Ridder Holzhäuser RID Auflage

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ridder Holzhäuser RID 2015. 15. Auflage"

Transkript

1 Ridder Holzhäuser RID Auflage

2 Bibliographische Information der Deutschen Nationalbibliothek: Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über <http://www.dnb.de> abrufbar. Bei der Herstellung des Werkes haben wir uns zukunftsbewusst für umweltverträgliche und wiederverwertbare Materialien entschieden. Der Inhalt ist auf elementar chlorfreiem Papier gedruckt. ISBN Telefon: / Telefax: / ecomed SICHERHEIT, Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm GmbH Heidelberg, München, Landsberg, Frechen, Hamburg Dieses Werk, einschließlich aller seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. Satz: WMTP, Birkenau Druck: Kessler Druck + Medien GmbH & Co. KG, Bobingen A4 01/2015

3 RID 2015 Vorwort Vorwort zur 15. Auflage Die vorliegende 15. Auflage enthält auf der Basis der Bekanntmachung der Neufassung des RID vom das RID mit Stand der 19. RID-Änderungsverordnung. Berücksichtigt sind auch Fehlerberichtigungen, die inzwischen von den internationalen Gremien (UNECE-WP.15, Gemeinsame Tagung ADR/RID, RID-Fachausschuss) erarbeitet worden sind. Wir haben für Sie die Berichtigungen und Änderungen aus den offiziellen Texten des Bundesgesetzblattes in diese Ausgabe eingearbeitet und dabei auf Abweichungen bzw. Fehler im Gesetzblatt hingewiesen, damit Sie eine zuverlässige Arbeitsunterlage zur Verfügung haben. Mit der Übersicht über die Änderungen im RID 2015 wollen wir Sie bei der Umsetzung der Neuerungen sowohl in der täglichen Beförderungspraxis als auch bei Aus- und Fortbildung unterstützen. Auch in dieser Ausgabe wurden auf Wunsch vieler Anwender die Änderungen gegenüber dem RID 2013 im Text mit einer Graurasterung markiert. Damit wollen wir gemeinsam mit dem Verlag zu einer noch leichteren Handhabung des komplizierten Materials beitragen. Weitere Hinweise und Informationen zu Änderungen nach Redaktionsschluss, die in dieser Ausgabe nicht berücksichtigt werden konnten, werden ggf. im Internet auf der Seite des Verlags ecomed SICHERHEIT zur Verfügung gestellt. Für Fragen stehen wir Ihnen gern mit folgenden Verbindungen zur Verfügung: oder Fax: 02241/ , / ; Tel.: 08191/ Klaus Ridder Jörg Holzhäuser Siegburg Altendiez im Januar /2015 A5

4 Inhalt RID 2015 Inhalt Vorwort zur 15. Ausgabe... Inhaltsübersicht... A5 A6 Hinweise für den Benutzer... RID-Wegweiser... A 8 A7 RID-Sondervereinbarungen Übersicht.... A9 Hinweise auf Änderungen im RID Überblick über wichtige Änderungen in den Teilen 1 bis 7... Einzelne Änderungen bezogen auf die Verantwortlichen nach Gefahrgutrecht... A 13 Auftraggeber des Absenders.... A 14 Absender.... Beförderer.... Empfänger... A 20 Verlader... A 20 Verpacker... A 22 Befüller... A 26 Entlader.... Betreiber eines Tankcontainers, ortsbeweglichen Tanks, MEGC oder Schüttgut- Containers.... A32 Betreiber eines Kesselwagens, abnehmbaren Tanks und Batteriewagens im Eisenbahnverkehr... A33 Hersteller und Rekonditionierer von Verpackungen, Stellen für Inspektionen und Prüfungen von IBC... A34 Reisender... A36 Besonderheiten im Schienenverkehr... A36 RID... 1 Inhaltsverzeichnis... 3 Teil 1 Allgemeine Vorschriften Teil 2 Klassifizierung Teil 3 Verzeichnisse der gefährlichen Güter; Sondervorschriften, Freistellungen Numerisches Verzeichnis (Tabelle A) Alphabetisches Verzeichnis (Tabelle B) Teil 4 Verwendung von Gefahrgutumschließungen Teil 5 Vorschriften für den Versand Teil 6 Bau- und Prüfvorschriften für Verpackungen für Gefahrgutumschließungen Teil 7 Vorschriften für die Beförderung, Be- und Entladung, Handhabung Nichtoffizieller Teil des RID: Prüfvorschriften für Kunststoffgefäße RID-Auszug 2009 Begrenzte Mengen (LQ) Stichwortverzeichnis A11 A11 A16 A17 A32 A6 1/2015

5 RID 2015 Hinweise zum Gebrauch Hinweise für den Benutzer Der aktuelle Rechtsstand entspricht dem Text des RID vom 16. November 1993 (BGBl. II 1993 S und Anlagenband) in der Fassung der Bekanntmachung der Neufassung vom (BGBl. II S. 475) mit Stand der 19. RID-Änderungsverordnung vom (BGBl. II 2014 S. 890 und Anlageband). Die vorliegende Broschüre enthält den Text dieser Fassung im Originalwortlaut des BGBl. Fehlerberichtigungen, die inzwischen in den internationalen Gremien erarbeitet wurden, sind zu Ihrer Information jedoch in diesem Buch in Form von Fußnoten bzw. soweit es sich nur um sprachliche Korrekturen handelt direkt berücksichtigt. Änderungen gegenüber dem Rechtsstand des RID 2013 sind durch Grauhinterlegungen im Text markiert. Darüber hinaus informiert die Zusammenstellung Hinweise auf Änderungen im RID 2015 ab Seite A 13 funktionsbezogen über wichtige Neuerungen für die einzelnen gefahrgutrechtlich Verantwortlichen. Das beiliegende Kleberegister soll Sie beim Zugriff auf die benötigten Texte unterstützen. Das Register kann sowohl am seitlichen als auch am oberen Seitenrand angebracht werden. Zur leichteren Orientierung werden die Kapitelüberschriften (teilweise gekürzt) im Kolumnenkopf mitgeführt. Die Systematik der Gliederungsnummern wurde ergänzt, wenn eine Gliederungsnummer mehrere Seiten umfasst. Sie wird dann mit dem Zusatz (Forts.) auf den Folgeseiten wiederholt. Für einen leichteren Zugriff wurden die Gliederungsnummern auf rechten Seiten jeweils außen gedruckt (im BGBl. II immer links). Ebenso wurden Tabellenspalten wo erforderlich mit Fortsetzungshinweisen versehen. Alle Randnummern (oder Gliederungsnummern), die vom Gesetzgeber unbenannt blieben, wurden mit redaktionellen Überschriften versehen, die halbfett gedruckt in eckigen Klammern stehen, also: [Überschrift]. Damit ist der Überblick auf einer Druckseite gegeben und außerdem das Auffinden im Stichwortverzeichnis erleichtert, wo alle Überschriften amtliche und redaktionelle berücksichtigt wurden, soweit dies sinnvoll war. Besonders gefährliche Güter, die 35 GGVSEB unterliegen können, sind am linken Rand der Tabelle A in Kapitel 3.2 unter Verlags-Hinweise durch einen schwarzen Punkt (P) markiert. Hier ist anhand der Beförderungsbedingungen die Anwendung des Fahrwegbestimmungs-Paragraphen zu prüfen. Güter mit hohem Gefahrenpotential nach Abschnitt ADR sind ebenfalls links neben der Tabelle mit einem Ausrufezeichen (!) gekennzeichnet. Verweise am rechten Rand weisen auf Zusammenhänge und weitere Regelungen innerhalb der betreffenden Vorschrift oder in anderen relevanten Vorschriften hin. Sie beziehen sich auf den geltenden Rechtsstand der verwiesenen Vorschriften bei Redaktionsschluss. Fußnoten mit Anmerkungen des Verlags beziehen sich auf Abweichungen in der Neubekanntmachung gegenüber dem tatsächlich erreichten Rechtsstand, redaktionelle Fehler oder Ungereimtheiten; sie sind kursiv gesetzt. Im Buch finden Sie eine Übersicht anwendbarer RID-Sondervereinbarungen. Mit der Nummer der jeweiligen RID-Sondervereinbarung (z. B. R RID 4/2014) wird im RID-Text auf diese Übersicht verwiesen. Die beiliegende CD-ROM enthält zusätzlich zu den Texten der Broschüre die Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt (GGVSEB) den Wortlaut der anwendbaren RID- Sondervereinbarungen, das Gefahrgutbeförderungsgesetz (GGBefG) und die Gefahrgutausnahmeverordnung (GGAV). Unser RID-Wegweiser enthält für alle Arten von Codierungen aus Tabelle A die genauen Fundstellen. Informationen zu Änderungen, die bis zum Redaktionsschluss nicht berücksichtigt werden konnten, sowie sonstige aktuelle Hinweise werden auf der Internetseite des Verlags gegeben. 1/2015 A7

