Informatik II Übung 6

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Informatik II Übung 6"

Transkript

1 Informatik II Übung 6 Gruppe 2 Carina Fuss Carina Fuss

2 Übung 6 Nachbesprechung Übung 5 Objektorientierung Vererbung, Polymorphie, abstrakte Klassen, Interfaces, Generics Vorbesprechung Übung 6 Carina Fuss

3 Nachbesprechung Übung 5 Carina Fuss

4 Übung 5 Aufgabe 1 einfach verkettete Listen Carina Fuss

5 Übung 5 Aufgabe 1 einfach verkettete Listen Carina Fuss

6 Übung 5 Aufgabe 2 Modifizierung von Listen Carina Fuss

7 Übung 5 Aufgabe 2 Modifizierung von Listen Carina Fuss

8 Übung 5 Aufgabe 2 Modifizierung von Listen Carina Fuss

9 Übung 5 Aufgabe 3 Sortieren von Listen Carina Fuss

10 Übung 5 Aufgabe 4 wachsender Stack Carina Fuss

11 Übung 5 Aufgabe 4 wachsender Stack Carina Fuss

12 Übung 5 Aufgabe 4 wachsender Stack Carina Fuss

13 Stack mit Array vs. Stack mit verketteter Liste Demo Overhead: Es müssen ausser den Nutzdaten noch zusätzliche Daten gespeichert werden. (hier: Pointer auf nächstes Element) Carina Fuss

14 Objektorientierung Carina Fuss

15 Klassenhierarchie Person Koch Bauer public class Chef extends Person{} public class Farmer extends Person{} Carina Fuss

16 Beispiel Klasse Person Person: name age address Person() tostring() getname() getage() getaddress() setaddress(newaddress) birthday() olderthan(person) averageage(ages) Attribute Konstruktor tostring-methode Getter-Methoden Setter-Methode static-methode: wird nicht für ein Objekt, sondern für die ganze Klasse aufgerufen (Person.averageAge( )) Instanzenmethoden Carina Fuss

17 Beispiel Klasse Koch Person: name age address Person() tostring() getname() getage() getaddress() setaddress(newaddress) overrides Chef: stars bestdish Chef() tostring() getstars() getbestdish() zusätzliche Attribute neuer Konstruktor, der den Konstruktor der Basisklasse mit super( ) aufruft zusätzliche Methoden birthday() olderthan(person) averageage(ages) alle Attribute und Methoden von Person werden von Koch geerbt oder überschrieben Carina Fuss

18 Basisklasse abgeleitete Klasse: Vererbung Koch erweitert ein bestehendes Konzept, die Person Koch/Chef erbt von Person public class Chef extends Person{} hat zusätzliche Eigenschaften: enthält zusätzliche Attribute/Methoden Koch definiert zusätzlichen Konstruktor Basisklasse aufrufen mit super( ) this: Referenz auf Objekt, in dem man sich gerade befindet vermeidet Namenskonflikte Koch kann: neue Attribute hinzufügen int stars, String bestdish neue Methoden hinzufügen getstars(), getbestdish() bestehende Methoden überschreiben (override) tostring() Carina Fuss

19 Basisklasse abgeleitete Klasse: Polymorphie Achtung: Koch kann nicht: Attribute entfernen Methoden entfernen tostring: polymorphe Methode hat in verschiedenen Klassen die gleiche Signatur, ist aber unterschiedlich implementiert dynamic binding / late binding: erst zur Laufzeit wird bestimmt, welche Methode für das gegebene Objekt verwendet wird es wird jeweils die Methode aus der gleichen Klasse oder der Klasse, die zuunterst im Vererbungszweig ist, verwendet (falls sie in der gleichen Klasse nicht vorkommt) gilt auch für weitere Unterklassen, z. B. Bauer/Farmer Carina Fuss

20 Warum Vererbung? besseres Design & Struktur Abstraktion der realen Welt, Modellierung von ist ein -Beziehungen z.b. Koch Hans Hans ist ein Koch und Hans ist auch eine Person Wiederverwendung von Code bessere Wartbarkeit Carina Fuss

21 Sichtbarkeit private nur in der gleichen Klasse sichtbar protected im gleichen package sichtbar (z. B. auch in den abgeleiteten Klassen) auch in abgeleiteten Klassen in anderen packages sichtbar kein Stichwort nur im gleichen package sichtbar public für alle sichtbar abgeleitete Klassen übernehmen Sichtbarkeit, darf nicht reduziert («überschrieben») werden! Carina Fuss

22 Polymorphie Eine Variable vom Typ Basisklasse darf auch ein Objekt einer abgeleiteten Klasse enthalten. Aber nicht umgekehrt! Person Ein Koch ist auch eine Person. Eine Person ist nicht unbedingt ein Koch. Koch Bauer «A chef is an instance of a person.» Carina Fuss

23 instance of Person p = new Person( ); Chef c = new Chef( ); Farmer f = new Farmer( ); Koch Person Bauer p instanceof Person true c instanceof Person true f instanceof Person true p instanceof Chef false c instanceof Farmer false Carina Fuss

24 Zuweisungskompatibilität Static und Dynamic Cast Person p = new Person( ); Chef c = new Chef( ); Farmer f = new Farmer( ); Koch Person Bauer Person pc = c ok Person pf = f ok Chef cp = p compile error Chef cpc = pc compile error Chef dcpc= (Chef) pc ok Farmer dfpc = (Farmer) pc runtime error Carina Fuss

25 Klasse Object in Java Ist die Oberklasse aller Klassen in Java, auch von selbstprogrammierten Klassen Basistypen wie int nicht enthalten, da keine Klassen! Wird eine Klasse definiert, erbt sie implizit von Object. Object public class MyClass { } ist äquivalent zu: public class MyClass extends Object { } Person Koch Bauer Carina Fuss

26 Final: Methoden und Klassen Eine Unterklasse kann die Methoden der Oberklasse verwenden die Methoden der Oberklasse überschreiben (override) Eine mit final deklarierte Methode in der Oberklasse kann in der Unterklasse nicht überschrieben werden! Von einer mit final deklarierten Klasse kann nicht geerbt werden! z.b. Integer, Character, usw. Carina Fuss

