Vom Hoffnungsträger zum Mega-Star Online-Marktforschung nach dem Durchbruch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vom Hoffnungsträger zum Mega-Star Online-Marktforschung nach dem Durchbruch"

Transkript

1 Vom Hoffnungsträger zum Mega-Star Online-Marktforschung nach dem Durchbruch Vortrag im Rahmen des 12. Psychologie Studierenden Kongress 2007 Dipl.-Psych. Holger Geißler Senior Manager psychonomics AG Berrenrather Str Köln Vorstand der D.G.O.F.

2 psychonomics AG Kurzportrait Gegründet 1991 (Universitäts-Spin-Off) Drei eng verzahnte Geschäftsbereiche: Marktforschung Organisationsforschung Beratung Interdisziplinäres Team aus 95 Psychologen, Ökonomen und Sozialwissenschaftlern Internationale Ausrichtung: Standorte in Köln und Wien; Repräsentanz über INMAR-Netzwerk in 25 Ländern weltweit Enge Kooperation mit Universitäten und Hochschulen (Köln, Wien, Kassel, Leipzig, Rotterdam) In der Top-10 der Full-Service-Markt- /Organisations-Forschungsunternehmen Deutschlands 2

3 Die psychonomics Philosophie sehen. verstehen. handeln! Theoretisch fundierte wissenschaftliche Messung Innovatives Methodenspektrum Systematisches Qualitätsmanagement Psychologische Hintergrundanalysen Enge Verzahnung qualitativer und quantitativer Methoden Verbindung von Methoden- und Branchenkompetenz Umsetzungsorientierung von der Konzeption bis zur Analyse Individuelle Projektbetreuung Integration von Forschung und Beratung Umsetzungserfahrung geht in Forschung ein 3

4 psychonomics Markt- und Organisationsforschung Marktforschung Kundenzufriedenheit Kundenzufriedenheit und bindung Testkäufe, Test-Calls Data Mining, Stammdatenanalysen Marke, Kommunikation Image- und Markenanalysen Werbewirkungsforschung, Werbemitteltests Website-Tests Produkte Konzept- und Produkttests Produktakzeptanz: Conjoint-Analysen Usability-Tests Zielgruppe Marktpotenzialanalysen, Zielgruppen-Segmentierungen Grundlagenstudien / Motivanalysen Organisationsforschung Change-Management Mitarbeiterbefragungen Unternehmenskulturanalysen Leitbildanalysen Begleitung, Evaluation von Umstrukturierungs- und Fusionsprozessen Fluktuationsanalysen Führung 360 Feedback Entwicklung PE-Bedarfsanalyse und Evaluation Assessment Center Personalmarketing Great Place to Work Arbeitgeberimage-Analysen Recruiting 4

5 psychonomics Team: Besonderheiten der Kundenbetreuung Ganzheitliche Kundenbetreuung: Feste Ansprechpartner über den gesamten Projektablauf von Entwicklung bis Projektumsetzung (mit Durchwahlen) Keine Trennung von Vertrieb, Entwicklung und Projektarbeit Interdisziplinarität: Interdisziplinäre Teams von Psychologen, Ökonomen und weiteren Disziplinen Hohe Eigenständigkeit des Projektmanagements, flache Hierarchien, hohe Teamunterstützung Hohe Qualifizierung: Hoher Qualifizierungsstand und Methoden-Know-How der Mitarbeiter (gefördert durch Entwicklungspläne; interne und externe Schulungen; psycho.akademie) Experten u.a. im Bereich qualitativer Verfahren, multivariater Verfahren und Conjoint 5

6 Einige TOP-Kunden 6

7 D.G.O.F. Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung The society has the following tasks and goals: Organization of the German Online Research Conference, and thereby furthering the dialogue between scientists and practitioners in the fields of Online Research and Internet Science. Creation and maintenance of information and communication platforms for Online Research (e. g. via mailing lists gir-l, inter-sci-net and Publication of Central European Online Research and Internet Science activities on an international level. Mediation of international contacts. Editing publications concerning Online Research and Internet Science. Manifestation of net-based methods in traditionally oriented research areas Cooperation with other organizations and societies to coordinate activities Creation and support of scientific divisions. Organization of workshops on specific topics in Online Research and Internet Science. 7

8 D.G.O.F. Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung 135 aktive persönliche Mitglieder, 17 kooperative Mitglieder Sitz in Hürth bei Köln Zusammenarbeit und Kooperation mit ADM, BVM (NEON) & ASI und internationalen Verbänden der Online-Forschung Mitglied im Rat der Deutschen Markt- und Sozialforschung e.v. Vorstandvorsitzender: Dr. Olaf Wenzel Skopos Stellvertretende Vorsitzende: Holger Geißler, psychonomics AG Dr. Uwe Matzat, Universität Eindhoven Dr. Martin Welker, Universität Leipzig korporative Mitglieder Weitere Informationen unter Förderung des International Journal of Internet Science 8

9 Agenda Was ist Online-Marktforschung? Was braucht man, um Online-Marktforschung zu betreiben? Wen kann man mittels Online-Marktforschung befragen? Was kann man mit Online-Marktforschung machen? Was kann man nicht machen? Auf was muss man achten, wenn man Online-Marktforschung betreiben will? Was kostet Online-Marktforschung? 9

10 Methoden der Online-Marktforschung offline unstandardisiert Biotisches Interview Tiefeninterview Gruppendiskussion standardisiert Rekrutierung: -Offline (z. B. CATI) -Click-Me -n-ter Besuch -Kundenadressen -Online-Access-Panel Qualitativer Usability-Test online Online- Fokusgruppe Kunden-/ Mitarbeiterbefragung Website- Test Online-Befragung Online- Conjoint Logfile- Analyse 10

11 Online-Befragung Definition: Unter Online-Befragungen werden Befragungen gefasst, bei denen die Teilnehmer den... auf einem Server abgelegten Fragebogen im Internet online ausfüllen, Fragebögen von einem Server herunterladen und per zurücksenden, Fragebögen per zugeschickt bekommen und zurücksenden. Quelle: Standards zur Qualitätssicherung für Online-Befragungen, Ausgabe Mai 2001; ADM (Hrsg.) 11

12 In 2004 wurden in Deutschland erstmals mehr Online- als Schriftliche-Interviews durchgeführt Online-Interviews Schriftliche Interviews Telefoninterviews Persönliche Interviews ADM Jahresbericht 2006, Datengrundlage: 47 ADM-Institute, Prozentualer Anteil 12

13 Vorteile von Online-Befragungen Im Vergleich zu telefonischen Befragungen (CATI) Präsentation von Grafiken oder Video- / Audiodateien möglich Geringere Grenzkosten (Preis pro Interview) und kürzere Feldzeit Keine Interviewer-Effekte Bei internationalen Befragungen: Keine Muttersprachler als Interviewer notwendig Im Vergleich zu schriftlichen Befragungen Daten liegen direkt in elektronisch auswertbarem Format vor Deutlich unkomplizierteres Handling (z.b. kein postalischer Fragebogen- Versand; keine Rückumschläge; keine Transportkosten) Kleinere Korrekturen noch on-the-fly möglich Im Vergleich zu persönlichen Befragungen (CAPI) Kostenvorteile durch zentrale Abwicklung Keine Interviewer-Effekte 13

