Programmheft. Jugendgesundheitstag. Gesundheit macht Spaß! 18. Mai Uhr. in der

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Programmheft. Jugendgesundheitstag. Gesundheit macht Spaß! 18. Mai. 08.00-14.00 Uhr. in der"

Transkript

1 Programmheft 4. Jugendgesundheitstag Gesundheit macht Spaß! 18. Mai Uhr in der

2 Inhalt Grußworte... ab Seite 3 Programm... Seite 6 Veranstalter... Seite 7 Veranstaltungsort... Seite 8 Aussteller... ab Seite 9 Hallenplan... ab Seite 12 Aussteller... ab Seite 14 Kontaktadressen... ab Seite 18 Sponsoren... Seite 23 Impressum V. i. S. d. P.: Arbeitskreis Jugendgesundheit Redaktion: Stefanie Fritzsche Layout: absicht kommunikation, Celle Erscheinungsdatum: 04/2011

3 Grußworte 3 Liebe Besucherinnen und Besucher des Jugendgesundheitstages, ich freue mich auf den 4. Jugendgesundheitstag, weil mir die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen besonders am Herzen liegt. Die vorherigen Gesundheitstage haben zwar schon gezeigt, dass das Interesse von Jugendlichen, sich mit der eigenen Gesundheit auseinander zu setzen, vorhanden ist. Aber der Jugendgesundheitstag hat sich weitergehend zum Ziel erklärt, Kinder und Jugendliche auch nachhaltig für das Thema Gesundheit zu gewinnen. Dieser Tag ist also mehr als nur ein interessanter Event. Über 30 Institutionen informieren über jugendspezifische Themen wie Musik, Tanz, Ernährung, Sucht, Gewalt, Stressbewältigung, Erste Hilfe, Sport und vieles mehr. Im Kinder- und Jugendalter werden die Grundlagen für die Gesundheit gebildet und der Lebensstil für das spätere Leben entscheidend geprägt. Viele Gesundheitsprobleme der Erwachsenen, wie z. B. die Zivilisationskrankheiten, haben ihren Ursprung in den Ernährungs- und Bewegungserfahrungen in diesem Alter. Deshalb ist es so wichtig, Kinder und Jugendliche frühzeitig an das Thema wie lebe ich gesund heranzuführen, denn die Jugendlichen von heute sollen die selbst- und gesundheitsbewussten Erwachsenen von morgen werden. Der Jugendgesundheitstag mit seinen mannigfaltigen Angeboten bietet hierfür einen passenden Rahmen. Bei den Ausstellern wird deutlich, was sie bereits in diesem Sinne unternehmen und wie man selbst am besten sich um seine Gesundheit kümmern kann. Es geht um Nachhaltigkeit des Themas Gesundheit bei allen Beteiligten und um die Schaffung von Strukturen, die Gesundheit für die Schülerinnen und Schüler erlebbar und begreifbar machen. Allen, die sich als Veranstalter, Aussteller sowie Teilnehmerinnen und Teilnehmer für Jugendgesundheit einsetzen, sage ich meinen ganz persönlichen Dank und schließe mit einem Zitat von Artur Schopenhauer: Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts. Dirk-Ulrich Mende Oberbürgermeister

4 Grußworte Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Jugendgesundheitstag, Liebe Leserinnen und Leser, mittlerweile veranstalten wir den vierten Jugendgesundheitstag und ich freue mich besonders, Sie und Euch hier begrüßen zu dürfen. Warum unterstützen wir als Landkreis Celle den Jugendgesundheitstag? Gesundheit bedeutet auch Teilhabe und Teilnahme an einer aktiven Lebensführung. Wer viel Sport treibt und dabei auf sich und seinen Körper achtet, ist einfach beweglicher : beim Lernen, in der Ausbildung. Sport in der Freizeit schafft im Verein feste Freundschaften und Bindungen, das Selbstvertrauen wächst. Wer Verantwortung für die eigene Gesundheit übernehmen und Risiken erkennen kann, geht sorgfältig mit sich um. Aber warum soll man sorgfältig mit sich umgehen? Ganz einfach: aus seiner Haut kann man nicht raus, und die gilt es also zu pflegen. Der Landkreis Celle fördert präventive Ansätze in der Gesundheitsversorgung. Wir müssen weg von der reinen Reparaturmedizin und wollen die Gesundheitsförderung aufwerten. Wir unterstützen in diesem Sinne den Jugendgesundheitstag mit dem Ziel, dass es Ihnen und Euch gut geht - und zwar für eine möglichst lange Zeit. Aber vor allen Dingen soll der Tag Ihnen und Euch auch Spaß machen. Ich freue mich, dass Ihr heute in vielen Workshops, Präsentationen und Aktionen zum Ausprobieren und Mitmachen aktiv sein könnt. Ich danke Ihnen, den Veranstaltern und den vielen Kooperationspartnern, dafür, dass Sie diesen Tag möglich und sicher wieder zu einem Erfolg machen. Ich wünsche Ihnen allen einen schönen, aktiven und informativen Jugendgesundheitstag mit viel Spaß. Bleiben Sie gesund. Klaus Wiswe Landrat

5 Grußworte 5 Hallo, freu dich auf einen besonderen Schultag: auf dem Stundenplan steht ein Ausflug in die Celler CD-Kaserne mit viel Spaß und Aktivitäten. Du bist Teilnehmer einer großen Jugendmesse, auf der es in unterschiedlichster Form um alle Themen geht, die mit deiner Gesundheit zu tun haben. Wahrscheinlich hat dein Lehrer dir dieses Programmheft gegeben. Viele Klassen bereiten sich schon vor dem Besuch darauf vor und wählen bestimmte Programmpunkte gezielt aus, die zum Unterricht passen. Alle Kooperationspartner des Jugendgesundheitstages helfen dir gern, wenn du Aufgaben bearbeiten willst. Schau dir die Angebote dieser Messe in Ruhe an, viele Themen werden dich sicher auch persönlich besonders interessieren. Außerdem macht es viel Spaß, bei den verschiedenen Aktionen mitzumachen. Vielleicht hast du auch schon lange eine Frage zu deiner eigenen Gesundheit oder zu Dingen, die deine Familie oder Freunde betreffen. Beim Jugendgesundheitstag sind Veranstalter aus allen Bereichen, die im engeren oder weiteren Sinn mit Gesunderhaltung zu tun haben. Frag doch einfach mal nach. Alle Partner vom Arbeitskreis Jugendgesundheit geben dir gern Antwort und sind auch über diesen Aktionstag hinaus für dich da. Genau das ist auch der Sinn dieser Messe: wir wollen dein Interesse an deiner Gesundheit wecken und dir die Möglichkeit geben, dich stressfrei zu informieren. Denn: Gesundheit macht Spaß! Dr. med. Susanne Berger Kinder- und Jugendärztin, Arbeitskreis Jugendgesundheit

6 Programm Auf der Messe rund um das Thema Gesundheit finden Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren zahlreiche Angebote von Vereinen, Verbänden, Institutionen und Schulen. Mitmachaktionen, Informations- und Messestände sowie eine KochShow machen Lust auf einen bewussten Umgang mit dem eigenen Körper und Geist. Der Jugendgesundheitstag stellt die Eigenverantwortung und das Erkennen der eigenen Stärken in den Vordergrund. Erweckt Interesse, zeigt aber auch die vielen Möglichkeiten der professionellen Hilfe bei Problemen auf und bietet Raum zur Auseinandersetzung mit oft verdrängten Fragen. Mehr Informationen rund um den Jugendgesundheitstag finden Sie auf: Dr. Susanne Berger Kinder- und Jugendärztin Berufsverband der Kinderund Jugendärzte Thomas-Till Voigt Jugendamt des Landkreises Celle Gerd Dittmer Fachdienstleiter Jugendarbeit Stadt Celle Kai Thomsen Geschäftsführer CD-Kaserne ggmbh Wolfgang Kaplick Gesundheitspädagoge Gesundheitsamt des Landkreises Celle Stefanie Fritzsche Projektkoordinatorin Jugendgesundheitstag CD-Kaserne ggmbh

7 Veranstalter 7 Der Arbeitskreis Jugendgesundheit stellt sich vor: Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte Qualitätszirkel Celle CD-Kaserne ggmbh Veranstaltungen und Projekte Landkreis Celle Landkreis Celle Gesundheitsamt und Jugendamt Stadt Celle Fachdienst Jugendarbeit Juristischer Veranstalter: CD-Kaserne ggmbh. Hannoversche Straße 30b Celle Telefon

