Energiekosten senken Gewinn steigern. Energieeffizienz als Wettbewerbsvorteil und Baustein zum Unternehmenserfolg

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Energiekosten senken Gewinn steigern. Energieeffizienz als Wettbewerbsvorteil und Baustein zum Unternehmenserfolg"

Transkript

1 Energiekosten senken Gewinn steigern Energieeffizienz als Wettbewerbsvorteil und Baustein zum Unternehmenserfolg

2 HERAUSGEBER: WIRTSCHAFTSMINISTERIUM BADEN-WÜRTTEMBERG INFORMATIONSZENTRUM ENERGIE Theodor-Heuss-Str Stuttgart Tel: 0711/ Die vorliegende Broschüre entstand im Rahmen der Landesinitiative zur Verbesserung der Energieeffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen LIVE. Dieser Zusammenschluss vieler wichtiger Wirtschaftsorganisationen und Partner bündelt vielfältige Interessen und Bemühungen für das gemeinsame Ziel, baden-württembergische Unternehmen auf ihrem Weg zu einer effizienten Energieversorgung zu unterstützen. Inhaltliche Bearbeitung: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg Dipl.Ing. Harald Höflich Gestaltung und Satz: Eisele & Kretschmer GmbH, Stuttgart Druck: Find Druck und Design AG, Stuttgart

3 Energiekosten senken Gewinn steigern Energieeffizienz als Wettbewerbsvorteil und Baustein zum Unternehmenserfolg

4 Inhaltsverzeichnis Energie und Kosten sparen im Unternehmen 5 Energieeffizienz als Wettbewerbsfaktor 6 Spannungsfeld Energiekosten 7 Kommunikationsaufgabe Energiemanagement 8 Energieeffiziente Produktionsprozesse 9 Energieeffiziente Drucklufterzeugung 10 Energieeffiziente Wärmeerzeugung 11 Energieeffiziente Raumlufttechnik 12 Energieeffiziente Beleuchtung 13 Erster Schritt zu mehr Energieeffizienz 14 Informationszentrum Energie 15

5 Energie und Kosten sparen im Unternehmen Rentable Einsparpotenziale verbunden mit technischen und wirtschaftlichen Vorzügen sollten Sie nicht unterschätzen. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen erschließen Energieeffizienzpotenziale immer noch zögerlich. Angesichts des steigenden Kostendruckes lohnt es sich zunehmend, die Energiekosten näher zu betrachten. Das Einsparpotenzial ist enorm. Experten gehen von mindestens 15 % unnötig verbrauchter Energie aus. Das sind bei über 40 % am Gesamtstromverbrauch durch die Industrie bundesweit rund 200 Mio kwh / a. Häufig hinken gewachsene Versorgungsstrukturen den sich schnell ändernden Produktionsprozessen hinterher. Damit sind sie nicht mehr an die tatsächliche Nutzung angepasst und darunter leidet die Effizienz. Wie können Unternehmen die vorhandenen wirtschaftlichen Einsparpotenziale im Betrieb erkennen und ausschöpfen? Sie sind dabei auf kompetente und neutrale Hilfe angewiesen, die z.b. beratende Ingenieure bieten. In der Praxis ist festzustellen, dass selbst die für Energieeffizienz bereits sensibilisierten Unternehmer noch zu selten mit kompetenten Problemlösern aus den Reihen der Ingenieure in Kontakt kommen. Eine Gewerke übergreifende Energieanalyse schafft Transparenz bei den Energieströmen und hinterfragt sowohl den Bedarf als auch die Art der Erzeugung und Bereitstellung. Unter Berücksichtigung aller Unternehmensprozesse wird ein Systemvergleich inklusive Gesamtkostenbetrachtung erstellt und die schrittweise Umsetzung auf den Produktionsprozess abgestimmt. Es lohnt sich also, aktiv zu werden. Das Wirtschaftsministerium Baden- Württemberg unterstützt Sie mit seiner Landesinitiative zur Verbesserung der Energieeffizienz in Unternehmen (LIVE) durch neutrale und handlungsweisende Informationen auf dem Weg zu einer energieeffizienten und damit kostengünstigen und sicheren Energieversorgung. 1. Ein auf die Produktion abgestimmtes Energiekonzept sichert betriebliche Prozesse, reduziert Kosten und verbessert das Raumklima. 2. Energieeffizienz ist ein wichtiger Baustein zum Unternehmenserfolg. 1 5

6 Energieeffizienz als Wettbewerbsfaktor Investitionen müssen sich heutzutage an harten Wirtschaftlichkeitskriterien messen lassen. Erstaunlicherweise findet eine solch strenge Betrachtung bei in Betrieb befindlichen Anlagen oft nicht statt und die Erkenntnis über eine unwirtschaftliche Energieversorgung bleibt lange verborgen. WARUM ENERGIEEFFIZIENZ? Viele Energiesparmaßnahmen sind wirtschaftlich, vor allem wenn sie mit ohnehin anstehenden Vorhaben kombiniert werden. Meist sind die Mehrkosten durch erzielbare Energiekosteneinsparungen amortisierbar. Untersuchungen und Systemvergleiche lohnen sich. Produktion und optimales Energiekonzept lassen sich so mit gesunden und angenehmen Arbeitsbedingungen verbinden. Mitarbeiterzufriedenheit und Krankenstand sind wichtige Produktivitätsfaktoren, die unmittelbar von der Qualität des Raumklimas abhängen. Diese schwer messbaren Zusammenhänge sollten Sie in gesamtwirtschaftlichen Analysen zu Gunsten innovativer und energieeffizienter Konzepte berücksichtigen. VORTEIL ENERGIEEFFIZIENZ: Unnötig hohe Energiekosten schmälern unmittelbar den Unternehmensgewinn. Häufig sind erste Potenziale schnell erkennbar und einfach zu erschließen. Organisatorische Maßnahmen sind schnell und kostengünstig umsetzbar. Investitionen in Energieeffizienz und Beratung werden gefördert. Verbesserung der Energieversorgung optimiert die Betriebsabläufe > Produktion und Energieversorgung immer gemeinsam betrachten und optimieren. Energieeffizienz verbessert Raumklima, Motivation, Krankenstand, Qualität, Produktivität. 1. Grundvoraussetzung für Energieeffizenz ist, möglichst exakt den Energiebedarf zu ermitteln und die Energiebereitstellung der Nutzung optimal anzupassen. 2. Eine Energieanalyse schafft Transparenz und deckt Einsparpotenziale auf. 6

7 Spannungsfeld Energiekosten Welchen Anteil haben die Energiekosten an Ihren Produkten? Liegt eine Zuordnung zu den jeweiligen Kostenstellen vor? Wie kann ich auf die laufenden Energiekosten am besten Einfluss nehmen und welche Einsparmöglichkeiten kommen in Frage? UNWISSEN GEGENÜBER ENERGIEKOSTEN Energiekosten werden mit geringem Kostenanteil gegenüber dem Umsatz als vernachlässigbar angesehen. Es erfolgt keine Zuordnung der Energiekosten auf Prozesse oder Produkte. Die Amortisationszeit wird als Methode der Wirtschaftlichkeitsanalyse angesehen und nicht als Risikomaßstab. Investitionskosten scheinen die Gesamtkosten zu dominieren. Keine Betrachtung der Lebenszykluskosten. Verteilte Kostenzuordnung. REDUZIERUNG DER ENERGIEKOSTEN Prüfen Sie Ihre Möglichkeiten, Ihre Energiekosten aufzuschlüsseln oder zuzuordnen. Beim Einkauf technisches Know-How zu Betriebskosten einholen. Vor anstehenden Investitionen in Versorgungsanlagen sollte ein Gesamt- Energiekonzept erstellt werden. Nutzen Sie Produktionsveränderungen zur Anpassung der Versorgungsanlagen. Berücksichtigen Sie bei der Planung von Produktionsabläufen die dazugehörige Energieversorgung. Vorhandene Wartungsverträge überprüfen: fehlende abschließen oder unnötige auflösen. Energielieferverträge an den aktuellen Bedarf angleichen. Projekt Energieeffizienz starten und Vorschlagswesen einrichten. 1. Verschenken Sie nichts von Ihrem Gewinn durch Energie, die Sie gar nicht benötigen. 2. Viele Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz sind wirtschaftlich, wenn Sie mit der Anpassung von Produktionsprozessen einhergehen. 1 7