14 Nachteile von Online-Befragungen Probleme bei der Generierung der Stichprobe: Keine bevölkerungsrepräsentative Zufallsauswahl möglich (lediglich Orientierung an repräsentativen Quoten) Non-Coverage-Problem: Nicht alle Zielgruppen sind gleichermaßen gut online zu erreichen (selektive Auswahl) Motivationsprobleme: Keine Möglichkeit, Befragte durch Interviewer-Kontakt zum Mitmachen bzw. zum Am-Ball-Bleiben zu animieren -Einladung kann leicht mit Spam verwechselt werden Insb. bei Mitarbeiterbefragungen: Sicherheits- und Anonymitätsbedenken der Zielpersonen Zusatzaufwand: Gestaltung des Fragebogen-Layouts (im Vergleich zu CATI und CAPI) Kosten für Hosting und Software-Bereitstellung 14

15 Agenda Was ist Online-Marktforschung? Was braucht man, um Online-Marktforschung zu betreiben? Wen kann man mittels Online-Marktforschung befragen? Was kann man mit Online-Marktforschung machen? Was kann man nicht machen? Auf was muss man achten, wenn man Online-Marktforschung betreiben will? Was kostet Online-Marktforschung? 15

16 Hauptfrage: Wie kommt der Online-Fragebogen ins Netz? Online-Fragebogen Eigen-Programmierung Vorteil: Flexible Anpassung an spezielle Anforderungen möglich Schnelle Reaktion auf Probleme möglich Nachteile: Manpower und Know-How nötig Aufwand sollte nicht unterschätzt werden Insbesondere wenn elaborierte Funktionen zur Verfügung stehen sollen Spezielle Tools Vorteile: Direktes Loslegen möglich Weniger Fehlerquellen Mehr oder weniger leichte Bedienung auch für Laien Nachteile: Kosten für Software, Hosting und Support Abhängigkeit von Dienstleistern bei Problemen Anbieter: z.b. Globalpark, Interrogare, Rogator (u.v.a.) 16

17 Beispiel: Globalpark Umfragecenter 17

18 Agenda Was ist Online-Marktforschung? Was braucht man, um Online-Marktforschung zu betreiben? Wen kann man mittels Online-Marktforschung befragen? Was kann man mit Online-Marktforschung machen? Was kann man nicht machen? Auf was muss man achten, wenn man Online-Marktforschung betreiben will? Was kostet Online-Marktforschung? 18

19 Entwicklung der Online-Nutzer in Deutschland Kontinuierliche Steigerung der Nutzerzahlen seit 1997 Aber: Abgebremstes Wachstum seit 2003 Soziodemografische Unterschiede ebnen sich zunehmend ein. Geschätzte 30-35% der Bevölkerung werden das Internet auch längerfristig nicht nutzen ,5% 55,3% 57,9% 59,5% ,5% 10,4% 17,7% 28,6% 38,8% 44,1% Anteil gelegentlicher Online-Nutzer (Personen ab 14 Jahren) Quelle: ARD/ZDF-Online-Studie

20 Repräsentativität einer Online-Stichprobe Wer nutzt bereits das Internet? 0% 20% 40% 60% 80% 100% Gesamt 55% männlich weiblich 48% 63% Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre % 29% 53% 67% 76% 85% 81% Quelle: (N)Onliner Atlas

21 Repräsentativität einer Online-Stichprobe Wer nutzt bereits das Internet? 0% 20% 40% 60% 80% 100% Gesamt 55% Schüler Volksschule ohne Lehre Volksschule mit Lehre weiterbildende Schule ohne Abitur Abitur, Hochschulreife, Fachhochschule abgeschlossenes Studium 25% 41% 62% 81% 79% 87% bis bis < bis < bis < bis <3000 mehr als % 30% 38% 51% 62% 71% Quelle: (N)Onliner Atlas

22 Zielgruppen, die online gut erreichbar sind (Beispiele) Internetnutzer³ Kunden und Mitarbeiter² Jugendliche, Studenten, Akademiker³ B2B-Zielgruppen allgemein² z.b. Ärzte, Finanzmakler, Autohändler³ [...] ²wenn -Adressen vorliegen ³über Online-Access-Panels 22

23 Online-Access-Panels Merkmale Online Access Panel Mitglieder haben sich bereit erklärt, an Umfragen teilzunehmen Panel wird als Befragungspool gepflegt Woran kann man die Qualität eines Panels festmachen? Identität der Panel-Mitglieder ist geprüft (z.b. postalisch) Aktive Rekrutierung, häufig auch passiv Gute Rücklaufquoten (40-60%) Motivierte Teilnehmer angemessene Incentivierung (Geld, Punkte, Gutscheine) Breite Streuung von Stammdaten Gezielte Panelsteuerung (Re-Registrierung, Vermeidung von Überbefragung) 23

24 Agenda Was ist Online-Marktforschung? Was braucht man, um Online-Marktforschung zu betreiben? Wen kann man mittels Online-Marktforschung befragen? Was kann man mit Online-Marktforschung machen? Was kann man nicht machen? Auf was muss man achten, wenn man Online-Marktforschung betreiben will? Was kostet Online-Marktforschung? 24

25 Wann empfehlen wir den Einsatz einer Online-Befragung? Anteil der Online-Befragungen nach Zielgruppen bei psychonomics Offline-Erhebung Online-Erhebung Mixed-Erhebung B2C Internet-Penetration in der Zielgruppe sollte hoch sein Bestimmte Zielgruppen können online besser erreicht werden als per Telefon (z.b. Studenten, Junge Erwachsene) Internet- oder Bevölkerungs-Repräsentativität ist mit den bisherigen Access-Panels nicht möglich B2B In der Regel ist die Internetpenetration sehr hoch Kundenadressen meist nur lückenhaft vorhanden Access-Panels existieren nur für spezielle Zielgruppen (z.b. Ärzte, Finanzmakler, IT-Fachleute) Mitarbeiter bei Computerarbeitsplätzen problemlos möglich Internationale Befragungen insgesamt Vorteile in der Organisation und Schnelligkeit, hoher Kostenvorteil 25

26 Beispiel On-Site-Befragungen Beim Verlassen oder während der Nutzung öffnet sich der Fragebogen mit gewisser Wahrscheinlichkeit (Methode des n-ten Besuchs) 26

27 Beispiel Website-Test Repräsentative Erhebung von Besuchern der Website Fragen zur Besuchsmotivation, Zufriedenheit und Website- Evaluation Besucher können unmittelbar nach dem Besuch befragt werden, Stichprobe kaum anders rekrutierbar 27

28 Beispiel Anlageprodukt der Zukunft Studie an div. Zielgruppen: Privatanleger: Rekrutierung über die Website Börse-Online Finanzmakler und Bankangestellte: Rekrutierung über das WMD-psychonomics Maklerpanel Zielgruppen sind online gut erreichbar! 28

29 Beispiel Conjoint-Analyse Studie an Autokäufern in 4 Ländern, Ziel: Bestimmung des Country-of-origin-Effekt Experimenteller Ansatz, Effekt wichtiger als Repräsentativität Großer Zeit- und Kostenvorteil 29

30 Beispiel Telekommunikationstrends Studie in 9 Ländern (u.a. Russland, Canada, Brasilien, USA, China, Korea) zu Trends in der Telekommunikation Mixed-Mode: Länder mit hoher Internetpenetration (>60%) reine Online- Stichprobe über Access- Panels, Länder wie Russland oder Brasilien parallele Erhebung online/cati Große Kosten- und Zeitersparnis durch Mixed- Mode-Ansatz 30

31 Beispiel Produkttest Taschenlampe für Kinder Produkttest in 3 Ländern in Online-Access-Panels, parallele Befragung von Eltern und Kindern Große Kosten- und Zeitersparnis im Vergleich zu anderen Methoden 31

