Große Resonanz Die fdf ist fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Große Resonanz Die fdf ist fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders"

Transkript

1

2 2 fdf 2015 für die familie Lange Tradition GeballteInformationen ausden unterschiedlichstenbranchen Nun schon zum 41. Mal öffnet diebeliebte Messe»für die familie«auf den Weilheimer Wiesen ihre Pforten und bietet den zahlreichenbesucherinnen und Besuchern aus nahund fern auch dieses Jahr wieder eine große Angebotsvielfalt.Hierbei verbindet diefdf ihre lange Tradition mit aktuellen Markttrends und legt großen Wert auf Kundenorientierung. Rund 400 Aussteller ininsgesamt 19 Hallen präsentieren dem Publikum geballte Informationen aus den unterschiedlichsten Branchen. Natürlichdarfhierbei auch der Landkreis Tübingen nicht fehlen undich freue mich, dass wir auch dieses Jahr wieder durch die Agentur für Klimaschutz auf derfdf vertreten sind. Unter dem Motto»Energie neu denken sonnig heizen und fahren«bietet die Agentur für Klimaschutz die Möglichkeitzueiner kostenlosen Energie-Erstberatung. TäglicheFachvorträge informieren zu einer Vielzahl energierelevanter Themen seieszu den vielfältigen Möglichkeiten, den Energiebedarf eines Hauses zu senken, zum Einsatz von erneuerbaren Energien im Haus, zum Energieausweis oder zu Fördermitteln. Um bei der Durchführung möglicher Sanierungsmaßnahmen Gebäude bewohnende Tierarten bestmöglich zu schützenund nichtzugefährden, klärt die vom Landkreis Tübingen beauftragte Arbeitsgruppe Tierökologie und Planung im Rahmen des Projekts»Artenschutz amhaus«mit Informationsmaterial, Fachvorträgen und Mitmach-Aktionen über die Vereinbarkeit von Baumaßnahmen undartenschutzauf. Eine Aktionsfläche zum Thema»Upcycling«rundet das breit gefächerte Angebot ab und zeigt eindrucksvoll, wie aus Abfall neue nützliche Gebrauchsgegenständegeschaffen werden können. Interessierte haben hier außerdem die Möglichkeit, Nistkästen für Vögel zu bauen und Kinder können ihr eigenes Solarspielzeugbasteln. Nutzen Sie die Chance, sich zu informieren und lassen Sie sich von unserer kompetenten Agenturfür Klimaschutz umfassendberaten! Ich möchte mich an dieser Stelle bei den Verantwortlichen und Organisatoren der fdf, den Ausstellern und Mitwirkenden für ihrgroßesengagement bedanken und wünsche allen Besucherinnen und Besuchern viel Spaß und interessanteeindrücke. JoachimWalter Landrat Große Resonanz Die fdf ist fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders Die Ausstellung»für die Familie fdf«in Tübingen ist schon lange eine bewährte Einrichtung im Wirtschaftsleben und deshalb zu einem festen Bestandteil des Veranstaltungskalenders der Region geworden. Das wird durch die große Resonanz dieser Veranstaltung bei Ausstellern und Besuchern bestätigt. Regionale Verbraucherausstellungen haben sich zu einem eigenständigen Veranstaltungstyp entwickelt, der aus der heutigen Messelandschaft nicht mehr wegzudenken ist. Sie sind in den vergangenen Jahren beim Publikum immer beliebter geworden und verzeichnen nach wie vor einen großen Zulauf. Das Messe- und Ausstellungswesen in Baden-Württemberg entspricht den unterschiedlichen Zielen, die unsere Unternehmen und Gewerbetreibenden als Aussteller verfolgen: Der internationale Messeplatz Stuttgart dient den Exportbemühungen der großen Unternehmen unseres Landes im globalen Wettbewerb; die regionalen Messen und Ausstellungen in Baden-Württemberg unterstützen vor allem die mittelständischen Betriebe, ihre Position im heimischen Markt zu festigen. Handwerk, Handel und Gewerbe können mit örtlichen Leistungsschauen die Kunden im nahen Wirtschaftsraum erreichen. Auf Messen und Ausstellungen begegnen sich Angebot und Nachfrage im direkten Kontakt mit den Konsumenten. Dies ist ein wichtiger Beitrag zur wirtschaftlichen Belebung und zur regionalen Entwicklung. Daran ändern auch das Internet, E-Commerce und elektronische Märkte nichts. Ich grüße alle Aussteller, Besucherinnen und Besucher recht herzlich und wünsche der Ausstellung»fdf für die Familie«in Tübingen einen guten Verlauf und viel Erfolg! Dr.Nils SchmidMdL Stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Finanzen und Wirtschaft des Landes Baden-Württemberg

3 fdf 2015 für die familie 3 fdf stärkt den Standort Dreh-und Angelpunkt für Handwerk undgewerbe LiebeGäste, die fdf stärkt den Wirtschaftsstandort Tübingen seit über vier Jahrzehnten und macht die Universitätsstadt jedes Jahr für eine Woche zum Dreh- und Angelpunkt für Handwerk und Gewerbe aus der ganzen Region. Über 400 Aussteller präsentieren auf den Weilheimer Wiesen in19hallen ihre Produkte für die ganze Familie. Das Themenspektrum reicht von Gesundheit und Wellness über Haushalt, Einrichten und Wohnen bis zu Freizeit und Mode. DieBereiche Bauen, Renovieren, Haus- und Energietechnik sowie Mobilität, sind ebenfalls vertreten. Unternehmen stellen altbewährte Lösungen und neue Ansätze vor, wenn es um Naturbaustoffe oder Solarenergiegewinnung geht. Wer auf ein Elektro-Fahrrad umsteigen oder wissen möchte, wie man beim Autofahren Sprit sparen kann, findetkompetenteberatung. Auch für die kleinen Gäste bietet die fdf viele Möglichkeiten, aktiv zu sein: Kinder und Jugendliche können mit einer Eisenbahn spielen, neue Spielwaren testen oder auf Schatzsuche gehen und im Schiefergestein nach Fossilien klopfen. Musikalische und sportliche Vorführungen zum Zuschauen und Mitmachen runden das abwechslungsreiche Programm ab. Ich wünsche Ihnen, liebe Gäste, einen spannenden Rundgang über die Messe mit vielen Anregungen und guten Gesprächen mit Fachleuten. Allen Ausstellern wünsche ich neugierige und investitionsfreudige Kundinnen und Kunden. Mein Dank gilt allen Mitwirkenden, die auch in diesem Jahr die Messe wieder zu einem Erlebnis für die ganze Familie machen. Mit freundlichen Grüßen Ihr Boris Palmer Oberbürgermeister deruniversitätsstadt Tübingen Eröffnung der Familienmesse Zur offiziellen Eröffnung der 41. Messe»für die familie«auf dem Festplatz auf den Weilheimer Wiesen lädt Messeleiter Michael Bartmann am Samstag, 28. Februar Bereits zum 41. Mal öffnet die Messe»für die familie fdf«ihre Pforten. Rund 400 Aussteller bieten den Besuchern in 19 Hallen eine attraktive und informative Verbrauchermesse mit einem ansprechenden Rahmenprogramm. DieMesse ist ein Spiegelbild der wirtschaftlichen Leistungskraft der Stadt Tübingen und der Region Neckar-Alb. Insbesondere für die mittelständischen Unternehmen und Handwerksbetriebe bietet die fdf eine hervorragende Plattform, umdie hohe Qualität ihrer Produkte und Dienstleistungen zu präsentierenund ihre Konkurrenzfähigkeit unter Beweis zustellen. Obwohl immer mehr Waren über das Internet ge- und verkauft werden im Jahr 2015 voraussichtlich Waren im Wert 2015, um11uhr ein. Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer wird eine Rede halten, für die musikalische Unterhaltung sorgt der Musikverein Derendingen. Eine detaillierte Programmübersicht sowie den Hallenplan gibt es auf den Seiten 5 bis 7,das komplette Ausstellerverzeichnis ist auf den Seiten 20 bis 23zufinden. Sehen, hören, tasten Spiegelbildder wirtschaftlichen Leistungskraft derregion von 39 Milliarden Euro ist der Besucherandrang ungebrochen hoch. In den neun Messetagen werden zwischen und Besucher erwartet. Dabei ist esdie große Stärke der fdf gegenüber dem Internethandel, dass die Besucher die ausgestellten Produkte sehen, hören, tasten, riechen und manchmal sogar schmecken können. Die fdf ermöglicht somitein Erlebnis für alle Sinne. Weitere Vorteile gegenüber dem Internethandel haben die Besucher dadurch, dass sie sich von Fachleuten kompetent beraten lassen können und inder Region verankerte Ansprechpartner haben. Genau diese Vorteile wissendie Besucherzuschätzen. Ich wünsche der Ausstellung auch in diesem Jahr eine gute Resonanz, den Ausstellern den erhofften Erfolg und allen Besucherinnen und Besuchern informative und erlebnisreiche Stundenbei der fdf. Hermann Strampfer Regierungspräsident Busverkehr zur Messe Abfahrtszeiten der Linien 18 und 19 von Tübingen Omnibusbahnhof (Hbf),Bussteige C und D zur Ausstellung. Während der gesamten Messezeit können Siemit dem STV-Sondertagesticket zur Familienmesse fahren.das Sondertagesticket fürdas Stadtgebiet Tübingenkostet 6,70 Euro. Mit diesem Sondertagesticket können am Lösungstag montags bis freitags ab8.30 Uhrsowie samstagsund sonntags ganztags jeweilsbis Betriebsschluss insgesamt biszufünfpersonen den ganzen Tagauf allen Buslinien in Tübingen fahren. Buspendelverkehr /P2 Kostenlosvon Weilheim (Real-Markt)zur Messe Sonntag,28. Februar 9.25 Uhr bis ca Uhr Sonntag, 8.März 9.25Uhr bis ca.18.30uhr Eintrittspreise: Erwachsene Tag Stunde Minute Montag bis Freitag Samstag Schüler(ab 13 Jahren), Studenten, Rentner und Behinderte Kinderbis 12 Jahrein Begleitung Erwachsener frei! Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr Kostenlose Parkplätze: ammessegelände Sonntags: beim Real-Markt in Weilheim (mit kostenlosem Bus-Pendelverkehr) Sonntag Bargeld-Terminal bei der Messeleitung In Kooperation mit der Kreissparkasse bietet die Messeleitung einenbargeld-service: WerGeldbenötigt, bekommtesmit der EC-Kartebei dermesseleitungam EC-Cash-Terminal. 9Euro 7Euro IMPRESSUM Verlagssonderbeilage desschwäbischentagblatts undder Südwest Presse/ Neckar-Chronik Titelgestaltung: ThomasGräter Redaktionund Texte GhitaKramer-Höfer Bilder: Uhland2, Aussteller, Firmenfotos, Fotolia scusi (2) Anzeigen: Wolfgang Dieter

