Stiftung der Universität Bremen. Gute Motive für Ihr Engagement

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stiftung der Universität Bremen. Gute Motive für Ihr Engagement"

Transkript

1 Stiftung der Universität Bremen Gute Motive für Ihr Engagement

2 Welches Gesicht unsere Zukunft haben wird, liegt auch in Ihren Händen Liebe Leserin, lieber Leser, wie verhindern wir, dass aus Bremen eine Nordseeinsel wird? Wie werden wir das Leben im Alter bewältigen? Wie sieht Gerechtigkeit in einer globalisierten Welt aus? Und lenken sich unsere Warenströme bald schon von selbst? Klimawandel, steigende Lebenserwartung, Migration und Globalisierung werden das Leben von uns allen verändern. Darauf vorbereitet zu sein und Lösungen zu finden: An dieser verantwortungsvollen Aufgabe arbeiten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Bremen. Vielleicht haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wie Sie privat oder mit Ihrem Unternehmen einen Beitrag leisten können, damit wir Antworten auf die Herausforderungen der Zeit finden und jungen Menschen eine Zukunft geben können. Die Motive eines Engagements für die Stiftung der Universität Bremen sind so vielfältig wie die Stifterinnen und Stifter selbst. Eines verbindet jedoch alle: die Vorstellung davon, dass Wissen die Welt bewegt. Der verantwortungsbewusste Beitrag von privaten Stiftern und Mäzenen sowie Unternehmen und Einrichtungen ist dabei heute wichtiger denn je. Mit dieser Broschüre möchten wir Sie herzlich zu einem solchen Engagement einladen. In der Stiftung der Universität Bremen arbeitet Ihr Vermögen für das Wissen von morgen. Die regelmäßigen Kapitalerträge der Stiftung fließen direkt in die Projekte. Dauerhaft und nachhaltig. Neben ihrer gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Relevanz orientieren sich die Förderprojekte auch an den persönlichen Anliegen der Stifterinnen und Stifter: von der individuellen Förderung von Studierenden bis hin zur Einrichtung neuer Forschungsschwerpunkte und Stiftungsprofessuren. Als engagierte Persönlichkeit finden Sie mit der Stiftung der Universität Bremen vielfältige Möglichkeiten, eigene Vorstellungen umzusetzen und gleichzeitig die Zukunft unserer Gesellschaft, unseres rohstoffarmen aber talentreichen Landes zu sichern. Denn soviel steht fest: Um die kommenden Herausforderungen zu bewältigen, müssen wir heute in gut ausgebildeten Nachwuchs und wissenschaftliche Spitzenleistungen investieren. Forschung und Bildung zum Nutzen von Gesellschaft und Wirtschaft braucht Partner. Menschen wie Sie! Informations-, Kognitions- und Kommunikationswissenschaften Vorstandsvorsitzender Gerd-Rüdiger Kück Kuratoriumsvorsitzender Prof. Wilfried Müller Wie orientieren wir uns im Raum? Dies ist nur eine von vielen Fragen, die dieser Wissenschaftsschwerpunkt untersucht. Im Zentrum stehen alle Aspekte rund um Information. Das Spektrum reicht dabei von der Erforschung der menschlichen Kommunikation bis zur Entwicklung künstlicher Systeme, wie z. B. Roboter. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt hier die Ausbildung junger Wissenschaftler/innen mit einem Graduiertenkolleg und weiteren Projekten von internationaler Bedeutung.

3 Universität Bremen Den Erfolg fest im Visier Als Forschungsstätte mit hohem Lehrniveau hat sich die Universität Bremen in Deutschlands Spitzengruppe etabliert und genießt national wie auch international einen sehr guten Ruf. Die Universität Bremen wurde 1971 in einer Ära tiefgreifender gesellschaftlicher Umwälzungen gegründet. Seit dieser Zeit hat sie sich kontinuierlich zum Wissenschaftszentrum im Nordwesten entwickelt. Im Rahmen des Bremer Modells wurden schon früh neue Wege eingeschlagen. Damals entwickelte Merkmale wie Interdisziplinarität, forschendes Lernen, Praxis orientierung und gesellschaftliche Verantwortung gehören inzwischen weltweit zum Standard moderner Hochschulen. An der Universität Bremen ist es Tradition, sich gesellschaftlich drängenden Fragen in Forschung und Lehre zu widmen. Wissenschaft im Interesse der Allgemeinheit diesem Anspruch wird die Universität auf vielen Ebenen gerecht: durch die Zusammenarbeit mit öffentlichen Institutionen und Unternehmen, ein Netzwerk internationaler Kooperationspartner und ein breites Spektrum von Serviceleistungen für die Bevölkerung. Dank der konsequenten Ausrichtung als Forschungsstätte mit hohem Lehrniveau hat sich die Universität Bremen in der Spitzengruppe deutscher Universitäten etabliert. Als fester Baustein im internationalen Wissenschafts netz genießt sie weltweit einen sehr guten Ruf. Für ihre Größe 250 Professuren und rund Studierende bietet die Universität Bremen ein überdurchschnittlich breites Fächerspektrum: Studierende können zwischen mehr als 100 Studiengängen in rund 30 wissenschaftlichen Disziplinen wählen. Die besondere Verbindung von Forschung, Lehre, Leben und Arbeiten zeigt sich auch am direkten Umfeld: Mehr als 400 Unternehmen mit über Beschäftigten haben sich bereits im Technologiepark Bremen rund um die Universität angesiedelt. Über viele gemeinsame Projekte sind sie eng mit dem Campus verbunden. Kurze Wege eröffnen unkomplizierte Möglichkeiten der Kooperation. Die Universität Bremen bildet damit den Kern eines der erfolgreichsten Hightech-Standorte Deutschlands. Materialwissenschaften und ihre Technologien Aus welchem Material sind energiesparende Flugzeuge der Zukunft? Um solche Fragen zu beantworten, bearbeitet dieser Wissenschaftsschwerpunkt die gesamte Prozesskette der Werkstoffentwicklung für unterschiedlichste Produkte. Ob ganz gegenständlich oder als Simulation: Die Skala umfasst die komplette Bandbreite von der Nanostruktur bis hin zu makroskopischen Strukturen und Bauteilen sowie den Herstellungs- und Prüfverfahren. Auch hier fördert die DFG zahlreiche innovative Forschungsprojekte.

4 Ziele Maximale Förderung für den Nachwuchs Die Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses hat an der Universität Bremen hohe Priorität. Gebündelt werden die Kräfte in sechs Wissenschaftsschwerpunkten. Forschung und Lehre sind interdisziplinär ausgerichtet mit zahlreichen Kooperationen, die über die Grenzen einzelner Fachbereiche weit hinausgehen. Diesen Erfolgsweg wird die Universität Bremen konsequent weiter verfolgen. Sie versteht sich dabei seit jeher als lernende Institution, die ihre Ziele nur dann erreichen kann, wenn sie ihre gesellschaftliche, wissenschaftliche und wirtschaftliche Rolle immer wieder neu definiert. Um ihre ambitionierten Ziele zu erreichen, hat die Universität Bremen sechs Schwerpunktbereiche definiert, ohne dabei den Blick für die Besonderheiten der Wissenschaft zu ver lieren: Informations-, Kognitions- und Kommunikationswissenschaften Materialwissenschaften und ihre Technologien Meeres-, Polar- und Klimaforschung Epidemiologie und Gesundheitswissenschaften Sozialwissenschaften: Sozialer Wandel, Sozialpolitik und Staat Logistik Die Universität setzt auf eine breite Förderung der Spitzenkräfte von morgen: Doktorandengruppen und Juniorprofessuren sowie das Promotionszentrum ProUB stärken explizit den wissenschaftlichen Nachwuchs und machen die Universität Bremen zum Campus der jungen Talente. Innovative Modelle dieser Art sind längst zum Kennzeichen dieser Hochschule geworden. Damit konnte man nicht nur in der Exzellenzinitiative überzeugen. Neben den von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Graduiertenkollegs und Sonderforschungsbereichen wurden bereits zahlreiche andere Projekte etabliert, die von der Europäischen Union, aus Bundesmitteln, Stiftungen und der Industrie gefördert werden. Experimentierfreude, Risikobereitschaft, Flexibilität, Kooperationswille und die hohe persönliche Motivation aller Universitätsangehörigen sind dafür von ebenso großer Bedeutung wie eine ausreichende Ausstattung mit finanziellen Ressourcen. Nur unter diesen Voraussetzungen wird die Universität Bremen auch in Zukunft die Rolle einnehmen können, die ihr als größter Universität in Nordwestdeutschland für Gesellschaft und Wirtschaft zukommt. Sie sehen: Es gibt viele gute Motive für Ihr Engagement! Meeres-, Polar- und Klimaforschung Um eine nachhaltige Nutzung der Meere und ein besseres Verständnis des globalen Systems zu fördern, wird die Rolle des Ozeans, der Polarregionen und der Atmosphäre entschlüsselt. In Kooperation mit renommierten Instituten betreibt dieser Wissenschaftsschwerpunkt das DFG-Forschungszentrum MARUM The Ocean in the Earth System (Exzellenzcluster). Junge Wissenschaftler/innen forschen in der Graduiertenschule Global Change in the Marine Realm (GLOMAR) und zwei weiteren internationalen Graduiertenkollegs.

