AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter (AfA-Tabelle "AV") AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ("AV")

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter (AfA-Tabelle "AV") AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ("AV")"

Transkript

1 juris - Fachportal Steuerrecht Vorschrift Normgeber: Bundesministerium der Finanzen Aktenzeichen: IV D 2-S /00, B/ /2000-S 1551 A, S /00 Fassung vom: Gültig ab: Quelle: Normen: 193ff AO, 7 Abs 1 EStG BStBl-Fundstelle: BStBl I 2000, 1532 Karteifundstellen: EStG-Kartei NW 7 EStG Fach 2 Nr 6, Lafo-Kartei BW Fach 12 Nr 1.2, EStG- Kartei BR (alt) 7 EStG Fach 2 Nr 6, EStG-Kartei BE 7 EStG Fach 2 Nr 6 AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter (AfA-Tabelle "AV") Mit der Bitte um Kenntnisnahme übersende ich einen Abdruck der neuen AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter. Tabellenabschluss AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ("AV") Die Tabelle gilt für alle Anlagegüter, die nach dem angeschafft oder hergestellt worden sind 1. Allgemeine Vorbemerkungen zu den AfA-Tabellen Die in diesen Tabellen für die einzelnen Anlagegüter angegebene betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer (ND) beruht auf Erfahrungen der steuerlichen Betriebsprüfung. Die Fachverbände der Wirtschaft wurden vor der Aufstellung der AfA-Tabellen angehört. 1. Die in den AfA-Tabellen angegebene ND ist mit Ausnahme der Angaben in der AfA-Tabelle für allgemein verwendbare Anlagegüter branchengebunden. Sind Anlagegüter sowohl in der AfA-Tabelle für allgemein verwendbare Anlagegüter als auch in einer branchengebundenen AfA-Tabelle aufgeführt, gilt für die branchenzugehörigen Steuerpflichtigen der Wert der Branchentabelle. 2. Die in den AfA-Tabellen angegebene ND dient als Anhaltspunkt für die Beurteilung der Angemessenheit der steuerlichen Absetzungen für Abnutzung (AfA). Sie berücksichtigt die technische Abnutzung eines unter üblichen Bedingungen arbeitenden Betriebs (auch branchenüblicher Schichtbetrieb). Eine mit wirtschaftlicher Abnutzung begründete kürzere Nutzungsdauer kann den AfA nur zugrunde gelegt werden, wenn das Wirtschaftsgut vor Ablauf der technischen Nutzbarkeit objektiv wirtschaftlich verbraucht ist. Ein wirtschaftlicher Verbrauch ist nur anzunehmen, wenn die Möglich-

2 keit einer wirtschaftlich sinnvollen (anderweitigen) Nutzung oder Verwertung endgültig entfallen ist (vgl. BFH vom , BStBl II S. 59). 3. Durch die Aufnahme eines Anlagegutes in die AfA-Tabellen ist nicht über seine Zugehörigkeit zu den Betriebsvorrichtungen, Gebäuden oder baulichen Einzelbestandteilen entschieden. Die Abgrenzung richtet sich nach den Verhältnissen des Einzelfalles; vgl. die einkommensteuerrechtliche Regelungen bzw. die Richtlinien für die Abgrenzung der Betriebsvorrichtungen vom Grundvermögen. 4. Die Begriffe "Leichtbauweise" und "massiv" werden wie folgt definiert: Leichtbauweise: Bauausführung im Fachwerk oder Rahmenbau mit einfachen Wänden z.b. aus Holz, Blech, Faserzement o.ä., Dächer nicht massiv (Papp-, Blech- oder Wellfaserzementausführung) massiv: Gemauerte Wände aus Ziegelwerk oder Beton, massive Betonfertigteile, Skelettbau, Dächer aus Zementdielen oder Betonfertigteilen, Ziegeldächer. 5. a) Die überarbeiteten AfA-Tabellen sind erstmals auf abnutzbare Anlagegüter anzuwenden, die nach dem in der jeweiligen AfA-Tabelle genannten Datum (Tabellenabschluss) angeschafft oder hergestellt werden. b) Geht eine Verlustzuweisungsgesellschaft ( 2b EStG) nach ihrem eigenen Betriebskonzept von einer erheblich längeren Nutzungsdauer eines Wirtschaftsguts aus als in den amtlichen AfA-Tabellen angegeben und beruht ihre Betriebsführung überwiegend auf diesem Umstand, wird die in ihrem Betriebskonzept zugrunde gelegte Nutzungsdauer angewandt. Fundstelle Anlagegüter Nutzungsdauer i.j. 1 Unbewegliches Anlagevermögen 1.1 Hallen in Leichtbauweise Tennishallen, Squashhallen u.ä Traglufthallen Kühlhallen Baracken und Schuppen Baubuden Bierzelte Pumpenhäuser, Trafostationshäuser und 20 Schalthäuser 1.9 Silobauten aus Beton aus Stahl aus Kunststoff Schornsteine aus Mauerwerk oder Beton aus Metall Laderampen 25 2 Grundstückseinrichtungen 2.1 Fahrbahnen, Parkplätze und Hofbefestigungen mit Packlage in Kies, Schotter, Schlacken 9

3 2.2 Straßen- und Wegebrücken aus Stahl und Beton aus Holz Umzäunungen aus Holz Sonstige Außenbeleuchtung, Straßenbeleuchtung Orientierungssysteme, Schilderbrücken Uferbefestigungen Bewässerungsanlagen, Entwässerungsanlagen und Kläranlagen Brunnen Drainagen aus Beton oder Mauerwerk aus Ton oder Kunststoff Kläranlagen m. Zu- und Ableitung Löschwasserteiche Wasserspeicher Grünanlagen Golfplätze 20 3 Betriebsanlagen allgemeiner Art 3.1 Krafterzeugungsanlagen Dampferzeugung (Dampfkessel mit Zubehör) Stromerzeugung (Gleichrichter, Ladeaggregate, 19 Notstromaggregate, Stromgeneratoren, Stromumformer usw.) Akkumulatoren Kraft-Wärmekopplungsanlagen (Blockheizkraftwerke) Windkraftanlagen Photovoltaikanlagen Solaranlagen Heißluft-, Kälteanlagen, Kompressoren, 14 Ventilatoren usw Kessel einschl. Druckkessel Wasseraufbereitungsanlagen Wasserenthärtungsanlagen Wasserreinigungsanlagen Druckluftanlagen Wärmetauscher Rückgewinnungsanlagen Mess- und Regeleinrichtungen allgemein Emissionsmessgeräte Materialprüfgeräte Ultraschallgeräte (nicht medizinisch) Vermessungsgeräte elektronisch mechanisch Transportanlagen Elevatoren, Förderschnecken, Rollenbahnen, 14 Hängebahnen, Transportbänder, Förderbänder und Plattenbänder Gleisanlagen mit Drehscheiben, Weichen, Signalanlagen u.ä nach gesetzlichen Vorschriften sonstige Krananlagen ortsfest oder auf Schienen sonstige Aufzüge, Winden, Arbeitsbühnen, Hebebühnen, Gerüste, Hublifte stationär mobil Hochregallager Transportcontainer, Baucontainer, Bürocontainer 10

4 und Wohncontainer 3.7 Ladeneinbauten, Gaststätteneinbauten 8 Schaufensteranlagen u. -einbauten 3.8 Lichtreklame Schaukästen, Vitrinen sonstige Betriebsanlagen Brückenwaagen Tank- und Zapfanlagen für Treib- und 14 Schmierstoffe Brennstofftanks Autowaschanlagen Abzugsvorrichtungen, Entstaubungsvorrichtungen Alarmanlagen und Überwachungsanlagen Sprinkleranlagen 20 4 Fahrzeuge 4.1 Schienenfahrzeuge Straßenfahrzeuge Personenkraftwagen und Kombiwagen Motorräder, Motorroller, Fahrräder u.ä Lastkraftwagen, Sattelschlepper, Kipper Traktoren und Schlepper Kleintraktoren Anhänger, Auflieger, Wechselaufbauten Omnibusse Sonderfahrzeuge Feuerwehrfahrzeuge Rettungsfahrzeuge und Krankentransportfahrzeuge Wohnmobile, Wohnwagen Bauwagen Luftfahrzeuge Flugzeuge unter 20 t höchstzulässigem Fluggewicht Drehflügler (Hubschrauber) Heißluftballone Luftschiffe Wasserfahrzeuge Barkassen Pontons Segelyachten sonstige Beförderungsmittel (Elektrokarren, 8 Stapler, Hubwagen usw.) 5 Bearbeitungsmaschinen und Verarbeitungsmaschinen 5.1 Abrichtmaschinen Biegemaschinen Bohrmaschinen stationär mobil Bohrhämmer und Presslufthämmer Bürstmaschinen Drehbänke Fräsmaschinen stationär mobil Funkenerosionsmaschinen Hobelmaschinen stationär mobil Poliermaschinen stationär mobil Pressen und Stanzen Stauchmaschinen Stampfer und Rüttelplatten 11

