DAS MESSEMAGAZIN 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DAS MESSEMAGAZIN 2015"

Transkript

1 DAS MESSEMAGAZIN 2015 MGZANEWS EINFACH ANZIEHEND: HIER GRUSSWORT DIE MESSE IST EIN AUSHÄNGESCHILD Mönchengladbach hat eine textile Identität. Der Standort blickt nicht nur auf eine traditionsreiche Textilgeschichte zurück, sondern wird auch in Zukunft eine bedeutende Textilstadt mit Strahlkraft bleiben. In den vergangenen Jahren gab es einen enormen Aufschwung in der Textil- und Bekleidungsindustrie in Mönchengladbach. Viele Unternehmen haben ihren Strukturwandel erfolgreich abgeschlossen und machen weltweit gute Geschäfte. Die Hochschule Niederrhein unterstützt diese Entwicklung mit ihren international angelegten Studiengängen und Forschungsprojekten. Wirtschaft und Wissenschaft kooperieren in Mönchengladbach in einzigartiger Art und Weise. Ausdruck dieser fruchtbaren Zusammenarbeit ist MG ZIEHT AN. Diese Recruitingmesse hat sich deutschlandweit als führende Nachwuchsmesse etabliert und ist für die Vitusstadt zum Aushängeschild geworden. An zwei Tagen haben die ausstellenden Unternehmen die Möglichkeit, die Fachkräfte von morgen zu finden und sich als attraktive Arbeitgeber zu empfehlen. Die Studierenden, aber auch Schülerinnen und Schüler, können sich wiederum von der Vielfalt der Möglichkeiten inspirieren lassen. Wer Karriere machen will, ist hier genau richtig! Ich wünsche allen Besuchern und Ausstellern gute Gespräche und zwei spannende Messetage. Hans-Wilhelm Reiners Oberbürgermeister der Stadt Mönchengladbach BEGINNT DIE KARRIERE! Das Interesse der Aussteller ist so gewaltig wie nie: Die MG ZIEHT AN am Donnerstag und Freitag, 28. und 29. Mai, auf dem Campus der Hochschule Niederrhein wird als größte textile Recruitingmesse in Deutschland wieder Rekorde brechen. Einige sind zum ersten Mal dabei. Rundgänge, Projektpräsentationen, Fachvorträge, Workshops und viele Gespräche mit Personalverantwortlichen bekannter Unternehmen - die alle zwei Jahre stattfindende MG ZIEHT AN ist und bleibt die beliebteste Veranstaltung, wenn es um die Rekrutierung von Nachwuchskräften geht. An zwei Tagen haben die ausstellenden Unternehmen aus allen Bereichen der Textil- und Bekleidungsindustrie, Studierende sowie Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen. Die Kontaktplattform hat alles zu bieten, was man zum Karrierestart braucht. Für diese Messe brauchen wir in der Branche nicht mehr zu werben. MG ZIEHT AN hat bundesweite Strahlkraft. Viele Aussteller haben sofort zugesagt, berichtet David Bongartz von der Wirtschaftsförderung Mönchengladbach (WFMG), die zusammen mit dem Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein die Nachwuchsmesse veranstaltet. Mit dem neuen Multifunktionsgebäude gibt es nun auch erstmals optimale Präsentationsflächen Besucher waren vor zwei Jahren auf der MG ZIEHT AN und sorgten für einen neuen Besucherrekord. Wie viele kommen jetzt?

2 DIEMESSE KONTAKTE. Noch größer, noch professioneller: Die neuen Räumlichkeiten im Multifunktionsgebäude der Hochschule sorgen für einen noch intensiveren Austausch zwischen Besuchern und Ausstellern. Die MG ZIEHT AN ist eine Messe mit Alles inklusive-paket : Was die Textil- und Bekleidungsbranche alles bietet, ist hier an zwei Tagen zu finden. Das Multifunktionsgebäude an der Richard-Wagner-Straße wird seinem Namen an zwei Messetagen mehr als gerecht: Hier trifft sich Deutschlands Mode- und Textilwelt, um mit dem Nachwuchs ins Gespräch zu kommen! Andererseits ist dieses Gebäude auch Präsentationsfläche zur Vorstellung von Projekten, Workshops, Unternehmensvorträgen, Modenschauen, Preisverleihungen, Wettbewerben, Ausstellungen und vieles mehr. DIE MESSE IST KONTAKTBÖRSE, SCHNITTSTELLE UND PLATTFORM FÜR PROJEKTPRÄSENTATIONEN! Erfreulich ist die erneut hohe Anzahl der Mönchengladbacher Unternehmen, die als Aussteller mit dabei sind und die Branchenvielfalt in der Vitusstadt unterstreichen. Unternehmen wie AUNDE, Trützschler und Monforts waren schon bei der der Erstauflage im Jahr 2000 vertreten. Damals noch im Stadttheater, kämpfte eine Branche nicht nur um Nachwuchskräfte, sondern auch um ihren guten Ruf. Alberto, Gardeur, Junkers & Müllers, Tuchfabrik Willy Schmitz und Van Laack ergänzen heute die exklusive Liste aus der textile City Mönchengladbach. Eine lokale Nachwuchsmesse ist MG ZIEHT AN schon lange nicht mehr. Heute geben sich die Branchengrößen die Klinke in die Hand. Und das überrascht kaum: Die Messe ist eine einmalige Alles inklusive -Veranstaltung! Sie ist Berufs- und Kontaktbörse, Praktikumsbörse und eine Schnittstelle, die dabei hilft, einen kompetenten Partner für Projekt- und/oder Abschlussarbeiten zu finden. Wer das Angebot einer innovativen Branche und die exzellenten Forschungsmöglichkeiten einer Hochschule kennenlernen will, ist hier genauso richtig. MG ZIEHT AN ist eine Messe nicht nur für Studierende, sondern auch für Schüler. Die MGconnect-Stiftung wird, wie in den Jahren zuvor, zahlreiche Schülerinnen und Schüler aus Mönchengladbachs Schulen zur Messe begleiten. Auf dem Campus werden sie dann von Volunteers über das Messegelände geführt. Ausbildung ist eben auch auf der MG ZIEHT AN ein großes Thema! Rolf Königs, Präsident des Verbandes der Rheinischen Textil- und Bekleidungsindustrie, hat jüngst in einem Interview die Renaissance der Textilindustrie vorausgesagt. MG ZIEHT AN ist der Motor für diese Renaissance, weil so ein Aufschwung auch eine Vielzahl an Fachkräften erfordert. Und wenn nicht hier, wo sonst gibt es noch diesen einzigartigen Pool an Fachkräften von morgen? STELLENSUCHE Einige Aussteller haben konkrete Stellenangebote im Gepäck. Und nicht wenige legen auf der MG ZIEHT AN den Grundstein für eine spätere Karriere. VORFÜHRUNGEN INFORMIEREN PARTNER. Mit einem Umsatz von über 28 Milliarden Euro und mehr als Arbeitsplätzen weltweit gehört die deutsche Textilund Bekleidungsindustrie technologisch zur Weltspitze. Über 150 Unternehmen und Fortbildungsstätten der deutschen Textil- und Bekleidungsverbände beteiligen sich mit individuellen Firmenprofilen auf der Internetplattform Die bekannte Initiative des Gesamtverbandes der deutschen Textil- und Modebranche e.v. zeigt die ganze Vielfalt der Branche auf und unterstützt wie in den Vorjahren die Messe MG ZIEHT AN. Promoter der Kampagne werden auf der Messe Infomaterial verteilen und somit auf die Initiative des Gesamtverbandes aufmerksam machen. In Rundgängen durch die Labore und Technika des Fachbereiches erfahren die Besucher der Messe mehr über textile Technologien und neue Maschinen. Die Personalverantwortlichen vieler bekannter Unternehmen stehen an den Messeständen für Fragen zur Verfügung. Der lockere und informelle Austausch zeichnet die MG ZIEHT AN aus. 2

3 COME TOGETHER. Als Besonderheit werden am ersten Veranstaltungstag alle Aussteller und Volunteers zum Come Together eingeladen. Ab Uhr können sie in der Campus-Mensa bei Speis und Trank den Tag gemütlich ausklingen lassen. Ab 19 Uhr ist die Veranstaltung für alle Studierenden geöffnet. In lockerer Atmosphäre können dort die Gespräche weitergeführt werden. MATCHING. Studierende haben die Möglichkeit MG ZIEHT AN - GO TEXTILE! als Sprungbrett für die Karriere zu nutzen. Mit dem Ausfüllen eines Bewerbungsformulars unter www. mgziehtan.de können Studierende an einem Matching- Gespräch teilnehmen und sich somit zeitgleich bei allen Premium-Ausstellern von MG ZIEHT AN - GO TEXTILE! vorstellen. Die Matchinggespräche dauern jeweils 15 Minuten. Web: mgziehtan.de/matching-gespraeche.html DIE MODENSCHAUEN. Die Studierenden und Absolventinnen präsentieren ihre Entwürfe! Die Modenschauen des Fachbereiches 07 gehören zu den Höhepunkten einer jeden MG ZIEHT AN. In diesem Jahr werden die Modenschauen am Donnerstag, 28. Mai, und am Freitag, 29. Mai, jeweils um 12 Uhr, erstmals auf der gesperrten Richard-Wagner-Straße stattfinden. BEWERBUNG. Das richtige Foto ist ein wesentlicher Bestandteil der Bewerbungsstrategie. Mit diesem ersten Eindruck werden alle weiteren Bewerbungsunterlagen betrachtet. Um den bestmöglichen ersten Eindruck zu erleichtern, bietet die Recruitingmesse erneut ein kostenloses professionelles Bewerbungsfoto-Shooting an. Da die Plätze für das Shooting mit dem Fotografen limitiert sind, ist eine Anmeldung empfehlenswert. Web: mgziehtan.de/das-bewerbungsfoto-shooting.html PRÄSENTATIONEN. Die MG ZIEHT AN ist immer auch ein geeigneter Ort, um Projekte und Arbeiten von Studierenden zu präsentieren. Alle Präsentationen gibt es im Z-Gebäude. In diesem Jahr werden The German Look at Design - advanced TEXTILE solutions (Raum Z 242, 2. Etage), Hotel Europa (Flur- Textildruck vor Raum Z E15, Erdgeschoss), Semesterarbeiten aus dem Gewebebereich, Folded Light und Textile Alchemie und Fashion Illustrations (jeweils im Foyer des Z-Gebäude) angeboten. Die Ausstellung The German Look at Design war bereits während der Fashion Week Januar 2015 im Bikini Haus Berlin zu sehen und zeigt charakteristische Design Codes im jeweiligen Kontext zu den Themenfeldern Luxus und Mobilität, Nachhaltigkeit, Smart Textiles und Kreative Prozesse. HAUPTSPONSOR. DAS SAGT... EINE ERFOLGSGESCHICHTE Vor 15 Jahren begann die Erfolgsgeschichte der MG ZIEHT AN mit einer kleinen Ausstellung im damaligen Stadttheater. Es ist schon unglaublich, wie rasant sich diese Recruitingmesse entwickelt hat und welchen Stellenwert sie heute in der Branche genießt. Zu jeder MG ZIEHT AN begrüßen wir neue Aussteller, während andere uns mit ihrer Premium-Partnerschaft die Treue halten. Diese Messe hat Strahlkraft! Dr. Ulrich Schückhaus Geschäftsführer der WFMG Wirtschaftsförderungsgesellschaft Die Stadtsparkasse Mönchengladbach ist mit einem Geschäftsvolumen von rund 4,8 Mrd. Euro das größte regionale Kreditinstitut der Stadt. Das Unternehmen beschäftigt 959 Mitarbeiter, darunter 68 Auszubildende. Mit zahlreichen Maßnahmen unterstützt die Stadtsparkasse die regionale Strukturund Wirtschaftsentwicklung. Ihr Engagement für die wichtige Innovations- und Recruiting-Messe MG zieht an ist hierfür nur ein Beispiel. Vor zwei Jahren haben wir erstmals das offizielle Pre- Opening von MG zieht an mit einer Modenschau in der Kundenhalle unserer Sparkassenhauptstelle durchgeführt. Das war ein sehr ungewöhnliches Event in einem Sparkassengebäude aber ein voller Erfolg. Daran möchten wir anknüpfen und freuen uns, in diesem Jahr erneut Gastgeber für das Pre-Opening sein zu dürfen, erläutert Hartmut Wnuck, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse (im Bild). Unsere Beteiligung bei der Messe MG zieht an ist ein hervorragendes Beispiel für die gelungene Zusammenarbeit zwischen Stadtsparkasse, Hochschule Niederrhein, der WFMG und Wirtschaftsunternehmen. MG zieht an ist eine wichtige Plattform, die junge Studierende des Fachbereiches Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein und Unternehmen der Textilwirtschaft zusammenbringt. Da uns die beruflichen Perspektiven junger Erwachsener am Herzen liegen, sind wir mit Überzeugung dabei und engagieren uns gerne. Jedoch beschränkt sich die Zusammenarbeit zwischen der Hochschule Niederrhein und der Stadtsparkasse Mönchengladbach keineswegs nur auf MG zieht an. So bestehen beispielsweise über die Beteiligung bei Existenzgründerveranstaltungen und das Engagement der Stadtsparkasse im Förderverein des Fachbereichs Wirtschaftswissen-schaften der Hochschule weitere gute und nachhaltige Kontakte. Auch hier ist das Ziel, Wirtschaft, Hochschule und Studierende zusammen zu bringen und Wissen zu transferieren. Seit einigen Monaten sichert zudem ein neuer Geldautomat der Stadtsparkasse auf dem Campus der Hochschule Niederrhein die unkomplizierte Bargeldversorgung der Studierenden. Die Hochschule Niederrhein ist enorm wichtig für die textile Zukunft Mönchengladbachs. Insgesamt stellt sie mit allen Fachbereichen vor Ort einen bedeutenden, positiven Standortfaktor für unsere Stadt dar, betont der Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse. Sowohl der Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik, als auch die anderen Fachbereiche, berücksichtigen die Bedürfnisse der regionalen Unternehmen und unterstützen mit wertvollem Know- How die Innovationsprozesse heimischer Unternehmen. 3