5 Stiftung der Universität Bremen Ganz in Ihrem Interesse Sich für die Stiftung der Universität Bremen zu engagieren, bedeutet in erster Linie, ihre Arbeit durch Zustiftungen zu unterstützen. Eingebrachtes Vermögen wird kompetent betreut und kommt nur Projekten zugute, deren Nutzen garantiert ist. Die Stiftung der Universität Bremen wurde gegründet, um finanzielle Ressourcen für Forschung und Lehre zu erschließen, den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern und die Wissenschaftsschwerpunkte der Universität nachhaltig zu stärken. Als Privatperson oder Unternehmen haben Sie vielfältige Möglichkeiten, sich in der Stiftung zu engagieren. Bevor wir auf einzelne Details eingehen, möchten wir Sie zunächst mit den Grundlagen des Stiftens/Zustiftens vertraut machen. Was bedeutet Stiften? Stiften heißt, Vermögen auf Dauer einem bestimmten Zweck zu widmen. Das in eine Stiftung eingebrachte Vermögen bleibt in seinem Bestand erhalten. Dadurch wird die Dauerhaftigkeit der Stiftung gewährleistet. Eine Stiftung arbeitet mit den regelmäßigen Erträgen, die das Stiftungsvermögen erwirtschaftet. Diese Erträge kommen dem jeweiligen Stiftungszweck zugute. Ziel ist es, das Stiftungsvermögen durch weitere Zuwendungen aufzustocken. Stiften ist das Richtige für Sie, wenn Sie langfristig etwas bewegen und Bleibendes schaffen möchten. Das Ziel einer Stiftung ist es, in die Zukunft zu investieren. Der Wille von Stifterin und Stifter lebt in den nachfolgenden Generationen weiter. Diesen Willen zu bezeugen, gelingt am besten, wenn Sie sich an einer schon bestehenden Stiftung als Zustifterin oder Zustifter beteiligen. Denn dies stellt sicher, dass das eingebrachte Vermögen kompetent betreut wird und Projekte fördert, deren Nutzen garantiert ist. Für dieses Ziel steht die Stiftung der Universität Bremen! Epidemiologie und Gesundheitswissenschaften Krankheitsursachen und Maßnahmen der Prävention stehen hier im Vordergrund. Studien zum Gesundheitssystem und zur Gesundheitspolitik tragen dazu bei, die Qualität der Versorgung zu verbessern. Dieser Bereich wird getragen durch inner- und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen wie dem Institut für Public Health und Pflegeforschung, dem Fraunhofer MEVIS und dem Bremer Institut für Präventionsforschung und Sozialmedizin (BIPS) sowie durch die Mathematik.

6 Fördermöglichkeiten Zweckgebunden oder nicht Sie haben die Wahl Zustiftungen in den Vermögensstock der Stiftung sind nicht zweckgebunden. Wenn Sie Ihr Engagement einem selbst ausgewählten Bereich widmen möchten, entscheiden Sie sich für die Zustiftung in einen zweckgebundenen Stiftungsfonds. Zustiftungen in den Vermögensstock der Stiftung der Universität Bremen gehen als nicht zweckgebundene Zuwendungen in das allgemeine Stiftungsvermögen ein. In diesem Fall fließen die Erträge Ihrer Zustiftung jährlich in unterschiedliche Universitätsprojekte ein, die Forschung und Lehre im Sinne der Gesellschaft voranbringen. Welche Projekte für eine Förderung ausgewählt werden, entscheidet das Kuratorium der Stiftung. Dieses Kuratorium repräsentiert neben herausragenden Professorinnen und Professoren der Universität Bremen auch engagierte Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Gesellschaft, wie Sie am Ende dieser Broschüre sehen können. Zustiftungen in einen Stiftungsfonds Darüber hinaus können Sie Ihren Beitrag auch mit einem ganz bestimmten Zweck verbinden, in dem Sie eine Zustiftung in den Stiftungsfonds leisten. Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, selbst festzulegen, welchem besonderen Zweck die Erträge Ihrer Zustiftung zukommen sollen. Zweckgebundene Zustiftungen sind insbesondere dann anzuraten, wenn es um Summen in größerer Höhe geht. In diesen Fällen könnten die Erträge z. B. einem Forschungsgebiet Ihrer Wahl oder einem Studierenden und Doktoranden in Form eines Stipendiums zugute kommen. Gerne überlegen wir in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen, wie sich Ihre Wünsche und Vorstellungen am besten umsetzen lassen. Interkulturell und International Verschieden geprägte Gesellschaften mit ihren Traditionen, Werten und Eigenheiten zu begreifen, zählt zu den großen Aufgaben der Geistes- und Kulturwissenschaften. Sie fördern das gegenseitige Verständnis und schaffen damit die Basis für ein gutes Miteinander. An der Universität Bremen werden Sprachen und ihre Wurzeln ebenso erforscht wie historische Zusammenhänge, kulturelle Transformationsprozesse und Migrationsbewegungen innerhalb von Städten oder über Länder und Kontinente hinweg. Mehr als ausländische Studierende und Wissenschaftler/innen aus über 100 Ländern leisten dazu wertvolle Beiträge.

7 Förderung von privater Seite Starke Hände fördern kluge Köpfe Ob Treuhandstiftung oder Stiften per Testament: So lebt Ihr guter Name weiter und das private Engagement ist in jedem Fall dauerhaft gesichert. Die Treuhandstiftung Ihre eigene Stiftung Mit einer Treuhandstiftung werden kluge Köpfe unter Ihrem Namen gefördert dauerhaft und sicher. Damit Aufwand und Ertrag in einem vernünftigen Verhältnis stehen, ist diese Form der eigenen Stiftung aus unserer Sicht sinnvoll ab einem Stiftungskapital von Euro. Warum eine Treuhandstiftung unter dem Dach unserer Stiftung? Gründung und Verwaltung einer selbstständigen rechtsfähigen Stiftung sind sehr aufwändig. Bei einer (rechtlich unselbstständigen) Treuhandstiftung ist das unkompliziert, sie braucht keine staatliche Genehmigung. Errichtet wird sie durch einen Vertrag zwischen Stifter und Treuhänder. Eine Satzung legt Organisationsstrukturen fest, benennt den konkreten Zweck und regelt alle Nachfolgefragen. Das Stiftungsvermögen wird von der Stiftung der Universität Bremen als Sondervermögen verwaltet. Die Dach-Stiftung übernimmt die Verwaltung Ihrer Stiftung und minimiert so die Verwaltungskosten, damit die Erträge dem Stiftungszweck zugute kommen. Sie oder ein von Ihnen bestimmtes Kuratorium entscheiden über die Verwendung der Mittel. Stiften durch Testament Auch mit einem Testament können Sie Ihr Engagement als Stifterin oder Stifter beginnen lassen. In Ihrem Testament sehen Sie dann eine Zustiftung in den Vermögensstock der Stiftung vor, gründen Ihre eigene Treuhandstiftung oder bestimmen, dass die Erträge Ihres Nachlasses zweckgebunden, z. B. für ein Stipendium verwendet werden sollen. Sie können die Stiftung der Universität Bremen als Vermächtnisnehmerin oder (Mit-)Erbin einsetzen. So wird Ihrer Persönlichkeit in Zukunft gedacht, und Sie wissen Ihr Lebenswerk auch über die kommenden Generationen in guten Händen. Sozialwissenschaften: Sozialer Wandel, Sozialpolitik und Staat Welchen Wandlungsprozessen unterliegt moderne Staatlichkeit unter dem Druck von Globalisierung und Liberalisierung? Welche Entwicklung wird die soziale und politische Integration auf nationaler, europäischer und globaler Ebene nehmen? Solchen Fragen widmet sich dieser Wissenschaftsschwerpunkt. Hier ist der Sonderforschungsbereich Staatlichkeit im Wandel angesiedelt sowie gemeinsam mit der Jacobs University Bremen die Exzellenz- Graduiertenschule BIGSSS ( Bremen International Graduate School of Social Sciences ).

