Seminarkalender 2012 Alle Kurse und Seminare im Überblick

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Seminarkalender 2012 Alle Kurse und Seminare im Überblick"

Transkript

1 GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION Seminarkalender 2012 JANUAR Personaleinsatzplanung mit SP-Expert Notfälle in Alteneinrichtungen DRG-Update Partnerschaft Tansania Partnerschaft Tansania 0 FEBRUAR DRG-Update Wege bahnen mit Musik Erweiterte lebensrettende Maßnahmen (ALS) nach ERC Förderung der Harnkontinenz Mundpfl ege kreativ gestalten Geriatrie Basislehrgang Mentales Training Zeitmanagement und Lifebalance Begleitung Schwerkranker und Sterbender 7 Wochen ohne falschen Ergeiz Reanimation nach den ERC- Leitlinien Portsystem Umgang und Blended Learning: Schmerzmanagement

2 Seminarkalender 2012 FEBRUAR Expertenstandard Schmerzmanagement MÄRZ Aromatherapie Ätherische Öle zur und... Wenn der kleinste Schluck zur Gefahr wird Power Point: Starter-Kurs Sturzprophylaxe Patientenverfügung Absaugtechniken Personaleinsatzplanung mit SP-Expert Sichere Handhabung von Zytostatika Erweiterte lebensrettende Maßnahmen (ALS) nach ERC Begleitung Schwerkranker und Sterbender Periphere Venenpunktion Typ 2 Diabetes eine Krankheit mit persönlicher... Integration eines gesunden Lebensstils in den... Befähigung zum internen Auditor GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION KONZEPTE FÜR PFLEGE UND THERAPIE

3 GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION Seminarkalender 2012 MÄRZ Expertenstandard Ernährungsmanagement Reanimation nach den ERC- Leitlinien Lebenswelt Seniorenheim berater 45 SGB XI Kinaesthetics in der Grundkurs Tag Chronische Wunden Menschen im Sterben begleiten Tracheostoma Umgang und APRIL MRSA, ESBL & Co Der Umgang mit multiresistenten Keimen Entlassungsmanagement Zentraler Venenkatheter (ZVK) Umgang und Outlook: Starter Kurs Intramuskuläre Injektion Kommunikation & Konflikttraining Einführung

4 Seminarkalender 2012 APRIL Stillen Berufspädagogische Weiterbildung zur Praxisanleitung Begleitung Schwerkranker und Sterbender Für welchen Beruf bin ich geeignet? Notfälle in Alteneinrichtungen Aktivierend-therapeutische in der Geriatrie komplexmaßnahmen- Scores (PKMS) Lernstandbestimmung eine wichtige Aufgabe CTG-Seminar: Theorie und Praxis Notfälle in Alteneinrichtungen Kinaesthetics in der Grundkurs 3. Tag Boys Day Haftungs- und Delegationsrecht Umgang mit dementiell Erkrankten GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION KONZEPTE FÜR PFLEGE UND THERAPIE

5 GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION Seminarkalender 2012 MAI Alltagsbegleiter nach 87b SGB XI Ziel-, Zeit- und Selbstmanagement in der Dekubitusprophylaxe Blended Learning: Dekubitusprophylaxe Excel: Starter-Kurs Power Point: Expert-Kurs Personaleinsatzplanung mit SP-Expert Notfälle in Alteneinrichtungen Schlafförderung bei Schichtarbeit Wirkungsvoll reden überzeugend argumentieren Stimmungsmanagement Kommunikation im Arzt-Patientenkontakt Patienten und Angehörige beraten Praktische Ausbildungspläne Der Patient ist heute neben der Spur Word: Starter Kurs Sich selbst und andere besser verstehen DISG 27 8 Erweiterte lebensrettende Maßnahmen (ALS) nach ERC 127 3

6 Seminarkalender 2012 MAI Infektionen Hygiene 129 JUNI Exzessives Schreien im Säuglingsalter Mein persönlicher Weg zur Karriereplanung Burnout Prävention als Führungskraft Word: Starter Kurs Kommunikation in der Kinaesthetics in der Aufbaukurs Teil Strategien gegen Stress Word: Expert-Kurs Mitarbeiterführung: Impuls & Training Basale Stimulation in der Grundkurs Präsentieren und Moderieren leicht gemacht Integrative Validation Kommunikation & Konflikttraining Vertiefung GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION KONZEPTE FÜR PFLEGE UND THERAPIE

7 GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION Seminarkalender 2012 JULI Einfach gut organisiert Modul Outlook: Starter Kurs Die Führungskraft als Coach Mitarbeiterpotenziale... Personaleinsatzplanung SP-Expert Sichere Handhabung von Zytostatika Word: Expert-Kurs Outlook: Expert Kurs Kinaesthetics in OP-, Anästhesie-, Endoskopie AUGUST Typ 2 Diabetes eine Krankheit mit persönlicher... Förderung der Harnkontinenz Chronische Wunden I CW Bobath BIKA - Grundkurs Begleitung Schwerkranker und Sterbender Probleme mit der Nahrungsaufnahme / Dysphagie -Wundexperte Teil

8 Seminarkalender 2012 AUGUST Einfach gut organisiert Modul 2 I CW Sprach- und Sprechstörungen Kinaesthetics in OP-, Anästhesie-, Endoskopie SEPTEMBER Excel: Starter-Kurs Personaleinsatzplanung SP- Expert Intramuskuläre Injektion Zentraler Venenkatheter (ZVK) Umgang und Wege bahnen mit Musik Erweiterte lebensrettende Maßnahmen (ALS) nach ERC Basiswissen Demenz Kultursensibler Umgang mit Patienten Für welchen Beruf bin ich geeignet? Excel: Expert Kurs Kommunikation im Arzt- Patientenkontakt Schmerzmanagement Blended Learning: Exp.-Standard Schmerzmanagement Reanimation nach den ERC- Leitlinien GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION KONZEPTE FÜR PFLEGE UND THERAPIE

9 GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION Seminarkalender 2012 SEPTEMBER Kindliche Notfälle Absaugtechniken Tracheostoma Umgang und Einfach gut organisiert Modul Prävention und Nachsorge OKTOBER Medikamente in der Geriatrie Mundpfl ege kreativ gestalten DRG-Update 51 2 Charakter und Persönlichkeitsentwicklung Kinaesthetics in der Aufbaukurs Teil 3+4 Entlassungsmanagement Portsystem Umgang und Babysitterkurs 134 Prophylaxen in der für Praxisanleiter Outlook: Expert Kurs Periphere Venenpunktion Begleitung Schwerkranker und Sterbender 5 2

