Schlagwortliste für Diplomarbeit-Erfassungsblatt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schlagwortliste für Diplomarbeit-Erfassungsblatt"

Transkript

1 Schlagwortliste für Diplomarbeit-Erfassungsblatt Abweichendes Verhalten Adhäsions-Prüfstände Aggregationen Aktorik Akustische Kalibrierung ALOKA SSD Altera MAX+plus Ambulante Erziehungshilfen Aminosäure-Sequenzer Analysemesstechnik Angewandte Molekularbiologie Angewandte Optik Antennensimulation Antriebe, elektrische Antriebstechnik Antriebsteuerung Arbeitsgestaltung Arbeitsschutzmanagement Armutsforschung Arztpraxissysteme ASI Arteriosklerose Assessmentcenter Atomkraftmikroskopie Aufarbeitungstechnik Auftragsrecherche Aus- und Weiterbildung Ausleihe Ausstattung für Telefonmarketing Auswuchtmaschine Auswuchttechnik Autokollimator Automatischer DNA-Sequenzer Automatisierungssystem Automatisierungstechnik Bauteilentwicklung Bauteiloptimierung Beanspruchungsanalyse Benchmarking Beratun Berechnung elektrischer Felder Berechnung von Strömungsfeldern Berechnung von Temperaturfeldern Berufliche Rehabilitation Betreutes Wohnen Betriebsdatenerfassung Betriebsfestigkeitsrechnung Betriebswirtschaftslehre Bewegungsanalyse Bewertung von Investitionen Bibliothek Bilanzanalyse Bilanzpolitik Bildcodierung Bildkommunikation Bildungs- und Lernsysteme Bildverarbeitung Bild-Vergleich Bioabfallvergärung Bioädhäsion Bioimpedanzspektroskopie Biologische Sanierung Biomaterialien Biomechanik Bioprozesstechnik Bioreaktortechnik Biosensoren Biosignalanalyse Biosignale Biosignalerfassung Biosignalverarbeitung Biostatistik/Pharmakokinetik Biotechnologie Bluetooth Blutdruck Blutzellbiochemie Branchenanalyse Bruchmechanik Businessplan Bussysteme CAD CAD/CAM CAD/CAM-Arbeitstechniken CAM-Anwendung CAN CD-ROM Recherche Chromatographie CNC-Drehmaschine CNC-Fräsmaschine CNC-Programmierung Compact PCI Computer-Hardware Computertomograph (CT) Computing Concept 2.1 Controlling, Controllingsysteme Datenbank Dauerfestigkeitstest Defektchemie Densitometer Desktop Publishing Diagnosesysteme Dielektrik Dienstleistungsmarketing DIGIMATIK Digital Mock Up Digitale Bildverarbeitung Digitale Medien, Medientechnik Digitale Videotechnik Digitaler Videoschnittplatz FAST Dilatometer DNA-Sequenzierung DNS-Nachweis mit THRESHOLD-System Drehzentrum S8/CC 220 T Dreikoordinatenmessmaschine Druck- und Veredelungsmaschinen Druckwerk DSC-Messgerät Durchflusszytometrie Echtzeitverarbeitung

2 EDX-Spektrometer Ehrenamt EKG Electronic Commerce Elektrische Felder Elektrische Feldverteilung Elektromagnetisches Nahfeld Elektronenmikroskopie Elektronische Medien Elektrophorese-Systeme Elektrophorese Embedded Control EMV EMV-Labor EMV-Messtechnik EMVU Energiekonzepte Ergonomie Erwachsenenbildung Erziehungshilfen Evaluation Existenzgründer Existenzgründung Extruder, Extrusion Fabrikplanung Familiensoziologie Faraday'sche Messkammer Faseroptik Feinmechanische optische Gerätetechnik Feinmechanische Bauelemente Feinwerktechnik Feldbusse Feldbussysteme Feldstärkemessungen FEM FEM-Analyse FEM-Simulation Fermentoren Fernfeld Fernfeld von Antennen Fernleihe Fernstudium Ferroelektrika Fertigung und Entwicklung Fertigungsautomatisierung Fertigungsgerechte Konstruktion Fertigungsplanung Fertigungssteuerung Festelektrolyte Fest-flüssig Trennung Festigkeitsanalysen Festkörperchemie Feststoffdispergierer Palas Feuchte- und Temperaturmesstechnik Feuchtemessung 37, 41 FFT-Analysator 20 Fibre Systems 28 Finanzpolitik 87 Finite Elemente Berechnungen Flexible Erziehungshilfen Flexible Montage Fluiddynamik Fluoreszenzspektrometer Fluoreszenzspektroskopie Flüssigkeitschromatographie Förderprogramme Fräsmaschine UWF 72 H Frequenzbereich FT-IR-Spektrometer FT-IR-Spektroskopie FTIR-Spektrometer für Gasmessung Fügen Führungsprüfstand Funkenerodieren Funkenerosive Mikrobearbeitung Funktionskeramik FuzzyTECH Gamma-Kamera Gaschromatograph Gasmesstechnik, Gasmesszelle Gaußmeter Geiger-Müller-Zähler Geldokumentations- und Auswertesystem Gemeindepsychiatrie Gene, Isolierung und Charakterisierung Genetische Risikofaktoren Geräteelektronik Gerätekonstruktion Gerätesteuerung Gesundheitsförderung GET UP Getriebelehre Getriebemodelle, Getriebetechnik Gipschemie Gravieren Gravimat Gravimetrisches Staubmessgerät Greifer Greiferwechselsysteme Gründerberatung und -betreuung Gründerinitiative Gutachtertätigkeit Hämostasedefekte Härteprüfeinrichtung HC 15 Polytec Heimerziehung Herstellung rekombinanter Proteine HF-Antennen HF-Design, HF-Entwurf Hilfen zur Erziehung Hilfeplanung Hitzdrahtanemometer Hochfrequenzbaugruppen Hochschulpolitik Hochtemperaturmikroskop, -werkstoffe HPLC HPLC-Anlagen Hydropuls Hydropulsmaschine IDES-Schulungssystem Idealprofil (Produkt) Ilmfuzzy