32 Beispiel Mitarbeiterbefragung Mitarbeiterbefragung in 21 Ländern Möglich: automatische Reporterstellung Große Kosten- und Handlingersparnis im Vergleich zu anderen Methoden 32

33 Was geht? Wo ist Vorsicht geboten? Besser nicht Mediennutzung Demoskopie, Meinungsforschung Marktpotenzialanalysen Segmentierungen für Offline-Märkte Wenn Merkmale einer typischen Online-Stichprobe mit Aspekten der Fragestellung einhergehen Grenzbereich Zielgruppen mit geringer Online- Penetration Produkttests, Konzepttests Werbe-Trackings bei homogenen Zielgruppen Mehrländerstudien Im Einzelfall prüfen, ob Zielgruppe im Internet abgebildet werden kann! Geht gut Mitarbeiterbefragungen Kundenbefragungen, wenn Adressen vorliegen Befragungen in Zielgruppen mit hoher Online- Penetration Rankings von Konzepten, Anzeigen etc. 33

34 Agenda Was ist Online-Marktforschung? Was braucht man, um Online-Marktforschung zu betreiben? Wen kann man mittels Online-Marktforschung befragen? Was kann man mit Online-Marktforschung machen? Was kann man nicht machen? Auf was muss man achten, wenn man Online-Marktforschung betreiben will? Was kostet Online-Marktforschung? 34

35 Beispiel für Fragebogengestaltung Anpassung an Styleguide des Auftraggebers. Fortschrittsbalken zeigt Bearbeitungsstand. Optimierung auf 800 x 600 Pixel, Fragebogen wird aber auch mit höheren Auflösungen sinnvoll angezeigt. Zeilen in Matrix-Fragen sind wechselnd schattiert, um einem Verrutschen in den Zeilen entgegen zu wirken. Kategorien keine Meinung / weiß nicht sind von der Skala abgerückt. SSL-Verschlüsselung gewährleistet Anonymität und Datensicherheit. Kontaktmöglichkeit für Mitarbeiter mit Problemen bei der Bearbeitung. 35

36 Wie man es besser nicht macht... Sprünge nicht automatisch Frage bleibt unklar Zuviele Fragen auf einmal, Ermüdung 36

37 Wie man es besser nicht macht... 37

38 Wie man es besser nicht macht... 38

39 Wie man es besser nicht macht... Das sind 56 Fragen! 39

40 Entscheidungskriterien für den Einsatz einer Online-Befragung 10 Entscheidungsdimensionen für die Wahl der Erhebungsform (1) Zielgruppe (2) Stichprobengröße (3) Thema der Befragung (4) Stimulusmaterial (5) Befragungslänge (6) Komplexität der Quotierung (7) Komplexität der Filterführung (8) Internationalität (9) Zeitrahmen (10) Kostenrahmen 40

41 Agenda Was ist Online-Marktforschung? Was braucht man, um Online-Marktforschung zu betreiben? Wen kann man mittels Online-Marktforschung befragen? Was kann man mit Online-Marktforschung machen? Was kann man nicht machen? Auf was muss man achten, wenn man Online-Marktforschung betreiben will? Was kostet Online-Marktforschung? 41

42 Was kostet Online-Marktforschung? Kosten Vergleichsweise hohe Fixkosten aufgrund von Programmierung und Hosting persönlich telefonisch schriftlich online Niedrige Grenzkosten, da zusätzliche Teilnehmer wenig Mehraufwand erzeugen Stichprobengröße 42

43 Vorteile vs. Nachteile Online-Marktforschung allgemein Hohe bis sehr hohe Datenqualität bei Beachtung bestimmter Voraussetzungen Zielgruppenverfügbarkeit Zeitvorteil, teilweise Kosten Internationale Anwendbarkeit recht einfach Kaum Probleme mit der Realisierung großer Stichproben Ökonomie Einsatz von Stimuli und adaptiven Verfahren, die offline schwieriger durchführbar sind Teilnehmer entscheidet selbst über Moment der Teilnahme Bislang fast nur in der quantitativen Marktforschung eingesetzt Stichprobenbildung erfordert viel Aufmerksamkeit Repräsentative Bevölkerungssamples bislang unmöglich Vereinigt Nachteile von postalischen / selbst administrierten Erhebungsmethoden: kürzere Fragebogen, kein Eingriff während der Befragung möglich etc 43

44 Die Marktforschungsverbände auf einem Foto 44

45 Institutionen und relevante Richtlinien D.G.O.F. Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung e.v. G-irl Mailing-Liste: German Internet Research List GOR Jährliche Konferenz: German (General) Online Research NEON Arbeitskreis des BVM: Network Online Research ADM, BVM, ASI Richtlinie für Online-Befragungen (ADM, BVM, ASI, D.G.O.F.) Richtlinie zum Umgang mit Adressen in der Markt- und Sozialforschung (ADM, BVM, ASI, D.G.O.F.) Standards zur Qualitätssicherung für Online-Befragungen (NEON) Leitfaden für Online-Mitarbeiterbefragungen (NEON) Anforderungen an Online-Umfrage-Software (NEON) 45

46 Wo finden Sie weitere Infos? nach Arbeitskreis NEON suchen 46

47 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

The OM: Vom Sternchen zum Hauptdarsteller Online-Marktforschung nach dem Durchbruch

The OM: Vom Sternchen zum Hauptdarsteller Online-Marktforschung nach dem Durchbruch The OM: Vom Sternchen zum Hauptdarsteller Online-Marktforschung nach dem Durchbruch Dipl.-Psych. Holger Geißler Mitglied im Vorstand D.G.O.F. c/o Skopos GmbH Hans-Böckler Straße 163 D-50354 Hürth www.dgof.de

Mehr

Online-Forschung und ihre Implikation für die Methodenausbildung Dr. Lorenz Gräf Globalpark GmbH Köln - Hürth Hintergrund Soziologe 1994 mit Themenfeld Online-Marktforschung begonnen 1996 Entwicklung Online

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Grundlagen. 1 Einführung 1. 2 Grundbegriffe 15

Inhaltsverzeichnis. Grundlagen. 1 Einführung 1. 2 Grundbegriffe 15 xi A Grundlagen 1 Einführung 1 1.1 Das Internet im Forschungsprozess................... 3 1.1.1 Was aber bringt das Internet Neues?........... 4 1.1.2 Der Forschungsprozess im engeren Sinne........ 6 1.2

Mehr

Online-Forschung bei mindline media Stand Januar 2015

Online-Forschung bei mindline media Stand Januar 2015 Online-Forschung bei mindline media Stand Januar 2015 Vorteile von Online-Fragebögen Einbindung visueller Vorlagen / multimedialer Inhalte (z.b. Werbespots, Videos, Bilder etc.) Abwechslungsreiche Gestaltung

Mehr

Methodenwahl. Abhängig von der Fragestellung. den Ressourcen. der Zielgruppe. dem Forschungskontext dem vorhandenen Know-how

Methodenwahl. Abhängig von der Fragestellung. den Ressourcen. der Zielgruppe. dem Forschungskontext dem vorhandenen Know-how Methodenwahl Abhängig von der Fragestellung Will ich ein möglichst breites Spektrum an Meinungen, geht es um Motive etc.? den Ressourcen Wie viel Zeit/Geld steht zur Verfügung, wie viele MitarbeiterInnen...?

