ÜBERNAHME HOMAG GROUP AG

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ÜBERNAHME HOMAG GROUP AG"

Transkript

1 WILLKOMMEN DÜRR AKTIENGESELLSCHAFT ÜBERNAHME HOMAG GROUP AG Ralf W. Dieter, CEO Ralph Heuwing, CFO Bietigheim-Bissingen, 15. Juli 2014

2 Wichtiger Hinweis: Diese Präsentation ist weder ein Angebot zum Kauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Verkauf von Aktien der HOMAG Group AG. Die endgültigen Bedingungen des Übernahmeangebots sowie weitere das Übernahmeangebot betreffende Bestimmungen werden nach Gestattung der Veröffentlichung der Angebotsunterlage durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in der Angebotsunterlage mitgeteilt. Investoren und Inhabern von Aktien der HOMAG Group AG wird dringend empfohlen, die Angebotsunterlage sowie alle sonstigen im Zusammenhang mit dem Angebot stehenden Dokumente zu lesen, sobald diese bekannt gemacht worden sind, da sie wichtige Informationen enthalten. Dürr AG, CCI, Übernahme HOMAG Group AG, 15. Juli

3 ÜBERBLICK Dürr übernimmt für 219 Mio. 53,7% der Aktien der HOMAG Group AG von der Deutschen Beteiligungs AG (39,5%), dem Schuler/Klessmann Aktien-Pool (3%) und zwei anderen Aktionären (rund 11%) Dürr tritt mit den vom Pool erworbenen 3% dem Schuler/Klessmann Stimmen-Pool bei, der 25,1% der Aktien kontrolliert Dadurch sichert sich Dürr für wesentliche Beschlüsse direkt und indirekt 75,8% der Stimmen der HOMAG Group AG; Abschluss eines Beherrschungs- und/oder Gewinnabführungsvertrags geplant Dürr wird ein öffentliches Übernahmeangebot zu 26,35 machen und aus dem Kassenbestand finanzieren; die Übernahme steht insbesondere unter Vorbehalt der kartellrechtlichen Freigabe HOMAG erfüllt die Übernahmekriterien von Dürr: Weltmarktführer im Maschinenbau, operatives Verbesserungspotential, zusätzliches Standbein neben dem Automobilgeschäft HOMAG soll positiv zum Dürr-Ergebnis nach Finanzierungskosten beitragen HOMAG agiert als 5. Unternehmensbereich des Dürr-Konzerns weiterhin eigenständig unter der Marke HOMAG Die HOMAG-Aktie bleibt börsennotiert Dürr AG, CCI, Übernahme HOMAG Group AG, 15. Juli

4 ZUSAMMENFASSUNG HOMAG Weltmarktführer für holzverarbeitende Maschinen, 28% Marktanteil International ausgerichtete Gruppe, 37 Standorte weltweit, Umsatzanteil in Deutschland nur 21% Starker Fokus auf Innovation Solide finanziert, Eigenkapitalquote bei 33% Deutliche operative Ergebnisverbesserung in den vergangenen Jahren, EBIT-Marge erreicht 4,4% 1) Mio Auftragseingang 2) 702,1 734,3 Umsatz 767,0 788,8 EBIT 1) 31,4 34,6 Jahresergebnis inkl. nicht beherrschender Anteile 12,7 18,4 Cashflow aus laufender Tätigkeit 38,6 46,5 1) nach Mitarbeiterbeteiligungsprogramm 2) einschl. Eigenmaschinen, Handelsware & After Sales Quelle: HOMAG-Geschäftsbericht Dürr AG, CCI, Übernahme HOMAG Group AG, 15. Juli

5 NACH ÜBERNAHME STRUKTUR DER DÜRR-GRUPPE MIT HOMAG DÜRR AG Dürr Systems GmbH Carl Schenck AG HOMAG Group AG Paint and Assembly Systems Measuring and Process Systems Wood Processing Systems Application Technology Clean Technology Systems Dürr AG, Vorstand der Dürr AG, Außerordentliche Aufsichtsratssitzung zur Übernahme der HOMAG Group AG,

6 ZUKÜNFTIGE UNTERNEHMENSSTRUKTUR MIT 5 DIVISIONEN Geschäftszahlen 2013 PAINT AND ASSEMBLY SYSTEMS APPLICATION TECHNOLOGY MEASURING AND PROCESS SYSTEMS CLEAN TECHNOLOGY SYSTEMS WOOD PROCESSING SYSTEMS Umsatz: Mio. EBIT: 98 Mio. Umsatz: 540 Mio. EBIT: 60 Mio. Auswucht-, Montage-, Prüf-, Befüll- und Reinigungstechnik Umsatz: 584 Mio. EBIT: 46 Mio. Lackieranlagen, Endmontagesysteme, Flugzeugproduktionstechnik Lackapplikationstechnik, Klebe- und Nahtabdichtungstechnik Abluftreinigungssysteme, Energieeffizienztechnik Umsatz: 106 Mio. EBIT: 6 Mio. Maschinen für die stationäre Holzbearbeitung Umsatz: 789 Mio. EBIT: 35 Mio. (Quelle: HOMAG- Geschäftsbericht) Dürr AG, CCI, Übernahme HOMAG Group AG, 15. Juli

7 ERGEBNISÜBERBLICK DÜRR-GRUPPE NEU 2013 Pro-forma-Konsolidierung: Ohne Synergien, Finanzierungskosten oder andere Effekte Dürr HOMAG Group 1) Dürr (inkl. HOMAG Group) Umsatz in Mio EBIT in Mio EBIT-Marge in % 8,4 4,4 7,5 Jahresüberschuss Gruppe in Mio. Jahresüberschuss Aktionäre in Mio ) Ergebnis je Aktie in 4,05 4,33 1) Quelle: HOMAG-Geschäftsbericht 2) Annahme: 53,7%-Beteiligung von Dürr Dürr AG, CCI, Übernahme HOMAG Group AG, 15. Juli

8 FINANZKENNZIFFERN NEU PER Pro-forma-Konsolidierung: Ohne Synergien, Finanzierungskosten oder andere Effekte Eigenkapital in Mio. (ohne Minderheiten) Dürr Dürr 1) (inkl. HOMAG Group) Nettofinanzstatus in Mio Goodwill in Mio ) Goodwill in % der Bilanzsumme 14,3 13 Bilanzsumme in Mio ) 1) Annahme: 53,7%-Beteiligung von Dürr 2) Annahme: Aufdeckung stiller Reserven in Höhe von 125 Mio. 3) Einschließlich neuer Anleihe von 300 Mio. Dürr AG, CCI, Übernahme HOMAG Group AG, 15. Juli

