Tennis. Club Heimbach e.v. T H E M E N I N D I E S E R A U S G A B E : I N D I E S E R A U S G A B E : Grußwort 1. Vorstand 3. Unterm Strich gesehen 3

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tennis. Club Heimbach e.v. T H E M E N I N D I E S E R A U S G A B E : I N D I E S E R A U S G A B E : Grußwort 1. Vorstand 3. Unterm Strich gesehen 3"

Transkript

1 T H E M E N I N D I E S E R A U S G A B E : Spiel, Satz, Sieg TC-Heimbach Erneute Meisterschaft Mixed 50 Tennis Willkommen im Club Ehrungen Terminübersicht Club Heimbach e.v. Jugend Gedichte 5 0. A U S G A B E A P R I L I N D I E S E R A U S G A B E : Grußwort 1. Vorstand 3 Unterm Strich gesehen 3 Jahreshauptversammlung Prosecco-Cup 6 Doppelmeisterschaften 6 Rückblick Medenrunde Neumitglieder 8 Bericht der Mannschaften 10 Neuer Sandmann 14 Falscher Ehrgeiz 15 Terminübersicht 16 Vereinsspielplan 16 Gruppeneinteilung 16 Tennisteufel 18 Neujahrsturnier 18 Mixedmeisterschaften 18 Jugend Familientag 20 Jugendmeisterschaften 21 Dies und das 22 Impressum 22

2

3 5 0. A U S G A B E S E I T E 3 Spiel, Satz, Sieg TC Heimbach! Dieses Resümee könnte man für die Saison 2015 doch ziehen oder? Als Vorsitzender, dieses liebenswerten Vereins, würde ich dies sofort unterschreiben und sogar zustimmen, dass die Entwicklung des Tennisclubs, analog dem Jahr 2015, so die nächsten Jahre bleiben könnte. Dies würde bedeuten, wir könnten: jedes Jahr ein kleines Plus in der Kasse verbuchen, eine Meisterschaft feiern, jedes Jahr 4 neue Mitglieder begrüßen, uns über ein reges Vereinsleben erfreuen, weiterhin eine heimelige Anlage vorweisen, die Kooperation mit den Schulen weiter führen, im Heimbacher Vereinsleben weiterhin unseren Beitrag leisten. Das wären doch schöne Zukunftsaussichten. Wohlgemerkt hatten wir 2015 solch ein erfolgreiches Jahr. Hierauf dürfen wir alle ein wenig stolz sein. Herzlichen Dank allen, die hierzu beigetragen haben. Wie dies alles 2015 geschehen ist und was für 2016 wieder alles beim TC Heimbach geplant ist, dürfen Sie/dürft Ihr wie gewohnt in unserem Tennisheft nachblättern und nachlesen. Viel Freude dabei. Mit dieser Ausgabe 2016 begeht der TC Heimbach neue Wege. Erstmalig bieten wir 2016 die Möglichkeit in unserem Tennisheft zu inserieren. Herzlichen Dank an alle, die den TC Heimbach somit unterstützen. Für die bevorstehende Tennissaison wünsche ich allen viel Spaß, viel Erfolg und dies alles bei bester Gesundheit. Edgar Faller 1.Vorsitzender Unterm Strich gesehen Treibst du Sport, ist das Ergebnis ein erhebendes Erlebnis, wobei Tennis sich dann meist als Besonderheit erweist. Mancher meint sogar, es wär ausgesprochen elitär, denn es gilt selbst auf dem Land als salopp und elegant. wird es dann erst wieder nett, wenn man eine Dusche hätt. Warmes Wasser rinnt hernieder, müde Augen strahlen wieder Muskeln, Busen Arm und Waden freuen sich, dass wir sie baden. Außerdem spart man zuhause zweimal wöchentlich die Brause! Hannes Lockenvitz Doch wenn Körper sich erhitzen, muss man in der Regel schwitzen! Ist der Sport auch recht erfreulich, das Geschwitze ist abscheulich! Wenn die nass gefleckten Hemden deinen Partnerlook verfremden und wenn bunte Wimperntuschen über feuchte Wangen huschen Ach, was ist das für ein Segen, den erschöpften Leib zu pflegen: W W W. T E N N I S C L U B - H E I M B A C H. D E

