Mitgliedszeitschrift des BDÜ-Landesverband Bremen-Niedersachsen e.v. Heft 1/99 Februar Die Geschichte einer Übersetzungsabteilung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mitgliedszeitschrift des BDÜ-Landesverband Bremen-Niedersachsen e.v. Heft 1/99 Februar 1999. Die Geschichte einer Übersetzungsabteilung"

Transkript

1 TansRlatons Mtgldsztschft ds BDÜ-Landsvband Bmn-Ndsachsn.V. Hft 1/99 Fbua 1999 Edtoal Das magsch Datum 2000 wft sn Schattn voaus, d wstlch Wlt stht vo dm Mllnumstauml od st schon mttn dn. En Schlagzl, d dn Jahswchsl 1998/99 bhscht, wa d offzll Enfühung ds Euo. TansRlatons bchtt bts n d ltztn Ausgab ausfühlch üb d Vändungn, d d nu Wähung mt sch bngt. Euopa und d Folgn wd auch wthn uns Bchtstattung mtbstmmn. So fndt sch m Svctl n dtallt Bschbung d wchtgstn Bstmmungn d EU zu Poduktbschbungn und dn ntspchndn Spachglungn. A pospos Svc: D BDÜ LV Bmn/Ndsachsn wtt mt nm nustuktutn und gänztn Intntaufttt sn Dnstlstungsangbot btächtlch. Unt d Rubk Comput tstn w das Angbot auf sn Tauglchkt als Infomatonsmdum und Wbung fü dn Bufsstand. Nachdm w m Intvw d ltztn Ausgab dn Günd ns d gößtn Übstzungsbüos Dutschlands, Enqu Lópz-Eb bfagt habn, kommt dsmal n Enzlübstzn zu Wot, d sowohl nus Vbandsmtgld st und sch zudm noch gad n Hannov ndglassn hat. D Gschcht n Übstzungsabtlung ns ndsächsschn Untnhmns zchnt Robn Wad nach. D Übstz st d ltzt Üblbnd ds hmals gößn Spachndnsts d hannovschn BEB und bschbt mt d Hsto sn Abtlung auch nn Wandl n d Untnhmnskultu. Im dsmal dutlch wttn Tmntl fndn Intsst d Ankündgungn göß Vanstaltungn w dn dutschn Tmnologtag 1999 n Köln. Ld lgt s n d Natu n Vtljahs-Publkaton, ncht mm Inhalt dn Efodnssn d Aktualtät nachkommn zu könnn. So wdn d Anmldungsfstn zumndst n Vanstaltung b Eschnn d Ztschft bts übschttn sn. Stchwot Vanstaltung: d Jahsmtgldvsammlung stht am 26. Fbua ns Haus. Dn gnaun Ot und dn Ablauf ntnhmn S btt d blgndn Enladung. W wünschn alln Lsnnn und Lsn alls Gut, Glück und Gsundht fü das kommnd Jah und last but not last vl Efolg b alln buflchn Untnhmungn. Pt Rosnstn Intvw mt Blanca Mazòn... 1 Könnn S mal mt mn Fau spchn?... 2 Kostnlos Boschü klät üb Jah-2000-Rsko auf... 2 Enzlübstz mal ands... 3 Hlmut-M.-Bam-Ps vgbn... 5 Spansch Gstz n Dutsch Übstzung... 5 Mh Abt fü Übstz duch EU-Rchtlnn... 6 Tmnologschs Wötbuch Spach und Rcht schnn... 8 Ins Ntz ggangn... 9 Nu Haftungsgln fü Patnschaftn Zu Zulässgkt vglchnd Wbung Rznsonn...14 Tmn BDÜ-Stammtsch Impssum...18 BDÜ Bundsvband d Dolmtsch und Übstz.V.

2 TansRlatons 1/99 Intvw mt Blanca Mazòn Blanca Mazòn st st acht Monatn Mtgld ds BDÜ-Bmn/Ndsachsn und hat sch nach Ih IHK-Püfung 1997 als Übstzn m Bch Wtschaft fü Dutsch-Spansch n Hannov ndglassn. Zuvo studt s folgch Gmanstk und Hspanstk an d Unvsdad Complutns n Madd. I n t v w Blanca Mazòn TR: Fau Mazòn was hat S dazu bwogn, sch als Übstzn slbständg zu machn? B.M.: Slbständgkt st dzt fü mch d nzg Möglchkt, mh Wg zu bschtn. Ich tl auch Spachuntcht, mn gntlchs Intss glt d Übstzung, spzll d Ltatuübstzung. H Fuß zu fassn st jdoch sh schwg. Dn Aufbau n slbständgn Exstnz sh ch als Pozß, n dm ch m kontnulch nn fstn Kundnstamm abt. TR:In wlchm Bch vfügn S jtzt schon üb Kundn? B.M.: Ich abt fü n Rchtsanwaltskanzl, d Unvstät und ng Fmn, d ch duch dn Spachuntcht knnnglnt hab. TR: Ist d slbständg Abt n jdm Fall n Modll, daß S n Zukunft vfolgn? ausübn und damt mn Gld vdnn. Zu Schung mns Lbnsunthalts muß ch alldngs dvs Tätgktn ausfühn. TR: Shn S alstsch Chancn n dsm Makt Fuß zu fassn? B.M.:D Makt fü Ltatuübstzungn st sh bgnzt, das st m kla. Das st n sh gschlossn Wlt. In Spann gbt s m wsntlchn d Psonn, d nahzu d gsamt dutsch Ltatu übstzn. Natülch wüd ch das am lbstn und ausschlßlch machn, doch an dsm Bspl wd dutlch, w schwg d Enstg n dsm Bufsfld st. Psönlch Kontakt und glücklch Zufäll spln h schlch n Roll. TR: Mt wlchn Ewatungn snd S Mtgld ds BDÜ gwodn und wlch Lstungn watn S von nm Bufsvband? B.M.: Es schnt m als n typsch dutsch Egnschaft, d Ausübung n Pofsson mt d Mtgldschaft n nm Vband zu vknüpfn. Von ds Mtgldschaft vspch ch m vschdn Dng, zust: Infomaton. Als Übstzn abtt man latv solt, ch hab kaum Kontakt zu andn. D Austausch von Infomatonn und nu Kontakt snd dshalb sh wchtg fü mch. D Möglchkt zu ständgn Wtbldung st außdm wchtg und natülch d Notwndgkt ganz offzll zu nm Gmum zu ghön. TR:Habn sch ds Ewatungn fü S bsh m BDÜ füllt? zukommn. Da habn s m sh gholfn. TR: Gbt s daüb hnaus Angbot, d S sch vom Vband n Zukunft wünschn? B.M.: Da hab ch hlch gsagt noch ncht düb nachgdacht. Nn, ch bn ganz zufdn mt d Lstung bsh. TR:W st das mt dn Fagn und um d Exstnzgündung, habn S batnd Hlf stns ds BDÜ n Anspuch gnommn? B.M.: Nn, noch ncht. Das st zum Bspl twas, wo ch mch ncht ausknn.da wüd ch gn n Zukunft mt jmandm düb spchn. TR: In unsm ltztn Intvw habn w sh ausfühlch das Thma Qualtätsschung bhandlt, bschäftgt S dss Thma bnfalls? B.M.:Ja,ch fnd s chtg,fü Übstz Standads zu schaffn. Das st natülch n wtschaftlch Fag. En Fma sucht mm nach dm günstgstn Anbt. Da st s wchtg, Qualtätsnomn zu bstzn, d Aufschluß daüb gbn, wlchn Anspüchn d Übstzungn gcht wdn. Vl dnkn mm noch jd kann n Wötbuch n d Hand nhmn und damt übstzn. TR: Fau Mazòn, w dankn Ihnn fü dss Gspäch Das Intvw fühtn Jutta Wtzl und Mak Mßn B.M.: Ich bt mch dzt auf mn Püfung zu Ltatuübstzn vo. Ich möcht das gn als mn zukünftg Haupttätgkt B.M.: Ja, alls pma! D Vband möglcht m,an fü mch wchtg Infomatonn, w zum Bspl d Maktstuaton fü Übstz,han- St 1

3 1/99 TansRlatons Könnn S mal mt mn Fau spchn? B Pvatkundn kann d Svcpaltt ds Übstzs duchaus üb d nn Übstzungsabtn hnausghn: Mn phlppnsch Fau wa hut so komsch als ch nach Haus kam. Könnn S mal mt h spchn? Mn Englsch st ja ncht ganz so gut und ch wß ncht, was los st.vllcht wa twas mt dn Kndn, so d Btt ns Kundn, fü dn ch schon mh Txt übstzt hatt. M hat sn Fau natülch am Tlfon auch ncht gsagt, was los wa.w auch s kannt mch ja ncht. B Pvatkundn, d Ukundn, Bf od and Txt psönlch abgbn und wd abholn, kommt s ab und zu vo, daß d Übstz Enblck n das Lbn, d psönlchn Umständ ds Kundn bkommt fwllg od unfwlllg. W vl Gschchtn ds Knnnlnns ds Patns od d Schdungsgschcht habn S als gchtlch bdgt Übstz schon ghöt? Manch vgss ch ncht, w z.b. d Gschcht ns Musks, d bs zu snm 40. Lbnsjah mt untschdlchn Fundnnn glbt hatt, sch ab b kn so wohl gfühlt hatt, daß sch vo dm Gstz hatt bndn wollt. Bs hn auf nm Konzt n Hochschuldoznt aus nm latnamkanschn Land fagt, ob n Konzts fü hn Kostnlos Boschü klät üb Jah-2000-Rsko auf ogansn düf. Auf dm Konzt an d Hochschul ds Dozntn sah d Musk n Fau und wußt: Das st d Fau,mt d ch mn Lbn vbngn möcht. Nachdm ng kultull Hndnss übwundn hatt - mußt z.b. st lnn, daß d latnamkansch Fau obt wdn möcht wan d bdn bts d Monat nachdm s sch knnnglnt hattn vhatt (und snd s bs hut). Eng wng omantsch Gschchtn lbt man natülch auch: Ich saß als Dolmtschn nbn d asatschn Baut und dm dutschn Bäutgam vo dm Zmm ds Standsbamtn. Es wa n Ftag m Fühjah und w wan duchaus ncht d nzg Gsllschaft, d auf dn Bänkn m Flu saß. D vnbat Tauungstmn um 11 Uh wa bts vstchn und d Bäutgam n sp utscht unuhg auf d Bank hn und h. Zu snm Tauzugn gwandt, sagt : Also, wnn ch das nächst Mal hat, muß das ab pünktlch laufn. Sollt ch das d zukünftgn Baut übstzn od lb ncht? Bm Schbn falln m glch vl wt Epsodn n: d Rakton d zukünftgn dutschn Fau ns Ngans, als h d Standsbamt klät, daß s nach dutschm od nganschm Rcht hatn könn. Nach nganschm Rcht müss s sch ab m Klan daüb sn, daß h zukünftg Ehmann mh Faun habn könn. Od d postlagnd abgschkktn Bf d latnamanschn Fundn ns Dutschn, d mt Hzchn vzt wan und übschwnglch Lbsgüß nthltn. Ab dm zwtn ndtn d Bf alldngs mt d Angab d Kontonumm od d Btt um n Gschnk. Od d Fau, d Angst hatt, daß d mxkansch Ex-Mann hn Sohn b nm Tffn ntfüht... Ds Elbnss lfn d Wüz, d d Abt mt Sttschftn, Katalogn üb Wkzug, Handbüchn mt hochspzalst Tmnolog und langwlg Syntax und Wotwahl vsüßn. Da kann auch nmal daüb hnwgshn wdn, daß Ukundn ltztndlch knn Vdnst bngn, da Abtsaufwand und zlt Ps häufg n schlchtm Vhältns sthn. Jutta Wtzl G l o s s / A k t u l l s D mstn Comput snd ncht n d Lag, auf das Jah 2000 mt n Umstllung d CMOS-Uh zu agn. Statt dssn folgt n Rückspung auf das Jah Slbst Manpulatonn am BIOS-Stup habn knn Enfluß auf das CMOS. Kostsplg und vhnd Fhlbchnungn snd zu watn. Hauptsächlch btoffn snd Bankn, Vschungn und all Hstll tchnsch Anlagn, b dnn Datumsumstllungn n Roll spln. Elktonkvschungsgsllschaftn und Computlfantn snd dzt dab, sch ggn Anspüch aus d Jah Poblmatk abzuschn. D Bundsvband Tlabt.V. btt dah schnll und slbst fü Lan vständlch Infomaton n n 20-stgn Boschü an: Jah-2000 Lchtvständlch Vosogtps fü PC-Anwnd kann kostnlos bzogn wdn. Bdngung st ldglch d Ensndung ns mt 3 DM fanktn und adsstn A5-Rückkuvts. En Bstllannahm p FAX od Tl. st ncht ngchtt. Zudm kann d Inhalt d Boschü auch va Intnt kostnlos bsogt wdn unt Bundsvband Tlabt.V., Bundskanzlpl. 2, Bonn, EU-Dokumnt auf dm Ntz Es gab n ltzt Zt mh Anfagn bzüglch d Vfügbakt von EU-Dokumntn aus dm Intnt. D EU hat hn Sv wtt und stllt das Amtsblatt d Euopäschn Gmnschaftn (Offcal Jounal) mhspachg n *.pdf Fomat zu Vfügung Man fndt dot auch n Suchfunkton fü ca Dokumnt. Hat man n Dokumnt mt Hlf d Suchfunkton ausfndg gmacht, so bngt n Klck auf das lvant Spachn-Icon das glch Dokumnt n d gwünschtn Spach auf dn Schm. St 2

