PUNKTESYSTEM FÜR DIE ÖTV-DAMEN/HERREN-RANGLISTE

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PUNKTESYSTEM FÜR DIE ÖTV-DAMEN/HERREN-RANGLISTE"

Transkript

1 PUNKTESYSTEM FÜR DIE ÖTV-DAMEN/HERREN-RANGLISTE gültig ab 1. Jänner ORGANISATORISCHE ABWICKLUNG 1.1 Datenerfassung durch das ÖTV-Sekretariat 1.2 Auswertung erfolgt über die EDV 1.3 Freigabe der Ranglisten durch den Ranglistenreferenten 1.4 Wertungszeitraum ist ein Jahr 1.5 Die Ranglistenwertung erfolgt maximal quartalsweise (d.h. 4 mal im Jahr) Veröffentlichung am 15.Jänner für den Zeitraum Veröffentlichung am 15.April für den Zeitraum Veröffentlichung am 15. Juli für den Zeitraum Veröffentlichung am 15. Oktober für den Zeitraum Die neuen Ranglisten treten mit dem Veröffentlichkeitsdatum in Kraft und ersetzen die vorangegangenen Ranglisten. 1.7 In der Rangliste werden nur Damen und Herren mit österreichischer Staatsbürgerschaft und gültiger ÖTV-Lizenzkarte geführt. 1.8 Alle RanglistenspielerInnen sind verpflichtet, ihre positiven Ergebnisse gegen ausländische SpielerInnen auf das hierfür vorgesehene Formular einzutragen und an das ÖTV-Sekretariat zu senden. Dieses Formular liegt im ÖTV-Sekretariat auf und kann von dort bezogen werden. Statt diesem Formular werden auch offizielle Turnierraster anerkannt. 2. ERSTELLUNG DER RANGLISTEN Zur Erstellung der Ranglisten werden zwei Bereiche (Module) herangezogen. Die Addition der ermittelten Punkte pro Bereich ergeben den Stellenwert in der Rangliste. Modul 1 ÖTV-Spitzensportrangliste (ident mit der ÖTV-Ranglistenermittlung bis 2001) Modul 2 5 besten Ergebnisse aus der Mannschaftsmeisterschaft von Landesliga bis zur letzten Landesklasse 3. PUNKTEERMITTLUNG Modul 1 (ÖTV-Spitzensportrangliste) Zur Erstellung des Modul 1 werden drei Bereiche herangezogen. Die Addition der ermittelten Punkte pro Bereich ergibt den Stellenwert im Modul 1. (ÖTV- Spitzensportranglliste) 8 besten nationalen Turnierplatzierungen internationale Turnierplatzierungen (ATP-/WTA-Ranking) 12 besten Ergebnisse/Siege über österreichische und/oder ausländische SpielerInnen, welche lt. Ranglistenpunktesystem einen Bonusstatus haben NATIONALE TURNIERPLATZIERUNGEN Die Gewichtung der Turnierpunkte erfolgt nach der Kategoriezuordnung lt. ÖTV-Turnierkalender und ist von der Dotation und Hospitality abhängig. Ein Turnier wird nur dann mit Hospitality (Unterkunft mit Frühstück) gewertet, wenn für alle SpielerInnen, welche für den Hauptbewerb berechtigt sind, die Nächtigung vor Beginn des 1. Spieltages im Hauptbewerb, solange sie sich im Hauptbewerb befinden, plus die Nächtigung unmittelbar nach dem Ausscheiden aus dem Hauptbewerb, gewährt wird, und die Unterkunft mindestens einem Hotel der 3-Sterne-Kategorie entspricht. Die Österreichischen Staatsmeisterschaften, Hallenmeisterschaften und Ranglistenmasters für Damen und Herren haben dabei einen eigenen Stellenwert. Seite 1/6

2 Turnierplazierungen zählen ab der ersten gespielten Runde und werden nur von jenen nationalen Turnieren herangezogen, welche vom ÖTV-Turnierreferat genehmigt wurden. TURNIERPUNKTERASTER Kategorie S F SF VF AF I II III+H III IV+H IV V+H V VI+H VI VII H=Hospitality TURNIERKATEGORIEN I Österreichische Staats- und Hallenmeisterschaften, ÖTV-Ranglistenmasters II Preisgeld ab III+H A-Turnier plus Hospitality III Preisgeld ab IV+H B-Turnier plus Hospitality IV Preisgeld ab V+H C-Turnier plus Hospitality V Preisgeld ab VI+H D-Turnier plus Hospitality VI Preisgeld ab 730. VII Regional- und Bezirksturniere 3.2 INTERNATIONALE TURNIERPLAZIERUNGEN Die Berechnung erfolgt aus der ATP-/WTA-Ranking mit folgender Formel: Tournament Points/ATP, Total Points/WTA Punkte = x Für die Ermittlung wird die letztgültige im ÖTV-Sekretariat aufliegende ATP-/WTA-Ranking mit dem Stichtag des Endzeitraumes genommen PUNKTEERMITTLUNG FÜR SIEGE (BONUSPUNKTE) Im Bewertungszeitraum werden maximal die 12 besten Ergebnisse herangezogen. Dabei können diese besten Resultate nur gegen österreichische oder nur gegen ausländische SpielerInnen oder gemischt erzielt werden. Die Bonuspunkte werden bei Siegen, die bei internationalen Turnieren für die ATP-/WTA-Ranking gewertet werden, bei ÖTV-Turnieren lt. ÖTV-Turnierkalender, ÖTV-Mannschaftsmeisterschaften Staatsliga gewertet. Bei Turnieren werden auch die Ergebnisse in der Qualifikation berücksichtigt. Ein W.O. zählt bereits nach dem ersten gespielten Punkt, wobei dem (der) weiterspielenden SpielerIn die Bonuspunkte angerechnet werden. Seite 2/6