8 Veranstaltungsort Die CD-Kaserne unter der Verwaltung der gleichnamigen, gemeinnützigen GmbH ist mit ihren vielen Mietern und Nutzern, zwei Jugendtreffs und qm Areal weitaus mehr als eines der größten Jugendzentren Niedersachsens. Als großes Veranstaltungszentrum ist sie Partner für Konzertund Kulturveranstalter aus dem gesamten Bundesgebiet. In den beiden Veranstaltungshallen 10 und 16 der ehemaligen Reiter-Kaserne findet ein abwechslungsreiches Programm statt, das von Rock-Konzerten, Parties über Hip- Hop-Events bis hin zu Comedy-Veranstaltungen, Theateraufführungen, Kindermusicals und Lesungen alles zu bieten hat. Auf dem Gelände betreut die pädagogische Abteilung zwei offene Jugendeinrichtungen und bietet ein reiches Programm für Kinder und Jugendliche aus Celle und Umgebung, wie z. B. das Musikprojekt, das Internetcafé, verschiedene Sportmöglichkeiten, Mädchenfreizeiten, die Ganztagsbetreuung in den Ferien u.v.m. Weitere Informationen unter Die Projektarbeit bildet einen weiteren Schwerpunkt im Tätigkeitsfeld der CD-Kaserne. So wird alle zwei Jahre das Präventionsprojekt Ich bin stark! mit Grundschülern der 3. und 4. Klassen aus Stadt und Landkreis Celle durchgeführt. Ziel dabei ist es, die Kinder gegen jegliche negative Einflüsse von außen stark zu machen und ihr Selbstbewusstsein zu festigen. Weitere Projekte wie Collegium Cellense die Kinderakademie in Kooperation mit der Volkshochschule Celle, Tanztheaterprojekt, Aktionswochen gegen Rechtsextremismus in Zusammenarbeit mit dem Fachdienst Jugendarbeit oder Musikercamp, finden regelmäßig in dem Kulturzentrum statt. Die CD-Kaserne ist auch Ausbildungsbetrieb für die Berufe Bürokaufmann/-frau, Veranstaltungskaufmann/-frau und Fachkräfte für Veranstaltungstechnik. Weiter bietet sie die Möglichkeit der Durchführung eines freiwilligen Sozialen Jahres oder eines Berufspraktikums Sozialwesen im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit an. Parkmöglichkeiten sind auf dem Gelände ausreichend und kostenfrei vorhanden. Adresse: CD-Kaserne ggmbh Hannoversche Straße 30b Celle Tel.: Fax:

9 Aussteller 9 01 Rhönradmitmachaktion - ESV Fortuna Celle Rhönradturnen in Celle! Die Welt über Kopf erleben. Beim Rhönradturnen wird das möglich. Mit einfachen Übungen kann man in dem faszinierenden Sportgerät unglaubliche Bewegungserfahrungen sammeln, sich fit halten und den gesamten Körper stärken. Der ESV Fortuna wird beim Rhönradturnen von seinen erfahrenen Trainern unterstützt und lädt interessierte Jugendliche zum Mitmachen ein. Turnschuhe nicht vergessen! 02 Essen. Lernen. Mittagessen in der Ganztagsschule Gesundheitsamt Landkreis Celle Kooperationspartner: BBS III, Congress Union, Fürstenhof, Restaurant Allerkrug, Schiefelbein Küchen-Ideen, AKH-Celle und NAC. Essen. Lernen. Wie geht das zusammen? Die Mittagsmahlzeit in der Ganztagsschule kann dazu beitragen, diese Aufgabe zu lösen. Mittagessen soll gesund sein und schmecken. Geht das überhaupt? Auch das Gesundheitsamt ist an einer Antwort sehr interessiert. Deshalb nähern wir uns diesen Fragen auf verschiedene Weise. Lehrer und Schüler können eine KochShow erleben und sich an einer Befragung beteiligen. Verschiedene Anbieter von Mittagsverpflegung stellen sich vor. Wir sind gespannt auf euren Besuch. 03 Modern mit Tradition seit Tanzschule Krüger Warum ist Tanzen so gesund? Kommt vorbei und findet es heraus. Wir haben auch ein Quiz mit tollen Preisen für euch vorbereitet und informieren über den Tanz des Jahres 2010, den Disco Fox! BBS III 04 Lass deinen Körper sprechen! Mit Street Dance - Tanzschule Body Talk Ihr habt Lust mal etwas Neues zu lernen? Dann kommt zu uns und lernt Street Dance, den neuesten Trend der Tanzszene! Mit Sportschuhen geht das Mitmachen noch besser! 05 Gewalt ist nie ok! - Haus der Familie Das Haus der Familie, eine Frauen- und Kinderschutzeinrichtung des Paritätischen Celle, stellt Echt fair!, eine in-

10 0 Aussteller teraktive Ausstellung, vor. Sie informiert über häusliche Gewalt und andere Formen der Gewalt, denen Schülerinnen und Schüler ausgesetzt sein können. Kinder und Jugendliche können spielerisch trainieren, wie sie Gewalt erkennen, wie Gewalt verhindert wird und wie sie bei Gewalt Hilfe holen können. 06 Strahlerküsse schmecken besser - Gesundheitsamt Landkreis Celle/AG Jugendzahnpflege Hier gibt es Tipps zur Zahnpflege. Im Kariestunnel könnt ihr Zahnbeläge sichtbar machen. 07 GUSELL - Gesund und sicher ein Leben lang - Regionaler Arbeitskreis für Arbeitssicherheit RAK Die Arbeitsgruppe des regionalen Arbeitskreises für Arbeitssicherheit (RAK) Celle präsentiert: Wii spielen kann jeder aber: Dieses Spiel gibt es nicht im Handel! Teste an unserem beim Jugendgesundheitstag deine physische Fitness mit unserer Physio-Wii! 08 Voll erwischt im echten Leben - Caritasverband Celle Stadt und Land e.v. Wir stellen Liebe, Partnerschaft und Verhütung in den Mittelpunkt. Es gibt ein Quiz/Spiel und Infomaterial. Die Babysimulatoren, die beim Projekt Elternschaft lernen eingesetzt werden, sind auch mit dabei. 09 Erste Hilfe Erste Hilfe und Schulsanitätsdienst - DRK-Kreisverband Celle e.v. Die ersten Minuten nach einem Notfall sind oft entscheidend über Leben oder Tod! In den Lehrgängen der Ersten Hilfe werden die Teilnehmer befähigt, lebensrettende Sofortmaßnahmen bei Notfällen fachgerecht einzuleiten und auszuführen. Die Unfallgefahren, ob im Haushalt, Straßenverkehr oder im Betrieb, machen es notwendig, dass möglichst viele Menschen in Erste Hilfe ausgebildet werden.

11 Aussteller 11 Schulsanitätsdienst Erste Hilfe in der Schule - wenn ein Schüler sich verletzt, sind sie als erste vor Ort: die Schulsanitäter. Sie helfen bei kleinen Schürfwunden genauso wie bei offenen Beinbrüchen. Aber vor allem sind sie eins: Gute Tröster! Engagierte Schülerinnen und Schüler übernehmen eine wichtige Aufgabe an ihren Schulen. 10 Meningo... was? - Fa. Novartis Vaccines and Diagnostics GmbH Schon mal etwas von Meningokokken gehört? Nein? Dann wird s aber Zeit. Meningokokken sind Bakterien, die gefährliche Hirnhautentzündungen und Blutvergiftungen verursachen. Aber keine Sorge: Mit nur einer einzigen Impfung kannst du dich ganz leicht vor Meningokokken der Gruppe C schützen. Bei uns erfährst du alles Wichtige darüber. 11 Alkoholfrei leben-der Gesundheit zuliebe Guttempler Wir bieten Informationen und Beratung zu Suchtfragen an. Wir bieten Hilfestellung bei Überwindung der Süchte und Hilfestellung bei der Wiedereingliederung in ein suchtmittelfreies Leben. 12 Aktiv gegen Sucht und Stress ein Gemeinschaftsstand Arbeitskreis Suchtprävention: Albert - Schweitzer - Familienwerk e.v., Projekt Ambulante Betreuung CJD-Jugenddorf Celle Fachdienst Jugendarbeit der Stadt Celle Polizei Celle mit dem Bund gegen Alkohol & Drogen im Straßenverkehr, Bremen Psychosoziale Beratungsstelle Landkreis Celle, Jugendamt, Jugendarbeit/Jugendschutz Wie kannst du Sucht und Stress begegnen? Wir laden Dich ein, in vielen verschiedenen Aktionen aktiv Deinen Weg zu finden! z. B. durch: Boxen und Meditation Einen Rauschbrillenparcour und einen Fahrsimulator Alkoholfreie Cocktails und gesundes Essen Ganz viele Infos Wir machen ein Frage- und Antwortspiel mit verschiedenen Gegenständen aus dem Bereich der Suchtmittel und abhängigen Verhaltensweisen. Diakonie Celle Evangelisch-lutherischer Kirchenkreis Celle Psychosoziale Beratungsstelle Sozialpsychiatrischer Dienst Fachstelle für Sucht und Suchtprävention Landkreis Celle