4 TansRlatons 1/99 Enzlübstz mal ands Enzlübstz fndn sch, das sagt jdnfalls d landläufg Mnung, n d fn Wtschaft als Slbständg. Daß d Bgff Enzlübstz alldngs auch ganz ands dfnt wdn kann, zgt das Bspl von Robn Wad. D Übstz st d nzg Rpäsntant d hmals dköpfgn Übstzungsabtlung d BEB Edgas und Edöl GmbH. A k t u l l s BEB Edgas und Edöl GmbH dckt hut twa 20 % ds dutschn Edgasbdafs ab und st damt n d bdutndstn Lfantn ds umwltfundlchn Rssouc. Zudm ngagt sch das hannovsch Untnhmn auch n d nländschn Edölfödung.BEB bschäftgt zu Zt twa 1700 Mtabt, davon und 700 n d Hauptvwaltung und 1000 n dn Außnbtbn.D gogaphsch Schwpunkt d Fmnaktvtätn lgt n d Bundspublk,spzll n Ndsachsn. Psonll Bstzung m Lauf d Jah D Übstzungsabtlung d BEB bstht st B h Gündung stand d Vbssung d Kommunkaton zwschn BEB,hn Muttgsllschaftn Esso und Shll und hn ausländschn Gschäftspatnn m Vodgund. Bstand d Abtlung am Anfang ldglch aus nm Mtabt, so wuchs d Bdaf an Übstzungn duch d Kontakt zu ausländschn Fmn sttg. En gnständg Übstzungsabtlung,btbsntn Psonnl-Tanslatons (PT) gnannt, ntstand. Das Nvau d allgmnn Englschknntnss bfand sch n dn 70 Jahn längst ncht auf nm solch hohn Nvau w hut. Soga d damalg kaufmännsch Gschäftsfüh bhscht d Spach so gut w ga ncht. Um alln snn Bdaf an Übstzungn zu bfdgn, wudn oftmals Nachtstzungn angstzt. Auch Fanzössch und Spansch wudn aufgund damalg Bohaktvtätn n d Schwz und n Pu gfodt, zusätzlch duch n gplants - alldngs n alsts - Impotpojkt fü Flüssgdgas aus Algn. In dn pospndn 80 Jahn bschäftgt das Untnhmn ztws üb Mtabt; d Übstzungsabtlung bstand damals aus d Mtabtn. Bdngt duch d hoh Auslastung wudn zu Stoßztn w m Jah 1988, als nmal 32 Übstzungsauftäg und Koktugäng paalll lfn, auch Aushlfn ngstzt. PT wud 1992 nach Altwambüchn (nm Voot von Hannov) ausglagt. In d Folg gngn d psönlchn Kontakt zu Hauptvwaltung ntspchnd zuück, dafü wud d Kommunkaton zwschn dn Fachabtlungn und dm Spachndnst duch d Enfühung von E-Mal ab 1993 lchtt makt auch das Jah ds Umbuchs: Es wa ncht mh zu übshn, daß d Inanspuchnahm ds BEB-Spachndnsts fü Übstzungn und Koktun abgnommn hatt. Zunächst fl ds Entwcklung ncht auf; ab 1994 wud jdoch das sognannt "non-co busnss", zu dm nach Mnung d Muttgsllschaftn Fmdspachnlstungn ghötn, ktsch unt d Lup gnommn. D damalg kaufmännsch Gschäftsfüh stllt h zufällg fst, daß n nglsch Txt von d Übstzungsabtlung ns Dutsch übstzt wodn wa, hntfagt alldngs ncht,waum d Übstzung notwndg wa. En Spachndnst xstt n sn nowgschn Hmatfma ncht, n d anschnnd all Mtabt ds Englschn mächtg wan und kn Übstzungn ns Nowgsch bauchtn. En Konsqunz d daauf folgndn Übpüfung d PT-Aktvtätn wan Ratonalsungs- und Spamaßnahmn. Auch m Hnblck auf bvosthnd Pnsonungn b dn PT- Mtabtn st d Abtlung schlßlch 1996 aufglöst wodn, und ldglch n Mtabt, d Auto ds Zln, st übg gblbn. Gchtftgt wudn ds Maßnahmn duch d sognannt "Intnatonalsung" d Gschäftsfühung und dm damt vbundnn,ngschänktn Bdaf an Übstzungslstungn fü ds Hachbn. Auch d zunhmnd Zahl von "Expatats" b BEB füht zu nm höhn Maß an fmdspachlch Komptnz ds Mtabt. Alldngs wud b d Agumntaton übshn,daß fü dsn Psonnks häufg Txt als Stzungsvolagn od Päsntatonn ns Dutsch übstzt wdn mußtn und auch n andn Fachabtlungn Übstzungn ns Dutsch aus vschdnn Gündn notwndg wan. Es wa voauszushn, daß n Folg ds Maßnahmn n zunhmnd Vlagung d fmdspachlchn Lstungn auf xtn Übstzungsbüos sn wüd. Obwohl d Efahungn mm wd zgn, daß xtn angftgt Übstzungn häufg qualtatv schlcht snd und zum Tl ncht unhblch nachbabtt wdn müssn, ntschd sch d Fmnltung ltztndlch zu Auflösung von PT. Was wd übstzt? B BEB wdn Fachtxt aus dn Bchn Bohtchnk, Maktng, Rohltungsbau, Golog, Btbswtschaft, Rcht, EDV, Abtsschht und Umwltschutz sow tchnsch und wssnschaftlch Abhandlungn, d jählch BEB-Untnhmnsbcht, Wbboschün, Fmndastllungn m Intnt, Votäg und Foln fü Päsntatonn, DIN-/EN-Nomn, Stllungnahmn ds W.E.G. (Wtschaftsvband Edöl- und Edgasgwnnung) zu EU- Dktvn, Vöffntlchungn n Fachztschftn, Stzungspotokoll und Gschäftskospondnz übstzt bzw. kogt. D Tätgkt umfaßt auch d Koktu bts auf nglsch abgfaßt Fachtxt und tlfonsch Batung,zw Englschkus po Woch sow d Koodnaton von Dolmtschnsätzn. Es wd ncht nu ns Englsch, sondn auch n mndstns glchm Umfang aus dm Englschn und glgntlch aus andn Spachn (Ndländsch, Fanzössch, Spansch) ns Dutsch übstzt. Ab Mtt d 80 Jah hat das Volumn d vom Englschn ns Dutsch übstztn Txt hblch zugnommn; zum nn, um Bcht und Kospondnz d BEB-Muttgsllschaftn und and ausländsch Untnhmn bss fassn zu könnn, zum andn, um dn nungstlltn ausländschn Mtabtn Untlagn n gutm St 3l

5 1/99 TansRlatons Dutsch fü vschdn hausntn Zwck an d Hand zu gbn. Zum Abtsumfld ghöt auch d Bschäftgung und Btuung von Paktkantn. Füh wudn n od zw Paktkantn po Jah n d Übstzungsabtlung b BEB bschäftgt - vonhmlch Studntn d Unvstät Hldshm - ab d Kontakt snd nzwschn spälch gwodn. Ab nach w vo btt das Untnhmn Paktkumsplätz m Bch Übstzn/Dolmtschn an. Komplttt wd das Aufgabnspktum duch d Bantwotung d zahlchn Anfagn von Übstzungsbüos, fbuflchn Übstzn und Spachschuln, d BEB h Dnst anbtn möchtn. Gstgn Englschknntnss Von xstntll Bdutung fü d Übstzungsabtlung d BEB st d Tatsach, daß das Nvau d Fmdspachnknntnss - nsbsond d nglschn Spach - unt dn Mtabtn n dn ltztn Jahn gstgn st. D Intnatonalsung ds gsamtn Untnhmns st Anfang d 90 Jah hat schlch auch ngs dazu bgtagn, daß d Spachndnst sltn fquntt wd. Zumndst gut Englschknntnss snd schlßlch n Voausstzung b d Enstllung qualfzt Mtabt. Aufkläungspoblm Üb Abtsmangl kann sch d Vfass ncht bklagn. Es wä alldngs wünschnswt, wnn d Spachndnst n Zukunft mh n Anspuch gnommn wüd. Es mag sch hb um n Aufkläungspoblm handln, das ncht BEB-spzfsch st. Manch Vogstzt haltn h Mtabt dazu an, h Txt auf nglsch zu schbn und ds von Kollgn od dn Vogstztn slbst - statt vom Spachnsvc - Koktu lsn zu lassn. Auch Mtabt, d gn dn Spachnsvc n Anspuch nhmn wüdn, jdoch n gwss psychologsch Hmmschwll habn, nutzn d Dnst d Abtlung ncht n d notwndgn Ws. Ohn daß d Vfass h n Utl abgbn möcht, könnt s möglch sn, daß n vln Fälln nfach das Qualtätsbwußtsn fhlt. Oft sthn Mtabt unt hohm Zt- und Tmnduck, so daß d Bcht, d Stud od das Potokoll ohn Enschaltung ds Spachndnsts schnll vom Tsch soll, n d Hoffnung, d Empfäng wd das Schbn schon vsthn. Es kommt n d Raltät ncht n jdm Fall auf absolut fhlfs Englsch an. Vl d Gschäftspatn ds Untnhmns snd Ndländ, Dänn, Nowg od Fanzosn, also ohnhn kn nglschn Muttspachl. Djngn Mtabt, d mt gutn Englschknntnssn ngstllt wodn snd, wolln h Englsch tann od snd d Mnung, h Knntnss chn völlg aus. Eng Bspl aus Schftwchsln od Päsntatonn blgn jdoch n so schlchts Englsch d Btlgtn, daß man sch wklch fagn muß, w n ffktv Kommunkaton übhaupt zustandkommn konnt. Dm Vfass wud bsplsws vom damalgn Hauptabtlungslt Infomatonstchnolog d üb wklch gut Englschknntnss vfügt- zählt, daß d Spachndnst vl häufg n Anspuch gnommn wdn müßt. Schwg Lösungsfndung Auf d nn St bdutn ds Bgltschnungn natülch n gwss Entlastung fü dn Enzlkämpf, wl daduch mh Zt fü Tmnologabt, das Lsn von Fachztschftn od admnstatv Tätgktn gwnnt. Es st jdoch schwg zu butln, wann stns ds Spachndnsts nggffn od dn Dngn hn Lauf glassn wdn sollt, zumal auch mm auf gwss Empfndlchktn gachtt wdn muß. Extn Übstzungsbüos, Qualtätsschung Duch dn Psonalabbau st d Spachnsvc auf xtn Patn, also Übstzungsbüos angwsn. Schlch kann d Qualtätsstandad ns hausntnn Spachndnsts so ncht ghaltn wdn, ab d Egbnss snd zumst zufdnstllnd. Andsts hat s auch Fäll ggbn, n dnn manglhaft od soga unbauchba Übstzungn abglft wudn. Wl das Untnhmn jdoch bt wa, duch d Auflösung von PT nn twas gngn Qualtätsstandad zu akzptn, snd Qualtätsschung od Ztfzungssystm nach DIN od ISO fü xtn Übstzungsabtn n Thma, das zumndst fü BEB mh od wng lvant st. Tmnologdatnbank und and HIfsmttl D Auto st oft von BEB-Mtabtn nach dm Ensatz maschnll Übstzungssystm und and chngstützt Hlfsmttl gfagt wodn. Obwohl ds duchaus hn Snn habn mögn - nsbsond, wnn s daum ght, wdkhnd lang Txt mt nu gngfüggn Ändungn schnll n d Zlspach zu übstzn, snd d b BEB zu übstzndn Txt dat untschdlch Natu, und d Ausgangstxt von andn Untnhmn snd manchmal n nm Englsch gschbn, das n maschnlls Systm möglchws ga ncht knnn könnt. H wä nach d Rohübstzung n ztlch sh aufwndg Nachbabtung fodlch, b d d Nutzn n knm Vhältns zum Aufwand stht. En wklch nützlch Hlf fü dn Spachndnst, BEB- Mtabt und auch potntll fü xtn Übstzungsbüos st das BEB- Wötbuch "TEDA". TEDA (Abküzung von "Tmnolog-Datnbank") st n BEB-spzfschs lktonschs Wötbuch n Fom n nfachn EXCEL-Tabll, das aus ca Entägn z.t. mt Egänzungn und Eläutungn fü d Spachchtungn dutsch-nglsch / nglsch-dutsch sow ngn hundt Entägn dutschfanzössch / fanzössch-dutsch bstht. D Zwck ds Datnbank lgt u.a. dan, BEB-Mtabtn n Hlfstllung b d Estllung fmdspachlch Txt und bm Vsthn schwg nglsch Fachtxt (hauptsächlch von Esso und Shll) zu gbn.teda hat hn Uspung n n Katkatnsammlung, d füh von Mtab- A k t u l l s St 4

6 TansRlatons 1/99 A k t u l l s Enzlübstz... tn d Übstzungsabtlung gfüht wud.auf n Empfhlung d BEB-Innnvson hn wud ds Sammlung nach und nach aufglöst und auf n lktonsch Datnbank umgstllt. Das Vokabula wud zum goßn Tl aus BEB-, Esso- und Shll-Fachtxtn ntnommn sow aus Fachztschftn, Fachwötbüchn od Tagsztungn. Es st n mh Sachgbt mt Qullnangabn unttlt; außdm st jd Entag mt nm Qualtätsschlüssl vshn, d n n Rubk Schlüssl läutt st. D Bnutz kann b Bdaf das Vokabula n dn Spachchtungn dutsch-nglsch und nglsch-dutsch alphabtsch sotn. TEDA kann natugmäß ncht dn Anspuch hbn, n vollständgs Vokabula zu btn od ga jdzt auf dm nustn Stand zu sn, wd ab ständg aktualst. All BEB- Mtabt wudn vo ngn Monatn p Massnmal auf TEDA und h Funktonsws aufmksam gmacht; w oft jdoch ds Datnbank tatsächlch bnutzt wd, läßt sch kaum fststlln. Ausblck und Schlußbmkungn Schlch sollt n Untnhmn, das sn ntnatonal Auschtung gn btont und von globaln Kontaktn lbt, dm Bch Fmdspachn mh Aufmksamkt schnkn. Ab schlch snd d hohn Psonalkostn n stchhaltgs Agumnt. So st auch d Enstllung ns zwtn Mtabts, auch halbtags,h n Fnzl.Alldngs hat das Enzlkämpftum auch sn postvn Stn. Im Ggnsatz zu andn Mtabtn kann d Allnunthalt sn Abtspozss slbständg bstmmn, und sltn wd hm von dtt St n sn Abtsabläuf ngdt. Es st jdoch wchtg, ncht zu vnsamn und Kontakt zu andn Mtabtn und Bufskollgn aufchtzuhaltn. H btt auch das Intnt gut Möglchktn d Kontaktpflg. Robn Wad St 5 Hlmut-M.-Bam-Ps vgbn Maald My-Mnnmann, n Hambug lbnd Ltatuübstzn, st d mt DM dott Hlmut-M.- Bam-Ps zukannt wodn. D Auszchnung hält s fü h Übstzung d Wk ds potugsschn Autos Antono Lobo Antuns, dssn vlgühmtn Roman Handbuch d Inquston s 1997 ns Dutsch übtug. Dn Ps, d all zw Jah vgbn wd, fnanzn j zu Hälft d Bösnvn ds Dutschn Buchhandls und d Fundsks zu ntnatonaln Födung ltasch und wssnschaftlch Übstzungn. Maald My-Mnnmann wud 1943 n Hambug gbon, studt dot Romanstk und schloß das Studum mt dm Gad ns Magst Atum ab. Nach dm Studum lbt s zw Jah n Mxko und untchtt am Goth- Insttut n Mxko-Stadt. St 1979 übstzt s Ltatu aus dm spanschn und potugsschn Spachaum hlt s dn Hambug Födps fü ltasch Übstzungn, 1997 dn Ps Potugal Fankfut 97 fü h Übstzungn potugssch Ltatu. Maald My-Mnnmann lbt und abtt n Hambug als Ltatuübstzn und als vdgt Dolmtschn und Übstzn fü d potugssch Spach. Aus: Infoblatt 3/1998 ds ADÜ Nod Spansch Gstz n Dutsch Übstzung Gstz Dutsch Übstzung Ps ca. Consttucón Espanola Antono Lópz Pna (Hsg.), 300,00 DM Spanschs Vfassungscht, Hdlbg 1993 Códgo Cvl Wtold Pust, Das spansch Zvlgstzbuch, Köln 1979 Códgo d Comco Löb-Pust-Rchmann, DM 75,00 Spanschs Handlsgstzbuch, Bd. 1, Ffm Ly d Socdads d Löb/Wndland/Föhlngsdof, DM 98,00 Rsponsabldad Lmtada D nu spansch GmbH, Ffm Dto. Manl-lo/My, D spansch GmbH, Ffm Ly d Socdads Rchmann/Lutjns, Spanschs Anónma Aktncht, Ffm Ly Cambaa y Löb, Das nu spansch DM 48,00 dl Chqu Schckcht, Ffm Ly d Patnts Dostschll, Spanschs Patntcht, DM 98,00 Ffm Ly d Popdad Pof. Pt P. Gantz, Spanschs DM 51,00 Hozontal Immoblncht, 6.Aufl Dto. Löb/Péz,Wohnungsgntum DM 48,00 n Spann, 3.Aufl., Ffm Eh-/Kndschaftscht Bgmann/Fd, Int. Eh- In ju. Bblothk (auch Latnam.) und Kndschaftscht, Losblattsammlung Ebcht (auch Latnam.) Fd/Fschng/Lchtnbg, In ju. Bblothk Int. Ebcht, Losblattsammlung Aus d BDÜ-Malbox, Mal von Conna Schlüt-Elln, BDÜ Münchn

