ActivInspire Studio. Mit ActivInspire können Sie: Verwenden des ActivPen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ActivInspire Studio. Mit ActivInspire können Sie: Verwenden des ActivPen"

Transkript

1 ActivInspire Studio ist die neue Lernsoftware von Promethean, die auf Computern und interaktiven Whiteboards verwendet wird. Mit ActivInspire können Sie: Wie mit einer herkömmlichen Tafel unterrichten, die Geschwindigkeit Ihrer Präsentationen anpassen und praxisbezogene Schulungseinheiten bereitstellen. Schreiben, zeichnen und löschen wie gewohnt. Die Seiten als Flipchartdatei speichern und für andere Klassen oder Klassenzimmer wiederverwenden. Bilder, Filme und Audiodateien zu den Flipchart-Seiten der Lerneinheiten hinzufügen. Die Lerninhalte und Zeitblöcke rasch strukturieren, damit sie in den Unterrichtsplan passen. Text hinzufügen, z. B. aus Microsoft Word oder direkt aus dem Internet. ActivInspire kann sogar Ihre Handschrift erkennen und in Text umwandeln. Über Schüler-Antwortsysteme Fragen stellen oder vorbereitete Fragen in Flipcharts anzeigen. Die Schüler können abstimmen oder Antworten über ActiVote und ActivExpression-Geräte senden. Die Ergebnisse können in verschiedenen Formaten angezeigt werden. Ihre Flipcharts aufgrund von Ergebnissen der Klasse oder Lehrplanerfordernissen rasch anpassen. Verwenden des ActivPen Hier erhalten Sie Tipps zur Verwendung des ActivPen mit dem ActivBoard. Der ActivPen verfügt über den gleichen Funktionsumfang wie eine herkömmliche Computermaus. Bewegen des Cursors Setzen Sie den ActivPen ganz leicht auf die Oberfläche des Board, ohne dabei mit der Stiftspitze aufzudrücken. Bewegen Sie den ActivPen. Der Cursor folgt dem Stift. Linksklick Tippen Sie mit dem ActivPen kurz aber kräftig auf das ActivBoard - Aufsetzen Rechtsklick Halten Sie den ActivPen über das ActivBoard, wobei der Abstand vom Board weniger als einen Zentimeter betragen muss. Drücken Sie die Taste an der Seite des ActivPen - Schweben Klicken und ziehen Klicken Sie auf das zu verschiebende Objekt, halten Sie die Stiftspitze auf dem Board und bewegen Sie den ActivPen. Das angeklickte Objekt bewegt sich mit dem ActivPen. Doppelklick Tippen Sie zweimal kurz kräftig, um die gleiche Aktion wie beim Doppelklick mit einer Maus durchzuführen, z.b. das Öffnen von Programmen.

2 Kalibrieren des ActivBoard Bei Verwendung eines ActivBoard müssen Sie dieses möglicherweise neu kalibrieren, falls das Whiteboard oder der Projektor umgestellt wurden. Durch das Kalibrieren wird die Spitze des ActivPen mit dem Mauszeiger auf dem Bildschirm synchronisiert. Muss Ihr ActivBoard kalibriert werden? Schalten Sie den Computer ein und aktivieren Sie das ActivBoard. Setzen Sie den ActivPen ganz leicht auf die Oberfläche des ActivBoard, ohne dabei die Stiftspitze aufzudrücken. Der Cursor auf dem ActivBoard sollte mit der Spitze des ActivPen synchronisiert sein. Falls dem nicht so ist, müssen Sie das ActivBoard kalibrieren. 1. Über die Funkschnittstelle Halten Sie den ActivPen für ein paar Sekunden schwebend über das Kalibrierungslicht links oben auf dem ActivBoard (leuchtendes Flammenzeichen). Es öffnet sich die Anweisung zum Kalibrieren. Es erscheinen 5 Kreuze. Klicken Sie nacheinander alle Kreuze in der Mitte an. 2. Über die Taskleiste Rechtsklicken Sie auf das Symbol ActivManager rechts unten auf dem Bildschirm. Wählen Sie die Option "Kalibrieren". Es öffnet sich die Anweisungen zum Kalibrieren. Weiter geht es wie oben. Vergewissern Sie sich nach der Kalibrierung, dass die Spitze des ActivPen mit dem Cursor auf dem ActivBoard synchronisiert ist. Falls dem nicht so ist, setzen Sie das Board zurück, indem Sie es deaktivieren und etwa dreißig Sekunden warten. Aktivieren Sie das Activboard wieder und führen Sie die Kalibrierung noch einmal durch oder wenden Sie sich an den technischen Support. Starten von ActivInspire Studio - Dashboard Wenn Sie ActivInspire starten, sehen Sie als Erstes das Dashboard. Das Dashboard enthält Shortcuts zu Flipcharts und nützliche Tools, die Ihnen manchmal helfen können. Wenn Sie das Dashboard schließen öffnet sich ein neues leeres Flipchart und Sie können beginnen. Zusammenstellung der AnBerIT UG Februar 2010 Seite 2

3 ActivInspire Studio Professional - Startfenster Auf dem folgenden Bild sehen Sie das ActivInspire Professional-Fenster. In der Liste werden alle nummerierten Anzeigeelemente erklärt. Flipchart-Seite Browser Menüleiste Flipchart-Name Designmodus Seitenanzeige Größenanzeige Haupt-Toolbox Flipchart- Papierkorb Die Haupt-Toolbox Wenn Sie ActivInspire starten, wird die Haupt-Toolbox geöffnet. Beim ersten Start von ActivInspire enthält die Toolbox einige der am häufigsten verwendeten Tools. Die Elemente in der Haupt-Toolbox stellen nur eine Auswahl der zahlreichen Tools dar, die Ihnen zur Verfügung stehen. Im Menü "Tools" können Sie auf ein breites Spektrum zusätzlicher Tools zugreifen. Beim nächsten Start von ActivInspire ist die Toolbox dort, wo Sie sie zuletzt platziert hatten, und sie enthält die Tools, die Sie ausgewählt hatten. Im Bild links sehen Sie die standardmäßige Haupt-Toolbox von ActivInspire Professional. Tools werden nach Ihren Funktionen zusammengefasst. Gruppen sind durch eine Trennlinie getrennt. In der Tabelle auf den nächsten Seiten sind die Tools für jede Gruppe aufgeführt. Lesen Sie die Erklärungen auf der nächsten Seite, um weitere Informationen zu den Tools der Haupt-Toolbox zu bekommen. Zusammenstellung der AnBerIT UG Februar 2010 Seite 3