12 Info

13 Hallenplan ESV-Fortuna Celle 02 Gesundheitsamt Landkreis Celle 03 Tanzschule Krüger 04 Tanzschule Body Talk 05 Haus der Familie Ausstellung Echt fair 06 Gesundheitsamt Landkreis Celle (Jugendzahnpflege) 07 RAK Celle/ GAA Celle 08 Caritasverband Celle Stadt und Land e.v. 09 DRK-Kreisverband Celle e.v. 10 Fa. Novartis Vaccines and Diagnostics GmbH 11 Guttempler 12 Arbeitskreis Suchtprävention: CJD Jugenddorf Celle Projekt Ambulante Betreuung des Albert-Schweitzer-Familienwerkes e.v. Psychosoziale Beratungs stelle Polizeiinspektion Celle Fachdienst Jugendarbeit der Stadt Celle Landkreis Celle, Jugendamt, Jugendarbeit/Jugendschutz 13 Tinitus Selbsthilfegruppe Celle DLR School Lab. Göttingen DAK-Unternehmen Leben 14 Mädchenarbeitskreis 15 Arbeitskreis Migrantinnen Nds. Krisentelefon gegen Zwangsheirat/ Kargah e.v. 17 Gesundheitsamt Landkreis Celle ( Alles im Blick?) 18 Gesundheitsamt Landkreis Celle (Schon gehört?) 19 Gesundheitsamt Landkreis Celle 20 Onkologisches Forum Celle e.v. 21 Ernährungstherapie Kids 22 Hilfe für Schwangere e.v. 23 Schulpsychologische Beratung Celle 24 Sozialpädiatrisches Zentrum (AKH) 25 Cellesche Aids-Hilfe e.v. 26 Vereinigte IKK Realschule Heese 27 AOK-Regionaldirektion Celle 28 Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte 29 Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Celle e.v. 30 Zahntechnik Xental & Zahnarztpraxis Joachim Krauß und Kollegen 31 Stiftung Linerhaus - JuMp 32 apetito AG

14 4 Aussteller Lärm im Alltag - Tinnitus-Selbsthilfegruppe Celle in Kooperation mit DLR_School_Lab Göttingen Ihr beschäftigt euch mit vielen Fragen zum Thema Lärm im Alltag? Ab wann fühlt Ihr euch durch Lärm belästigt? Empfinden alle Menschen Lärm gleich? Ihr erfahrt, was Lärm ist und lernt die db(a) Skala kennen. Ihr erfahrt, wie ihr euch vor Lärm schützen könnt und ihr könnt eigenständige Messungen mit verschiedenen Messgeräten durchführen und auswerten. Zusätzlich wird das von dem Gesundheitsberater Klaus Hausmann entwickelte Projekt Lärm im Alltag - Schütze deine Ohren in Kooperation mit der DAK-Unternehmen Leben und der Fachoberschule Gesundheit und Soziales mit der Fachrichtung Gesundheit - Pflege Klasse 11 vorgestellt. 13 Teste dein Gleichgewicht - DAK-Unternehmen Leben Über ein Balanceboard wird die Haltung des Gleichgewichtes überprüft und über einen PC die Werte ermittelt. Es kann ein Wettbewerb unter den Jugendlichen entstehen. Die 3 besten werden mit einer Prämie belohnt Quizshow: Aktenzeichen «Mutter-Tochter» XX ungelöst - Mädchenarbeitskreis Der Mädchenarbeitskreis nimmt in diesem Jahr das Thema Mutter-Tochter-Beziehungen ins Visier. Unsere Quizshow für Mädchen stellt viele Fragen - ihr gebt die Antworten. Verlockende Preise warten auf die Siegerteams. Vorstellung AK «Migrantinnen» in Zusammenarbeit mit dem Krisentelefon «Zwangs- 15/16 heirat» und Pastor Heider von der HIV- und AIDS-Seelsorge in der Ev.-luth. Landeskirche Hannover Das Nds. Krisentelefon gegen Zwangsheirat/ Kargah e.v. : kargah (Werkstatt) e.v. für interkulturelle Kommunikation, Flüchtlings- und Migrationsarbeit wurde 1980 gegründet und seit 1991 im Rahmen des Landesprogramms für «Dezentrale Flüchtlingssozialarbeit» Träger einer Beratungsstelle für MigrantInnen und Flüchtlinge und führt seit 1996 Maßnahmen zur beruflichen und sprachlichen Qualifizierung von Flüchtlingen, MigrantInnen und AussiedlerInnen durch. Durch die Aufnahme der Projekte hat die in Selbsthilfe orga-

15 Aussteller 15 nisierte Arbeit des Vereins einen neuen Raum gefunden und damit im Bereich interkultureller Arbeit und Entwicklung eine Basis für praktische Bildungs- und Qualifizierungsangebote bekommen. Der Verein ist seitdem ein Ort, von dem in vielfältigen Kooperationsformen und Modellprojekten neue Akzente für die Migrations- und Flüchtlingspolitik in der Stadt Hannover/Niedersachsen ausgeht. Dadurch ist der Verein auch auf europäischer Ebene interkulturell vernetzt. Herr Pastor Heider stellt die Arbeit der HIV- und AIDS-Seelsorge in der Ev.-luth. Landeskirche Hannover vor. 17 Alles im Blick? - Gesundheitsamt Sehtest und Farbsinntest mit professionellen Geräten und Beratung durch Fachkräfte. Wer hat den Durchblick? Schon gehört?- Gesundheitsamt Hörtest mit professionellen Geräten. Hat das Musikhören schon Spuren hinterlassen? Wer hört sogar das Gras wachsen? «Abnehmen mit dem inneren Schweinehund» - Gesundheitsamt Wer möchte wird gemessen, gewogen, beraten - kann mit der BMI-Drehscheibe selbst seinen persönlichen Body-Mass-Index berechnen - darf die Scheibe gerne behalten zur eigenen Kontrolle oder für andere (wie steht s mit deren BMI?). Ich verteile Flyer mit interessanten Tipps: «Iss schlau», «Iss dich schön». Ich berate Euch gerne rund um die Uhr und gebe Tipps für Eure Wunschfigur. 20 Projekt: «Ja, ich bin auch noch da!» - Onkologisches Forum Celle e.v. Das Onkologische Forum Celle e.v. bietet seit 2002 die Begleitung von Kindern und Jugendlichen mit an Krebs erkrankten oder verstorbenen Angehörigen an. Krisen-Einzel- und Familiengespräche sowie Gruppentreffen in unterschiedlichen Altersgruppen. Ebenso Vorträge und Fachberatung zu diesem Thema. Onkologisches Forum Celle e. V.

16 6 Aussteller 21 Bin ich fit? - Ernährungstherapie Kids Essen und Bewegung im Gleichgewicht: Das Experimentieren mit der Ernährungswaage und den dazugehörigen Ernährungs- und Bewegungsbausteinen macht das Verhältnis von Nahrungsaufnahme und Energieverbrauch deutlich und be-greifbar. Die Energiebausteine sind je nach Energiegehalt des abgebildeten Essens unterschiedlich hoch. Die unterschiedliche Höhe der Bewegungsbausteine steht für die Energie, die bei der abgebildeten Aktivität pro Zeiteinheit verbraucht wird. Die Deckung des tägl. Energiebedarfs ist genauso wichtig für Gesundheit und Wohlbefinden wie ausreichende Bewegung. 22 Liebe ist - Hilfe für Schwangere e.v. Mach mit beim Quiz mit anschließender Auswertung zum Thema Beziehung, Sexualität, Schwangerschaft + Schwangerschaftsabbruch. 23 Prüfe deine Konzentration - Schulpsychologische Beratung Celle Die Besucher erhalten die Möglichkeit, ihre Konzentrationsfähigkeit mit einem Test am PC messen zu lassen. 24 Nichtmedikamentöse Therapieverfahren - Allgemeines Krankenhaus Celle- Sozialpädiatrisches Zentrum Psychische Erkrankungen - Nichtmedikamentöse Therapieverfahren: Entspannungsverfahren Biofeedback Psychotherapie 25 Sicher und fair bei jedem Verkehr - Aids Hilfe Celle e.v. Theorie und Praxis im Umgang mit Kondomen. Wer dabei gut abschneidet erhält einen Kondomführerschein. 26 Was hat mein Essen mit dem Klima zu tun? - Vereinigte IKK & Realschule Heese Jeder von uns hinterlässt auf der Erde einen ökologischen Fußabdruck. In Deutschland ist unser Essen für ein Fünftel aller klimaschädlichen Stoffe, die Treibhausemissionen, verantwortlich. Mit kleinen Schritten können wir gemeinsam große Wirkung erzielen. Auf unserem gibt es konkrete Tipps, wie wir einfach und wirksam helfen können, das Klima zu schonen und dabei zusätzlich unserer Gesundheit und dem Geldbeutel etwas Gutes tun.

