PARIS Mai 2015 mit allen Französischkursen der Realschule Rietberg

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PARIS 10.-14. Mai 2015 mit allen Französischkursen der Realschule Rietberg"

Transkript

1 PARIS Mai 2015 mit allen Französischkursen der Realschule Rietberg Reisetagebucheintrag: Anreisetag Am Sonntag, den 10. Mai begann bei strahlendem Sonnenschein unsere Reise nach Paris. Nachdem wir uns jahrelang schon im Französischunterricht theoretisch mit der romantischsten Stadt der Welt beschäftigt hatten, wollten wir nun die Stadt in der Praxis erkunden. Nach einer 9-stündigen Busfahrt mit 3 Pausen kamen wir in unserem Hotel in der Porte de Vincennes an. Nach dem Einchecken fuhren wir mit der Metro zum Centre Pompidou. Wir mussten um 19 Uhr in einem Restaurant dort in Nähe sein, wo wir alle zusammen Abend gegessen haben. Wir sind danach noch beim Platz vor dem Centre Pompidou gewesen und haben noch einigen Straßenkünstlern zugeschaut. Es war noch lange hell und sommerlich warm. Wir sind dann um ca. 22 Uhr zu unserem Hotel zurückgefahren. ( Jenny, 8fs ) Tagebucheintrag: 1. Tag Paris Unser Tag begann mit dem Frühstück um 7 Uhr. Nach dem Frühstück sind wir alle gemeinsam zur Metro gegangen, wir mussten uns ein bisschen beeilen, weil unsere Führung im Louvre schon früh angefangen hat. Unsere Gruppe wurde in zwei kleinere Gruppen aufgeteilt. Unsere Conferencier war sehr nett und konnte auch sehr gut Deutsch. Im Louvre sahen wir nicht alles, aber die wichtigsten Meisterwerke, aus der römischen, griechischen und ägyptischen Epoche (z.b. die Nike von Samothrake) und nicht zu vergessen die tollen Gemälde, unteranderem auch die bekannte Mona Lisa und die Kaiserkrönung Napoleons I.. Nach knapp 3 Stunden sind wir dann alle nach draußen gegangen. An der Glas Pyramide haben wir ein Gruppenfoto gemacht. Als wir am kleinen Triumphbogen ankamen, schauten wir auf einen wunderschönen großen Park (Jardin des Tuileries), von dem man auch den Eiffelturm sehen konnte. Dann hatten wir ca. 2 Stunden

2 Freizeit. Viele blieben in dem Park und aßen, oder genossen das wunderschöne Wetter, ca. 24 Grad und Sonnenschein. Nach der kleinen Verschnaufpause trafen wir uns wieder am kleinen Triumphbogen, wo auch schon unsere Reiseleiterin auf uns wartete. Wir gingen durch den Park zum Bus, wo unsere Stadtrundfahrt begann. Wir fuhren quer durch Paris, und bekamen tolle und wichtige Eindrücke von einigen Sehenswürdigkeiten hier. Uns wurde viel von der Reiseleiterin erzählt. Wir sahen zum Beispiel Notre Dame von weitem, die Madeleine Kirche oder die riesige Oper. An manchen Stellen sind wir sogar ausgestiegen, wie beim Schloss Luxembourg und dem Jardin du Luxembourg oder am Trocadero, von wo man den Eiffelturm gut fotografieren konnte. Unsere Stadtrundfahrt endete nach ca. 3 Stunden am Eiffelturm, wo uns auch schon eine weitere Frau erwartete. Sie gab uns die Tickets für den Eiffelturm. Um 5 Uhr waren wir auf dem Eiffelturm, wir hatten eine super tolle Aussicht auf ganz Paris. Nach einer Stunde haben wir uns wieder unten getroffen. Nach dem tollen Erlebnis sind wir zur Champs-Élysées mit der Metro gefahren. Hier hatten wir von ca. halb 7 bis 9 Uhr Freizeit. Viele sind shoppen oder essen gegangen. Die Straße ist mit den französischen Flaggen an jeder Seite gekennzeichnet. Als wir uns dann alle um Punkt 9 Uhr vor Louis Vuitton trafen, gingen wir zur nächsten Metrostation. Nach dem langen, erlebnisreichen und aufregendem Tag sind wir alle todmüde im Hotel angekommen. Der Tag wurde mit der Geburtstagsparty von Marie beendet. Es war ein toller Tag!!! Von: Marie & Johanna (Parisfahrt 2015) Reisetagebuch: 2. Tag. Dienstag, den Der Tag began um 7:30 Uhr mit einem leckeren Frühstück. Dann sind wir mit dem Bus nach Notre Dame zur Ile de lacité gefahren. Überall waren Japaner und Chinesen:) Wir sind auch in die Kirche hinein gegangen und haben sie uns von innen angeschaut. Die gotische Kirche ist sehr groß und man sah Fenster-Mosaike/Fensterrosen. Nach ungefähr einer halben Stunde sind wir dann zu Fuß zu der Brücke mit den Liebesschlössern gegangen. Dann sind wir alle zusammen in das Quartier Latin gegangen und hatten dann 2 Stunden Freizeit. Wir haben uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Unser Treffpunkt war an einer Metrostation. Eine Fünfergruppe ging los um eine Chocolatier zu suchen doch sie haben die nicht gefunden. Sie entschlossen sich dann, zurück zum Treffpunkt zu gehen und sahen dann gegenüber von unserem Treffpunkt die Chocolatier:) Als nächstes machten wir eine Bootsfahrt mit dem Bateaux-Mouches auf der Sene. Dort haben wir noch einmal