6 RID-Wegweiser RID 2015 RID-Wegweiser (Fundstellen zur Entschlüsselung der Codes aus der Tabelle in 3.2)! Verlags-Hinweis GGVSEB 35 (Anwendbarkeit der Vorschriften für Fahrweg und Verlagerung prüfen) (Notwendigkeit der Erstellung von Sicherungsplänen oder anderer Maßnahmen nach prüfen) 3b Klassifizierungscode Klasse und Klasse und Klasse Klasse Klasse Klasse Klasse Klasse Klasse Klasse Klasse Klasse Gefahrzettel 5.2 und Sondervorschriften 3.3 7a Begrenzte Mengen 7b Freigestellte Mengen E0 bis E b Zusammenpackung Verpackungsanweisungen P IBC LP R a Sondervorschriften Verpackung PP..., RR B L MP kein MP und Ortsbewegliche Tanks und Schüttgut-Container T 1 bis T T T T BK (M) Sondervorschriften ortsbewegliche Tanks und Schüttgut-Container TP Tankkodierungen Klasse und Klassen 3 bis und (M), (+), (L) Sondervorschriften RID-Tanks TU TC a) TE b) TA c) TT d) TM e) 15 Beförderungskategorie Beförderungskategorie 0 bis Sondervorschriften Versandstücke W kein W bis Sondervorschriften lose Schüttung VC AP Sondervorschriften Be-, Entladung, Handhabung CW Expressgut CE kein CE 7.6 Expressgut verboten! 20 Gefahrnummern A8 1/2015

7 RID 2015 RID-Sondervereinbarungen Übersicht RID-Sondervereinbarungen Übersicht Übersicht der RID-Sondervereinbarungen Zwei oder mehrere Vertragsstaaten können gemäß Abschnitt RID und Artikel 6 der Richtlinie 2008/68/EG durch Abkommen vereinbaren, dass gewisse, durch das RID von der Beförderung ausgeschlossene Stoffe oder Gegenstände unter bestimmten Bedingungen, oder dass die im RID genannten Stoffe und Gegenstände unter anderen Bedingungen zur Beförderung zwischen diesen Staaten zugelassen werden. Ebenso können die Eisenbahnen durch Tarifbestimmungen entweder gewisse durch das RID von der Beförderung ausgeschlossene Stoffe oder Gegenstände zulassen oder für bedingungsweise zugelassene Stoffe und Gegenstände andere Bedingungen zugestehen, als sie im RID selbst enthalten sind. Solche Abkommen und Tarifbestimmungen sind zu veröffentlichen und dem Zentralamt für den internationalen Eisenbahnverkehr (OCTI) in Bern mitzuteilen; das Zentralamt bringt sie den Staaten zur Kenntnis (Veröffentlichung auch auf Internetseite Für die Bundesrepublik Deutschland werden RID-Sondervereinbarungen vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) bearbeitet. Sie werden in der RID-Ausnahmeverordnung verkündet. Um eine zügige Anwendung der RID-Sondervereinbarungen zu ermöglichen, gibt das BMVI diese in der Regel im Verkehrsblatt bekannt. Gemäß 5 GGVSEB können von Deutschland unterzeichnete RID-Sondervereinbarungen auch für die Beförderungen innerhalb Deutschlands angewendet werden. In der folgenden Tabelle sind die Vertragsstaaten wie folgt bezeichnet: A Österreich FL Liechtenstein N Norwegen B Belgien GB Großbritannien NL Niederlande CH Schweiz H Ungarn P Portugal CZ Tschechische Republik HR Kroatien PL Polen DK Dänemark I Italien S Schweden E Spanien L Luxemburg SK Slowakei F Frankreich LT Litauen SLO Slowenien FIN Finnland LV Lettland Übersicht anwendbarer RID-Sondervereinbarungen Stand: November 2014 RID-Sondervereinbarung Nr. (Geltungsdauer) RID 3/2010 ( ) RID 4/2010 ( ) Gefahrklasse Thema Sachverhalt (UN-Nr.) Abfälle Beförderung bestimmter Abfälle, die gefährliche Güter enthalten 4.3 Beförderung calciumcarbidhaltiger Entschwefelungsmittel der UN-Nummer 1402 (Calciumcarbid), Klasse 4.3, Verpackungsgruppe I RID 3.2 Tabelle A Spalte 17, Abweichung von RID-Vorschriften Vertragsstaaten A, FL, L A, B, CH, CZ, D, DK, F, I, N, S, SK 1/2015 A9

8 RID-Sondervereinbarungen Übersicht RID 2015 RID-Sondervereinbarung Nr. (Geltungsdauer) RID 5/2010 ( ) RID 6/2010 ( ) RID 5/2012 ( ) RID 6/2012 RID 7/2012 RID 1/2013 ( ) RID 2/2013 RID 3/2013 RID 4/2013 RID 2/2014 RID 4/2014 RID 5/2014 Gefahrklasse Thema Sachverhalt (UN-Nr.) Abweichung von RID-Vorschriften Vertragsstaaten 2 Beförderung von UN 1057 Feuerzeuge und UN 1057 Nachfüllpatronen für Feuerzeuge RID A, E, L IBC Vibrationsprüfung bei IBC kg GB, L 9 Beförderung von Heizöl, schwer, und Rückstandsöl 4.2 Beförderung von Steinkohle in loser Schüttung (UN 1361) IBC Verpackungsanweisungen IBC04 bis IBC08 nach Unterabschnitt RID 2 Ersatz des Verweises auf die Norm EN ISO/IEC 17020:2004 durch einen Verweis auf die Norm EN ISO/IEC 17020:2012 (ausgenommen Absatz 8.1.3) Diverse Versandstücke, Wagen und Container mit Stoffen, die bei der Beförderung eine Erstickungsgefahr darstellen 2 Kennzeichnung von Flaschenbündeln bis zur nächsten wiederkehrenden Prüfung 2 Beförderung von Flaschen, die an Bord von Schiffen oder Flugzeugen verwendet werden (Klassifizierungscodes 1A, 1O, 1F, 2A, 2O, 2F oder 4F) 9 Beförderung von beschädigten oder defekten Lithiumzellen oder -batterien (UN 3090, 3091, 3480 und 3481) 4.2 Beförderung von UN 1361 Kohle oder Ruß oder UN 3088 selbsterhitzungsfähiger organischer fester Stoff, N.A.G. 9 Beförderung von UN 3077 und UN 3082 in Gefäßen von höchstens 5 kg oder 5 Litern RID B, GB, I, L, LV VW4 D, E, F, L, NL Kapitel 3.2 Tabelle A Spalte 8 i.v.m , , , , 6.8.4, TA4 und TT , CH, D, F, L, P, S B, CH, D, E, F, GB, L, LV, NL, P, S A, B, CH, D, F, GB, H, L, LV, N, NL, P, S A, B, CH, F, GB, H, L, P, S 6.2 CH, F, GB, S , (SV 661) CZ, GB, P VW4 D, L, NL, P RID CH, D, GB Diese RID-Sondervereinbarung wurde von Deutschland gezeichnet und darf auf der Grundlage des 5 GGVSEB auch für innerstaatliche Beförderungen angewendet werden. A10 1/2015

9 RID 2015 RID-Änderungen 2015 Hinweise auf Änderungen im RID 2015 Überblick über wichtige Änderungen in den Teilen 1 bis 7 Teil 1 Änderungen/Ergänzungen in z.b. zu Baumaschinen Klarstellungen zu ADR Freistellungen zur Beförderung von Leuchtmitteln, die gefährliche Güter enthalten Anwendung von Normen Neue und geänderte Begriffsbestimmungen, insbesondere auch in Zusammenhang mit den Änderungen bei Klasse 7, wie Managementsystem, Neutronenstrahlungsdetektor, Strahlungsdetektionssystem Abgelaufene, geänderte und neue Übergangsvorschriften (Kennzeichnung, ADR-Bescheinigung, Kondensatoren, Flaschenbündel, Klasse 7) Allgemeine Vorschriften für radioaktive Stoffe in und Teil 2 Zuordnung von Stoffen mit Nebengefahr (u.a. Tabelle ) Klassifizierung von Altverpackungen, leer, ungereinigt Klasse 1: Sicherheitseinrichtungen, pyrotechnisch Klasse 2: Neue Gruppe zur Klassifizierung bei Gasen (adsorbierte Gase) Klasse 3: Zuordnung in Abhängigkeit von Giftigkeit bzw. Viskosität Klasse 5.1: Zuordnung entzündend (oxidierend) wirkender fester Stoffe Klasse 6.1: Zuordnung in Abhängigkeit vom Flammpunkt Klasse 6.2: Freistellung bestimmter Proben Klasse 7: Umfassende Änderungen aufgrund Harmonisierung mit IAEA-Vorschriften Klasse 9: Einstufung von Kondensatoren UN 3508 und Altverpackungen UN 3509 Teil 3 Tabelle A: Stoffeinträge: ca. 380 Einträge geändert 25 Einträge neu: UN-Nummern 3507, 3508, 3509, 3510, 3511, 3512, 3513, 3514, 3515, 3516, 3517, 3518, 3519, 3520, 3521, 3522, 3523, 3524, 3525, 3526 Spalte 6: Zahlreiche Gase erhalten den Eintrag 662 (Erweiterung von Prüffristen von Flaschen aus nahtlosem Stahl und aus Aluminiumlegierungen); neuer Eintrag SV664 (Additivbehälter) Spalte 7b: Die freigestellten Mengen werden für viele Stoffe mit dem Luftverkehr harmonisiert (nunmehr Code E0). 1/2015 A11