4 S E I T E 4 Jahreshauptversammlung Bericht vom 13. März 2016 Viele Aktivitäten beim TC Heimbach Tennisclub zieht positive Bilanz für die vergangene Saison Wenn sich alles so weiter entwickelt wie 2015, können wir mehr als zufrieden sein. Diese Aussage von Edgar Faller, Vorsitzender des Tennisclubs Heimbach, umfasst schon im Wesentlichen die gute Aufstellung des Clubs. Bei der Generalversammlung am vergangenen Donnerstag im Schlosscafe in Heimbach sah man nur zufriedene Gesichter, sowohl beim Vorstandsgremium, als auch bei der erfreulichen Anzahl der anwesenden Mitglieder. Die einzelnen Ressortberichte verdeutlichten, dass sich der Club durch seine vielen Aktionen und Angebote in der Saison 2015 bestens präsentiert hatte. Darüber hinaus konnte mit Unterstützung der Mitglieder bei besonderen Einsätzen wie beispielsweise den Veranstaltungen des Badischen Tennisverbandes sowie der Fastnacht in Heimbach, ein positives finanzielles Ergebnis erzielt werden. Ehrungen Hier galt der besondere Dank all denjenigen, die sich mit vollem Einsatz bei den diversen Aufgaben eingebracht haben. Erfreulich für den Club auch die sportliche Bilanz der letzten Saison: Alle Mannschaften konnten Ihre Klasse erhalten und eine gute Match- Bilanz vorweisen. Die Mixed 50 wurde sogar zum zweiten Mal in Folge Meister. Deshalb galt der Dank des Clubchefs den aktiven Mitspielerinnen und Mitspielern, die sich an den Spieltagen für den Club eingebracht hatten. Auch wurde deutlich, dass die Arbeit der Jugendleiterinnen von Erfolg gekrönt wurde. Die Aktionen Familientag und die Arbeit mit den Kindern der Grundschule kamen hervorragend an. Besondere Freude aber für den Vorstand: Die Mitgliederzahl des Clubs ist mit derzeit 108 Mitgliedern leicht angewachsen. Wir würden uns freuen, wenn dieser Trend anhalten würde, ergänzte der Vorsitzende. Ein weiterer Punkt der Versammlung war die Ehrung langjähriger Mitglieder des TC Heimbach. Seit mehr als 25 Jahren im Club sind Hanne Kölblin, Matthias Hügle, Kurt Hanusek, und Fritz Götz. Letzterer seit bereits 36 Jahren Vereinsmitglied - erinnert sich noch mit Freude daran, seinen Beitritt zum Verein auf einer Serviette bei der Heimbacher Kilwi unterschrieben zu haben. Der Heimbacher Ortsvorsteher Herbert Luckmann überbrachte die Grüße des Ortschaftsrates. Er lobte die rege Aktivität des Tennisclubs sowie das familiäre Miteinander. Er hob hervor, dass solche Aktionen wie der Familientag und die Kooperation mit der Grundschule eine, für einen kleinen Ort wie Heimbach, nicht unbedeutende Resonanz bewirken. Ebenso bedankte er sich für das große ehrenamtliche Engagement der Mitglieder im Verein. Die Generalversammlung endete mit einem Ausblick in die Tennissaison Diese beginnt traditionell mit einem Schleifchenturnier am 17. April. Auch in diesem Jahr stehen wieder auf dem Programm des TC Heimbach: Grundschulsporttag mit der Grundschule Heimbach, Familientag, Clubmeisterschaften und Prosecco- Cup. Fazit des Clubchefs Edgar Faller nach der Versammlung: Die positive Entwicklung des Vereins im Jahre 2015 darf sich gerne fortsetzen! Seit mehr als 25 Jahren beim TC Heimbach: (v. r.) Matthias Hügle, Hanne Kölblin, Kurt Hanusek und Fritz Götz. Für den Clubvorstand Edgar Faller (li.) Grund für eine besondere Ehrung.

5 5 0. A U S G A B E S E I T E 5 W W W. T E N N I S C L U B - H E I M B A C H. D E

6 S E I T E 6 S E I T E 6 Prosecco-Cup & Doppelmeisterschaften Gute Laune, Auszug aus gutes Wetter, dem Text Spaß und dazu Prosecco Bericht vom 7. Juni 2015 TC Heimbach mit zwei erfolgreichen Tennis-Turnieren Spaß sollte es machen und davon gab es dann auch viel auf der Anlage des TC Heimbach am Wochenende und davor auch am Pfingstmontag. Zuerst die Damen diese hatten am Sonntag bei zum Glück nicht mehr ganz so hohen Temperaturen wie die Tage zuvor den Prosecco-Cup auf dem Programm. Da ging es nicht nur um Punkte, sondern um die Freude am Tennis. Denn die Doppel wurden per Losverfahren zusammengestellt und in vier Runden wurden die Spielerinnen mit den meisten gewonnenen Spielen ermittelt. Siegerin dieses Turniers, bei der 12 Spielerinnen des TC Heimbach sich gemeldet hatten, war eine, die eigentlich ganz kurzfristig für eine verhinderte Teamkollegin eingesprungen war: Jasmin Faller, die als Jüngste an den Start ging. Den zweiten Platz gab es wegen Punktgleichheit gleich zwei Mal der ging an Anita Fischer und Andrea Reif. Den dritten Rang belegte Anita Schleer mit der dritthöchsten Wertung. Und als Siegercup gab es wie könnte es bei dieser Art der sportlichen Herausforderung auch anders sein Prosecco. Die Organisatorinnen Birgit Faller und Regina Keller, die die Preise überreichen konnten, waren begeistert über die heißen Matches und die tolle Stimmung bei den Spielerinnen, deren Hauptmotto von Anfang an lautete: Spaß geht vor!!!! Bereits am Pfingstmontag richtete der TC Heimbach mit der T e n n i s - D o p p e l - meisterschaft ein weiteres Turnier aus. Da waren dann sowohl die Damen als auch die Herren gefragt. Stefan Hügle, der die Organisation zusammen mit Vereins- Chef Edi Faller, in die Hände genommen hatte, bekam für seinen neuen Spielmodus viel Zustimmung von den Mitspielern. Denn die Spiele wurden alle am gleichen Tag und mit einer neuen Form der Auszählung durchgezogen. Es wurden nicht wie in den Jahren zuvor die Doppelpartner von den Spielern selbst ausgewählt, sondern per Los gezogen, was die sportliche Herausforderung noch etwas spannender machte. So spannend, dass fast die Mehrzahl der Tennis-Partien mit einem Match-Tiebreak entschieden werden mussten. Und dies sowohl bei den Herren, als auch bei den Damen. Aber natürlich ging es nicht nur um den sportlichen Teil der Doppelmeisterschaft des Tennisclubs Heimbach, sondern auch um die interne Vereinsgeselligkeit. Und die kam im Anschluss an die Siegerbekanntgabe mit einem gemütlichen Grillfest auch voll zum Tragen. Die Ergebnisse der Tennis- Doppel bei den Damen: Erster Platz: Hanne Kölblin mit Vroni Fischer, Jasmin Faller mit Andrea Reif an zweiter Stelle und auf dem dritten Platz: Ulrike Baumer mit Regina Keller Bei den Herren: Platz 1 - Edi Faller mit Karl Baum, dann Norbert Schleer und Günter Fischer, gefolgt von Stefan Hügle mit Rino Gentile.