Mehr

Der Einsatz von Online-Befragungen in der empirischen Sozialforschung

Der Einsatz von Online-Befragungen in der empirischen Sozialforschung Berichte aus der Sozialwissenschaft Martin Hollaus Der Einsatz von Online-Befragungen in der empirischen Sozialforschung D29 (Diss. Universität Erlangen-Nürnberg) Shaker Verlag Aachen 2007 Inhalt V /.

Mehr

Tipps und Tricks bei Gästebefragungen. Tourismus Trend Forum Graubünden 2009

Tipps und Tricks bei Gästebefragungen. Tourismus Trend Forum Graubünden 2009 Tipps und Tricks bei Gästebefragungen Dr. Tobias Luthe Projektleiter ITF und Dozent für Nachhaltigkeit und Tourismus Tourismus Trend Forum Graubünden 2009 Seite 1 Struktur der Präsentation Bedeutung der

Mehr

shift happens Präsentation des Marketagent.com Online Research Barometers Wien, am 17. März 2010 Thomas Schwabl

shift happens Präsentation des Marketagent.com Online Research Barometers Wien, am 17. März 2010 Thomas Schwabl shift happens Präsentation des Marketagent.com Online Research Barometers Wien, am 17. März 2010 Thomas Schwabl Institutsprofil in Stichworten Österreichs führendes Full Service Online-Research Institut

Mehr

Mobile Research Barometer

Mobile Research Barometer Mobile Research Barometer März 2012 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform _ Respondenten:

Mehr

Das Problem der Stichprobenziehung bei Online-Befragungen

Das Problem der Stichprobenziehung bei Online-Befragungen Das Problem der Stichprobenziehung bei Online-Befragungen Die Online-Befragung hat sich als Methode der Datenerhebung in der Forschung immer mehr etabliert und wird neben herkömmlichen Befragungsformen

Mehr

RESEARCH PAPER. Repräsentative Befragungen: Online im Vergleich mit Telefon (CATI) Februar 2015. Mauss Research Zehdenicker Straße 11 10119 Berlin

RESEARCH PAPER. Repräsentative Befragungen: Online im Vergleich mit Telefon (CATI) Februar 2015. Mauss Research Zehdenicker Straße 11 10119 Berlin RESEARCH PAPER Repräsentative Befragungen: Online im Vergleich mit Telefon (CATI) Februar 2015 Mauss Research Zehdenicker Straße 11 10119 Berlin Fon: 030-69204016-0 Fax: 030-69204016-9 Email: amauss@mauss-research.de

Mehr

Agenda. 1. Einleitung. 2. Datenerhebung. 3. Dateninterpretation und Feedback. 4. Programmangebote an der Universität Flensburg. 5. Anwendungsbeispiel

Agenda. 1. Einleitung. 2. Datenerhebung. 3. Dateninterpretation und Feedback. 4. Programmangebote an der Universität Flensburg. 5. Anwendungsbeispiel 22.05.2014 Agenda 2 1. Einleitung 2. Datenerhebung 3. Dateninterpretation und Feedback 4. Programmangebote an der Universität Flensburg 5. Anwendungsbeispiel 6. Reflexion 1. Einleitung 3 Quelle: Statista

Mehr

Aktuelle Probleme der Online-Forschung Knapp, Frank

Aktuelle Probleme der Online-Forschung Knapp, Frank www.ssoar.info Aktuelle Probleme der Online-Forschung Knapp, Frank Veröffentlichungsversion / Published Version Zeitschriftenartikel / journal article Zur Verfügung gestellt in Kooperation mit / provided

Mehr

Konzepte für die Tourismusbranche

Konzepte für die Tourismusbranche Konzepte für die Tourismusbranche Marktforschung und Marketingberatung im Tourismus www.centouris.de Marktforschung Verbindung von Wissenschaft und Praxis. Erhebungs- und Auswertungsmethoden: computergestützte

Mehr

Institut für angewandte Datenanalyse GmbH Research Support

Institut für angewandte Datenanalyse GmbH Research Support Research Support Institut für angewandte Datenanalyse GmbH Institut für angewandte Datenanalyse GmbH Streben nach Präzision IfaD wurde 1976 in Hamburg gegründet. Die Idee bis heute: Marktforscher in Instituten

Mehr

Axel Theobald. Ein Leitfaden für die Praxis

Axel Theobald. Ein Leitfaden für die Praxis Axel Theobald Handbuch Online-Marktforschung Ein Leitfaden für die Praxis BOOKS on DEMAND www.bod.de 1. Einleitung 11 1.1 Online-Marktforschung: Revolution oder Seifenblase? 13 1.2 Status Quo der Online-Marktforschung

Mehr

Qualitative Forschung im Fokus. Baden bei Wien, im Juli 2014

Qualitative Forschung im Fokus. Baden bei Wien, im Juli 2014 Qualitative Forschung im Fokus Baden bei Wien, im Juli 2014 Umfrage-Basics Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research

Mehr

GKV-Versicherte im Netz - Nutzererwartungen an Websites von Krankenkassen 1

GKV-Versicherte im Netz - Nutzererwartungen an Websites von Krankenkassen 1 Eigenstudie psychonomics AG GKV-Versicherte im Netz Nutzererwartungen an die Websites von Krankenkassen Studienleitung: Stefanie Gauert Usability-Forschung Anja Schweitzer Health Care-Forschung Oktober

Mehr

fischerappelt relations Hochschule München: Befragung zum Thema Masterstudium März 2012

fischerappelt relations Hochschule München: Befragung zum Thema Masterstudium März 2012 fischerappelt relations Hochschule München: Befragung zum Thema Masterstudium März 2012 INNOFACT AG Neuer Zollhof 3 40221 Düsseldorf phone: +49 (0)211 86 20 29 0 fax: +49 (0)211 86 20 29 210 mail: info@innofact.com

Mehr

Ganzheitliche Nutzer- und Nutzungsanalysen. (www.eresult.de)

Ganzheitliche Nutzer- und Nutzungsanalysen. (www.eresult.de) Ganzheitliche Nutzer- und Nutzungsanalysen eresult GmbH Results for Your E-Business (www.eresult.de) Agenda Relevanz von Usability-Methoden in unterschiedlichen Projektphasen Methodenüberblick Ablauf,

Mehr

Personalforschung aus Leidenschaft

Personalforschung aus Leidenschaft Personalforschung aus Leidenschaft Personalforschung aus Leidenschaft. 1 Für uns ist Leidenschaft: Der immer währende Antrieb, qualitativ hochwertige Ergebnisse abzuliefern. Die intensive Auseinandersetzung

Mehr

Januar 2015. Fasnacht

Januar 2015. Fasnacht Januar 2015 Fasnacht Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform Respondenten: web-aktive

Mehr

Tablet-Haltung Lean-Back oder doch Lean-Forward?