4 DIEAUSSTELLER PREMIEREN. Das Who is Who der Textil- und Bekleidungshersteller wird an beiden Tagen in Mönchengladbach vertreten sein. Warum ist die Messe so erfolgreich? Welche Aussteller sind in diesem Jahr dabei? Wir haben nachgefragt! Die Messe ist so etwas wie ein Selbstläufer geworden. Wenn Projektmanager Pascal Hermanns vom Organisationsteam den Hörer abnimmt und durchklingelt, braucht er nicht mehr viele Worte zu verlieren. Die MG ZIEHT AN hat sich in der Branche fest etabliert und ist zu einer Marke geworden. Erklären muss ich so gut wie nichts mehr, so Hermanns. Und manche Aussteller kämen auch ohne Anruf im Zwei-Jahre-Turnus auf den Veranstalter zu. WIR SUCHEN MITARBEITER MIT LEIDENSCHAFT FÜR MODE UND MENSCHEN. In diesem Jahr sind weitere Unternehmen auf den MG ZIEHT AN -Zug aufgesprungen und stellen erstmals aus. Galeria Kaufhof, Primark, SinnLeffers oder Zalando kennt eigentlich jeder! Aber auch im Bereich der Forschung sind weitere Schwergewichte erstmals mit dabei: Ecolab ist ein Branchenriese in den Bereichen Wasser, Hygiene und Energie, Heytex wiederum ein führender Anbieter im Bereich der Technischen Textilien. Absolventen der Hochschule Niederrhein und heutige Mitarbeiter von uns haben von der Messe geschwärmt. Wir möchten nun weitere junge Nachwuchskräfte aus der Textilbranche kennenlernen, erklärt Heytex-Personalreferentin Lena Poppe. Die Messe ist für uns schon seit langem ein Begriff, aber erst in diesem Jahr haben wir auch die Gelegenheit, als Aussteller daran teilzunehmen, bestätigt Daniela Kurfiss von den Hohenstein Instituten. Für die Peppermint Holding aus Berlin verfügt MG ZIEHT AN über die perfekten Rahmenbedingungen um mit Studierenden und Absolventen der Textilindustrie in Kontakt zu treten, Kontakte zu vertiefen und auszubauen, begründet Reni Schinske, Personalreferentin, die Entscheidung des Unternehmens, zum ersten Mal den langen Weg nach Mönchengladbach in Kauf zu nehmen. Unternehmen und Besucher können voneinander lernen und die Erwartungen und Wünsche der jeweils anderen Seite besser verstehen. Diese lockeren und informellen Gespräche gestalten das Kennenlernen sehr entspannt, berichtet Larissa Jäger von s.oliver. Das Unternehmen ist als Erstaussteller gleich Premium Partner geworden. Das gilt auch für das Young Fashion-Label New Yorker. Wir wollen mit potenziellen Bewerbern ins Gespräch kommen und über Einstiegsmöglichkeiten informieren, erklärt Personalreferentin Sandra Vollbrecht. Wie der Karrierestart bei SinnLeffers aussehen kann, verrät der führende Textileinzelhändler in Deutschland an seinem Messestand. Ob als Abiturierent oder Studierender - wir suchen Mitarbeiter mit Leidenschaft für Mode und Menschen, betont der Leiter der Führungskräfteentwicklung bei SinnLeffers, Heiko Kochem. GALERIA Kaufhof wird unter anderem sein Trainee- Programm für Absolventen im Bereich Einkauf oder Filial- Geschäftsleitung vorstellen. Die Erstaussteller dürfen sich auf spannende Eindrücke freuen. Und wenn Pascal Hermanns in zwei Jahren wieder anruft, heißt es kurz und knapp: MG ZIEHT AN? Wir sind wieder dabei! PERSPEKTIVEN AUFZEIGEN ECOLAB Als Partner an mehr als einer Million Kundenstandorten ist Ecolab der führende Anbieter von Technologien und Dienstleistungen in den Bereichen Wasser, Hygiene und Energie zum Schutz des Menschen und lebenswichtiger Ressourcen. In 2014 hat Ecolab weltweit einen Umsatz von 14 Mrd. USD erzielt und Mitarbeiter beschäftigt. GALERIA KAUFHOF GALERIA Kaufhof ist mit über 100 Filialen und 16 Sporthäusern in Deutschland sowie 16 Galeria Inno-Filialen in Belgien eines der erfolgreichsten Multichannel-Warenhäuser in Europa. Täglich besuchen zwei Millionen Menschen die Stores. Rund Mitarbeiter sind bei GALERIA Kaufhof beschäftigt. HEYTEX Die Heytex Gruppe gehört weltweit zu den führenden Herstellern in der Entwicklung von qualitativ hochwertigen und funktionalisierten technischen Textilien und produziert diese an vier Produktionsstandorten auf drei Kontinenten am Stammsitz Bramsche, Ebersbach-Neugersdorf (Deutschland), Zhangjiagang (China) und in Pulaski (USA). HOHENSTEIN INSTITUTE Die Hohenstein Institute bieten Herstellern, Handelsunternehmen, Dienstleistern und Endverbrauchern eine anwendungsnahe Forschung und Entwicklung von innovativen Produkten an. In Zusammenarbeit mit anderen Forschungseinrichtungen können neue Marktsegmente für die gesamte Textilbranche erschlossen werden. Auch zahlreiche Materialund Qualitätsprüfungen werden angeboten. PEPPERMINT HOLDING Die Peppermint Holding mit Sitz in Berlin wurde 1997 gegründet und beschäftigt rund 700 Mitarbeiter an sieben Standorten in Europa. Peppermint entwickelt für die Industrie hochwertige, innovative Textilien für die Bereiche Fashion, Heimtextilien und Technische Textilien. PRIMARK Primark ist ein erfolgreiches Einzelhandelsunternehmen im Modesektor mit mehr als 270 Stores in Irland, UK, Spanien, Portugal, Belgien, den Niederlanden, Österreich, Frankreich und Deutschland. Seit 1969 bietet Primark seinen Kunden aktuelle Mode zu günstigen Preisen unter dem Motto Amazing Fashion - Amazing Prices an. Primark beschäftigt mehr als Mitarbeiter. SINNLEFFERS Zusammen mit dem Schwesterunternehmen WÖHRL bietet Sinn Leffers deutschlandweit ein Netz für Modekompetenz und -beratung und zählt damit zu den führenden Textileinzelhändlern und namhaften Modehäusern in Deutschland. ZALANDO In nur wenigen Jahren hat Zalando einen Online-Anbieter für Mode geschaffen, der Millionen Kunden in ganz Europa einen Zugang zu Mode anbietet. Heute bietet Zalando seinen Kunden in 15 europäischen Ländern unzählige Produkte diverser Marken an. Das 2008 gegründete Unternehmen beschäftigt in Deutschland mehr als Mitarbeiter. 4

5 Die Premium Partner der MG ZIEHT AN bieten Studierenden zahlreiche Betätigungsfelder an. Wir nennen einige Beispiele. Vertiefende Gespräche können natürlich an den jeweiligen Messeständen geführt werden. Praktikumsplätze, Themen für Master- oder Bachelorarbeiten, der Karriereeinstieg für Absolventen oder attraktive Ausbildungsplätze - die Premium Partner der MG ZIEHT AN bilden das ganze Spektrum ab und freuen sich auf eine Vielzahl an Gesprächen. Bei Peek & Cloppenburg werden Praktika ab dem zweiten Semester für mindestens acht Wochen in den Kernbereichen Verkauf und Einkauf sowie in den Zentralbereichen wie Marketing, Personal, Finanzen, Controlling sowie bei Fashion ID und der International Brands Company angeboten. Das Erstellen von Abschlussarbeiten ist ebenfalls möglich. Studierende können sich mit konkretem Themen- und Konzeptvorschlägen bei P&C bewerben. Die jungen Talente können sich auf dynamische Teamarbeit, eigenverantwortliche Projekte, faires Gehalt und vielseitige Perspektiven freuen, versichert Manager Employer Branding Katharina Lücke. Um frühzeitig mit interessanten Menschen in Kontakt zu treten, bietet auch die Holy Fashion Group in allen Unternehmensbereichen Praktikumsplätze oder die Betreuung von Master- und Bachelorarbeiten an. Wer sich im Internet für den Talentpool registriert, kann unabhängig von konkret ausgeschriebenen Positionen sein Kurzprofil und Lebenslauf zur Verfügung zu stellen. HUGO BOSS nimmt Bewerbungen sogar ausschließlich über seine Online-Plattform entgegen. Für Studierende bildet HUGO BOSS als international agierender Konzern die ganze Bandbreite an Möglichkeiten ab. Eigene Webseiten informieren auch bei s.oliver und bei New Yorker über Ausbildung und Einstieg. Bei s.oliver wurden erfolgreiche Abschlussarbeiten beispielsweise in der Nachhaltigkeitsabteilung geschrieben. Grundsätzlich freuen wir uns über jeden aktuellen und für unser Unternehmen interessanten Themenvorschlag, berichtet HR Marketing Managerin Larissa Jäger. STANDORT NIEDERRHEIN. Die Standort Niederrhein GmbH ist die erste Anlaufstelle für Investoren und Unternehmen, die sich für die Region Niederrhein als Standort interessieren. Im Wirtschaftsraum Niederrhein werden Gewerbeimmobilien und Gewerbegrundstücke von der Standort Niederrhein GmbH und den Wirtschaftsförderungen der beiden Städte Krefeld und Mönchengladbach sowie der vier Kreise Kleve, Viersen, Wesel und Rhein-Kreis Neuss angeboten. FALKE Die FALKE Gruppe ist ein international tätiges Bekleidungs- und Lifestyleunternehmen mit Sitz im sauerländischen Schmallenberg. Seit 120 Jahren existiert das in vierter Generation geführte Familienunternehmen mit seinen mehr als Mitarbeitern für modische Bekleidung aus hochwertigen Materialien, verarbeitet mit handwerklicher Perfektion und der Liebe zum Detail. DIE PREMIUM-PARTNER. HUGO BOSS Der HUGO BOSS-Konzern ist einer der Weltmarktführer im Premiumund Luxussegment des Bekleidungsmarktes. Der Konzern fokussiert sich auf die Entwicklung und Vermarktung hochwertiger Mode und Accesoires im Damen- und Herrenbereich. Der in Metzingen beheimatete Konzern erwirtschaftete 2014 mit knapp Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 2,6 Mrd. EUR. Bei New Yorker wurden in der Vergangenheit Abschlussarbeiten in den Bereichen HR, IT, Finance und Einkauf geschrieben. Falke stellt regelmäßig drei- bis sechsmonatige Praktika in den Bereichen Produktmanagement, Produktund Unternehmenskommunikation, Qualitätssicherung Strick, Textil- und Bekleidungstechnik und Lean Management zur Verfügung. Die Bewerber sollten ein hohes Maß an Eigeninitiative, Einsatzbereitschaft und Spaß an Mode mitbringen, erklärt Personalreferentin Janina Hülsbeck. Im Bereich Qualitätssicherung Strick und je nach Absprache auch in anderen Bereichen können angehende Absolventen ihre Arbeiten schreiben. Die intensive Zusammenarbeit mit Hochschulen wird bei KiK ebenfalls groß geschrieben. Das Unternehmen freut sich immer über Studentengruppen, die einen Praxistag in der Europazentrale in Unna verbringen möchten. Abschluss- und Projektarbeiten werden im Rahmen eines Praktikums gemeinsam erarbeitet. Auch im Textilmaschinenbau gibt es vielfältige Möglichkeiten, in diversen Praktika Berufserfahrung zu sammeln und Abschluss- oder Projektarbeiten zu schreiben. Studierende können bei den weltweit führenden Textilmaschinenherstellern wie Trützschler, Monforts und Karl Mayer eigene Ideen einbringen oder Themenvorschläge des Unternehmens ausarbeiten. Die Textilmaschinenbauer verfügen über eigene Technika, die Forschung unter professionellen Bedingungen ermöglichen. Die enge Zusammenarbeit mit Hochschulen hat Tradition. Bezogen auf die Hochschule in Mönchengladbach verschicken wir unsere Fachliteratur kostenfrei an die Hochschule oder einer unser Trainer von der KARL-MAYER-ACADEMY hält verschiedenste Vorlesungen. Hinzu kommt, dass in unserer Abteilung Textiltechnik verschiedenste persönliche Kontakte zu einzelnen Professoren vorhanden sind, berichtet Karl Mayer-Ausbildungsleiter Axel Steinbeiß. Die Rahmenbedingungen, die Karl Mayer den Studierenden bietet, sind außergewöhnlich - auch finanziell! Praktikanten erhalten 650 EUR/Monat bei flexibler Arbeitszeit mit Zeiterfassung, Bacheloranden 700 EUR und Masteranden 800 EUR. Eine Unterbringung ist im MAYER- MOTEL in Obertshausen möglich. Klingt fast wie Urlaub, kann aber der Start für eine wunderbare Karriere sein. KARL MAYER Als internationaler Technologie und Marktführer im Bereich Wirkmaschinen und Kettsamvorbereitungsanlagen liefert KARL MAYER Hightech-Maschinen in die ganze Welt. Mit mehr als Mitarbeitern weltweit davon am Hauptsitz Obertshausen vertraut KARL MAYER auf hervorragend ausgebildete und hoch motivierte Mitarbeiter, die vielseitig im Unternehmen weitergebildet und gefördert werden. AUNDE Die AUNDE Gruppe mit den Marken AUNDE, ISRINGHAUSEN und FEHRER umfasst mehr als 100 Werke in 27 Ländern. Entwickelt und produziert werden Garne, Technische Textilien, Sitzbezüge aus Textil und Leder, Technische Federn, komplette Sitze, Schaumformteile, Interieur und Composite Components für Automobilhersteller in aller Welt und beschäftigt weltweit mehr als Mitarbeiter. HOLY FASHION GROUP Die HOLY FASHION GROUP vereint die Top-Marken Strellson, windsor. und JOOP! unter einem Dach. Strellson bietet innovative Mode für die New Global Generation. windsor. ist die stilsichere Übersetzung von Souveränität in Schneider- und Handwerkskunst und JOOP! die moderne und progressive Designermarke mit weltweitem Bekanntheitsgrad. KIK TEXTILIEN KiK steht für Kunde ist König und ist eine preisgünstige und schnell expandierende Handelskette für Bekleidung und Non-Food-Artikel mit der ersten Filiale in Düsseldorf gestartet, betreibt das Unternehmen mit Sitz im nordrhein-westfälischen Bönen heute über Filialen in Deutschland, Österreich, Tschechien, Slowenien, Ungarn, Kroatien, Polen in der Slowakei und in den Niederlanden. KiK beschäftigt mehr als Mitarbeiter. NEW YORKER NEW YORKER ist im Bereich Young-Fashion mit über 1000 Filialen in 40 Ländern weltweit vertreten. Rund Mitarbeiter sind für den Erfolg des Unternehmens mitverantwortlich. Das NEW YORKER Sortiment besteht aus trendiger Young Fashion, Denim, Sports- und Streetwear für eine junge, trendbewusste Zielgruppe und setzt sich ausschließlich aus Eigenmarken zusammen. jobs.newyorker.de/ A. MONFORTS TEXTILMASCHINEN A. Monforts Textilmaschinen produziert Kontinue-Färbeanlagen und Anlagen zur Veredlung und Beschichtung von Web- und Maschenwaren. Monforts ist ein führender Anbieter auf dem Weltmarkt. Das Unternehmen beschäftigt 90 Mitarbeiter am Standort Mönchengladbach und weltweit annähernd 900 Mitarbeiter. PEEK & CLOPPENBURG P&C mit seinen Unternehmenszentralen in Düsseldorf und Wien ist eine internationale Marke mit über Mitarbeitern und 115 Verkaufshäusern in ganz Europa. Die Portfolios umfassen bis zu 500 Marken: exklusive Designerlabels, erfolgreiche Herstellermarken, trendige Fashionlabels sowie hochwertige Brands und Labels. S.OLIVER Die s.oliver Group ist ein internationales Fashion- und Lifestyle- Unternehmen mit Headquarter in Rottendorf bei Würzburg. Mit rund Mitarbeiter/innen ist die Gruppe mit ihren attraktiven Marken weltweit erfolgreich. Als Arbeitgeber bietet s.oliver vielfältige Aus- und Weiterbildungsprogramme. career.soliver.com TCHIBO Aus dem ursprünglichen Versender von Kaffee hat sich bis heute ein international tätiges Unternehmen mit vielen Geschäftsbereichen entwickelt, das sich unter anderem auch als Bekleidungsunternehmen einen Namen gemacht hat. Rund Mitarbeiter sind weltweit für Tchibo tätig. TRÜTZSCHLER Die Trützschler-Gruppe ist ein Spezialist für die Herstellung von Maschinen und Anlagen für die Faservorbereitung in der Spinnerei- und Nonwovensindustrie. Trützschler produziert weltweit an zehn Standorten in sechs Ländern. Fasern optimal für die weitere Verarbeitung vorzubereiten ist die Trützschler-Kernkompetenz. VERBAND TEGEWA Im Verband TEGEWA sind Hersteller von Textil-, Papier-, Leder- und Pelzhilfs- und -farbmitteln, Tensiden, Komplexbildnern, Antimikrobiellen Mitteln, Polymeren Flockungsmitteln, Kosmetischen Rohstoffen und Pharmazeutischen Hilfsstoffen oder verwandten Produkten zusammengeschlossen. WALBUSCH Das 1934 gegründete Familienunternehmen Walbusch mit Sitz in Solingen hat seinen Schwerpunkt im Versandgeschäft. Walbusch betreibt deutschlandweit mehr als 30 Walbusch-Filialen. Das Unternehmen beschäftigt knapp Mitarbeiter. 5

