Miriam B. HARTLAPP Curriculum Vitae Mai 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Miriam B. HARTLAPP Curriculum Vitae Mai 2013"

Transkript

1 Dienstanschrift Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) Unabhängige Schumpeter-Nachwuchsgruppe: Positionsbildung in der EU-Kommission Reichpietschufer Berlin Deutschland Phone: +49 (0) Fax: +49 (0) Website: wzb.eu/de/personen/miriam-hartlapp Persönliche Informationen Geburtsdatum 23. Juni 1975 Geburtsort Bonn, Deutschland Familienstand verheiratet, 3 Töchter (März 2006, April 2007 & September 2010) Wissenschaftlicher Werdegang ab 1. April 2013 Professorin (W2) für Governance und Organisationsforschung, Universität Bremen 2013 Europäisches Hochschulinstitut Florenz (EUI) Visiting Fellow Department of Political and Social Sciences (März-Mai) 2010 Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik (MPISoc), München, Gast (März-April) seit 2008 Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) Leiterin Unabhängige Schumpeter Nachwuchsgruppe Positionsbildung in der EU-Kommission Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) Wissenschaftliche Mitarbeiterin in den Abteilungen Arbeitsmarktpolitik und Beschäftigung & Soziale Ungleichheit und Integration Internationale Arbeitsorganisation (ILO), Genf Entsandte Expertin Abteilung Safe Work / Social Protection Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung Köln (MPIfG) Doktorandin & PostDoc im Projekt Neues Regieren und Soziales Europa? Zu Theorie und Praxis von Mindestharmonisierung und Soft Law im europäischen Mehrebenensystem, (Leitung: G. Falkner)

2 Qualifizierung 2003 Doktor der Politikwissenschaft (Dr. rer. pol.) Universität Osnabrück (summa cum laude) Dissertation: Zur Durchsetzung von EG-Recht: Eine ländervergleichende Studie über die Umsetzung und Anwendung arbeitsrechtlicher EG-Richtlinien unter besonderer Berücksichtigung von Frankreich, Belgien, Spanien, Portugal und Griechenland (Betreuer: G. Falkner & I. Tömmel) 2000 Magister Europäische Studien (Magistra Rerum Europae) Universität Osnabrück (1,0) 1998 Maîtrise en Gestion Internationale Ecole Supérieure de Commerce de Poitiers, Frankreich Studium der Politik- & Wirtschaftswissenschaft, Geschichte & Literatur Universität Osnabrück, Universidad de Complutense Madrid/ Spanien & Ecole Supérieure de Commerce de Poitiers/ Frankreich Stipendien, Drittmittel & Auszeichnungen 2012 ProFiL. Professionalisierung für Frauen in Forschung und Lehre: Mentoring Training Networking, Berliner Universitäten Listenplatz 3, W2-Professur International vergleichende Politikfeldanalyse, Universität Bamberg Fast Track Programm zur Förderung von Frauen in der Wissenschaft, Robert Bosch Stiftung (4.800 ) Meeting the Challenges of Economic Uncertainty and Sustainability (GUSTO)/ University of Warwick 7. EU-Forschungsrahmenprogramm, Leitung: C. Crouch Schumpeter Fellowship, Volkswagen Stiftung ( ) 2007 EUSA Best Book in EU Studies Prize 2005/2006 Complying with Europe, Cambridge University Press 2005 European Union Studies Association (300 US$) 2006 T. H. Marshall Fellowship/ London School of Economics Volkswagen Stiftung (Okt.-Dez., nicht angetreten) Brückenprogramm Stipendium/ ILO Genf Volkswagen Stiftung ( ) 2003 Postdoc Stipendium Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, Köln 2

3 Weiterbildung Seminare Mediencoaching, Sicher bewerben, durchsetzen und verhandeln & Präsentationstechniken Fast Track / Bosch Stiftung, Schloss Marbach (je 3 Tage) 2008 Seminar Hochschuldidaktik Bewerten, benoten, prüfen Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (16 Dez.) Seminar Hochschulmanagement Gremienarbeit Weiterbildungszentrum der Freien Universität Berlin (25 Jan.) 2002 Summer School Social Science Methodology Prof. S. R. Eliason, MPIfG Köln (3-14 Juni) 2001 Summer School Game Theory Prof. G. Tsebelis, MPIfG Köln (18-22 Sept.) Summer School Europeanization and the Transformation of European Politics, Universität Kreta, Rethymnon (10-15 Sept.) 2000 Summer School Social Sciences and Game Theory Prof. A. Coram, Universität Essex (10-21 Juli) Lehrprofil WS 2012/13 SS 2012 WS 2011/12 SS 2010 Mai 2010 SS 2009 WS 2008/09 Okt SS 2006 SS 2005 HS Global Governance in der Wirtschaftspolitik PS Entscheidungsverfahren in transnationalen Verwaltungen PS Governance in der EU HS Qualitative Methoden der Politikwissenschaft Graduiertenkurs Interview Techniques Berlin Graduate School for Transnational Studies (BTS) PS Europäische Union und Politische Ökonomie HS Die Europäische Kommission: ausführende Bürokratie oder politischer Akteur? MA Seminar A European Social Model: Europeanization of Social Policy and the Lisbon Agenda Hertie School of Governance, Berlin MA Seminar Europäische Wirtschafts-, Währungs- & Beschäftigungspolitik Fachbereich Sozialwissenschaften, Universität Osnabrück BA Seminar Die Implementation Europäischer Sozialpolitik Fachbereich Sozialwissenschaften, Universität Osnabrück 3