5 5.14 Sägen aller Art stationär mobil Trennmaschinen stationär mobil Sandstrahlgebläse Schleifmaschinen stationär mobil Schneidemaschinen und Scheren stationär mobil Shredder Schweißgeräte und Lötgeräte Spritzgussmaschinen Abfüllanlagen Verpackungsmaschinen, Folienschweißgeräte Zusammentragmaschinen Stempelmaschinen Banderoliermaschinen Sonstige Be- und Verarbeitungsmaschinen 13 (Abkanten, Anleimen, Anspitzen, Ätzen, Beschichten, Drucken, Eloxieren, Entfetten, Entgraten, Erodieren, Etikettieren, Falzen, Färben, Feilen, Gießen, Galvanisieren, Gravieren, Härten, Heften, Lackieren, Nieten) 6 Betriebs- und Geschäftsausstattung 6.1 Wirtschaftsgüter der Werkstätten-, Labor- und 14 Lagereinrichtungen 6.2 Wirtschaftsgüter der Ladeneinrichtungen Messestände Kühleinrichtungen Klimageräte (mobil) Belüftungsgeräte, Entlüftungsgeräte (mobil) Fettabscheider Magnetabscheider Nassabscheider Heißluftgebläse, Kaltluftgebläse (mobil) Raumheizgeräte (mobil) Arbeitszelte Telekommunikationsanlagen Fernsprechnebenstellenanlagen Kommunikationsendgeräte Allgemein Mobilfunkendgeräte Textendeinrichtungen (Faxgeräte u.ä.) Betriebsfunkanlagen Antennenmasten Büromaschinen und Organisationsmittel Adressiermaschinen, Kuvertiermaschinen, 8 Frankiermaschinen Paginiermaschinen Datenverarbeitungsanlagen Großrechner Workstations, Personalcomputer, Notebooks und 3 deren Peripheriegeräte (Drucker, Scanner, Bildschirme u.ä.) Foto-, Film-, Video- und Audiogeräte (Fernseher, 7 CD-Player, Recorder, Lautsprecher, Radios, Verstärker, Kameras, Monitore u.ä.) Beschallungsanlagen Präsentationsgeräte, Datensichtgeräte Registrierkassen Schreibmaschinen Zeichengeräte

6 elektronisch mechanisch Vervielfältigungsgeräte Zeiterfassungsgeräte Geldprüfgeräte, Geldsortiergeräte, 7 Geldwechselgeräte und Geldzählgeräte Reißwölfe (Aktenvernichter) Kartenleser (EC-, Kredit-) Büromöbel Verkaufstheken Verkaufsbuden, Verkaufsstände Bepflanzungen in Gebäuden Sonst. Büroausstattung Stahlschränke Panzerschränke, Tresore Tresoranlagen Teppiche normale hochwertige (ab DM/m2) Kunstwerke (ohne Werke anerkannter Künstler) Waagen (Obst-, Gemüse-, Fleisch- u.ä.) Rohrpostanlagen 10 7 Sonstige Anlagegüter 7.1 Betonkleinmischer Reinigungsgeräte Bohnermaschinen Desinfektionsgeräte Geschirr- und Gläserspülmaschinen Hochdruckreiniger (Dampf- und Wasser-) Industriestaubsauger Kehrmaschinen Räumgeräte Sterilisatoren Teppichreinigungsgeräte (transportabel) Waschmaschinen Bautrocknungs- und Entfeuchtungsgeräte Wäschetrockner Waren- und Dienstleistungsautomaten Getränkeautomaten, Leergutautomaten Warenautomaten Zigarettenautomaten Passbildautomaten Visitenkartenautomaten Unterhaltungsautomaten Geldspielgeräte (Spielgeräte mit 4 Gewinnmöglichkeit) Musikautomaten Videoautomaten sonstige Unterhaltungsautomaten (z.b. Flipper) Fahnenmasten Kühlschränke Laborgeräte (Mikroskope, Präzisionswaagen u.ä.) Mikrowellengeräte Rasenmäher Toilettenkabinen und Toilettenwagen Zentrifugen 10 ANLAGEGÜTER alphabetisch Nutzungsdauer FUNDSTELLE (i.j.) Abfüllanlagen Abgasmessgeräte (für Kfz) Abgasmessgeräte (sonstige) Abkantmaschinen

7 Abrichtmaschinen Abscheider, Fett Abscheider, Magnet Abscheider, Nass Abspielgeräte, Video Abzugsvorrichtungen Adressiermaschinen Akkumulatoren Aktenvernichter Alarmanlagen Anhänger Anleimmaschinen Anspitzmaschinen Antennenmasten Arbeitsbühnen, mobil Arbeitsbühnen, stationär Arbeitszelte Ätzmaschinen Audiogeräte Aufbauten, Wechsel Aufbereitungsanlagen, Wasser Auflieger Aufzüge, mobil Aufzüge, stationär Außenbeleuchtung Automaten, Geldspiel Automaten, Getränke Automaten, Leergut Automaten, Musik Automaten, Passbild Automaten, Unterhaltungs- (Video-) Automaten, Visitenkarten Automaten, Waren Automaten, Zigaretten Autotelefone Autowaschanlagen Autowaschstraßen Bahnen, Hänge Bahnen, Rollen Bahnkörper (nach gesetzl. Vorschriften) Bahnkörper (sonstige) Ballone, Heißluft Bänder, Förder Bänder, Platten Bänder, Transport Banderoliermaschinen Baracken Barkassen Baubuden Baucontainer Bautrocknungsgeräte Bauwagen Beleuchtung, Straßen- bzw. Außen Belüftungsgeräte (mobil) Bepflanzungen in Gebäuden Beschallungsanlagen Beschichtungsmaschinen Betonkleinmischer Betonmauer Betriebsfunkanlagen Bewässerungsanlagen 2.7 Biegemaschinen Bierzelte Bildschirme Blockheizkraftwerke Bohnermaschinen Bohrhämmer Bohrmaschinen, mobil Bohrmaschinen, stationär

8 Brennstofftanks Brücken, Schilder Brücken, Straßen- (Holz) Brücken, Straßen- (Stahl und Beton) Brücken, Wege- (Holz) Brücken, Wege- (Stahl und Beton) Brückenwaagen Brunnen Buden, Bau Buden, Verkaufs Bühnen, Arbeits- (mobil) Bühnen, Arbeits- (stationär) Bühnen, Hebe- (mobil) Bühnen, Hebe- (stationär) Bulldog Bürocontainer Büromaschinen 6.14 Büromöbel Bürstmaschinen Cassettenrecorder CD-Player Computer, Personal Container, Bau Container, Büro Container, Transport Container, Wohn Dampferzeugung Dampfhochdruckreiniger Dampfkessel Dampfmaschinen Dampfturbinen Datenverarbeitungsanlagen Desinfektionsgeräte Dienstleistungsautomaten 7.4 Drahtzaun Drainagen (aus Beton oder Mauerwerk) Drainagen (aus Ton oder Kunststoff) Drehbänke Drehflügler Drehscheiben (nach gesetzlichen Vorschriften) Drehscheiben (sonstige) Drucker Druckkessel Druckluftanlagen Druckmaschinen EC-Kartenleser Elektrokarren Elevatoren Eloxiermaschinen Emissionsmessgeräte Emissionsmessgeräte (für Kfz) Emissionsmessgeräte (sonstige) Entfettungsmaschinen Entfeuchtungsgeräte, Bau Entgratmaschinen Enthärtungsanlagen, Wasser Entlüftungsgeräte (mobil) Entstaubungsvorrichtungen Entwässerungsanlagen 2.7 Erodiermaschinen Etikettiermaschinen Fahnenmasten Fahrbahnen (in Kies, Schotter, Schlacken) Fahrbahnen (mit Packlage) Fahrräder Fahrzeuge 4 Fahrzeuge, Feuerwehr Fahrzeuge, Krankentransport