Tablet-Haltung Lean-Back oder doch Lean-Forward? Tablet-Haltung Lean-Back oder doch Lean-Forward? November 2012 eresult GmbH Results for Your E-Business ( www.eresult.de ) Hintergrund und zentrale Ergebnisse der Studie 2 Hintergrund & Fragestellung Surfen

Mehr

Der große App-Test Wie gelingt der Sprung zum Mobile Commerce? Apps aus diversen Branchen im Urteil von (potenziellen) Kunden

Der große App-Test Wie gelingt der Sprung zum Mobile Commerce? Apps aus diversen Branchen im Urteil von (potenziellen) Kunden Der große App-Test Wie gelingt der Sprung zum Mobile Commerce? Apps aus diversen Branchen im Urteil von (potenziellen) Kunden HEUTE UND MORGEN GmbH Venloer Str. 19 50672 Köln Telefon +49 (0)221 995005-0

Mehr

Richtlinie für Online-Befragungen

Richtlinie für Online-Befragungen Richtlinie für Online-Befragungen Diese Richtlinie wird herausgegeben vom ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e. V., von der ASI Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher

Mehr

Global Connected Consumer Study

Global Connected Consumer Study Global Connected Consumer Study Ergebnisse für Deutschland Eine Studie von TNS Infratest in Kooperation mit dem BVDW und Google Mai Kernergebnisse 1. 82% aller Deutschen ab 16 Jahren sind online, bei den

Mehr

Online-Banking Check

Online-Banking Check Online-Banking Check August 2015 Umfrage-Basics/Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform Respondenten:

Mehr

Online-Befragungen. Spezifische Vorteile und Nachteile

Online-Befragungen. Spezifische Vorteile und Nachteile Online-Befragungen Spezifische Vorteile und Nachteile 1 Tagesprogramm Vorteile und Nachteile von Online-Befragungen Repräsentativität von Online-Befragungen Begriff der Repräsentativität Digitale Kluft

Mehr

Analyse der Emotionalen Kundenbindung

Analyse der Emotionalen Kundenbindung Analyse der Emotionalen Kundenbindung Studie für die Knappschaft Oktober 2014 www.forum-mainz.de Einführung in die Studienergebnisse Studienbeschreibung (1/2) Zielgruppe/Grundgesamtheit: Mitglieder und

Mehr

Der eresult Reputation-Analyzer

Der eresult Reputation-Analyzer Messen und Verbessern Ihrer Reputation: Der eresult Reputation-Analyzer Vorgehensweise & Fallbeispiel eresult GmbH Results for Your E-Business ( www.eresult.de ) Ihr Nutzen So profitieren Sie vom eresult

Mehr

GOR Best Practice Wettbewerb 2015. 17th GENERAL ONLINE RESEARCH CONFERENCE. vom 18. bis 20. März 2015 in Köln

GOR Best Practice Wettbewerb 2015. 17th GENERAL ONLINE RESEARCH CONFERENCE. vom 18. bis 20. März 2015 in Köln GOR Best Practice Wettbewerb 2015 17th GENERAL ONLINE RESEARCH CONFERENCE vom 18. bis 20. März 2015 in Köln DAS KONFERENZ- PROGRAMM. Fokus der von der Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung e.v. (DGOF)

Mehr

METHODENKOMPETENZ, FELDLEISTUNG, TESTSTUDIO. IMK GmbH Mai 2012 www.i-m-k.de

METHODENKOMPETENZ, FELDLEISTUNG, TESTSTUDIO. IMK GmbH Mai 2012 www.i-m-k.de METHODENKOMPETENZ, FELDLEISTUNG, TESTSTUDIO IMK GmbH Mai 2012 www.i-m-k.de Profil Leistungsprofil und Positionierung IMK ist ein führendes Full-Service-Institut mit einer hohen Methodenorientierung und

Mehr

Kundenzufriedenheit mit Taxi- Unternehmen in Deutschland. für den Deutschen Taxi- und Mietwagenverband e.v., Frankfurt am Main

Kundenzufriedenheit mit Taxi- Unternehmen in Deutschland. für den Deutschen Taxi- und Mietwagenverband e.v., Frankfurt am Main Kundenzufriedenheit mit Taxi- Unternehmen in Deutschland für den Deutschen Taxi- und Mietwagenverband e.v., Frankfurt am Main IFAK Institut GmbH & Co. KG Markt- und Sozialforschung Zur Methode Bevölkerungsrepräsentative

Mehr

Standards zur Qualitätssicherung für Online-Befragungen

Standards zur Qualitätssicherung für Online-Befragungen M EHRWERT DURCH Q UALITÄT Standards zur Qualitätssicherung für Online-Befragungen Ausgabe Mai 2001 ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.v. ASI Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher

Mehr

Master für Markt- und Medienforschung an der Fachhochschule Köln

Master für Markt- und Medienforschung an der Fachhochschule Köln Master für Markt- und Medienforschung an der Fachhochschule Köln Präsentation am 29.Januar 2009 Im Rahmen der Veranstaltung von den Preußischen Instruktionen zu escience Gliederung 1. Zielgruppe 2. Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

Leitfaden für Online-Mitarbeiterbefragungen

Leitfaden für Online-Mitarbeiterbefragungen Leitfaden für Online-Mitarbeiterbefragungen Hinweise zur methodischen Umsetzung der "Standards zur Qualitätssicherung in der Marktund Sozialforschung" bei Mitarbeiterbefragungen Autoren: Birgit Bedenk,

Mehr

prolytics Marktforschung Online Mafo

prolytics Marktforschung Online Mafo prolytics Marktforschung Online Mafo So profitieren Sie von den Vorteilen des Internets. Profitieren Sie schon von den vielfältigen Vorteilen des Internets bei Ihren Marktforschungsprojekten? Internet

Mehr

Messung von Kundenzufriedenheit im E-Commerce

Messung von Kundenzufriedenheit im E-Commerce Messung von Kundenzufriedenheit im E-Commerce Köln,19. März 2013 Dipl. Bw. Meike Schumacher Hochschule Aschaffenburg Fragestellung: Akzeptanz von Systemen ein wichtiges Thema im IMI: ESF-geförderte Projekte:

Mehr

service & contact center

service & contact center baruti. service & contact center macht s möglich www.baruti.ch Über uns Die baruti GmbH ist eine St.Galler Unternehmung, welche im Kosovo ein Telefonlabor betreibt und von diesem aus Befragungen in Deutschland

Mehr

Österreichs Online-Shops

Österreichs Online-Shops Österreichs Online-Shops Jänner 2015 Umfrage-Basics/Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform Respondenten:

Mehr

SOKO. CAPOI (computer aided personal online interview) Eine neue Methode der Marktforschung! [2ai.de] to artificial intelligence aide www.2ai.

SOKO. CAPOI (computer aided personal online interview) Eine neue Methode der Marktforschung! [2ai.de] to artificial intelligence aide www.2ai. to artificial intelligence aide www.2ai.de www.soko-institut.de CAPOI (computer aided personal online interview) Eine neue Methode der Marktforschung! 1 Was kann CAPOI? CAPOI (computer aided personal online

Mehr

Krankenversicherung Kompass

Krankenversicherung Kompass Krankenversicherung Kompass Juni 2015 Umfrage-Basics/Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform Respondenten:

Mehr

Instituts- Präsentation 2014

Instituts- Präsentation 2014 Instituts- Präsentation 2014 Institutsprofil in Stichworten Österreichs führendes Full Service Online-Research Institut Online Markt- und Meinungsforschung seit 2000 Methodenschwerpunkt: Consumer Online

Mehr

Repräsentativität in der Online-Marktforschung

Repräsentativität in der Online-Marktforschung Repräsentativität in der Online-Marktforschung (Un)lösbares Problem? Dr. Christian Bosch Repräsentativität in der Online-Marktforschung 1 2 3 Repräsentativität: Zentrales Problem der Online Marktforschung

Mehr

Erfüllen wir Ihre Erwartungen?