10 RID-Änderungen 2015 RID 2015 Spalte 17: neue alphanumerische Codes VC und AP zur Beförderung in loser Schüttung Sondervorschriften: 14 neu (66, 367, 368, 369, 370, 371, 372, 373, 375, 376, 377, 662, 663, 664) 16 geändert 3 gestrichen Kapitel 3.4 und Kapitel 3.5: Klarstellung in der Kennzeichnungsdarstellung Teil 4 Klarstellung zur Verwendung von zusätzlichen Verpackungen innerhalb einer Außenverpackung Neue SV PP91 bei P003 für UN 1044 Neue SV RR9 für UN 3509 Änderungen bei der P200 für wiederkehrende Prüfungen und neuer Absatz 13 für Flaschen aus nahtlosem Stahl und Aluminiumlegierung Prüffrist 15 Jahre P208 für absorbierte Gase P805 für UN 3507 Uranhexafluorid Neue Verpackungen für Lithiumbatterien P908, 909 LP903, 904 Füllungsgrad für umweltgefährdende Stoffe in Änderungen in für Klasse 7 Teil 5 Klarstellung der Kennzeichnung bei Umverpackungen Änderungen in Klasse 7 Kennzeichengröße bei Großverpackungen Darstellung der Abbildungsgrößen bei allen Kennzeichnungen und Gefahrzetteln Kennzeichen für erwärmte Stoffe ohne SV580 Eintragung Beförderungspapier Bergungsgroßverpackungen, für Altverpackungen und Klasse 7 spaltbare Stoffe Ergänzungen für Kühl- und Konditionierungsmittel Teil 6 Klarstellungen in Kapitel 6.1 Kapitel 6.2 Anpassungen von Normen Kennzeichnung von UN-Flaschenbündeln Kennzeichen von Flaschenbündeln Vorgaben für die Dichtheitsprüfung und Prüfung in Heißwasserbad (Druckgaspackung, Gaspatrone, Brennstoffzelle) Änderungen in Zusammenhang mit radioaktiven Stoffen in Kapitel 6.4 Änderung bei Vorschriften für Typ B(U)-Versandstücke ( ) A12 1/2015

11 RID 2015 RID-Änderungen 2015 Vorschriften für Versandstücke, die spaltbare Stoffe enthalten (6.4.11) Neue Vorgaben für die Befreiung in Abhängigkeit von den Abmessungen des Versandstückes, der CSI und Masse der Nuklide Antrag und Beförderungsgenehmigung für radioaktive Stoffe (6.4.23) Neue Vorgaben: Antrag auf Zulassung der Bauart spaltbarer Stoffe, die gemäß Absatz f) von der Zuordnung als SPALTBAR nach der Tabelle ausgenommen sind Antrag auf Zulassung alternativer Aktivitätsgrenzwerte für eine freigestellte Sendung von Instrumenten oder Fabrikaten Zulassungszeugnis für Stoffe, die von der Klassifizierung Spaltbar ausgenommen sind, für freigestellte Sendungen von Instrumenten und Fabrikaten Bergungsgroßverpackungen (Kapitel 6.6) Neue Vorgaben für Heizsysteme im Unterabschnitt für die Bedienungsausrüstung (Kapitel 6.7) Vorgaben zum Flammendurchschlag und Normenanpassung (Kapitel 6.8 und 6.10) Teil 7 Schwerpunkt im Kapitel 7.3 sind die umfangreich geänderten Vorgaben für die lose Schüttung. Aufgrund der umfangreichen Änderungen bei der Klasse 7 wurde auch in CV/ CW33 zu der Beförderung und Zwischenlagerung von spaltbaren Stoffen ein neuer Absatz 4.3 eingefügt. Behördengenehmigung für Gefahrgutbeförderung im Huckepackverkehr in Zügen, in denen gleichzeitig Personen befördert werden. Einzelne Änderungen bezogen auf die Verantwortlichen nach Gefahrgutrecht Die folgende anwenderbezogene Kurzdarstellung mit Hinweisen auf die wichtigsten Änderungen soll Sie bei der Umsetzung der Neuerungen des Jahres 2015 sowohl bei der täglichen Arbeit im Unternehmen als auch bei der Aus- und Fortbildung unterstützen. Verwendete Abkürzungen A Absender EL Entlader BÖ Beförderer H Hersteller BT Betreiber VL Verlader BÜ Befüller VP Verpacker 1/2015 A13

12 RID-Änderungen 2015 RID 2015 RID-Fundstelle Regelungsinhalt/Bemerkungen Auftraggeber des Absenders ( 17 GGVSEB) Neutronenstrahlungsdetektor: Eine Einrichtung zum Feststellen von Neutronenstrahlung. Strahlungsdetektionssystem: Ein Gerät, das als Bestandteile Strahlungsdetektoren enthält Freistellungen in Zusammenhang mit der Beförderung von Einrichtungen zur Speicherung und Erzeugung elektrischer Energie Freistellungen in Zusammenhang mit der Beförderung von Leuchtmitteln, die gefährliche Güter enthalten Vor dem 1. Januar 2014 hergestellte elektrische Doppelschicht-Kondensatoren der UN-Nummer 3499 müssen nicht mit der gemäß Absatz e) der Sondervorschrift 361 in Kapitel 3.3 vorgeschriebenen Energiespeicherkapazität in Wattstunden (Wh) gekennzeichnet sein Vor dem 1. Januar 2016 hergestellte asymmetrische Kondensatoren der UN-Nummer 3508 müssen nicht mit der gemäß Absatz c) der Sondervorschrift 372 in Kapitel 3.3 vorgeschriebenen Energiespeicherkapazität in Wattstunden (Wh) gekennzeichnet sein Erläuterung zu der Einordnung nach Verpackungsgruppen: (A) Gegenstände sind keinen Verpackungsgruppen zugeordnet. Für Zwecke der Verpackung sind eventuelle Prüfanforderungen an die Verpackung in der anwendbaren Verpackungsanweisung festgelegt a) Bei der Feststellung für den Gefahrenvorrang wird die neue Einstufung von (A) UN 3507 URANHEXAFLUORID, RADIOAKTIVE STOFFE, FREIGESTELLTES VER- SANDSTÜCK nicht berücksichtigt Neu: Klassifizierung von Altverpackungen, leer, ungereinigt. Zuordnung zu UN Ersatz von AIRBAG-GASGENERATOREN oder AIRBAG-MODULE oder GURTSTRAFFER durch SICHERHEITSEINRICHTUNGEN, PYROTECHNISCH (UN-Nummer 0503) Neu unter Ziffer 9. Adsorbiertes Gas: Ein Gas, das im für die Beförderung verpackten Zustand an einem festen porösen Werkstoff adsorbiert ist, was zu einem Gefäßinnendruck bei 20 C von weniger als 101,3 kpa und bei 50 C von weniger als 300 kpa führt Adsorbierte Gase Klassifizierungscode UN- Nummer Benennung des Stoffes oder Gegenstandes 9A 3511 ADSORBIERTES GAS, N.A.G. 9O 3513 ADSORBIERTES GAS, OXIDIEREND, N.A.G. 9F 3510 ADSORBIERTES GAS, ENTZÜNDBAR, N.A.G. 9T 3512 ADSORBIERTES GAS, GIFTIG, N.A.G. 9TF 3514 ADSORBIERTES GAS, GIFTIG, ENTZÜNDBAR, N.A.G. 9TC 3516 ADSORBIERTES GAS, GIFTIG, ÄTZEND, N.A.G. A14 1/2015

Österreichische Gefahrgutkonferenz 2014 ADR RID Änderungen 2015

Österreichische Gefahrgutkonferenz 2014 ADR RID Änderungen 2015 Österreichische Gefahrgutkonferenz 2014 ADR RID Änderungen 2015 Gerhard Mayer GSSA Mayer Veit GmbH 28.10.2014-29.10.2014 Schwaz 04.11.2014-05.11.2014 Schwechat 1 ADR/RID-Änderungen 2015 Grundlage der Änderungen

Mehr

Schulung nach Kapitel 1.3 ADR 2013

Schulung nach Kapitel 1.3 ADR 2013 Schulung nach Kapitel 1.3 ADR 2013 Änderungen mit 1. Jänner. Die allgemeinen Übergangsfristen gestatten bis zum 30. Juni 2013 die Anwendung des noch bis zum 31. Dezember 2011 geltenden Rechts (ADR 2011).

