Preisblatt. Service. über Netzanschlüsse Erdgas, Trinkwasser, Strom und Fernwärme, Baukostenzuschüsse und sonstige Kosten. Gültig ab 1.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Preisblatt. Service. über Netzanschlüsse Erdgas, Trinkwasser, Strom und Fernwärme, Baukostenzuschüsse und sonstige Kosten. Gültig ab 1."

Transkript

1 Preisblatt über Netzaschlüsse Erdgas, Trikwasser, Strom ud Ferwärme, Baukostezuschüsse ud sostige Koste Gültig ab 1. Jui 2015 Service

2 Preisblatt Netzaschluss ud sostige Koste zu de Ergäzede Bestimmuge der FairNetz GmbH für die: Verordug über Allgemeie Bediguge für de Netzaschluss ud desse Nutzug für die Elektrizitätsversorgug i Niederspaug (Niederspaugsaschlussverordug NAV) Verordug über Allgemeie Bediguge für de Netzaschluss ud desse Nutzug für die Gasversorgug i Niederdruck (Niederdruckaschlussverordug NDAV) 1.2 Erdgas Für de Leistugsbereich kw (< 100 mbar) etfällt der Baukostezuschuss. Für de Leistugsbereich kw bzw. > 100 mbar wird ei Baukostezuschuss für de gesamte Leistugsbereich berechet. BKZ Erdgas etto brutto 0 kw 100 kw 101 kw 300 kw 4,63 5,50 Bei höhere Aschlussleistuge wird der BKZ gesodert berechet. Verordug über Allgemeie Bediguge für die Wasserversorgug (AVBWasserV) Verordug über Allgemeie Bediguge für die Versorgug mit Ferwärme (AVBFerwärmeV) BKZ Erdgas etto Euro brutto Euro Gemeide Eige uter Achalm 0 kw 90 kw 260,00 309,40 91 kw 150 kw 520,00 618,80 >151 kw 780,00 928,20 Die Netzaschlüsse werde gemäß der jeweilige Ergäzede Bestimmuge der FairNetz GmbH im Name ud Auftrag des jeweilige Netzeigetümers ausgeführt. 1 Baukostezuschüsse Der Baukostezuschuss wird gemäß der Ergäzede Bestimmuge der FairNetz GmbH im Name ud Auftrag des jeweilige Netzeigetümers berechet ud erhobe. 1.1 Strom Der Baukostezuschuss (BKZ) wird etspreched der NAV erst ab 30 kw erhobe ud ach der beatragte Netzaschlussleistug festgelegt ud beträgt für Aschlussleistuge, im Niederspaugsetz, vo 31 kw bis 141 kw BKZ Strom etto brutto 0 kw 30 kw 31 kw 141 kw 33,62 40,00 Bei höhere Aschlussleistuge ud Spaugsebee > Niederspaug (> 0,4 KV) wird der BKZ gesodert berechet. Sollte die tatsächlich i Aspruch geommee elektrische Leistug höher sei als die beatragte Netzaschlussleistug, so wird der BKZ achberechet. Beauftragt ei Kude eie Verstärkug des Netzaschlusses, so wird als Baukostezuschuss der Differezbetrag berechet, der sich aus dem bereits bezahlte BKZ für de vorhadee Aschluss ud dem BKZ des beauftragte, höhere Aschlusswertes ergibt. Sollte die tatsächlich i Aspruch geommee Leistug höher sei als die beatragte Netzaschlussleistug, so wird der BKZ achberechet. Beauftragt ei Kude eie Verstärkug des Netzaschlusses, so wird als Baukostezuschuss der Differezbetrag berechet, der sich aus dem bereits bezahlte BKZ für de vorhadee Aschluss ud dem BKZ des beauftragte, höhere Aschlusswertes ergibt. 1.3 Wasser Der Baukostezuschuss (BKZ) wird je Liter pro Sekude erhobe ud ach der beatragte Netzaschlussleistug festgelegt ud beträgt je Liter pro Sekude (l/s) BKZ Wasser etto Euro/1l pro Sekude brutto Euro/1l pro Sekude 1l pro Sekude 575,00 615,25 Der BKZ wird ach der beatragte Netzaschlussleistug, jedoch für midestes 1,55 l pro Sekude berechet ud ist auf zwei Stelle hiter dem Komma azugebe. Der BKZ gilt auch bei der Löschwasserbereitstellug. Bei größere Aschlussleistuge wird der BKZ gesodert berechet. Beauftragt ei Kude eie Verstärkug des Netzaschlusses, so wird als Baukostezuschuss der Differezbetrag berechet, der sich aus dem bereits bezahlte BKZ für de vorhadee Aschluss ud dem BKZ des beauftragte, höhere Aschlusswertes ergibt.

3 1.4 Ferwärme I de Versorgugsgebiete Schafstall ud Diestleistugspark Orschel wird ei Baukostezuschuss erhobe. Die räumliche Ausdehug der Gebiete ist i de jeweils gültige Satzuge über de Aschluss a die öffetliche Ferwärmeversorgug der Stadt Reutlige festgelegt. BKZ Ferwärme Förderbetrag etto Euro Förderbetrag brutto Euro Diestleistugspark Orschel 94,08 111,96 Schafstall 207,07 246, Eisparteetzaschlüsse mit Tiefbauarbeite Die Ausführug der Tiefbauarbeite erfolgt durch die FairNetz GmbH. Verlege der Aschlüsse i eiem separate Grabe. Strom 1.000, ,00 75,00 89,25 Erdgas 1.700, ,00 75,00 89,25 Wasser 1.750, ,50 90,00 96,30 Ferwärme 3.000, ,00 130,00 154,70 30,00 35,70 2 Neue Netzaschlüsse Die Berechug erfolgt gemäß de Ergäzede Bestimmuge (Pukt 2. der FairNetz GmbH zu de NAV, NDAV, AVBWasserV ud AVBFerwärmeV. Die i diesem Abschitt ausgewiesee Preise für Netzaschlüsse gelte für folgede Querschitte bzw. Neweite: Strom Kabelaschluss mit eiem Kabelquerschitt 4 x 35 mm2 ud eier Absicherug bis 3 x 100 Ampere. Dachstäderaschluss bis 3 x 100 Ampere Erdgas Erdgasaschluss mit eiem Übergabedruck vo 23 mbar ud eier Neweite bis eischließlich DN 40 Wasser Wasseraschluss mit eier Neweite bis eischließlich DN 40 Ferwärme Ferwärmeaschluss mit eier Leistug bis eischließlich 200 kw Sostige Aschlüsse werde etspreched de tatsächliche Koste abgerechet. Die Koste köe vor Ausführug pauschal festgelegt werde. Die berechete Preise teile sich wie folgt auf: Grudbetrag: Er ethält alle lägeuabhägige Koste des Netzaschlusses. Zusatzbetrag: Er umfasst die lägeabhägige Koste für de Leistugsateil, der außerhalb des öffetliche Verkehrsbereichs verlegt wird. Bei Ferwärmeaschlüsse sid die erste 5 m außerhalb des öffetliche Verkehrsbereichs bereits im Grudbetrag ethalte Leistugsbetrag : Er ethält alle leistugsabhägige Koste des Netzaschlusses. Gültig bei Ferwärmeaschlüsse mit eier Aschlussleistug größer 30 kw. Leistuge bis 30 kw sid im Grudbetrag ethalte. 2.2 Eisparteetzaschlüsse ohe Tiefbauarbeite Die Tiefbauarbeite sid ach de Vorgabe der FairNetz GmbH durch de Kude oder desse Beauftragte auszuführe. Verlege der Aschlüsse i eiem separate Grabe. Strom 700,00 833,00 20,00 23,80 Erdgas 950, ,50 20,00 23,80 Wasser 1.100, ,00 20,00 21,40 Ferwärme 2.100, ,00 32,50 38,68 30,00 35, Mehrsparteetzaschlüsse mit Tiefbauarbeite Die Ausführug der Tiefbauarbeite erfolgt durch die FairNetz GmbH. Verlege der Aschlüsse i eiem gemeisame Grabe mit weitere Versorgugsaschlüsse der FairNetz GmbH. Strom 860, ,40 45,00 53,55 Erdgas 1.200, ,00 45,00 53,55 Wasser 1.250, ,50 65,00 69,55 Ferwärme 2.550, ,50 110,00 130,90 30,00 35,70