6 DER STANDORT TREFFPUNKT. Modernste Labore, kurze Wege, ansprechende Seminarräume und Hörsäle - das neue Multifunktionsgebäude der Hochschule sorgt für einen noch stärkeren Austausch und verstärkt den Messecharakter. Der Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik gehört zu den größten Studienorten für den Ingenieurnachwuchs der gesamten Textil- und Bekleidungswirtschaft in Europa. Er blickt auf eine über 110-jährige Tradition zurück und bietet hervorragende Voraussetzungen für ein anwendungsorientiertes Studium. Aufgrund der umfangreichen Baumaßnahmen speziell an den alten Gebäuden des Fachbereiches für Textil- und Bekleidungstechnik wird die MG ZIEHT AN in diesem Jahr im neuen Multigebäude der Hochschule Niederrhein an der Richard-Wagner-Straße stattfinden. Um noch mehr Platz zu schaffen, wird es zusätzlich zwei Zelte geben. Die Wege werden kürzer. Das wird den Messecharakter verstärken. Der besondere Charakter der Messe bleibt trotz Verlagerung aber erhalten. Es ist auch die einzigartige Location gewesen, die MG ZIEHT AN als Messe von anderen Nachwuchsmessen unterscheidet. Den Campus einer Hochschule als Standort für das Recruiting zu nehmen, wird von den ausstellenden Unternehmen als besonders gelungen empfunden. Dass der Studienbetrieb an beiden Tagen nahtlos fortgesetzt wird, schafft zusätzlich Nähe. Bessere Voraussetzungen, um mit dem Nachwuchs ins Gespräch zu kommen, kann es eigentlich nicht geben! DAS Z-GEBÄUDE. Die Textilakademie wird den Bildungsstandort stärken! Bereits seit Sommer 2013 wird das neue Multifunktionsgebäude der Hochschule Niederrhein genutzt. Im neuen Gebäude sind unter anderem die Öffentliche Prüfstelle (ÖP) und das Forschungsinstitut für Textil- und Bekleidung (FTB) sowie das Technikum für die Textildruckerei unter gebracht. Neu ist auch eine mikrobiologische Einrichtung und der Bereich Schutztextilien, der für eine weitere Spezialisierung im Bereich der Technischen Textilien sorgt und die ohnehin schon vielfältigen Forschungsmöglichkeiten in diesem Fachgebiet noch erweitert. In modernsten Laboren können wir hier nun noch praxisorientierter für Unternehmen arbeiten, betont Prof. Dr. Maike Rabe, Leiterin des Forschungsinstituts. Die großzügig angelegten Labore seien auf dem neuesten Stand der Technik. Selbst Unternehmensvertreter aus dem Maschinenbau würden der Hochschule ein weltweit einzigartiges Equipment bescheinigen, so Rabe weiter. Man habe jetzt ein Alleinstellungsmerkmal. Außerdem sei nun ein besserer Austausch untereinander möglich. Das Arbeiten im Team auch interdisziplinär ist nun einfacher. Prof. Dr. Rudolf Voller, Dekan des Fachbereichs Textil- und Bekleidungstechnik, über die Entwicklung des Fachbereiches und neue Studiengänge. BESUCHER Rund Besucher haben die Messe vor zwei Jahren besucht. Gut möglich, dass die mehr als 100 Aussteller in diesem Jahr noch mehr Studierende, Schülerinnen und Schüler und weitere Interessierte begeistern werden. Die Ausstellungsfläche beträgt rund Quadratmeter. ZELTE In zwei geräumigen Zelten werden die Aussteller zusätzliche Ausstellungsfläche haben. In unmittelbarer Nähe zum Z-Gebäude sorgen diese Zelte für kurze Wege. Das unterstreicht den Messecharakter noch deutlicher als in den vergangenen Jahren. AREAS Die Areas auf dem Messegelände: Brands, Trade and Retail (Marken und Handel), Fibers and Fabrics (Fasern und Flächen), Technic and Innovation (Maschinenbau und textile Technologien), Junges Design und Start-ups, Press and Institutions (Fachpresse, Verbände, Bildungsstätten), Automotive und textile Anwender, Textilchemie. Welchen Stellenwert hat MG ZIEHT AN mittlerweile? Die Messe ist die größte deutsche Recruitingmesse für den Textil- und Bekleidungsbereich. Sie nutzt unseren Studenten und Absolventen, den Industriekontakten des Fachbereichs, aber auch dem Textilstandort Mönchengladbach. Wie wird sich der Fachbereich in den nächsten Jahren weiterentwickeln? Welche Schwerpunkte werden Sie als Dekan setzen? Der Fachbereich muss sich auf hohem Niveau konsolidieren. Die Überlast der Lehrenden muss abgesenkt und eine zurückgehende Finanzausstattung verkraftet werden. Die Qualität von Lehre und Forschung gilt es dennoch zu halten. Der in Aussicht stehende Technikumsneubau und der Ausbau des Campus nach Umzug des Polizeipräsidiums machen da Hoffnung. Das wollen wir als Fachbereich aktiv mitgestalten. Neuberufungen sollen die Forschung stärken und neue Fachgebiete erschließen. Die Errichtung der Textilakademie als privates Berufskolleg der Textilverbände und Weiterbildungsakademie auf dem Campusgelände wird den Bildungsstandort stärken und Synergien freisetzen. Die Internationalität des Fachbereichs wird durch neue Kooperationen gestärkt. Wird es neue Studiengänge geben? Wie kann die Qualität der Studiengänge weiter verbessert werden? Prof. Dr. Rudolf Voller Dekan Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik Für neue Studiengänge fehlen Ressourcen, räumliche sowie personelle. Die anstehende externe Evaluation im nächsten Jahr und Reakkreditierung aller Studiengänge im übernächsten Jahr wird aber Anlass sein, die Studiengänge konstruktivkritisch zu analysieren und gegebenenfalls zu modernisieren. Eventuell wird es neue oder veränderte Studienschwerpunkte in den Masterstudiengängen geben. Möglicherweise wird auch der neue Studienschwerpunkt Leder/Accessoires dann wieder in den Blick genommen. Dazu brauchen wir aber zusätzliches Personal sowie neue und entsprechend ausgestattete Labore. 6