4 Die wichtigsten Menü-Elemente der Haupt-Toolbox Hauptmenü Profil wechseln Desktop-Annotation Desktop-Tools Öffnet das Hauptmenü. Dadurch erhalten Sie Zugriff auf die gleichen Menüs wie in der Menüleiste. Öffnet ein Popup-Fenster mit den verfügbaren Profilen, sodass Sie schnell von einem Profil zum anderen wechseln können. Der aktuelle Desktop des Computers wird zum Hintergrund der Flipchart-Seite. Sie können den Desktop annotieren und mit anderen Anwendungen interaktiv arbeiten. Minimiert ActivInspire und startet die Desktop-Tools. Vorherige Seite Zeigt die vorherige Flipchart-Seite an. Nächste Seite Zeigt die nächste Flipchart-Seite an. Wenn Sie auf der letzten Seite des Flipcharts auf dieses Tool klicken, wird eine neue Flipchart-Seite hinzugefügt. Flipchart-Abstimmung starten/anhalten ExpressPoll Farbpalette Öffnet das Feld "Abstimmungs-Zusammenfassung". Nur aktiv (grün), wenn die aktuelle Seite eine vorbereite Abstimmungsfrage enthält. Sie können Ihren Schülern spontane Fragen stellen und die Abstimmungsergebnisse sofort anzeigen. In ActivInspire Studio können Sie die Farbe von Text, Marker, Linien und Formen, Füllobjekten usw. auswählen. Um eine nicht in der Farbpalette enthaltene Farbe auszuwählen, rechtsklicken Sie auf die zu ändernde Farbe und wählen eine Farbe oder erstellen eine benutzerdefinierte Farbe. Strichstärkenauswahl In ActivInspire Studio können Sie für Radiergummi, Marker oder Stift unterschiedliche Größen wählen. Um die Größe zu ändern, stellen Sie sicher, dass das Tool ausgewählt ist, und führen eine der folgenden Aktionen durch: Wählen Sie eine der runden Einstellungen in der Strichstärkenauswahl. Für Radiergummi und Marker können Sie die Werte 20 oder 50 Pixel wählen. Für den Stift können Sie die Werte 2, 4, 6 oder 8 Pixel wählen. Klicken Sie auf den Schieberegler und ziehen Sie ihn, um für die Strichstärke einen Wert zwischen 1 und 100 Pixel in Schritten von 1 Pixel festzulegen. Wird als Strichstärke 0 angegeben, wird 1 Pixel als festgelegte Strichstärke verwendet. Dies bedeutet, dass die Strichstärke immer 1 Pixel beträgt, auch wenn Sie den "Seitenzoom" verwenden, um die Vergrößerung zu ändern. Zum Ändern der Umrisslinienstärke von Annotationen, Linien und Formen wählen Sie das Objekt aus und klicken auf die gewünschte Strichstärke. Zusammenstellung der AnBerIT UG Februar 2010 Seite 4

5 Wählen Tools Sie können Objekte auf der Flipchart-Seite auswählen und mit ihnen interagieren. Öffnet das Menü "Tools". Stift Marker Radiergummi Füllung Form Anschluss Zum Schreiben oder Zeichnen auf dem Flipchart. In ActivInspire Primary wird auch die Stift-Leiste unten im ActivInspire- Fenster geöffnet. Hebt einzelne Bereiche des Flipcharts mit durchscheinender Farbe hervor. Löscht endgültig Annotationen des Stifts, des Markers und der Magischen Tinte aus dem Flipchart. Füllt ein ausgewähltes Objekt oder eine ausgewählte Seite mit Farbe. In ActivInspire Primary wird auch die Füll-Leiste unten im ActivInspire- Fenster geöffnet. Öffnet das Menü "Formen", in dem Sie eine Form auswählen und zeichnen können. Verbindet Objekte oder Formen mit einer Linie. Medien aus Datei einfügen Text Öffnet ein Dialogfeld, in dem Sie nach Grafiken, Videos oder anderen Dateien suchen können, um sie in die Flipchart-Seite einzufügen. Fügt auf der Computertastatur eingegebenen Text ein. Löschen Löscht Elemente auf der aktuellen Seite: Annotationen Objekte Raster Hintergrund Seite Löscht alles, was mit Stift, Marker oder Magischer Tinte gezeichnet wurde. Entfernt alle Bilder, Formen und Textobjekte. Löscht alle Raster. Löscht alle Hintergrundmotive. Löscht alle Objekte auf der aktuellen Seite. Seite zurücksetzen Rückgängig Wiederholen Setzt die aktuelle Seite auf den Status zurück, in dem sie zuletzt gespeichert wurde. Bei neuen, ungespeicherten Flipcharts wird die aktuelle Seite gelöscht. Macht die letzte Aktion rückgängig bzw. wiederholt sie, z. B. "Füllen". Klicken Sie mehrmals, um die gewünschte Anzahl an Aktionen rückgängig zu machen bzw. zu wiederholen. Zusammenstellung der AnBerIT UG Februar 2010 Seite 5