4 2.4 Mehrsparteetzaschlüsse ohe Tiefbauarbeite Die Tiefbauarbeite sid ach de Vorgabe der FairNetz GmbH durch de Kude oder desse Beauftragte auszuführe. Verlege der Aschlüsse i eiem gemeisame Grabe mit weitere Versorgugsaschlüsse der FairNetz GmbH. Strom 500,00 595,00 20,00 23,80 Erdgas 750,00 892,50 20,00 23,80 Wasser 850,00 909,50 20,00 23,80 Ferwärme 2.100, ,00 32,50 38,68 30,00 35, Strometzaschlüsse im Freileitugsetz etto Euro brutto Euro Dachstäderetzaschluss bis 3 x 100 A 390,00 464,10 Dachstäder Demotage 350,00 416,50 Grudbetrag: Holzmast Die Festlegug der Ausführug des Mastes (Holz oder Stahl) 1.750, ,50 erfolgt durch die FairNetz GmbH Grudbetrag: Stahlmast Die Festlegug der Ausführug des Mastes (Holz oder Stahl) 4.200, ,00 erfolgt durch die FairNetz GmbH Zusatzbetrag/m mit Tiefbau Kombiierter Netzaschluss bis 3 x 100 A Mastaschluss 45,00 53,55 mit Hauseiführug über Erdkabel Zusatzbetrag/m ohe Tiefbau Kombiierter Netzaschluss bis 3 x 100 A Mastaschluss mit Hauseiführug über Erdkabel 20,00 23, Teileilegug vo Netzaschlüsse Bei Teileileguge vo Netzaschlüsse i erschlossee Gebiete sid zusätzliche Afahrte ötig. Diese werde ach Aufwad abgerechet ud köe vor Ausführug pauschal festgelegt werde. Bei der Teileilegug im Zuge der Erschließug eies Neubaugebietes köe die uter 2.4 geate Grudbeträge abgerechet werde, sofer eie Rechugsstellug mit der Teileilegug erfolgt. Bei Fertigstellug der Aschlüsse werde folgede Zusatzbeträge berechet: Bei Ausführug der Tiefbauarbeite durch die FairNetz GmbH wie uter 2.1 ud 2.3. Bei Ausführug der Tiefbauarbeite durch de Kude oder desse Beauftragte wie uter 2.2 ud Sostige Koste Netzaschlusserstellug etto Euro/Stück brutto Euro/Stück Schräge Kerbohrug Durchmesser 100 mm 200,00 239,00 Verlegug vo Netzaschlussleituge i bauseits verlegte 20,00 23,80 Leerrohre Erschweriszuschlag für de Eisatz eies Kleibaggers oder Erdverdrägugsverfahre 30,00/Lfm 35,70/Lfm Spülbohrverfahre auf Grud baulicher Gegebeheite 30,00/Lfm 35,70/Lfm Aufehme ud Wiederherstelle vo hochwertige Oberfläche aus Kleipflaster, Natursteiplatte u.ä.: 70,00/qm 83,30/qm Aufehme ud Wiederversetze vo Blockstufe 60,00/Lfm 71,40/Lfm Wasserzähleraschlussschacht bis zur Zählergröße Q 6 800,00 856,00 (3,3l/s) 4) Gaszähleraschlussschrak bis zur Zählergröße G 6 (86 kw) 4) 800,00 952,00 Stromzähleraschlusssäule bis 63A 4) 975, ,25 Mehrspartehauseiführug Mehrpreis Lieferug ud Motage 5) 400,00 476,00 3 Netzaschlussveräderuge Der Kude bezahlt der FairNetz GmbH die Koste für die Veräderug des Netzaschlusses, we dies vom Kude veralasst wird. Die Berechug erfolgt gemäß de Ergäzede Bestimmuge (Pukt 2.2) der FairNetz GmbH zu de NAV, NDAV, AVBWasserV ud AVBFerwärmeV. Die i diesem Abschitt ausgewiesee Preise für Veräderuge vo Netzaschlüsse gelte für folgede Querschitte bzw. Neweite: Stromleituge: Kabelaschluss mit Kabelquerschitt bis 4 x 35 mm 2 ud eier Absicherug bis 100 Ampere, Dachstäderetzaschluss bis 100 Ampere. Erdgasleituge: Neweite bis eischließlich DN 40. Wasserleituge: Neweite bis eischließlich DN 40. Sostige Veräderuge a Netzaschlüsse werde etspreched de tatsächlich afallede Koste abgerechet. Die Koste köe vor Ausführug pauschal festgelegt. 4) Eigetumsübergag zum Zeitpukt der Ibetriebahme 5) Der Rohbauteil wird vo der FairNetz GmbH zur Verfügug gestellt ud Bauseits ach Herstelleragabe motiert.

5 3.1 Abtree vo Netzaschlüsse mit Tiefbauarbeite Die Ausführug der Tiefbauarbeite erfolgt durch die FairNetz GmbH Abtreug etto Euro Abtreug brutto Euro Strom 1.535, ,65 Erdgas 1.805, ,95 Wasser 1.955, ,85 Die Pauschale beihaltet das Abtree der Netzaschlüsse im private sowie im öffetliche Bereich. Werde die erforderliche Tiefbauarbeite im öffetliche ud private Bereich bauseits durchgeführt, reduziere sich die Pauschale um 50 %. 3.2 Umlege vo Netzaschlüsse mit Tiefbauarbeite Die Ausführug der Tiefbauarbeite erfolgt durch die FairNetz GmbH. Strom 635,00 755,66 75,00 89,25 Erdgas 795,00 946,05 75,00 89,25 Wasser 720,00 770,40 90,00 96,30 Ferwärme Die Koste der Umlegug werde ach tatsächlichem Aufwad abgerechet. 3.3 Umlege vo Netzaschlüsse ohe Tiefbauarbeite Die Tiefbauarbeite sid ach de Vorgabe der FairNetz GmbH durch de Kude oder desse Beauftragte auszuführe. Grudbetrag Zusatzbetrag/m etto Euro brutto Euro etto Euro brutto Euro Strom 485,00 577,15 20,00 23,80 Erdgas 645,00 767,55 20,00 23,80 Wasser 570,00 609,90 20,00 21,40 Ferwärme Die Koste der Umlegug werde ach tatsächlichem Aufwad abgerechet. Soweit aus Grüde, die der Kude zu vertrete hat, zusätzliche Arbeitsgäge erforderlich sid, werde die Koste ach Aufwad abgerechet. 3.4 Freileitugsetzaschlüsse (Dachstäderetzaschluss) Strom Verstärke bis 3 x 100 A Versetze bis 3 x 100 A Dachstäder Netzaschluss etto Euro brutto Euro Verstärke bis 3 x 100A 280,00 333,20 Versetze bis 3 x 100A 535,00 636,65 Soweit aus Grüde, die der Kude zu vertrete hat, zusätzliche Arbeitsgäge erforderlich sid, werde die Koste ach Aufwad abgerechet. 4 Provisorische Aschlüsse Die Berechug erfolgt gemäß de Ergäzede Bestimmuge (Pukt 2.3) der FairNetz GmbH zu de NAV, NDAV, AVBWasserV ud AVBFerwärmeV. vorübergehed versorgte Alage (vva) etto Euro brutto Euro Freileitug 250,00 297,50 Kabel a vorhadee Netzaschlusskaste/ Kabelverteilerschrak/Statio (Direktmessug) Kabel a vorhadee Netzaschlusskaste/ Kabelverteilerschrak/Statio (Wadler bis 300 A) ikl. 1 Aschlusskabel Kabel (Direktmessug) ikl. Motage Netzaschlusskaste, ohe Tiefbauarbeite Afahrtspauschale (je weitere zusätzliche Afahrt, die der Kude zu vertrete hat) Aschluss bzw. Umklemme (icht im Zuge der Herstellug des Netzaschlusses) vo vva ohe Zählermotage Provisorischer Baustrom umklemme im Zuge der Herstellug des Netzaschlusses auf dem Kudegrudstück 250,00 297,50 300,00 357,00 250,00 297,50 90,00 107,10 125,00 148,75 50,00 59,50 Mehraufwad für Ferauslesug 90,00 107,10 Provisorischer Wasseretzaschluss ikl. Motage ud Demotage, ohe Tiefbauarbeite Aschlusssäule zur gewerbliche Nutzug/Stück Jede weitere Aschlusssäule Stadrohrzähler pro Tag Eischließlich 7% Umsatzsteuer 210,00 224,70 30,00 15,00 35,70 17,85 1,40 1,50