8 Förderung durch Unternehmen Nicht nur für wirtschaftliche Schwergewichte Unternehmen jeder Größe und Branche haben die Möglichkeit, die Innovationsfähigkeit der Universität Bremen gezielt zu fördern und selbst vom Technologietransfer zu profitieren. Die Universität Bremen gehört zu den wichtigsten Innovationsmotoren der Region und weit darüber hinaus. Das hier gewonnene und gelehrte Wissen findet seinen Weg explizit durch viele direkte Kontakte oder implizit durch die Absolventinnen und Absolventen unserer Universität in Wirtschaft und Gesellschaft. Um ihre Innovationsfähigkeit und ihren Erfolg dauerhaft zu erhalten, zukunftsweisende Forschungsfelder koordiniert zu erschließen und in die Lehre zu transferieren, geht die Universität Bremen starke Partnerschaften mit der Wirtschaft ein. Die Stiftung der Universität Bremen ist dabei ein besonders nachhaltiger Weg, diese so wichtige Funktion für die Zukunft zu sichern. Ein Engagement in der Stiftung durch (zweckgebundene) Zustiftungen oder eine eigene Treuhandstiftung bietet auch Ihrem Unternehmen die herausragende Gelegenheit, sich dauerhaft an die Seite der Universität Bremen zu stellen und Ihr Unternehmen auf dem Campus zu positionieren. Das kann z. B. durch ein über Zustiftung neu erschlossenes Forschungsfeld, eine Nachwuchsgruppe oder ein Doktorandenstipendium geschehen. Damit unterstützen Sie nicht nur den so wichtigen allgemeinen Wissenszuwachs und die Innovationskraft. Durch viel fältige Kontakte zu Studierenden, Absolventinnen und Absolventen der Universität Bremen fördern Sie einen Wissens- und Technologietransfer, von dem Sie und Ihr Unternehmen ganz unmittelbar profitieren. Logistik Lenken sich unsere Warenströme bald autonom? Dieser Wissenschaftsschwerpunkt entwickelt den theoretischen Rahmen für zukunftsweisende Steuerungssysteme. Ihre Anwendbarkeit evaluiert er vor allem in der Transport- und Produktionslogistik sowie der gesamten Versorgungskette. Zentrum des Schwerpunkts ist die International Graduate School for Dynamics in Logistics und der Forschungsverbund LogDynamics, in dem vier Fachbereiche der Universität mit den außeruniversitären Instituten für Produktion und Logistik (BIBA) und Seeverkehrswirtschaft (ISL) kooperieren.

9 Wissenswertes Stiften spart Steuern Und zum Abschluss noch ein gutes Motiv, unsere Stiftung jetzt zu fördern: Sie können Steuern sparen. Die steuerliche Abzugsfähigkeit von Spenden hat sich in den vergangenen Jahren deutlich erhöht. Es ist ein gutes und tiefgehendes Gefühl, privat oder als verantwortungsbewusstes Unternehmen etwas Besonderes für die Zukunft unserer Gesellschaft zu tun. Unsere Stiftung wird Ihnen dieses Gefühl geben. Darüber hinaus ist es wichtig zu wissen, dass sich Ihr Engagement auch aus steuerlichen Gesichtspunkten lohnt. Vor einiger Zeit hat der Gesetzgeber die steuerliche Abzugsfähigkeit von Spenden deutlich besser gestellt. Diesen Vorteil können Sie im Rahmen unserer Stiftung für sich nutzen. Privat 1. Spenden Spenden aus Privatvermögen sind bis zu 20 Prozent der Jahreseinkünfte abzugsfähig. Das bedeutet, dass Sie die zu entrichtende Einkommensteuer durch Spenden um bis zu 20 Prozent senken können. Größere Spendenbeträge sind besonders begünstigt. Übersteigt der Gesamtspendenbetrag eines Jahres die Grenze von 20 Prozent, kann die steuerliche Abzugsfähigkeit auf alle Folgejahre bis an Ihr Lebensende vorgetragen werden. Spenden wirken sich daher zeitlich unbegrenzt steuermindernd aus. 2. Zustiftung Gemäß 10 b Abs. 1a Satz 1 EstG können Spenden in den Vermögensstock einer gemeinnützigen Stiftung (so genannte Zustiftungen) auf Antrag des Steuerpflichtigen im Jahr der Zuwendung und den folgenden neun Jahren bis zu einem Gesamtbetrag von 1 Million Euro abgezogen werden. Diese Abzugsmöglichkeit ist zusätzlich zu dem oben beschriebenen Spendenabzug möglich. Verheiratete können den Betrag von 1 Million Euro pro Ehegatten und damit doppelt geltend machen, vorausgesetzt, jeder Ehegatte hat eine maßgebliche Zuwendung geleistet. Unternehmen Spenden aus dem Betriebsvermögen sind abzugsfähig. Sie können bis zu 20 Prozent des Gewinns aus einem Gewerbebetrieb oder bis zu vier Promille der Summe der gesamten Umsätze und der im Wirtschaftsjahr aufgewendeten Löhne und Gehälter geltend machen. Spenden von Personengesellschaften wirken sich steuermindernd auf die Einkommensteuer der Gesellschafter und bei der Gewerbesteuer der Personengesellschaft aus. Spenden von Kapitalgesellschaften haben bei der Gewerbesteuer und der Körperschaftsteuer eine steuermindernde Wirkung. Spendenbescheinigung Bei einer Spende unter 200 Euro gilt Ihr Kontoauszug in Verbindung mit dem Zahlungsbeleg als Nachweis für das Finanzamt. Liegt das Spendenvolumen darüber, wird von den Finanzämtern eine gesonderte Zuwendungsbestätigung erwartet. Deshalb senden wir Ihnen bei einem Spendenbetrag über 200 Euro und auf Wunsch auch bei geringeren Summen eine Spendenbescheinigung zu. Beratung Die steuerliche Abzugsfähigkeit von Spenden hat sich in den letzen Jahren deutlich erhöht. Das Verfahren zur steuerlichen Geltendmachung Ihrer Spende wurde vereinfacht. Dennoch sind gerade bei größeren Spendenvorhaben viele Details zu beachten. Sprechen Sie uns in diesem Fall frühzeitig an: Wir beraten Sie gerne und ziehen auf Wunsch eine Steuerexpertin oder einen Steuerexperten hinzu. 3. Stiften aus Mitteln einer Erbschaft oder Schenkung Für Vermögensgegenstände aus Erbschaften oder Schenkungen, die binnen 24 Monaten nach dem Zeitpunkt der Entstehung der Schenkung- bzw. Erbschaftsteuer in eine gemeinnützige oder mildtätige inländische Stiftung übertragen werden, erlischt die Erbschaft-/Schenkungsteuer mit Wirkung für die Vergangenheit. Das heißt, dass eine bereits geleistete Erbschaftsteuer zurückzuerstatten wäre. Dies gilt jedoch nicht, soweit die Zuwendung als Sonderausgabe geltend gemacht wird.