4 4 fdf 2015 für die familie RTF.1-Sporttalk am Dienstag MitModerator Roland Steck in Halle1 Das Frühjahr steht vor der Tür, die Fastenzeit ist da. Keine Frage, viele Menschen wollen nicht nur lästige Winterpfunde loswerden, sondern sich überhaupt aktiv und fit (wohl-)fühlen. Man ahnt: Weniger essen, anders ernähren und dazu auch bewegen? Doch wie genau und konkret geht das am besten? Was passtfür wen? Kinder, Senioren, Sportler? Roland Steck spricht darüber mit seinen Gästen am Dienstag, 3.März, im RTF.1-Sporttalk»Aktiv und Fit in das Frühjahr aber wie?«auf der Bühne der fdf in Halle 1. Beginn istum Uhr. Als Talk-Gäste werden erwartet: Prof. Dr. med. Andreas Nieß Ärztlicher Direktor, UKT Tübingen, Sportmedizin; David Rösch, Co- und Athletiktrainer der WALTER Tigers Tübingen; Dieter Schneider, Altersklassenläufer, 1. Vorsitzender LG Steinlach; Pamela Veith, Ultra- Marathonläuferin und Ernährungsberaterin. Investition in Klima und Natur: Das Tübinger Wasserkraftwerk Rappenberghalde wurde 2014 modernisiert und hat seitdem eine moderne Fischtreppe, die den Fischbestand des Neckars noch besser schützt. Sieben Millionen Kilowattstunden Strom werden hier Jahr für Jahr erzeugt. Klimaschutz von Abis Z Die Tübinger Stadtwerke machenvor,wie s geht.machensie mit! Die Stadtwerke Tübingen haben sich ein hohes Ziel gesteckt: Bis zum Jahr 2020 soll die Hälfte ihres Tübinger Stromabsatzes durchökologischestromerzeugung gedeckt werden. Schon heute sind sie dem Ziel sehr nahe gekommen. Durch den Bauund Erwerb neuererzeu- gungsanlagen, die diekraft der Sonne, des Wassers und des Windes nutzen. Das ist gut fürs Klima und die Umwelt. Aber auch Einsparung und Effizienzsteigerung dienen dem Schutz dernatur. Allein mit der Sanierung zweier Anlagen, des Blockheizkraftwerks Obere Viehweide und der des Gemeinschaftskraftwerks Tübingen (GKT), vermeiden die swt zusammen rund 3500 Tonnen klimaschäd- lichesco 2proJahrdurch einen geringeren Energieaufwand. Energielässt sich aber auchanders einsparen, zum Beispiel durch eine umweltschonende Form der Fortbewegung. Deshalb bewegt sich ein großer Teil des swt-fuhrparks mit Erdgas, mit Strom oder einfach mit Muskelkraft durch die Stadt. Vom Erdgasfahrzeug über E- Autos bis hin zum (Elektro-) Fahrradist alles vorhanden. Einen Beitrag zum Klimaschutz leisten die swt aber auch mit ihrem Produktangebot. Neben Fernwärme, Pellets undbiogasvor allemmit ihrem Ökostrom»bluegreen«. Über Kunden versorgen die swt mit diesemsauberen Strom aus 100 Prozent Wasserkraft. Diefdf zählt auchdazu! Sie sind herzlich eingeladen, gemeinsam mit den swt das Klima zuschützen! Mit einem Umstieg inden Ökostromtarif»bluegreen«geht das ganz leicht. Denn»bluegreen«bestehtzu100 Prozent aus Wasserkraft undfür dessen Erzeugung muss kein CO 2ausgestoßen werden. Ein durchschnittlicher vier-personen-haushalt vermeidetsoüber1,8 Tonnen CO 2 im Jahr (bei einem Jahresverbrauch von 3500 kwh/jahr). Das entspricht einer gefahrenen Strecke von über13800 Kilometern mit dem Auto bei durchschnittlichem Verbrauch. Siesehen: Jeder einzelnever- braucher kann einen großen Beitragleisten! Info:

5 fdf 2015 für die familie 5 Die Messe zum Anfassen Über 400Aussteller locken von Samstag, 28.Februar, bis Sonntag,8.März Mit positiven Wirtschaftsprognosen geht die überregionale Endverbrauchermesse fdf für die familie am 28. Februar an denstart. Diese Vorzeichen sind die optimalenrahmenbe- dingungen für die Konsumentengleichermaßenwie fürdie Aussteller. Das Angebot an Produkten, Informationen undeindrücken wird auf der fdf mit über 400 Ausstellern in19hallen wieder sehr umfassend sein. Dabei gilt immer: ausprobieren, anfassen, riechenund schmecken. Zu den beliebten Themenschwerpunkten zählen Mode, Haushalt, Freizeit, Wellness, Gesundheit, Nahrungsmittel sowie Wohnen und Einrichten. Von derküche bis zum Whirlpool, vom Fahrrad bis zum Küchengerät ist dieauswahl riesig. Ebenso umfangreich wird auch dieses Jahr wieder der zweite Themenbereich rund ums Bauen, Umbauen, Renovieren, Energie- und Haustechnik sein. So stehen auf der Messe viele Handwerker und Experten mitrat und Tatfür al- Zum 41. Mal ist die fdf Besuchermagnet aufden Weilheimer Wiesen. le Fragen und Wünsche bereit. Zusätzlich wird es in Halle 17 wieder täglich ein umfassendes Vortragsprogramm zu diesen Themengeben. Aber auch für Modellbahn- Fans ist die fdf dieses Jahr ein Magnet: Auf der Sonderschau»Die Welt der Modelleisenbahnen«stehen viele Modellbahnen unterschiedlicher Größen. Dabei gibt es auch für die kleinen Eisenbahner eine Bahn nichtnur zumanschauen, sondern auch zum Spielen. Danebengibtesfür diejüngerenbesucher wieder die beliebte Aktionsspielfläche, auf der verschiedene Spielwarenhersteller ihre neuesten Produkte für die Kids zum Ausprobieren bereitstellen. Auf Schatzsuche können nicht nur diekleinen, sondern auch die erwachsenenbesucher gehen: Auf einer Sonderfläche kann jeder selbst Hand anlegen und Schiefer klopfen. Viele Fossilien warten in diesem Gesteinauf ihre Entdeckung. Ein weiteres Highlight wird sicherlich dasmodell eines Flugzeug-Cockpits einer Messerschmitt Bf109 sein: Im Maßstab1:1 wurdehierein Teil dieser historischen Maschine nachgebaut. Aber auch das Rahmenprogramm hat wiederviele Höhepunkte zu bieten. Das erste Wochenende beginnt gleich sportlich-musikalisch: Der»Schwäbische Alb-Stadl«präsentiert Virtuosenauf derstei- rischen Harmonika. Dank seiner großen Beliebtheit wird der Tübinger Tanzsport-Club TTC Rot-Gold am ersten Sonntag, 1. März mit Show-Auftritten beeindrucken, aber auch Mitmachangebote für alle Altersgruppen anbieten. AmDiens- tag, 3.März, präsentiert Andy Hocewar die Schlagerparty mit einerbesonderen Gruppe: Viele Hits von ABBA werden mit der Revival-Band A4u sicher viele Herzen höher schlagen lassen. DanebensindStars wie Marry, Gaby Baginsky, und Simona mit dabei. Und am nächsten Tag folgt dann das Musikparadies unterwegs mit der Jubiläumstour»33 Jahre Andy«. Aufdem Programm stehen Stars und Sternchen wie Die Schäfer, Bettina & Patricia, Peter Rist, Hansi Berger und Lena Jüngling. Vom6.biszum 8. März gibt es mitdem Ideen-Markteinen weiteren Höhepunkt auf der fdf. Dieser erfreut sichvon Jahr zu Jahr steigenderbeliebtheit: Anbieter vonmode, Schmuck, kreativen Accessoires, Kosmetik, Gesundheitsprodukten, Freizeit und Kulinarischem präsentierenvielinteressantes. Info: Die fdf ist täglich von10 bis 18 Uhr geöffnet.die Besucherparkplätze sind kostenlos,für alle Sonderveranstaltungen wird wie immer kein Sondereintritt erhoben.