9 Fahrzeuge, Rettungs Falzmaschinen Färbmaschinen Faschinen Faxgeräte Feilmaschinen Fernschreiber Fernseher Fernsprechnebenstellenanlagen Fettabscheider Feuerwehrfahrzeuge Filmgeräte Fleischwaagen Flipper Flugzeuge unter 20 t höchstzulässigem Fluggewicht Folienschweißgeräte Förderbänder Förderschnecken Fotogeräte Frankiermaschinen Fräsmaschinen, mobil Fräsmaschinen, stationär Funkanlagen Funkenerosionsmaschinen Funktelefon Galvanisiermaschinen Gaststätteneinbauten Gebläse, Heißluft- (mobil) Gebläse, Kaltluft- (mobil) Gebläse, Sandstrahl Geldprüfgeräte Geldsortiergeräte Geldspielgeräte (Spielgeräte mit Gewinnmöglichkeit) Geldwechselgeräte Geldzählgeräte Gelenkwagen-Waggons Gemüsewaagen Generatoren, Strom Gerüste, mobil Gerüste, stationär Geschirrspülmaschinen Getränkeautomaten Gießmaschinen Gläserspülmaschinen Gleichrichter Gleisanlagen (nach gesetzlichen Vorschriften) Gleisanlagen (sonstige) Golfplätze Graviermaschinen Großrechner Grünanlagen Grundstückseinrichtungen 2 Hallen in Leichtbauweise Hallen, Kühl Hallen, Squash Hallen, Tennis Hallen, Tragluft Handy Hängebahnen Härtemaschinen Häuser, Pumpen Hebebühnen, mobil Hebebühnen, stationär Heftmaschinen Heißluftanlagen Heißluftballone

10 Heißluftgebläse (mobil) Heizgeräte, Raum- mobil Hobelmaschinen, mobil Hobelmaschinen, stationär Hochdruckreiniger Hochgeschwindigkeitszüge Hochregallager Hofbefestigungen (in Kies, Schotter, Schlacken) Hofbefestigungen (mit Packlage) Holzzaun Hublifte, mobil Hublifte, stationär Hubschrauber Hubwagen Industriestaubsauger Kabinen, Toiletten Kälteanlagen Kaltluftgebläse (mobil) Kameras Karren, Elektro Kartenleser (EC-, Kredit-) Kassen, Registrier Kassettenrecorder Kehrmaschinen Kessel einschl. Druckkessel Kessel, Druck Kessel, Druckwasser Kessel, Wasser Kesselwagen Kipper Kläranlagen mit Zu- u. Ableitung Kleintraktoren Klimageräte (mobil) Kombiwagen Kommunikationsendgeräte, allgemein Kompressoren Kopiergeräte Krafterzeugungsanlagen 3.1 Kraftwagen, Personen Kraft-Wärmekopplungsanlagen (Blockheizkraftwerke) Krananlagen (ortsfest o.a. Schienen) Krananlagen (sonstige) Krankentransportfahrzeuge Kreditkartenleser Kühleinrichtungen Kühlhallen Kühlschränke Kunstwerke (ohne Werke anerkannter Künstler) Kuvertiermaschinen Laboreinrichtungen Laborgeräte Lackiermaschinen Ladeaggregate Ladeneinbauten Ladeneinrichtungen Laderampen Lager, Hochregal Lagereinrichtungen Laptops Lastkraftwagen Lautsprecher Leergutautomaten Leichtbauhallen Leinwände Leser, Karten Lichtreklame Lifte, Hub-, mobil Lifte, Hub-, stationär

11 LKW Lokomotiven Loren Löschwasserteiche Lötgeräte Luftfahrzeuge 4.3 Luftschiffe Magnetabscheider Materialprüfgeräte Mess- und Regeleinrichtungen 3.3 Messeinrichtungen (allgemein) Messestände Messgeräte, Abgas Messgeräte, Emissions- (für Kfz) Messgeräte, Emissions- (sonstige) Mikroskope Mikrowellengeräte Mischer, Betonklein Mobilfunkendgeräte Monitore Motorräder Motorroller Musikautomaten Nassabscheider Nebenstellenanlagen, Fernsprech Nietmaschinen Notebooks Notstromaggregate Obstwaagen Omnibusse Organisationsmittel 6.14 Orientierungssysteme Overhead-Projektoren Paginiermaschinen Panzerschränke Parkplätze (in Kies, Schotter, Schlacken) Parkplätze (mit Packlage) Passbildautomaten Peripheriegeräte (Drucker, Scanner, Bildschirme u.ä) Personalcomputer Personenkraftwagen Photovoltaikanlagen Plattenbänder Poliermaschinen, mobil Poliermaschinen, stationär Pontons Portalwaschanlagen Präsentationsgeräte Präzisionswaagen Pressen Presslufthämmer Projektoren, Overhead Prüfgeräte, Geld Pumpenhäuser Räder, Fahr Räder, Motor Radios Rampen, Lade Rasenmäher Räumgeräte Raumheizgeräte (mobil) Recorder Regeleinrichtungen (allgemein) Registrierkassen Reinigungsanlagen, Wasser Reinigungsgeräte 7.2 Reinigungsgeräte, fahrbar

12 Reinigungsgeräte, Teppich Reiseomnibusse Reißwölfe (Aktenvernichter) Rettungsfahrzeuge Rohrpostanlagen Rollenbahnen Roller, Motor Rückgewinnungsanlagen Rüttelplatten Sägen aller Art, mobil Sägen aller Art, stationär Sandstrahlgebläse Sattelschlepper Scanner Schalthäuser Schaufensteranlagen Schaukästen Scheren, mobil Scheren, stationär Schienenfahrzeuge Schilderbrücken Schleifmaschinen, mobil Schleifmaschinen, stationär Schlepper Schlepper, Sattel Schnecken, Förder Schneidemaschinen, mobil Schneidemaschinen, stationär Schornsteine (aus Mauerwerk o. Beton) Schornsteine (aus Metall) Schränke, Kühl Schränke, Panzer Schränke, Stahl Schreibmaschinen Schuppen Schweißgeräte Schweißgeräte, Folien Segelyachten Shredder Signalanlagen (nach gesetzlichen Vorschriften) Signalanlagen (sonstige) Silobauten (Beton) Silobauten (Kunststoff) Silobauten (Stahl) Solaranlagen Sonderfahrzeuge Sonstige Unterhaltungsautomaten (z.b. Flipper) Sortiergeräte, Geld Speicher, Wasser Speisewasseraufbereitungsanlagen Spezialwagen Sprinkleranlagen Spritzgussmaschinen Spülmaschinen, Geschirr Squashhallen Stahlschränke Stahlspundwände Stampfer Stände, Verkaufs Stanzen Stapler Staubsauger, Industrie Stauchmaschinen Stempelmaschinen Sterilisatoren Straßenbeleuchtung Straßenbrücken (Holz) Straßenbrücken (Stahl und Beton)

13 Straßenfahrzeuge 4.2 Stromerzeugung Stromgeneratoren Stromumformer Tankanlagen, Treib- und Schmierstoff Tanks, Brennstoff Teiche, Löschwasser Telefone, Auto Telekommunikationsanlagen 6.13 Tennishallen Teppiche, hochwertige (ab 1.000,- DM/m2) Teppiche, normale Teppichreinigungsgeräte (transportabel) Textendeinrichtungen Theken, Verkaufs Toilettenkabinen Toilettenwagen Trafostationshäuser Traglufthallen Traktoren Traktoren, Klein Transportanlagen 3.4 Transportbänder Transportcontainer Trennmaschinen, mobil Trennmaschinen, stationär Tresoranlagen Tresore Trockner, Wäsche Trocknungsgeräte, Bau Überwachungsanlagen Ultraschallgeräte (nicht medizinisch) Umzäunungen 2.3 Unterhaltungsautomaten, Musik Unterhaltungsautomaten, sonstige (z.b. Flipper) Unterhaltungsautomaten, Video Ventilatoren Verkaufsbuden Verkaufsstände Verkaufstheken Vermessungsgeräte, elektronisch Vermessungsgeräte, mechanisch Verpackungsmaschinen Verstärker Vervielfältigungsgeräte Videoautomaten Videogeräte Visitenkartenautomaten Vitrinen Waagen (Obst-, Gemüse-, Fleisch- u.ä.) Waagen, Brücken Waagen, Präzisions Wagen, Bau Wagen, Hub Wagen, Kessel Wagen, Kombi Wagen, Lastkraft Wagen, Personenkraft Wagen, Spezial Wagen, Toiletten Wagen, Wohn Waggons Warenautomaten Wärmetauscher Waschanlagen, Portal Wäschetrockner Waschmaschinen Waschstraßen, Auto