27 abstrakte Klassen abstract-methode: wird in dieser Klasse nicht implementiert muss von allen abgeleiteten Klassen implementiert werden sonst Compiler-Fehler! abstract-klasse: Klasse, die mindestens eine abstract-methode enthält Davon kann man keine Objekte mit new erzeugen! Beispiel Demo: Klasse Vehicle Methode getmaxspeed() Carina Fuss

28 Interfaces / Schnittstellen ähnlich wie abstrakte Klasse: deklariert Methodensignaturen, die von implementierenden Klassen implementiert werden müssen (implements statt extends) Eine implementierende Klasse muss alle Methodendeklarationen des Interfaces implementieren! Neuerung in Java 8: Mit default kann man schon im Interface Methoden implementieren. Mehrfachvererbung: Mit Klassen nicht möglich: Eine Klasse kann nur von einer Klasse erben (nach extend nur eine Klasse)! Aber: Eine Klasse kann mehrere Interfaces implementieren. Beispiel in Demo: Comparable (wird implementiert von Vehicle) Carina Fuss

29 abstrakte Klasse vs. Interface Abstrakte Klasse Interface kann vollständige Implementierungen und/oder Methodendeklarationen enthalten Methoden können protected sein enthält in der Regel keine Implementierungen (Ausnahme: default in Java 8) alle Methoden implizit public kann Attribute und Konstanten enthalten alle enthaltenen Variablen sind Konstanten (public static final) Carina Fuss

30 Factory-Methode Beispiel in Demo: IVehicleListUtils wird implementiert durch VehicleListUtils. Wir arbeiten mit VehicleListUtils. Es wird festgestellt: IVehicleListUtils kann besser implementiert werden, durch BetterVehicleListUtils. Es müssten jetzt alle VehicleListUtils im Code manuell durch BetterVehicleListUtils ersetzt werden Mit Factory-Methode: nichts muss ersetzt werden, nur die Factory-Methode geändert Carina Fuss

31 Generics / parametrisierte Typen funktioniert nur für Objekte vom Typ Object funktioniert für Objekte beliebigen Typs generische Methode Carina Fuss

32 ArrayList Arrays dynamischer Länge, ähnlich zu Vektoren in C++ abgeleitete Klasse von List, stellt Methoden wie add, size, set, remove usw. zur Verfügung kann Objekte beliebigen Typs speichern, aber: Laufzeitfehler bei falschen Typumwandlunge Typsicherheit durch Nutzung von Generics: Compiler weiss, von welchem Typ die Elemente der Liste sind Carina Fuss

33 Vorbesprechung Übung 6 Carina Fuss

34 Übung 6 Aufgabe 1 Klassen, Schnittstellen, Typuwandlungen verschiedene Klassen und Schnittstellen Diagramm zeichnen Für welche Klassen kann man mit new neue Objekte erzeugen? Welche Zuweisungen funktionieren? vehicle = bike; ok bike = vehicle; falsch! bike = (bike) vehicle; ok Carina Fuss

35 Übung 6 Aufgabe 2 Schnittstellen, Implementierung Interface IStack, Klasse ListStack implementiert IStack Factory-Methode StackFactory.create implementieren wie im Beispiel! neue Methode im Interface ergänzen und in der implementierenden Klasse ListStack implementieren neuen Test schreiben: schon bestehende Tests nachahmen Carina Fuss

36 Übung 6 Aufgabe 3 Polymorphie GenericList: generische Liste (für Elemente mit beliebigem Typ) IListUtils benutzt GenericLists ListUtils implementiert IListUtils (Methoden tostring, add und size) neues File erstellen Fabrikmethode für IListUtils wie im Beispiel implementieren GeometricObject: abstrakte Klasse für geometrische Objekte mit abstrakter Methode area area muss von den beiden abgeleiteten Klassen Rectangle und Triangle implementiert werden GeometricObject implementiert Interface Comparable Methode smallerthan aus Comparable muss von GeometricObject implementiert werden smallerthan vergleicht geometrische Objekte mit Flächeninhalt (kann also auch Dreiecke mit Rechtecken vergleichen ) Carina Fuss

37 Übung 6 Aufgabe 3 Polymorphie Objekte, deren Klassen das Interface Comparable implementieren, können durch generischen Sortieralgorithmus sortiert werden. Solche Objekte sind vergleichbar. Implementierung von IListUtils definiert Methode sort für generische Listen. Bei Implementierung davon ausgehen, dass alle Objekte der Liste Comparable-Objekte, also vergleichbar, sind. Sortieralgorithmus grösstenteils analog zur Implementierung aus letzter Übungsserie Carina Fuss

38 Übung 6 Aufgabe 4 Stacks und Optimierung kombiniere Listen und Arrays: ChunkList Liste aus Arrays beim Erreichen der Kapazitätsgrenze des Arrays wird ein neues Array an die Liste angehängt ChunckedStack: Stack aus einer ChunkList IStack (Aufgabe 2) soll durch ChunkedStack implementiert werden Fabrikmethode zum Testen anpassen soll ein ChunkedStack-Objekt zurückgeben Performanzvergleich (mit vorheriger Implementierung eines wachsenden Stacks) durchführen Welche Implementierung ist schneller? Warum? Wie geht es effizienter? Carina Fuss

39 Fragen? Carina Fuss

Informatik II - Tutorium 6

Informatik II - Tutorium 6 Informatik II - Tutorium 6 Vincent Becker vincent.becker@inf.ethz.ch 11.04.2018 Vincent Becker 11.04.2018 1 Teilnehmer für Projekte gesucht Falls jemand gerne an Experimenten teilnimmt, ein Email an mich

Mehr

Übungsserie Nr. 6. Ausgabe: 1. April 2015 Abgabe: 15. April Hinweise

Übungsserie Nr. 6. Ausgabe: 1. April 2015 Abgabe: 15. April Hinweise Informatik II (D-ITET) Frühjahrssemester 2015 Prof. Friedemann Mattern Christian Beckel (beckel@inf.ethz.ch) ETH Zürich Institut für Pervasive Computing Gruppe für Verteilte Systeme http://vs.inf.ethz.ch

Mehr

Informatik II. Übungsstunde 6. Distributed Systems Group, ETH Zürich

Informatik II. Übungsstunde 6. Distributed Systems Group, ETH Zürich Informatik II Übungsstunde 6 simon.mayer@inf.ethz.ch Distributed Systems Group, ETH Zürich Ablauf Besprechung der Vorlesung Uebungsbezogene Themen: Statisches & Dynamisches Type Checking Zeit zum Programmieren...