6 Programm der»fdf für die familie«samstag,28. Februar Uhr BüroAktiv stellt Projekte und Tübinger Vereine vor(halle 18) 11.00Uhr Eröffnung der Messe durch Oberbürgermeister BorisPalmer Musikalische Umrahmung: Musikverein Derendingen (Halle1) Uhr Vortrag: Solare Altbausanierung.Referent: Thomas Hartmann, Hartmann Energietechnik(Halle 17) Uhr Der»SchwäbischeAlb Stadl«präsentiertmitder SteirerschuleProfisauf der SteirischenHarmonika(Halle1) Uhr Vortrag: PrimaKlima -Auchfür Vögelund Fledermäuse am Haus? Referent:Johannes Mayer, Arbeitsgruppefür TierökologieundPlanung(Halle17) 13.00Uhr Waldbienen-Nisthilfen-Bohr-Aktion(Halle17, bis Uhr) Uhr Vortrag:»Nachwachsende«Dämmstoff e besser oder nurteurer? Referent: Dr. Manuel Haus, Umweltzentrum Tübingen (Halle 17) 14.00Uhr Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen e.v. informiert(halle 18) Uhr Der»SchwäbischeAlb Stadl«präsentiertmitder SteirerschuleProfisaufderSteirischen Harmonika(Halle1) 15.00Uhr Vortrag: DerWeg zum energieeffizient-sanierten Haus. Eine Vorher-Nachher-Show. Referent:MatthiasIntlekofer, Architektur- und Planungsgruppe Intlekofer (Halle 17) 16.00Uhr Vortrag: Wohnen im Alter. Referent: Ernst-Werner Briese, KreisseniorenratTübingen (Halle 17) ganztägig ParitätischerWohlfahrtsverband: Rheumaliga mit Beratung und Informationen (Halle 19) ganztägig VersteinerungenimSchiefer fachmännisch bearbeiten (Halle 19) Sonntag, 1. März Uhr Der TTC Rot-Gold Tübingen e.v.und das Werkstadthaus informierenüber ihre Arbeit (Halle 18) 11.00Uhr Vortrag:»Wärmepumpen Effizienzin ihrer schönsten Form«. Referent: Marian Vogel, Dipl. Wirtschaftsingenieur (FH),Firma Waterkotte (Halle 17) 12.00Uhr Vortrag: Allesdicht aber bitteohneschimmel! Referent:Andreas Kimmerle, Glasermeister und Energieberater (Halle 17) 13.00Uhr Da tanzt die Messe!DerTübinger Tanzsport-Club TTC Rot-Gold mit Show-Auftritten und Mitmach-Angeboten. Der»Schwäbische Alb Stadl«präsentiertdie Steirerschule und Profis aufder Steirischen Harmonika (Halle1) 13.00Uhr Vortrag: Profitieren beim Sanieren. Referent:Thomas Schenk, Erfolgscoach für ökologisches Sanieren (Ha e17) 13.00Uhr Basteln und Spielerund um die Tiere im Haus. Arbeitsgruppefür Tierökologie.(Halle17,bis16.00Uhr) Uhr Vortrag: Eigenstromversorgung mit P und Speichersystem für 17ct/KWh Referent:RalfKleinknecht, Solarinvent GmbH. (Halle 17) 15.00Uhr Vortrag: Eigentumschaffen imgüterbahnhof-projekt Tübingen. Modulare Finanzierung und odulare Architektur für den EinzelneninderBaugemeinschaft.Co-Referenten: Thomas Krötz,Armin Junger,Andreas Müller, SolarArchitektur, Holzleichtbau, Sachwertzentrum (Halle 17) ganztägig ParitätischerWohlfahrtsverband: Rheumaliga mit Beratung und Informationen (Halle 19) ganztägig VersteinerungenimSchieferfachmännisch bearbeiten(halle 19) Montag,2.März Uhr Die Vereine»Go for Zanzibar«und»Autismus verstehen«stellen sich vor(halle18) 13.00Uhr Musik auf der Steirischen Harmonika: Udo Schlecht präsentiert denschwäbischenalbstadl unddiesteirerschule (Halle 1) 14.00Uhr Vortrag: StaatlicheFördermittelfür die energetische Sanierung. Referent:DanielBearzatto, Agentur für Klimaschutz Kreis Tübingen(Halle 17) 15.00Uhr Musik aufder SteirischenHarmonika: Udo Schlecht präsentiert den Schwäbischen AlbStadl und diesteirerschule (Halle 1) 15.00Uhr Vortrag: Smart grids:mit PV und Wärmepumpezur lokalen Energiewende: Referent: Thomas Clauss, Energieberater Stadtwerke Tübingen (Halle 17) ganztägig Paritätischer Wohlfahrtsverband: Rheuma-Liga mit Beratung und Informationen.(Halle 19) ganztägig VersteinerungenimSchiefer fachmännisch bearbeiten (Halle 19) Dienstag,3.März Uhr Die NaturfreundeTübingen unddieunabhängige Patientenberatung stellen sich vor(halle 18) Uhr Schlagerparty, moderiert von Andi Hocewar(Halle 1) 14.00Uhr Mittwoch, 4. März Uhr Die Vereine»ELFI Elternfür Inklusion«und»DARCe.V.«stellen sich vor(halle18) 13.00Uhr Jubiläums-Tour:33JahreAndy Musikparadies unterwegs (Halle 1) Uhr Act for Animals e.v.präsentiert sich (Halle 18) Uhr Vortrag: Großzügig heizen, beleuchtenund autofahren im Einklang mitder Natur. Referent: ThomasSchenk(Halle 17) Uhr Vortrag: Vom Altbaudach zum Energiespardach. Referent:SiboWicklein, LinzmeierBauelementeGmbH (Halle 17) ganztägig Paritätischer Wohlfahrtsverband: Rheuma-LigamitBeratung undinformationen (Halle 19) Donnerstag, 5. März Uhr»Weltladene.V.«und»Oikokredit«stellensichvor (Halle 18) Uhr Vortrag: Fragen rund umden Energieausweis. Referent:Daniel Bearzatto,Agentur für Klimaschutz KreisTübingen (Halle 17) Uhr Vortrag: Allesdicht aber bitteohne Schimmel! Referent: Andreas Kimmerle, Glasermeister undenergieberater (Halle17) ganztägig Paritätischer Wohlfahrtsverband:»Frauenselbsthilfe nach Krebs«mit Informationen und ärztlicher Beratung (Halle 19) Freitag, 6. März 2015 Vortrag: Geld verdienenmiteiner Heizung? Die Kraft-Wärme-Kopplung macht s möglich. Referent: Andreas Kimmerle, Glasermeister und Energieberater (Halle 17) Uhr Vortrag: Einfach und sauber mit Holz-PelletsEnergiekosten sparen.referent: Mathias Funke, KWB Heizung (Halle 17) Uhr RTF.1 Sporttalk. Thema: Aktiv und fit in denfrühling aber wie? Moderation: Roland Steck (Halle 1-2) ganztägig Paritätischer Wohlfahrtsverband: Rheuma-Liga mitberatung und Informationen (Halle 19) ganztägig VersteinerungenimSchieferfachmännisch bearbeiten (Halle 19) 10.00Uhr DieJohanniter Unfallhilfeund»vielklange.V.«informieren über die Vereinsaktivitäten (Halle 18) Uhr Alle Generationen Yoga, auch für ältere Menschen(Halle 1-2) Uhr Yogatogo,Yogaluftschnuppern(Halle 1-2) 12.30Uhr YogaLunch, die Mittagspause wird zum Kurzurlaub(Halle 1-2) Uhr Vortrag: Schimmel! Schicksal einer saniertenimmobile? Referent: Thomas Schenk, Erfolgscoach ökologisches Sanieren (Halle 17) Uhr Basteln ausnaturmaterialienund Recyclingmaterial. Agentur für Klimaschutz KreisTübingen (Halle 17bis16.00Uhr) Uhr Yoga to go, Yogaluft schnuppern(halle 1-2) Uhr Vortrag: Halbieren Sie ihre Stromrechnung. Referent:Bernd Schott,Umwelt-undKlimaschutzbeauftragter der Universitätsstadt TübingenHalle 17) 14.30Uhr KunterbuntesKinderyoga(Halle 1-2) Uhr Vortrag: Solarwärmefür jedermann. Referent: FrankSchober,Paradigma DeutschlandGmbH(Halle 17) Uhr Mama und Baby Yoga, 3 ca. 9Monate (Halle 1-2) Uhr Generationen Yoga (Halle 1-2) 17.15Uhr Yoga to go (Halle 1-2) ganztägig Ideen-Markt: Kreative Besonderheiten rund umdie Themen Mode, Schmuck, Accessoires, Kosmetik, Freizeit undviele andere schöne Dinge(Halle 1) ganztägig ParitätischerWohlfahrtsverband:»Frauenselbsthilfe nachkrebs«mit Informationen undärztlicher Beratung.(Halle 19)