Erfüllen wir Ihre Erwartungen? S Berliner Sparkasse Erfüllen wir Ihre Erwartungen? Loyalitäts- und Zufriedenheitsbefragung in der BusinessLine. Ergebnisse 2012. Vorwort Liebe Kundin, lieber Kunde, eine lebendige Kundenbeziehung entsteht

Mehr

Vermögensverwaltung Juni 2015

Vermögensverwaltung Juni 2015 Vermögensverwaltung Juni 2015 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform Respondenten:

Mehr

Liebe Kunden, Geschäftspartner, Marktforschungskollegen,

Liebe Kunden, Geschäftspartner, Marktforschungskollegen, Telefonbefragungen 2013 Liebe Kunden, Geschäftspartner, Marktforschungskollegen, als ich im Jahr 2000 nach einem Kongress zur Online Marktforschung nach Hause fuhr, wollte ich unser Feldinstitut (wir sind

Mehr

Health Care Monitoring - Studienportrait

Health Care Monitoring - Studienportrait Bestellung ab sofort möglich! Health Care Monitoring - Studienportrait Highlight 2010: Tracking Zusatzbeitrag Studienportrait Köln, Januar 2010 YouGovPsychonomics HealthCare Research T +49 221-42061-0

Mehr

Bitkom Research GmbH. Ihr Partner für ITK-Marktforschung. Berlin, April 2013

Bitkom Research GmbH. Ihr Partner für ITK-Marktforschung. Berlin, April 2013 Bitkom Research GmbH Ihr Partner für ITK-Marktforschung Berlin, April 2013 Bitkom Research auf einen Blick Die Bitkom Research GmbH ist ein Tochterunternehmen des BITKOM e.v., des deutschen Verbands der

Mehr

Hohe Zufriedenheit der Autofahrer mit Online Teile Portalen

Hohe Zufriedenheit der Autofahrer mit Online Teile Portalen Hohe Zufriedenheit der Autofahrer mit Online Teile Portalen Repräsentative puls Studie bei Autofahrern/ Endkunden und Autohändlern zum Online- Kfz-Teilegeschäft von puls Marktforschung GmbH Dr. Konrad

Mehr

Studienreihe: Zielgruppen für Finanzdienstleister

Studienreihe: Zielgruppen für Finanzdienstleister Studienreihe: Zielgruppen für Finanzdienstleister Erwartungen, Wünsche und Zukunftsplanungen von Auszubildenden und Studenten im Hinblick auf Finanzdienstleistungen HEUTE UND MORGEN GmbH Venloer Str. 19

Mehr

Mobile Market Research: Kundenmeinungen am Point of Experience. Marc Sedler, Key Account Manager, Globalpark AG Düsseldorf, 28.

Mobile Market Research: Kundenmeinungen am Point of Experience. Marc Sedler, Key Account Manager, Globalpark AG Düsseldorf, 28. Mobile Market Research: Kundenmeinungen am Point of Experience Marc Sedler, Key Account Manager, Globalpark AG Düsseldorf, 28. Januar 2010 Agenda 1 2 3 4 5 Diskussion Mobile Web & Mobile Research: Hype?

Mehr

Web 2.0 in der Wissenschaft Wissenschaftsbezogene Nutzung von Web 2.0 und Online-Werkzeugen in Sachsen 2012

Web 2.0 in der Wissenschaft Wissenschaftsbezogene Nutzung von Web 2.0 und Online-Werkzeugen in Sachsen 2012 Web 2.0 in der Wissenschaft Wissenschaftsbezogene Nutzung von Web 2.0 und Online-Werkzeugen in Sachsen 2012 Science 2.0 in Bibliotheken Ein neues Arbeitsfeld erfordert neue Kompetenzen Hamburg, 20.11.2013

Mehr

Kundenbefragung Firmenprogramme & Services. Frankfurt, 20. März 2014

Kundenbefragung Firmenprogramme & Services. Frankfurt, 20. März 2014 Kundenbefragung Firmenprogramme & Services Frankfurt, 20. März 2014 Inhalt A Studiendesign 3 B Auszug aus den Ergebnissen Kontakt mit Weiterbildung in den letzten Jahren / Art der Weiterbildung Auswahl

Mehr

Studiensteckbrief Studie Internetmarktforschung in Deutschland

Studiensteckbrief Studie Internetmarktforschung in Deutschland Nopporn Suntorn/123RF.COM Studiensteckbrief Studie - Online-Umfragen - Mobile Research - Social Media Research - Big Data/ Data-Mining - Crowdsourcing - Usability-Tests - Weblog-Analysen - erarbeitet von:

Mehr

Forschungsmethoden. Prof. Dr. Klaus Goldhammer Michael Lessig, André Wiegand

Forschungsmethoden. Prof. Dr. Klaus Goldhammer Michael Lessig, André Wiegand Forschungsmethoden Prof. Dr. Klaus Goldhammer Michael Lessig, André Wiegand Goldmedia GmbH Oranienburger Str. 27 10117 Berlin Germany www.goldmedia.de Inhalt Analyse-Instrumente Situationsanalyse -> Benchmarking

Mehr

Braucht es ein schnelleres Bezahlsystem?

Braucht es ein schnelleres Bezahlsystem? Zahlungsverhalten in der Schweiz Braucht es ein schnelleres Bezahlsystem? Building Competence. Crossing Borders. Swiss Banking Operations Forum 2015 Sandro Graf, Corinne Scherrer 5. Mai 2015 Fragestellungen

Mehr

Ausgabe 4 Betriebliche Krankenversicherung (bkv) Klartext Marktperspektiven aus Maklersicht Experteninterviews mit Versicherungsmaklern

Ausgabe 4 Betriebliche Krankenversicherung (bkv) Klartext Marktperspektiven aus Maklersicht Experteninterviews mit Versicherungsmaklern Ausgabe 4 Betriebliche Krankenversicherung (bkv) Klartext Marktperspektiven aus Maklersicht Experteninterviews mit Versicherungsmaklern HEUTE UND MORGEN GmbH Von-Werth-Straße 33-35 50670 Köln Telefon +49

Mehr

Social Media-Studie Schweiz 2011

Social Media-Studie Schweiz 2011 Social Media-Studie Schweiz 2011 Februar 2011 Original-Fragestellungen [1] Herzlich willkommen zu unserer aktuellen Online Umfrage. Bitte beantworten Sie uns zunächst ein paar ganz allgemeine Fragen: Sie

Mehr

[...doing research online] email-spamming. unerwünschte Massenmails haben Hochkonjunktur im Netz. ereport. ...wissen was bewegt >>>

[...doing research online] email-spamming. unerwünschte Massenmails haben Hochkonjunktur im Netz. ereport. ...wissen was bewegt >>> [...doing research online] email-spamming unerwünschte Massenmails haben Hochkonjunktur im Netz Wr. Neudorf, Jänner 2003 ereport...wissen was bewegt >>> ://erhebungs-basics... Methode: Computer Assisted

Mehr

CHARTA-Qualitätsbarometers 2005 Maklererwartungen an Produkte - und wer sie am besten erfüllt

CHARTA-Qualitätsbarometers 2005 Maklererwartungen an Produkte - und wer sie am besten erfüllt CHARTA-Qualitätsbarometers 2005 Maklererwartungen an Produkte - und wer sie am besten erfüllt Dr. Oliver Gaedeke (Senior Manager, psychonomics AG) psychonomics AG Berrenrather Straße 154-156 50937 Köln

Mehr

Erfolgreiche Facebook-Strategien für Finanzdienstleister

Erfolgreiche Facebook-Strategien für Finanzdienstleister Erfolgreiche Facebook-Strategien für Finanzdienstleister HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends Dezember 2014 in Kooperation mit: HEUTE UND MORGEN GmbH Von-Werth-Str. 33-35 50670 Köln Telefon +49 (0)221 995005-0

