreichen. 3D-Rekonstruktion Durch immer neue Entwicklungen bei den bilderzeugenden Aufnahmegeräten sieht sich der Radiologe einer Datenexplosion ausgesetzt, die nur noch schwer zu bewältigen ist. Die 3Dimensionale Darstellung von Knochen, Organen und Gefäßen ergänzt die 2Dimensionale Darstellung, pathologische Veränderungen werden dadurch besser visualisiert und leichter erkannt. Spracherkennung Wir sprechen siebenmal schneller als wir tippen. Die Abschrift diktierter Texte beansprucht viel Zeit, die anderweitig besser genutzt werden kann. Die integrierte Spracherkennung wandelt Diktate in Echtzeit zu Text um. Die anschließende Fertigstellung der Dokumente nimmt deutlich weniger Zeit in Anspruch. Die vollständige Einbindung der Spracherkennung in das Centricity RIS-PACS-System erleichtert den Arbeitsablauf und hat zu einer erheblichen Beschleunigung des Befunderstellungsprozesses geführt. Schneller verfügbare Befunde ermöglichen früheren zielgerichteten Behandlungsbeginn von Erkrankungen unserer Patienten. Kombinierte Bild- und Befundverteilung über WEB Technologie Dem Kliniker werden alle relevanten Daten der radiologischen Untersuchung über Web-Technologie im Intranet des Wilhelminenspitals zur Verfügung gestellt. Durch die sofortige Verfügbarkeit der Daten ist sichergestellt, dass der Patient den größtmöglichen Nutzen aus den technologischen Entwicklungen zieht. Im klinischen Bereich ist eine Verfügbarkeit von allen Informationen oft entscheidend. Durch direkte Kommunikation des WEB Servers mit dem Hauptserver ohne eigenen Zwischenspeicher ist eine Verfügbarkeit von Vorbefunden immer sichergestellt. Um eine sehr schnelle Bildübertragung zu ermöglichen, wird das Progressive Wavelet II Format verwendet. Mittels TrueRez II, einer von GE Healthcare patentierten Streaming Technologie, werden interpolierte Bilddaten an den Empfänger übertragen.

6 Meinungen der Mitarbeiter OA Dr. A. Pattermann Die Einführung des PACS war wie der Umstieg von einer Pferdekutsche in ein modernes Auto. Die Wahl eines integrierten RIS-PACS stellte für uns bereits im Vorfeld der Systementscheidung ein absolutes Muss-Kriterium dar. Aus medizinischer Sicht hat sich nach einem einjährigen Betrieb bestätigt, dass die Möglichkeiten der digitalen Bildbefundung die diagnostische Sicherheit beträchtlich erhöhen. OA Dr. M. Riedl Die Einführung des PACS-Systems stellt eine wesentliche Vereinfachung des Arbeitsablaufs dar. Durch die Möglichkeit, schnell benötigte Informationen zu erhalten, können Befunde rascher erstellt und freigegeben werden. Durch den Einsatz von Konferenz-Darstellungsprotokollen hat man die Freiheit, ohne Ortswechsel rasch klinische Besprechungen vorzubereiten. OA Dr. W. Reuter Was zu Zeiten des Röntgenfilms noch mühevolle manuelle Tätigkeiten waren, ist jetzt fast zu spielerischem Arbeiten geworden. Die Einführung des PACS ist auf jeden Fall eine wesentliche Erleichterung und ermöglicht schnelleres Arbeiten. Unsere Tätigkeit ist interessanter und zeitgemäßer geworden. OA Dr. K. Osinger Durch die digitale Bildarchivierung und Bildbetrachtung ergeben sich für den befundenden Radiologen qualitative Vorteile, wie zum Beispiel die exakte Vermessung von Läsionen. OA Dr. W. Bergmayr Vergleichsaufnahmen sind zur Beurteilung des Krankheitsverlaufs ein wesentlicher Bestandteil. Die Schwierigkeiten beim Suchen von Voraufnahmen sind zu Ende. Mit dem digitalen Bildarchiv stehen alle Untersuchungen seit Einführung des PACS jederzeit und an jedem Arbeitsplatz sofort zur Verfügung. OA Dr. C. Halbwachs In Kombination mit unserem digitalen Mammographiegerät stellt das PACS eine wesentliche Bereicherung für das Mammazentrum im Wilhelminenspital dar. OA Dr. W. Richter Die Art und Weise der Befundung hat sich mit Einführung des PACS wesentlich geändert. Nach Überwindung der Gewöhnungsphase kann man sich nur noch sehr schwer vorstellen, wie man noch vor kurzer Zeit mit Filmen und Papier hantieren musste. OA Dr. E. Dünser Für die Fortschritte der Sonographie, die wie die übrigen Schnittbildverfahren stark von den Neuerungen der Computer- und Informationstechnologie profitiert hat, ist ein digitales Bildspeichersystem mit der Möglichkeit der Speicherung und Wiedergabe von Ultraschallbildern und Bildsequenzen eine logische, sinnvolle und notwendige Ergänzung zur Befundung und zum interdisziplinären Informationsaustausch. Durch die Einführung des PACS und den Wegfall der Röntgenfilme ist der Arbeitsablauf ruhiger und effizienter geworden. Alle notwendigen Informationen stehen nun schon vor der Durchführung einer neuen Untersuchung bereit. Durch die Spracherkennung wurde die Erstellungszeit für einen Befund wesentlich verkürzt. Besonders dringende Befunde werden direkt von den Radiologen mit der online Spracherkennung diktiert und sofort freigegeben. v. r. n. l. Oberassistentin E. Glück, Stationsassistentinnen M. Hasenöhrl, M. Mosbacher, I. Pöckh Sekretariat I. Ebner