14 Wasseraufbereitungsanlagen Wasserenthärtungsanlagen Wasserfahrzeuge 4.4 Wasserhochdruckreiniger Wasserreinigungsanlagen Wasserspeicher Wechselaufbauten Wechselgeräte, Geld Wegebrücken (Holz) Wegebrücken (Stahl und Beton) Weichen (nach gesetzlichen Vorschriften) Weichen (sonstige) Werkstatteinrichtungen Winden, mobil Winden, stationär Windkraftanlagen Wohncontainer Wohnmobile Wohnwagen Workstations Yachten, Segel Zählgeräte, Geld Zapfanlagen, Treib- und Schmierstoff Zeichengeräte, elektronisch Zeichengeräte, mechanisch Zeiterfassungsgeräte Zelte, Arbeits Zelte, Bier Zentrifugen Ziegelmauer Zigarettenautomaten Züge, Hochgeschwindigkeits Zusammentragmaschinen Hinweis Neuregelung der "Allgemeinen Vorbemerkungen zu den AfA-Tabellen" für alle Anlagegüter, die nach dem angeschafft oder hergestellt worden sind, durch BMF-Schreiben vom , VV DEU BMF IV D 2-S /01 Neuregelung der Wertgrenze in Pos (hochwertige Teppiche - Anschaffungskosten über 500,- EUR/m2) für Wirtschaftsgüter, die nach dem angeschafft oder hergestellt werden, durch BMF-Schreiben vom , VV DEU BMF IV D 2-S /01 Fußnoten 1) Lafo-Kartei BW: Zu den Allgemeinen Vorbemerkungen zu den AfA-Tabellen vgl. Fach 12 Nr Ändernde Verweise VV DEU BMF IV A 8-S /97 (Neuregelung) VV DEU BMF IV A 8-S /97 (Neuregelung) Anwendende Verweise VV DEU BMF IV D 2-S /01 (Anwendung) Sonstige Verweise AO (Durchführungsvorschrift) EStG 7 Abs 1 (Durchführungsvorschrift) juris GmbH

15

Klassifikationstabelle

Klassifikationstabelle Anlagevermögen (unbeweglich) 110000 Hallen in Leichtbauweise 168 120000 Tennishallen, Squashhallen u.ä. 240 130000 Traglufthallen 120 140000 Kühlhallen 240 150000 Baracken und Schuppen 192 160000 Baubuden

Mehr

ANLAGEGÜTER alphabetisch

ANLAGEGÜTER alphabetisch Abfüllanlagen 10 5.22 Abgasmessgeräte (für Kfz) 8 3.3.2 Abgasmessgeräte (sonstige) 8 3.3.2 Abkantmaschinen 13 5.27 Abrichtmaschinen 13 5.1 Abscheider, Fett- 5 6.7 Abscheider, Magnet- 6 6.8 Abscheider,

Mehr

AfA-Tabelle ab dem 01.01.2001

AfA-Tabelle ab dem 01.01.2001 AfA-Tabelle ab dem 01.01.2001 A Abfüllanlagen 10 5.22 Abgasmessgeräte (für Kfz) 8 3.3.2 -; (sonstige) 8 3.3.2 Abkantmaschinen 13 5.27 Abrichtmaschinen 13 5.1 Abscheider, Fett- 5 6.7 -, Magnet- 6 6.8 -,

Mehr

Abschreibung von Wirtschaftsgütern

Abschreibung von Wirtschaftsgütern Abschreibung von Wirtschaftsgütern Kosten für Wirtschaftsgüter, die zur Erzielung von Einkünften verwendet werden, können steuermindernd als Werbungskosten oder Betriebsausgaben abgezogen werden. Können

Mehr

AfA-Tabelle. für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ( AV )

AfA-Tabelle. für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ( AV ) Bundesministerium der Finanzen Nr. 0 der Tabellenliste AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ( AV ) Tabellenabschluss Die Tabelle gilt für alle Anlagegüter, die nach dem 31.12.2000 angeschafft

Mehr

AfA-Tabelle. für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ( AV )

AfA-Tabelle. für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ( AV ) Bundesministerium der Finanzen Nr. 0 der Tabellenliste AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ( AV ) Tabellenabschluss Die Tabelle gilt für alle Anlagegüter, die nach dem 31.12.2000 angeschafft

Mehr

AfA-Tabelle. für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ( AV )

AfA-Tabelle. für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ( AV ) AfA-Tabelle AV Bundesministerium der Finanzen Nr. 0 der Tabellenliste AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ( AV ) Tabellenabschluss Die Tabelle gilt für alle Anlagegüter, die nach dem

Mehr

Bundesministerium der Finanzen Bonn, 15. Dezember 2000

Bundesministerium der Finanzen Bonn, 15. Dezember 2000 Bundesministerium der Finanzen Bonn, 15. Dezember 2000 - Dienstsitz Bonn - IV D 2 - S 1551-188/00 ( Geschäftszeichen bei Antwort bitte angeben ) Telefon: 01 88 86 82-47 21 oder über Vermittlung 01 88 86

Mehr

AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter (AfA-Tabelle "AV") ab 1.1.2001

AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter (AfA-Tabelle AV) ab 1.1.2001 AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter (AfA-Tabelle "AV") ab 1.1.2001 Tabellenabschluss Die Tabelle gilt für alle Anlagegüter, die nach dem 31.12.2000 angeschafft oder hergestellt worden

Mehr

Gruszecki&Hildebrand

Gruszecki&Hildebrand Gruszecki&Hildebrand d i e s t e u e r b e r a t e r Ulrike Gruszecki Steuerberaterin Rainer Hildebrand Dipl.-Betriebswirt (FH) Steuerberater Johannisstr. 45 32052 Herford Fon 05221 / 121 490 oder 144

Mehr

Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter

Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter Akademische Arbeitsgemeschaft Bestell-Nummer 02011 Verlag Stand: Mai 2002 AfA-Tabelle für die allgeme verwendbaren Anlagegüter (BMF-Schreiben vom 15. 12. 2000, BStBl. 2000 I S. 1532) Tabellenabschluss

Mehr

Anlagenklassenkatalog 2002

Anlagenklassenkatalog 2002 nkatalog 2002 Land Schleswig-Holste Anlagenklasse L 1 Immaterielle Vermögensgegenstände L 10 Rechte, Konzessionen, Lizenzen, Patente L 1001 Rechte, Konzessionen, Lizenzen, Patente - ähnl. Rechte (z.b.

Mehr

Beratungsdienst für Kommunalbetriebe Fach 3/Blatt 125

Beratungsdienst für Kommunalbetriebe Fach 3/Blatt 125 Beratungsdienst für Kommunalbetriebe Fach 3/Blatt 125 Buchführung, Bilanz und Gewinnermittlung AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ( AV ) BKPV 19/2001 Tabellenabschluss Die Tabelle gilt

Mehr

Richtlinie für die Nutzungsdauer von Vermögensgegenständen

Richtlinie für die Nutzungsdauer von Vermögensgegenständen Anlage 10 zu 116 Absatz 3 KF-VO Richtlinie für die sdauer von Vermögensgegenständen 1 Gebäude und bauliche Anlagen 1.01 Gottesdienststätten 1.011 Kirchen vor 1800 errichtet 300 1.012 Kirchen vor 1948 errichtet

Mehr

Az.: 9 K 98/14. Nichtzulassungsbeschwerde BFH-Az.: IV B 74/14. Tatbestand. Streitig ist die Bestimmung des AfA Satzes für eine Kartoffelhalle.

Az.: 9 K 98/14. Nichtzulassungsbeschwerde BFH-Az.: IV B 74/14. Tatbestand. Streitig ist die Bestimmung des AfA Satzes für eine Kartoffelhalle. Az.: 9 K 98/14 Nichtzulassungsbeschwerde BFH-Az.: IV B 74/14 Tatbestand Streitig ist die Bestimmung des AfA Satzes für eine Kartoffelhalle. Kläger sind die Ehefrau und die Erben des mittlerweile verstorbenen

Mehr

Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens. Anlagegüter von A-Z

Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens. Anlagegüter von A-Z Anlagegüter von A-Z Abbaurecht Das vertragliche Recht, Bodenschätze wie Schotter, Sand, Gips, Kalk etc. aus einem fremden Grundstück abzubauen. Das abbaufähige Vorkommen an Bodenschätzen wird zweckmäßigerweise

Mehr

Mobilienerlass/Vollamortisation, BMF-Schreiben vom 19.4.1971-VI B/2-S 2170-31/1 (BStBl. 1971 I 264)

Mobilienerlass/Vollamortisation, BMF-Schreiben vom 19.4.1971-VI B/2-S 2170-31/1 (BStBl. 1971 I 264) Leasingerlass VA Mobilienerlass/Vollamortisation, BMF-Schreiben vom 19.4.1971-VI B/2-S 2170-31/1 (BStBl. 1971 I 264) Ertragsteuerliche Behandlung von Leasing-Verträgen über bewegliche Wirtschaftsgüter

Mehr

Brennpunkte Geringwertige Wirtschaftsgüter

Brennpunkte Geringwertige Wirtschaftsgüter Willkommen zum Haufe Online-Seminar Brennpunkte Geringwertige Wirtschaftsgüter Ihre Referentin: Ulrike Fuldner, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Steuerrecht, Aschaffenburg Agenda Brennpunkte GWG I. Geringwertige

Mehr

Nur per E-Mail: Oberste Finanzbehörden der Länder. nachrichtlich: Bundeszentralamt für Steuern