Mehr

Informatik II Übung 7. Gruppe 2 Carina Fuss

Informatik II Übung 7. Gruppe 2 Carina Fuss Informatik II Übung 7 Gruppe 2 Carina Fuss cfuss@student.ethz.ch 18.4.2018 Carina Fuss 16.4.2018 1 Übung 7 Hinweise zum Programmieren Nachbesprechung Übung 6 Vorbesprechung Übung 7 ArrayList und Generics

Mehr

Informatik II Übung 6 Gruppe 4

Informatik II Übung 6 Gruppe 4 Informatik II Übung 6 Gruppe 4 (Folien teils von Christian B. und Christelle G.) Lukas Burkhalter lubu@inf.ethz.ch Informatik II Übung 6 Lukas Burkhalter 11.04.2018 1 Programm Heute Code Style Rückblick

Mehr

Informatik II - Tutorium 7

Informatik II - Tutorium 7 Informatik II - Tutorium 7 Vincent Becker vincent.becker@inf.ethz.ch 18.04.2018 Vincent Becker 19.04.2018 1 Altklausuren verfügbar Für regisitrierte AMIV-Mitglieder Mehrere Altklausuren Disclaimer lesen!

Mehr

Informatik II (D-ITET) Übungsstunde 6

Informatik II (D-ITET) Übungsstunde 6 Informatik II (D-ITET) Übungsstunde 6 simon.mayer@inf.ethz.ch Distributed Systems Group, ETH Zürich Ablauf Nachbesprechung Übung 5 Besprechung der Vorlesung Die neue Serie... Zeit zum Programmieren / für

Mehr

Informatik II Übung 6

Informatik II Übung 6 Informatik II Übung 6 Florian Scheidegger florsche@student.ethz.ch Folien mit freundlicher Genehmigung adaptiert von Gábor Sörös und Simon Mayer gabor.soros@inf.ethz.ch, simon.mayer@inf.ethz.ch 11.03.2013

Mehr

Informatik II Übung 06. Benjamin Hepp 5 April 2017

Informatik II Übung 06. Benjamin Hepp 5 April 2017 Informatik II Übung 06 Benjamin Hepp benjamin.hepp@inf.ethz.ch 5 April 2017 Nachbesprechung U5 5 April 2017 Informatik II - Übung 01 2 Nachbesprechung U5 1. Einfach verkettete Listen Keine Probleme 2.

Mehr

Informatik II - Übung 06. Christian Beckel

Informatik II - Übung 06. Christian Beckel Informatik II - Übung 06 Christian Beckel beckel@inf.ethz.ch 01.04.2015 Heute Besprechung Blatt 05 (kurz) Objektorientierte Programmierung Hinweise zu Blatt 06 Christian Beckel 01/04/15 2 Besprechung Übungsblatt

Mehr

Algorithmen und Datenstrukturen

Algorithmen und Datenstrukturen Algorithmen und Datenstrukturen Tafelübung 03 Vererbung, Polymorphie, Sichtbarkeit, Interfaces Clemens Lang T2 11. Mai 2010 14:00 16:00, 00.152 Tafelübung zu AuD 1/26 Klassen und Objekte Klassen und Objekte

Mehr

Informatik II - Übung 06

Informatik II - Übung 06 Informatik II - Übung 06 Katja Wolff katja.wolff@inf.ethz.ch Besprechung Übungsblatt 5 Informatik II Übung 06 05.04.2017 2 U5 1.) Einfach verkettete Listen 2.) Modifizierung verketteter Listen 3.) Sortieren

Mehr

Informatik II Übung 6. Pascal Schärli

Informatik II Übung 6. Pascal Schärli Informatik II Übung 6 pascscha@student.ethz.ch Was gibts heute? Warm-Up Nachbesprechung Serie 5 Best-Of Vorlesung: Klassenhierarichie Abstrakte Klassen Factories Vorbesprechung Serie 6 2 Warm - Up Warm

Mehr

Institut für Programmierung und Reaktive Systeme. Java 7. Markus Reschke

Institut für Programmierung und Reaktive Systeme. Java 7. Markus Reschke Institut für Programmierung und Reaktive Systeme Java 7 Markus Reschke 14.10.2014 Vererbung in Java Vererbung ermöglicht es, Klassen zu spezialisieren Wiederverwendung vorhandener Klassen Kindsklasse erhält

Mehr

Polymorphie. 15. Java Objektorientierung II

Polymorphie. 15. Java Objektorientierung II 432 Polymorphie 15. Java Objektorientierung II Objektorientierung: Verschiedene Aspekte 433 Daten Typhierarchie Objekte Code Vererbung Unter- und Oberklassen Methoden überschreiben Unterklassen zuweisen

Mehr

Polymorphie. 15. Java Objektorientierung II

Polymorphie. 15. Java Objektorientierung II 446 Polymorphie 15. Java Objektorientierung II Objektorientierung: Verschiedene Aspekte 447 Daten Typhierarchie Objekte Code Vererbung Unter- und Oberklassen Methoden überschreiben Unterklassen zuweisen

Mehr

Programmieren in Java

Programmieren in Java Einführung in die Objektorientierung Teil 4 Interfaces, innere Klassen und Polymorphie 2 Vererbung im Klassendiagram (Wiederholung) Vererbung repräsentiert eine ist ein Beziehung zwischen Klassen Ware

Mehr

IT I: Heute. abstrakte Methoden und Klassen. Interfaces. Interfaces List, Set und Collection IT I - VO 7 1

IT I: Heute. abstrakte Methoden und Klassen. Interfaces. Interfaces List, Set und Collection IT I - VO 7 1 IT I: Heute abstrakte Methoden und Klassen Interfaces Interfaces List, Set und Collection 22.11.2018 IT I - VO 7 1 Wissensüberprüfung Überschreiben von Methoden: Aufruf der Methode der Oberklasse ist oft

Mehr

Anwendungsentwicklung mit Java. Grundlagen der OOP, Vererbung, Schnittstellen, Polymorphie

Anwendungsentwicklung mit Java. Grundlagen der OOP, Vererbung, Schnittstellen, Polymorphie Anwendungsentwicklung mit Java Grundlagen der OOP, Vererbung, Schnittstellen, Polymorphie Vererbung (1) 2 Problem: Objekte mit gleichen Attributen/Methoden, aber nicht völlig identisch, z.b., LKW, PKW,