17 Aussteller Gesunde Ernährung / Fettausstellung / Fettquiz AOK Die Gesundheitskasse Niedersachsen Informationen & Tipps zum Thema Ernährung werden anschaulich mit einer Fettausstellung präsentiert. Für Spaß und Spiel sorgt ein interessantes Fettquiz. Des Weiteren geben wir Informationen zum Thema AOK Familienstudie und zu unserem Projekt Gesund leben lernen. 28 Gesundheitscheck - Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte Vorsorgeuntersuchung bei Jugendlichen, Gesundheitsprophylaxe (körperlich,mental), Anti-Drogen-Kampagne 29 Ich mal anders! - Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Celle e.v. Eine Fotoaktion zur Selbstwahrnehmung. Verändere dein Aussehen mit Hilfe von Hüten, Tüchern, Schmuck sowie Schminke und lass dich umrahmt von einem Bilderrahmen fotografieren. Gesund beginnt im Mund! - Zahntechnik Xental Celle & Zahnarztpraxis Joachim Krauß & Kollegen Informationen rund um die Zahngesundheit, Zahngesundheitsquiz mit anschließender Verlosung, Gesunde, eigene Zähne ein Leben lang? In der Zahnarztpraxis Krauß, Eicklingen, steht Zahngesundheit im Mittelpunkt! Jungen und Mädchen erleben - Grenzerfahrung - Stiftung Linerhaus - JuMp Unterschiedliche Übungen aus der geschlechtsbewussten Arbeit mit Jugendlichen. Vielleicht ein Fußballspiel für das Klassenzimmer (wetterabhängig - im Außenbereich). Oder: Mutproben, Kraftproben, Akrobatik, mein Körper - wechselnde Angebote im 15 Minuten-Takt. Für Jungen die Männer werden wollen oder schon sind!? 32 Echt lecker. Echt nachhaltig. - apetito apetito informiert zu Themen rund um die gesunde Ernährung an Schulen und macht sich die Nachhaltigkeit zur Herzenssache. Die Zukunft liegt in unserer Hand! Zudem erhaltet ihr Informationen zum Thema Mensacheck - Lasst Euch überraschen!

18 8 Adressen AOK - Servicezentrum Celle Schloßplatz 11/ Celle Silke Lamaack. Tel apetito AG Bonifatiusstr Rheine Jürgen Gutt. Tel Berufsverband der Kinder und Jugendärzte / Ärztliche Vorsorgeuntersuchungen für Kinder & Jugendliche Dr. med. Ludger Potthoff Neumarkt 1a Celle Tel Caritasverband Celle Stadt und Land e.v. Schwangerenberatung, allgemeine Lebensberatung, Paarberatung, Familienhilfe, Schuldnerberatung Mo, Mi, Do, Fr, 9:00 Uhr - 12:00 Uhr Cordula Uhde Bullenberg Celle Tel Cellesche Aids-Hilfe e.v. Di+ Do 9:30 Uhr-15:30 Uhr Großer Plan Celle Tel CD-Kaserne ggmbh Jugend- und Veranstaltungszentrum Gesellschafter: Stadt Celle Verwaltung: Mo- Fr 9:30-17:30 Uhr Hannoversche Str. 30b Celle Tel CJD Jugenddorf Celle Träger: CJD Jugenddorf Celle im Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands e.v. Zielgruppenschwerpunkt: Schüler, Auszubildende, Umschüler, benachteiligte Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund, arbeitslose Jugendliche und Erwachsene 6:00 Uhr-16:00 Uhr Maschweg Celle Uwe Höll. Tel wwww.cjd-jugenddorf-celle.de DAK - Unternehmen Leben Mo-Mi 8:00-16:00 Uhr, Do 8:00-17:00 Uhr, Fr 08:00-13:00 Uhr Spörckenstr Celle Joachim Niehoff. Tel Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Celle e.v. bietet: Eltern-Kind-Gruppe, Vorkindergartengruppe, Kidstreff, begleiteter Umgang, Familienberatung, Schulberatung Mo-Fr 9:00-12:00 Uhr, Mi 14:00-16:00 Uhr Neustadt Celle Silvia Seibel. Tel Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Celle e.v. Erste Hilfe, Schulsanitätsdienst, Jugendrotkreuz Mo-Do 8:30-16:00 Uhr, Fr 8:30-13:00 Uhr Florian Prilop 77er Straße 45a Celle Tel

19 Adressen 19 ESV Fortuna Celle - Rhönradturnen Fabricestr. 2b Celle Sabine Bierfreund. Tel frisch und fit Catering und Veranstaltungsservice des AKH Celle Siemensplatz Celle Tel Gleichstellungsbeauftragte Stadt Celle Am Französischen Garten Celle Brigitte Fischer. Tel Guttempler Kreis Celle Deutscher Guttempler-Orden, Distrikt Niedersachen und Sachsen-Anhalt e.v. Beratung zu Suchtfragen, Einzelgesprächsund Gruppengesprächsmöglichkeiten Dagmar Zabel (Geschäftsstelle) Fuhrberger Str Celle Tel Haus der Familie Träger: Paritätischer Wohlfahrtsverband Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung, Beratungs- und Interventionsstelle, Frauen und Kinderschutzhaus. Mo-Do 8:00-17:00 Uhr, Fr. 8:00-15:00 Uhr, Postfach Celle Tel Hilfe für Schwangere e.v. Beratung, Ausleihe von Babykleidung, finanzielle Hilfe, Begleitung, Schuleinsätze Zielgruppe: Jugendliche, Schwangere und Angehörige Ricarda Niggehoff und Eileen Picht Hannoversche Str Celle Tel HIV- und AIDS-Seelsorge in der Ev.-luth. Landeskirche Hannover Archivstr Hannover Pastor Dr. E.-F. Heider. Tel kargah e.v. - Nds. Krisentelefon gegen Zwangsheirat Mo-Do 9:00-16:00 Uhr, Fr. 9:00-13:00 Uhr Zur Bettfedernfabrik Hannover Tel KIDS Ernährungsberatung & Schulungsprogramm Thieleg Wiegen Eschede Iris Schacht. Tel

20 0 Adressen Landkreis Celle, Gesundheitsamt Sachgebiete Prävention, Jugendärztlicher Dienst, Vielfältige Angebote der Gesundheitsvorsorge und Prävention wie Reihenuntersuchungen, Durchführung von Veranstaltungen, Beratung durch verschiedene Berufsgruppen, wie Ärztinnen, Pädagogen, Gesundheitswissenschaftler, Sozial-med. Assistentin, Kinderkrankenschwestern, Verwaltungsfachkräfte, Prophylaxefachkräfte. Trift Celle Wolfgang Kaplick. Tel Landkreis Celle, Jugendamt Jugendarbeit, Jugendschutz, Familienbüro. Trift Celle Tel Außenstelle Biermannstraße Celle Tel Mädchenarbeitskreis Celle Vernetzung, Austausch, Qualifikation, Beratung und Freizeitangebote für Mädchen und junge Frauen Mühlenstraße Celle Katharina Sander. Tel NAC GmbH - Catering Hohe Wende Celle Tel Novartis Vaccines and Diagnostics GmbH Andrea Woehler Hambrocker Berg Uelzen Onkologisches Forum Celle e.v. Krebsberatungsstelle für Erkrankte und Angehörige Mo-Fr 9:00-12 Uhr, Mi 14:00-16:00 Uhr offene Sprechstunde Kristine Michaelis Fritzenwiese Celle Tel Projekt Ambulante Betreuung (PAB) des Albert-Schweitzer-Familienwerk e.v. Soziale Trainingskurs nach 10 JGG + KJHG Mo-Do 10:00-17:00 Uhr Hannoversche Straße 30d Celle Tel Polizeiinspektion Celle Beteiligung an Drogenpräventionsprojekten an Schulen durch das Präventionsteam der Polizeiinspektion Celle KHK Dietrich Klie Jägerstr Celle Tel

21 Adressen 21 Psychosoziale Beratungsstelle Celle, Sozialpsychatrischer Dienst & Suchtberatungsstelle, Diakonie Celle Informations- u. Beratungsgespräche, Suchtprävention, psychosoziale Begleitung von Methadon substituierten Drogenabhängigen, ambulanten Entwöhnungsbehandlungen, Krisenintervention, Vermittlung in weiterführende Einrichtungen, Hausbesuche Mo, Fr 10:00-12:00 Uhr, Mi 10:00-12:00 Uhr, 14:00-16:00 Uhr, Do 16:00-18:00 Uhr Fritzenwiese Celle Jutta Krumbach. Tel RAK Celle / GAA Celle Der Regionale Arbeitskreis für Arbeitssicherheit (RAK) Celle beauftragte eine Unterarbeitsgruppe mit der Bearbeitung des lebenslangen Prozesses zur Erhaltung der Gesundheit und zur Sensibilisierung für die Sicherheit. Damit werden Ideen des Niedersächsischen Arbeitssicherheitskongresses in Celle aus 2009 fortgeführt. Die AG nahm die Arbeit Anfang 2010 auf, als Arbeitstitel etablierte sich Gesund und sicher ein Leben lang (AG GUSELL). An dieser Arbeitsgruppe sind u. a. die Stadt Celle, die IHK Celle und das Staatliche Gewerbeaufsichtsamt Celle beteiligt. Im Werder Celle Nina Grewing. Tel Schulpsychologische Beratung Celle Land Niedersachsen Psychologische Beratung für Schüler, Eltern und Lehrkräfte bei schulischen Problemen Im Werder Celle Tel Sozialpädiatrisches Zentrum Träger: Allgemeines Krankenhaus Celle ambulante Spezialeinrichtung für Kinder und Jugendliche mit Behinderung oder Entwicklungsstörungen; Diagnostik und Behandlung von Kindern und Jugendlichen. Termine nur mit Anmeldung möglich Leiter: Dr. med. A. Seidel Siemensplatz Celle Tel Stadt Celle, Fachdienst Jugendarbeit Suchtprävention, Jugendschutz, Mobile Jugendarbeit, Schulsozialarbeit Mo +Di 8:00-16:00 Uhr, Do 8:00-18:00 Uhr, Mi+Fr 8:00-13:00 Uhr Am Franzsösischen Garten Celle Gerd Dittmer. Tel