9 DÜRR 2017 STRATEGIE Innovation Globalisierung LEADING IN PRODUCTION EFFICIENCY Service Effizienz Dürr AG, CCI, Übernahme HOMAG Group AG, 15. Juli

10 HOMAG ERGÄNZT DÜRR-PORTFOLIO OPTIMAL Akquisitionskriterien Zielsektoren: Maschinen- und Anlagenbau, Automationstechnik, Messtechnik, Umwelttechnik Nischenplayer ohne wesentlich größere Unternehmen als Wettbewerber Keine Restrukturierungsfälle, aber Zielunternehmen mit Potenzial für Ergebnisverbesserung Globalisierung/Lokalisierung in Emerging Markets, exzellente Positionierung von Dürr in diesen Regionen soll genutzt werden Operative Verbesserungen (z.b. Prozesse, Best Practice) und Synergien (z.b. F&E, Einkauf, Vertrieb, Service) Dürr AG, CCI, Übernahme HOMAG Group AG, 15. Juli

11 DEUTLICHE WERTSTEIGERUNG ANGESTREBT Dürr bringt Optimierungskompetenz und Erfahrung in Emerging Markets ein Eingeleitete HOMAG-Optimierungsmaßnahmen werden fortgesetzt und unterstützt Globalisierung der Fertigung und des Engineering Beispiele für Optimierungsansätze: Einheitliche Prozesse Globale IT-Strukturen Einkauf Finanzierung Technologie/Produkte (u.a. Automation/Robotik) Ertragssteigerung bei HOMAG mittelfristig fortsetzen Dürr AG, CCI, Übernahme HOMAG Group AG, 15. Juli

12 DÜRR AKTIENGESELLSCHAFT ÜBERNAHME HOMAG GROUP AG Ralf W. Dieter, CEO Ralph Heuwing, CFO Bietigheim-Bissingen, 15. Juli 2014

13 APPENDIX Weiterer Zeitplan der Übernahme Angebotsunterlage innerhalb von 4 Wochen an BaFin Veröffentlichung des Übernahmeangebots bis Ende Annahmefrist für die Aktien frühestens am und spätestens am (basierend auf Veröffentlichung ) Parallel fusionsrechtliche Prüfung Dürr AG, CCI, Übernahme HOMAG Group AG, 15. Juli

HAUPTVERSAMMLUNG 2015

HAUPTVERSAMMLUNG 2015 WILLKOMMEN DÜRR AKTIENGESELLSCHAFT HAUPTVERSAMMLUNG 2015 Bietigheim-Bissingen, 15. Mai 2015 www.durr.com WILLKOMMEN DÜRR AKTIENGESELLSCHAFT HAUPTVERSAMMLUNG 2015 Ralf W. Dieter, Vorstandsvorsitzender Bietigheim-Bissingen,

Mehr

DÜRR AKTIENGESELLSCHAFT DÜRR IM ÜBERBLICK. Bietigheim-Bissingen, 25. Februar 2014

DÜRR AKTIENGESELLSCHAFT DÜRR IM ÜBERBLICK. Bietigheim-Bissingen, 25. Februar 2014 DÜRR AKTIENGESELLSCHAFT DÜRR IM ÜBERBLICK Bietigheim-Bissingen, 25. Februar 2014 www.durr.com GLOBALER SYSTEMPARTNER DER AUTOMOBIL- UND ZULIEFERINDUSTRIE Dürr Aktiengesellschaft, CCI, Dürr im Überblick,

Mehr

VOLKSBANK FREIBURG / SDK DÜRR AG. Stefan Tobias Burkhardt, Investor Relations. Freiburg, 30. September 2015

VOLKSBANK FREIBURG / SDK DÜRR AG. Stefan Tobias Burkhardt, Investor Relations. Freiburg, 30. September 2015 VOLKSBANK FREIBURG / SDK DÜRR AG Stefan Tobias Burkhardt, Investor Relations Freiburg, 30. September 2015 www.durr.com DISCLAIMER This investor presentation has been prepared independently by Dürr AG (

Mehr

DÜRR AKTIENGESELLSCHAFT DÜRR-CHRONIK. Vom Handwerksbetrieb zum Technologiekonzern. Bietigheim-Bissingen, Dezember 2014

DÜRR AKTIENGESELLSCHAFT DÜRR-CHRONIK. Vom Handwerksbetrieb zum Technologiekonzern. Bietigheim-Bissingen, Dezember 2014 DÜRR AKTIENGESELLSCHAFT DÜRR-CHRONIK Vom Handwerksbetrieb zum Technologiekonzern Bietigheim-Bissingen, Dezember 2014 www.durr.com FIRMENGRÜNDUNG 1895 Die Geschichte der Firma Dürr beginnt 1895. Aus den

Mehr

ROTORBLATT KLEBEN KONZEPTVORSTELLUNG

ROTORBLATT KLEBEN KONZEPTVORSTELLUNG APPLICATION TECHNOLOGY (APT) ROTORBLATT KLEBEN KONZEPTVORSTELLUNG Dr. Uwe Schmidt, CCS Bietigheim-Bissingen, 06.November 2012 www.durr.com 1. Wer ist Dürr? 2. Potential in der Windkraft aus Sicht von Dürr

Mehr

VR-BANK LAUPHEIM-ILLERTAL EG / SDK

VR-BANK LAUPHEIM-ILLERTAL EG / SDK VR-BANK LAUPHEIM-ILLERTAL EG / SDK DÜRR AG Stefan Tobias Burkhardt, Investor Relations Laupheim, 24. November 2015 www.durr.com DISCLAIMER This investor presentation has been prepared independently by

Mehr

Bilanzpressekonferenz Dürr Aktiengesellschaft

Bilanzpressekonferenz Dürr Aktiengesellschaft Bilanzpressekonferenz Dürr Aktiengesellschaft Geschäftsjahr 2008 Ralf Dieter, Vorsitzender des Vorstands Ralph Heuwing, Finanzvorstand Stuttgart, 18. März 2009 Agenda 1. Überblick 2. Kennzahlen/Analyse

Mehr

Deutsche Wohnen AG gibt öffentliches Umtauschangebot für alle Aktien der GSW Immobilien AG bekannt

Deutsche Wohnen AG gibt öffentliches Umtauschangebot für alle Aktien der GSW Immobilien AG bekannt DIE IN DIESEM DOKUMENT ENTHALTENEN INFORMATIONEN SIND NICHT ZUR VOLLSTÄNDIGEN ODER TEILWEISEN VERÖFFENTLICHUNG ODER WEITERGABE IN, INNERHALB ODER AUS LÄNDERN BESTIMMT, WO EINE SOLCHE VERÖFFENTLICHUNG ODER