6 Anleitungen aus dem Menü Hilfe Inhalt Zusammenstellung der AnBerIT UG Februar 2010 Seite 6

7 Tipps und Tricks für Lehrer Mit ActivInspire können Sie Ihren Unterricht mit Bildern, Farben und interaktiven Elementen interessant gestalten. Hier finden Sie einige Anregungen, wie Sie die Software optimal nutzen können: 1. Verwenden Sie verschiedene Farben und Schriftarten Mit interaktiven Whiteboards können Sie viele verschiedene Farben in Ihrem Unterricht verwenden. Oft verwendet man aus Gewohnheit lediglich eine oder zwei Schriftarten. Nutzen Sie das gesamte verfügbare Sortiment an Schriftarten. Sie sollten jedoch kräftige Farben verwenden, die auf dem Whiteboard gut sichtbar sind und das Layout übersichtlich gestalten, sodass die Unterrichtsziele nicht in Details untergehen. 2. Nutzen Sie die Ressourcenbibliothek In der Ressourcenbibliothek steht Ihnen ein breites Spektrum an Bildern, Hintergrundmotiven und anderen Ressourcen zur Verfügung. 3. Verwenden Sie mehrere Seiten Verteilen Sie Übungen auf mehrere Seiten. So können Sie die Unterrichtsgeschwindigkeit besser kontrollieren. 4. Speichern Sie verwendete Flipcharts unter einem anderen Namen Während Sie mit den Flipcharts unterrichten, passen Sie sie an die jeweilige Klasse an. Speichern Sie die Flipcharts nach dem Unterricht unter einem anderen Namen und verteilen Sie sie an Ihre Schüler. 5. Drucken Sie Ihre Flipcharts Verwenden Sie die Flipchart-Seiten als Handouts. 6. Nutzen Sie die Möglichkeiten der Präsentations-Tools Nutzen Sie die Präsentations-Tools von ActivInspire, um Ihren Unterricht kreativer und anregender zu gestalten. Lernen Sie das Abdeckungs-Tool das Spotlight die Laufzeile und diemagische Tinte kennen. 7. Binden Sie Ihre Schüler in den Unterricht ein Fordern Sie Ihre Schüler zum Präsentieren am Whiteboard auf, zur Gestaltung eigener Seiten und zur eigenständigen Nutzung von Tools. Lassen Sie sie im Doppelbenutzer-Modus zusammenarbeiten und regen Sie mit Ad-hoc-Fragen Diskussionen an. 8. Geben Sie Ihre Flipcharts frei Und bitten Sie Ihre Kollegen, dasselbe zu tun! 9. Integrieren Sie Ihre bestehenden Ressourcen in Flipcharts Wenn Sie bereits mit CD-ROMs, DVDs und USB-Speichergeräten arbeiten, verwenden Sie sie gemeinsam mit Flipcharts. Mithilfe von Scannern können Sie bereits erstellte Handouts kopieren. Nutzen Sie aber auch die Möglichkeiten von ActivInspire zum interaktiven Arbeiten. 10. Behalten Sie das Unterrichtsziel im Blick ActivInspire bietet viel Flexibilität bei der Unterrichtsgestaltung. Der Unterricht wirkt spontan, auch wenn Sie sich genau an den in den Flipcharts festgelegten Unterrichtsplan halten. Zusammenstellung der AnBerIT UG Februar 2010 Seite 7

8 Tafelbilder am interaktiven Whiteboard Sie kennen das aus der klassischen Arbeit an der Tafel: Soll ein ansprechendes Tafelbild im Unterricht entstehen, dann müssen Sie bereits einige Elemente mühsam vorbereiten und diese nach und nach auf der Tafel anbringen, anschreiben oder einzelne Elemente abdecken. Viel einfacher funktionieren diese Arbeit und deren Vorbereitung am interaktiven Whiteboard. Egal, mit welchem interaktiven Whiteboard Sie arbeiten, welche Board-Software Sie nutzen - jede dieser Softwarelösungen ermöglicht es Ihnen, alle Medien in digitalisierter Form in Ihr Tafelbild zu integrieren. Doch auch wie beim herkömmlichen Tafelbild gilt: Weniger ist mehr. Wichtig bei allen Tafelbildern ist die Verwendung einer nicht zu kleinen Schriftgröße. Nutzen Sie zudem keine Serifenschrift. Vermeiden Sie zudem bunte Hintergründe, und nutzen Sie den Kontrast von dunkler Schrift auf weißem Hintergrund. Arbeiten Sie mit Farbe, aber am besten so, dass Sie diese dezent einsetzen. Letztendlich gelten dieselben Vorgaben wie für die Erstellung einer guten PowerPoint-Präsentation. Filmausschnitte und Animationen Besonders bei komplexeren Sachverhalten können kurze Filmsequenzen oder Animationen gute Erklärungshilfen leisten. Wenn Sie mit Ihrem interaktiven Whiteboard online sind, nutzen Sie diese Möglichkeit und binden Sie solche Filmausschnitte und Animationen in Ihr Tafelbild mit ein. Über eine Schaltfläche oder einen eingebauten Link lässt sich dann die Filmsequenz starten, anhalten oder kommentieren. Sie können sogar Standbilder einzeln übernehmen und erläutern. Didaktischer Aufbau Wie bei einem herkömmlichen Tafelbild an der Kreidetafel gehen Sie auch innerhalb der interaktiven Whiteboard- Software vor. Sie gestalten Überschriften und Teilüberschriften, binden Schaubilder ein und geben Lösungen etwa auf Wortkarten vor, die die Schülerinnen und Schüler später den einzelnen Bildern oder Grafiken zuordnen. Über eingezeichnete Pfeile und Linien werden später zum Beispiel Sachverhalte am Tafelbild erklärt. Wichtig ist, dass Sie die einzelnen Schritte der Entstehung des späteren Tafelbildes bereits komplett am Rechner, mit Ausnahme der fertig gelösten interaktiven Übungen (wie etwa Zuordnungen von Wortkarten) vorbereiten. Die Kunst, aus dem Nichts etwas zu "zaubern" Am Anfang steht die leere Tafelseite Im Gegensatz zum klassischen Tafelbild, bei dem alle vorbereiteten Elemente schon sichtbar positioniert sind - meist abgedeckte oder umgedrehte Bilder und Wortkarten mit Magneten befestigt - kann beim interaktiven Whiteboard mit einer scheinbar völlig leeren Tafelseite gestartet werden. Alle vorbereiteten Elemente sind quasi unsichtbar verborgen. Sie erreichen diesen Effekt, in dem Sie entsprechend Ihrer Hintergrundfarbe, gleichfarbige Flächen dazu nutzen, um Ihre Tafelinhalte zu überdecken. Durch das Verschieben oder Löschen der Abdeckelemente werden daraufhin die darunter liegenden Inhalte sichtbar. Position und Reihenfolge im Blick Letztendlich können Sie sich auch damit behelfen, dass Sie die einzelnen Abdeckelemente nummerieren oder mit einem Grafikelement versehen, damit Sie bei der Entstehung des dynamischen Tafelbildes die Reihenfolge richtig einhalten. Bei dieser Technik lenken Sie die Aufmerksamkeit der Schülerinnen und Schüler nur auf das Wichtigste und Besprochene. Hinter jeder Abdeckung befindet sich ein neuer Baustein oder ein Hinweis, eine Erklärung oder eine interaktive Übung, die aus dem Gesamttafelbild später ein Gesamtwerk entstehen lassen. Die Schülerinnen und Schüler erleben den schrittweisen Aufbau und die Erläuterung des Lerninhaltes viel systematischer, und letztendlich begreifen sie den Lerninhalt besser. Autor: Jürgen Schlieszeit, ist Lehrer und Medienpädagoge Quelle: Zusammenstellung der AnBerIT UG Februar 2010 Seite 8