10 Seminarkalender 2012 OKTOBER Sturzprophylaxe in der Sich selbst und andere besser verstehen DISG -Wundexperte Teil 2 22 Kommunikation & Konflikttraining Einführung Ethik in der Reanimation nach den ERC-Leitlinien Kurzgespräche bündig führen Mitarbeiterführung: Impuls & Training GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION KONZEPTE FÜR PFLEGE UND THERAPIE NOVEMBER Patientenverfügung Blended Learning Dekubitusprophylaxe Dekubitusprophylaxe Einfach gut organisiert Modul 4 Kommunikation & Konflikttraining Vertiefung Stillen Begleitung Schwerkranker und Sterbender 5 2

11 GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION Seminarkalender 2012 NOVEMBER Personaleinsatzplanung SP-Expert Reife Leistung 50+ und mitten im Beruf Bis hierher und nicht weiter Wenn der kleinste Schluck zur Gefahr wird Menschen im Sterben begleiten Palliativpfl ege stufenmanagement Aromatherapie Ätherische Öle zur und Mobilität und Sturz Infektionen Hygiene Kinaesthetics in der Peer Tutoren DEZEMBER Integrative Validation Sichere Handhabung von Zytostatika Basale Stimulation in der Aufbaukurs Expertenstandard Ernährungsmanagement

12 VORANKÜNDIGUNG JANUAR Kinaesthetics in der Peer Tutoren Kurs Tag Psychobiografisches modell nach Böhm VORANKÜNDIGUNG FEBRUAR Kinaesthetics in der Peer Tutoren Kurs Tag GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION KONZEPTE FÜR PFLEGE UND THERAPIE

Demenz die Ver-rückte Welt im Alter *

Demenz die Ver-rückte Welt im Alter * N R. 1 Demenz die Ver-rückte Welt im Alter * I Einführung in das Thema Demenz II Das Verhalten und die Gefühlswelt Demenzerkrankter III Die 10-Minuten Aktivierung IV Auswahl, Anwendung und Auswertung von

Mehr

Inhouse-Training. Unser Themenkatalog. für Ihre interne Fortbildung DFA. Landesverband der Inneren Mission e.v. www.dfa-hamburg.de.

Inhouse-Training. Unser Themenkatalog. für Ihre interne Fortbildung DFA. Landesverband der Inneren Mission e.v. www.dfa-hamburg.de. DFA Landesverband der Inneren Mission e.v. in Theorie und Praxis Inhouse-Training Unser Themenkatalog für Ihre interne Fortbildung www.dfa-hamburg.de Was wir für Sie tun können Fortbildung bringt weiter.

Mehr

terminkalender Beginn Veranstaltung Seite

terminkalender Beginn Veranstaltung Seite Januar 12.01.15 Führen mit Zielen 72 14.01.15 Normfortbildung - Pflichtunterweisung, Grundkurs 13 14.01.15 EKG-Einführung 25 14.01.15 Statistik I, Grundlagen und Datenanalysen unter Verwendung von SPSS

Mehr

Ausführliche Anfahrts beschreibungen unter www.ategris.de. Bildungsinstitut der ATEGRIS Mülheim an der Ruhr Wertgasse 30 45468 Mülheim an der Ruhr

Ausführliche Anfahrts beschreibungen unter www.ategris.de. Bildungsinstitut der ATEGRIS Mülheim an der Ruhr Wertgasse 30 45468 Mülheim an der Ruhr Ausführliche Anfahrts beschreibungen unter www.ategris.de Bildungsinstitut der ATEGRIS Mülheim an der Ruhr Wertgasse 30 45468 Mülheim an der Ruhr Telefon 0208/309-2306 E-Mail: bildungsinstitut@ategris.de

Mehr

terminkalender Beginn Veranstaltung Seite

terminkalender Beginn Veranstaltung Seite Januar 12.01.16 Führen mit Zielen 70 20.01.16 Normfortbildung - Pflichtunterweisung, Grundkurs 12 21.01.16 EKG-Einführung 24 22.01.16 Berliner Sichtungsalgorithmus -innerklinische Sichtung bei Großschadensereignissen

Mehr

Mobilität und mobilitätseinschränkende Erkrankungen -Parkinson 25.02.2016 9:00 16:00 Uhr 97,00

Mobilität und mobilitätseinschränkende Erkrankungen -Parkinson 25.02.2016 9:00 16:00 Uhr 97,00 Unsere Seminare 2016 im Überblick Vor Ihnen liegt druckfrisch der Seminarkalender 2016. Mit unseren Tages- und Abendveranstaltungen bieten wir Ihnen in den Bereichen Management und Organisation, Pflege,

Mehr

PflegeBildung. Jahresprogramm 2011

PflegeBildung. Jahresprogramm 2011 PflegeBildung Jahresprogramm 2011 I. Einstiegsqualifizierungen Pflege II. Staatlich anerkannte Ausbildungen in der Altenpflege (einjährig / dreijährig) III. Weiterbildungen für besondere Aufgaben Anpassungsorientierte

Mehr

Herausforderndes Verhalten von Menschen mit Demenz Arbeitsrecht für Führungskräfte Teil 1 Arbeitszeit, Dienstplanung

Herausforderndes Verhalten von Menschen mit Demenz Arbeitsrecht für Führungskräfte Teil 1 Arbeitszeit, Dienstplanung 2 Fort- und Weiterbildung Terminplaner 2 (Erster Kurstag) September 2 1..2 21..2 21..2 27..2 neu 27..2 2..2 2..2 Oktober 2..2..2..2..2..2 1..2 1..2 1..2 2..2 November 2 7.11.2 7.11.2 7.11.2 7.11.2.11.2.11.2

Mehr

Wie der Darm unsere Psyche beeinflusst! 75,00 Termin:

Wie der Darm unsere Psyche beeinflusst! 75,00 Termin: Unsere geplanten Tagesseminare für 2018 Beginn: 09:00 Uhr / Ende: 15:00 Uhr Januar Wie der Darm unsere Psyche beeinflusst! 75,00 Termin: 10.01.2018 Wie wurde ich was ich bin? Temperament, Charakter, Persönlichkeit

Mehr

Inhouse-Schulungen maßgeschneidert und effektiv

Inhouse-Schulungen maßgeschneidert und effektiv Herzlich Willkommen Inhouse-Schulungen maßgeschneidert und effektiv Praxisnahe Seminare für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen 1 Um bei den steigenden Anforderungen

Mehr

Seminarübersicht 2018

Seminarübersicht 2018 Seminarübersicht 2018 MONAT FORT- UND WEITERBILDUNGEN TAGESSEMINARE JANUAR Wie der Darm unsere Psyche beeinflusst! Termin: 10.01.2018 Schwester, Schwester! Wie siehst Du mich? Ein Seminar zum Verständnis