3 Impedanzmessbrücke Impedanzmessplatz Impedanzspektroskopie Implantate Industrial Engineering Industriesoziologie Information Informationssysteme Informationstechnik Infrarotkamera Interbus-S Interferenzmikroskop Interferometrie Internationalisierung Internet Internet-Computing Internet-Technologie Investitionsgütermarketing Investitionsrechnung Ionenchromatographie Ionisierende Strahlung IR-Spektroskopie Jahresabschluss Jugendbildung Jugendgerichtshilfe, Jugendhilfe Jugendhilfe und Schule Jugendhilfeforschung Jugendrecht, Jugendstrafrecht Kalibriersysteme Keramische Pulversynthese Klimamesstechnik Klinikinformationssysteme Kommunikation Kommunikationspolitik Kommunikationstechnik Komplementäre Psychiatrie Konfliktmanagement Konstruktion/CAD Konsumgütermarketing Kontaminationsmonitor Konzernrechnungslegung Körperschallmesstechnik Kosten-Nutzen-Analyse Kostenrechnungssysteme LAN Langmuir-Blodgett-Schichten Langmuir-Blodgett-Trog Laser, Lasermaterialbearbeitung Laser-Doppler-Anemometer Laserinterferometer Laserphysik Lean Management Lebensdauerberechnung, technische Lebenshilfe Leistungsanalysator Leistungsdichteverteilung Leiterplatten-CAD Leiterplattenfräsanlage Leittechnik, Leitsystem Lichtmikroskop Lichtwellenleiter Linearmotor Löten Luftschallmesstechnik LWL-Technik Magnetwerkstoffe Magnetische Oxide MALDI-TOF Mapping Markenstrategie Marketingforschung Marketing, Marketingkonzepte Marktanalyse Marktforschung Marktstudie Marktforschungsstudien Materialauswahl Materialflusssimulation Mathematische Modelltechnik Mathematische Modellierung MATLAB/SIMULINK Mechanische Bauelemente Mechanische Berechnung Mechatronik Medien Medienpädagogik Medienpsychologie Medizinische Gerätetechnik Medizinische Informationsverarbeitung Medizinische Messverfahren Medizinische Physik Messdatenerfassung Messempfänger Messsysteme Messtechnik Messtechnische Bauteilanalyse Metallographielabor Methoden der Sozialarbeit MFI-Messgerät Midac Mikroanalysator Mikrocontroller Mikrohärtemessung Mikromechanik Mikroskopie Mikrosonde, energiedispersiv Mikrosystemtechnik Mobilkommunikation Mobile Netze Modellbildung Modellierung der Temperaturverteilung Modellierung elektr. und magn. Felder Modellierung von Strömungsfeldern Molekularbiologie Molekulare Schichten Molspec Montageroboter Motor MPEG-Video Mustererkennung Mutationsscreening-Verfahren Nahfeld

4 Nahfeld von Antennen Netzwerk Neue Ambulante Maßnahmen Nicht-ionisierende Strahlung Nichtlineare Optik Normen Norsonic SA 110 Num. und experim. Strömungsmechanik Oberflächen Oberflächenanalyse Oberflächentastschnittgerät Ökobilanz Online Recherche OPAC Opt. abbildende. Systeme, Berechnung Optische Lichtleitfaser-Sensoren Optische Messtechnik Optische Nachrichtentechnik Optische Schalter Optische Speicher Optoelektronik Organisationsberatung Parallelrechner Partikelzählanalysator Partikelzähler Patente Patentinformation PC für digitale Bildverarbeitung und DTP PC für Geomarketing (Arc View) Personalmanagement, -wirtschaft Personendosimeter Personendosimetrie Pflanzenfarbstoffe Pflegeforschung Pflegemanagement Pflegewissenschaft Pflegepraxis Pflegeprozess Phasenumwandlungen Photometrie Photonik Phyaction Physikalische Messtechnik Planspielsoftware Planungssoftware Planungssysteme Plastograph Platinwerkstoffe Polarisationsmessung Polyphysiograph Portapres PPS-System Praktikum Preispolitik Pro/Engineer Produktstrategie Produkte (Erfolgsaussichten) Produkteigenschaften Produktentwicklung Produktionsplanung Produktionssteuerung Produktpolitik Produktpositionierung, -strategie Profibus-DP Programmierbare Logik Programmierung ProNC PROPAQ Monitor Protein-Analytik Prozessanalyse Prozessanalytik Prozess-Chromatographieanlagen Prozess-Filtrationsanlagen Prozesskostenrechnung Prozessleittechnik Prozessmesstechnik Prozesssteuerung Prüfstände für Verbrennungsmotoren Psychiatrie Pyrometer Qualitätssicherung Qualitätsentwicklung in der Erziehungshilfe Qualitätsentwicklung in Einrichtungen QUANTUM TSX Radioaktivität Radiologische Technik Radon-Messgerät Rasterelektronenmikroskop Rating Rationalisierung Rauhigkeitsmessung RBG 100 Rechnernetze Rechnungslegung Rechnungswesen Rechtsschutz, gewerblich Recycling Refraktärmetalle Regelungstechnik Reinraumtechnik REM-Analyse Restrukturierung Roboter- und Simulationstechnik Röntgendiffraktometer Röntgengerät Rundheitsmessgerät SAN Sanierungsstrategien SAP R/3 SAP R/3 -Server Scara Schadensanalyse Schallmessung Schaltkreisentwurf Schaltungssimulation Schaltungstechnik Schichtdickenmessgerät Schlagpendel Schnittbildverfahren Schnittstellen Schulsozialarbeit Schulung (Kundenzufriedenheit)