Grundschulung. ActivInspire

Grundschulung. ActivInspire Grundschulung ActivInspire Themen: Handhabung Active Board Handhabung des Activpen (Stift) Start mit dem ActivInspire Dashboard Übersicht über ActivInspire Die Werkzeugleiste Erstellen und Verwalten von

Mehr

ActivInspire Schüler-Info

ActivInspire Schüler-Info (www.klausschenck.de) / Miriam Krug und Lydia Spiesberger / S. 1 / 16 ActivInspire Schüler-Info Verfasser: Lydia Spiesberger und Miriam Krug Klasse: 12.1 Schuljahr: 2009/10 (gekürzt: August 2011) Schule:

Mehr

ActivInspire-Minihandbuch

ActivInspire-Minihandbuch Miriam Krug und Lydia Spiesberger / S. 1 / 21 ActivInspire-Minihandbuch Verfasser: Lydia Spiesberger und Miriam Krug Klasse: 12.1 Schuljahr: 2009/10 (überarbeitet: August 2011) Schule: Kaufmännische Schule

Mehr

Einführungskurs interaktive Wandtafel

Einführungskurs interaktive Wandtafel Einführungskurs interaktive Wandtafel on line Datensysteme GmbH Till Schwitalla - Tim Friedrich - Christopher Krämer Inhalt Erste Informationen:... 4 1) Programmstart / Das Dashboard... 4 2) Die Flipchart...

Mehr

Handout für die Nutzung von Open Sankoré

Handout für die Nutzung von Open Sankoré Handout für die Nutzung von Open Sankoré Rechte Funktionsleiste bietet 4 Ansichten (von links nach rechts): (1) Board: Arbeitsfläche (2) Internet: Direkter Aufruf eines Webbrowsers innerhalb von Open Sankoré

Mehr

Grundschulung. Smart Board

Grundschulung. Smart Board Grundschulung Smart Board Themen: Handhabung Smart Board Kalibrierung Handhabung (Stiftablage. schwebende Werkzeugleiste) Einführung in die Notebook Software Übersicht Werkzeuge 1 Handhabung Smartboard

Mehr

Das Ohr Anleitung zum Erstellen von Flipcharts zum Thema OHR (Grundschule)

Das Ohr Anleitung zum Erstellen von Flipcharts zum Thema OHR (Grundschule) Das Ohr Anleitung zum Erstellen von Flipcharts zum Thema OHR (Grundschule) 1. Hinweise 2. Vorüberlegungen Bevor Sie eine Seite für den Unterricht erstellen, sollten Sie sich vorher Gedanken machen, welchen

Mehr

2. Tag Ausbildung Interaktive Whiteboards, Marco Cambrosio 2012

2. Tag Ausbildung Interaktive Whiteboards, Marco Cambrosio 2012 2. Tag Ausbildung Interaktive Whiteboards, Marco Cambrosio 2012 Infos / Notizen 2. Kurstag in Berneck. Objekteigenschaften Im Eigenschaftenbrowser können die Eigenschaften von Objekten verändert werden.

Mehr

SMART PODIUM EINFÜHRUNG FÜR LEHRENDE

SMART PODIUM EINFÜHRUNG FÜR LEHRENDE SMART PODIUM EINFÜHRUNG FÜR LEHRENDE Dezernat 6 Abteilung 4 Stand: 27.06.2014 1. EINLEITUNG Das SMART Podium unterstützt Sie bei der Durchführung Ihrer Lehrveranstaltungen. Mit Hilfe des SMART Podiums

Mehr

Newsletter. 1 Erzbistum Köln Newsletter

Newsletter. 1 Erzbistum Köln Newsletter Newsletter 1 Erzbistum Köln Newsletter Inhalt 1. Newsletter verwalten... 3 Schritt 1: Administration... 3 Schritt 2: Newsletter Verwaltung... 3 Schritt 3: Schaltflächen... 3 Schritt 3.1: Abonnenten Verwaltung...

Mehr

Erste Schritte zur Flipchart. Grundkurs ActivInspire

Erste Schritte zur Flipchart. Grundkurs ActivInspire Erste Schritte zur Flipchart Grundkurs ActivInspire Tipps zum Beamer Übersicht zur Software ActivInspire Werkzeugleiste Die Browserfenster Erste Schritte Dieses kleine Handbuch soll eine Ergänzung zum

Mehr

Präsentationsvorlage Abschlussveranstaltung Stern des Sports in Silber

Präsentationsvorlage Abschlussveranstaltung Stern des Sports in Silber Präsentationsvorlage Abschlussveranstaltung Stern des Sports in Silber Anleitung zur Erstellung für MS Office 2013 Um Ihnen die Umsetzung der Abschlussveranstaltung so einfach wie möglich, zeitgleich aber

Mehr

Tipps und Tricks zu Netop Vision und Vision Pro

Tipps und Tricks zu Netop Vision und Vision Pro Tipps und Tricks zu Netop Vision und Vision Pro Anwendungen auf Schülercomputer freigeben und starten Netop Vision ermöglicht Ihnen, Anwendungen und Dateien auf allen Schülercomputern gleichzeitig zu starten.

Mehr

Das SMART Diplom. Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom.

Das SMART Diplom. Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom. Das SMART Diplom Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom. Ablauf des Projekts: 10 Unterrichtsstunden über 10 Schulwochen - 2 Lehrerinnen im Team - 6

Mehr

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Beate Oehrlein Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Die Taskleiste enthält alle offenen Fenster. Hier kann man durch anklicken von einem geöffneten Fenster in das andere wechseln. In diese Leiste

Mehr

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Vorgang 1. PowerPoint öffnen 2. Titel eingeben 3. Neue Folie erstellen 4. Folie gestalten 4.1 Objekte einfügen Befehle Doppelklick auf Programmsymbol

Mehr

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von Windows Zusammengestellt von Martina MÜLLER Überarbeitet von Monika WEGERER April 2002 Windows Starten von Windows Wenn das System entsprechend installiert ist, erscheint Windows automatisch. (Kennwort)

Mehr

Anwender-Hilfe. Lehren mit Easiteach Next Generation

Anwender-Hilfe. Lehren mit Easiteach Next Generation Anwender-Hilfe Lehren mit Easiteach Next Generation Inhalt der Anwender Hilfe Inhaltsverzeichnis Seite 1: Start von Easiteach Seite 2: Allgemeine Mausfunktionen Seite 3: Easiteach Werkzeugleiste Seite

Mehr

ActivInspire-Handbuch

ActivInspire-Handbuch ActivInspire-Handbuch Verfasser: Lydia Spiesberger und Miriam Krug Klasse: 12.1 Schuljahr: 2009/10 Schule: Kaufmännische Schule TBB Fach: Deutsch Fachlehrer: OSR. Schenck S. 2 / 55 Inhaltsverzeichnis 1.