6 5 Abschlagszahluge Gemäß der NAV, NDAV, AVBWasserV, AVBFerwärmeV ud dere Ergäzede Bestimmuge (Pukt 3) köe vo der FairNetz GmbH Abschlagszahluge verlagt werde. 6 Ibetriebsetzug Die Berechug erfolgt gemäß de Ergäzede Bestimmuge (Pukt 4) der FairNetz GmbH zu de NAV, NDAV, AVBWasserV ud AVBFerwärmeV. Die Ibetriebsetzug (Zählersetzug) ist kostefrei. Soweit aus Grüde, die der Kude oder desse Beauftragter zu vertrete hat, eie Ibetriebahme icht möglich ud eie ereute Afahrt eies FairNetz- Mitarbeiters otwedig ist, wird dies dem Kude ach Pukt 4 berechet. 8 Sostige Kosteberechuge Die Berechug erfolgt gemäß de Ergäzede Bestimmuge (Pukt 6) der FairNetz GmbH zu de NAV, NDAV, AVBWasserV ud AVBFerwärmeV. Für Aufweduge, die durch die Nichteilösug vo Kudeschecks oder bei Rücklastschrifte etstehe, ka die FairNetz GmbH die vo de Geld istitute erhobee Beträge zuzüglich eier Bearbeitugsgebühr vo 3,30 EUR 2) a de Kude weiterbereche. 9 Steuer ud Abgabe Die Brutto-Preise ethalte die Umsatzsteuer mit derzeit 19 %. Die mit geketzeichete Beträge ethalte derzeit 7 % Umsatzsteuer. Die mit 2) gekezeichete Beträge uterliege icht der Umsatzsteuer. Die Berechug vo eu hizu kommede Steuer ud Abgabe bleibt vorbehalte. 7 Zahlugsverzug Die Berechug erfolgt gemäß de Ergäzede Bestimmuge (Pukt 5) der FairNetz GmbH zu NAV, NDAV, AVBWasserV ud AVBFerwärmeV. etto Euro brutto Euro a) Für die zweite ud jede folgede schriftliche Zahlugsaufforderug je 4,00 4,00 2) b) Für de Eisatz eies Beauftragte währed der übliche Arbeitszeit: zum Eizug eier Forderug oder zur Eistellug der Versorgug (Zählersperrug) 50,00 50,00 2) zur Wiederaufahme der Versorgug (Etsperrug) eier Kudealage bei Strom 50,00 59,50 bei Wasser 50,00 59,50 bei Erdgas 108,00 128,52 3) c) Bei Eisatz eies Beauftragte außerhalb der übliche Arbeitszeit auf Veralassug des Kude werde die tatsächliche Koste ach Aufwad berechet. d) Bei Sperrug ud Etsperrug vo Freileitugs- ud Mittelspaugsetze werde die tatsächliche Koste ach Aufwad berechet. e) Bei Eisatz eies Vorkassezählers ist ei Zuschlag zum Grudpreis zu etrichte. Der Netto-Grudpreis gemäß Preisblatt Allgemeie Preise Trikwasser erhöht sich beim Eisatz eies Vorkassezählers um 60,00 Euro/Jahr (64,20 Euro brutto /Jahr). 2) Beträge uterliege icht der Umsatzsteuer 3) Preise gelte bis zu eier Gaszähler-Negröße G10. Ab eier Negröße vo G16 wird ach Aufwad abgerechet.

7 Habe Sie och Frage? Wede Sie sich a user Team Netzaschlüsse, Telefo: / , Fax: oder komme Sie eifach vorbei. Wir sid für Sie da, i Reutlige im Verwaltugsgebäude, Hauffstraße 89. FairNetz GmbH Ei Uterehme der FairEergie GmbH Hauffstraße 89, Reutlige Postfach 2554, Reutlige Telefo: / Telefax: / Service Stad 05/2015 FEN-FN-15005

HANDBUCH Fettschichtsensor FAU-104

HANDBUCH Fettschichtsensor FAU-104 PROZESSAUTOMATION HANDBUCH Fettschichtsesor FAU-104 ISO9001 Es gelte die Allgemeie Lieferbediguge für Erzeugisse ud Leistuge der Elektroidustrie, herausgegebe vom Zetralverbad Elektroidustrie (ZVEI) e.v.

Mehr

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern KASSENBUCH ONLINE Olie-Erfassug vo Kassebücher Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Ituitive Olie-Erfassug des Kassebuchs... 5 3.2 GoB-sicher

Mehr

Karten für das digitale Kontrollgerät

Karten für das digitale Kontrollgerät Karte für das digitale Kotrollgerät Wichtige Iformatioe TÜV SÜD Auto Service GmbH Die Fahrerkarte Im Besitz eier Fahrerkarte muss jeder Fahrer sei, der ei Kraftfahrzeug mit digitalem Kotrollgerät zur Persoebeförderug

Mehr

10. Fachtagung Tag der Kommunen Rheinland-Pfalz

10. Fachtagung Tag der Kommunen Rheinland-Pfalz 10. Fachtagug Tag der Kommue Rheilad-Pfalz Bige, 24. Jui 2014 Theme des Tages Kommuale News - Steuer, Gebühre, Beiträge, weitere Neueruge Durchsetzug Äderuge Grudzüge Alles kommualer Forderuge im Isolvezverfahre

Mehr

Planen und Organisieren von Arbeitsabläufen. Kostenrechnung

Planen und Organisieren von Arbeitsabläufen. Kostenrechnung osterechug Bei der Vorkalkulatio werde die eies Erzeugisses vor der Herstellug ermittelt. Sie ist Grudlage für ei Preisagebot. Die Nachkalkulatio wird ach der Herstellug eies Erzeugisses durchgeführt.

Mehr

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten schreier@math.tu-freiberg.de 03731) 39 2261 3. Tilgugsrechug Die Tilgugsrechug beschäftigt sich mit der Rückzahlug vo Kredite, Darlehe ud Hypotheke. Dabei erwartet der Gläubiger, daß der Schulder seie

Mehr

Kontaktdaten Stadt Dinkelsbühl Adresse: Segringer Straße 30. E-Mail: Telefon: (09851) 902-240 Fax: (09851) 902-209. a) Allgemeines

Kontaktdaten Stadt Dinkelsbühl Adresse: Segringer Straße 30. E-Mail: Telefon: (09851) 902-240 Fax: (09851) 902-209. a) Allgemeines GROSSE KREISSTADT DINKELSBÜHL Auswahlverfahre - eistufig - zur Bestimmug e es Netzbetreibers für de Aus- bzw. Aufbau eies NGA-Netzes im Rahme der Richtliie zur Förderug des Aufbaus vo Hochgeschwidigkeitsetze

Mehr

3 Steuererklärungsverfahren im Kalenderjahr 2015

3 Steuererklärungsverfahren im Kalenderjahr 2015 3 Steuererklärugsverfahre im Kalederjahr 2015 3.1 Neueruge / Allgemeie Iformatioe - Die Steuerpflichtige erhalte die am meiste verwedete Steuerformulare. Sie kote dem Steueramt des Katos Solothur durch

Mehr

Übersicht. über die Vorlesung Solarenergie. Vorläufige Terminplanung Vorlesung Solarenergie WS 2005/2006 Stand: 10.11.2005

Übersicht. über die Vorlesung Solarenergie. Vorläufige Terminplanung Vorlesung Solarenergie WS 2005/2006 Stand: 10.11.2005 Übersicht über die Vorlesug Solareergie Vorläufige Termiplaug Vorlesug Solareergie WS 2005/2006 Stad: 10.11.2005 Termi Thema Dozet Di. 25.10. Wirtschaftliche Lemmer/Heerig Aspekte/Eergiequelle Soe Fr.