Mehr

BEFÖRDERUNGSPAPIERE Hilfe oder bußgeldbelegte Notwendigkeit - Anforderungen Verantwortung Konsequenzen -

BEFÖRDERUNGSPAPIERE Hilfe oder bußgeldbelegte Notwendigkeit - Anforderungen Verantwortung Konsequenzen - BEFÖRDERUNGSPAPIERE Hilfe oder bußgeldbelegte Notwendigkeit - Anforderungen Verantwortung Konsequenzen - Volker Tornau Telefon: 0179 2937783 volker@tornau.de Telefax: 0179 332937783 Begleitpapiere gleich

Mehr

Checkliste zur Beförderung von begrenzten Mengen (limited quantities) nach Kapitel 3.4 ADR 2009 - gültig bis 30.06.2015 -

Checkliste zur Beförderung von begrenzten Mengen (limited quantities) nach Kapitel 3.4 ADR 2009 - gültig bis 30.06.2015 - Stand: März 2011 Checkliste zur Beförderung von begrenzten Mengen (limited quantities) nach Kapitel 3.4 ADR 2009 - gültig bis 30.06.2015-1. Datum 2. Verpacker 3. Fahrer 4. Sonstige Hinweise Hinweise: Alle

Mehr

Herzlich Willkommen zu den Neuerungen im

Herzlich Willkommen zu den Neuerungen im Tel.: 0173 / 930 56 34 Herzlich Willkommen zu den Neuerungen im Tel.: 0173 / 930 56 34 Alle Jahre wieder!!! Tel.: 0173 / 930 56 34 Rechtsgrundlagen UN-Empfehlungen 18. Ausgabe (2013) Recommendations on

Mehr

Die Verpackungsgruppe(n), der (denen) ein Stoff zugeordnet ist, ist (sind) in Kapitel 3.2 Tabelle A angegeben.

Die Verpackungsgruppe(n), der (denen) ein Stoff zugeordnet ist, ist (sind) in Kapitel 3.2 Tabelle A angegeben. Teil 2 Klassifizierung Kapitel 2.1 2.1.1 Einleitung Allgemeine Vorschriften 2.1.1.1 Im ADR gibt es folgende Klassen gefährlicher Güter: Klasse 1 Klasse 2 Klasse 3 Klasse 4.1 Klasse 4.2 Klasse 4.3 Klasse

Mehr

Abschnitt 2.5 enthält dabei die grundsätzlichen Vorgaben.

Abschnitt 2.5 enthält dabei die grundsätzlichen Vorgaben. Teil 3 Gefahrgutrechtliche/gefahrstoffrechtliche Vorgaben Verpacken nach Ausnahme 20 Das Verpacken der Abfälle wird in den Abschnitten 2.5 bis 2.14 in Verbindung mit der Spalte 8 der Tabelle in 2.4 beschrieben.

Mehr

Anlage zur 24. ADR-Änderungsverordnung vom 6. Oktober 2014

Anlage zur 24. ADR-Änderungsverordnung vom 6. Oktober 2014 G 1998 Anlageband zum Bundesgesetzblatt Teil II Nr. 23 vom 13. Oktober 2014 Anlage zur 24. ADR-Änderungsverordnung vom 6. Oktober 2014 (Übersetzung) Hinweise: 1. Diese deutsche Übersetzung enthält eine

Mehr

Vorschriften ADR 2013

Vorschriften ADR 2013 Vorschriften ADR 2013 Beförderung von Lithium-batterien und Lithium-- Mögliche Einträge (Zuordnung UN-Nummern, Benennungen und Beschreibungen) UN- Nummer Benennung und Beschreibung UN 3090 LITHIUM-METALL-BATTERIEN

Mehr

facts Gefahrgutbeauftragter Pflichten der Beteiligten Gefahrengut ADR/SDR

facts Gefahrgutbeauftragter Pflichten der Beteiligten Gefahrengut ADR/SDR Beförderungsvorschriften für gefährliche Güter erhöhen die Sicherheit und liefern den Einsatzkräften bei einem Unfall wertvolle Hinweise zur Schadensbegrenzung. Die Regelwerke für den Transport gefährlicher

Mehr

Kapitel 2.1. Allgemeine Vorschriften. 2.1.1 Einleitung

Kapitel 2.1. Allgemeine Vorschriften. 2.1.1 Einleitung Kapitel 2.1 2.1.1 Einleitung Allgemeine Vorschriften 2.1.1.1 Im RID gibt es folgende Klassen gefährlicher Güter: Klasse 1 Explosive Stoffe und Gegenstände mit Explosivstoff Klasse 2 Gase Klasse 3 Entzündbare

Mehr

Transport gefährlicher Güter durch Handwerksbetriebe

Transport gefährlicher Güter durch Handwerksbetriebe Transport gefährlicher Güter durch Handwerksbetriebe Thomas Schneider Gemeinsames Gefahrgutbüro der IHKs Bodensee- Oberschwaben, Reutlingen und Schwarzwald-Baar-Heuberg Grundlagen Abkürzung ADR GBefG GGVSEB

Mehr

Regelungen für die Postbeförderung von gefährlichen Stoffen und Gegenständen ( gültig ab 01.01.2003)

Regelungen für die Postbeförderung von gefährlichen Stoffen und Gegenständen ( gültig ab 01.01.2003) Regelungen für die Postbeförderung von gefährlichen Stoffen und Gegenständen ( gültig ab 01.01.2003) 1 Allgemeines Diese Regelungen gelten für den nationalen Paketversand. Sie sind nicht anwendbar für

Mehr

Befreiungen nach 1.1.3 ADR I

Befreiungen nach 1.1.3 ADR I Befreiungen nach 1.1.3 ADR I 8.1 Die Vorschriften des ADR gelten nicht für: Beförderungen gefährlicher Güter, die von Privatpersonen durchgeführt werden, sofern diese Güter einzelhandelsgerecht abgepackt

Mehr

Voraussetzung: Die Gefahrgüter sind zur Beförderung zugelassen und korrekt klassifiziert!

Voraussetzung: Die Gefahrgüter sind zur Beförderung zugelassen und korrekt klassifiziert! Für einen sicheren und gesetzeskonformen Gefahrguttransport müssen neben der korrekten Verpackung, Klassifizierung und Bezettelung der Versandstücke die Dokumente und das Fahrzeug die Kriterien des ADR

Mehr

ÄNDERUNGEN IM GEFAHRGUTRECHT 2015

ÄNDERUNGEN IM GEFAHRGUTRECHT 2015 1 ÄNDERUNGEN IM GEFAHRGUTRECHT 2015 Team: 36.23.1/Gefahrgutüberwachung Kurt-Schumacher-Straße 45, 60313 Frankfurt am Main, 069/212-43313, 40287 oder 42311, 069/212-45302 E-Mail: Straßenverkehrsamt@stadt-frankfurt.de

Mehr

e-frachtbrief@neu RID 2015

e-frachtbrief@neu RID 2015 e-frachtbrief@neu RID 2015 01. April 2015 ab Version 9.16.15 Seite 1 von 28 Inhalt Inhalt 2 Besonderheiten beim Ausfüllen der RID- Angaben im 3 Spaltenaufbau/ Druckreihenfolge 3 Ausfüllen des e-frachtbriefes

Mehr

Gefahrguttransport in kleinen Mengen

Gefahrguttransport in kleinen Mengen Gefahrguttransport in kleinen Mengen Sicherheitsfachkräfte-Tagung 2012 Bad Kissingen Gefahrguttransport, Dipl.-Chem. Mirja Telgmann 13.04.2012 UN-Modellvorschriften Straße Eisenbahn Binnenschiff Seeschiff

Mehr

Adobe Flash CS4. Herbert A. Mitschke. inklusive DVD-ROM. Von den Programmier-Grundlagen zur professionellen Webentwicklung

Adobe Flash CS4. Herbert A. Mitschke. inklusive DVD-ROM. Von den Programmier-Grundlagen zur professionellen Webentwicklung Herbert A. Mitschke inklusive DVD-ROM Professionelle Webentwicklung mit Adobe Flash CS4 inkl. ActionScript 3, XML, PHP und MySQL Von den Programmier-Grundlagen zur professionellen Webentwicklung Datenmanagement

Mehr

Änderungen im ADR 2015

Änderungen im ADR 2015 Änderungen im ADR 2015 ERFA-Verpackungen BAM, 16. September 2014 Gudula Schwan, BMVI, Referat G 24 Beförderung gefährlicher Güter www.bmvi.de Allgemeine Vorschriften - Freistellungen Präzisierung in den

Mehr

Sicherungsmaßnahmen in der Wirtschaft

Sicherungsmaßnahmen in der Wirtschaft Sicherungsmaßnahmen in der Wirtschaft Die Ereignisse des 11. September 21 veranlassten die nationale und internationale Gesetzgebung, Maßnahmen zur Sicherung gegen mögliche terroristische Gefahren zu entwickeln.