Mehr

Werbewahrnehmung und -wirkung im Zeitalter sozialer Netzwerke

Werbewahrnehmung und -wirkung im Zeitalter sozialer Netzwerke Werbewahrnehmung und -wirkung im Zeitalter sozialer Netzwerke 1 Inhaltsverzeichnis A. Studiendesign 3 B. Soziodemographie 5 C. Ergebnisse der Studie 8 D. Die INNOFACT AG 29 2 A. Studiendesign 3 Studiendesign

Mehr

Mehr Wissen durch Marktforschung. Das TÜV Saarland Angebot zu mehr Transparenz

Mehr Wissen durch Marktforschung. Das TÜV Saarland Angebot zu mehr Transparenz Mehr Wissen durch Marktforschung Das TÜV Saarland Angebot zu mehr Transparenz Die TÜV Saarland Marktforschung B 2 B Marktforschung TÜV Saarland Holding GmbH 2 Vorstellung: TÜV Saarland Holding GmbH Unsere

Mehr

Bekanntheitsanalyse Go Eine Studie für den Deutschen Go-Bund e.v. Mannheim, April 2004

Bekanntheitsanalyse Go Eine Studie für den Deutschen Go-Bund e.v. Mannheim, April 2004 Eine Studie für den Deutschen Go-Bund e.v. Inhalt 1 Untersuchungsdesign 2 Bekanntheitsanalyse Brettspiele 3 Zielgruppenbeschreibung Go-Kenner 4 Soziodemographie Seite 2 Untersuchungsdesign Bundesweit repräsentative

Mehr

Wie wichtig ist Ihnen bei Banken. eine sichere Geld- und Sparanlage. 41 Sehr wichtig. ein günstiges Girokonto. Wichtig Weniger wichtig

Wie wichtig ist Ihnen bei Banken. eine sichere Geld- und Sparanlage. 41 Sehr wichtig. ein günstiges Girokonto. Wichtig Weniger wichtig 2. Erwartungen gegenüber Banken Sichere Geldanlagen, ein günstiges Konto, aber auch die Nähe und der persönliche Kontakt zur Bank sind den jungen Kunden wichtig. Wie wichtig ist Ihnen bei Banken eine sichere

Mehr

Entscheidungskriterien beim Kauf und bei der Auswahl von Heizsystemen

Entscheidungskriterien beim Kauf und bei der Auswahl von Heizsystemen Entscheidungskriterien beim Kauf und bei der Auswahl von Heizsystemen Ergebnisse Auftraggeber: Februar 9 Studiendesign Erhebungsmethode Grundgesamtheit Auswahlverfahren Computergestützte Telefoninterviews

Mehr

Wie loyal sind Ihre Kunden? Der Net Promoter Score (NPS )

Wie loyal sind Ihre Kunden? Der Net Promoter Score (NPS ) Wie loyal sind Ihre Kunden? Der Net Promoter Score (NPS ) Einführung in das Konzept und die Messung des NPS inkl. Umsetzung in Microsoft Dynamics CRM und SAP CRM Kurzversion Agenda Einführung in den NPS

Mehr

Sieben goldene Wege für die schnelle Optimierung Ihres E-Shop

Sieben goldene Wege für die schnelle Optimierung Ihres E-Shop Sieben goldene Wege für die schnelle Optimierung Ihres E-Shop ElmarPWach ecommerce Consulting Elmar P. Wach Hummelsbüttler Hauptstraße 43 22339 Hamburg Telefon: +49 (0) 40 53 20 34 93 Mobil: +49 (0) 172

Mehr

Qualitätssicherung beim Aufbau & Betrieb eines Bildungsportals

Qualitätssicherung beim Aufbau & Betrieb eines Bildungsportals Qualitätssicherung beim Aufbau & Betrieb eines Bildungsportals Benita Werner & Birgit Gaiser Institut für Wissensmedien Bildungsportale: Potenziale & Perspektiven Tübingen, 7. Dezember 2006 Idee & Ziel

Mehr

Panel-Qualität. Bonopolis.de Antworten zu ESOMAR 28. Mai 2015. Ihre Ansprechpartnerin

Panel-Qualität. Bonopolis.de Antworten zu ESOMAR 28. Mai 2015. Ihre Ansprechpartnerin Panel-Qualität Bonopolis.de Antworten zu ESOMAR 28 Mai 2015 Ihre Ansprechpartnerin Ansprechpartner Anja Weitemeyer Managing Partner & Senior User Experience Consultant anja.weitemeyer@eresult.de Tel.:

Mehr

Faszination Mobile Verbreitung, Nutzungsmuster und Trends

Faszination Mobile Verbreitung, Nutzungsmuster und Trends Faszination Mobile Verbreitung, Nutzungsmuster und Trends Bundesverband Digitale Wirtschaft in Kooperation mit Google und TNS Infratest Carola Lopez Zielsetzung und Methodik der Befragung Das vorliegende

Mehr

GESIS Survey Guidelines. Online Befragungen. Wolfgang Bandilla. Januar 2015, Version 1.1

GESIS Survey Guidelines. Online Befragungen. Wolfgang Bandilla. Januar 2015, Version 1.1 GESIS Survey Guidelines Online Befragungen Wolfgang Bandilla Januar 2015, Version 1.1 Zusammenfassung Der Beitrag behandelt grundlegende methodische Probleme bei Online-Befragungen, insbesondere das Coverage-Problem

Mehr

Marktforschung. Marketing für den KMU / J. Schoch

Marktforschung. Marketing für den KMU / J. Schoch Marktforschung 9. Unterrichtsblock Marketing für den KMU Die Marktforschung hat zum Ziel, Informationen sei es auf dem Feld oder mit Statistiken zu gewinnen, um Trends, Möglichkeiten, Alternativen, Sinn

Mehr

INVISO Alles aus einer Hand

INVISO Alles aus einer Hand QR-CODE MOBILE RESEARCH UNMITTELBAR PREISWERT SCHNELL UNIVERSELL IPhone Android 1 INVISO - UNSER LEISTUNGSSPEKTRUM INVISO Alles aus einer Hand Unter diesem Motto gliedert sich unser Unternehmen in 4 Bereiche

Mehr

Traumberufe der Deutschen

Traumberufe der Deutschen psychonomics Umfrage e der Deutschen psychonomics AG Berrenrather Straße 154-156 50937 Köln Fon: +49(0)221 420 61-0 Fax: +49(0)221 420 61-100 www.psychonomics.de Vorwort Liebe Leserin, lieber Leser! Lokomotivführer,

Mehr

Studienprojekt Gaming

Studienprojekt Gaming Studienprojekt Gaming Ergebnispräsentation für die SponsorPay GmbH Berlin, 28.02.2013 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse 2. Ergebnisse der telefonischen Befragung (CATI) 3. Untersuchungsdesign Seite 2/11 Zentrale

Mehr

Ausgabe 2 Private Krankenvollversicherung Klartext Marktperspektiven aus Maklersicht Experteninterviews mit Versicherungsmaklern

Ausgabe 2 Private Krankenvollversicherung Klartext Marktperspektiven aus Maklersicht Experteninterviews mit Versicherungsmaklern Ausgabe 2 Private Krankenvollversicherung Klartext Marktperspektiven aus Maklersicht Experteninterviews mit Versicherungsmaklern HEUTE UND MORGEN GmbH Venloer Str. 19 50672 Köln Telefon +49 (0)221 995005-0