Mehr

Für Ihre Notizen STRIEBEL & JOHN GmbH & Co. KG RVB NORD Ausgabe 2015

Für Ihre Notizen STRIEBEL & JOHN GmbH & Co. KG RVB NORD Ausgabe 2015 Für Ihre Notize STRIEBEL & JOHN GmbH & Co. KG RVB NORD Ausgabe 2015 Alterative plätze für -Techik: SH-Schalter/HLAK, siehe Kapitel für -Techik: Divers, siehe Kapitel für 3.HZ: SH-Schalter/HLAK, siehe Kapitel

Mehr

Kapitel 6: Statistische Qualitätskontrolle

Kapitel 6: Statistische Qualitätskontrolle Kapitel 6: Statistische Qualitätskotrolle 6. Allgemeies Für die Qualitätskotrolle i eiem Uterehme (produzieredes Gewerbe, Diestleistugsuterehme, ) gibt es verschiedee Möglichkeite. Statistische Prozesskotrolle

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung für Speicher der Serie

Montage- und Bedienungsanleitung für Speicher der Serie Motage ud Bedieugsaleitug für Speicher der Serie S50 100 CLAGE GmbH Hotlie 04131 890140 Zetralkudediest Ersatzteile 04131 890141 Pirolweg 3 Fax 04131 890141 21337 Lüeburg Email service@clage.de 1 Q R Q

Mehr

easy san Die Branchensoftware für den Sanitätsfachhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV easy san

easy san Die Branchensoftware für den Sanitätsfachhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV easy san easy sa Die Brachesoftware für de Saitätsfachhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV easy sa easy sa Flexible Lösuge für eie dyamische Markt Kaum ei Markt ist so aspruchsvoll ud dyamisch wie die Gesudheitsbrache.

Mehr

Aktueller Status hinsichtlich der angekündigten Kursgewinnsteuer

Aktueller Status hinsichtlich der angekündigten Kursgewinnsteuer ÄNDERUNGEN IM JAHR 2011 Aktueller Status hisichtlich der ageküdigte Kursgewisteuer Abei möchte wir Sie über wesetliche Ihalte aus der Regierugsvorlage Budgetbegleitgesetz 2011-2014 vom 30.11.2010 zur Kursgewibesteuerug

Mehr

ASP Application-Service- Providing

ASP Application-Service- Providing ASP Applicatio-Service- Providig Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio Ageda ASP... 4 3 Highlights... 5 3.1 Der Termialserver... 5 3.2 Dateüberahme/Ibetriebahme... 5 3.3 Sicherheit...

Mehr

LOHN KUG, ATZ, Pfändung, Darlehen und Bescheinigungswesen

LOHN KUG, ATZ, Pfändung, Darlehen und Bescheinigungswesen LOHN KUG, ATZ, Pfädug, Darlehe ud Bescheiigugswese Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Elektroischer AAG-Erstattugs-Atrag... 4 2.2 Elektroische EEL-Bescheiigug... 5 2.3 Kurzarbeitergeld...

Mehr

Bau- und Wohncenter Stephansplatz

Bau- und Wohncenter Stephansplatz Viele gute Grüde, auf us zu baue Bau- ud Wohceter Stephasplatz Parter der Bak Austria Silvia Nahler Tel.: 050505 47287 Mobil: 0664 20 22 354 Silvia.ahler@cityfiace.at Fiazservice GmbH Ralph Decker Tel.:

Mehr

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ Das FSB Geldkoto Eifache Abwicklug ud attraktive Verzisug +++ Verzisug aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ zuverlässig servicestark bequem Kompeteter Parter für Ihr Wertpapiergeschäft Die FodsServiceBak zählt

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3 FIBU Kosterechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Variable oder fixe Kostestelleverteilug... 4 2.2 Mehrstufiges Umlageverfahre... 5 2.3 Kosolidierugsebee für die Wertekotrolle...

Mehr

Die Instrumente des Personalmanagements

Die Instrumente des Personalmanagements 15 2 Die Istrumete des Persoalmaagemets Zur Lerorietierug Sie solle i der Lage sei:! die Ziele, Asätze ud Grüde eier systematische Persoalplaug darzulege;! die Istrumete der Persoalplaug zu differeziere;!

Mehr

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Gründungscontrolling. Lösungshinweise zur 3. Musterklausur

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Gründungscontrolling. Lösungshinweise zur 3. Musterklausur Istitut für Wirtschaftswisseschaftliche Forschug ud Weiterbildug GmbH Istitut a der FerUiversität i Hage IWW Studieprogramm Aufbaustudium Grüdugscotrollig Lösugshiweise zur 3. Musterklausur Lösugshiweise

Mehr

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden.

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden. Sichtbar im Web! Websites für Hadwerksbetriebe. Damit Sie auch olie gefude werde. Professioelles Webdesig für: Hadwerksbetriebe Rudum-sorglos-Pakete Nur für Hadwerksbetriebe Webdesig zu Festpreise - ukompliziert

Mehr

Meine Rechte und Pflichten als Vater

Meine Rechte und Pflichten als Vater Beck-Rechtsberater im dtv 50756 Meie Rechte ud Pflichte als Vater Vaterschaft - Sorgerecht - Umgag - Namesrecht - Uterhaltsfrage - Erbrechtliche ud Steuerrechtliche Frage vo Dr. Beate Weritzig 2. Auflage

Mehr

Digitales Belegbuchen

Digitales Belegbuchen Digitales Belegbuche Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Belege scae ud sede... 5 3.2 Belege buche... 6 3.3 Schelle Recherche... 7 3.4

Mehr

KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN

KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN Geldalage ist icht ur eie Frage des Vertraues, soder auch das Ergebis eier eigehede Aalyse der Fiazsituatio! Um Ihre optimale Beratug zu gewährleiste, dokumetiere wir gemeisam

Mehr

In der Industrie zählt Zuverlässigkeit und Schnelligkeit. Mit MM1018 werden Toleranzen vor Ort und in einem Arbeitsschritt ausgeglichen.

In der Industrie zählt Zuverlässigkeit und Schnelligkeit. Mit MM1018 werden Toleranzen vor Ort und in einem Arbeitsschritt ausgeglichen. I der Idustrie zählt Zuverlässigkeit ud Schelligkeit. Mit MM1018 werde Toleraze vor Ort ud i eiem Arbeitsschritt ausgegliche." Verbudbrücke Megyeri, Budapest Brücke zähle zu de fasziieredste Bauwerke

Mehr

Factoring. Alternative zur Bankfinanzierung?

Factoring. Alternative zur Bankfinanzierung? Factorig Alterative zur Bakfiazierug? Beschreibug Factorig Im Factorigverfahre schließ e Uterehme ud Factor eie Vertrag, auf desse Grudlage alle kü ftige Forderuge des Uterehmes laufed gekauft werde. Zuvor

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4 USt Umsatzsteuer Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Kompakte Erfassugsmaske auf Basis der Steuerformulare... 5 3.2 Orgaschaft & Kosolidierug...