7 Radiologisch-klinische Besprechungen Bild- und Befundverteilung Radiologisch-klinische Besprechungen Bilder in digitaler Form innerhalb der Radiologie zu verarbeiten und zu speichern ist nicht ausreichend. Die Kenntnis von Befund und Bild ist für die zuweisenden Ärzte Voraussetzung für die weiteren Behandlungsschritte. Eine entsprechende Bildverteilung innerhalb des Krankenhauses ist daher ebenso unverzichtbar wie die sofortige Verfügbarkeit aller Daten bei den täglichen radiologisch klinischen Visiten. Diese dienen dem interdisziplinären Gespräch zwischen Radiologen und Klinikern, um Differentialdiagnosen in Kenntnis des klinischen Zustandes auszuschließen. Bild- und Befundverteilung im Wilhelminenspital Das Befund- und Bildmaterial wird im zentralen Bildspeicher abgelegt. Über modernste WEB Technologie können diese Daten über das Intranet auf allen Abteilungen und Instituten abgerufen und betrachtet werden. Dabei wird auf entsprechende Datensicherheit und entsprechende Zugriffssteuerung größten Wert gelegt. Über ein WEB Interface zur Bildbearbeitung kann jede Untersuchung, die sich im Bildspeicher des PACS befindet, dargestellt werden. Voruntersuchungen können ebenfalls jederzeit problemlos aufgerufen werden. Univ. Prof. Dr. H. Ludwig Vorstand der 1. Medizinischen Abteilung mit Onkologie Die Einführung des PACS hat zu einer wesentlichen Optimierung der Kommunikation zwischen den Abteilungen geführt. Die Bilder sind unmittelbar nach der Untersuchung verfügbar. Dies wirkt sich positiv auf die weiteren Abläufe aus und hat insgesamt eine spürbare Verbesserung der Patientenversorgung ergeben. Medizin wird durch die bessere Visualisierung und das dadurch ermöglichte bessere Verständnis der Gesamtsituation problemorientierter und bietet uns bessere Möglichkeiten, unsere Patienten optimal zu betreuen. Univ. Prof. Dr. G. Hagmüller Vorstand der 1. Chirurgischen Abteilung mit Gefäßchirurgie An allen klinischen Arbeitsstätten, OPs, Krankenstationen und Besprechungsräumen ist eine unmittelbare und sofortige Verfügbarkeit aller im PACS vorliegenden Bilder gegeben! Daraus ergibt sich eine umfassende Patientenaufklärung direkt am Bildschirm. Die zusätzliche Möglichkeit der interdisziplinären Telekommunikation im In- und Ausland ist speziell im Bereich der Gefäßchirurgie für therapeutische Entscheidungen hilfreich.

8 GE imagination at work 2006 General Electric Company, doing business as GE Healthcare Wilhelminenspital der Stadt Wien Zentralröntgeninstitut Montleartstraße 37 A-1160 Wien

Plattformübergreifende RIS-PACS-Integration

Plattformübergreifende RIS-PACS-Integration Plattformübergreifende RIS-PACS-Integration Gerald Weisser Oberarzt, Leiter des GF IT und Qualitätssicherung Institut für Klinische Radiologie und Nuklearmedizin, Universitätsmedizin Mannheim Setting Universitätsmedizin

Mehr

Innovatives Daten Management

Innovatives Daten Management Innovatives Daten Management e-health.solutions die web-basierte Patientenakte Katja Schmidt GMD - Gesellschaft für Medizinische Datenverarbeitung mbh e-mail: schmidt@gmd-net.com Zusammenfassung. e-health.solutions

Mehr

health communication service med vision Digitale Bilder und Befunde versenden

health communication service med vision Digitale Bilder und Befunde versenden health communication service med vision Digitale Bilder und Befunde versenden 2005 1995 1895 medical net überträgt Befunddaten in elektronischer Form. Mit med vision setzt medical net neue Maßstäbe in

Mehr

ÜBERZEUGENDE TECHNOLOGIE. DURCHGEHEND EINFACH. Vue für. cloudbasierte Dienste

ÜBERZEUGENDE TECHNOLOGIE. DURCHGEHEND EINFACH. Vue für. cloudbasierte Dienste Vue für cloudbasierte Dienste DURCHGEHEND EINFACH. Kliniker und überweisende Ärzte benötigen einen schnellen und effizienten Zugriff auf Patientendaten. Die Kostenzwänge und die Komplexität, die mit dem

Mehr

Integration von RIS/PACS mit EPR und KIS mit dynamischer, zentraler Verwaltung der Zugriffsrechte

Integration von RIS/PACS mit EPR und KIS mit dynamischer, zentraler Verwaltung der Zugriffsrechte Integration von RIS/PACS mit EPR und KIS mit dynamischer, zentraler Verwaltung der Zugriffsrechte E. Kotter Abteilung Röntgendiagnostik (Prof. Dr. M. Langer) Universitätsklinikum Freiburg Universitätsklinikum

Mehr

GE Healthcare. CardioSoft

GE Healthcare. CardioSoft GE Healthcare CardioSoft Multifunktionales basiertes Diagnostiksystem Innovation zu Gast in Ihrer Praxis Wenn ein Kardiologie-Softwareprogramm Arztpraxen mit so vielen leistungsstarken Funktionalitäten

Mehr

Informationstechnik. Therapy Data Management System Datenerfassung, Datenmanagement und Qualitätssicherung

Informationstechnik. Therapy Data Management System Datenerfassung, Datenmanagement und Qualitätssicherung Informationstechnik Therapy Data Management System Datenerfassung, Datenmanagement und Qualitätssicherung Die heutige Dialyse-Station Die Anforderungen an das Informationsund Datenmanagement steigen Neben

Mehr

MAC 600 Ruhe-EKG Umfassende Verfügbarkeit von EKG-Daten

MAC 600 Ruhe-EKG Umfassende Verfügbarkeit von EKG-Daten GE Healthcare MAC 600 Ruhe-EKG Umfassende Verfügbarkeit von EKG-Daten GE imagination at work Durch digitales EKG mehr Menschen erreichen Neue Perspektiven für die globale Gesundheit Bessere Gesundheit

Mehr

KIS RIS PACS und 9. DICOM - Treffen Workflow-Optimierung in der Radiologie bei Konsolidierung der RIS/PACS Systeme

KIS RIS PACS und 9. DICOM - Treffen Workflow-Optimierung in der Radiologie bei Konsolidierung der RIS/PACS Systeme KIS RIS PACS und 9. DICOM - Treffen Workflow-Optimierung in der Radiologie bei Konsolidierung der RIS/PACS Systeme Dr. med. Peter Gocke Leiter Geschäftsbereich Informationstechnologie UKE damals und heute

Mehr

HERVORRAGENDER ZUGANG

HERVORRAGENDER ZUGANG Vue PACS Radiologie EIN EINZIGER ARBEITSBEREICH. UNZÄHLIGE VORTEILE FÜR DEN WORKFLOW Die Lösung: schneller, einfacher Zugriff auf klinische Tools und Anwendungen, die Radiologen die Befundung erleichtern

Mehr

GE Healthcare MAC 800. Verknüpfung von EKG-Daten

GE Healthcare MAC 800. Verknüpfung von EKG-Daten GE Healthcare MAC 800 Verknüpfung von EKG-Daten Mehr als ein bloßer Zugang - eine echte Verknüpfung Konnektivität ist der Schlüssel zur erweiterten EKG-Technologie. Sie benötigen nicht nur ein portables

Mehr

Informationssysteme der medizinischen Versorgung

Informationssysteme der medizinischen Versorgung Informationssysteme der medizinischen Versorgung MeCuM Modul V L 9 - SS 2006 Klaus Adelhard http://ibe.web.med.uni-muenchen.de/ lehre/vorl_lit_l9hohaad.html Historische Entwicklung Administrative Systeme

Mehr

Technische Realisierung der Teleradiologie / Datenschutzaspekte H. Arndt

Technische Realisierung der Teleradiologie / Datenschutzaspekte H. Arndt Technische Realisierung der Teleradiologie / Datenschutzaspekte H. Arndt 17. Fortbildungsseminar der APT - Technik und Trends der radiologischen Bildgebung 21. - 22. Juni 2013 Übersicht Ausgangsbedingungen

Mehr

Wir entwickeln Medical-IT-Lösungen für die Aufgaben von heute und die Anforderungen von morgen!