Mehr

Schulungsprogramm Jahr 2016

Schulungsprogramm Jahr 2016 Schulungsprogramm Jahr 2016 Januar 2016 11.01.2016 Gewalt in der (Alten-)Pflege Dominice Blome HdS 14.01.2016 Ein Tag für uns Dominice Blome InHotel 26.01.2016 Humor in der Pflege Willi Wieland HSH 26.01.2016

Mehr

Katholischer Pflegeverband e.v. Programm Professionelle Pflege

Katholischer Pflegeverband e.v. Programm Professionelle Pflege Katholischer Pflegeverband e.v. Programm 2017 Professionelle Pflege B 00 28.01.2017 FilmEinkehrtag und das Wort ist Bild geworden! Film: Ein Mann Namens Ove (2016) Dr. Thomas Kroll, Regensburg B 01 21.02.2017

Mehr

KALENDER. // mit allen Weiterbildungen und Seminaren im Überblick

KALENDER. // mit allen Weiterbildungen und Seminaren im Überblick KALENDER // mit allen Weiterbildungen und Seminaren im Überblick JANUAR Qualitätsmanagement-Beauftragte Fernlehrgang.0. -.0. / Std. /.,- / QMB-F Implementierung der Entbürokratisierung in der Pflege SIS.0.

Mehr

Diese Seminare richten sich an Mitarbeiter im Bereich der stationären/ambulanten oder auch häuslichen Pflege oder Betreuung.

Diese Seminare richten sich an Mitarbeiter im Bereich der stationären/ambulanten oder auch häuslichen Pflege oder Betreuung. Themenübersicht Pflege und Betreuung Diese Seminare richten sich an Mitarbeiter im Bereich der stationären/ambulanten oder auch häuslichen Pflege oder Betreuung. Erste Hilfe bei Kleinkindern Wenn Sie ein

Mehr

Inhalte der Fortbildungen von August 2015 Juli 2016. Datum Inhalt Seite

Inhalte der Fortbildungen von August 2015 Juli 2016. Datum Inhalt Seite www.bildungszentrum-st-hildegard.de Email: info@bzsth.de Telefon: 0541-326-7700 oder - 7708 Inhalte der Fortbildungen von August 2015 Juli 2016 Datum Inhalt Seite 2.Hlbj.2015 Do. 11.06., 18.06., 10.09.15

Mehr

BILDUNGSINSTITUT DER ATEGRIS AUS-, FORT- UND WEITERBILDUNG

BILDUNGSINSTITUT DER ATEGRIS AUS-, FORT- UND WEITERBILDUNG BILDUNGSINSTITUT DER ATEGRIS AUS-, F- UND WEITERBILDUNG J A N U A R - D E Z E M B E R 2015 EINRICHTUNGEN UNSERER UNTERNEHMENSGRUPPE PARTNER SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN, LIEBE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER,

Mehr

Das Fachseminar für Altenpflege. Herzlich Willkommen!

Das Fachseminar für Altenpflege. Herzlich Willkommen! Das Fachseminar für Altenpflege Im staatlich anerkannten Fachseminar werden bis zu 336 Teilnehmer/-innen in den Berufen Altenpfleger/-in und Altenpflegehelfer/-in ausgebildet. Die AWO Oberhausen engagiert

Mehr

OFFENE SEMINARE 2016 BERLIN

OFFENE SEMINARE 2016 BERLIN OFFENE SEMINARE 2016 BERLIN Herzlich willkommen bei SEM direkt, unsere Offenen Seminare bieten Ihnen oder Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit sich in einem unserer Schulungs- und Seminarräume vor Ort fortzubilden.

Mehr

> Pflegeberufe > 2016. Fortbildungszentrum PFLEGEBERUFE. www.kwa-bildungszentrum.de BILDUNGSZENTRUM

> Pflegeberufe > 2016. Fortbildungszentrum PFLEGEBERUFE. www.kwa-bildungszentrum.de BILDUNGSZENTRUM > Pflegeberufe > Fortbildungszentrum PFLEGEBERUFE > 2016 www.kwa-bildungszentrum.de BILDUNGSZENTRUM Q 01 JANUAR ab Mo. 25.01.16 7 Blockwochen Aufbauweiterbildung Pflegedienstleitung nach dem PfleWoqG *1.590,00

Mehr

Internes Fortbildungsprogramm

Internes Fortbildungsprogramm Internes Fortbildungsprogramm 2016 Artskreis Fortbildung Helga Mayer Maria Aigner Freigegeben am 16.10.2015 durch Geschäftsleitung und Fachliche Leitung Pflegemanagement Gefördert vom: Inhaltsverzeichnis

Mehr

Geriatrische Akademie Brandenburg e.v.

Geriatrische Akademie Brandenburg e.v. Geriatrische Akademie Brandenburg e.v. www.geriatrie-brandenburg.de Weiterbildungsprogramm 2018 Wir bieten: - Einzelseminare Alle Seminare können auch als Einzelseminare durch Pflege- oder Therapeutenpersonal

Mehr

Sektion Bern Section de Berne. Ihr Wiedereinstieg in die Pflege

Sektion Bern Section de Berne. Ihr Wiedereinstieg in die Pflege Sektion Bern Section de Berne Ihr Wiedereinstieg in die Pflege Ihr Wiedereinstieg in die Pflege 2015 Wollen Sie nach einer längeren Zeit in der Familienarbeit oder in pflegefernen Tätigkeiten wieder in

Mehr

Frau Nienhaus Dr. Mellies Teilnehmer, Einführung in den Ablauf des Basislehrgangs Klärung organisatorischer Fragen

Frau Nienhaus Dr. Mellies Teilnehmer, Einführung in den Ablauf des Basislehrgangs Klärung organisatorischer Fragen Geplante Blockzeiten: 07.04.2014 09.04.2014 (3 Fortbildungstage) 19.05.2014 21.05.2014 (2 Fortbildungstage + 1 Hospitationstag) 23.06.2014 25.06.2014 (3 Fortbildungstage) 1. Block / 1. Tag 07.04.2014 09.04.2014

Mehr

inhaltsverzeichnis konzipieren 82 Gute Wissenschaftliche Praxis

inhaltsverzeichnis konzipieren 82 Gute Wissenschaftliche Praxis Ein Anmeldeformular für externe Teilnehmer/innen befindet sich als Einlage im Heft. Anmeldung für Charité-Mitarbeiter/innen nur Online. Wir verweisen auf unsere Teilnahmebedingungen BERUFSSPEZIFISCHE FACHKOMPETENZ

Mehr

Januar. 26.01.-30.01. Palliative Care Kurs: Qualifizierungskurs für Pflegende. 24.02.-26.02. Qualifizierung FEM :Freiheitsentziehende Maßnahmen (3)