10 Organe der Stiftung der Universität Bremen Kuratorium Prof. Wilfried Müller (Kuratoriumsvorsitzender) Prof. Bengt Beutler Senator a.d. Manfred Fluß Barbara Grobien Prof. Gerold Wefer Vorstand Gerd-Rüdiger Kück (Vorstandsvorsitzender) Prof. Helge Bernd von Ahsen Dr. Heiko Staroßom Vorstand und Kuratorium der Stiftung tagen zwei Mal im Jahr. Kontakt Wir beraten Sie gern Dr. Christina Jung Fon Derk H. Schönfeld (MBA) Fon Universität Bremen UniTransfer Gebäude SFG, Raum 3260 Enrique-Schmidt-Straße Bremen Impressum Hinten, von links nach rechts: Prof. Wilfried Müller, Barbara Grobien, Prof. Bengt Beutler, Senator a.d. Manfred Fluß Vorne, von links nach rechts: Prof. Helge Bernd von Ahsen, Gerd-Rüdiger Kück, Dr. Heiko Staroßom Nicht im Bild: Prof. Gerold Wefer Herausgeber und Redaktion Stiftung der Universität Bremen Konzept und Gestaltung Büro 7 visuelle Kommunikation GmbH Textbearbeitung Roger Harders text & konzept Fotos Universität Bremen Seite: 1, 3/4, 7/8, 9/10, 11/12, 17 MARUM, Universität Bremen Seite: 5/6 Thomas K. Seite: 13/14

11

Unabhängig von der konkreten Ausgestaltung der Stiftung wird eine Stiftung im wesentlichen durch folgende Elemente gekennzeichnet:

Unabhängig von der konkreten Ausgestaltung der Stiftung wird eine Stiftung im wesentlichen durch folgende Elemente gekennzeichnet: MERKBLATT Recht und Steuern STIFTUNG Die Rechtsordnung kennt eine Vielzahl von Stiftungsformen und Stiftungstypen, die sich nach Zweck, Errichtungsform und juristischer Ausgestaltung unterscheiden. Unser

Mehr

M.M.WARBURG & CO (AG & CO.) KOMMANDITGESELLSCHAFT AUF AKTIEN. stiftungen. Sinn stiften der Zukunft dienen

M.M.WARBURG & CO (AG & CO.) KOMMANDITGESELLSCHAFT AUF AKTIEN. stiftungen. Sinn stiften der Zukunft dienen M.M.WARBURG & CO (AG & CO.) KOMMANDITGESELLSCHAFT AUF AKTIEN stiftungen Sinn stiften der Zukunft dienen Sehr geehrte Damen und Herren, unsere Bank begleitet Vermögensinhaber über Generationen. Die auf

Mehr

Spenden/Mitmachen: Ihre Hilfe zählt. Wir brauchen Sie!

Spenden/Mitmachen: Ihre Hilfe zählt. Wir brauchen Sie! Spenden/Mitmachen: Ihre Hilfe zählt. Wir brauchen Sie! Online-Spenden Sie rufen die sichere Seite unserer Partnerbank Sparkasse Singen-Radolfzell auf und tragen dort Ihre Daten und den Betrag Ihrer Spende

Mehr

Stiftungsgründung Motivation für Privatpersonen und Unternehmer

Stiftungsgründung Motivation für Privatpersonen und Unternehmer Stiftungsgründung Motivation für Privatpersonen und Unternehmer Dr. Ambros Schindler Leiter DSZ Deutsches Stiftungszentrum im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, Essen Motive von Privatperson

Mehr

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus.

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus. Karlshochschule International University Daten & Fakten seit 2005 staatlich anerkannt vom Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg alle Studiengänge (acht Bachelor, ein Master) akkreditiert von der FIBAA

Mehr

1. Die Vereinigungsfreiheit ist gesetzlich anerkannt und zwar in Kapitel 2, Artikel 2 und 20 der Verfassung von 1974.

1. Die Vereinigungsfreiheit ist gesetzlich anerkannt und zwar in Kapitel 2, Artikel 2 und 20 der Verfassung von 1974. Gemeinnützigkeit in Europa C.O.X. Schweden Vereine Rechtlicher Rahmen 1. Die Vereinigungsfreiheit ist gesetzlich anerkannt und zwar in Kapitel 2, Artikel 2 und 20 der Verfassung von 1974. 2. Definition

Mehr

Das neue Gemeinnützigkeitsrecht und seine Auswirkungen

Das neue Gemeinnützigkeitsrecht und seine Auswirkungen Das neue Gemeinnützigkeitsrecht und seine Auswirkungen - Reform der steuerlichen Rahmenbedingungen im Non-Profit-Bereich - Thomas Krüger Rechtsanwalt Fachanwalt für Steuerrecht thomas.krueger@schomerus.de

Mehr

Ratgeber Vermächtnis stiften

Ratgeber Vermächtnis stiften Ratgeber Vermächtnis stiften Wie Sie Ihr Erbe gestalten Inhalt Grußwort Gestalten Sie Ihr persönliches Vermächtnis! 3 Grußwort Gestalten Sie Ihr persönliches Vermächtnis! Liebe Leserinnen und Leser, 4

Mehr

Universität Bremen. Fachbereich Wirtschaftswissenschaft. an der Universität Bremen. www.wiwi.uni-bremen.de

Universität Bremen. Fachbereich Wirtschaftswissenschaft. an der Universität Bremen. www.wiwi.uni-bremen.de Fachbereich Wirtschaftswissenschaft an der Universität Bremen www.wiwi.uni-bremen.de 1 Universität Bremen Gründung im Oktober 1971 Gründungsprinzipien : Innovationen in Lehre, Forschung und Verwaltung

Mehr

- 1 - Muster Satzung einer steuerbegünstigten Stiftung - mit zwei Organen - Satzung der... 1 Name, Rechtsform, Sitz

- 1 - Muster Satzung einer steuerbegünstigten Stiftung - mit zwei Organen - Satzung der... 1 Name, Rechtsform, Sitz - 1 - Muster Satzung einer steuerbegünstigten Stiftung - mit zwei Organen - Erläuterungen hierzu unter Allgemeines: Die Stiftungssatzung Soll die Stiftung nicht nur gemeinnützige Zwecke verfolgen, sondern

Mehr

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Jahresbericht 2014 der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Unsere Geschichte Am 03. November 2010 wurde durch einen gemeinsamen Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

ZUKUNFT GESTALTEN. DZ BANK Stiftung Engagement für Wissenschaft, Bildung und Kultur

ZUKUNFT GESTALTEN. DZ BANK Stiftung Engagement für Wissenschaft, Bildung und Kultur ZUKUNFT GESTALTEN DZ BANK Stiftung Engagement für Wissenschaft, Bildung und Kultur STÄRKE AUS DER TRADITION HERAUS Die DZ BANK Stiftung entstand aus der sukzessiven Zusammenlegung von vier Stiftungen,

Mehr

Zukunft gestalten Stifter werden 7. Kölner Vorsorgetag Park Inn Hotel Köln, 24.03.2014

Zukunft gestalten Stifter werden 7. Kölner Vorsorgetag Park Inn Hotel Köln, 24.03.2014 Schön, dass alles geregelt ist! Die gute Entscheidung In Kooperation mit: Zukunft gestalten Stifter werden 7. Kölner Vorsorgetag Park Inn Hotel Köln, 24.03.2014 Michael Ruland Pax-Bank Köln Thomas Hoyer

Mehr

Bin ich ein Stifter? 10 Fragen, die sich jeder Kleinstifter stellen sollte.