5 Schwachstellenanalyse Schweißen Schwingungsmesstechnik Schwingungsmessung Sechsachser Selbstständigkeit Senkerodiermaschine Sensorsignale Signal- und Bildverarbeitung Signalanalyse SIMATIC S5/S7 SIMPLORER Simulation von Montagevorgängen Simulation von Schaltkreisen Simulation von Systemen Simulationsgesellschaft Simulationsmodell (Marktanteile) Simulationssoftware SMD-Handbestückungs-und-Reparaturplatz Software (Conjoint Measurement) Software (Kundenbefragung) Software (Kundenzufriedenheit) Software (Mitarbeiterbefragung) Software (Produktpositionierung) Software SPSS für Statistik Solaranlagen Sozialarbeit Soziale Arbeit Soziale Rehabilitation Sozialplanung Sozialpsychologie Sozialwissenschaftliche Forschung Soziotherapie Spannungsanalysen Spannungsberechnung Spanungsverfahren/Beratung Speicherprogrammierbare Steuerung Spektrometer Spektrometrie, Spektroskopie Spektrumanalysator Sportmanagement Spritzgießen Spritzgießmaschine SPSS Stadieren Stadtmarketing Stadtsoziologie Standards Standardsoftware Standortförderung, -marketing Statistik Staubmesstechnik STEP5/STEP7 Steuerberatung Steuern Steuerungstechnik Stoffflussmanagement Störemission Störemissionsmessungen Störfestigkeit Störfestigkeitsmessungen Strahlenschutz Strahlentherapie Strahlungsmesstechnik Strahlungssensoren Strategisches Marketing Strömungsmesstechnik Strukturpolitik Sub-Pikosekunden-Spektrometer Sub-Ps-Laserspektrometer Supervision Synthesechemie Systementwurf Szintillationsdetektor Target Costing Tastschnittmessgerät Taupunkthygrometer Technische Akustik Technische Mechanik Teleconferencing Telekooperation Temperaturmesstechnik Temperatursensoren Temperaturverteilungen Thermalkontrolle Thermische Analyse Thermoanalysator Thermoanalyse, -dynamik Thermoanalysemesssystem Thermografie Thermocycler Thermovision Thrombose Thrombozyten Trennen Ubiquitous Ultraschall Ultraschall Spirometer Umweltanalytik Umweltbioverfahrenstechnik Umweltchemie Umweltinformatik Umweltmanagement Umweltmesstechnik Umweltpolitik Umweltsoftware, betriebliche Universalprüfmaschine Unternehmensberatung Unternehmensbewertung Unternehmensgründung Unternehmenswert UV-Vis-Spektrometer UV-Vis-Spektroskopie Verfahrenstechnik Verformungsverhalten, mehrachsig Verkaufstraining Vertragsgestaltung Vertrieb Vertriebskonzepte Vertriebspolitik Vicat-/HDT-Tester Videocodierung

6 Videomaschine Videopupillometrie Video-Schnittplatz WAN WAP WLAN Wahrnehmungskultur Wärmetechnik Wärmetechnische Berechnungen Wärmetechnische Messungen Warmfestigkeit Wasserreinhaltung Wechselwirkungsprozesse Weiterbildung Werkstoffdiagnostik Werkstückträgerumlaufsystem Werkzeuge für die Kunststoffverarbeitung Wettbewerbsprofil (Produkt) Wettbewerbsstrategie Whitezelle Widerstandspressschweißen WINDORA Wirtschaftspolitik Wirtschaftsprüfung Wirtschaftsrecht Zeitbereich Zeitstandfestigkeit Zeitstandprüfgeräte Zell-Zell-Interaktionen Zuführung Zytoskelett der Zellen

Master Wirtschaftsingenieurwesen Studienrichtung Elektrotechnik Modulwahl für Ihr Studium

Master Wirtschaftsingenieurwesen Studienrichtung Elektrotechnik Modulwahl für Ihr Studium Master Wirtschaftsingenieurwesen Studienrichtung Elektrotechnik Modulwahl für Ihr Studium Die im Rahmen des Masterstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen Studienrichtung Elektrotechnik zu absolvierenden

Mehr

Bachelor of Science in Elektrotechnik und Informationstechnik. 06.07.2015 1 von 12

Bachelor of Science in Elektrotechnik und Informationstechnik. 06.07.2015 1 von 12 Automatisierungstechnik SS EI0698 Automatisierungs- und Leittechnik 5 2 2 0 LSR LVs sind garantiert überschneidungsfrei WA EI0687 Regelungssysteme 2 7 3 1 1 ITR WS MW??? Technische Mechanik 6 2 2 0 Fak.

Mehr

PROJEKTPHASENBETREUER (MASTER)

PROJEKTPHASENBETREUER (MASTER) PROJEKTPHASENBETREUER (MASTER) -DOZENTENPORTRÄTS Masterbetreuung Prof. Dr. Thorsten Beck Prof. Dr. Werner Bonath Prof. Dr. Manfred Börgens Prof. Dr. Norbert Drees Prof. Dr. Bernd Galinski Prof. Dr. Doris

Mehr

Studienplan Bachelor Scientific Computing

Studienplan Bachelor Scientific Computing Studienplan Bachelor Scientific Computing Dieser Studienplan ist nicht Teil der Satzungen. Er kann vom Fakultätsrat geändert werden. (Angaben in ECTS-Kreditpunkten) Module Semester 1 2 3 4 5 6 7 Analysis

Mehr

Fakultät Management, Kultur und Technik Institut für Duale Studiengänge. Studienordnung für den berufsintegrierenden dualen Bachelorstudiengang

Fakultät Management, Kultur und Technik Institut für Duale Studiengänge. Studienordnung für den berufsintegrierenden dualen Bachelorstudiengang Fakultät Management, Kultur und Technik Institut für Duale Studiengänge Studienordnung für den berufsintegrierenden dualen Bachelorstudiengang Management betrieblicher Systeme mit den Studienrichtungen

Mehr

Im Bachelor Physikalische Ingenieurwissenschaften

Im Bachelor Physikalische Ingenieurwissenschaften Im Bachelor Physikalische Ingenieurwissenschaften Mathematische Grundlagen - 34 LP Analysis I Prof. R. Schneider 8 Analysis II - Prof. R. Schneider 8 Differentialgleichung für Ingenieure - Prof. R. Schneider

Mehr

Präsentation: Institut für Produktionsmesstechnik,

Präsentation: Institut für Produktionsmesstechnik, Präsentation: Näher dran am System der Technik der Zukunft Wo wir uns befinden Basel Schaffhausen St. Gallen Neuchâtel Lausanne Biel BERN Thun Lucerne Zurich Buchs Chur Geneva 2 Standorte: Buchs und St.

Mehr

Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik

Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik Institut für Management und Technik Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik beschlossen vom Fakultätsrat der Fakultät Management, Kultur und Technik

Mehr

45 Bachelorstudiengang Product Engineering

45 Bachelorstudiengang Product Engineering 45 Bachelorstudiengang Product Engineering (1) Das Studium im Studiengang Product Engineering umfasst 29 Module (10 Module im Grundstudium, 19 Module im Hauptstudium). Die Module fassen insgesamt 59 Lehrveranstaltungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort

Inhaltsverzeichnis. Vorwort V Vorwort XI 1 Grundlagen der Analytischen Chemie 1 1.1 Gegenstand und Bedeutung in der Gesellschaft 1 1.1.1 Historisches 1 1.1.2 Der Analytiker als wissenschaftlicher Detektiv 2 1.1.3 Aufgabenbereiche

Mehr

Klausurterminplanung für das Sommersemester 2016 Stand: 14.08.2015

Klausurterminplanung für das Sommersemester 2016 Stand: 14.08.2015 Klausurterminplanung für das Sommersemester 2016 Stand: 14.08.2015 Hinweis: Der Klausurbeginn am Klausurtag kann grundsätzlich vom Prüfenden festgelegt werden und muss dem Prüfungsamt spätestens 4 Wochen