Mehr

Das Interface-Konzept am Beispiel der Sprache Java

Das Interface-Konzept am Beispiel der Sprache Java Das Interface-Konzept am Beispiel der Sprache Java Klaus Kusche, November 2013 Inhalt Motivation: Wozu braucht man Interfaces? Interfaces in Java Was spricht gegen die große Lösung? Voraussetzungen Kenntnisse

Mehr

Informatik II (D-ITET) Übungsstunde 6,

Informatik II (D-ITET) Übungsstunde 6, Informatik II (D-ITET) Übungsstunde 6, 6.04.2017 Hossein Shafagh, shafagh@inf.ethz.ch Distributed Systems Group, ETH Zürich Ablauf Kurze Besprechung von Übung 5 More Java insights (Inheritance & Interfaces)

Mehr

Programmieren in Java

Programmieren in Java Einführung in die Objektorientierung Teil 4 Interfaces, Polymorphie und innere Klassen 2 Vererbung im Klassendiagramm (Wiederholung) Vererbung repräsentiert eine ist ein Beziehung zwischen Klassen Object

Mehr

Wiederholung. Klassenhierarchie:

Wiederholung. Klassenhierarchie: Wiederholung Klassenhierarchie: class Unter extends Ober {... Die Unterklasse Unter erweitert die Funktionalität ihrer Oberklasse Ober. Objekte der Klasse Unter können anstelle von Objekten der Klasse

Mehr

Programmierung Nachklausurtutorium

Programmierung Nachklausurtutorium Programmierung Nachklausurtutorium Laryssa Horn, Tim Engelhardt 20 März 2018 Klassen Wofür wir Klassen brauchen: Definieren ein Bauplan eines Objektes Bauplan enthält Attribute und Methoden Klasse Beispiel

Mehr

Algorithmen und Datenstrukturen 07

Algorithmen und Datenstrukturen 07 (7. Juni 2012) 1 Besprechung Blatt 6 Fragen 2 Referenzen Referenzsemantik 3 Vererbung Allgemein abstract Interfaces Vererbung in UML 4 Vorbereitung Blatt 7 Anmerkungen Fragen Fragen zu Blatt 6? Referenzsemantik

Mehr

Javakurs FSS Lehrstuhl Stuckenschmidt. Tag 3 - Objektorientierung

Javakurs FSS Lehrstuhl Stuckenschmidt. Tag 3 - Objektorientierung Javakurs FSS 2012 Lehrstuhl Stuckenschmidt Tag 3 - Objektorientierung Warum Objektorientierung Daten und Funktionen möglichst eng koppeln und nach außen kapseln Komplexität der Software besser modellieren

Mehr

Programmierkurs Java

Programmierkurs Java Programmierkurs Java Abstrakte Klassen und Methoden & Interfaces Prof. Dr. Stefan Fischer Institut für Telematik, Universität zu Lübeck http://www.itm.uni-luebeck.de/people/fischer #2 Vererbungshierarchie

Mehr

Die abstrakte Klasse Expression:

Die abstrakte Klasse Expression: Die abstrakte Klasse Expression: Expression abstract evaluate() Add Neg Const 501 Die abstrakte Klasse Expression: Expression abstract evaluate() Add Neg Const Leider (zum Glück?) lässt sich nicht die

Mehr

Neben der Verwendung von Klassen ist Vererbung ein wichtiges Merkmal objektorientierter

Neben der Verwendung von Klassen ist Vererbung ein wichtiges Merkmal objektorientierter Kapitel 1 Der vierte Tag 1.1 Vererbung Neben der Verwendung von Klassen ist Vererbung ein wichtiges Merkmal objektorientierter Sprachen. Unter Vererbung versteht man die Möglichkeit, Eigenschaften vorhandener

Mehr

Tafelübung 07 Algorithmen und Datenstrukturen

Tafelübung 07 Algorithmen und Datenstrukturen Tafelübung 07 Algorithmen und Datenstrukturen Lehrstuhl für Informatik 2 (Programmiersysteme) Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Wintersemester 2017/2018 Übersicht Vererbung Grundlagen Abstrakte

Mehr

Vorkurs Informatik WiSe 15/16

Vorkurs Informatik WiSe 15/16 Java 7 Dr. Werner Struckmann / Stephan Mielke, Jakob Garbe, 21.10.2015 Technische Universität Braunschweig, IPS Überblick OO in Java Vererbung Abstrakte Klassen und Interfaces 21.10.2015 Dr. Werner Struckmann

Mehr

Informatik II Übung 6 Gruppe 7

Informatik II Übung 6 Gruppe 7 Informatik II Übung 6 Gruppe 7 Leyna Sadamori leyna.sadamori@inf.ethz.ch DEBRIEFING Übung 5 2 U5A1-4 Im Prinzip alles richtig. Falls am Ende noch Zeit, dann Einsicht in die Best Of s 3 THEORIE Java Vererbung,

Mehr

12 Abstrakte Klassen, finale Klassen und Interfaces

12 Abstrakte Klassen, finale Klassen und Interfaces 12 Abstrakte Klassen, finale Klassen und Interfaces Eine abstrakte Objekt-Methode ist eine Methode, für die keine Implementierung bereit gestellt wird. Eine Klasse, die abstrakte Objekt-Methoden enthält,

Mehr

Teil 2-3. Vorlesung. Modul: Programmierung B-PRG Grundlagen der Programmierung II

Teil 2-3. Vorlesung. Modul: Programmierung B-PRG Grundlagen der Programmierung II Teil 2-3. Vorlesung Modul: Programmierung B-PRG Professur für Datenbanken und Informationssysteme Dr. Karsten Tolle tolle@dbis.cs.uni-frankfurt.de 1 Wrapper-Klassen Alle primitive Datentypen haben eine

Mehr

Softwaretechnik WS 16/17. Übungsblatt 01

Softwaretechnik WS 16/17. Übungsblatt 01 Softwaretechnik WS 16/17 Übungsblatt 01 Was ist eine Klasse? Definition der Object Management Group: A class describes a set of objects that share the same specifications of features, constraints, and

Mehr

FH D. Objektorientierte Programmierung in Java FH D FH D. Prof. Dr. Ing. André Stuhlsatz. Wiederholung: Gerüstbeispiel. Vererbungshierarchie: Typ 0