3 ein paar Sehenswürdigkeiten gesehen. Neben uns auf dem Boot ist eine Gruppe Brasilianer gewesen und die haben angefangen zu singen. Die haben ein Lied nach dem anderen gesungen und nach einiger Zeit wurde es sehr nervig :) Nach der Bootsfahrt sind wir zum Montmatre gefahren. Wir sind zum Place du Tertre gegangen und haben uns dort die verrückten und schönen Portraits angeschaut. Einige von uns haben sich portraitieren lassen. Dann sind wir zu dem Platz vor der Kirche Sacre Coeur gegangen, von wo man über ganz Paris gucken konnte. Es war eine wunderschöne Aussicht. Dort waren viele Menschen und ein Sänger. Eine Lehrerin und zwei oder drei Schüler haben einen Mann gefragt wo die Toiletten sind. Der eine Mann sagte zu einer Schülerin,, Ey German, teacher schön! :) Als nächstes sind wir alle zu Fuß vom Montmatre zu einer Pizzeria gegangen. Die Pizza war sehr groß und sehr lecker. Um 22:40 Uhr sind wir dann mit der Metro zurück zum Hotel gefahren und kamen dann gegen 23:30 Uhr im Hotel an. Ein wunderschöner und anstrengender Tag ging vorbei :) (Celina Resch, 8fs)

4

5 Tag 3: Schloss Versailles Am Mittwoch, dem 13.Mai 2015 sind wir zum Schloss Versailles gefahren. Es ging los um 8 Uhr mit dem Frühstück im Essbereich. Um 9:15 Uhr trafen wir uns im Foyer, und gingen dann gemeinsam zum Bus, der etwas weiter entfernt vom Hotel stand. Als wir in den Bus gestiegen sind, fuhren wir los zum Schloss Versailles. Herr Ernst erzählte uns etwas über die Geschichte von König Ludwig XIV. Als wir am Schloss Versailles ankamen, mussten wir unsere Taschen in einen Taschenwagen für Besucher legen. Dann bekamen wir alle einen Audioguide. Ab da hatten wir 3 Stunden Zeit das Schloss von innen zu erkunden. Um 14 Uhr trafen wir uns wieder im Innenhof und holten gemeinsam die Taschen ab. Danach machten wir einen Spaziergang im Schlossgarten und eine kleine Mittagspause. Dann gingen wir wieder zum Schloss, wo wir ein Gruppenfoto gemacht haben. Als nächstes gingen wir zum Bus zurück dort wartete schon Onkel Joe (unser Busfahrer) auf uns. Wir fuhren weiter mit dem Bus auf die Champs-Elysees. Im Bus durften wir uns aussuchen ob wir shoppen gehen oder ob wir mit dem Bus zum Hotel weiterfahren wollten. Pia ist mit Herr Ernst und Marie ihre Taschen holen gegangen, die sie am vorherigen Abend im Restaurant am Montmartre vergessen hatte. Um 19 Uhr trafen sich die Leute, die sich fürs Shoppen auf den Champs-Elysées entschieden hatten, an der Metrostation. Diese Gruppe kam dann um 19:45 Uhr am Hotel an.