7 fdf 2015 für die familie 7 Samstag,7.März Uhr Kirnbachzwerge e.v. und»taekwondo- Kids Tübingen«stellen sich vor(halle 18) 10.30Uhr Alle Generationen Yoga (Halle 1-2) Uhr Vortrag: Wastun? Mein alteshaus 40Jahre aufdem Buckel. Referent:ThomasSchenk(Halle17) 11.30Uhr Yoga to go,yogaluft schnuppern(halle 1-2) 12.00Uhr Vortrag: HalbierenSie ihre Stromrechnung. Referent:Bernd Schott,Umwelt-undKlimaschutzbeauftragter der Universitätsstadt Tübingen (Halle 17) 12.30Uhr Yoga Lunch(Halle 1-2) Uhr Vortrag: Finanzierungvon Investitionen zur Energieerzeugung und-einsparung.referent:hermann Gugel,Berateröffentliche Mittel,Kreissparkasse Tübingen (Halle17) 13.00Uhr Wohnhöhlen für Vögel undfledermäuse bauen. Arbeitsgruppe fürtierökölogie(halle 17 bis Uhr) Uhr Yoga to go (Halle 1-2) Uhr DurchPhotovoltaikin Kombination mitenergiespeichern und Heizsystemen dieautarkie erhöhenumnachhaltige Energiekosteneinzusparen.Referent:ThomasSchneck, Dipl. Ing. (FH), SachwertzentrumKusterdingen (Halle 17) 14.30Uhr KunterbuntesKinderyoga(Halle1-2) 15.30Uhr Mama undbaby Yoga, 3 ca. 9Monate (Halle 1-2) Uhr GenerationenYoga (Halle 1-2) 17.15Uhr Yoga to go (Halle 1-2) ganztägig Ideen-Markt: Kreative Besonderheitenrund umdiethemen Mode, Schmuck, Accessoires, Kosmetik, Freizeit undviele andere schönedinge (Halle 1) ganztägig ParitätischerWohlfahrtsverband: Blinden- und Sehbehindertenverband mitspielen und InformationenzuHilfsmittelnfürSehbehinderte (Halle19) ganztägig VersteinerungenimSchiefer fachmännisch bearbeiten.(halle 19) Sonntag, 8. März Uhr Der Schwäbische Albverein unddiebeginenstiftungstellen ihre Aktivitäten vor(halle 18) 10.30Uhr Alle Generationen Yoga (Halle 1-2) Uhr Vortrag: Wämepumpen-Effizienzinihrer schönstenform. Referent:Marian Vogel,Dipl. Wirtschaftsingenieur(FH), FirmaWaterkotte(Halle17) Uhr Yoga to go (Halle 1-2) Uhr Vortrag:»Nachwachsende«Dämmstoffe besserodernur teurer? Referent: Dr. Manuel Haus,UmweltzentrumTübingen (Halle 17) 12.30Uhr Yoga Lunch(Halle 1-2) 13.00Uhr Vortrag: Einfachund saubermit Holz-Pellets Energiekosten sparen. Referent: MathiasFunke, KWBHeizung (Halle 17) 13.30Uhr Yoga to go (Halle 1-2) 14.00Uhr Vortrag: EigenstromversorgungmitPV und Speichersystem für 17 ct/kwh. Referent:RalfKleinknecht,Solarinvert (Halle 17)) Uhr KunterbuntesKinderyoga(Halle1-2) 15.30Uhr Mama undbaby Yoga, 3 ca.9monate (Halle 1-2) Uhr GenerationenYoga (Halle 1-2) Uhr Yoga to go (Halle 1-2) ganztägig ganztägig Ideen-Markt: Kreative BesonderheitenrundumdieThemen Mode,Schmuck, Accessoires,Kosmetik, Freizeitundviele andere schöne Dinge. (Halle1) ParitätischerWohlfahrtsverband: Blinden-und Sehbehindertenverband mitspielen und InformationenzuHilfsmittelnfür Sehbehinderte(Halle19) Kein Sondereintritt für alle Veranstaltungen! Kurzfristige Änderungen vorbehalten. Zusätzlich täglich vom 28. Februar bis 8. März 2015 Energieneu denken sonnigheizenund fahren Unter dem Dach der TübingerAgentur für Klimaschutzgeht es in Halle 17 um das Thema Energiesparenrund ums Haus.Zusätzlich gibtestäglich Vorträge von Experten mitwechselnden Themen. Kreisverband derkleintierzüchtertübingen/horb Bauernhofidylle pur:in Halle 19 gackern Hühner, gurrentauben, Gänse schnattern und Kaninchen hüpfen herum.der Kreisverband derkleintierzüchter Tübingen/Horbpräsentiertalte,traditionsreiche Rassen undbietetinformationen sowie Antworten zu Fragen rund um die ThemenHaltungsbedingungen, Fütterungund Erwerb von Kleintieren. Spiele fürkids In Halle 19 haben größere und kleinere Kids die Möglichkeit,auf einer großen AktionsflächeaktuelleSpiele einem»härtetest«zu unterziehen. Allesdarfnach Herzenslust ausprobiert werden. Schiefer-Klopfplatz Auf dem Stand des Schieferlebnisparks Dormettingen können alle Besucher auf Schatzsuche gehen undmit Hammer undmeißel nach 180 MillionenJahre alten Ammoniten undandere Fossiliensuchen(Halle19). Welt dermodelleisenbahnen Aufder Sonderschau»DieWeltderModelleisenbahnen«sindvieleModellbahnen unterschiedlichergrößenzu sehen. Dabeigibtesauchfür diekleinen Eisenbahner eine Bahn zum Spielen. (Halle 19) Cockpitder MesserschmittMe109 Im Maßstab 1:1 wurde die Kanzel dieser historischen Maschine nachgebaut (Halle 19). Bild: Fotolia/ Miramiska

8 8 fdf 2015 für die familie Engagiert BüroAktiv präsentiert A Niedliche Tiere Kleintierzüchter beantworten Fragen B ei den von den Kleintierzüchtern gehaltenen und gehegten Kaninchen-, Geflügel-, Tauben-, Puten-, Gänseund Entenrassen handelt es sich häufig um jahrhundertealte Kulturrassen aus nahezu allen Ländern der Erde. Viele dieser Rassen sind heute vom Aussterben bedroht. Um diese Rassen auch für künftige Generationen erhalten zu können, macht der Kreisverband der Kleintierzüchter mit einer klei- nen Tierpräsentation in Halle 19 auf der Familienausstellung auf sich aufmerksam. Eine neue Generation von Kaninchenställen, die einem zeitgemäßen Tierschutzgedanken sowie der artgerechten Kaninchenhaltung entsprechen, begleitet die Aktion. Fragen zur Kleintierzucht beantworten die Vereinsmitglieder gern, ebenso helfen sie, wenn jemand auf der Suche nach einer alten Kulturrasse ist. m Stand des»büroaktiv«in Halle 18 präsentieren sich verschiedene Tübinger Vereine und Initiativen. Am Samstag, 28. Februar, sind es der Kreisseniorenrat, die Stadtgarde zu Pferd und ab 14 Uhr der Förderverein für krebskranke Kinder. Am Sonntag, 1. März, der TTC Rot-Gold Tübingen e.v. und das Werkstadthaus, am Montag, 2. März,»Go for Zanzibar e.v.«und der Verein»Autismus verstehen«. Am Dienstag, 3. März, präsentieren sich die Naturfreunde Tübingen und die»unabhängige Patientenberatung«. Am Mittwoch, 4. März, informieren»eltern für Inklusion«ELFI,»Act for animals«und der»deutsche Amateur-Radio-Club«DARC über ihre Arbeit. Am Donnerstag, 5. März, sind der Weltladen und»oikokredit«mit dabei und am Freitag, 6. März, die Johanniter Unfallhilfe und»vielklang e.v.«. Am Samstag, 7. März, stehen Vertreter der»kirnbachzwerge«und der Taekwando-Kids für Fragen bereit und am Sonntag schließlich Mitglieder des Schwäbischen Albvereins und der Beginenstiftung. Innovative Räder Elescoo präsentiert Giant-Bikes in Halle 6 D er neue und erste Giant Store Deutschlands öffnete im März 2013 seine Türen im Herzen von Rottenburg. Die Elescoo Trading GmbH beschäftigt sich seit 2002 mit Fahrrädern und Elektrofahrrädern. Eine große Verkaufsfläche und eine geräumige und hervorragend ausgestattete Werkstatt bieten den Kunden große Annehmlichkeiten. Die Marke Giant steht seit 40 Jahren für Innovation und Qualität in der Fahrradbranche und hat sich mittlerweile zum weltgrößten Fahrradhersteller im Premium-Bereich entwickelt. Die Auswahl ist groß und reicht von Kinderrädern über MTBs, BMX-, City-, Trekking-, Renn- und Falträdern bis hin zu innovativsten Elektrofahrrädern und einem umfangreichen Ersatzteil- und Zubehörsortiment.

9 fdf 2015 für die familie 9 Kinderträume für alle Die Welt der Modelleisenbahn auf der fdf In Halle 19 treffen sich»spielkinder«jeden Alters underlebendie Faszination der»welt dermodelleisenbahn«in vielen Facetten. Zusehen, mitmachen, Raritäten finden und mit leuchtenden Augen bestaunen, wie die Welt im Maßstab 1:87 aussieht. Ebenso faszinierend: Ein Flugzeug-Cockpit- Nachbauaus Holz unddie Spielewelt bei Dauth. AirplaneProjekt DerTraum vom Fliegen Das Team von Airplane- te sich nun die Frage was man Projekt verfolgt ein mit dem begonnenen Cockpit hochgestecktes Ziel: tun soll. Das Team entschied Den Bau einer flugfähigen sich das Cockpit zumsimulator Messerschmitt Bf 109. Thorsten umzubauen. Inzwischen istein Merker aus Bühl begann vor interessantes und 100 Prozent rund einemjahrinseinemkel- ler einen Teil der Cockpithaube entstanden. Das Team samt füllt Spielwaren Dauth maßhaltiges Cockpitmodell Seit über 90 Jahren er- zu bauen. Inzwischensteht die Modellund vielen Informationenrundumdie in der Hafengasse in Entscheidung, eine flugfähige Historieist in Tübingen kleine und große Maschine zu bauen, somitstell- Halle 19 zu finden. Kinderträume. Traditionelle Spielwaren, Trend-Artikel und einfach Schönes für Babys, Kinder und Sammler laden zum Stöbern ein. Auf der fdf geht die Entdeckertour weiter. In Halle 19 präsentiert sich das Traditionsgeschäft auch mit einembun- ten Programm und unzähligen Dampflokladen Treffpunkt für Modelleisenbahnfreunde Esgibt wohl wenige Unternehmen, die sich mit einem derart breit gestreuten Altersspektrum ihrer Kunden schmücken können, wie der Dampflokladen im Ammertal von Wolfgang Asch: Vom Dreikäsehoch bis zum über Achzigjährigen ist alles dabei. Den 42-jährigen Besitzer freut s, ist erdoch mittlerweile weit über die Kreisgrenzen hinaus für seine Kompetenz für Modelleisenbahnen bekannt. Gerade wenn man die feine Mechanik einer solchen Lok betrachtet, wird einem schnell klar, dass hierfür deutlich mehr als Bastlerwissen erforderlich ist, diese instand zu setzen. Gleich, ob man nur ein paar zusätzliche Wagen sucht, eine Lok auf Digitalbetrieb umbauen lassen will oder Beratung und Hilfe bei Planung und Bau einer kompletten Anlage sucht: Sowohl das Knowhow als auch das erforderliche Material sind verfügbar. Selbstverständlich die im Maßstab passenden Figuren, Häuser, Bäume, Autos, genauso wie Baumaterialien für Tunnel, Brücken undberge. Der größte Teil des Angebots ist in der verbreiteten Spur H0, die Spurbreiten 1,0,Nund Z sind jedoch ebenso vertreten. An Marken gibt es nicht nur Märklin, sondern auch Fleischmann,Picound Roco. Kreative Spiele Eintauchen in die Erlebnisweltvon Spielwaren Dauth Maßstabgetreu Modelleisenbahnclub Rottenburg mit H0-Ammertalbahn Der MEC Rottenburg beschäftigt sich seitmehr als 48 Jahren mit dem Bau und Betrieb vonmodellei- senbahnanlagen. Nachgebaut werden Originalstrecken aus dem Württemberger Raum. Drei Modellbahnanlagen in verschiedenen Maßstäben gehören dem Verein und seinen Mitgliedern. Eine davonist die Ammertalbahn im Maßstab1:87inder Spurweite H0. Zum Streckenmodell gehören die drei Bahnhöfe Tübingen West, Unterjesingen und Pfäffingen, sowiemarkantestreckenabschnitte aus dem Ammertal. Die Spielmöglichkeiten: Ein kreativer LEGO Bau-Event weckt den Forscherdrang bei kleinen und großen Entdeckern. Die über drei Meter lange BRIO-Holzeisenbahn lässt nicht nur Kinderaugen leuchten und schafft ein Paradies für junge undälterelokomotivführer. Mit mehr als sechs Millionen verkauften Spielen begeistert Tipp Kick seit über 90 Jahren Jung undalt undsorgt bei der fdf mit drei Tischen für Fußball- Spaß pur. Die Spielregeln sind einfach und ein Mitspieler findet sich auf der fdf garantiert schnell. Ob Katzen, Fische, Vögel oder Schmetterlinge: An derbastelstation können mit Sento Sphère schöne Aquarelle gemalt oder mitfischer TIPaus Kartoffelstärke Figuren geformtwerden. Für all diejenigen, die vom Spielen und kreativem Austesten auf der Messe nicht genug bekommen, gibt es viele der Angebote direkt am Stand zukaufen. Länge der kompletten Anlage beträgtzur Zeit 35 Meter. Auf der fdf werden der Bahnhof Tübingen West und einige Streckenmodule der Ammertalbahn ausgestellt. Zusätzlich präsentiert der Verein im Maßstab 1:22,5 eine kleine Gartenbahnanlage. Darüber hinaus zeigt Hartmut Scholz von HS Design selbstentwickelte Kartonmodelle in den verschiedensten Maßstäben, die auch erworben werden können. Gezeigt werden detailgetreue Gebäude, Straßen- und Schienenfahrzeuge.