7 FORSCHUNG & TRANSFER. Das Blaue Haus von kadawittfeldarchitektur steht als modernes Energieeffizienzzentrum für eine enge Verzahnung von Wissenschaft und Wirtschaft. An einem zentralen Standort wird wissenschaftliches und wirtschaftliches Know-how unter einem Dach gebündelt. Der Wechsel von Glas- und Photovoltaikelementen an der Gebäudefassade ermöglicht eine ressourcenschonende Energiegewinnung. Neben der Stiftungsprofessur Energiecontrolling des regionalen Energieversorgers und den Forschungsinstituten NIERS (Niederrhein Institut für Regional- und Strukturforschung) und GEMIT (Institut für Geschäftsprozessmanagement und IT) zieht auch die Bibliothek in das neue Gebäude, das noch in diesem Jahr fertiggestellt wird. kadawittfeldarchitektur NACHHALTIGKEIT Die Messe zeigt, wofür die Hochschule steht: für anwendungsnahe Forschung und Lehre in engem Schulterschluss mit der regionalen Wirtschaft. Forschung und Transfer spielen für die Hochschule eine entscheidene Rolle. Die Forschung bietet den Studierenden den geeigneten Raum, um praxisorientiert zu lernen und Projekt- und Abschlussarbeiten mit einem hohen Praxisbezug anzufertigen. Die Unternehmen wiederum profitieren von der Innovationskraft der Hochschule und können die Forschungseinrichtungen für ihre Weiterentwicklungen nutzen. Die Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Wissenschaft ist das Forschungsinstitut für Textil und Bekleidung (FTB). Dieses Institut befasst sich mit anwendungsorientierter Forschung und Entwicklung in den Gebieten Textil, Bekleidung und Design. Wichtige Aufgaben des FTB sind die Durchführung von öffentlich und industriell geförderten Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, der im Forschungsinstitut praxisorientiert und wissenschaftlich arbeiten kann. Die Erfahrungswerte und der große Wissensschatz im FTB bieten einzigartige Voraussetzungen, um Innovationen zielorientiert auf den Weg zu bringen. DAS SAGT... DER PROFILIERTESTE FACHBEREICH Der Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik ist der wohl profilierteste Fachbereich der Hochschule Niederrhein. Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Absolventen gut in den Beruf kommen. Die Messe MG ZIEHT AN ist eine ideale Möglichkeit für die Unternehmen, aber auch für Studierende, eineinander kennenzulernen und über Jobperspektiven nachzudenken. Prof. Dr. Hans-Hennig von Grünberg, Präsident der Hochschule Niederrhein MASTERPLAN. Der 2013 entwickelte Masterplan für Mönchengladbach gibt die städtebaulichen Leitlinien für die nächsten Jahre vor. Der Masterplan gibt der Hochschule den erforderlichen Raum für die Entfaltung von Lehre und Forschung sowie für die Verzahnung mit der industriellen Nachbarschaft. Der Masterplan schlägt unter anderem die Erweiterung des vorhandenen Hochschulgeländes vor, um dem Campus ein einprägsames Gesicht zu geben. Hierbei werden neue bauliche Strukturen in dem nach Osten erweiterten Hochschulpark als Solitärbauten angeordnet - auch unter Einbeziehung des heutigen Polizeipräsidiums. Der Campus soll zudem zukünftig eindeutig optisch erkennbar sein. Ein Park wird zentraler Erholungsraum für die Studierenden. Das bereits ins Monforts Quartier verlagerte Textiltechnikum und eine Textilakadamie auf dem Campusgelände erweitern den Handlungsspielraum der Hochschule und verbinden Wirtschaft und Wissenschaft in einzigartiger Form. TEXTILAKADEMIE NRW Ein wichtiger Baustein für die Zukunft der Textilbranche ist die Gründung der Textilakademie NRW. Auf dem Campus der Hochschule sollen Berufsschüler aller textilen Ausbildungsberufe aus ganz NRW, Niedersachsen, Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein ab dem Ausbildungsjahr 2017/2018 in Mönchengladbach unterrichtet werden. Die Berufsschule mit Wohnheim wird zentraler Bestandteil der künftigen Textilakademie NRW sein. Neben der Berufsschule sollen auch die Techniker- und Meisterausbildung, die überbetriebliche Ausbildung, die fachliche Weiterbildung und Förderklassen Bestandteil der Akademie sein. TRADITION TRIFFT ZUKUNFT. Der Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik kann seinen Studierenden und Projektpartnern eine Vielzahl von hervorragend ausgestatteten Laboren und Technika zur Verfügung stellen. Dies wäre ohne die enge Zusammenarbeit und tatkräftige Unterstützung der Industrie nicht möglich. Mit ihrer Hilfe bieten sich exzellente Bedingungen für eine praxisnahe Ausbildung und Forschung. Insgesamt stehen den Studierenden mehr als 30 Labore und Technika für die Lehre offen. In diesen Einrichtungen werden sie von vielen Fachleuten eingewiesen und bestens unterstützt. DAS TEXTIL-TECHNIKUM Das neue Textil-Technikum soll den Weg von der Spinnerei, Spulerei und Zwirnerei über die Schärerei und Weberei bis zur Veredlung aufzeigen. Dabei sollen moderne Kommunikationsmittel durch Projektionen und Videos zum Einsatz kommen. Derzeit arbeiten wir an einem entsprechenden Konzept, so Museumsdirektor Dr. Karlheinz Wiegmann, der sich über die Unterstützung der heimischen Wirtschaft und der Hochschule Niederrhein freut. Anders als im früheren Textilmaschinendepot in Eicken sind hier die Schausammlung und das Lager mit seinen unzähligen Ersatzteilen räumlich voneinander getrennt. Der Besucherblick wird automatisch auf die historischen Schmuckstücke gelenkt. Unter den funktionsfähigen Textilmaschinen befindet sich unter anderem ein mechanischer Handwebstuhl aus dem Jahr 1880, mit dem Stoßbänder, Lesezeichen, Etiketten und Mullbinden hergestellt werden können. Aus der Zeit stammen auch die sechs bereits motorbetriebenen Seidenwebstühle, die noch völlig intakt sind. Zu den Raritäten zählen unter anderem die Einwellen- Webmaschine der Firma Smith von 1800, die bei der früheren Textilfabrik Stern in Rheydt in Betrieb war, und die imposant aussehende Webmaschine von Robert Hall aus dem Jahr Echten Sammlerwert haben inzwischen die Schützenwebmaschine und Greiferwebmaschine von Dornier, die in den 1970er Jahren gebaut wurden. 7

8 DAS STUDIUM DUAL STUDIEREN. PRAXISNÄHE. A. MONFORTS TEXTILMASCHINEN NEUE TEXTILE TECHNOLOGIEN ERFORSCHEN Mit Bekleidung hat Daria Hoß-Denißen ihre Erfahrung gemacht. Die 27-Jährige hat bei C&A eine Ausbildung zur Kauffrau und zur Handelsfachwirtin erfolgreich abgeschlossen und war sogar als Filialleiterin tätig, bevor sie dann ein Studium der Bekleidungstechnik an der Hochschule Niederrhein begann. Schnell war aber klar, dass ein anderer Bereich sie noch mehr faszinierte: das Studium der Textiltechnologie! Ich finde es faszinierend, welche technischen Möglichkeiten Textilien haben, sagt die Bachelor-Absolventin, die jetzt noch ein Masterstudium dranhängen will. Ihr Thema für die Bachelorarbeit fand sie beim Textilmaschinenbauer A. Monforts Textilmaschinen. Nach einem Besuch des Monforts-Textiltechnikums machte sie ihr Praxissemester beim weltweit führenden Anbieter von Maschinen und Anlagen für die Textilveredlung. Monforts-Mitarbeiter Jürgen Hanel, bei Monforts zuständig für den Bereich Technische Textilien, hatte einen Themenvorschlag parat: Der Vergleich von Hydrophobierungsmitteln im Bereich von OP-Textilien. Die Bachelorarbeit hat einen hohen Praxisbezug, denn Monforts baut Anlagen, die speziell auf Technische Textilien ausgerichtet sind. Das ist für uns ein enormer Wachstumsmarkt, so Hanel. Und so hat Daria Hoß-Denißen im Technikum zahlreiche Versuche durchgeführt, inwieweit OP-Textilien Wasser-, AUNDE PRAXISSEMESTER MIT AUTOSITZEN Wie stark Autositze beansprucht werden, weiß Kendra Schmidt ganz genau: Meine Mutter hat ein Taxiunternehmen. Autositze müssen schon einiges aushalten, erklärt die 25-Jährige. Und genau das prüft die Studentin aus Kassel derzeit bei AUNDE. Das Mönchengladbacher Unternehmen entwickelt und produziert Garne, Textilien und Sitzbezüge aus Textil und Leder und ist mit seinen 108 Werken in 27 Ländern ein geschätzter Zulieferer für die Automobilindustrie. Kendra Schmidt studiert im 8. Semester Textile Technolo- Öl, Alkohol- oder Bluttropfen abweisen können. Ich hatte im Technikum freie Hand, erklärt die Studentin. Mit einer Miniatur-Foulard und einem Miniatur-Spannrahmen konnte sie die Tests durchführen. Ihre berufliche Zukunft sieht Daria Hoß-Denißen im Labor. Versuche durchzuführen und wissenschaftlich zu arbeiten - das macht mir Spaß! Und ein weiteres Engagement beim Textilmaschinenbauer kann sie sich auch gut vorstellen. Die Bedingungen, unter denen ich bei Monforts gearbeitet habe, waren einfach ideal! gien und macht ihr Praxissemester. Noch bis Juli lernt sie den Design- und Entwicklungsbereich des Systemlieferanten kennen. Mit unterschiedlichen Prüfgeräten testet sie gerade aus, wie hoch der Verschleiß bei Automobiltextilien ist. Jedes Textil wird je nach Vorgaben des Kunden intensiv geprüft. Die Prüfkriterien sind in der Automobilindustrie sehr hoch, berichtet Kendra Schmidt, die nach der Schulzeit in einem Bekleidungsunternehmen zunächst eine Ausbildung zur Maßschneiderin machte. Übrigens ein Ausbildungsberuf, der viel praktisches Wissen vermittelt. Das hat im Studium geholfen und einiges leichter gemacht, betont die Studentin, die zunächst Bekleidungsmanagement studierte, dann aber die Technologie für sich entdeckte. Mode muss gut aussehen, aber es ist viel interessanter, was ein Textil kann. Im Internet fand Kendra Schmidt die Homepage von AUNDE. Es folgte eine Bewerbung, dann ein Vorstellungsgespräch. Das Unternehmen legt sich nicht fest, wie viele Studierende ein Praxissemester machen können oder welche Abschlussarbeiten hier geschrieben werden können. Es muss passen. Da sind wir flexibel, erklärt Daniela Finocchiaro, die die Studierenden bei AUNDE betreut. Bei Kendra Schmidt hat es gepasst! Die Praxisnähe zeichnet die Hochschule Niederrhein aus. Noch näher dran sind Studierende, die gleichzeitig auch eine Ausbildung machen. Meike Siemes ist so ein Fall. Die 20-Jährige macht eine Ausbildung zur Textillaborantin in der Öffentlichen Prüfstelle für das Textilwesen der Hochschule Niederrhein GmbH (ÖP). Als Institut des Fachbereiches führt die ÖP als neutrale, staatliche Einrichtung des Landes Nordrhein-Westfalen Materialprüfungen durch. Sie ist fest im laufenden Hochschulbetrieb integriert und hat damit europaweit ein Alleinstellungsmerkmal. Die Auszubildenden profitieren von dieser engen Verzahnung. In den ersten beiden Jahren arbeiten sie drei Tage in der Woche in der ÖP, zwei Tage bleibt Zeit für den Studiengang Textil- und Bekleidungstechnik mit dem Schwerpunkt Textile Technologien. Nach Abschluss der Ausbildung beginnt das Vollzeitstudium. Die Regelstudienzeit beträgt neun Semester. Meike Siemes hat die schriftliche Prüfung schon gemeistert. Jetzt steht noch die praktische Prüfung aus. Die 20-Jährige hatte die ÖP als Schülerin bei einem Tag der offenen Tür kennengelernt. Das klang so interessant, dass ich anschließend bei einem einwöchigen Praktikum in den Schulferien mehr erfahren wollte, erzählt die Studentin, die mit Naturwissenschaft und Technik eigentlich nie was am Hut hatte. Ich hatte Englisch und Pädagogik als Leistungsfächer. Die Fächer Physik und Chemie fand ich in der Schule nicht wirklich interessant, gesteht die angehende Textillaborantin. Warum es in der ÖP anders war, erklärt sie prompt: Der hohe Praxisbezug ist entscheidend. Wenn man beispielsweise Feuerwehranzüge auf ihre Feuerfestikeit überprüft, hat das eine hohe Relevanz. Es geht um die Sicherheit von Menschen. Prüfen, forschen und Ergebnisse dokumentieren - für Meike Siemes ist diese Ausbildung ungeheuer spannend und abwechslungsreich. Für das Studium kann sie ihre Erfahrungswerte ebenfalls nutzen. Vieles, was im Grundstudium gelehrt wird, haben wir in der Praxis bereits kennengelernt. Auch im Vollzeitstudium wird die Textillaborantin ihr Praxiswissen vielfach einsetzen können. Und dann gibt es noch einen weiteren Vorteil: Dual Studierende verdienen bereits Geld! Klar ist natürlich, dass ein duales Studium mehr Ausdauer verlangt als ein normales. Der Prüfungsstress ist größer und es bleibt auch weniger Zeit zum Lernen. Gelernt wird in den Abendstunden oder am Wochenende. Allerdings haben wir an der Hochschule den Vorteil, dass die Öffentliche Prüfstelle im Hochschulbetrieb fest eingebunden ist. So profitieren wir von kurzen Wegen und einem ständigen Austausch, betont die gebürtige Viersenerin. Nach dem Bachelorstudium will Meike Siemes noch ihren Master machen. Danach stehen ihr alle Türen und Tore offen. Wer Ausbildung und Studium verknüpft hat, gehört in der Berufswelt zu den begehrtesten Fachkräften. Die Öffentliche Prüfstelle stellt übrigens jedes Jahr drei neue Auszubildende ein, die zeitgleich mit ihrem Studium der Textiltechnologie beginnen. Wer tritt in Meike Siemes Fußstapfen? 8