Januar. 26.01.-30.01. Palliative Care Kurs: Qualifizierungskurs für Pflegende. 24.02.-26.02. Qualifizierung FEM :Freiheitsentziehende Maßnahmen (3) JAHRESÜBERSICHT 2015 Januar 26.01.-30.01. Praxisanleitung Weiterbildung 26.01.-30.01. Palliative Care Kurs: Qualifizierungskurs für Pflegende 27.01.-29.01. Qualifizierung FEM: Freiheitsentziehende Maßnahmen

Mehr

Fortbildungsplan für das Jahr 2016 Stand:

Fortbildungsplan für das Jahr 2016 Stand: In Kooperation mit www.3wkonzepter.de service@3wkonzepter.de Fortbildungsplan für das Jahr 2016 Stand: 14.11.2015 Datum 22.01.2016 13 00-14 30 Am Kanal 12 Die beginnende pulmonale Infektion (1,5h) o Was

Mehr

Fortbildungsplan 2013

Fortbildungsplan 2013 Brandschutz: Maßnahmen und Verordnung/ Funkmeldeanlage/ Informationen für Fachkräfte/ Pflichtveranstaltung (Einladung) Hr. Spröwitz/ Fr. Wohlfeil Februar 01.02.2013 10:00-11:30 12:00-13:30 14:00-15:30

Mehr

Fortbildung für Pflegeprofis. Seminarthemen 2016

Fortbildung für Pflegeprofis. Seminarthemen 2016 Fortbildung für Pflegeprofis Seminarthemen 2016 Fortbildung für Pflegeprofis, Heike Palte, Sperlingsberg 6, 06526 Sangerhausen Mobil: 0177 2772767, www.fortbildung-pflegeprofis.de 1. Allgemeine Gerontologie

Mehr

Module der Weiterbildung Gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung gem. AVPflewoqG. Themenbereich / Inhalt

Module der Weiterbildung Gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung gem. AVPflewoqG. Themenbereich / Inhalt Module der Weiterbildung Gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung gem. AVPflewoqG Themenbereich / Inhalt Stunden Modul A: Gerontopsychiatrische Betreuungsqualifikation 216 Std. A 1: Medizinisch-pflegerische

Mehr

Termin Uhrzeit Thema Teilnehmer

Termin Uhrzeit Thema Teilnehmer Januar 14. + 15.01.2015 9.00-17.00 Professionell handeln in Gewaltsituationen - Basiskurs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Bereiche 20. - 21.01.2015 9.00-16.30 Führungsseminar für Wohnbereichsleitungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis des LfK- Werkzeugkoffers. Tagespflege. Inhaltsübersicht. Name der Tagespflegeeinrichtung

Inhaltsverzeichnis des LfK- Werkzeugkoffers. Tagespflege. Inhaltsübersicht. Name der Tagespflegeeinrichtung Seite 1 IK-Nr.: 10000000000 Inhaltsübersicht 1 Darstellung der einrichtung 1.1 Pflegeleitbild Stand:24.04.2014 1.2 Organigramm Stand: 20.06.2014 1.3 Das konzept Stand: 20.06.2014 1.4 Hauswirtschafts-,

Mehr

Der neue Maßstab für Therapeuten/innen?

Der neue Maßstab für Therapeuten/innen? Der neue Maßstab für Therapeuten/innen? Zercur Geriatrie Fachweiterbildung Therapeuten 06.07.2017 GERINET Hamburg Marion Rehm Fachübergreifendes Wissen Geriatriespezifisches Wissen Techniken Beobachtungsgabe

Mehr

Nationale Expertenstandards der Pflege. im Klinischen Pfad

Nationale Expertenstandards der Pflege. im Klinischen Pfad Nationale Expertenstandards der Pflege Pflegerische Basiselemente im Klinischen Pfad 1 -Silja Tuschy (Diplompflegewirtin (FH) - Prozessmanagement e.v. Themen - Definition Klinischer Pfad - übliche pflegerische

Mehr

inhaltsverzeichnis 43 Umgang mit unzufriedenen Patienten/innen und Angehörigen - Professionelles Handeln im

inhaltsverzeichnis 43 Umgang mit unzufriedenen Patienten/innen und Angehörigen - Professionelles Handeln im Ein Anmeldeformular befindet sich als Einlage im Heft. Anmeldung siehe Teilnahmebedingungen BERUFSSPEZIFISCHE FACHKOMPETENZ 13 Normfortbildung - Pflichtunterweisung - Grundkurs 14 Normfortbildung - Pflichtunterweisung

Mehr

BILDUNGSINSTITUT DER ATEGRIS AUS-, FORT- UND WEITERBILDUNG

BILDUNGSINSTITUT DER ATEGRIS AUS-, FORT- UND WEITERBILDUNG BILDUNGSINSTITUT DER ATEGRIS AUS-, F- UND WEITERBILDUNG JANUAR-DEZEMBER UNSERE PARTNER Unsere Partner 2 SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN, LIEBE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER, Veränderungsprozesse im Krankenhaus,

Mehr

terminkalender Beginn Veranstaltung Seite

terminkalender Beginn Veranstaltung Seite Januar 16.01.18 Fundraising: Gesprächstraining - Spendersignale erkennen 50 17.01.18 Statistik als Instrument der Forschung, Termin 1 111 23.01.18 Normfortbildung - Pflichtunterweisung, Grundkurs 13 23.01.18

Mehr

Expertenstandard Konkret Bd. 4. Team boq. Sturzprophylaxe. Arbeitshilfe zur praktischen Umsetzung

Expertenstandard Konkret Bd. 4. Team boq. Sturzprophylaxe. Arbeitshilfe zur praktischen Umsetzung Expertenstandard Konkret Bd. 4 Team boq Sturzprophylaxe Arbeitshilfe zur praktischen Umsetzung Vincentz Network GmbH & Co. KG Expertenstandard Konkret Bd. 4 boq (Hrsg.) Beratung für Organisation und Qualität

Mehr

Inhalte der Fortbildungen von Juli 2014 Juli 2015. Datum Inhalt Seite

Inhalte der Fortbildungen von Juli 2014 Juli 2015. Datum Inhalt Seite www.bildungszentrum-st-hildegard.de Email: info@bzsth.de Telefon: 0541-326-7700 oder - 7708 Inhalte der Fortbildungen von Juli 2014 Juli 2015 Datum Inhalt Seite Fachliche Kompetenz - Pflegepraxis Pflegen

Mehr

Altenpflegemesse Nürnberg

Altenpflegemesse Nürnberg Diakonisches Werk Erlangen e.v. Diakonie AKTIV ggmbh Unser Rahmenhandbuch Diakonie Siegel Pflege Nr. Termin Uhrzeit F 2.3.4.1 Fortbildungsprogramm Pflege Diakonie Erlangen 2009 Std. Ist- Anmeldung per

Mehr

Mobile Akademie. 1. Pflege und Gesundheit 2. Hauswirtschaft und Ernährung 3. Management und EDV 4. Soziale Arbeit