Nur per E-Mail: Oberste Finanzbehörden der Länder. nachrichtlich: Bundeszentralamt für Steuern Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail: Oberste Finanzbehörden der Länder nachrichtlich: Bundeszentralamt

Mehr

Anwendung des Teileinkünfteverfahrens in der steuerlichen Gewinnermittlung ( 3 Nummer 40, 3c Abs. 2 EStG)

Anwendung des Teileinkünfteverfahrens in der steuerlichen Gewinnermittlung ( 3 Nummer 40, 3c Abs. 2 EStG) Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97,

Mehr

Baujahr Bauart / Bedachung Bauartklasse

Baujahr Bauart / Bedachung Bauartklasse Ermittlung des Versicherungswertes 1914 für Ein- und Zweifamilienhäuser und deren Nebengebäude (Für alle Bauartklassen nach Wohnfläche und Ausstattungsmerkmalen) Invers-Vermittlernummer Ihre E-Mail-Adresse

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung E Außenstelle Linz Senat 3 GZ. RV/1319-L/02 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Berufungswerbers gegen den Bescheid des Finanzamtes betreffend Einkommensteuer 2000

Mehr

Erfassung und Bewertung kommunalen Vermögens in Bayern

Erfassung und Bewertung kommunalen Vermögens in Bayern Haufe Fachpraxis Erfassung und Bewertung kommunalen Vermögens in Bayern Die neue Bewertungsrichtlinie von Dr. Horst Körner, Sönke Duhm, Monika Huber 1. Auflage 2009 Erfassung und Bewertung kommunalen Vermögens

Mehr

Angemessene Anschaffungskosten

Angemessene Anschaffungskosten Angemessene Anschaffungskosten Grundsatz: Keine Prüfung, Anschaffungskosten von betrieblich verwendeten Wirtschaftsgütern angemessen sind entscheiden ist nur ob die Wirtschaftsgüter überhaupt betrieblich

Mehr

Buchhalter Stammtisch 2-2011

Buchhalter Stammtisch 2-2011 Buchhalter Stammtisch 2-2011 Gliederung 1. Abschlagsrechnung / Schlussrechnung, Verbuchung von Anzahlungen 2. Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) und Sammelposten (150-1.000 ) 3. Bewirtungskosten 4. Verbuchung

Mehr

für Ihre Catering- und Getränkebestellungen wenden Sie sich bitte ausschließlich an unsere Vertragspartner: Klink-Eberhard Zehrer Gastronomie

für Ihre Catering- und Getränkebestellungen wenden Sie sich bitte ausschließlich an unsere Vertragspartner: Klink-Eberhard Zehrer Gastronomie Hinweis Catering Sehr geehrte Ausstelller, für Ihre Catering- und Getränkebestellungen wenden Sie sich bitte ausschließlich an unsere Vertragspartner: Klink-Eberhard Zehrer Gastronomie KLINK-EBERHARD Messegastronomie

Mehr

Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen?

Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen? Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen? Geschirrspülmaschine spart Geld und Wasser. Eine moderne Geschirrspülmaschine braucht im Energiesparmoduls

Mehr

Wann und wie Sie Ihren Computer bzw. Ihre Computeranlage als selbstständiges Wirtschaftsgut abschreiben

Wann und wie Sie Ihren Computer bzw. Ihre Computeranlage als selbstständiges Wirtschaftsgut abschreiben Computer/Notebook/Netbook/PC C 80/01 Wann und wie Sie Ihren Computer bzw. Ihre Computeranlage als selbstständiges Wirtschaftsgut abschreiben Um einen Computer nutzen zu können, benötigen Sie vier Bestandteile

Mehr

der, die, das Straße Male an: der = blau, die = rot, das = grün Ringle die Wörter in der richtigen Farbe ein! Schreibe die Wörter in die Spalten!

der, die, das Straße Male an: der = blau, die = rot, das = grün Ringle die Wörter in der richtigen Farbe ein! Schreibe die Wörter in die Spalten! ,, Male an: = blau, = rot, = grün Ringle Wörter in richtigen Farbe ein! Schreibe Wörter in Spalten! nbahn Eisenbahn Autobus Auto Roller Fahrrad Bahnhof Haus Kreuzung Ampel Polizist Park Hof Kirche Fluss

Mehr

DEN ENERGIEFRESSERN AUF DER SPUR!

DEN ENERGIEFRESSERN AUF DER SPUR! ENERGIE-RÄTSEL Welches Kabel gehört zu welchem Gerät? DEN ENERGIEFRESSERN AUF DER SPUR! > ENERGIESPAR-DETEKTIVE IN DER KITA UND ZU HAUSE Projektteam...mit Energie sparen im Auftrag der Stadt Dortmund Huckarder

Mehr

Wertgrenzen in der SächsKomHVO-Doppik

Wertgrenzen in der SächsKomHVO-Doppik Wertgrenzen in der SächsKomHVO-Doppik Arbeitshilfe zur Behandlung geringwertiger Vermögensgegenstände und zur Inventarisierung in der kommunalen Haushaltswirtschaft nach den Regeln der Doppik Überarbeitet

Mehr

Auftraggeber Straße und Hausnummer PLZ und Ort Fax. Email

Auftraggeber Straße und Hausnummer PLZ und Ort Fax. Email Name Vorname Telefon (Festnetz) Telefon (Mobil) Auftraggeber Straße und Hausnummer PLZ und Ort Fax Email Name, Vorn. Straße Nr. PLZ Ort Stockwerk Besonderheiten Alte Adresse (Beladestelle) Name, Vorn.

Mehr

Arbeitsgemeinschaft im Steuerrecht Wintersemester 2010/2011 Fall 1

Arbeitsgemeinschaft im Steuerrecht Wintersemester 2010/2011 Fall 1 Fall 1 Nach Abschluss der Ausbildung zum staatlich geprüften Maschinenbautechniker arbeitete der polnische Staatsangehörige T zunächst fünf Jahre als Sachbearbeiter für technische Beschreibungen von Betriebsanlagen.

Mehr

Professionelle Lösungen für die industrielle Lackierung. Spies Hecker näher dran.

Professionelle Lösungen für die industrielle Lackierung. Spies Hecker näher dran. Das PercoTop System. Professionelle Lösungen für die industrielle Lackierung. Spies Hecker näher dran. PercoTop : die Lösung für Ihr Neugeschäft. Industrielackierungen. Immer mehr Betriebe nehmen die Lackierung

Mehr

Auswirkung von Geschäftsvorfällen auf das Eigenkapital

Auswirkung von Geschäftsvorfällen auf das Eigenkapital Auswirkung von Geschäftsvorfällen auf das Eigenkapital Bedeutung des Ob und Wie der Bilanzierung 1. Der Kaufmann erwirbt am 2.1. einen LKW für 50 (betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer = 5 Jahre) und eine

Mehr

Örtliche Abschreibungstabelle Stadt Essen Festlegungen nach NKF - Rahmen. 1 Gebäude, bauliche Anlagen und Kanäle 17-100

Örtliche Abschreibungstabelle Stadt Essen Festlegungen nach NKF - Rahmen. 1 Gebäude, bauliche Anlagen und Kanäle 17-100 Örtliche Abschreibungstabelle Stadt Essen Festlegungen nach NKF - Gruppe Vermögensgegenstand NKF- 1 Gebäude, bauliche Anlagen und Kanäle 17-100 1.01 Abwasserhebe- und -reinigungsanlagen (baulicher Teil)

Mehr

Ein kurzer Leitfaden durch die VDE 0701 / 0702

Ein kurzer Leitfaden durch die VDE 0701 / 0702 Ein kurzer Leitfaden durch die VDE 0701 / 0702 Amprobe Europe GmbH Lürriper Strasse 62, 41065 Mönchengladbach, Tel. 02161 599 06-0, Fax 02161 599 06-16 Man muß sich nur zu helfen wissen: Wir zeigen Ihnen

Mehr

Checkliste: Leasing als Finanzierungsform im Handwerk

Checkliste: Leasing als Finanzierungsform im Handwerk D E U T S C H E S H A N D W E R K S I N S T I T U T Checkliste: Leasing als Finanzierungsform im Handwerk Pkw und Kombi sonstige Ausrüstung Luft-, Schienenu. Wasserfz. Büromaschinen, EDV Produktionsmaschinen

Mehr

voestalpine Steel Division Ihr Partner für die besten Lösungen aus Stahl Elisabeth Holzer, Assistenz des Vorstands

voestalpine Steel Division Ihr Partner für die besten Lösungen aus Stahl Elisabeth Holzer, Assistenz des Vorstands voestalpine Steel Division Ihr Partner für die besten Lösungen aus Stahl Elisabeth Holzer, Assistenz des Vorstands Stahl ist unsere Welt. tomobile, Besteck, Brandschutzelemente, Brücken, Container, Dächer,