7 5 0. A U S G A B E S E I T E 7 Medenrunde Überblick Bericht vom 27. Juli 2015 TC Heimbach zieht Bilanz zum Abschluss der Medenrunde 2015 Die Ergebnisse der letztjährigen Medenspiele sind für den Tennsiclub Heimbach durchaus im positiven Bereich angesiedelt. Die Damen Mannschaft 50 in der 2. Bezirksliga des Badischen Tennisverbandes hat mit ihrem zweiten Platz hinter Ettenheim das gewünschte Ziel erreicht. (wie berichtet). Selbst bei 38,8 Grad in Ihringen am Kaiserstuhl wurden die Spielerinnen nicht müde, die Matches für sich zu entscheiden, die letzte Begegnung sogar mit 6:0. Spielführerin Anita Fischer war trotz extremer Wetterumstände höchst zufrieden mit ihren Mitkämpferinnen und freut sich nun auf die nächste Runde Für die Herren 1. Kreisliga gab es einige Stolpersteine zu überwinden, denn zwei Mal musste die Mannschaft mit nur 5 Spielern antreten. Ein Handicap, das sich natürlich auch in den Ergebnissen niederschlug. Die Spiele waren zum Teil sehr eng und so gab es zum Abschluss den vorletzten Tabellenplatz. Doch Spielführer Matthias Hügle schaut optimistisch in die nächste Runde, denn für die neue Saison wurden neue Spieler engagiert, die die Truppe in der nächsten Saison unterstützen werden. Für die Herren 50 in der 1. Bezirksliga war der Start in die Medenrunde erst mal eine herbe Enttäuschung. Die ersten drei Begegnungen brachten gleich mal drei Niederlagen. Aber dann, so bilanziert Mannschaftschef Max Ruthard, kam sein Team wie Phönix aus der Asche, denn die nächsten drei Matches gingen mit deutlichen Punktgewinnen an die Heimbacher. Mit vielen Stolpersteinen hatten auch die Herren 60 in der 1. Bezirksklasse zu kämpfen. Wir hatten einfach viel Verletzungspech zu beklagen und waren damit als Mannschaft natürlich sehr geschwächt, meine Kurt Hanusek, Mannschaftsführer der Gruppe, aber den Kampfgeist haben wir nie aufgegeben. Die Herren 60 landeten letztlich auf Rang 7 noch vor dem TC Münchsweier, der den letzten Platz in der Gruppe belegt. Insgesamt können die Spielerinnen und Spieler des TC Heimbach mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein, bilanziert Vorstandsvorsitzender Edi Faller schließlich gehört der TC Heimbach eher zu den kleineren Vereinen und ist so gesehen auf einem guten spielerischen Niveau. Es gehe aber, so sein Blickwinkel für die Zukunft, bei den Medenspiele ja nicht nur um die die Matches an sich, sondern auch um den Austausch mit den in der Region ansässigen Tennis- Vereinen. Und daraus ergebe sich dann doch über das reine Spiel hinaus oft ein sehr netter Kontakt. Dies wünscht sich der Clubchef natürlich auch für diese Runde. Informationen zum Ergebnis der Mixed 50 finden Sie ausführlich auf Seite 13 dieser Ausgabe. W W W. T E N N I S C L U B - H E I M B A C H. D E

8 S E I T E 8 S E I T E 8 Steckbrieflich gefunden - Willkommen im Club Für die kommende Saison 2016 gibt es Erfreuliches für den Tennisclub Heimbach zu vermelden: Wir haben vier junge, aufstrebende Tennis-Neuzugänge. Damit die Clubspieler von den Frischlingen auch etwas erfahren, hat unsere Pressechefin Regina Keller einen kleinen Steckbrief verfasst, der es den Neuen etwas leichter machen sollte, sich hier zu präsentieren. Das Angebot haben sie gerne angenommen und rausgekommen ist letztlich dies: Vorname: Ben (Benjamin) Geburtsdatum: Beruf: Schreinermeister - Konstrukteur Tennis seit: 2 Jahren Name: Hensle Wohnort: Malterdingen Sonstige Sportinteressen: Volleyball, Crossfit Hobbys: Volleyball, Crossfit, Tennis Wünsche an die anderen TCH-Mitglieder: Eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison Sportliche Ziele: Mindestens ein Medenspiel gewinnen Tennis-Vorbilder: Matthias Hügle Wir haben vier junge, aufstrebende Tennis- Neuzugänge. Auszug aus dem Text Vorname: Johannes Geburtsdatum: Beruf: Volljurist Tennis seit: 2015 Name: Schmidt Wohnort: Freiburg Sonstige Sportinteressen: Fußball, Volleyball, Joggen Hobbys: Kalligrafie, Angeln, Curling, Spielzeugautos Wünsche an die anderen TCH-Mitglieder: Ich glaube, dass der Tabellenerste jederzeit den Spitzenreiter schlagen kann. Sportliche Ziele: Champions League, Europapokal Tennis-Vorbilder: Thomas Hässler, Franz Beckenbauer, John McEnroe Vorname: Thorsten Geburtsdatum: Name: Hanusek Wohnort: Monem Beruf: Rechtsverdreher Tennis seit: 1983 Sonstige Sportinteressen: passives Eishockey, Karteileiche im Fitnessstudio (da bin ich Weltmeister) Hobbys: Abnehmen, Zunehmen, Abnehmen,... (scheiß Jojo) Wünsche an die anderen TCH-Mitglieder: Das Matze endlich seinen Haarausfall in den Griff bekommt! Sportliche Ziele: Bloß nicht absteigen!!! Tennis-Vorbilder: Ich Vorname: Thiemo Geburtsdatum: Beruf: Student Sonstige Sportinteressen: Fußball Name: Schäfer Wohnort: Mundingen Tennis seit: 2004 (aber mit einer langen Pause) Hobbys: Feuerwehr Wünsche an die anderen TCH-Mitglieder: Spaß beim gemeinsamen Tennis spielen Sportliche Ziele: Edgar Faller im Familien Duell schlagen Tennis-Vorbilder: Birgitt Faller