4 Nov WS 2004/05 Führungskräfteseminar Social Dimension of the European Integration Process and Its Impact on Serbia Serbian European Integration Office, Belgrad HS Soziale Sicherung im europäischen Vergleich [mit K. Schulze Buschoff] Selbstverwaltung & Gremienarbeit seit 2013 Ko-Sprecherin Arbeitskreis Integrationsforschung Deutsche Vereinigung für Politische Wissenschaft Stellvertretendes Mitglied Wissenschaftlicher Rat Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung Mitglied Auswahlkomitee Stipendienvergabe: Nachwuchsförderung Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung Organisation Postdoktoranden-Survey Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung Mitglied Arbeitsgruppe Karriereförderungskonzept Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung seit 2008 Vertretung der eigenständigen Nachwuchsgruppe in den Gremien des Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung Berufungsausschuss Nachfolge Prof. G. Schmid Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung Doktorandensprecherin Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, Köln Gutachtertätigkeit American Journal of Political Science, British Journal of Industrial Relations, European Integration Online Papers, European Journal of Political Research, European Political Science Review, European Union Politics, Governance, Intervention, Leviathan, MPIfG Diskussions- und Arbeitspapier Serien, Netherlands Organisation for Scientific Research (NWO), Journal of Common Market Studies, Journal of European Integration, Journal of European Public Policy, Journal of European Social Policy, Politische Vierteljahresschrift, Regulation & Governance, The Journal of Politics, West European Politics, WZB Diskussionspapier Serie, Zeitschrift für Sozialreform 4

5 Mitgliedschaften seit 2011 seit 2011 Board European Journal of Government and Economics IPSA Research Committee on the Structure and Organization of Government (SOG) seit 2006 Deutsche Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW) seit 2005 European Union Studies Association (EUSA) Akademiengruppe Leopoldina & acatech Chancen und Probleme einer alternden Gesellschaft Aktuelle Projekte Positionsbildung in der EU-Kommission. [mit J. Metz & C. Rauh] Konfliktgenese im EU-Mehrebenensystem: Muster und Determinanten nationalen Klageverhaltens zur Annullierung supranationaler Durchführungsentscheidungen [mit C. Adam & M. W. Bauer] Dealing with complexity? Performance of multilevel policy systems [mit O. Costa, R. Dehousse, E. Grossman, H. Kassim & S. Princen] (in Begutachtung) Wandel von Sozialpolitik: regulative Politik mit sozialem Gehalt (in Vorbereitung) Panel & Konferenz Organisation 2013 Assessing the Responsiveness of the European Commission, Panel 7. ECPR General Conference, Bordeaux 2012 Patterns of Position Formation in EU Policy-making Panel Council for European Studies Conference, Boston How Institutional Actors Assume and Realize Positions in the EU s Political System: Implications for Europe s Political Economy, Workshop am WZB 2010 Never Waste a Good Crisis: The Social Dimension of Regulatory Crisis Management in the EU and the US T. H. Marshall Konferenz am WZB How EU Institutions Form Positions Panel 5. ECPR Conference on EU Politics, Porto 2009 Die Europäische Kommission als institutioneller Akteur: formale Kompetenzen und politische Spielräume Panel DVPW Sektionstagung Vergleichende Politikwissenschaft, Darmstadt 5

6 2007 PA-Theory Revisited: Agency Problems within the EU System Panel 4. ECPR General Conference, Pisa, [mit M. W. Bauer] 2005 Europeanization in the East and West: Are There Different Worlds of Compliance?, Panel 9. EUSA Biennial International Conference, Austin / Texas Eingeladene Vorträge 2013 The practical application of social Europe. Workshop Implementing social Europe in times of crisis. Department of Political Science, University of Copenhagen 2012 Entwicklung und Bedeutung sozialer Standards in Europa. DGB Konferenz Kurs auf ein soziales Europa Administration s Advantage of Acting from a Long-term Perspective: The Case of EU Equal Treatment Policies. Workshop Anti-Discrimination Law and Policy in the EU, Temple University Philadelphia Managing Uncertainty in Europe s Labour Markets: The Role of the Commission, Governments, Social Partners and Others. Joint ETUI-GUSTO Conference, Brüssel Die soziale Dimension der Wirtschaftskoordination. Inputreferat SPD Klausurtagung Angelegenheiten der EU, Berlin 2011 Position Formation in the European Commission. Pre-Session Workshop Public Administration in the Multilevel System, Humboldt-Universität zu Berlin Zur Fragmentierung und Integration der Politikwissenschaft. Paneldiskussion auf der Jubiläumsveranstaltung anlässlich des 60- jährigen Bestehens der DVPW The Making of Social Policy: Inside the European Commission. Brownbag Seminar Human Behaviour in Social and Economic Change, Jena Graduate School Equal Treatment: Moving Social Concerns into the Market? Workshop Europäische Liberalisierungspolitik Max-Planck-Institut für Sozialforschung, Köln 2010 EU Active Ageing Policies. Vortragsreihe Rescaling the welfare state, Centre Marc Bloch, Berlin 2009 Wege zur Stärkung der sozialen Dimension europäischer Politik. Dt. französische Fachtagung, Genshagen Politiken des aktiven Alterns in Europa: älter, breiter und einflussreicher als die Offene Methode der Koordinierung Rente. Berliner Colloquium zur Sozialpolitik 6