Bin ich ein Stifter? 10 Fragen, die sich jeder Kleinstifter stellen sollte. Bin ich ein Stifter? 10 Fragen, die sich jeder Kleinstifter stellen sollte. Welches ist die beste Stiftungsform für das angestrebte Ziel? 10 Fragen, die sich jeder Kleinstifter stellen sollte! Stiften

Mehr

Leitbild. der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind. Gemeinsam an der Seite kranker Kinder

Leitbild. der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind. Gemeinsam an der Seite kranker Kinder Leitbild der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind Gemeinsam an der Seite kranker Kinder Präambel Die DEUTSCHE KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind

Mehr

DFG-Vordruck 52.14 10/11 Seite 1 von 3. Chancengleichheitsmaßnahmen in Forschungsverbünden

DFG-Vordruck 52.14 10/11 Seite 1 von 3. Chancengleichheitsmaßnahmen in Forschungsverbünden DFG-Vordruck 52.14 10/11 Seite 1 von 3 Modul Chancengleichheitsmaßnahmen in Forschungsverbünden Die Beantragung eines Moduls ist nur im Rahmen eines entsprechenden Programms möglich. I. Ziel Die Förderung

Mehr

Ihre Stiftung. Kontaktformular. Gründen Sie Ihre eigene Stiftung! für die Zukunft von Kindern. Plan Stiftungszentrum. Bramfelder Straße 70

Ihre Stiftung. Kontaktformular. Gründen Sie Ihre eigene Stiftung! für die Zukunft von Kindern. Plan Stiftungszentrum. Bramfelder Straße 70 Kontaktformular Bitte senden Sie das Kontaktformular bei Interesse per Fax oder per Post an uns zurück: Fax: 040-611 40 258 Plan Stiftungszentrum Bramfelder Straße 70 22305 Hamburg Ich bin an der Gründung

Mehr

Außeruniversitäre Wissenschaftseinrichtungen

Außeruniversitäre Wissenschaftseinrichtungen Außeruniversitäre Oeckl, Handbuch des Öffentlichen Lebens :www.oeckl.de Deutscher Akademischer Austausch Dienst (DAAD): www.daad.de 2 Außeruniversitäre Fraunhofer-Gesellschaft: www.fraunhofer.de, Hauptsitz

Mehr

Stiftung Kölner Herzzentrum

Stiftung Kölner Herzzentrum Die Stiftung Kölner Herzzentrum Stiftung Kölner Herzzentrum Der Förderverein des Herzzentrums des Universitätsklinikums Köln e. V. hat im Oktober 2008 die Stiftung Kölner Herzzentrum errichtet. Anlass

Mehr

Die Universität. Besondere Attraktivität genießen auch die beiden Universitätsstädte. Die Universität Koblenz-Landau ist eine junge, mittelgroße

Die Universität. Besondere Attraktivität genießen auch die beiden Universitätsstädte. Die Universität Koblenz-Landau ist eine junge, mittelgroße Auf einen Blick Die Universität Die Universität Koblenz-Landau ist eine junge, mittelgroße Universität. Sie ist 1990 aus einer Erziehungswissenschaftlichen Hochschule hervorgegangen. Das wissenschaftliche

Mehr

Hochschulverbund Gesundheitsfachberufe e.v. Fachtagung Forschungsförderung und Forschungsstrukturen in den therapeutischen Gesundheitsberufen Stand und Perspektiven am 24./25.06.2010 am Wissenschaftszentrum

Mehr

Unternehmen und Bundesregierung investieren in IT Führungskräfte für Deutschland

Unternehmen und Bundesregierung investieren in IT Führungskräfte für Deutschland Dr. Udo Bub Managing Director Pressemitteilung Ernst-Reuter-Platz 7 10587 Berlin udo.bub@ictlabs.eu Berlin, den 8. Dezember 2011 Unternehmen und Bundesregierung investieren in IT Führungskräfte für Deutschland

Mehr

Werden Sie Kinderpate.

Werden Sie Kinderpate. Werden Sie Kinderpate. Kindernothilfe. Gemeinsam wirken. KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 2 26.06.13 10:38 KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 3 26.06.13 10:38 Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres

Mehr

Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit

Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit Besteuerung von Dividenden gem. 20 Abs. 1 EStG 1 Bei natürlichen Personen 1.1 Im Privatvermögen Einkünfte aus

Mehr

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - AKTUELL Beitragsordnung Ordentliche Mitgliedschaft: Persönliche Mitgliedschaft 80,- EUR Firmen-Mitgliedschaft 240,- EUR Der Betrag wird juristischen Personen als Mindestbeitrag empfohlen. Berufsanfänger

Mehr

Regionale Aktivitäten der Hochschule Regensburg im Spannungsfeld zwischen Außenerwartungen und Kernaufgaben

Regionale Aktivitäten der Hochschule Regensburg im Spannungsfeld zwischen Außenerwartungen und Kernaufgaben Regionale Aktivitäten der Hochschule Regensburg im Spannungsfeld zwischen Außenerwartungen und Kernaufgaben Fraunhofer ISI - Workshop Relevanz regionaler Aktivitäten für Hochschulen Berlin 20.11.2012 -

Mehr

Grundlagen stiftungsformen im Überblick StiftungssatzunG gemeinnützige Förderzwecke Stiftungsvermögen und Kapitalausstattung

Grundlagen stiftungsformen im Überblick StiftungssatzunG gemeinnützige Förderzwecke Stiftungsvermögen und Kapitalausstattung Grundwissen Stiften 4 5 6 7 8 10 11 12 13 Grundlagen stiftungsformen im Überblick StiftungssatzunG gemeinnützige Förderzwecke Stiftungsvermögen und Kapitalausstattung Rechtsformen die rechtsfähige stiftung

Mehr

Dr. Rü diger Gluth, RA, FAStR Sozietät Jarosch & Partner Dü sseldorf mail@jarosch-partner.de www.jarosch-partner.de

Dr. Rü diger Gluth, RA, FAStR Sozietät Jarosch & Partner Dü sseldorf mail@jarosch-partner.de www.jarosch-partner.de Stiftungssteuerrecht Dr. Rü diger Gluth, RA, FAStR Sozietät Jarosch & Partner Dü sseldorf mail@jarosch-partner.de www.jarosch-partner.de Besteuerung von Stiftungen Errichtung Laufende Besteuerung Auflösung

Mehr

Fachhochschule Münster University of Applied Sciences

Fachhochschule Münster University of Applied Sciences VORSPRUNG DURCH QUALITÄT Fachhochschule Münster University of Applied Sciences Kooperationen im Hochschulbereich Möglichkeiten in Lehre und Weiterbildung Prof. Dr. Ute von Lojewski November 2007 Gliederung

Mehr

Menschlichkeit stiften Die Caritas-Stiftung Deutschland stellt sich vor

Menschlichkeit stiften Die Caritas-Stiftung Deutschland stellt sich vor Menschlichkeit stiften Die stellt sich vor 1 Inhalt Grußwort Prälat Dr. Peter Neher 3 Grußwort Prälat Dr. Peter Neher Ihr Vertrauen spornt uns an 4 Menschlichkeit stiften Die Aufgaben der 6 Langfristig

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

Beratung und Service beim Stiften, Fördern und Vererben

Beratung und Service beim Stiften, Fördern und Vererben Stiftungszentrum.de Beratung und Service beim Stiften, Fördern und Vererben Haus des Stiftens Wir unterstützen das Engagement von Stiftern, Unternehmen und Non-Profits 2 Haus des Stiftens auf einen Blick

Mehr

Master of Arts. Metropol-Region des Westens

Master of Arts. Metropol-Region des Westens Metropol-Region des Westens Studienbedingungen und Bewerbung Kontakt Panel der Der akkreditierte Lernmodule Der Studiengang wird von der NRW School of Gover- Die ergänzt die praxis nance betreut und gefördert.