Mehr

Korrekturrichtlinie zur Studienleistung Wirtschaftsmathematik am 22.12.2007 Betriebswirtschaft BB-WMT-S11-071222

Korrekturrichtlinie zur Studienleistung Wirtschaftsmathematik am 22.12.2007 Betriebswirtschaft BB-WMT-S11-071222 Korrekturrichtliie zur Studieleistug Wirtschaftsmathematik am..007 Betriebswirtschaft BB-WMT-S-07 Für die Bewertug ud Abgabe der Studieleistug sid folgede Hiweise verbidlich: Die Vergabe der Pukte ehme

Mehr

BERUFSKOLLEG KAUFMÄNNISCHE SCHULEN DES KREISES DÜREN Zweijährige Höhere Handelsschule

BERUFSKOLLEG KAUFMÄNNISCHE SCHULEN DES KREISES DÜREN Zweijährige Höhere Handelsschule BERUFSKOLLEG KAUFMÄNNISCHE SCHULEN DES KREISES DÜREN Zweijährige Höhere Hadelsschule Abschlussprüfug Sommer Fach: MATHEMATIK Bearbeitugszeit: Erlaubte Hilfsmittel: Zeitstude Nicht-programmierbarer Tascherecher

Mehr

HONORAR Honorarabrechnung

HONORAR Honorarabrechnung HONORAR Hoorarabrechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Freie Formulargestaltug... 5 3.2 Positiosvorschläge aus Leistuge bzw. Gegestadswerte...

Mehr

Leitfaden zum. Bondm-Index

Leitfaden zum. Bondm-Index Leitfade zum Bodm-Idex Versio 1.0 vom 01. September 2011 1 Ihalt Eiführug 1 Parameter des Idex 1.1 Kürzel ud ISIN 1.2 Startwert 1.3 Verteilug 1.4 Preise ud Berechugsfrequez 1.5 Gewichtug 1.6 Idex-Komitee

Mehr

Beachten Sie bitte, dass für den zweiten Teil der Klausur etwa 80 Minuten Bearbeitungszeit erforderlich

Beachten Sie bitte, dass für den zweiten Teil der Klausur etwa 80 Minuten Bearbeitungszeit erforderlich Studiegag Wirtschaftsigeieurwese Schwerpukt Idustrial Maagemet ad Egieerig Art der Leistug Prüfugsleistug Klausur-Kez. WI-IME- P-048 Datum 8..004 Bei jeder Aufgabe ist ebe der Lösug auch der Lösugsweg

Mehr

Baugrundstück für Individualisten

Baugrundstück für Individualisten Immobilie Baugrudstück für Idividualiste Courtage: Kaufpreis: Auf Afrage 3,57% icl. 19% MwSt für de Käufer hausudso Immobilie Moltkestr. 14 77654 Offeburg Tel. 0781 9190891 Fax 0781 9190892 Email ifo@hausudso.de

Mehr

Fachartikel CVM-NET4+ Erfüllt die Energieeffizienz- Richtlinie. Neuer Multikanal-Leistungs- und Verbrauchsanalyser Aktuelle Situation

Fachartikel CVM-NET4+ Erfüllt die Energieeffizienz- Richtlinie. Neuer Multikanal-Leistungs- und Verbrauchsanalyser Aktuelle Situation 1 Joatha Azañó Fachartikel Abteilug Eergiemaagemet ud etzqualität CVM-ET4+ Erfüllt die Eergieeffiziez- Richtliie euer Multikaal-Leistugs- ud Verbrauchsaalyser Aktuelle Situatio Die gegewärtige Richtliie

Mehr

[ Installation medisign Signaturkarten ] 10-2009

[ Installation medisign Signaturkarten ] 10-2009 Awederiformatio [ Istallatio medisig Sigaturkarte ] 10-2009 medisig earztausweis medisig epsychotherapeuteausweis medisig ZOD Card medisig Card Impressum Herausgeber: medisig GmbH Sitz der Gesellschaft:

Mehr

Gutes Licht mit weniger Strom. Einspar-Contracting für die Straßenbeleuchtung in Dormagen.

Gutes Licht mit weniger Strom. Einspar-Contracting für die Straßenbeleuchtung in Dormagen. Gutes Licht mit weiger Strom. Eispar-Cotractig für die Straßebeleuchtug i Dormage. 2 Die Idee Im Jahr 2006 ließe die Techische Betriebe der Stadt Dormage (63.000 Eiwoher, Rhei-Kreis Neuss) das Eisparpotezial

Mehr

beck-shop.de 2. Online-Marketing

beck-shop.de 2. Online-Marketing beck-shop.de 2. Olie-Marketig aa) Dateschutzrechtliche Eiwilligug immer erforderlich Ohe Eiwilligug des Nutzers ist eie Erhebug persoebezogeer Date icht zulässig. Eie derartige Eiwilligug ka auch icht

Mehr

Einige Worte vorweg 11. Wohnungssuche richtig geplant 13

Einige Worte vorweg 11. Wohnungssuche richtig geplant 13 5 Ihalt Eiige Worte vorweg 11 Wohugssuche richtig geplat 13 Behalte Sie de Überblick................ 13 So fide Sie Ihre Traumwohug............ 13 Der Blick i die Zeitug................. 15 Suche im Iteret....................

Mehr

SOMMER A MEMBER OF THE HAVER GROUP

SOMMER A MEMBER OF THE HAVER GROUP aschie- ud alagebau vo höchster Qualität SOER A EBER OF THE HAVER GROUP aschiebau-kow-how seit 1895 2 3 gegrüdet im Jahr 1895, ist soer heute ei bedeutedes uterehme für die herstellug ud otage vo aschie

Mehr

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche PrivatKredit Direkt as Ziel Ihrer Wüsche Erlebe Sie eue Freiräume. Leiste Sie sich, was Ihe wichtig ist. Sie träume scho seit lagem vo eier eue Aschaffug, wie z. B.: eiem eue Auto eue Möbel Oder es stehe

Mehr

Lernhilfe in Form eines ebooks

Lernhilfe in Form eines ebooks Ziseszisrechug Lerhilfe i Form eies ebooks apitel Thema Seite 1 Vorwort ud Eiführug 2 2 Theorie der Ziseszisrechug 5 3 Beispiele ud Beispielrechuge 12 4 Testaufgabe mit Lösuge 18 Zis-Ziseszis.de 212 Seite

Mehr

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung Herzlich willkomme zur der Aufgabesammlug Um sich schell ierhalb der ca. 35. Mathematikaufgabe zu orietiere, beutze Sie ubedigt das Lesezeiche Ihres Acrobat Readers: Das Ico fide Sie i der liks stehede

Mehr

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Versuch 3/ NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Die Oberfläche vo Lise hat im allgemeie Kugelgestalt. Zur Messug des Krümmugsradius diet das Sphärometer. Bei sehr flacher Krümmug

Mehr

Teilnahmebedingungen zum if DESIGN AWARD 2015 01

Teilnahmebedingungen zum if DESIGN AWARD 2015 01 Teilahmebediguge zum if DESIGN AWARD 2015 01 Teilahmebediguge zum if DESIGN AWARD 2015 Der if DESIGN AWARD 2015 setzt sich aus folgede Disziplie zusamme: Product Packagig Commuicatio Iterior Architecture

Mehr

IM OSTEN VIEL NEUES... Kaufpreis: 350.000,00 Euro 3,57% incl. 19% MwSt für den Käufer

IM OSTEN VIEL NEUES... Kaufpreis: 350.000,00 Euro 3,57% incl. 19% MwSt für den Käufer Immobilie IM OSTEN VIEL NEUES... Courtage: Kaufpreis: 350.000,00 Euro 3,57% icl. 19% MwSt für de Käufer hausudso Immobilie Moltkestr. 14 77654 Offeburg Tel. 0781 9190891 Fax 0781 9190892 Email ifo@hausudso.de