7 2009 Coordination as Exit from the Joint-Decision Trap? European Commission, Council and EP. Autorenworkshops The EU's Joint- Decision Trap and its Exits, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien Internal Dynamics: Position Formation in the EU Commission. Workshop The Transformation of the Executive Branch of Government, ARENA Center for European Studies, Oslo 2008 Internal Dynamics: Position Formation in the EU Commission. Vortragsreihe London School of Economics Wenn sich Staaten nicht an die Regeln halten. Gewollte und ungewollte Verstöße gegen das EU-Gemeinschaftsrecht. Abschlussworkshop DFG-Projekt, Zeuthen (Diskutant) Internal Dynamics? Position Formation in the EU Commission. CONSENT Workshop The EU Commission: What Views from the Inside Might Tell Us, University of Edinburgh 2007 Studying the Implementation of Part-Time Directive 97/81/EC. Konferenz der EU Kommission & portugiesischen Präsidentschaft European Social Dialogue, Lissabon Implementation of EU Social Policy Directives in Belgium: Reestablishing Equilibrium in a Political System? Seminar Europeanization of Social Policies, Sciences Po / Federal Public Service Social Security, Brüssel 2006 Social Policy: Narrowing the Space of National Governments. Internationale Konferenz Governance & Policy Making in the EU, Osnabrück Die Rolle von Intra-Kommissionsdynamik bei der Generierung von Kompetenzen: EU Politiken angesichts des demographischen Wandels. Autorenworkshop EU: Governance und Policy-Making, MPIfG, Köln Social Policy in the EU: Incremental Policy-Making. Konferenz Governance, policy-making & system-building of the EU, University of Victoria, B.C., Canada Active Ageing and the European Social Model: Managing the Transitions from Work to Retirement. Tagung Leopoldinaacatech Chancen und Probleme einer alternden Gesellschaft, Monte Vertià / Tessin [mit G. Schmid] 2003 Inkonsistent, inkonsequent und intransparent? Zur supranationalen Kontrolle der Umsetzung der EU-Sozialpolitik in den Mitgliedstaaten. Konferenz zum 60. Geburtstag von I. Tömmel, Osnabrück [mit G. Falkner]

8 Weitere Präsentationen 2013 Integrierte Politiklösungen im Bereich grenzüberschreitender Gesundheitsdienstleistungen: der Einfluss der Öffentlichkeit auf den Formulierungsprozess. Alles eine Frage der Koordination? Policy-Making in Mehrebenensystemen, Jahrestagung der Sektion Policy Analyse & Verwaltungswissenschaft der DVPW, Bamberg 2012 Position Formation in the European Commission: Outcomes and a Threefold Typology The Commission s Internal Conditions for Social Reregulation: Market Efficiency and Wider Social Goals in Setting the Rules of Financial Services in Europe [mit C. Rauh] See You in Court : When National Governments Take the European Commission to Court. [mit C. Adam & M. W. Bauer] all: Council for European Studies Conference, Boston How the EU Commission Assumes and Realizes Positions in the EU s Political System. Workshop am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung 2011 Is There a Re-regulatory Capacity in the EU Commission? Market Efficiency and Wider Social Goals in the Regulation of Financial Services in Europe. Workshop The Future of the Regulatory State: Adaptation, Transformation, or Demise? BI School of Management Oslo A Changing Kind of Animal? Features of the European Commission Since the EU s Founding Days. Workshop Public Administration in the Multilevel System Humboldt-Universität zu Berlin [mit Y. Lorenz] The Politics of Annulment Litigation Explaining under which Conditions Member States Take the Commission to Court. CES Conference, Barcelona [mit M. W. Bauer & C. Adam] EU Governance on Aging: Older, Wider and More Influential than OMC Pensions. GUSTO WP5 Workshop, Paris (9-10 Juni) Aktion und Reaktion - Determinanten von Durchführungskonflikten im europäischen Mehrebenensystem. Dreiländertagung SVPW, DVPW und ÖGPW Universität Basel [mit M. W. Bauer & C. Adam] 2010 Equal Treatment: Moving Social Concerns into the Market? T. H. Marshall Konferenz Never Waste a Good Crisis: The Social Dimension of Regulatory Crisis Management in the US compared to the EU, WZB Koordination und Steuerung im Agenda Setting der Kommission: Verzerrte Aggregation unterschiedlicher Interessen? DVPW-Sektionstagung Ministerialverwaltung im politischen Prozess, Potsdam [mit C. Rauh & J. Metz] 8