Mehr

Gefahrgut 2015. Was kommt auf Sie zu?

Gefahrgut 2015. Was kommt auf Sie zu? Gefahrgut 2015 Was kommt auf Sie zu? Rechtsgrundlagen UN Empfehlungen 18. Ausgabe (2013) Recommendations on the TRANSPORT OF DANGEROUS GOODS Model Regulations Eighteenth revised edition ADR 2015 24. ÄndV

Mehr

Lithiumbatterien, die versteckte Gefahr?

Lithiumbatterien, die versteckte Gefahr? Lithiumbatterien, die versteckte Gefahr? Transportvorschriften für freigestellte Lithium Batterien Lithiumbatterien unser ständiger Begleiter Quelle: Google Geräte mit Lithium Batterien (Auswahl): Handy/Smartphones

Mehr

TEIL 5 VORSCHRIFTEN FÜR DEN VERSAND

TEIL 5 VORSCHRIFTEN FÜR DEN VERSAND TEIL 5 VORSCHRIFTEN FÜR DEN VERSAND 2 3 Inhaltsverzeichnis Teil 5 5.1 Allgemeine Vorschriften 6 5.1.1 Anwendungsbereich und allgemeine Vorschriften 6 5.1.2 Verwendung von Umverpackungen 6 5.1.3 Ungereinigte,

Mehr

ADR 2015. Übersicht über die Neuerungen als tabellarische Gegenüberstellung ADR 2013 vs. ADR 2015 Stand: 17.10.2014, Veröffentlichung BGBl, Teil II

ADR 2015. Übersicht über die Neuerungen als tabellarische Gegenüberstellung ADR 2013 vs. ADR 2015 Stand: 17.10.2014, Veröffentlichung BGBl, Teil II ADR 2015 Übersicht über die Neuerungen als tabellarische Gegenüberstellung ADR 2013 vs. ADR 2015 Stand: 17.10.2014, Veröffentlichung BGBl, Teil II Autor: Jürgen Werny Ingenieurbüro Jürgen Werny Sperberstr.

Mehr

1) Welches Regelwerk gilt für die grenzüberschreitende Beförderung gefährlicher Güter mit Eisenbahnen? a) RID b) ADR c) VTGGS d) ADNR e) IMDG-Code

1) Welches Regelwerk gilt für die grenzüberschreitende Beförderung gefährlicher Güter mit Eisenbahnen? a) RID b) ADR c) VTGGS d) ADNR e) IMDG-Code Fragen RID: 1) Welches Regelwerk gilt für die grenzüberschreitende Beförderung gefährlicher Güter mit Eisenbahnen? a) RID b) ADR c) VTGGS d) ADNR e) IMDG-Code 2) Welches Regelwerk gilt für die grenzüberschreitende

Mehr

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number)

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number) a = alphanumerisch; n = numerisch 4 4 4670 IBAN AD (Andorra) AD 000 200 200 0 000 4 4 4 67 0 ; n 2n 4 4670 IBAN AT (Österreich) AT6 04 002 47 20 4 467 0 ; n ; n 0 467 IBAN BE (Belgien) BE 6 0 074 704 24

Mehr

ADR 2015. Die wichtigsten Änderungen der Vorschriften für die Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße im Überblick

ADR 2015. Die wichtigsten Änderungen der Vorschriften für die Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße im Überblick DSLV Deutscher Speditions- und Logistikverband e. V. Leitfaden ADR 2015 Die wichtigsten Änderungen der Vorschriften für die Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße im Überblick ADR 2015 / Inhaltsverzeichnis

Mehr

5. Tagung der ständigen Arbeitsgruppe des RID-Fachausschusses (Zagreb, 23. bis 27. November 2015)

5. Tagung der ständigen Arbeitsgruppe des RID-Fachausschusses (Zagreb, 23. bis 27. November 2015) ORGANISATION INTERGOUVERNEMENTALE POUR LES TRANSPORTS INTERNATIONAUX FERROVIAIRES ZWISCHENSTAATLICHE ORGANISATION FÜR DEN INTERNATIONALEN EISENBAHNVERKEHR INTERGOVERNMENTAL ORGANISATION FOR INTERNATIONAL

Mehr

Transport radioaktiver Stoffe Besonderheiten

Transport radioaktiver Stoffe Besonderheiten Transport radioaktiver Stoffe Besonderheiten Konzept der Klasse 7 zur Einstufung Zulassung der Verpackungen Kennzeichnung Inhalt des Beförderungspapiers Fahrerschulung Strahlenschutzprogramm Transportgenehmigung

Mehr

Vorschriften für den Versand

Vorschriften für den Versand Teil 5 Vorschriften für den Versand Kapitel 5.1 Allgemeine Vorschriften 5.1.1 Anwendungsbereich und allgemeine Vorschriften Dieser Teil enthält Vorschriften für den Versand gefährlicher Güter bezüglich

Mehr

Ungerade Jahre werfen ihre Änderungen voraus! Was erwartet uns 2013/2014 im ADR/RID?

Ungerade Jahre werfen ihre Änderungen voraus! Was erwartet uns 2013/2014 im ADR/RID? Ungerade Jahre werfen ihre Änderungen voraus! Was erwartet uns 2013/2014 im ADR/RID? Jörg Holzhäuser Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur in Mainz Tel.: 06131 / 16 22 97 Fax.: 06131 / 16

Mehr

ADR + RID + ADN + IMDG-Code Online

ADR + RID + ADN + IMDG-Code Online ADR + RID + ADN + IMDG-Code Online Gefahrguttransport Land + Wasser von Klaus Ridder, Jörg Holzhäuser 1. Auflage ecomed Sicherheit Heidelberg Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 609 58291

Mehr

Gefahrgutrecht international/national

Gefahrgutrecht international/national Gefahrgutrecht international/national Änderungen IMDG-Code ab 2015 Laufende Diskussionen, UN Empfehlungen Lithiumbatterien, aktuelle und künftige Entwicklungen Gudula Schwan (BMVI) IAA Gefahrguttag 29.

Mehr

Anhang/CD-ROM-Inhalte

Anhang/CD-ROM-Inhalte Anhang/CD-ROM-Inhalte Inhalt der CD-ROM Der Gb im Unternehmen Beratungstätigkeit Beratungsthemen bei Versandstückbeförderung (Word) Beratungsthemen bei Beförderung in loser Schüttung (Word) Beratungsthemen

Mehr

GoInForm Umweltrecht; Gefahrgutverordnung Straße und Eisenbahn; Stand: 11.12.2001

GoInForm Umweltrecht; Gefahrgutverordnung Straße und Eisenbahn; Stand: 11.12.2001 Gefahrgut Bund; Übersicht Verordnung über die innerstaatliche und grenzüberschreitende Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße und mit Eisenbahnen (Gefahrgutverordnung Straße und Eisenbahn GGVSE)

Mehr

GEFAHRGUT ARBEITSSICHERHEIT BRANDSCHUTZ

GEFAHRGUT ARBEITSSICHERHEIT BRANDSCHUTZ www.ibjw.de INGENIEURBÜRO Dipl.-Ing. Jürgen Werny Sperberstr. 50e D-81827 München Tel / Fax : (089) 43 73 900-5 / -4 Mobil : 0172-86 32 537 jwerny@ibjw.de Checkliste Befüller nach GGVSEB / ADR 2011 für

Mehr

Rechtliche Grundlagen für den Transport von Lithiumbatterien

Rechtliche Grundlagen für den Transport von Lithiumbatterien Rechtliche Grundlagen für den Transport von Lithiumbatterien Aufgrund dieses batterieimmanenten Risikos sind Lithium-Batterien seit dem 01.01.2009 als Gefahrgut der Klasse 9 deklariert und wie jedes Gefahrgut