9 5 0. A U S G A B E S E I T E 9 W W W. T E N N I S C L U B - H E I M B A C H. D E

10 S E I T E 10 wenn ihre Männer mal wieder den ganzen Sonntag Sport treiben und abends jammernd, von unfassbaren Schmerzen gepeinigt, nur noch faul auf der Couch liegen können. Herren Liebe Leute, Berichte der Mannschaften war das knapp oder war das knapp?! Dank einer bunt gemischten Truppe konnten wir den Abstieg in letzter Sekunde noch verhindern! Bis zum letzten Spieltag mussten wir zittern, bevor uns Luca, Max, Tizian, Stephan, Edi, Thorsten und Günter endlich den ersten, jedoch redlich verdienten Sieg der Saison erkämpft hatten. Ausgegangen ist das ganze, nach drei ärgerlichen 4:5 Niederlagen, mit 5:4 zu unseren Gunsten, hätte also knapper nicht sein können. Da bleibt mir nur eins zu sagen: danke Jungs, gut gemacht! Diese Saison wird alles besser. Denn wir haben vier Neuzugänge die unsere Mannschaft stählen werden. Wer sie besser kennenlernen will sollte mal auf Seite 6 vorbei schauen. Wer bei unseren Spielen vorbei kommen möchte sollte wissen, dass unsere Gegner dieses Mal etwas nördlicher angesiedelt sind. Am besten ihr schaut euch mal die Tabelle an. Wie immer gebühren meine letzten Worte unseren Aushilfsspielern, Müttern, Zuschauern und natürlich unseren lieben Freundinnen und Frauen die uns immer tatkräftig unterstützen und Verständnis dafür haben, wenn ihre Männer mal wieder den ganzen Sonntag (bei manchen sogar Samstag und Sonntag) Sport treiben und abends jammernd, von unfassbaren Schmerzen gepeinigt, nur noch faul auf der Couch liegen können. Danke! Matthias Hügle Damen 50 Die Saison 2015 verlief sehr erfolgreich für uns. Fast hätte es sogar zum Aufstieg gereicht. Aber im 3. Spiel gegen den Aufstiegsfavoriten Ettenheim gab es leider eine 2:4 Niederlage. Aber auch mit dem 2. Tabellenplatz können wir sehr zufrieden sein. In unserem 1. Spiel gegen Wohlfach stand es nach den Einzel 2:2. Beide Doppel wurden von uns klar gewonnen. Endstand somit 4:2 für uns. Im 2. Spiel in Reute war es schwül -heiß. Auf den Allwetterplätzen kam es uns noch drückender vor. Wir gaben alles und erkämpften uns einen 4:2 Sieg. Das 3. Spiel gegen Ettenheim verloren wir wie erwähnt mit 2:4. Auch gegen den sehr starken TC-Schönberg gewannen wir unser 4. Spiel mit 4:2. Das Wetter war sehr herbstlich, nur ca. 16 Grad. Trotzdem konnten wir ohne wetterbedingte Pausen durchspielen. Nach den Einzel stand es 3:1. Somit mussten wir nur noch 1 Doppel gewinnen, was uns auch gelang. Unser letztes Spiel gegen Ihringen fand unter tropischen Bedingungen in Ihringen früh morgens um 9.00 Uhr statt. Bei fast 40 Grad ließen wir dem Tabellenletzten keine Chance. Mit 6:0 beendeten wir eine erfolgreiche und harmonische Saison. Ich möchte mich hiermit bei allen Mannschaftskolleginnen recht herzlich bedanken und freue mich schon auf die kommende Saison mit Euch. Zum Einsatz kamen: Anita Fischer, Andrea Reif, Ulrike Baumer, Birgit Faller, Hanne Kölblin und Regina Keller. Trainingstag für die Damen 50- Mannschaft ist wieder der Dienstag, ab Uhr. Anita Fischer Herren 60 LiebeTennisfreunde und Mannschaftkollegen, in der Medenrunde 2015 haben wir uns in der 1. Bezirksklasse, Gruppe 74, wieder bemüht, ein gutes Auftreten des TC Heimbach zu zeigen und natürlich soviel Punkte wie möglich zu holen. Ich denke, dass uns beides gut gelungen ist. In diesem Jahr standen 7 Medenspiele an, eine lange Runde. Im Jahre 2014 waren es lediglich 5 Medenspiele. In den ersten 2 Spielen, zu Hause gegen Altorf und dann in Kenzingen, hatten wir keine Chance. Bereits nach den 6 Einzelspielen hatten unsere Gegner bereits uneinholbar mindestens den 5. Punkt für sich verbuchen können, wodurch wir diese Spiele klar mit 2:7 und 0:9 verloren geben mussten. Unsere Spielstärke und dass wir auch noch gewinnen können, zeigten die nächsten 3 Medenspiele, zuhause gegen Meißenheim/ Neuried, in Münchweier und in Hugsweier. Wir konnten 2 Spiele für uns entscheiden,