Mehr

Gestaltungsmöglichkeiten für ertragsschwache Stiftungen

Gestaltungsmöglichkeiten für ertragsschwache Stiftungen Gestaltungsmöglichkeiten für ertragsschwache Stiftungen Frankfurt am Main: 19. Mai 2015 Stefan Raddatz Rechtsanwalt Seite 2 Inhaltsverzeichnis Zur Person Thema Stefan Raddatz ist Rechtsanwalt bei BEITEN

Mehr

Elitenetzwerk-Studiengang mit erneutem Spitzenplatz im BWL-Master-Ranking des CHE

Elitenetzwerk-Studiengang mit erneutem Spitzenplatz im BWL-Master-Ranking des CHE 5.233 Zeichen Abdruck honorarfrei Beleg wird erbeten Jetzt auch in Bayreuth: Elitenetzwerk-Studiengang mit erneutem Spitzenplatz im BWL-Master-Ranking des CHE Ab dem Wintersemester 2015/16 wird der Masterstudiengang

Mehr

Perspektive Markt. like.eis.in.the.sunshine / photocase.de

Perspektive Markt. like.eis.in.the.sunshine / photocase.de BETRIEBS- WIRTSCHAFTSLEHRE Perspektive Markt Ganz egal, ob mittelständischer Betrieb oder multinationaler Konzern, ob Beratungsgesellschaft oder Technologieproduktion betriebswirtschaftliches Know-how

Mehr

15 Jahre englischsprachige Aus- und Weiterbildung für Ingenieure am International Department des KIT

15 Jahre englischsprachige Aus- und Weiterbildung für Ingenieure am International Department des KIT 15 Jahre englischsprachige Aus- und Weiterbildung für Ingenieure am International Department des KIT Seit 2000 bietet das KIT industrienahe, international ausgerichtete Studiengänge an 8+6 Monika Landgraf

Mehr

Getrennt wird zwischen dem Gewinn der Kapitalgesellschaft und den Einkünften des einzelnen Gesellschafters.

Getrennt wird zwischen dem Gewinn der Kapitalgesellschaft und den Einkünften des einzelnen Gesellschafters. Die Besteuerung einer GmbH und ihrer Gesellschafter (Rechtsanwalt Valentin Schaffrath) Die wesentlichen Ertragssteuerarten sind auf Ebene der GmbH die Körperschaftsteuer und die Gewerbesteuer sowie auf

Mehr

HILFE, DIE DIREKT ANKOMMT!

HILFE, DIE DIREKT ANKOMMT! HILFE, DIE DIREKT ANKOMMT! DIREKTE UND UNBÜROKRATISCHE HILFE Ein Unfall, eine Krankheit, Arbeitslosigkeit oder die Trennung der Eltern sehr schnell kann eine Familie aus der Bahn geworfen werden und vor

Mehr

Erfahrungen mit einer Stiftungswerdung Die Stiftung Domäne Dahlem Landgut und Museum

Erfahrungen mit einer Stiftungswerdung Die Stiftung Domäne Dahlem Landgut und Museum Erfahrungen mit einer Stiftungswerdung Die Stiftung Domäne Dahlem Landgut und Museum Gute Lösung, steiniger Weg oder Sackgasse? Das Museum als Stiftung Weiterbildung Chorin, 27.8.2012 Dr. Peter Lummel

Mehr

EINE ZUKUNFT FÜR MEINE SAMMLUNG

EINE ZUKUNFT FÜR MEINE SAMMLUNG EINE ZUKUNFT FÜR MEINE SAMMLUNG DURCH VOR- ODER NACHLASS? Rechtsanwältin Anne Baranowski LL.M. Schalast & Partner Rechtsanwälte Notare Diese Präsentation ist unvollständig ohne den begleitenden mündlichen

Mehr

Erneuerbare Energien: Informationstechnische Unterstützung für den Mittelstand

Erneuerbare Energien: Informationstechnische Unterstützung für den Mittelstand 4.612 Zeichen Abdruck honorarfrei Beleg wird erbeten Dr. Maryam Ebrahimi, Georg-Forster-Stipendiatin der Alexander von Humboldt-Stiftung, und Prof. Dr. Torsten Eymann, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik

Mehr

Helvetia Gruppe. Unser Leitbild

Helvetia Gruppe. Unser Leitbild Helvetia Gruppe Unser Leitbild Unser Leitsatz Spitze bei Wachstum, Rentabilität und Kundentreue. Das Leitbild der Helvetia Gruppe hält die grundlegenden Werte und die Mission fest, die für alle Mitarbeitenden

Mehr

HÖRSAAL PATENSCHAFTEN. TECHNISCHE UNIVERSITÄT GRAZ Internationale und Strategische Partnerschaften

HÖRSAAL PATENSCHAFTEN. TECHNISCHE UNIVERSITÄT GRAZ Internationale und Strategische Partnerschaften HÖRSAAL PATENSCHAFTEN TECHNISCHE UNIVERSITÄT GRAZ Internationale und Strategische Partnerschaften Kontakt: Internationale und Strategische Partnerschaften Stabsstelle des Rektors Schlögelgasse 9/I A-8010

Mehr

Liebe Mitglieder des Fördervereins,

Liebe Mitglieder des Fördervereins, FÖRDERVEREIN THEOLOGISCHES SEMINAR ELSTAL E.V. Dezember 2012 Liebe Mitglieder des Fördervereins, Mit einer neuen Aufmachung des Rundbriefes, möchten wir Sie über die Entwicklungen des Fördervereins informieren

Mehr

Präambel. 1 Aufgaben der Studienordnung

Präambel. 1 Aufgaben der Studienordnung Neufassung der Studienordnung für den Master-Studiengang Internationales Informationsmanagement Informationswissenschaft Fachbereich 3 Sprach- und Informationswissenschaften der Universität Hildesheim

Mehr

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen 2 Was wir glauben Roche ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Diagnostik. Wir konzentrieren uns darauf, medizinisch

Mehr

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik ti.bfh.ch/med ti.bfh.ch/med das Portal zu den Studiengängen und Forschungsprojekten

Mehr

Pakt für Forschung und Innovation: erste Erfolge

Pakt für Forschung und Innovation: erste Erfolge Pressemitteilung Bonn, 19. November 2007 PM 12/2007 Pakt für Forschung und Innovation: erste Erfolge Die Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung hat am 19. November 2007 zusammen

Mehr

Das Gesetz über Einkommensteuer natürlichen Personen. Rechtsgrundlage

Das Gesetz über Einkommensteuer natürlichen Personen. Rechtsgrundlage Einkommensteuer Im Laufe der Systementwicklung wurden in Polen zwei Arten von Einkommensteuer gesetzlich geregelt: das Einkommensteuer der natürlichen Personen und Pauschalsteuer von einigen Einkünften,

Mehr

Mit Strategie von Anfang an: Die Fundraising-Erfolge der Universität Konstanz. Julia Wandt Leitung Kommunikation und Marketing. 20.

Mit Strategie von Anfang an: Die Fundraising-Erfolge der Universität Konstanz. Julia Wandt Leitung Kommunikation und Marketing. 20. Mit Strategie von Anfang an: Die Fundraising-Erfolge der Universität Konstanz Julia Wandt Leitung Kommunikation und Marketing 20. März 2012 Zur Person Studium: Universität Göttingen; Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Wirtschaftsingenieurwesen Logistik & Einkauf Prof. Dr. Michael Hauth Studiendekan Projekt Zukunft vom Diplom zum Bachelor/Master Ägypten??? Nö, Bologna

Mehr

DB Vitaplus. Eine einzigartige Lösung erkennt man sofort.

DB Vitaplus. Eine einzigartige Lösung erkennt man sofort. Kapitalanlage, Kapitalanlage, Steuerfreiheit, Kapitalanlage, DB Vitaplus. Eine einzigartige Lösung erkennt man sofort. Die aktuellen Versicherungsbedingungen sowie weitere Informationen erhalten Sie bei

Mehr

Information für die Presse 17.06.2011

Information für die Presse 17.06.2011 Information für die Presse 17.06.2011 Das Leibniz-Institut für Altersforschung in Jena baut seine Beziehungen zu China weiter aus: Neuer Kooperationsvertrag mit chinesischer Eliteuniversität abgeschlossen

Mehr

Eine Hilfe, die Schule macht: Schenken Sie Kindern in Mexico City eine bessere Zukunft!