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.:

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.: Wegweiser Leitfaden für Goslarer Hilfesuchende und auswärtige Wohnungslose Deutsches Rotes Kreuz Wachtelpforte 38 ARGE/ABF Robert-Koch-Str. 11 Diakonisches Werk Lukas-Werk Stand: Juni 2009 Caritasverband

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Rehabilitandenbefragung

Rehabilitandenbefragung (Version J) Rehabilitandenbefragung Rehabilitandenbefragung Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation Fragebogen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre Fragebogen-Version: J Anonymisierungsnummer Hinweise

Mehr

Mit einem Klick gibt s mehr Info, viel Spaß! 03.03.2007 Patenschaftsprojekt für Jugendliche

Mit einem Klick gibt s mehr Info, viel Spaß! 03.03.2007 Patenschaftsprojekt für Jugendliche Plan haben Mit einem Klick gibt s mehr Info, viel Spaß! Die Idee Erstmalig in Deutschland ist dieses Projekt in Norderstedt aufgegriffen worden, um sich um Jugendliche zu kümmern, die in verschiedenen

Mehr

- Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern - Caritas

- Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern - Caritas 12.10.2013 ist ein Kooperationsprojekt von verband Rhein-Kreis Neuss e.v. Sozialdienste Rhein-Kreis Neuss GmbH SkF Sozialdienst katholischer Frauen e.v. Es ist ein Angebot für Menschen im Rhein-Kreis Neuss

Mehr

AURYN Frankfurt e.v. Hilfen für Kinder psychisch erkrankter Eltern

AURYN Frankfurt e.v. Hilfen für Kinder psychisch erkrankter Eltern AURYN Frankfurt e.v. Hilfen für Kinder psychisch erkrankter Eltern Susanne Schlüter-Müller Ärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie Frankfurt 1. Vorsitzende von AURYN Frankfurt e.v.

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Frühe Hilfen in Dresden

Frühe Hilfen in Dresden Frühe Hilfen in Dresden Für wen? Was? Wer? Kontakt: Begrüßungsbesuche des Jugendamtes bei Familien nach Geburt eines Kindes alle Familien der Stadt Dresden freiwilliges und kostenloses Informations- und

Mehr

GUT DRAUF und BodyTalk. Die Kooperation GUT DRAUF und BodyTalk

GUT DRAUF und BodyTalk. Die Kooperation GUT DRAUF und BodyTalk GUT DRAUF und BodyTalk Die Kooperation GUT DRAUF und BodyTalk GUT DRAUF Die Grundlagen Jugendaktion zur Gesundheitsförderung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Zielgruppe sind Jugendliche

Mehr

Aktionsvorschlag der Jungen Union Bayern. Suchtprävention Alkohol

Aktionsvorschlag der Jungen Union Bayern. Suchtprävention Alkohol Aktionsvorschlag der Jungen Union Bayern Suchtprävention Alkohol Aktionsvorschlag der Jungen Union Bayern Seite 2 Herausgeber: Junge Union Bayern Landesgeschäftsführer Bernhard Kuttenhofer Redaktion: Alexandra

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

VIA AWO-Beratungszentrum für Suchtfragen und Suchtprävention

VIA AWO-Beratungszentrum für Suchtfragen und Suchtprävention VIA AWO-Beratungszentrum für Suchtfragen und Suchtprävention Zielgruppen - Menschen mit problematischen Rauschmittelkonsum oder Rauschmittelabhängigkeit - Menschen mit Magersucht und Ess-Brech-Sucht -

Mehr

... damit Ihr Kind gesund groß wird. Informationen zum Früherkennungs- und Vorsorgeprogramm

... damit Ihr Kind gesund groß wird. Informationen zum Früherkennungs- und Vorsorgeprogramm ... damit Ihr Kind gesund groß wird Informationen zum Früherkennungs- und Vorsorgeprogramm ...damit Ihr Kind gesund groß wird 2 Liebe Mutter, Lieber Vater Kinder zu haben ist sehr schön. Bis Ihr Kind groß

Mehr

Weltkindertag 2010. Aktionen auf dem Münsterplatz 18. September, 11 bis 18 Uhr

Weltkindertag 2010. Aktionen auf dem Münsterplatz 18. September, 11 bis 18 Uhr 1 Weltkindertag 2010 Aktionen auf dem Münsterplatz 18. September, 11 bis 18 Uhr Liebe Bonner Kinder und Jugendliche, liebe Eltern, sehr geehrte Damen und Herren, der diesjährige Aktionstag zum Weltkindertag

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Unterstützung durch Kooperation im schulischen und außerschulischen System. Landesarbeitsstelle Kooperation Baden-Württemberg

Unterstützung durch Kooperation im schulischen und außerschulischen System. Landesarbeitsstelle Kooperation Baden-Württemberg Unterstützung durch Kooperation im schulischen und außerschulischen System Kooperation Kooperationskultur Kooperation von Mitgliedern einer Organisation sowie mit anderen Organisationen Gemeinsame Verantwortung

Mehr

Paten für f r Ausbildung

Paten für f r Ausbildung Paten für f r Ausbildung Ein Kooperationsprojekt der Dekanate Karden-Martental und Cochem-Zell, der evangelischen Kirchen Cochem und Zell, der Aktion Arbeit des Bistums Trier, des Caritasverbandes Mosel-Eifel-Hunsrück

Mehr

geschäftsstelle@caritasfulda.de 0661/24280-309 36037 Fulda 0661/838888 0661/838870 dw@diakonie-fulda.de www.diakonie-fulda.de

geschäftsstelle@caritasfulda.de 0661/24280-309 36037 Fulda 0661/838888 0661/838870 dw@diakonie-fulda.de www.diakonie-fulda.de Vereine und Verbände Straße Adresse Plz/Ort Caritasverband für Wilhlemstr. 8 36037 0661/24280- Stadt und Landkreis 300 Diakonisches Werk Arbeiterwohlfahrt Deutsches Rotes Kreuz Sozialdienst Katholischer

Mehr

Teil 2 Jetzt noch kein Kind

Teil 2 Jetzt noch kein Kind Teil 2 Jetzt noch kein Kind pro familia Heidelberg Hauptstr. 79 69117 Heidelberg Wann darf ein Schwangerschaftsabbruch durchgeführt werden? Telefon 06221-184440 Telefax 06221-168013 E-Mail heidelberg@profamilia.de

Mehr

Beratung in speziellen Fragen (Stand: 16.3.2015)

Beratung in speziellen Fragen (Stand: 16.3.2015) Beratung in speziellen Fragen (Stand: 16.3.2015) Alzheimer Gesellschaft Main-Kinzig e.v. Allgemeine Sozialberatung Die Zahl der Demenzerkrankungen nimmt aufgrund der steigenden Lebenserwartung zu. Immer

Mehr

Bewegungsförderung 60+ Im Spannungsfeld zwischen Theorie und Praxis. Zweite Regionalkonferenz des Zentrums für Bewegungsförderung Nordrhein-Westfalen

Bewegungsförderung 60+ Im Spannungsfeld zwischen Theorie und Praxis. Zweite Regionalkonferenz des Zentrums für Bewegungsförderung Nordrhein-Westfalen Bewegungsförderung 60+ Im Spannungsfeld zwischen Theorie und Praxis Zweite Regionalkonferenz des Zentrums für Bewegungsförderung Nordrhein-Westfalen 26. Oktober 2010, Essen Posterausstellung: Strukturen

Mehr

Evangelische Angebote im Stadtbezirk 1. Kirchengemeinde:

Evangelische Angebote im Stadtbezirk 1. Kirchengemeinde: Evangelische Angebote im Stadtbezirk 1 Evangelische Johannes-Kirchengemeinde (Bergerkirche, Neanderkirche) Bolkerstraße 36, 40213 Düsseldorf Telefon Gemeindebüro: 566 29 60 E-Mail: johannes-kgm.duesseldorf@ekir.de

Mehr

BAG Kinder- und Jugendpsychiatrie im Öffentlichen Gesundheitsdienst zu

BAG Kinder- und Jugendpsychiatrie im Öffentlichen Gesundheitsdienst zu BAG Kinder- und Jugendpsychiatrie im Öffentlichen Gesundheitsdienst zu Gast beim Fachausschuss Psychiatrie 63. Wissenschaftlicher Kongress Der ÖGD - Stark für die Schwachen Berlin, 27. April 2013 Exemplarische

Mehr

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Bindung macht stark! Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Vorwort Liebe Eltern, Von Paderbornern für Paderborner eine sichere Bindung Ihres Kindes ist der

Mehr

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins info@manuelaklasen.de Tel.: 06135 / 704906 Lebe deinen

Mehr

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt!

