ANGEBOT IM ÜBERBLICK WESENTLICHE PRODUKTINFORMATIONEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ANGEBOT IM ÜBERBLICK WESENTLICHE PRODUKTINFORMATIONEN"

Transkript

1

2

3 ANGEBOT IM ÜBERBLICK WESENTLICHE PRODUKTINFORMATIONEN Carré-Innenraum (Abschnitt 3) Albertus-Magnus-Weg Carré-Innenraum (Abschnitt 2) Abschnitt 3 (separater Verkaufsgegenstand) Albertus-Magnus-Weg 1, 3, 5, 7, 9 Abschnitt 2 (separater Verkaufsgegenstand) Albertus-Magnus-Weg 11, 13, 15 nicht Verkaufsgegenstand im Bestand der Domicil Unternehmensgruppe Robert-Koch-Straße 32, 34 Abschnitt 1 (aktueller Verkaufsgegenstand) Robert-Koch-Straße 36, 38 Einsteinstraße 9, 11, 13 (Landschafts-)architektonischer Raum carré7 Situationsplan (vereinfacht) im Stil der Moderne geformtes, landschaftsarchitektonisch bemerkenswert ausgebildetes Carré (aufgelockerte bzw. durchbrochene Randbebauung); harmonisches Gesamtbild mit in der Gebäudehöhe variierenden, versetzt angeordneten Gebäuden [Grafik: rae.network Abbildungen: Bestand 2014 derzeitiger Zustand der Liegenschaft]

4

5

6

Domicil Unternehmensgruppe München

Domicil Unternehmensgruppe München Domicil Unternehmensgruppe München ANGEOT IM ÜERLIK»Man kann nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grund für etwas Zukünftiges legen, denn Zukunft kann man bauen. Und die Zukunft bauen, heißt

Mehr

Die Kunden- u. Mitarbeiterzeitung der Stricker Unternehmensgruppe Ausgabe 1/2009 Seite 2

Die Kunden- u. Mitarbeiterzeitung der Stricker Unternehmensgruppe Ausgabe 1/2009 Seite 2 Frühjahr 2009 Die Kunden- u. Mitarbeiterzeitung der Stricker Unternehmensgruppe Ausgabe 1/2009 Seite 2 Die Kunden- u. Mitarbeiterzeitung der Stricker Unternehmensgruppe Ausgabe 1/2009 Seite 3 Die Kunden-

Mehr

projektinformationen Haupteingang Bennigsenplatz 1 HPP Architekten, Sandra Heupel, T +49.(0)211. 83 84-133, sandra.heupel@hpp.com

projektinformationen Haupteingang Bennigsenplatz 1 HPP Architekten, Sandra Heupel, T +49.(0)211. 83 84-133, sandra.heupel@hpp.com Bennigsenplatz 1 B1 Revitalisierung und Aufstockung eines Büro- und Verwaltungsgebäudes Bauherr: Warburg-Henderson KAG für Immobilien mbh über HIH Hamburgische Immobilien Handlung GmbH Standort: Düsseldorf

Mehr

LOGO-MANUAL. Stand 08. Juli 2005

LOGO-MANUAL. Stand 08. Juli 2005 LOGO-MANUAL Stand 08. Juli 2005 EINFÜHRUNG Willkommen im an der Technischen Universität Dresden. Es beschreibt die Merkmale und den Einsatz des Logos. Dieses digitale Handbuch richtet sich an alle Lehrkräfte,

Mehr

mindestens haltbar bis: siehe Halsring PFAND- FLASCHE

mindestens haltbar bis: siehe Halsring PFAND- FLASCHE 1000, die Marke, die sich von 1000 anderen unterscheidet! 1000, die Marke, die sich von 1000 anderen unterscheidet! NATÜRLICHES MINERAL MIT KOHLENSÄURE VERSETZT NATÜRLICHES MINERAL MIT KOHLENSÄURE VERSETZT

Mehr

Haushaltsbefragung zur weiteren Planung des Umsiedlungsstandortes Erkelenz-Nord:

Haushaltsbefragung zur weiteren Planung des Umsiedlungsstandortes Erkelenz-Nord: Inforationen für die Bürgerinnen und Bürger von Keyenberg, Kucku, Unterwestrich, Oberwestrich und Berverath I Dialog Ausgabe 7, August 213 Ihre Meinung ist gefragt! Haushaltsbefragung zur weiteren Planung

Mehr

Projektinformation forum am Hirschgarten, München

Projektinformation forum am Hirschgarten, München Projektinformation forum am Hirschgarten, München Ansprechpartnerin: Gabriele Stegers Alfredstraße 236 45133 Essen Tel.: 0201 824-2282 Fax: 0201 824-1728 gabriele.stegers@hochtief.de Quartierkonzept Das

Mehr

Anleitung: Antrag MINERGIE-/-P-/-A-ECO Zertifikate

Anleitung: Antrag MINERGIE-/-P-/-A-ECO Zertifikate Anleitung: Antrag MINERGIE-/-P-/-A-ECO Zertifikate 1. Überblick Die folgende Darstellung zeigt den Ablauf der Antragsstellung von der Projektierung bis zum definitiven ECO-Zertifikat. Die einzelnen Ablaufschritte

Mehr

Absicherung von Contracting- Verhältnissen

Absicherung von Contracting- Verhältnissen Absicherung von Contracting- Verhältnissen Georg Klingler Baur Hürlimann AG Zürich und Baden 1 http://www.bhlaw.ch Anlagen-Contracting/Grundsätzliches Hauseigentümer (Contractingnehmer) bezahlt Contractor