6 Wir hatten noch gut eine Viertelstunde Zeit, um uns frisch zu machen, denn um 20 Uhr ging es ins Restaurant. Es gab 3 Menüs zur Auswahl mit jeweils einer Portion Pommes und einem Salat. Nach dem Essen gingen wir zum Hotel zurück. Wir kamen dann um 22:30 Uhr am Hotel an und sollten dann auf unser Zimmer gehen. Es war ein schöner Tag und wir hatten viel Spaß. Von Pia und Celine Abreisetag : 14. Mai 2015 Nach dem Frühstück, um 10 Uhr, mussten wir leider Abschied nehmen von der schönen Stadt Paris. Wir kamen um 18 Uhr wieder in Rietberg an. Alles in allem war es eine sehr schöne Reise mit sehr netten Schülerinnen und Schülern, die sich alle, auch jahrgangsübergreifend gut verstanden und die sich sehr gut benommen haben. (S. Böhm)

Abschlussfahrt der Klasse 9 der Selztalschule Nieder-Olm nach Berlin vom 02.06. - 06.06.2014

Abschlussfahrt der Klasse 9 der Selztalschule Nieder-Olm nach Berlin vom 02.06. - 06.06.2014 Abschlussfahrt der Klasse 9 der Selztalschule Nieder-Olm nach Berlin vom 02.06. - 06.06.2014 Montag, 02.06.2014 Wir haben uns um 10 Uhr am Hauptbahnhof Mainz getroffen. Von dort aus sind wir um 10:50 Uhr

Mehr

Bericht über den Schüleraustausch 2011/12: Fahrt nach Tergnier vom 6. bis 16.November 2011 (Jahrgang 8G)

Bericht über den Schüleraustausch 2011/12: Fahrt nach Tergnier vom 6. bis 16.November 2011 (Jahrgang 8G) Bericht über den Schüleraustausch 2011/12: Fahrt nach Tergnier vom 6. bis 16.November 2011 (Jahrgang 8G) In unseren langen Vorbereitungen haben wir Arbeitsblätter für die Ankunft, für das Essen in deren

Mehr

Tagebuch. Comenius-Projekttreffen HEY Happy European Youth in Barletta, Italien vom 7.-12.04.2013. Autorinnen: Katrin Kieferle und Lisa Kerscher

Tagebuch. Comenius-Projekttreffen HEY Happy European Youth in Barletta, Italien vom 7.-12.04.2013. Autorinnen: Katrin Kieferle und Lisa Kerscher Tagebuch Comenius-Projekttreffen HEY Happy European Youth in Barletta, Italien vom 7.-12.04.2013 Autorinnen: Katrin Kieferle und Lisa Kerscher Tag 1, Sonntag (Ankunftstag) Heute ging es endlich nach Italien!

Mehr

PARIS. Die Stadt der Liebe FLUGREISE

PARIS. Die Stadt der Liebe FLUGREISE PARIS Die Stadt der Liebe Die französische Hauptstadt beherbergt eine Vielzahl sehenswerter kirchlicher und weltlicher Bauwerke, Straßen, Plätze und Parks, etwa 160 Museen, rund 200 Kunstgalerien, circa

Mehr

Am 19.August 2015 sind wir auf unsere Klassenfahrt nach Höxter gefahren!