3 ERMITTLUNG BONUSPUNKTE NACH DER ÖTV-RANGLISTE Die Ermittlung erfolgt nach der Formel: Y = a. Wurzel aus x y = ÖTV-Bonuspunkte a = Faktor 1,2 x = Anzahl der ÖTV-Punkte der gültigen Rangliste des (der) geschlagenen Spielers(in). Bonuspunkte werden für alle österreichischen Spieler vergeben, welche mehr als 20 Punkte bzw. Spielerinnen, welche mehr als 10 Punkte in der ÖTV-Rangliste aufweisen ERMITTLUNG BONUSPUNKTE NACH DER ATP/WTA-RANKING Der Bonus für Siege über ATP-/WTA-RanglistenspielerInnen erfolgt auf der Basispunkteanzahl 20 plus der Punkteermittlung Total Points : 14. Dabei wird der ermittelte Punktewert auf Zehnteln auf- bzw. abgerundet. Diese Regelung gilt nur für Ausländer. Für Ausländer erhält man nur dann Bonuspunkte, wenn sie mindestens 14 Punkte (Total Points) haben TOTALER PUNKTEWERT Der aus den Abschnitten 3.1. bis 3.3. errechnete Punktewert wird mit dem Faktor 100 multipliziert. 4) PUNKTEERMITTLUNG MODUL 2 (Mannschaftsmeisterschaft) Für jedes Antreten von der Landesliga bis zur letzten Landesklasse erhalten die SpielerInnen Platzpunkte lt. Tabelle. Darüber hinaus erhalten sie für einen Sieg 50% der Platzpunkte dazugerechnet. Verhältnis Platz : Sieg = 2: Tabelle pro Klasse für Platzpunkte Platz Landesliga A Landesliga B Klasse Klasse Klasse Klasse Klasse Wenn ein Landesverband mehr als 5 Klassen hat, werden ab der 6. Klasse die gleichen Punkte wie für die 5. Klasse vergeben Es werden die 5 besten MM-Ergebnisse gewertet. Der ÖTV erhält von den Landesverbänden jeweils die Summe der Meisterschaftspunkte für jeden Spieler übertragen. Dementsprechend können keine einzelnen Resultate aus der Mannschaftsmeisterschaft in einem Reklamationsverfahren bearbeitet werden. 5) PROTECTED RANKING Ein Spieler kann nach einer längeren Verletzungspause mindestens aber drei Monate, beim Ranglistenreferenten um ein Protected Ranking ansuchen. Als Beweis seiner Verletzung ist dem Ansuchen ein Attest oder eine Krankheitsbeschreibung einer Klinik beizulegen. Sollte bereits ein Protected Ranking von der ATP oder WTA erteilt worden sein, wird dieses für die österreichische Rangliste übernommen. Der Spieler erhält für sein Protected Ranking jenen Ranglistenplatz, den er vor seiner Verletzung inne gehabt hat. Der Zeitraum wird vom Ranglistenreferenten zwischen drei Monaten bis zu max. 6 Monaten festgelegt. Das Protected Ranking gilt für ÖTV-Turniere und Mannschaftsmeisterschaft. Ein Spieler mit einem Protected Ranking darf zur Setzung nicht herangezogen werden. Seite 3/6

4 6) RANGLISTENREKLAMATIONEN/-EINSPRÜCHE Die ÖTV-Rangliste wird am 1. des jeweiligen Quartals in einer Vorabversion im Internet veröffentlicht. Innerhalb von 10 Tagen nach Erscheinen des Provisoriums können Einsprüche schriftlich ausschließlich mittels eingebracht werden. Derartige Reklamationen werden nach Möglichkeit für die am 15. des jeweiligen Quartals erscheinende, für die Setzung gültige bzw. verbindliche, Rangliste berücksichtigt. Später einlangende Reklamationen werden für das darauffolgende Quartal berücksichtigt. Alle Einsprüche müssen folgende Informationen beinhalten: 1) Lizenznummer des Spielers 2) vollständiger Name des Spielers 3) Bezeichnung des Turniers oder der Veranstaltung 4) Datum und Bewerb des Turniers 5) Lizenznummer und vollständiger Name des geschlagenen Spielers 6) eventuell erklärende Bemerkung Seite 4/6

5 PUNKTESYSTEM FÜR DIE ÖTV-DAMEN/HERREN-DOPPEL-RANGLISTE 1. ORGANISATORISCHE ABWICKLUNG siehe Einzelrangliste 2. ERSTELLUNG DER RANGLISTEN Zur Erstellung der Ranglisten werden drei Bereiche herangezogen. Die Addition der ermittelten Punkte pro Bereich ergeben den Stellenwert in der Rangliste Nationale Turnierplazierungen (die besten 8 Ergebnisse) 2.2. Internationale Turnierplazierungen (lt. ATP-/WTA-Doppelrangliste) 2.3. Siege in der Mannschaftsmeisterschaft (Staatsliga und Landesliga A) 3. PUNKTEERMITTLUNG 3.1. Nationale Turnierplazierungen: Die Gewichtung der Turnierpunkte erfolgt nach der Kategoriezuordnung lt. ÖTV- Turnierkalender. Turnierplazierungen zählen unabhängig von der Größe des Turnierrasters immer ab dem Achtelfinale (AF). TURNIERPUNKTERASTER Kategorie S F SF VF AF I IV V VI TURNIERKATEGORIEN I IV V VI Österr. Staats- und Hallenmeisterschaften, ÖTV-Masters Preisgeldturnier Landesmeisterschaften Indoor und Outdoor Turniere ohne Preisgeld 3.2. Internationale Turnierplazierungen Die Berechnung erfolgt aus der ATP-/WTA-Doppelrangliste mit folgender Formel: Total Points ATP/WTA Punkte = x Für die Ermittlung wird die letztgültige im ÖTV-Sekretariat aufliegende ATP-/WTA-Ranking mit dem Stichtag des quartalsmäßigen Endzeitraumes genommen Punkteermittlung bei Mannschaftsmeisterschaften Für Siege in der Mannschaftsmeisterschaft werden nach der Nennung, Klassifizierung pro Begegnung (1.-3. Doppel) Punkte vergeben. Seite 5/6

6 Ein w.o. zählt bereits nach dem ersten gespielten Punkt. Zur Berechnung werden nur Staatsliga- und Landesliga A-Begegnungen herangezogen. Mannschafts-Punkteraster Staatsliga Landesliga A 4. REKLAMATIONEN siehe Einzelrangliste 1. Doppel Doppel Doppel 20 8 Seite 6/6

PUNKTESYSTEM FÜR DIE ÖTV-SENIORENRANGLISTE

PUNKTESYSTEM FÜR DIE ÖTV-SENIORENRANGLISTE PUNKTESYSTEM FÜR DIE ÖTV-SENIORENRANGLISTE gültig ab 1. August 2007 1. Organisatorische Abwicklung 1.1 Datenerfassung durch das ÖTV-Sekretariat 1.2 Auswertung erfolgt über die EDV 1.3 Freigabe der Ranglisten

Mehr

PUNKTESYSTEM FÜR DIE ÖTV-JUGENDRANGLISTE. Gültig für die Turniersaison 2018

PUNKTESYSTEM FÜR DIE ÖTV-JUGENDRANGLISTE. Gültig für die Turniersaison 2018 PUNKTESYSTEM FÜR DIE ÖTV-JUGENDRANGLISTE Gültig für die Turniersaison 2018 PUNKTESYSTEM FÜR DIE ÖTV-JUGENDRANGLISTE... 1 1 Organisatorische Abwicklung... 2 2 Erstellung der Rangliste... 3 3 Punkteermittlung...

Mehr

Weisungen Auslandresultate 01.10.2015 31.03.2016

Weisungen Auslandresultate 01.10.2015 31.03.2016 Weisungen Auslandresultate 01.10.2015 31.03.2016 Wettkampf Biel, 23.10.2015 / nh Inhaltsverzeichnis Weisungen der Auslandresultate... 4 1. Allgemein... 4 2. Bewertungskriterien / Altersklassen... 4 3.

Mehr

Wettspielordnung 2013 WETTSPIELORDNUNG. genehmigt von den Landesverbandspräsidenten durch Rundabfrage im Monat Oktober 2001

Wettspielordnung 2013 WETTSPIELORDNUNG. genehmigt von den Landesverbandspräsidenten durch Rundabfrage im Monat Oktober 2001 WETTSPIELORDNUNG genehmigt von den Landesverbandspräsidenten durch Rundabfrage im Monat Oktober 2001 gültig ab 1. Jänner 2002 Redigierung gültig ab 14.04.2014 Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

Weisungen Auslandresultate

Weisungen Auslandresultate Weisungen Auslandresultate 01.04.2017 30.09.2017 Wettkampf Biel, 31.03.2017 / po Inhaltsverzeichnis Weisungen der Auslandresultate... 4 1. Allgemein... 4 2. Bewertungskriterien / Altersklassen... 4 3.