FH D. Objektorientierte Programmierung in Java FH D FH D. Prof. Dr. Ing. André Stuhlsatz. Wiederholung: Gerüstbeispiel. Vererbungshierarchie: Typ 0 9 Objektorientierte Programmierung in Java Prof. Dr. Ing. André Stuhlsatz Wiederholung: Gerüstbeispiel Ein Duo, Quarto oder Sexto ist ein Gerüst. Die Klassen Duo, Quarto und Sexto sollen durch Vererbung

Mehr

Beispiel: Zwischen der Oberklasse und der abgeleiteten Klasse besteht eine ist ein Beziehung. Eine abgeleitete Klasse stellt eine Spezialisierung der

Beispiel: Zwischen der Oberklasse und der abgeleiteten Klasse besteht eine ist ein Beziehung. Eine abgeleitete Klasse stellt eine Spezialisierung der Vererbung Vererbung ist ein Konzept der objektorientierten Programmierung,, die es ermöglicht neue Klassen von bereits vorhandenen Klassen abzuleiten. In einer abgeleiteten Klasse (subclass) muss nur spezifiziert

Mehr

Info B VL 8: Abstrakte Klassen & Interfaces

Info B VL 8: Abstrakte Klassen & Interfaces Info B VL 8: Abstrakte Klassen & Interfaces Objektorientiere Programmierung in Java 2003 Ute Schmid (Vorlesung) Elmar Ludwig (Übung) FB Mathematik/Informatik, Universität Osnabrück Info B VL 8: Abstrakte

Mehr

Informatik II Übung 7 Gruppe 3

Informatik II Übung 7 Gruppe 3 Informatik II Übung 7 Gruppe 3 Julia Gygax jgygax@student.ethz.ch Julia Gygax 18.04.2018 1 Nachbesprechung Übung 6 Julia Gygax 18.04.2018 2 Aufgabe 1 Klassen, Schnittstellen und Typumwandlungen Julia Gygax

Mehr

Programmieren 1 09 Vererbung und Polymorphie

Programmieren 1 09 Vererbung und Polymorphie Programmieren 1 09 Vererbung und Polymorphie Bachelor Medieninformatik Sommersemester 2015 Dipl.-Inform. Ilse Schmiedecke schmiedecke@beuth-hochschule.de 1 I. VERERBUNG 2 2 Vererbung Von Interfaces übernehmen

Mehr

Java Einführung Vererbung und Polymorphie. Kapitel 13

Java Einführung Vererbung und Polymorphie. Kapitel 13 Java Einführung Vererbung und Polymorphie Kapitel 13 Inhalt Klassifikation (UML) Implementierung von Vererbungshierarchien Überschreiben von Methoden Polymorphismus: Up-Casting und Dynamisches Binden Schlüsselwort

Mehr

Einführung in C# Teil 3. Matthias Nübling

Einführung in C# Teil 3. Matthias Nübling Einführung in C# Teil 3 Matthias Nübling Vorausgesetzte Grundkenntnisse Programmierung Typen, Variablen, Anweisungen, Funktionen, etc. Objektorientierte Programmierung Klassen, Vererbung, Polymorphismus,

Mehr

1 Abstrakte Klassen, finale Klassen und Interfaces

1 Abstrakte Klassen, finale Klassen und Interfaces 1 Abstrakte Klassen, finale Klassen und Interfaces Eine abstrakte Objekt-Methode ist eine Methode, für die keine Implementierung bereit gestellt wird. Eine Klasse, die abstrakte Objekt-Methoden enthält,

Mehr

Vorausgesetzte Grundkenntnisse. Inhalt. Klassenhierarchie und Vererbung. Vererbung. Klassenhierarchie und Vererbung. Einführung in C# Teil 3

Vorausgesetzte Grundkenntnisse. Inhalt. Klassenhierarchie und Vererbung. Vererbung. Klassenhierarchie und Vererbung. Einführung in C# Teil 3 Vorausgesetzte Grundkenntnisse Einführung in C# Teil 3 Matthias Nübling Programmierung Typen, Variablen, Anweisungen, Funktionen, etc. Objektorientierte Programmierung Klassen, Vererbung, Polymorphismus,

Mehr

Kapitel 9. Programmierkurs. Attribute von Klassen, Methoden und Variablen. 9.1 Attribute von Klassen, Methoden und Variablen

Kapitel 9. Programmierkurs. Attribute von Klassen, Methoden und Variablen. 9.1 Attribute von Klassen, Methoden und Variablen Kapitel 9 Programmierkurs Birgit Engels Anna Schulze Zentrum für Angewandte Informatik Köln Objektorientierte Programmierung Attribute von Klassen, Methoden und Variablen Interfaces WS 07/08 1/ 18 2/ 18

Mehr

Einstieg in die Informatik mit Java

Einstieg in die Informatik mit Java 1 / 35 Einstieg in die Informatik mit Java Vererbung Gerd Bohlender Institut für Angewandte und Numerische Mathematik Gliederung 2 / 35 1 Grundlagen 2 Verdeckte Variablen 3 Verdeckte Methoden 4 Konstruktoren

Mehr

Informatik II (D-ITET) Übungsstunde 6,

Informatik II (D-ITET) Übungsstunde 6, Informatik II (D-ITET) Übungsstunde 6, 14.04.2016 Hossein Shafagh, shafagh@inf.ethz.ch Distributed Systems Group, ETH Zürich Ablauf Kurze Besprechung von Übung 5 More Java insights (Inheritance & Interfaces)

Mehr

Objektorientierte Programmierung Studiengang Medieninformatik

Objektorientierte Programmierung Studiengang Medieninformatik Objektorientierte Programmierung Studiengang Medieninformatik Hans-Werner Lang Hochschule Flensburg Vorlesung 2 22.03.2017 Was bisher geschah... Klassen und Objekte Attribute und Methoden Klasse Bruch

Mehr

14. Java Objektorientierung. Klassen, Vererbung, Kapselung

14. Java Objektorientierung. Klassen, Vererbung, Kapselung 427 14. Java Objektorientierung Klassen, Vererbung, Kapselung Objektorientierung: Verschiedene Aspekte 428 Daten Typhierarchie Objekte Code Vererbung Unter- und Oberklassen Methoden überschreiben Unterklassen

Mehr

Kapitel 13. Abstrakte Methoden und Interfaces. Fachgebiet Knowledge Engineering Prof. Dr. Johannes Fürnkranz