7 1/99 TansRlatons Mh Abt fü Übstz duch EU-Rchtlnn Im Rahmn d Hamonsung von Rchtsvoschftn n d Euopäschn Unon wudn vschdn Rglungn fü das Invkhbngn von Poduktn lassn. Ds Atkl gbt nn Übblck üb ng ds Voschftn. S schbn u.a. vo, wlch Dokumnt nm Podukt bglgt wdn müssn, w Aufbau, Inhalt und Stl d Dokumnt bschaffn sn solln und n wlch/wlchn Spachn ds volgn müssn. D Atkl st d Fotstzung ds auf d Gundlag ds Abtspaps von John D. Gaham vfaßtn Atkls n TansRlatons 3/98. Im Rahmn d Hamonsung d Rchtsvoschftn nnhalb d damalgn Euopäschn Gmnschaft (Ratsntschluß vom 7. Ma 1985) wudn allgmn Bstmmungn fü das Invkhbngn von Poduktn fstglgt. Nu Ezugnss, von dnn kn Gfah ausght, düfn n dn Vkh gbacht wdn. Fn wudn gundlgnd Schhtsanfodungn zu Gwählstung ns hohn Schutznvaus fstglgt. D Enhaltung d gundlgndn Anfodungn wd duch n Bschngung ntwd ds Hstlls od n bnanntn Püfstll bstätgt. Zusätzlch ztfzt das CE-Zchn, daß dss Podukt zum ggltn Bch ghöt und dn Anfodungn d jwlgn Rchtlnn ntspcht. Damt n dn künftgn EG-Rchtlnn n dsm Bch von nhtlchn Gundsätzn ausggangn wd, hat d Rat nn Bschluß üb d künftg n dn Rchtlnn zu vwndndn Bschngungs- und Vfahnstypn gfaßt. Danach sthn acht vschdn Vfahn zu Vfügung, d mtnand kombnt wdn könnn, z.b. Hstllbschngung, Baumustpüfung od Qualtätsschungssystm. D EG- Baumustpüfung st das Vfahn, nach dm n gmldt Stll fststllt und bschngt, daß d Bauat n Maschn dn nschläggn Bstmmungn d Rchtln ntspcht. D Baumustpüfung st fodlch fü Maschnn und Schhtsbautl, d m Anhang IV d Rchtln gnannt snd. Auß b bsonds gfählchn Poduktn wd n d Rgl d Bschngung ds Hstlls als auschnd ankannt, wnn das Podukt nach hamonstn Nomn hgstllt wud. Sofn kn hamonstn Nomn angwandt wudn, st m Rglfall d Bschngung d Püfung ds Podukts duch n Püfstll fodlch. CE-Knnzchnung D CE-Knnzchnung folgt auf nn Bschluß ds EG-Rats vom üb d nu Konzpton d tchnschn Hamonsung und Nomung. Das CE-Zchn st wd n Qualtätszchn noch n Hkunftszchn, sondn n Vwaltungszchn, das gntlch ncht fü Abnhm und Vbauch bstmmt st, sondn dn Übwachungsbhödn als Zchn üb d Konfomtät mt dn zutffndn EU- Rchtlnn dnn soll. St dm muß jd Maschn, d n Euopa n dn Vkh gbacht wd, d CE-Knnzchnung tagn. Mt dm Zchn wd bschngt, daß das gknnzchnt Podukt zum ggltn Bch ghöt und dn Anfodungn d natonal umgstztn EG- Rchtlnn ntspcht. D CE-Knnzchnungspflcht btfft Hstll von Poduktn, d unt dn Anwndungsbch n od mh EG Rchtlnn falln. S glt äumlch fü dn gsamtn Euopäschn Bnnnmakt. Was hßt CE? CE st d Abküzung fü Communauté Euopénn, Euopäsch Gmnschaft. D CE-Knnzchnung wd vlhn, wnn folgnd Voausstzungn zutffn: Das Ezugns ghöt zum ggltn Bch Das Podukt füllt d Fodungn all lvantn EU Rchtlnn. Das bdutt auch: D Tchnsch Dokumntaton nschlßlch Btbsanltung snd nwandf. D vogschbn Konfomtätsbwtung wud duchgfüht. D Konfomtätsbschngung lgt vo. Von wm und wo wd d Knnzchnung angbacht? D Knnzchnung wd vom Hstll od snm n d EU ndglassnn Bvollmächtgtn angbacht od dmjngn,d das Podukt n d EU n dn Vkh bngt. D CE-Knnzchnung wd auf dm Podukt od dm daan bfstgtn Schld angbacht. Ist ds ncht möglch, wd s auf d Vpakkung und dn Bgltuntlagn angbacht. Wlch Podukt wdn mt "CE" gknnzchnt? Fü vl Ezugnss gbt s kn chtlch uopawt gltndn Bschaffnhtsanfodungn n Fom von EU- Rchtlnn. Ds Ezugnss untlgn ncht d CE-Knnzchnungspflcht und düfn auch ncht mt CE gknnzchnt wdn. En fwllg Knnzchnung mt CE gbt s ncht. Spätstns st dsm Ztpunkt glt: Ohn Efülln d Mndstfodungn kn nwandf Btbsanltung Ohn nwandf Btbsanltung kn vollständg tchnsch Dokumntaton Ohn vollständg tchnsch Dokumntaton, kn Rchtlnnkonfomtät Ohn Rchtlnnkonfomtät, kn CE Knnzchnung Ohn CE Knnzchnung, kn Invkhbngn d Maschn. Efodlch Mndsthnws auf d Maschn Auf jd Maschn müssn dutlch lsba und unvwschba d folgndn Mndsthnws angbacht sn: - Nam und Anschft ds Hstlls, - CE-Knnzchnung (sh Anhang III), - Bzchnung d S od ds Typs, - ggbnnfalls Snnumm, - Baujah. Wlch Untlagn muß d Hstll lfn? Vo dm Ausstlln d Konfomtäts- S v c St 6

8 TansRlatons 1/99 Mh Abt fü Übstz... S v c kläung, und vo dm Anbngn ds Konfomtätszchns "CE" und natülch auch vo d Püfung duch n bnannt Stll müssn folgnd Untlagn duch dn Hstll od snn Bvollmächtgtn btgstllt wdn: a) n tchnsch Dokumntaton, d folgnds bnhaltt: - nn Gsamtplan d Maschn sow d Stuksplän; - dtallt und vollständg Plän vntull mt Bchnungn, Vsuchsgbnssn usw. fü d Übpüfung d Übnstmmung d Maschn mt dn gundlgndn Schhts- und Gsundhtsanfodungn; b) n Lst - d gundlgndn Anfodungn ds Rchtln, - d Nomn und d andn tchnschn Spzfkatonn, d b d Konstukton d Maschn bückschtgt wudn; c) n Bschbung d Lösungn, d zu Vhütung d von d Maschn ausghndn Gfahn gwählt wudn; - nach dm Wunsch ds Hstlls all tchnschn Bcht od von nm zuständgn Laboatoum ausgstllt Ztfkat; - wnn d Hstll d Konfomtätskläung mt n hamonstn Nom klät, d ds voschbt, all tchnschn Bcht üb d Egbnss d Püfungn, d nach sn Wahl slbst duchfühn od duch n zuständg Stll od n zuständgs Laboatoum ausfühn lassn kann; - n Exmpla d Btbsanltung d Maschn. Efodlch Dokumntaton nach d EG-Rchtln "Maschnn" (EGR "Maschnn) D EGR "Maschnn" wud zwa schon 1989 vom EG-Mnstat lassn, d EG-Mtgldstaatn hattn s jdoch st bs zum n natonal Rchtsvodnungn umzustzn, d dann spätstns zum n Kaft ttn solltn. D n ds Rchtln gfodt Tchnsch Dokumntaton muß d Hstll fü d EG-Konfomtätskläung zu Kontollzwckn bthaltn. Nomalws habn Maschnnhstll bsh schon n solch Dokumntaton auf fwllg Bass stllt und aufbwaht. Ds Dokumntaton muß jtzt 10 Jah aufbwaht wdn. S nthält m Wsntlchn d Konstuktonsplän, d Bchnungn, Vsuchsgbnss und d zugund glgtn Voschftn. En Inhaltsvzchns ds Dokumntaton st n Anhang V d EG-Maschnnchtln wdggbn. Btbsanltung n d Spach ds Anwndlands D Btbsanltung, d nach d EG- Maschnnchtln gstzlch vogschbn st, stllt d gntlch Hüd fü Hstll da, d h Maschnn ds Rchtln anpassn wolln, dnn d Btbsanltung muß n d Spach ds Vwndlands voglgt wdn und außdm noch n n andn Spach d EG vohandn sn. Bsplsws muß n dutsch Maschnnhstll d Btbsanltung, n dutsch Spach zu Vfügung habn und n d Spach ds Anwndlands stlln, n das d Maschn lfn wll. Es handlt sch hb um d nun Amtsspachn d Euopäschn Unon. Ds Fodung btt dn Hstlln fahungsgmäß goß Schwgktn, nsbsond, wnn s sch um Spachn w Dänsch, Gchsch, Potugssch od Schwdsch handlt. B n Lfung außhalb d EG glt ds Anfodung slbstvständlch ncht. Es kann daaus ncht abgltt wdn, daß fü n Maschn, d nach Mxko glft wd und dn Anfodungn d EG-Maschnnchtln ntspchn soll, d Bdnungsanltung auch n d Spach ds Anwndlands vohandn sn muß, slbst wnn ds Spach zufällgws n Amtsspach d EG st. Wlch Txt müssn n d Paxs übstzt wdn und w kann ds umgstzt wdn? Es btn sch d Lösungsmöglchktn an: 1. Da ds Fodung aus d EG-Maschnnchtln kommt, d ausschlßlch fü d Schht d Maschnn zuständg st, mag s gnügn, wnn d schhtstchnsch lvantn Tl d Btbsanltung übstzt wdn. Ds st n Empfhlung ds VDMA und st offzll ncht abgscht. 2. In d 2. Übabtung d EG-Maschnnchtln stht, daß d Hstll d Übstzung auch snm ausländschn Vtt üblassn kann. Auch h snd d justschn Konsqunzn b nm Unfall ncht abshba. 3. D VDMA hat fü gundlgnd Schhtshnws Übstzungn n all uopäschn Spachn angftgt. (Ds Vöffntlchungn könnn unt dn Ttln "Gundlgnd Schhtshnws fü statonä Maschnn" - Bstll-N und "Gundlgnd Schhtshnws fü mobl Maschnn" - Bstll-N bm Maschnnbau-Vlag bzogn wdn. Üb d Anfodungn an n Btbsanltung wd n d EG- Maschnnchtln (nschlßlch d 1. und 2. Ändung, Absatz b)) folgnds gsagt: a) Jd Maschn muß mt n Btbsanltung mt dn folgndn Mndstangabn vshn sn: - glch Angabn w b d Maschnnknnzchnung, mt Ausnahm d Snnumm (sh Numm 1.7.3), und ggbnnfalls watungslvant Hnws (z.b.anschft ds Impotus, Anschftn von Svc-Wkstättn usw.); - d bstmmungsgmäß Vwndung m Snn d Numm c); - d od d Abtsplätz, d vom Bdnungspsonal ngnommn wdn könnn; - Angabn, damt d Inbtbnahm, d Vwndung, d Handhabung (mt Angab ds Gwchts d Maschn sow h vschdnn Bautl, falls s glmäßg gtnnt tanspott wdn müssn), d Installaton,d Montag und Dmontag, das Rüstn, d Instandhaltung nschlßlch d Watung und d Bstgung von Stöungn m Abtsablauf gfahlos duchgfüht wdn könnn; Enabtungshnws; St 7

9 1/99 TansRlatons fodlchnfalls d wsntlchn Mkmal d Wkzug, d an d Maschn angbacht wdn könnn. D Anltung muß auf sachwdg Vwndung hnwsn. b) D Btbsanltung wd vom Hstll od snm n d Gmnschaft ndglassnn Bvollmächtgtn n n d Gmnschaftsspachn stllt. B d Inbtbnahm n Maschn muß d Ognalbtbsanltung und n Übstzung ds Btbsanltung n d od dn Spach(n) ds Vwndungslands mtglft wdn. Ds Übstzung wd ntwd vom Hstll od von snm n d Gmnschaft ndglassnn Bvollmächtgtn od von dmjngn stllt, d d Maschn n dm btffndn Spachgbt nfüht. Abwchnd hvon kann d Watungsanltung fü Fachpsonal, das dm Hstll od snm n d Gmnschaft ndglassnn Bvollmächtgtn untstht, n n nzgn von dsm Psonal vstandnn Gmnschaftsspach abgfaßt sn. c) D Btbsanltung bnhaltt d fü d Inbtbnahm, Watung, Inspkton, Übpüfung d Funktonsfähgkt und ggbnnfalls Rpaatu d Maschn notwndgn Plän und Schmata sow all zwckdnlchn Angabn, nsbsond m Hnblck auf d Schht. d) Bzüglch d Schhtsaspkt düfn d Untlagn, n dnn d Maschn päsntt wd, ncht m Wdspuch zu Btbsanltung sthn. Anfodungn an n Gbauchsanwsung D ausdücklch Fodung nach n Gbauchsanwsung stht n 3 Abs. 3 ds GSG. Dot hßt s: "Wdn bstmmt Gfahn duch d At d Aufstllung od Anbngung ns tchnschn Abtsmttls vhütt, so st hauf bm Invkhbngn od Aufstlln ds Abtsmttls auschnd hnzuwsn. Müssn zu Vhütung von Gfahn bstmmt Rgln b d Vwndung, Egänzung od Instandhaltung ns tchnschn Abtsmttls bachtt wdn, so st n ntspchnd Gbauchsanwsung bm Invkhbngn mtzulfn." En wts wchtgs Elmnt b Gbauchsanwsungn st d chtg psychologsch Aufbau. D Auto muß sch n d Lag ds Lss vstzn und dn Txt logsch aufbaun und alls an vohandnn Infomatonn nu bündln. Es snd vl kln Dtals zu bückschtgn w z.b. d Vwndung von "ss" fü "ß" (um Fhlntptatonn und falsch Ausspach zu vmdn. Tlfonvowahln wdn zunhmnd nach folgnd Konvnton anggbn: Vowahln mt +, dann d Landsvowahl und Otsvowahl, ohn 0 bzw. mt 0 am Anfang. In dsm Zusammnhang s nochmals daauf hngwsn (sh Atkl n TansRlatons 3/98), daß d Fodung nach Vständlchkt von Gbauchsanwsungn unbdngt, nsbsond aus Haftungsgündn, bachtt wdn sollt. Wd das jwlg Podukt üblchws auch von Nchtfachlutn btbn, so muß ds b d Abfassung und d Anftgung von Übstzungn d poduktbgltndn, kländn Dokumntaton bückschtgt wdn. Fachtmnolog, d dn duchschnttlchn Bnutz übfodt, kann zu nm Instuktonsfhl fühn. Nach nm Abtspap von John D. Gaham (Tl 1 vöffntlcht n Tanslatons 3/98), babtt von Jutta Wtzl Tmnologdatnbank Euodcautom, d Tmnologdatnbank ds Übstzungsdnsts d EU-Kommsson, st ab 1. Oktob 1998 nu noch üb das Wb zu chn. All Dktzugäng üb Modm und ISDN wdn aufggbn. Tmnologschs Wötbuch Spach und Rcht schnn D Euopäsch Akadm Bozn hat n hm Bch Spach und Rcht das st Tmnologsch Wötbuch zu Südtol Rchts- und Vwaltungsspach vöffntlcht. Intssntn könnn sch auch n d Bozn Tmnologdatnbank m Intnt nfomn: Zl ds Wötbuchs st s, dn dutschn Spachgbauch n Südtol b d Wdgab d talnschn Rchtsodnung zu vnhtlchn. Es nthält d Tmnolog zu Südtol Rchts- und Vwaltungsspach, d d Patätsch Tmnologkommsson n dn Jahn ntschdn hat. Das Wötbuch bstht aus Enfühung, Qullnvzchns und dn tmnologschn Entägn n talnsch-dutsch sow n dutsch-talnsch Rchtung. D Tmn slbst snd ausfühlch dokumntt: Nbn dm Fachgbt snd häufg Dfntonn und/od Kontxt angfüht, d wt Infomatonn btn.auch wd von dn ncht mh zu vwndndn Tmn auf d hut gbäuchlchn, von d Patätschn Tmnologkommsson ntschdnn Tmn vwsn. Mt dsm Wötbuch st s somt glungn, n Wk fü d Paxs zu schaffn, das zu Entwcklung ns koktn Spachgbauchs n Südtol btägt. D vollständg Ttl ds Buchs lautt: Tmnologschs Wötbuch zu Südtol Rchts- und Vwaltungsspach: Italnsch-Dutsch, Dutsch- Italnsch = Dzonao tmnologco dl lnguaggo gudco-ammnstatvo/hsg.von Flx May unt Mtabt von Stfana Colucca und Fancsco Palmo. Stand Bozn/Bolzano: Euop. Akad., XXII, 594 S. (Abtshft = Quadn; 08) Lt S v c St 8