Mehr

Weisungen Auslandresultate

Weisungen Auslandresultate Weisungen Auslandresultate 01.10.2016 31.03.2017 Wettkampf Biel, 03.10.2016 / po Inhaltsverzeichnis Weisungen der Auslandresultate... 4 1. Allgemein... 4 2. Bewertungskriterien / Altersklassen... 4 3.

Mehr

Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB)

Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) 1 Allgemeines Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) -gültig ab 01.10.13, Stand 10.11.2013- Das Leistungsklassensystem des DTB gilt für Spieler aller

Mehr

Klassierungsrichtlinien (KR) Klassierungsrichtlinien (KR) 2012

Klassierungsrichtlinien (KR) Klassierungsrichtlinien (KR) 2012 Klassierungsrichtlinien (KR) 2012 Inhaltsverzeichnis Art. 1 Zweck der Klassierungen... 3 Art. 2 Zuständigkeit... 3 Art. 3 Art. 4 Klasseneinteilung... 3 Grundlagen der Klassierungsberechnung... 3 Art. 5

Mehr

Einführung der Leistungsklassen im Tennis-Verband Niederrhein e.v. ab 2010

Einführung der Leistungsklassen im Tennis-Verband Niederrhein e.v. ab 2010 Einführung der Leistungsklassen im Tennis-Verband Niederrhein e.v. ab 2010 Der Vorstand des TVN hat in seiner letzten Sitzung am 7. September 2009 beschlossen, das sog. Leistungsklassen-System zur Sommerrunde

Mehr

bet-at-home.com ITN Austria ÖTV-Rangliste

bet-at-home.com ITN Austria ÖTV-Rangliste bet-at-home.com ITN Austria ÖTV-Rangliste Alle Personenbezeichnungen, die in diesem Dokument sprachlich in der männlichen Form abgefasst sind, sind sinngemäß auch in der weiblichen Form zu verwenden. A

Mehr

RANGLISTE NEU ab Infoschreiben für Eltern, TrainerInnen und SpielerInnen

RANGLISTE NEU ab Infoschreiben für Eltern, TrainerInnen und SpielerInnen RANGLISTE NEU ab 2017 Infoschreiben für Eltern, TrainerInnen und SpielerInnen Die Turnier- und Ranglistenreform ist ein Gesamtkonzept des ÖTV und aller Landesverbände. Das Konzept wurde von folgenden Gremien

Mehr

Richtlinie zur Führung der Rangliste für Bereich Pétanque in Baden-Württemberg Ranglistenrichtlinie (Stand 18.10.2015)

Richtlinie zur Führung der Rangliste für Bereich Pétanque in Baden-Württemberg Ranglistenrichtlinie (Stand 18.10.2015) bbpv-rili-rangliste-151018.doc Boule, Boccia und Pétanque Verband Baden-Württemberg e.v. Richtlinie zur Führung der Rangliste für Bereich Pétanque in Baden-Württemberg Ranglistenrichtlinie (Stand 18.10.2015)

Mehr

Ranglistenordnung Saarländischer Tennisbund e.v.

Ranglistenordnung Saarländischer Tennisbund e.v. Ranglistenordnung Saarländischer Tennisbund e.v. Stand: 01.01.2010 Achtung: Aktuelle Fassung (Neuerungen sind kursiv und fett geschrieben) STB Ranglistenordnung Stand: 01.01.2010 Die Neuerung ist kursiv

Mehr

Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB)

Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) -Stand: 03.09.2011-1 Allgemeines Das Leistungsklassensystem des DTB gilt für Spieler aller Altersklassen gemäß

Mehr

ÖTV-Rangliste und ÖTV-Turniere 2014

ÖTV-Rangliste und ÖTV-Turniere 2014 ÖTV-Rangliste und ÖTV-Turniere 2014 Alle Personenbezeichnungen, die in diesem Dokument sprachlich in der männlichen Form abgefasst sind, sind sinngemäß auch in der weiblichen Form zu verwenden. A Die bet-at-home.com

Mehr

Niederösterreichische Mannschaftsmeisterschaft für Senioren 2015 Damen Flight 1

Niederösterreichische Mannschaftsmeisterschaft für Senioren 2015 Damen Flight 1 Niederösterreichische Mannschaftsmeisterschaft für Senioren 2015 Damen Flight 1 2. 4. Oktober 2015 Golfclub Haugschlag-Waldviertel 3874 Haugschlag 160 Tel: +43 2865 8441-0 E-Mail: golf@golfresort.at http://www.golfresort.at

Mehr

Swiss Champion Trophy. Reglement

Swiss Champion Trophy. Reglement Swiss Champion Trophy Reglement Wettkampf Biel, 02.10.2017 / kr Inhaltsverzeichnis I. Allgemeine Bestimmungen... 3 Art. 1 Durchführung und Überwachung... 3 Art. 2 Turnierbestimmungen (Ausschreibung)...

Mehr

DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN. zur Ranglistenordnung des DTB. Senioren, Aktive und Jugend

DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN. zur Ranglistenordnung des DTB. Senioren, Aktive und Jugend DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN zur Ranglistenordnung des DTB Senioren, Aktive und Jugend A. Allgemeiner Teil 1. Die Deutsche Rangliste der Aktiven gilt für Spieler aller Altersklassen, die der Senioren für

Mehr

Beach-Volleyball Ranglisten

Beach-Volleyball Ranglisten Seite 1 Beach-Volleyball Ranglisten des DVV Beach-Volleyball Ranglisten Aktive und Senioren 1. Deutsche Beach-Volleyball Rangliste Der DVV führt die Deutsche Beach-Volleyball Rangliste. Aufgenommen werden

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung gemäß 34 Abs. 2 SGB IV in Verbindung mit 12 der Satzung der KKH

Öffentliche Bekanntmachung gemäß 34 Abs. 2 SGB IV in Verbindung mit 12 der Satzung der KKH Kaufmännische Krankenkasse KKH Hauptverwaltung 30144 Hannover Öffentliche Bekanntmachung gemäß 34 Abs. 2 SGB IV in Verbindung mit 12 der Satzung der KKH Der Verwaltungsrat der Kaufmännischen Krankenkasse

Mehr

CREDIT SUISSE CUP. Schulfussball-Meisterschaft des SFV. Ausführungsbestimmungen für Kantonale Ausscheidungsturniere

CREDIT SUISSE CUP. Schulfussball-Meisterschaft des SFV. Ausführungsbestimmungen für Kantonale Ausscheidungsturniere CREDIT SUISSE CUP Schulfussball-Meisterschaft des SFV Ausführungsbestimmungen für Kantonale Ausscheidungsturniere 1. Grundsätzliches Die Schulfussball-Meisterschaft des SFV findet jährlich unter Beteiligung

Mehr

TEXX-Leistungsklassen Ranglistenordnung (LK-RO) des Badischen Tennisverbandes (BTV) Stand:

TEXX-Leistungsklassen Ranglistenordnung (LK-RO) des Badischen Tennisverbandes (BTV) Stand: TEXX-Leistungsklassen Ranglistenordnung (LK-RO) des Badischen Tennisverbandes (BTV) Stand: 01.05.08 Vorwort 1. Die TEXX Leistungsklassen Ranglistenordnung (LK-RO) des Badischen Tennisverbandes unterteilt