Am 19.August 2015 sind wir auf unsere Klassenfahrt nach Höxter gefahren! Am 19.August 2015 sind wir auf unsere Klassenfahrt nach Höxter gefahren! Wir starteten vom Detmolder Bahnhof, und wir hatten freie Platzwahl. Es war auch ein netter Mann im Zug. Mit dem haben wir, Jerome

Mehr

Italien 4b 29.06-03.07

Italien 4b 29.06-03.07 Italien 4b 29.06-03.07 Inhaltsverzeichnis Italien Woche: Montag: Abreise um 08.00 vor der Schule Nachmittag schwimmen Freizeitpark und Fußball gemeinsames Abendessen Dienstag: Frühstück, Strand Stand-up-paddling

Mehr

Teil 2 Unser Klassenfahrt-Tagebuch

Teil 2 Unser Klassenfahrt-Tagebuch Teil 2 Unser Klassenfahrt-Tagebuch Montag, 24.9.2007 aufgeschrieben von Leon, Sven, Fabian, Nils Ich wurde am Montag um 6.15 Uhr geweckt. Ich habe einen Toast gefrühstückt. Nach dem Frühstücken habe ich

Mehr

JUCA-Nord Berlin Reise vom 03.03.15-06.03.15

JUCA-Nord Berlin Reise vom 03.03.15-06.03.15 JUCA-Nord Berlin Reise vom 03.03.15-06.03.15 Dienstag der 03.03.1 Nach dem der Busfahrer 1.5 Stunden Verspätung hatte, sind wir vom ZOB Hamburg mit dem Bus nach Berlin gefahren. Die Fahrt war lang und

Mehr

Die Klasse 4a auf Klassenfahrt vom 6.10.- 8.10.14

Die Klasse 4a auf Klassenfahrt vom 6.10.- 8.10.14 Die Klasse 4a auf Klassenfahrt vom 6.10.- 8.10.14 Am Montag, den 6. Oktober trafen wir uns gegen 11.45 Uhr auf dem Schmidts-Markt- Parkplatz zur gemeinsamen Abfahrt in die Jugendherberge Schluchsee- Wolfsgrund.

Mehr

Paris für Genießer! Louvre, Versailles & Abendessen bei einem Glas Wein

Paris für Genießer! Louvre, Versailles & Abendessen bei einem Glas Wein Paris für Genießer! Louvre, Versailles & Abendessen bei einem Glas Wein Notre Dame neirfy, fotolia Kaum eine Stadt der Welt wurde so viel besungen wie Paris, die Stadt der Liebe. Warum also sollten wir

Mehr

Jubiläumsreise 25 Jahre Paris 12. Juni 17. Juni 2014 Reiseprogramm

Jubiläumsreise 25 Jahre Paris 12. Juni 17. Juni 2014 Reiseprogramm Jubiläumsreise 25 Jahre Paris 12. Juni 17. Juni 2014 Reiseprogramm Seite 2 von 8 Reise nach Paris 2014 12. Juni 17. Juni 2014 Telefonliste Eiffelturm (125 Jahre) Alfred Amrein +41 79 631 68 94 Rolf Egger

Mehr

Tagebuch Klassenfahrt 2015 nach Elkhausen 20.04. 23.04.2015. Klasse M2 und U3

Tagebuch Klassenfahrt 2015 nach Elkhausen 20.04. 23.04.2015. Klasse M2 und U3 Tagebuch Klassenfahrt 2015 nach Elkhausen 20.04. 23.04.2015 Klasse M2 und U3 Wir machen eine Klassenfahrt! Nach Elkhausen soll es geh n, da gibt es ganz schön viel zu seh n! Montag Los ging s um Punkt

Mehr

Eine Woche in der Antike Geschichts- und LateinLK in Rom

Eine Woche in der Antike Geschichts- und LateinLK in Rom Eine Woche in der Antike Geschichts- und LateinLK in Rom Rom ist eine faszinierende, erschreckende, aufregende, anstrengende, chaotische und trotzdem unwiderstehliche Metropole Europas, die durch ihre

Mehr

Sprachreise ein Paar erzählt

Sprachreise ein Paar erzählt Sprachreise ein Paar erzählt Einige Zeit im Ausland verbringen, eine neue Sprache lernen, eine fremde Kultur kennen lernen, Freundschaften mit Leuten aus aller Welt schliessen Ein Sprachaufenthalt ist