Mobile Akademie. 1. Pflege und Gesundheit 2. Hauswirtschaft und Ernährung 3. Management und EDV 4. Soziale Arbeit 1. Pflege und Gesundheit 2. Hauswirtschaft und Ernährung 3. Management und EDV 4. Soziale Arbeit Die Mobile Akademie Sie haben Qualifizierungsbedarfe festgestellt? Sie wünschen sich für Ihre Einrichtung

Mehr

Renate Brandt-Müller - Lehrerin für Pflegeberufe -

Renate Brandt-Müller - Lehrerin für Pflegeberufe - Aromapflege - Basale Stimulation - Altenpflege Renate Brandt-Müller - Lehrerin für Pflegeberufe - Kontakt: Renate Brandt-Müller Augsburgerstraße 5a 86856 Hiltenfingen Telefon: 08232/959244 Internet: www.brandt-mueller.de

Mehr

2016 JANUAR-DEZEMBER BILDUNGSINSTITUT DER ATEGRIS AUS-, FORT- UND WEITERBILDUNG

2016 JANUAR-DEZEMBER BILDUNGSINSTITUT DER ATEGRIS AUS-, FORT- UND WEITERBILDUNG 2016 JANUAR-DEZEMBER BILDUNGSINSTITUT DER ATEGRIS AUS-, FORT- UND WEITERBILDUNG VORWORT EINRICHTUNGEN UNSERER UNTERNEHMENSGRUPPE PARTNER SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN, LIEBE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER,

Mehr

EcKPunkte Inhouseschulungen

EcKPunkte Inhouseschulungen EcKPunkte Inhouseschulungen Sehr geehrte Damen und Herren! Sicherlich haben Sie bereits erfahren, dass wir unsere Fortbildungen nur noch als Inhouseschulung in Ihren eigenen Räumen anbieten. Alle Fortbildungen,

Mehr

Fortbildungsplan für das Jahr 2017 Stand:

Fortbildungsplan für das Jahr 2017 Stand: In Kooperation mit www.3wkonzepter.de service@3wkonzepter.de Fortbildungsplan für das Jahr 2017 Stand: 24.11.2016 12.01.2017 nach DB 13.01.2017 13 00-14 30 Am Kanal 12 Erkennen von Schluckstörungen und

Mehr

Expertenstandards aktuell Umsetzung im Akutkrankenhaus

Expertenstandards aktuell Umsetzung im Akutkrankenhaus Expertenstandards aktuell Umsetzung im Akutkrankenhaus Dipl.-Kfm. Matthias Witt, 11. Gesundheitspflege-Kongress, 15. und 16. November 2013, Radison Blue Hotel Hamburg Seite 1 Dipl.-Kfm. Matthias Witt,

Mehr

Inhalte der Altenpflegeausbildung am Bildungsinstitut Altenpflege

Inhalte der Altenpflegeausbildung am Bildungsinstitut Altenpflege Seite 1 von 7 Inhalte der Altenpflegeausbildung am Bildungsinstitut Altenpflege Pflegerische Handlungen im Unterricht Theorieabschnitt Stationär dokumentieren evaluieren 50 Ustd. LZK Erstes Ausbildungsjahr

Mehr

Inhalte der Altenpflegeausbildung am Bildungsinstitut Altenpflege

Inhalte der Altenpflegeausbildung am Bildungsinstitut Altenpflege Seite 1 von 7 Inhalte der Altenpflegeausbildung am Bildungsinstitut Altenpflege Pflegerische Handlungen im Unterricht LZK: Lernzielkontrolle (Klausur, Referat, Haus- oder Gruppenarbeit) Erstes Ausbildungsjahr

Mehr

Kaiserswerther Seminare Jahresprogramm 2016

Kaiserswerther Seminare Jahresprogramm 2016 Kaiserswerther Seminare Jahresprogramm 2016 Ihr Partner für berufliche Bildung akkreditiertes Mitgliedsinstitut der DGSF [Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie]

Mehr

ZERCUR GERIATRIE Fachweiterbildung Pflege (Weiterqualifizierung) Handbuch

ZERCUR GERIATRIE Fachweiterbildung Pflege (Weiterqualifizierung) Handbuch ZERCUR GERIATRIE Fachweiterbildung Pflege (Weiterqualifizierung) Handbuch Version 2013 gültig ab 01.08.2013 Inhaltsverzeichnis Einführung... 2 Aufbau Zercur Geriatrie Fachweiterbildung Pflege... 3 I. Informationen

Mehr

Expertenstandards als Unterstützung und nicht als bürokratisches Ärgernis in der fachlichen Pflege einsetzen

Expertenstandards als Unterstützung und nicht als bürokratisches Ärgernis in der fachlichen Pflege einsetzen Wenn Papier die Geduld verlieren könnte Berlin, 26.03.2014 Expertenstandards als Unterstützung und nicht als bürokratisches Ärgernis in der fachlichen Pflege einsetzen Andreas Büscher Expertenstandards

Mehr

SELBST ver ANTWRORT tetes LEBEN Der Bereich Berufsbiografie, Beratung und Unterstützung

SELBST ver ANTWRORT tetes LEBEN Der Bereich Berufsbiografie, Beratung und Unterstützung SELBST ver ANTWRORT tetes LEBEN Der Bereich Berufsbiografie, Beratung und Unterstützung Urs Gfeller Bereichsleiter Berufsbiografie, Beratung und Unterstützung IWB/PHBern urs.gfeller@phbern.ch Leben ist

Mehr

1.0. Expertenstandards

1.0. Expertenstandards 1.0 Expertenstandards Expertenstandards 1.1 1.1 Expertenstandard Förderung der Harnkontinenz aktualisierte Ausgabe des DNQP 2014 Definition Harnkontinenz Risiken zur Entstehung einer Harninkontinenz Pflegewissenschaftliche

Mehr

Fortbildungsplan 2012

Fortbildungsplan 2012 Fortbildungsplan 2012 Unternehmensberatung Zum Bahnhof 14 19053 Schwerin Telefon: +49 (0)385 745 12 42 Telefax: +49 (0)385 760 58 98 www.gmb-beratung.de Die Unternehmensgruppe GMB Beratung setzt sich aus

Mehr

Fachübergreifende Kurse an den Landesberufsschulen deutscher Sprache

Fachübergreifende Kurse an den Landesberufsschulen deutscher Sprache AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL Deutsches Bildungsressort Bereich deutsche Berufsbildung PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Dipartimento istruzione e formazione tedesca Area formazione professionale

Mehr

2-tägige Fortbildung zum Betreuungsassistenten gemäß Richtlinie nach 87b Abs. 3 SGB XI

2-tägige Fortbildung zum Betreuungsassistenten gemäß Richtlinie nach 87b Abs. 3 SGB XI 2-tägige Fortbildung zum Betreuungsassistenten gemäß Richtlinie nach 87b Abs. 3 SGB XI Kompetenz für Betreuung Um dem zusätzlichen Betreuungsaufwand bei dementiell erkrankten Bewohnern gerecht zu werden,

Mehr

Menschen mit Demenz professionell betreuen

Menschen mit Demenz professionell betreuen Sylke Werner Dr. Ernst Eben Menschen mit Demenz professionell betreuen Sichere und kompetente Begleitung Einleitung............................................ 11 1 Fachliche Grundlagen............................