Mehr

Kreditkarten im Fokus

Kreditkarten im Fokus Kreditkarten im Fokus März 2015 Umfrage-Basics/Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform Respondenten:

Mehr

Umgang mit Aktien/ Wertpapieren

Umgang mit Aktien/ Wertpapieren Umgang mit Aktien/ Wertpapieren Juni 2012 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform

Mehr

Adaptive Choice-Based-Conjoint: Neue Möglichkeiten in der Marktforschung

Adaptive Choice-Based-Conjoint: Neue Möglichkeiten in der Marktforschung Adaptive Choice-Based-Conjoint: Neue Möglichkeiten in der Marktforschung MAIX Market Research & Consulting GmbH Kackertstr. 20 52072 Aachen 0241 8879 0 www.maix.de Inhalt Einleitung Grundlagen zur Conjoint

Mehr

Mobile Market Research

Mobile Market Research Mobile Market Research Marktforschung mit dem Handy Emanuel Maxl evolaris Astrid Ließ mobilkom austria Wien, 6. März 20098 Vorteile & Vorbehalte Ausgangslage. Neue Herausforderungen für die Marktforschung

Mehr

Ergebnisse der Kundenbefragung zur Zufriedenheit mit der Arbeit der Nationalen Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit im DAAD für das Jahr 2014

Ergebnisse der Kundenbefragung zur Zufriedenheit mit der Arbeit der Nationalen Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit im DAAD für das Jahr 2014 Ergebnisse der Kundenbefragung zur Zufriedenheit mit der Arbeit der Nationalen Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit im DAAD für das Jahr 2014 Auch dieses Jahr haben wir die Befragung mittels eines Online-Fragebogens

Mehr

13 Einführung in die Methodik von Online-Untersuchungen

13 Einführung in die Methodik von Online-Untersuchungen 13 Einführung in die Methodik von Online-Untersuchungen Ein Großteil der nun folgenden Untersuchungen wird online im World Wide Web durchgeführt. Es soll an dieser Stelle auf zentrale Merkmale von Online-Untersuchungen

Mehr

New Player Report Februar 2015

New Player Report Februar 2015 New Player Report Februar 2015 Umfrage-Basics/Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform Respondenten:

Mehr

Standardisierte Kundenbefragungen Vergleich von Methoden und Perspektiven des Einsatzes im BIX

Standardisierte Kundenbefragungen Vergleich von Methoden und Perspektiven des Einsatzes im BIX Standardisierte Kundenbefragungen Vergleich von Methoden und Perspektiven des Einsatzes im BIX Miriam Hölscher und Ute Zelch Hochschule der Medien Stuttgart 4. Leipziger Kongress für Information und Bibliothek

Mehr

Zertifizierung TÜV Service tested

Zertifizierung TÜV Service tested Zertifizierung TÜV Service tested Marktforschungsergebnisse RaboDirect Deutschland Prüfbericht Nr. 15 TH 1200 Inhalt Ziele der Untersuchung Zertifizierungsrichtlinien Untersuchungsdesign Statistische Daten

Mehr

Gallup Branchenmonitor Telekombranche die umfassende, kosteneffiziente, österreichweit repräsentative Handelsübersicht stationär und online

Gallup Branchenmonitor Telekombranche die umfassende, kosteneffiziente, österreichweit repräsentative Handelsübersicht stationär und online Gallup Branchenmonitor Telekombranche die umfassende, kosteneffiziente, österreichweit repräsentative Handelsübersicht stationär und online 1 Das Angebot Kontinuierlich Die Telekombranche einmal pro Jahr

Mehr

Wechsel der Zusatzversicherung

Wechsel der Zusatzversicherung Wechsel der Zusatzversicherung Oktober 2012 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform

Mehr

Leistungsübersicht. 1 MysteryShopping 2 Marktforschung 3 Ablauf 4 Preise. Warum Marktforschung?

Leistungsübersicht. 1 MysteryShopping 2 Marktforschung 3 Ablauf 4 Preise. Warum Marktforschung? Warum Marktforschung? Leistungsübersicht 1 MysteryShopping 2 Marktforschung 3 Ablauf 4 Preise Wenn Sie sich ähnliche Fragen stellen wie Warum kommen immer weniger Kunden in mein Geschäft? oder Wie sehen

Mehr

Online-Marktforschung und Anwendungsgebiete von LamaPoll Inhaltsverzeichnis

Online-Marktforschung und Anwendungsgebiete von LamaPoll Inhaltsverzeichnis Online-Marktforschung und Anwendungsgebiete von LamaPoll Inhaltsverzeichnis Online-Marktforschung und Anwendungsgebiete von LamaPoll... 1 Online Marktforschung... 2 Begriff... 2 Ziele der Marktforschung...

Mehr

Studiensteckbrief Beschwerdemanagement in Deutschland

Studiensteckbrief Beschwerdemanagement in Deutschland 1 Studiensteckbrief Beschwerdemanagement in Deutschland erarbeitet von: planung & analyse, Frankfurt am Main, www.planung-analyse.de research tools, Esslingen am Neckar, www.research-tools.net Juni 2010

Mehr

call.check integrative qualitätsmessung von call centern

call.check integrative qualitätsmessung von call centern integrative qualitätsmessung von call centern CALL.CHECK MISST IHRE CALL CENTER-QUALITÄT CALL.CHECK ist das standardisierte Instrument zur Messung Ihrer Call Center-Qualität. Sowohl bei Inboundals auch

Mehr

RogPanel die Software zur Paneladministration Teilnehmerverwaltung & Qualitative Tools

RogPanel die Software zur Paneladministration Teilnehmerverwaltung & Qualitative Tools RogPanel die Software zur Paneladministration Teilnehmerverwaltung & Qualitative Tools Panelsoftware Forum Community Quotensteuerung Blog Online-Fokusgruppen Stichprobenmanagement Online-Panel Teilnehmerverwaltung

Mehr

Mobile Effects September 2011 Mobiles Internet Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken

Mobile Effects September 2011 Mobiles Internet Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken Mobiles Internet Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken Studiendesign Seite 3 Seite 4 Seite 5 Ausstattung der mobilen Internetnutzer Über die Hälfte aller Deutschen besitzt ein Smartphone Quelle: Onsite-Befragung

Mehr

Policy Support - Internationalisierung

Policy Support - Internationalisierung Policy Support - Internationalisierung Dr. Christine Juen, MBA Leitung ICM www.oead.at Einleitung Neue Services und Entwicklungen zur Unterstützung Ihrer Internationalisierungsstrategien Zunehmende Globalisierung

Mehr

Mit ISTM & Mobility Customer Applications zu mehr "Kunden"zufriedenheit.

Mit ISTM & Mobility Customer Applications zu mehr Kundenzufriedenheit. Mit ISTM & Mobility Customer Applications zu mehr "Kunden"zufriedenheit. Ein Beitrag zum Mobility Forum 22.09.2011 1 itsmf Mobility Forum 22.09.2011 2 itsmf Mobility Forum 22.09.2011 3 itsmf Mobility Forum

Mehr

...doing research online. ereport. Computer-Viren

...doing research online. ereport. Computer-Viren ...doing research online ereport. Computer-Viren Virtueller Angriff am PC September 2002 Erhebungs-Basics Methode: Computer Assisted Web Interviews Instrument: Online-Interviews über die marketagent.com

Mehr

Staubsaugermarken im Visier

Staubsaugermarken im Visier Staubsaugermarken im Visier Juli 2014 Umfrage-Basics Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform Respondenten:

Mehr