Eine Hilfe, die Schule macht: Schenken Sie Kindern in Mexico City eine bessere Zukunft! hr IIhre Spende kommt an! Eine Hilfe, die Schule macht: Schenken Sie Kindern in Mexico City eine bessere Zukunft! kommt an! www.amigos-ev.de Norma eine Erfolgsgeschichte Norma wurde im Jahr 2001 im Alter

Mehr

Steuerliche Aspekte beim Stiften und Spenden

Steuerliche Aspekte beim Stiften und Spenden Stifter für Stifter Steuerliche Aspekte beim Stiften und Spenden Wie sich finanzielles Engagement steuerlich auswirkt Wenn Privatpersonen, Einzelunternehmen und Personengesellschaften stiften 4 6 8 Grundlagen

Mehr

Wandel gestalten für Frauen und Männer

Wandel gestalten für Frauen und Männer Wandel gestalten für Frauen und Männer Wissenschaft Medien Öffentliche Institutionen Wirtschaft Sozialwirtschaft Unsere Initiative Chefsache. Wandel gestalten für Frauen und Männer ist ein Netzwerk zur

Mehr

Steuerliche Maßnahmen zur Förderung der Hilfe für Flüchtlinge

Steuerliche Maßnahmen zur Förderung der Hilfe für Flüchtlinge Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße

Mehr

Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v.

Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v. Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Verein führt den Namen "Deutsche Gesellschaft für Mechatronik". Er soll in das Vereinsregister eingetragen

Mehr

tue gutes und rede darüber!

tue gutes und rede darüber! Leitlinien tue gutes und rede darüber! Leitlinien für wirkungsvolle Berichterstattung über Corporate Citizenship Seite 2 / 8 einleitung Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen wirkt dann, wenn es

Mehr

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern aktion zusammen wachsen Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg Bildung legt den Grundstein für den Erfolg. Für Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien

Mehr

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt.

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt. »Kinderpatenschaft Die Patenschaft, die zu mir passt. 2 » Eine Kinderpatenschaft bewegt Maria, 8 Jahre (Patenkind) Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres Leben zu ermöglichen macht mich einfach glücklich.

Mehr

Lange Nacht der Ausbildung. Programm zur Langen Nacht der Ausbildung am 9. Mai 2014 Campus Kleve 17:00 bis 21:00 Uhr

Lange Nacht der Ausbildung. Programm zur Langen Nacht der Ausbildung am 9. Mai 2014 Campus Kleve 17:00 bis 21:00 Uhr Lange Nacht der Ausbildung Programm zur Langen Nacht der Ausbildung am 9. Mai 2014 Campus Kleve 17:00 bis 21:00 Uhr Hochschule Rhein-Waal An der Hochschule Rhein Waal können Sie verschiedene Studiengänge

Mehr

Ich freue mich, heute gemeinsam mit Ihnen den Spatenstich zum Ersatzneubau für das Institut für Anorganische Chemie vorzunehmen.

Ich freue mich, heute gemeinsam mit Ihnen den Spatenstich zum Ersatzneubau für das Institut für Anorganische Chemie vorzunehmen. Sperrfrist: 12.6.2015, 14.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, beim Spatenstich für einen Ersatzneubau

Mehr

Fundraising Mittelbeschaffung in schwierigen Zeiten

Fundraising Mittelbeschaffung in schwierigen Zeiten Programm: Fundraising Mittelbeschaffung in schwierigen Zeiten Beratungswerkstatt in Neustadt, 24. Februar 2010 10:00 Uhr Begrüßung und Einleitung Ingo Röthlingshöfer, Bürgermeister der Stadt Neustadt 10:10

Mehr

Zukunft vererben Sinn stiften

Zukunft vererben Sinn stiften Zukunft vererben Sinn stiften Eine Information der Gedanken zum Erbe Nein, fröhlich sind Gedanken an das Erben und Vererben nicht, sind sie doch unweigerlich mit dem eigenen Tod verbunden. Dennoch sind

Mehr

Satzung. für die Stiftung der Sparkasse Oder-Spree

Satzung. für die Stiftung der Sparkasse Oder-Spree Satzung für die Stiftung der Sparkasse Oder-Spree Die Stiftung führt den Namen 1 Name, Rechtsform, Sitz Stiftung der Sparkasse Oder-Spree Sie ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts und

Mehr

SPUREN IN DIE ZUKUNFT LEGEN MIT EINEM TESTAMENT

SPUREN IN DIE ZUKUNFT LEGEN MIT EINEM TESTAMENT SPUREN IN DIE ZUKUNFT LEGEN MIT EINEM TESTAMENT Wir sind in diese Welt gekommen, nicht nur, dass wir sie kennen, sondern dass wir sie bejahen. Rabindranath Thakur Bürgerstiftung Weimar LIEBE BÜRGERIN,

Mehr

ERBSCHAFT VERMÄCHTNIS STIFTUNG

ERBSCHAFT VERMÄCHTNIS STIFTUNG ERBSCHAFT VERMÄCHTNIS STIFTUNG Das deutsche Erbrecht und seine Gestaltungsmöglichkeiten Die Zukunft sichern. 1 2 Die Zukunft sichern Niemand von uns denkt gern an den Tod und beschäftigt sich mit den Folgen

Mehr

Steuerliche Aspekte der Ausgestaltung von Weiterbildungsangeboten und Aufbaustudiengängen. Folie Nr. 1

Steuerliche Aspekte der Ausgestaltung von Weiterbildungsangeboten und Aufbaustudiengängen. Folie Nr. 1 Steuerliche Aspekte der Ausgestaltung von Weiterbildungsangeboten und Aufbaustudiengängen Folie Nr. 1 Hoheitsbetrieb Ausübung öffentlicher Gewalt als eine der öffentlich-rechtlichen Körperschaft eigentümliche

Mehr

Odysseum Köln Bildungspartner und außerschulischer Lernort

Odysseum Köln Bildungspartner und außerschulischer Lernort P Odysseum Köln Bildungspartner und außerschulischer Lernort Michael Cremer SK-Stiftung CSC Cologne Science Center Rotary Forum des Berufsdienstes im Distrikt 1810 8. Mai 2010 in der Rhein-Erft Akademie

Mehr

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Erbschaft- und Schenkungsteuer 1 Erbschaft- und Schenkungsteuer Das Erbrecht befasst sich mit der Frage, was nach dem Tode eines Menschen mit seinem Vermögen und seinen Schulden geschieht. Mit dem Tod eines Menschen geht sein Vermögen

Mehr

Bachelor International Business

Bachelor International Business Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Deutsch-Britischer Studiengang Akkreditiert durch International

Mehr

Joachim Dettmann. Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung

Joachim Dettmann. Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung Joachim Dettmann Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung Meine Kompetenz Ihr Nutzen Ich biete langjährige Erfahrung in der Beratung und Begleitung von kirchlichen und sozialen Organisationen,

Mehr

Perspektiven 2020. Entwicklungsperspektiven der Universität Trier bis zum Jahr 2020

Perspektiven 2020. Entwicklungsperspektiven der Universität Trier bis zum Jahr 2020 Perspektiven 2020 Entwicklungsperspektiven der Universität Trier bis zum Jahr 2020 Inhaltsverzeichnis Vorwort des Präsidenten... 3 I. Lehre, Forschung und Weiterbildung stärken... 4 Lehre... 4 Forschung...

Mehr

Die großen Fragen. Die besten Köpfe. Sie! In bester Gesellschaft.

Die großen Fragen. Die besten Köpfe. Sie! In bester Gesellschaft. Die großen Fragen. Die besten Köpfe. Sie! In bester Gesellschaft. 2 3 Wir leben in einer komplexen Welt. Wissen, Menschen und Waren sind in ständiger Bewegung. Und die Herausforderungen haben globale Dimensionen:

Mehr

MEDIEN- INFORMATIK. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert

MEDIEN- INFORMATIK. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert MEDIEN- INFORMATIK Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr

Forschung und Lehre der Hochschule Fulda am. House of Logistics and Mobility (HOLM)

Forschung und Lehre der Hochschule Fulda am. House of Logistics and Mobility (HOLM) Forschung und Lehre der Hochschule Fulda am House of Logistics and Mobility (HOLM) Anfang Oktober 2014 war es so weit: Die Logistiker des Fachbereichs Wirtschaft bezogen die Flächen der Hochschule Fulda

Mehr

We create chemistry. Unsere Unternehmensstrategie

We create chemistry. Unsere Unternehmensstrategie We create chemistry Unsere Unternehmensstrategie Der Weg der BASF Seit Gründung der BASF im Jahr 1865 hat sich unser Unternehmen ständig weiterentwickelt, um Antworten auf globale Veränderungen zu geben.