Mehr

Commerzbank Sports & More Bavarian TT-Race

Commerzbank Sports & More Bavarian TT-Race Bayerischer Tischtennis-Verband e.v. Commerzbank Sports & More Bavarian TT-Race Spielsystem Turnierserie Der Bayerische Tischtennis-Verband veranstaltet ab dem Jahr 2014 eine bayernweite Turnierserie,

Mehr

Aufnahmekriterien für die ÖGV Kader, Landesverbandskader

Aufnahmekriterien für die ÖGV Kader, Landesverbandskader Aufnahmekriterien für die ÖGV Kader, Landesverbandskader Auswahlverfahren: a. In allen Teams wird das volle Kontingent von 10 Spielern nicht automatisch ausgeschöpft. b. Die Selektion der einzelnen Teams

Mehr

DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN. zur Ranglistenordnung des DTB. Senioren, Aktive und Jugend

DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN. zur Ranglistenordnung des DTB. Senioren, Aktive und Jugend DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN zur Ranglistenordnung des DTB Senioren, Aktive und Jugend A. Allgemeiner Teil 1. Die Deutsche Rangliste der Aktiven gilt für alle Spieler, die die Voraussetzungen der Altersklassen

Mehr

BESTIMMUNGEN ÜBER DAS SCHIEDSRICHTERWESEN DES. ÖSTERREICHISCHEN BUNDESFACHVERBANDES FÜR KICK- und THAIBOXEN ÖBFK

BESTIMMUNGEN ÜBER DAS SCHIEDSRICHTERWESEN DES. ÖSTERREICHISCHEN BUNDESFACHVERBANDES FÜR KICK- und THAIBOXEN ÖBFK BESTIMMUNGEN ÜBER DAS SCHIEDSRICHTERWESEN DES ÖSTERREICHISCHEN BUNDESFACHVERBANDES FÜR KICK- und THAIBOXEN ÖBFK Schiedsrichterwesen 26.06.2015-2015 ÖBFK 1 Inhaltsverzeichnis: 1 Die Schiedsrichterkommission

Mehr

Der Lizenzvertrag. [beginnt mit der Nennung der Namen und Adressen der Vertragspartner]

Der Lizenzvertrag. [beginnt mit der Nennung der Namen und Adressen der Vertragspartner] Der Lizenzvertrag [beginnt mit der Nennung der Namen und Adressen der Vertragspartner] zwischen Herrn Karl Hütter in Rödelstraße 1 A-3100 St. Pölten (AT) als Lizenzgeber (nachfolgend kurz "Hütter" genannt)

Mehr

Niederösterreichische und Wiener Mannschaftsmeisterschaft 2015 Damen Flight

Niederösterreichische und Wiener Mannschaftsmeisterschaft 2015 Damen Flight Niederösterreichische und Wiener Mannschaftsmeisterschaft 2015 Damen Flight 3. 5. Juli 2015 Golf Club SWARCO Amstetten- A 3325 Ferschnitz, Edla 18, Tel: +43-7473 8293 Fax: +43-7473 8293-4 Email: office@golfclub-amstetten.at

Mehr

Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB)

Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) 1 Allgemeines Das Leistungsklassensystem des DTB gilt für Spieler aller Altersklassen gemäß 1 der LKO unter

Mehr

DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN. zur Ranglistenordnung des DTB. Senioren, Aktive und Jugend

DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN. zur Ranglistenordnung des DTB. Senioren, Aktive und Jugend DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN zur Ranglistenordnung des DTB Senioren, Aktive und Jugend A. Allgemeiner Teil 1. Die Deutsche Rangliste der Aktiven gilt für alle Spieler, die die Voraussetzungen der Altersklassen

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

AUSSCHREIBUNG ÖHSV TENNISMEISTERSCHAFTEN 2012 OUTDOOR

AUSSCHREIBUNG ÖHSV TENNISMEISTERSCHAFTEN 2012 OUTDOOR HSV WALS SEKTION TENNIS Wals, am 22. Juni 2012 AUSSCHREIBUNG ÖHSV TENNISMEISTERSCHAFTEN 2012 OUTDOOR Ort: Anlage SCHWARZENBERG Kaserne, 5071 WALS Zeit: Dienstag 14. August 2012 Freitag 17. August 2012

Mehr

Ausschreibung Unterstufe

Ausschreibung Unterstufe Ausschreibung Unterstufe 31. Jänner 2017, 9-15 Uhr, Sporthalle VILLACH-Lind BEWERBE: B - 5. - 8. Schulstufe - männlich (Vereinsspieler zugelassen) C - 5. - 8. Schulstufe - männlich (ohne Vereinsspieler)

Mehr

Hinweise zur Anwendung der Bewertungsmatrix für Ausschreibungen von LED-Straßenleuchtpunkten

Hinweise zur Anwendung der Bewertungsmatrix für Ausschreibungen von LED-Straßenleuchtpunkten Hinweise zur Anwendung der Bewertungsmatrix für Ausschreibungen von LED-Straßenleuchtpunkten Die LED-Technologie stellt eine vergleichsweise junge Technologie dar und verfügt aktuell über ein sehr dynamisches

Mehr

VI. C U P B E W E R B E. 1. OÖ. Herren-Cup - mit Mannschaften einschließlich OÖ Landesliga

VI. C U P B E W E R B E. 1. OÖ. Herren-Cup - mit Mannschaften einschließlich OÖ Landesliga VI. C U P B E W E R B E I. OÖ. Herren-Cup: 1. OÖ. Herren-Cup - mit Mannschaften einschließlich OÖ Landesliga II. OÖ. Damen-Cup: III. Gemischter Cup: 1. Allgemeines 2. Durchführungsbestimmungen 3. Spielerverwendung

Mehr

Beach-Volleyball-Ordnung (TVV/BVO) Thüringer Volleyball-Verband e.v.

Beach-Volleyball-Ordnung (TVV/BVO) Thüringer Volleyball-Verband e.v. Beach-Volleyball-Ordnung (TVV/BVO) Thüringer Volleyball-Verband e.v. 1. Einleitung 1.1 Die Beach-Volleyball-Ordnung (TVV/BVO) regelt in Ergänzung und Abweichung von der Landesspielordnung des TVV den Beach-Volleyball-Spielverkehr

Mehr

DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN. zur Ranglistenordnung des DTB. Senioren, Aktive und Jugend

DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN. zur Ranglistenordnung des DTB. Senioren, Aktive und Jugend DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN zur Ranglistenordnung des DTB Senioren, Aktive und Jugend A. Allgemeiner Teil 1. Die Deutsche Rangliste der Aktiven gilt für alle Spieler, die die Voraussetzungen der Altersklassen

Mehr

Leistungsklassenordnung (LKO) des Tennisverbandes Niederrhein e.v. (TVN) Stand:

Leistungsklassenordnung (LKO) des Tennisverbandes Niederrhein e.v. (TVN) Stand: Leistungsklassenordnung (LKO) des Tennisverbandes Niederrhein e.v. (TVN) Stand: 24.10.2009 Präambel 1. Die Leistungsklassenordnung (LKO) des Tennisverbandes Niederrhein (TVN) betrifft Leistungsklassen