Kapitel 13. Abstrakte Methoden und Interfaces. Fachgebiet Knowledge Engineering Prof. Dr. Johannes Fürnkranz Kapitel 13 Abstrakte Methoden und Interfaces 13. Abstrakte Klassen und Interfaces 1. Abstrakte Klassen 2. Interfaces und Mehrfachvererbung Folie 12.2 Abstrakte Methoden und Klassen Manchmal macht es überhaupt

Mehr

Grundzüge der Programmierung. Wiederverwendung VERERBUNG

Grundzüge der Programmierung. Wiederverwendung VERERBUNG Grundzüge der Programmierung Wiederverwendung VERERBUNG Inhalt dieser Einheit Syntax: Vererbung in Java Superklassen - Subklassen Konstruktorenaufruf in Subklassen super, abstract und final 2 Code-Reuse

Mehr

Institut fu r Informatik

Institut fu r Informatik Technische Universita t Mu nchen Institut fu r Informatik Lehrstuhl fu r Bioinformatik Einfu hrung in die Programmierung fu r Bioinformatiker Prof. B. Rost, L. Richter WS 2013/14 Aufgabenblatt 6 9. Dezember

Mehr

14. Java Objektorientierung

14. Java Objektorientierung Objektorientierung: Verschiedene Aspekte Daten Typhierarchie Objekte 14. Java Objektorientierung Code Vererbung Unter- und Oberklassen Klassen, Vererbung, Kapselung Methoden überschreiben Unterklassen

Mehr

Vererbung und Polymorphie

Vererbung und Polymorphie Vererbung und Polymorphie Marc Satkowski, Sascha Peukert 29. September 2016 C# Kurs Gliederung 1. Methodenüberladung 2. Vererbung Polymorphie Methoden- & Eigenschaftsüberschreibung Weitere Schlüsselwörter

Mehr

Vererbung. CoMa-Übung XI TU Berlin. CoMa-Übung XI (TU Berlin) Vererbung / 47

Vererbung. CoMa-Übung XI TU Berlin. CoMa-Übung XI (TU Berlin) Vererbung / 47 Vererbung CoMa-Übung XI TU Berlin 16.01.2013 CoMa-Übung XI (TU Berlin) Vererbung 16.01.2013 1 / 47 Themen der Übung Themen heute Evaluation Rücksprachen IDEs Eclipse & Netbeans Packages, innere Klassen

Mehr

Javakurs für Anfänger

Javakurs für Anfänger Javakurs für Anfänger Einheit 11: Vererbung Lorenz Schauer Lehrstuhl für Mobile und Verteilte Systeme Heutige Agenda 1. Teil Einführung in die Vererbung Motivation Das Schlüsselwort extends Einführendes

Mehr

Interfaces und Vererbung

Interfaces und Vererbung Interfaces und Vererbung Einführung in Java Folie 1 von 31 12. Mai 2011 Ivo Kronenberg Inhalt Interfaces Statische und dynamische Typen Visiblitätsmodifier Vererbung Überschreiben von Methoden Konstruktoren

Mehr

Einführung in die Programmierung

Einführung in die Programmierung Skript zur Vorlesung: Einführung in die Programmierung WiSe 2009 / 2010 Skript 2009 Christian Böhm, Peer Kröger, Arthur Zimek Prof. Dr. Christian Böhm Annahita Oswald Bianca Wackersreuther Ludwig-Maximilians-Universität

Mehr

Objektorientierte Programmierung Studiengang Medieninformatik

Objektorientierte Programmierung Studiengang Medieninformatik Objektorientierte Programmierung Studiengang Medieninformatik Hans-Werner Lang Hochschule Flensburg Vorlesung 3 29.03.2017 Was bisher geschah... Klassen und Objekte Attribute und Methoden Klassen ableiten

Mehr

Informatik II - Übung 07

Informatik II - Übung 07 Informatik II - Übung 07 Katja Wolff katja.wolff@inf.ethz.ch Besprechung Übungsblatt 6 Informatik II Übung 07 12.04.2017 2 Übungsblatt 6 1.) Klassen, Schnittstellen, Typumwandlung 2.) Schnittstellen und

Mehr

Heute. Nachbetrachtung Wissensüberprüfung. Sortieren Interface Comparable TreeSet Sortieren von Arrays: Arrays.sort() 3.12.

Heute. Nachbetrachtung Wissensüberprüfung. Sortieren Interface Comparable TreeSet Sortieren von Arrays: Arrays.sort() 3.12. Heute Nachbetrachtung Wissensüberprüfung Sortieren Interface Comparable TreeSet Sortieren von Arrays: Arrays.sort() 3.12.2015 IT I - VO 9 1 Organisatorisches Zwischentest findet am 16.12. von 17:30 bis

Mehr

Aufgabenblatt 4. Aufgabe 3. Aufgabe 1. Aufgabe 2. Prof. Dr. Th. Letschert Algorithmen und Datenstrukturen

Aufgabenblatt 4. Aufgabe 3. Aufgabe 1. Aufgabe 2. Prof. Dr. Th. Letschert Algorithmen und Datenstrukturen Prof. Dr. Th. Letschert Algorithmen und Datenstrukturen Aufgabenblatt 4 Aufgabe 1 1. Erläutern Sie in eigenen Worten die Begriffe Datenstruktur, Datentyp und abstrakter Datentyp. Nutzen Sie das Beispiel

Mehr

Vererbung P rogram m ieren 2 F örster/r iedham m er K apitel 11: V ererbung 1

Vererbung P rogram m ieren 2 F örster/r iedham m er K apitel 11: V ererbung 1 Vererbung 1 11.1 Motivation und Begriffsdefinitionen 11.2 Vorgehensweise und Implementierung 11.3 Arten von Vererbung 11.4 Konstruktoren 11.5 Abstrakte Klasse 11.6 Verschattung 11.7 Wurzelklasse Object

Mehr

FH D. Objektorientierte Programmierung in Java FH D FH D. Prof. Dr. Ing. André Stuhlsatz. Wiederholung: Interfaces

FH D. Objektorientierte Programmierung in Java FH D FH D. Prof. Dr. Ing. André Stuhlsatz. Wiederholung: Interfaces 10 Objektorientierte Programmierung in Java Prof. Dr. Ing. André Stuhlsatz Wiederholung: Interfaces Aber: Mehrfachvererbung von Klassen ist in Java nicht erlaubt. Ausweg Definition eines Interfaces, z.b.:

Mehr

1 Einleitung Generizität Syntax... 2

1 Einleitung Generizität Syntax... 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 1.1 Generizität................................ 1 1.2 Syntax.................................. 2 2 Realisierung 2 2.1 Compilierung generischer Klassen...................