11 5 0. A U S G A B E S E I T E 11 Der gesellige Abschluss mit Abendessen erfolgte im Kurhaus Freiamt. Kurt Hanusek ein Ausdruck wobei wir lediglich in Meißenheim/Neuried mit 4:5 verloren haben. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir ein Punkteverhältnis von 4:6. Die letzten 2 Spiele fanden dann bei uns in Heimbach statt. Schon der Name unserer Gäste, TC Mahlberg/ TC Kippenheim (in neuer Spielgemeinschaft) und der TC Ettenheim, beide Mannschaften aus den letzten Jahren bestens bekannt, gaben uns wenig Chancen. Wir mussten uns mit 3:6 und 2:7 geschlagen geben. In der abgelaufenen Medenrunde 2015 haben wir mit 4:10 Punkten, punktgleich mit dem TC Hugsweier den vorletzten 6. Tabellenplatz erreicht. Der TC Münchweier blieb mit 2:12 Punkte am Tabellenende. Wenn wir nun das Jahr 2014 betrachten, in dem wir kein Medenspiel gewinnen konnten, so waren die 2 Siege in 2015 und die knappe Niederlage gegen Meißenheim/Neuried ein Ausdruck davon, dass wir auf eine erfolgreiche Medenrunde 2015 zurückblicken können. Bedingt durch die eine oder andere Verletzung, oder durch andere private Termine kamen 11 gemeldeten Mannschaftsspieler zum Einsatz, Baum, Karl; Baumer, Georg; Bührer, Helmut; Fischer, Meinrad; Gässler, Georg; Gallep, Udo; Hanusek, Kurt; Herzog, Fritz; Rombach, Thomas; Ruthardt, Max und Weber, Günter. Wir hatten viel Spass und Freude in den Medenspielen, die alle problemlos und in guter Geselligkeit mit den anderen Vereinen beendet wurden. Ich möchte mich bei allen Spielern und der gesamten Mannschaft für Ihren Einsatz recht herzlich bedanken, auch bei den Spielerfrauen für die Bewirtung unserer Gäste bei den Heimspielen. Am Sonntag, , haben wir, zusammen mit unseren Frauen, einen geselligen Nachmittag verbracht, verbunden mit einer Wanderung in Freiamt, bestens organisiert und ausgewählt von Helmut Bührer, vielen Dank Helmut. davon, dass wir auf eine erfolgreiche Medenrunde 2015 zurückblicken können. W W W. T E N N I S C L U B - H E I M B A C H. D E

12 S E I T E 12 Mit diesem tollen Erfolg konnte wirklich keiner rechnen. Neu: Herren 65 Liebe Tennisfreunde, für die bevorstehende Saison 2016 haben wir eine neue Herren-Mannschaft 65 Plus gemeldet. In der Medenrunde Herren 65 werden 4 Einzel und 2 Doppel gespielt. Wir sind insgesamt 8 Tennisfreunde bzw. -kollegen und der Meinung, hiermit gut und ausreichend in der Medenrunde 2016 und danach bestehen zu können. Die Spieltermine s i n d j e w e i l s f r e i t a g s, Spielbeginn normalerweise Uhr. Unser neuer Mannschaftsführer ist Helmut Bührer. Helmut hier meinen ganz besonderen Dank für Deine Bereitschaft. Durch diese neue Herren- Mannschaft 65 Plus wird der Altersunterschied zu den anderen Vereinen geringer, womit auch dieses Problem behoben wäre. Es entsteht in den Spielen wieder mehr Spass und unsere Chancen steigen sowohl in den Einzel- als auch Doppelspielen. Der Mannschaftskader besteht aus: Baum, Karl; Bührer, Helmut; Fischer, Meinrad; Gallep, Udo; Hanusek, Kurt; Herzog, Fritz und; Lockevitz, Hannes und Weber, Günter. Leider stehen uns Georg Baumer und Thomas Rombach in 2016 jungbedingt nicht zur Verfügung. Ihr Einsatz ist gegebenenfalls in der Herren- Mannschaft 50 möglich. Euch Allen eine erfolgreiche, verletzungsfreie Saison Kurt Hanusek Herren 50 Herren 50 etablieren sich in der 1. Bezirksliga!!! Nach dem Aufstieg 2014 in die höchste Spielklasse auf Bezirksebene ist es als großen Erfolg zu werten, sich gleich mit einem Mittelfeldplatz in der neuen Liga zu etablieren. Doch zunächst gestaltete sich der Start in die Medenrunde als herbe Enttäuschung. Die ersten drei Begegnungen brachten gleich mal drei Niederlagen. Aber dann kam unser Team wie Phönix aus der Asche, denn die nächsten drei Matches gingen mit deutlichen Punktgewinnen an unser Team. Ein perfekter Einstand gelang unserem Neuzugang Martin Zahn, dem als einzigen das Kunststück gelang, alle 6 Einzel zu gewinnen. Training für die neue Saison ist wie immer mittwochs ab 17 Uhr. Ich wünsche allen eine tolle, verletzungsfreie und erfolgreiche Saison Ein herzliches Dankeschön an meine Mannschaftskollegen und ein dreifach kräftiges Aufschlag Ass... Aufschlag Ass... Max Ruthardt Aufschlag Ass... Doppelfehler!!! Erfolgreiches Team nach anfänglichen Startschwierigkeiten: TCH Herrenmannschaft Bezirksliga im Badischen Tennisverband (v. links oben) Max Ruthard, Thomas Jörger, Günter Fischer, Norbert Schleer (u.v. li.) Martin Zahn, Gerald Leisinger, Edi Faller