Mehr

Bücher nach Maß. Fragebogen zu Manuskripten SEHR GEEHRTE AUTORIN! SEHR GEEHRTER AUTOR! INHALTSVERZEICHNIS

Bücher nach Maß. Fragebogen zu Manuskripten SEHR GEEHRTE AUTORIN! SEHR GEEHRTER AUTOR! INHALTSVERZEICHNIS Bücher nach Maß Fragebogen zu Manuskripten SEHR GEEHRTE AUTORIN! SEHR GEEHRTER AUTOR! Bücher nach Maß sind das Verfahren zur Inverlagnahme von Manuskripten und der umweltfreundlichen Publikation von Büchern

Mehr

BPV Ranglistenkriterien

BPV Ranglistenkriterien BPV Ranglistenkriterien Anlage 4. der BPV Sportordnung Allgemeines: a) Der Bayerische Pétanque Verband e.v. (BPV) führt die Bayerische Gesamtrangliste (BPV-RL) sowie eine gesonderte Rangliste für Frauen

Mehr

Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB)

Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) 1 Allgemeines Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) -gültig ab 01.10.12, Stand 09.12.12- Das Leistungsklassensystem des DTB gilt für Spieler aller

Mehr

ÖTV-Wettspielordnung, gültig ab WETTSPIELORDNUNG. genehmigt von den Landesverbandspräsidenten am gültig ab

ÖTV-Wettspielordnung, gültig ab WETTSPIELORDNUNG. genehmigt von den Landesverbandspräsidenten am gültig ab WETTSPIELORDNUNG genehmigt von den Landesverbandspräsidenten am 17.03.2018 gültig ab 01.04.2018 Impressum: Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich: Österreichischer Tennisverband Eisgrubengasse 2-6/2,

Mehr

16. DREI-KÖNIGS-TURNIER. der

16. DREI-KÖNIGS-TURNIER. der 16. DREI-KÖNIGS-TURNIER der 4. - 6. Jänner 2015 Zum Ersten, zum Zweiten und... zum 16 ten Hallo Freunde des Drei-Königs-Turniers! Wir freuen uns, dass wir es wieder geschafft haben das Turnier veranstalten

Mehr

Das Fussballtunier der besonderen Art! Anmeldeformular Teilnahmebedingungen Spielbestimmungen. 4. ElfmeterTunier. SA. 27.06.

Das Fussballtunier der besonderen Art! Anmeldeformular Teilnahmebedingungen Spielbestimmungen. 4. ElfmeterTunier. SA. 27.06. Das Fussballtunier der besonderen Art! Anmeldeformular Teilnahmebedingungen Spielbestimmungen 4. ElfmeterTunier SA. 27.06.15 Ab 13 Uhr 4. Elfmeter-Turnier (mit anschließender Party im/am Sportheim) am

Mehr

Kärntner Eishockeyverband Messeplatz 1 A-9020 Klagenfurt. DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN 2013/14 Version 1 vom 1.11.2013

Kärntner Eishockeyverband Messeplatz 1 A-9020 Klagenfurt. DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN 2013/14 Version 1 vom 1.11.2013 Kärntner Eishockeyverband Messeplatz 1 A-9020 Klagenfurt DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN 2013/14 Version 1 vom 1.11.2013 der Kärntner- Nachwuchs - Meisterschaften im Eishockey für das Spieljahr 2013/143. Es

Mehr

Veranstalterhandbuch 2014. zur Ausrichtung von (Profi-) Tennisturnieren im Rahmen der Plan German Masters Series presented by Tretorn

Veranstalterhandbuch 2014. zur Ausrichtung von (Profi-) Tennisturnieren im Rahmen der Plan German Masters Series presented by Tretorn Veranstalterhandbuch 2014 zur Ausrichtung von (Profi-) Tennisturnieren im Rahmen der Plan German Masters Series presented by Tretorn 0 Deutscher Tennis Bund e.v. 2014 Übersicht (A) ITF-Men s Circuit 2

Mehr

Niederösterreichische Mannschaftsmeisterschaft für Senioren 2015 Herren Flight

Niederösterreichische Mannschaftsmeisterschaft für Senioren 2015 Herren Flight Niederösterreichische Mannschaftsmeisterschaft für Senioren 2015 Herren Flight 2. 4. Oktober 2015 Golfclub Haugschlag-Waldviertel 3874 Haugschlag 160 Tel: +43 2865 8441-0 E-Mail: golf@golfresort.at http://www.golfresort.at

Mehr

Aufnahmekriterien für ÖGV Kader, Landesverbandskader

Aufnahmekriterien für ÖGV Kader, Landesverbandskader Aufnahmekriterien für ÖGV Kader, Landesverbandskader ? ET/USP GA Tour Challenge Tour Third Level Tours National Teams Amateure Landesverbände Junior & Elite programs at clubs Organigramm der Sportstruktur

Mehr

Handhabung im Programm

Handhabung im Programm Handhabung im Programm Das Formular zur Einnahmen-Überschuss-Rechnung 2013 steht Ihnen ab Version 4.4.1 zur Verfügung. Die Zuordnungscodes (Feld in Anlage EÜR bzw. Zeilen in der Anlage AVEÜR) werden jahresweise

Mehr

Badminton Schweizermeisterschaften 2017

Badminton Schweizermeisterschaften 2017 Badminton Schweizermeisterschaften 2017 Ausschreibung des Qualifikation- und Finalturniers Die Schweizermeisterschaften 2017 finden in zwei getrennten Turnieren, der Qualifikation (in Sion) und dem Finalturnier

Mehr

WETTSPIELORDNUNG. genehmigt von den Landesverbandspräsidenten. am gültig ab Impressum:

WETTSPIELORDNUNG. genehmigt von den Landesverbandspräsidenten. am gültig ab Impressum: WETTSPIELORDNUNG genehmigt von den Landesverbandspräsidenten am 01.04.2017 gültig ab 03.04.2017 Impressum: Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich: Gesamtherstellung: Erscheinungs- und Versandort:

Mehr

ÖTV-Wettspielordnung WETTSPIELORDNUNG. genehmigt von den Landesverbandspräsidenten. am gültig ab

ÖTV-Wettspielordnung WETTSPIELORDNUNG. genehmigt von den Landesverbandspräsidenten. am gültig ab WETTSPIELORDNUNG genehmigt von den Landesverbandspräsidenten am 01.04.2017 gültig ab 03.04.2017 Redigierung 48, Abs. 1 am 24.6.2017 Impressum: Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich: Gesamtherstellung:

Mehr

SCHWEIZERISCHE JUNIOREN INTERCLUBMEISTERSCHAFTEN 2015

SCHWEIZERISCHE JUNIOREN INTERCLUBMEISTERSCHAFTEN 2015 SCHWEIZERISCHE JUNIOREN INTERCLUBMEISTERSCHAFTEN 2015 REGLEMENT Diese Meisterschaft wird in 3 Etappen gespielt: 1. Qualifikationsrunden 2. Viertel- und Halbfinale 3. Schweizer Finale Einführung Qualifikationsrunden

Mehr

VG Wort. Anmeldung vornehmen. Tantiemen kassieren. So profitieren Online-Autoren - Kurzfassung -

VG Wort. Anmeldung vornehmen. Tantiemen kassieren. So profitieren Online-Autoren - Kurzfassung - VG Wort Anmeldung vornehmen. Tantiemen kassieren. So profitieren Online-Autoren - Kurzfassung - Eine Publikation von: Deutscher Verband der Pressejournalisten AG Copyright und Hinweise: Die in dieser Publikation