Mehr

Gut informiert. Kurzzusammenfassung über die Kennzeichnung von Gasflaschen und die Verordnung über die Beförderung auf der Strasse

Gut informiert. Kurzzusammenfassung über die Kennzeichnung von Gasflaschen und die Verordnung über die Beförderung auf der Strasse Gut informiert Kurzzusammenfassung über die Kennzeichnung von Gasflaschen und die Verordnung über die Beförderung auf der Strasse ADR: Gefahrenklassen / Klassifizierungscode Gefahrenklasse 2 (gilt für

Mehr

Vorschriften für den Versand

Vorschriften für den Versand Teil 5 Vorschriften für den Versand Kapitel 5.1 Allgemeine Vorschriften 5.1.1 Anwendungsbereich und allgemeine Vorschriften Dieser Teil enthält Vorschriften für den Versand gefährlicher Güter bezüglich

Mehr

Tanja Hartwig genannt Harbsmeier. Up- und Cross-Selling

Tanja Hartwig genannt Harbsmeier. Up- und Cross-Selling Tanja Hartwig genannt Harbsmeier Up- und Cross-Selling Tanja Hartwig genannt Harbsmeier Up- und Cross-Selling Mehr Profit mit Zusatzverkäufen im Kundenservice Bibliografische Information der Deutschen

Mehr

HÖHERE TECHNISCHE BUNDES-LEHR-UND VERSUCHSANSTALT WIEN XX Technologisches Gewerbemuseum A-1200 Wien, Wexstraße 19-23 STAATLICHE VERSUCHSANSTALT TGM

HÖHERE TECHNISCHE BUNDES-LEHR-UND VERSUCHSANSTALT WIEN XX Technologisches Gewerbemuseum A-1200 Wien, Wexstraße 19-23 STAATLICHE VERSUCHSANSTALT TGM HÖHERE TECHNISCHE BUNDES-LEHR-UND VERSUCHSANSTALT WIEN XX Technologisches Gewerbemuseum A-1200 Wien, Wexstraße 19-23 STAATLICHE VERSUCHSANSTALT TGM KUNSTSTOFF- UND UMWELTTECHNIK ZULASSUNGSSCHEIN Baumusterprüfung

Mehr

Der Fragenfundus für die Prüfung der Gefahrgutbeauftragten

Der Fragenfundus für die Prüfung der Gefahrgutbeauftragten Fragenfundus für die Prüfung der Gefahrgutbeauftragten Der Fragenfundus für die Prüfung der Gefahrgutbeauftragten wird unter Federführung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages erarbeitet. Er

Mehr

Forum Gefahrgut- Rhein-Mosel 1. Juli 2015

Forum Gefahrgut- Rhein-Mosel 1. Juli 2015 Forum Gefahrgut- Rhein-Mosel 1. Juli 2015 Jörg Holzhäuser Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur in Mainz Tel.: 06131 / 16 22 97 Fax.: 06131 / 16 24 49 o. 16 17 22 97 E-Mail: joerg.holzhaeuser@isim.rlp.de

Mehr

ADR 2015. Gefahrgut-Umweltschutz C. Giefer GmbH Hans Mosblech

ADR 2015. Gefahrgut-Umweltschutz C. Giefer GmbH Hans Mosblech 1 2015 Mitglied des AGGB Ausschuss Gefahrgutbeförderung beim BMVBS 2 Arbeitsgruppe des AGGB: - Verpackung/Großpackmittel - Beförderung - Klassifizierung - BK 1 BK 2 Container - Lithium-Batterien Arbeitsgruppe

Mehr

Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel

Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel Michael Kock. Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel Praxisorientierte Personal- und Organisationsforschung;

Mehr

Checkliste Beförderungspapier nach GGVSEB / ADR 2011 für den Straßentransport - gültig bis: 30.06.2013 -

Checkliste Beförderungspapier nach GGVSEB / ADR 2011 für den Straßentransport - gültig bis: 30.06.2013 - www.ibjw.de INGENIEURBÜRO Dipl.-Ing. Jürgen Werny Sperberstr. 50e D-81827 München Tel / Fax: (089) 43 73 900-5 / -4 Mobil: 0172-86 32 537 jwerny@ibjw.de Checkliste Beförderungspapier nach GGVSEB / ADR

Mehr

Änderungen und Erläuterungen von Anhang 2 SDR

Änderungen und Erläuterungen von Anhang 2 SDR Änderungen und Erläuterungen von Anhang 2 SDR Geltender Text 1.9.5.2.3 Gase, die unter den Bedingungen der Unterabsätze 1.1.3.2 b), e) und f) ADR, in Druck- Kraftstoffbehältern mit einem Fassungsvermögen

Mehr

Gefahrgutberatung Lithium-Ionen-Akkus in LEV s Referent: Bernd Hilke

Gefahrgutberatung Lithium-Ionen-Akkus in LEV s Referent: Bernd Hilke Lithium-Ionen-Akkus in LEV s Beförderung von Lithiumbatterien Gesetzliche Grundlagen (Gefahrgutvorschriften) Vortrag von: Bernd Hilke Gefahrgutbeauftragter Inhaber Firma: Gefahrgutberatung Bernd Hilke

Mehr

23. Februar 2015, Berlin

23. Februar 2015, Berlin 23. Februar 2015, Berlin Vorschriften und Empfehlungen Internationaler Transport von gefährlichen Gütern Recommendations on the TRANSPORT OF DANGEROUS GOODS Airtransport ICAO TI ICAO DG Panel Seatransport

Mehr

Digitale Naturfotografie

Digitale Naturfotografie mitp Edition Profifoto Digitale Naturfotografie Tiere Pflanzen Strukturen Landschaften von Gerhard Zimmert, Beate Stipanits 1. Auflage Digitale Naturfotografie Zimmert / Stipanits schnell und portofrei

Mehr

Whittaker, Holtermann, Hänni / Einführung in die griechische Sprache

Whittaker, Holtermann, Hänni / Einführung in die griechische Sprache $ 8. Auflage Vandenhoeck & Ruprecht Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte

Mehr

Lithium-Batterien Ein Transportproblem?

Lithium-Batterien Ein Transportproblem? Lithium-Batterien Ein Transportproblem? Problemfall Lithiumbatterien - Informationsveranstaltung am 18. Februar 2013 Jörg Holzhäuser / Bernhard Kiefer Folie 1 Definitionen gem. 38.3.2.2 des UN Manual Prüfungen

Mehr

Handbuch Kundenmanagement

Handbuch Kundenmanagement Handbuch Kundenmanagement Armin Töpfer (Herausgeber) Handbuch Kundenmanagement Anforderungen, Prozesse, Zufriedenheit, Bindung und Wert von Kunden Dritte, vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage

Mehr

FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH

FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH P. b. b. Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt 1030 Wien 2739 BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 1993 Ausgegeben am 25. Mai 1993 122. Stück 332. Vereinbarung zwischen der zuständigen

Mehr

INFORMATIONSBROSCHÜRE

INFORMATIONSBROSCHÜRE INFORMATIONSBROSCHÜRE Verwendung und Transport von Gaskartuschen IV. Quartal 2009 Einsatz von Gaskartuschen Was sind Gaskartuschen Gaskartuschen sind Einwegbehälter. In Gaskartuschen wird Gas (Flüssiggas)

Mehr

Kraftstoff-Kanister made by hünersdorff

Kraftstoff-Kanister made by hünersdorff hünersdorff GmbH Postfach 569 D - 71605 Ludwigsburg KUNDENINFORMATION Qualitätssicherung Datum: 28.05.2013 Zeichen: QS/GC Telefon: +49 7141 / 147-232 Telefax: +49 7141 / 147 14 232 E-Mail: crisafulli@huenersdorff.de

Mehr

ENTWURF ÖNORM EN 14169-1

ENTWURF ÖNORM EN 14169-1 ENTWURF ÖNORM EN 14169-1 Ausgabe: 2011-06-01 Schutzprofile für Sichere Signaturerstellungseinheiten Teil 1: Überblick Protection profiles for secure signature creation device Part 1: Overview Profiles

Mehr

11. Schweizer Sonderabfalltag 2. Juni 2014. Gefahrgutrechtliche Pflichten der Abfallentsorgung. Ernst Winkler

11. Schweizer Sonderabfalltag 2. Juni 2014. Gefahrgutrechtliche Pflichten der Abfallentsorgung. Ernst Winkler 11. Schweizer Sonderabfalltag 2. Juni 2014 Gefahrgutrechtliche Pflichten der Abfallentsorgung Ernst Winkler Abfälle können auch GEFÄHRLICHE Abfälle sein. wie Farben, Säuren, Lösungsmittel,Spraydosen, Spritzmittel,