8 Kommunikationsaufgabe Energiemanagement Haben Sie im Unternehmen den Überblick über alle Energieströme? Wie viele Personen in Ihrem Unternehmen haben maßgeblichen Einfluss auf die Energiekosten? Stehen diese regelmäßig in Kontakt miteinander? Für eine möglichst effiziente und kostengünstige Energieversorgung sind dies wichtige Voraussetzungen. HEMMNISSE GEGENÜBER ENERGIEMANAGEMENT Viele Umsetzungs-Hemmnisse beruhen auf Informationsdefiziten oder Fehlinterpretationen aufgrund mangelnder Transparenz. Vorbehalte gegenüber externen Beratern in diesem Bereich bzw. unklare Vorgehensweise zur Kontaktaufnahme. Angst vor zusätzlicher Belastung, um Energiemanagement einzuführen. Fehlende Motivation des technischen Personals, seitherige Versäumisse in diesem Bereich anzugehen. Vorteile werden unterschätzt. VORTEILE VON ENERGIEMANAGEMENT Alle relevanten Daten und Informationen sind zentral und zeitnah abrufbar. Eingriffsmöglichkeit über zentrale Gebäudeleittechnik ist kurzfristig möglich. Probleme werden frühzeitiger erkannt und dadurch drohende Produktionsprobleme vermieden. Häufig langfristige win-win-geschäftsbeziehungen von Unternehmen und Berater. Kosten für Energiemanagement werden durch Optimierungen der Energiebereitstellung oftmals kompensiert. 1. Die Kosten für Energiemanagement werden meist durch Erkenntnisse über Einsparmöglichkeiten gedeckt. 2. Eine transparente Energieversorgung ist sicher und ermöglicht einen schnellen Zugriff. 8

9 Energieeffiziente Produktionsprozesse Elektromotoren sind die bedeutendsten elektrischen Verbraucher und kommen in Sektoren mit oft langen Betriebszeiten zum Einsatz, z. B. Transportbänder, Mahlanlagen, Mischer, Aufzüge, Fahrzeuge und auch Kompressoren, Pumpen, Ventilatoren. Häufig ist auch die Prozesswärme ein weiterer großer Faktor bei den Energiekosten. URSACHEN FÜR GERINGE ENERGIEEFFIZIENZ: Veraltete Antriebe und Motoren. Keine Drehzahlregelung der Motoren. Keine Abdeckungen bei Prozesswärme. Keine Dämmung der wärmeversorgten Produktionsanlagen, z. B. Prozessbäder. Keine Wärmerückgewinnung aus Prozesswärme, Abluft, Abwasser, Kühlmittel. Kein Lastmanagement. VERBESSERUNG DER ENERGIEEFFIZIENZ: Energiesparmotoren verbessern denwirkungsgrad und reduzieren die Verluste. Passende Frequenzumrichter schöpfen Einsparpotentiale voll aus. Drehzahlvariabler Betrieb erhöht die Lebensdauer durch Entlastung der Antriebsstrangmechanik. Abdeckung der Prozessbäder schützt vor hohen Auskühlverlusten. Konzepte mit Kraft-Wärme-(Kälte-) Kopplung. Einbindung Erneuerbarer Energien. Stromverbrauch einer Gießerei 1. Effiziente Antriebstechnik senkt den Energiebedarf um bis zu 50 %. 2. Bereits kleine spezifische Verbesserungen führen zu großen absoluten Einsparungen. 3. Vermeidung von Wärmeverlusten bei Prozesswärme bietet großes Einsparpotenzial. 1 9

10 Energieeffiziente Drucklufterzeugung Kennen Sie die Kosten, die Ihre Druckluft-Anlagen verursachen? In vielen Betrieben sind sie nicht bekannt. So werden vorhandene Einsparpotenziale nicht erschlossen und wertvolle Ressourcen unnötig verbraucht. URSACHEN FÜR GERINGE ENERGIEEFFIZIENZ: Gewachsene Anlagen, keine Anpassung des Rohrnetzes an veränderte Nutzung. Verbraucher werden ersetzt (mit anderen Betriebsdrücken und Volumenströmen). Leitungen werden beliebig verändert. Innovationszyklen sind viel kürzer als die Lebensdauer der Anlagen. nur 6 7 % aller Anlagen werden jährlich erneuert. Mangelnde Wartung. Leckageverluste über lange Zeiträume. Verschmutzte Filter. VERBESSERUNG DER ENERGIEEFFIZIENZ: Ansaugluft möglichst kalt. Kurzschluss mit Abluft vermeiden. Wärmerückgewinnung aus Kompressoren nutzen. Größere Netzdimensionierung, verlustarme Kupplungen. Richtiges Druckniveau >1 bar mehr bedeutet ca. 5% mehr Energieeinsatz. Netz nach Betriebsschluss ausschalten. Leckagen suchen lohnt sich immer > Einsparpotenzial ca. 15%. 1. Mehr als 80% aller Kosten einer Druckluftanlage entfallen auf die Energiekosten d.h. der Kaufpreis entspricht den Energiekosten von 1 2 Jahren! > Achtung bei Kaufentscheidung. 2. Großes Einsparpotenzial durch Leckagen. 10

11 Energieeffiziente Wärmeerzeugung Kennen Sie die Kosten, die Sie für die Wärmeerzeugung aufbringen? Vielleicht fällt an anderer Stelle in Ihrem Unternehmen Abwärme an, die Sie mit weiterem Aufwand abführen und eigentlich nutzen könnten. Es gibt viele Möglichkeiten, sicher und effizient die erforderliche Wärme bereit zu stellen ob für Prozesse oder zu Heizzwecken. URSACHEN FÜR GERINGE ENERGIEEFFIZIENZ: Keine ausführliche Berechnung und Auslegung der Wärmeerzeuger, Rohrnetze und Pumpensysteme. Keine nutzungsabhängige Schaltungen und Zeitprogramme. Keine Einbindung in die Gebäudeautomation. schlechte Effizienz im Teillastfall. Unzureichende Wärmedämmung von Kessel, Rohren und Armaturen. Alterung: Verschlechterung der Effizienz um 10 bis 15 % bei schlechter Wartung. Vermeidbare Förderhöhen durch offene statt geschlossene Kreisläufe. VERBESSERUNG DER ENERGIEEFFIZIENZ: Ermittlung des aktuellen Wärmebedarfs. Bedarfsorientierte Systemkonzeption, mehrstufige Lösungen. Auslegung der Pumpen auf den häufigsten Betriebspunkt. Regelmäßige Wartung. Regelung durch Drehzahlveränderung statt Drosselung des Förderstroms. Dämmung der Rohrleitungen und Armaturen. Regenerative Energieträger mit berücksichtigen. 1. Die richtige Planung sorgt für eine bedarfsgerechte Wärmeerzeugung und effiziente Wärmeverteilung und sichert optimal behagliche Temperaturverhältnisse. 2. Riesiges Einsparpotenzial bei alten Pumpen. 1 11