WIR MACHEN ES IHNEN GEMÜTLICH! Stressfreie Sanierung Ihrer Haustechnik mit dem MEISTER DER ELEMENTE.

WIR MACHEN ES IHNEN GEMÜTLICH! Stressfreie Sanierung Ihrer Haustechnik mit dem MEISTER DER ELEMENTE. WIR MACHEN ES IHNEN GEMÜTLICH! Stressfreie Sanierung Ihrer Haustechnik mit dem MEISTER DER ELEMENTE. IN IHR WOHLBEFINDEN STECKEN WIR UNSERE GANZE ENERGIE! Sie suchen: Top-Handwerksleistung qualifizierte

Mehr

So steigen Sie richtig ein!

So steigen Sie richtig ein! Jetzt modernisieren! Energieeffizienz und Lebensfreude Gebäude sanieren So steigen Sie richtig ein! Alle Infos im Internet: www.zukunftaltbau.de Gebäude sanieren bringt vielfältigen Nutzen Wer saniert,

Mehr

Rückblick 2013 Ausschreibung 2014

Rückblick 2013 Ausschreibung 2014 Eine Messe der Premiumpartner Energie, Umwelt & Handwerk Rückblick 2013 Ausschreibung 2014 MHPArena, Ludwigsburg Jetzt Standplatz für 2014 sichern! Messe-Rückblick 2013 Die Messe Energie, Umwelt & Handwerk

Mehr

Verantwortung für Mensch und Umwelt

Verantwortung für Mensch und Umwelt Verantwortung für Mensch und Umwelt Visionen für eine lebenswerte Zukunft Wir sehen eine Zukunft, in der unerschöpfliche Energie aus der Erde und von der Sonne kommt. Wir sehen eine Zukunft, in der die

Mehr

Solarenergie Sinnvoll wie Immer Beratung & Finanzierung

Solarenergie Sinnvoll wie Immer Beratung & Finanzierung Solarenergie jetzt Zukaufenergiemenge senken Solarenergie Sinnvoll wie Immer schon, Günstig WIE SELTEN ZUVOR Beratung & Finanzierung Unabhängigkeit und ein hohes Verantwortungsbewusstsein für Umwelt und

Mehr

Heinsberg. 100 Dächer. für Ökostrom. Strom gewinnen und umweltfreundlich Geld verdienen! Mit der Sonnenenergie unserer Region.

Heinsberg. 100 Dächer. für Ökostrom. Strom gewinnen und umweltfreundlich Geld verdienen! Mit der Sonnenenergie unserer Region. Solarinitiative Heinsberg Strom gewinnen und umweltfreundlich Geld verdienen! Mit der Sonnenenergie unserer Region. 100 Dächer für Ökostrom Eine Initiative von: Solarinitiative Heinsberg 100 Dächer für

Mehr

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Baden-Württemberg ist heute besser als früher. Baden-Württemberg ist modern. Und lebendig. Tragen wir Grünen die Verantwortung?

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 3. bis 6. März 2016 Herzlich willkommen zur WOHGA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Wir machen den Frühling sichtbar und spürbar. Das

Mehr

Informationstage in Senden UNSER HAUS SPART ENERGIE

Informationstage in Senden UNSER HAUS SPART ENERGIE Vorwort: Studien verdeutlichen: Eine ökologische Neuorientierung der Energieversorgung ist machbar und notwendig! Erneuerbare Energiequellen wie Sonne, Wind, Wasser und ein effizienter Energieeinsatz vermeiden

Mehr

Presseinformation Seite 1 von 5

Presseinformation Seite 1 von 5 Seite 1 von 5 23. März 2011 Partner bei Elektromobilität und Energieeffizienz: Kreissparkasse Augsburg und Lechwerke starten gemeinsame Projekte in der Region Mit der offiziellen Inbetriebnahme einer Ladesäule

Mehr

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung Die Idee: Die Idee zu den Gesundheits- und Wellnesstagen entstand 2010 im Ortsverband des BDS Bad Staffelstein. BDS-Mitglied Thomas Hertel: Wir haben hier

Mehr

Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015

Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015 Mai 2015 Messeerfolg³ Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015 Freiburg/ Mit gleich drei erfolgreichen Messen konnte sich Hiestand & Suhr im ersten Halbjahr 2015 einem breiten Publikum präsentieren.

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Die Gemeinde Wettenberg. 12.700 Einwohner; 3 Ortsteile: Krofdorf-Gleiberg, Wißmar, Launsbach; Gemeindefläche 4300 ha; Landkreis Gießen

Die Gemeinde Wettenberg. 12.700 Einwohner; 3 Ortsteile: Krofdorf-Gleiberg, Wißmar, Launsbach; Gemeindefläche 4300 ha; Landkreis Gießen Die Gemeinde Wettenberg 12.700 Einwohner; 3 Ortsteile: Krofdorf-Gleiberg, Wißmar, Launsbach; Gemeindefläche 4300 ha; Landkreis Gießen Warum ein kommunales Energiemanagement Energieverbrauch Haushalt Klimaschutz

Mehr

Der Dachs Der Kessel, der sein Geld verdient.

Der Dachs Der Kessel, der sein Geld verdient. Der Dachs Der Kessel, der sein Geld verdient. SenerTec GmbH Carl-Zeiss-Straße 18 97424 Schweinfurt Fon 0 9721/6 51-0 Fax 0 9721/6 51-203 info@senertec.de www.senertec.de Als nächstes kommt ein Dachs ins

Mehr

Messe für neue Lebensmodelle, Fairen Handel und gesellschaftliche Verantwortung www.fair-friends.de 01. 03.09.2016

Messe für neue Lebensmodelle, Fairen Handel und gesellschaftliche Verantwortung www.fair-friends.de 01. 03.09.2016 Messe für neue Lebensmodelle, Fairen Handel und gesellschaftliche Verantwortung www.fair-friends.de 01. 03.09.2016 Dortmund Plattform für offenen Dialog. Die neue FAIR FRIENDS versteht sich sowohl als

Mehr

Ihre Gebäudetechniker der Zentralschweiz

Ihre Gebäudetechniker der Zentralschweiz Ihre Gebäudetechniker der Zentralschweiz Unternehmen Die Gut AG Gebäudetechnik Wir sind die kompetenten Fachleute mit dem kompletten Angebot an Gebäudetechnik in der Zentralschweiz. Sie bekommen bei uns

Mehr

Ganz nah am Kunden: gut für Ihre Geschäfte!

Ganz nah am Kunden: gut für Ihre Geschäfte! Messe der Fit Mobil BauEn Die Baumesse der afa Freizeit Wohnen Mein schönes Heim Leben Genießen Ganz nah am Kunden: gut für Ihre Geschäfte! 11.- 19. April 2015 Messe Augsburg 93% der Aussteller* freuen

Mehr

Zukunft Altbau unsere Leistungen für Gebäudeenergieberater/innen und für alle Vertreter/innen aus Handwerk, Planung, Verbände und Energieagenturen

Zukunft Altbau unsere Leistungen für Gebäudeenergieberater/innen und für alle Vertreter/innen aus Handwerk, Planung, Verbände und Energieagenturen Zukunft Altbau unsere Leistungen für Gebäudeenergieberater/innen und für alle Vertreter/innen aus Handwerk, Planung, Verbände und Energieagenturen Zukunft Altbau die Informationskampagne des Landes Zukunft

Mehr

Sonnenkraft einfach ernten. Mit Photovoltaik.