Mehr

Wirtschaftsmathematik

Wirtschaftsmathematik Studiegag Betriebswirtschaft Fach Wirtschaftsmathematik Art der Leistug Studieleistug Klausur-Kz. BW-WMT-S1 040508 Datum 08.05.004 Bezüglich der Afertigug Ihrer Arbeit sid folgede Hiweise verbidlich: Verwede

Mehr

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST)

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST) Leseprobe Bereichsleitug Fitess ud GroupFitess (IST) Studieheft Persoalmaagemet Autori Corelia Trikaus Corelia Trikaus ist Diplom-Ökoomi ud arbeitet als wisseschaftliche ud pädagogische Mitarbeiteri bei

Mehr

Ambulante Pflege und Assistenz

Ambulante Pflege und Assistenz 24 Stude Rufbereitschaft Beratug ud Hilfe Hauswirtschaftliche Versorgug Pflegekurse für Agehörige Ambulate Pflege ud Assistez Leistuge der Pflegeversicherug Herzlich willkomme im Ev. Johaeswerk Die Pflege

Mehr

World of Filtration DE

World of Filtration DE DE World of Filtratio Saubere Leistug für die Idustrie Kraftwerke Gebäudetechik Stahlidustrie Papieridustrie Idustriefilter vo Dago & Dieethal Die Dago & Dieethal Filtertechik GmbH ist seit ca. 70 Jahre

Mehr

UMTS-Minuten- Pakete Plus. Pakete Plus. Mehr Unterhaltung, mehr Spaß. Mehr Unterhaltung, mehr Spaß

UMTS-Minuten- Pakete Plus. Pakete Plus. Mehr Unterhaltung, mehr Spaß. Mehr Unterhaltung, mehr Spaß UMTS-Miute- Pakete Plus Mehr Uterhaltug, mehr Spaß UMTS-Miute- Pakete Plus Mehr Uterhaltug, mehr Spaß mobilcom Commuicatiostechik GmbH Postfach 520 24753 Redsburg Telefo: 0 18 05 / 45 84 58 ( 0,12/Mi)

Mehr

Beurteilung des Businessplans zur Tragfähigkeitsbescheinigung

Beurteilung des Businessplans zur Tragfähigkeitsbescheinigung Fachkudige Stellugahme Beurteilug des Busiessplas zur Tragfähigkeitsbescheiigug Name Datum Has Musterma 7. Oktober 2015 Wilfried Orth Grüdugsberatug Stadort Würzburg: Stadort Stuttgart: Waldleite 9a Möhriger

Mehr

Methodische Grundlagen der Kostenkalkulation

Methodische Grundlagen der Kostenkalkulation Methodische Grudlage der Kostekalkulatio Plaugsebee Gebrauchsgüter Die i der ladwirtschaftliche Produktio eigesetzte Produktiosmittel werde i Gebrauchsgüter ud Verbrauchsgüter uterteilt. Zu de Gebrauchsgüter

Mehr

Allgemeine Bedingungen für Swiss Life EuropaRente 2007 die Indexpolice! (aktienindizierte Rentenversicherung) (Tranche 2007E)

Allgemeine Bedingungen für Swiss Life EuropaRente 2007 die Indexpolice! (aktienindizierte Rentenversicherung) (Tranche 2007E) Allgemeie Bediguge für Swiss Life EuropaRete 2007 die Idexpolice! (aktieidizierte Reteversicherug) (Trache 2007E) Sehr geehrte Kudi, sehr geehrter Kude, 1 Welche Leistuge werde erbracht? die folgede Bediguge

Mehr

Finanzmathematische Formeln und Tabellen

Finanzmathematische Formeln und Tabellen Jui 2008 Dipl.-Betriebswirt Riccardo Fischer Fiazmathematische Formel ud Tabelle Arbeitshilfe für Ausbildug, Studium ud Prüfug im Fach Fiaz- ud Ivestitiosrechug Dieses Werk, eischließlich aller seier Teile,

Mehr

Printausgaben. Inhalt. Printausgaben Seite 3 Onlineausgaben Seite 9 Bestellung Seite 16

Printausgaben. Inhalt. Printausgaben Seite 3 Onlineausgaben Seite 9 Bestellung Seite 16 Ihalt Pritausgabe Seite 3 Olieausgabe Seite 9 Bestellug Seite 16 Pritausgabe Bager Verlag GmbH Ratheauplatz 24 50674 Köl Tel.: (0221) 460 14-0 Fax: (0221) 460 14-25 ifo@bager.de www.bager.de Verlage Seite

Mehr

Verlagsprogramm. Bestellung. Printausgaben. Onlineausgaben. Datum VN/BAG Bestellzeichen. zur Fortsetzung bis auf Widerruf zum einmaligen Bezug

Verlagsprogramm. Bestellung. Printausgaben. Onlineausgaben. Datum VN/BAG Bestellzeichen. zur Fortsetzung bis auf Widerruf zum einmaligen Bezug Bestellug Datum VN/BAG Bestellzeiche Pritausgabe zur Fortsetzug bis auf Widerruf zum eimalige Bezug Verlage Ausgabe 2015/2016 Zeitschrifte Ausgabe 2015 Verlagsvertretuge Ausgabe 2015/2016 Verlagsauslieferuge

Mehr

Drucklufttechnik Potenziale zur Energieeinsparung. www.energieagentur.nrw.de

Drucklufttechnik Potenziale zur Energieeinsparung. www.energieagentur.nrw.de Drucklufttechik Poteziale zur Eergieeisparug www.eergieagetur.rw.de 2 Drucklufttechik optimiere ud Eergieverluste miimiere I fast jeder Produktiosstätte wird Druckluft geutzt. Die Eisatzgebiete reiche

Mehr

Eingetragene Partnerschaftsgesetz (EPG)

Eingetragene Partnerschaftsgesetz (EPG) AKTUELL DAS INFO-SERVICE DER AK 5 10 RECHT DAS EINGETRAGENE PARTNERSCHAFTSGESETZ (EPG) Das seit 1. 1. 2010 geltede eue Eigetragee Parterschaftsgesetz (EPG) ist ei Rechtsistitut, welches gleichgeschlechtliche

Mehr

Höhere Finanzmathematik. Sehr ausführliches Themenheft (d. h. mit Theorie) Aber auch mit vielen Trainingsaufgaben

Höhere Finanzmathematik. Sehr ausführliches Themenheft (d. h. mit Theorie) Aber auch mit vielen Trainingsaufgaben Expoetielles Wachstum Höhere Fiazmathematik Sehr ausführliches Themeheft (d. h. mit Theorie) Aber auch mit viele Traiigsaufgabe Es hadelt sich um eie Awedug vo Expoetialfuktioe (Wachstumsfuktioe) Datei

Mehr

Powercrete. Der Beton mit hoher Wärmeleitfähigkeit

Powercrete. Der Beton mit hoher Wärmeleitfähigkeit Powercrete Der Beto mit hoher Wärmeleitfähigkeit 2 Optimierug des Stromdurchflusses mit Powercrete Die elektrische Eergieübertragug ud -verteilug i de urbae Ballugsräume wird aus aheliegede Grüde i überwiegedem

Mehr

Software geschenkt, Abrechnung für 0,5%

Software geschenkt, Abrechnung für 0,5% Deutsches Medizirechezetrum Profi tiere Sie als Neugrüder vo DMRZ.de Software geschekt, Abrechug für 0,5% * Ohe Grudgebühr, ohe Vertragsbidug Eifach abreche für 0,5% * *der Bruttorechugssumme zzgl. MwSt.