13 5 0. A U S G A B E S E I T E 13 Erneute Meisterschaft für Mixed 50 - Mannschaft! Mit diesem tollen Erfolg konnte wirklich keiner rechnen. Nach der Meisterschaft 2014 war 2015 das Motto Fuß zu fassen in der 1.Bezirksklasse und möglichst nicht gleich wieder abzusteigen. Dass dann erneut die Meisterschaft gelang überraschte alle. Wie kam s? Das erste Spiel 2015 bescherte gleich einen souveränen Sieg beim TC Waldkirch. Nach den Einzeln (5:1 für den TCH) stand der Gesamtsieg bereits fest und man konnte beruhigt Doppel spielen. Am Ende hieß es 7:2 für den TCH. Das erste Heimspiel konnte man ähnlich erfolgreich gestalten. Wieder führte man uneinholbar nach den Einzeln 5:1. Der Verlust aller 3 Doppel konnte den 5:4 Sieg nicht trüben. Ein Spiel zum Vergessen folgte dann bei der TSG Oberwolfach/Wolfach. Es war weniger die knappe 4:5 Niederlage - von 4 Match- Tiebreaks wurden 3 verloren sondern die ungewohnten Begleitumstände in Wolfach. Dies sollte jedoch die einzige Niederlage bleiben. In Steinach gab es dann ein spannendes Match. Nach Gleichstand in den Einzeln(3:3) mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Hier machte sich einmal mehr unsere Doppelstärke bezahlt und man konnte einen knappen aber verdienten 5:4 Sieg mit nach Hause nehmen. Nachdem das abschließenden Heimspiel gegen Hochdorf erneut mit 5:4 gewonnen wurde, war die Überraschung perfekt: Wir waren Meister! Dies wurde natürlich im Anschluss gebührend gefeiert. Die Meisterschaft ist umso bemerkenswerter, wenn man sieht, dass 16 Spielerinnen und Spieler hierfür verantwortlich. Dies spricht für eine tolle, geschlossene Mannschaftsleistung. D i e n a c k t e n Z a h l e n : 8:2 Punkte (Heim 4:0, Gast 4:2) 26:19 Matchpunkte (Einzel 19:11, Doppel 7:8) 2015 kamen zum Einsatz: Karl Baum, Ulrike und Georg Baumer, Helmut Bührer, Birgit und Edgar Faller, Anita und Günter Fischer, Ute Hügle, Thomas Jörger, Regina Keller, Hanne Kölblin, Andrea Reif, Max Ruthard, Anita und Norbert Schleer. Offen ist noch, ob die Mixed- Mannschaft den Aufstieg in die 1.Bezirksliga wahrnimmt oder auf den Aufstieg verzichtet. Dies gilt es in den nächsten Wochen zu entscheiden. Ein Dankeschön geht an unsere treuen Fans für die Unterstützung und an unsere eifrige Mannschaftsführerin Hanne, die, wie gewohnt, alles im Griff hatte. Für die Mixed 50-Mannschaft Edgar Faller W W W. T E N N I S C L U B - H E I M B A C H. D E

14 S E I T E 14 der nach über 25 Jahren jetzt mal seine Ruhe haben will. Ein Neuer Sandmann im Dienst - Max Ruthardt ist jetzt unser Platzwart Eigentlich gehört er ja schon seit der Gründung des Tennisclubs zu den Club-Größen. Er war schließlich Gründungsmitglied und damit seit 38 Jahren ein aktiver Spieler. Als solcher erfolgreich und für die Mannschaft unverzichtbar: Max Ruthardt ist aber jetzt noch um eine Vereins-Tätigkeit reicher geworden. Seit dieser Saison hat er die Funktion von Georg Gässler als Platzwart übernommen, der nach über 25 Jahren jetzt mal seine Ruhe haben will. Ihm gilt natürlich ein herzliches Dankeschön für seinen langjährigen Einsatz. Insofern ist Max für uns ein willkommener Glücksfall, kam doch zur rechten Zeit sein Vorruhestand zum tragen und damit auch der zeitlich notwendige Rahmen, um sich der neuen Aufgabe im Club voll und ganz widmen zu können. Und er hat inzwischen auch schon bewiesen, dass er für den Club gern die Sandmann -Rolle übernimmt. Max ist zwar ein Zugereister (er wohnt, was wir ihm verzeihen, in Mundingen) gehört aber schon zu den Heimbacher Ur- Pflanzen. Der Tennisclub Heimbach ist natürlich froh, mit ihm einen neuen Aktiven gefunden zu haben. Und wie lautet da das Clubmotto? Lob bitte direkt an den Vorsitzenden Tadel direkt an den Platzwart. Doch eines ist schon gewiss: für die beim Spiel auf dem Court versprungenen Bälle wird der Name Max entweder als Übeltäter oder glorreicher Helfer je nach Lage der Dinge öfters zu hören sein.

15 5 0. A U S G A B E S E I T E 15 Tennisgedicht... Falscher Ehrgeiz Wenn man, von Liebeslust gequält, die Stunden bis zum Abend zählt und dann zur Tennisstunde eilt, weil dort ein süßes Mädchen weilt dann geht es bald schon irgendwo nicht mehr um Tennis oder so nein, vielmehr willst du dich bemühen, sie ganz in deinen Bann zu ziehen. Wie schön sie ist: Ihr Tennisröckchen, es weht im Wind. Die blonden Löckchen umspielen hell ihr Angesicht im sommerlichen Abendlicht. Sie lacht dir zu die Bälle fliegen, du spielst perfekt sie spielt gediegen Doch als du dann, so typisch Mann, beweist, was man im Tennis kann anstatt ihr fröhlich zu erklären wie schön doch ihre Augen wären Dann helfen Rosen nicht und Flieder: Die Kleine kommt bestimmt nicht wieder! Hannes Lockenvitz Ach ja, sie hat dich schnell betört, dein Herz geknickt, dein Hirn verstört und dein Bestreben ist es nun, das einzig Richtige zu tun. W W W. T E N N I S C L U B - H E I M B A C H. D E

16 S E I T E 16 Alle Termine 2016 im Überblick Gruppeneinteilung der Mannschaften des TCH Winterschleifchen Mitgliederversammlung Sport- und Jugendwartetagung Saisoneröffnung Erster Spieltag Grundschulsporttag Tagesturnier Doppel Familientag Prosecco Cup Tagesturnier Einzel Sommerfest Erster Spieltag Mixed Jugendmeisterschaften Tagesturnier Mixed Saisonabschluss Vereinsspielplan 2016 Änderungen möglich Bitte immer Aushang am Vereinsheim beachten. Trainingszeiten Jugendtraining: Montags (nach Trainingsplan) 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr auf Platz 3 Mannschaftstraining auf den Plätzen 1&2 ab 17:00Uhr Herren / Herren 50: Montag Damen 50: Dienstag Herren / 50 / 65: Mittwoch Mixed 50 Mittwoch (nach Ende der Medenrunde der Herren 50)