Mehr

Zuordnung von WP Modulen zu Studiengängen

Zuordnung von WP Modulen zu Studiengängen Zuordnung von WP Modulen zu Studiengängen Legende: Pflichtmodul dieses Studiengangs Wahlpflichtmodul dieses Studiengangs Mögliche zusätzliche Wahlpflichtmodule Wahlpflichtmodule nur nach Rücksprache mit

Mehr

Embedded PCs / Embedded Systems. Stromversorgung / Power-Management. Embedded PC

Embedded PCs / Embedded Systems. Stromversorgung / Power-Management. Embedded PC Embedded PCs / Embedded Systems Stromversorgung / Power-Management Sensoren elektrisch optisch thermisch mechanisch magnetisch chemisch biologisch Aktoren Analog-/Digitalhardware Powerfail Speicher Watchdog

Mehr

Alle Bachelor-Studiengänge AING der PO-2007

Alle Bachelor-Studiengänge AING der PO-2007 Prüfungsausschuss Bachelorstudiengänge Fachhochschule Kaiserslautern Morlauterer Str.31 67657 Kaiserslautern peter.heidrich@fh-kl.de 20.02. 2015 Alle Bachelor-Studiengänge AING der PO-2007 Anmeldeverfahren

Mehr

Hochschulentwicklungsplan der TH Wildau für 2008-2015 (1. Fortschreibung: 12. Oktober 2009)

Hochschulentwicklungsplan der TH Wildau für 2008-2015 (1. Fortschreibung: 12. Oktober 2009) Hochschulentwicklungsplan der TH Wildau für 2008-2015 (1. Fortschreibung: 12. Oktober 2009) Entwicklungspläne, auch Hochschulentwicklungspläne müssen regelmäßig Überprüfungen unterzogen werden. Die Gründe

Mehr

Campus: Tuttlingen GUTE GRÜNDE FÜR EIN WERKSTOFFTECHNIK-STUDIUM. Hochschule Furtwangen, 2015

Campus: Tuttlingen GUTE GRÜNDE FÜR EIN WERKSTOFFTECHNIK-STUDIUM. Hochschule Furtwangen, 2015 INDUSTRIAL MATERIALS ENGINEERING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH WERKSTOFFE UND WERKSTOFFTECHNIK Das Werkstofftechnik-Studium konzentriert sich auf die Nutzung

Mehr

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft (B.A) IfV NRW

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft (B.A) IfV NRW Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft (B.A) IfV NRW Freitag, 6. Februar 2015 Betriebswirtschaft (B.A) SEITE 1 VON 25 Fach: Beschaffung 2872-1799 Beschaffung Lerneinheit 4 Beschaffungsmanagement,

Mehr

Master Hochschule Heilbronn

Master Hochschule Heilbronn Hochschule Heilbronn eine der größten Hochschulen Baden-Württembergs nahezu 6.500 Studierende 45 Bachelor- und Master Studienangebote in den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik ca. 190 ProfessorInnen

Mehr

Zuordnung von WP-Modulen zu Studiengängen

Zuordnung von WP-Modulen zu Studiengängen Zuordnung von WP-Modulen zu Studiengängen Legende: Pflicht Wahlpflicht weitere WP Mentor Pflichtmodul dieses Studiengangs Wahlpflichtmodul dieses Studiengangs Mögliche zusätzliche Wahlpflichtmodule Wahlpflichtmodule

Mehr

Anlage 1 Module des Diplom-Aufbaustudiengangs Maschinenbau der

Anlage 1 Module des Diplom-Aufbaustudiengangs Maschinenbau der Anlage 1 der 1.1 Studienrichtung Allgemeiner und konstruktiver Maschinenbau 1.2 Studienrichtung Luft- und Raumfahrttechnik 1.3 Studienrichtung Energietechnik 1.4 Studienrichtung Produktionstechnik 1.5

Mehr

Modulübersicht. Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. neue SPO

Modulübersicht. Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. neue SPO übersicht Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft neue SPO Stand: 17.09.2015 übersicht Bachelor Betriebswirtschaft 1. Studienabschnitt 1 Betriebsstatistik 8 6 2 schrp 120 2 Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Gegenüberstellung Diplomstudium WIMB - Bachelor/Masterstudium WIMB

Gegenüberstellung Diplomstudium WIMB - Bachelor/Masterstudium WIMB Diplomstudium WIMB Bachelor/Masterstudium WIMB LV-Nr LV-Titel SSt Art LV-Nr LV-Titel SSt Art ECTS 1. Semester 501.011 Mathematik I M WM VT 4 VO 501.011 Mathematik I, M 4 VO 6 501.012 Mathematik I M WM

Mehr

RZ Karlsruhe. RZ Hannover. RZ Hamburg. Herford. Krefeld

RZ Karlsruhe. RZ Hannover. RZ Hamburg. Herford. Krefeld Mentorielle Betreuung der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft FernUni WS 2015 (Stand: 29.09.2015) = in diesen Regional- und Studienzentren wird voraussichtlich mentorielle Betreuung des betreffenden Moduls/Fachs

Mehr

Skript / Mitschriften ALLGEMEINE ABFALLWIRTSCHAFT X X ALLGEMEINE UND ANORGANISCHE CHEMIE. Modul Klausur(en) Uebungen Praktika Belege

Skript / Mitschriften ALLGEMEINE ABFALLWIRTSCHAFT X X ALLGEMEINE UND ANORGANISCHE CHEMIE. Modul Klausur(en) Uebungen Praktika Belege Modul Klausur(en) Uebungen Praktika Belege Skript / Mitschriften ALLGEMEINE ABFALLWIRTSCHAFT ALLGEMEINE UND ANORGANISCHE CHEMIE AAOC ARBEITSSICHERHEIT ANALYTISCHE CHEMIE AUTOMATISIERUNGSSYSTEME BILANZIERUNG

Mehr

Alle Bachelor-Studiengänge AING der PO-2012

Alle Bachelor-Studiengänge AING der PO-2012 Alle Bachelor-Studiengänge AING der PO-2012 02.09.2015 Anmeldeverfahren für Studienleistungen für WS 2015/2016 Die Studierenden müssen sich zu allen Studienleistungen (auch zu Wiederholungen) explizit

Mehr

Sechste Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 25. Februar 2105

Sechste Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 25. Februar 2105 Sechste Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 2. Februar 210 Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 32 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Studiengangspezifische Bestimmungen. für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau. vom 29.07.2015

Studiengangspezifische Bestimmungen. für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau. vom 29.07.2015 Studiengangspezifische Bestimmungen für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau vom 29.07.201 Die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung der Freien und Hansestadt Hamburg hat am die vom Senat

Mehr

Erstversand Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Vorwort... Erster Abschnitt. Gegenstand, Methoden und Geschichte der Betriebswirtschaftslehre

Erstversand Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Vorwort... Erster Abschnitt. Gegenstand, Methoden und Geschichte der Betriebswirtschaftslehre ... Druckerei C. H. Beck Erstversand Vorwort... V Erster Abschnitt. Gegenstand, Methoden und Geschichte der Betriebswirtschaftslehre Wiederholungsfragen... 2 Aufgaben 1 12... 3 Testfragen zum Ersten Abschnitt...