10 1/99 TansRlatons Ins Ntz ggangn C o m p u t Statst d BDÜ-Hompag W ncht wbt, stbt. Vom Wahhtsghalt dss altn Maktngspuchs mal abgshn, schnn sämtlch Untnhmn und Wtschaftsvbänd h Wohl und Wh von d Päsnz m Intnt abhängg zu machn, und das mt gutn Gund: Slbst m Intnt-fauln Dutschland bstzt n guts Dttl d kaufkäftgn Gupp d jähgn nn Anschluß. Als Wbmdum kann dm Ntz also n goß Zukunft bschngt wdn; alldngs st sn Bdutung als Rchchmdum und Instumnt zu Infomatonsbschaffung mndstns bnso hoch. Gund gnug, nmal das nugstaltt Intntangbot ds BDÜ zu tstn, das nbn wblchn Aufgabn n chts Svcpakt fü d Mtgld dastllt, kompltt mt Datnbank, huntladban Potokolln von Vostandsstzungn und n Vlzahl nützlch Lnks. Ktk am Mdum Intnt kommt mm dann auf, wnn d nvnd langn Ladztn zu Spach kommn. Das st Ktum, an dm sch n Intntst mssn lassn muß, st d Gschwndgkt, mt d d Statst aufgbaut wd. D m Fall d BDÜ- Hompag staunlch hoch;wng Skundn nach d Engab d Adss schnt d Statst, d ohn vl Schnckschnack, nfach und kla aufgbaut st. Mt dm nächstn Klck kommt d Nutz auf d gntlch st St, auf d d Vband sch und sn Lstungn vostllt. Rchts auf d St vwst n übschtlchs Mnu auf d Übstzdatnbank, d Infomatonn fü Mtgld sow Ncht-Mtgld, Tanslatons, d Rgonalfon, dn Tmnkalnd, dn Svc- und Kontakttl und d Lnks. Das Hzstück: D Datnbank D wohl wchtgst Tl ds nun Intntangbots stllt zwflos d Datnbank zu schnlln und gzltn Such nach Übstzn/Dolmtschn glch wlch Auschtung da. Wdn d sämtlch Angabn n das übschtlch Mnü nggbn, st das Suchgbns bts nach wngn Skundn ablsba, zu uns Übaschung auch mt Bld ds Gsuchtn. D Datnbankabfag läßt sch duch zahlch Funktonn spzfzn. Ncht nu das gogaphsch Suchgbt st duch d Angab n Postltzahl ngnzba. Gbt d Nutz nn Namn n, muß ncht mal das Fachgbt spzfzt wdn; d Datnbank fndt dn gwünschtn Übstz/Dolmtsch. Alldngs lassn sch gad duch d Abfag nach Fachgbtn, kombnt mt d Postltzahl all Spachmttl aus n Rgon mt n bstmmtn fachlchn Auschtung mttln. Zu Vfügung sthn Ezhung und Ausbldung, Gsts- und Sozalwssnschaftn, Indust und Tchnolog, Infomatonstchnk/Wssnschaft, Mdn und Kunst, Mdzn/Phamazutk, Natuwssnschaftn, Poltk, Rcht, Spot, Fzt und Toustk, Umwlt, Wtschaft und Fnanzn. Ds Suchauswahl kann duch wt Angabn noch wt spzfzt wdn.wünscht d Kund schftlch Dokumnt, mündlch Vhandlungn, Konfnzdolmtschn, Gchtsdolmtschn od Ukundnübstzungn, wd schlch dn passndn Fachmann/d Fachfau fndn. Slbstvständlch kann auch üb Nam, Vonam und d Spachchtungn ans Zl kommn. Auf d chtn St ds Angbots snd Lnks sowohl zu Datnbank ds Bundsvbands als auch zu n St mt huntladban PDF- Dokumntn plazt. D PDF- Datn nthaltn Lstn mt alln vdgtn Dolmtschn, dn Vbandsmtgldn mt hn Fachgbtn und Spachn, sow n Fax-/Tlfonlst d Mtgl- St 9hl

11 1/99 TansRlatons d. Es kann zwschn n fabgn und n schwaz/wßn Vson gwählt wdn. Falls d Bnutz noch ncht dn Acobat Rad, das Pogamm zum Lsn und Ausdukkn d Datn, bstzt, kann d Rad duch n Lnk zu Fma Adob huntgladn wdn. Auch Ncht-Mtgld wdn bdnt D St Infomatonn fü Ncht- Mtgld watt mt nm kuzn Txt üb d Lstungn ds Vbands auf.von ds St aus könnn Infomatonn fü Auftaggb, bnfalls als PDF-Dokumnt, huntgladn wdn. D Landsvband stllt sch auf n gnn St ausfühlch da, d bnfalls von haus zu chn st. Auch d Hompag ds Bundsvbands st mt ds St vbundn. D Fag w wd ch Mtgld bantwott n kuz Infomatonstxt, n dm Lnks zum lktonschn Aufnahmfomula und zu E-Mal-Adss plazt snd. Mtgld fndn auf n St n fast unübshba Füll von Lnks zu übstzlvantn Thmn und Wbstn, zu dn Potokolln d Vostandsstzungn, dn Potokolln d Jahsvostandsstzungn, dn Fnanzn ds Vbands und vls mh.auch d Tanslatons hat h Plätzchn m Ntz d Ntz gfundn. All bshgn Ausgabn sthn h, bnfalls als PDF-Datn zum Runtladn zu Vfügung. Zukünftg könnn sch ntsst Ls d Vbandspublkaton huntladn, noch bvo d gduckt Vson vschckt wud. Austausch zwschn dn Rgonn Enn bsondn Svc hat sch d Vband mt d Enchtung d sognanntn Rgonalfon ausgdacht. Mt Hlf ds E-Mal-Lstn könnn Übstz/Dolmtsch lktonsch Post and Spachmttl aus h Rgon od vom Vband slb bkommn. Umgkht könnn Mtgld Samml-E- Mals an bnachbat Kollgn vschckn. Intsst könnn sch dnkba nfach duch d Wahl d gwünschtn Rgon sow d Engab d E-Mal-Adss n dn Vtl nwähln. D BDÜ LV Bmn/Ndsachsn kommt auf ds sh ökonomsch Ws n sn Vpflchtung ggnüb dn Mtgldn nach: E födt d Kommunkaton zwschn dn Enzlübstzn. Svc üb alls D übschtlch Tmnkalnd ghöt bnso n d Spat Svc w auch das Bstllfomula, n dm all Publkatonn sow d Mtgld-CD-ROM ds Vbands bzogn wdn könnn. Unt d Rubk Kontakt wdum fndn sch sämtlch Namn und Adssn ds Vostands, ds Ztungstams sow and Psonn, d m Vband Funktonn fülln. Klckt d Bsuch auf auf dn Mnüpunkt Lnks, fndt d bts wähnt Lst mt ntssantn dsmal nach Stchwotn w Datnbankn und Wötbüch m Intnt,Vlag von Wötbüchn und Glossan, Onln-Buchhandlungn od Softwalokalsung godnt. Fazt D Intntaufttt ds BDÜ btt alls das, was d Bnutz von nm solchn Angbot watn kann: schnll Stnaufbau, übschtlch Mnüs, logsch Stuktuung und n sgs Infomatonsangbot. D zahlchn huntladban Dokumnt machn lästgn Bfvkh übflüssg und bschlungn d Kommunkaton zwschn Vband und Mtgld. Duch dn Aufttt wd d BDÜ vo allm b dnjngn attaktv päsntt, d Intssnvttungn bsh skptsch ggnüb standn. Duch n solchs Angbot kann alldngs auch d hatnäckgst Zwfl übzugt wdn. Als kln Ktkpunkt blbt d zu gng Schftgöß d Txt übg. Slbst mt wng Doptn btt das Schftbld ncht das gößt Lsvgnügn. Ab d Zusatz /dmo n d Adss läßt hoffn, daß datg Klngktn schnll bhobn wdn. Und außdm: Mac-Bstz habn halt mm was zu motzn. C o m p u t Efolgch Datnbanksuch Pt Rosnstn St 10

12 TansRlatons 1/99 Nu Haftungsglung fü Patnschaftn D fü Fbufl ntssant Fom ds Zusammnschlusss mt Kollgn od Anghögn and Buf n Fom d Patnschaftsgsllschaft gbt s st Nach anfangs zöglch Zustmmung wud ds Gsllschaftsfom mm häufg gwählt. In n Gstzsändung wudn Schwachpunkt w d Haftungsfag nu fomult und d Attaktvtät ds Rchtsvhältnsss noch gstgt. S v c D Patnschaftsgsllschaft fü d Fn Buf gbt s st 1995, n gad fü Spachmttl ntssant Fom ds Zusammnschlusss. S ght üb n GbR hnaus, st jdoch noch ncht so aufwndg w d Gündung n GmbH (w bchttn n TansRlatons 1/98). Inzwschn snd üb Patnschaftn n dn Rgstn ngtagn. H könnn Zusammnschlüss aus alln Bchn w dn vkammtn Fn Bufn, Rchtsanwält, Stubat, Wtschaftspüf, Äzt, Ingnu und Achtktn, ab auch aus dn Bchn d Hl- und Hlfsbuf und dn künstlschn Bufn gfundn wdn. Makl d stn Gstzgbung: D Haftungsglung En wchtg Fodung an d Patnschaftsgsllschaft wa n angmssn Bgnzung ds Haftungsskos. In d uspünglchn Fassung ds Patnschaftsgstzs wa ds ncht zufdnstllnd glöst wodn: s wa n sognannt vtaglch Handlndnhaftung od Haftungskonzntaton fü Bufsfhl vogshn ( 8 Abs. 2 PatGG). Als Bgündung wud angfüht, daß sch n n Patnschaft Patn untschdlch Buf und untschdlch Ndlassungn zusammnschlßn könnn, d jdoch ncht an dmslbn Pojkt zusammnabtn und ncht gmnsam haftba gmacht wdn wolln. Dah sollt ncht n jdm Fall jd Patn mt snm pvatn Vmögn fü Anspüch aus fhlhaft Bufsausübung ns andn Patns haftn. D Haftungsglung fodt n alln Auftagsfälln n vtaglch Vnbaung. Ds Rglung st komplzt und n d Paxs aufgund d Abläuf b Auftagstlung oft schw duchzustzn. D nu Rglung schafft Klaht D Dutsch Bundstag hat dshalb mt Gstz vom Jul 1998, das am 1.August 1998 n Kaft gttn st, das Patnschaftsgstz gändt. D Bschänkung d Haftung auf dn handlndn Patn muß ncht mh vtaglch mt dm Auftaggb vnbat wdn, sondn s glt n d Patnschaftsgsllschaft mm und von Gstzs wgn. Danach st d Haftung fü Schadnssatzanspüch aus fhlhaft Bufsausübung gstzlch bschänkt auf das Vmögn d Patnschaft und dn od d mt dm Auftag tatsächlch bfaßtn Patn. Damt snd wchtg Ändungn cht wodn: 1. All ncht mt dm Auftag bfaßtn Patn snd ncht psönlch haftba. Das st nsbsond fü ntpofssonll od übgonal Patnschaftn ntssant. 2. Nu nttnd Patn müssn sch kn Sogn machn, fü alt Lchn m Kll haftba gmacht wdn zu könnn. 3. Ds Haftungskonzntaton bgnzt d unmttlba vtaglch w auch d sognannt Dtthaftung ggnüb Psonn, d slbst ncht Auftaggb snd. Ds Nuglung glt sowohl fü nu w auch fü bsthnd Patnschaftn. D nu Rglung m nzlnn Wötlch hßt d nu Voschft ds 8 Abs. 2 PatGG: Wan nu nzln Patn mt d Babtung ns Auftags bfaßt, so haftn nu s gmäß Absatz 1 fü buflch Fhl nbn d Patnschaft; ausgnommn snd Babtungsbtäg von untgodnt Bdutung. D Rglung stzt voaus, daß zumndst n Patn mt dm Auftag (das anwaltlch Mandat, d äztlch Bhandlungsvtag, d Übstzungsauftag) bfaßt wa und damt zumndst n Patn d Gsllschaft d psönlch Vantwotung und Haftung fü dn Bufsfhl übnmmt. Bfassung bdutt, daß d Patn dn Auftag slbst babtt od sn Babtung übwacht hat od ds nach d ntnn Zuständgktsvtlung hätt tun müssn. Habn mh Patn dn Auftag babtt, haftn s gsamtschuldnsch. Dab snd Babtungsbtäg von untgodnt Bdutung w z.b. Ulaubsvttungn ohn gn nhaltlch Babtung ausgnommn. Göß Attaktvtät d Psonngsllschaft Somt wd d psonngsllschaftlch Zusammnschluß n snn Haftungsskn kalkulba und blbt n cht Altnatv zu Kaptalgsllschaft. S tägt dm psönlchn Vtaunsvhältns zwschn Fbufl und Auftaggb und d Tatsach Rchnung, daß Fbufl kn gwblchs Untnhmn btbn.ands als d GmbH untlgt d Psonngsllschaft ncht d Gwbstu, d kaufmännschn Rchnungslgung und Pflcht zu Offnlgung d Blanzn. Aufnahm d Dfnton d Fn Buf n das Gstz Auß b d Haftung st d Patnschaft n andn Punktn nachgbsst und jtzt vollständg n das Umwandlungsgstz nbzogn wodn. D Gsllschaft kann w Psonnhandlsgsllschaftn aus und n and Gsllschaftsfomn umgwandlt wdn. Außdm wud n Dfnton ds Fn Bufs n das PatGG aufgnommn. Danach habn d Fn Buf m allgmnn auf d Gundlag bsond buflch Qualfkaton od schöpfsch Bgabung d psönlch, gnvantwotlch und fachlch unabhängg Ebngung von Dnstlstungn höh At m Intss d Auftaggb und d Allgmnht zum Inhalt. Qull: Ds Atkl wud auf Gundlag ds Atkls Nu Haftungsglung fü Fbufl, D. Ulch Sbt, d f buf 8-9/98 stllt. Jutta Wtzl St 11

13 1/99 TansRlatons Zu Zulässgkt vglchnd Wbung Vglchnd Wbung st zukünftg uopawt, also auch n Dutschland, gundsätzlch zulässg. So lauttn zahlch Pssmldungn d vgangnn Wochn.Anlaß snd zw Utl ds Bundsgchtshofs. In dsn Entschdungn hat d Bundsgchtshof sn bshg Rchtspchung zu vglchndn Wbung gändt und ntschdn, künftg d EU-Rchtln vom 6. Oktob /55/EG m Wg n chtlnnkonfomn Auslgung ds 1 UWG unngschänkt anzuwndn. Vglchnd Wbung vstößt dmnach bts hut ncht mh ggn 1 UWG, sowt s dn Anfodungn d EU-Rchtln ntspcht. Ab: Sowohl d EU-Rchtln als auch d bdn gnanntn Entschdungn ds Bundsgchtshofs fühn ncht zu nm fundamntaln Wandl n d justschn Bwtung vglchnd Wbung. Insbsond kann von n gnlln uopawtn Zulässgkt vglchnd Wbung ncht d Rd sn, dnn d Rchtln füht n hm Atkl 3a nn umfangchn Katalog von Bdngungn an, d füllt sn müssn, um nn Wbvglch als zulässg zu btachtn: D vglchnd Wbung daf ncht fühnd sn. D Vglch muß sch auf Wan od Dnstlstungn fü dn glchn Bdaf od dslb Zwckbstmmung chtn. D Vglch muß objktv sn und sch auf n od mh wsntlch, lvant, nachpüfba und typsch Egnschaftn ds Wan und Dnstlstungn bzhn, zu dnn auch d Ps ghön kann. Duch dn Wbvglch daf auf dm Makt kn Vwchslung zwschn dm Wbndn und nm Mtbwb od zwschn Makn, Handlsnamn, andn Untschdungszchn, dn Wan od dn Dnstlstungn ds Wbndn und dnn ns Mtbwbs vusacht wdn. Duch dn Wbvglch düfn wd d Makn, d Handlsnamn od and Untschdungszchn noch d Wan, Dnstlstungn, Tätgktn od Vhältnss ns Mtbwbs habgstzt od vunglmpft wdn. D Wbvglch daf dn Ruf n Mak, ns Handlsnamns od and Untschdungszchn ns Mtbwbs od dn Ruf d Uspungsbzchnungn von Konkunzzugnssn ncht n unlaut Ws ausnutzn. D EU-Rchtln hat damt Ktn aufgnommn, d m wsntlchn bsh schon von d dutschn Rchtspchung m Rahmn d vglchndn Wbung angwndt wudn. (Qull: Schbn d Zntal zu Bkämpfung unlautn Wttbwbs.V., Fankfut am Man, vom 14. Jul 1998.) S v c St 12

14 ???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? h? h? h? h? h? h? g? g? g? g? g? g????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? TansRlatons 1/99 Antwotfax von: an: Bundsvband d Dolmtsch und Übstz.V. S v c Landsvband Bmn und Ndsachsn.V. Akaznwg 56a Göttngn Tlfon und Fax: (0551) Folgnd Datn habn sch b m vändt: Adss: Tlfon Fax: Bdgt st: sonstgs: Bstllst Fü all jn, d mh vom BDÜ habn wolln, btn w h d Möglchkt nachfolgnd aufglstt Ezugnss zu bstlln. D anggbnn Ps bttn w n Poto bzulgn. Mtgldvzchns Bmn, Ndsachsn und Sachsn (CD-ROM) 9,90 DM BDÜ-Onln (Malbox CD-ROM, nu fü Mtgld).... 3,00 DM Infomapp BDÜ (fü Intssntn und Btttswllg). 5,50 DM Übstzn & Dolmtschn (Boschü DIN A4, 16-stg) 3,00 DM Infomatonn üb dn BDÜ (Boschü 6-stg, DIN A5) 3,00 DM Übstzn und Dolmtschn (Fold, DIN A lang).... 1,10 DM Btt ns... übstzn (Infomatonn fü Kundn, Fold DIN A lang) 1,10 DM...und d Wlt vstht S bss! (BDÜ und nu Mdn, Fold DIN A lang) 1,10 DM St 13