12 Energieeffiziente Raumlufttechnik Kennen Sie die Kosten, die Ihre Lüftungsanlagen verursachen? Ein Lüftungskonzept, das an die Nutzung und Bedürfnisse der Produktion angepasst ist, spart zweimal Geld: denn die Energiekosten sinken und die Mitarbeiterzufriedenheit steigt. URSACHEN FÜR GERINGE ENERGIEEFFIZIENZ: Luftmengen und Laufzeiten sind nicht am aktuellen Bedarf orientiert. Möglichkeit der Wärmerückgewinnung oder freien Kühlung sind nicht ausreichend ausgeschöpft. Mangelnde Wartung / verschmutzte Filter. Veraltete Ventilatoren mit schlechten Wirkungsgraden > Energieeinsparpotenzial oft über 25 %. Keine Einbindung in die Gebäudeautomation. VERBESSERUNG DER ENERGIEEFFIZIENZ: Auslegung auf den optimalen Arbeitspunkt. Mehrstufenanlagen. Senkung auf den Mindest-Volumenstrom. Bedarfsabhängige Regelung mittels Drallreglern oder Drehzahlanpassung. Verminderung des Druckverlusts durch Optimierung der Kanäle. Optimierung der Strömungsgeometrie des Ventilators. Verminderung des Druckverlusts durch regelmäßigen Filtertausch und passende Filterwahl. 1. Energieeffiziente Anlagen schaffen ein optimales Betriebsklima und verbessern damit auch Motivation und Krankenstand. 2. Riesiges Einsparpotenzial bei alten Ventilatoren. 12

13 Energieeffiziente Beleuchtung Welche Anforderungen muss die Beleuchtung in Ihrem Unternehmen erfüllen? Wie effizient das erfolgt und was es kostet, hängt von der vorhandenen Technik ab. Andererseits können Sie durch nutzungsangepasstes (Ab-)Schalten erhebliche Einsparungen erzielen. URSACHEN FÜR GERINGE ENERGIEEFFIZIENZ: Veraltete Beleuchtungsanlagen. Keine nutzungsabhängige Schaltungen und Zeitprogramme. Keine getrennt schaltbaren Zonen. Keine Tageslichtnutzung. Ungünstige Verschattungseinrichtungen und deren Steuerung. Keine Einbindung in die Gebäudeautomation. Keine Abschaltung nach Betriebsschluss. VERBESSERUNG DER ENERGIEEFFIZIENZ: Anwesenheitsabhängige Schaltungen. Zeit- und bewegungsgesteuerte Programme v. a. bei Verkehrsflächen. Außenlichtabhängige Dimmung. Einbindung in die Gebäudeautomation. Einsatz optimaler Lampen und Leuchtmittel. Arbeitsplatz passend ausleuchten statt ganze Hallen. Verwendung elektronischer Vorschaltgeräte. Schulung der Nutzer. 1. Die richtige Steuerung und Schaltung vermeidet unnötige Kosten und sorgt für eine passende Ausleuchtung am Arbeitsplatz. Nutzung von Tageslicht ist sinnvoll und kostenlos. 2. Riesiges Einsparpotenzial im Bestand aufgrund veralteter Lampen, Leuchten und fehlender Vorschaltgeräte. 1 13

14 Erster Schritt zu mehr Energieeffizienz Verschaffen Sie sich einen Überblick, wo und wie Sie Energiekosten reduzieren können. Experten helfen Ihnen dabei, Ideen und Möglichkeiten hinsichtlich der technischen Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit zu bewerten und umzusetzen. WER HILFT WEITER? Klimaschutz- und Energieagentur Baden- Württemberg GmbH, Griesbachstr Karlsruhe Tel.: 07 21/ Ingenieurkammer Baden-Württemberg Zellerstr Stuttgart Tel: 0711/ RKW Baden-Württemberg GmbH Königstr Stuttgart Tel: 0711/ Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg Informationszentrum Energie Theodor Heuss Str Stuttgart Tel: 0711/ INFORMATIONEN: Das Informationszentrum Energie beim Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg ist Sitz der Landesinitiative zur Verbesserung der Energieeffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen LIVE. Dort liegt vertiefendes Informationsmaterial vor, das Sie gerne kostenlos bestellen können. Leitfaden Energiekonzepte für kleine und mittlere Unternehmen Energie sparende Beleuchtung Energieeffiziente Lüftungsanlagen Förderprogramme für Gewerbebetriebe Bestellliste aller Publikationen Weitere Informationen auch zur Förderung von Energieberatung und der Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen und Erneuerbaren Energien finden Sie auch im Internet unter 14

15 Informationszentrum Energie Das Informationszentrum Energie beim Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg berät Sie bei allen Fragen zu Erneuerbaren Energien und der Rationellen Energieanwendung. Das Angebot an neutralen und fundierten Informationen soll den Investoren unabhängige Hilfestellung bieten und der Branche die Beratungsarbeit erleichtern. ZIELE Kleine und mittlere Unternehmen bei der effizienten Energienutzung unterstützen. Rationellen Umgang mit Energie fördern. Einsatz erneuerbarer Energie ausweiten. Entscheidungshilfen für energiesparende Investitionen geben. AKTIVITÄTEN Initialberatung in Energie- und Förderfragen für kleine und mittlere Unternehmen und potenzielle Investoren. Landesinitiative zur Verbesserung der Energieeffizienz in Unternehmen (LIVE). ANGEBOTE Broschüren und Faltblätter Foliensätze Wanderausstellungen Förderübersicht Internetauftritt Vorträge THEMENFELDER Energieeffizienz Rationelle Energieverwendung Solarthermie Fotovoltaik Geothermie Wärmepumpe Bioenergie Wasserkraft Windenergie Kraft-Wärme-Kopplung Qualifizierungskampagne Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg. Unterstützung von Aktivitäten unserer Partner aus der mittelständischen Wirtschaft. Initiativen zur Markteinführung effizienter und innovativer Energietechnologien. Vermittlung von Kontakten. Entwicklung, Koordination und Betreuung von Qualifizierungskonzepten. Veranstaltungen und Seminare in Kooperation mit Partnern aus der Wirtschaft. Öffentlichkeitsarbeit. 1 15

16

Energiemanagement. INEKON Die Experten für intelligente Energiekonzepte. Industrie Gewerbe und Gebäude

Energiemanagement. INEKON Die Experten für intelligente Energiekonzepte. Industrie Gewerbe und Gebäude Energiemanagement INEKON Die Experten für intelligente Energiekonzepte Industrie Gewerbe und Gebäude » Ein Energiemanagement zahlt sich schon nach kurzer Zeit aus. «Energieeffizienzanalysen Energiemanagement

Mehr

Intelligente Energiekonzepte

Intelligente Energiekonzepte Intelligente Energiekonzepte für Industrie und Gewerbe Energiekonzepte Beratung Planung Projektbegleitung Effiziente Energienutzung für Industrie und Gewerbe Noch nie war es so wichtig wie heute, Energie

Mehr

Energiekosten senken Gewinn steigern

Energiekosten senken Gewinn steigern Energiekosten senken Gewinn steigern Energieberatung für kleine und mittlere Betriebe Vortrag von Dipl. Ing. Jürgen Stupp 20.01.2010 Referent Bauingenieur Zertifizierter Energieberater Energieberatung

Mehr

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 12 Elektromotoren

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 12 Elektromotoren Blaue-Sterne-Betriebe Modul 12 Elektromotoren Impressum Juni 2011 Herausgegeben von der Universitätsstadt Tübingen Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz Alle Bilder: pixelio.de Layout und Druck: Interne

Mehr

Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher

Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher Vor dem Hintergrund hoher Energiepreise sowie den Anforderungen des Klima- und Umweltschutzes ist die Bedeutung des Faktors

Mehr

e.cobizz-kampagne in der Region Hannover

e.cobizz-kampagne in der Region Hannover Klimaschutzagentur Region Hannover GmbH e.cobizz-kampagne in der Region Hannover Helge Steinkraus Klimaschutzagentur Region Hannover GmbH Prinzenstraße 12 30159 Hannover Hotline: 0511 60099635 www.klimaschutz-hannover.de

Mehr

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Prozesswärme, Abwärmenutzung, Warmwasser

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Prozesswärme, Abwärmenutzung, Warmwasser klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Prozesswärme, Abwärmenutzung, Warmwasser 8 klimafit 58 % der kommunalen CO2-Emissionen in Augsburg werden durch Gewerbe und Industrie verursacht. Die