Mehr

Einladung BEWIDA Conference 2015

Einladung BEWIDA Conference 2015 version internet Einladung BEWIDA Conference 2015 ABACUS Neuerungen und Zukunftsperspektiven mit mobilen Lösungen ABACUS Research AG, Abacus-Platz 1, 9300 Wittenbach St.Gallen Donnerstag, 11. Juni 2015,

Mehr

Tageserträge am Aktienmarkt. und die. 200-Tage-Linie. von. Dr. rer. nat. Hans Uhlig. Copyright 2009 - Dr. Hans Uhlig

Tageserträge am Aktienmarkt. und die. 200-Tage-Linie. von. Dr. rer. nat. Hans Uhlig. Copyright 2009 - Dr. Hans Uhlig Tageserträge am Aktienmarkt und die 200-Tage-Linie von Dr. rer. nat. Hans Uhlig Copyright 2009 - Dr. Hans Uhlig Copyright Hinweis Der Text und die Abildungen dieses Beitrages unterliegen dem Urheberrechtsschutz.

Mehr

BSR 16-15 Flucht- und Rettungswege. Georg Kenel Leiter Abteilung Brandschutz Amt für Militär, Feuer- und Zivilschutz Kt. Schwyz

BSR 16-15 Flucht- und Rettungswege. Georg Kenel Leiter Abteilung Brandschutz Amt für Militär, Feuer- und Zivilschutz Kt. Schwyz BSR 16-15 Flucht- und Rettungswege Georg Kenel Leiter Abteilung Brandschutz Amt für Militär, Feuer- und Zivilschutz Kt. Schwyz 06.03.2015 Schulung Planer 2015 1 Inhalt Inhalt: Wesentliche Änderungen Begriffe

Mehr

contakt-citoyenneté Fördert interkulturelles Zusammenleben

contakt-citoyenneté Fördert interkulturelles Zusammenleben Leitfaden Konkretisierung Projektideen durch Kompetenzzentren Integration Ziele der Veranstaltung Verständlich machen der Förderkriterien und der Erfordernisse einer Projekteingabe Vorbereitung von Teilnehmenden

Mehr

BÜROGEBÄUDE LEHEL CARRÉ Gewürzmühlstraße Thierschplatz Robert-Koch-Straße Sternstraße. Patrick Will

BÜROGEBÄUDE LEHEL CARRÉ Gewürzmühlstraße Thierschplatz Robert-Koch-Straße Sternstraße. Patrick Will EXPOSÉ Provisionsfrei BÜROGEBÄUDE LEHEL CARRÉ Gewürzmühlstraße Thierschplatz Robert-Koch-Straße Sternstraße 80538 München Highlights Begehrte Lage im Herzen des Lehel Klassisch-elegante Architektur Individuell

Mehr

Pixel oder Vektor? Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Dateiformate. Langner Marketing Unternehmensplanung Metzgerstraße 59 72764 Reutlingen

Pixel oder Vektor? Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Dateiformate. Langner Marketing Unternehmensplanung Metzgerstraße 59 72764 Reutlingen Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Dateiformate Stand April 2016 Langner Marketing Unternehmensplanung Metzgerstraße 59 72764 Reutlingen T 0 71 21 / 2 03 89-0 F 0 71 21 / 2 03 89-20 www.langner-beratung.de

Mehr

Zahnarztpraxis Marc Gebhardt

Zahnarztpraxis Marc Gebhardt Zahnarztpraxis Marc Gebhardt www.interdentist.net www.zahnarztpraxis-gebhardt.net Patientin, 63 j. mit oberer totaler Prothese und festsitzendem Unterkieferzahnersatz Wunsch der Patientin ist ein ebenfalls

Mehr

Dokumentation der Parzellenvorerschliessung. Das Wichtigste im Überblick für einen Anschluss mit einem Cu-Kabel

Dokumentation der Parzellenvorerschliessung. Das Wichtigste im Überblick für einen Anschluss mit einem Cu-Kabel Dokumentation der Parzellenvorerschliessung Das Wichtigste im Überblick für einen Anschluss mit einem Cu-Kabel Inhalte 2 Ausgangslage 3 Phasen bei einer Gebäudeerschliessung Zusammenarbeit: - Leistungsumfang

Mehr

visionapp Remote Desktop (vrd) & mremote

visionapp Remote Desktop (vrd) & mremote visionapp Remote Desktop () & Tool-Vergleich Produktinformation www..de visionapp Remote Desktop und im Überblick In diesem Tool-Vergleich werden die wesentlichen Merkmale der visionapp Remote Desktop

Mehr

light LED-Strahler TS-Serie Technische Produktinformation

light LED-Strahler TS-Serie Technische Produktinformation Technische Produktinformation NFL-/*TSN1* NFL-/*TSDS1* (mit Sensor) 88 W - 88 kwh/1000h NFL-/NCTSN160 cold white 6.500k 8.800 lm NFL-/CTSN160 NFL-/NCTSN190 cold white 6.500k 8.800 lm NFL-/CTSN190 NFL-/NCTSDS160

Mehr

ISA 2004 Netzwerkerstellung von Marc Grote

ISA 2004 Netzwerkerstellung von Marc Grote Seite 1 von 7 ISA Server 2004 Mehrfachnetzwerke - Besonderheiten - Von Marc Grote Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Microsoft ISA Server 2004 Einleitung In meinem ersten Artikel habe

Mehr

2.1 Datenbasis Stadt Arnsberg im Bereich Energie

2.1 Datenbasis Stadt Arnsberg im Bereich Energie 2.1 Datenbasis Stadt Arnsberg im Bereich Energie Die CO 2-Bilanz für Arnsberg basiert auf der lokalspezifischen Datengrundlage. Die Bilanz beinhaltet den Endenergieverbrauch nach Verbrauchssektoren und