15 1/99 TansRlatons Tchnk-Fachwotsammlung (Thsauus) als Buch und CD-ROM Dutsch-nglschs Wötbuch und Rchch-Wkzug fü Infomatons- Spzalstn, Rdaktu und Auton Hausgb: Fachnfomatonszntum Tchnk (FIZ Tchnk), Fankfut/Man. Mt dn Fachbgffn könnn Rchchn n d 2 Mllonn Ltatuhnws umfassndn Datnbank Tchnk und Managmnt schnll und gzlt duchgfüht wdn. Alphabtsch Wotlstn fühn unkomplzt zu Bgffsfamln n bdn Spachn, Wotstammsuchn und Bgffshachn wdn auf d CD- ROM sofot ausgfüht. Tchnsch Rdaktu od Vfass von tchnsch Ltatu m wtstn Snn fndn h d aktulln und päzsn Bgff, wnn s n nglschspachg Fassung publzn od n Übstzung ns Dutsch stlln müssn. D lktonsch Vaant ds Thsauus bstzt n komfotabls Such- und Anzgpogamm, mt dm d slkttn Bgff n and Dokumnt od Rchchpogamm lcht übnommn wdn könnn. Umfang: dutsch und nglsch Fachwöt zu Tchnk und aus dm tchnknahn Managmntvokabula. D Fachwöt snd n Bgffsfamln zusammngfaßt, d d jwlgn Synonym nthaltn, hachsch ggldt snd und vwandt Bgffsbzhungn aufzgn. D Enzlps fü d CD-ROM und das gduckt Wk lgn b j 195,- DM, bd Fassungn wdn zusammn fü 360,- DM angbotn. Zu bstlln st d Thsauus schftlch dkt bm FIZ Tchnk, Ostbahnhofstaß 13, Fankfut am Man, od üb d FIZ Tchnk-Hompag Wt Infomatonn unt d Tlfonnumm (069) od p Fax (069) Nu Publkatonn m Bch Tmnolog b TmNt, Smmng Hauptstaß 24, A-1110 Vnna Tl: Fax: Emal: Hompag: Lst: IITF-Ss 9:Tmnolog unt d Lup. Pc:ATS 500 copy Pocdngs of PoCom 98.Volum I: Eugn Wüst Pc:ATS 500 copy Pocdngs of PoCom 98.Volum II: 4th Infotm Symposum. Pc:ATS 600 copy Pocdngs of PoCom 98.VolumIII: Scntfc Confnc. Pc:ATS 600 / copy Pocdngs of TAMA 98. Pc:ATS 650,- / copy Pocdngs of TT 97. Pc:ATS 450,- / copy Pocdngs of LSP 97 Wokshops (TSR,Vol.8, no.1/2). Pc:ATS 350 / copy Hnws: Glossa Standadsung (ISO) Wähnd ns Paktkums hat d Kollgn Doth Kchn vom BDÜ Landsvband Thüngn.V. n umfangchs dutsch-nglschs Glossa zum Thma Standadsung ISO stllt, das s Intssntn zum Ps von DM 25,- zuzüglch Poto anbtt (als Wod-Dat auf Dsktt). Intssntn mldn sch btt p Fax an d Gschäftsstll ds BDÜ Landsvbands Thüngn.V. (036426/ 50803). ILO Thsauus 1998 Tmnolog d Abt, Bschäftgung und Ausbldung. Dn vollständg übabttn vspachgn ILO-Thsauus 1998 (5.Aufl.) fü d Spachn Englsch, Fanzössch, Spansch und Dutsch, ca. 800 S. gbt s fü 174 DM (zzgl. Poto) b: ILO-Vttung, Hohnzollnst. 21, Bonn, Tl.: , Fax: , Malbox Folgnd Sachguppn snd dan nthaltn: Intnatonal Bzhungn, Sozalpoltk, Wtschaftlch Entwcklung, Rcht und Poltk, Sozal- und Gstswssnschaftn, Bldung und Ausbldung, Ländlch Entwcklung, Land- und Fostwtschaft, Fschfang; Wtschaftsaktvtätn, Handl,Tanspot, Fnanzung, Managmnt, Abt und Bschäftgung, Bvölkung, Gsundht und Schht, Umwltwssnschaftn, Foschung und Wssnschaft, Bblothks- und Infomatonswssnschaftn. Exstnzgündung D. Wn Bach/Uw Klan: Sch n d Slbständgkt von A-Z, WRS 1997 D Ratgb gbt nu nn bgnztn Übblck üb das Thma Slbständgkt, st dafü ab sh ausfühlch m Bch Kostnkalkulaton. Das Buch stzt n gwss Vtautht mt Stu- und Fnanztmnolog voaus. D lxkalsch Tl st n bßchn mag. Thomas Hamm/D. Walt Kfl: Slbständgkt und f Mtabt, Falkn Ds Ratgb bfaßt sch als nzg mt dm fü Übstz und Dolmtsch wchtgn Thma d fn Mtabt. E nthält Infomatonn üb dn Status ds fn Mtabts ggnüb dm ds Angstlltn. En nützlchs Buch sowohl fü fschgbackn Dolmtsch und Übstz als auch fü solch, d aus nm Angstlltnvhältns haus zu f Mtabt übghn. Kn Stuatgb. R z n s o n n St 14

16 TansRlatons 1/99 Euopan Assocaton fo Tmnology Confnc on co-opaton n th fld of tmnology n Euop T m n To b hld n Pas dung th scond quat of 1999 Euopan confnc and xhbton A confnc wll b ogansd, bngng togth assocatons n th fld of tmnology fo th pupos of daftng a plan of acton to b cad out whch wll comply wth th qumnts of tmnologsts. At ths confnc tmnologcal poducts and pojcts wll b psntd also. Objctvs Th objctvs of ths confnc a to dscuss th poblms that tmnologsts and xpts ncount dung th wok n th fld of tmnology; to fnd solutons fo ths poblms and to dscuss th stablshmnt of a tmnologcal nfastuctu n Euop.Th followng tms wll b dscussd, among oth thngs: - co-opaton pocdus btwn th Euopan Assocaton fo Tmnology and oth tmnology assocatons; - poblms wth gad to matts latd to th assocaton, nfomaton, ducaton, accss to soucs; - poblms latd to awanss and pomoton of tmnology - co-opaton btwn tmnologsts Th pupos of ths confnc s not to dscuss tmnologcal pojcts, no to talk about tmnology thoy, tmnogaphy o nfomaton managmnt unlss ths aspcts wll play a pat n solvng th poblms latd to th tmnology pofsson and th cognton of th dscpln as such. Patcpants Ogans: Euopan Assocaton fo Tmnology ADRESSE Th Euopan Assocaton fo Tmnology s an ogansaton that opats n th doman of tmnology n Euop. Th Assocaton was stablshd to futh multlngualsm though tmnology, to povd a platfom at th Euopan lvl fo th pomoton of tmnologcal actvts and th hghtnd awanss, mpovd cognton and contnud pofssonalsaton of th tmnology scto.th Assocaton cats actv lasons wth oth ogansatons,assocat-ons and nsttutons n th tmnology scto at all lvls. Co-odnato: Unon Latn ADRESSE Th Unon Latn s an ntgovnmntal ogansaton whch ams at xpandng th spcalsd vocabulas of th No-Latn languags.th Dcton d la Tmnolog t ls Industs d la Langu (Dtl) has lad th foundatons o has actvly contbutd to th stablshmnt of vaous natonal tmnology assocatons and ntwoks both n Euop and n Latn Amca. Plannng of th confnc 1st day: th assocatons wll psnt th poposals offng solutons to th poblms that a spcfc to th actvts of tmnologsts. 2nd day, monng ssson: ound tabl dscusson of th assocatons and th EAFT fo th pupos of takng dcsons n matts of co-opaton 2nd day, aftnoon ssson: psntaton of conclusons Smultanously, dmonstatons of lngustc poducts wll tak plac n a oom spcally quppd fo ths pupos. Patcpants It s stmatd that 200 popl wll attnd th confnc.th mmbs of all - natonal o gonal - tmnology assocatons n Euop may tak pat n th confnc as spaks. Oth nsttutons may b nvtd to ths mtng povdd that th xpnc wll b usful n th sach fo solutons (n any cas, thy wll not patcpat n th fomulaton of th conclusons): ntnatonal o gonal ntwoks non-euopan tmnology assocatons pofssonal assocatons ntstd n tmnology Only ndustal compans, tmnology cnts, ogansatons fo lngustc managmnt o oth nsttutons actv n th fld of tmnology that may off solutons to th poblms statd wll b nvtd. St 15

17 1/99 TansRlatons Scntfc aspcts All Euopan tmnology assocatons - natonal o gonal - wll b nvtd to patcpat n th Scntfc Commtt whch wll b psdd by th Boad of th EAFT. A co-odnatng mtng of ths Commtt wll tak plac on Dcmb 6, 1998 n Pas. Locatons and dat Th confnc wll tak plac n th gon of Pas, n th fst half of 1999, pfably at th nd of May, o at th bgnnng of Jun. Futhmo, at th nd of ths vnt, th Euopan Assocaton fo Tmnology wll ogans ts annual Gnal Assmbly. Smultanous tanslaton Intptaton fom Fnch nto at last two oth languags (to b dcdd on on th bass of th patcpants) wll hav to b nsud, and, f ths wll b fnancally possbl, tanslatons fom and nto ths two languags wll b aangd. Pocdngs Th Pocdngs of th confnc wll b publshd n Sptmb 1999 at th latst, und th condton that th ncssay fnancng wll hav bn obtand. If ths would not b th cas, a lss xpnsv publcaton on th Intnt mght b a possblty. Euopan Unon Publc nsttutons (mnsts, unvsts) Intnatonal ogansatons Pvat ntps (sponsoshp, publcty, xhbtons, tc.) T m n Rgstaton, ducd fs and xmptons Rgstaton f 100 Ecus; Pocdngs 50 ECU ncludng postag costs; Mmbs of th EAFT and of patcpatng assocatons wll bnft fom a spcal pc (a bat of 30%) on th gstaton f, xhbton spac, and th dssmna-ton of commcal o pvat publcty matal; Spaks wll also b gantd a bat of 30%; Studnts of tmnology and tanslaton wll bnft fom a ducd gstaton f (- 30%). Patcpatng non-poft assocatons, as wll as th mmbs, wll hav th ght to dssmnat non-commcal nfomaton; Th Pocdngs, whch wll b f of chag fo patcpants at th confnc, wll b sold at a spcal pc. Dutsch Tmnolog-Tag.V. Rcht und Tmnolog 7. Symposon ds Dutschn Tmnolog-Tags.V. 7. und 8.Apl 2000, Matnushaus, Köln Tmnologn bldn fü Justn w fü Spachmttl n unvzchtba Abtsgundlag; n nm Euopa ohn Gnzn glt ds ganz bsonds fü mhspachg Tmnologn.An ds Schnttstll zwschn Rchtsvglch und Spachvglch st d Zusammnabt von Justn und Tmnologn gfagt. Dah wndt sch das Symposon glchmaßn an bd Guppn. Im Mttlpunkt stht d paktsch justsch Tmnologabt, d sch n zunhmndm Maß modn Rchchtchnkn bdnt und mm stäk auf nust tchnologsch Entwcklungn zuückgft. Enn wtn Schwpunkt bldn tmnologsch Poblm ds justschn Übstzns und h Lösung; dab kommn auch Fagn d justschn Fachlxkogaph zu Spach. En Infomatonsbös und n Ausstllung, auf d Fachltatu und Softwa fü Tmnologn, Übstz und Tchnsch Rdaktu päsntt wdn, undn das Pogamm ab. Näh Infomatonn b: Dutsch Tmnolog-Tag.V. (DTT) Lous Y. Chaball (Gschäftsfüh), John D. Gaham (1.Vostznd) Ru du Fsch Club 11, B-7000 Mons, Blgn Am Flutgabn 22, D Dusbug Tl.: Tl: Fax: Fax: E-Mal: E-Mal: St 16

18 TansRlatons 1/99 Softwa-Lokalsung Smna an d Fachhochschul Köln, 5./6. Fbua 1999 T m n Das Smna chtt sch an Übstz fü blbg Fachgbt, d sch mt dm Bch d Softwa-Lokalsung vtaut machn möchtn. D wachsnd Mak fü Softwa-Lokalsung btt alln qualfztn Übstzn gut Chancn fü d buflch Zukunft. Was st Softwa-Lokalsung? Um n Softwapodukt wltwt anbtn zu könnn, muß s an vschdn Spach- und Kultuäum angpaßt - d.h. lokalst - wdn.was alls zu dsm Lokalsungspozß ghöt und wlch tchnschn Hlfsmttl,Vwaltungs- und Abtsmthodn dm Übstz dab zu Vfügung sthn, soll n dsm Smna vogstllt wdn. Das Smna st zwa an d Spachchtung Englsch-Dutsch ausgchtt, d m Smna bhandltn Mthodn, Hlfsmttl und paktschn Hnws lassn sch jdoch auch auf and Spachpaa übtagn. Enfühung n d Abtspozss und -mthodn Pojktmanagmnt Übstzung von Softwa, Hlf und Dokumntaton Spachlch Stl, Glossa Enfühung n tchnsch Hlfsmttl Tmnologvwaltung Maschnngstützt Übstzung (Tanslaton Mmoy Tools) Txtvabtung, DTP, Gafkpogamm, Lokalsungstools Paktsch Hnws fü Übstz Efodlch Hadwa und Softwa Rchchmöglchktn (Intnt tc.) Makt, Qualtät, Ps Rfntn Vanstalt Dpl.-Übs. Kal-Hnz Fgang, Unvstät Saabückn, BDÜ-Vostand Ulk Iml Ph.C.,Tmnologn, Int. Qualty Assuanc, Mcosoft Coopaton Günt Lmon M.A., Gschäftsfüh Lmon GmbH Pof. D. Klaus-Dk Schmtz, FH Köln, DEUTERM Dpl.-Übs. Kstn Wahl, FH-Dozntn EDV-Txt, Pojktmanagn Lmon Pof. D. Nco Wb, FH Köln u.a. DEUTERM, Dutschs Infomatons- und Dokumntatonszntum fü Tmnolog Lmon, Gsllschaft fü Übstzungn und Softwalokalsungn mbh Tmn Ftag, , 14:00-18:00 Samstag, , 9:00-12:30 Vanstaltungsot Fachhochschul Köln, Manz Staß 5, Köln Tlnahmgbüh DM 250,- DM 180,- fü Mtgld von ATICOM, BDÜ, DIT, DTT,Tkom DM 70,- fü Studnd Anmldung Wt Infos p E-Mal od Fax unt: DEUTERM, z.hd. Fau Gt Spatlng, Fachhochschul Köln, Claudusstaß 1, Köln, Fax: 0221/ , E-Mal: Klaus-Dk Schmtz: 0221/ , E-Mal: Kstn Wahl (Lmon GmbH): 0221/ , E-Mal: St 17

19 1/99 TansRlatons BDÜ-Stammtsch Göttngn Enladung zum Übstz-Stammtsch ds BDÜ n Göttngn nu Tmn: Do., dn 28. Janua 1999 um 20:00 Uh Wo: Rstauant Ankaa, Goth-All 2, Göttngn (ggnüb vom Bahnhof n d Goth-All, ca. 100 m) Sh ght Kollgnnn und Kollgn, uns Abtsws und -bdngungn vändn sch apd, dah bschäftgn uns ng Thmn mm wd, z.b.: Efahungsaustausch: Optmung vom Modm/Bows, Sach-Engns Onln-Hlf b Tmnologfagn: Intnt-Adssn und Efahungsaustausch Tanslaton Manags : IBM,Tados od Zs - Efahungsaustausch Außdm mkn S btt das folgndn Datum vo: Donnstag, d dnn an dsm Tag fndt d nächst BDÜ-Übstz-Stammtsch statt. Zt und Ot blbn glch. Kontaktn.:Tl / 71508; Fax: 0551 / 74483; E-Mal: Danl F.Whybw Padbon , , , Vom : th 5th Intnatonal Congss on Tmnology and Knowldg Engnng. Ot: Innsbuck. Kostn snd noch ncht bkannt. Wt Infomatonn könnn angfodt wdn b d Gsllschaft fü Tmnolog und Wssnstansf GTW, Fschnalstaß 4, A-6020 Innsbuck. Vom : 12th Euopan Symposum fo Spcal Puposs Pspctvs fo th nw mllnnum. Kostn: LIT. Infomatonn b d Euopan Acadmy of Bozn LSP 99 Scton Languag and law, Va Wggnstn 12/a, I Bozn/Bolzano. Anmldung bs zum Hannov D Übstz-Stammtsch Hannov tfft sch jdn dttn Ftag m Monat (auß m August.Am 3. Dzmb vanstaltn w uns Advntstffn) Tffpunkt st: Hotl Gldhof, Joachmstaß 6, Hannov Tlfon: 0511/ Uhzt: Uh. D nächstn Tmn snd am: , , , T m n Tffpunkt jwls 19 Uh, Gaststätt "Zu dn Fschtchn" n Padbon - Schloß Nuhaus Bgt Stauß Dplom-Spachmttln Russsch/Slowaksch/Tschchsch Hdwg 4, D Olnghausn Tl Fax Modm/ISDN Hnch Junghanns, Ankampst. 41, Hannov Tl.: 0511/ Fax: 0511/ Oldnbug D nächst Stammtsch wd am 18. Mäz um 19 Uh m Gand Café (Eck Wallst./Lang St.) n Oldnbug stattfndn. Dalog Übstzungn Hans Chstan v. Stub Dpl.-Fachübstz. BDÜ. tkom Spotwg 25 D Oldnbug (Nothwstn) Gmany Tl. (+49) Fax (+49) Impssum Hausgb:BDÜ Landsvband Bmn und Ndsachsn.V. Rdakton: Jutta Wtzl, Pt Rosnstn Gstaltung: Pt Rosnstn Anzgnakqus: Döt Baumst Rdaktonsschluß fü d nächst Ausgab: 15.Apl 1999 Anschft d Rdakton und fü Anzgnkundn: A+O Kommunkaton, Blumnau Staß 1, Hannov, Tl. (0511) , Fax (0511) , E-Mal: Bankvbndung: Postbank Hannov, Konto-n Duck: Akznt-Duck Hannov St 18