Mehr

Mit effizienten Druckluftanlagen. sparen

Mit effizienten Druckluftanlagen. sparen Mit effizienten Druckluftanlagen Energie sparen Erste Hilfe Nur 2 mm ab Seite Die Mader-Lösung 4... kosten 1.700! Kleinigkeiten können Sie viel Energie und damit Geld kosten. Allein eine Leckage im Druckluftnetz

Mehr

Energieeffizienz im Unternehmen. EnergieAgentur.NRW MBA / Dipl.-Ing. (FH) Matthias Kabus

Energieeffizienz im Unternehmen. EnergieAgentur.NRW MBA / Dipl.-Ing. (FH) Matthias Kabus Energieeffizienz im Unternehmen EnergieAgentur.NRW MBA / Dipl.-Ing. (FH) EnergieAgentur.NRW Neutrale, unabhängige, nicht kommerzielle Einrichtung die vom Land getragen wird. Ansprechpartner für Unternehmen

Mehr

LICHT INS DUNKEL TECHNISCHE UND ORGANISATORISCHE POTENZIALE IN KMU S

LICHT INS DUNKEL TECHNISCHE UND ORGANISATORISCHE POTENZIALE IN KMU S LICHT INS DUNKEL TECHNISCHE UND ORGANISATORISCHE POTENZIALE IN KMU S Leea Akademie, Fachtagung am 21.05.2014 Neustrelitz Ole Wolfframm, RKW Nord GmbH, Hamburg RKW Nord GmbH Partner des Mittelstandes Das

Mehr

Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Nichtwohngebäude

Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Nichtwohngebäude Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Nichtwohngebäude 09. Dezember 2014 Referent: Dipl.-Ing. Architekt Jan Karwatzki, Öko-Zentrum NRW Übersicht der Fördermöglichkeiten - KfW-Energieeffizienzprogramm

Mehr

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 9 Prozesswärme, Abwärmenutzung, Warmwasser

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 9 Prozesswärme, Abwärmenutzung, Warmwasser Blaue-Sterne-Betriebe Modul 9 Prozesswärme, Abwärmenutzung, Warmwasser Impressum Juni 2011 Herausgegeben von der Universitätsstadt Tübingen Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz Alle Bilder: pixelio.de Layout

Mehr

Energieeffizienz. e-control. e-system. e-consult. c-service.

Energieeffizienz. e-control. e-system. e-consult. c-service. Energieeffizienz. e-control. e-system. e-consult. c-service. Maßnahmen und Produkte zur Steigerung der Energieeffizienz gewinnen zunehmend an Bedeutung. Maßgeblich sind hierfür der Aufbau eines Energiemanagementsystems

Mehr

Ein Angebot der dena zur Schulung und Weiterbildung zu Energieeffizienz in produzierenden Unternehmen.

Ein Angebot der dena zur Schulung und Weiterbildung zu Energieeffizienz in produzierenden Unternehmen. Schulungsreihe Energieeffizienz in Industrie & Gewerbe. Ein Angebot der dena zur Schulung und Weiterbildung zu Energieeffizienz in produzierenden Unternehmen. Berlin, Juli 2014 1 Übersicht. Die Deutsche

Mehr

IHK-Informationsveranstaltung Energiewende in Ihrem Unternehmen- Energiekostenoptimierung in KMU. Mittwoch, 16. Oktober 2013

IHK-Informationsveranstaltung Energiewende in Ihrem Unternehmen- Energiekostenoptimierung in KMU. Mittwoch, 16. Oktober 2013 IHK-Informationsveranstaltung Energiewende in Ihrem Unternehmen- Energiekostenoptimierung in KMU Mittwoch, 16. Oktober 2013 Sparen durch effiziente Nutzung von Energie Jochen Ohligs IHK-Energieeffizienz-Lotse

Mehr

Förderung von Energieeffizienz in Unternehmen

Förderung von Energieeffizienz in Unternehmen Förderung von Energieeffizienz in Unternehmen Dirk Vogt Projektmanager Energie und Forschung IHK für München und Oberbayern Breslau, 21.05.2012 Die IHK im Bereich Energie Interessenvertretung Bayerische

Mehr

Energieeffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen. 08. September 2010 Dipl.-Ing. Oliver Rechenbach

Energieeffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen. 08. September 2010 Dipl.-Ing. Oliver Rechenbach Energieeffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen 08. September 2010 Dipl.-Ing. Oliver Rechenbach Gliederung Die EOR und das EffNet Daten und Fakten Historie des KfW-Sonderfonds Energieeffizienzmaßnahmen

Mehr

Integriertes Klimaschutzkonzept Stadt Oelde

Integriertes Klimaschutzkonzept Stadt Oelde Integriertes Klimaschutzkonzept Stadt Oelde Workshop-Veranstaltung Klimaschutz und Energieeffizienz im Wirtschaftssektor am 20. November 2012, 18.00 Uhr Ratssaal der Stadt Oelde Dipl.-Ing. Jens Steinhoff

Mehr

Energieeffizienz im Betrieb und C.L.I.M.A.T.E. 2013. Abwärmeinformationsbörse. am 06.06.2013 in Augsburg 2013

Energieeffizienz im Betrieb und C.L.I.M.A.T.E. 2013. Abwärmeinformationsbörse. am 06.06.2013 in Augsburg 2013 Energieeffizienz im Betrieb und Abwärmeinformationsbörse C.L.I.M.A.T.E. 2013 am 06.06.2013 in Augsburg 2013 Vera Linckh, Übersicht Energieverbrauch und Einsparpotenziale Energieeffizienz im Betrieb Angebote

Mehr

EnergieEffizienz von Kühlanlagen: Optimierung durch präzises Energie-Monitoring

EnergieEffizienz von Kühlanlagen: Optimierung durch präzises Energie-Monitoring EnergieEffizienz von Kühlanlagen: Optimierung durch präzises Energie-Monitoring Robert Meier, Thomas Theiner ACHEMA 2015, Frankfurt am Main 15.-19. Juni 2015 Auf zu neuen Effizienz-Potenzialen 1. Die Kälteanlage:

Mehr

Energieeffiziente Maßnahmen für Ihr Unternehmen ohne Mehrkosten! Pumpen Binek GmbH Kirchsteig 2 31275 Lehrte 05136/920 81-0 Seite 1

Energieeffiziente Maßnahmen für Ihr Unternehmen ohne Mehrkosten! Pumpen Binek GmbH Kirchsteig 2 31275 Lehrte 05136/920 81-0 Seite 1 Energieeffiziente Maßnahmen für Ihr Unternehmen ohne Mehrkosten! Pumpen Binek GmbH Kirchsteig 2 31275 Lehrte 05136/920 81-0 Seite 1 Herausforderung Energiekosten Viele Betriebe unterschätzen, wie viel

Mehr

KAESER Kompressoren / www.kaeser.com / Seite Nr. Energiezentrale Druckluftstation

KAESER Kompressoren / www.kaeser.com / Seite Nr. Energiezentrale Druckluftstation KAESER Kompressoren / www.kaeser.com / Seite Nr. Energiezentrale Druckluftstation Energieverbrauch von Kompressoren Bei durchschnittlichen europäischen Kompressorstationen sind Energieeinsparungen von

Mehr

Energieeffizienz in der Produktion IHK Bonn/Rhein-Sieg 29.10.2014. Bernd Geschermann

Energieeffizienz in der Produktion IHK Bonn/Rhein-Sieg 29.10.2014. Bernd Geschermann Energieeffizienz in der Produktion IHK Bonn/Rhein-Sieg 29.10.2014 Bernd Geschermann Übersicht 1. Energieverbraucher im Unternehmen 2. Beispiele Folie 2 Energieverbrauch in Unternehmen Einsparpotentiale

Mehr

ENERGIEWEGWEISER. Watt Energiedienstleistungen. Ihr direkter Weg zu nachhaltiger Wirtschaftlichkeit

ENERGIEWEGWEISER. Watt Energiedienstleistungen. Ihr direkter Weg zu nachhaltiger Wirtschaftlichkeit ENERGIEWEGWEISER Watt Energiedienstleistungen Ihr direkter Weg zu nachhaltiger Wirtschaftlichkeit Sie möchten Ihren Energieverbrauch effizienter gestalten? Wir wissen, wie! Als erfolgreicher Energiebegleiter

Mehr

Mit BAFA-Förderung und KSB- Produkten bares Geld sparen!