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt! DOSB l Sport bewegt! DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport im Rahmen des Programms Integration durch Sport des Deutschen Olympischen Sportbundes und seiner

Mehr

Die Wirtschaftskrise aus Sicht der Kinder

Die Wirtschaftskrise aus Sicht der Kinder Die Wirtschaftskrise aus Sicht der Kinder Telefonische Befragung bei 151 Kindern im Alter von 8 bis 12 Jahren Präsentation der Ergebnisse Mai 2009 EYE research GmbH, Neuer Weg 14, 71111 Waldenbuch, Tel.

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Ein Freiwilligendienst in Deutschland

Ein Freiwilligendienst in Deutschland Ein Freiwilligendienst in Deutschland Wir freuen uns über Dein Interesse an einem Freiwilligendienst in Deutschland! Hier findest Du die wichtigsten Informationen zu Deiner Vorbereitung und zu einem Freiwilligen

Mehr

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch!

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch! Medien welten Der Workshop... nah dran!... mit echten Kinderredakteuren & Wissen rund um Medien mit Einblicken in deren Arbeitswelt & mit Bonbons & Bällen mit Fragen über Fragen & Antworten rund um Medienthemen

Mehr

Der Oberbürgermeister. STARK trifft SICHER. STARK trifft SICHER. Selbstbehauptung und Selbstverteidigung auch in Bus und Bahn

Der Oberbürgermeister. STARK trifft SICHER. STARK trifft SICHER. Selbstbehauptung und Selbstverteidigung auch in Bus und Bahn Der Oberbürgermeister STARK trifft SICHER STARK trifft SICHER Selbstbehauptung und Selbstverteidigung auch in Bus und Bahn STARK trifft SICHER Seite 2 Sehr geehrte Kölnerinnen und Kölner, Gewalt gegen

Mehr

Didaktisierungsvorschläge zum Kalender. Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF. November. Wenn es mal nicht so gut klappt: SORGEN UND NÖTE

Didaktisierungsvorschläge zum Kalender. Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF. November. Wenn es mal nicht so gut klappt: SORGEN UND NÖTE Seite 1 von 8 Didaktisierungsvorschläge zum Kalender Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF November Wenn es mal nicht so gut klappt: SORGEN UND NÖTE - Unterrichtsvorschläge und Arbeitsblätter -

Mehr

Tagebucheintrag David, 16 Jahre alt. Liebes Tagebuch,

Tagebucheintrag David, 16 Jahre alt. Liebes Tagebuch, Anhang: Beratungsrallye Tagebucheintrag David, 16 Jahre alt Liebes Tagebuch, Meine Freundin ist schwanger! So eine scheiße Ich weiß gar nicht wie das passieren konnte. Anja, also meine Freundin hat mal

Mehr

AWO Migrationsberatung für Erwachsene

AWO Migrationsberatung für Erwachsene AWO Migrationsberatung für Erwachsene Kontakt: Yasemin Akkoc, Hikmet Kubac Telefon: 0209 60483-14, 0209 60483-11 Adresse: Mail: Web: Paulstraße 4, 45889 Gelsenkirchen yasemin.akkoc@awo-gelsenkirchen.de

Mehr

JUGEND SCHUTZ. ...geht alle an. Informationen für Eltern

JUGEND SCHUTZ. ...geht alle an. Informationen für Eltern www.guhnunddiro.de Wir sind der Arbeitskreis Jugendschutz im Landkreis Oldenburg. Wir bieten Ihnen Information, Rat und Unterstützung. Rufen Sie uns an! JUGEND SCHUTZ...geht alle an Kinder- und Jugendschutz

Mehr

Schulische Tabakprävention

Schulische Tabakprävention Schulische Tabakprävention Altmarkkreis Salzwedel Preisträger des Bundeswettbewerbs für f r vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention Tabakprävention vor Ort 2003/2004 Vortrag: Claudia Masuch

Mehr

Zukunft Gesundheit 2013 Jungen Bundesbürgern auf den Puls gefühlt

Zukunft Gesundheit 2013 Jungen Bundesbürgern auf den Puls gefühlt Zukunft Gesundheit 2013 Jungen Bundesbürgern auf den Puls gefühlt Eine Umfrage unter 18- bis 34-Jährigen im Auftrag der Schwenninger Krankenkasse und in Kooperation mit der Stiftung Die Gesundarbeiter

Mehr

Berufsbild Qigong- und Taiji Quan Lehrer/in

Berufsbild Qigong- und Taiji Quan Lehrer/in Berufsbild Qigong- und Taiji Quan Lehrer/in Berufsbild des Qigongund Taiji Quan Lehrers Inhaltsverzeichnis 1 GENERELLE FESTSTELLUNG...2 1.1 PRÄAMBEL... 2 1.2 CHARAKTERISTIKA DES QIGONG UND TAIJI QUAN

Mehr

Analysetool. IGIV Anleitung. Analyse der Gruppe Fragebogen für die Arbeit in Mädchenund Jungengruppen an der Schule und im Jugendfreizeitbereich

Analysetool. IGIV Anleitung. Analyse der Gruppe Fragebogen für die Arbeit in Mädchenund Jungengruppen an der Schule und im Jugendfreizeitbereich IGIV Anleitung Analysetool Name Zeit Zielgruppe Material, Raum, Anzahl der Räume etc. Arbeitsfeld Analyse der Gruppe Fragebogen für die Arbeit in Mädchenund Jungengruppen an der Schule und im Jugendfreizeitbereich

Mehr

Schenken und Vererben. Alles Wissenswerte rund um die P egeversicherung. Vorsorgevollmacht / Patientenverfügung. Aromap ege und ihre Anwendung

Schenken und Vererben. Alles Wissenswerte rund um die P egeversicherung. Vorsorgevollmacht / Patientenverfügung. Aromap ege und ihre Anwendung Immer am Dienstag, um 15.00 Uhr im Haus Zum Gugger, Veranstaltungssaal, Bachstr. 16, Bad Wörishofen Gesunderhaltung im Alter Herzgesunde Ernährung Monika Benecke, Dipl.-Ernährungswissenschaftlerin, Innungskrankenkasse

Mehr

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt?

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt? Leben 1 1.Korinther / Kapitel 6 Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst. Dein Körper ist etwas

Mehr

Individuelle Entwicklungen von Schülerinnen und Schülern begleiten und mitgestalten. Angebot B Aktualisierung Kompetenzprofil

Individuelle Entwicklungen von Schülerinnen und Schülern begleiten und mitgestalten. Angebot B Aktualisierung Kompetenzprofil Individuelle Entwicklungen von Schülerinnen und Schülern begleiten und mitgestalten ERWEITERUNG DER KOMPETENZANALYSE PROFIL AC AN SCHULEN Angebot B Aktualisierung Kompetenzprofil Durch das Forum führen

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Beratungs- und Familienzentrum München

Beratungs- und Familienzentrum München gefördert von der Beratungs- und Familienzentrum München Beratungs- und Familienzentrum München St.-Michael-Straße 7 81673 München Telefon 089 /43 69 08. 0 bz-muenchen@sos-kinderdorf.de www.sos-bz-muenchen.de

Mehr

Rahmenkonzept Öffentlichkeitsarbeit. Jugendrotkreuz Thüringen. Jugendrotkreuz Thüringen

Rahmenkonzept Öffentlichkeitsarbeit. Jugendrotkreuz Thüringen. Jugendrotkreuz Thüringen Rahmenkonzept Öffentlichkeitsarbeit 1 Vorwort Wir leben in einem Computerzeitalter, in welchem Multimedia, Handy und Internet zu den meistgebrauchtesten Dingen gehören, die wir täglich nutzen. In einer

Mehr

Praxishilfe Psychische Belastungen

Praxishilfe Psychische Belastungen Praxishilfe Psychische Belastungen Teil 2 Hilfen für Betroffene: Beratungs- und Behandlungsangebote in der Region Siegen Ärzte für Allgemeinmedizin Erste Anlaufstelle bei körperlichen und psychischen Beschwerden

Mehr

Familienhebammen. nachhaltige Gesundheitsförderung für Schwangere, Mütter und junge Kinder