Mehr

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang weiterbildend TBW-Master IfV NRW

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang weiterbildend TBW-Master IfV NRW Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang weiterbildend TBW-Master IfV NRW Freitag, 6. Februar 2015 weiterbildend TBW-Master SEITE 1 VON 24 Fach: Allg. BWL I 2523-88 Allgemeine BWL I Lerneinheit 1 11 14.08.2014

Mehr

Anhang 1 der Studienordnung für den Studiengang Angewandte Informatik

Anhang 1 der Studienordnung für den Studiengang Angewandte Informatik Anhang 1 der Studienordnung für den Studiengang Angewandte Informatik Zuordnung von Lehrveranstaltungen zu Themengebieten und Themen des Hauptstudiums Diese Zuordnung ist ab dem Sommersemester 2006 für

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

Studierende der HAW Hamburg

Studierende der HAW Hamburg Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Hochschulverwaltung/PSt-ASc 12.06.2015 der HAW Hamburg Sommersemester 2015 1 2 3 4 5 w = Beurlaubte Design, Medien Information (DMI) Design Information

Mehr

45 Bachelorstudiengang Product Engineering

45 Bachelorstudiengang Product Engineering 45 Bachelorstudiengang oduct Engineering () Im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen oduct Engineering umfasst das Grundstudium Lehrplansemester, das Hauptstudium 5 Lehrplansemester. () Bis zum Beginn

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2014/2015

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2014/2015 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig und unverbindlich. Den verbindlichen Prüfungsplan mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden Sie auf der Homepage des ZPA. Grün hinterlegte Felder stellen Verlegungen

Mehr

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015 Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015 Montag 13.07.2015 () M 172 Entrepreneurship 14.00-15.30 3.06.S 27 Mittwoch 15.07.2015 () M 1831 General Management Entscheidungen Fallstudien

Mehr

TECHNISCHE UNIVERSITÄT ILMENAU. Studienordnung. für den. Studiengang Maschinenbau. mit dem Studienabschluss Master of Science

TECHNISCHE UNIVERSITÄT ILMENAU. Studienordnung. für den. Studiengang Maschinenbau. mit dem Studienabschluss Master of Science TECHNISCHE UNIVERSITÄT ILMENAU Studienordnung für den Studiengang Maschinenbau mit dem Studienabschluss Master of Science in der Fassung der Ersten Änderungssatzung vom 25. Mai 2009 Gemäß 3 Abs. 1 in Verbindung

Mehr

Ü BERGANGSREGELUNGEN DER S CHWERPUNKTE D IPLOM / B ACHELOR S TUDIENGANG B ETRIEBSWIRTSCHAFT. Schwerpunkt International Management (SS)

Ü BERGANGSREGELUNGEN DER S CHWERPUNKTE D IPLOM / B ACHELOR S TUDIENGANG B ETRIEBSWIRTSCHAFT. Schwerpunkt International Management (SS) Schwerpunkt International Management (SS) Bachelor Diplom* Übergangsregelungen Cross Cultural Behaviour Patterns (Engl.) 6 Interkulturelle Zusammenarbeit (Dt.) Übereinstimmung der Inhalte und der Anzahl

Mehr

STERCOM Power Solutions

STERCOM Power Solutions STERCOM Power Solutions Leistungselektronik, Energiespeichersysteme, Steuerungen Systemengineering und mehr.. STERCOM Power Solutions Ladegeräte, SuperCap Speicher, Batteriestacks, Schwungradspeicher,

Mehr

Sensorik 4.0 auf dem Weg zu Industrie 4.0. www.pepperl-fuchs.com

Sensorik 4.0 auf dem Weg zu Industrie 4.0. www.pepperl-fuchs.com Sensorik 4.0 auf dem Weg zu Industrie 4.0 www.pepperl-fuchs.com Agenda Das Unternehmen Sensorik in der Welt der Industrieautomation Sensorik 4.0, auf dem Weg zu Industrie 4.0 www.pepperl-fuchs.com 2 Ein

Mehr

Also known as 'Industrial placement' of 'practical placement' 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester

Also known as 'Industrial placement' of 'practical placement' 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester Wirtschaftingeneurwesen Industrial Engineering 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester 2. Praxissemester praktischer Teil 2nd Practical semester practical part Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/000 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Elektrotechnik in Kassel

Elektrotechnik in Kassel Studium der Elektrotechnik im Fachbereich Elektrotechnik / Informatik an der Universität Kassel Prof. Dr. A. Linnemann - Studiendekan Studien- und Berufsinformationstage Februar 2007 1 Überblick Inhalt

Mehr

Vertiefungsrichtung Produktionstechnik

Vertiefungsrichtung Produktionstechnik Vertiefungsrichtung Produktionstechnik Prof. Dr.-Ing. habil. Volker Schulze Karlsruhe, 26.11.2014 wbk des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales

Mehr

Übungsbuch zur Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Übungsbuch zur Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Übungsbuch zur Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre von Dr. Dr. h.c.mult. Günter Wöhef ehemals o. Professor der Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes Dr. Hans Kaiser

Mehr

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

40 Bachelorstudiengang Marketing und Vertrieb

40 Bachelorstudiengang Marketing und Vertrieb 40 Bachelorstudiengang Marketing und Vertrieb (1) Das Studium im Studiengang Marketing und Vertrieb umfasst 29 Module (10 Module im Grundstudium, 19 Module im Hauptstudium). Die Module fassen insgesamt

Mehr

Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen

Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen Andreas Schreiber Agenda Industrie 4.0 Kurzüberblick Die Bedeutung für die Produktionstechnik Potenziale und Herausforderungen Fazit 1 Umsetzungsempfehlungen