Mit BAFA-Förderung und KSB- Produkten bares Geld sparen! Unsere Technik. Ihr Erfolg. Pumpen n Armaturen n Service Mit BAFA-Förderung und KSB- Produkten bares Geld sparen! 02 BAFA-Förderung Staatliche Zuschüsse nutzen Amortisationszeit reduzieren Das BAFA (Bundesamt

Mehr

Unabhängigkeit und Transparenz Lösungen nach Maß

Unabhängigkeit und Transparenz Lösungen nach Maß Unabhängigkeit und Transparenz Lösungen nach Maß Zukunftsfähigkeit Langfristige Werte schaffen Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Komponenten und Kälteanlagen für Beleuchtungssysteme Kühlung cool

Mehr

PinCH eine neue Software für mehr Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit in der Industrie

PinCH eine neue Software für mehr Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit in der Industrie PinCH eine neue Software für mehr Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit in der Industrie Wettbewerbsfähigkeit stärken und Klima schützen Steigende Energiekosten und Lenkungsabgaben führen dazu, dass

Mehr

Unabhängigkeit und Transparenz Lösungen nach Maß

Unabhängigkeit und Transparenz Lösungen nach Maß Unabhängigkeit und Transparenz Lösungen nach Maß Zukunftsfähigkeit Langfristige Werte schaffen Fördermöglichkeiten für den Einsatz von energieeffizienten elektrischen Antrieben Volle Kraft. Halbe Kosten.

Mehr

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions 2 Bosch Energy and Building Solutions Bosch Energy and Building Solutions 3 Eine

Mehr

Energieeffizienzpotenziale im Gewerbe

Energieeffizienzpotenziale im Gewerbe Energieeffizienzpotenziale im Gewerbe Dipl.-Ing. Gerd Marx Energieagentur Nordrhein-Westfalen Folie 1 Folie 2 Hintergründe zur aktuellen Energiepreisentwicklung Weltweiter Energiehunger wächst Beschaffungswettbewerb

Mehr

Energieberatung Energieausweis

Energieberatung Energieausweis Energieberatung Energieausweis für Wohn- und Gewerbegebäude sowie öffentliche Gebäude Energieberatung Energieausweis Baubegleitung Gutachten www.inekon.de Intelligente Energiekonzepte Noch nie war es so

Mehr

Energie sicher im Griff Effizienz steigern, Kosten senken: Das Lösungsangebot von ABB für die produzierende Industrie.

Energie sicher im Griff Effizienz steigern, Kosten senken: Das Lösungsangebot von ABB für die produzierende Industrie. Energie sicher im Griff Effizienz steigern, Kosten senken: Das Lösungsangebot von ABB für die produzierende Industrie. Planvoll produzieren, sinnvoll optimieren: Unser Programm für Ihre Energieeffizienz.

Mehr

ENERGIEEFFIZIENZ IM UNTERNEHMEN NEUE KOOPERATIONEN FÜR BERATER UND BILDUNG FÜR MEHR ENERGIE- UND RESSOURCENEFFIZIENZ IN KMU

ENERGIEEFFIZIENZ IM UNTERNEHMEN NEUE KOOPERATIONEN FÜR BERATER UND BILDUNG FÜR MEHR ENERGIE- UND RESSOURCENEFFIZIENZ IN KMU ENERGIEEFFIZIENZ IM UNTERNEHMEN NEUE KOOPERATIONEN FÜR BERATER UND BILDUNG FÜR MEHR ENERGIE- UND RESSOURCENEFFIZIENZ IN KMU Greifswald, 21. November 2013 Ole Wolfframm, RKW Nord GmbH RKW Nord GmbH Partner

Mehr

professionell ENERGIE EFFIZIENT EINSETZEN HEIßT KOSTEN SPAREN Energieeffizienz als Erfolgsfaktor für Industrie und Gewerbe

professionell ENERGIE EFFIZIENT EINSETZEN HEIßT KOSTEN SPAREN Energieeffizienz als Erfolgsfaktor für Industrie und Gewerbe nachhaltig wirtschaftlich professionell ENERGIE EFFIZIENT EINSETZEN HEIßT KOSTEN SPAREN Energieeffizienz als Erfolgsfaktor für Industrie und Gewerbe WARUM ENERGIEBERATUNG AUCH FÜR IHR UNTERNEHMEN SINN

Mehr

Erfolgsfaktor Energiemanagement. Produktivität steigern mit System

Erfolgsfaktor Energiemanagement. Produktivität steigern mit System Erfolgsfaktor Energiemanagement Produktivität steigern mit System Transparenz schafft Effizienz Im Rahmen der ISO 50001 werden jährlich zahlreiche Energieeffizienzanalysen durchgeführt viele enden jedoch

Mehr

Was ist bei der Einführung eines Energiemanagmentsystem gemäß DIN EN ISO 50001 zu beachten?

Was ist bei der Einführung eines Energiemanagmentsystem gemäß DIN EN ISO 50001 zu beachten? Was ist bei der Einführung eines Energiemanagmentsystem gemäß DIN EN ISO 50001 zu beachten? TÜV NORD Energiemanagement Tag, 13. September 2012, Museum für Energiegeschichte, Hannover Oliver Fink Produktmanager

Mehr

DRUCKLUFTANLAGEN IN DER BETRIEBLICHEN PRAXIS

DRUCKLUFTANLAGEN IN DER BETRIEBLICHEN PRAXIS 1. Kompressorbauarten -ölfrei und ölgeschmiert -luft- oder wassergekühlt 2. Richtige Aufstellung der Kompressoren und Komponenten 3. Steuerungsarten und optimale Einstellungen -richtige Auslastung der

Mehr

2. If.E-Betriebsrätekonferenz 11. September 2014 in Berlin

2. If.E-Betriebsrätekonferenz 11. September 2014 in Berlin 2. If.E-Betriebsrätekonferenz 11. September 2014 in Berlin Michael Fletterich, Betriebsratsvorsitzender Merck KGaA Darmstadt / Gernsheim Energiekosten-Entwicklung Energiekosten- und Mengenentwicklung (Standorte

Mehr

Energieeffiziente Pumpensysteme Kosteneinsparpotentiale

Energieeffiziente Pumpensysteme Kosteneinsparpotentiale Energieeffiziente Pumpensysteme Kosteneinsparpotentiale 2 Energieeffiziente Pumpensysteme Verwendung von Strom in Industrie & Gewerbe Stromverbrauch der Bereiche Industrie & Gewerbe: 32% des Endenergieverbrauchs

Mehr

BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN

BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN WIR ERÖFFNEN IHNEN FREIRÄUME für Ihr Kerngeschäft Nebenprozesse tragen maßgeblich zur Gewährleistung eines sicheren, effizienten und vorgabegemäßen Prozessablaufs

Mehr

Druckluftsysteme: Mehr Energieeffizienz, weniger Kosten.

Druckluftsysteme: Mehr Energieeffizienz, weniger Kosten. Für alle Fragen zu energieeffizienten Druckluftsystemen in Industrie und Gewerbe: www.druckluft-energieeffizienz.de Herausgeber: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Chausseestraße 128a, 10115 Berlin.

Mehr

Energiekosten sparen......porsche fahren.