Sonnenkraft einfach ernten. Mit Photovoltaik. Sonnenkraft einfach ernten. Mit Photovoltaik. Photovoltaik lohnt sich sofort: Sie können den gewonnenen Strom selbst verbrauchen oder verkaufen und ganz nebenbei den Wert Ihrer Immobilie steigern. Ideal

Mehr

Zeichen (inkl. Leerzeichen): 4.581

Zeichen (inkl. Leerzeichen): 4.581 PRESSEMITTEILUNG _ Gebäude.Energie.Technik 2012 2. bis 4. März 2012, Messe Freiburg Modernisieren, wohlfühlen und sparen: Energieeffizient Bauen und Sanieren auf der GETEC Freiburg 8. Dezember 2011 Wie

Mehr

Rote Karte für steigende Energiepreise: Praxisnahe Vorträge und Seminare informieren über energiesparendes Bauen und Sanieren

Rote Karte für steigende Energiepreise: Praxisnahe Vorträge und Seminare informieren über energiesparendes Bauen und Sanieren PRESSEMITTEILUNG _ Gebäude.Energie.Technik 2012 2. bis 4. März 2012, Messe Freiburg Rote Karte für steigende Energiepreise: Praxisnahe Vorträge und Seminare informieren über energiesparendes Bauen und

Mehr

Unsere Küchen sind perfekt.

Unsere Küchen sind perfekt. Unsere Küchen sind perfekt. *Kochen müssen Sie noch selbst! Ґ fast * Sehr verehrte Bauherrin, sehr verehrter Bauherr, bei einem Hausbau oder Umbau muss man viele Entscheidungen treffen unter anderem geht

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

JES! Workshop und JES ökologiert während der new energy husum

JES! Workshop und JES ökologiert während der new energy husum JES! Workshop und JES ökologiert während der new energy husum Der landesweite Wettbewerb JES! Jugend.Energie.Spaß. - In Zukunft nur mit uns präsentiert sich auch 2015 während der Messe new energy husum

Mehr

Förderungen der Energiewerke Isernhagen

Förderungen der Energiewerke Isernhagen Weil Nähe einfach besser ist. EWI. Förderungen der Energiewerke Isernhagen Gut für Sie, gut für die Umwelt. Engagiert vor Ort Wir unterstützen Energiesparer Das Förderprogramm für Elektromobilisten Starten

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Heizfibel. Heizen aus Leidenschaft

Heizfibel. Heizen aus Leidenschaft Heizfibel Heizen aus Leidenschaft Inhalt 10 Fehler, die Ihnen mit uns nicht passieren Die Möglichkeiten zu heizen sind heute vielfältig. Doch welche ist die richtige Energiequelle für Sie? Unser Heizkostensparkonzept

Mehr

Ein Plus, das sich auszahlt. Netzgekoppelte Photovoltaikanlagen und Beteiligungskonzepte

Ein Plus, das sich auszahlt. Netzgekoppelte Photovoltaikanlagen und Beteiligungskonzepte Ein Plus, das sich auszahlt Netzgekoppelte Photovoltaikanlagen und Beteiligungskonzepte Mehr Leistung Sonnige Aussichten für ertragreiche Renditen Photovoltaikanlagen sind nicht nur gut für die Umwelt

Mehr

Laden Sie sich die Zukunft ein

Laden Sie sich die Zukunft ein Laden Sie sich die Zukunft ein Holen Sie diese Ausstellung in Ihre Region informativ kommunikativ motivierend Informieren Sie die Bürgerinnen und Bürger Ihrer Region über die Themen Wohnen mit Erneuerbaren

Mehr

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg.

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Neue Energie für Ihr Zuhause. Seit Jahren arbeiten die Stadtwerke Duisburg AG und die Fernwärmeversorgung Niederrhein GmbH erfolgreich zusammen. Diese

Mehr

Zukunfts-Energietage 2015/2016 der Stadtwerke St. Ingbert

Zukunfts-Energietage 2015/2016 der Stadtwerke St. Ingbert Zukunfts-Energietage 2015/2016 der Stadtwerke St. Ingbert Architekten, Planer, Energieberater, SHK-Handwerker, Gewerbekunden und alle interessierten Kunden der Stadtwerke St. Ingbert Zukunfts-Energietage

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

Nürnberg, 8. 11. Oktober 2015

Nürnberg, 8. 11. Oktober 2015 Nürnberg, 8. 11. Oktober 2015 N Ü R N B E R G 08. 11. Oktober 2015 Wozu eine neue PBS-Messe? Sind Sie schon mal verloren gegangen in überdimensionierten Messehallen? Kamen das Gespräch und der Gedankenaustausch

Mehr

Ergänzend dazu setzt die Messe Schwerpunkte zu den Themen Modernisieren, Kaufen, Finanzieren und Energiesparen.

Ergänzend dazu setzt die Messe Schwerpunkte zu den Themen Modernisieren, Kaufen, Finanzieren und Energiesparen. Seite [1] Die Freilassinger WohnBauMesse ist eine regionale Publikumsmesse zu den großen Themenfeldern Bauen und Wohnen. Dem interessierten Besucher bietet die Messe Gelegenheit, für geplante Maßnahmen

Mehr

DER EXPERTE FÜR BODENBELÄGE

DER EXPERTE FÜR BODENBELÄGE DER EXPERTE FÜR BODENBELÄGE INHALT 01 DAS UNTERNEHMEN DLW FLOORING GMBH DLW DEUTSCHE LINOLEUM WERKE MISSION NACHHALTIGKEIT GEBÄUDEZERTIFIKATE 02 PRODUKTZERTIFIKATE UNSERE PRODUKTE DLW LINOLEUM DLW LUXURY

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Küste zum Miterleben

Küste zum Miterleben Niederelbe VS Angebote für Gruppen Küste zum Miterleben www.natureum-niederelbe.de innen Freizeit entdecken Für Ihren Betriebsausflug, die alljährlich anstehende Vereinsfahrt oder die geplante Familienfeier

Mehr

Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung!

Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung! Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung! Unsere neue Kfz-Versicherung bietet individuell auf Sie zugeschnittenen Schutz, wie Sie ihn sich wünschen. Die Sicherheit, die Sie wünschen. Ganz persönlich.

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Energieberatung. heigri/fotolia.com. Energiesparhäuser

Energieberatung. heigri/fotolia.com. Energiesparhäuser heigri/fotolia.com Wegen steigender Energiekosten und des Klimawandels interessieren sich immer mehr Bauherren für ein Energiesparhaus. Oft jedoch sehen sie sich einem Wust an Fachbegriffen gegenüber.

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 5. bis 8. März 2015 Herzlich willkommen zur WOHGA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die WOHGA Zug ist eine inspirierende Plattform, die

Mehr

Willkommen zu Hause. Alles aus einer Hand. Unser Wohlfühlkonzept für Ihr Domizil. Energetische Modernisierung. Moderne Planung

Willkommen zu Hause. Alles aus einer Hand. Unser Wohlfühlkonzept für Ihr Domizil. Energetische Modernisierung. Moderne Planung Willkommen zu Hause Energetische Modernisierung Moderne Planung Wohnraum für die Zukunft schaffen Energieeffizienter Umbau/Anbau Schwellenfrei umbauen und leben Perfekt finanzieren Fördermittel sichern

Mehr

Danke. für über 10 Jahre Dachs. In Zukunft noch mehr vom Dachs profitieren.

Danke. für über 10 Jahre Dachs. In Zukunft noch mehr vom Dachs profitieren. Danke für über 10 Jahre Dachs. In Zukunft noch mehr vom Dachs profitieren. Jetzt: Staatlich gefördert 2012 Von 2000 bis 2012 haben sich die Strompreise mehr als verdoppelt. Von 2000 bis 2012 haben sich

Mehr

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT 2015 NÄFELS 28. OKTOBER BIS 01. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE WILLKOMMEN ZUR GLARNER MESSE 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte

Mehr

SALZBURG AUS ÜBERZEUGUNG: 100 % ÖKOSTROM WWW.SALZBURGOEKO.AT

SALZBURG AUS ÜBERZEUGUNG: 100 % ÖKOSTROM WWW.SALZBURGOEKO.AT SALZBURG AUS ÜBERZEUGUNG: 100 % ÖKOSTROM EIN NEUES KAPITEL DER NACHHALTIGKEIT Die Salzburg Ökoenergie GmbH wurde 2008 als hundertprozentiges Tochterunternehmen der Salzburg AG gegründet. Wir versorgen

Mehr

27. 29. JANUAR 2017 IN HAMBURG HOME-MESSE.DE

27. 29. JANUAR 2017 IN HAMBURG HOME-MESSE.DE 27. 29. JANUAR 2017 IN HAMBURG HOME-MESSE.DE ! home 2 WIE WOLLEN WIR WOHNEN? NORDDEUTSCH- LANDS NEUE MESSE FÜRS ZUHAUSE. sprich: Home Quadrat so heißt DIE neue Messe rund ums Bauen, Kaufen und Modernisieren

Mehr

Ganzheitliche Lösungen für Ihre Immobilien

Ganzheitliche Lösungen für Ihre Immobilien Ganzheitliche Lösungen für Ihre Immobilien Bestandssanierung komplexer Immobilien Sanierung und Umbau am Privathaus Immobilienentwicklung Projektieren Sanieren Realisieren Instandhalten Modernisieren Festpreis-Garantie

Mehr

Mission Zukunft. Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon. www.infineon.com/ausbildung

Mission Zukunft. Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon. www.infineon.com/ausbildung Mission Zukunft Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon www.infineon.com/ausbildung Duales Studium: eine Super-Startposition für eine erfolgreiche Berufskarriere Das duale Studium zum Bachelor of

Mehr

Zu Hause ist es am schönsten.