Optimale Absicherung. für gesetzlich Versicherte. Betriebliche Krankenversicherung. f ü r M it. Je tz t ex

Optimale Absicherung. für gesetzlich Versicherte. Betriebliche Krankenversicherung. f ü r M it. Je tz t ex Optimal Absichung fü gstzlich Vsicht Btiblich Kanknvsichung o t il g ba V U n s c h l a a b it!! f ü M it s ic h n k lu s iv J tz t x io K o n d it n n Btiblich Kanknvsichung Kanknzusatzvsichungn fü gstzlich

Mehr

Cortado Corporate Server: ipad, Android & Co - Potenziale nutzen & Sicherheit gewährleisten. Wjatscheslaw Thieme, Sales Manager Partner D/A/CH

Cortado Corporate Server: ipad, Android & Co - Potenziale nutzen & Sicherheit gewährleisten. Wjatscheslaw Thieme, Sales Manager Partner D/A/CH Cotao Copoat S: Pa, Ano & Co - Potnzal nutzn & Schht gwählstn Wjatschslaw Thm, Sals Manag Patn D/A/CH Cotao AG Vomals ThnPnt AG, Umbnnnung zum 01.08.2011 Günung 1999 n Bln 170 Mtabt wltwt Maktfüh fü as

Mehr

Chemische Bindung - Grundprinzipien der Valenztheorie

Chemische Bindung - Grundprinzipien der Valenztheorie Chmsh ndung - Gundpnzpn d Valnztho Fagn: Waum bldn manh tom und and nht? Waum fndt man dfnt Popotonn (C 4 anstatt C 5 )? kläung von ndungslängn, -wnkln, -ngn t.. Klasssh lktostatsh Tho shwah Üblappung

Mehr

e n e a Chancenzuschaf

e n e a Chancenzuschaf s p a n, um n uch Sp a n, u m n u Chancnzuschaf f n m i al b Li ag Landt Konsol i di ungsst at gi dfdplandt agsf akt i on 2013bi s2017 f dpf akt i onn w. d 2013 2014 2015 2016 2017 in Mio. Euo 1. Mhinnahmn

Mehr

Elektrizität hat wie keine andere technische Errungenschaft Berlin geprägt.

Elektrizität hat wie keine andere technische Errungenschaft Berlin geprägt. 130 Jah Engi fü Von 1884 bis hut Elktizität hat wi kin and tchnisch Eungnschaft gpägt. Am 8. Mai 1884 wud di Aktingsllschaft Städtisch Elkticitäts-Wk ggündt. In dn daauffolgndn 130 Jahn lbt di Stadt inn

Mehr

BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE. Baden-Baden - Sylt - Hamburg - Dresden. st 20. Herbst 2013. - für Familienunternehmen - * seit 25 Jahren

BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE. Baden-Baden - Sylt - Hamburg - Dresden. st 20. Herbst 2013. - für Familienunternehmen - * seit 25 Jahren BADEN-BADEN BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * - fü Familinuntnmn - Badn-Badn - Sylt - Hambug - Dsdn st 20 b Hbst 2013 13: 013! nkt 20 u p ndt 2 w g n c u S lt / sta n! Aktull folgg it nutz i Nac l: Stufi s Vmögns.

Mehr

TransRelations BDÜ. Mit den Augen des Anwenders und des Fachmanns schreiben. Welche Identität hätten Sie denn gern?

TransRelations BDÜ. Mit den Augen des Anwenders und des Fachmanns schreiben. Welche Identität hätten Sie denn gern? TasRlatos Mtgldsztschft ds BDÜ-Ladsvbad Bm-Ndsachs.V. Hft 1/2001 Mäz 2001 Mt d Aug ds Awds ud ds Fachmas schb Wlch Idttät hätt S d g? Am Afag wa s d Lb zu Ltatu BDÜ Budsvbad d Dolmtsch ud Übstz.V. E d

Mehr

BÜROZENTRUM FALKENBRUNNEN. Chemnitzer-Str. 48, 48a, 48b, 50 / Würzburger Str. 35 01187 Dresden

BÜROZENTRUM FALKENBRUNNEN. Chemnitzer-Str. 48, 48a, 48b, 50 / Würzburger Str. 35 01187 Dresden BÜROZENTRUM FALKENBRUNNEN Chmnitz-. 48, 48a, 48b, 50 / Wüzbug. 35 01187 Dsdn OBJEKT OBJEKT INDIVIDUELLES UND GROSSZÜGIGES BÜRO- UND EINZELHANDELS-ENSEMBLE Das Büozntum Falknbunnn bitt modn und funk- nn

Mehr

SonyEricsson K300i. SonyEricsson K700i. + 140,00 Auszahlung Bestellnummer CW-FMO-050805-D1 + 110,00 + 60,00. Auszahlung Bestellnummer

SonyEricsson K300i. SonyEricsson K700i. + 140,00 Auszahlung Bestellnummer CW-FMO-050805-D1 + 110,00 + 60,00. Auszahlung Bestellnummer 15-mobil Aktion Stand: 09. August 2005-15 Fiminutn po Monat inklusiv! - Nu 39 ct./min. in all Mobilfunkntz! - Kin Mindstumsatz! - Kin Anschlußgbüh bi D1! - Auf Wunsch 1 Jah mload-option Gatis! Di vollständign

Mehr

I. Haushaltslage der NRW-Kommunen

I. Haushaltslage der NRW-Kommunen P s s g sp äc hmi t s p a n, u m n mi t u KaiAb uszat Sp chf ükommunal s m i al b Li ag Landt Kommunal f i nanz n f dpf akt i onn w. d I. Haushaltslag d NRW-Kommunn Haushaltslag d NRW-Kommunn damatisch.

Mehr

IWEX Informations- und Wissensmanagement Experten

IWEX Informations- und Wissensmanagement Experten plug & run your busnss systm IWEX Informatons- und Wssnsmanagmnt Eprtn Präsntrt: Projktmanagmnt Part VII, Rssourcmanagmnt Ho thngs ork n ralty 2 Inhalt und Gldrung Bgrüssung, Vorstllung, Postonrung Was

Mehr

Nokia 6230i. Nokia 6610i. + 32 MB Speicherkarte! ohne. + 140,00 Auszahlung Bestellnummer VV-FST-050810-D1 + 90,00. Auszahlung Bestellnummer

Nokia 6230i. Nokia 6610i. + 32 MB Speicherkarte! ohne. + 140,00 Auszahlung Bestellnummer VV-FST-050810-D1 + 90,00. Auszahlung Bestellnummer Fai Stat Aktion Stand: 09. August 2005 - Nu 7,50 Gundgbüh! - Kin Mindstumsatz! - Kin Anschlußgbüh! - 10-Skundn-Taktung! - Top-Gspächspis und um di Uh! Di vollständign Taifinfomationn zu dis Aktion haltn

Mehr

Analyse der Panelmortalität mit der Logistischen Regression

Analyse der Panelmortalität mit der Logistischen Regression Ptr von dr Lpp (Novmbr 3) Analys dr Panlmortaltät mt dr Logstschn Rgrsson Dr folgnd Txt war ursprünglch onzprt für n Untrrchtung m Rahmn ds wss. Brats ds ZPP (Praxspanl ds Zntralnsttuts für d assnärztlch

Mehr

Bis zu 20 % Ra. b b. a h

Bis zu 20 % Ra. b b. a h btt! Bis zu 20 % R www.gvb.ch h? ic s b b d d u W s s d ich t lück lo s s u H Ih h ic s W i v Mit us kö Si Ih Hus udum vsich Mit us Zustzvsichug ist Ih Vsichugsschutz i ud Sch W glichzitig i Lück i d Gbäudvsichug

Mehr

Ein Auftritt, der bewegt. Mehrwert für Kunden schafft Kunden mit Mehrwert. 10 UGW die Vermarktungs-Experten. Inhalt

Ein Auftritt, der bewegt. Mehrwert für Kunden schafft Kunden mit Mehrwert. 10 UGW die Vermarktungs-Experten. Inhalt 10 UGW di Vmaktungs-Exptn 01 10 Flxibl Pofis im Vtib H i n t g u n d i n f o m a t i o n n f ü Fa c h - u n d F ü h u n g s k ä f t i n M a k t i n g u n d V t i b Lasing Sals Foc: voll Listung bi gingn

Mehr

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831 Hizlastbrchnung Sit 1 von 5 Erläutrung dr Tabllnspaltn in dn Hizlast-Tablln nach DIN EN 12831 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 3x4x5 6-7 12 + 13 8 x 11 x 14 15 x Θ Orintirung Bautil Anzahl Brit Läng

Mehr

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33.

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33. Controlling im Ral Estat Managmnt Working Papr - Nummr: 6 2000 von Dr. Stfan J. Illmr; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Sit 33. Invstmnt Prformanc IIPCIllmr Consulting AG Kontaktadrss Illmr Invstmnt

Mehr

Die indialogum GmbH stellt sich vor

Die indialogum GmbH stellt sich vor r ä w n i t s n i E v i t a l r h c u a n n i s n h o, n s w g. r r h l h t a M Di indialogum GmbH stllt sich vor Übr indialogum Prsonal, Bratung, Entwicklung Grn bitn wir Ihnn in dn dri Thmnfldrn Prsonal,

Mehr

Ausgabe Sommer 11. Interviews mit drei der neuen Dozenten ab Seite 6. mit viel Humor aufseite 54. war noch nie poetischer als ab Seite 34

Ausgabe Sommer 11. Interviews mit drei der neuen Dozenten ab Seite 6. mit viel Humor aufseite 54. war noch nie poetischer als ab Seite 34 Ausgab Sommr 11 Exklusv!! Intrvws mt dr dr nun Dozntn ab St 6 Rätslspaß mt vl Humor aufst 54 Programmrn war noch n potschr als ab St 34 Wahl-Spzal mt vln Infos zur Hochschulwahl ab St 24 : l a r E d to

Mehr

Bahnfahren ist meine Leidenschaft. Wenn dazu noch Eintritt für fast alle besonderen Sehenswürdigkeiten in der Schweiz dazu kommt und das ganze für

Bahnfahren ist meine Leidenschaft. Wenn dazu noch Eintritt für fast alle besonderen Sehenswürdigkeiten in der Schweiz dazu kommt und das ganze für T s r Bahnfahrn ist mn Ldnschaft. Wnn dazu noch Einitt für fast all bsorn Shnswürdigktn in dr Schwz dazu kommt u das ganz für nn Pauschalprs zu nutzn ist dann macht mich das nugirig. U so kam s, das ich

Mehr

Kurse und Renditen von Anleihen. Ein Wörterbuch der Anleihenmärkte. Finanzmärkte und Erwartungen 6-1

Kurse und Renditen von Anleihen. Ein Wörterbuch der Anleihenmärkte. Finanzmärkte und Erwartungen 6-1 K I T E L 6 Fnanzmärk und Erwarungn 6- Kurs und Rndn von nlhn nlhn unrschdn sch n zw wsnlchn Dmnsonn:. dm usfallrsko: Rsko, dass dr Emn dr nlh d vrsprochn Rückzahlung dr nlh nch n vollm Umfang lsn kann.

Mehr

Respekt, ihr Immobilien-Modernisierer, Standort-Expandierer und Nachhaltigkeits-Investierer.

Respekt, ihr Immobilien-Modernisierer, Standort-Expandierer und Nachhaltigkeits-Investierer. Rspkt, ih Immobiin-Modnisi, Stndot-Expndi und Nhhtigkits-Invsti Zukunft gsttn uf Whstum bun! t o d n t S t m Uns p n h ä F m² d 3 n u 17 m² 5 6 38 öß: g k : ü t s kth Gund m m² u 7 B 1 7 fäh s f : u k

Mehr

Seminar über Algorithmen. Load Balancing. Slawa Belousow Freie Universität Berlin, Institut für Informatik SS 2006

Seminar über Algorithmen. Load Balancing. Slawa Belousow Freie Universität Berlin, Institut für Informatik SS 2006 Semna übe Algothmen Load Balancng Slawa Belousow Fee Unvestät Beln, Insttut fü Infomatk SS 2006 1. Load Balancng was st das? Mt Load Balancng ode Lastvetelung weden Vefahen bescheben, um be de Specheung,

Mehr

Makroökonomik III: Wechselkurs

Makroökonomik III: Wechselkurs Prof. Dr. Volkr Clausn Rlvanz ds Wchslkurss Makroökonomk III: Wchslkurs. Gütrmärkt: Enfluss auf prslch Wttbwrbsfähgkt auf Ex- und Importgütrmärktn Wchslkurs Handlsblanz Konjunktur und Bschäftgung 2. Gütrmärkt:

Mehr

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28).

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28). 21 Si solltn nach Möglichkit immr di aktullstn Vrsionn intzn, bvor Si dn ELO-Support kontaktirn. Oft sind Prlm bi inm nun Updat schon bhn. 21.1 ELOoffic Downloads und Programmaktualisirungn Kostnlon Zugriff

Mehr

Deckel. TiP.de SPORTSBARS. der Goalgetter für. und Wettbüros. Adress-Tool + SMS-Reminder + Sales-Pusher. Wie heißt der Trainer vom FC Barcelona?

Deckel. TiP.de SPORTSBARS. der Goalgetter für. und Wettbüros. Adress-Tool + SMS-Reminder + Sales-Pusher. Wie heißt der Trainer vom FC Barcelona? Dckl ComX GmbH & Co. KG TiP.d Wi hißt dr Trainr vom FC Barclona? b) Chritoph Daum Snd in SMS mit: "Trainr a" odr "Trainr b" an di 83111 (0,49 / SMS) in Ri zum Champion-Lagu-Final Dckl-TIP.d - urop.community-dign

Mehr

VERWENDUNG VON GEKOPPELTEN TEILKREISPROFILEN ALS KURVENPROFILE. Erwin-Christian LOVASZ**, Karl-Heinz MODLER*, Dan PERJU**

VERWENDUNG VON GEKOPPELTEN TEILKREISPROFILEN ALS KURVENPROFILE. Erwin-Christian LOVASZ**, Karl-Heinz MODLER*, Dan PERJU** UNIVESITTE TNSILVNI DIN OV Catra Dsgn Prous 6 obotc7 Smpozonu naona cu partcpar ntrnaonac Poctara SIstatC Cacuator P S I C ' Vo. I Mcansm 6 Trboog 7-8 Nombr raov omâna ISN 97-6-6-9 VEWENDUN VON EOPPELTEN

Mehr

Voller Pumpwerkskontrolle volle Kostenkontrolle FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE

Voller Pumpwerkskontrolle volle Kostenkontrolle FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE /Monat, 1 Ab oftwar tzs Zusa Ohn rnt t übr Int k rk ir D n Pumpw ig g n ä g Für all Vollr Pumpwrkskontroll voll Kostnkontroll FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE Flygt is a tradmark of Xylm Inc.