Energiekosten sparen......porsche fahren. Energiekosten sparen......porsche fahren. Eine Investition, die sich auszahlt ehrlich. Verheizen Sie noch immer Ihr Geld? Noch nie war Energiesparen so gewinnbringend wie heute. Die Kosten von Öl, Gas

Mehr

Förderungen der Energiewerke Isernhagen

Förderungen der Energiewerke Isernhagen Weil Nähe einfach besser ist. EWI. Förderungen der Energiewerke Isernhagen Gut für Sie, gut für die Umwelt. Engagiert vor Ort Wir unterstützen Energiesparer Das Förderprogramm für Elektromobilisten Starten

Mehr

Energieeinsparung in Industrie und Gewerbe

Energieeinsparung in Industrie und Gewerbe Energieeinsparung in Industrie und Gewerbe Praktische Möglichkeiten des rationellen Energieeinsatzes in Betrieben Prof. Dr.-Ing. Martin Dehli Mit 156 Bildern, 16 Tabellen und 163 Literaturstellen Kontakt

Mehr

Gewerblicher Umweltschutz

Gewerblicher Umweltschutz 1 Gewerblicher Umweltschutz Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? Der nachhaltige Schutz der Umwelt, sowie der effiziente Umgang mit Strom und Wärme haben sich noch nie so schnell ausgezahlt

Mehr

Strom- & kostensparende Beleuchtung Steigen Sie auf höherwertige Lampen um

Strom- & kostensparende Beleuchtung Steigen Sie auf höherwertige Lampen um Strom- & kostensparende Beleuchtung Steigen Sie auf höherwertige Lampen um Hoher Beleuchtungskomfort zu geringen Kosten in Hotellerie & Gastronomie Die oö. Lichtkampagne Licht als Wohlfühl- und Kostenfaktor

Mehr

Energiemanagement in der Hotellerie und Gastronomie Lech 1. Juli 2015, ÖHV profit.days

Energiemanagement in der Hotellerie und Gastronomie Lech 1. Juli 2015, ÖHV profit.days SO SPAREN SIE GELD! Energiemanagement in der Hotellerie und Gastronomie Lech 1. Juli 2015, ÖHV profit.days 1. Juli 2015 // DI Peter Traupmann INHALT 1 Bundes-Energieeffizienzgesetz 2 Optimieren Sie Ihre

Mehr

Intelligente Energiebeschaffung sowie effiziente Energieanwendung für Unternehmen

Intelligente Energiebeschaffung sowie effiziente Energieanwendung für Unternehmen Intelligente Energiebeschaffung sowie effiziente Energieanwendung für Unternehmen 6. Südwestfälischer Energietag Soest, 6. März 2013 Andreas Brinkmann Geschäftsführer, WSW 3/4/5 Energie GmbH Stefan Scherf

Mehr

Sie möchten Ihren Energieaufwand reduzieren?

Sie möchten Ihren Energieaufwand reduzieren? Sie möchten Ihren Energieaufwand reduzieren? Wir öffnen Ihnen die Tür. Sonderfonds Energieeffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen. WETTBEWERBSPOSITION STÄRKEN. Der effiziente Umgang mit Strom und

Mehr

Elektrische Antriebe. DI Peter SATTLER. 5 th International Conference for European EnergyManagers 14 th 15 th May 2014, Vienna

Elektrische Antriebe. DI Peter SATTLER. 5 th International Conference for European EnergyManagers 14 th 15 th May 2014, Vienna Elektrische Antriebe DI Peter SATTLER European EnergyManagers 14 th 15 th May 2014, Vienna Agenda Potentiale European Motor Challenge Programm Systemansatz Wirkungsgradkette Umsetzung Beispiele Investentscheidungen

Mehr

Analyse von Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen

Analyse von Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen Analyse von Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen Ing. Erich Pachatz 8665 Langenwang, Waldgasse 25 Tel.: 03854/25175, 0664/5094643 E-Mail: erich.pachatz@aon.at Raiffeisen MMT, 2010-02-25 Energieeffizienz

Mehr

Energieeffiziente Geräte- und Beleuchtungstechnik. - Stromsparen in den eigenen vier Wänden -

Energieeffiziente Geräte- und Beleuchtungstechnik. - Stromsparen in den eigenen vier Wänden - Basiswissen Stromeffizienz Energieeffiziente Geräte- und Beleuchtungstechnik - Stromsparen in den eigenen vier Wänden - Steffen Häusler, BW 2009, FV EIT BW, Folie 1 Stromsparen und Stromeffizienz:...die

Mehr

Ihre Energie EFFIZIENT eingesetzt. Informationen für die Gastronomie

Ihre Energie EFFIZIENT eingesetzt. Informationen für die Gastronomie Ihre Energie EFFIZIENT eingesetzt Informationen für die Gastronomie ENERGIE IN DER GASTRONOMIE. Soll sich gute Küche wieder lohnen? Dann bringen Sie wohlschmeckende Speisen und feine Getränke doch mit

Mehr

pressedienst Bedeutung des Stroms wächst /AG Energiebilanzen aktualisiert Anwendungsbilanz

pressedienst Bedeutung des Stroms wächst /AG Energiebilanzen aktualisiert Anwendungsbilanz Wärme ist wichtigste Nutzenergie Bedeutung des Stroms wächst /AG Energiebilanzen aktualisiert Anwendungsbilanz Berlin/Köln (20.02.2014) - Die privaten Haushalte in Deutschland verwenden rund 90 Prozent

Mehr

Ihre Energie EFFIZIENT eingesetzt. Informationen für Büros und Verwaltungen

Ihre Energie EFFIZIENT eingesetzt. Informationen für Büros und Verwaltungen Ihre Energie EFFIZIENT eingesetzt Informationen für Büros und Verwaltungen ENERGIE IN BÜROS UND VER- WALTUNGEN. Sie müssen im Job immer hellwach sein Ihr PC auch? Wecken Sie Ihren PC und die anderen Bürogeräte

Mehr

Energieeffizienz für Gewerbe und Industrie Beispiele aus der Praxis

Energieeffizienz für Gewerbe und Industrie Beispiele aus der Praxis Energieeffizienz für Gewerbe und Industrie Beispiele aus der Praxis Kick-Off Veranstaltung Energieberatungsstelle, Landenbergsaal Schloss Arbon Mark Iten, Energieberater Geschäftskunden, BKW FMB Energie

Mehr

Mehr Effizienz für das produzierende Gewerbe

Mehr Effizienz für das produzierende Gewerbe Energiemanagement Mehr Effizienz für das produzierende Gewerbe } Energiekosten nachhaltig senken und Steuervorteile sichern! } Voraussetzungen für Zertifizierung erfüllen (DIN EN ISO 50001 und DIN EN 16247-1)

Mehr

Effiziente Energienutzung als entscheidender Wettbewerbsvorteil

Effiziente Energienutzung als entscheidender Wettbewerbsvorteil Effiziente Energienutzung als entscheidender Wettbewerbsvorteil MCP Deutschland GmbH Heino v. Schuckmann 1 Agenda: MCP Deutschland Strompreisentwicklung und Verteilung der Energieverbräuche bisheriges

Mehr

Ganzheitliche Lösungen für Immobilien und Industrie

Ganzheitliche Lösungen für Immobilien und Industrie Contracting Ganzheitliche Lösungen für Immobilien und Industrie Energiedienstleistungen Die RheinEnergie ist ein Infrastruktur-Dienstleistungsunternehmen für die rheinische Region. Sie trägt Verantwortung

Mehr

Was hilft gegen steigende Energiekosten

Was hilft gegen steigende Energiekosten DGQ/DQS-Forum Energiemanagement und Energieeffizienz Mannheim, 13. September 2011 Was hilft gegen steigende Energiekosten Energieeffizienzberatung, Initial- und Detailberatung bei kleinen und mittleren

Mehr

Messsystem für das betriebliche Energiemanagement: von der Datenerfassung bis zur Darstellung (Rüdiger Weiß, FW-Systeme GmbH, Oldenburg)