Mehr

Objektorientierte Programmierung

Objektorientierte Programmierung Objektorientierte Programmierung WS 2006/2007 Klassen und Vererbung in Java Walter Binder Universität Lugano 2006-11-23 Objektorientierte Programmierung 1 Überblick Konstruktoren Verdecken versus Überschreiben

Mehr

14 Abstrakte Klassen, finale Klassen, Interfaces. Auswertung von Ausdrücken. Beispiel. Abstrakte Methoden und Klassen

14 Abstrakte Klassen, finale Klassen, Interfaces. Auswertung von Ausdrücken. Beispiel. Abstrakte Methoden und Klassen Auswertung von Ausdrücken Eine abstrakte Objekt-Methode ist eine Methode, für die keine Implementierung bereit gestellt wird. Eine Klasse, die abstrakte Objekt-Methoden enthält, heißt ebenfalls abstrakt.

Mehr

14 Abstrakte Klassen, finale Klassen, Interfaces

14 Abstrakte Klassen, finale Klassen, Interfaces Eine abstrakte Objekt-Methode ist eine Methode, für die keine Implementierung bereit gestellt wird. Eine Klasse, die abstrakte Objekt-Methoden enthält, heißt ebenfalls abstrakt. Für eine abstrakte Klasse

Mehr

Vererbung, Polymorphie

Vererbung, Polymorphie Vererbung, Polymorphie Gerd Bohlender Institut für Angewandte und Numerische Mathematik Vorlesung: Einstieg in die Informatik mit Java 21.1.08 G. Bohlender (IANM UNI Karlsruhe) Vererbung, Polymorphie 21.1.08

Mehr

Vererbung. Thomas Röfer. Pakete Vererbung Frühes / spätes Binden Lokale Klassen Zugriffsschutz Abstrakte Klassen und Schnittstellen Mehrfaches Erben

Vererbung. Thomas Röfer. Pakete Vererbung Frühes / spätes Binden Lokale Klassen Zugriffsschutz Abstrakte Klassen und Schnittstellen Mehrfaches Erben Vererbung Thomas Röfer Pakete Vererbung Frühes / spätes Binden Lokale Klassen Zugriffsschutz bstrakte Klassen und Schnittstellen Mehrfaches Erben Rückblick Listen, Stapel, Warteschlangen bstrakte Datentypen

Mehr

14. Java Objektorientierung

14. Java Objektorientierung Objektorientierung: Verschiedene Aspekte Daten Typhierarchie Objekte 14. Java Objektorientierung Code Vererbung Unter- und Oberklassen Klassen, Vererbung, Kapselung Methoden überschreiben Unterklassen

Mehr

6. Globalübung (zu Übungsblatt 8)

6. Globalübung (zu Übungsblatt 8) 6. Globalübung (zu Übungsblatt 8) Inhalt: Klassenhierarchien Verdecken von Attributen Überschreiben von Methoden Codeanalyse Analyse von JAVA-Programmen Semestralklausur Klausurtermin: Mittwoch 11.01.2006

Mehr

14 Abstrakte Klassen, finale Klassen, Interfaces

14 Abstrakte Klassen, finale Klassen, Interfaces Eine abstrakte Objekt-Methode ist eine Methode, für die keine Implementierung bereit gestellt wird. Eine Klasse, die abstrakte Objekt-Methoden enthält, heißt ebenfalls abstrakt. Für eine abstrakte Klasse

Mehr

7. Schnittstellen Grundlagen zu Schnittstellen. 7. Schnittstellen

7. Schnittstellen Grundlagen zu Schnittstellen. 7. Schnittstellen 7. Schnittstellen Grundlagen zu Schnittstellen 7. Schnittstellen Eine Schnittstelle (Interface) ist eine Spezifikation eines Typs in Form eines Typnamens und einer Menge von Methoden, die keine Implementierungen

Mehr

Weitere Beispiele. Beispiel CD-Spieler: Exemplare eines abstrakten Konzepts. 7. Schnittstellen. Schnittstelle: Syntax

Weitere Beispiele. Beispiel CD-Spieler: Exemplare eines abstrakten Konzepts. 7. Schnittstellen. Schnittstelle: Syntax Weitere Beispiele Beispiel CD-Spieler: Exemplare eines abstrakten Konzepts public interface Funktion { boolean istimdefbereich(double x); double wert(double x); String gibbeschreibung(); public interface

Mehr

Vererbung. Gerd Bohlender. Institut für Angewandte und Numerische Mathematik. Vorlesung: Einstieg in die Informatik mit Java 23.5.

Vererbung. Gerd Bohlender. Institut für Angewandte und Numerische Mathematik. Vorlesung: Einstieg in die Informatik mit Java 23.5. Vererbung Gerd Bohlender Institut für Angewandte und Numerische Mathematik Vorlesung: Einstieg in die Informatik mit Java 23.5.07 G. Bohlender (IANM UNI Karlsruhe) Vererbung 23.5.07 1 / 22 Übersicht 1

Mehr

Teil 2-3. Vorlesung. Modul: Programmierung B-PRG Grundlagen der Programmierung II

Teil 2-3. Vorlesung. Modul: Programmierung B-PRG Grundlagen der Programmierung II Teil 2-3. Vorlesung Modul: Programmierung B-PRG Professur für Datenbanken und Informationssysteme Dr. Karsten Tolle tolle@dbis.cs.uni-frankfurt.de 1 http://nightofscience.de/ 2 Vererbung Syntax Syntax:

Mehr

Syntax. int a; public A() {...} public void F() {...} }

Syntax. int a; public A() {...} public void F() {...} } Vererbung 1 Syntax class A { int a; public A() {... public void F() {... // Oberklasse class B : A { // Unterklasse (erbt von A, erweitert A) int b; public B() {... public void G() {... B erbt a und F(),

Mehr

Javakurs für Anfänger

Javakurs für Anfänger Javakurs für Anfänger Einheit 09: Vererbung Lorenz Schauer Lehrstuhl für Mobile und Verteilte Systeme Heutige Agenda 1. Teil Einführung in die Vererbung Motivation Das Schlüsselwort extends Einführendes