Mehr

die Altbauwohnung, -en: Wohnung in einem Haus, das vor dem ersten Weltkrieg gebaut wurde

die Altbauwohnung, -en: Wohnung in einem Haus, das vor dem ersten Weltkrieg gebaut wurde WORTSCHATZ WOHNUNGSSUCHE die Ablöse (meist nur Singular): In Deutschland gehört die Küche normalerweise nicht dem Vermieter, sondern dem Mieter. Manchmal muss man als Mieter die Küche in der Wohnung kaufen,

Mehr

Eigentumsverzeichnis. Wichtige Nummern für den Notfall:

Eigentumsverzeichnis. Wichtige Nummern für den Notfall: Das Eigentumsverzeichnis soll nie zu Hause aufbewahrt werden! Deponieren Sie es immer in einem Bankschließfach oder in einem Tresor bei einer Vertrauensperson. Eigentumsverzeichnis von wohnha in erstellt

Mehr

Fachhochschule Hannover

Fachhochschule Hannover Leitfaden Anlagenbuchhaltung und Inventarisierung Dezernat IV Stand: Juli 2008 Seite 1 von 9 Inhaltsverzeichnis 1. Ziele und Organisation der Anlagenbuchhaltung 1.1 Ziele der Anlagenbuchhaltung 1.2 Organisation

Mehr

Lehrstuhl für Steuerrecht Dr. Marcel Krumm

Lehrstuhl für Steuerrecht Dr. Marcel Krumm Bilanzierungsgrundsätze Prüfungsreihenfolge (für die Aktivseite) Bilanzierung dem Grunde nach (Ansatzfrage) Abstrakt bilanzierungsfähiges Sachliche, persönliche und zeitliche Zurechnung des es Kein Ansatzverbot

Mehr

Verwaltungsvorschrift zur Anwendung der Abschreibungstabelle für Gemeinden (VwV-Abschreibungstabelle)

Verwaltungsvorschrift zur Anwendung der Abschreibungstabelle für Gemeinden (VwV-Abschreibungstabelle) Nr. 2/2009 Thüringer Staatsanzeiger Seite 23 Verwaltungsvorschrift zur Anwendung der Abschreibungstabelle für Gemeinden (VwV-Abschreibungstabelle) 1 Grundsätze Gemäß 37 Abs. 1 ThürGemHV-Doppik sind bei

Mehr

Ja / Leasing 1. Leasing

Ja / Leasing 1. Leasing Ja / Leasing 1 Leasing 1 Allgemeines 4E01 Der technische Fortschritt und der Konkurrenzdruck verlangen heute von einem Unternehmer den Einsatz modernster Technologien in seinem Betrieb. Die Folge ist ein

Mehr

Kleingärtner-Versicherung. Freuen Sie sich über Ihr kleines Paradies und seinen Schutz!

Kleingärtner-Versicherung. Freuen Sie sich über Ihr kleines Paradies und seinen Schutz! Kleingärtner-Versicherung Freuen Sie sich über Ihr kleines Paradies und seinen Schutz! Ihr Kleingarten mit Laube, Pflanzen und Bäumen ist Ihr höchstes Glück. Sie haben sich mit viel Liebe und Geduld Ihr

Mehr

Neues Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen in M-V (NKHR-MV)

Neues Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen in M-V (NKHR-MV) Hinweise zur Bewertung einzelner Vermögensgegenstände des Anlagevermögens in der Eröffnungsbilanz Allgemeines Die Bewertung in der Eröffnungsbilanz erfolgt grundsätzlich mit den Anschaffungs- oder Herstellungskosten

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung E Außenstelle Graz Senat Graz 6 GZ. RV/0613-G/02 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw. gegen die Bescheide des Finanzamtes Bruck an der Mur betreffend Einkommensteuer

Mehr

Zuordnung von Darlehenszinsen als Werbungskosten bei gleichzeitiger Finanzierung eigengenutzter und vermieteter Wohnungen

Zuordnung von Darlehenszinsen als Werbungskosten bei gleichzeitiger Finanzierung eigengenutzter und vermieteter Wohnungen BUNDESFINANZHOF Zuordnung von Darlehenszinsen als Werbungskosten bei gleichzeitiger Finanzierung eigengenutzter und vermieteter Wohnungen 1. Finanziert der Steuerpflichtige die Herstellung von Eigentumswohnungen,

Mehr

Stromeffizienz in Industrie und Gewerbe. Inhalte Beratungsangebot Verein Energie AR Stromverbrauch Schweiz Fünf Bereiche mit Effizienzpotenzial

Stromeffizienz in Industrie und Gewerbe. Inhalte Beratungsangebot Verein Energie AR Stromverbrauch Schweiz Fünf Bereiche mit Effizienzpotenzial Stromeffizienz in Industrie und Gewerbe Inhalte Beratungsangebot Verein Energie AR Stromverbrauch Schweiz Fünf Bereiche mit Effizienzpotenzial Beratungsangebot Verein Energie AR Kostenlose und neutrale

Mehr

Bachelorarbeit. Einkommensteuerrechtliche Behandlung von Verlusten aus Termingeschäften bei Gewerbetreibenden

Bachelorarbeit. Einkommensteuerrechtliche Behandlung von Verlusten aus Termingeschäften bei Gewerbetreibenden Bachelorarbeit Thomas Williams Einkommensteuerrechtliche Behandlung von Verlusten aus Termingeschäften bei Gewerbetreibenden Besonderheiten der verlustverrechnungsbeschränkenden Vorschrift des 15 Abs.

Mehr

Ökodesign-Anforderungen energieverbrauchsrelevanter Produkte

Ökodesign-Anforderungen energieverbrauchsrelevanter Produkte Ökodesign-Anforderungen energieverbrauchsrelevanter Produkte R. Köbbemann-Rengers Bosch Thermotechnik Entwicklung Speicher, Solarthermie & Systemtechnik Quelle: Bill Frymire 1 TT/PJ-ErP 06.03.2014 Neuerungen

Mehr

Inventur des. Anlagevermögens. Universität Hannover - Info Anlageninventur 1. uni2001 Projektgruppe

Inventur des. Anlagevermögens. Universität Hannover - Info Anlageninventur 1. uni2001 Projektgruppe Inventur des Anlagevermögens Universität Hannover - Info Anlageninventur 1 Inventur des Anlagevermögens 1. Rechtliche Grundlagen der Anlageninventur 2. Abgrenzung zwischen Anlage- und Umlaufvermögen 3.

Mehr

Bilanzsteuerrechtliche Beurteilung von Aufwendungen zur Einführung eines betriebswirtschaftlichen

Bilanzsteuerrechtliche Beurteilung von Aufwendungen zur Einführung eines betriebswirtschaftlichen Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Gert Müller-Gatermann Unterabteilungsleiter IV B POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Oberste Finanzbehörden der

Mehr

Erläuterungen zum Lehrplan RECHNUNGSWESEN, Jgst. 11 (Rechtsstand 30. Juni 2010) Seite 1

Erläuterungen zum Lehrplan RECHNUNGSWESEN, Jgst. 11 (Rechtsstand 30. Juni 2010) Seite 1 Erläuterungen zum Lehrplan RECHNUNGSWESEN, Jgst. 11 (Rechtsstand 30. Juni 2010) Seite 1 Lerngebiet 10 Personalwirtschaft 35 Stunden Die Schüler erwerben die Fähigkeit, Lohn- und Gehaltsabrechnungen unter

Mehr

DIREKTE BELASTUNG DER OSTSEE DURCH DEN MENSCHEN

DIREKTE BELASTUNG DER OSTSEE DURCH DEN MENSCHEN DIREKTE BELASTUNG DER OSTSEE DURCH DEN MENSCHEN Viele Dinge belasten die Ostsee: Landwirtschaft, Medikamente und Abwasser. An vielem ist der Mensch direkt schuld. In der Ostsee landet vieles, was nicht

Mehr

Externes Rechnungswesen. Beispiele: -Aufwendungen für Rohstoffe. Beispiele: -BGA -Rohstoffe -Forderungen -Bank und Kasse

Externes Rechnungswesen. Beispiele: -Aufwendungen für Rohstoffe. Beispiele: -BGA -Rohstoffe -Forderungen -Bank und Kasse I Übersicht Aktiva Eröffnungsbilanz Passiva Aktiva der Schlussbilanz Passiva der Schlussbilanz des Vorjahres des Vorjahres Soll Eröffnungsbilanzkonto Haben Passivseite der Aktivseite der Eröffnungsbilanz

Mehr

BERNDT & GRESKA WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER

BERNDT & GRESKA WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER INFO 03/2014: - Geschenke an Geschäftsfreunde und Arbeitnehmer (BFH) - Kosten eines Studiums als Erstausbildung nicht abziehbar (BFH) - Zinsaufwendungen aus der Refinanzierung von Lebensversicherungen

Mehr

Offertenanfrage. Büro. Sitzungszimmer

Offertenanfrage. Büro. Sitzungszimmer Bommer Reinigungen AG Ihr Reinigungspartner Kohlackerstrasse 15 CH-5103 Möriken Tel: 062 897 15 50 Fax: 062 893 15 71 info@bommer-reinigungen.ch www.bommer-reinigungen.ch Offertenanfrage Büro Papierkörbe

Mehr

Leitfaden zur neuen Ökodesign-Richtlinie ErP. Das Wichtigste für Sie zusammengefasst!