9 INTERNATIONALITÄT. Wer die globalen Märkte verstehen und das Miteinander fördern will, muss auch weltweit Präsenz zeigen. Die Hochschule Niederrhein ist auf den unterschiedlichsten Messen und Symposien in aller Welt vertreten und kooperiert mit zahlreichen Hochschulen und Einrichtungen auf fast allen Kontinenten. Das International Office der Hochschule, aber auch spezielle Angebote im Fachbereich (z.b. ein Auslandsstudium) unterstützen die Studierenden bei Studienund Praktikumsaufenthalten weltweit, damit sie auch im Ausland Erfahrungen sammeln können. In zahlreichen Bekleidungs- und Designwettbewerben stellen Studierende des Fachbereichs jährlich ihre Arbeiten einem internationalen Fachpublikum vor. Nicht selten belegen sie dabei die vorderen Plätze. Zuletzt war die Hochschule auf der Techtextil/Texprocess erfolgreich. Auf der Leitmesse für technische Textilien und Vliesstoffe konnte der Fachbereich mit dem ersten Preis bei der Innovative Apparel Show auftrumpfen (siehe Bild unten). Weitere Messen, bei denen der Fachbereich Präsenz zeigt, sind die A+A, die Internationale Fachmesse mit Kongress für die Themen Persönlicher Schutz, Betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit in Düsseldorf und die Heimtextil als größte internationale Fachmesse für Wohnund Objekttextilien. Bei diversen Wettbewerben und Ausstellungen in Düsseldorf/Berlin (Wool School), Mailand (Pitti Filati) und Moskau (Designwettbewerb Shoes-Style 2014, Kategorie Accessoires) haben Studierende mehrere Preise gewonnen und die außergewöhnliche Leistungsfähigkeit des Fachbereichs unter Beweis gestellt. Die Internationalität des Fachbereiches macht sich übrigens auch auf dem Campus bemerkbar. Im Wintersemester 2014/15 waren hier über 2000 Studierende eingeschrieben, davon 19 Prozent ausländische Staatsbürger aus mehr als 50 Nationen. Die größte Gruppe kommt aus der Türkei, gefolgt von Bangladesch und China. Es folgen Pakistan und die Russische Föderation. Die Studierenden haben auch die Möglichkeit, an zahlreichen Exkursionen teilzunehmen, die den Studierenden immer wieder angeboten werden. Die Exkursionen ermöglichen einen tiefen Einblick in die berufliche Praxis und vermitteln einen guten Eindruck, was auf die angehenden Absolventen im Arbeitsalltag zukommt. DOPPELABSCHLUSS Seit fast 15 Jahren kooperiert der Fachbereich mit der Polytechnic University of Tianjin in China. Durch das 2012 vereinbarte Doppelabschlussabkommen wurde Studierenden der School of Textiles in Tianjin und des Bachelorstudiengangs Textile and Clothing Management an der Hochschule Niederrhein die Möglichkeit eröffnet, einen Bachelorabschluss an beiden Hochschulen gleichzeitig zu erwerben. Die ersten Absolventen wird es in diesem Sommersemester geben. In diesem Jahr wurde das Programm auf den deutschsprachigen Bachelorstudiengang Textilund Bekleidungstechnik erweitert. Der doppelte Bachelorabschluss öffnet Türen sowohl in Deutschland als auch in China. Außerdem können Studierende Auslandssemester an einer der über 30 Partnerhochschulen des Fachbereiches und im Rahmen des Erasmusprogramms absolvieren. ITMA 2015 IN MAILAND. Die ITMA als weltweit größte Fachmesse für Textilmaschinen findet nur alle vier Jahre statt und ist für die Hochschule Niederrhein ein Pflichtprogramm. Bei der letzten Messe in Barcelona lud die Hochschule zusammen mit der Wirtschaftsförderung Mönchengladbach im Nationalmuseum 50 Journalisten aus aller Welt zu einem Fachpresseabend ein. Ein speziell für die Messe gedrucktes Magazin Leadership in Textile Machinery informierte in englischer Sprache zudem über den Standort Niederrhein und seine Möglichkeiten. Auf der Messe selbst hatten mehr als 200 Studentinnen und Studenten des Fachbereiches die Möglichkeit, den Textilmaschinenbau hautnah aus nächster Nähe kennen zu lernen. Möglich machte das der deutsche Maschinenbauverband VDMA. Der Fachverband für Textilmaschinen hatte mit seiner Stiftung der Studentenexkursion die Busreise nach Barcelona gefördert. Diese erfolgreiche Arbeit soll jetzt in Mailand fortgesetzt werden. Erneut werden Studierende des Fachbereiches die Möglichkeit haben, die weltweit größte Textilmaschinen-Show aus nächster Nähe mit kräftiger Unterstützung des VDMA mitzuerleben. Darüber hinaus nehmen wir mit zwei Beiträgen am Master Award Wettbewerb teil. Wir haben einen eigenen Stand und werden auch unsere neue Fachbereichsbroschüre präsentieren, erklärt Prof. Dr. Rudolf Voller, Dekan des Fachbereiches Textil- und Bekleidungstechnik. INTERNATIONALE FORSCHUNG. WETTBEWERBE Die Hochschule Niederrhein ganz vorn! Studentin Maria Valdez überzeugte das Fachpublikum der Texprocess in Frankfurt mit ihrem experimentellen Kleid Mava Ultrasonic, einem von vier Outfits, die im Rahmen ihrer Bachelorarbeit unter Betreuung von Frau Prof. Dr. Kerstin Zöll entstanden. Die Studentin des Studiengangs Design-Ingenieur der Hochschule gewann damit die Apparel Fashion Show, die im Rahmen der Messe Techtextil/Texprocess erstmals an alle Messetagen die Fachbesucher an den Laufsteg lockte. Das bislang größte Transferprojekt der Hochschule Niederrhein ist im März erfolgreich abgeschlossen worden. Vier Jahre lang forschten deutsche und niederländische Wissenschaftler und Unternehmer grenzüberschreitend an funktionalen Oberflächen. Am binationalen Technologie-Verbundprojekts Funktionale Oberfläche (TKV FO) waren 34 überwiegend kleine und mittelständische Unternehmen aus der deutsch-niederländischen Grenzregion, die Fachhochschulen Münster, Gelsenkirchen und Niederrhein sowie zwei weitere Forschungsinstitute und Technologiedienstleister beteiligt. Übergeordnetes Ziel war die ressourcenschonende technische Weiterentwicklung im Bereich der funktionalen Oberfläche. In einem Teilprojekt untersuchte das Forschungsinstitut für Textil und Bekleidung eine neue Drucktechnologie mit schmelzbaren Festtinten auf verschiedenen Stoffen. Dabei schafften es die Forscher, wasserfrei und umweltfreundlich zu drucken. Die Konturenschärfe des deutlich weniger aufwändigen Druckverfahrens bezeichneten die Forscher als herausragend. Praxisnahe Anwendungen gibt es zum Beispiel im Bereich des textilen Werbe- und Dekorationsdrucks. Forschungsprojekte wie diese schaffen eine andere Atmosphäre an unserer Hochschule, sagte Prof. Dr. Hans-Hennig von Grünberg, Präsident der Hochschule Niederrhein, in seinem Grußwort. Mit solchen innovativen und anwendungsnahen Projekten steigern wir den Wert unserer Studienabschlüsse. 9

10 DIE AUSBILDUNG TYPISCHE BERUFE. Beispiele Textillaborant/in Als Textillaborant prüfst Du Materialien wie zum Beispiel Faserstoffe, Garne und textile Flächen oder Hilfsstoffe für die Herstellung und Veredlung von Textilien. Du wertest Prüfergebnisse aus und legst Qualitätsstandards fest. Dein Tätigkeitsfeld liegt beispielsweise im betrieblichen Umweltschutz oder in der Forschung und Entwicklung. KARRIERESTART. TRÜTZSCHLER EINE AUSBILDUNG ZUM ZERSPANUNGSMECHANIKER Erst Hauptschule, dann die mittlere Reife am Berufskolleg und anschließend ein gelungener Start ins Berufsleben Mohamed Karroua hat einen Job gefunden, der ihm nicht nur Spaß macht, sondern auch Perspektiven bietet: Als Zerspanungsmechaniker beim Textilmaschinenbauer Trützschler kann ein Auszubildender Karriere machen! In den ersten Wochen lernte der Neuzugang die Grundlagen der Metallverarbeitung kennen. Feilen, drehen, fräsen, schleifen das volle Programm! Karroua durfte erste kleine Werkstücke fertigen und sein handwerkliches Geschick unter Beweis stellen. Richtig spannend wurde es später, als der angehende Zerspanungsmechaniker das neue CNC-Bearbeitungszentrum kennenlernte. Die Herstellung von Werkstücken an CNC-Maschinen ist eine wirklich abwechslungsreiche Herausforderung, betont der gebürtige Mönchengladbacher. Die Technik der hochmodernen CNC- Fräsmaschine in der Ausbildungswerkstatt ist auch in der Produktion zu finden. So werden die Auszubildenden auf die späteren Anforderungen im Betrieb gezielt vorbereitet. Das verkürzt die Einarbeitungszeit, erklärt Ausbildungsleiter Ralph Thannisch. Praxis ist schön und gut, aber das Ausbildungsleben funktioniert natürlich nicht ohne Unterricht! Neben der obligatori- schen Berufsschule gehört bei Trützschler Zusatzunterricht in den Unterrichtsräumen der Ausbildungswerkstatt dazu. Einmal pro Woche unterrichtet ein externer Berufsschullehrer. Ein Angebot, das nicht nur Karroua zu schätzen weiß. Wer Probleme bei Aufgaben hat, bekommt so Hilfestellung. Viele in meiner Berufsschulklasse müssen sich alleine durch die Aufgaben kämpfen. Nicht ohne Grund schneiden Trützschler-Auszubildende bei den jährlichen Abschlussprüfungen überdurchschnittlich ab. Wir lassen keinen alleine. Wir wollen, dass jeder einen vernünftigen Abschluss macht, so Thannisch. ATELIER GARDEUR EINE AUSBILDUNG ZUR MODESCHNEIDERIN Eine Ausbildung zum Modeschneider ist im Zeitalter der Serienfertigung selten geworden. Auch im Atelier GAR- DEUR wurde diese Ausbildung vor 17 Jahren ausgesetzt. Seit zwei Jahren bildet das Bekleidungsunternehmen aber wieder in der Musternäherei aus. Nina Gehrke macht im Atelier GARDEUR eine Ausbildung zur Modeschneiderin. Die 20-Jährige ist eine von insgesamt drei Auszubildenden, die in der Musternäherei das Einmaleins des Nähens erlernen. Als einziges vollstufiges Hosenatelier Deutschlands garantiert Atelier GARDEUR absolute Passformsicherheit, eine hohe handwerkliche Qualität und eine flexible Kollektionssteuerung. In der Musternäherei werden Hosen und Röcke komplett in Handarbeit angefertigt. Genau das macht den Reiz aus. Wir stellen ein komplettes Kleidungsstück her, so die Auszubildende. Es werden beispielsweise Hosentaschen in verschiedenen Größen und unterschiedliche Knöpfe angenäht. Diese Prototypen werden dann begutachtet, bevor ein Kleidungsstück in die Produktion geht. Nina Gehrke war für das Bekleidungsunternehmen ein Glücksfall. Sie hat bereits eine Ausbildung zur Änderungsschneiderin gemacht. Aber ich wollte was anderes machen. Es ist viel spannender, ein Kleidungsstück vom Anfang bis zum Ende herzustellen, als Größen anzupassen und Kleidungsstücke zu kürzen, sagt die angehende Modeschneiderin. Über das Internet fand die gebürtige Bocholterin den Ausbildungsplatz bei Atelier GARDEUR. Mit einer fundierten Ausbildung als Modeschneiderin kann Nina Gehrke übrigens einiges erreichen. Die Vorkenntnisse würden auch ein Studium begünstigen. Wer nähen kann, sei im Studium eindeutig im Vorteil. Erst Ausbildung, dann Studium ohnehin für viele Unternehmer der Königsweg in der Ausbildung! Produktgestalter/in Als Produktgestalter entwirfst Du Muster für Textilien aller Art und setzt Musterentwürfe in die Praxis um. Du arbeitest mit Grafiksoftware genauso wie mit handgezeichneten Skizzen. Du achtest darauf, dass die Muster technisch und wirtschaftlich machbar sind und erstellst die nötigen technischen Unterlagen für die Fertigung. Technischer Konfektionär/in Als Technischer Konfektionär stellst Du aus den unterschiedlichsten Materialien LKW-Planen, Zelte, Markisen, Arbeitsschutzkleidung, flexible Wassertanks und vieles andere her. Du bist für den Zuschnitt und das Vernähen und Verbinden der Textil- und Kunststoffbahnen zuständig und bringst auch Zubehör wie Riemen, Ösen und Beschläge an. Produktprüfer/in Als Produktprüfer beurteilst Du hochwertige Waren auf Schaumaschinen, behebst Gewebefehler und beseitigst Verunreinigungen, so dass diese nicht mehr erkennbar sind. Du kennst die Fehlerursachen und sorgst dafür, dass sie beseitigt werden. Maschinenführer/in Als Maschinen- und Anlagenführer trittst Du in Aktion, wenn eine Produktionsmaschine fachgerecht bedient und gewartet werden muss. Du kennst deine Anlage und weißt, wie die Maschinen eingestellt und gepflegt werden müssen. Die fachgerechte Bedienung und Umrüstung beherrscht Du ebenso wie die Diagnose und Behebung von Fehlern. Produktionsmechaniker/in Textil Als Produktionsmechaniker trittst Du immer dann in Aktion, wenn eine Produktionsmaschine fachgerecht eingerichtet werden muss. Du kennst die Prozessabläufe, verstehst mechatronische Systeme und weißt, welche Garne und Gewebe eingesetzt werden. Du beherrscht die Bedienung der Maschinen und bist verantwortlich für Qualitätsprüfung. Produktveredler/in Als Produktveredler trittst du immer dann in Aktion, wenn eine Produktionsmaschine fachgerecht eingerichtet werden muss. Du kennst die Prozessabläufe und kontrollierst die Veredelungsprozesse. Du weißt, wie Prozessleitsysteme funktionieren und beherrschst die Berechnung von Veredlungs-Rezepturen. Modenäher/in Als Modenäher gehört der Zuschnitt oder das Zusammensetzen von Bekleidung aus vorgefertigten Teilen zu deinen Tätigkeiten. Auch das Warten und Einstellen von Nähmaschinen und Nähautomaten fällt in deinen Aufgabenbereich. Du arbeitest unter anderem in der Kollektions- und Serienfertigung in Nähabteilungen und Musterateliers. Modeschneider/in Als Modeschneider bis Du in einem Beruf tätig, der auf den Einsatz im Musteratelier oder in anderen Produktionsbereichen ausgelegt ist. Dein Arbeitsgebiet umfasst die selbstständige Anfertigung modischer Modelle sowie betriebsorganisatorischen Tätigkeiten. Kaufmann / Kauffrau Industriekaufleute befassen sich mit kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Aufgabenbereichen wie Materialwirtschaft, Vertrieb und Marketing, Personalsowie Finanz- und Rechnungswesen. Für Kaufleute im Einzelhandel steht die Verkaufstätigkeit im Mittelpunkt ihres Aufgabenfelds. 10