Mehr

Wachstum durch neue Geschäftsfelder

Wachstum durch neue Geschäftsfelder 1. DEUTSCHER KONGRESS DER WELTMARKTFÜHRER Wachstum durch neue Geschäftsfelder Wachstumsstrategien am Beispiel der Dürr AG Dürr Aktiengesellschaft Ralph Heuwing, Chief Financial Officer Schwäbisch h Hall,

Mehr

Hauptversammlung 2014 HOMAG Group AG 3. Juni 2014

Hauptversammlung 2014 HOMAG Group AG 3. Juni 2014 Hauptversammlung 2014 HOMAG Group AG 3. Juni 2014 HOMAG Group 1 Kernbotschaften Wir haben in den letzten 3 Jahren viel angepackt und erreicht. 2013 war ein gutes Jahr: Wir haben alle Ziele erreicht oder

Mehr

Pflichtveröffentlichung gemäß 34, 14 Abs. 2 und 3 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG) Angebotsunterlage ÖFFENTLICHES ÜBERNAHMEANGEBOT

Pflichtveröffentlichung gemäß 34, 14 Abs. 2 und 3 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG) Angebotsunterlage ÖFFENTLICHES ÜBERNAHMEANGEBOT Pflichtveröffentlichung gemäß 34, 14 Abs. 2 und 3 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG) Aktionäre der Homag Group AG, insbesondere mit Wohnsitz, Sitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in den Vereinigten

Mehr

Hauptversammlung der Fresenius SE & Co. KGaA Herzlich Willkommen. 11. Mai 2012

Hauptversammlung der Fresenius SE & Co. KGaA Herzlich Willkommen. 11. Mai 2012 Hauptversammlung der Fresenius SE & Co. KGaA Herzlich Willkommen 11. Mai 2012 Agenda I. Geschäftsentwicklung 2011 II. Kursentwicklung III. 1. Quartal 2012 und Ausblick Seite 2 2011 Ein erfolgreiches Jahr

Mehr

PRESSEINFORMATION PRESSEINFORMATION

PRESSEINFORMATION PRESSEINFORMATION PRESSEINFORMATION EcoCFlex 3 Evolution bei der Reinigung von Powertrain-Bauteilen Roboterzelle der nächsten Generation flexibler, zuverlässiger und mit Scara-Manipulator Monschau, Februar 2015 Bei der

Mehr

Geschäftsbericht 08 09

Geschäftsbericht 08 09 ThyssenKrupp im Überblick 01 / Unsere Zahlen 02 / Der Konzern in Kürze 03 / ThyssenKrupp weltweit 04 / Unsere Unternehmensstruktur im Wandel 05 / Die neue Unternehmensstruktur 06 / Unsere Business Areas

Mehr

EcoEMOS. www.durr.com

EcoEMOS. www.durr.com EcoEMOS Intelligente IT für die Produktion www.durr.com EcoEMOS Produktionssteuerung leicht leicht gemacht gemacht Dürr arbeitet kontinuierlich an der Verbesserung von Produkten, Anlagen und Konzepten

Mehr

Herzlich Willkommen. Deutsches Eigenkapitalforum

Herzlich Willkommen. Deutsches Eigenkapitalforum Herzlich Willkommen. Deutsches Eigenkapitalforum Frankfurt am Main, 25. November 2015 Inhalt Das Unternehmen Die Strategie Q1 - Q3 2014/15 im Überblick Forecast 2015 2 Das Unternehmen // MODEHERSTELLER

Mehr

KUKA AG Finanzergebnisse Q2/13

KUKA AG Finanzergebnisse Q2/13 KUKA AG Finanzergebnisse Q2/13 07. August 2013 KUKA Aktiengesellschaft Seite 1 I 07. August 2013 Highlights H1/13 1 und Q2/13 1 Solide Entwicklung mit starker Profitabilität Auftragseingänge in H1/13 mit

Mehr

Hauptversammlung 2014 in Augsburg

Hauptversammlung 2014 in Augsburg Hauptversammlung 2014 in Augsburg 28. Mai 2014 Hauptversammlung 2014 in Augsburg Rede des Vorstandsvorsitzenden 28. Mai 2014 KUKA Konzern Creating new Dimensions KUKA Aktiengesellschaft Seite 3 I 28. Mai

Mehr

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO 1 Überblick AC-Service im Überblick 9-Monats-Zahlen 2007 Zusammenfassung und Ausblick 12 Monate 2007 Fragen & Antworten Anhang und Kontakt 2 Kürzlich veröffentlicht

Mehr

Stromerzeugung aus Abwärme

Stromerzeugung aus Abwärme Stromerzeugung aus Abwärme Organic Rankine Cycle (ORC) Technologie www.durr.com Machen Sie das Beste aus Ihrer aus Ihrer Abwärme Abwärme Organic Rankine Cycle (ORC) ist eine Schlüssel technologie für die

Mehr

Club Deals. Private Equity mit ausgewählten privaten Investoren. Juni 2011

Club Deals. Private Equity mit ausgewählten privaten Investoren. Juni 2011 Club Deals Private Equity mit ausgewählten privaten Investoren Juni 2011 Club Deals Mehrheitliche Beteiligungen als Kauf (bis 100%) oder über eine Kapitalerhöhung durch eine Gruppe von unternehmerisch

Mehr

PRESSEINFORMATION PRESSEINFORMATION

PRESSEINFORMATION PRESSEINFORMATION PRESSEINFORMATION Dürr Ecoclean präsentiert auf der parts2clean Neuheiten für die Reinigung in der Automobilindustrie und der allgemeinen Industrie Innovative Lösungen für stabile Reinigungsprozesse bei

Mehr

Rede des Vorstandsvorsitzenden Ralph Heuwing anlässlich der ordentlichen Hauptversammlung, Freudenstadt, 8. Mai 2015

Rede des Vorstandsvorsitzenden Ralph Heuwing anlässlich der ordentlichen Hauptversammlung, Freudenstadt, 8. Mai 2015 Rede des Vorstandsvorsitzenden Ralph Heuwing anlässlich der ordentlichen Hauptversammlung, Freudenstadt, 8. Mai 2015 Seite 1 von 8 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Halbjahresfinanzbericht

Halbjahresfinanzbericht Halbjahresfinanzbericht 1. januar bis 30. Juni www.durr.de 2 Inhalt 3 Kennzahlen 4 Highlights 5 Konzernlagebericht 34 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 35 Konzern-Gesamtergebnisrechnung 36 Konzernbilanz