Leitfaden zur neuen Ökodesign-Richtlinie ErP. Das Wichtigste für Sie zusammengefasst! Leitfaden zur neuen Ökodesign-Richtlinie ErP Das Wichtigste für Sie zusammengefasst! Das muss man wissen: Was ist ErP? S. 3 Wussten Sie schon,? S. 5 Die Ökodesign-Richtlinie S. 6 Was zeigt das ErP-Etikett

Mehr

Ich drehe das Licht ab, wenn ich es nicht brauche. Ich ziehe lieber einen Pullover an, damit ich zu Hause nicht so viel heizen muss.

Ich drehe das Licht ab, wenn ich es nicht brauche. Ich ziehe lieber einen Pullover an, damit ich zu Hause nicht so viel heizen muss. Ich wasche die Wäsche erst dann, wenn die Waschmaschine voll ist. Ich drehe das Licht ab, wenn ich es nicht brauche. Ich gebe immer einen eckel auf den Kochtopf, damit keine Energie verloren geht. 1 2

Mehr

Checkliste: Messen- und Ausstellungsvorbereitung

Checkliste: Messen- und Ausstellungsvorbereitung Anlaß:... Datum:... 1. Austellungsbedingungen und Infomaterial anfordern 2. Ausstellungsprogramm bei den beteiligten Geschäftsbereichen abfragen und koordinieren 3. Standgröße und lage mit Messegesellschaft

Mehr

DENA - 08.09.2015: DIE ROLLE DES HANDELS: WIE KÖNNEN HÄNDLER DIE NACHFRAGE NACH ENERGIEEFFIZIENTEN GERÄTEN UNTERSTÜTZEN?

DENA - 08.09.2015: DIE ROLLE DES HANDELS: WIE KÖNNEN HÄNDLER DIE NACHFRAGE NACH ENERGIEEFFIZIENTEN GERÄTEN UNTERSTÜTZEN? DENA - 08.09.2015: DIE ROLLE DES HANDELS: WIE KÖNNEN HÄNDLER DIE NACHFRAGE NACH ENERGIEEFFIZIENTEN GERÄTEN UNTERSTÜTZEN? METRO AG Energy Management Olaf Schulze 8. September 2015 Top Runner Initiative

Mehr

Exposé. Objektbezeichnung: Lüttow Gewerbeimmobilie "Sandbarg" Standortsuche Hallen- und Gewerbeobjekte

Exposé. Objektbezeichnung: Lüttow Gewerbeimmobilie Sandbarg Standortsuche Hallen- und Gewerbeobjekte Exposé Standortsuche Hallen- und Gewerbeobjekte Objektbezeichnung: Lüttow Gewerbeimmobilie "Sandbarg" Kurzbeschreibung Die Gewerbeimmobilie "Sandbarg" befindet sich am Ostrand der Gemeinde Lüttow, nahe

Mehr

Pressemappe. Projekt. in Mönchengladbach. Pressemappe

Pressemappe. Projekt. in Mönchengladbach. Pressemappe Projekt in Mönchengladbach Projektmeilensteine: Projektstart: 1. Januar 2005 Nachtrag NKF Teilhaushalt 2007: 20. Dezember 2006 Start Bewirtschaftung NKF Teilhaushalt 1. Welle: 1. Januar 2007 Entwurf NKF

Mehr

Der Gewinnfreibetrag. Wer kann den Freibetrag in Anspruch nehmen?

Der Gewinnfreibetrag. Wer kann den Freibetrag in Anspruch nehmen? Der Gewinnfreibetrag Dieser wurde ab der Veranlagung 2010 eingeführt. Alle natürlichen Personen mit betrieblichen Einkunftsarten können diesen Freibetrag unabhängig davon beanspruchen, ob sie ihren Gewinn

Mehr

Steuerliche Fallstricke bei der Sicherheitengestellung im Konzern

Steuerliche Fallstricke bei der Sicherheitengestellung im Konzern #1899625 IfA Deutsche Vereinigung für Internationales Steuerrecht Regionalgruppe Berlin-Brandenburg Steuerliche Fallstricke bei der Sicherheitengestellung im Konzern Ministerialrat Manfred Naumann Bundesministerium

Mehr

Laboratorium für Kältetechnik

Laboratorium für Kältetechnik Laboratorium für Kältetechnik TÜV SÜD Industrie Service Center of Competence für Kälte- und Klimatechnik (IS-TAK02-MUC) Ridlerstr. 65 D-80339 München Tel.: +49 89 5190-3165 Fax: +49 89 5155-1069 E-mail:

Mehr

!!!Sparen sie Energie und damit Geld!!!

!!!Sparen sie Energie und damit Geld!!! !Verbrauch! Vergleichen sie ihren Stromverbrauch mit den Angabe unten und sie sehen wie stark ihr Stromverbrauch ist: 1 Person Haushalt: 750 1790 3150 2 Personen Haushalt: 1450 3030 5750!!!Sparen sie Energie

Mehr

Online-Lead-Marketing gehört zu den zukunftsträchtigsten Marketing Trends unserer Zeit und erfreut sich großer Zuwachsraten.

Online-Lead-Marketing gehört zu den zukunftsträchtigsten Marketing Trends unserer Zeit und erfreut sich großer Zuwachsraten. Sehr geehrter Anbieter, Online-Lead-Marketing gehört zu den zukunftsträchtigsten Marketing Trends unserer Zeit und erfreut sich großer Zuwachsraten. Für Sie als Unternehmen ist diese Art der Verkaufsunterstützung

Mehr

1. Aufwendungen für Wege zwischen Wohnung und Betriebsstätte

1. Aufwendungen für Wege zwischen Wohnung und Betriebsstätte Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin Oberste Finanzbehörden

Mehr

Protokoll Karunalaya Projekte 19. März 2011

Protokoll Karunalaya Projekte 19. März 2011 Protokoll Karunalaya Projekte 19. März 2011 Joseph Vattaparambil Brigitte Born Stefan Born Roger Hegglin Im neuen Gebäude für Knaben und Behinderte Karunalaya Pater Joseph und Brigitte stellen uns die

Mehr

Inhalt. Kleinere Investitionen für Mieter 65 Wo lohnt es sich zu investieren? Günstige Beratung Mit der Handwerkerrechnung Steuern sparen 69

Inhalt. Kleinere Investitionen für Mieter 65 Wo lohnt es sich zu investieren? Günstige Beratung Mit der Handwerkerrechnung Steuern sparen 69 2 Inhalt Strom sparen 5 Wo können Sie überhaupt sparen? 6 So gehen Sie gegen stille Stromfresser vor 13 Das Energielabel wichtig beim Gerätekauf 15 Energie sparen in der Küche 18 Energie sparen im Wohnbereich

Mehr

Investitionsabzugsbetrag und Sonderabschreibung 7g EStG

Investitionsabzugsbetrag und Sonderabschreibung 7g EStG Merkblatt Investitionsabzugsbetrag und Sonderabschreibung 7g EStG 1. Grundsätzliches Der mit der Unternehmenssteuerreform 2008 beschlossene Investitionsabzugsbetrag löst die bis dahin geltende Ansparabschreibung

Mehr

Energiespartipps. für Ihr Zuhause JETZT STROM EINSPAREN

Energiespartipps. für Ihr Zuhause JETZT STROM EINSPAREN Energiespartipps für Ihr Zuhause JETZT STROM EINSPAREN Unterhaltungselektronik und Computer Nutzen Sie die Energiesparfunktion Ihres Computers Die Energiesparfunktion sorgt dafür, dass nur dann Strom verbraucht

Mehr

RWE STROMSPARBERATUNG: IHR PERSÖNLICHER ERGEBNISBERICHT

RWE STROMSPARBERATUNG: IHR PERSÖNLICHER ERGEBNISBERICHT RWE STROMSPARBERATUNG: IHR PERSÖNLICHER ERGEBNISBERICHT Seite 2 Ihre Daten im Überblick Die folgende Aufstellung enthält Ihre persönlichen Daten, die Sie uns während des Telefonats mitgeteilt haben: Anzahl

Mehr

Oberste Finanzbehörden der Länder

Oberste Finanzbehörden der Länder Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT TEL Wilhelmstraße 97, 10117

Mehr

Technische Universität Berlin

Technische Universität Berlin Technische Universität Berlin R U N D S C H R E I B E N FB WE ZUV Prof WM SM Bearbeiter: Herr Hoffmeier Stellenzeichen / Telefon : Datum III A 22 / 79699 September 2001 E- Mail: alexander.hoffmeier@tu-berlin.de

Mehr

Messe- Kongress und Ausstellungsbeteiligungen

Messe- Kongress und Ausstellungsbeteiligungen LP MVS GmbH Oberurseler Straße 81 61440 Oberursel Firma Abt.:Marketing Straße PL Ort Datum Sehr geehrte Aussteller, Messe- Kongress und Ausstellungsbeteiligungen die nachstehende Liste soll Ihnen helfen,

Mehr

Gesundheitsamt. Freie Hansestadt Bremen. Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht!