Mehr

Heute Kapitalanlage morgen ein Zuhause

Heute Kapitalanlage morgen ein Zuhause Immobilie Heute Kapitalalage morge ei Zuhause Courtage: Kaufpreis: Preis auf Afrage 3,57% icl. 19% MwSt für de Käufer hausudso Immobilie Moltkestr. 14 77654 Offeburg Tel. 0781 9190891 Fax 0781 9190892

Mehr

LEISTUNGEN BUCHFÜHRUNG ÜBER INTERNET. AbaWebTreuhand Abacus

LEISTUNGEN BUCHFÜHRUNG ÜBER INTERNET. AbaWebTreuhand Abacus LEISTUNGEN BUCHFÜHRUNG ÜBER INTERNET AbaWebTreuhad Abacus ABAWEB TREUHAND Mit dieser modere Softwarelösug vereifache wir die Buchführug ud die Zusammearbeit zwische usere Kude ud us. Sie beötige keie eigee,

Mehr

Vertragsangebot für Darlehenskonto 2004760786

Vertragsangebot für Darlehenskonto 2004760786 Für Ihre Uterlage Vertragsagebot für Darleheskoto 2004760786 Darlehesehmer Max Musterma Vorgagsummer 0840759173 (0) Ihr Darlehesatrag vom 01.06.2015 Beleihugsobjekt Musterstr. 100, 12345 Musterstadt Nutzugsart

Mehr

Lang & Schwarz Aktiengesellschaft. Nachtrag Nr. 1 vom 23. Juli 2012. nach 16 Absatz 1 WpPG. zum

Lang & Schwarz Aktiengesellschaft. Nachtrag Nr. 1 vom 23. Juli 2012. nach 16 Absatz 1 WpPG. zum Lag & Schwarz Aktiegesellschaft Nachtrag Nr. 1 vom 23. Juli 2012 ach 16 Absatz 1 WpPG zum Basisprospekt der Lag & Schwarz Aktiegesellschaft vom 20. Jui 2013 über derivative Produkte Optiosscheie auf Aktie/aktievertretede

Mehr

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV LS Retail Die Brachelösug für de Eizelhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV akquiet Focus auf das Wesetliche User Focus liegt immer auf der Wirtschaftlichkeit: So weig wie möglich, soviel wie ötig.

Mehr

Versuch 1/1 POISSON STATISTIK Blatt 1 POISSON STATISTIK. 1. Vorbemerkung

Versuch 1/1 POISSON STATISTIK Blatt 1 POISSON STATISTIK. 1. Vorbemerkung Versuch 1/1 POISSON STATISTIK Blatt 1 POISSON STATISTIK Physikalische Prozesse, die eier statistische Gesetzmäßigkeit uterworfe sid, lasse sich mit eier Verteilugsfuktio beschreibe. Die Gauß-Verteilug

Mehr

Calmet Calibration. Calmet C300 Der Kalibrator für nicht sinusförmige Signalverläufe - Oberwellen Erweiterte Spezifikationen.

Calmet Calibration. Calmet C300 Der Kalibrator für nicht sinusförmige Signalverläufe - Oberwellen Erweiterte Spezifikationen. C300 Der Kalibrator für icht siusförmige Sigalverläufe - Oberwelle Erweiterte Spezifikatioe Calibratio Awedugsbericht Was bedeutet Leistugs-/Eergiekalibrierug bei icht siusförmige Ströme/Spauge Elektrische

Mehr

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten:

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten: md cloud Syc / FAQ Häufig gestellte Frage Allgemeie Date zur Eirichtug Die allgemeie Date zur Eirichtug vo md cloud Syc auf Ihrem Smartphoe laute: Kototyp: Microsoft Exchage / ActiveSyc Server/Domai: mailsyc.freeet.de

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4. 3 Funktionsübersicht... 5. ARCHIV Archivierung

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4. 3 Funktionsübersicht... 5. ARCHIV Archivierung ARCHIV Archivierug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Fuktiosübersicht... 5 Autor: Markus Bergehrer ARCHIV Archivierug 2 1 Leistugsbeschreibug Mit Ageda ARCHIV

Mehr

Füllstand Grenzschalter. Mini-Switch LB 471

Füllstand Grenzschalter. Mini-Switch LB 471 Füllstad Grezschalter Mii-Switch LB 471 P R O Z E S S M E S S T E C H N I K Awedug I alle Idustriezweige eischließlich der Lebesmittelidustrie fidet der BERTHOLD Grezhöheschalter Awedug. Überall wo eie

Mehr

Betriebswirt/-in im Automobilgewerbe HFP

Betriebswirt/-in im Automobilgewerbe HFP Betriebswirt/-i im Automobilgewerbe HFP H Ö H E R E F A C H S C H U L E Betriebswirt/-i im Automobilgewerbe HFP Betriebswirt/-i im Automobilgewerbe HFP H Ö H E R E F A C H S C H U L E 4 TBZ Höhere Fachschule

Mehr

Finanzwirtschaftliche Formeln

Finanzwirtschaftliche Formeln Bueffelcoach Olie Service Bilazbuchhalter Übersichte Fiazwirtschaft Fiazwirtschaftliche Formel AuF Aufzisugsfaktor ( 1+ i) Zist eie heutige Wert mit Zis ud Ziseszis für Jahre auf, hilft also bei der Frage,

Mehr

Projekt-Beispiel zum Produkt: Unternehmens- und Strategieentwicklung

Projekt-Beispiel zum Produkt: Unternehmens- und Strategieentwicklung Projekt-Beispiel zum Produkt: Uterehmes- ud Strategieetwicklug Ausgagslage ud Aufgabestellug PLASTON Air Treatmet Systems ist Teil der PLASTON Gruppe ud weltweit führeder Abieter vo hochwertige Luftbehadlugssysteme

Mehr

Lerneinheit 2: Grundlagen der Investition und Finanzierung

Lerneinheit 2: Grundlagen der Investition und Finanzierung Lereiheit 2: Grudlage der Ivestitio ud Fiazierug 1 Abgrezug zu de statische Verfahre Durchschittsbetrachtug wird aufgegebe Zeitpukt der Zahlugsmittelbewegug explizit berücksichtigt exakte Erfassug der

Mehr

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung)

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung) 3 Die Außefiazierug durch Fremdkapital (Kreditfiazierug) 3.1 Die Charakteristika ud Forme der Kreditfiazierug Aufgabe 3.1: Idealtypische Eigeschafte vo Eige- ud Fremdkapital Stelle Sie die idealtypische

Mehr

Studieren an der Hochschule München

Studieren an der Hochschule München Abteilug Studium Bereich Beratug ud Immatrikulatio Lothstraße 34, 80335 Müche Zimmer: A 33/34 Immatrikulatio Telefo: 089 1265-5000 E-Mail: immatrikulatio@hm.edu Besuchszeite Immatrikulatio: Motag, Diestag

Mehr

Mathematik. Vorlesung im Bachelor-Studiengang Business Administration (Modul BWL 1A) an der FH Düsseldorf im Wintersemester 2008/09

Mathematik. Vorlesung im Bachelor-Studiengang Business Administration (Modul BWL 1A) an der FH Düsseldorf im Wintersemester 2008/09 Mathematik Vorlesug im Bachelor-Studiegag Busiess Admiistratio (Modul BWL A) a der FH Düsseldorf im Witersemester 2008/09 Dozet: Dr. Christia Kölle Teil I Fiazmathematik, Lieare Algebra, Lieare Optimierug

Mehr

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll Zollabwicklug Logistik-Lösuge exportkotrolle Zollmaagemet Über 20 Jahre erfahrug mit Softwarelösuge für außewirtschaft, versad ud Zoll Format SoFtware Service GmbH Max Plack-Straße 25 D-63303 Dreieich

Mehr

Hier Position für Kanzleilogo. GoBD. Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen von DATEV

Hier Position für Kanzleilogo. GoBD. Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen von DATEV Hier Positio für Kazleilogo GoBD Wesetliche Äderuge durch Eiführug der GoBD ud Umsetzugsempfehluge vo DATEV Wesetliche Äderuge ud Schwerpukte der GoBD Hier Positio für Kazleilogo Allgemeies Die Regeluge