Mehr

Software AG Ergebnisse 1. Quartal 2013 (IFRS, nicht testiert)

Software AG Ergebnisse 1. Quartal 2013 (IFRS, nicht testiert) Software AG Ergebnisse 1. Quartal (IFRS, nicht testiert) 25. April Software AG. Alle Rechte vorbehalten. Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Präsentation enthält auf die Zukunft gerichtete Aussagen, die

Mehr

Pflichtveröffentlichung gemäß 27 Abs. 3 Satz 1, 14 Abs. 3 Satz 1 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG) Ergänzung

Pflichtveröffentlichung gemäß 27 Abs. 3 Satz 1, 14 Abs. 3 Satz 1 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG) Ergänzung Pflichtveröffentlichung gemäß 27 Abs. 3 Satz 1, 14 Abs. 3 Satz 1 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG) Ergänzung der gemeinsamen Stellungnahme des Vorstands und des Aufsichtsrats der Produktion

Mehr

Die Masterflex Group. 30. März 2015

Die Masterflex Group. 30. März 2015 Die Masterflex Group 30. März 2015 Agenda Überblick 3 Das Jahr 2014 in Zahlen 4 Aktionariat 10 Das Geschäftsmodell 11 Unsere Wachstumsstrategie 14 Ausblick 16 Anhang 18 2 Die Masterflex SE im Überblick

Mehr

SAF-HOLLAND: Gute Ergebnisentwicklung im Jahresverlauf

SAF-HOLLAND: Gute Ergebnisentwicklung im Jahresverlauf SAF-HOLLAND: Gute Ergebnisentwicklung im Jahresverlauf Konzernumsatz verläuft planmäßig Deutliche Steigerung der Ertragskraft Umsatz- und Ergebnisziel für 2013 bestätigt Luxemburg, 07. November 2013 Bei

Mehr

P R E S S E M I T T E I L U N G

P R E S S E M I T T E I L U N G P R E S S E M I T T E I L U N G DIE IN DIESEM DOKUMENT ENTHALTENEN INFORMATIONEN SIND NICHT ZUR VOLLSTÄNDIGEN ODER TEILWEISEN VERÖFFENTLICHUNG ODER WEITERGABE IN, INNERHALB ODER AUS DEN USA ODER ANDEREN

Mehr

OVB Holding AG. Neunmonatsbericht 2008 1. Januar 30. September 2008. 6. November 2008, Conference Call. Michael Frahnert, CEO Oskar Heitz, CFO

OVB Holding AG. Neunmonatsbericht 2008 1. Januar 30. September 2008. 6. November 2008, Conference Call. Michael Frahnert, CEO Oskar Heitz, CFO OVB Holding AG Neunmonatsbericht 2008 1. Januar 30. September 2008 6. November 2008, Conference Call Michael Frahnert, CEO Oskar Heitz, CFO 1 Agenda 1 Kernaussagen 9 M/2008 2 Operative Kennzahlen 3 Finanzinformationen

Mehr

KAPITAL FÜR DEN MITTELSTAND. Wachstum finanzieren Stabilität und Unabhängigkeit wahren

KAPITAL FÜR DEN MITTELSTAND. Wachstum finanzieren Stabilität und Unabhängigkeit wahren KAPITAL FÜR DEN MITTELSTAND Wachstum finanzieren Stabilität und Unabhängigkeit wahren IHR PARTNER Die PartnerFonds AG finanziert seit 2003 das Wachstum mittelständischer Unternehmen. Mit einem Gesamtvolumen

Mehr

BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI 2012

BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI 2012 BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI ZUSAMMENFASSUNG. BMW Group bleibt im zweiten Quartal auf Erfolgskurs. Konzern-Umsatz im zweiten Quartal : 19.202. Konzern-Ergebnis vor Steuern im zweiten Quartal

Mehr

dpa-afx: DGAP-WpÜG: Kontrollerwerb; DE0005801807

dpa-afx: DGAP-WpÜG: Kontrollerwerb; DE0005801807 dpa-afx: DGAP-WpÜG: Kontrollerwerb; DE0005801807 German Brokers AG; Bieter: David L. Deck / Gilbert Schöni und Weitere WpÜG-Meldung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für

Mehr

Investment Case Alphaform AG Andreas Daunderer, Vorstand

Investment Case Alphaform AG Andreas Daunderer, Vorstand Investment Case Alphaform AG Andreas Daunderer, Vorstand München, 20. April 2005 www.alphaform.de 1 Alphaform - Fakten Gegründet 1996 aus einem Spin off eines Laser Technik Unternehmens Seed-Finanzierung

Mehr

JENOPTIK AG Telefonkonferenz Vorläufige Zahlen des Geschäftsjahres 2015

JENOPTIK AG Telefonkonferenz Vorläufige Zahlen des Geschäftsjahres 2015 JENOPTIK AG Telefonkonferenz Vorläufige Zahlen des Geschäftsjahres 215 26. Januar 216 Dr. Michael Mertin, CEO Hans-Dieter Schumacher, CFO Copyright Jenoptik, All rights reserved. Jenoptik - a global optoelectronics

Mehr

STRUCTURED FINANCE KARLSRUHE - EMISSIONSKONZEPT RETAIL ANLEIHE

STRUCTURED FINANCE KARLSRUHE - EMISSIONSKONZEPT RETAIL ANLEIHE STRUCTURED FINANCE KARLSRUHE - EMISSIONSKONZEPT RETAIL ANLEIHE Peter Härle, Vice President Corporate Finance & Treasury Karlsruhe, 05. November 2013 www.durr.com GLOBALER SYSTEMPARTNER DER AUTOMOBIL- UND

Mehr

11. Ordentliche Hauptversammlung

11. Ordentliche Hauptversammlung 11. Ordentliche Hauptversammlung Delbrück, 9. Mai 2012 Bilanz-Pressekonferenz zum Geschäftsjahr 2011 Delbrück, 22. März 2012 Herzlich willkommen! 2 9. Mai 2012 3 9. Mai 2012 4 9. Mai 2012 5 9. Mai 2012

Mehr

MPC Münchmeyer Petersen Capital AG Präsentation des CEO Ulf Holländer zur Hauptversammlung 2015. Hamburg, 25. Juni 2015

MPC Münchmeyer Petersen Capital AG Präsentation des CEO Ulf Holländer zur Hauptversammlung 2015. Hamburg, 25. Juni 2015 MPC Münchmeyer Petersen Capital AG Präsentation des CEO Ulf Holländer zur Hauptversammlung 2015 Hamburg, 25. Juni 2015 Kennzahlen GuV 2014 5 GuV 2014 EUR Tsd. 2013 EUR Tsd. Umsatz 34.518 29.449 Sonstige