Mehr

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie 5 Vorlagen gestalten In diesem Kapitel: n Gestaltungsbereiche und -werkzeuge n Designs bearbeiten n Formatvorlagen erstellen n Formatvorlagen prüfen n Formatvorlagen ändern n Mit Dokumentvorlagen arbeiten

Mehr

MS REAL ESTATE - ausgewählte Immobilien in Berlin & Potsdam - Repräsentatives Einfamilienhaus in bester Grün- und Ruhiglage

MS REAL ESTATE - ausgewählte Immobilien in Berlin & Potsdam - Repräsentatives Einfamilienhaus in bester Grün- und Ruhiglage Repräsentatives Einfamilienhaus in bester Grün- und Ruhiglage von Waidmannslust ab 01.07.2009 zu mieten 13469 Berlin Expose MSC-M 9001 Wohn(nutz)fläche ca. 200 m² / 291 m² Zimmer 6 Betriebskosten kalt

Mehr

LEITFADEN 5. Unternehmensserviceportal. Erstregistrierung

LEITFADEN 5. Unternehmensserviceportal. Erstregistrierung LEITFADEN 5 Unternehmensserviceportal Wenn Ihr Einzelunternehmen bereits in FinanzOnline registriert ist und sie als einzelvertretungsbefugter gesetzliche Vertretungsperson über keine Bürgerkarte oder

Mehr

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden:

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: PR-Gateway Studie Zukunft der Unternehmenskommunikation violetkaipa Fotolia.com November 2012 Adenion GmbH/PR-Gateway.de Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: ADENION GmbH

Mehr

Stilfragen Wie soll ich schreiben?

Stilfragen Wie soll ich schreiben? Stilfragen Wie soll ich schreiben? G. Mohr Dezember 2008 AG 2 Stilfragen I wichtig ist schnelle Lesbarkeit und Verständlichkeit (in Sprache und Gliederung) scheue nicht davor zurück, den Leser, die Leserin

Mehr

Erstvermietung Apfelbaum Bünishoferstrasse, 8706 Feldmeilen

Erstvermietung Apfelbaum Bünishoferstrasse, 8706 Feldmeilen Erstvermietung Apfelbaum Bünishoferstrasse, 8706 Feldmeilen Vermietung VERIT Immobilien AG Winkelstrasse 1, 8706 Meilen by www.mcaviglia.ch Inhaltsverzeichnis Seite Situationsplan und Beschreibung 3 Baubeschrieb

Mehr

Sporthalle Langweg 8942 Oberrieden Öffentliche Bauten

Sporthalle Langweg 8942 Oberrieden Öffentliche Bauten Projektinformationen Zweifach-Sporthalle mit Zuschauergalerie, Ausführung im Minergie-Standard. Die Zweifach-Sporthalle ist so in die Topografie eingebettet, dass sie sich trotz der grossen Baumasse relativ

Mehr

D i c h t u n g s e l e m e n t e. 15. To l e r a n z e n u n d O b e r f l ä c h e n a b w e i c h u n g e n

D i c h t u n g s e l e m e n t e. 15. To l e r a n z e n u n d O b e r f l ä c h e n a b w e i c h u n g e n D i c h t u n g s e l e m e n t e 15. To l e r a n z e n u n d O b e r f l ä c h e n a b w e i c h u n g e n Abmessungstoleranzen und Oberflächenabweichungen werden von den Toleranzen, dem Finish und der

Mehr

Operatorwechsel bei DNSSEC-Domains

Operatorwechsel bei DNSSEC-Domains Operatorwechsel bei DNSSEC-Domains Dok.-Version: 1.0 Dok.-Status: Final Dok.-Stand: 25.05.2011 Dok.-Name: DENIC-30 v1.0 public.doc Impressum Autor(en) Abteilung Telefon E-Mail DENIC eg DBS +49 69 27 235

Mehr

Backdrop-Werbung TC Bad Schinznach

Backdrop-Werbung TC Bad Schinznach Werben Sie bei uns Backdrop-Werbung TC Bad Schinznach Für dieses Dokument und den darin dargestellten Gegenstand behalten wir uns alle Rechte vor. Vervielfältigung, Bekanntgabe an Dritte oder Verwendung

Mehr

Vermietungsdokumentation. Büro-/Gewerberäumlichkeiten (810 m 2 auf verschiedenen Etagen) Elfenauweg 73/Willadingweg 54a 3006 Bern (Elfenau)

Vermietungsdokumentation. Büro-/Gewerberäumlichkeiten (810 m 2 auf verschiedenen Etagen) Elfenauweg 73/Willadingweg 54a 3006 Bern (Elfenau) Büro-/Gewerberäumlichkeiten (810 m 2 auf verschiedenen Etagen) Elfenauweg 73/Willadingweg 54a 3006 Bern (Elfenau) Ihre Partner Vermietung durch: Wirz Tanner Immobilien AG Europaplatz 1 Postfach 8875 3001

Mehr

EP 1 782 763 A1 (19) (11) EP 1 782 763 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 09.05.2007 Patentblatt 2007/19

EP 1 782 763 A1 (19) (11) EP 1 782 763 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 09.05.2007 Patentblatt 2007/19 (19) (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (11) EP 1 782 763 A1 (43) Veröffentlichungstag: 09.05.2007 Patentblatt 2007/19 (51) Int Cl.: A61F 2/16 (2006.01) (21) Anmeldenummer: 06020668.7 (22) Anmeldetag: 30.09.2006

Mehr

Risikolandkarte FUB Revision R 038 - Schlussbericht

Risikolandkarte FUB Revision R 038 - Schlussbericht Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevö kerungsschutz und Sport VBS Generalsekretariat VBS Inspektorat VBS 26. August 2014 Risikolandkarte FUB Revision R 038 - Schlussbericht Inhaltsverzeichnis

Mehr

Inhalt. Seite 4... Am Anfang: Fotos, Fotos, Fotos-Referenzmaterial. Seite 4... Modellieren, texturieren und beleuchten

Inhalt. Seite 4... Am Anfang: Fotos, Fotos, Fotos-Referenzmaterial. Seite 4... Modellieren, texturieren und beleuchten Inhalt Seite 3... Die Idee Seite 4... Am Anfang: Fotos, Fotos, Fotos-Referenzmaterial Seite 4... Modellieren, texturieren und beleuchten Seite 7... Renderelemente: Wie die Bilder aufgebaut sind Seite 9...

Mehr

Modul 2: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung)

Modul 2: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung) Modul 2: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung) M. Leischner Netzmanagement Folie 1 Was haben wir letzte Stunde gelernt? - Wiederholung Erklären Sie folgende Begriffe: Grundidee Netz als Fabrik

Mehr

Bildglättung. Steuern der Druckausgabe. Drucken. Arbeiten mit Farben. Papierhandhabung. Wartung. Problemlösung. Verwaltung. Index

Bildglättung. Steuern der Druckausgabe. Drucken. Arbeiten mit Farben. Papierhandhabung. Wartung. Problemlösung. Verwaltung. Index Ihr Druckertreiber gewährleistet optimale Druckqualität bei den unterschiedlichsten Druckanforderungen. Möglicherweise möchten Sie jedoch mehr Kontrolle über das Erscheinungsbild Ihrer gedruckten Dokumente

Mehr

IGT-Richtlinie 01: Anforderungen an Smarthome-Systeme

IGT-Richtlinie 01: Anforderungen an Smarthome-Systeme Bewertungskriterien inklusive Vorlagen zur Unterscheidung der Funktionalität von Smarthome- Systemen aus Nutzersicht bzw. aus technischer Sicht. Version 03, August 2015 Prof. Dr. Michael Krödel IGT - Institut

Mehr

Exklusives 8-Zimmer Einfamilienhaus in Huggerwald, Kleinlützel

Exklusives 8-Zimmer Einfamilienhaus in Huggerwald, Kleinlützel Exklusives 8-Zimmer Einfamilienhaus in Huggerwald, Kleinlützel MERKMALE Exklusives 8-Zimmer- Einfamilienhaus in Huggerwald, Kleinlützel Diese exklusive Liegenschaft zeichnet sich durch folgende Merkmale

Mehr

Schreiben fürs Web. Miriam Leifeld und Laura Schröder Stabsstelle Kommunikation und Marketing. 4. Mai 2015

Schreiben fürs Web. Miriam Leifeld und Laura Schröder Stabsstelle Kommunikation und Marketing. 4. Mai 2015 Schreiben fürs Web 4. Mai 2015 Anleitung zum webgerechten Texten 2 Online-Texte werden in der Regel anders gelesen als Print-Texte. Wer online liest, scannt Texte, nimmt Inhalte nur selektiv auf und entscheidet

Mehr

Pages, Keynote. und Numbers

Pages, Keynote. und Numbers Pages, Keynote und Numbers Pages, Keynote und Numbers Die iwork-apps im Büro und unterwegs nutzen Mac und mehr. Pages Arbeiten mit Text Kapitel 5 Kapitel 5 Textformatierung Nehmen Sie den Text, den Sie

Mehr

pressemitteilung, januar 2015 Erfolgreicher Messeauftritt iconic skin SCF auf der BAU 2015 ausgezeichnet

pressemitteilung, januar 2015 Erfolgreicher Messeauftritt iconic skin SCF auf der BAU 2015 ausgezeichnet pressemitteilung, januar 2015 Erfolgreicher Messeauftritt iconic skin SCF auf der BAU 2015 ausgezeichnet Gersthofen, im Januar 2015. Positives Resümee zieht der Fassadenspezialist seele aus dem Messeauftritt

Mehr

Beispiel: Produktinformation

Beispiel: Produktinformation Beispiel: Produktinformation Das ist Standard in SmiloBACK, Produktinfo bereits mit Bild, Produktinfoblatt zum Ausdruck, Kilopreisberechnung (Preisauszeichnung Brote..), etc......oder die Erweiterung:

Mehr

FULFILLMENT VON ALLYOUNEED

FULFILLMENT VON ALLYOUNEED FULFILLMENT VON ALLYOUNEED Mit dem Fulfillment Angebot von Allyouneed.com steigern Sie die Effektivität Ihres Geschäftes. Allyouneed und DHL kümmern sich um den Rest. Wir erklären Ihnen, wie Sie in 4 einfachen

Mehr

www.primerate-druckerei.at

www.primerate-druckerei.at Easy Mailing Was heisst Easy Mailing? Easy Mailing ist ein einzigartiges, effektives Direkt Marketing Kommunikationsmittel. Aus einem personalisierten A3 Druckbogen (ein auf den Namen, die Adresse, den

Mehr

Dokumentation für Lehrstühle

Dokumentation für Lehrstühle Dokumentation für Lehrstühle Florian Schwaiger 14. März 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Login 2 2 Einführung in Typo3 2 3 Verwaltung des Accounts 3 3.1 Präferenz-Einstellungen............................. 3

Mehr

R. G r a f I m m o b i l i e n - V e r w a l t u n g e n

R. G r a f I m m o b i l i e n - V e r w a l t u n g e n R. G r a f I m m o b i l i e n - V e r w a l t u n g e n H ö h e n s t r a s s e 5 4 8 1 2 7 F o r c h T e l e f o n 0 1 / 9 8 0 5 5 2 2 F a x 0 1 / 9 8 0 5 5 2 3 Verkaufen Vermitteln Verwalten Verkauf

Mehr

Hotel Alexander Plaza Hotel Hackescher Markt Landhotel Martinshof Classik Hotel Magdeburg. Leitbild. der Classik Hotel Collection

Hotel Alexander Plaza Hotel Hackescher Markt Landhotel Martinshof Classik Hotel Magdeburg. Leitbild. der Classik Hotel Collection Hotel Alexander Plaza Hotel Hackescher Markt Landhotel Martinshof Classik Hotel Magdeburg Leitbild der Classik Hotel Collection Inhalt Wer wir sind 3 Was wir tun 4 Unsere Werte so handeln wir 7 Abschluss

Mehr

STANDORT SOEST FACHBEREICH AGRARWIRTSCHAFT. Arbeiten mit Word Erstellung einer Formatvorlage

STANDORT SOEST FACHBEREICH AGRARWIRTSCHAFT. Arbeiten mit Word Erstellung einer Formatvorlage STANDORT SOEST FACHBEREICH AGRARWIRTSCHAFT Arbeiten mit Word Erstellung einer Formatvorlage Datum: März 2015 Betreuer/in: B. Sc. Lena Reisner Dipl.-Ing agr. Sibylle Henter Inhalt Einleitung... 1 Anlegen

Mehr

Die häufigsten Fehler bei der Erstellung einer Homepage!

Die häufigsten Fehler bei der Erstellung einer Homepage! 2014 Die häufigsten Fehler bei der Erstellung einer Homepage! mrr-fotolia.com Die Wichtigkeit einer professionellen Website wird unterschätzt! Eine Homepage stellt alle anderen Werbemöglichkeiten in den

Mehr

Strukturen für funktionale Disziplinen: Zentralisierung versus Dezentralisierung versus Hybridisierung

Strukturen für funktionale Disziplinen: Zentralisierung versus Dezentralisierung versus Hybridisierung Strukturen für funktionale Disziplinen: Zentralisierung versus Dezentralisierung versus Hybridisierung Während Disziplinärfunktionen häufig hybrid sind, sollten Organisationen Zentralisation erwägen Funktionale

Mehr

Budget-Gemeindeversammlung 7. Dezember 2011

Budget-Gemeindeversammlung 7. Dezember 2011 Budget-Gemeindeversammlung 7. Dezember 2011 Geschäft 1 Bauabrechnung Zürichseeweg Genehmigung 1 Bericht und Antrag der Rechnungsprüfungskommission Die Rechnungsprüfungskommission (RPK) hat an ihrer Sitzung

Mehr

Kompakt Workshops AXview Business Intelligence für ABACUS im April 2016

Kompakt Workshops AXview Business Intelligence für ABACUS im April 2016 Einladung AXevent 2016 ABACUS Software auf hohem Niveau Kompakt Workshops AXview Business Intelligence für ABACUS im April 2016 Einladung Optimieren Sie Ihre Informationsprozesse mit AXview AXview ist

Mehr

Bericht für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Bericht für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer Bericht für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer Barrierefreiheit geprüft Bericht Ephraim-Palais 1/9 Abbildung 1: Ephraim-Palais Ephraim-Palais Anschrift Ephraim-Palais Poststraße 16 10178 Berlin

Mehr

OPENenergy. Energiekosten sehen und senken.

OPENenergy. Energiekosten sehen und senken. OPENenergy Energiekosten sehen und senken. OPENenergy. Die Software mit Weitblick. Erschließen Sie Einsparpotenziale. Energiepolitik, Wettbewerbsdruck und steigende Kosten für Rohstoffe und Ressourcen:

Mehr

Bericht für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Bericht für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer Bericht Einkaufspassage Hanseviertel 1/8 Bericht für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer Abbildung 1: Außenansicht Einkaufspassage Hanseviertel Anschrift DECM Deutsche Einkaufs-Center Management

Mehr

ALU-CASES & ALU-ETUIS MOBIL- UND TRANSPORTCASES

ALU-CASES & ALU-ETUIS MOBIL- UND TRANSPORTCASES www.kappeler.ch SCHUTZ VERPACKUNG PRÄSENTATION ALU-CASES & ALU-ETUIS MOBIL- UND TRANSPORTCASES Kappeler Verpackungs-Systeme AG Grenzstrasse 20B CH-3250 Lyss Tel. +41(0)32 387 07 97 Fax +41 (0)32 387 07

Mehr

EOS goes JIRA. Jens Backmeier, EOS IT Services. Ein Erfahrungsbericht aus erster Hand. With head and heart in finance

EOS goes JIRA. Jens Backmeier, EOS IT Services. Ein Erfahrungsbericht aus erster Hand. With head and heart in finance EOS goes JIRA Ein Erfahrungsbericht aus erster Hand Jens Backmeier, EOS IT Services With head and heart in finance Inhaltsverzeichnis 1. EOS in aller Kürze 2. Die Jira-Lösung für EOS! Annahmen! Lösung

Mehr

Level Zeit ca. 10 min. Neue Folien erstellen Aufzählungstext eingeben Folienlayout nachträglich ändern Design zuweisen

Level Zeit ca. 10 min. Neue Folien erstellen Aufzählungstext eingeben Folienlayout nachträglich ändern Design zuweisen 2 Folien gestalten E POWERPOINT 2016 Texte bearbeiten Neue Folien erstellen Aufzählungstext eingeben Folienlayout nachträglich ändern Design zuweisen Computerkurs-E 1. Erzeugen Sie eine neue leere Präsentation

Mehr

T..fix - Montageanleitung Photovoltaik Kurzschienensystem für Trapezblechdächer

T..fix - Montageanleitung Photovoltaik Kurzschienensystem für Trapezblechdächer T..fix - Montageanleitung MONTIERBAR IN 4 - SCHRITTEN SCHRITT 1 SCHRITT 2 SCHRITT 3/4 T..fix Montagesystem vorbereitende Arbeiten und projektspezifisches einmessen der Photovoltaikanlage T..fix Systemmontage

Mehr

Physikalisches Praktikum

Physikalisches Praktikum Physikalisches Praktikum Versuchsbericht M13 Schwingende Saite Dozent: Prof. Dr. Hans-Ilja Rückmann email: irueckm@uni-bremen.de http: // www. praktikum. physik. uni-bremen. de Betreuer: Yannik Schädler

Mehr

ENERGY VISION. Vollständige Lösung für das Energiemanagement

ENERGY VISION. Vollständige Lösung für das Energiemanagement ENERGY VISION Vollständige Lösung für das Energiemanagement Verwaltung des Energieverbrauchs sowie Analyse und Optimierung der Betriebsabläufe in Ihrer Einrichtung. Verbrauchsmessung über mehrere Ebenen

Mehr

Basiskurs paedml Linux 6-10. Datensicherung und Datenwiederherstellung INHALTSVERZEICHNIS

Basiskurs paedml Linux 6-10. Datensicherung und Datenwiederherstellung INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS 10.Datensicherung und Datenwiederherstellung...3 10.1.Backupkonzept...3 10.2.Übung: Die Computerübersicht von BackupPC...3 10.3.Übung: Datensicherung durchführen...4 10.4.Übung: Daten

Mehr

Produktinformation. Update Online Visualisierung für SAMI EX und Betrieb ohne Biomek

Produktinformation. Update Online Visualisierung für SAMI EX und Betrieb ohne Biomek ANALYTICAL INSTRUMENT GROUP INTERNATIONAL SERVICES Produktinformation Update Online Visualisierung für SAMI EX und Betrieb ohne Biomek Version: 1.0 Analytical Instrument GmbH Friedrich- Barnewitz- Str.

Mehr

Adobe Encore 2.0 - Einfaches Erstellen einer DVD

Adobe Encore 2.0 - Einfaches Erstellen einer DVD Adobe Encore 2.0 - Einfaches Erstellen einer DVD Kurzbeschreibung Mit Adobe Encore 2.0 können von diversen Filmsequenzen Video-DVDs erstellt werden. Es unterstützt u. a. auch die Erstellung von komplexen

Mehr

Tramdepot Hard Körperschall- & Erschütterungsschutz Grobkonzept / Kostenangabe

Tramdepot Hard Körperschall- & Erschütterungsschutz Grobkonzept / Kostenangabe Nordring 4A St. Jakobs-Strasse 54 Nordstrasse 194 Avenue d Ouchy 4 3000 Bern 25 4052 Basel 8037 Zürich 1006 Lausanne T 031 340 82 82 T 061 377 93 00 T 044 576 68 10 T 021 560 24 42 F 031 340 82 80 F 061

Mehr

Leseprobe aus: Bühs, Zeichnen, Visualisieren, Strukturieren, ISBN 978-3-407-36530-9 2013 Beltz Verlag, Weinheim Basel

Leseprobe aus: Bühs, Zeichnen, Visualisieren, Strukturieren, ISBN 978-3-407-36530-9 2013 Beltz Verlag, Weinheim Basel http://www.beltz.de/de/nc/verlagsgruppe-beltz/gesamtprogramm.html?isbn=978-3-407-36530-9 Die passenden Grundformen wählen Was signalisieren die Grundformen? In unserem täglichen Leben begleiten uns viele

Mehr

EP 1 977 674 A2 (19) (11) EP 1 977 674 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 08.10.2008 Patentblatt 2008/41

EP 1 977 674 A2 (19) (11) EP 1 977 674 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 08.10.2008 Patentblatt 2008/41 (19) (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (11) EP 1 977 674 A2 (43) Veröffentlichungstag: 08.10.2008 Patentblatt 2008/41 (1) Int Cl.: A47L 2/00 (2006.01) (21) Anmeldenummer: 0800406.7 (22) Anmeldetag: 22.03.2008

Mehr

*EP001308563A2* EP 1 308 563 A2 (19) (11) EP 1 308 563 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 07.05.2003 Patentblatt 2003/19

*EP001308563A2* EP 1 308 563 A2 (19) (11) EP 1 308 563 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 07.05.2003 Patentblatt 2003/19 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP00130863A2* (11) EP 1 308 63 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 07.0.2003 Patentblatt 2003/19

Mehr

Ergonomie am Bildschirmarbeitsplatz

Ergonomie am Bildschirmarbeitsplatz Ergonomie am Bildschirmarbeitsplatz (1) Brainstorming Sie fangen in einem neuen Unternehmen zum arbeiten an. Es wurde ihnen gesagt, dass Sie ein eigenes kleines Büro mit PC bekommen. Wie stellen Sie sich

Mehr

Digitales Formular-Management und Workflow- Prozesse im Einklang Steffen Steimer, ELO Digital Office GmbH Consultant

Digitales Formular-Management und Workflow- Prozesse im Einklang Steffen Steimer, ELO Digital Office GmbH Consultant Digitales Formular-Management und Workflow- Prozesse im Einklang Steffen Steimer, ELO Digital Office GmbH Consultant Agenda Workflow-Prozesse digitalisieren Digitale Formulare designen Live Demo Consulting

Mehr

Schulungskatalog 1. Halbjahr 2011

Schulungskatalog 1. Halbjahr 2011 STORE SERVICE SYSTEMHAUS Schulungskatalog 1. Halbjahr 2011 Sandower Str. 59 / Ecke Altmarkt in Cottbus Info-Telefon: 0355 4944441 info@promediastore.de www.promediastore.de Gewusst wie? Wir zeigen es Ihnen

Mehr

Vorstellung der aktuellen Untersuchung der Finanz- und Personalressourcen zum Betreiben der TGA der Universität Bonn

Vorstellung der aktuellen Untersuchung der Finanz- und Personalressourcen zum Betreiben der TGA der Universität Bonn Kommunaldialog Personalbemessung & Betreiberverantwortung Vorstellung der aktuellen Untersuchung der Finanz- und Personalressourcen zum Betreiben der TGA der Universität Bonn Prof. Dr.-Ing. Carolin Bahr

Mehr

Einladung ERP-Software für Planer und Ingenieure. Software-Präsentation, Mittwoch, 20. August 2014

Einladung ERP-Software für Planer und Ingenieure. Software-Präsentation, Mittwoch, 20. August 2014 Einladung ERP-Software für Planer und Ingenieure Software-Präsentation, Mittwoch, 20. August 2014 Software-Präsentation mit Beispielen aus der Praxis Das ERP-System für Planer und Ingenieure mit nachhaltigem

Mehr

EP 2 290 423 A1 (19) (11) EP 2 290 423 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (51) Int Cl.: G02B 21/00 (2006.01)

EP 2 290 423 A1 (19) (11) EP 2 290 423 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (51) Int Cl.: G02B 21/00 (2006.01) (19) (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (11) EP 2 290 423 A1 (43) Veröffentlichungstag: 02.03.2011 Patentblatt 2011/09 (1) Int Cl.: G02B 21/00 (2006.01) (21) Anmeldenummer: 10008936.6 (22) Anmeldetag: 27.08.2010

Mehr

Erratum zu Mediendesign für Studium und Beruf

Erratum zu Mediendesign für Studium und Beruf Erratum zu Mediendesign für Studium und Beruf Norbert Hammer ISBN 978-3-540-73217-4 Auf den Seiten 101 bis 104 sind einige Abbildungen fehlerhaft gedruckt worden. Hier die korrekte Darstellung. Elementares

Mehr

Information-Design-Tool

Information-Design-Tool Zusatzkapitel Information-Design-Tool zum Buch»HR-Reporting mit SAP «von Richard Haßmann, Anja Marxsen, Sven-Olaf Möller, Victor Gabriel Saiz Castillo Galileo Press, Bonn 2013 ISBN 978-3-8362-1986-0 Bonn

Mehr

Weiterbildungskurs Gams 3. September 2010 Optimierung von Holzfeuerungen

Weiterbildungskurs Gams 3. September 2010 Optimierung von Holzfeuerungen Weiterbildungskurs Gams 3. September 2010 Optimierung von Holzfeuerungen Weiterbildungskurse von Holzenergie Schweiz im Auftrag des Bundesamtes für Umwelt BAFU und des Bundesamtes für Energie BFE Umfeld

Mehr

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails Teil C6:

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails Teil C6: Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails (Kerstin Ehrhardt) München 07.05.2007 1 1 Auswahl der Standard -Zertifikate...

Mehr

Auswertung des Fragebogens zum Stand der Bildarchivierung und -verarbeitung

Auswertung des Fragebogens zum Stand der Bildarchivierung und -verarbeitung Auswertung des Fragebogens zum Stand der Bildarchivierung und -verarbeitung Legende: : : : Unternehmen, die keine Bildarchivierung haben Unternehmen, die Bildarchivierung haben, deren Gesamtmenge an Bildern

Mehr

Erläuterungen zu der Erhebung INP

Erläuterungen zu der Erhebung INP Erläuterungen zu der Erhebung INP INP05 Kennzahlen (1) Unternehmen Geben Sie bitte den Personalbestand, sowie die Kennzahlen aus der Bilanz und der Erfolgsrechnung ihres Unternehmens* an. * Rechtliche

Mehr

Projektmanagement. Thema. Name der bzw. des Vortragenden. Vorname Nachname E-Mail@stud.fh-heilbronn.de Sommersemester 2004

Projektmanagement. Thema. Name der bzw. des Vortragenden. Vorname Nachname E-Mail@stud.fh-heilbronn.de Sommersemester 2004 Thema Name der bzw. des Vortragenden 1 Dauer Dauer 25 30 Minuten Auf keinen Fall überziehen!!! 2 3 Minuten pro Folie Also maximal 10 15 Folien Vorher üben und die Zeit stoppen! Nicht zu lange mit der Einleitung

Mehr

homeputer CL Software für die Hausautomation:

homeputer CL Software für die Hausautomation: homeputer CL Software für die Hausautomation: Die Hausautomation ist bezogen auf die Anforderungsdichte eine der komplexesten Anwendungsbereiche in der Gebäudeautomation. Wechselnde Nutzer, Wetter-, Zeit-

Mehr

Metasys Energy Dashboard

Metasys Energy Dashboard Metasys Energy Dashboard Einführung Einführung Gebäude verbrauchen eine große Menge Energie. Global entfallen 38 Prozent des Primärenergieverbrauchs auf den Betrieb von Gebäuden. Ein optimierter Energieverbrauch

Mehr

Das Archiv als Wirbelsäule des Hauses

Das Archiv als Wirbelsäule des Hauses Das als Wirbelsäule des Hauses ieren Konzept-Visualisierung Ziel war die Untersuchung von situationen, einerseits der Austellungsflächen zwischen den Scheiben, andererseits der neutralen Zone zwischen

Mehr

Datencenter. Bedienungsanleitung

Datencenter. Bedienungsanleitung Datencenter Bedienungsanleitung Copyright 2007 by EKT AG, 9320 Arbon Die Vervielfältigung von Auszügen bzw. der gesamten Dokumentation darf nur auf ausdrückliche Genehmigung der EKT AG erfolgen. Stand:

Mehr

Makros für SolidWorks und Excel

Makros für SolidWorks und Excel Inhalt 1 Einleitung... 1 2 Viele SolidWorks-Dateien umbenennen und im Feature-Baum austauschen (SolidWorks + Excel)... 2 2.1 Anwendungsfälle... 2 2.2 Features... 2 2.3 Vorrausetzungen... 2 2.4 Ihr Gewinn...

Mehr

homeputer CL Software für die Hausautomation:

homeputer CL Software für die Hausautomation: homeputer CL Software für die Hausautomation: Die Hausautomation ist bezogen auf die Anforderungsdichte eine der komplexesten Anwendungsbereiche in der Gebäudeautomation. Wechselnde Nutzer, Wetter-, Zeit-

Mehr

I.O. BUSINESS. Checkliste: Sonderfälle

I.O. BUSINESS. Checkliste: Sonderfälle I.O. BUSINESS Gemeinsam Handeln I.O. BUSINESS Wie sollen Sonderfälle behandelt werden? Wenn Sie ein Variables Vergütungssystem entwerfen, werden Sie auch bedenken und gegebenenfalls schriftlich bzw. vertraglich

Mehr

Richtig Zitieren. Merkblatt für das Zitieren in Studienarbeiten und Masterarbeit. September, 2015

Richtig Zitieren. Merkblatt für das Zitieren in Studienarbeiten und Masterarbeit. September, 2015 Richtig Zitieren Merkblatt für das Zitieren in Studienarbeiten und Masterarbeit September, 2015 Wann ist ein Text ein Plagiat? In einer als Plagiat bezeichneten schriftlichen Arbeit weist der überwiegende

Mehr

Prüfbericht zum abschließenden BITV-Test

Prüfbericht zum abschließenden BITV-Test barrierefrei informieren und kommunizieren BIK Prüfbericht zum abschließenden BITV-Test BIK Beratungsstelle Hamburg Thomas Mayer c/o BSVH Holsteinischer Kamp 26 22081 Hamburg Telefon: (040) 20 94 04 27

Mehr

die einzelne StraSSenbahn kostentechnisch im Blick behalten Cottbusverkehr setzt auf Wilken-ERP-System CS/2

die einzelne StraSSenbahn kostentechnisch im Blick behalten Cottbusverkehr setzt auf Wilken-ERP-System CS/2 die einzelne StraSSenbahn kostentechnisch im Blick behalten Cottbusverkehr setzt auf Wilken-ERP-System CS/2 Vier StraSSenbahn- und 44 Omnibuslinien betreibt die Cottbusverkehr GmbH sowohl innerstädtisch

Mehr

Reichstag, Brandenburger Tor, Potsdamer Platz Wohnen in prominenter Nachbarschaft

Reichstag, Brandenburger Tor, Potsdamer Platz Wohnen in prominenter Nachbarschaft Exposé Reichstag, Brandenburger Tor, Potsdamer Platz Wohnen in prominenter Nachbarschaft Berlin Die Lage 20444 Kanada-Haus, Leipziger Platz 17/ Ebertstr. 14/Voßstr. 20, 10117 Berlin KANADA HAUS, Voßstraße

Mehr

Professionelle Diagramme mit Excel 2010 erstellen. Peter Wies. 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, März 2014. Themen-Special W-EX2010DI

Professionelle Diagramme mit Excel 2010 erstellen. Peter Wies. 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, März 2014. Themen-Special W-EX2010DI Peter Wies 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, März 2014 Professionelle Diagramme mit Excel 2010 erstellen Themen-Special W-EX2010DI 2 Professionelle Diagramme mit Excel 2010 erstellen - Themen-Special 2 Wichtige

Mehr

ISMS mit Open-Source-Tools IT-Grundschutz in der buw Unternehmensgruppe

ISMS mit Open-Source-Tools IT-Grundschutz in der buw Unternehmensgruppe ISMS mit Open-Source-Tools IT-Grundschutz in der buw Unternehmensgruppe Kim Schoen IT-Sicherheitsbeauftragter der buw Unternehmensgruppe Berlin, 23. November 2011 buw Unternehmensgruppe Kim Schoen Rheiner

Mehr

TX-I/O für SIMATIC. Siemens Schweiz AG 2010. Alle Rechte vorbehalten. Industry / Building Technologies Division

TX-I/O für SIMATIC. Siemens Schweiz AG 2010. Alle Rechte vorbehalten. Industry / Building Technologies Division TX-I/O für SIMATIC Inhalt Einführung TX-IO Sortiment 3 Verwendung von TX-IO in Simatic13 Weitere Informationen 19 page 2/19 TX-I/O Module DESIGO TX-I/O Module Sortimentsübersicht Bus-Interface & Versorgungsmodule

Mehr

» KONSTRUKTIVER STAHLBAU AUS LEIDENSCHAFT «

» KONSTRUKTIVER STAHLBAU AUS LEIDENSCHAFT « STAHLBAU» KONSTRUKTIVER STAHLBAU AUS LEIDENSCHAFT « STAHLBAU Konstruktiver Metallbau seit über 200 Jahren Unser Wissen und unsere Kompetenz im Umgang mit dem Werkstoff Stahl spiegeln unsere Erfahrung

Mehr