Mehr

102/2016: Integrative Validation nach Richard - Grundkurs

102/2016: Integrative Validation nach Richard - Grundkurs Diakademie - Ihr Partner für Fort- und Weiterbildung / Kurse / Kursdetails Anmeldung 102/2016: Integrative Validation nach Richard - Grundkurs Zielgruppe Mitarbeitende in Pflege und Betreuung Termine 21.11.2016-22.11.2016

Mehr

KarinSteckProfil. KarinSt eck

KarinSteckProfil. KarinSt eck KarinSteckProfil Meine Kernthemen sind: Kommunikation Führungstrainings Zeit- und Selbstmanagement Stress- und Belastungsmanagement lösungsorientiertes Konfliktmanagement sowie der Umgang mit Beschwerden

Mehr

terminkalender Beginn Veranstaltung Seite

terminkalender Beginn Veranstaltung Seite Januar 17.01.17 Normfortbildung - Pflichtunterweisung, Aufbaukurs 13 25.01.17 Statistik I - Grundlagen und Datenanalysen unter Verwendung von SPSS und R 113 Februar 03.02.17 EKG-Einführung 24 06.02.17

Mehr

Fortbildungsangebot 2013

Fortbildungsangebot 2013 Fortbildungsangebot 2013 gültig bis 31. Dezember 2013 Fortbildung für Personal in Pflegeeinrichtungen Mobile Pflegefortbildung Malte Eberhardt Großheidestraße 34 22303 Hamburg Tel.: 0179 20 89 491 malteeberhardt@web.de

Mehr

Bildungsprogramm Pflege 2015

Bildungsprogramm Pflege 2015 Bildungsprogramm Pflege 2015 Vorwort Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, wir freuen uns, Ihnen unser Bildungsprogramm und die Fachweiterbildungsangebote für das Jahr 2015 zu präsentieren. Mit unseren

Mehr

Altenpflegehelferin mit SGB V-Zusatzqualifikation (Lg1 + Lg2) Personalgespräch Leitfaden zur Gesprächsführung Stand: 10.10.06

Altenpflegehelferin mit SGB V-Zusatzqualifikation (Lg1 + Lg2) Personalgespräch Leitfaden zur Gesprächsführung Stand: 10.10.06 Hygienebeauftragte/r Hauswirtschaft Stand: 10.09.08 Teamleitung Palliative Care Stand: 10.09.08 Pflegefachkräfte Palliative Care Stand: 10.09.08 Altenpflegehelferin mit SGB V-Zusatzqualifikation (Lg1 +

Mehr

Expertenstandards Als Rezepte untauglich Was sollen wir dann damit?

Expertenstandards Als Rezepte untauglich Was sollen wir dann damit? Fachtagung 2014 Mobilitätsförderung aktuell Universität Witten/Herdecke und DBfK Witten, 09.09.2014 Expertenstandards Als Rezepte untauglich Was sollen wir dann damit? Prof. Dr. Andreas Büscher Was sind

Mehr

Fort- und Weiterbildungen in der Pflege

Fort- und Weiterbildungen in der Pflege Fort- und Weiterbildungen in der Pflege Fortbildung Zukunft! Fort- und Weiterbildungen in der Pflege Auch im Pflegeberuf gilt: Der Ausbildungsabschluss ist ein wichtiger Schritt auf dem beruflichen Weg,

Mehr

Wiedereinstiegskurse in die Pflege Kanton Aargau

Wiedereinstiegskurse in die Pflege Kanton Aargau Wiedereinstiegskurse in die Kanton Aargau Akutpflege Careum Weiterbildung Mühlemattstrasse 42 5001 Aarau Tel. 062 837 58 58 info@careum-weiterbildung.ch www.careum-weiterbildung.ch Bewerbung Careanesth

Mehr

Fortbildungsveranstaltungen Lina-Oberbäumer-Haus Ansprechpartnerin: Ulrike Ollinger Halbjahr 2017

Fortbildungsveranstaltungen Lina-Oberbäumer-Haus Ansprechpartnerin: Ulrike Ollinger Halbjahr 2017 Fortbildungsveranstaltungen Lina-Oberbäumer-Haus Ansprechpartnerin: Ulrike Ollinger 02921 371-0 1. Halbjahr 2017 Die evangelische Erwachsenenbildung der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e. V. ist

Mehr

Weiterbildungsangebot

Weiterbildungsangebot UniversitätsSpital Zürich Weiterbildungsangebot Januar Dezember 2015 Für Fachpersonen externer Institutionen Sehr geehrte Mitarbeiterin, sehr geehrter Mitarbeiter, sehr geehrte Damen und Herren Die Abteilung

Mehr

Welche Erfahrungen liegen zum regelhaften Einsatz des Audit-Instruments vor?

Welche Erfahrungen liegen zum regelhaften Einsatz des Audit-Instruments vor? Welche Erfahrungen liegen zum regelhaften Einsatz des Audit-Instruments vor? Tanja Vogt Stiftungsklinikum Mittelrhein Bereich Altenhilfe / Wohnstift St. Martin Kurfürstenstraße 65-67 / 56068 Koblenz 1.

Mehr

1 Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege

1 Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege 1 Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege 1.3 Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen 1.4 Anleiten, beraten und Gespräche führen 1.5 Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken

Mehr

AUSBILDUNG ZUM ENTSPANNUNGSTHERAPEUTEN

AUSBILDUNG ZUM ENTSPANNUNGSTHERAPEUTEN AUSBILDUNG ZUM ENTSPANNUNGSTHERAPEUTEN 2016/2017 www.yoga-gesundheitszentrum.de Herzlich willkommen Inhalt Modul1 Entspannung mit Kindern und Jugendlichen Modul 2 Entspannung mit Erwachsenen Modul 3 Progressive

Mehr

Regelfortbildungen für Betreuungsassistenten (nach 87b Abs. 3 SGB XI) und Mitarbeiter aus Einrichtungen im Gesundheitswesen