Mehr

Telefonkonferenz Halbjahresfinanzbericht 1. Januar bis 30. Juni 2011. Lübeck, 4. August 2011

Telefonkonferenz Halbjahresfinanzbericht 1. Januar bis 30. Juni 2011. Lübeck, 4. August 2011 Telefonkonferenz Halbjahresfinanzbericht. Januar bis 30. Juni 20 Lübeck, 4. August 20 Disclaimer Die in dieser Präsentation enthaltenen Informationen stellen weder ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren

Mehr

Wir begrüßen Sie zu unserer Hauptversammlung. Hauptversammlung 29. Juni 2004

Wir begrüßen Sie zu unserer Hauptversammlung. Hauptversammlung 29. Juni 2004 Wir begrüßen Sie zu unserer Hauptversammlung Hauptversammlung 29. Juni 24 2 Rückblick Geschäftsjahr 23 Erstes Quartal 24, Ausblick Strategie Geschäftsjahr 23 3 Operatives Ergebnis (EBITA) in 23 wieder

Mehr

Bilanzpressekonferenz 2005

Bilanzpressekonferenz 2005 Bilanzpressekonferenz 2005 DPWN Meilensteine 2004 - Umsatz und Ergebnis verbessert. DPWN schuldenfrei. - BRIEF in Deutschland gestärkt, international ausgebaut. - Postbank Entwicklung bestätigt IPO - Wachstum

Mehr

PALFINGER AG Vorläufiges Ergebnis 2010. Jänner 2011

PALFINGER AG Vorläufiges Ergebnis 2010. Jänner 2011 PALFINGER AG Vorläufiges Ergebnis 2010 Jänner 2011 PALFINGER auf einen Blick International führender Hersteller hydraulischer Hebe-, Ladeund Handlingsysteme für Nutzfahrzeuge Nr. 1 bei Knickarmkranen,

Mehr

Drägerwerk AG & Co. KGaA Bilanzpressekonferenz Hamburg, 12.03.2013

Drägerwerk AG & Co. KGaA Bilanzpressekonferenz Hamburg, 12.03.2013 Image H 9.4 cm x W 27.53 cm Drägerwerk AG & Co. KGaA Bilanzpressekonferenz Hamburg, 2.03.203 Disclaimer Die in dieser Präsentation enthaltenen Informationen stellen weder ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren

Mehr

P R E S S E M I T T E I L U N G

P R E S S E M I T T E I L U N G P R E S S E M I T T E I L U N G NICHT ZUR VOLLSTÄNDIGEN ODER TEILWEISEN VERBREITUNG, VERÖFFENTLICHUNG ODER WEITERGABE IN, INNERHALB ODER AUS LÄNDERN BESTIMMT, WO EINE SOLCHE VERBREITUNG, VERÖFFENTLICHUNG

Mehr

DSW Hamburger Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012

DSW Hamburger Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012 DSW Hamburger Anlegerforum Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Mit unserer Strategie auf Kurs 3 Finanzergebnisse Q3 2012 4 Die Aktie

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation ALLGEIER HOLDING AG München, Juni 2011 1 2 Allgeier gehört zu den führenden IT Beratungs- & Services- Gesellschaften in Deutschland > Allgeier ist die Nummer 2 der mittelständischen

Mehr

Halbjahresbericht 2006. der EMS-Gruppe

Halbjahresbericht 2006. der EMS-Gruppe Halbjahresbericht 2006 der EMS-Gruppe EMS-CHEMIE HOLDING AG Domat/Ems Schweiz Inhalt Die EMS-Gruppe Die EMS-Gruppe im 1. Halbjahr 2006 3 Vorschau 2006 4 Konsolidierte Halbjahresrechnung Finanzberichterstattung

Mehr

Move the world of technology. Ihre Karriere bei Dürr. www.durr.com/karriere

Move the world of technology. Ihre Karriere bei Dürr. www.durr.com/karriere Move the world of technology Ihre Karriere bei Dürr www.durr.com/karriere Die DÜRR Gruppe Leading in Production Efficiency Paint and Final Assembly Systems Application Technology Measuring and Process

Mehr

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz Stefan Fuchs, Vorsitzender des Vorstands Dr. Alexander Selent, Stv. Vorsitzender des Vorstands Mannheim, 5. Mai 2014 FUCHS ist gut in das Jahr 2014 gestartet

Mehr

Dividendenvorschlag von 3,00 Euro führt das Feld der Solartitel im TecDAX an

Dividendenvorschlag von 3,00 Euro führt das Feld der Solartitel im TecDAX an Pressemitteilung der SMA Solar Technology AG SMA Solar Technology AG übertrifft Rekordergebnis des Vorjahres Umsatz auf 1,9 Mrd. Euro verdoppelt Rekord-EBIT-Marge von 26,9 % Hoher Cash Flow durch geringe

Mehr

Investorenpräsentation 29. Oktober 2015, Zwischenbericht zum 30. September 2015. Hans M. Schabert CEO Oliver Schuster CFO

Investorenpräsentation 29. Oktober 2015, Zwischenbericht zum 30. September 2015. Hans M. Schabert CEO Oliver Schuster CFO Investorenpräsentation 29. Oktober 2015, Zwischenbericht zum 30. September 2015 Hans M. Schabert CEO Oliver Schuster CFO Disclaimer Hinweis: Diese Präsentation enthält Aussagen zur zukünftigen Geschäftsentwicklung

Mehr

ERGEBNISSE 3. QUARTAL 2015 (IFRS, NICHT TESTIERT)

ERGEBNISSE 3. QUARTAL 2015 (IFRS, NICHT TESTIERT) ERGEBNISSE 3. QUARTAL (IFRS, NICHT TESTIERT) 28. Oktober Software AG. All rights reserved. ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN Diese Präsentation enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf Annahmen des Vorstands

Mehr

FaMAS. Der Spezialist für EMS Strategie. Vortrag von Herrn Dr. Saldanha, Landshut 26.02.2016 Cluster Mechatronik & Automation Management ggmbh

FaMAS. Der Spezialist für EMS Strategie. Vortrag von Herrn Dr. Saldanha, Landshut 26.02.2016 Cluster Mechatronik & Automation Management ggmbh FaMAS Der Spezialist für EMS Strategie Vortrag von Herrn Dr. Saldanha, Landshut 26.02.2016 Cluster Mechatronik & Automation Management ggmbh FaMAS: Umsetzungsorientierte Beratung mit Internationalen Investoren