9 We are all bureaucrats here?: Legislative Position Formation in the European Commission. 5. ECPR Conference on EU Politics, Porto [mit C. Rauh & J. Metz] European Govenance and Implementation. GUSTO Workshop WP5 EU-level Governance of uncertainty, Paris Positionsbildung in der EU-Kommission. Wissenschaftlicher Beirat des WZB [mit C. Rauh & J. Metz] 2009 Internal Dynamics in the EU Commission; Balanced or Biased Aggregation. 5. ECPR General Conference, Potsdam [mit C. Rauh & J. Metz] On the Differential Means of Market for Understanding EU Social Policy. 5. ECPR General Conference, Potsdam [mit C. Rauh & J. Metz] Changing Welfare States, Changing Theoretical Concepts? 1. Doktoranden Workshop EspaNet, Berlin (Diskutant) Europa ohne Bürger. Die EU-Integration als Projekt der Eliten. Podiumsdiskussion mit M. Haller & M. Zürn, Moderation J. Alber, WZB Konflikt im EU-Mehrebenensystem: Nichtigkeitsklagen gegen die EU-Kommission. DVPW-Sektionstagung Vergleichende Politikwissenschaft, Darmstadt 2008 Internal Dynamics in the European Commission. 4. ECPR Conference on EU Politics, Riga 2007 Explaining Patterns of Expansive Usage of Delegated Power. The European Commission and Annulment Proceedings. 4. ECPR General Conference, Pisa [mit M. W. Bauer] (auch Diskutant auf verschiedenen Panels) Implementation of EU Social Policy Directives in Belgium: Reestablishing Equilibrium in Domestic Politics? Autorenworkshop WZB 2006 Wenn die (demographische) Lösung zum (Arbeitsmarkt-) Problem wird. Erklärungen zum Wandel von Frühverrentungspolitik. DVPW Kongress Münster [mit A. Kemmerling] Arbeitsmarktpolitik für aktives Altern: Zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands im Lichte europäischer Erfahrungen. Autorenworkshop WZB 2005 Variationen über ein Thema? Unterschiedliche Logiken in der Implementationspolitik von EU und IAO. DVPW-Sektionstagung Internationale Politik, Mannheim Worlds of Compliance: Why Leading Approaches to EU Implementation Are Only Sometimes-True Theories. ECPR Joint Sessions, Granada [mit G. Falkner & O. Treib] 9

10 (Non-) Compliance, EU Commission Enforcement and Different National Responses. 9. EUSA Biennial International Conference, Austin / Texas 2004 The EU Commission and (Non-) Compliance in the Member States. 2. ECPR Conference on EU Politics, Bologna Labour Law Supervision and Enforcement by EU and ILO: Is there one International Implementation Style? ECPR Joint Sessions, Uppsala 2002 Democracy, Social Dialogue and Citizenship in the European Multilevel System. 1. ECPR Conference on EU Politics Bordeaux [mit G. Falkner, S. Leiber & O. Treib] Sprachen Deutsch Englisch Französisch Spanisch Muttersprache fließend in Wort und Schrift fließend in Wort und Schrift fließend in Wort und Schrift Referenzen Prof. G. Falkner Direktorin Institut für Europäische Integrationsforschung (EIF) Universität Wien Strohgasse 45/DG, 1030 Wien, Österreich Prof. F. W. Scharpf Direktor (emeritus) Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung Köln (MPIfG) Paulsgasse 3, Köln Prof. G. Schmid Direktor (emeritus) Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) Reichpietschufer 50, Berlin 10

CURRICULUM VITAE. Prof. Dr. Michael Zürn

CURRICULUM VITAE. Prof. Dr. Michael Zürn CURRICULUM VITAE Prof. Dr. Michael Zürn Angaben zur Person Geburtstag, -ort Familienstand Staatsangehörigkeit 14. Februar 1959, Esslingen a. N. verheiratet, 1 Kind deutsch Studienabschlüsse/Akademische

Mehr

Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008

Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008 Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008 Titel Bestand Standort Arbeitspapiere Institut für Wirtschaftsforschung, TH Zürich Arbeitspapiere Konjunkturforschungsstelle, ETH Zürich 1991 (Nr.