Gesundheitsamt. Freie Hansestadt Bremen. Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht! Gesundheitsamt Freie Hansestadt Bremen Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht! Das Problem der Schimmelbildung in Wohnräumen hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Auch wenn Schimmelpilze überall

Mehr

Strom im Haushalt. Energieagentur St.Gallen

Strom im Haushalt. Energieagentur St.Gallen Strom im Haushalt 1 Stromverbrauch in der Schweiz 8.10% Haushalt Landwirtschaft Industrie, Gewerbe 26.80% 30.60% Dienstleistungen Verkehr Quelle: Schweizerische Elektrizitätsstatistik 2011 32.80% 1.70%

Mehr

-Kontrollieren dass alle Arbeitsgeräte wie Messer, Besteck, Pfannen, Geschirr

-Kontrollieren dass alle Arbeitsgeräte wie Messer, Besteck, Pfannen, Geschirr Küche: -Kontrollieren dass alle Arbeitsgeräte wie Messer, Besteck, Pfannen, Geschirr -etc sauber ist -Pfannen kontrollieren und reinigen -Alles am richtigen Ort versorgen -alle Arbeitsflächen reinigen.

Mehr

Maßgeblichkeitsprinzip und grundsåtzliche Unterschiede zwischen Handels- und Steuerbilanz*

Maßgeblichkeitsprinzip und grundsåtzliche Unterschiede zwischen Handels- und Steuerbilanz* Maßgeblichkeitsprinzip und grundsåtzliche Unterschiede zwischen Handels- und Steuerbilanz* O Sachverhalt H und W sind Gesellschafter einer OHG, die einen Großhandel mit Motorrad-Ersatzteilen betreibt.

Mehr

14.024 VV zu 24 und 54 LHO

14.024 VV zu 24 und 54 LHO 24 Baumaßnahmen, Beschaffungen, Entwicklungsvorhaben (1) Ausgaben und Verpflichtungsermächtigungen für Baumaßnahmen dürfen erst veranschlagt werden, wenn Pläne, Kostenermittlungen und Erläuterungen vorliegen,

Mehr

- unser neues Spezialkonzept -

- unser neues Spezialkonzept - die WerkstattPolice - unser neues Spezialkonzept - Sie erhalten anbei unseren Risikofragebogen zur Versicherung von Lackierbetrieben. Dieser ist notwendig, damit wir Ihnen ein individuelles und auf Ihre

Mehr

Neues Reisekostenrecht 2008

Neues Reisekostenrecht 2008 Neues Reisekostenrecht 2008 Inhalt Neuregelung Reisekosten 1. Der neue Reisekostenbegriff 2. Was kann steuerfrei erstattet werden? 2 Reisearten? Bis 2007 einschließlich drei Reisearten: 1. Dienstreisen

Mehr

2 Halten Sie Fenster und Türen an heißen Sommertagen geschlossen.

2 Halten Sie Fenster und Türen an heißen Sommertagen geschlossen. Stromsparen im Sommer Der Sommer lockt mit Grillabenden, heißen Temperaturen und viel Sonne. Das Leben spielt sich nun im Freien ab. Wer denkt da schon ans Energiesparen? Dabei lohnt sich ein Blick auf

Mehr

StromSparFibel. Mehr Effizienz weniger Verschwendung. Aus der Broschürenreihe: Spar Energie wir zeigen wie

StromSparFibel. Mehr Effizienz weniger Verschwendung. Aus der Broschürenreihe: Spar Energie wir zeigen wie StromSparFibel Mehr Effizienz weniger Verschwendung Aus der Broschürenreihe: Spar Energie wir zeigen wie Stromverschwendern auf der Spur Sie können überall stecken: Im Wohnzimmer, in der Küche oder in

Mehr

Georg-Von-Langen Schule Holzminden

Georg-Von-Langen Schule Holzminden Steckdose war gestern, heute wird gegrillt. BG 12 Technik Georg-Von-Langen Schule Holzminden Wer sind wir? Wir sind Schüler des Beruflichen Gymnasiums Holzminden im Bereich Technik. Die Forschungs- und

Mehr

4 Das Auto im Steuerrecht

4 Das Auto im Steuerrecht 4 Das Auto im Steuerrecht Zurechnung zum Betriebsvermögen Die steuerliche Behandlung von Kraftfahrzeugen hängt davon ab, ob die betriebliche oder private Nutzung überwiegt. Je nach Überwiegen ist das Kfz

Mehr

Besteuerungsgrundlagen

Besteuerungsgrundlagen Ausschüttungen/Thesaurierungen 2011 Besteuerungsgrundlagen Allianz Global Investors Ireland S. A. Inhalt Ausschüttungen/Thesaurierungen Allianz Global Investors Fund VI Allianz RCM China Fund.......................................

Mehr

Anschaffungskosten Herstellungskosten fortgeführte AHK. Börsen- oder Marktpreis beizulegender Wert

Anschaffungskosten Herstellungskosten fortgeführte AHK. Börsen- oder Marktpreis beizulegender Wert Bewertungsmaßstäbe Handelsrecht Börsen- oder Marktpreis beizulegender Wert Steuerrecht Anschaffungskosten Herstellungskosten fortgeführte AHK Teilwert Anschaffungskosten Kaufpreis alles, was der Käufer

Mehr

Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften; Entwurf eines BMF-Schreibens

Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften; Entwurf eines BMF-Schreibens Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin

Mehr

Umzugsgut-Liste Diese Liste ermöglicht es Ihnen, den genauen Umfang Ihres Umzuges zu ermitteln. PATEL Transporte & Umzüge 1 RE (Rauminhalt) = 0,1 m³

Umzugsgut-Liste Diese Liste ermöglicht es Ihnen, den genauen Umfang Ihres Umzuges zu ermitteln. PATEL Transporte & Umzüge 1 RE (Rauminhalt) = 0,1 m³ Umzugsgut-Liste Diese Liste ermöglicht es Ihnen, den genauen Umfang Ihres Umzuges zu ermitteln. PATEL Transporte & Umzüge RE (Rauminhalt) = 0, m³ Kundenname: Umzug von: Umzug nach: Etage: Etage: Termin:

Mehr

Oberste Finanzbehörden der Länder. nachrichtlich: Bundeszentralamt für Steuern. Vertretungen der Länder beim Bund. Bundesrechnungshof

Oberste Finanzbehörden der Länder. nachrichtlich: Bundeszentralamt für Steuern. Vertretungen der Länder beim Bund. Bundesrechnungshof Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Gert Müller-Gatermann Unterabteilungsleiter IV C POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Oberste Finanzbehörden der

Mehr

SCHNELL LEISTUNGSSTARK RENTABEL BLUE DEVIL MEHR WERT FÜR IHREN SCHROTT. Rotationsschere Vorzerkleinerer. www.zatoshredder.de CLOUD REMOTE MONITOR

SCHNELL LEISTUNGSSTARK RENTABEL BLUE DEVIL MEHR WERT FÜR IHREN SCHROTT. Rotationsschere Vorzerkleinerer. www.zatoshredder.de CLOUD REMOTE MONITOR Rotationsschere Vorzerkleinerer BLUE DEVIL SCHNELL LEISTUNGSSTARK RENTABEL RECYCLING www.zatoshredder.de MEHR WERT FÜR IHREN SCHROTT CLOUD REMOTE MONITOR SCHROTTHÄNDLER STAHLWERKE KFZ VERSCHROTTER GIESSEREIEN

Mehr

Lehrprogramm (Praxis), 1982-1989, Abgenommen von dem Ministerium für die Bildung und Erziehung, für die Berufsschule, Beruf: Schlosser

Lehrprogramm (Praxis), 1982-1989, Abgenommen von dem Ministerium für die Bildung und Erziehung, für die Berufsschule, Beruf: Schlosser Lehrprogramm (Praxis), 1982-1989, Abgenommen von dem Ministerium für die Bildung und Erziehung, für die Berufsschule, Beruf: Schlosser Erste Klasse: insgesamt 456 Std. 1. Einführung in die: Schulwerkstatt;

Mehr