Zu Hause ist es am schönsten. Zu Hause ist es am schönsten. Unser Service für Sie: Die Förderprogramme der evm. Hier sind wir zu Hause. Abbildung: Viessmann Werke Die evm Energieberatung Wir sind vor Ort für Sie da. Ganz persönlich:

Mehr

Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen

Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen Vortrags- und Gesprächsreihe 2012 Inhalt 1 Vorwort 2 Programm 4.05.2012 Wohnen mit Hilfe Wohnpartnerschaften für Jung und Alt 4 23.05.2012 Privat organisierte

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

SANIEREN & PROFITIEREN

SANIEREN & PROFITIEREN STADT NORDERSTEDT DER OBERBÜRGERMEISTER SANIEREN & PROFITIEREN Energetische Gebäudesanierung Haben Sie gerade ein Haus gekauft oder stehen für Ihr Eigenheim Renovierungsarbeiten an? Dann sollten Sie die

Mehr

Entwickeln. Planen. Erstellen. Verkaufen. Rotterdam Gruppe. Qualität auf den Punkt gebracht

Entwickeln. Planen. Erstellen. Verkaufen. Rotterdam Gruppe. Qualität auf den Punkt gebracht Entwickeln. Planen. Erstellen. Verkaufen. Rotterdam Gruppe Qualität auf den Punkt gebracht 2 Wir bauen und vermarkten. Exakt nach Ihren Anforderungen. Mit Fokus auf unsere Region. Und das seit über 110

Mehr

3fach klimafreundlich. SILVERSTAR TRIII - 3fach isoliert ist 3fach besser

3fach klimafreundlich. SILVERSTAR TRIII - 3fach isoliert ist 3fach besser 3fach klimafreundlich SILVERSTAR - 3fach isoliert ist 3fach besser 3fach verglast 3fach klimafreundlich Der Klimawandel ist Realität. Das Thema beschäftigt die Menschen auf dem ganzen Globus. Doch blosse

Mehr

Bleib gesund, altes Haus!

Bleib gesund, altes Haus! Energetische Altbausanierung Bleib gesund, altes Haus! JETZT! NUTZEN SIE DIE ENERGIEBERATUNG Energie und Geld sparen Sicher. Sichern Sie sich Ihre gewohnte Lebensqualität auch in Zukunft. 2008 stiegen

Mehr

Ganzheitliche Lösungen für Immobilien und Industrie

Ganzheitliche Lösungen für Immobilien und Industrie Contracting Ganzheitliche Lösungen für Immobilien und Industrie Energiedienstleistungen Die RheinEnergie ist ein Infrastruktur-Dienstleistungsunternehmen für die rheinische Region. Sie trägt Verantwortung

Mehr

Bioeffizienzdorf Hessen 2010-2012 Ein Leitprojekt des Hessischen Umweltministeriums

Bioeffizienzdorf Hessen 2010-2012 Ein Leitprojekt des Hessischen Umweltministeriums Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Bioeffizienzdorf Hessen 2010-2012 Ein Leitprojekt des Hessischen Umweltministeriums Die Erwartungen des Landes an das Projekt

Mehr

Einweihung einer Bürger-Solaranlage in Rüsselsheim

Einweihung einer Bürger-Solaranlage in Rüsselsheim Einweihung einer Bürger-Solaranlage in Rüsselsheim Solarbürger werden auch ohne eigenes Dach mit einem Bürger-Solarsparbrief Stromerzeugung deckt den Bedarf von etwa 150 Vier- Personen-Haushalten CO 2

Mehr

Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN

Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN Kosten sparen mit alternativen Energie-Quellen Fossile Energie-Träger wie Kohle, Öl und Gas stehen in der Kritik, für den Klimawandel verantwortlich zu sein und werden stetig

Mehr

Hohenloher Immobilientage in der Sparkasse Hohenlohekreis

Hohenloher Immobilientage in der Sparkasse Hohenlohekreis Hohenloher Immobilientage in der Sparkasse Hohenlohekreis Den Traum Eigenheim hat fast jeder. Um sich diesen Wunsch erfüllen zu können, sind umfassende Informationen im Vorfeld sehr wichtig. Deshalb bietet

Mehr

IHR OFFICE-TEAM: ALLES AUS EINER HAND

IHR OFFICE-TEAM: ALLES AUS EINER HAND IHR OFFICE-TEAM: ALLES AUS EINER HAND In unserer Fachabteilung für Büromöbel wird Ihr Projekt von hervorragend ausgebildeten Experten begleitet: Unser Team aus Diplom-InnenarchitektInnen und zertifizierten

Mehr

INFORMATIONEN FÜR AUSSTELLER ZUR ERLEBNISMESSE FÜR FAMILIE, BABY & KIND 07. & 08. FEBRUAR 2015 LOKHALLE GÖTTINGEN WWW.LOKHALLE.DE

INFORMATIONEN FÜR AUSSTELLER ZUR ERLEBNISMESSE FÜR FAMILIE, BABY & KIND 07. & 08. FEBRUAR 2015 LOKHALLE GÖTTINGEN WWW.LOKHALLE.DE INFORMATIONEN FÜR AUSSTELLER ZUR ERLEBNISMESSE FÜR FAMILIE, BABY & KIND 07. & 08. FEBRUAR 2015 LOKHALLE GÖTTINGEN WWW.LOKHALLE.DE DIE MESSE: Am 07. & 08. Februar 2015 bildet die LOKOLINO MESSE GÖTTINGEN

Mehr

Medienliste der Stadtbibliothek Alzenau Thema Energie sparen

Medienliste der Stadtbibliothek Alzenau Thema Energie sparen Medienliste der Stadtbibliothek Alzenau Thema Energie sparen Medien für Kinder Was ist was? Die Sonne / Energie [CD] Im Hörspiel "Sonne" erfahren wir, dass es ohne die Sonne keine Pflanzen, keine Wärme,

Mehr

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Willkommen in meinem smarten Zuhause. Ich bin Paul. Gemeinsam mit meinem Hund Ben lebe ich in einem Smart Home. Was

Mehr

10 Fort Schritte. Da geht. noch was!

10 Fort Schritte. Da geht. noch was! 10 Fort Schritte Da geht noch was! Die Energiewende gelingt nur gemeinsam mit ihnen. Schließlich sind die privaten Verbraucher eine bedeutende Kundengruppe der EnBW. Doch wie zufrieden sind sie mit den

Mehr

Förderprogramm Energie Kanton Zürich

Förderprogramm Energie Kanton Zürich Förderprogramm Energie Kanton Zürich mit Spezialaktionen 2009 Noch nie war der Zeitpunkt so günstig Liebe Hauseigentümerin, lieber Hauseigentümer Ihre Investitionen sind gerade jetzt wichtig, denn sie

Mehr

EINLADUNG CAPS LIVE 2012

EINLADUNG CAPS LIVE 2012 EINLADUNG CAPS LIVE 2012 SPEZIAL Katamaran CIRRUS & KKL Luzern Donnerstag, 27. September 2012 auf dem Katamaran CIRRUS in Luzern Wir laden Sie herzlich zu unserem CAPS LIVE Event 2012 auf dem Katamaran

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Warum sanieren? Wo informieren? Wie finanzieren?

Warum sanieren? Wo informieren? Wie finanzieren? Die Energiewende ein gutes Stück Arbeit. Warum sanieren? Wo informieren? Wie finanzieren? Ihr Weg in ein energieeffizientes Zuhause Warum sanieren? 5 Gründe, jetzt Ihre persönliche Energiewende zu starten:

Mehr

Der kinderfreundliche Bahnhof. Faszination Bahnwelt. Dr. André Zeug Vorstandsvorsitzender DB Station&Service AG Köln, 10.09.2009

Der kinderfreundliche Bahnhof. Faszination Bahnwelt. Dr. André Zeug Vorstandsvorsitzender DB Station&Service AG Köln, 10.09.2009 Der kinderfreundliche Bahnhof. Faszination Bahnwelt. Dr. André Zeug Vorstandsvorsitzender DB Station&Service AG Köln, 10.09.2009 Der Bahnhof ist der Zugang zum System Bahn und damit ein bedeutender Teil

Mehr

Beteiligungsangebote für Bürger und Kommunen

Beteiligungsangebote für Bürger und Kommunen Beteiligungsangebote für Bürger und Kommunen Gestalten Sie die Energiewende in Ihrer Region Die Energie ist da 02 03 Wirtschaftskraft für die Region Saubere Energiegewinnung und Wertschöpfung lokal verankern

Mehr

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen.

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Professionell beraten und vermitteln Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Für Verkäufer: Unternehmens-Vermittlung - für Ihre erwünschte Nachfolge Herzlich Willkommen bei uns - bei IMMPerfect Immobilien

Mehr

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein.

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein. Arbeitsblatt 1.1 Rohstoffe als Energieträger In den Sprechblasen stellen sich verschiedene Rohstoffe vor. Ergänze deren Nachnamen, schneide die Texte dann aus und klebe sie zu den passenden Bildern auf

Mehr

Ihre Vorteile bei der KKH-Allianz!

Ihre Vorteile bei der KKH-Allianz! Ihre Vorteile bei der KKH-Allianz! Leisten Sie sich das Beste für Gesundheit, Schutz und Vorsorge. Gesetzliche Krankenversicherung Unser Kooperationspartner: Allianz Private Krankenversicherungs-AG 3 Wir

Mehr

Gewinn für die Region. Mit erneuerbaren energien in die zukunft investieren. eine Initiative der. und der. Volks- und Raiffeisenbank eg, Güstrow

Gewinn für die Region. Mit erneuerbaren energien in die zukunft investieren. eine Initiative der. und der. Volks- und Raiffeisenbank eg, Güstrow eine Initiative der und der Volks- und Raiffeisenbank eg, Güstrow Raiffeisenbank eg, Hagenow VR-Bank eg, Schwerin Raiffeisenbank eg, Südstormarn Mölln Gewinn für die Region Mit erneuerbaren energien in

Mehr

Die Schweizer Ferienmessen

Die Schweizer Ferienmessen Die Schweizer Ferienmessen Vertrauen schaffen Sie persönlich Veranstalter MESSEN IM ÜBERBLICK zusammen mit Golfmesse das Golfereignis an der FESPO 26. Januar 29. Januar 2017 Zürich Bern Genf zusammen mit

Mehr

DIE BMW BUSINESS CARD. IHR SCHLÜSSEL ZU EINER EXKLUSIVEN WELT.