Mehr

Informationsveranstaltung für Bachelor Studierende der Fakultät Maschinenwesen

Informationsveranstaltung für Bachelor Studierende der Fakultät Maschinenwesen Informationsveranstaltung für Bachelor Studierende der Fakultät Maschinenwesen zum Übergang Bachelor- -> Master-Studium 29.05.2015 Bachelor-Prüfungsbüro, Arno Buchner Inhalt der Veranstaltung Details zum

Mehr

Übersetzung aus der englischen Sprache

Übersetzung aus der englischen Sprache Übersetzung aus der englischen Sprache Richtlinie zur Beilegung von Streitigkeiten betreffend Registrierungsvoraussetzungen für.tirol Domains (Eligibility Requirements Dispute Resolution Policy/ERDRP)

Mehr

ANSUCHEN. zur Gewährung einer Wohnbeihilfe

ANSUCHEN. zur Gewährung einer Wohnbeihilfe An die Stadtgemeinde Klosterneuburg GA III/3 Sozialamt Eingangsstempel: Heißlergasse 5 3400 Klosterneuburg Tel.: 02243/444/226 ANSUCHEN zur Gewährung einer Wohnbeihilfe Wir erlauben uns darauf hinzuweisen,

Mehr

BAUTECHNIKPREIS 2016

BAUTECHNIKPREIS 2016 Österreichische Bautechnik Vereinigung (öbv) Karlsgasse 5 1040 Wien Tel.: 01/ 504 15 95 Fax: 01/ 504 15 95-99 Mail: Web: office@bautechnik.pro www.bautechnik.pro www.baukongress.at Die Österreichische

Mehr

1 Kryptosysteme 1 KRYPTOSYSTEME. Definition 1.1 Eine Kryptosystem (P(A), C(B), K, E, D) besteht aus

1 Kryptosysteme 1 KRYPTOSYSTEME. Definition 1.1 Eine Kryptosystem (P(A), C(B), K, E, D) besteht aus 1 RYPTOSYSTEME 1 ryptosysteme Definition 1.1 Eine ryptosystem (P(A), C(B),, E, D) besteht aus einer Menge P von lartexten (plaintext) über einem lartextalphabet A, einer Menge C von Geheimtexten (ciphertext)

Mehr

Jugendreglement Jugend 1 2007

Jugendreglement Jugend 1 2007 Jugendreglement Jugend 1 INHALTSVERZEICHNIS 1 ALLGEMEINES 3 1.1 GELTUNGSBEREICH 3 1.2 JUGENDOBMANN 3 2 JUGENDFÖRDERUNG 3 2.1 SEKTION POOL 3 2.2 VEREINE 3 3 JUGENDTRAINER 3 4 GRUNDSATZERKLÄRUNGEN 3 5 STRAFEN

Mehr

4. INTERNAZIONALES VOLLEYBALLTURNIER SPORTS TOURISM PORTOROZ FÜR MÄDCHEN PIONIER UND MÄDCHEN KADETTIN, KOPER 05.-07.06.2015

4. INTERNAZIONALES VOLLEYBALLTURNIER SPORTS TOURISM PORTOROZ FÜR MÄDCHEN PIONIER UND MÄDCHEN KADETTIN, KOPER 05.-07.06.2015 4. INTERNAZIONALES VOLLEYBALLTURNIER SPORTS TOURISM PORTOROZ FÜR MÄDCHEN PIONIER UND MÄDCHEN KADETTIN, KOPER 05.-07.06.2015 www.sportstourismportoroz.com Sehr geehrte Sportler und Sport Fans Firma Sports

Mehr

Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB)

Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) 1 Allgemeines Das Leistungsklassensystem des DTB gilt für Spieler aller Altersklassen gemäß 1 der LKO unter Beachtung von 6 Ziffer 2 dieser Durchführungsbestimmungen. 2 Leistungsklassen (LK) Die Leistungsklassen

Mehr

Turnierregeln (Oktober 2017)

Turnierregeln (Oktober 2017) Turnierregeln (Oktober 2017) Im Folgenden wird Euch erklärt, wie ein Turnier abläuft. Ihr erfahrt, wie die Tische zusammengesetzt und Punkte verteilt werden. Hier gibt es zwei verschiedene Modi, die beide

Mehr

ITN-Neuerungen Österreichischer Tennisverband. gültig ab 15. April 2012

ITN-Neuerungen Österreichischer Tennisverband. gültig ab 15. April 2012 ITN-Neuerungen 2012 Österreichischer Tennisverband gültig ab 15. April 2012 Nach einigen Jahren der erfolgreichen Einführung und Anwendung des ITN-Systems in Österreich freuen wir uns, ein erstes Facelifting

Mehr

AUSSCHREIBUNG Österreichische Staatsmeisterschaften Rollstuhltennis 2011 Einzel / Doppel von 19. August bis 21. August 2011 UTC Dornbirn

AUSSCHREIBUNG Österreichische Staatsmeisterschaften Rollstuhltennis 2011 Einzel / Doppel von 19. August bis 21. August 2011 UTC Dornbirn Österreichischer Behindertensportverband www.oebsv.at Rollstuhltennis Österreich www.rollstuhltennis.at Österreichischer Tennisverband www.tennisaustria.at Rollstuhlclub ENJO Vorarlberg www.rollstuhlclub.at

Mehr

DBV Open & Frauen Paar Liga 2017 Informationen und Regelungen

DBV Open & Frauen Paar Liga 2017 Informationen und Regelungen DBV Open & Frauen Paar Liga 2017 Informationen und Regelungen A. Gliederung der Ligen 1. Der DBV veranstaltet jährlich in den Bundesligen (BL) Paar- Wettbewerbe für Mitglieder von DBV-Mitgliedsvereinen,

Mehr

Gymnasium am Schloss. Information GOS- Abitur

Gymnasium am Schloss. Information GOS- Abitur Information GOS- Abitur Die Abiturprüfungen Das Abitur umfasst 5 Prüfungsfächer (4 schriftliche + 1 mündliches). Der Schüler wird geprüft: Ø schriftlich in seinen beiden E-Kursen und in zwei weiteren Fächern,

Mehr

& 2. Runde der Wiener Landesmeisterschaft 2015

& 2. Runde der Wiener Landesmeisterschaft 2015 präsentiert: (Austrian Tour) & 2. Runde der Wiener Landesmeisterschaft 2015 Samstag, 26.09.2015 bis Sonntag, 27.09.2015 Austragungsort: Sport & Fun Halle DUSIKA Austragungsort Sport & Fun Halle DUSIKA

Mehr

R i c h t l i n i e. zur Ausbildung zum/r und Weiterbildung für Kursleiter/in nach 7 Führerscheingesetz-Nachschulungsverordnung

R i c h t l i n i e. zur Ausbildung zum/r und Weiterbildung für Kursleiter/in nach 7 Führerscheingesetz-Nachschulungsverordnung R i c h t l i n i e zur Ausbildung zum/r und Weiterbildung für Kursleiter/in nach 7 Führerscheingesetz-Nachschulungsverordnung des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie auf Grundlage