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

Arbeiten mit Blättern und Fenstern

Arbeiten mit Blättern und Fenstern 5 Arbeiten mit Blättern und Fenstern In diesem Kapitel: n Blätter in einer Arbeitsmappe auswählen n Blätter hinzufügen, Blätter löschen n Blätter verschieben, Blätter kopieren n Blätter aus- und einblenden

Mehr

NiceMemMaster Anwenderhandbuch

NiceMemMaster Anwenderhandbuch NiceMemMaster Anwenderhandbuch Deutsche Version Rev-1112 2012 Euro Plus d.o.o. Alle Rechte vorbehalten. Euro Plus d.o.o. Poslovna cona A 2 SI-4208 Šenčur, Slovenia tel.: +386 4 280 50 00 fax: +386 4 233

Mehr

WORD-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis

WORD-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis WORD-EINFÜHRUNG INHALT Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte in Word...1 1.1 Word starten... 1 1.2 Der Word-Bildschirm... 2 2 Erste Arbeiten am Text...6 2.1 Text erfassen und speichern... 6 2.1.1 Übung...

Mehr

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 27.4.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise 2 2. Überblick über die Seite 3 3. Arbeiten im Einzelnen 5 3.1. Pflege der Beratungsstellendaten:

Mehr

In dieser Lektion lernen Sie wie Sie Texte auf einer PowerPoint-Folie formatieren.

In dieser Lektion lernen Sie wie Sie Texte auf einer PowerPoint-Folie formatieren. Text formatieren In dieser Lektion lernen Sie wie Sie Texte auf einer PowerPoint-Folie formatieren. Wichtiger als in der herkömmlichen Textverarbeitung, ist die Textgestaltung auf Präsentationsfolien.

Mehr

1 Was ist das Mediencenter?

1 Was ist das Mediencenter? 1 Was ist das Mediencenter? Das Mediencenter ist Ihr kostenloser 25 GB Online-Speicher. Mit dem Mediencenter erleben Sie überall Ihre Fotos, Musik und Videos und teilen Ihre schönsten Momente mit Familie

Mehr

Erzherzog Johann Jahr 2009

Erzherzog Johann Jahr 2009 Erzherzog Johann Jahr 2009 Der Erzherzog Johann Tag an der FH JOANNEUM in Kapfenberg Was wird zur Erstellung einer Webseite benötigt? Um eine Webseite zu erstellen, sind die folgenden Dinge nötig: 1. Ein

Mehr

Anleitung v3.1. Übersicht zeigt Ihnen alle Seiten Ihres Albums Seite zeigt eine bestimmte Seite Ihres Albums

Anleitung v3.1. Übersicht zeigt Ihnen alle Seiten Ihres Albums Seite zeigt eine bestimmte Seite Ihres Albums 3 Fotos und Text einfügen und ordnen Oben im Programmfenster sehen Sie zwei Registerkarten: Anleitung v3.1 Übersicht zeigt Ihnen alle Seiten Ihres Albums Seite zeigt eine bestimmte Seite Ihres Albums Doppelklicken

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Tastenkombinationen Windows Vista

Tastenkombinationen Windows Vista en Windows Vista en können die Interaktion mit dem Computer erleichtern, da Sie die Maus nicht mehr so oft verwenden müssen. en für die erleichterte Bedienung Die folgende Tabelle enthält en, die die Bedienung

Mehr

Wir lernen PowerPoint - Grundkurs Grußkarten erstellen

Wir lernen PowerPoint - Grundkurs Grußkarten erstellen Wir lernen PowerPoint - Grundkurs Grußkarten erstellen Inhalt der Anleitung Seite 1. Geburtstagskarte erstellen 2 6 2. Einladung erstellen 7 1 1. Geburtstagskarte erstellen a) Wir öffnen PowerPoint und

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

Grundlagen Word Eigene Symbolleisten. Eigene Symbolleisten in Word erstellen

Grundlagen Word Eigene Symbolleisten. Eigene Symbolleisten in Word erstellen Eigene Symbolleisten in Word erstellen Diese Anleitung beschreibt, wie man in Word eigene Symbolleisten erstellt und mit Schaltflächen füllt. Im zweiten Teil wird erklärt, wie man mit dem Makrorekorder

Mehr

ebeam QUICK USER GUIDE SCRAPBOOK KALIBRIERUNG UND MEHR! 2011 1. Auflage INSTALLATION

ebeam QUICK USER GUIDE SCRAPBOOK KALIBRIERUNG UND MEHR! 2011 1. Auflage INSTALLATION ebeam QUICK USER GUIDE 2011 1. Auflage INSTALLATION KALIBRIERUNG SCRAPBOOK UND MEHR! Quick User Guide - Inhalt Inhalt: 1. Mindestsystemanforderungen 2. Installationsanleitung 3. Der Stift - epen Edge 5.

Mehr

MimioMobile Benutzerhandbuch. mimio.com

MimioMobile Benutzerhandbuch. mimio.com MimioMobile Benutzerhandbuch mimio.com 2013 Mimio. Alle Rechte vorbehalten. Überarbeitet am 03.09.2013. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Mimio darf kein Teil dieses Dokuments oder der Software

Mehr

Schnellstartanleitung. ActivEngage. Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung. ActivEngage. Schnellstartanleitung Neue Funktionen 2 Registrierung 4 Abstimmung 9 Abstimmungsergebnisse 16 Weitere Informationen 17 TP1780-DE Ausgabe 2 2010 Promethean Limited. Alle Rechte vorbehalten. Diese Anleitung ist im Lieferumfang

Mehr

Symbole: für Programme, Ordner, Dateien -

Symbole: für Programme, Ordner, Dateien - Der Desktop (von Windows) Aufbau des Desktops (= englisch für Arbeitsfläche, Schreibtischplatte): Arbeitsplatz: Zugriff auf Dateien und Ordner Papierkorb: Gelöschte Dateien landen erst mal hier. Symbole:

Mehr

Der Website-Generator

Der Website-Generator Der Website-Generator Der Website-Generator im Privatbereich gibt Ihnen die Möglichkeit, schnell eine eigene Website in einheitlichem Layout zu erstellen. In Klassen, Gruppen und Institutionen können auch

Mehr

Es wird empfohlen, diese Hinweise vor dem Einsatz der Tafelbilder im Unterricht genau zu lesen.