Mehr

OOP und Angewandte Mathematik. Eine Einführung in die Anwendung objektorientierter Konzepte in der angewandten Mathematik

OOP und Angewandte Mathematik. Eine Einführung in die Anwendung objektorientierter Konzepte in der angewandten Mathematik Eine Einführung in die Anwendung objektorientierter Konzepte in der angewandten Mathematik WS 2011/12 Inhalt Test-Besprechung! Ziele verdeutlichen Große Bild von OOP Wiederholung: Einbettung als Technik

Mehr

Prof. Dr. Oliver Haase Karl Martin Kern Achim Bitzer. Programmiertechnik Schnittstellen, Vererbung & Polymorphismus für Fortgeschrittene

Prof. Dr. Oliver Haase Karl Martin Kern Achim Bitzer. Programmiertechnik Schnittstellen, Vererbung & Polymorphismus für Fortgeschrittene Prof. Dr. Oliver Haase Karl Martin Kern Achim Bitzer Programmiertechnik Schnittstellen, Vererbung & Polymorphismus für Fortgeschrittene Motivation Aufgabe: Finanzbuchhaltungssystem für internationale Hotelkette

Mehr

Vererbung. Oberklassen und Unterklassen

Vererbung. Oberklassen und Unterklassen Vererbung Oberklassen und Unterklassen Vererbung ist ein zentrale Bestandteil der Objektorientierung. Man beschreibt damit die Möglichkeit, Eigenschaften und Methoden vorhandener Klassen auf andere (neue)

Mehr

Probeklausur: Programmierung WS04/05

Probeklausur: Programmierung WS04/05 Probeklausur: Programmierung WS04/05 Name: Hinweise zur Bearbeitung Nimm Dir für diese Klausur ausreichend Zeit, und sorge dafür, dass Du nicht gestört wirst. Die Klausur ist für 90 Minuten angesetzt,

Mehr

4. Vererbung Die Klasse Object. Die Klasse Object

4. Vererbung Die Klasse Object. Die Klasse Object 4. Vererbung Die Klasse Object Die Klasse Object Alle Klassen ohne explizit deklarierte Superklasse haben die Klasse Object als Superklasse. Object gehört zum Paket java.lang. Object verfügt über einige

Mehr

Einstieg in die Informatik mit Java

Einstieg in die Informatik mit Java 1 / 41 Einstieg in die Informatik mit Java Vererbung Gerd Bohlender Institut für Angewandte und Numerische Mathematik Gliederung 2 / 41 1 Überblick: Vererbung 2 Grundidee Vererbung 3 Verdeckte Variablen

Mehr

Vorlesung Datenstrukturen

Vorlesung Datenstrukturen Vorlesung Datenstrukturen Objektorientierung in C++ (3) Aspekte der Vererbung (1) Dr. Frank Seifert Vorlesung Datenstrukturen - Sommersemester 2016 Folie 546 Zuweisung bei Vererbung Dr. Frank Seifert Vorlesung

Mehr

Einstieg in die Informatik mit Java

Einstieg in die Informatik mit Java 1 / 13 Einstieg in die Informatik mit Java Schnittstellen Gerd Bohlender Institut für Angewandte und Numerische Mathematik Gliederung 2 / 13 1 Einführung 2 Definition einer Schnittstelle 3 Implementierung

Mehr

Java Grundlagen 2 - OOP

Java Grundlagen 2 - OOP Institut für Programmierung und Reaktive Systeme Java Grundlagen 2 - OOP Markus Reschke 20.08.2014 Eine kleine Geschichte 1 Spezifikation Es sollen Formen in einer GUI angezeigt werden: Ein Quadrat, ein

Mehr

Programmiermethodik 3. Klausur Lösung

Programmiermethodik 3. Klausur Lösung Programmiermethodik 3. Klausur Lösung 9. 1. 2014 Name Matrikelnummer Aufgabe mögliche Punkte erreichte Punkte 1 20 2 16 3 45 4 19 5 20 Gesamt 120 1 Seite 2 von 10 Aufgabe 1) Objekt-Orientierung und Vererbung

Mehr

Programmiermethodik 1. Klausur

Programmiermethodik 1. Klausur Programmiermethodik 1. Klausur 27. 6. 2013 Name Matrikelnummer Aufgabe mögliche Punkte erreichte Punkte 1 21 2 20 3 19 4 19 5 21 6 20 Gesamt 120 1 Seite 2 von 18 Aufgabe 1) Objekt-Orientierung und Vererbung

Mehr

Informatik II Übung 7. Pascal Schärli

Informatik II Übung 7. Pascal Schärli Informatik II Übung 7 pascscha@student.ethz.ch Was gibts heute? Warm-Up Nachbesprechung Serie 6 Best-Of Vorlesung: Generics Binäre Suchbäume Spielbäume Vorbesprechung Serie 7 2 Warm - Up Warm-Up interface

Mehr

Programmieren in Java

Programmieren in Java Einführung in die Objektorientierung Vererbung 2 Packages Packages dienen zur Strukturierung von Klassen Computer.java package BEZEICHNER ; package vorlesung7; public class KLASSEN-BEZEICHNER { public

Mehr

Javakurs für Anfänger

Javakurs für Anfänger Javakurs für Anfänger Einheit 10: Mehr zur Vererbung und abstrakte Klassen Lorenz Schauer Lehrstuhl für Mobile und Verteilte Systeme Heutige Agenda 1. Teil: Mehr zur Vererbung Methoden vererben und überschreiben

Mehr

Mapra: C++ Teil 6. Felix Gruber, Sven Groß. IGPM, RWTH Aachen. 13. Juni 2017

Mapra: C++ Teil 6. Felix Gruber, Sven Groß. IGPM, RWTH Aachen. 13. Juni 2017 Mapra: C++ Teil 6 Felix Gruber, Sven Groß IGPM, RWTH Aachen 13. Juni 2017 Felix Gruber, Sven Groß (IGPM, RWTH Aachen) Mapra: C++ Teil 6 13. Juni 2017 1 / 22 Was bisher geschah Klassen I Attribute und Methoden

Mehr

Programmierkurs Java

Programmierkurs Java Programmierkurs Java Java Generics und Java API (1/2) Prof. Dr. Stefan Fischer Institut für Telematik, Universität zu Lübeck https://www.itm.uni-luebeck.de/people/fischer Datenstrukturen In vielen Sprachen

Mehr