11 DER LAGEPLAN Lageplan Campus Areal um das Gebäude Z Flur Textildruck, Erdgeschoss: Präsentation Hotel Europa Raum Z 242, 2. Etage: Pressekonferenz Präsentation The German Look at Design Präsentation Semesterarbeiten aus dem Gewebebereich Präsentation Folded Light und Textile Alchemie Präsentation Fashion Illustrations Z WC Foyer Unternehmensvorträge Raum Z E33 Press & Institutions Fachpresse, Verbände, Bildungsstätten, Consulting und Projekte Junges Design & Start-Ups Richard-Wagner-Straße Modenschau S R WC X Bibliothek T W WC V1 Streifenmax WC V2 Audimax Snackbar Theodor-Heuss-Straße Brands, Trade & Retail Mode, Marken und Handel Fibers & Fabrics Von der Faser zur textilen Fläche Technic & Innovation Maschinenbau und textile Technologien Infopoint Verschiedenes Bushaltestelle Webschulstraße Richtung Gebäude G / H und Mensa Matching Workshops Bewerbungsfotoshooting Come Together Lageplan Campus Areal um das Gebäude G / Mensa H Fotoatelier Raum H E10: Bewerbungsfotoshooting EDV G Cafete im Untergeschoss: Matching-Gespräche Spinnerei Gebäude Z Rheydter Straße Webschulstraße D Eingang Räume G 102 / G 205: Workshops Richard-Wagner-Straße Press & Institutions Fachpresse, Verbände, Bildungsstätten, Consulting und Projekte Junges Design & Start-Ups Parkplatz B Textilmaschinenhalle Come Together A Mensa Brands, Trade & Retail Mode, Marken und Handel Fibers & Fabrics Von der Faser zur textilen Fläche Technic & Innovation Maschinenbau und textile Technologien Infopoint Verschiedenes 11

12 DAS PROGRAMM DONNERSTAG, 28. MAI 2015 FREITAG, 29. MAI 2015 FACHPROGRAMM RAHMENPROGRAMM FACHPROGRAMM RAHMENPROGRAMM 09:30 UHR Eröffnung Herr Prof. Dr. Voller, Herr Dr. Schückhaus, Wo: Raum Z E33 09:45 UHR Preisverleihung Textilpreis des Jahres 2015 Verband der Rheinischen Textil- und Bekleidungsindustrie, Herr Prof. Dr. Kleinebrink Wo: Raum Z E33 10:00 12:00 UHR Unternehmensvorträge 10:00 Uhr AUNDE Achter & Ebels GmbH Design & Funktion, Interieur im Automobil 10:20 Uhr Ecolab Deutschland GmbH Unternehmensvorstellung Ecolab 10:40 Uhr Trützschler GmbH & Co. KG Studieren und Arbeiten in der Textilmaschinenentwicklung 11:00 Uhr Gerry Weber International AG Internationales Traineeprogramm Technik 11:20 Uhr Marc O Polo International GmbH Einstiegsmöglichkeiten bei Marc O Polo 11:40 Uhr Galeria Kaufhof GmbH Faszinierende Arbeitswelten und spannende Traineeprogramme - Einblicke in die Eigenmarkenprozesse und Erfahrungsberichte eines Trainees Wo: Raum Z E33 11:15 UHR Pressekonferenz (anschl. Besuch der Modenschau) Wo: Raum Z :00 UHR Modenschau - Fachbereich 07 Wo: Richard-Wagner-Straße 12:30 14:00 UHR Matchinggespräche I Wo: Hauptgebäude G Cafete im Untergeschoss 16:00 17:30 UHR Workshop Vorstellungsgespräch und Gehaltsverhandlung von Stefanie Rauschenbach Wo: Raum G :30 UHR Come Together für alle Aussteller Wo: Campus-Mensa Ab 19:00 Uhr geöffnet für Studierende (5 EUR Eintritt bei All you can drink ) 10 UHR, 13 UHR 14 UHR, 16 UHR Rundgänge mit Unternehmen, Politik, Schülern, Berufsschulen Wo: Start am Infopoint vor dem Gebäude Z UHR Präsentation und Verkauf der Fachbereichskollektion Wo: Foyer im Gebäude ZE UHR Ich mache mir ein professionelles Bewerbungsfoto. Wo: Raum H E10Ach GANZTÄGIG Präsentation Projekte / Arbeiten von Studierenden: The German Look at Design - advanced TEXTILE solutions Wo: Raum Z 242, 2. Etage Z-Gebäude Hotel Europa Wo: Flur Textildruck vor Raum Z E15, Erdgeschoss Z-Gebäude Semesterarbeiten aus dem Gewebebereich Wo: Foyer Z-Gebäude Folded Light und Textile Alchemie Wo: Foyer Z-Gebäude Mava Ultrasonic - Apparel Fashion and Texprocess 2015 Wo: Foyer Z-Gebäude Fashion Illustrations Wo: Foyer Z-Gebäude 09: UHR Matchinggespräche II Wo: Hauptgebäude G Cafete im Untergeschoss 10:00 12:00 UHR Unternehmensvorträge 10:00 Uhr Hugo Boss AG Konzernpräsentation Hugo Boss AG 10:20 Uhr Tchibo GmbH Das gibt es nur bei Tchibo - Von der Idee in die Vertriebskanäle 10:40 Uhr S. Oliver GmbH & Co. KG Unternehmensvorstellung - S. Oliver 11:00 Uhr Peek & Cloppenburg KG Willkommen im Team 11:20 Uhr K-Mail Order GmbH & Co. KG Karrieremöglichkeiten bei der KLINGEL Gruppe 11:40 Uhr REFA BV Mittlerer Niederrhein REFA - Grundausbildung 2.0 Wo: Raum Z E33 12:00 UHR Modenschau - Fachbereich 07 Wo: Richard-Wagner-Straße 13:00 13:40 UHR Unternehmensvorträge 13:00 Uhr Hohenstein Institute Neues aus der Forschung der Hohenstein Institute 13:20 Uhr Adidas Group Konzernpräsentation Adidas Group Wo: Raum Z E33 13:00-14:30 UHR Workshop Mappencheck für Designer Thomas Hill, RENÉ LEZARD Mode GmbH Wo: Raum G :00-15:30 UHR Workshop Ich höre was, was du nicht sagst! - Unmissverständliche Kommunikation als ein Schlüssel zum Erfolg Romy Winter Wo: Raum G :00-15:30 UHR Dialogvortrag Was kommt danach? Wie man in den Beruf startet, ohne zu stolpern. Bianca Seidel und Immo Schiller, business-workshop.de Wo: Raum Z E33 10 UHR, 13 UHR 14 UHR Rundgänge mit Unternehmen, Politik, Schülern, Berufsschulen Wo: Start am Infopoint vor dem Gebäude Z UHR Präsentation und Verkauf der Fachbereichskollektion Wo: Foyer im Gebäude ZE UHR Ich mache mir ein professionelles Bewerbungsfoto. Wo: Raum H E10Ach GANZTÄGIG Präsentation Projekte / Arbeiten von Studierenden: The German Look at Design - advanced TEXTILE solutions Wo: Raum Z 242, 2. Etage Z-Gebäude Hotel Europa Wo: Flur Textildruck vor Raum Z E15, Erdgeschoss Z-Gebäude Semesterarbeiten aus dem Gewebebereich Wo: Foyer Z-Gebäude Folded Light und Textile Alchemie Wo: Foyer Z-Gebäude Mava Ultrasonic - Apparel Fashion and Texprocess 2015 Wo: Foyer Z-Gebäude Fashion Illustrations Wo: Foyer Z-Gebäude 12

13 PROMI-FAKTOR. MGCONNECT Der Promi-Faktor bei der MG ZIEHT AN ist hoch! Viele bedeutende Mode- und Bekleidungsunternehmer, Politiker und Künstler diskutierten in der Vergangenheit mit den Studierenden oder kamen mit Ausstellern ins Gespräch: Künstler Heinz Mack (nicht im Bild), Unternehmer Gerry Weber (oben, 2.v.r.), Modedesigner Thomas Rath (oben, 2.v.l.), TV-Moderatorin Dunja Hayali (oben im Bild) und Staatssekretär Dr. Günter Krings (re. im Bild mit WFMG-Geschäftsführer Dr. Ulrich Schückhaus). FÜR LEHRER & SCHÜLER. Mit 48 Schülerinnen und Schülern war Barbara Feuss bei der letzten MG ZIEHT AN vor Ort. Die Lehrerin an der Reaschule an der Niers (Bildmitte) unterrichtet Textilgestaltung und Mathematik und hatte schon die letzten Nachwuchsmessen besucht. Die MG ZIEHT AN war immer schon eine beeindruckende Veranstaltung, aber vor zwei Jahren war alles noch viel größer, erklärt die Lehrerin. Geführt wurden die Schülerinnen und Schüler von Maren Jakobs (li. im Bild) und Sho-Young An (re. im Bild). Sie waren bei der letzten MG ZIEHT AN zwei von vielen weiteren Volunteers, die die Schülerinnen und Schüler über das Messegelände führten. Für das junge Publikum wird hier immer viel geboten. Ich denke, die Nachwuchsmesse ist für die Schülerinnen und Schüler, die sich für die Textilund Bekleidungsbranche interessieren, genau der richtige Anlaufpunkt, erklären die Volunteers. Das sieht Barbara Feuss genauso: Das Interesse an textilen Berufen ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen! An den Messetagen informierten sich zahlreiche Schülerinnen und Schüler über vielfältige Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten in der Textilwirtschaft. Organisiert werden die Schülertouren von der MGconnect-Stiftung: Die Stiftung wurde 2010 von der WFMG mit Unterstützung der Mönchengladbacher Wirtschaft gegründet und fördert die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Schulen am Standort. PRE-OPENING. Der Auftakt zur MG ZIEHT AN ist das Pre-Opening, das traditionell am Abend vor dem ersten Messetag stattfindet. Wie schon vor zwei Jahren stellte der Hauptsponsor der MG ZIEHT AN, die Stadtsparkasse Mönchengladbach, ihre Räumlichkeiten an der Bismarckstraße zur Verfügung, damit sich Aussteller, Presse und geladene Gäste bei einem Get Together austauschen konnten. Referent des diesjährigen Pre-Openings war Prof. Peter Wippermann, der unter dem Titel Textilwirtschaft reloaded - Digitale Transformation: Menschen, Medien, Märkte einen Blick in die Kristallkugel warf und einen kleinen Ausblick gab, inwieweit sich die Textilwirtschaft durch die Digitalisierung verändern wird. Im Anschluss gab es eine aufregende Modenschau, bei der Studierende des Fachbereiches Textil- und Bekleidungstechnik ihr Können unter Beweis stellen konnten. Durch den Abend führte 90.1-Moderator Axel Tillmanns. 13

14 PREMIUM-AUSSTELLER AUSSTELLER 14

15 VERANSTALTER / HAUPTSPONSOR Hochschule Niederrhein University of Applied Sciences Textil- und Bekleidungstechnik Faculty of Textile and Clothing Technology Verbände, Forschung und Partner EthNa Kompetenzzentrum CSR eweb Research Center mg retail 2020 texwork JUNGES DESIGN UND START UPS MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG 15

16 DIE JOB-APP. IMPRESSUM. HERAUSGEBER. WFMG Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH Lüpertzender Straße Mönchengladbach Web: Ansprechpartner: David Bongartz, Pascal Hermanns Hochschule Niederrhein Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik Webschulstraße Mönchengladbach Web: Ansprechpartner: Prof. Dr. Rudolf Voller, Bettina Hansmeier, Maren Leinbach REDAKTION. MMO Kommunikation & Media Mike M. Offermanns VERLAG. MMO Medien Verlag ohg Sophienstraße 37A Mönchengladbach Web: FOTOS. - Stefan Völker Seite 1 (2 Bilder), S.2 (3), S.3 (5), S.4 (2), S.5, S.10, S.11, S.12 (3) - Carlos Albuquerque S.1, S.6 (3), S.7 (2), S.8, S.13 (2) - Mike M. Offermanns/MMO S.2, S.4 (2), S.8 (3), S.10 (2), S.13 (2) - Stadt MG: S.1, S.7 - WFMG: S.3, - Sparkasse: S.3 - Masterplan MG 3.0: S.7 - Hochschule Niederrhein: S.7 - Thinkstock: S.9 - Pietro Sutera: S.9 - Giulio Coscia: S.13 DRUCK. KARTEN Druck & Medien GmbH & Co. KG Klosterhofweg Mönchengladbach Web: Die JOB-APP hilft bei der Suche nach einem Job, Nebenjob oder Praktikum. So können schnell und unkompliziert Jobs und Praktikumsstellen gefunden werden. Die App steht zum Download zur Verfügung. TWITTER.COM/MGZIEHTAN 16

was ist ihr erfolgscode?

was ist ihr erfolgscode? was ist ihr erfolgscode? der Starten Sie Ihre Karriere in e! nch ilbra internationalen Text intelligent threads. ihr erfolgscode. Persönlichkeit und Individualität der Mitarbeiter sind die Basis unseres

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt.

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. WIR SIND 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. 2. EXZELLENT IN DER LEHRE Bei uns wird Theorie praktisch erprobt und erfahren. 3. ANWENDUNGSORIENTIERT Unsere Studiengänge

Mehr

Perspektive Markt. like.eis.in.the.sunshine / photocase.de

Perspektive Markt. like.eis.in.the.sunshine / photocase.de BETRIEBS- WIRTSCHAFTSLEHRE Perspektive Markt Ganz egal, ob mittelständischer Betrieb oder multinationaler Konzern, ob Beratungsgesellschaft oder Technologieproduktion betriebswirtschaftliches Know-how

Mehr

PRESSEMAPPE Jänner 2015

PRESSEMAPPE Jänner 2015 PRESSEMAPPE Jänner 2015 Themen Zentrum für Fernstudien Breite Vielfalt an Studierenden Studiensystem und Kosten Kurzprofile FernUniversität Hagen, JKU, Zentrum für Fernstudien Österreich Pressekontakt

Mehr

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

Mathematik Informatik. Naturwissenschaften Technik

Mathematik Informatik. Naturwissenschaften Technik Die Gemeinschaftsoffensive für MINT-Nachwuchs Zukunft durch Innovation.NRW (zdi) ist eine Gemein schaftsoffensive zur Förderung des naturwissenschaftlichen und techni schen Nachwuchses in Nordrhein-Westfalen.