Mehr

1. Juli 2014. Hybrid Bus System: PCI-Bus, Feldbus und Punkt-Punktverbindungen mit GB Ethernet, SATA,

1. Juli 2014. Hybrid Bus System: PCI-Bus, Feldbus und Punkt-Punktverbindungen mit GB Ethernet, SATA, Hybrid Bus System: PCI-Bus, Feldbus und Punkt-Punktverbindungen mit GB Ethernet, SATA, USB sowie PCIe Trenew Electronic AG 5 unabhängige Bereiche mit viel Synergie-Potential: Distributor + Hersteller Embedded

Mehr

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Kontaktdaten: Prof. Dr. Klaus Hahn, Steuerberater Studiengangsleiter Rechnungswesen Steuern Wirtschaftsrecht (RSW) Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart

Mehr

B1 Integriertes Management (ehemals Strategisches Personalmangement)

B1 Integriertes Management (ehemals Strategisches Personalmangement) Block A Marketing A1 Marktforschung I Diplom/ Bachelor A2 Käuferverhalten Diplom/ Bachelor A3 Marketing- Instrumente Diplom/ Bachelor A4 Empirische Forschungsmethoden II (ehemals Mafo) II Diplom/ Master

Mehr

Geprüfter Technischer Fachwirt

Geprüfter Technischer Fachwirt Geprüfter Technischer Fachwirt Bachelor Professional of Technical Management (CCI) Berufsbegleitender Lehrgang zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Weiterbildungsträger IFB Wörth Institut für Bildungsförderung

Mehr

Kompetenzfeld. Erprobung & Versuch. Zielorientierte Abläufe

Kompetenzfeld. Erprobung & Versuch. Zielorientierte Abläufe Kompetenzfeld Erprobung & Versuch Zielorientierte Abläufe ARRK P+Z Engineering Seit fast 50 Jahren unterstützen wir unsere Kunden aus der Automobil-, der Luft- und Raumfahrtindustrie, dem Sonder- und Nutzfahrzeugbau

Mehr

Studienplan Betriebswirtschaftslehre B.Sc. 1. Betriebswirtschaft. 2. Volkswirtschaftslehre. 3. Wirtschaftsrecht. 4. Mathematik/Statistik

Studienplan Betriebswirtschaftslehre B.Sc. 1. Betriebswirtschaft. 2. Volkswirtschaftslehre. 3. Wirtschaftsrecht. 4. Mathematik/Statistik . Betriebswirtschaft /W. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. M SWS C SWS C SWS C SWS C SWS C SWS C Grundlagen der BWL und.0. Finanzmathematik.02. Logistik- und roduktionsmanagement ersonalmanagement

Mehr

der Technischen Universität Ilmenau Nr. 138 Ilmenau, den 1. August 2014 Inhaltsverzeichnis: Seite

der Technischen Universität Ilmenau Nr. 138 Ilmenau, den 1. August 2014 Inhaltsverzeichnis: Seite Verkündungsblatt der Technischen Universität Ilmenau Nr. 138 Ilmenau, den 1. August 2014 Inhaltsverzeichnis: Seite 1. Berichtigung der Studienordnung für den Studiengang Ingenieurinformatik mit dem Abschuss

Mehr

DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM

DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM Prof. Dr. Andreas Föhrenbach, 2015 www.dhbw-mannheim.de DAS PARTNERMODELL DER DHBW Studienakademie Unternehmen DHBW Studenten Dozenten Prof.

Mehr

Vom 20. August 2008. Artikel I

Vom 20. August 2008. Artikel I Ordnung zur Änderung der Bachelorprüfungsordnung für den Verbundstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule Südwestfalen, Standort Hagen, der Hochschule Bochum und der Fachhochschule Münster,

Mehr

Studienplan Betriebswirtschaftslehre B. Sc. ab dem Wintersemester 2014/15

Studienplan Betriebswirtschaftslehre B. Sc. ab dem Wintersemester 2014/15 Studienplan Betriebswirtschaftslehre B. Sc. ab dem intersemester 204/5 Modulcode. Betriebswirtschaft Grundlagen der BL und.0. Finanzmathematik.02. Logistik- und roduktionsmanagement ersonalmanagement und.03.

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009 - 1 - Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 22. August 2014 Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 34 Abs.

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2014 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

Helmholtz-Institut für Biomedizinische Technik http://www.hia.rwth-aachen.de/

Helmholtz-Institut für Biomedizinische Technik http://www.hia.rwth-aachen.de/ Templergraben 55 52062 Aachen http://www.rwth-aachen.de/ Helmholtz-Institut für Biomedizinische Technik http://www.hia.rwth-aachen.de/ Angewandte Biomaterialien Medizinische Informationstechnik Molekulare

Mehr

Anmelde Kontroll Liste Masterstudiengang Informatik Sommersemester 2015

Anmelde Kontroll Liste Masterstudiengang Informatik Sommersemester 2015 Matrikelnummer Prüfungsversuch Prüfungsdatum Prüfung Prüfer 4011439 1 28.07.2015 Compiler I Schaefer 4011439 1 31.07.2015 Geometric Algorithms Hemmer 4078512 1 29.04.2015 Wissenschaftliches Seminar Decision

Mehr

Übergangsbestimmung zum Bachelorstudium Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau an der TU Wien für die mit 1.10.2011 in Kraft tretende Änderung:

Übergangsbestimmung zum Bachelorstudium Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau an der TU Wien für die mit 1.10.2011 in Kraft tretende Änderung: Übergangsbestimmung zum Bachelorstudium Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau an der TU Wien für die mit 1.10.2011 in Kraft tretende Änderung: 1) Sofern nicht anders angegeben, wird im Folgenden unter

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag StuPO Studierende ca. Gruppen TI 1 2015/2016 28.09.2015-23.01.2016 14.2 (B.Eng.) 180 9 1.3 29.09.2015 Donnerstag Freitag Praktikum [1] Programmierung 1 Praktikum [3] Praktikum [4] Praktikum [8/9] 08.00

Mehr

Machen Sie das Beste aus Ihrer Zukunft mit ruhlamat!