Es wird empfohlen, diese Hinweise vor dem Einsatz der Tafelbilder im Unterricht genau zu lesen. In dieser Datei finden Sie: technische Hinweise zur Verwendung der Tafelbilder Hinweise zum Aufbau der Tafelbilder Hinweise zum mitgelieferten Material im Portfolio Es wird empfohlen, diese Hinweise vor

Mehr

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Inhaltsverzeichnis 1. Desktop 2. Erklärung von Tastatur und Maus 3. Computer ausschalten 4. Neuer Ordner erstellen 5. Microsoft Word

Mehr

Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager

Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager Homepage-Manager Navigation Home Der Homepage-Manager bietet die Möglichkeit im Startmenü unter dem Punkt Home einfach und schnell

Mehr

ActivInspire Studio Basis-Schulung

ActivInspire Studio Basis-Schulung ActivInspire Studio Basis-Schulung Präsentieren und Lehren mit dem Activboard Der Activpen Der Activpen ist wie ein normaler Stift zu halten. Beim Schreiben kann die Hand auf dem Board aufgelegt werden.

Mehr

Präsentationen vorführen

Präsentationen vorführen 13 Präsentationen vorführen In diesem Kapitel: Bildschirmpräsentationen starten und beenden Durch die Folien navigieren Mit Stift und Anmerkungen arbeiten Die Folien sind erstellt, die Präsentation eingerichtet,

Mehr

Vergleich: Positionen der Word 2003-Befehle in Word

Vergleich: Positionen der Word 2003-Befehle in Word Seite 1 von 6 Word > Erste Schritte Vergleich: Positionen der Word 2003-Befehle in Word 2007 Dieser Artikel enthält eine Einführung in die grundlegenden Elemente der neuen Microsoft Office Word 2007- Benutzeroberfläche

Mehr

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie 5 Vorlagen gestalten In diesem Kapitel: n Gestaltungsbereiche und -werkzeuge n Designs bearbeiten n Formatvorlagen erstellen n Formatvorlagen prüfen n Formatvorlagen ändern n Mit Dokumentvorlagen arbeiten

Mehr

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur en 2 Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur 1. Drücken Sie die ALT-TASTE. Die Zugriffstasteninfos werden für jedes Feature angezeigt, das in der aktuellen Ansicht verfügbar ist. Das

Mehr

Comic Life 2.x. Fortbildung zum Mediencurriculum

Comic Life 2.x. Fortbildung zum Mediencurriculum Comic Life 2.x Fortbildung zum Mediencurriculum - 1 - Comic Life Eine kurze Einführung in die Bedienung von Comic Life 2.x. - 2 - Starten von Comic Life Bitte starte das Programm Comic Life. Es befindet

Mehr

Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick

Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick Das Programm PStart eignet sich hervorragend, um portable Programme (lauffähig ohne Installation) in eine dem Startmenü ähnliche Anordnung zu

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen:

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Bedienungsanleitung CAD-KAS PDF Editor 3.1 Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Hauptmenu Werkzeuge zum Bearbeiten der Datei inblase2:=false; Einige Funktionen des

Mehr

GTV Vorlagendesigner

GTV Vorlagendesigner GTV Vorlagendesigner Der GTV Vorlagendesigner Der GTV Vorlagendesigner ist ein Hilfstool zur Erstellung und Bearbeitung Ihrer Eigenwerbung. So können Sie in wenigen Schritten aus Ihren Texten, Fotos, Grafiken

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

Anleitungen, Hilfen und Übungen zum Umgang mit Typo3

Anleitungen, Hilfen und Übungen zum Umgang mit Typo3 Typo3-Schulung Anleitungen, Hilfen und Übungen zum Umgang mit Typo3 Inhaltsverzeichnis Frontendbereich: Anmeldung und kleine Änderungen 1 Backendbereich (1): Anmeldung und Typo3-Oberfläche 2 Backendbereich

Mehr

Anleitung zur Aktivierung der neuen Lizenz an Ihren Rechnern

Anleitung zur Aktivierung der neuen Lizenz an Ihren Rechnern Anleitung zur Aktivierung der neuen Lizenz an Ihren Rechnern Sehr geehrte Videostore-Betreiber, Sie haben sich erfolgreich registriert und Ihren persönlichen Lizenz-Key per email erhalten. Das Fenster

Mehr

Etoys für Einsteiger

Etoys für Einsteiger Etoys für Einsteiger Esther Mietzsch (nach einem Vorbild von Rita Freudenberg) März 2010 www.squeakland.org www.squeak.de Starten von Etoys 1. Du steckst Deinen USB Stick in die USB Schnittstelle am Computer.

Mehr

1. Sobald Sie mit der Maus über die Navigationszeile Ihrer Homepage fahren, erscheint ein Button Navigation bearbeiten.

1. Sobald Sie mit der Maus über die Navigationszeile Ihrer Homepage fahren, erscheint ein Button Navigation bearbeiten. Anwendungsbeispiel Wir über uns Seite erstellen In diesem Anwendungsbeispiel wird zunächst eine Übersichtstabelle zu allen Mitarbeitern Ihres Büros erstellt. Hinter jeder Person ist dann eine neue Seite

Mehr

Fotos in einer Diashow bei PPT

Fotos in einer Diashow bei PPT Fotos in einer Diashow bei PPT Drei mögliche Verfahren, mit Bildern eine PPT-Präsentation aufzuwerten, möchte ich Ihnen vorstellen. Verfahren A Fotoalbum Schritt 1: Öffnen Sie eine leere Folie in PPT Schritt

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze Cmsbox Kurzanleitung Cmsbox Kurzanleitung Das Wichtigste in Kürze Die Benutzeroberfläche der cmsbox ist nahtlos in die Webseite integriert. Elemente wie Texte, Links oder Bilder werden direkt an Ort und

Mehr

Trickfilm «Hexe» mit PowerPoint PC PowerPoint 2007

Trickfilm «Hexe» mit PowerPoint PC PowerPoint 2007 PC PowerPoint 2007 Einleitung PowerPoint ist als Präsentations-Tool bekannt. Mit PowerPoint lassen sich jedoch auch kreative Arbeiten herstellen, die sich dann filmartig präsentieren. Als vorgängige Arbeit

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

Rufen Sie im Internet Explorer die folgende Adresse auf: www.dskv.de/webedition

Rufen Sie im Internet Explorer die folgende Adresse auf: www.dskv.de/webedition Diese Kurzanleitung soll Ihnen eine schnelle und einfache Bearbeitung Ihrer Seiten ermöglichen. Aus diesem Grunde kann hier nicht auf alle Möglichkeiten des eingesetzten Content-Management-Systems (CMS)

Mehr

Camtasia Studio. Theater. Release 7.0.0. March 2010. 2009 TechSmith Corporation. All rights reserved.