Messsystem für das betriebliche Energiemanagement: von der Datenerfassung bis zur Darstellung (Rüdiger Weiß, FW-Systeme GmbH, Oldenburg) Auf dem Weg zum betrieblichen Energiemanagement (EnMS nach ISO 50001): vom Energiecheck zur gezielten Verbrauchserfassung, -bewertung und -darstellung / Maßnahmen nach SpaEfV in 2013 ff. / Empfehlungen

Mehr

Nur bei KSB hocheffiziente Antriebe für jeden Bedarf

Nur bei KSB hocheffiziente Antriebe für jeden Bedarf Unsere Technik. Ihr Erfolg. n n Pumpen Armaturen Service Nur bei KSB hocheffiziente Antriebe für jeden Bedarf 02 FluidFuture Mit System zu mehr Effizienz Hocheffiziente Antriebe von KSB sind ein wichtiger

Mehr

Energiepreise und Unternehmensentwicklung in Baden-Württemberg

Energiepreise und Unternehmensentwicklung in Baden-Württemberg Energiepreise und Unternehmensentwicklung in Baden-Württemberg Auswertung einer Umfrage der Industrie- und Handelskammern Heilbronn-Franken, Hochrhein-Bodensee, Karlsruhe und Ostwürttemberg im Herbst 8

Mehr

Clever Heizen und Kühlen. in Gewerbe und Industrie

Clever Heizen und Kühlen. in Gewerbe und Industrie Clever Heizen und Kühlen in Gewerbe und Industrie Heizen und Kühlen mit Umweltwärme Schwank Gaswärmepumpen der Marke Yanmar Das Klimatisieren also Kühlen im Sommer und Heizen im Winter nimmt eine zunehmend

Mehr

Effiziente Energienutzung an der Uni Zürich. was kann ich dazu beitragen?

Effiziente Energienutzung an der Uni Zürich. was kann ich dazu beitragen? Effiziente Energienutzung an der Uni Zürich was kann ich dazu beitragen? Martin Stalder externer Mitarbeiter Bauten und Investitionen UZH, Abt. Gebäudetechnik Projekte 6. März 2013 UZH/BUI/StaM Seite 1

Mehr

Verbesserung der Energieeffizienz für Druckunternehmen

Verbesserung der Energieeffizienz für Druckunternehmen Verbesserung der Energieeffizienz für Druckunternehmen Florian Betzler E-Mail: betzler@fogra.org Tel.: +49 89 431 82-253 Fogra Forschungsgesellschaft Druck e.v. Florian Betzler betzler@fogra.org 1 Agenda

Mehr

Plauen, im Oktober 2012. +++Fördermitteltelegramm+++

Plauen, im Oktober 2012. +++Fördermitteltelegramm+++ Plauen, im Oktober 2012 +++Fördermitteltelegramm+++ Fördermitteltelegramm +++Energiewende+++ +++Mittelstandsprogramme+++ +++ GRW-Förderung+++ +++Energiewende+++ possible infrastructure for a sustainable

Mehr

Energieberatung Mittelstand

Energieberatung Mittelstand Energieberatung Mittelstand PROGRAMMNUMMER EBM ZUSCHUSS Gefördert durch: aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages KfW Förderprogramm EBM - Energieberatung Mittelstand Wer wird gefördert? Rechtlich

Mehr

Qualitätsmanagement ISO 9001

Qualitätsmanagement ISO 9001 Qualitätsmanagement ISO 9001 Vorteile und Nutzen der Normenreihe in Ihrem Unternehmen Die Bedeutung der ISO 9001 im internationalen Markt Unternehmen befinden sich im Umbruch, traditionsreiche Produktionsstandorte

Mehr

Energieeffizienzmaßnahmen und Fördermitteleinsatz für Unternehmen aus Bankensicht Leuphana Universität Lüneburg

Energieeffizienzmaßnahmen und Fördermitteleinsatz für Unternehmen aus Bankensicht Leuphana Universität Lüneburg Energieeffizienzmaßnahmen und Fördermitteleinsatz für Unternehmen aus Bankensicht Leuphana Universität Lüneburg Jens Sossong Financial Engineering 22. September 2015 Mit Energieeffizienzmaßnahmen Kosten

Mehr

Energiemanagement in Kommunen: Pflicht oder Kür?

Energiemanagement in Kommunen: Pflicht oder Kür? Energiemanagement in Kommunen: Pflicht oder Kür? 12. März 2015 Referent: Claus Greiser Dipl.- Ing. Claus Greiser Alter: 52 Studium: Verfahrenstechnik Uni Karlsruhe Bei der KEA seit 16 Jahren Abteilungsleiter

Mehr

Ihre Energie. eingesetzt. Informationen für das Kraftfahrzeuggewerbe

Ihre Energie. eingesetzt. Informationen für das Kraftfahrzeuggewerbe Ihre Energie effizient eingesetzt Informationen für das Kraftfahrzeuggewerbe ENERGIE IM KFZ-GEWERBE. Läuft Ihr Stromzähler auch auf Hochtouren? Dann schrauben Sie Ihren Energieverbrauch jetzt mit einigen

Mehr

Das Energie-Einspar-Contracting: erneuerbare Energien und Energieeffizienz im Gebäude. Konstanze Stein Kassel, 25.09.2013

Das Energie-Einspar-Contracting: erneuerbare Energien und Energieeffizienz im Gebäude. Konstanze Stein Kassel, 25.09.2013 Das Energie-Einspar-Contracting: erneuerbare Energien und Energieeffizienz im Gebäude Konstanze Stein Kassel, 25.09.2013 Ablauf des Forums Einführung Praxisbeispiel: Energie-Einspar- Contracting im Kreisgymnasium

Mehr

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 7 Erneuerbare Energien

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 7 Erneuerbare Energien Blaue-Sterne-Betriebe Modul 7 Erneuerbare Energien Impressum Juni 2011 Herausgegeben von der Universitätsstadt Tübingen Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz Alle Bilder: pixelio.de Layout und Druck: Interne

Mehr

AVU Informationsveranstaltung

AVU Informationsveranstaltung AVU Informationsveranstaltung für Geschäftskunden (KMU) am 26.09.2013 Steuerersparnis durch Spitzenausgleich und Energiemanagement Energiemanagement in der Praxis Unternehmensberatung für Energie- u. Materialeffizienz

Mehr

Qualitätsmanagement ISO 9001

Qualitätsmanagement ISO 9001 Qualitätsmanagement ISO 9001 Vorteile und Nutzen der Normenreihe in Ihrer Anwaltskanzlei Die Bedeutung der ISO 9001 Unternehmen befinden sich im Umbruch, traditionsreiche Produktionsstandorte werden aufgegeben,

Mehr

Ingenieurbüro Lehmeyer gelistet und zertifiziert bei :

Ingenieurbüro Lehmeyer gelistet und zertifiziert bei : Ingenieurbüro Lehmeyer gelistet und zertifiziert bei : Nur stetige Fort- und Weiterbildung sichert eine qualitativ hochwertige Beratung. So sind wir in namhaften Organisationen und Verbänden geprüft und

Mehr

Bequeme Energie für Ihr Unternehmen

Bequeme Energie für Ihr Unternehmen Bequeme Energie für Ihr Unternehmen EWE Contracting Mit EWE Contracting gewinnen Sie neue Freiräume für Ihr Kerngeschäft. Denn EWE liefert Ihnen eine speziell für Sie maßgeschneiderte Energielösung, die

Mehr

Energieeffiziente Antriebssysteme für die industrielle Anwendungen

Energieeffiziente Antriebssysteme für die industrielle Anwendungen Energieeffiziente Antriebssysteme für die industrielle Anwendungen Referent: Dr. Heiko Stichweh, Datum: 18.10.2012 Referent: Dr. Heiko Stichweh, Innovation, Lenze SE Datum: 08.11.2012 Energiequalität bekommen

Mehr

KfW-Sonderfonds Energieeffizienz in KMU

KfW-Sonderfonds Energieeffizienz in KMU KfW-Sonderfonds Energieeffizienz in KMU 8. November 2011, Öhringen Wie haben sich die Energiepreise entwickelt? 28. Juni 2008 4. Mai 2009 22. Sept. 2010 02. Nov. 2011 Diesel 151.6 Diesel 99.9 Diesel 124.9

Mehr

Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken.

Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken. Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken. Energieeffizient durch Energiemanagement. Ob KMU oder Großbetrieb die Energiekosten sind ein stetig wachsender Posten in der Bilanz jedes

Mehr

Energiemanagement. Stenum GmbH. 25.01.2006, Neckermann Versand. Dr. Hannes Fresner www.stenum.at

Energiemanagement. Stenum GmbH. 25.01.2006, Neckermann Versand. Dr. Hannes Fresner www.stenum.at Energiemanagement 25.01.2006, Neckermann Versand Stenum GmbH Dr. Hannes Fresner www.stenum.at Folie 1 Energie = Potenzial, physikalisch etwas zu bewirken! Kinetische Energie ein Fahrzeug, das sich bewegt

Mehr

Energieeffizienz in Tirol

Energieeffizienz in Tirol Energieeffizienz in Tirol 1 Energieeffizienz in Tirol Trends und Potenziale im Bereich des Stromverbrauchs und der Energieeffizienz in Tirol 1 Abstract In der Untersuchung werden Trends in der Effizienzsteigerung

Mehr

Energieeffizienz mit System

Energieeffizienz mit System Mark Junge Energieeffizienz mit System Auf dem Weg zur CO 2 -neutralen Fabrik Bibliografische Information der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen

Mehr

DURCHBLICK IST UNSER GESCHÄFT

DURCHBLICK IST UNSER GESCHÄFT 10690 www.helden-maygloeckchen.de ENOPLAN Ingenieurgesellschaft für Energiedienstleistungen mbh Zeiloch 14 76646 Bruchsal Postfach 1422 76604 Bruchsal Telefon 07251 926-100 Telefax 07251 926-200 info@enoplan.de

Mehr

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen?

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? GEWERBLICHER UMWELTSCHUTZ Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? Die Zukunftsförderer Unternehmen Umweltschutz Der nachhaltige Schutz der Umwelt sowie der effiziente Umgang mit Strom und

Mehr

Energetische Gebäudemodernisierung mit dem GEAK

Energetische Gebäudemodernisierung mit dem GEAK Der Gebäudeenergieausweis der Kantone Energetische Gebäudemodernisierung mit dem GEAK Energieverbrauch senken, Kosten reduzieren Inhaltsverzeichnis Seite Prüfen Sie die Energieeffizienz Ihrer Liegenschaft

Mehr

Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion

Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Energieeffizienz und CO2-arme Produktion 99 Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion Zielsetzung. Konzernweit wollen wir die produktionsbedingten CO 2 -Emissionen

Mehr

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen?

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? GEWERBLICHER UMWELTSCHUTZ Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? Die Zukunftsförderer Unternehmen Umweltschutz Der nachhaltige Schutz der Umwelt sowie der effiziente Umgang mit Strom und

Mehr

Unternehmenspräsentation. VSL-NRW Speditionskreis Wuppertal 18.05.2011

Unternehmenspräsentation. VSL-NRW Speditionskreis Wuppertal 18.05.2011 Wir stellen uns vor. Unternehmenspräsentation VSL-NRW Speditionskreis Wuppertal 18.05.2011 first energy Die Energiebroker Industriestr. 4 Tel.: 05605-93928-40 34260 Kaufungen Fax: 05605-93928-90 www.first-energy.net

Mehr

Die ErP-Ökodesign-Verordnungen Wissenswertes rund um ErP

Die ErP-Ökodesign-Verordnungen Wissenswertes rund um ErP Die ErP-Ökodesign-Verordnungen Wissenswertes rund um ErP 02 Inhalt 03 Auf einen Blick 1. Was versteht man unter ErP? 04 07 2. Was muss ich beachten? 08 15 3. Warum ist KSB der Zeit schon heute voraus?

Mehr

Be first in finishing W E L C O M E T O B R Ü C K N E R

Be first in finishing W E L C O M E T O B R Ü C K N E R Be first in finishing W E L C O M E T O B R Ü C K N E R Energieeinsparung bei thermischen Vliesstoffprozessen tatsächlich immer wirtschaftlich machbar? Stefan Müller BRÜCKNER Plant Technologies GmbH &

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 23. Juli 2012, 13:00 Uhr Statement des Bayerischen Staatsministers für Wirtschaft,

Mehr

WOLFF & MÜLLER ENERGY Ihr zuverlässiger Energie-Preis-Scout

WOLFF & MÜLLER ENERGY Ihr zuverlässiger Energie-Preis-Scout WOLFF & MÜLLER ENERGY Ihr zuverlässiger Energie-Preis-Scout 1 Ihre Vorteile: Mehr Einsparpotenziale bei Strom und Gas Mehr Unabhängigkeit von Energielieferanten Mehr Beratungsleistung WOLFF & MÜLLER ENERGY

Mehr

Mehr Kunde. Weniger Kosten. Produktinformation PrimaKlima

Mehr Kunde. Weniger Kosten. Produktinformation PrimaKlima Mehr Primaklima. Produktinformation PrimaKlima MEHR FLEXIBILITÄT. IHR ONLINE KUNDENPORTAL. Jetzt entdecken. Mit Ihrem Öko-Tarif PrimaKlima fördern Sie den Ausbau regenerativer Energien vorbildlich! Mit

Mehr

Energieberatung für Ihr Zuhause Individuell und unabhängig

Energieberatung für Ihr Zuhause Individuell und unabhängig Energieberatung für Ihr Zuhause Individuell und unabhängig Sparen Sie Energie und Kosten Als Eigenheimbesitzer wissen Sie es nur zu genau: Waschen, Kochen, Beleuchtung alles braucht Energie. Zu den grössten

Mehr

EFFIZIENZBERATUNGEN IN KMU

EFFIZIENZBERATUNGEN IN KMU EFFIZIENZBERATUNGEN IN KMU Energieeffizienz in Unternehmen - 31. Oktober 2013 RKW Niedersachsen GmbH AGENDA Das RKW Warum Energieeffizienz Das Energieeffizienz Impulsgespräch Ziel Ablauf Ergebnisse Wie

Mehr

Workshop-Reihe Energieeffizienz: Wie können Unternehmen Energie sparen und Kosten senken?

Workshop-Reihe Energieeffizienz: Wie können Unternehmen Energie sparen und Kosten senken? Industrie- und Handelskammer Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern Workshop-Reihe Energieeffizienz: Wie können Unternehmen Energie sparen und Kosten senken? Eine Gemeinschaftsveranstaltung der IHK Aschaffenburg,

Mehr

Produktionsintegrierter Umweltschutz in der Metallindustrie durch Steigerung der Energieeffizienz

Produktionsintegrierter Umweltschutz in der Metallindustrie durch Steigerung der Energieeffizienz Produktionsintegrierter Umweltschutz in der Metallindustrie durch Steigerung der Energieeffizienz - Stand März 2009 Ingenieurbüro Letsch Energiemanagement und Planung Silberburgstraße 125 D-70176 Stuttgart

Mehr

Seit über 40 Jahren das perfekte Klima. Mit optimaler Betriebstemperatur zu effizienten Ergebnissen.

Seit über 40 Jahren das perfekte Klima. Mit optimaler Betriebstemperatur zu effizienten Ergebnissen. Seit über 40 Jahren das perfekte Klima. Mit optimaler Betriebstemperatur zu effizienten Ergebnissen. Trenker GmbH Die Trenker GmbH ist ein erfolgreiches mittelständisches Fachunternehmen und wurde 1974

Mehr