Familienhebammen. nachhaltige Gesundheitsförderung für Schwangere, Mütter und junge Kinder Familienhebammen nachhaltige Gesundheitsförderung für Schwangere, Mütter und junge Kinder Weniger ist mehr: Rauchfrei- Beratung durch Familienhebammen 14. Juni 2011 Familienhebammen Familienhebammen sind

Mehr

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Das Projekt Ziele Kultur ist kein abgeschlossenes und statisches Ganzes. Kultur ist dynamisch und wandelbar. Für dieses Verständnis möchte ikule (interkulturelles

Mehr

Kontaktstudiengang. Palliative Care Pädiatrie. Eine Kooperation

Kontaktstudiengang. Palliative Care Pädiatrie. Eine Kooperation Kontaktstudiengang Palliative Care Pädiatrie G e m ä s s d e n A n f o r d e r u n g e n f ü r F a c h - u n d F ü h r u n g s k r ä f t e i n H o s p i z e n u n d e n t s p r e c h e n d d e n R i c

Mehr

Funktionelles Ganzkörpertraining

Funktionelles Ganzkörpertraining Wer Wo Warum Alle Altersgruppen, je nach Kurs aufgeteilt Im Freien, Yogilates Spiez, Fitself Spiez, n.v. Körper und Geist ganzheitlich trainieren -> mehr Leistung und Wohlbefinden KURSANGEBOT Funktionelles

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Erziehungsstellen. Fachpflegefamilien gem. 33,2 SGB VIII

Erziehungsstellen. Fachpflegefamilien gem. 33,2 SGB VIII Erziehungsstellen Fachpflegefamilien gem. 33,2 SGB VIII Pädagogische Konzeption Erziehungsstellen sind eine besondere Form der Pflegefamilie gem. 33, Satz 2 SGB VIII. Sie sind eine lebensfeldersetzende

Mehr

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster Jugendamt 13. Nürnberger Familienbildungstag Samstag, 14. März 2015, 9.30 bis 14.00 Uhr eckstein, Burgstraße 1-3, Nürnberg Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert

Mehr

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Hospiz- und Palliativ beratungsdienst Potsdam »Man stirbt wie wie man man lebt; lebt; das Sterben gehört zum Leben, das Sterben

Mehr

1 SCHÜLERFRAGEBOGEN Wir wollen kurz vorstellen, um was es geht: ist ein Projekt des Regionalverbands Saarbrücken. Das Ziel ist es, die Unterstützung für Schüler und Schülerinnen deutlich zu verbessern,

Mehr

Kindergärten DER STADT GAMMER- TINGEN. Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.

Kindergärten DER STADT GAMMER- TINGEN. Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Kindergärten DER STADT GAMMER- TINGEN Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Unsere Kindergärten: Kindergärten in Trägerschaft der Stadt Gammertingen: Kindergarten St. Martin Kiverlinstraße

Mehr

Was passiert bei Glück im Körper?

Was passiert bei Glück im Körper? Das kleine Glück Das große Glück Das geteilte Glück Was passiert bei Glück im Körper? für ein paar wunderbare Momente taucht man ein in ein blubberndes Wohlfühlbad Eine gelungene Mathearbeit, die Vorfreude

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

WEITERFÜHRENDE HILFEN - Institutionen-Handbuch 1 / 8

WEITERFÜHRENDE HILFEN - Institutionen-Handbuch 1 / 8 ArbeitsHilfen WEITERFÜHRENDE HILFEN - Institutionen-Handbuch 1 / 8 Inhalt 1. KINDERÄRZTE... 2 2. KLINIK... 2 3. FAMILIENHEBAMMEN / -KINDERKRANKENSCHWESTERN... 3 4. FRÜHFÖRDERUNG... 3 5. BERATUNGSSTELLEN...

Mehr

BZI mehr als Ausbildung Präventionskurse zu Lebensthemen ergänzen die Grundausbildung

BZI mehr als Ausbildung Präventionskurse zu Lebensthemen ergänzen die Grundausbildung BZI mehr als Ausbildung Präventionskurse zu Lebensthemen ergänzen die Grundausbildung Konzept Präventionskurse und Trainingskurse Berufsbildungszentrum der Industrie Wüstenhagener Str. 18 26 42855 Remscheid

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden...

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Teste deinen Alkoholkonsum! Mit dem Test auf Seite 6 Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Ein Leben ohne Alkohol? Darum geht es hier gar nicht. Denn es kann durchaus Spaß machen, Alkohol

Mehr

LÖSUNGEN FINDEN. Weichen stellen im Leben. ----------- EHE-, FAMILIEN- UND LEBENSBERATUNG ----

LÖSUNGEN FINDEN. Weichen stellen im Leben. ----------- EHE-, FAMILIEN- UND LEBENSBERATUNG ---- LÖSUNGEN EHE-, FAMILIEN- UND LEBENSBERATUNG ---- ----------- FINDEN Weichen stellen im Leben. Ehe-, Familien- und Lebensberatung ein guter Weg Für Lebens- und Beziehungskrisen sind wir gerne Ihre Ansprechpartner.

Mehr

Stadtbezirk Hombruch: Angebote

Stadtbezirk Hombruch: Angebote Stadtbezirk Hombruch: Angebote dieferien für 2013 Stadt Dortmund Jugendamt Einleitung Osterferien Ferien 2013 im Stadtbezirk Hombruch Liebe Eltern, liebe Jugendlichen und Kinder, mit diesem kleinen Heft

Mehr

Kita "Zwergenland" Kerstin Fiebig Christiane Döhler E-Mail: kita.abg.zwergenland@awo-thueringen.de

Kita Zwergenland Kerstin Fiebig Christiane Döhler E-Mail: kita.abg.zwergenland@awo-thueringen.de Gesundheits- und Ernährungserziehung in der Kita Kooperationspartner/ -innen Evaluation/ Dokumentation Kita "Zwergenland" Kerstin Fiebig Christiane Döhler E-Mail: kita.abg.zwergenland@awo-thueringen.de

Mehr

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. Glinkastraße 40 10117 Berlin Infoline: 0800 6050404 E-Mail: info@dguv.de Internet: www.dguv.de Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Informationen in Leichter

Mehr

Nicht ohne mein Handy! Mobil?

Nicht ohne mein Handy! Mobil? Mobil? Österreich & die Welt 1. Auf der Erde leben rund 7,1 Milliarden Menschen (Stand: 2013). Was schätzt du: Wie viele Mobilfunkanschlüsse gab es im Jahr 2012 weltweit? 1,4 Milliarden 4,6 Milliarden

Mehr

Nutzen von Gesundheitsbildung - Ergebnisse einer retrospektiven Befragung der Teilnehmer der Patientenuniversität. Dr.

Nutzen von Gesundheitsbildung - Ergebnisse einer retrospektiven Befragung der Teilnehmer der Patientenuniversität. Dr. Nutzen von Gesundheitsbildung - Ergebnisse einer retrospektiven Befragung der Teilnehmer der Patientenuniversität Dr. Gabriele Seidel G. Seidel, ML Dierks 2012 Die Patientenuniversität an der MHH Oktober

Mehr

Warum Einstieg Berlin?

Warum Einstieg Berlin? Warum Einstieg Berlin? Messekonzept Auf den Einstieg Messen, Deutschlands größtem Forum für Ausbildung und Studium, haben Sie die Möglichkeit mit Jugendlichen, Lehren und Eltern persönlich in Kontakt zu

Mehr

Alkohol ist gefährlich. Ein Heft in Leichter Sprache

Alkohol ist gefährlich. Ein Heft in Leichter Sprache Alkohol ist gefährlich Ein Heft in Leichter Sprache Inhalt Alkohol im Alltag Wie viel Alkohol ist im Getränk? Alkohol ist nicht wie andere Getränke Wie wirkt Alkohol? Tipps gegen Alkohol Alkohol und Medikamente

Mehr

Psychische Erkrankung oder Psychische Erkrankung betrifft die Suchterkrankung ganze Familie betrifft die ganze Familie

Psychische Erkrankung oder Psychische Erkrankung betrifft die Suchterkrankung ganze Familie betrifft die ganze Familie Psychische Erkrankung oder Psychische Erkrankung betrifft die Suchterkrankung ganze Familie betrifft die ganze Familie Auswirkungen der elterlichen Erkrankung auf die Kinder und mögliche Unterstützungsangebote

Mehr

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken,

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, meine Zukunft führt in der 7. Klasse an Haupt- und Gesamtschulen an die Themen heran. Die Jugendlichen entdecken spielerisch ihre persönlichen Stärken bzw.