Mehr

ANHANG 1 DES SPORTTIP-REGLEMENTS

ANHANG 1 DES SPORTTIP-REGLEMENTS ANHANG 1 DES SPORTTIP-REGLEMENTS 3. Ausgabe Februar 2016 SPORTTIP SET ist eine der verschiedenen Teilnahmearten, die von der Loterie Romande angeboten werden. Für den Teilnehmer geht es darum, eine Prognose

Mehr

für die Durchführung von Verbandsspielen und

für die Durchführung von Verbandsspielen und Pflichtenheft für die Durchführung von Verbandsspielen und Schweizer Meisterschaften der SWISSCURLING ASSOCIATION Inhaltsverzeichnis 1. Grundsatz Seite 2 2. Elite Swiss Curling League und Schweizer Meisterschaften

Mehr

http://www.fubuonline.de/fubu/regeln/regeln.html

http://www.fubuonline.de/fubu/regeln/regeln.html 1 von 6 21.09.2015 09:52 FuBu Tipp-Regeln A. Tippabgabe B. FuBu-Rat Mitglieder C. FuBu Pokale 1a. Mitspieler (FuBu'ianer) 2a. Tippabgabe Termine 2b. Sonderregelung 33. u. 34 Spieltag 3a. FuBu-Meisterschaft

Mehr

Merkblatt zur Antragstellung und Lizenz des Logos

Merkblatt zur Antragstellung und Lizenz des Logos Merkblatt zur Antragstellung und Lizenz des Logos 1. Antragstellung Der Antrag ist grundsätzlich an die BRAK zu richten, es sei denn, Sie sind Kammermitglied einer regionalen Kammer, die die Bearbeitung

Mehr

Sozialleistungen und Hilfen nach der Geburt

Sozialleistungen und Hilfen nach der Geburt Sozialleistungen und Hilfen nach der Geburt Unterhalt vom Vater des Kindes Bereits in der Schwangerschaft und natürlich nach der Geburt ist der Vater des Kindes verpflichtet Unterhalt für dich und Euer

Mehr

Flunkyball Regeln Stand: 23.07.2014

Flunkyball Regeln Stand: 23.07.2014 Flunkyball Regeln Stand: 23.07.2014 1. Allgemeine Funktionsweise Zwei Teams stehen sich auf einem Feld gegenüber. Jeder Teilnehmer der spielenden Teams steht hinter einer gefüllten Bierflasche. Zwischen

Mehr

Schüler- Durchführungsbestimmungen VMM 2018

Schüler- Durchführungsbestimmungen VMM 2018 Schüler- Durchführungsbestimmungen VMM 2018 ALTERSKLASSEN: Altersklasse Spielfeldgröße Altersgrenze J8 Red 01. 01. 2010 und jünger J10 Orange 01. 01. 2008 und jünger J10 weiblich Orange 01. 01. 2008 und

Mehr

mind.capital & Golfreisen Armbrüster Trophy 2014

mind.capital & Golfreisen Armbrüster Trophy 2014 Turniername mind.capital & Golfreisen Armbrüster Trophy 2014 Datum Mi 4. Juni, Mi 11. Juni, Mi 9. Juli, Fr 29. August, Start jeweils ab 12:00 Uhr, Essen und Siegerehrung im Anschluss Spielform Vorgabewirksames

Mehr

2.5 Teilabschnitt Clearing von Futures-Kontrakten auf börsengehandelte Indexfondsanteile

2.5 Teilabschnitt Clearing von Futures-Kontrakten auf börsengehandelte Indexfondsanteile Seite 1 **************************************************************** ÄNDERUNGEN SIND WIE FOLGT KENNTLICH GEMACHT: ERGÄNZUNGEN SIND UNTERSTRICHEN LÖSCHUNGEN SIND DURCHGESTRICHEN *****************************************************************

Mehr

Vom 28. Februar 2005. a) 5 vom Hundert, mindestens ein Studienplatz für Fälle außergewöhnliche Härte,

Vom 28. Februar 2005. a) 5 vom Hundert, mindestens ein Studienplatz für Fälle außergewöhnliche Härte, Satzung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für das Auswahlverfahren für StudienanfängerInnen in dem Studiengang Wirtschaftsinformatik mit akademischer Abschlussprüfung (Bachelor of Science) Vom 28. Februar

Mehr

Horseshoe Pitching (Hufeisen Werfen) Regelwerk

Horseshoe Pitching (Hufeisen Werfen) Regelwerk Horseshoe Pitching (Hufeisen Werfen) Regelwerk Schweizer Turniere (AHPA) Version ST 2.1 MZ/AH/GW (genehmigt 2009) genehmigt von der American Horseshoe Pitching Association Impressum Das vorliegende Regelwerk

Mehr

Dauerfristverlängerung. Sondervorauszahlung

Dauerfristverlängerung. Sondervorauszahlung 27.3.2007 Dauerfristverlängerung Sondervorauszahlung Seite 1 27.3.2007 Seit 1988 beraten und betreuen wir unsere Anwender in den Bereichen Betriebswirtschaft und Finanzmanagement und entwickeln seitdem

Mehr

DEUTSCHE BUNDESBANK Seite 1 Z 10-8. Prüfzifferberechnungsmethoden zur Prüfung von Kontonummern auf ihre Richtigkeit (Stand: September 2015)

DEUTSCHE BUNDESBANK Seite 1 Z 10-8. Prüfzifferberechnungsmethoden zur Prüfung von Kontonummern auf ihre Richtigkeit (Stand: September 2015) DEUTSCHE BUNDESBANK Seite 1 Z 10-8 Prüfzifferberechnungsmethoden zur Prüfung von Kontonummern auf ihre Richtigkeit (Stand: September 2015) 00 Modulus 10, Gewichtung 2, 1, 2, 1, 2, 1, 2, 1, 2 Die Stellen

Mehr

Die wichtigsten Vorteile. Ihr Nutzen. Inhaltsverzeichnis. Leistungsbeschreibung Personal Office Release 2014

Die wichtigsten Vorteile. Ihr Nutzen. Inhaltsverzeichnis. Leistungsbeschreibung Personal Office Release 2014 Die wichtigsten Vorteile Übernahme der Bewerberdaten inkl. Bewerberakten als Neuzugang in Personal Office auf Knopfdruck Individuelle Zusatzinformationen durch die Möglichkeit des Einsatzes des Maskendesigners

Mehr

Funktionsbeschreibung. Lieferantenbewertung. von IT Consulting Kauka GmbH

Funktionsbeschreibung. Lieferantenbewertung. von IT Consulting Kauka GmbH Funktionsbeschreibung Lieferantenbewertung von IT Consulting Kauka GmbH Stand 16.02.2010 odul LBW Das Modul LBW... 3 1. Konfiguration... 4 1.1 ppm... 4 1.2 Zertifikate... 5 1.3 Reklamationsverhalten...