Mehr

Sales Engineering and Product Management

Sales Engineering and Product Management Sales Engineering and Product Management Master of Science (1-Fach-Studiengang) Homepage: http://www.sepm.rub.de Deutschsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn W+S: Zum Wintersemester

Mehr

FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN

FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN » So spannend kann Technik sein!«> www.technikum-wien.at FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN GRÖSSE IST NICHT IMMER EIN VERLÄSSLICHES GÜTEZEICHEN. Hier hat man eine große Auswahl. Die FH Technikum Wien ist die

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

schon gehört? DAVON Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN

schon gehört? DAVON Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN & HOCHSCHULEN Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure DAVON schon gehört? Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Karlsruhe München Ingolstadt Stuttgart Frankfurt Marburg Braunschweig Graz Barcelona

Mehr

Arbeiten bei REIFF!"#$%&'()*'+(,-. /01,1.,(2&3*4#$%&$ &4&56$ 789(1:,:(;,;0< &4&5=> 789(1:,:(;,;0;8. #$56?'Ȧ%'3@@&+A&( BBB+'Ȧ%'3@@&+A&

Arbeiten bei REIFF!#$%&'()*'+(,-. /01,1.,(2&3*4#$%&$ &4&56$ 789(1:,:(;,;0< &4&5=> 789(1:,:(;,;0;8. #$56?'Ȧ%'3@@&+A&( BBB+'Ȧ%'3@@&+A& Arbeiten bei REIFF Vorwort der Geschäftsführung Willkommen bei REIFF! Sich für einen neuen Arbeitgeber zu entscheiden, ist oft nicht einfach und hängt von vielen Faktoren ab. Passt die Unternehmensphilosophie

Mehr

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort:

Mehr

Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden

Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden s Sparkasse Regensburg Arbeitgeber Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, unseren großen Erfolg als Sparkasse Regensburg verdanken wir in erster Linie unseren

Mehr

Mode, Management und mehr Ausbildung bei Peek & Cloppenburg

Mode, Management und mehr Ausbildung bei Peek & Cloppenburg Mode, Management und mehr Ausbildung bei Peek & Cloppenburg 1901 Gründung durch J. T. Peek und H. A. Cloppenburg und Eröffnung der Häuser in Berlin und Düsseldorf. 1911 Durch Gründung einer weiteren Firma

Mehr

PRESSEMAPPE September 2013

PRESSEMAPPE September 2013 PRESSEMAPPE September 2013 Themen Zentrum für Fernstudien Breite Vielfalt an Studierenden Studiensystem und Kosten Kurzprofile FernUniversität Hagen, JKU, Zentrum für Fernstudien Österreich Pressekontakt

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Ich habe hier mehrere Generationen erlebt

Ich habe hier mehrere Generationen erlebt Ich habe hier mehrere Generationen erlebt BP feiert sein 225 jähriges Jubiläum. Für ein solches Traditionsunternehmen zu arbeiten, freut auch die Mitarbeiter. Darunter viele, die wie Hans Mertens, selbst

Mehr

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere.

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. POLE POSITION Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. VDI: Ihr Sprungbrett für die Zukunft Ingenieure, Naturwissenschaftler, Informatiker mit fast 150.000 Mitgliedern ist der VDI Europas

Mehr

Flechttechnologie im Studium an der Hochschule Niederrhein - Veranstaltungen, Literatur, Zusammenarbeit mit Unternehmen

Flechttechnologie im Studium an der Hochschule Niederrhein - Veranstaltungen, Literatur, Zusammenarbeit mit Unternehmen Flechttechnologie im Studium an der Hochschule Niederrhein - Veranstaltungen, Literatur, Zusammenarbeit mit Unternehmen Prof. Dr. Yordan Kyosev Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences,

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Stuttgart, 31. Juli 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

COMPUTER NETWORKING. Der Studiengang für die vernetzte Welt Bachelor of Science

COMPUTER NETWORKING. Der Studiengang für die vernetzte Welt Bachelor of Science COMPUTER NETWORKING Der Studiengang für die vernetzte Welt Bachelor of Science DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie

Mehr

Don t follow... Fellow!

Don t follow... Fellow! Finanziert Berufsintegriert International Don t follow... Fellow! Das Fellowshipmodell der Steinbeis University Berlin Masterstudium und Berufseinstieg! fellowshipmodell Wie funktioniert das Erfolgsprinzip

Mehr

Hier machen Sie Karriere.

Hier machen Sie Karriere. Hier machen Sie Karriere. Dank vielfältiger Ausbildungsberufe und Studiengänge. Meine Zukunft heißt Haspa. karriere.haspa.de Die Haspa in Zahlen Ausbildung bei der Haspa Willkommen bei der Haspa. Vielseitig

Mehr

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.)

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Education Made in Germany Master of Business Administration Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Studienort Hof ist eine kleine Stadt im nördlichen Teil Bayerns, mitten im Herzen von Europa liegend.

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft

Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft Hamberger ehrte Sieger des Wettbewerbs Praxisnahe Projektarbeit Stephanskirchen Hannover, Moskau, Shanghai: Die Parkettmarke

Mehr

Checken Sie ein. Als Praktikant in einem der besten Teams der Welt.

Checken Sie ein. Als Praktikant in einem der besten Teams der Welt. Checken Sie ein. Als Praktikant in einem der besten Teams der Welt. Beweisen Sie Weitblick. Beginnen Sie Ihre Laufbahn bei Deloitte. Es ist nie zu früh, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Und es

Mehr

FAQs zum Praktikum bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben

FAQs zum Praktikum bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben FAQs zum Praktikum bei Dräger Praktikums - FAQs Dräger. Technik für das Leben Inhalt Für welche Studienfächer bietet Dräger Praktikumsstellen? Was muss ich für ein Praktikum bei Dräger mitbringen? Wie

Mehr

SOFTWARE PRODUKT- MANAGEMENT. Innovativer Studiengang mit Perspektive Bachelor of Science

SOFTWARE PRODUKT- MANAGEMENT. Innovativer Studiengang mit Perspektive Bachelor of Science SOFTWARE PRODUKT- MANAGEMENT Innovativer Studiengang mit Perspektive Bachelor of Science DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland,

Mehr

schon gehört? DAV O N Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN

schon gehört? DAV O N Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN & HOCHSCHULEN Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure DAV O N schon gehört? Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Karlsruhe München Stuttgart Marburg Braunschweig Graz Tokyo Detroit Stellen Sie

Mehr

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Überblick 1. Die EBS 2. Aufbau der EBS Studiengänge 3. Charakteristika des EBS Studiums 4. EBS Aufnahmeverfahren 5. Studienfinanzierung 6. Perspektiven

Mehr

[Gestaltungskraft] Gestalten Sie mit uns Ihre Karriere

[Gestaltungskraft] Gestalten Sie mit uns Ihre Karriere [Gestaltungskraft] Gestalten Sie mit uns Ihre Karriere } Wir wollen, dass bei uns etwas Besonderes aus Ihnen wird. 3 Wir über uns Wir sind eine dynamische deutsche Geschäftsbank mit Hauptsitz in München

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Zürich, 2. August 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN PRODUCT ENGINEERING

WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN PRODUCT ENGINEERING WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN PRODUCT ENGINEERING Bachelor of Engineering ACQUIN systemakkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule

Mehr

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012 Internationale Talente kennen lernen auf den Recruiting Days der am 30. / 31. Oktober 2012 1 Berlin, im März 2012 Einladung zu den Recruiting Days am 30. und 31. Oktober 2012 in Berlin Sehr geehrte Damen

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

Fontys International Campus Venlo. Fontys International Campus Venlo

Fontys International Campus Venlo. Fontys International Campus Venlo Fontys International Campus Venlo > Studienorte Fontys ist einer der größten niederländischen Hochschulverbände und verfügt über 38 Institute landesweit. In Venlo werden 10 internationale Bachelor-Studiengänge

Mehr

Nie ein Stubenhocker gewesen?

Nie ein Stubenhocker gewesen? Nie ein Stubenhocker gewesen? Make great things happen Perspektiven für Schüler die dualen Studiengänge Willkommen bei Merck Du interessierst dich für ein duales Studium bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Das Triale Modell Betriebswirtschaft

Das Triale Modell Betriebswirtschaft Das Triale Modell Betriebswirtschaft Zeitsparende Verknüpfung von Ausbildung und Studium an der FH Westküste Prof. Dr. Hans-Dieter Ruge 08.06.2011 Inhalt 1. Betriebswirtschaft an der FH Westküste 2. Konzeption

Mehr

Master International Economics

Master International Economics Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Economics Akkreditiert durch International Economics Hochschule

Mehr

Kommen Sie ins Team. Willkommen in der Familie..de

Kommen Sie ins Team. Willkommen in der Familie..de Wir sind miteinanderstark! Kommen Sie ins Team. Willkommen in der Familie.de Kaufmann für Büromanagement (m/w) Die Voraussetzung Die Dauer Der Ort Ab mittlerer Reife 3 Jahre Berufsschule und Zentrale in

Mehr

Neue Möglichkeiten schaffen

Neue Möglichkeiten schaffen ENERGIETECHNIK UND RESSOURCENOPTIMIERUNG Neue Möglichkeiten schaffen Energietechnik und Ressourcenoptimierung gibt Antworten auf Fragen, wie Energie optimal bereitgestellt, intelligent gespeichert und

Mehr

Bachelor International Business

Bachelor International Business Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Deutsch-Britischer Studiengang Akkreditiert durch International

Mehr

Ideen zu funktionierenden Systemen machen

Ideen zu funktionierenden Systemen machen BUSINESS AND SYSTEMS ENGINEERING (M. Eng.) Ideen zu funktionierenden Systemen machen Innovative Ideen durch durchgängiges Management der Entstehungsprozesse von der Gestaltung über die Entwicklung bis

Mehr

Pressemitteilung der Universität Kassel

Pressemitteilung der Universität Kassel Pressemitteilung der Universität Kassel 112/11-26. Juli 2011 Open-Innovation für Universitäten nutzbar machen Kassel. Von der Fastfood-Kette bis zum Automobilhersteller: Große Unternehmen lassen heute

Mehr

CAMPUS. Renommierte Akademien und Hochschulen präsentieren sich auf der «Handwerk & Design» 24.02.-01.03.2016 Messegelände München

CAMPUS. Renommierte Akademien und Hochschulen präsentieren sich auf der «Handwerk & Design» 24.02.-01.03.2016 Messegelände München CAMPUS Renommierte Akademien und Hochschulen präsentieren sich auf der «Handwerk & Design» 24.02.-01.03.2016 Messegelände München Auf der «Handwerk & Design» zeigen Akademien und Hochschulen, Kunsthandwerksorganisationen,

Mehr

24. + 25. Jan. 2016. Gießen Hessenhallen. Die Bildungs-, Job- und Gründermesse für Mittelhessen. www.chance-giessen.de. Zukunft selbst gestalten!

24. + 25. Jan. 2016. Gießen Hessenhallen. Die Bildungs-, Job- und Gründermesse für Mittelhessen. www.chance-giessen.de. Zukunft selbst gestalten! www.chance-giessen.de Die Bildungs-, Job- und Gründermesse für Mittelhessen Zukunft selbst gestalten! 24. + 25. Jan. 2016 Gießen Hessenhallen Sonntag 10 17 Uhr Montag 9 16 Uhr» Veranstaltungen wie die

Mehr

ENGINEERING. Qualifizierte Mitarbeiter für technische Herausforderungen

ENGINEERING. Qualifizierte Mitarbeiter für technische Herausforderungen ENGINEERING Hamburg: Oswald Iden GmbH & Co. KG Wragekamp 11, 22397 Hamburg Tel. 040-607 685-80 Fax 040-607 685-27 hamburg@oswald-iden-engineering.de www.oswald-iden-engineering.de Bremen: Oswald Iden GmbH

Mehr

meet@grossregion Die Karrieremesse für Akademiker in der Großregion

meet@grossregion Die Karrieremesse für Akademiker in der Großregion meet@grossregion Die Karrieremesse für Akademiker in der Großregion LUXEXPO Luxemburg 10 circuit de la Foire Internationale 1347 Luxemburg-Kirchberg 5. Februar 2015 10 16 Uhr In Kooperation mit Treffen

Mehr

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Employer Branding Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber » Rekrutierung und Bindung Manager und Kandidaten haben unterschiedliche Perspektiven Was ein Personaler denkt: Wir sind ein Familienunternehmen.

Mehr

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Master of Science WIRTSCHAFTS- WISSENSCHAFTLICHES LEHRAMT Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Stand: November 2014 Schule & Wirtschaft Nehmen Sie Ihre Zukunft

Mehr

Deutsche Bundesbank ein vielseitiger Arbeitgeber nicht nur für Wirtschaftswissenschaftler/-innen

Deutsche Bundesbank ein vielseitiger Arbeitgeber nicht nur für Wirtschaftswissenschaftler/-innen Deutsche Bundesbank ein vielseitiger Arbeitgeber nicht nur für Wirtschaftswissenschaftler/-innen Stephan Hannig, Personalmarketingbeauftragter der HV in Hessen Unser Angebot für Sie Die Bundesbank bietet

Mehr

KarriereStolz bei der Munchner Bank.