Mehr

Herzlich Willkommen zur. gefahrgutrechtlichen. Unterweisung ADR 2015

Herzlich Willkommen zur. gefahrgutrechtlichen. Unterweisung ADR 2015 Herzlich Willkommen zur gefahrgutrechtlichen Unterweisung ADR 2015 ADR SAFETY Training Plus GmbH Marktler Straße 61 D-84489 Burghausen Tel +49 (0) 8677 91499-0 Fax +49 (09 8677 91499-9 Christoph Merian

Mehr

Human Capital Management, Personalcontrolling, Saarbrücker Formel, Personalvermögensrechnung, monetäre Bewertung

Human Capital Management, Personalcontrolling, Saarbrücker Formel, Personalvermögensrechnung, monetäre Bewertung Michael Kock. Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel Praxisorientierte Personal- und Organisationsforschung;

Mehr

Wegleitung für den Transport von Sonderabfällen

Wegleitung für den Transport von Sonderabfällen Wegleitung für den Transport von Sonderabfällen Die nachfolgende Wegleitung ist als Arbeitshilfe für Abgeberbetriebe gedacht. Sie bezieht sich lediglich auf Aufgaben, die in den Verantwortungsbereich des

Mehr

ILNAS-EN ISO 14602:2011

ILNAS-EN ISO 14602:2011 Nichtaktive chirurgische Implantate - Implantate zur Osteosynthese - Besondere Anforderungen (ISO 14602:2010) Implants chirurgicaux non actifs - Implants pour ostéosynthèse - Exigences particulières (ISO

Mehr

Verordnung über die Kraftfahrzeug- Haftpflichtversicherung ausländischer Kraftfahrzeuge und Kraftfahrzeuganhänger

Verordnung über die Kraftfahrzeug- Haftpflichtversicherung ausländischer Kraftfahrzeuge und Kraftfahrzeuganhänger Verordnung über die Kraftfahrzeug- Haftpflichtversicherung ausländischer Kraftfahrzeuge und Kraftfahrzeuganhänger HPflEGRLDV Ausfertigungsdatum: 08.05.1974 Vollzitat: "Verordnung über die Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung

Mehr

die in Absatz 1.16.1.2.5 vorgeschriebene Schiffsstoffliste;.

die in Absatz 1.16.1.2.5 vorgeschriebene Schiffsstoffliste;. BGBl. III - Ausgegeben am 7. Februar 2013 - Nr. 26 75 von 91 Teil 8 Kapitel 8.1 Abschnitt 8.1.2 8.1.2.2 Den folgenden Text einfügen: d) die Prüfbescheinigungen über die fest installierten Feuerlöscheinrichtungen

Mehr

ILNAS-EN ISO 15841:2014

ILNAS-EN ISO 15841:2014 Zahnheilkunde - Drähte für die Kieferorthopädie (ISO 15841:2014) Dentistry - Wires for use in orthodontics (ISO 15841:2014) Médecine bucco-dentaire - Fils pour utilisation en orthodontie (ISO 15841:2014)

Mehr

S Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC.

S Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC. S Sparkasse Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, im neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA Single Euro Payments Area) sollen Ihre grenzüberschreitenden

Mehr

Kennzeichnung von Gefahrstoffen nach CLP-VO

Kennzeichnung von Gefahrstoffen nach CLP-VO .1. Umweltgefahren und Kategorien CLP-Verordnung Gefahrenhinweis (H-) Piktogramm Signalwort Stoffe mit akut gewässergefährdender Wirkung H400 Sehr giftig für Wasserorganismen (Kategorie ACHTUNG Label bei

Mehr

Kfz-Kennzeichen in Europa

Kfz-Kennzeichen in Europa Kfz-Kennzeichen in Europa Auf dieser und den folgenden Seiten sind in alphabetischer Reihenfolge die Kfz-Kennzeichen der einzelnen europäischen Staaten aufgelistet. Zu je einem Bild erhält man auf der

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Hinweise: Bitte füllen Sie diesen Antrag vollständig aus ( 15 BQFG). Die mit * gekennzeichneten Felder können Sie freiwillig ausfüllen sie ermöglichen eine schnelle Bearbeitung. Für das Verfahren wird

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN 14291. Schaumbildende Lösungen zur Lecksuche an Gasinstallationen; Deutsche Fassung EN 14291:2004

DEUTSCHE NORM DIN EN 14291. Schaumbildende Lösungen zur Lecksuche an Gasinstallationen; Deutsche Fassung EN 14291:2004 DEUTSCHE NORM DIN EN 14291 Februar 2005 X ICS 23.040.99 Ersatz für DIN 30657:1983-02 Schaumbildende Lösungen zur Lecksuche an Gasinstallationen; Deutsche Fassung EN 14291:2004 Foam producing solutions

Mehr

Beförderungsdokument (IMO-Erklärung) nach GGVSee und IMDG-Code (Amendment 33-06)

Beförderungsdokument (IMO-Erklärung) nach GGVSee und IMDG-Code (Amendment 33-06) Checkliste Beförderungsdokument (IMO-Erklärung) nach GGVSee und IMDG-Code (Amendment 33-06) 1. Datum: 2. Verpacker: 3. Spedition: 4. Sonstige Hinweise: Hinweise: Alle Prüfpunkte sind zu prüfen. N/Z bedeutet

Mehr

Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC.

Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sparkasse Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, im neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA Single Euro Payments Area) sollen Ihre grenzüberschreitenden

Mehr

INFORMATIONEN ZUM GEFAHRGUTBEAUFTRAGTEN WER BRAUCHT EINEN GEFAHRGUTBEAUFTRAGTEN?

INFORMATIONEN ZUM GEFAHRGUTBEAUFTRAGTEN WER BRAUCHT EINEN GEFAHRGUTBEAUFTRAGTEN? INFORMATIONEN ZUM GEFAHRGUTBEAUFTRAGTEN WER BRAUCHT EINEN GEFAHRGUTBEAUFTRAGTEN? Wenn ein Unternehmen an der Beförderung von Gefahrgut im weitesten Sinn beteiligt ist (Beförderung, Lagerung, Handel, Verpackung,

Mehr

Ausländisches Wirtschaftsrecht

Ausländisches Wirtschaftsrecht Ausländisches Wirtschaftsrecht Systematischer Arbeitskatalog für die Praxis von Dr. jur. R. Böckl Rechtsanwalt in Bonn begründet von Dr. jur M. Wittenstein Rechtsanwalt und Notar in Frankfurt am Main AW

Mehr

Arbeitsmedizinisches Zentrum

Arbeitsmedizinisches Zentrum Arbeitsmedizinisches Zentrum Informationsveranstaltung / Ebola BAM Tide Voigt / Charité Dr. Iris Juditzki / DKG e.v. 23.02.2015 U N I V E R S I T Ä T S M E D I Z I N B E R L I N I I I I L I 1 Entsorgung

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-11075-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-11075-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-11075-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 15.06.2015 bis 10.11.2018 Ausstellungsdatum: 15.06.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

Nicht-elektrische Geräte für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen. Teil 1: Grundlagen und Anforderungen

Nicht-elektrische Geräte für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen. Teil 1: Grundlagen und Anforderungen ÖNORM EN 13463-1 Ausgabe: 2009-04-15 Nicht-elektrische Geräte für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen Teil 1: Grundlagen und Anforderungen Non-electrical equipment for use in potentially explosive

Mehr

Transport von Lithiumbatterien Immer komplizierter?