Mehr

Hauptversammlung 2012. Stuttgart, 22. Mai 2012

Hauptversammlung 2012. Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 1 Geschäftsverlauf 2011 2 Positionierung 3 Ausblick

Mehr

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2007/2008

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2007/2008 Hauptversammlung Geschäftsjahr 2007/2008 Harald J. Joos, Vorstandsvorsitzender Düsseldorf, 3. März 2009 2 Agenda Geschäftsentwicklung im Geschäftsjahr 2007/2008 Finanzkennzahlen im Geschäftsjahr 2007/2008

Mehr

27.03.2015 KPS AG Hauptversammlung 2015. Willkommen!

27.03.2015 KPS AG Hauptversammlung 2015. Willkommen! Willkommen! KPS AG Hauptversammlung 2015 Dietmar Müller München, 27.03.2015 01 Zielsetzungen 02 Finanzkennzahlen 03 Bilanz / GuV 04 Corporate Governance 05 Prognose 2014/15 Zielsetzungen für das GJ 2013/14

Mehr

IT Governance - Nur das Ganze zählt. MAN SE Peer Stauske 03. März 2010 1

IT Governance - Nur das Ganze zählt. MAN SE Peer Stauske 03. März 2010 1 IT Governance - Nur das Ganze zählt MAN SE Peer Stauske 03. März 2010 1 Inhalt Die MAN Group IT @ MAN Nutzfahrzeuge IT Governance MAN SE Peer Stauske IT Governance automotiveday CeBit 3.3.2010 2 Inhalt

Mehr

Innovation & Growth: Musterstruktur Pitchpräsentation (max. 10 Minuten) Deutsches Eigenkapitalforum Frankfurt am Main 11.

Innovation & Growth: Musterstruktur Pitchpräsentation (max. 10 Minuten) Deutsches Eigenkapitalforum Frankfurt am Main 11. Innovation & Growth: Musterstruktur Pitchpräsentation (max. 10 Minuten) Deutsches Eigenkapitalforum Frankfurt am Main 11. November 2013 Struktur im Überblick 1. Unternehmen auf einen Blick 2. Alleinstellungsmerkmal

Mehr

Swiss Life und AWD: strategische Partnerschaft für beschleunigtes internationales Wachstum. Zürich/Hannover, 3. Dezember 2007

Swiss Life und AWD: strategische Partnerschaft für beschleunigtes internationales Wachstum. Zürich/Hannover, 3. Dezember 2007 Swiss Life und AWD: strategische Partnerschaft für beschleunigtes internationales Wachstum Zürich/Hannover, 3. Dezember 2007 AWD und Swiss Life mit strategischer Partnerschaft AWD Führender unabhängiger

Mehr

Zwischenbericht. 1. januar bis 31. März 2015. www.durr.de

Zwischenbericht. 1. januar bis 31. März 2015. www.durr.de Zwischenbericht 1. januar bis 31. März 2015 www.durr.de 2 Inhalt 3 Kennzahlen 4 Highlights 5 Konzernlagebericht 33 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 34 Konzern-Gesamtergebnisrechnung 35 Konzernbilanz

Mehr

Telefonkonferenz Zwischenbericht 1. Januar bis 31. März 2011. Lübeck, 4. Mai 2011

Telefonkonferenz Zwischenbericht 1. Januar bis 31. März 2011. Lübeck, 4. Mai 2011 Telefonkonferenz Zwischenbericht 1. Januar bis 31. März 2011 Lübeck, 4. Mai 2011 Disclaimer Die in dieser Präsentation enthaltenen Informationen stellen weder ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren noch

Mehr

Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar 10. Juni 2008

Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar 10. Juni 2008 Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar Der Post-Konzern im Überblick Brief Paket & Logistik Filialnetz Konzern Filialnetz 8,3% Paket & Logistik 31,9% Briefe Pakete Postdienstleistungen

Mehr

Halbjahresfinanzbericht 2012. Telefonkonferenz. Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012. Hannover, 23. August 2012

Halbjahresfinanzbericht 2012. Telefonkonferenz. Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012. Hannover, 23. August 2012 Halbjahresfinanzbericht 2012 Telefonkonferenz Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012 Hannover, 23. August 2012 Fakten des ersten Halbjahres 2012 Umsatz im ersten Halbjahr 2012 mit 24.399 T auf Planniveau

Mehr

Hauptversammlung der primion Technology AG. Stetten am kalten Markt, 5. Juni 2013

Hauptversammlung der primion Technology AG. Stetten am kalten Markt, 5. Juni 2013 Hauptversammlung der primion Technology AG Stetten am kalten Markt, 5. Juni 2013 1 Bericht des CEO Horst Eckenberger 2 Entwicklung von primion 1998 2012 3 Wesentliche Ereignisse im GJ 2012 Anstieg der

Mehr

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender Fact Sheet auf einen Blick ÜBER Die Immobilien AG ist seit 30 Jahren mit über 700 Mitarbeitern in mehr als zehn Ländern als Investor und Dienstleister auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der umfasst

Mehr

SAP gut gerüstet für weiteres Wachstum

SAP gut gerüstet für weiteres Wachstum SAP gut gerüstet für weiteres Wachstum Wertpapierforum der Sparkasse Offenburg in Zusammenarbeit mit der SDK 6. März 2008 Stephan Kahlhöfer Investor Relations SAP AG Safe-Harbor-Statement Sämtliche in

Mehr

Hauptversammlung 2014

Hauptversammlung 2014 Hauptversammlung 2014 23. Mai 2014 www.xing.com DR. THOMAS VOLLMOELLER - CEO 2 INITIATIVEN ZUR REVITALISIERUNG DES WACHSTUMS Situation 2012: Rückläufige Wachstumsraten Initiativen 2013 2009 45,1 Mio. 29%

Mehr

GoingPublic Media AG 12. MKK - Münchener Kapitalmarkt Konferenz

GoingPublic Media AG 12. MKK - Münchener Kapitalmarkt Konferenz GoingPublic Media AG 12. MKK - Münchener Kapitalmarkt Konferenz München, 7. Dezember 2011 Markus Rieger, Vorstand Inhaltsübersicht 1. 2010 & 2011 in Zahlen 2. Unternehmensziele 3. Aktie & Ausblick 2 1.