Camtasia Studio. Theater. Release 7.0.0. March 2010. 2009 TechSmith Corporation. All rights reserved. Camtasia Studio Release 7.0.0 March 2010 2009 TechSmith Corporation. All rights reserved. Inhaltsverzeichnis Camtasia Studio...1...1 Inhaltsverzeichnis...2 Camtasia...3 Dateiformate - Übersicht...4 Ein

Mehr

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Hinweis: Die Beschreibungen für die Aktionen mit Dateien gelten jeweils für Ordner analog. Sie können Aktionen wie Umbenennen, Löschen, Kopieren und Verschieben

Mehr

Cookies & Browserverlauf löschen

Cookies & Browserverlauf löschen Cookies & Browserverlauf löschen Was sind Cookies? Cookies sind kleine Dateien, die von Websites auf Ihrem PC abgelegt werden, um Informationen über Sie und Ihre bevorzugten Einstellungen zu speichern.

Mehr

Ein Word-Dokument anlegen

Ein Word-Dokument anlegen 34 Word 2013 Schritt für Schritt erklärt Ein Word-Dokument anlegen evor Sie einen Text in Word erzeugen können, müssen Sie zunächst einmal ein neues Dokument anlegen. Die nwendung stellt zu diesem Zweck

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Inhalt Informationen zu Foxit PhantomPDF Advanced Editor... 3 Erste Schritte... 4

Inhalt Informationen zu Foxit PhantomPDF Advanced Editor... 3 Erste Schritte... 4 1 Inhalt Informationen zu Foxit PhantomPDF Advanced Editor... 3 Erste Schritte... 4 Advanced Editor installieren... 4 Advanced Editor aktivieren... 4 Advanced Editor deinstallieren... 4 Seiten verwenden...

Mehr

Die folgende Tabelle enthält Tastenkombinationen, die die Bedienung des Computers erleichtern können.

Die folgende Tabelle enthält Tastenkombinationen, die die Bedienung des Computers erleichtern können. en für die erleichterte Bedienung Die folgende Tabelle enthält en, die die Bedienung des Computers erleichtern können. Rechte UMSCHALTTASTE acht Sekunden lang Aktivieren und Deaktivieren der drücken Anschlagverzögerung

Mehr

Sound und Video hinzufügen

Sound und Video hinzufügen 9 Sound und Video hinzufügen n Audioclip hinzufügen In diesem Kapitel: n Wiedergabe eines Audioclips bearbeiten n Videoclip hinzufügen n Anzeige des Videofensters anpassen n Wiedergabe eines Videoclips

Mehr

Schaltfläche Start/Drucker und Faxgeräte, mit rechter Maustaste auf Druckersymbol klicken, Befehl Eigenschaften wählen.

Schaltfläche Start/Drucker und Faxgeräte, mit rechter Maustaste auf Druckersymbol klicken, Befehl Eigenschaften wählen. Fragen und Antworten zu Modul 2 Computerbenutzung 1. Wie kann man die Schriftart der einzelnen Menüs verändern? Mit rechter Maustaste auf Desktop klicken, Befehl Eigenschaften, Register Darstellung, Erweitert,

Mehr

Zitieren mit Write-N-Cite 4 (Anleitung für Windows)

Zitieren mit Write-N-Cite 4 (Anleitung für Windows) Zitieren mit Write-N-Cite 4 (Anleitung für Windows) Eine Installationsanleitung für Write-N-Cite 4 finden Sie unter http://www.ulb.uni-muenster.de/literaturverwaltung/refworks/write-n-cite.html. Schritt

Mehr

Das Startmenü. Das Startmenü anpassen

Das Startmenü. Das Startmenü anpassen Das Startmenü Über das Startmenü gelangen Sie zu allen Programmen und Funktionen des Computers. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche Start. Die meistgenutzten Programme finden Sie in der linken Liste.

Mehr

Tipps & Tricks ArCon. Schriftfeldmakro. Informationszeitschrift der DI KRAUS & CO GesmbH Seite 18

Tipps & Tricks ArCon. Schriftfeldmakro. Informationszeitschrift der DI KRAUS & CO GesmbH Seite 18 Im Konstruktionsmodus ist in der rechten unteren Ecke des Blattes ein Schriftfeld zu sehen. Dieses können Sie verändern, indem Sie doppelt darauf klicken. Nun haben Sie, je nach Schriftfeld, verschiedene

Mehr

1 Einleitung. Lernziele. neue Möglichkeiten der Fenster-Steuerung kennen. Minianwendungen nutzen. Kurznotizen anwenden Lerndauer.

1 Einleitung. Lernziele. neue Möglichkeiten der Fenster-Steuerung kennen. Minianwendungen nutzen. Kurznotizen anwenden Lerndauer. 1 Einleitung Lernziele neue Möglichkeiten der Fenster-Steuerung kennen Minianwendungen nutzen Kurznotizen anwenden Lerndauer 4 Minuten Seite 1 von 23 2 Fenstersteuerung» Um z.b. ein Fenster zu maximieren,

Mehr

SMART Ink 3.0 BENUTZERHANDBUCH FÜR DIE MAC OS X-BETRIEBSSYSTEM-SOFTWARE

SMART Ink 3.0 BENUTZERHANDBUCH FÜR DIE MAC OS X-BETRIEBSSYSTEM-SOFTWARE SMART Ink 3.0 BENUTZERHANDBUCH FÜR DIE MAC OS X-BETRIEBSSYSTEM-SOFTWARE Markenhinweis SMART Ink, Meeting Pro, smarttech, das SMART Logo und sämtliche SMART Slogans sind Marken oder eingetragene Marken