Mehr

Lösungen zu Kontrollfragen

Lösungen zu Kontrollfragen Lehrstuhl für Fiazwirtschaft Lösuge zu Kotrollfrage Fiazwirtschaft Prof. Dr. Thorste Poddig Fachbereich 7: Wirtschaftswisseschaft 2 Forme der Fremdfiazierug (Kapitel 6) Allgemeier Überblick 89. Ma ka die

Mehr

Flexibilität beim Lagern und Kommissionieren: Schienengeführte Regalbediengeräte

Flexibilität beim Lagern und Kommissionieren: Schienengeführte Regalbediengeräte Flexibilität beim Lager ud Kommissioiere: Schieegeführte Regalbediegeräte Ei Kozept zwei Baureihe: DAMBACH Regalbediegeräte Seit mehr als 35 Jahre baut die DAMBACH Lagersysteme Regalbediegeräte ud gehört

Mehr

A/D UND D/A WANDLER. 1. Einleitung

A/D UND D/A WANDLER. 1. Einleitung A/D UND D/A WANDLER. Eileitug Zur Umwadlug physikalischer Größe, beispielsweise i eie Spaug, werde Wadlerbausteie - auch allgemei Sigalumsetzer geat- beötigt. Ei Sesor liefert ei aaloges Sigal, das i geeigeter

Mehr

Abruf vom 28.05.2015, 12:32

Abruf vom 28.05.2015, 12:32 Ausdruck Hadelsregister B Eitra gug Firma b) Sitz, Niederlassug, ilädische Geschäftsaschrift, empfagsberechtigte Perso, Zweigiederlassuge c) Gegestad des Uterehmes Grud- oder Allgemeie Vertretugsregelug

Mehr

Mietnebenkosten von A-Z

Mietnebenkosten von A-Z Beck-Rechtsberater im dtv 50758 Mietebekoste vo A-Z Begriffe, Musterformulieruge, Berechugsbeispiele, Checkliste vo Dr. Klaus Lützekirche 6. Auflage Verlag C.H. Beck Müche 2014 Verlag C.H. Beck im Iteret:

Mehr

Tao De / Pan JiaWei. Ihrig/Pflaumer Finanzmathematik Oldenburg Verlag 1999 =7.173,55 DM. ges: A m, A v

Tao De / Pan JiaWei. Ihrig/Pflaumer Finanzmathematik Oldenburg Verlag 1999 =7.173,55 DM. ges: A m, A v Tao De / Pa JiaWei Ihrig/Pflaumer Fiazmathematik Oldeburg Verlag 1999 1..Ei Darlehe vo. DM soll moatlich mit 1% verzist ud i Jahre durch kostate Auitäte getilgt werde. Wie hoch sid a) die Moatsrate? b)

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Herausforderung und Chance

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Herausforderung und Chance Neueruge im Zahlugsverkehr für Deutschlad ud Europa Herausforderug ud Chace Ageda Allgemeie Iformatioe & aktueller Stad Rechtliche Rahmebediguge SEPA-Überweisug SEPA-Lastschrifte SEPA-Basis-Lastschrifte

Mehr

Arbeitsplätze in SAP R/3 Modul PP

Arbeitsplätze in SAP R/3 Modul PP Arbeitsplätze i SAP R/3 Modul PP Was ist ei Arbeitsplatz? Der Stadort eier Aktioseiheit, sowie dere kokrete räumliche Gestaltug Was ist eie Aktioseiheit? kleiste produktive Eiheit i eiem Produktiosprozess,

Mehr

3Landlust auf Hofweier? Kaufpreis: 230.000,00 Euro Courtage: 3,57% incl. 19% MwSt für den Käufer

3Landlust auf Hofweier? Kaufpreis: 230.000,00 Euro Courtage: 3,57% incl. 19% MwSt für den Käufer 3Ladlust auf Hofweier? Kaufpreis: 230.000,00 Euro Courtage: 3,57% icl. 19% MwSt für de Käufer OBJEKTDATEN Haustyp Eifamiliehaus Baujahr 1955 Letzte Moderisierug/ Saierug 2001 Zimmer 6 Wohfläche ca. 147,00

Mehr

SUCHPROBLEME UND ALPHABETISCHE CODES

SUCHPROBLEME UND ALPHABETISCHE CODES SUCHPROBLEME UND ALPHABETISCHE CODES Der Problematik der alphabetische Codes liege Suchprobleme zugrude, dere Lösug dem iformatiostheoretische Problem der Fidug eies (optimale) alphabetische Codes gleich

Mehr

... a ik) i=1...m, k=1...n A = = ( a mn

... a ik) i=1...m, k=1...n A = = ( a mn Zurück Stad: 4..6 Reche mit Matrize I der Mathematik bezeichet ma mit Matrix im Allgemeie ei rechteckiges Zahleschema. I der allgemeie Darstellug habe die Zahle zwei Idizes, de erste für die Zeileummer,

Mehr

RL-2. tams elektronik. Anleitung Manual Mode d emploi Handleiding. Relaisplatine Relay Circuit Board Platine relais Relaisprint

RL-2. tams elektronik. Anleitung Manual Mode d emploi Handleiding. Relaisplatine Relay Circuit Board Platine relais Relaisprint Aleitug Maual Mode d emploi Hadleidig RL-2 Art. 72-00055 / 72-00056 Relaisplatie Relay Circuit Board Platie relais Relaisprit tams elektroik tams elektroik 09/2013 Tams Elektroik GmbH Alle Rechte, isbesodere

Mehr

Wiederkehrende XML-Inhalte in Adobe InDesign importieren

Wiederkehrende XML-Inhalte in Adobe InDesign importieren Wiederkehrede XML-Ihalte i Adobe IDesig importiere Dieses Tutorial soll als Quick & Dirty -Kurzaleitug demostriere, wie wiederkehrede XML-Ihalte (z. B. aus Datebake) i Adobe IDesig importiert ud formatiert

Mehr

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX 1741 Switzerlad Idex Series 1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX Reglemet Versio vom 01.07.2015 1741 Switzerlad Equal Weighted Idex 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 Eileitug 3 2 Idex Spezifikatioe 4 3 Idex Uiversum

Mehr

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll Zollabwicklug Logistik-Lösuge exportkotrolle Zollmaagemet Über 20 Jahre erfahrug mit Softwarelösuge für außewirtschaft, versad ud Zoll Format SoFtware Service GmbH Max Plack-Straße 25 D-63303 Dreieich

Mehr

INNOVATE THE FUTURE. Komplexe Aufgaben verlangen anspruchsvolle. Lösungen. Wägen, Dosieren und Fördern mit System.

INNOVATE THE FUTURE. Komplexe Aufgaben verlangen anspruchsvolle. Lösungen. Wägen, Dosieren und Fördern mit System. INNOVATE THE FUTURE» Komplexe Aufgabe verlage aspruchsvolle Lösuge Wäge, Dosiere ud Förder mit System. » VarioBatch Produktiosud Materialmaagemet Gip ei iovatives Uterehme erfahre Was muss ei Produktiosleitsystem

Mehr

HandyNews. Fette Beute: Jagdsaison! auf Original Netzbetreiber-Flatrates! Monatspaketpreis. Sony Ericsson K850i im Flat M: Flatrate schon ab 24,95 5

HandyNews. Fette Beute: Jagdsaison! auf Original Netzbetreiber-Flatrates! Monatspaketpreis. Sony Ericsson K850i im Flat M: Flatrate schon ab 24,95 5 ! im er ur b N tem p Se Fette Beute: 0 % Top-Hady! auf Origial Netzbetreiber-Flatrates! Soy Ericsso K80i im Flat M: Flatrate scho 24,9 14,9 Nokia 6210 Navigator 3G 1) Navigatio für D/A/CH 6 Moate gratis

Mehr

DMS Dokumenten- Management-System

DMS Dokumenten- Management-System DMS Dokumete- Maagemet-System Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Scae, verschlagworte ud archiviere i eiem Arbeitsgag... 5 3.2 Dokumete

Mehr