Mehr

Lebenslauf. Dr. Anne Tempel

Lebenslauf. Dr. Anne Tempel Zur Person Name Dienstanschrift Dr. Anne Tempel Telefon (dienstlich) 0211 8115198 Email Geboren am Zum Werdegang Lebenslauf Dr. Anne Tempel (Stand: April 2012) Lehrstuhl für BWL, insb. Organisation und

Mehr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr L e b e n s l a u f Schulbildung 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr 1966 74 Besuch der Luisenschule in Mülheim/Ruhr (Städtisches Gymnasium) 7. 6. 1974 Abitur

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

CURRICULUM VITAE. PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland

CURRICULUM VITAE. PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland CURRICULUM VITAE PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland Tel. (privat): 0151 / 42346773 Tel. (Büro): 06421 / 28 21718 Fax (Büro): 06421 / 28 28958 Email: michael.stephan@staff.uni-marburg.de

Mehr

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014 1 CURRICULUM VITAE Martin Gross December 2014 Address: University of Mannheim School of Social Sciences Professorship of Political Science III, Comparative Government A 5, 6, Room 340 68159 Mannheim Phone:

Mehr

Lebenslauf. Dr. Kilian Seng Mainaustraße 190 A 78464 Konstanz. Geboren am 01.09.1981 Nationalität: Deutsch

Lebenslauf. Dr. Kilian Seng Mainaustraße 190 A 78464 Konstanz. Geboren am 01.09.1981 Nationalität: Deutsch Lebenslauf Dr. Kilian Seng Mainaustraße 190 A 78464 Konstanz Geboren am 01.09.1981 Nationalität: Deutsch Akademische Ausbildung 10.2008-05.2014 Promotion an der Leuphana Universität Lüneburg zum Thema

Mehr

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks CURRICULUM VITÆ Dr. Achim M. Buchwald MONOPOLKOMMISSION Heilsbachstraße 16 D-53123 Bonn Tel: +49(0)228/338882-39 Fax: +49(0)228/338882-33 E-Mail: achim.buchwald@monopolkommission.bund.de Internet: http://www.monopolkommission.de

Mehr

Curriculum Vitae. Tobias Schulz Marty

Curriculum Vitae. Tobias Schulz Marty Curriculum Vitae Tobias Schulz Marty Adresse Hofwiesenstrasse 251, 8057 Zürich, Schweiz Email: tobias.schulz@wsl.ch http://www.wsl.ch/info/mitarbeitende/schulzt/index DE Personalien Geburtsdatum: 5. November,

Mehr

Contact: Date of Birth: January 16 th, 1977 S - 106 91 Stockholm, Sverige

Contact: Date of Birth: January 16 th, 1977 S - 106 91 Stockholm, Sverige Curriculum Vitae Dr. Thomas Sommerer Statsvetenskapliga Institutionen Stockholm Universitetet Contact: Date of Birth: January 16 th, 1977 S - 106 91 Stockholm, Sverige Phone: +46 816 308 Citizenship: German

Mehr

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten:

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Informationen zu Punkt 5 der Tagesordnung Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Franz Fehrenbach, Stuttgart, Vorsitzender der Geschäftsführung der

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz 1 ESC Troyes - Ecole Supérieure de Commerce Troyes Gründung 1992, ca. 1100 Studierende Lage im Nordosten Frankreich, Region Champagne-Ardenne

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Stand: 16.07.2015 Wichtige Hinweise 1. Die Übersicht dient der

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Jourqual nächste Schritte. Kommissionsangelegenheiten & Wahlen

Jourqual nächste Schritte. Kommissionsangelegenheiten & Wahlen Silke Boenigk und Dorothea Greiling Jourqual nächste Schritte Kommissionsangelegenheiten & Wahlen 26. Oktober 2012 Herbsttagung der WK ÖBWL Landhaus Flottbek, Hamburg 1 Agenda 13.30 bis 14.30 Uhr Jourqual

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Master Political Economy of European Integration

Master Political Economy of European Integration Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Political Economy of European Integration Akkreditiert durch Political Economy

Mehr

SUSANNE WARNING KONTAKTDATEN AUSBILDUNG BERUFLICHER WERDEGANG FORSCHUNGSINTERESSEN

SUSANNE WARNING KONTAKTDATEN AUSBILDUNG BERUFLICHER WERDEGANG FORSCHUNGSINTERESSEN SUSANNE WARNING KONTAKTDATEN Lehrstuhl für Global Business and Human Resource Management Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Universität Augsburg D-86159 Augsburg Telefon: 0821 598 4282 E-Mail: susanne.warning@wiwi.uni-augsburg.de

Mehr

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung. für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR)

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung. für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR) Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR) 2014 Zeppelin Universität gemeinnützige GmbH 2 10 Fachspezifische Studien-

Mehr

Dr. Kathleen Stürmer. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Curriculum Vitae Kathleen Stürmer

Dr. Kathleen Stürmer. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Curriculum Vitae Kathleen Stürmer Dr. Kathleen Stürmer Persönliche Informationen Wissenschaftliche Assistentin (Habilitandin) Friedl Schöller Stiftungslehrstuhl für Unterrichts- und Hochschulforschung, TUM School of, Technische Universität

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Brainloop Secure Boardroom

Brainloop Secure Boardroom Brainloop Secure Boardroom Efficient and Secure Collaboration for Executives Jörg Ganz, Enterprise Sales Manager, Brainloop Switzerland AG www.brainloop.com 1 Is your company at risk of information leakage?