Mehr

Frau Zeibig/FSJ 12:25 13:10 Uhr

Frau Zeibig/FSJ 12:25 13:10 Uhr Schulaufgabenbetreuung Hier kannst du gemeinsam mit deinen Mitschülern und unter Aufsicht einer Fachkraft deine Hausaufgaben machen, Übungsaufgaben lösen oder dich auf anstehende Tests vorbereiten. Bibliothek-rechts

Mehr

Ernährung und Bewegung im Schulkinderalter

Ernährung und Bewegung im Schulkinderalter Erwartungen / Wünsche Ernährung und Bewegung im Schulkinderalter Welche Erwartungen haben Sie? Was sind Wünsche an diesen Vortrag? Was möchten Sie mit nach Hause nehmen? Mirjam Urso, Pflegefachfrau Fabienne

Mehr

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt ArbeitsKreis Asyl der Pfarreien St. Georg und Liebfrauen in Kooperation mit Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt Info-Mappe Kontaktdaten: Elisabeth Löckener, Viktoriastraße 4 A, 46397

Mehr

PatientInnen-Information Hilfe für Patient Innen mit Kopf-Hals-Tumoren

PatientInnen-Information Hilfe für Patient Innen mit Kopf-Hals-Tumoren MEDIZINISCHE UNIVERSITÄT INNSBRUCK UNIVERSITÄTSKLINIKEN PatientInnen-Information Hilfe für Patient Innen mit Kopf-Hals-Tumoren Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde Direktor: Univ.-Prof.

Mehr

Jugendarbeit und Schule. Am Beispiel des Stadtjugendringes Rosenheim Team Nord: H. Wörndl Team Süd: M. Bundil Geschäftsführung: M.

Jugendarbeit und Schule. Am Beispiel des Stadtjugendringes Rosenheim Team Nord: H. Wörndl Team Süd: M. Bundil Geschäftsführung: M. Jugendarbeit und Schule Am Beispiel des Stadtjugendringes Rosenheim Team Nord: H. Wörndl Team Süd: M. Bundil Geschäftsführung: M. Bauer Ausgangslage In der Stadt Rosenheim wird sozialraumorientiert gearbeitet.

Mehr

Nahestehende von Menschen mit einem Suchtproblem: Was tun?

Nahestehende von Menschen mit einem Suchtproblem: Was tun? Nahestehende von Menschen mit einem Suchtproblem: Was tun? Alkohol, illegale Drogen, Medikamente, Glücksspiel Jemand aus Ihrem Umfeld ist abhängig. Fühlen Sie sich überfordert? Hilflos? Haben Sie das Gefühl,

Mehr

Die Karlsruher Kultur-App für ios- und Adroid-Smartphones. www.kultur-in-karlsruhe.de

Die Karlsruher Kultur-App für ios- und Adroid-Smartphones. www.kultur-in-karlsruhe.de Die Karlsruher Kultur-App für ios- und Adroid-Smartphones www.kultur-in-karlsruhe.de Inhalt Die Kulturstadt Karlsruhe Die Kultur-App auf einen Blick Der Kulturkalender Von Tag zu Tag: Alle Termine Immer

Mehr

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus?

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? m Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? l So funktioniert ein Lauf-/Fahrradbus Der Lauf-/Fahrradbus funktioniert wie ein normaler Schulbus, aber die Kinder laufen oder radeln selbst zur Schule. Dabei werden

Mehr

Ansätze zur Suchtprävention für Seniorinnen und Senioren. Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.v. Büro für Suchtprävention

Ansätze zur Suchtprävention für Seniorinnen und Senioren. Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.v. Büro für Suchtprävention Ansätze zur Suchtprävention für Seniorinnen und Senioren Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.v. Büro für Suchtprävention Inhalte Suchtprävention als Gesundheitsförderung Risikofaktoren

Mehr

Handyprofis ein medienpädagogisches Angebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Handyprofis ein medienpädagogisches Angebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene Handyprofis ein medienpädagogisches Angebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene Roland Wittwer Sozialinformatiker FH Bereich Medienkompetenz und Projekt Handyprofis Präsentation 16. Januar 2009 pro

Mehr

Mach dich auf den Weg zu deiner Ausbildung mit Zukunft!

Mach dich auf den Weg zu deiner Ausbildung mit Zukunft! Bäcker/-in Industriekaufmann/-frau Mach dich auf den Weg zu deiner Ausbildung mit Zukunft! Koch/Köchin Veranstaltungskaufmann/-frau Kaufmann/-frau für Büromanagement Fachinformatiker/-in Schwerpunkt Anwendungsentwicklung

Mehr

Das Leitbild der Ivo-Frueth-Schule und die Umsetzung im Alltag. Kinder stark machen

Das Leitbild der Ivo-Frueth-Schule und die Umsetzung im Alltag. Kinder stark machen Kinder stark machen Unser Ziel ist es, unsere Schüler stark zu machen für eine selbständige Lebensführung. Schüler an Förderschulen haben Versagen und Niederlagen erlebt und dadurch häufig ein beschädigtes

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder.

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder. Mo. 13.07. Sommerfferiien 2015 23.07. 2015-21.08.2015 Hurra Ferien! Wir fahren nach Pesterwitz in den Kräutergarten und stellen eigenes Kräutersalz her! Was kann man aus Korken alles basteln? Herr Walter

Mehr

Insgesamt ist die Auswertung der Befragung positiv ausgefallen. Die besten Ergebnisse erzielten wir in diesen Bereichen

Insgesamt ist die Auswertung der Befragung positiv ausgefallen. Die besten Ergebnisse erzielten wir in diesen Bereichen Städtische Kindertagesstätte Herrenbach Juni 2015 Liebe Eltern, wir möchten ihnen recht herzlich für Ihre Unterstützung in den letzten Wochen danken. Es war eine turbulente und spannende Zeit die wir gemeinsam

Mehr

gehört mir Mein Körper Ein interaktives Ausstellungsprojekt von Kinderschutz Schweiz zur Prävention von sexueller Gewalt gegen Kinder

gehört mir Mein Körper Ein interaktives Ausstellungsprojekt von Kinderschutz Schweiz zur Prävention von sexueller Gewalt gegen Kinder Association Suisse pour la Protection de l Enfant www.aspe-suisse.ch Associazione Svizzera per la Protezione dell Infanzia www.aspi.ch Kinderschutz Schweiz www.kinderschutz.ch Mein Körper gehört mir Ein

Mehr

Arbeitslosenzentrum im Diakonischen Werk im Schwarzwald-Baar-Kreis. Vorstellung Kick off Veranstaltung in Bad Boll am 24. / 25.

Arbeitslosenzentrum im Diakonischen Werk im Schwarzwald-Baar-Kreis. Vorstellung Kick off Veranstaltung in Bad Boll am 24. / 25. Arbeitslosenzentrum im Diakonischen Werk im Schwarzwald-Baar-Kreis Vorstellung Kick off Veranstaltung in Bad Boll am 24. / 25. April 2013 Arbeitsmarktsituation Schwarzwald-Bar-Kreis Zahlen: März 2013 Arbeitslosenquote

Mehr

Projektarbeit: Leben ohne Computer und Handy?!

Projektarbeit: Leben ohne Computer und Handy?! 2013 Projektarbeit: Leben ohne Computer und Handy?! Klasse 8d Mittelschule Gersthofen 29.11.2013 Inhaltsverzeichnis Projektbericht... 1 Interview: Wie war das Leben damals?... 2 Selbstversuch... 3 Ein

Mehr

Beratung und Unterstützung

Beratung und Unterstützung Beratung und Allgemeine Beratung/Selbsthilfegruppen Familienunterstützende Angebote Wellcome I Zwillingselterntreff I Mütter- und Familienzentren Frauenzentrum I FAB I Evangelische Familien-Bildungsstätte

Mehr

SCHULE das schaffen wir!

SCHULE das schaffen wir! SCHULE das schaffen wir! Wie Eltern mit Verständnis begleiten ein Ratgeber von LIBRO in Kooperation mit dem BMFJ Hilfreiche Tipps in der Lena Bildgeschichte ie-tipps v3.indd 1 28.07.14 10:40 mit Lena SCHULE

Mehr

Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort

Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort Angebots- / Aufgabenprofil 1. Angebotsbezeichnung: Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort 2. Allgemeine Angaben: Name der Einrichtung / des Trägers / des Vereins:

Mehr

Brühl. Ausbildungsbetriebe, Schulen sowie Ausbildungsinstitute aus der Region stellen sich vor. Fußgängerzone Innenstadt

Brühl. Ausbildungsbetriebe, Schulen sowie Ausbildungsinstitute aus der Region stellen sich vor. Fußgängerzone Innenstadt Brühl Ausbildungsbetriebe, Schulen sowie Ausbildungsinstitute aus der Region stellen sich vor Fußgängerzone Innenstadt Schule aus! Was nun? Bald ist es soweit und Du hast noch keinen Schimmer, wie es weitergeht

Mehr

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache Vorwort Die Vorworte stehen am Anfang vom Buch. Christine

Mehr

Frühe Intervention bei pathologischem Glücksspiel in Brandenburg

Frühe Intervention bei pathologischem Glücksspiel in Brandenburg Modellprojekt Frühe Intervention bei pathologischem Glücksspiel in Brandenburg Staatsvertrag zum Glücksspielwesen in Deutschland Ziele des Staatsvertrages (seit 1.1.2008 - gültig bis 31.12.2011): o o o

Mehr