Mehr

OVB Hauptversammlung 2013

OVB Hauptversammlung 2013 Hauptversammlung 2013 mehr als 40 Jahre Erfahrung europaweit in 14 Ländern aktiv Deutschland Polen 3,0 Mio. Kunden 5.000 Finanzberater 587.000 Neuverträge in 2012 Frankreich Schweiz Italien Tschechien

Mehr

JENOPTIK AG Telefonkonferenz Ergebnisse des 1. Quartals 2009 und Ausblick. 13. Mai 2009

JENOPTIK AG Telefonkonferenz Ergebnisse des 1. Quartals 2009 und Ausblick. 13. Mai 2009 JENOPTIK AG Telefonkonferenz Ergebnisse des 1. Quartals 2009 und Ausblick 13. Mai 2009 Jenoptik - a global optoelectronics player Konzernergebnis 1. Quartal 2009 Segmentberichterstattung Ausblick 1. Quartal

Mehr

T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. QUARTAL 2007. 10. Mai 2007

T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. QUARTAL 2007. 10. Mai 2007 T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. QUARTAL 2007 10. Mai 2007 Überblick 1. Quartal 2007 Guter Start ins Jahr 2007 Auftragseingang legt um 30 % zu Absatzplus 23 % Umsatz profitiert von Nutzfahrzeugmotorenproduktion

Mehr

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN 134 DIE VALORA AKTIE 1 KURSENTWICKLUNG Generelle Börsenentwicklung Schweiz. Die Schweizer Börse startete verhalten positiv in das Jahr 2012, konnte aber in der Folge das erste Quartal mit einer Performance

Mehr

Ecopaint Applikationstechnik

Ecopaint Applikationstechnik Ecopaint Applikationstechnik Effizienz und Qualität in der Lackapplikation www.durr.com Rotationszerstäuber EcoBell3 Ecopaint Ecopaint Applikationstechnik Applikationstechnik Seit Jahren weltweit führend

Mehr

II. Überblick über das WpÜG

II. Überblick über das WpÜG Erwerbsangebote sowie für das so genannte Pflichtangebot eingeführt. Das WpÜG ersetzt den Übernahmekodex der Börsensachverständigenkommission von 1995/1998, der nur nach freiwilliger Anerkennung für die

Mehr

Präsentation Fonterelli GmbH & Co. KGaA. > Deutschlands erste Family Office - Aktie

Präsentation Fonterelli GmbH & Co. KGaA. > Deutschlands erste Family Office - Aktie Präsentation Fonterelli GmbH & Co. KGaA > Deutschlands erste Family Office - Aktie 1 Der Privatanleger hat normalerweise keinen Zugang zu Family Office - Investments. > Hoher Investmentbetrag für Einzelinvestment

Mehr

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Growing with Passion. Hans-Georg Frey (Vorsitzender des Vorstandes) Hamburg, 11.

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Growing with Passion. Hans-Georg Frey (Vorsitzender des Vorstandes) Hamburg, 11. Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Growing with Passion Hans-Georg Frey (Vorsitzender des Vorstandes) Hamburg, 11. August 2015 Highlights Jungheinrich 2. Quartal 2015 Starke Performance

Mehr

Hauptversammlung. Marburg, 28. August 2009. Oliver Zimmermann, Vorstand Finanzen

Hauptversammlung. Marburg, 28. August 2009. Oliver Zimmermann, Vorstand Finanzen 3U HOLDING AG Hauptversammlung Marburg, 28. August 2009 Oliver Zimmermann, Vorstand Finanzen Wichtige Ereignisse /2009 (1) Strategische Neuausrichtung BETEILIGUNGS- PORTFOLIO Beendigung der Verkaufsverhandlungen

Mehr

ThyssenKrupp im Überblick 2010/2011. Fakten. Wir entwickeln die Zukunft für Sie.

ThyssenKrupp im Überblick 2010/2011. Fakten. Wir entwickeln die Zukunft für Sie. 1 1 ThyssenKrupp im Überblick 2010/2011 Fakten Wir entwickeln die Zukunft für Sie. Fakten ThyssenKrupp im Überblick 2010/2011 Zahlen 2009/2010 2010/2011 Auftragseingang Mio 41.250 50.247 Umsatz Mio 42.621

Mehr

VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim

VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Laupheim, 10. Oktober 2013 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Finanzergebnisse H1 2013 3 Die Aktie der Deutsche Post DHL

Mehr

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Agenda «Unser Unternehmen Jahresabschluss 2012 Highlights im 1.

Mehr

Q1/2012 FINANZBERICHT ÜBER DAS ERSTE QUARTAL 2011/12 UNTERNEHMENS INVEST AG

Q1/2012 FINANZBERICHT ÜBER DAS ERSTE QUARTAL 2011/12 UNTERNEHMENS INVEST AG FINANZBERICHT ÜBER DAS ERSTE QUARTAL 2011/12 UNTERNEHMENS INVEST AG Q1/2012 Zwischenlagebericht Seite 2 Verkürzter Zwischenabschluss Seite 5 Anhang zum Zwischenabschluss Seite 7 Erklärung der gesetzlichen

Mehr

Entwicklung im 1. Quartal 2015 Agentur- und Presseinformation, 1. Juni 2015

Entwicklung im 1. Quartal 2015 Agentur- und Presseinformation, 1. Juni 2015 Entwicklung im 1. Quartal 2015 Agentur- und Presseinformation, 1. Juni 2015 Highlights Ein starker Player am europäischen Immobilienmarkt Integration erfolgreich angelaufen Q1: Operatives Geschäft und

Mehr

Pflichtveröffentlichung nach 27 Absatz 3 Satz 1, 14 Absatz 3 Satz 1 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG)

Pflichtveröffentlichung nach 27 Absatz 3 Satz 1, 14 Absatz 3 Satz 1 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG) Pflichtveröffentlichung nach 27 Absatz 3 Satz 1, 14 Absatz 3 Satz 1 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG) Ergänzende Gemeinsame begründete Stellungnahme des Vorstands und des Aufsichtsrats der

Mehr

SAP: Innovation nach Maß

SAP: Innovation nach Maß SAP: Innovation nach Maß Präsentation zum 3. Quartal 2008 Stephan Kahlhöfer Investor Relations Safe-Harbor-Statement Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen

Mehr

Rede des Vorstandsvorsitzenden Ralph Heuwing anlässlich der außerordentlichen Hauptversammlung, Freudenstadt, 5. März 2015

Rede des Vorstandsvorsitzenden Ralph Heuwing anlässlich der außerordentlichen Hauptversammlung, Freudenstadt, 5. März 2015 Rede des Vorstandsvorsitzenden Ralph Heuwing anlässlich der außerordentlichen Hauptversammlung, Freudenstadt, 5. März 2015 Seite 1 von 10 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, sehr geehrte Damen und