Mehr

Institute of Management Berlin (IMB)

Institute of Management Berlin (IMB) Institute of Berlin (IMB) MBA General Dual Award. Studienjahr US sws LP. Studienjahr US sws LP LV 8570 0 LV 8570 Strategic Financial Analysis Dynamics of Strategy IV: Business Simulation Game LV 857 Global

Mehr

EINLADUNG. * European Vocational Training Association

EINLADUNG. * European Vocational Training Association EINLADUNG Sehr geehrte Damen und Herren, Die E.V.T.A.*, ein Zusammenschluss von Berufsbildungsorganisationen aus nahezu allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, veranstaltet am 10. und 11. Oktober

Mehr

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach Breakout Session Mind the Gap: Bridging U.S. Cross-border E-discovery and EU Data Protection Obligations Dr. Alexander Dix, LL.M. Berlin Commissioner

Mehr

10/1982-2/1986 Studium der Wirtschaftsmathematik an der Universität Karlsruhe (TH)

10/1982-2/1986 Studium der Wirtschaftsmathematik an der Universität Karlsruhe (TH) Professor Dr. Dr. h. c. mult. Christian Homburg UNIVERSITÄT Mannheim Lehrstuhl für ABWL und Marketing I Institut für Marktorientierte Unternehmensführung (IMU) L 5, 1 68131 Mannheim Stand Januar 2015 LEBENSLAUF

Mehr

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director INTERXION Rechenzentrum & Cloud Volker Ludwig Sales Director AGENDA Kurzvorstellung Interxion Evolution der Rechenzentren bis heute Hybrid Cloud ein Blick in die Zukunft 2 AUF EINEN BLICK FÜHRENDER EUROPÄISCHER

Mehr

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 Christine Leitner Head of eeurope Awards Secretariat European Institute of Public Administration

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Die folgende Liste enthält alphabetisch nach Hochschulort geordnet eine Auswahl von Studiengängen mit europäischer / internationaler

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master Gesellschaft und Bildung International Relations: Global Governance and Social Theory Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 3 Empfohlene Fähigkeiten...

Mehr

Die Starting Grants des European Research Council

Die Starting Grants des European Research Council Die Starting Grants des European Research Council Disclaimer: Die Angaben sind sorgfältig zusammengestellt und auf Richtigkeit geprüft. Als Referenz-Information können jedoch nur die entsprechenden offiziellen

Mehr

Graduate Studies in den USA und das Fulbright Programm. Mag. Elisabeth Müller, Fulbright Commission

Graduate Studies in den USA und das Fulbright Programm. Mag. Elisabeth Müller, Fulbright Commission Graduate Studies in den USA und das Fulbright Programm Mag. Elisabeth Müller, Fulbright Commission U.S. Higher Education - Vielfalt Ich möchte in den USA studieren. Aber an einer wirklich guten Universität.

Mehr

Verbindungen wirken. CSR und soziale Kooperationen. Jahrestagung des UPJ-Netzwerks engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen

Verbindungen wirken. CSR und soziale Kooperationen. Jahrestagung des UPJ-Netzwerks engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen Verbindungen wirken CSR und soziale Kooperationen Jahrestagung des UPJ-Netzwerks engagierter Unternehmen und Mittlerorganisationen 12. November 2013, Rotes Rathaus Berlin Geschäftsmodelle regionaler Mittler

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel. Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin

Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel. Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin Trade Austausch von Waren und Dienstleistungen kann durch verschiedene

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

Master of Law (M Law) Double Degree Englisch

Master of Law (M Law) Double Degree Englisch Rechtswissenschaftliche Fakultät Studienordnung Master of Law (M Law) Double Degree Englisch (StudO M Law Double Degree Englisch) Beschluss der Fakultätsversammlung vom 11. Dezember 2013 RS 4.3.2.1.2 Version

Mehr

Agenda.! Die Cloud-Strategie der Europäischen Kommission.! Themen und Arbeitsgruppen! Die Rolle von EuroCloud! Gestaltungsmöglichkeiten

Agenda.! Die Cloud-Strategie der Europäischen Kommission.! Themen und Arbeitsgruppen! Die Rolle von EuroCloud! Gestaltungsmöglichkeiten Agenda! Die Cloud-Strategie der Europäischen Kommission! Themen und Arbeitsgruppen! Die Rolle von EuroCloud! Gestaltungsmöglichkeiten Europa The EU Cloud computing strategy includes three key actions regarding:

Mehr

PROF. DR. MICHAEL FRENKEL LEBENSLAUF

PROF. DR. MICHAEL FRENKEL LEBENSLAUF PROF. DR. MICHAEL FRENKEL LEBENSLAUF Kontaktdaten: Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Makroökonomik und internationale Wirtschaftsbeziehungen WHU Otto Beisheim School of Management Burgplatz

Mehr

2010 Bachelor of Science (Honours) in Business Management, Coventry University, UK

2010 Bachelor of Science (Honours) in Business Management, Coventry University, UK Personalprofil Andrés Rösner Consultant E-Mail: andres.roesner@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2011 Master of Science (Honours) in Business mit Marketing, Northumbria University, Newcastle

Mehr

01.10.2011: Rektorin der Fachhochschule Salzburg (http://www.fh-salzburg.ac.at)

01.10.2011: Rektorin der Fachhochschule Salzburg (http://www.fh-salzburg.ac.at) CURRICULUM VITAE Ao. Univ.-Prof. Dr. Kerstin Fink Foto FH Salzburg Geburtsort: München, Deutschland Beruflicher Werdegang 01.10.2011: Rektorin der Fachhochschule Salzburg (http://www.fh-salzburg.ac.at)

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

on Software Development Design

on Software Development Design Werner Mellis A Systematic on Software Development Design Folie 1 von 22 How to describe software development? dimensions of software development organizational division of labor coordination process formalization

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Cloud Computing ein Risiko beim Schutz der Privatsphäre??