Wir entwickeln Medical-IT-Lösungen für die Aufgaben von heute und die Anforderungen von morgen! Wir entwickeln Medical-IT-Lösungen für die Aufgaben von heute und die Anforderungen von morgen! Mission Die MEDNOVO Medical Software Solutions GmbH verbindet die Informationstechnologie und Medizintechnik

Mehr

Die Orientierungshilfe Schritte auf dem Weg zu einem praktikablen Datenschutz

Die Orientierungshilfe Schritte auf dem Weg zu einem praktikablen Datenschutz Die Orientierungshilfe Schritte auf dem Weg zu einem praktikablen Datenschutz Bundesverband Gesundheits-IT e. V. Jan Neuhaus, Tieto Deutschland GmbH für AG Datenschutz IT-Trends, Düsseldorf, 21.9.2011

Mehr

Vorstellung der Diplomarbeit

Vorstellung der Diplomarbeit Vorstellung der Diplomarbeit Integration of a medical documentation and image archiving system in hospital information systems with the utilization of a web-based user interface Holger Schmuhl 12.01.2006

Mehr

ARCHIVIERUNG UND SIGNATUR IM KLINISCHEN ALLTAG

ARCHIVIERUNG UND SIGNATUR IM KLINISCHEN ALLTAG ARCHIVIERUNG UND SIGNATUR IM KLINISCHEN ALLTAG ERFAHRUNGEN UND FALLSTRICKE Markus Stein Dezember 2014 ETHIANUM - KONZEPT Privatklinik mit exzellenter Medizin und 5-Sterne-Hotelservice Ausrichtung aller

Mehr

info@medatixx.de www.medatixx.de Telefon. 0800 0980 0980 Telefax. 0800 0980 098 98 98

info@medatixx.de www.medatixx.de Telefon. 0800 0980 0980 Telefax. 0800 0980 098 98 98 Executive Summary in Zeiten steigenden Dokumentationsaufwandes in Arztpraxen sind Mediziner gehaltenen Prozesse und Abläufe innerhalb ihrer Tätigkeiten zu optimieren und möglichst effizient zu gestalten.

Mehr

MEDNOVO Medical Software Solutions GmbH

MEDNOVO Medical Software Solutions GmbH MEDNOVO Medical Software Solutions GmbH IT meets Medizintechnik Prozessoptimierung effektiv und ganzheitlich Prozessoptimierung als Gesamtsystem in der medizinischen Dokumentation und dem Bildmanagement

Mehr

Pro Bild: MRT 128 kbyte - 512 kbyte 512 kbyte 2 MByte - 10 MByte Mammographie 25 Mbyte Herzkatheter 10 MByte - 100 MByte

Pro Bild: MRT 128 kbyte - 512 kbyte 512 kbyte 2 MByte - 10 MByte Mammographie 25 Mbyte Herzkatheter 10 MByte - 100 MByte 1. Generation Spiral-CT Multi-Slice-CT 4 Zeilen 64 Zeiler Jahr 1980 1990 2000 2006 Rotation 6 Min. 1 Sek. 0,5 Sek. 0,33 Sek. Schicht 6 Min. 1 Sek. 0,12 Sek. 0,005 Sek. Rekonstr. 20 Min. 4 Sek. 0,5 Sek.

Mehr

www.e-health-com.eu Nr. 5 2014 MAGAZIN FÜR HEALTH-IT, VERNETZTE MEDIZINTECHNIK UND TELEMEDIZIN

www.e-health-com.eu Nr. 5 2014 MAGAZIN FÜR HEALTH-IT, VERNETZTE MEDIZINTECHNIK UND TELEMEDIZIN MAGAZIN FÜR HEALTH-IT, VERNETZTE MEDIZINTECHNIK UND TELEMEDIZIN www.e-health-com.eu Nr. 5 2014 Von der Masse zum Individuum die Analyse großer Datenmengen kann sowohl für statistische Zwecke als auch im

Mehr

Analyse der Nutzung eines Krankenhausinformationssystems und die Auswirkungen auf das IT-Service-Management

Analyse der Nutzung eines Krankenhausinformationssystems und die Auswirkungen auf das IT-Service-Management Analyse der Nutzung eines Krankenhausinformationssystems und die Auswirkungen auf das IT-Service-Management Dr. med. Uwe A. Gansert Klinikum der Stadt Ludwigshafen am Rhein ggmbh 1 Dr. med. Uwe A. Gansert

Mehr

Ein Produkt von. Digitale Befundung & Langzeitarchivierung DICOM-NETZWERK INFORMATIONSSTRUKTUR ARCHIVIERUNG PACS KOMPONENTEN TELERADIOLOGIE

Ein Produkt von. Digitale Befundung & Langzeitarchivierung DICOM-NETZWERK INFORMATIONSSTRUKTUR ARCHIVIERUNG PACS KOMPONENTEN TELERADIOLOGIE Ein Produkt von Digitale Befundung & Langzeitarchivierung DICOM-NETZWERK INFORMATIONSSTRUKTUR ARCHIVIERUNG PACS KOMPONENTEN TELERADIOLOGIE Ein Produkt von 5. TELERADIOLOGIE DIGITALE SYSTEMLÖSUNGEN IN DER

Mehr

Informationen für die Presse conhit 2014

Informationen für die Presse conhit 2014 Informationen für die Presse conhit 2014 Beliebige Daten ganz einfach integrieren ETIAM fast bestehende Lösungen in neuer Integrationsplattform zusammen ETIAM und Vidyo erweitern Kommunikation medizinischer

Mehr

Information Lifecycle Management (ILM) - neue Speicherkonzepte für die digitale Archivierung. Dr. Bernhard Wentz

Information Lifecycle Management (ILM) - neue Speicherkonzepte für die digitale Archivierung. Dr. Bernhard Wentz Information Lifecycle Management (ILM) - neue Speicherkonzepte für die digitale Archivierung Einleitung und Motivation Medizinische IT-Anwendungssysteme komplexe hoch funktionale Systeme Basisfunktionen

Mehr

Das Bild- und Dokument- Management-System für die Medizin

Das Bild- und Dokument- Management-System für die Medizin Das Bild- und Dokument- Management-System für die Medizin Auf einen Blick Das Bild- und Dokument-Management-System ImageAccess ist ein Software-Werkzeug auf Windows-Basis zur Erfassung, Bearbeitung, Verwaltung,

Mehr

Nehmen Sie Ihre Medizindaten selbst in die Hand!

Nehmen Sie Ihre Medizindaten selbst in die Hand! Nehmen Sie Ihre Medizindaten selbst in die Hand! Kostenloser Zugriff auf Ihre Bilder und Befunde mobil und am PC Ihre Medizindaten online und mobil: Mit HealthDataSpace jederzeit und von überall mobil

Mehr

DICOM Adapter IDeal HL7 PVS. Leistungsbeschreibung. Version 1.0

DICOM Adapter IDeal HL7 PVS. Leistungsbeschreibung. Version 1.0 DICOM Adapter IDeal KIS HL7 Cloverleaf DICOM Modalität Worklist Leistungsbeschreibung Version 1.0 PVS Dachauer Str. 11, D-80335 München Tel.: +49-(0)89-599 88 76-0 Fax: +49-(0)89-599 88 76-11 Info@Health-Comm.de

Mehr

Intelligente Cloud-Lösung für Telemedizin und Archivierung

Intelligente Cloud-Lösung für Telemedizin und Archivierung Intelligente Cloud-Lösung für Telemedizin und Archivierung Cloud-Lösung für Bilder und Befunde Der kostengünstige und sichere Service für Bilder und Befunde mit Bilderzeugung Automatische Bildarchivierung

Mehr

Die Zentralisierung medizinischer Daten in einem Archiv. Christoph Kreutner, Merian Iselin Klinik Basel conhit 2015

Die Zentralisierung medizinischer Daten in einem Archiv. Christoph Kreutner, Merian Iselin Klinik Basel conhit 2015 Die Zentralisierung medizinischer Daten in einem Archiv Christoph Kreutner, Merian Iselin Klinik Basel conhit 2015 Agenda Ausgangslage Lösung Ziele conhit Kongress 2015 4. Mai 2015 2 Prolog Kennen Sie

Mehr

Der Betrieb einer privaten Cloud der RNR AG

Der Betrieb einer privaten Cloud der RNR AG Der Betrieb einer privaten Cloud der RNR AG Einführung von Zentralarchiv und Langzeitarchiv in der RNR AG Referent: Dipl.-Ing. Christian Lesching Leiter IT der RNR AG Folie 1 Inhalt Vorstellung des RNR

Mehr

Telemedizin aus Sicht des Klinikum Ingolstadt

Telemedizin aus Sicht des Klinikum Ingolstadt Telemedizin aus Sicht des Klinikum Ingolstadt Bayerische Telemed Allianz 30.10.2013 Landshut Thomas Kleemann Leiter IT Klinikum Ingolstadt Telemedizin 2 Was uns verbindet Die Universität Landshut bestand

Mehr

Brillante Bildqualität und Leistung an jedem Ort NEU. Premium Ultraschall System

Brillante Bildqualität und Leistung an jedem Ort NEU. Premium Ultraschall System Brillante Bildqualität und Leistung an jedem Ort NEU Premium Ultraschall System Charismatisch & Bedienerfreundlich Das vollständig digitale Ultraschall-System, ausgestattet mit fortschrittlichsten Technologien

Mehr

Personenschutz durch optische Raumerfassung

Personenschutz durch optische Raumerfassung Personenschutz durch optische Raumerfassung Für gefährliche Arbeitsumgebungen im klinischen Alltag wie Strahlenschutzbereiche in der Radiologie muss sichergestellt werden, dass das Bedien- und Wartungspersonal

Mehr

Verfügbarkeit aller medizinisch relevanten Daten stets und überall auch mobil und webbasiert / Integration unterschiedlichster Medizintechnik

Verfügbarkeit aller medizinisch relevanten Daten stets und überall auch mobil und webbasiert / Integration unterschiedlichster Medizintechnik Verfügbarkeit aller medizinisch relevanten Daten stets und überall auch mobil und webbasiert / Integration unterschiedlichster Medizintechnik 19. Mai 2011 Stiftung Hospital zum heiligen Geist 1 Thomas

Mehr

Diktieren. Anwenderbericht. Modernes Diktieren rund um den Patienten Philips Diktierlösungen im St. Claraspital im schweizerischen Basel

Diktieren. Anwenderbericht. Modernes Diktieren rund um den Patienten Philips Diktierlösungen im St. Claraspital im schweizerischen Basel Diktieren Anwenderbericht Modernes Diktieren rund um den Patienten Philips Diktierlösungen im St. Claraspital im schweizerischen Basel Das St. Claraspital in Basel ist ein privat geführtes Akutspital,

Mehr

Application-Service-Provider. Archive Storage Knowledge. im Gesundheitswesen

Application-Service-Provider. Archive Storage Knowledge. im Gesundheitswesen Application-Service-Provider Archive Storage Knowledge im Gesundheitswesen Uwe Neureuter, 12.12.2000 Gesundheitswesen D.A.CH. 3.000 Kliniken 120.000 Praxen Krankenkassen Verbände Behörden Kliniken 650.000

Mehr

Beweiserhaltende Aufbewahrung von Dokumenten Bericht aus der Praxis eines Krankenhauses

Beweiserhaltende Aufbewahrung von Dokumenten Bericht aus der Praxis eines Krankenhauses EDV-Gerichtstag Saarbrücken sleiter, CIO Beweiserhaltende Aufbewahrung von n Bericht aus der Praxis eines Krankenhauses Klinikum Braunschweig sleiter IT- und Organisation Seite 1 Klinikum Braunschweig

Mehr

Cerner RIS/PACS. Das komplette Leistungsspektrum für Ihr Bildmanagement in Radiologie und Krankenhaus:

Cerner RIS/PACS. Das komplette Leistungsspektrum für Ihr Bildmanagement in Radiologie und Krankenhaus: Das komplette Leistungsspektrum für Ihr Bildmanagement in Radiologie und Krankenhaus: Einheit von Bild und Befund - zur richtigen Zeit am richtigen Ort, für optimale Ergebnisse Cerner RIS/PACS Das DICOM-Archiv

Mehr

Die digitalen mobile Patientenaufklärung und Dokumentationssoftware infoskop -econsent. Erleben Sie live die Zukunft der Patientenkommunikation

Die digitalen mobile Patientenaufklärung und Dokumentationssoftware infoskop -econsent. Erleben Sie live die Zukunft der Patientenkommunikation Thema: Die digitalen mobile Patientenaufklärung und Dokumentationssoftware infoskop -econsent Titel: Erleben Sie live die Zukunft der Patientenkommunikation Motivation: Patientenaufklärung hat viele Facetten:

Mehr

Computer & Medizin. Wo unterstützt der Computer Patienten und Ärzte? Und wo nicht? Daten, Information und Wissen (hier Diagnose & Therapie)

Computer & Medizin. Wo unterstützt der Computer Patienten und Ärzte? Und wo nicht? Daten, Information und Wissen (hier Diagnose & Therapie) Andere Herangehensweise um sich der MI zu nähern: Wo unterstützt der Computer Patienten und Ärzte? Und wo nicht? Wichtige Begriffe dazu sind, und Wissen (hier Diagnose & Therapie) Client Arzt Patient Patient

Mehr

Mobiles Multimediales Medizinisches Informationssystem

Mobiles Multimediales Medizinisches Informationssystem Mobiles Multimediales Medizinisches Informationssystem - Datendrehscheibe für den Austausch medizinischer Dokumente OFFIS e.v. Escherweg 2 26121 Oldenburg Seite 1 M³IS Das Projekt Partner Microsoft Deutschland

Mehr

Einführung von rechnerunterstützten Bildarchivierungs- und Bildkommunikationssysteme (PACS)

Einführung von rechnerunterstützten Bildarchivierungs- und Bildkommunikationssysteme (PACS) Praxis-Seminar 4: Einführung von rechnerunterstützten Bildarchivierungs- und Bildkommunikationssysteme (PACS) Alexander Koch MEDCONSULT GmbH Koch@medconsult.de MEDCONSULT GmbH Krefeld Alexander T. Koch

Mehr

medavis. Ihr zuverlässiger Partner für Workflow-Management in der Radiologie.

medavis. Ihr zuverlässiger Partner für Workflow-Management in der Radiologie. medavis. Ihr zuverlässiger Partner für Workflow-Management in der Radiologie. Sie möchten eine schnelle, effiziente und sichere Diagnostik, die sich optimal in den Klinikablauf integriert? Sie wünschen

Mehr

1. Standortbestimmung

1. Standortbestimmung BPM Systems GmbH Papenreye 61 22453 Hamburg Medical Networking effizientes Bilddatenmanagement im 21. Jahrhundert Ihr Ansprechpartner: Ingo Green Telefon: 040 / 55 76 24 61 Telefax: 040 / 55 76 24 69 Email:

Mehr

Strukturierte medizinische Dokumentation - Wirtschaftlichkeitsnachweis für das Produkt MediColor von MEDNOVO

Strukturierte medizinische Dokumentation - Wirtschaftlichkeitsnachweis für das Produkt MediColor von MEDNOVO Strukturierte medizinische Dokumentation - Wirtschaftlichkeitsnachweis für das Produkt MediColor von MEDNOVO Effizienzoptimierung entlang der Behandlungsprozesse in Krankenhäusern ist von hoher Bedeutung.

Mehr

Release Notes. Neuerungen in der DigtaSoft-Serie Version 5.4. Hinweis. Digta Configurator mobile. DssMover

Release Notes. Neuerungen in der DigtaSoft-Serie Version 5.4. Hinweis. Digta Configurator mobile. DssMover Release Notes Neuerungen in der DigtaSoft-Serie Version 5.4 Hinweis Wenn Sie DigtaSoft 5.4 und die unten genannten Tools als Update installieren und bei der vorherigen Installation benutzerdefinierte Pfade

Mehr

EIN ZUVERLÄSSIGER PARTNER.

EIN ZUVERLÄSSIGER PARTNER. EIN ZUVERLÄSSIGER PARTNER. Bisher wurden Carestream Vue Installationen an über 2.500 Standorten und mehr als zehn Cloud-Infrastrukturen weltweit realisiert. Unsere Service Teams bieten Ihnen umfangreiche,

Mehr

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Seit Microsoft Exchange Server 2010 bieten sich für Unternehmen gleich zwei mögliche Szenarien an, um eine rechtskonforme Archivierung

Mehr

vertaplan vertaplan die Software für den Wirbelsäulenchirurgen System zur erfolgreichen Wiederherstellung der individuellen sagittalen Balance

vertaplan vertaplan die Software für den Wirbelsäulenchirurgen System zur erfolgreichen Wiederherstellung der individuellen sagittalen Balance die Software für den Wirbelsäulenchirurgen System zur erfolgreichen Wiederherstellung der individuellen sagittalen Balance Wie denken Sie über die patientenindividuelle Wiederherstellung der Wirbelsäulengeometrie?

Mehr

PRAXISBERICHT. Prozessoptimierung durch den Einsatz von IT Systemen Kreiskliniken ik Altötting - Burghausen Josef Brunnhuber

PRAXISBERICHT. Prozessoptimierung durch den Einsatz von IT Systemen Kreiskliniken ik Altötting - Burghausen Josef Brunnhuber Prozessoptimierung durch den Einsatz von IT Systemen Kreiskliniken ik Altötting - Burghausen Josef Brunnhuber PRAXISBERICHT 1 DIE KREISKLINIKEN Versorgungsstufe II Schwerpunktversorgung Abteilungen Allg.

Mehr

Name Rolle im Projekt Datum Visum. Erstellt Urs Aebi Softwareentwickler 02.04.2012 UA. Überarbeitet Erwin Huser Projektleiter 1.4.

Name Rolle im Projekt Datum Visum. Erstellt Urs Aebi Softwareentwickler 02.04.2012 UA. Überarbeitet Erwin Huser Projektleiter 1.4. Schulungsunterlagen für den Arzt Name Rolle im Projekt Datum Visum Erstellt Urs Aebi Softwareentwickler 02.04.2012 UA Überarbeitet Erwin Huser Projektleiter 1.4.2015 EHU Freigegeben Matthias Obrecht PL

Mehr

Spontaner Bildaustausch: sicher - einfach - innovativ

Spontaner Bildaustausch: sicher - einfach - innovativ ITZ Medicom Seite 1 Spontaner Bildaustausch: sicher - einfach - innovativ Kann die sogenannte Cloud in Deutschland eine Lösung sein? Dipl.-Ing. Lothar Hoheisel, itz-medi.com, Willich Dipl.-Ing. Achim Klesen,

Mehr

Was eine Praxis-Software alles kann. MCS-ISYNET. die 32-Bit-Windows-Lösung. Mehr als eine Praxis-Software.

Was eine Praxis-Software alles kann. MCS-ISYNET. die 32-Bit-Windows-Lösung. Mehr als eine Praxis-Software. MCS-ISYNET Was eine Praxis-Software alles kann. die 32-Bit-Windows-Lösung Mehr als eine Praxis-Software. MCS-Dokumentationsmodule: von Ärzten für Ärzte MCS-PROFI-Module liegen für die meisten medizinischen

Mehr

USB goes mobile. Reto Schaub USB Leiter Service & Support. Marc Strasser USB Leiter SAP CCoE. Jürgen Winandi - Swisscom Head of Mobile Integration

USB goes mobile. Reto Schaub USB Leiter Service & Support. Marc Strasser USB Leiter SAP CCoE. Jürgen Winandi - Swisscom Head of Mobile Integration Reto Schaub USB Leiter Service & Support Marc Strasser USB Leiter SAP CCoE Jürgen Winandi - Swisscom Head of Mobile Integration Agenda Mobile Device Strategie App SAP EMR Fragen Mobile Device Management

Mehr

Dr. med. Christoph A. Binkert wird Chefarzt am Institut für Radiologie

Dr. med. Christoph A. Binkert wird Chefarzt am Institut für Radiologie Medienmitteilung Kommunikation Brauerstrasse 15, Postfach 834 CH-8401 Winterthur www.ksw.ch Winterthur, 26. März 2007 Neuer Chefarzt am Kantonsspital Winterthur Dr. med. Christoph A. Binkert wird Chefarzt

Mehr

Effizientes Management der Massen an medizinischen und administrativen Daten unter Berücksichtigung von Zukunfts- und Investitionssicherheit

Effizientes Management der Massen an medizinischen und administrativen Daten unter Berücksichtigung von Zukunfts- und Investitionssicherheit Effizientes Management der Massen an medizinischen und administrativen Daten unter Berücksichtigung von Zukunfts- und Investitionssicherheit Krankenhaus-Erfolg durch optimalen IT-Einsatz www.entscheiderfabrik.com

Mehr

PACS und Teleradiologie

PACS und Teleradiologie PACS und Teleradiologie Christian Madeja Institut für Radiologie Unfallkrankenhaus Berlin PACS-Entwicklung im ukb 2007: isite Philips kauft Stentor in USA 2007: isite 1997: Archimedis 1999: Easy Access

Mehr

Orchestrieren Sie Ihre Spitalprozesse

Orchestrieren Sie Ihre Spitalprozesse Kontakt Netcetera AG Markus Dietrich Director Healthcare markus.dietrich@netcetera.com Telefon +41 44 297 55 55 The i-engineers AG Peter Summermatter CEO peter.summermatter@tie.ch Telefon +41 44 245 12

Mehr

Braucht eine Strahlentherapie ein eigenständiges Informationssystem Freiburg: 06.06.2005 Prof. Dr. Kurt Marquardt

Braucht eine Strahlentherapie ein eigenständiges Informationssystem Freiburg: 06.06.2005 Prof. Dr. Kurt Marquardt Braucht eine Strahlentherapie ein eigenständiges Informationssystem Freiburg: 06.06.2005 Prof. Dr. Kurt Marquardt Leiter der Abteilung für Klinische und Administrative Datenverarbeitung am Universitätsklinikum

Mehr

synedra AIM (Advanced Image Management)

synedra AIM (Advanced Image Management) synedra AIM (Advanced Image Management) Konzept und technische Umsetzung 2014synedrainformationtechnologiesGmbH AlleInformationenimDokumentvorbehaltlichÄnderungen. Version:18.04.2013 LetzteAktualisierung:08.07.2014

Mehr

DOKUMENTATION PASY. Patientendaten verwalten

DOKUMENTATION PASY. Patientendaten verwalten DOKUMENTATION PASY Patientendaten verwalten PASY ist ein Programm zur einfachen und zuverlässigen Verwaltung von Patientendaten. Sämtliche elektronisch gespeicherten Dokumente sind sofort verfügbar. Neue

Mehr

AKOSYSTEM GmbH Hauptstr. 112 77694 Kehl am Rhein Tel: 0700 33 22 11 66 www.akosystem.de

AKOSYSTEM GmbH Hauptstr. 112 77694 Kehl am Rhein Tel: 0700 33 22 11 66 www.akosystem.de AKOSYSTEM GmbH Hauptstr. 112 77694 Kehl am Rhein Tel: 0700 33 22 11 66 www.akosystem.de 2 AKOSYSTEM GmbH Hauptstr. 112 77694 Kehl am Rhein Tel: 0 700 33 22 11 66 www.akosystem.de WINRADIOLOG und die Radiologie

Mehr

Der eevolution Exchange Connector

Der eevolution Exchange Connector Der eevolution Exchange Connector Compra GmbH - Der eevolution Exchange Connector Wissen Sie, wie viel Arbeitszeit in Ihrem Unternehmen täglich unnötig für die Suche von Kontaktdaten und emails verbraucht

Mehr

KIS basierte multidimensionale Ressourcenplanung in der Praxis

KIS basierte multidimensionale Ressourcenplanung in der Praxis KIS basierte multidimensionale Ressourcenplanung in der Praxis Mike Kraus Productmanagement Tieto, Healthcare Mike.Kraus@tieto.lcom Inhalt Einleitung und Motivation Hintergrund Ressourcenplanung Grenzen

Mehr

ELEKTRONISCHE SPRACHINFRASTRUKTUR IST HEUTE.

ELEKTRONISCHE SPRACHINFRASTRUKTUR IST HEUTE. ELEKTRONISCHE SPRACHINFRASTRUKTUR IST HEUTE. Elektronische Sprachinfrastruktur per Knopfdruck Herausforderung: Digitales Diktat, Spracherkennung oder Integration des Workflows in ein bestehendes KIS um

Mehr

IT-Lösungen für das Gesundheitswesen

IT-Lösungen für das Gesundheitswesen IT-Lösungen für das Gesundheitswesen Sie kümmern sich um Ihre Patienten. Wir kümmern uns um Ihre IT-Lösungen. IT-Lösungen für das Gesundheitswesen Sie nutzen moderne Informationstechnologien, die Ihre

Mehr

Das Herzstück. www.richard-wolf.com. core nova entlastet. core nova verbindet. core nova automatisiert. core nova reduziert Aufwand

Das Herzstück. www.richard-wolf.com. core nova entlastet. core nova verbindet. core nova automatisiert. core nova reduziert Aufwand Entdecken Sie die Vielfalt der Möglichkeiten. So individuell wie Sie und Ihr Fach. core nova verbindet core nova automatisiert Wir realisieren geräteübergreifende Kommu- Wir glauben an Systeme, die Ihnen

Mehr

Anwenderbericht. Verbund Ev. Stiftung Augusta in Bochum und Hattingen setzt seit 2001 konsequent auf innovative Lösungen von VISUS.