17 5 0. A U S G A B E S E I T E 17 W W W. T E N N I S C L U B - H E I M B A C H. D E

18 S E I T E 18 Diese Erwartung wurde in jeder Hinsicht erfüllt und sogar übertroffen. Tennisteufel unterstützen Waldteufel beim großen Geburtstagsfest Die Heimbacher Waldteufel feierten in diesem Jahr ihr 50jähriges Bestehen und dass war für die Tennisfreunde des TC Heimbach natürlich Grund genug, bei der Ausrichtung des großen Narrentreffens Berg und Tal mit zu machen. Schließlich erwartete das kleine Heimbach an diesem Tag eine große Anzahl von Hästrägern und tausende Zuschauer. Diese Erwartung wurde in jeder Hinsicht erfüllt und sogar übertroffen. Die von den Waldteufeln ange- dass die Getränkevorräte in Windeseile aufgebraucht waren. Aber auch da zeigte sich das Organisationstalent der Tennistruppe Nachschub aus allen Kellern war letztlich die Rettung. Dank der tollen Unterstützung der Tennisteufel konnte Max Ruthardt letztlich einen vollen Erfolg verbuchen: Spiel, Satz und Sieg ging an den TC Heimbach. bacher Straße, sondern in der Tennishalle in Nimburg. Denn dort fand das traditionelle Neujahrs-Schleifchen-Turnier des Clubs statt mit den besten Voraussetzungen. 24 Teilnehmer hatten sich gemeldet, um insgesamt vier Stunden lang mit Spaß und guter Laune den gelben Filzball über das Netz zu jagen. Das Turnier wird mit einem ganz speziellen Modus ausgeführt. Die Zulosung der Partner bzw. Partnerin erfolgt im Vorfeld durch den verantwortlichen Spielführer, in diesem Fall Stefan Hügle. Die Paarungen spielen im Doppel jeweils 35 Minuten und wer die meisten gewonnen Spiele zählen kann, der wird am Ende mit viel Beifall und einem Präsent belohnt. Auf dem Siegertreppchen standen also drei Damen und drei Herren. Auf dem Foto von links Thomas Jörger (Platz 3) Andrea Reif (2. Platz) Günter fragte Unterstützung beim Jubiläumsumzug durch die Mitglieder des Tennisclubs Heimbach wurde dementsprechend auch mit Bravour geleistet. Ein farbenfroher Bewirtungsstand der Tennisteufel mit allem was Durst und Hunger stillt wurde von den Mitgliedern bereits am Vorabend installiert. Mit der Unterstützung der sonst eigentlich auf dem Tenniscourt herumtobenden Spielerinnen und Spieler wurde der immense Ansturm von Besuchern beim Berg und Tal -Fest komplikationslos gemeistert. Denn Vorbereitung war alles. Max Ruthardt und Matthias Hügle hatten die Abläufe voll im Griff und mussten dann nur erstaunt feststellen, Den Waldteufeln galt noch ein besonderer Dank sie hatten mit dieser Großveranstaltung bewiesen, dass auch ein kleines Dorf große Dinge bewegen kann. Neujahrsturnier des TC Heimbach Regen und Wind konnte den Spielerinnen und Spielern des Tennisclubs Heimbach ausnahmsweise Mal nichts anhaben, denn der Tenniscourt lag am Sonntag nicht an der Heim- Fischer (1. Platz) Stefan Hügle (Organisator) Regina Keller (Platz 1) Kurt Hanusek (Platz 2) und Jasmin Faller (Platz 3). Mixed- Meisterschaft Petrus muss doch ein Sportler sein. Zumindest in diesem Jahr ließ er für die Sportbegeisterten aller Arten viel Sonne scheinen. Für die Tennisfreunde des TC Heimbach machte dies wenigstens den Eindruck in dieser Sommersaison 2015, die am Samstag auf der Heim-

19 5 0. A U S G A B E S E I T E 19 bacher Anlage ihren sportlichen Abschluss fand. Denn da wurde zum Ende der Saison noch einmal die Filzkugel besonders beansprucht. Die v e r e i n s i n t e r n e M i x e d - Meisterschaft stand zum Abschluss auf dem Programm und bessere Voraussetzungen hätte man dafür gar nicht wünschen können: blauer Himmel, strahlender Sonnenschein, nicht zu warm und auch kein kühler störender Wind. Sowas erfreut des Tennisspielers Herz und besonders den Clubchef Edi Faller, der auf eine insgesamt sehr erfolgreiche Tennissaison blicken kann. Keine der angetretenen Mannschaften ist bei der Medenrunde abgestiegen, die Mixed-Mannschaft hat sogar den Meistertitel errungen und auch wurden keine erheblichen Verletzungsausfälle gemeldet. Insgesamt gesehen, so das Fazit des Clubchefs des TC Heimbacher, ein durchweg positives Resümee in allen sportlichen Bereichen für die Spielsaison 2015 mit tollem Einsatz aller Spielerinnen und Spieler, was viel Freude macht. D e r E r f o l g spricht für den H e i m b a c h e r Club. Die Vereins- M i x e d - Meisterschaft hatte nicht zuletzt wegen der besten Voraussetzungen auch erfreulich viele Beteiligte. Die Partner wurden zu jedem Match jeweils zugelost - vier Runden dann ausgespielt. Am Ende standen folgende Gewinner fest: Platz 1 bei den Damen errang Hanne Kölblin, gefolgt von Birgit Faller und Ulrike Baumer. Bei den Herren sah die Reihenfolge so aus: Platz 1 belegte Fritz Herzog knapp vor Edi Faller und Matthias Hügle. Gewinner aber waren auch alle anderen Mitstreiter, denn zum Abschluss der sportlichen Runde gab es einen gemütlichen Ausklang. Jugend 2015 Im Jahr 2015 konnten wir mit 19 Kindern und Jugendlichen starten. Am Training nahmen 14 Kinder und Jugendliche teil. Das Training begann am 27. April und endete am 27. Juli Dieses wurde wieder durch die Trainingsakademie Tenniswelt durchgeführt, wie schon in den Jahren zuvor. Als Trainer stand uns Miguel Valenzuela zur Verfügung. Kooperation mit der Grundschule Köndringen Freudiges Kinderlachen war am auf dem Tenniscourt des TC Heimbach zu hören. Insgesamt 40 Kinder der Köndringer Grundschulklassen 1 und 2 waren zu Gast beim Schultraining des Heimbacher Tennisclubs. Andrea und ich als Jugendwarte halten viel von der frühen Begeisterung von Kindern im Spiel mit der gelben Filzkugel. Mit bravouröser Unterstützung einiger Vereinskollegen und unter meiner W W W. T E N N I S C L U B - H E I M B A C H. D E