Mehr

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 2/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE

Mehr

THE SKY IS THE LIMIT Die Express Airfreight Lösungen von Maintaler

THE SKY IS THE LIMIT Die Express Airfreight Lösungen von Maintaler NEWS & STORYS DER MAINTALER EXPRESS LOGISTIK GMBH & CO. KG 01/2015... TITELTHEMA THE SKY IS THE LIMIT Di Expss Aifigh Lösungn von Mainal... Expss Logisik GmbH & Co. KG 02 IMPRESSUM: Hausgb: Mainal Expss

Mehr

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel ng Ausbildu adt... bi dr iblst E n i G LH tion in flich Z din bru vsti n I t u g Ein ukunft! LHG - in starkr Partnr für dn Lbnsmittlinzlhandl Di Lbnsmittlhandlsgsllschaft (LHG) ist di größt inhabrgführt

Mehr

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen Di günstig Altrnativ zur Kartnzahlung Sichrs Mobil Paymnt Informationn für ksh-partnr k sh smart bzahln Bargldlos. Schnll. Sichr. Was ist ksh? ksh ist in Smartphon-basirts Bzahlsystm dr biw Bank für Invstmnts

Mehr

Mode & Technik. Seite 2 Seite 6. Business. Wirtschaftswissen im Unternehmen.

Mode & Technik. Seite 2 Seite 6. Business. Wirtschaftswissen im Unternehmen. Q out Q Mod & Tchk who s who: Nugüdug, Stat-UPs Gschäftslut m Stylsch Calfoa-Shts & Gütl who was who: Isolvz, Auflösug Ramplcht St 3 fü d Aft-Wok-Paty St 2 St 6 Vlag & Maktg lautbach katvbtuug.k. Ext Abtlug

Mehr

Spektrum. Schwerpunkt Wirtschaftlichkeit von BI-Lösungen

Spektrum. Schwerpunkt Wirtschaftlichkeit von BI-Lösungen BI chwpnkt Glicht di ROI-Bchnng d Qadat ds Kiss? Opn-oc-BI-itn im Vglich: Pntaho vss Jaspoft Asgab 4 6. Jahgang 211 D 18, A 21,5 FR 33,25 pktm Fachzitschift fü Bsinss Intllignc nd Data Wahosing Ein Pblikation

Mehr

Ausflüge Freizeit Erholung

Ausflüge Freizeit Erholung Vlagsbilag Apil 2013 E-Mail: kontakt@tutoxpss.d Intnt: www.tutoxpss.d Münstsch St. 81 49214 Bad Rothnfld Tl. 0 54 24 / 39 64 90 Fax 0 54 24 / 39 64 938 Ausflüg Fizit Eholung Tagsausflüg und Tipps fü di

Mehr

Trade Barrier Reef. Hindernisse auf Weltmärkten. LISTENREGELN ZUM NPU? Die Pläne der EU-Kommission

Trade Barrier Reef. Hindernisse auf Weltmärkten. LISTENREGELN ZUM NPU? Die Pläne der EU-Kommission Kompaktwssen fü den Außenhandel Ausgabe 4/2013 LISTENREGELN ZUM NPU? De Pläne de EU-Kommsson 6 DOS & DON TS Ogansaton ene Zoll- und Außenwtschaftsabtelung ES KÖNNTE BESSER SEIN! Felx Neugat (DIHK) zu Lage

Mehr

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum.

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum. Schlussprüfung 2010 büroassistntin und büroassistnt Schulischs Qualifikationsvrfahrn 1 EBA information kommunikation IKA administration Sri 1/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung und Bwrtung Erricht

Mehr

TI II. Sommersemester 2008 Prof. Dr. Mesut Güneş 5. Exercise with Solutions

TI II. Sommersemester 2008 Prof. Dr. Mesut Güneş 5. Exercise with Solutions Distributd mbddd 5. Exrcis with olutions Problm 1: Glitkomma-Darstllung (2+2+2+2+2+2=12) Ghn i bi dr binärn Glitkommadarstllung von 2-Byt großn Zahln aus. Dr Charaktristik sthn 4 Bit zur Vrfügung, dr Mantiss

Mehr

Herr laß deinen Segen fließen

Herr laß deinen Segen fließen = 122 sus2 1.rr 2.rr lss wir i bit rr lß inn Sgn flißn nn tn 7 S gn fli ßn, ic um i lung, 7 wi in wo Strom ins r wi S sus4 t l Txt un Mloi: Stpn Krnt Mr. wint. sus2 nn Lß wirst u ic spü rn wi i 7 r spi

Mehr

Informationsmaterial. Wir freuen uns über Ihr Interesse am Seminar für Suchmaschinenenmarketing.

Informationsmaterial. Wir freuen uns über Ihr Interesse am Seminar für Suchmaschinenenmarketing. Inomonm W un un üb Ih In m Smn ü Suhmhnnnmkng Au dn ogndn Sn hbn w Ihnn ng Inomonn u unm SEM Smn ummng Son S nhßnd noh w Fgn hbn, o hbn S un n E-M od un S nh n W wdn Ihnn gn Fgn bnwon W un un, von Ihnn

Mehr

Makita Flash 01 APRIL - JUNI 2015 TAKE THE POWER NOW! LIMITIERTE AUFLAGE SPEZIAL JUBILÄUM 100 JAHRE! Top-Angebote siehe innen!

Makita Flash 01 APRIL - JUNI 2015 TAKE THE POWER NOW! LIMITIERTE AUFLAGE SPEZIAL JUBILÄUM 100 JAHRE! Top-Angebote siehe innen! Makita Flash 01 APRIL - JUNI 2015 TAKE THE POWER NOW! LIMITIERTE AUFLAGE SPEZIAL JUBILÄUM 100 JAHRE! Ih Fachhändl : Top-Anbot sih innn! 1915 akita! M h a J 00 Spzial 1 100 Jah im Dinst uns Kundn! Es ist

Mehr

Vernetztes Laden eine Herausforderung

Vernetztes Laden eine Herausforderung Vntzts Ldn in Husfodun NTT DATA Mobilitätskonfnz 2. Oktob 2014, Win Jün Hiß, Lit Pilotiun & Klinsin EnBW Options Ws ist ds Zilbild in d E-Mobilität? Vntzts Ldn in Husfodun 2 E-Mobilität ist Til ds vntztn

Mehr

EBA SERIE 1/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 1/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 1/ Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE UND

Mehr

Problem erkannt CDU schiebt Veränderungen in der Fabriciusstraße an

Problem erkannt CDU schiebt Veränderungen in der Fabriciusstraße an Kastn Raff Schwinnacknstaks g0. 69 natu od gillftig mainit 100 Idal fü Ih Konfimationsfi Wams Batnbufft Dofplatz Saftig Pagschinkn, hzhaft Spißbatn und zat Putnbust. Dazu goß Salatauswahl mit Kautsalat,

Mehr

Online-Marketing Fluch oder Segen für Ihr Business?

Online-Marketing Fluch oder Segen für Ihr Business? Onlin-Markting Fluch odr Sgn für Ihr Businss? Dirk Castn & Thomas Hntz Gschäftsführnd Gsllschaftr Public-Connct GmbH Wisloch IHK Mannhim 13. Juli 2015 Hrzlich Willkommn zum Branchnforum Haushaltsnah Dinstlistungn

Mehr

Newsletter. Aktuelle Informationen vom Servicebüro FSTJ der Stiftung SPI. Freiwilliges Soziales Trainingsjahr. Schwerpunkt

Newsletter. Aktuelle Informationen vom Servicebüro FSTJ der Stiftung SPI. Freiwilliges Soziales Trainingsjahr. Schwerpunkt T Nwl Akull Infomaonn vom Svcbüo FSTJ d Sfung SPI Fwllg Sozal Tanngjah Schwpunk Nzwkab al FSTJ-Handlungpnzp Inhal Edoal FSTJ-Pogammpan Impum 2 Bch Koopaon und Vnzung m FSTJ 3 Nzwkab al Lchblck od Slbzwck:

Mehr

Absorption Emission Rotationspektren Ramanrotation & Linienformen

Absorption Emission Rotationspektren Ramanrotation & Linienformen Absoption Emission otationspktn amanotation & Lininfomn Ein Skipt zum Votag im ahmn ds Physikalisch Chmischn Fotgschittnnpaktikums an d upcht-kals-univsität zu Hidlbg Voglgt von oman Glass WS 000-001 1

Mehr

Lektion 14 Test. Obwohl Herr Stuber gern in der Stadt arbeiten / er einen Bauernhof haben möchten

Lektion 14 Test. Obwohl Herr Stuber gern in der Stadt arbeiten / er einen Bauernhof haben möchten Lktion 14 Grmmtik 1 Ws ist rihtig? Kruzn Si n. Lktion 14 Tst Bispil: Niht X jr j js jn jm Arzt möht Notrzt sin. Jr J Js Jn Jm Pilot ruht vil Erhrung. Glust u, ss jr j js jn jm Angymnsium gut ist? Wir kommn

Mehr

B 23. 2015 25. & 26. S

B 23. 2015 25. & 26. S vo O l l t s 0 Aus üb 9 t! f u B ls 200 mh a il innsp w t i m Jobally! t s k n d u d s l a ub nt! a l tk s ö b ions u B d l f il ta 23. B 25. 5 t p S. & 26 01 2 mb bib-bilfld.d t a m fsinfo Ob Baumist,

Mehr

vivicom v2c Videokonferenzsystem t bk» welweite Online Zusammenarbeit

vivicom v2c Videokonferenzsystem t bk» welweite Online Zusammenarbeit vvcm v2c Vdkfzsysm» Vd-Raumkfz» Ab Absplaz-Wbkfz bk» wlw Ol Zusammab Das Kzp VENIMUS VIDEMUS COMPREHEDEMUS KOMMEN SEHEN VERSTEHEN 2009, vvcm Iaal GmbH, Bm www.vvcm.d flgch vvcmmuz U d w s... Ud w s Ih

Mehr

ISAN System: 3 V-ISAN ERSTELLEN

ISAN System: 3 V-ISAN ERSTELLEN sm: V ERTELLE Wb f B Rs : E b W B h d V Vs www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. wzd V ERTELLE hszhs: ELETU VOREE. md. ERTELLE EER V 4 WETERE FORMTOE

Mehr

Funds Transfer Pricing. Daniel Schlotmann

Funds Transfer Pricing. Daniel Schlotmann Danel Schlotmann Fankfut, 8. Apl 2013 Defnton Lqudtät / Lqudtätssko Lqudtät Pesonen ode Untenehmen: snd lqude, wenn se he laufenden Zahlungsvepflchtungen jedezet efüllen können. Vemögensgegenstände: snd

Mehr

Herzlich willkommen!!!

Herzlich willkommen!!! vvcm v2c Wb- Vdkfzsfw Ds Kzp VENIMUS VIDEMUS COMPREHEDEMUS KOMMEN SEHEN VERSTEHEN Hzlch wllkmm!!! 2009, vvcm GmbH, Bm www.vvcm.d flgch m V2C b Ds Uhm VIVICOM» Sd: Bm D s U h m V I V I C O M» Ewcklug v

Mehr

Tagesaufgabe: Fallbeispiel MOBE GmbH, Wetzlar

Tagesaufgabe: Fallbeispiel MOBE GmbH, Wetzlar Tagsaufgab PPS / ERP Sit 1 Prof. Richard Kuttnrich Praxisbglitnd Lhrvranstaltung: Projkt- und Btribsmanagmnt Lhrmodul 3: 25.07.2012 Produktionsplanung und Sturung - PPS / ERP Tagsaufgab: Fallbispil MOBE

Mehr

Eine kurze Einführung. 2011 Xpert-Design Software

Eine kurze Einführung. 2011 Xpert-Design Software Ein kurz Einführung 2 1 Xprt-Timr Mobil Handbuch Erst Übrsicht / Einsatzbrich Xprt-Timr MOBIL ist in Projktzitrfassung für untrwgs. Si soll dn Anwndr dabi untrstützn zu vrfolgn, auf wlch Tätigkit wivil

Mehr

Ideen. Extras. ovation. Know-how. Antworten. Plan. Unser Ideengeber. technologische. technologische Kompetenz. Komplettanbieter ist der Markt

Ideen. Extras. ovation. Know-how. Antworten. Plan. Unser Ideengeber. technologische. technologische Kompetenz. Komplettanbieter ist der Markt BIHL-WIEDEMNN.DE n JHRGNG 06 n USGBE 02.2012 tchnologisch Know-how tchnologisch Komptnz ntwotn Spz Topqulitä Exts Intviw mit Bnhd Widmnn Idn Uns Idngb Komplttnbit Spzi ist d Mkt ovtion Potfolio n Komptnz

Mehr

Finanzielle Rettung bei schweren Krankheiten: Gothaer Perikon.

Finanzielle Rettung bei schweren Krankheiten: Gothaer Perikon. 115116 03.2013 Fiazill Rttug bi schw Kakhit: Gotha Piko. 115116q20120224_Gotha 04.03.13 13:03 Sit 2 Vo i schw Kakhit ka sich imad schütz. Vo d fiazill Folg scho. Di Fakt. Zivilisatioskakhit wit auf dm

Mehr

Sensorik. Praktikum Halbleiterbauelemente. B i p o l a r e T r a n s i s t o r e n

Sensorik. Praktikum Halbleiterbauelemente. B i p o l a r e T r a n s i s t o r e n Snsorik Praktikum Halblitrbaulmnt i p o l a r T r a n s i s t o r n 1 Grundlagn... 2 1.1 Struktur und Wirkungsprinzip ds Transistors... 2 1.2 Arbitswis dr Transistorn... 3 1.3 Einstllung ds Arbitspunkts...

Mehr

Du kriegst nicht mehr wenn Du agil entwickelst.

Du kriegst nicht mehr wenn Du agil entwickelst. Du kg ch mh w Du gl wckl. 16:15, H43 Agl U Expc Phlpp Mukwky Agd 01 Augglg 02 Vghw 03 Igmdll 04 Fllbpl 05 Eflgfk D Pduk (chch gh) D Pduk (u Sch d U) D U Ifc Bld: hp://dg.g/blg/dffc-bw-ux-d-u-ubl-xpld-cl

Mehr

Produktionscontrolling ohne Grenzen

Produktionscontrolling ohne Grenzen O th xprts for your businss solutions FLEGRAS-PCS Produktionscontrolling ohn Grnzn Das Knnzahlnsystm für di Frtigung nach VDMA-Einhitsblatt 66412 und mhr Alls Wsntlich auf inn Blick Datn gibt s zuhauf.

Mehr

Bedienungsanleitung. DSLT (Vorabversion vom 29.01.2001)

Bedienungsanleitung. DSLT (Vorabversion vom 29.01.2001) Bdinungsnlitung für DSLT (Vorbvrsion vom 29.01.2001) Inhlt pprtnsichtn...2 llgmins Löschn von Funktionn...3 nrufumlitung / nrufwitrlitung...3 nruf Bntwortn (xtrn)...4 nruf Bntwortn (intrn)...5 Extrn Gspräch

Mehr

Sicher auf Reisen TK-Tarif Traveller

Sicher auf Reisen TK-Tarif Traveller s R f Schr llr TK-Trf Trv l l f z h c S r w Wl Ihr Rs Ihr Rsschzpk m TK-Trf Trvllr Ws s dr TK-Trf Trvllr? Als TK-Mgld sd S f Ihr Rs rhlb Erops bss vrschr. Wlw jdoch ch. Ds Lück kö S übr d TK-Trf Trvllr

Mehr

Eine Sonderstudie im Rahmen des

Eine Sonderstudie im Rahmen des Ein Studi dr Initiativ D21, durchgführt von TNS Infratst Ein Sondrstudi im Rahmn ds Onlin-Banking Mit Sichrhit! Vrtraun und Sichrhitsbwusstsin bi Bankgschäftn im Intrnt mit frundlichr Untrstützung von

Mehr

01. Vorlesung 04.03.2003

01. Vorlesung 04.03.2003 VO 53.039 0. Vorlsung 04.03.003 Archtktur und Ökolog, Übrlgung zu tradtonlln Bauwsn üstnstädt Mst shr dcht gbaut was d durchschnttlch Bschattung dr Häusr rhöht, nhtlch Matraln, st ähnlchs Ausshn, assr

Mehr

EInE FüR AllES Die VISA oder MasterCard Gold von card complete

EInE FüR AllES Die VISA oder MasterCard Gold von card complete EInE FüR AllES Di VISA odr MastrCard Gold von card complt IhRE KARTE FüR den AllTäGlIChEn EInSATz VORTEIlE der KREdITKARTEn VOn CARd COMPlETE AUF EInEn BlICK Bstlln Si jtzt Ihr VISA odr MastrCard Gold

Mehr

Ein Bündel neuester Nachrichten

Ein Bündel neuester Nachrichten Vrlagsbilag dr Sächsischn Zung, Novmbr 2014 Ein Bündl nustr Nachrichtn In Fral lbn - bi uns wohnn www.wgf-fral.d Tl.: 0351 652619-0 info@wgf-fral.d S 2 In Fral lbn - bi uns wohnn In Sachsn spiln wir in