Mehr

ONE WORLD- LIVE. Aktivitäten. Ihr Reiseleiter. 5- bzw. 8-tägige Rad- und Kulturreise mit qualifizierter Reiseleitung. Britta Treede-Cissé

ONE WORLD- LIVE. Aktivitäten. Ihr Reiseleiter. 5- bzw. 8-tägige Rad- und Kulturreise mit qualifizierter Reiseleitung. Britta Treede-Cissé Frankreich Paris - Die Seinehauptstadt à Vélo 5- bzw. 8-tägige Rad- und Kulturreise mit qualifizierter Reiseleitung Die unterschiedlichen Facetten der Stadt vom Rad aus erleben Ein ungewöhnliches Rendezvous

Mehr

Reisebericht New York

Reisebericht New York Reisebericht New York oder wie wir in Reihe sieben der Metropolitan Opera saßen und die Oper Il Babier di Siviglia hörten. Die gemeinnützige Organisation Kinder und Opern hatte uns eingeladen drei Tage

Mehr

Unsere Klassenfahrt nach Sylt

Unsere Klassenfahrt nach Sylt Montag den 13.10.2014 Unsere Klassenfahrt nach Sylt Heute Morgen um 6:00 haben wir uns (also die ganze Klasse) auf dem Gleis acht des Frankfurter Hauptbahnhofs gesammelt um auf unseren Zug zu warten. Um

Mehr

Unsere Klassenfahrt nach Mailand (31.März 2.April 2014)

Unsere Klassenfahrt nach Mailand (31.März 2.April 2014) Unsere Klassenfahrt nach Mailand (31.März 2.April 2014) 1) Liebes Tagebuch, heute erzähle ich dir über meinen zweiten Tag in Mailand. Ich bin um 7:00 Uhr aufgestanden und habe mich angezogen. Dann habe

Mehr

Wir fahren nach Berlin vom 14. Juni 19. Juni. Berlin wir kommen!

Wir fahren nach Berlin vom 14. Juni 19. Juni. Berlin wir kommen! Berlin wir kommen! Endlich ist es soweit. Alle waren pünktlich am Bus. Um 8.45 Uhr geht die Reise mit dem Fernbus los. Mit einigen Pausen kommen wir gut gelaunt am Zentralen Omnibus Bahnhof in Berlin an.

Mehr

Auf nach Dänemark. Die Klasse 9d beim Austausch im Internat. Højer Efterskole. 06.10. bis 10.10. 2014

Auf nach Dänemark. Die Klasse 9d beim Austausch im Internat. Højer Efterskole. 06.10. bis 10.10. 2014 Auf nach Dänemark Die Klasse 9d beim Austausch im Internat Højer Efterskole 06.10. bis 10.10. 2014 Die Hinfahrt Die Abfahrt Um 8:30 Uhr haben wir uns an der Fritz-Schumacher-Allee getroffen. Um 8:45 Uhr

Mehr

Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee

Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee Am 22.04.2014 fuhren die Klassen 7a, 7b und 7c zur Klassenfahrt nach Arendsee. Um 8.00 Uhr wurden wir von zwei modernen Reisebussen abgeholt. Arendsee liegt in der

Mehr

Der alte Mann Pivo Deinert

Der alte Mann Pivo Deinert Der alte Mann Pivo Deinert He... Du... Lach doch mal! Nein, sagte der alte Mann ernst. Nur ein ganz kleines bisschen. Nein. Ich hab keine Lust. Steffi verstand den alten Mann nicht, der grimmig auf der

Mehr

Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch

Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch UNA- USA New York Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch ausarbeiten. Wir fanden gut, dass

Mehr

1JJ1 KUNST. Julia Droste-Hennings Thorsten Droste Paris. Eine Stadt und ihr Mythos. HLuHB Darmstadt ^^REISEFÜHRER

1JJ1 KUNST. Julia Droste-Hennings Thorsten Droste Paris. Eine Stadt und ihr Mythos. HLuHB Darmstadt ^^REISEFