S Deutscher. Sparkassenverlag. Kommunikation auf neuen Kanälen: Ihre Möglichkeiten im Social Web.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "S Deutscher. Sparkassenverlag. Kommunikation auf neuen Kanälen: Ihre Möglichkeiten im Social Web."

Transkript

1 S Deutscher Sparkassenverlag S Kommunikation auf neuen Kanälen: Ihre Möglichkeiten im Social Web. Subline Ein Kooperationsangebot mit optionalen für Zusatzinformationen. Social-Media-Lösungen.

2 Editorial Inhaltsverzeichnis Social Media und Ihre Vorteile...4 Prozess-Schritte und Leistungsportfolio...6 Social-Media-Monitoring...8 Workshops und Know-how...9 Content managen...14 Ihr individueller Auftritt...18 Facebook-Apps Grad-Kommunikation...23 Kompetenz vermitteln...24 Intelligente Märkte werden Lieferanten finden, die ihre Sprache sprechen. (Cluetrain-Manifest, 1999) Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, mehr als je zuvor bietet sich heute für Sparkassen die Möglichkeit, Dialoge schnell und gewinnbringend zu führen. Social Media ist dabei längst keine Kür mehr, es ist ein Standard. Nutzen Sie die Möglichkeiten eines etablierten Kanals und positionieren Sie sich jetzt sichtbar am Markt. Machen Sie Ihre Produkte und Ihr Unternehmen bekannt. Überzeugen Sie mit Inhalten und hohem Nutzen. Um sich in sozialen Netzwerken elegant und sicher bewegen zu können, müssen Sie jedoch die spezifischen Gesetzmäßigkeiten kennen. Ein wirkungsvoller Social-Media-Auftritt bedeutet anspruchsvolle Kommunikation und sollte entsprechend professionell geplant und realisiert werden. Alles beginnt mit einem starken Konzept und einer darauf abgestimmten Strategie. Nur so erreichen Sie Ihre Kunden und wichtige Multiplikatoren. Die vorliegende Angebotsbroschüre zeigt die Leistungen und Lösungsangebote, mit denen wir Sie bei der Umsetzung unterstützen können. Mit dem starken Netzwerk aus Sparkassen-Finanzportal, AM Communications und Deutschem Sparkassenverlag entwickeln wir gemeinsam Strategien sowie konkrete Maßnahmen und bieten Ihnen die technische Infrastruktur für einen erfolgreichen Unternehmensauftritt im Social Web. Ansprechpartner...27 Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre. Mit freundlichen Grüßen Chat Stephan Günzel Stephan Günzel Deutscher Sparkassen Verlag GmbH Online-Produktmanager, Projektleiter Social Media Marco Sticka Sparkassen-Finanzportal GmbH Abteilungsleiter Display-Marketing & Social Media Marco Sticka Kristin von Kulessa AM Agentur für Kommunikation GmbH Abteilungsleiterin GSW und Digital Kristin von Kulessa 2

3 Der neue Weg zum Kunden Direkt zum Kunden: Ihre Potenzial nutzen: Social Media ist der am schnellsten wachsende Kommunikationskanal. Er eignet sich für Meinungsforschung, Markenbildung und Vertrieb und ergänzt die Internet-Filiale Wissen generieren: In den sozialen Netzwerken erfahren Sie, was Ihre Kunden denken. Anregungen, Kritik und Hinweise auf neue Trends kommen direkt bei Ihnen Direkter Kontakt: Erreichen Sie Ihre Zielgruppen ohne Streuverluste und mit direktem Feedback. Nutzen Sie das Interesse an Innovationen und testen Sie neue Angebote im kleinen Junge Zielgruppen erreichen: Über das Social Web erhöhen Sie die Aufmerksamkeit und Akzeptanz bei Nachwuchskunden und potenziellen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Chance: Social Media als zentraler Bestandteil einer 360-Grad-Kommunikation. Social Media ist zu einem zentralen Baustein moderner, kundenzentrierter Unternehmen geworden. Es ist ein einflussreicher Kanal, für den sich längst nicht mehr die Frage stellt, ob, sondern vielmehr wie er erfolgreich eingesetzt werden kann. Mittlerweile nutzen 76,50 % aller Deutschen das Internet. 78 % davon sind in sozialen Netwerken Tendenz steigend. Dabei sind es nicht nur die Jugendlichen, die sich auf Facebook und Co. aufhalten. Über 65% der über 50-Jährigen geben an, selbst in einem Social Network angemeldet und aktiv zu sein. Das Wort Social bedeutet im Deutschen die Gesellschaft betreffend und sollte genau so verstanden werden: Die moderne Gesellschaft findet auch im Internet statt. Jedes Unternehmen verfügt heutzutage über eine eigene Website. Doch das allein reicht längst nicht mehr. Im Social Web wird über alles und jeden geredet, auch über die Sparkassen. Egal ob Blog, Facebook, Twitter oder Foren Sie sollten die Initiative ergreifen und die vielfältigen Dialog-Möglichkeiten des Web 2.0 nutzen. Laut Branchenverband Bitkom tut dies mittlerweile fast die Hälfte aller Unternehmen in Deutschland. In der Sparkassen-Finanzgruppe werden bereits über 150 Auftritte mit mehr als Fans betreut. Social Media gehört heute in einen erfolgreichen Marketing-Mix und ist ein Image verbessern: Zufriedene Kunden geben positive Erfahrungen glaubwürdig weiter. Probleme können.schneller erkannt und im direkten Dialog bearbeitet werden. Auch Ihr gesellschaftliches Engagement kann im Social Web wirksam kommuniziert Suchmaschinenoptimierung: Social-Media-Präsenzen werden von Google überdurchschnittlich hoch gewichtet. Das wirkt sich auf die Sichtbarkeit Ihres Instituts insgesamt sehr positiv aus. Direkt zur Sparkasse: Exklusive Kontaktmöglichkeit: Kritik und Wünsche können im direkten Dialog mit der Sparkasse geäußert Aktuelle Informationen: Frühzeitige Nachrichten über besondere Angebote stellen einen Mehrwert für den Kunden Mehr Wissen: Der Kunde hat das Gefühl, in Entscheidungen integriert zu werden, und lernt seine Sparkasse auch über Produkte und Services hinaus kennen. K 4 5

4 Professionelle Unterstützung Interaktiver Prozess: Im Social Web lernt man nie aus. Klassische Kommunikation verläuft linear vom Sender zum Empfänger. Das Prinzip von Social Media ist dagegen der Dialog. In diesem Dialog können Sie durchaus aktiv werden. Dazu sollten Sie aber genau wissen, womit Sie das Interesse Ihrer Zielgruppen treffen. Modulare Lösungen: Wir begleiten Sie in allen Prozess-Phasen. Ob Sie sich zum ersten Mal ernsthaft mit einem Social-Media-Auftritt befassen oder schon aktiv sind: Im Team von SFP, AM und DSV bieten wir Ihnen genau die passende Leistung für Ihre Anforderungen. Zuhören ist deshalb ein ganz entscheidender Punkt für Ihre Social-Media-Aktivitäten. Nicht nur für die Planung der ersten Schritte, sondern auch bei allen folgenden Maßnahmen sollten Sie die Handlungen Ihrer Kunden im Blick behalten. Reagieren ist der erste Schritt im Dialog mit Ihren Kunden. Sie geben Antworten, liefern Lösungen für Probleme, äußern sich zu Kritik. Agieren können Sie dann, wenn Sie Kontakte geknüpft und Fans gewonnen haben; wenn Sie wissen, was Ihren Zielgruppen wichtig ist. In dieser kurzen Übersicht sehen Sie unsere Leistungen auf einen Blick. Details finden Sie auf den folgenden Seiten. Zuhören Reagieren Agieren Zuhören Die für Ihr Institut relevanten Themen im Social Web beobachten und bewerten. Reagieren Eigenen Auftritt erstellen/ optimieren. Auf konkrete Fragen, Probleme und Themen individuell antworten. Social-Media-Monitoring Umsetzungs-Workshop Social-Media-Praxis-Workshops Basis-Workshop Projektbegleitung Sparkassen-Blog DSGV-Projektunterlagen Social-Media Publisher Agieren Social-Media-Fachliteratur Social-Media-Kampagnen Eigene Themen, Angebote, Gewinnspiele etc. im Social Web platzieren. Wissens-Pool Social Media Facebook-Apps Mediaplanung Vermittlung von Medienkompetenz 6 7

5 Grundlagen Dem Kunden zuhören: Social-Media-Monitoring. socialbench: das Social-Media-Benchmarking. Man spricht über Ihre Sparkasse. Garantiert. Gibt es Kritik? Bekommen Sie Lob? Gibt es Tendenzen, auf die man reagieren könnte? Oder gar konkrete Fragen? Wer sich in den sozialen Netzwerken engagiert, muss ständig ein Ohr am Markt haben. Zuhören und Beobachten ist entscheidend. Nur so kann man angemessen und gezielt reagieren sowie agieren. Social-Media-Monitoring: der Prozess im Überblick. Mit socialbench können Sie Ihren Erfolg auf Facebook, Twitter und YouTube messen, vergleichen und auswerten. Durch die Optimierung Ihrer eigenen Auftritte aufgrund der gewonnenen Daten sowie die Auswertung der richtigen Influencer (Meinungsführer) können Sie Ihre Reichweite im Social Web effizient erhöhen. Für erfolgreiche Social-Media-Kommunikation werden immer mehr Messgrößen wichtig. Die reine Fanzahl (potenzielle Reichweite) einer Facebook-Fanpage alleine ist nicht ausschlaggebend. Basierend auf der Lösung von socialbench bieten wir Sparkassen, Verbänden und Verbundpartnern ein maßgeschneidertes Social-Media Benchmarking-Paket an, das Ihnen vielfältige Möglichkeiten bietet: Informationsbedürfnis identifizieren Informationen sammeln Ergebnisse aufbereiten Technische Dimension Menschliche Dimension Analyse und Interpretation Ergebnisse verwerten. Erfassung und Auswertung der eigenen Fanpage-Statistiken. (u. a. Statistiken, Analyse eigener Beiträge, Ermittlung von Influencern). Zugriff auf alle öffentlichen Statistiken anderer Sparkassen-Fanpages. Konfigurieren eigener Reportings (inkl. automatischen -Versands). Sparkasseninternes sowie -externes Benchmarking möglich. Konkurrenzanalyse von deutschen und internationalen Banken Im Rahmen des Social-Media-Monitorings nehmen unsere Experten alle wichtigen Internet-Bereiche unter die Lupe: intensiv genutzte Blogs und Foren, Bewertungsund Meinungsportale, verschiedene Online-Medien und -Magazine und natürlich alle großen Portale wie Xing, Facebook, LinkedIn und Twitter. Dank Software-Unterstützung werden alle relevanten Äußerungen über Ihr Haus zuverlässig gefunden. Sie erhalten zeitnahe Auswertungen, können Ihren Social-Media-Auftritt so laufend optimieren und auf relevante Themen ausrichten. Mithilfe des Tools können Facebook-,Twitter- und YouTube-Präsenzen ausgewertet werden, die Darstellung von Google+-Präsenzen ist in Vorbereitung und wird nach Fertigstellung zur Verfügung gestellt. Preise Standardpaket L-Paket Tipp: Web-Reputation-Analyse. Die Basis für Ihren Social-Media-Auftritt. Wenn sich Ihr Institut das erste Mal mit Social Media auseinandersetzt, bietet Ihnen die Web-Reputation-Analyse als einmalige Standortanalyse einen sehr guten Überblick: Sie erfahren, was Ihre Kunden aktuell über Sie sagen. Daraus ergeben sich meist erste Schwerpunktthemen, die Ihnen den Einstieg ins Social Web deutlich erleichtern. Seiten einrichten 1 4 Seiten beobachten 5 40 Reporting für eingerichtete Seiten Ja Ja Export Nein Ja Influencer-Analyse Ja Ja Rückblick 6 Monate 18 Monate Liste Sparkassen Ja Ja Liste Banken national & international Nein Ja Preis pro Monat zzgl. MwSt Für die Einrichtung eines Benutzers im Tool fällt eine einmalige Gebühr von 150 an. Ansprechpartner: Sparkassen-Finanzportal GmbH 8 9

6 Grundlagen Der Eskalationsservice: mehr als nur ein Trendradar. Das Social-Media-ABC: der Basis-Workshop. Seien Sie die Ersten, die über Diskussionen zu Ihrem Unternehmen informiert werden, und lassen Sie Krisen gar nicht erst entstehen mit unserem Eskalationsservice. Anhand eines dreistufigen Krisenradars im Social-Media-Monitoring erkennen wir für Sie aktuelle Trends, Krisen oder Eskalationen und informieren Sie umgehend. Lassen Sie sich von uns zum weiteren Vorgehen beraten und behalten Sie die weiteren Entwicklungen im Blick: Die ideale Kick-off-Veranstaltung für Ihr Engagement im Social Web: Hier erfahren Sie kompakt alles Wichtige über die Kommunikation auf Facebook und Twitter, Ihre Chancen und Möglichkeiten sowie die nötigen Voraussetzungen für einen erfolgreichen Start. Der Workshop eignet sich sehr gut zur Sensibilisierung von Führungskräften, Entscheidern und Mitarbeitern wie Mitarbeiterinnen aus allen relevanten Bereichen wie Vertrieb, Marketing, Personal und Unternehmensstrategie. Stufe 1: Infomeldung Positives oder negatives Ereignis, das verstärkt im Social Web stattfindet und als neues Thema ( Issue ) zur Kenntnis genommen wird. > Reichweite gering, keine Intervention notwendig. Unsere Workshops: empfehlenswert. Stufe 2: Kritische Meldung Negatives Ereignis mit mittlerer Reichweite, aber mit geringem Nachrichtenwert oder Eskalationspotenzial. > Intensive Beobachtung, Interventionen werden fallweise entschieden. Mit der Durchführung der Basis- und Umsetzungs-Workshops sowie der anschließenden Projektbegleitung konnten wir unser Haus bestens auf einen erfolgreichen Start im Social Web vorbereiten. Wir sind froh, bei einem komplexen Thema wie Social Media so kompetente Partner an der Seite zu haben. Jörg Nitsche, Sparkasse Schaumburg Stufe 3: Eskalation Negatives Ereignis mit mittlerer bis großer Reichweite, das verstärkt Einzug in Diskussionen im Social Web gehalten hat. > Intensive Beobachtung, Interventionen empfehlenswert, ggf. Sonderauswertung. Fakten zum Workshop: Das Feedback aus über 100 Workshops: Nutzen: 1,7 Inhalte: 1,5 Referenten: 1,4 (Basis: ca. 800 Teilnehmer; Bewertungsskala: 1 = sehr gut; 5 = mangelhaft) Ansprechpartner: Sparkassen-Finanzportal GmbH Preis auf Anfrage Sie erhalten alle notwendigen Informationen, um eine fundierte Entscheidung zu treffen. Auswertungen des konkreten Potenzials der sozialen Netzwerke im jeweiligen Geschäftsgebiet Kommunikative Möglichkeiten von Sparkassen in der neuen Welt Preis: * pro Workshop *zzgl. Reise- und ggf. Übernachtungskosten Best-Practice-Beispiele Planungsdaten für Entscheidungsvorlagen (Ressourcenbedarf, strukturelle Maßnahmen, notwendige Prozesse) Kompetenzvermittlung für alle beteiligten Fachbereiche Dauer: ca. 1 Tag Ort: bei Ihnen in der Sparkasse Ansprechpartner: Deutscher Sparkassen Verlag GmbH Sparkassen-Finanzportal GmbH AM Agentur für Kommunikation GmbH 11

7 Basiswissen Social-Media-Auftritt starten: der Umsetzungs-Workshop. Start frei in die neue Welt: Entwickeln Sie mit unseren Experten die Grundlagen für Ihren individuellen Social-Media-Auftritt bis hin zur konkreten Umsetzungsplanung. Die genauen Inhalte des Workshops werden an Ihre spezifischen Anforderungen und Ihre Ziele angepasst. Der Workshop baut auf den Inhalten des Basis-Workshops auf. Er richtet sich grundsätzlich an die gleiche Zielgruppe Führungskräfte, Entscheider, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Immer an Ihrer Seite: die Projektbegleitung. Unsere Experten unterstützen Sie auch über die Workshops hinaus: Wir begleiten Ihr Social-Media-Projektteam gerne bei der operativen Umsetzung. Strategiekonzept, Implementierung von Abläufen und Prozessen, Mitarbeiterschulung, Redaktionsunterstützung, Fangewinnungsaktionen wir sind in allen Phasen für Sie da. Social Media Ein Handbuch für die Sparkassen-Finanzgruppe Die neuen Mitmachmedien verändern das Kommunikationsverhalten vor allem jüngerer Generationen. Für Unternehmen bieten sich damit neue Möglichkeiten, Kunden zu gewinnen und zu binden, aber auch neue Risiken. Das Handbuch vermittelt systematisches Grundwissen über die sozialen Netzwerke und behandelt deren Integration in Kommunikation, Marketing und Vertrieb aus sparkassenspezifischer Sichtweise. Praxisrelevante Informationen für Ihre Web-2.0-Strategie! Die Bank im Social Web Zwischen Trend und Strategie? Welche Auswirkungen hat das Social Web für die etablierten Geschäftsmodelle von Sparkassen und Regionalbanken? Wie lässt sich sinnvoll mit dem direkten Kunden-Feedback positiv wie negativ umgehen? Welche Inhalte schaffen überhaupt einen sinnvollen und nachhaltigen Dialog? Und welche strategischen wie technischen Risiken sind zu beachten? In dieser Publikation finden Sie praxisorientierte Antworten auf diese und viele andere Fragen rund um Social Media. Artikel-Nr Preis pro Stück 69 Artikel-Nr Preis pro Stück 19,90 Fakten zum Workshop: Wir legen gemeinsam die Basis, damit Ihr Institut das Social Web erfolgreich nutzen kann. Social-Media-Analyse: Potenziale im Geschäftsgebiet und Monitoring-Ergebnisse auswerten Strategieentwicklung: Erwartungen definieren, Strategie und Prozesse festlegen Umsetzungsplanung: Gesamtstrategie, Maßnahmen, und Integration in den Media-Mix definieren. Themen- und Redaktionsplanung: Erfolgsfaktoren, mediengerechte Aufbereitung der Inhalte Dauer: ca. 1,5 2 Tage Ort: bei Ihnen in der Sparkasse Preis: auf Anfrage Ansprechpartner: Deutscher Sparkassen Verlag GmbH Sparkassen-Finanzportal GmbH AM Agentur für Kommunikation GmbH Wissens-Pool Social Media Das praktische Online-Modul bietet Ihren Mitarbeitern einen komfortablen Zugriff auf Informationen und Arbeitsmittel zur Implementierung von Social-Media- Anwendungen in der Sparkasse. Professor Dr. Dirk Neuhaus von der Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe liefert aktuelle Informationen zu Themen wie Publikationen, Strategie, Trends, Best Practice, Materialien und zum Beratungsangebot der DSV-Gruppe. Über Änderungen und aktuelle Themen informieren wir Sie per -Service. BusinessShop Einfach online bestellen unter Abo-Nr. 158 Institutslizenz Preis pro Jahr nach Geschäftsvolumen ab

8 Praxiswissen Social Media nutzen: Praxis-Workshops. Auch der tägliche Umgang mit Social Media will gelernt sein. Zum Beispiel sollten Sie wissen, worauf Sie beim Dialog mit Ihren Kunden achten sollten und wie Sie diesen verbessern können. Und wer die Möglichkeiten von Facebook und Twitter optimal nutzen will, braucht außerdem tieferes Wissen über diese Plattformen. Workshop Social-Media-Dialog Community-Management Dieser Workshop richtet sich an Institute, die bereits im Social Web präsent sind, und dort vor allem an das Social-Media-Redaktionsteam. Wichtige Inhalte: Analyse des aktuellen Redaktionsprozesses und der Kundenreaktionen Rahmenbedingungen für erfolgreiche Dialoge Krisenkommunikation: Worst und Best Cases Erarbeiten von Optimierungspotenzial Workshop Personal und Recruiting Vor allem Junge Erwachsene und Hochqualifizierte nutzen Internet und Social Web zur Recherche über potenzielle Arbeitgeber. Und natürlich können Sie Social Media auch aktiv für Ihre Personalarbeit nutzen. Wie das genau geht, erfahren Sie in diesem Workshop. Wichtige Inhalte: Die Bedeutung von Social Media im Personalbereich Wie bewegen sich Mitarbeiter und Bewerber im Netz? Wen können Sie über welchen Kanal ansprechen? Wie stellen Sie Ihre Angebote optimal dar? Best-Practice-Beispiele Datenschutz Detaillierte Informationen über unsere Workshops senden wir Ihnen gerne zu. Kontaktieren Sie uns Ihre Ansprechpartner finden Sie auf der letzten Seite dieser Angebotsbroschüre. Ansprechpartner: Deutscher Sparkassen Verlag GmbH Sparkassen-Finanzportal GmbH AM Agentur für Kommunikation GmbH Anwender-Workshop Facebook Lernen Sie alles Wichtige über die Administration der aktuell erfolgreichsten Social-Media-Plattform. Wichtige Inhalte: Einarbeitung in die Administrationsoberfläche Statistikauswertungen (Fanpage, Apps und Anzeigen) Einführung in Facebook-Applikationen Tipps zu Werbemöglichkeiten, Gewinnspielen und Nutzung der Chronik Erhöhung von Fanzahl und Engagement-Rate Anwender-Workshop Twitter Twittern gewinnt schnell Follower für Ihr Institut. Wie man diese eher informationsorientierte Plattform optimal einsetzt, erfahren Sie in diesem Workshop. DSGV-Projektunterlagen. Der DSGV hat im Rahmen des Projekts Social-Media-Strategie der S-Finanzgruppe wesentliche strategische Elemente definiert. Aus dem Inhalt: Potenziale des Social Web für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit Strategieempfehlungen auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene Ziele und Inhalte von Social-Media-Auftritten Handlungsempfehlungen Gestaltungselemente Leitlinien für das Mitarbeiterverhalten Wichtige Inhalte: Einarbeitung in die Administrationsoberfläche Kommunikations- und Kontaktwege kennenlernen Statistikauswertungen Rechtliche Anforderungen und Impressumpflicht Die entsprechenden Dokumente wie Social-Media- Handbuch und Social-Media-Musterleitlinien stehen für Sie im Umsetzungsbaukasten (www.umsetzungsbaukasten.de) oder auf bereit. In einem weiteren Projekt wurden die vertrieblichen Aspekte untersucht. Unterlagen zum DSGV-Projekt Social Media im Vertrieb der Sparkassen stehen noch nicht im Internet bereit. Aktuelle Informationen darüber senden wir Ihnen aber gerne zu

9 Inhalte organisieren Ihre Social-Media-Zentrale: der Sparkassen-Blog. Erstellen Sie ganz einfach Bild-, Video- und Textbeiträge zu lokalen und regionalen Themen. Beeindrucken Sie Ihre Kunden durch professionelle Inhalte für verschiedene Zielgruppen aus dem Basis-Content-Modul des DSV. Alle diese Inhalte können Sie jederzeit individualisieren und den Zeitpunkt der Veröffentlichung frei bestimmen. Die Beiträge werden dann automatisiert in den jeweiligen Social-Media-Präsenzen veröffentlicht. Seriosität und Sicherheit durch eigene Plattform. Blog als zentraler Verteiler für alle Social-Media- Aktivitäten und die -themen orientierte Kommunikation der Sparkasse. Einfaches Handling für die Integration von lokalen und regionalen Inhalten. Zentrale Inhalte des DSV werden durch intelligente Vererbungsfunktion zur Verfügung gestellt. Rechte an den Inhalten und Bildern verbleiben bei den Sparkassen. Zugang aller Kunden zu Inhalten. Social-Media-Profile sind keine Vorraussetzung. Aktiver Dialog Erzeugt Nähe zum Kunden, u. a. durch integrierte Kommentarfunktion. SEO Verbesserung der Suchmaschinenposition Schafft Transparenz hinsichtlich Kundenwünschen, -interessen und -bedarf. Marktforschungstool für die Ausgestaltung des Produktangebots. Vereinfacht den direkten Kundenkontakt. Kostengünstiges Kommunikations- und PR-Mittel zur Unterstützung ber der gezielten Imagepflege. Technische Bereitstellung des Sparkassen-Blogs Preis: (jährliche Gebühr) Blog-Einrichtung Preis: 500 (einmalig) Ansprechpartner: Deutscher Sparkassen Verlag GmbH Redaktionelles Basis-Content-Modul Preis: ab 199 (monatlich) Blog-Schulung Preis: 980 * *zzgl. Reise- und ggf. Übernachtungskosten Weitere Informationen finden Sie unter im Info-Service DSV: GSW > Planungs-Instrumente > Online- und Mobile-Marketing > Social Media Bequem managen: der Social Media Publisher. Nutzer lassen sich über Facebook-Post auf den Blog führen So gelangt der Inhalt des Blogs in die jeweiligen Social-Media-Präsenzen. Aktuelle Inhalte Fanseite Sparkasse FAN 1 FAN 2 FAN 3 Die schlanke Lösung für Ihr Content-Management: Als Basis für Ihre Facebook- oder Twitter-Aktivitäten bietet Ihnen der Social Media Publisher attraktive und medienoptimierte Inhalte. beliebig individualisieren und natürlich eigene Beiträge einstellen. Dabei legen Sie den Erscheinungszeitpunkt der Beiträge als Facebook-Post oder Twitter-Tweet fest, der Social Media Publisher versendet den Content dann automatisch. Freund 1 Freund 2 Über das Extranet von Sparkasse.de können Sie aus 21 kostenlosen Contentpools schnell redaktionelle Beiträge abrufen. Die Inhalte können Sie direkt übernehmen oder Preise: Einmaliges Set-up: 375 Monatliche Nutzung inkl. Contentpools: 175 Teilen Freund 3 Überleitung auf die jeweilige Sparkassen-Webseite Facebook-Profil Nutzer Testen Sie den Social Media Publisher unter https://extranet.sparkasse.de mit den folgenden Log-in-Daten: Rolle: Sparkassen-Redakteur1 Benutzername: Redakteur1 Passwort: smptest1 Rolle: Sparkassen-Redakteur2 Benutzername: Redakteur2 Passwort: smptest2 Schauen Sie doch gleich mal rein unseren Test-Blog erreichen Sie hier: URL: Benutzername: testdsv Passwort: a7fcrvmbop3k Testen Sie die Twitter-Testseite mit den folgenden Log-in-Daten: Benutzername: SMP Passwort: smptesttwitter Facebook-Testseite: Ansprechpartner: Sparkassen-Finanzportal GmbH 16 17

10 Auftritt bewerben Individuell optimieren: Social-Media-Design und -Kampagnen. Ihr Social-Media-Auftritt ist ein neues und prägnantes Element Ihrer Unternehmenskommunikation. Deshalb sollten wichtige Gestaltungselemente, der Content und spezielle Social-Media-Aktionen auf die Gesamtstrategie Ihres Instituts abgestimmt werden. Profil zeigen: individueller Auftritt im Social Web. Vom Start weg hohe Nutzerzahlen: Fangewinnungsaktionen. Einführung einer Facebook-Fanpage: professionell im größten Netzwerk. Kundenservice im Web: Dialog- und Community-Management. Die Rahmengestaltung wird von den Plattformbetreibern vorgegeben. Dennoch lassen sich Akzente setzen und Ihre Auftritte im Social Web CD-gerecht gestalten. Wir entwickeln merkfähige Elemente und aufmerksamkeitsstarke Bilder für Ihre Social-Media-Präsenzen. Auch Social-Media-Auftritte müssen bekannt gemacht werden. Spannende Inhalte verbreiten sich durch Empfehlungen unter den Nutzern zwar schnell weiter, aber eine professionelle Startkampagne kann diesen Effekt deutlich beschleunigen. Dabei unterstützen wir Sie mit einer individuellen Einführungskampagne, die auf den jeweiligen Kanal und Ihre speziellen Anforderungen zugeschnitten ist. Angefangen von konzeptionellen Ideen, die Sie selbst umsetzen, über ausgearbeitete Kampagnenwerbemittel bis hin zur kompletten Organisation Ihrer Social-Media- Aktionen. Ansprechpartner: AM Agentur für Kommunikation GmbH Facebook ist das reichweitenstärkste Social Network in Deutschland, der Aufenthalt im Social Web zählt zu den meistgenutzten Internetanwendungen und die Diskussionen im Social Web tragen in hohem Maße zur Entwicklung einer Marken- und Produktpräferenz bei. Das Leistungsportfolio im Überblick: Einrichtung eines Corporate Account bei Facebook Konzeption, Design und Programmierung des Tabs Netiquette Adaption des Impressums aus der IF bzw. als Tab Design und Einrichtung des Profil- und Coverbilds Texterstellung und initiale Befüllung des Info-Tabs Einrichten der Administratoren für die Fanpage Einrichten der Vanity-URL Erstellung einer Historie Projektmanagement und Qualitätssicherung Mit unserem Service rund um das Thema Dialog- und Community-Management können Sie Ihre Auftritte im Social Web auch außerhalb der Büro-Öffnungszeiten betreuen lassen und so rund um die Uhr auf die Anforderungen moderner Kommunikation reagieren. Mithilfe unseres Monitorings können eingehende Postings sofort gesichtet, anschließend kann nach individuell abgestimmten Reaktionskonzepten agiert werden. Dabei können Sie entscheiden, ob Sie eine komplette Übernahme des Community-Managements wünschen oder ob Sie zunächst informiert werden möchten und anschließend auf Ihren Wunsch hin reagiert werden soll. Die Vorteile für Ihr Institut liegen dabei auf der Hand: Betreuung Ihres Social-Media Auftritts rund um die Uhr sowie schnelle und kompetente Kundenkommunikation. Ansprechpartner: Sparkassen-Finanzportal GmbH Preis auf Anfrage Ansprechpartner: Sparkassen-Finanzportal GmbH 18 19

11 Clevere Applikationen Mehr Attraktivität, mehr Nutzer: Facebook-Apps. Zusätzliche nützliche oder unterhaltende Elemente machen Ihren Facebook-Auftritt noch interessanter. Alle Apps fordern die Nutzer auf, auch Freunde und Bekannte zur Nutzung einzuladen. So gewinnen Sie immer mehr neue Besucher. Clever konzipierte Apps können das Interesse der Nutzer für Ihre Produkte, Finanzierungs-angebote und Beratungsleistungen wecken. Besonders anziehend: individuelle Applikationen. Kundenservice im Web: Social-Media-Filiale. Diese App bietet Ihren Kunden die Möglichkeit, den gewohnten Komfort der Internet-Filiale auf Facebook zu nutzen. Der attraktive Produktkatalog informiert über aktuelle Produkte. Der Online-Banking-Bereich führt auf Ihre entsprechenden Anwendungen. Und beim Thema Beratung kann Ihr Kunde über den Sparkassen-Chat direkt Kontakt aufnehmen. Aus jedem Bereich können entsprechende Angebote Ihrer Internet-Filiale angesteuert werden. Wir entwickeln individuelle Apps für Ihre Themen. Sprechen Sie Ihre Kunden gezielt an zum Beispiel mit Voting-Aktionen, Verlosungen, einem individuellen Adventskalender und anderen Applikationen. Preis: ab 599 pro Applikation zzgl. Agenturleistungen Preisvorteil von 25 % gegenüber dem UVP Eine Erweiterung durch Servicekomponenten und Verweise auf weitere Angebote ist jederzeit möglich. Preis auf Anfrage Ansprechpartner: Sparkassen-Finanzportal GmbH Ansprechpartner: Deutscher Sparkassen Verlag GmbH Sparkassen-Finanzportal GmbH AM Agentur für Kommunikation GmbH Auto finden. Finanzierung anfordern: Gebrauchtwagen.de-App. Mit dieser kostenlosen App steigern Sie die Attraktivität Ihrer Facebook-Seite und bieten Ihren Kunden einen nützlichen Mehrwert. Suchkriterien werden mit wenigen Klicks ausgefüllt und dann die entsprechenden Fahrzeugangebote auf Gebrauchtwagen.de vorgestellt. Dazu erhält der Kunde gleich den passenden Finanzierungsvorschlag von Ihrer Sparkasse. So bieten Sie Ihren Kunden echte Vorteile und sichern sich interessante Finanzierungsanfragen. Kostenlos Ansprechpartner: Sparkassen-Finanzportal GmbH Klimaschützer aktivieren: die CO₁-Spar-App. Alle reden über Klimaschutz. Mit dieser App kann man berechnen, was man selbst fürs Klima tut. Einfach die per Bus, Bahn oder Fahrrad zurückgelegten Kilometer eingeben und schon sieht man, wie viel CO₁ man damit gegenüber dem Autofahren einspart. Daran lässt sich natürlich hervorragend mit Tipps zur energiesparenden Immobilienrenovierung anknüpfen. Und dabei kann man auch gleich die passende Finanzierung vorstellen. Die App ist individualisierbar zum Beispiel mit einer Baumpflanzaktion oder anderen Belohnungen für fleißige CO₁-Sparer. Art.-Nr.: / Preis: 1.490, Ansprechpartner: Deutscher Sparkassen Verlag GmbH 20 21

12 Die besten Köpfe Exklusive Angebote für Fans: die Sparkassen-Deals-App. Für klassische Produktwerbung ist das Social Web nicht der richtige Platz. Ein besonders vorteilhaftes, nur über Ihren Social-Media-Auftritt erhältliches Angebot drückt jedoch Wertschätzung aus und spricht die Kunden als Teil einer exklusiven Gruppe an. Social Media: ganzheitliche Mediaplanung. Social Media eröffnet einen neuen Kommunikationskanal. Und stellt die Mediaplanung damit vor die Herausforderung, diesen neuen Weg zum Kunden in Ihr crossmediales Kommunikationskonzept optimal einzubinden. Denn nur eine echte crossmediale 360-Grad-Kommunikation über alle Kanäle ermöglicht die Nutzung potenzieller Synergien in vollem Umfang. Mit der Sparkassen-Deals-App können Sie diesen Effekt zur Kundenbindung und Neukundengewinnung sehr einfach einsetzen. Rahmen, Countdown-Zähler und Basisfunktion sind bereits programmiert. Sie geben einfach Ihre Deals (attraktive Angebote für Ihre Kunden) mit Laufzeiten und Konditionen ein und binden die App mit wenigen Mausklicks auf Ihrer Facebook-Seite ein. Art.-Nr.: / Preis: 1.500, Ansprechpartner: Deutscher Sparkassen Verlag GmbH Auch für das Social Web gilt: Die Unternehmensbotschaften sollten über alle Kanäle hinweg einheitlich vermittelt werden, um maximale Erinnerungswirkung zu erzielen. Dabei kann Social Media sehr präzise zur Ansprache ganz bestimmter Zielgruppen genutzt werden. Ansprechpartner: Deutscher Sparkassen Verlag GmbH Sparkassen-Finanzportal GmbH AM Agentur für Kommunikation GmbH Wir unterstützen Sie mit folgenden, auch einzeln wählbaren Leistungen im Bereich der Mediaplanung: Ganzheitliche Beratung über alle Medien und die Evaluierung des besten Mitteleinsatzes Planung, Einkauf und Abrechnung von einzelnen Medien oder Kampagnen bis hin zur kompletten Media-Jahresplanung Individuelle Social-Media-Planung für Ihre Aktionen, Fanpages oder Blogs inkl. Zielfestlegung und dezidierten Targetings für die zielgenaue Kundenansprache Preis auf Anfrage Zukunftsperspektive Sparkasse: Die Karriere-App. Positionieren Sie sich als attraktiver Arbeitgeber auf Facebook: Stellen Sie potenziellen Azubis die Vorteile einer zukunftsorientierten Ausbildung bei der Sparkasse vor. Zum Beispiel die gezielte Förderung der fachlichen und persönlichen Kompetenz Ihrer Mitarbeiter. Mit dieser App schaffen Sie Aufmerksamkeit und leiten Interessenten auf Ihre Karriere-Seite über. So nutzen Sie das Social Web effektiv für Ihr Personalmarketing. Art.-Nr.: / Preis auf Anfrage Ansprechpartner: Deutscher Sparkassen Verlag GmbH POS Integration von Social Media in Ihrer 360-Grad-Kommunikation. PR Abschluss! Promotion TV S Ambient Sponsoring Mobile Funk Online Kino Dialog Anzeige Plakat Social Media Social-Media-Kampagnen: Einzelaktionen oder als Jahresplanung. Targeting durch genaue Zielgruppenaussteuerung Je nach Umfeld Einsatz von Sonderwerbeformen bis zu Text-Bild-Links Buchung als TKP- oder CPC-Platzierung inkl. max. CPC Leistungswertprognosen im Vorfeld und detaillierte Reportings inkl. Learnings als Nachbetrachtung Weitere Informationen finden Sie unter im Info-Service DSV

13 Know-how weitergeben Social-Media-Kompetenz aus erster Hand: der Referenten-Service. Wir vermitteln Ihnen die besten Köpfe aus dem Social-Media-Bereich: für Ihre eigene Kick-off-Veranstaltung zum Start ins Social Web, zu Events für Firmenkunden oder jede andere Zielgruppe. Je nach Thema schlagen wir Ihnen geeignete Referenten vor und organisieren die Buchung sowie die Betreuung vor Ort. Kundenbindung: Medienkompetenz vermitteln. Nutzen Sie Ihre Präsenz im Social Web als Möglichkeit zur Kundenansprache: Bieten Sie Schülern und deren Eltern, Ihren Firmenkunden und Ihren eigenen Mitarbeitern fundierte Informationen und praktische Tipps zum Umgang mit Facebook, Twitter und Co. Unsere Leistungen: Allgemeine und Fachvorträge zu Social-Media-Themen Extern: Kundenveranstaltungen für Privat- und Firmenkunden Intern: Mitarbeiterveranstaltungen Foren und Diskussionsrunden Ausgezeichnete Vorträge und Workshops: mecodia Medienkompetenz. Fachforen und Branchenforen, z. B. für Ihre Kunden aus dem Handel, dem Mittelstand allgemein oder dem Handwerk Betreuung thematischer Veranstaltungen durch Fachreferenten Themen: Stolperfallen und Gefahren im Internet, Kundenrechte, Kundennutzen etc. Unterstützung interner Veranstaltungen Themen: Mitarbeiterveranstaltungen, Fortbildung für Mitarbeiter, Mitarbeiterinnen und Führungskräfte u. v. m. Wir können Ihnen eine ganze Reihe von Referenten in diesem Bereich vorstellen. Zum Beispiel: Prof. Dr. Klemens Skibicki Professor für Marketing und Marktforschung an der Cologne Business School Autor verschiedener Fachbücher zum Thema Social-Media-Marketing Prof. Wolfgang Hackenberg Rechtsanwalt, Referent für Datenschutz und Compliance Lehrbeauftragter an der Hochschule Reutlingen für Wirtschaftsinformatik Die jungen Medienprofis vermitteln mit viel Engagement authentisches Social-Media-Know-how. Das studentische Start-up wurde beim Deutschen Engagementpreis 2010 und dem Ideenwettbewerb Generation-D ausgezeichnet. Es veranstaltet Workshops sowie Vorträge für Schüler, Eltern und Lehrer. Wählen Sie je Zielgruppe aus einer Reihe von Workshops und Vorträgen zu aktuellen Themen. Ab sofort bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die Vorträge um den Medienführerschein zu ergänzen. Dabei werden die Inhalte des vorangegangenen Vortrags vertieft, der Lernerfolg per Online-Test geprüft und mit einem Zertifikat dokumentiert. Terminvereinbarungen und weitere Informationen: Bitte wenden Sie sich telefonisch an: Christine Kadolli, 0711 / Imagewirksam: Firmenkunden-Veranstaltungen. Gerade kleine bis mittelständische Unternehmen haben häufig Informationsdefizite in Sachen Social Media. Profilieren Sie sich als kundenorientierter und innovativer Partner: Veranstalten Sie Informationsabende über die Herausforderungen und Chancen im Social Web. Wir unterstützen Sie gerne mit kompetenten Referenten

14 Persönliche Unterstützung Interne Motivation: Mitarbeiter- Veranstaltungen. Ihre Ansprechpartner auf einen Blick. Starten Sie Ihren erfolgreichen Auftritt im Social Web. Wir stehen Ihnen gerne für alle Fragen zur Verfügung: Wenn sich Ihr Institut im Social Web präsentiert, sollten Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen über die wichtigsten Eigenschaften, Möglichkeiten und Risiken dieses neuen Kommunikationskanals Bescheid wissen. Für alle Fragen rund ums Social Web (Workshops, Vorträge, Veranstaltungen, Blogs ) Für alle Fragen rund ums Social Web (Social-Media- Monitoring, Social-Media-Kampagnen, Workshops) Mediaberatung und -planung Insbesondere die Sensibilisierung für den Umgang mit Geschäftsgeheimnissen und der eigenen Privatsphäre ist wichtig. Dazu bieten wir Ihnen Vorträge, Workshops und Schulungen an. Stephan Günzel Deutscher Sparkassen Verlag GmbH Produktmanager Online- und Mobile-Marketing Telefon: 030 / Marco Sticka Sparkassen-Finanzportal GmbH Abteilungsleiter Display-Marketing & Social Media Telefon: 030 / Kristin von Kulessa AM Agentur für Kommunikation GmbH in Stuttgart Abteilungsleiterin GSW und Digital Telefon: 0711 / Team Social Media Detaillierte Informationen über unsere Vorträge senden wir Ihnen gerne zu. Kontaktieren Sie uns! Deutscher Sparkassen Verlag GmbH: Nicole Gasser (Facebook-Apps) Produktmanagerin Online- und Mobile-Marketing Telefon: 030 / Sparkassen-Finanzportal GmbH Ansis Schön (Community-Management Social-Media-Filiale) Online-Marketing-Manager Social Media & GSW Telefon: 030 / Charlotte Heybrock (Social-Media-Publisher) Online-Marketing-Managerin Social Media & GSW Telefon: 030 / Melanie Heinitz (Facebook-Fanpages) Online-Marketing-Managerin Social Media & GSW Telefon: 030 / Michael Weinberger (Workshops socialbench) Online-Marketing-Manager Telefon: 0151 / ; Ibrahim Ghubbar (Social-Media-Monitoring) Telefon: 0211 / Melanie Liedtke (Web-Reputation-Analyse) Telefon: 0211 / AM Agentur für Kommunikation GmbH: Gabriele Wies (Fangewinnungsaktionen, Social-Media-Kampagnen) Senior-Beraterin Telefon: 040 / Andrea Teiß (Fangewinnungsaktionen, Social-Media-Kampagnen) Beraterin Telefon: 0711 /

15 Deutscher Sparkassen Verlag GmbH Am Wallgraben Stuttgart Ihre Kundenberatung Telefon 030 / / BusinessShop Einfach online bestellen unter businessshop Informationsprofil Sagen Sie uns selbst, worüber Sie informiert werden möchten: informationsprofile.sparkassenverlag.de September Deutscher Sparkassen Verlag GmbH, Stuttgart, AM Agentur für Kommunikation GmbH, Stuttgart, Sparkassen-Finanzportal GmbH, Berlin Dieses Werk einschließlich all seiner hierin angebotenen Produkte, insbesondere Texte und Abbildungen, ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung, auch auszugsweise, außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Urheberrechts inhabers unzulässig und strafbar. Preise zzgl. gesetzl. MwSt. Stand Angebot freibleibend AM COMMUNICATIONS AM Agentur für Kommunikation GmbH Industriestraße Stuttgart Telefon 0711 / Fax 0711 / Sparkassen-Finanzportal GmbH Friedrichstraße Berlin Telefon 030 /

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Zentrales Social Media Monitoring und Eskalationsmanagement. Big Data Summit 2015 Hanau, 25.02.2015

Zentrales Social Media Monitoring und Eskalationsmanagement. Big Data Summit 2015 Hanau, 25.02.2015 Zentrales Social Media Monitoring und Eskalationsmanagement Big Data Summit 2015 Hanau, 25.02.2015 Wer ist die Sparkasse? Es steckt mehr im S als man denkt Rund 600 Unternehmen 417 Sparkassen 7 Landesbank-Konzerne,

Mehr

Social Media Karriere

Social Media Karriere Social Media Strategy Blogger Relations Monitoring Social Publishing Trending Influencer identifizieren Engagement Social Media Newsroom Online Campaigning Contentmanagement Viral Marketing Machen Sie

Mehr

RECRUITING & EMPLOYER BRANDING SOCIAL MEDIA MIT PROF. DR. HEIKE SIMMET HOCHSCHULE BREMERHAVEN

RECRUITING & EMPLOYER BRANDING SOCIAL MEDIA MIT PROF. DR. HEIKE SIMMET HOCHSCHULE BREMERHAVEN RECRUITING & EMPLOYER BRANDING MIT SOCIAL MEDIA Was heißt Employer Branding? Employer Branding ist die identitätsbasierte, intern wie extern wirksame Entwicklung zur Positionierung eines Unternehmens als

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Social Media Karriere

Social Media Karriere Social Media Strategy Monitoring Blogger Relations Trending Social Publishing Engagement Influencer identifizieren Contentmanagement Social Media Newsroom Viral Marketing Online Campaigning Machen Sie

Mehr

Ihre Agentur für IT-Marketingberatung. Social Media. Leistungsbeschreibung

Ihre Agentur für IT-Marketingberatung. Social Media. Leistungsbeschreibung Ihre Agentur für IT-Marketingberatung Social Media Leistungsbeschreibung Social Media Workshops Facebook, Twitter, XING, LinkedIn und Co. die Kanäle der Zukunft. Wir analysieren gemeinsam mit Ihnen, wie

Mehr

Firmenpräsentation im Web

Firmenpräsentation im Web Firmenpräsentation im Web Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Ulm, 23.03.2015 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen 11 Förderprojekte 10

Mehr

Content Marketing Deluxe Viel mehr Traffic mit hochwertigen Inhalten. Björn Tantau Senior Manager Inbound Marketing tantau@testroom.

Content Marketing Deluxe Viel mehr Traffic mit hochwertigen Inhalten. Björn Tantau Senior Manager Inbound Marketing tantau@testroom. Content Marketing Deluxe Viel mehr Traffic mit hochwertigen Inhalten Björn Tantau Senior Manager Inbound Marketing tantau@testroom.de Hochwertiger Content ist das Fundament jedes erfolgreichen Online-Projekts

Mehr

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen Unsere Leistungen 1 Beratung / Konzeption / Umsetzung Wie können Sie Ihr Unternehmen, Ihre Produkte oder Dienstleistungen auf den digitalen Plattformen zeitgemäß präsentieren und positionieren? Das Digitalkonsulat

Mehr

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2. SOCIALMEDIA Analyse ihres Internet-Portals MIT FACEBOOK & CO. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.0 Social Media Marketing mit Facebook, Google+ und anderen Plattformen Social Gaming für Ihren Unternehmenserfolg

Mehr

Social Media Monitoring Was wird über Sie und Ihre Wettbewerber gesagt?

Social Media Monitoring Was wird über Sie und Ihre Wettbewerber gesagt? Social Media Monitoring Was wird über Sie und Ihre Wettbewerber gesagt? Donnerstag, 31. Mai 2012 Toocan GmbH Tobias Görgen Inhaber & Geschäftsführer Social Media Monitoring & Management Gegründet 2010

Mehr

Strategische Positionierung des S Broker im Web 2.0 Wie sich der S Broker im Netz aufstellt. 23. September 2011 Thomas Pfaff

Strategische Positionierung des S Broker im Web 2.0 Wie sich der S Broker im Netz aufstellt. 23. September 2011 Thomas Pfaff Strategische Positionierung des Wie sich der S Broker im Netz aufstellt 23. September 2011 Thomas Pfaff Agenda 1. Keyfacts S Broker 2. Das Web 2.0 3. Beispiel: Die Sparkassen-Finanzgruppe im Web 2.0 4.

Mehr

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Biberach, 17.09.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Über uns. / suchmaschinenwerbung Beginner / suchmaschinenwerbung Expert / Suchmaschinenoptimierung Beginner

Über uns. / suchmaschinenwerbung Beginner / suchmaschinenwerbung Expert / Suchmaschinenoptimierung Beginner Digital consulting Seminare / suchmaschinenwerbung Beginner / suchmaschinenwerbung Expert / Suchmaschinenoptimierung Beginner / suchmaschinenoptimierung Expert / Social Media Marketing Über uns Wir bieten

Mehr

Innovative und moderne Medienbeobachtung MEDIAMONITORING SOCIAL MEDIA MONITORING COMPLIANCE

Innovative und moderne Medienbeobachtung MEDIAMONITORING SOCIAL MEDIA MONITORING COMPLIANCE Innovative und moderne Medienbeobachtung altares Mediamonitoring altares Mediamonitoring bietet Ihnen ein ganzheitliches Leistungsspektrum: Ausgehend von der kompletten Medienbeobachtung und -analyse

Mehr

FACEBOOK UND XING ERFOLGREICH EINSETZEN

FACEBOOK UND XING ERFOLGREICH EINSETZEN 1 MESSBAR MEHR ERFOLG FACEBOOK UND XING ERFOLGREICH EINSETZEN DER SCHNACK FÜR ZWISCHENDURCH! 21.05.2012 GESTATTEN: MANDARIN MEDIEN 2 DAS SIND WIR Webprojekte erfolgreich umsetzen, ist eine Disziplin mit

Mehr

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung... Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...8 Affiliate Marketing...9 Video Marketing... 10 2 Online Marketing

Mehr

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten.

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Christian Baumgartner Ulmer Cross Channel Tag, 27.04.2015 Agenda Die ersten Schritte

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr

Vorstellung unserer Dienstleistungen. Unternehmenspräsentation

Vorstellung unserer Dienstleistungen. Unternehmenspräsentation Vorstellung unserer Dienstleistungen Unternehmenspräsentation SmartcheckDeutschland eröffnet dialogbereiten und weltoffenen Unternehmen die gesamte Klaviatur der digitalen Kommunikationsmöglichkeiten.

Mehr

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer SOCIAL MEDIA MARKETING Alexander Brommer AGENDA Was ist Social Media? Was ist Social Media Marketing? Warum lohnt sich Social Media Marketing? (Ziele) Xing und Facebook Möglichkeiten und Tipps Beispiele

Mehr

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 06.08.2015. Sehr geehrte Damen und Herren,

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 06.08.2015. Sehr geehrte Damen und Herren, Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie Raiffeisenstr. 10-16 51503 Rösrath Rundschreiben A206/2015 An die Kreditgenossenschaften Ansprechpartner Abteilung Sven Langner Vertrieb-Training- Coaching

Mehr

Seminare und Workshops

Seminare und Workshops ---> www.b2bseminare.de/marconomy Seminare und Workshops für Marketing, Kommunikation und Vertrieb Jetzt buchen! www.vogel.de Erfolgsfaktor Wissen! Die marconomy-akademie bietet für 2015 wieder eine große

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

Mehr passende Bewerber für ihren MBA-Studiengang

Mehr passende Bewerber für ihren MBA-Studiengang Mehr passende Bewerber für ihren MBA-Studiengang Reichweite und Orientierung im Bildungsverzeichnis der Süddeutschen Zeitung mba.sueddeutsche.de Wir schreiben über Ihr MBA-Programm. Im Bildungsverzeichnis

Mehr

Zwischen Verspätungsauskünften und Aktionstickets Kundendialog 2.0 bei der Deutschen Bahn

Zwischen Verspätungsauskünften und Aktionstickets Kundendialog 2.0 bei der Deutschen Bahn Zwischen Verspätungsauskünften und Aktionstickets Kundendialog 2.0 bei der Deutschen Bahn Mathias Hüske DB Vertrieb GmbH Leiter Onlinevertrieb München, 27.03.2012 Wie sind wir gestartet? Ausprobieren Zuhören

Mehr

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL?

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? Martin Sternsberger metaconsulting KONTAKT Martin Sternsberger metaconsulting gmbh Anton-Hall-Straße 3 A-5020 Salzburg +43-699-13 00 94 20 office@metaconsulting.net

Mehr

- Your Social Media Business -

- Your Social Media Business - Modulbeschreibung - Your Social Media Business - Viele Unternehmen in Deutschland nutzen das Online Business bereits zur Leadgenerierung, um ihre Kunden zu erreichen. Sie sind sich allerdings nicht über

Mehr

Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co.

Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co. Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co. Social Media w Leistungspakete Leistungspaket 1: Social Media Workshop Um Social Media Werkzeuge in der Praxis effizient nutzen

Mehr

Marketing auf Facebook Social Media Marketing

Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook ist nur eine Möglichkeit des Social Media Marketing (SMM). Facebook-Seiten ( Pages ) sind dabei das Standardinstrument, um auf Facebook

Mehr

Qualitativ, Individuell und Strategisch - #LikeChessPlay. Ihr Ansprechpartner für die internationale Social Media Kommunikation.

Qualitativ, Individuell und Strategisch - #LikeChessPlay. Ihr Ansprechpartner für die internationale Social Media Kommunikation. Qualitativ, Individuell und Strategisch - #LikeChessPlay Ihr Ansprechpartner für die internationale Social Media Kommunikation. Unsere spezielle Spieltricks 1. Unsere Kundschaft profitiert von dem ideenreichen

Mehr

Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) Mit der stetig voranschreitenden Veränderung des World Wide Web haben sich vor allem auch das Surfverhalten der User und deren Einfluss stark verändert. Täglich

Mehr

SMO Services. Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit

SMO Services. Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit SMO Services Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit Einführung Das Web ist längst kein einseitiger Kommunikationskanal mehr. Social

Mehr

Social Media Marketing erfordert eine sorgfältige Planung sowie langfristiges Commitment

Social Media Marketing erfordert eine sorgfältige Planung sowie langfristiges Commitment Social Media Marketing erfordert eine sorgfältige Planung sowie langfristiges Commitment Name: Nico Zorn Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: Saphiron GmbH Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Mehr

Affiliate Marketing mit System: Erfolgreiche Vertriebsnetzwerke aufbauen, optimieren und pflegen.

Affiliate Marketing mit System: Erfolgreiche Vertriebsnetzwerke aufbauen, optimieren und pflegen. 1-Tages-Seminar: Affiliate Marketing mit System: Erfolgreiche Vertriebsnetzwerke aufbauen, optimieren und pflegen. Affiliate Marketing als effizienter Vertriebskanal: strukturiert planen, professionell

Mehr

SOCIAL MEDIA? Das kleine 1x1 des Online-PR

SOCIAL MEDIA? Das kleine 1x1 des Online-PR SOCIAL MEDIA? Das kleine 1x1 des Online-PR SEO WIE BITTE? SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG, DAMIT AUCH GOOGLE SIE FINDET Suchmaschinenoptimierung - Format, Content und Keywords damit die Suchmaschinen Ihre Marke

Mehr

Google+ für Unternehmen

Google+ für Unternehmen 1-Tages-Seminar: Google+ für Unternehmen So bauen Sie eine starke Kundencommunity auf Google+ auf, optimieren Ihre Unternehmens- und Kundenkommunikation und erhöhen Ihre Sichtbarkeit im Web! www.embis.de

Mehr

Social Media Marketing für B2B Unternehmen

Social Media Marketing für B2B Unternehmen Social Media Marketing für B2B Unternehmen Für B2B-Unternehmen bietet Social Media Marketing im Rahmen einer Content-Marketing Strategie vielfältige Möglichkeiten, die Kommunikationsarbeit erfolgreich

Mehr

Vernetzung Ihrer (Social) Recruiting-Maßnahmen - u.a. im jeweils passenden fachlichen Kontext - über die neue Competence Site

Vernetzung Ihrer (Social) Recruiting-Maßnahmen - u.a. im jeweils passenden fachlichen Kontext - über die neue Competence Site Köln - Berlin Betreiber von Deutschlands führendem Kompetenz-Netzwerk Vernetzung Ihrer (Social) Recruiting-Maßnahmen - u.a. im jeweils passenden fachlichen Kontext - über die neue Competence Site Wie wir

Mehr

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden:

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: PR-Gateway Studie Zukunft der Unternehmenskommunikation violetkaipa Fotolia.com November 2012 Adenion GmbH/PR-Gateway.de Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: ADENION GmbH

Mehr

Lokales und regionales Ausbildungsmarketing für Ihr Unternehmen. Produktportfolio 2014 azubister GmbH

Lokales und regionales Ausbildungsmarketing für Ihr Unternehmen. Produktportfolio 2014 azubister GmbH Lokales und regionales Ausbildungsmarketing für Ihr Unternehmen Produktportfolio 2014 azubister GmbH Ihre Zielgruppe dort erreichen,! wo sie primär ist. MOBILE! Stellenanzeigen Diverse Such- und Filteroptionen

Mehr

Ihr Online Marketing Fahrplan. Anleitungen Checklisten Empfehlungen Verbessern Sie Ihr Marketing, Vertrieb & Kundenservice

Ihr Online Marketing Fahrplan. Anleitungen Checklisten Empfehlungen Verbessern Sie Ihr Marketing, Vertrieb & Kundenservice Ihr Online Marketing Fahrplan Anleitungen Checklisten Empfehlungen Verbessern Sie Ihr Marketing, Vertrieb & Kundenservice Am Puls der Zeit bleiben TREND Das Käuferverhalten ändert sich hin zu: Käufer suchen

Mehr

SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ!

SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ! BE PART OF IT DentalMediale Kommunikation SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ! BLOG SETZEN SIE THEMEN

Mehr

Themendienst. Auf allen Kanälen: Social-Media-Strategie ist etablierter Teil der DB-Kommunikation

Themendienst. Auf allen Kanälen: Social-Media-Strategie ist etablierter Teil der DB-Kommunikation Auf allen Kanälen: Social-Media-Strategie ist etablierter Teil der DB-Kommunikation Deutsche Bahn Konzern und DB Bahn als zentrale Dialog-Kanäle Hohe Nutzerzahlen und offener Dialog belegen den Erfolg

Mehr

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen Der Unterschied zwischen PR (Public relations) und Social Media ist der, dass es bei PR um Positionierung geht. Bei Social Media dagegen geht es darum zu werden, zu sein und sich zu verbessern. (Chris

Mehr

03 2011 Facebook für Unternehmen

03 2011 Facebook für Unternehmen 03 2011 Facebook für Unternehmen Eine Einführung und Entscheidungsgrundlage über einen unternehmerischen Auftritt im sozialen Netzwerk facebook.com Einleitung Nie eröffneten sich so schnell neue Möglichkeiten

Mehr

Marketingkommunikation B2B im Mittelstand. Wahrnehmung schaffen für fertigungsnahe Betriebe und IT

Marketingkommunikation B2B im Mittelstand. Wahrnehmung schaffen für fertigungsnahe Betriebe und IT Marketingkommunikation B2B im Mittelstand Wahrnehmung schaffen für fertigungsnahe Betriebe und IT Zielsetzung des Workshops Marketing - Marketingkommunikation Welche Marketinginstrumente gibt es / welche

Mehr

FACEBOOK UNTERNEHMENSSEITEN. visuwerk GmbH :: Stand Januar 2012

FACEBOOK UNTERNEHMENSSEITEN. visuwerk GmbH :: Stand Januar 2012 FACEBOOK UNTERNEHMENSSEITEN visuwerk GmbH :: Stand Januar 2012 INHALT visuwerk GmbH Social Media-Übersicht Unser Angebot Facebook-Start Facebook-Komplett Facebook-Premium Zusammenfassung & Kontakt 2 VISUWERK

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Kapitel 1 Einführung... 15 1.1 Für wen ist dieses Buch?... 15 1.2 Aufbau dieses Buchs... 15 1.3 Danksagungen...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Kapitel 1 Einführung... 15 1.1 Für wen ist dieses Buch?... 15 1.2 Aufbau dieses Buchs... 15 1.3 Danksagungen... Vorwort..................................................... 13 Kapitel 1 Einführung........................................ 15 1.1 Für wen ist dieses Buch?........................ 15 1.2 Aufbau dieses

Mehr

DIE HERAUSFORDERUNGEN VON SOCIAL MEDIA FÜR DIE INTERNEN UNTERNEHMENSPROZESSE. Dr. Fried & Partner

DIE HERAUSFORDERUNGEN VON SOCIAL MEDIA FÜR DIE INTERNEN UNTERNEHMENSPROZESSE. Dr. Fried & Partner DIE HERAUSFORDERUNGEN VON SOCIAL MEDIA FÜR DIE INTERNEN UNTERNEHMENSPROZESSE Dr. Fried & Partner DEUTSCHE BAHN MIT HUMOR UND KREATIVITÄT IN DEN SOCIAL MEDIA UNTERWEGS 2010 CHEF-TICKET ENDET IM SHITSTORM

Mehr

Social Networking für Finanzvertriebe

Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking IHK zu Essen, 8. November 2011 Agenda 1. Social Media Grundlagen 2. Individuelle Ziele 3. Zeitmanagement 4. Relevante Portale, in denen man gefunden

Mehr

Social Media Marketing

Social Media Marketing Social Media Marketing Relevanz für die Analysen-, Bio- und Labortechnik? Vortrag im Rahmen des Laborforums, 12.05.2011 Felix Beilharz, Deutsches Institut für Marketing Großartige Unternehmen konkurrieren

Mehr

Als Full-Service-Agentur erstellen wir maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Erfolg im Online-Marketing

Als Full-Service-Agentur erstellen wir maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Erfolg im Online-Marketing Als Full-Service-Agentur erstellen wir maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Erfolg im Online- Schon längst ist ein essentieller Bestandteil eines zeitgemäßen s geworden. Die Frage: Brauche ich das für mein

Mehr

SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC

SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC DIE AGENTUR Wir sind eine inhabergeführte Agentur und haben uns auf die Beratung und Betreuung von Privatpersonen, Personen des Öffentlichen Lebens und lokalen Unternehmen

Mehr

Redaktion (Print, Online, TV, Radio)

Redaktion (Print, Online, TV, Radio) Weteachit! Auszug aus unserem Seminar-Programm für Medienunternehmen Redaktion (Print, Online, TV, Radio) Storytelling für den Journalismus Crossmediale Themenentwicklung Crossmediales Storytelling Crossmedia:

Mehr

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 19.02.2015

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 19.02.2015 Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie Raiffeisenstr. 10-16 51503 Rösrath Rundschreiben A052/2015 Ansprechpartner Sven Langner Abteilung Vertrieb-Training-Coaching Telefon 0251 7186-8412 Mail Sven.Langner@rwgv.de

Mehr

Social Media Manager

Social Media Manager 01. März. 25. Feb. 06.03.201 Julia Wolk Facebook Marketing 23. Feb. Social Media Manager Datum Tag Uhrzeit UE Unterricht /Lernziele Dozent/in Grundlagen Web 2.0 / Social Media, Zielgruppen, Nutzverhalten,

Mehr

Social Media Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen

Social Media Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen Thomas Pfeiffer Bastian Koch Social Media Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen ADDISON-WESLEY Intro 13 Vorwort: Einfach mal machen 14- Was ist der Twittwoch? 16 Danksagung 17

Mehr

Netzwerk Humanressourcen. Entwicklungsräume für Personen und Organisationen!

Netzwerk Humanressourcen. Entwicklungsräume für Personen und Organisationen! Netzwerk Humanressourcen Entwicklungsräume für Personen und Organisationen! Projektmanagement by NHR Beratung bei Projektideen (Skizze) Suche nach geeigneten Projektpartnern Unterstützung bei der Erstellung

Mehr

Twitter für Unternehmen. Der 25-Punkte-Plan

Twitter für Unternehmen. Der 25-Punkte-Plan Twitter für Unternehmen Der 25-Punkte-Plan INSIDE 2 FACTS & FIGURES Kompetenzen: Mitarbeiter: Content-Netzwerk: Kunden: SEO, Social-Media, Content, Editorial Publishing, Pressearbeit, Programmierung 115

Mehr

Social Media in der Praxis

Social Media in der Praxis Social Media in der Praxis Nürnberg, 11.07.2012 IHK Nürnberg Sonja App, Sonja App Management Consulting Vorstellung Sonja App Inhaberin von Sonja App Management Consulting (Gründung 2007) Dozentin für

Mehr

SEM Search Engine Marketing

SEM Search Engine Marketing byteflare SEO Search Engine Optimization Analyse, Konzept und Consulting byteflare ist eine Onlinemarketingagentur, deren Fokus auf SEM liegt. Suchmaschinenmarketing besteht aus Suchmaschinenoptimierung

Mehr

Die Welt ist digital geworden Ihr Marketing auch... Wir begleiten Sie!

Die Welt ist digital geworden Ihr Marketing auch... Wir begleiten Sie! Die Welt ist digital geworden Ihr Marketing auch... Wir begleiten Sie! Als Full-Service-Agentur erstellen wir maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Erfolg im Online-Marketing Schon längst ist ein essentieller

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als John

Mehr

SOCIAL MEDIA GUIDELINES FÜR UNTERNEHMEN

SOCIAL MEDIA GUIDELINES FÜR UNTERNEHMEN SOCIAL MEDIA GUIDELINES FÜR UNTERNEHMEN 4.4.2011 IAB Austria Arbeitsgruppe Social Media Social Media Guidelines für Unternehmen 6 Zentrale Tipps für Unternehmen und ihre Mitarbeiter Die berufliche und

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als

Mehr

Rückblick auf das Expertenforum. Was Recruiting und Produktmarketing voneinander lernen können

Rückblick auf das Expertenforum. Was Recruiting und Produktmarketing voneinander lernen können Rückblick auf das Expertenforum Was Recruiting und Produktmarketing voneinander lernen können Was Recruiting und Produktmarketing voneinander lernen können Mittwoch, 17. November 2010 Hochhaus des Süddeutschen

Mehr

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA FORUM HOTEL 2014 REFERENT: STEFAN PLASCHKE MARKETING IM WANDEL! Das Marketing befindet sich in einer Lern- und Umbruchphase. Werbung

Mehr

Social Media Marketing

Social Media Marketing Social Media Marketing Ob der Aufbau einer Marke, Kundenkommunikation, oder auch daa Fachkräfte Recruiting Social Media Marketing ermöglicht fast nahezu jedem Unternehmen eine vielfach höhere Reichweiten-Generierung,

Mehr

Socialmedia Facebook - Marketing

Socialmedia Facebook - Marketing Socialmedia Facebook - Marketing Medienagentur mit Schwerpunkt Onlinemarketing und Social Media aus Innsbruck/Austria Gründung im Mai 2011 Spezialisierung: Technik, Facebook, Online Redaktion und Content-Marketing

Mehr

Social Media Marketing im Tourismus

Social Media Marketing im Tourismus Social Media Marketing im Tourismus [vernetzt] Nutzer von Sozialen Medien informieren sich vor der Reise, während der Reise und teilen Informationen und Empfehlungen nach der Reise im Internet. Dies bedeutet

Mehr

Chancen und Herausforderung des Einsatzes von Social Media für Verwaltungen - Erfahrungen aus der Praxis

Chancen und Herausforderung des Einsatzes von Social Media für Verwaltungen - Erfahrungen aus der Praxis Münchner Open Government Tage 2014: Session Social Media Chancen und Herausforderung des Einsatzes von Social Media für Verwaltungen - Erfahrungen aus der Praxis WEB 2.0 Was Bürgerinnen und Bürger wünschen

Mehr

New Media Management Sport (IST)

New Media Management Sport (IST) Leseprobe New Media Management Sport (IST) Studienheft New Media Monitoring Autor Mario Leo Mario Leo ist Gründer und Geschäftsführer der Agentur RESULT SPORTS und gilt als Experte für Facebook und Co.

Mehr

Erfahrungsbericht: Social Media bei MWB

Erfahrungsbericht: Social Media bei MWB Erfahrungsbericht: Social Media bei MWB Referent: Jochen Mulfinger Dipl.-Betriebswirt (FH) MWB Wirtschaftsberatung Weipertstraße 8 10 74076 Heilbronn www.w-beratung.de Tel. (07131) 7669-310 Social Media

Mehr

Workshop 3: Recruiting durch Social Media. Prof. Dr. Thorsten Petry, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain

Workshop 3: Recruiting durch Social Media. Prof. Dr. Thorsten Petry, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain Workshop 3: Recruiting durch Social Media, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain Recruiting durch Social Media igz Landeskongress Bayern Würzburg, 07. Oktober 2014 Lehrstuhl Organisation & Personalmanagement

Mehr

Web 2.0 und Social Media im Hochschulmarketing

Web 2.0 und Social Media im Hochschulmarketing Zur Person: Oliver Gschwender Meine Social Media Cloud Web 2.0 und Social Media im Hochschulmarketing Facebook (Seiten): Web: www.uni-bayreuth.de/cms-einfuehrung http://www.facebook.com/pages/bayreuth-germany/uni-bayreuth/115787254454?v=wall

Mehr

Planung und Umsetzung von Social Media für Hochschulen. FHNW und UniBE im Vergleich

Planung und Umsetzung von Social Media für Hochschulen. FHNW und UniBE im Vergleich Planung und Umsetzung von Social Media für Hochschulen FHNW und UniBE im Vergleich Ausgangslage FHNW Videos Fotos Online- Medien Ton Blogs Micro- Blogs Nachricht Daten Soziale Netzwerke Chat SMS Meinung

Mehr

SOCIAL BUSINESS INTEGRATION SOZIALER KANÄLE IN DIE KOMMUNIKATIONSSTRATEGIE DIE AGENTUR FÜR KREATIVE LÖSUNGEN. ONLINE.

SOCIAL BUSINESS INTEGRATION SOZIALER KANÄLE IN DIE KOMMUNIKATIONSSTRATEGIE DIE AGENTUR FÜR KREATIVE LÖSUNGEN. ONLINE. INTEGRATION SOZIALER KANÄLE IN DIE KOMMUNIKATIONSSTRATEGIE DIE AGENTUR FÜR KREATIVE LÖSUNGEN. ONLINE. INDIVIDUAL INDIVIDUAL Virales Marketing über Videoplattformen SEITE 4 INDIVIDUAL Google+ als mächtiger

Mehr

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie CONTENT MARKETING In 4 Schritten zur effizienten Strategie Durch die Verbreitung von relevantem, qualitativ gutem Content über Ihre eigene Internetpräsenz hinaus können Sie den Traffic auf Ihrer Webseite

Mehr

Frauenwirtschaftstag 13.10.2011. Wie kann ich Social Networking als Marketing Instrument nutzen?

Frauenwirtschaftstag 13.10.2011. Wie kann ich Social Networking als Marketing Instrument nutzen? Frauenwirtschaftstag 13.10.2011 Wie kann ich Social Networking als Marketing Instrument nutzen? Inhalt 1. Was ist Social Media? 2. Welche Kanäle gibt es? 3. Zahlen und Fakten 4. Was macht Social Media

Mehr

WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren

WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren Mit welchen Instrumenten betreiben Sie Ihr Personalmarketing?

Mehr

Twitter Die Welt in 140 Zeichen

Twitter Die Welt in 140 Zeichen Twitter Die Welt in 140 Zeichen Arbeiterkammer Dezember 2013 MMag. Dr. Huberta Weigl Schreibwerkstatt Social-Media-Werkstatt www.schreibwerkstatt.co.at www.social-media-werkstatt.at Inhalte & Aufbau des

Mehr

Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing

Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing www.expalas.de Digital Service Engineering Frankfurt am Main Telefon +49-69-71670771

Mehr

Die Power von SlideShare im B2B-Marketing!

Die Power von SlideShare im B2B-Marketing! Die Power von SlideShare im B2B-Marketing! Quelle: www.rohinie.eu Die Power von SlideShare im B2B Marketing Man könnte, gerade im deutschsprachigen Raum, sagen, SlideShare ist eines der besten B2B- Marketing-Geheimnisse.

Mehr

Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins

Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Gabriel Beck Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Die Nutzerzahlen von Facebook steigen unaufhörlich (siehe Nutzerzahlen bei facebook Marketing)-

Mehr

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation.

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. Internet Briefing. Social War for Talents. Employer Branding. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 01. März 2011 Agenda. à Ausgangslage à Übersicht Employer Branding à Social Media und

Mehr

Social Media & Marketing Ich lebe Social Media.

Social Media & Marketing Ich lebe Social Media. Social Media & Marketing Ich lebe Social Media. NUR KURZ ÜBER MICH Ibrahim Evsan @Ibo 35 Jahre Unternehmer, Blogger & Autor von Der Fixierungscode Gründer von sevenload & Fliplife Medienbeirat des Landes

Mehr

SOCIAL MEDIA TRENDMONITOR 2013. Kommunikationsprofis, Journalisten und das Web

SOCIAL MEDIA TRENDMONITOR 2013. Kommunikationsprofis, Journalisten und das Web SOCIAL MEDIA TRENDMONITOR 2013 Kommunikationsprofis, Journalisten und das Web Social Media-Trendmonitor Inhalt Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse Seite 2 Untersuchungsansatz Der Social Media-Trendmonitor

Mehr

Social Media. Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam!

Social Media. Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam! Social Media Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam! MANDARIN MEDIEN Business Websites E-Commerce Performance Marketing Video & Animation Mobile Application Fakten: 500+ Projekte 20

Mehr

Social Media Marketing für KMU

Social Media Marketing für KMU Social Media Marketing für KMU Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Chancen und Risiken des Web 2.0 Am 10. November 2011 in München Die Themen Grundlagen Wie Sie sich einen Überblick über die

Mehr

Social Media Basics wer, was, wofür, wie viele?

Social Media Basics wer, was, wofür, wie viele? Social Media Basics wer, was, wofür, wie viele? Prof. Dr. Michael Bernecker The ROI of Social Media is: your business still exists in 5 years. Socialnomics DIM Deutsches Institut für Marketing Prof. Dr.

Mehr

IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN.

IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN. Apps Homepages SEO Google Social Media Das Örtliche Das Telefonbuch Gelbe Seiten Adressbücher Beratung & Full Service IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN. REGIONAL STARK Bei uns stehen Sie im Mittelpunkt.

Mehr

Facebook Marketing für Speaker und Trainer

Facebook Marketing für Speaker und Trainer Facebook Marketing für Speaker und Trainer Collin Croome Geschäftsführer coma2 e-branding München Collin Croome Agenda Kurzvorstellung Web 2.0 Social Media Marketing Facebook Fakten Facebook Marketing

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Michael Firnkes. SEO und Social Media. Handbuch für Selbstständige und Unternehmer. ISBN (Buch): 978-3-446-43550-6

Inhaltsverzeichnis. Michael Firnkes. SEO und Social Media. Handbuch für Selbstständige und Unternehmer. ISBN (Buch): 978-3-446-43550-6 sverzeichnis Michael Firnkes SEO und Social Media Handbuch für Selbstständige und Unternehmer ISBN (Buch): 978-3-446-43550-6 ISBN (E-Book): 978-3-446-43608-4 Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Mehr

Social Media Marketing. Konferenz. Zürich. Governance. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 24. März 2011

Social Media Marketing. Konferenz. Zürich. Governance. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 24. März 2011 Social Media Marketing. Konferenz. Zürich. Governance. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 24. März 2011 Social Media Marketing. Konferenz. Zürich. Governance. Wir sind nun auch auf Facebook.

Mehr

WIR VERBINDEN SIE MIT NEUEN KUNDEN

WIR VERBINDEN SIE MIT NEUEN KUNDEN MAKLERHOMEPAGE.NET Info Broschüre IN EXKLUSIVER KOOPERATION MIT: WIR VERBINDEN SIE MIT NEUEN KUNDEN maklerhomepage.net WARNUNG! EINE PROFESSIONELLE MAKLER HOMEPAGE ERHÖHT IHR VERTRIEBSPOTENZIAL! IN GUTER

Mehr

Social Media. Chancen und Risiken für Unternehmen. Thorben Fasching Director Marketing & User Experience

Social Media. Chancen und Risiken für Unternehmen. Thorben Fasching Director Marketing & User Experience Social Media Chancen und Risiken für Unternehmen Thorben Fasching Director Marketing & User Experience Social Media Basics Interaktiver Austausch zwischen Individuen User Generated Content Praktizierte

Mehr

Social Media im B2B. SuisseEMEX 2012 Online - Forum. 22.8.2012 Daniel Ebneter

Social Media im B2B. SuisseEMEX 2012 Online - Forum. 22.8.2012 Daniel Ebneter Social Media im B2B SuisseEMEX 2012 Online - Forum 22.8.2012 Daniel Ebneter carpathia: e-business.competence www.carpathia.ch Daniel Ebneter Berater für E-Business und E-Commerce Ausbildung Lic.phil. nat.

Mehr

Social Media Manager IHK Dortmund Weiterbildung Business Academy Ruhr Okt. 2014 bis Dezember 2014

Social Media Manager IHK Dortmund Weiterbildung Business Academy Ruhr Okt. 2014 bis Dezember 2014 Industrie 44141 44137 IHK Weiterbildung Okt. bis Dezember Datum Tag Uhrzeit UE Unterricht /Lernziele Dozent/in 22. Oktober Grlagen, Einführung in den Lehrgang, Wichtiges zur Facharbeit Einführung/ Begrüßung

Mehr