DIE BMW BUSINESS CARD. IHR SCHLÜSSEL ZU EINER EXKLUSIVEN WELT. DIE BMW BUSINESS CARD. IHR SCHLÜSSEL ZU EINER EXKLUSIVEN WELT. SIEBEN GUTE GRÜNDE. NUTZEN SIE DIE EXKLUSIVEN VORTEILE IHRER BMW BUSINESS CARD. 1 2 WWW.BMWBUSINESS CENTER.DE. Seite 4 BMW MOBILITÄTS- SERVICES.

Mehr

Remscheid, 10. Januar 2012 V4 / Herr Seidel

Remscheid, 10. Januar 2012 V4 / Herr Seidel PRESSEINFORMATION mit der Bitte um kurzfristige Veröffentlichung Remscheid, 10. Januar 2012 V4 / Herr Seidel EWR auf dem Weg in eine neue Energiezukunft Energieeffizienz und erneuerbare Energien ließen

Mehr

Eröffnung Stromtankstelle SVO Verwaltungsgebäude, Celle. Meine sehr geehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr. (Nennung wichtiger Gäste wie..

Eröffnung Stromtankstelle SVO Verwaltungsgebäude, Celle. Meine sehr geehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr. (Nennung wichtiger Gäste wie.. Eröffnung Stromtankstelle SVO Verwaltungsgebäude, Celle Meine sehr geehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr. (Nennung wichtiger Gäste wie..) Herzlich willkommen hier vor dem SVO-Verwaltungsgebäude.

Mehr

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions 2 Bosch Energy and Building Solutions Bosch Energy and Building Solutions 3 Eine

Mehr

Energie sparen. Kosten senken. Die Energiesparkampagne für Kommunen. Mit Unterstützung:

Energie sparen. Kosten senken. Die Energiesparkampagne für Kommunen. Mit Unterstützung: Cleveren Verbrauch kannst Du auch! Energie sparen. Kosten senken. Die Energiesparkampagne für Kommunen Mit Unterstützung: Leitfaden für Kommunen Weniger Energie zu verbrauchen, ist in mehrfacher Hinsicht

Mehr

Besuchen Sie uns an der Messe Luzern: 1. bis 4. Oktober 2015 Halle 2, Stand Nr. C18. Tag und Nacht: Solarenergie aus Ihrem Keller.

Besuchen Sie uns an der Messe Luzern: 1. bis 4. Oktober 2015 Halle 2, Stand Nr. C18. Tag und Nacht: Solarenergie aus Ihrem Keller. Besuchen Sie uns an der Messe Luzern: 1. bis 4. Oktober 2015 Halle 2, Stand Nr. C18 Tag und Nacht: Solarenergie aus Ihrem Keller. DEFH integrierte PVA 8.25 kwp Selber über den Energiehaushalt bestimmen?

Mehr

So macht erneuerbare Energie Spass! Solar. beraten planen ausführen

So macht erneuerbare Energie Spass! Solar. beraten planen ausführen So macht erneuerbare Energie Spass! So macht erneuerbare Energie Spass und Sie profitieren zusätzlich von der Energiequelle der Zukunft! Wünschen Sie sich ein eigenes kraftwerk auf dem Dach oder im Garten?

Mehr

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zum BVMW Messestand E9 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zur Mittelstandsmesse b2d Sehr geehrte Damen und Herren, wenn am 13. und 14. Oktober 2010 erneut

Mehr

Für mehr wirtschaftlichen Freiraum, für die Umwelt: Die eigene Holzpelletheizung clever finanzieren.

Für mehr wirtschaftlichen Freiraum, für die Umwelt: Die eigene Holzpelletheizung clever finanzieren. Für mehr wirtschaftlichen Freiraum, für die Umwelt: Die eigene Holzpelletheizung clever finanzieren. Gut zu wissen Holzpellets stellen eine besonders umweltschonende und zukunftssichere Energie aus nachwachsenden

Mehr

Zweibrücker Sanierungsinfo

Zweibrücker Sanierungsinfo Zweibrücker Sanierungsinfo Nr. 3 10/2012 05/2001 Sanierung Innenstadt Zweibrücken Sanierungsgebiet "Obere Vorstadt/Bereich Luitpoldstraße" Sanierungsgebiet "Innenstadt und Herzogvorstadt" In dieser Ausgabe:

Mehr

DOMIZIL GRIMMEN. Mein sicheres Zuhause.

DOMIZIL GRIMMEN. Mein sicheres Zuhause. DOMIZIL GRIMMEN Mein sicheres Zuhause. Eine der besten Adressen in diesem Bereich. Willkommen bei Kursana! Das Domizil Grimmen ist eine großzügige und modern ausgebaute Wohnanlage. In einer familiären

Mehr

Energiewende in Deutschland und Investitionsbereitschaft Eine Studie im Auftrag des Bundesverbandes der Solarwirtschaft

Energiewende in Deutschland und Investitionsbereitschaft Eine Studie im Auftrag des Bundesverbandes der Solarwirtschaft Eine Studie im Auftrag des Bundesverbandes der Solarwirtschaft Untersuchungsanlage g Grundgesamtheit Deutsche Bevölkerung im Alter ab 18 Jahren Stichprobe Befragungsverfahren Fallzahlen Repräsentative

Mehr

Mieterstrom. Mieterstrom.

Mieterstrom. Mieterstrom. Mieterstrom Mieterstrom. Durch umweltschonende, lokale Energieerzeugung mit Hilfe hochmoderner Anlagen finanziell profitieren und den Immobilienwert steigern. Jetzt mit unseren Lösungen in die Energiezukunft

Mehr

Der SCHAU HIN!-Elterntest Wie nutzen Sie Medien? Berlin, 02.09.2015

Der SCHAU HIN!-Elterntest Wie nutzen Sie Medien? Berlin, 02.09.2015 Der SCHAU HIN!-Elterntest Wie nutzen Sie Medien? Berlin, 02.09.2015 1) Was für ein Mobiltelefon haben Sie? Ich besitze ein einfaches Handy zum Telefonieren und zum Schreiben von SMS. Das reicht mir völlig!

Mehr

ERFOLGSBASIS VERBRAUCHERAUSSTELLUNGEN. Direkt-Kommunikation Direkt-Verkauf

ERFOLGSBASIS VERBRAUCHERAUSSTELLUNGEN. Direkt-Kommunikation Direkt-Verkauf ERFOLGSBASIS VERBRAUCHERAUSSTELLUNGEN Direkt-Kommunikation Direkt-Verkauf Messen und Ausstellungen in Deutschland Allgemeine Verbraucherausstellungen sind Teil des Gesamtmarktes für Messen und Ausstellungen

Mehr

Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013

Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013 Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013 Wir, Die CO2 Vernichter haben uns die Grundschule Rohrsen angeschaut und überlegt, was wir hier schon für den Klimaschutz machen und was

Mehr

Ressourcenbewirtschaftungsprogramm Gemeinde Schlitters. Systematische Ressourcenanalyse zur Ableitung konkreter Umsetzungskonzepte

Ressourcenbewirtschaftungsprogramm Gemeinde Schlitters. Systematische Ressourcenanalyse zur Ableitung konkreter Umsetzungskonzepte Gemeinde Schlitters HNr. 52a A-6262 Schlitters Information 16. Dezember 2015 Ressourcenbewirtschaftungsprogramm Gemeinde Schlitters Systematische Ressourcenanalyse zur Ableitung konkreter Umsetzungskonzepte

Mehr

Kommunalkonferenz 2011

Kommunalkonferenz 2011 Kommunalkonferenz 2011 Gutes Klima für Viernheim mit aktiver Bürgerbeteiligung Viernheim ist Bürgerkommune Gemeinsame Verantwortung ist unsere Stärke Bürgerkommune basiert auf drei Elementen: Bürgerorientierung

Mehr

21. bis 23. März 2014 Messe Zug. EcoCar. Für Ihren dynamischen Auftritt. Die grosse Zentralschweizer Automesse. Sonderschau Probefahrten

21. bis 23. März 2014 Messe Zug. EcoCar. Für Ihren dynamischen Auftritt. Die grosse Zentralschweizer Automesse. Sonderschau Probefahrten Für Ihren dynamischen Auftritt. EcoCar Sonderschau Probefahrten 21. bis 23. März 2014 Messe Zug Die grosse Zentralschweizer Automesse. Hauptsponsoren Medienpartner Partner CAR WASH CENTER ZUG & LUZERN

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Vorstellung. Energieagentur Hohenlohekreis GmbH

Vorstellung. Energieagentur Hohenlohekreis GmbH Energieagentur Hohenlohekreis GmbH Vorstellung Energieagentur Hohenlohekreis GmbH Ralph Specht Dipl.-Ing. Versorgungstechnik BAFA-Energieberater / Energieeffizienzberater der KfW-Bankengruppe Lehrbeauftragter

Mehr

NACHHALTIG HANDELN SCHONT DIE UMWELT UND DEN GELDBEUTEL. Familie heißt Leben im Wandel. Am besten im Einklang mit der Umwelt und der Natur.

NACHHALTIG HANDELN SCHONT DIE UMWELT UND DEN GELDBEUTEL. Familie heißt Leben im Wandel. Am besten im Einklang mit der Umwelt und der Natur. E-Mail: info@hybrid-building-2050.de Internet: www.hybrid-building-2050.de Telefon: +49 9181 6946-14 Telefax: +49 9181 6946-50 318 Neumarkt i.d.opf. erhaus: marterstraße 3-5 tungsgesellschaft für udekonzepte

Mehr