Anwenderbericht. Verbund Ev. Stiftung Augusta in Bochum und Hattingen setzt seit 2001 konsequent auf innovative Lösungen von VISUS. Anwenderbericht Klinikweite Bildmanagement-Lösung revolutioniert Arbeitsabläufe, steigert Effektivität und verbessert interdisziplinäre Kommunikation Verbund Ev. Stiftung Augusta Verbund Ev. Stiftung Augusta

Mehr

MEDICA 2012 Düsseldorf, 15. November 2012

MEDICA 2012 Düsseldorf, 15. November 2012 MEDICA 2012 Düsseldorf, Status der IT-Schlüssel-Themen der vergangenen Entscheiderfabrik: Integration und Interoperabilität von Patienten-, Dokumenten- und Bildmanagement eine Synopse! 06.-07.02.2013,

Mehr

Referenten: Andreas Dobler, Telepax Christian Bauer, Knapps. Neutral

Referenten: Andreas Dobler, Telepax Christian Bauer, Knapps. Neutral Referenten: Andreas Dobler, Telepax Christian Bauer, Knapps Vendor Neutral Archiving Telepaxx Medical Archiving GmbH Telepaxx Medical Archiving GmbH 1 Services Gegründet 1996, Sitz in Büchenbach bei Nürnberg

Mehr

IT SOLUSCOPE. Intuitiv, Rückverfolgbarkeit, Überwachung

IT SOLUSCOPE. Intuitiv, Rückverfolgbarkeit, Überwachung IT SOLUSCOPE Intuitiv, Rückverfolgbarkeit, Überwachung IT SOLUSCOPE Intuitiv IT SOLUSCOPE Basierend auf der Informationstechnologie vernetzt IT Soluscope Ihre Soluscope Geräte und informiert Sie in Echtzeit

Mehr

3D-Diagnostik M KG. Dr. Dr. Stephan Roth. Presse

3D-Diagnostik M KG. Dr. Dr. Stephan Roth. Presse Facharzt für Mund -, Kiefer -, Gesichtschirurgie Postgraduate in Implantology (New York University) Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie (DGZI) Computernavigierte Implantologie Dentale 3D-Röntgendiagnostik

Mehr

Datenschutz. Datensicherheit. Datenverfügbarkeit

Datenschutz. Datensicherheit. Datenverfügbarkeit Datenschutz Datensicherheit Datenverfügbarkeit Die sichere Health Cloud Telepaxx Medical Archiving bietet mit dem e-pacs Speicherdienst zur externen Langzeitarchivierung sowie mit HealthDataSpace zum browserbasierten

Mehr

Digitale Mikroskopie in der Routine-Diagnostik

Digitale Mikroskopie in der Routine-Diagnostik Digitale Mikroskopie in der Routine-Diagnostik Das Mikroskop ist überflüssig: Revolutionäre Technik mit effizientem Qualitäts- und Workflow-Management. Einreichung zum Medizin-Management-Preis 2013 KURZZUSAMMENFASSUNG:

Mehr

Projekt Elektronische Archivierung der Patientenakte (DMAS-IHE)

Projekt Elektronische Archivierung der Patientenakte (DMAS-IHE) Projekt Elektronische Archivierung der Patientenakte (DMAS-IHE) GMDS Berliner Archivtage 2014 F. Lemberg, Vivantes 1. Ziele des Projektes 2. Systemüberblick 3. Aktenstruktur 4. Prozessänderungen 5. Projektstatus

Mehr

www.thieme.de/radbase Thieme RadBase 2.0 Das Radiologieportal

www.thieme.de/radbase Thieme RadBase 2.0 Das Radiologieportal www.thieme.de/radbase Thieme RadBase 2.0 Das Radiologieportal Mehr Qualität bei Befundung, Informationsrecherche sowie Fort- und Weiterbildung 1 Thieme RadBase 2.0 Mehr Qualität bei Befundung, Informationsrecherche

Mehr

Intersektorale Kommunikation vollständiger medizinischer Dokumentationen. www.medeconruhr.de

Intersektorale Kommunikation vollständiger medizinischer Dokumentationen. www.medeconruhr.de Intersektorale Kommunikation vollständiger medizinischer Dokumentationen www.medeconruhr.de Netzwerk der Gesundheitswirtschaft im Ruhrgebiet. Rund 150 Mitglieder (Kliniken, Krankenkassen, Forschung, Industrie,

Mehr

Philips TraceMasterVue EKG-Managementsystem. Ihr Fenster zu einem effizienteren. Arbeitsablauf

Philips TraceMasterVue EKG-Managementsystem. Ihr Fenster zu einem effizienteren. Arbeitsablauf Philips TraceMasterVue EKG-Managementsystem Ihr Fenster zu einem effizienteren Arbeitsablauf Effizientes EKG- Management: Erweiterter, geschlechtsspezifischer Philips 12-Kanal- Algorithmus Fortlaufende

Mehr

Multizentrische, bildbasierte klinische Forschung. PACS & mehr, 20.06.2013 Johannes Stemmer

Multizentrische, bildbasierte klinische Forschung. PACS & mehr, 20.06.2013 Johannes Stemmer PACS & mehr, Johannes Stemmer Die biomedizinische Forschungslandschaft Wissenschaft Universitäten Kliniken Forschungseinrichtungen Max-Planck Helmholtz DLR Fraunhofer Industrie Pharmaindustrie Medizingerätehersteller

Mehr

www.entscheiderfabrik.com

www.entscheiderfabrik.com www.entscheiderfabrik.com www.entscheiderfabrik.com Agenda Motivation der Teilnahme an der Entscheiderfabrik 2014 Vorstellung der Lösung im Spital Netz Bern Darstellung des Projektes Entscheiderfabrik

Mehr

Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses

Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses Der Gemeinsame Bundesausschuss hat im Rahmen der Bewertung

Mehr

PRIVÉ. Ganz privat. Universitätsklinik Balgrist

PRIVÉ. Ganz privat. Universitätsklinik Balgrist PRIVÉ Ganz privat Universitätsklinik Balgrist Persönliche Betreuung Einleitung «Balgrist Privé» für gehobene Ansprüche Als privat- oder halbprivatversicherter Patient geniessen Sie in der Universitätsklinik

Mehr

ExpressInvoice. Elektronische Rechnungsabwicklung

ExpressInvoice. Elektronische Rechnungsabwicklung ExpressInvoice Elektronische Rechnungsabwicklung Rechnen Sie mit Effizienz und bewahren Sie Hochmodern und einwandfrei kalkuliert Die elektronische Datenverarbeitung spart Zeit, Geld und Papier, vereinfacht

Mehr

CardioSoft. Verbindung von Herz und Verstand. Diagnostisches System. GE imagination at work

CardioSoft. Verbindung von Herz und Verstand. Diagnostisches System. GE imagination at work CardioSoft Diagnostisches System Verbindung von Herz und Verstand. GE imagination at work Ausgezeichneter Anschluss. Einfach und effizient. Das CardioSoft v6.6 Diagnose-System von GE Healthcare ist mehr

Mehr

Wide Area Networks. Perspektiven im Gesundheitswesen. PACS und mehr! Frank Vogelsang

Wide Area Networks. Perspektiven im Gesundheitswesen. PACS und mehr! Frank Vogelsang Wide Area Networks Perspektiven im Gesundheitswesen Frank Vogelsang Product Marketing Manager RadIT & Head of Sales Support Sectra Medical Systems GmbH Gustav-Heinemann-Ufer 74 c, 50968 Köln, Germany E-mail:

Mehr

d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint

d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint Microsoft bietet mit SharePoint eine leistungsfähige Technologie- und Portalplattform. Mit d.link for microsoft

Mehr

Bernhard Calmer Leitung Business Development Healthcare IT. Siemens AG 2014 Alle Rechte vorbehalten. Answers for life.