Mehr

Spenden Sie. Bildung! Wir setzen uns für Sprache und Bildung ein unterstützen Sie uns dabei!

Spenden Sie. Bildung! Wir setzen uns für Sprache und Bildung ein unterstützen Sie uns dabei! Spenden Sie Bildung! Sprache ist die Grundlage für Bildung und somit die Basis für eine intakte und aktive Gesellschaft. Wir setzen uns für Sprache und Bildung ein unterstützen Sie uns dabei! Was ist das

Mehr

Eröffnung der Nordakademie Graduate School 26. Sept. 2013, 12 Uhr, Dockland, Van-der-Smissen-Str. 9

Eröffnung der Nordakademie Graduate School 26. Sept. 2013, 12 Uhr, Dockland, Van-der-Smissen-Str. 9 Seite 1 von 7 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Eröffnung der Nordakademie Graduate School 26. Sept. 2013, 12 Uhr, Dockland, Van-der-Smissen-Str. 9 Es gilt

Mehr

Doppelbesteuerungsabkommen

Doppelbesteuerungsabkommen Doppelbesteuerungsabkommen Das Deutsch-Polnische DBA eine Übersicht. Die Bundesrepublik Deutschland eine Vielzahl an Doppelbesteuerungsabkommen und anderer Abkommen im Bereich der Steuern abgeschlossen

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR KOMMUNIKATION, INFORMATIONSVERARBEITUNG UND ERGONOMIE FKIE UNSER FÜHRUNGSLEITBILD

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR KOMMUNIKATION, INFORMATIONSVERARBEITUNG UND ERGONOMIE FKIE UNSER FÜHRUNGSLEITBILD FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR KOMMUNIKATION, INFORMATIONSVERARBEITUNG UND ERGONOMIE FKIE UNSER FÜHRUNGSLEITBILD FÜHRUNG BEI FRAUNHOFER VISION UND STRATEGIE»Wer seiner Führungsrolle gerecht werden will, muss

Mehr

Wir sind für Sie da. Unser Gesundheitsangebot: Unterstützung im Umgang mit Ihrer Depression

Wir sind für Sie da. Unser Gesundheitsangebot: Unterstützung im Umgang mit Ihrer Depression Wir sind für Sie da Unser Gesundheitsangebot: Unterstützung im Umgang mit Ihrer Depression Wir nehmen uns Zeit für Sie und helfen Ihnen Depressionen lassen sich heute meist gut behandeln. Häufig ist es

Mehr

State of the Art Speyerer Tag des Wissenschaftsmanagements 2005

State of the Art Speyerer Tag des Wissenschaftsmanagements 2005 State of the Art Speyerer Tag des Wissenschaftsmanagements 2005 Wissenschaftsmanager/innen in Verbünden Treiber oder Getriebene? Erfahrungen am Beispiel der Exzellenzinitiative Prof. Dr. Martin Schlegel

Mehr

international! : Internationalität an der Humboldt- Universität

international! : Internationalität an der Humboldt- Universität Was heisst hier internationalisieren? Wir sind doch international! : Internationalität an der Humboldt- Universität HU Berlin 19.06.2007 1 [Dr. Ursula Hans] Internationalisierung 1 Humboldt-Universität

Mehr

FOM-Umfrage für Studierende

FOM-Umfrage für Studierende FOM-Umfrage für Studierende Was tun Sie für Ihre Rente? Job, Karriere und Altersvorsorge FOM Hochschule für Oekonomie & Management University of Applied Sciences Prof. Dr. Thomas Heupel KCS KompetenzCentrum

Mehr

Dualer Studiengang. we focus on students. Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts

Dualer Studiengang. we focus on students. Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dualer Studiengang SOFTWARE- UND SYSTEMTECHNIK DEN TECHNISCHEN FORTSCHRITT MITGESTALTEN we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dauer Abschlüsse ZUgangsvoraussetzungen

Mehr

Die Chancenstiftung Bildungspaten für Deutschland

Die Chancenstiftung Bildungspaten für Deutschland Die Chancenstiftung Bildungspaten für Deutschland Die ungleichen Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen gehören zu den größten Herausforderungen für unser Land. Jedes Kind sollte eine gerechte Chance

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 2. Ausgabe 2014 29. April 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 2. Ausgabe 2014 29. April 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 2. Ausgabe 2014 29. April 2014 In dieser Ausgabe 1. Bewerbungsfristen für MBA-Studiengänge 2. Erfahrungsaustausch zu Akademisierung der Pflege- und Therapieberufe

Mehr

Statuten Alumni ZHAW MSc BA

Statuten Alumni ZHAW MSc BA I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen Alumni ZHAW MSc BA besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB, der die ehemaligen Studierenden der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW)

Mehr

Private und kirchliche Hochschulen

Private und kirchliche Hochschulen DER BERÄT DIE BUNDESREGIERUNG UND DIE REGIERUNGEN DER LÄNDER IN FRAGEN DER INHALTLICHEN UND STRUKTURELLEN ENTWICKLUNG DER HOCHSCHULEN, DER WISSENSCHAFT UND DER FORSCHUNG. Hans-Böckler-Stiftung 21.02.2013

Mehr

SOFTWARE PRODUKT- MANAGEMENT. Innovativer Studiengang mit Perspektive Bachelor of Science

SOFTWARE PRODUKT- MANAGEMENT. Innovativer Studiengang mit Perspektive Bachelor of Science SOFTWARE PRODUKT- MANAGEMENT Innovativer Studiengang mit Perspektive Bachelor of Science DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland,

Mehr

Management Excellence Program

Management Excellence Program Management Excellence Program Strategie, Leadership und Innovation In Zusammenarbeit mit Hamburg Singapur Fontainebleau Kooperationspartner 2 Das Management Excellence Program im Überblick Modul 1 4 Tage

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort!

Es gilt das gesprochene Wort! Grußwort des Staatssekretärs im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Dr. Georg Schütte, anlässlich der Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik am Tag der Informatik am 24. September 2014 in

Mehr

Mit Kompetenz und Potential Management- und Personalentwicklung bei der Stadtverwaltung Mannheim

Mit Kompetenz und Potential Management- und Personalentwicklung bei der Stadtverwaltung Mannheim Mit Kompetenz und Potential Management- und Personalentwicklung bei der Stadtverwaltung Mannheim Tagung Personal-/Organisationsentwicklung an Hochschulen für angewandte Wissenschaften 20.06.2013 Gliederung

Mehr

Ehrenamtliches Engagement in Hamburg und Schleswig-Holstein Wichtig und sicher!

Ehrenamtliches Engagement in Hamburg und Schleswig-Holstein Wichtig und sicher! Ehrenamtliches Engagement in Hamburg und Schleswig-Holstein Wichtig und sicher! Ehrenamtliche Tätigkeit und bürgerschaftliches Engagement in Hamburg und Schleswig-Holstein Viele Menschen in Hamburg und

Mehr

Fallstricke bei Sachspenden

Fallstricke bei Sachspenden Fallstricke bei Sachspenden Aktuelles für steuerbegünstigte Organisationen Dr. Gerrit Ponath Seite 2 Fallstricke bei Sachspenden Fall 1 Der Vorstand eines gemeinnützigen Vereins bittet einen Unternehmer

Mehr

Career Service. E-Recruiting an der Leuphana Stellenbörse Jobs & Praktika aktuell

Career Service. E-Recruiting an der Leuphana Stellenbörse Jobs & Praktika aktuell Career Service E-Recruiting an der Leuphana Stellenbörse Jobs & Praktika aktuell 1 Zielgruppenorientiertes E-Recruiting Ihr direkter Weg zum akademischen Nachwuchs Im Wettbewerb um Absolventinnen und Absolventen

Mehr