Cloud Computing ein Risiko beim Schutz der Privatsphäre?? Cloud Computing ein Risiko beim Schutz der Privatsphäre?? Prof. Johann-Christoph Freytag, Ph.D. Datenbanken und Informationssysteme (DBIS) Humboldt-Universität zu Berlin Xinnovations 2012 Berlin, September

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

PD Dr. habil. Georg Stadtmann

PD Dr. habil. Georg Stadtmann Lebenslauf PD Dr. habil. Georg Stadtmann G. Stadtmann Lebenslauf 2 Zu meiner Person PD. Dr. habil. Georg Stadtmann Geboren am 26. April 1970 in Essen Nationalität: Deutsch Familienstand: ledig, Familie

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 9) vom. Dezember 010 Lesefassung vom. Februar 01 (nach 11. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 34 Abs.

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Politologe Dozent an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit www.kohnpage.de ÜBERSICHT DER LEHR- UND VORTRAGSVERANSTALTUNGEN

Politologe Dozent an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit www.kohnpage.de ÜBERSICHT DER LEHR- UND VORTRAGSVERANSTALTUNGEN Karl-Heinz P. Kohn Politologe Dozent an der www.kohnpage.de ÜBERSICHT DER LEHR- UND VORTRAGSVERANSTALTUNGEN Lehrveranstaltungen in grundständigen Studiengängen Wissenschaftliche Propädeutik Arbeitsmarktpolitische

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Anschlussstudium von DHBW-Absolventen im Ausland

Anschlussstudium von DHBW-Absolventen im Ausland Land Institution Abschlusstyp Sonstiges University of Wollongong Master of Strategic Marketing Queensland University of Technology Business School /Master of Science Murdoch University Perth International

Mehr

Curriculum Vitae. Seit Februar 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt

Curriculum Vitae. Seit Februar 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt Curriculum Vitae WERDEGANG Seit Februar 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt 2009 2010 (Wintersemester) Lehrstuhlvertreter der Professur für Internationale Ökonomie der

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Soccer Analytics. Seminar zur Datenanalyse im Fußballsport. Ulrik Brandes & Sven Kosub

Soccer Analytics. Seminar zur Datenanalyse im Fußballsport. Ulrik Brandes & Sven Kosub Soccer Analytics Seminar zur Datenanalyse im Fußballsport Ulrik Brandes & Sven Kosub Fachbereich Informatik & Informationswissenschaft Universität Konstanz {Ulrik.Brandes,Sven.Kosub}@uni-konstanz.de Sommersemester

Mehr

Internationale Beziehungen Vertiefung

Internationale Beziehungen Vertiefung BA Politikwissenschaft Sommersemester 2015 SE 402131 Internationale Beziehungen Vertiefung Kontinuität und Wandel in der US Außen- und Sicherheitspolitik Ass.-Prof. Dr. Franz Eder Credits: Benotung: Ort:

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+

Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+ Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+ Berlin, 20-21 November 2014 Veranstaltungsort: VKU Forum, Invalidenstraße 91, 10115 Berlin Programm (english version

Mehr

Cluster policies (in Europe)

Cluster policies (in Europe) Cluster policies (in Europe) Udo Broll, Technische Universität Dresden, Germany Antonio Roldán-Ponce, Universidad Autónoma de Madrid, Spain & Technische Universität Dresden, Germany 2 Cluster and global

Mehr

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge Lebenslauf persönliche Daten 2 Medizinische Ausbildung 2 Medizinische Weiterbildung 2 Zusätzliche Qualifikationen 3 Wissenschaftliche Erfahrungen und Akademischer Titel 3 Preise und Auszeichnungen 4 Mitgliedschaften

Mehr

Anschlussstudium von BA-Absolventen im Ausland

Anschlussstudium von BA-Absolventen im Ausland Land Institution Abschlusstyp Sonstiges Australien University of Wollongong Master of Strategic Marketing Australien Queensland University of Technology Australien Business School /Master of Science Australien

Mehr

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den weiterbildenden M.A.-Studiengang. Executive Master of Arts in Mobility Innovations.

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den weiterbildenden M.A.-Studiengang. Executive Master of Arts in Mobility Innovations. Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den weiterbildenden M.A.-Studiengang Executive Master of Arts in Mobility Innovations FSPO ema MOBI Zeppelin Universität staatlich anerkannte Hochschule der

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009)

Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009) Veröffentlichungen und Konferenzbeiträge des Lehrstuhls für ABWL, insb. Internationales Management an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009) Botts, Moritz/

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien Joint Master Programm Global Business Russland / Italien (gültig ab 01.10.015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (9 ECTS) General Management Competence Es sind Module aus folgendem

Mehr

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat.