Machen Sie das Beste aus Ihrer Zukunft mit ruhlamat! Machen Sie das Beste aus Ihrer Zukunft mit ruhlamat! Unser Unternehmen Worauf wir stolz sind Als Hersteller von Automatisierungseinrichtungen mit Stammsitz in Marksuhl bei Eisenach und weltweit ca. 450

Mehr

Skript zum Labor Maschinenkonstruktion. Konzipieren mechatronischer Produkte: Modellbasierte Programmierung eines Mikroroboters

Skript zum Labor Maschinenkonstruktion. Konzipieren mechatronischer Produkte: Modellbasierte Programmierung eines Mikroroboters Skript zum Labor Maschinenkonstruktion Konzipieren mechatronischer Produkte: Modellbasierte Programmierung eines Mikroroboters Sommersemester 2012 1. Einführung 1.1. Modellbasierte Entwicklung mechatronischer

Mehr

Computer Aided Robust Engineering. Prof. Dr. Martin Kraska 13.01.2015. take

Computer Aided Robust Engineering. Prof. Dr. Martin Kraska 13.01.2015. take Computer Aided Robust Engineering take Gliederung Master vs. Bachelor Was ist CARE Vorstellung einiger Fächer Vorstellung einiger Projektarbeiten Warum CARE studieren? Fachhochschule Brandenburg University

Mehr

Beobachtergestützte Regelung einer Gasheizung in der Minimal-Invasiven-Medizin (kurz MIM) Felix Menzel, 12.05.2015

Beobachtergestützte Regelung einer Gasheizung in der Minimal-Invasiven-Medizin (kurz MIM) Felix Menzel, 12.05.2015 W.O.M. WORLD OF MEDICINE GmbH Beobachtergestützte Regelung einer Gasheizung in der Minimal-Invasiven-Medizin (kurz MIM) Felix Menzel, 12.05.2015 Regelungssysteme bei WOM (1) Anwendung: Insufflatoren (Laporoskopie)

Mehr

Digitalisierung und das Internet der Dinge Wie auch kleine und mittlere Unternehmen davon profitieren können

Digitalisierung und das Internet der Dinge Wie auch kleine und mittlere Unternehmen davon profitieren können Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig Leipzig University of Applied Sciences Digitalisierung und das Internet der Dinge Wie auch kleine und mittlere Unternehmen davon profitieren können

Mehr

Technische Betriebswirtschaft (Schwerpunkt als Ergänzungsausbildung) Zweijährige Fachschule

Technische Betriebswirtschaft (Schwerpunkt als Ergänzungsausbildung) Zweijährige Fachschule FRIEDRICH-EBERT-SCHULE Kompetenzzentrum für Aus- und Weiterbildung in Technik- und Dienstleistungsberufen Balthasar-Neumann-Straße 1 65189 Wiesbaden Telefon: 0611/315212 Fax: 0611/313988 info@fes-wiesbaden.de

Mehr

Universität, Fachhochschule

Universität, Fachhochschule Medizinische Physik und Technik Fernstudium an der Universität Kaiserslautern Maximal 50 Studierende (Bewerbung) Zertifikatsstudium: 4 Semester für berufstätige Physiker und Elektroingenieure Wissenschaftliche

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

IHR PROJEKTTEAM VERKAUFSLEITER MESSELEITER VERKAUFSBERATER MARKETING PROJEKTLEITUNG VERANSTALTER. MESSE ZÜRICH 21. & 22. Juni 2017

IHR PROJEKTTEAM VERKAUFSLEITER MESSELEITER VERKAUFSBERATER MARKETING PROJEKTLEITUNG VERANSTALTER. MESSE ZÜRICH 21. & 22. Juni 2017 ZÜRICH 21. & 22. JUNI 2017 IHR PROJEKTTEAM MESSELEITER VERKAUFSLEITER VERKAUFSBERATER David Henz Telefon +41 61 228 10 24 david.henz@easyfairs.com Alexander Baur Telefon +41 61 228 10 02 alexander.baur@easyfairs.com

Mehr

TECHNISCHE UNIVERSITÄT ILMENAU. Studienordnung. für den. Studiengang Maschinenbau. mit dem Studienabschluss Master of Science

TECHNISCHE UNIVERSITÄT ILMENAU. Studienordnung. für den. Studiengang Maschinenbau. mit dem Studienabschluss Master of Science TECHNISCHE UNIVERSITÄT ILMENAU Studienordnung für den Studiengang Maschinenbau mit dem Studienabschluss Master of Science in der Fassung der Zweiten Änderungssatzung vom 31. Januar 2011 Gemäß 3 Abs. 1

Mehr

Spezialisierungskatalog

Spezialisierungskatalog Spezialisierungskatalog Inhaltsverzeichnis: 1. Friedrich Schiller Universität 2. TU Ilmenau 3. FH Erfurt 4. FH Jena 5. FH Nordhausen 6. FH Schmalkalden 7. BA Gera 8. BA Eisenach 1. Friedrich-Schiller-Universität

Mehr

Fach: Automatisierungstechnik (AUT) Berufsbezogener Lernbereich Schwerpunkt: Energie- und Anlagentechnik. Aufgaben und Ziele des Faches:

Fach: Automatisierungstechnik (AUT) Berufsbezogener Lernbereich Schwerpunkt: Energie- und Anlagentechnik. Aufgaben und Ziele des Faches: Fach: Automatisierungstechnik (AUT) Berufsbezogener Lernbereich Schwerpunkt: Energie- und Anlagentechnik Aufgaben und Ziele des Faches: Für den Schwerpunkt Informations- und Automatisierungstechnik ist

Mehr

SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S

SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S Regelstudienplan SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S Propädeutikum 1 1 Grundlagen der Informatik I Informatik und

Mehr

Biotechnologie (Bachelor) Biotechnologie (Master)

Biotechnologie (Bachelor) Biotechnologie (Master) Liste der ausstehenden Lehrveranstaltungen WS 14/15 Biotechnologie (Bachelor) verantwortliche/r Grundlagen der Mikrobiologie Mikrobiologie I Grundlagen Genetik/ Technische und Industrielle Mikrobiologie

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

Kurzfassung Studienplan Bachelor-Studiengang Medizintechnik an der HS Pforzheim Start: 10/2012 > Übersicht <

Kurzfassung Studienplan Bachelor-Studiengang Medizintechnik an der HS Pforzheim Start: 10/2012 > Übersicht < Kurzfassung Studienplan Bachelor-Studiengang Medizintechnik an der HS Pforzheim Start: 0/0 > Übersicht < Sprachkompetenz Sprachkompetenz Kundenkommunikation Technical English und Betrieb Kundenkommunikation

Mehr

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Veranstaltungen im Bachelor BWL: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe Buchführung 6 LP WiSe Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Einführung in das Marketing 6 LP WiSe

Mehr

30. Medizinische Informatik (Zusatzbezeichnung)

30. Medizinische Informatik (Zusatzbezeichnung) Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 01.02.2012 (siehe jeweilige Fußnoten) Definition: Die Weiterbildung zum Erwerb der Zusatzbezeichnung

Mehr

Informationen der Fachhochschule Hannover (FHH) zum Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (WI-ING) am Fachbereich Maschinenbau

Informationen der Fachhochschule Hannover (FHH) zum Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (WI-ING) am Fachbereich Maschinenbau Informationen der Fachhochschule Hannover (FHH) zum Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (WI-ING) am Fachbereich Maschinenbau Stand: 2003-09-24 Studienziel: Das Wirtschaftsingenieurwesen verbindet naturwissenschaftlich-technische

Mehr

Dieter Bäuerle. Laser. Grundlagen und Anwendungen in Photonik, Technik, Medizin und Kunst WILEY- VCH. WILEY-VCH Verlag GmbH & Co.