Regelfortbildungen für Betreuungsassistenten (nach 87b Abs. 3 SGB XI) und Mitarbeiter aus Einrichtungen im Gesundheitswesen Regelfortbildungen für Betreuungsassistenten (nach 87b Abs. 3 SGB XI) und Mitarbeiter aus Einrichtungen im Gesundheitswesen Fortbildungen im Caritas-Tagungshaus Engelskirchen HERZLICH WILLKOMMEN BEIM CARITASVERBAND

Mehr

DRK Kreisverband Biedenkopf e.v. Fortbildungsprogramm Inner Betriebliche Fortbildung. Stand Januar 2017, Seite

DRK Kreisverband Biedenkopf e.v. Fortbildungsprogramm Inner Betriebliche Fortbildung. Stand Januar 2017, Seite Fortbildungsprogramm 2017 Inner Betriebliche Fortbildung Stand Januar 2017, Seite Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, in diesem Jahr möchten wir Ihnen den Schulungsplan im Rahmen der Innerbetrieblichen

Mehr

Qualitätsstandards in der Pflege am Beispiel Sturzprophylaxe

Qualitätsstandards in der Pflege am Beispiel Sturzprophylaxe Qualitätsstandards in der Pflege am Beispiel Sturzprophylaxe Bettina Meller (Ass. Jur.) BIVA Mitgliederversammlung 30.03.2011 Häufigste Sturzrisikofaktoren 1. In der Person liegende Risikofaktoren Funktionseinbußen

Mehr

FORTBILDUNGSKATALOG - PFLEGE Wir bilden Sie nicht fort, wir bilden Sie herein!

FORTBILDUNGSKATALOG - PFLEGE Wir bilden Sie nicht fort, wir bilden Sie herein! 2017 FORTBILDUNGSKATALOG - PFLEGE Wir bilden Sie nicht fort, wir bilden Sie herein! Vorwort Wie schwierig sich die Suche nach geeigneten Fort- und Weiterbildungspartnern gestalten kann, erfahren täglich

Mehr

KALENDER Alle Seminare und Weiterbildungen eines Monats auf einen Blick

KALENDER Alle Seminare und Weiterbildungen eines Monats auf einen Blick KALENDER 0 Alle Seminare und Weiterbildungen eines Monats auf einen Blick JANUAR Verantwortliche Pflegefachkraft (optional auch mit der Doppelqualifikation zur Stationsleitung).0.0 -.0.0 00 UE.00,- VP

Mehr

Berufsbild Gesundheitsund Krankenpfleger/in

Berufsbild Gesundheitsund Krankenpfleger/in Berufsbild Gesundheitsund Krankenpfleger/in Ausbildung Arbeitsfelder Karriere 1 Ein Unternehmen der Kath. St. - Johannes-Gesellschaft Dortmund ggmbh Sie mögen den Kontakt mit Menschen? sind bereit, sich

Mehr

Umsetzung nationaler Expertenstandards, ein Thema für die Intensivpflege?

Umsetzung nationaler Expertenstandards, ein Thema für die Intensivpflege? Umsetzung nationaler Expertenstandards, ein Thema für die Intensivpflege? DIVI Leipzig 2015 Tobias Wittler Marienhospital Osnabrück Opa wie war s im Krankenhaus Jau, Essen war gut und die Pflege war nett

Mehr

Kursdaten 2016 - Auf einen Blick von A bis Z

Kursdaten 2016 - Auf einen Blick von A bis Z Kursdaten 2016 - Auf einen Blick von A bis Z Thema Kurs Zeit Dauer Kosten 10-Fingersystem in 6 Std. Grundkurs mit Übungen Access Grundkurs Kurs für Anwenderinnen und Anwender Acrobat 11.0 Professional

Mehr

Seminarübersicht NÖ LANDESKLINIKEN-HOLDING ZENTRALE SEMINARÜBERSICHT BILDUNGSPROGRAMM 2016. nach Veranstaltungsorten* Datum Titel Seite

Seminarübersicht NÖ LANDESKLINIKEN-HOLDING ZENTRALE SEMINARÜBERSICHT BILDUNGSPROGRAMM 2016. nach Veranstaltungsorten* Datum Titel Seite Seminarübersicht nach Veranstaltungsorten* NÖ LANDESKLINIKEN-HOLDING ZENTRALE 21.01.2016 Microsoft Excel-Einführung 93 26.01.2016 Erfolgreiche Kommunikation am Telefon 164 27.01.2016 Microsoft Word-Einführung

Mehr

Die Nationalen Expertenstandards (DQNP) in der Pflege im Workshop erlernen

Die Nationalen Expertenstandards (DQNP) in der Pflege im Workshop erlernen Die Nationalen Expertenstandards (DQNP) in der Pflege im Workshop erlernen Offene Seminare 2010 Im SGB XI 135a werden die ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen dazu verpflichtet, die Nationalen

Mehr

Können. Bildungswerk SMMP. Jahresprogramm. Internet: www.gesundheitsakademie-smmp.de. Kontakt: Gesundheitsakademie SMMP Bildungswerk

Können. Bildungswerk SMMP. Jahresprogramm. Internet: www.gesundheitsakademie-smmp.de. Kontakt: Gesundheitsakademie SMMP Bildungswerk Kontakt: Gesundheitsakademie SMMP Bildungswerk Gerberstraße 13 59590 Geseke Tel.: 02942 595-0 ax: 02942 595-288 E-Mail: info.bildungswerk@smmp.de Gesundheitsakademie SMMP Schwestern der hl. Maria Magdalena

Mehr

Berufsbild Gesundheitsund Krankenpfleger/in

Berufsbild Gesundheitsund Krankenpfleger/in Berufsbild Gesundheitsund Krankenpfleger/in Ausbildung Arbeitsfelder Karriere 1 Ein Unternehmen der Kath. St. - Johannes-Gesellschaft Dortmund ggmbh Sie mögen den Kontakt mit Menschen? sind bereit, sich

Mehr

Entlassungsmanagement

Entlassungsmanagement Expertenstandard Konkret Bd. 7 Team boq Entlassungsmanagement Arbeitshilfe zur praktischen Umsetzung Altenpflege Vorsprung durch Wissen Vincentz Network GmbH & Co. KG Expertenstandard Konkret Bd. 7 boq

Mehr

OFFENE SEMINARE 2016 GREIFSWALD

OFFENE SEMINARE 2016 GREIFSWALD OFFENE SEMINARE 2016 GREIFSWALD Herzlich willkommen bei SEM direkt, unsere Offenen Seminare bieten Ihnen oder Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit sich in einem unserer Schulungs- und Seminarräume vor Ort

Mehr

Datum Titel Veranstaltungsort Seite

Datum Titel Veranstaltungsort Seite Seminarübersicht nach Terminen* JÄNNER FEBRUAR 08. 09.02.2016 Gesundes Arbeiten eigene Ressourcen nutzen LK Gmünd 203 08./09.02. u. 10./11.03.2016 Kinaesthetics; Grundkurs LK Hochegg 73 09.02.2016 Microsoft