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat. School of Engineering and Architecture Prof. Dr. Udo Weis Werdegang 10/1983-04/1989; Studium Chemie Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dipl.-Chem. 06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Leiter des Fachgebiets International Accounting am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der

Leiter des Fachgebiets International Accounting am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Lebenslauf Persönliche Daten Prof. Dr. Andreas Scholze Universität Osnabrück Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Fachgebiet International Accounting Rolandstraße 8 49078 Osnabrück Telefon: E Mail: Website:

Mehr

Energieeffizienz im internationalen Vergleich

Energieeffizienz im internationalen Vergleich Energieeffizienz im internationalen Vergleich Miranda A. Schreurs Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU), Freie Universität Berlin Carbon Dioxide Emissions

Mehr

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe)

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Peter Dieter, 20. Juni 2014, omft, Frankfurt 1 AMSE Association of Medical Schools in Europe

Mehr

Autorinnen und Autoren

Autorinnen und Autoren Autorinnen und Autoren Autorinnen und Autoren Lisa H. Anders M.A., wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl Politik und Regieren in Deutschland und Europa, Universität Potsdam (lhanders@uni-potsdam.de) Jelena

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung und Governance (CGG) Exzellenzcluster Integrated Climate

Mehr

Offene Standards und Open Source Software für pan europäische egovernment Dienstleistungen

Offene Standards und Open Source Software für pan europäische egovernment Dienstleistungen CEBIT 2005 Hannover, 15. März 2005 Offene Standards und Open Source Software für pan europäische egovernment Dienstleistungen Dr. Barbara Held IDABC, Enterprise and Industry Directorate General, European

Mehr

DERZEITIGE TÄTIGKEIT VORHERIGE AKADEMISCHE POSITIONEN GEBURTSDATUM 28.06.1972 NATIONALITÄT. Deutsch STATUS. Verheiratet, zwei Kinder

DERZEITIGE TÄTIGKEIT VORHERIGE AKADEMISCHE POSITIONEN GEBURTSDATUM 28.06.1972 NATIONALITÄT. Deutsch STATUS. Verheiratet, zwei Kinder Lebenslauf Markus Lederer GEBURTSDATUM NATIONALITÄT STATUS ANSCHRIFT DIENSTLICH ANSCHRIFT PRIVAT TELEFON EMAIL 28.06.1972 Deutsch Verheiratet, zwei Kinder WWU Münster Scharnhorststraße 100 48151 Münster

Mehr

22. Februar 1967 in Hamburg Staatsangehörigkeit deutsch Familienstand geschieden, eine Tochter (*22.03.2000)

22. Februar 1967 in Hamburg Staatsangehörigkeit deutsch Familienstand geschieden, eine Tochter (*22.03.2000) Lebenslauf Univ.-Prof. Dr. Michèle Morner Privatadresse Schrötteringksweg 21 22085 Hamburg Tel.: 0172/7534666 Dienstanschriften Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer Lehrstuhl für Führung,

Mehr

Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Lehraufträge an Universitäten Aus- und Fortbildungsstudien

Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Lehraufträge an Universitäten Aus- und Fortbildungsstudien Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Univ.-Prof. Dr. Peter Filzmaier Department Politische Kommunikation Donau-Universität Krems Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30 3500 Krems Tel.: +43 (0)27328932180 peter.filzmaier@donau-uni.ac.at

Mehr

Positionen Wahlen des Vorstandes 2014

Positionen Wahlen des Vorstandes 2014 Positionen Wahlen des Vorstandes 2014 Hinweis: Soweit in diesem Dokument auf Personen bezogene Bezeichnungen in männlicher Form angeführt sind, beziehen sich diese in gleicher Weise auf Männer und Frauen,

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 25.09.2015 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) Bankrecht Gesellschaftsecht II Kapitalmarktrecht

Mehr

Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios

Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios WS 2011 Prof. Dr. Michael Rohs michael.rohs@ifi.lmu.de MHCI Lab, LMU München Today Heuristische Evaluation vorstellen Aktuellen Stand Software Prototyp

Mehr

University of Reading Henley Business School

University of Reading Henley Business School University of Reading Henley Business School Lage: Unmittelbare Nähe zu London World Class (in Real Estate) University of Reading Henley Business School World LeadingReal Estate Centre ConsistentlyRankedin

Mehr

VORTRÄGE UND LEHRVERANSTALTUNGEN

VORTRÄGE UND LEHRVERANSTALTUNGEN Rechtstheorie: Gesetzgebung, Vorlesung, Bucerius Law School, Hamburg, Herbsttrimester, 2014. 2014 Roman Business Associations, Vortrag, Duke University: 18th Annual Conference of The International Society

Mehr

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE)

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) SMA 15.10.2007 W. Scholz Legal framework Bayerisches Staatsministerium für European Directive on Waste incineration

Mehr