Mehr

PASS Studie. Online-Insurance 2009. Studie. Serv. vice. Usabili. Online- Abschlu

PASS Studie. Online-Insurance 2009. Studie. Serv. vice. Usabili. Online- Abschlu STUDIEN PASS Stud Ol-Iu 2009 Stud ug V S u V g k m S & B t Hftpfl S S A P Sv v u I Ol- ty p Ubl T o t Kod l O t P t B & u H Ablu V Kl g u wltu l-v Mgmt Summy Mgmt Summy D fottd Efolg d Itt ow d Ettt vo

Mehr

Produkte und Anwendungen

Produkte und Anwendungen Produkt und Anwndungn AGRO POWER AGRO POWER Kilrimn Kraftband Rippnband Britkilrimn Inhabr sämtlichr Urhbr- und Listungsschutzrcht sowi sonstigr Nutzungs- und Vrwrtungsrcht: Arntz OPTIBELT Untrnhmnsgrupp,

Mehr

INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individuelle Produkte und Dienstleistungen

INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individuelle Produkte und Dienstleistungen INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individull Produkt und Dinstlistunn NICHT THEORIE, SONDERN PRAXIS ntclusiv ist IT mit IQ und Srvic. Unsr Hrzn schlan für Innovation. Unsr Köpf stckn vollr

Mehr

Entdecken Sie. in Lostorf. - mit einer schönen Wanderung. - mit dem Auto. - mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Schloss Wartenfels

Entdecken Sie. in Lostorf. - mit einer schönen Wanderung. - mit dem Auto. - mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Schloss Wartenfels Entdckn Si Schlo Wrtnfl in Lotorf - mit inr chönn Wndrung - mit dm Auto - mit dn öffntlichn Vrkhrmittln Schlo W r tn fl Wi rrich ich d Schlo Wrtnfl pr Auto? mit Auto Von Zürich: - Autobhnufhrt Aru Ot Hunznchwil,

Mehr

Newsletter. Aktuelle Informationen vom Servicebüro FSTJ der Stiftung SPI. Freiwilliges Soziales Trainingsjahr. Schwerpunkt. Datenerfassung im FSTJ

Newsletter. Aktuelle Informationen vom Servicebüro FSTJ der Stiftung SPI. Freiwilliges Soziales Trainingsjahr. Schwerpunkt. Datenerfassung im FSTJ F S J T Nwsl Akull Infomaionn vom Svicbüo FSTJ d Sifung SPI Fiwilligs Sozials Tainingsjah Schwpunk Danfassung im FSTJ Inhal Edioial FSTJ-Pogammpan Impssum 2 Schwpunk IT-gsüz Dokumnaion - Enwicklungn, Chancn

Mehr

WEGEN Umbau. Renovierung des letzten Teilstücks der Herbesthaler Straße. Auch mit Baustelle ohne Probleme in die Eupener Innenstadt! Wir für Eupen!

WEGEN Umbau. Renovierung des letzten Teilstücks der Herbesthaler Straße. Auch mit Baustelle ohne Probleme in die Eupener Innenstadt! Wir für Eupen! Wir für Eupn! WEGEN Umbau... göffnt! Wir für Eupn! Wir für Eupn! Auch mit Baustll ohn Problm in di Eupnr Innnstadt! Rnovirung ds ltztn Tilstücks dr Lib Bürgrinnn und Bürgr, wir möchtn Si informirn, dass

Mehr

Honorarberatung wird salonfähig.

Honorarberatung wird salonfähig. Honorarbratung wird salonfähig. Wir sind Zukunft. Durch provisionsfri Nttoprodukt und lbnsbglitnd Tarifmodll lgn wir brits hut dn Grundstin für di Altrsvorsorg von morgn. www.mylif-lbn.d Honorarbratung:

Mehr

Wie in der letzten Vorlesung besprochen, ergibt die Differenz zwischen den Standardbildungsenthalpien

Wie in der letzten Vorlesung besprochen, ergibt die Differenz zwischen den Standardbildungsenthalpien Vorlsung 0 Spnnungsnrgi dr Cyclolkn Wi in dr ltztn Vorlsung bsprochn, rgibt di Diffrnz zwischn dn Stndrdbildungsnthlpin dr Cyclolkn C n n und dm n-fchn Bitrg für di C - Gruppn [n (-0.) kj mol - ] di Ringspnnung.

Mehr

HELFEN SIE UNS, IHRE NEUE BRAUEREI ZU FINANZIEREN!

HELFEN SIE UNS, IHRE NEUE BRAUEREI ZU FINANZIEREN! BIER VON HIER info 1/10 Brauri Unsr Bir Laufnstrass 16, 4053 Basl Tlfon 061 338 83 83 info@unsr-bir.ch www.unsr-bir.ch HELFEN SIE UNS, IHRE NEUE BRAUEREI ZU FINANZIEREN! Dr Countdown läuft, bis End Fbruar

Mehr

Zur Farbe Ausbau & Fassade im März 2013 MALERJOURNAL. Informationen für den professionellen Maler

Zur Farbe Ausbau & Fassade im März 2013 MALERJOURNAL. Informationen für den professionellen Maler Zur arb Ausbau & assad m März 2013 Informatonn für dn profssonlln Malr Mssausgab In dsr Ausgab: Prmum-Lack mt AquaTchnolog St 2 rschr Wnd b Latxfarbn St 3 ProfTc Hybrd- assadnfarbn Mssakton Sold- Koffr

Mehr

G e s c h ä f t s b e r i c h t 2 0 0 6

G e s c h ä f t s b e r i c h t 2 0 0 6 G s c h ä f t s b r i c h t 2 0 0 6 Strbkass für di Angstlltn dr Dutschn Bank Gschäftsbricht 2006 Strbkass für di Angstlltn dr Dutschn Bank Rchtzitig vorsorgn übr di Strbgldvrsichrung hinaus Dr Abschluss

Mehr

K re e. a ren K. l n. e g. s v. e v. b e. e m. i t D. d n o. s e. r e o nf. h c. s n. e b. V s. 1 z. VD H H o n o. d d. ke n v

K re e. a ren K. l n. e g. s v. e v. b e. e m. i t D. d n o. s e. r e o nf. h c. s n. e b. V s. 1 z. VD H H o n o. d d. ke n v ö h g a l a l v a t z i p u a K K s s b i d sid g ts m t s v i Vsichu t ik D. s v g 4 1 0 2 b Vsichu m Nov. 1 1 z o f K t a b a VD H H o o häf c S d la o R D. stads o V s d d Mitgli ugs-ag h c i s v s

Mehr

LPKLandes. Informationen zur Außendarstellung für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten. Psychotherapeuten Kammer Rheinland-Pfalz.

LPKLandes. Informationen zur Außendarstellung für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten. Psychotherapeuten Kammer Rheinland-Pfalz. schriftnrih dr LAndsPsychothrAPutnKAmmr rhinland-pfalz band 3 LPKLands Psychothraputn Kammr Rhinland-Pfalz BrufsBzichnung Praxisinformation WrBung Informationn zur Außndarstllung für Psychothraputinnn

Mehr

Extra für Sie entwickelt extra für Sie gebaut.

Extra für Sie entwickelt extra für Sie gebaut. Exa fü S wckl xa fü S gbau. Faz. Las. Vs. Dc Bakg. Aud Bak E Tpp: Kob S d Vsug Rah vo PäLgh Fazug b d Aud Bak ud pof S zusäzl vo Bagskosaz au Sasfall. Vo Esg: abslß. D u Aud Vsug Ab sofo kö S fü Ih Aud

Mehr

Wir sind Ihr kompetenter Partner für Netzwerke IT-Dienstleistungen und IT-Security

Wir sind Ihr kompetenter Partner für Netzwerke IT-Dienstleistungen und IT-Security ...and your n works Wir sind Ihr kompnr Parnr für Nzwrk IT-Dinslisungn und IT-Scuriy Profil Als profssionllr Sysmhaus-Parnr für IT-Sysm vrwirklichn wir abgsimm Lösungn aus dn Brichn Nzwrk, IT-Srvics und

Mehr

Projekt-Zeiterfassung

Projekt-Zeiterfassung jkt-zitfassung Rfnznumm: 23.15 Abgabdatum: 22. Apil 1999 Aut: ascal Müll Sulz Miclctnics AG Buchnwg 2 Mattnstass 6a 2560 Nidau 2555 Bügg 032 / 331 2273 032 / 374 3227 Klass: B23 Btu: Stfan Lunbg Sulz Miclctnics

Mehr

Auswertung P2-60 Transistor- und Operationsverstärker

Auswertung P2-60 Transistor- und Operationsverstärker Auswrtung P2-60 Trnsistor- und Oprtionsrstärkr Michl Prim & Tobis Volknndt 26. Juni 2006 Aufgb 1.1 Einstufigr Trnsistorrstärkr Wir butn di Schltung gmäß Bild 1 uf, wobi wir dn 4,7µ F Kondnstor, sttt ds

Mehr

Eine Sonderstudie im Rahmen des

Eine Sonderstudie im Rahmen des Ein Studi dr Initiativ D21, durchgführt von TNS Infratst Ein Sondrstudi im Rahmn ds Onlin-Banking Mit Sichrhit! Vrtraun und Sichrhitsbwusstsin bi Bankgschäftn im Intrnt mit frundlichr Untrstützung von

Mehr

rüv-getestet DasDo-it-yoursetf-Magazin +q;* &,',, -*# Sonderdruck 9 Werkstatt-Sauger * Mr(nRcHER Testsieger: lillffii TESTSIEGER ..

rüv-getestet DasDo-it-yoursetf-Magazin +q;* &,',, -*# Sonderdruck 9 Werkstatt-Sauger * Mr(nRcHER Testsieger: lillffii TESTSIEGER .. üv- DD--y-Mz +q;* &' "4 -*# S l M 1112007 9 W-S T * M(RHER T: % TESTSEGER TEST & TECHNK Tä;P;'G Sz ü E ü W? 0 vll v -Ml ü w ü E? S l w T w Mä Sä Pxpü p - zw j Dzp v l : A v Spä wä A Ewz K M P 200 E ['ä

Mehr

Workshop-Angebot 2015.

Workshop-Angebot 2015. Workshop-Angbot 2015. Stark ins Lbn. Untrstützt von dr Stiftung Kunst, Kultur und Sozials dr Sparda-Bank Südwst G www.sparda-sw.d/stark-ins-lbn SpSW_Pr_A5_Stark_ins_Lbn_2015_11_14.indd 1 INHALT VORWORT

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Untrnhmnspräsntation MBB Industris AG Brlin Dutschs Eignkapitalforum 2010 Frankfurt am Main Sit 1 AGENDA Übrblick Gschäftsntwicklung Finanzknnzahln Aktinkursntwicklung Ausblick Sit 2 AGENDA Übrblick Gschäftsntwicklung

Mehr

Die Inhalte des Studiums zum Bachelor of Arts bzw. zum Master of Arts ergeben sich gemäß den Anlagen 1 und 2 zu dieser Studienordnung.

Die Inhalte des Studiums zum Bachelor of Arts bzw. zum Master of Arts ergeben sich gemäß den Anlagen 1 und 2 zu dieser Studienordnung. Neufaung de Studienodnung (Satzung) fü den Bachelo- und den konekutiven Mate-Studiengang de Witchaftinfomatik am Fachbeeich Witchaft de Fachhochchule Kiel Aufgund de 86 Ab. 7 de Hochchulgeetze (HSG) in

Mehr

Wärmeübertragung. Grundsätzlich sind drei verschiedene Möglichkeiten der Wärmeübertragung möglich: Wärmeleitung, Konvektion und Strahlung:

Wärmeübertragung. Grundsätzlich sind drei verschiedene Möglichkeiten der Wärmeübertragung möglich: Wärmeleitung, Konvektion und Strahlung: ämeübetgung Unte ämeübetgung vesteht mn sämtlche Eschenungen, e enen äumlchen nspot von äme umfssen. De ämeübegng efolgt mme ufgun enes empetugefälles, un zw mme von e höheen zu neeen empetu (.Huptstz).

Mehr

DER HECKBRIEF IMPRESSUM. derzeit richten sich alle Augen

DER HECKBRIEF IMPRESSUM. derzeit richten sich alle Augen DER HECKBRIEF Mttwoch, 8 Jul 2015 STEFANHECK@BUNDESTAGDE Ausgb 02/2015 Ncht zultzt duch d jügst Ntuktstoph, d vschdst Rgo uf d Wlt schüttt, st s Alg, ds Stll üb d hsch TERRA TECH Födpojkt V zu fo D Mbug

Mehr

SALES COACH. Master und Professional - Lehrgänge 2013/2014. Puzzeln Sie Ihre Ausbildung

SALES COACH. Master und Professional - Lehrgänge 2013/2014. Puzzeln Sie Ihre Ausbildung SALES COACH Mastr und Profssional - Lhrgäng 2013/2014 Puzzln Si Ihr Ausbildung Coach Profssional Coach Stlln Si sich Ihr ganz prsönlichs Qualifizirungskonzpt Profssional Coach Mastr zusammn! kt Ab inr

Mehr

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2014 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2014 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 04 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE / Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE UND BEWERTUNG

Mehr

Gemeinsam mehr Rendite

Gemeinsam mehr Rendite Soca Tadg SPEZIAL Gmsam mh Rdt Itvws: Das sag Fazxpt zu Soca Tadg Statg: Efogch Tad ass sch d Kat schau Wd S cht zu Maott: So hft Ih Soca Tadg Mach Bösthm sd Ih Numm zu hoch? Da wäh S d gaz ut. Us Hot

Mehr

s Sparkasse Westmünsterland Großes Gewinnspiel Kultur und Dolce Gewinnen Sie eine in die Ewige Stadt für die Sparlotterie!

s Sparkasse Westmünsterland Großes Gewinnspiel Kultur und Dolce Gewinnen Sie eine in die Ewige Stadt für die Sparlotterie! AUSGABE 9 s Sparkass Wstmünstrland Frühjahr 2011 MODERNISIEREN NEUER BAURATGEBER Ausgab 2011 hn n Cl vr wo B sfl d Enrgisparinfo mit rgionaln Dr Bauratgbr Großs Gwinnspil Kultur und Dolc Gwinnn Si in in

Mehr

Nimm Dir ein paar Minuten Zeit für mich!

Nimm Dir ein paar Minuten Zeit für mich! Nimm Dir in paar Minutn Zit für mich! Patnschaft vrbindt. www.worldvision.at WENIGE MINUTEN VERÄNDERN EIN GANZES LEBEN. Es daurt ungfähr zhn Minutn, um dis Broschür zu lsn. Und witr fünf Minutn, um in

Mehr

Lieber ohne Förderung

Lieber ohne Förderung Libr ohn Fördrung Pflgtaggld. Gut Pflgtaggldvrsichrungn könnn di Finanzlück im Pflgfall schlißn. Di staatlich gfördrt Vorsorg taugt abr wnig. Di gstzlich Pflgvrsichrung wird auch künftig nur inn Til dr

Mehr

Fasten stillt den Hunger unserer Zeit

Fasten stillt den Hunger unserer Zeit W i r k u n g s b r i c h t 2 0 1 4 Fastn stillt dn Hungr unsrr Zit 1 Dr Gsundhitsfördrr östrrichisch gsllschaft ggf für gsundhitsfördrung Hilfastn. Und Si fühln sich wi nugborn. Wi alls bgann Alls bgann

Mehr

Geldpolitik und Finanzmärkte

Geldpolitik und Finanzmärkte Gldpolitik und Finanzmärkt Di Wchslwirkung zwischn Gldpolitik und Finanzmärktn hat zwi Richtungn: Di Zntralbank binflusst Wrtpapirpris übr dn Zinssatz und übr Informationn, di si dn Finanzmärktn zur Vrfügung

Mehr

Arbeitsrecht und Kirche

Arbeitsrecht und Kirche Arbitsrcht und Kirch Z i t s c h r i f t f ü r M i t a r b i t r v r t r t u n g n 1 2 0 1 0 A u K Kirch Arbitsrcht und Foto: Hajo Rbrs, www.pixlio.d aus dm Inhalt 2 6 Schlapphüt in dr Kirch Wi Arbitgbr

Mehr

Jetzt auch als E-Journal 5 / 2013. www.productivity-management.de. Besuchen Sie uns: glogistikprozesse. Logistiktrends.

Jetzt auch als E-Journal 5 / 2013. www.productivity-management.de. Besuchen Sie uns: glogistikprozesse. Logistiktrends. Jv J -J J J -J -J L L L L L 5 v- - v Nv - v v- IN 868-85 x OUCTIV % G - IN 868-85 L v JN868-85 I J 6 8-85 v- IN 8 -- IZ G T 5 ß G T 68-8 Fä ßvU 8V G T % IN G L ßv ß J T NLGTTGI 5 V IV Fx v v V I ö j L

Mehr