20 S E I T E 20 Leitung konnte die fröhliche Gästeschar einige Geschicklichkeitsspiele mit Tennisschläger und Filzball auf dem Court absolvieren. Da hieß es dann nicht nur Tennis, sondern Hütchenball-Test, Zielwerfen, Ballprellen und einiges mehr. Ziel war es die gestellten Aufgaben zu bewältigen, um das Tennisabzeichen in Bronze zu erhalten. Die sieben- bis neunjährigen Kinder hatten jedenfalls viel Freude an den Tests und waren super bei der Sache. Die Kinder zeigten außerordentliche Geschicklichkeit und erstaunliche Ausdauer, so mein Fazit dieses Schulprojekts, das durch den Kontakt mit der Grundschule Heimbach zustande kam. Die zuständige Lehrerin der Köndringer Grundschulklassen, Petra Wochner, fühlte sich, wie sie sagte, vom TC Heimbach bestens betreut und gut versorgt. Ihr Resume: gerne wieder! Familientag Alle Voraussetzungen haben gestimmt: optimale Wetterbedingungen, großes Besucherinteresse und gut aufgestellte Vereinsmitglieder, die für die Ausrichtung des Familientages im Heimbacher Tennisclub hilfreich zur Seite gestanden u n d T r i c k s f ü r d i e Reinschnupperer und damit vielleicht auch den Anstoß, dass es nicht bei einem einmaligen Besuch auf dem Tenniscourt bleiben wird. Außer dem Spiel mit der gelben Filzkugel gab es natürlich auch ein Angebot im Bereich Essen und Trinken. Und ganz gleich, ob Groß oder Klein, jeder hatte sichtlich viel Spaß auf dem Tenniscourt und den optimale Wetterbedingungen, großes Besucherinteresse und gut aufgestellte Vereinsmitglieder. haben. Tennisbegeisterte oder die, die es vielleicht werden wollen waren eingeladen, einfach mal Tennisluft zu schnuppern und zu schauen, was man mit der gelben Filzkugel so alles machen kann. Eigens dafür war der Tennisprofi Hernan Valenzuela mit auf der Anlage dabei: der ehemalige Profispieler aus Chile und jetzt in Köndringen ansässige Tennislehrer. Er gab Tipps verschiedenen Möglichkeiten mit dem Ball umzugehen. Sportliche Hilfe sowie Ausrüstung gab es von den Vereinsmitgliedern, die gerne mit Racket und Bällen zur Seite standen. Der Clubchef Edi Faller, war sehr erfreut über die gute Resonanz auf das Angebot des TCH.

21 5 0. A U S G A B E S E I T E 21 Jugendmeisterschaften A m S o n n t a g, d e n 20.September 2015 fanden beim TCH die Jugendmeisterschaften statt. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich alle Kinder um Uhr auf der Anlage. Sie waren mit vollem Einsatz dabei und gaben ihr Bestes. Während die Großen auf dem Platz spielten, konnten unsere jüngsten Tenniskids sich an der Ballwand und bei Geschicklichkeitsspielen mit dem Tennisball beweisen. In den Spielpausen konnten sich die Kinder bei Obst und von den Eltern gespendeten Kuchen stärken. Die Eltern haben sich ebenfalls bei Kaffee und Kuchen von den Fähigkeiten der Kinder überzeugt. Zum Abschluss wurden gegrillte Würstchen und Salate gegessen. Die Krönung des Tages war dann die lang ersehnte Siegerehrung mit Urkunden und Preisen. Die Platzierungen: Gruppe 1 1. Daja Lenssen und Laura Siebert 2. Lilly Furtwängler Gruppe2 1. Tim Furtwängler 2. Caius Lenssen 3. Leon Zigahn Gruppe 3 1. Joshua Grafmüller 2. Steve Grafmülller 3. Yves Grafmüller Andrea und ich möchten uns beim Verein sowie allen Helfern, die uns bei allen Aktionen tatkräftig unterstützten, einen besonderen Dank aussprechen. Ohne euch wären solche Aktionen nicht möglich. Wir hoffen, dass unsere Kinder auch dieses Jahr wieder genügend Zeit finden um am Training teilzunehmen. Wir würden uns freuen, wenn sie auch außerhalb des Trainings den Weg auf den Tennisplatz finden würden. Birgit Faller Eure Jugendsportwarte Andrea Reif, Tel Birgit Faller, Tel Alle weiteren Informationen wie Gruppeneinteilung etc. findet ihr auf dem beiliegenden Flyer. Termin für die Jugendmeisterschaft: W W W. T E N N I S C L U B - H E I M B A C H. D E

22 S E I T E 22 Dies und das... Ein herzliches Dankeschön... An alle Mitglieder, Freunde und Gönner des TCH, durch Euch lebt der Verein. Danke!!! Infos über den TCH... Der TCH hat in diesem Jahr ein leichtes Plus an Mitgliedern zu verzeichnen: In Summe 108, davon 62 Aktive, 25 Passive und 21 Jugendliche Dankeschön für das Sponsoring... An alle Förderer des TCH an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön! Glückwunsch An Jasmin Faller für den dritten Platz beim Damen-LK-Turnier in Emmendingen.

23 5 0. A U S G A B E S E I T E 23 Impressum Herausgeber: Tennisclub Heimbach e.v. Köndringerstr Teningen - Heimbach Telefon Clubheim: Telefon Vorsitzender: Layout und Gestaltung: Matthias Hügle & Stefan Hügle W W W. T E N N I S C L U B - H E I M B A C H. D E

24