Mehr

Deutsche Meisterschaften der Seniorinnen / Senioren Trios Seniorinnen / Senioren und Versehrte Einzel 2017 vom in Unterföhring

Deutsche Meisterschaften der Seniorinnen / Senioren Trios Seniorinnen / Senioren und Versehrte Einzel 2017 vom in Unterföhring Deutsche Meisterschaften der Seniorinnen / Senioren Trios Seniorinnen / Senioren und Versehrte Einzel 2017 vom 22.05. 27.5.2017 in Unterföhring Veranstalter: Ausrichter: Austragungsort: Hotel: Deutsche

Mehr

Traunsee Trophy Aug.2009 ÖTV Damen VI & Herren V D o t a t i o n Damen 720,- Herren 1600,- TC Gmunden 1903

Traunsee Trophy Aug.2009 ÖTV Damen VI & Herren V D o t a t i o n Damen 720,- Herren 1600,- TC Gmunden 1903 Traunsee Trophy 26.-30.Aug.2009 ÖTV Damen VI & Herren V D o t a t i o n Damen 720,- Herren 1600,- TC Gmunden 1903 office@tcgmunden1903.at www.tennisturnier.at TENNISTRAINING Mit UDO PLAMBERGER ehemaliger

Mehr

WinWerk. Prozess 4 Akonto. KMU Ratgeber AG. Inhaltsverzeichnis. Im Ifang 16 8307 Effretikon

WinWerk. Prozess 4 Akonto. KMU Ratgeber AG. Inhaltsverzeichnis. Im Ifang 16 8307 Effretikon Prozess 4 Akonto WinWerk 8307 Effretikon Telefon: 052-740 11 11 Telefax: 052 740 11 71 E-Mail info@kmuratgeber.ch Internet: www.winwerk.ch Inhaltsverzeichnis 1 Akonto... 2 1.1 Allgemein... 2 2 Akontobeträge

Mehr

Anleitung Interner Spieler-Bereich

Anleitung Interner Spieler-Bereich Anleitung Interner Spieler-Bereich Liebe Beach-Volleyball-Freunde, der interne Spieler-Bereich hat im Vergleich zum Vorjahr leichte Änderungen und Erweiterungen erfahren. Die Art der Neuerungen, deren

Mehr

Ausschreibung 2013. Beach Volleyball

Ausschreibung 2013. Beach Volleyball Ausschreibung 2013 Beach Volleyball beschlossen vom Vorstand am 20.03.2013 1 Allgemeines... 3 1.1 Abkürzungsverzeichnis... 3 1.2 Juristische Grundlage... 3 1.3 Zuständige Referate... 3 1.4 Gültigkeit der

Mehr

Grundsteuer in Berlin

Grundsteuer in Berlin Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 22679 Grundsteuer in Berlin Die Gemeinden (in Berlin: das Land Berlin) erheben von den Grundstückseigentümern zur Finanzierung ihrer

Mehr

Nidda-FraportCup 2016. Auf geht s zum 15. internationalen Jugendhandballturnier vom 08. bis 10. Januar 2016

Nidda-FraportCup 2016. Auf geht s zum 15. internationalen Jugendhandballturnier vom 08. bis 10. Januar 2016 Nidda-FraportCup 2016 Auf geht s zum 15. internationalen Jugendhandballturnier vom 08. bis 10. Januar 2016 Hallo liebe Sportfreunde, für einen optimalen Wiedereinstieg in die laufende Runde veranstalten

Mehr

BUNDESLIGA - SAISON 2008/2009

BUNDESLIGA - SAISON 2008/2009 Durchführungsbestimmungen Bundesligasaison 2008/2009 Seite 1 Stellvertretender DBU-Bundessportwart Harald Kretschmer Im Wiesengrund 30 Kiefernstr. 14 12529 Schönefeld 65933 Frankfurt Tel.: 0172-3000549

Mehr

XONTRO Newsletter. Kreditinstitute. Nr. 7

XONTRO Newsletter. Kreditinstitute. Nr. 7 XONTRO Newsletter Kreditinstitute Nr. 7 Seite 1 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S 1 Zusammenfassung 2 2 Fachliche Erläuterungen 3 2.1 CCP...3 2.2 Berliner Börse...3 3 Technische Erläuterungen zum Schlussnotendatenträger

Mehr

ÖRV HSV Wien Hundeschule Breitenlee

ÖRV HSV Wien Hundeschule Breitenlee ÖRV HSV - Wien - Hundeschule Breitenlee Veranstalter: Ort: Bewerbe: ÖRV HSV Wien Hundeschule Breitenlee Vereinsgelände 1220 Wien, Am Zwerchäckerweg (Wegbeschreibung und Zufahrtsplan siehe Vereins-HP) ÖKV

Mehr

Technische Informatik - Eine Einführung

Technische Informatik - Eine Einführung Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Fachbereich Mathematik und Informatik Lehrstuhl für Technische Informatik Prof. P. Molitor Ausgabe: 2005-02-21 Abgabe: 2005-02-21 Technische Informatik - Eine

Mehr

Satzung Dorfturnier. Ein Dorf spielt Fußball. Sportplatz In der Seiters. Stand April Seite 1 von 7

Satzung Dorfturnier. Ein Dorf spielt Fußball. Sportplatz In der Seiters. Stand April Seite 1 von 7 Satzung Dorfturnier Ein Dorf spielt Fußball Veranstalter: Ort: Sportfreunde Winterbach Sportplatz In der Seiters Stand April 2016 Seite 1 von 7 1 Spielberechtigt sind alle, denen Fußball Freude bereitet,

Mehr

Regelwerk ÖBGV BAHNENGOLFEINZELSTAATSMEISTERSCHAFTEN (ESTA)

Regelwerk ÖBGV BAHNENGOLFEINZELSTAATSMEISTERSCHAFTEN (ESTA) 4.2. BAHNENGOLFEINZELSTAATSMEISTERSCHAFTEN () ) Modus: Die Staatsmeisterschaften im Zählwettspiel kann entweder auf einer Anlage der Spielsysteme Minigolf, Miniaturgolf, Filzgolf und MOS, oder auf einer

Mehr

Leistungsklassen-Ordnung (LK-Ordnung) des Westfälischen Tennis-Verbandes e.v. (WTV) gültig ab

Leistungsklassen-Ordnung (LK-Ordnung) des Westfälischen Tennis-Verbandes e.v. (WTV) gültig ab Leistungsklassen-Ordnung (LK-Ordnung) des Westfälischen Tennis-Verbandes e.v. (WTV) gültig ab 01.10.2009 Dieser Leistungsklassen-Ordnung liegt die von der Sportwartekommission des DTB verabschiedete deutschlandweite

Mehr

Beleg. (für die Vermögensrechnung des Bundes) über die Ermittlung des Rechnungswertes einer behördeneigenen Kantine. zum 31.12.

Beleg. (für die Vermögensrechnung des Bundes) über die Ermittlung des Rechnungswertes einer behördeneigenen Kantine. zum 31.12. Muster: VR-KA Ansprechpartner/in: Rechnungslegende Stelle Telefonnummer: Faxnummer: Vermögensgruppe: 4 2 5 9 E-Mail-Adresse: Beleg (für die Vermögensrechnung des Bundes) über die Ermittlung des Rechnungswertes

Mehr

Ausschreibung MAINZ OPEN August 2017 MAINZ OPEN. Ausschreibung. DTB - Damen- & Herrenturnier mit Ranglistenwertung

Ausschreibung MAINZ OPEN August 2017 MAINZ OPEN. Ausschreibung. DTB - Damen- & Herrenturnier mit Ranglistenwertung Ausschreibung DTB - Damen- & Herrenturnier mit Ranglistenwertung 11. bis 13. August 2017 in Mainz mit freundlicher Unterstützung von: Seite 1 von 5 Turnierorganisation Schirmherr: Turnierbezeichnung: Veranstalter:

Mehr