Mehr

Marktführer der European ECM Provider

Marktführer der European ECM Provider IXOS SOFTWARE AG Marktführer der European ECM Provider IXOS SOFTWARE AG Ergebnisse für das 3. Quartal / Neun- Monats-Zeitraum 2002/03 Pressetelefonkonferenz 6. Mai 2003 Robert Hoog (CEO) IXOS SOFTWARE

Mehr

HOMAG Group AG Hauptversammlung 2008. 5. Juni 2008

HOMAG Group AG Hauptversammlung 2008. 5. Juni 2008 HOMAG Group AG Hauptversammlung 2008 5. Juni 2008 Agenda 1. 1. Unternehmensprofil 2. 2. Finanzkennzahlen 2007 3. 3. Q1 2008 4. 4. Ausblick 2 Wohnen beginnt mit unseren Maschinen Wir Wir sind sind Anbieter

Mehr

BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. März 2009

BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. März 2009 Seite 1 BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. Seite 2 Agenda. 1. 1. Einführung Einführung 2. Wesentliche Änderungen 3. Finanzkennzahlen Seite 3 Einführung.

Mehr

NanoFocus AG. Wir machen Fortschritt sichtbar. Unternehmenspräsentation November 2015

NanoFocus AG. Wir machen Fortschritt sichtbar. Unternehmenspräsentation November 2015 NanoFocus AG Wir machen Fortschritt sichtbar Unternehmenspräsentation November 2015 Agenda 1 Kurzporträt 2 3 4 Equity Story Aktuelles Die Aktie 5 6 Ausblick 2015 Finanzkalender 19.11.2015 Unternehmenspräsentation

Mehr

Medienmitteilung 2/08. Swisslog wächst profitabel

Medienmitteilung 2/08. Swisslog wächst profitabel Swisslog Holding AG Webereiweg 3 CH-5033 Buchs/Aarau Tel. +41 (0)62 837 95 37 Zentrale Fax. +41 (0)62 837 95 55 Medienmitteilung 2/08 Swisslog wächst profitabel Buchs/Aarau, 6. März 2008 Swisslog ist im

Mehr

Freiwilliges öffentliches Kaufangebot für Aktien der Jetter AG (Barangebot)

Freiwilliges öffentliches Kaufangebot für Aktien der Jetter AG (Barangebot) Freiwilliges öffentliches Kaufangebot für Aktien der Jetter AG (Barangebot) Die Bucher Beteiligungsverwaltung AG bietet allen Aktionären der Jetter AG an, ihre auf den Inhaber lautenden Stückaktien an

Mehr

Herzlich Willkommen zur. 7. Hauptversammlung der SNP AG

Herzlich Willkommen zur. 7. Hauptversammlung der SNP AG [Bild] Herzlich Willkommen zur 7. Hauptversammlung der SNP AG Dr. Andreas Schneider-Neureither, Vorstand 23. Mai 2007 No. Höhepunkte 2006 SAP Premium Partner System Landscape Optimization Erste Projekte

Mehr

GEMEINSAME STELLUNGNAHME DES VORSTANDS UND DES AUFSICHTSRATS. der. HOMAG Group AG Homagstrasse 3-5 72296 Schopfloch Deutschland

GEMEINSAME STELLUNGNAHME DES VORSTANDS UND DES AUFSICHTSRATS. der. HOMAG Group AG Homagstrasse 3-5 72296 Schopfloch Deutschland Pflichtveröffentlichung gemäß 27 Abs. 3 Satz 1, 14 Abs. 3 Satz 1 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG) GEMEINSAME STELLUNGNAHME DES VORSTANDS UND DES AUFSICHTSRATS der HOMAG Group AG Homagstrasse

Mehr

Unternehmens- Präsentation

Unternehmens- Präsentation Unternehmens- Präsentation Mensch und Maschine Software SE April 28 Geschäftsmodell Mensch und Maschine Software SE ist einer der führenden Anbieter von CAD/CAM-Lösungen in Europa (CAD/CAM = Computer Aided

Mehr

16. ordentliche Hauptversammlung der BRAIN FORCE HOLDING AG

16. ordentliche Hauptversammlung der BRAIN FORCE HOLDING AG 16. ordentliche Hauptversammlung der BRAIN FORCE HOLDING AG Wien, 05. März 2014 Tagesordnung 1. Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses und Konzernabschlusses zum 30.9.2013 mit dem Lagebericht und

Mehr

Das STAR-Programm Bereit zum Endspurt 2005 Dr. Werner Sohn, Direktor STAR

Das STAR-Programm Bereit zum Endspurt 2005 Dr. Werner Sohn, Direktor STAR Das STAR-Programm Bereit zum Endspurt 2005 Dr. Werner Sohn, Direktor STAR Agenda STAR Bereit zum Endspurt 2005 Der Kapitalmarkt verlangt herausragende Performance Erfolgsfaktoren bei STAR 2 Der Kapitalmarkt

Mehr

Übernahmeangebot Phoenix

Übernahmeangebot Phoenix Übernahmeangebot Phoenix Sichern Sie sich die volle Prämie Nehmen Sie das Angebot an und beauftragen Sie Ihre Bank Annahmefrist vom 26. April 2004 bis 28. Juni 2004, 24:00 Uhr (MESZ) Sehr geehrte Phoenix-Aktionäre,

Mehr

Halbjahresfinanzbericht

Halbjahresfinanzbericht Halbjahresfinanzbericht 1. januar bis 30. Juni www.durr.de 2 Inhalt 3 Kennzahlen 4 Highlights 5 Konzernlagebericht 32 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 33 Konzern-Gesamtergebnisrechnung 34 Konzernbilanz

Mehr

Business-Pläne in der IT Übung 3. 16.02.2010 Prof. Dr. Andreas Schmietendorf 1

Business-Pläne in der IT Übung 3. 16.02.2010 Prof. Dr. Andreas Schmietendorf 1 Business-Pläne in der IT Übung 3 16.2.21 Prof. Dr. Andreas Schmietendorf 1 Überblick zur Vorlesung & Übung Überblick zum Business Plan Business Plan Element: Marktanalyse und Wettbewerber Business Plan

Mehr

Herzlich willkommen zur Hauptversammlung

Herzlich willkommen zur Hauptversammlung Herzlich willkommen zur Hauptversammlung Salzburg, am 13. April 2005 1 Tagesordnung. 1. Bericht des Vorstandes. 2. Gewinnverwendung. 3. Entlastung des Vorstandes. 4. Entlastung des Aufsichtsrates. 5. Wahl

Mehr