Mehr

Excel-Tipp 30 - Excel 2007

Excel-Tipp 30 - Excel 2007 Excel-Tipp 30 - Excel 2007 Der neue Startbildschirm: Die Oberfläche von Excel 2007 ist neu und auf den ersten Blick ungewohnt. Nach einer kurzen Einarbeitungszeit finden sich aber die alten Funktionen

Mehr

Schnell-Anleitung für Dozenten zur Benutzung des Smartboards in PC 72

Schnell-Anleitung für Dozenten zur Benutzung des Smartboards in PC 72 Schnell-Anleitung für Dozenten zur Benutzung des Smartboards in PC 72 1. Grundsätzlich gilt: Bei Fragen hilft der Administrator gerne weiter! Bitte NIE mit einem Folienstift/Permanent-Marker auf das Smartboard

Mehr

Präsentieren mit PowerPoint

Präsentieren mit PowerPoint Präsentieren mit PowerPoint Wie werden Präsentationen im Unterricht eingesetzt? - Zusammenfassung einer Unterrichtseinheit Teamarbeit - Unterstützung des Unterrichtsgespräches - Vertiefen/selbständiges

Mehr

Migration in Access 2010

Migration in Access 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Access 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Access 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut werden.

Mehr

Die Struktur der Windows-Oberfläche

Die Struktur der Windows-Oberfläche Name: Klasse: Datum: Die Struktur der Windows-Oberfläche 1.5 / Blatt 2 Das untenstehende Bild zeigt eine typische Windows-Oberfläche. Benenne die nummerierten Objekte! Gib mögliche Mausaktionen an und

Mehr

Hilfe zur Dokumentenverwaltung

Hilfe zur Dokumentenverwaltung Hilfe zur Dokumentenverwaltung Die Dokumentenverwaltung von Coffee-CRM ist sehr mächtig und umfangreich, aber keine Angst die Bedienung ist kinderleicht. Im Gegensatz zur Foto Galeria können Dokumente

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

Vektorisieren von Bitmaps

Vektorisieren von Bitmaps Willkommen bei CorelDRAW, dem umfassenden vektorbasierten Zeichen- und Grafikdesign- Programm für Grafikprofis. In dieser Übungsanleitung werden Sie ein Bitmap-Bild vektorisieren, damit es dann in ein

Mehr

Sametime Meetings - Taskreferenz

Sametime Meetings - Taskreferenz Sametime Meetings - Taskreferenz ii Sametime Meetings - Taskreferenz Inhaltserzeichnis Sametime Meetings - Taskreferenz... 1 iii i Sametime Meetings - Taskreferenz Sametime Meetings - Taskreferenz Mit

Mehr

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an.

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an. 3. SPEICHERN DATEIEN SPEICHERN Dateien werden in Word Dokumente genannt. Jede Art von Datei, die Sie auf Ihrem Computer neu erstellen, befindet sich zuerst im Arbeitsspeicher des Rechners. Der Arbeitsspeicher

Mehr

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7 Windows 7 starten Wenn Sie Ihren Computer einschalten, wird Windows 7 automatisch gestartet, aber zuerst landen Sie möglicherweise auf dem Begrüßungsbildschirm. Hier melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen

Mehr

Installationsanweisung zur Aktivierung für RadarOpus auf PC s ohne Internetzugang (MAC)

Installationsanweisung zur Aktivierung für RadarOpus auf PC s ohne Internetzugang (MAC) Installationsanweisung zur Aktivierung für RadarOpus auf PC s ohne Internetzugang (MAC) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 Einführung

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 Einführung Makro Aufzeichnen Makro + VBA 2010 effektiv 1 MAKROS AUFZEICHNEN 1.1 Einführung Sie können Excel sehr einfach automatisieren, indem Sie ein Makro aufzeichnen. Ähnlich wie bei einem Kassettenrecorder werden

Mehr

Das Design: Themen und Varianten anwenden

Das Design: Themen und Varianten anwenden Das Design: Themen und Varianten anwenden 1 a In Kapitel 1 haben Sie schon gesehen, wie einfach Sie in PowerPoint eine Designvorlage anwenden können. Lesen Sie hier, wie Sie aus noch mehr Vorlagen auswählen

Mehr

mit Programmen Arbeiten Was bringt Ihnen dieses Kapitel?

mit Programmen Arbeiten Was bringt Ihnen dieses Kapitel? 25791 Linux - Easy 3 Arbeiten mit Programmen Was bringt Ihnen dieses Kapitel? Wenn Sie unter Linux ein Fenster öffnen, etwas ausdrucken oder ein Dokument schreiben, wird immer ein Programm ausgeführt.

Mehr

Einführung in das Präsentationsprogramm PowerPoint von Windows

Einführung in das Präsentationsprogramm PowerPoint von Windows Einführung in das Präsentationsprogramm PowerPoint von Windows Der Aufbau einer PowerPoint Präsentation Folienlayout Der Folien Master Foliendesign Erstellen von neuen Slides Zeichen, Tabellen, Diagramme,

Mehr

Wir lernen PowerPoint - Grundkurs - Präsentation

Wir lernen PowerPoint - Grundkurs - Präsentation Inhalt der Anleitung Seite 1. Einführung: Was ist PowerPoint? 2 2. Eine einfache Präsentation erstellen 3 a) Layout 3 b) Weitere Seiten einfügen 3 c) Grafik einfügen 4 d) Speichern als ppt-datei 5 e) Seiten-Hintergrund

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken)

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken) Tastenkombinationen für das Windows-System F1: Hilfe STRG+ESC: Öffnen Menü Start ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln ALT+F4: Programm beenden UMSCHALT+ENTF: Objekt dauerhaft löschen Windows-Logo+L:

Mehr

Arbeiten mit dem SMART Board

Arbeiten mit dem SMART Board Arbeiten mit dem SMART Board Anschalten des Geräts / Grundlegendes zur Benutzung Bevor Sie das SMART-Board anschalten stecken Sie bitte den VGA Stecker, den USB Stecker sowie bei Bedarf den Audio Stecker

Mehr

Outlook Express Anleitung

Outlook Express Anleitung Mit dem Programm versenden. Outlook Express können Sie E-Mails empfangen und 1. E-Mail Adressen Um andere Personen via E-Mail erreichen zu können, benötigen Sie - wie auf dem regulären Postweg - eine Adresse.

Mehr

Migration in PowerPoint 2010

Migration in PowerPoint 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft PowerPoint 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von PowerPoint 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut

Mehr