Transport von Lithiumbatterien Immer komplizierter? Schweizer Gefahrguttag Luzern 2012 Transport von Lithiumbatterien Immer komplizierter? Jürgen Werny Ingenieurbüro J. Werny Sperberstr. 50e, 81827 München Tel: 089-43739005, Mobil: 0172-8632537, Mail: jwerny@ibjw.de

Mehr

EN ISO 15841 ÖNORM. Zahnheilkunde Drähte für die Kieferorthopädie. Ausgabe: 2014-11-15 (ISO 15841:2014)

EN ISO 15841 ÖNORM. Zahnheilkunde Drähte für die Kieferorthopädie. Ausgabe: 2014-11-15 (ISO 15841:2014) ÖNORM EN ISO 15841 Ausgabe: 2014-11-15 Zahnheilkunde Drähte für die Kieferorthopädie (ISO 15841:2014) Dentistry Wires for use in orthodontics (ISO 15841:2014) Médecine bucco-dentaire Fils pour utilisation

Mehr

Erwin Lammenett. TYPO3 Online-Marketing-Guide

Erwin Lammenett. TYPO3 Online-Marketing-Guide Erwin Lammenett TYPO3 Online-Marketing-Guide Erwin Lammenett unter Mitarbeit von Stefan Koch, Andreas von Studnitz und Taras Vasilkevich TYPO3 Online-Marketing-Guide Affiliate- und E-Mail-Marketing, Keyword-Advertising,

Mehr

Rechtliche Zuordnung. Rechtsgebiete. Arbeitsschutzrecht (BioStoffV)

Rechtliche Zuordnung. Rechtsgebiete. Arbeitsschutzrecht (BioStoffV) 3. Krankenhaus-Umwelttag NRW Änderungen im ADR bei der Beförderung ansteckungsgefährlicher Stoffe 17. September 2007 Rechtliche Zuordnung Rechtsgebiete Innerhalb einer Einrichtung Arbeitsschutzrecht (BioStoffV)

Mehr

Basiskurs und Auffrischungsschulung für Gefahrgutfahrer

Basiskurs und Auffrischungsschulung für Gefahrgutfahrer Basiskurs und Auffrischungsschulung für Gefahrgutfahrer Schulung nach ADR 2013 - Referentenunterlagen und Präsentation (CD-ROM) von Klaus Ridder, Uta Sabath 19. Auflage 2012 ecomed Landsberg 2012 Verlag

Mehr

EN 16572. Erhaltung des kulturellen Erbes Glossar für Mauermörtel und Putzmörtel zur Verwendung am kulturellen Erbe

EN 16572. Erhaltung des kulturellen Erbes Glossar für Mauermörtel und Putzmörtel zur Verwendung am kulturellen Erbe ÖNORM EN 16572 Ausgabe: 2015-11-01 Erhaltung des kulturellen Erbes Glossar für Mauermörtel und Putzmörtel zur Verwendung am kulturellen Erbe Conservation of cultural heritage Glossary of technical terms

Mehr

Multilaterale und Bilaterale Vereinbarungen (ADR-Vereinbarungen) Stand: 31.08.2014 Autor: Jürgen Werny

Multilaterale und Bilaterale Vereinbarungen (ADR-Vereinbarungen) Stand: 31.08.2014 Autor: Jürgen Werny Multilaterale und Bilaterale Vereinbarungen (ADR-Vereinbarungen) Stand: 31.08.2014 Autor: Jürgen Werny Die von Deutschland gegengezeichneten ADR-Vereinbarungen können von der Webseite des BMVI als pdf-datei

Mehr

ÖNORM EN ISO 22112. Zahnheilkunde Künstliche Zähne für Dentalprothesen (ISO 22112:2005)

ÖNORM EN ISO 22112. Zahnheilkunde Künstliche Zähne für Dentalprothesen (ISO 22112:2005) ÖNORM EN ISO 22112 Ausgabe: 2006-05-01 Normengruppe K Ident (IDT) mit ISO 22112:2005 (Übersetzung) Ident (IDT) mit EN ISO 22112:2006 ICS 11.060.10 Zahnheilkunde Künstliche Zähne für Dentalprothesen (ISO

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 14912. Gasanalyse Umrechnung von Zusammensetzungsangaben für Gasgemische (ISO 14912:2003); Deutsche Fassung EN IS0 14912:2006

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 14912. Gasanalyse Umrechnung von Zusammensetzungsangaben für Gasgemische (ISO 14912:2003); Deutsche Fassung EN IS0 14912:2006 DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 14912 November 2006 D ICS 71.040.40 Gasanalyse Umrechnung von Zusammensetzungsangaben für Gasgemische ; Deutsche Fassung EN IS0 14912:2006 Gas analysis Conversion of gas mixture

Mehr

Kapitel 6.3 Bau- und Prüfvorschriften für Verpackungen für ansteckungsgefährliche Stoffe der Kategorie A der Klasse 6.2

Kapitel 6.3 Bau- und Prüfvorschriften für Verpackungen für ansteckungsgefährliche Stoffe der Kategorie A der Klasse 6.2 Kapitel 6.3 Bau- und Prüfvorschriften für Verpackungen für ansteckungsgefährliche Stoffe der Kategorie A der Klasse 6.2 6.3.1 Allgemeines Bem. Die Vorschriften dieses Kapitels gelten nicht für Verpackungen,

Mehr

GHS-Verordnung. Erich Schmidt Verlag. Praxisleitfaden zur Einführung des neuen Einstufungs- und Kennzeichnungssystems gefährlicher Stoffe

GHS-Verordnung. Erich Schmidt Verlag. Praxisleitfaden zur Einführung des neuen Einstufungs- und Kennzeichnungssystems gefährlicher Stoffe GHS-Verordnung Praxisleitfaden zur Einführung des neuen Einstufungs- und Kennzeichnungssystems gefährlicher Stoffe von Dr. Ulrich Welzbacher Erich Schmidt Verlag Bibliografische Information der Deutschen

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Information und Beratung Handwerkskammer Reutlingen, Hindenburgstraße 58, 72762 Reutlingen Karl-Heinz Goller, Telefon 07121 2412-260, E-Mail: karl-heinz.goller@hwk-reutlingen.de

Mehr

Kennzeichnung nach GGVS/ADR

Kennzeichnung nach GGVS/ADR Kennzeichnung nach GGVS/ADR Gefahrgutklassen und Gefahrenzettel Klasse 1 Explosive Stoffe und Gegenstände mit Explosivstoff Unterklasse 1.1 Massenexplosionsfähige Explosivstoffe (Explosion erfasst nahezu

Mehr

ENTWURF ÖNORM EN 10218-1

ENTWURF ÖNORM EN 10218-1 ENTWURF ÖNORM EN 10218-1 Ausgabe: 2008-08-01 Stahldraht und Drahterzeugnisse Allgemeines Teil 1: Prüfverfahren Steel wire and wire products General Part 1: Test methods Fils et produits tréfilés en acier

Mehr

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Inhalt Oranger Einzahlungsschein (TA 826)... 2 Oranger Einzahlungsschein mit indirekt Begünstigter (TA 826)... 3 IPI/IBAN- Beleg (TA 836)... 4 Zahlungen an die Übrigen

Mehr

Intelligente Energie Europa 2007-2013

Intelligente Energie Europa 2007-2013 PTJ Intelligente Energie Europa 2007-2013 Ergebnisse der Projektförderung Ute Roewer Mai 2015 Beteiligung deutscher Partner an IEE An den Aufrufen des Programms Intelligente Energie Europa (IEE) einem

Mehr

Änderungsschwerpunkte

Änderungsschwerpunkte Gefahrgutrecht 2011-2013 Änderungsschwerpunkte Team: 36.23.1/Gefahrgutüberwachung Kurt-Schumacher-Straße 45, 60313 Frankfurt am Main, 069/212-43313, 40287 oder 42311, 069/212-45302 E-Mail: Straßenverkehrsamt@stadt-frankfurt.de

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Hinweise: Bitte füllen Sie den Antrag vollständig aus ( 15 BQFG) Die mit * gekennzeichneten Felder sind freiwillig auszufüllen sie ermöglichen eine schnelle Bearbeitung.

Mehr

Elektronischer Wasserstraßen-Informationsservice (ELWIS)

Elektronischer Wasserstraßen-Informationsservice (ELWIS) Seite 1 von 221 Elektronischer Wasserstraßen-Informationsservice (ELWIS) Sie sind hier: Startseite > Schifffahrtsrecht, Schiffszulassung, Patente > ZSUK > GGVSEB Inhalt: Verordnung über die innerstaatliche

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale REGIONALCLUB Nr. 34/2015 20.08.2015 Gs Fahrerlaubnisbefristungen im Ausland Sehr geehrte Damen und Herren, in zahlreichen Ländern wird die Gültigkeit des Führerscheins

Mehr

FEDERATION EUROPEENNE DE LA MANUTENTION Produktgruppe. Flurförderzeuge. Kurze Anleitung zum Erkennen nicht konformer Flurförderzeuge

FEDERATION EUROPEENNE DE LA MANUTENTION Produktgruppe. Flurförderzeuge. Kurze Anleitung zum Erkennen nicht konformer Flurförderzeuge FEDERATION EUROPEENNE DE LA MANUTENTION Produktgruppe Flurförderzeuge FEM Kurze Anleitung zum Erkennen nicht konformer Flurförderzeuge 05.2012 (DE) - Abgasemission - I n d e x 1 Einleitung... 2 2 Umfang...

Mehr

Technische Notiz. Transportvorschriften Lithiumbatterien. Inhaltsverzeichnis

Technische Notiz. Transportvorschriften Lithiumbatterien. Inhaltsverzeichnis -n Seite 1 von 4 Sonnenschein Lithium GmbH Industriestrasse 22 D-63654 Büdingen Technische Notiz Transportvorschriften Lithiumbatterien Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis... 1 Einleitung... 2

Mehr