KarriereStolz bei der Munchner Bank. KarriereStolz bei der Munchner Bank. Wir begeistern: Kundinnen und Kunden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Eines der führenden Finanzinstitute der Region, eine Bilanzsumme von mehr als 3,2 Mrd. Euro,

Mehr

Bachelor in General Management Part-time. EBS Open Day 02.03.2013

Bachelor in General Management Part-time. EBS Open Day 02.03.2013 Bachelor in General Management Part-time EBS Open Day 02.03.2013 Agenda 1 Das Bachelor-Programm in General Management: Vorteile 2 Der Part-time Bachelor: Aufbau und Struktur 3 Die didaktischen Instrumente:

Mehr

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges: zum

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied.

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Zukünftigen Erfolg sicherstellen die richtigen Menschen mit Strategien in Einklang bringen. Bevor wir Ihnen vorstellen, was wir für Sie

Mehr

DIE VORTEILHAFTE KOMBINATION VON HOCHSCHULSTUDIUM UND BETRIEBLICHER PRAXIS INFORMATIONEN FÜR UNTERNEHMEN. Duales Studium. an der OTH Amberg-Weiden

DIE VORTEILHAFTE KOMBINATION VON HOCHSCHULSTUDIUM UND BETRIEBLICHER PRAXIS INFORMATIONEN FÜR UNTERNEHMEN. Duales Studium. an der OTH Amberg-Weiden DIE VORTEILHAFTE KOMBINATION VON HOCHSCHULSTUDIUM UND BETRIEBLICHER PRAXIS INFORMATIONEN FÜR UNTERNEHMEN Duales Studium an der OTH Amberg-Weiden Das duale Studium EIN ÜBERZEUGENDES KONZEPT FÜR UNTERNEHMEN

Mehr

Karrierewege in Tourismus & Hospitality

Karrierewege in Tourismus & Hospitality IST-Studieninstitut Karrierewege in Tourismus & Hospitality Wer mehr weiß, wird mehr bewegen. Fundiertes Fachwissen als Grundlage für Ihren Erfolg Die Notwendigkeit vom lebenslangen Lernen ist heute überall

Mehr

Ich freue mich, heute gemeinsam mit Ihnen den Spatenstich zum Ersatzneubau für das Institut für Anorganische Chemie vorzunehmen.

Ich freue mich, heute gemeinsam mit Ihnen den Spatenstich zum Ersatzneubau für das Institut für Anorganische Chemie vorzunehmen. Sperrfrist: 12.6.2015, 14.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, beim Spatenstich für einen Ersatzneubau

Mehr

11/2014 Krinke FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR INTEGRIERTE SCHALTUNGEN IIS ZIEL: FRAUNHOFER IIS

11/2014 Krinke FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR INTEGRIERTE SCHALTUNGEN IIS ZIEL: FRAUNHOFER IIS 11/2014 Krinke FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR INTEGRIERTE SCHALTUNGEN IIS ZIEL: FRAUNHOFER IIS Liebe Studierende, liebe Absolventinnen und Absolventen, das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS

Mehr

s Sparkasse Lemgo Werden Sie Bankkauffrau/-mann. Werden Sie Bachelor of Science. Herzlich willkommen bei uns 2016! www.sparkasse-lemgo.

s Sparkasse Lemgo Werden Sie Bankkauffrau/-mann. Werden Sie Bachelor of Science. Herzlich willkommen bei uns 2016! www.sparkasse-lemgo. s Sparkasse Lemgo Werden Sie Bankkauffrau/-mann. Werden Sie Bachelor of Science. Herzlich willkommen bei uns 2016! www.sparkasse-lemgo.de Es erwartet Sie in der Sparkasse Lemgo eine interessante und vielseitige

Mehr

Liebe Studienbewerberin, lieber Studienbewerber,

Liebe Studienbewerberin, lieber Studienbewerber, Liebe Studienbewerberin, lieber Studienbewerber, wir freuen uns, dass Sie sich für den Masterstudiengang Kommunikationsmanagement (MKO) an der Hochschule Hannover interessieren. Mit dieser Broschüre möchten

Mehr

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Postfach, CH-2501 Biel/Bienne T +41 32 321 61 11

Mehr

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/nonprofit PRAXISINTEGRIEREND

Mehr

Kooperationsprogramm der Hochschule Worms. Prof. Dr. Andreas Wilbers. Hochschule Worms University of Applied Sciences

Kooperationsprogramm der Hochschule Worms. Prof. Dr. Andreas Wilbers. Hochschule Worms University of Applied Sciences Hochschule Worms University of Applied Sciences Fachbereich Touristik/Verkehrswesen Erenburgerstraße 19 67549 Worms Kooperationsprogramm der Hochschule Worms Prof. Dr. Andreas Wilbers Aufnahmekapazität

Mehr

Maßgeschneiderter Nachwuchs für Ihr Unternehmen

Maßgeschneiderter Nachwuchs für Ihr Unternehmen Maßgeschneiderter Nachwuchs für Ihr Unternehmen Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in Berlin. In einem innovativen

Mehr

Ausbildung bei Zwick Fit for the Future. Prüfsysteme

Ausbildung bei Zwick Fit for the Future. Prüfsysteme Ausbildung bei Zwick Fit for the Future Prüfsysteme Das Unternehmen Zwick ist ein Unternehmen der Zwick Roell Gruppe, die zu den international führenden Anbietern von Prüfsystemen für die mechanische Werkstoffprüfung

Mehr

SpeedUp. Frequently Asked Questions.

SpeedUp. Frequently Asked Questions. SpeedUp. Frequently Asked Questions. Bewerbung. Wann kann ich mich für SpeedUp bewerben? Für SpeedUp beginnt die Bewerbungsphase immer im Herbst, ca. ein Jahr vor Programmstart. Mit welchen Dokumenten/Unterlagen

Mehr

employer branding rücken sie ihr unternehmen ins rampenlicht und holen sie top-talente an bord

employer branding rücken sie ihr unternehmen ins rampenlicht und holen sie top-talente an bord employer branding rücken sie ihr unternehmen ins rampenlicht und holen sie top-talente an bord Was wollen Talente und Führungskräfte von morgen? wir wollten es genau wissen und haben nachgefragt: Schon

Mehr

Mission Zukunft. Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon. www.infineon.com/ausbildung

Mission Zukunft. Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon. www.infineon.com/ausbildung Mission Zukunft Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon www.infineon.com/ausbildung Duales Studium: eine Super-Startposition für eine erfolgreiche Berufskarriere Das duale Studium zum Bachelor of

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) PR- und Kommunikationsmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat studieren

Mehr

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 : Rückblick Stuzubi Köln am 6. September 2014 Gelungene Premiere für die Karrieremesse Stuzubi bald Student oder Azubi in Köln am Samstag, den 6. September

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Das internationale Anwaltsnetzwerk. e u r o j u r i s D E U T S C H L A N D 02 Willkommen bei Eurojuris Die Marke für qualifizierte Rechtsberatung, national

Mehr

5. Thüringer Firmenkontaktmesse

5. Thüringer Firmenkontaktmesse www.academix-thueringen.de 5. Thüringer Firmenkontaktmesse 3. Dezember 2015 10 18 Uhr Messe Erfurt Werden Sie Aussteller! Anmeldungen ab sofort unter www.academix-thueringen.de 2 In Zukunft Thüringen In

Mehr

Die Hochschule Rhein-Waal

Die Hochschule Rhein-Waal Die Hochschule Rhein-Waal stellt sich vor Emmerich Kleve Kamp-Lintfort 1von 300 Hochschule Rhein-Waal eine Hochschule für angewandte Wissenschaften innovativ - interdisziplinär - international 2von 2 von

Mehr

Facility Management Bachelor of Science

Facility Management Bachelor of Science FM Facility Management Bachelor of Science www.hs-albsig.de Facility Management Ein Studium für einen wachsenden Markt Der Begriff Facility Management ist für viele neu. Welche Aufgabenbereiche werden

Mehr

Campus: Tuttlingen GUTE GRÜNDE FÜR EIN WERKSTOFFTECHNIK-STUDIUM. Hochschule Furtwangen, 2015

Campus: Tuttlingen GUTE GRÜNDE FÜR EIN WERKSTOFFTECHNIK-STUDIUM. Hochschule Furtwangen, 2015 INDUSTRIAL MATERIALS ENGINEERING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH WERKSTOFFE UND WERKSTOFFTECHNIK Das Werkstofftechnik-Studium konzentriert sich auf die Nutzung

Mehr

Recruiting und Employer Branding mit e-fellows.net. München, 1. Oktober 2014

Recruiting und Employer Branding mit e-fellows.net. München, 1. Oktober 2014 Recruiting und Employer Branding mit e-fellows.net München, 1. Oktober 2014 Zusammenfassung Karrierenetzwerk e-fellows.net bietet ein einzigartiges Netzwerk für Studium und Karriere für motivierte Schüler,

Mehr

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT MARKETING, B.A.

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT MARKETING, B.A. Dieser QR-Code verbindet Ihr Mobiltelefon direkt mit unserer Internetseite Gestaltung: www.krittika.com Fotos: SRH Hochschule Berlin SRH Hochschule Berlin The International Management University Ernst-Reuter-Platz

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Seite 1 von 8 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.v. 25.9.2014,

Mehr

Anmeldeschluss 10. 4. 2015. Messetraining 2015. Gut aufgestellt am Messestand

Anmeldeschluss 10. 4. 2015. Messetraining 2015. Gut aufgestellt am Messestand Messetraining 2015 Gut aufgestellt am Messestand Anmeldeschluss 10. 4. 2015 Messetraining 2015 2 5 Standorte 8 Trainingsstunden 13 Trainingsschwerpunkte Live-Training mit realen Bewerbern Das Konzept Unsere

Mehr

DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT

DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT WER SICH NICHT BEWEGT, BEWEGT NICHTS. DESHALB GESTALTE ICH MEINE ZUKUNFT AKTIV MIT. UNSER MOTTO: WIR LEBEN IMMOBILIEN Immobilien sind mehr als vier Wände mit Dach. Sie stellen

Mehr

COMPANIES firmenkontaktmesse Mönchengladbach: 13. März 2014 Krefeld: 08. Mai 2014

COMPANIES firmenkontaktmesse Mönchengladbach: 13. März 2014 Krefeld: 08. Mai 2014 Hochschule Niederrhein University of Applied Sciences Der Karrieretreffpunkt Passende Talente finden CAMPUS firmenkontaktmesse Mönchengladbach: 13. März 2014 Krefeld: 08. Mai 2014 seit zehn Jahren erfolgreich:

Mehr

DHBW Empowering Baden-Württemberg

DHBW Empowering Baden-Württemberg DHBW Empowering Baden-Württemberg Leadership-Tagung DHBW Lörrach Schloss Reinach, 19. Juni 2015 Professor Reinhold R. Geilsdörfer, Präsident der DHBW www.dhbw.de DHBW - Empowering Baden-Württemberg 1.

Mehr

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Floridsdorf, 31.03.2013 Agenda 1. Das Unternehmen Zahlen, Daten, Fakten 2. Unsere Produkte, Branchen und Lösungen 3. Weidmüller als Arbeitgeber

Mehr

Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services. Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten

Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services. Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten Tata Consultancy Services (TCS) IT- und Outsourcing-Services von der strategischen

Mehr

Unionis Business School Der Partner für das Versicherungswesen Ausbildungs- oder berufsbegleitend studieren.

Unionis Business School Der Partner für das Versicherungswesen Ausbildungs- oder berufsbegleitend studieren. Best of Management Unionis Business School Der Partner für das Versicherungswesen Ausbildungs- oder berufsbegleitend studieren. Bachelor of Arts Wirtschaft (Versicherungsmanagement) Studiengang Bachelor

Mehr

Der Weg in die Märkte der Biomedizintechnik

Der Weg in die Märkte der Biomedizintechnik BIOMEDIZINISCHES MANAGE- MENT UND MARKETING (M. SC.) Der Weg in die Märkte der Biomedizintechnik Point of Care Diagnostik, Telemedizin und personalisierte Pharmaka: Die Herausforderungen für Bio- und Medizintechnikunternehmen

Mehr

Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik s Studizu Mechanical Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studiengangs:

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

Jetzt bewerben und durchstarten.

Jetzt bewerben und durchstarten. Jetzt bewerben und durchstarten. Inhalt Das Unternehmen... 4 Unsere Erwartungen unser Angebot... 5 Die Ausbildung zum Verkäufer (m/w); Kaufmann im Einzelhandel (m/w)... 6 Die integrierte Aus- und Fortbildung

Mehr

DONNERSTAG, 19.11.2015. 4. Firmenkontaktmesse der HRW HRW KARRIERE

DONNERSTAG, 19.11.2015. 4. Firmenkontaktmesse der HRW HRW KARRIERE DONNERSTAG, 19.11.2015 4. Firmenkontaktmesse der HRW HRW KARRIERE FIRMENKONTAKTMESSE Ist Ihr Unternehmen auf der Suche nach qualifizierten Fachkräften? Suchen Sie schon frühzeitig den Kontakt zu Studierenden?

Mehr

Power für Ihr Recruiting! job and career at Hannover Messe 2014 der Energieschub für Ihr Recruiting

Power für Ihr Recruiting! job and career at Hannover Messe 2014 der Energieschub für Ihr Recruiting Power für Ihr Recruiting! job and career at Hannover Messe 2014 der Energieschub für Ihr Recruiting AUSSTELLERINFORMATION 7. - 11. April 2014 Unternehmensgruppe Veranstalter Besucherprofil Wen treffen

Mehr