Mehr

Umsetzung der relevanten Expertenstandards unter Berücksichtigung des kompensierten Risikos gemäß des BMG-Projektes zur Entbürokratisierung der

Umsetzung der relevanten Expertenstandards unter Berücksichtigung des kompensierten Risikos gemäß des BMG-Projektes zur Entbürokratisierung der Umsetzung der relevanten Expertenstandards unter Berücksichtigung des kompensierten Risikos gemäß des BMG-Projektes zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation 1 Informationen zur Risikobewertung im

Mehr

Strukturierte curriculäre Fortbildung Gesundheitsförderung und Prävention

Strukturierte curriculäre Fortbildung Gesundheitsförderung und Prävention Strukturierte curriculäre Fortbildung Prävention 3. komplett überarbeitete Auflage Berlin, Oktober 2008 Herausgeber: Bundesärztekammer Texte und Materialien der Bundesärztekammer zur Fortbildung und Weiterbildung

Mehr

PRAXIS FÜR PRAKTIKER. Seminare/Coaching. Ein Angebot der H&S QM-Service Ltd., Augsburg

PRAXIS FÜR PRAKTIKER. Seminare/Coaching. Ein Angebot der H&S QM-Service Ltd., Augsburg PRAXIS FÜR PRAKTIKER Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e. V. Ein Angebot der H&S QM-Service Ltd., Augsburg In Zusammenarbeit und mit freundlicher Unterstützung des VDAB e.v. Kurzbeschreibung

Mehr

SCHULUNGSPLAN 2015. Fort- und Weiterbildungen in unseren Seminarräumen

SCHULUNGSPLAN 2015. Fort- und Weiterbildungen in unseren Seminarräumen SCHULUNGSPLAN 2015 Fort- und Weiterbildungen in unseren Seminarräumen EINLEITUNG Sehr geehrte Pflegende und Fortbildungsinteressierte, mit unserem neuen Schulungsplan bieten wir Ihnen in unseren Seminarräumen

Mehr

Hospiz-Initiative Fichtelgebirge e.v. Ausbildungsplan Schulung der ehrenamtlichen Hospizbegleiter/innen 2015/2016

Hospiz-Initiative Fichtelgebirge e.v. Ausbildungsplan Schulung der ehrenamtlichen Hospizbegleiter/innen 2015/2016 e.v. Ausbildungsplan Schulung der ehrenamtlichen Hospizbegleiter/innen 2015/2016 Dienstag, 22.09.2015 19.00-21.15 Uhr Informationsabend Klinikum Fichtelgebirge, Haus Selb, Treffpunkt Pforte Mittwoch, 23.09.2015

Mehr

Fortbildungsprogramm 2016

Fortbildungsprogramm 2016 Fortbildungsprogramm 2016 Stand Mai 2015 Anmeldungen ab Mitte August 2015 via Intranet möglich! 2 Ansprechpersonen Personal- und Organisationsentwicklung (PEOE) Doris Jäggi (DJ) Leiterin PEOE 062 838 4138

Mehr

Fortbildung für Pflegeprofis Seminarthemen 2018

Fortbildung für Pflegeprofis Seminarthemen 2018 Fortbildung für Pflegeprofis Seminarthemen 2018 Fortbildung für Pflegeprofis, Heike Palte, Sperlingsberg 6, 06526 Sangerhausen Mobil: 015758747423, www.fortbildung-pflegeprofis.de Stand: Juli 2017 1. Allgemeine

Mehr

Schulungsangebot. Stand: 02/2015. Kontakt: Anschrift Sanitätsschule Medicus e.k. Inh. Daniel Meixner Zellescher Weg 9 01069 Dresden

Schulungsangebot. Stand: 02/2015. Kontakt: Anschrift Sanitätsschule Medicus e.k. Inh. Daniel Meixner Zellescher Weg 9 01069 Dresden Schulungsangebot Stand: 02/2015 Kontakt: Anschrift Sanitätsschule Medicus e.k. Inh. Daniel Meixner Zellescher Weg 9 01069 Dresden Internet www.sanitaetsschule-medicus.de Telefon 0351 / 32 32 77 88-10 0800

Mehr

R C R O S S A D NRW. Business & Personality. Care. Basics. Youth & Family. Aus- und Fortbildungen

R C R O S S A D NRW. Business & Personality. Care. Basics. Youth & Family. Aus- und Fortbildungen R C R O S S A D NRW Business & Personality Care Basics Youth & Family Aus- und Fortbildungen CrossRoad-NRW Thomas Schmidt Dipl.-Sozialpädagoge Gasstr. 10/18 42657 Solingen Email: T.Schmidt@CrossRoad-NRW.de

Mehr

Fort- und Weiterbildung. Programm 2015

Fort- und Weiterbildung. Programm 2015 Fort- und Weiterbildung Programm 2015 Also lautet der Beschluss, dass der Mensch was lernen muss, lernen kann man Gott sei Dank, aber auch sein Leben lang. Wilhelm Busch Aenne und Konrad-Geisel-Schule

Mehr

I.Bi.G. Institut für Bildung im Gesundheitswesen an der St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen GmbH

I.Bi.G. Institut für Bildung im Gesundheitswesen an der St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen GmbH I.Bi.G. Institut für Bildung im Gesundheitswesen an der St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen GmbH Fortbildungsreihe 2010 für Pflegende in der ambulanten Pflege und der stationären Altenpflege (in Kooperation

Mehr

Fortbildungsjahresprogramm 2015

Fortbildungsjahresprogramm 2015 Fortbildungsjahresprogramm 2015 Themen, die noch terminiert werden: Rechtliche Grundlagen und Umgang mit Fixierungsbandagen MPG Schulung für Beauftragte/Verantwortliche Strahlenschutz-Unterweisungen Laserstrahlenschutz

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Gebrechlichkeit (Frailty)... 1 T. Nikolaus. 2 Immobilität und Failure to Thrive... 33 U. Hagg-Grün

Inhaltsverzeichnis. 1 Gebrechlichkeit (Frailty)... 1 T. Nikolaus. 2 Immobilität und Failure to Thrive... 33 U. Hagg-Grün XI 1 Gebrechlichkeit (Frailty)................................ 1 1.1 Fallbeispiel: Kraftlos und gebrechlich.......................... 2 1.2 Weiterführende Fragen zum Fallbeispiel........................

Mehr

Digitale Lernmedien. Standard-Trainings.

Digitale Lernmedien. Standard-Trainings. Digitale Lernmedien. Standard-Trainings. Stand 09.2017 Wir bieten Ihnen einfaches, flexibles und ortsunabhängiges Lernen am Arbeitsplatz oder von zu Hause aus - einfach über unser Lernportal im Internet.

Mehr