Bernhard Calmer Leitung Business Development Healthcare IT. Siemens AG 2014 Alle Rechte vorbehalten. Answers for life. Von der statischen digitalen Patientenakte zur dynamischen personalisierten Gesundheitsakte welche Lösungen kann / wird der Markt in Zukunft brauchen und bieten können? Bernhard Calmer Leitung Business

Mehr

Bernhard Wentz, Detlef Kraska, Martin Oschem, PÉter PÁlffy, Hans-Ulrich Prokosch

Bernhard Wentz, Detlef Kraska, Martin Oschem, PÉter PÁlffy, Hans-Ulrich Prokosch Information Life Cycle Management als strategisches Instrument zur Konsolidierung des Speichermanagements und dessen Folgen für klinische Anwendungssysteme Bernhard Wentz, Detlef Kraska, Martin Oschem,

Mehr

Die neue Generation SCHWIND MEDNET Vernetzen Sie Ihre Daten. Erkennen

Die neue Generation SCHWIND MEDNET Vernetzen Sie Ihre Daten. Erkennen Die neue Generation SCHWIND MEDNET Vernetzen Sie Ihre Daten Erkennen Behandeln Planen Die neue Generation SCHWIND MEDNET Ihr Einstieg in einen effektiven und elektronischen Arbeitsablauf mit SCHWIND Technologien.

Mehr

Health Level Seven (HL7)

Health Level Seven (HL7) FuE-Bereich IuK-Systeme im Gesundheitswesen IG Health Level Seven (HL7) Sascha Koch IG HL7 = Health Level Seven Health: Kommunikationsstandard speziell für das Gesundheitswesen Primäres Einsatzgebiet:

Mehr

ASPI. Die digitale Klinik mit MediControl DMS: Die richtigen Patientendaten zur richtigen Zeit, am richtigen Ort schnell und kosteneffizient

ASPI. Die digitale Klinik mit MediControl DMS: Die richtigen Patientendaten zur richtigen Zeit, am richtigen Ort schnell und kosteneffizient ASPI Das einzigartige System ohne weitere Fremdsoftware Die digitale Klinik mit MediControl DMS: Die richtigen Patientendaten zur richtigen Zeit, am richtigen Ort schnell und kosteneffizient MediControl

Mehr

Dokumentenmanagement. DMS Middleware für optimale Systemintegration

Dokumentenmanagement. DMS Middleware für optimale Systemintegration Dokumentenmanagement DMS Middleware für optimale Systemintegration Ausgangssituation Systemlandschaft heute - eine Bestandsaufnahme Heterogene Systeme, eine Vielzahl von Applikationen unterschiedlicher

Mehr

IHE konforme klinische Apps Neue Freiheitsgrade für die personalisierte, mobile IT Nutzung im klinischen Umfeld

IHE konforme klinische Apps Neue Freiheitsgrade für die personalisierte, mobile IT Nutzung im klinischen Umfeld IHE konforme klinische Apps Neue Freiheitsgrade für die personalisierte, mobile IT Nutzung im klinischen Umfeld Bewerbung IT Schlüssel Thema 2014 02/2014 www.entscheiderfabrik.com Usability In der traditionellen

Mehr

Konsequente DICOM- Plattformstrategie als Basis für klinikweite IT-Services 25.04.2012

Konsequente DICOM- Plattformstrategie als Basis für klinikweite IT-Services 25.04.2012 Konsequente DICOM- Plattformstrategie als Basis für klinikweite IT-Services 25.04.2012 Gliederung Vorstellung KHWE Herausforderungen/Ziele IT-Infrastruktur der KHWE Umsetzung Fazit Katholische Hospitalvereinigung

Mehr

meddix WEB PACS-Server für Archivierung,

meddix WEB PACS-Server für Archivierung, meddix WEB PACS-Server für Archivierung, Bildverteilung und Teleradiologie Ein schnelles DICOM-Archiv mit einer webbasierten BildVerteilungs- und Verwaltungsoberfläche in einem System meddix-web ist eine

Mehr

molis vt Das wegweisende Labor-Managementsystem führt in die technologische Diagnostik-Zukunft

molis vt Das wegweisende Labor-Managementsystem führt in die technologische Diagnostik-Zukunft molis vt Das wegweisende Labor-Managementsystem führt in die technologische Diagnostik-Zukunft molis vt Moderne Technologien bieten Laboren nie da gewesene Möglichkeiten. Bislang waren Labor-Informationssysteme

Mehr

Analyse Mobiler Applikationen zur Patientenbetreuung in Krankenhäusern. Bachelorarbeit

Analyse Mobiler Applikationen zur Patientenbetreuung in Krankenhäusern. Bachelorarbeit Analyse Mobiler Applikationen zur Patientenbetreuung in Krankenhäusern Bachelorarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Science (B.Sc.) im Studiengang Wirtschaftswissenschaft der Wirtschaftswissenschaftlichen

Mehr

Fallsammlung mit IHE TCE. AHLERS C, WUNDER K, SCHNEIDER J, DÜBER C, MILDENBERGER P

Fallsammlung mit IHE TCE. AHLERS C, WUNDER K, SCHNEIDER J, DÜBER C, MILDENBERGER P Fachübergreifender Einsatz einer Fallsammlung mit IHE TCE. AHLERS C, WUNDER K, SCHNEIDER J, DÜBER C, MILDENBERGER P Situation Konventionelle Filmarchive sind obsolet Auch für Lehre und Weiterbildung werden

Mehr

TurboMed.PraxisArchiv von Profis für Profis

TurboMed.PraxisArchiv von Profis für Profis TurboMed.PraxisArchiv TurboMed.PraxisArchiv von Profis für Profis TurboMed.PraxisArchiv Dokumenten-Management mit höchster Sicherheit Basis einer revisionssicheren Dokumentation Übersichtlich und effizient

Mehr