Dieter Bäuerle. Laser. Grundlagen und Anwendungen in Photonik, Technik, Medizin und Kunst WILEY- VCH. WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. Dieter Bäuerle Laser Grundlagen und Anwendungen in Photonik, Technik, Medizin und Kunst WILEY- VCH WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA VII Inhaltsverzeichnis Vorwort V I Grundlagen 1 1 Die Natur des Lichts

Mehr

Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan

Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan Studien- und Prüfungsplan Bachelorstudiengang "Business Information Systems" - Grundausbildung POS -Nr. Modul- und Lehr- Prüfungs- Prüfungsveranstaltungs- 1. Semester

Mehr

FH Gelsenkirchen. FH Hamm- Lippstadt

FH Gelsenkirchen. FH Hamm- Lippstadt Studienjahr 2013 / 2014: Örtliche Zulassungsbeschränkungen - Fachhochschulstudiengänge 671 673 681 683 691 695 851 853 710 720 841 845 781 783 741 743 745 761 763 773 751 755 753 793 731 735 737 801 803

Mehr

Institut für f r Mechanik und Fluiddynamik

Institut für f r Mechanik und Fluiddynamik Institut für f r Mechanik und Fluiddynamik Arbeitsgruppe Festkörpermechanik Prof.Dr.rer.nat.habil. Meinhard Kuna Forschungsschwerpunkte Bruchmechanische Beanspruchungsanalyse und Sicherheitsbewertung von

Mehr

Studienplan Wirtschaftsinformatik (Stand: 29. Juni 2011)

Studienplan Wirtschaftsinformatik (Stand: 29. Juni 2011) 6.3 Rahmenstudienplan Der Rahmenstudienplan zeigt auf, welches die wesentlichen Inhalte der jeweiligen Praxisphase sind und zeigt nach Modulgruppen geordnet auf, wie die Module und ihr Units zeitlich gestaffelt

Mehr

International Sales Management and Technolog

International Sales Management and Technolog VI1 A/B. Technical English *Düwel. 0201 B/A Business Comm. in Englisch *Dobler 0101 Physik Ueb. *Albrecht 0203 Statik *Wegmann. AH 0.01 Grundlagen der Physik *Albrecht 0203 Grundlagen der Physik *Albrecht

Mehr

Studienvertiefungsrichtung Informationstechnik

Studienvertiefungsrichtung Informationstechnik Studienvertiefungsrichtung Informationstechnik Prof.Dr.-Ing. Ulrich Sauvagerd Lehrgebiet Informationstechnik Nov. 2006, Seite 1 www.etech.haw-hamburg.de/~sauvagerd Lehrgebiet Informationstechnik Nov. 2006,

Mehr

Erfassung der Durchlässigkeit von Studien innerhalb der TU Austria

Erfassung der Durchlässigkeit von Studien innerhalb der TU Austria TU Graz Auflagen für Absolventen eines Bachelorstudiums an der Montanuniversität Leoben für das Absolvieren eines Masterstudiums an der TU Graz Bachelorstudien an der Montanuniversität Leoben (7 Semester)

Mehr

Fachbereich Elektrotechnik und Informatik

Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Informationen zu den dualen Studiengängen Elektrotechnik und Informatik Prof. Dr.-Ing. Konrad Mertens Studiengangskoordinator Frau Dipl.-Ing. Stefanie Schäfer

Mehr

Der Fachbereich Informatik an der Universität Hannover

Der Fachbereich Informatik an der Universität Hannover Der Fachbereich Informatik an der Universität Hannover Universität Hannover Fachbereich Informatik 21. Nov. 2003 1 Informatik in Hannover - Chronologie I im FB Mathematik (und Informatik): 1963 Lehrstuhl

Mehr

Zulassungszahlen für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Fachhochschulen

Zulassungszahlen für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Fachhochschulen Anlage 2 (zu 1 Abs. 1 Satz 1) für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Fachhochschulen Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel, Standort Braunschweig Soziale Arbeit 168

Mehr

Schlüsseltechnologien als Chancen für die österreichische Wirtschaft

Schlüsseltechnologien als Chancen für die österreichische Wirtschaft Schlüsseltechnologien als Chancen für die österreichische Wirtschaft 5. Österreichische Clusterkonferenz St. Pölten, 24. Oktober 2013 Mag. Ulrike Rabmer-Koller Schlüsseltechnologien - KETs Tradition in

Mehr

Die Schule. Qualifikationen. Informationstechnik. Mechatronik. Internat. Kontakt und Anreise

Die Schule. Qualifikationen. Informationstechnik. Mechatronik. Internat. Kontakt und Anreise Die Schule Qualifikationen Informationstechnik Mechatronik Internat Kontakt und Anreise Die Schule Ca.150 Schülerinnen und Schüler Zwei Drittel sind Fahrschüler Ein Drittel sind Internatsschüler Jugendliche

Mehr

Kursinhalte der Weiterbildung Molekulare Biotechnologie (MNr.: 237 / 0411 / 2010)

Kursinhalte der Weiterbildung Molekulare Biotechnologie (MNr.: 237 / 0411 / 2010) Kursinhalte der Weiterbildung Molekulare Biotechnologie (MNr.: 237 / 0411 / 2010) Schwerpunkte im Bereich BIOANALYTIK Polyacrylamidelektrophorese von Nukleinsäuren im Vertikalsystem Agarosegelelektrophorese

Mehr

Master-Wahlpflichtmodule 4 60 90 150 5 Master-Wahlpflichtmodule 4 60 90 150 5

Master-Wahlpflichtmodule 4 60 90 150 5 Master-Wahlpflichtmodule 4 60 90 150 5 Studienempfehlung bei Studienbeginn zum Sommersemester Die im Curriculum für die Masterstudiengänge ausgewiesene Studienstruktur bezieht sich auf einen Studienbeginn zum Wintersemester. Es besteht jedoch

Mehr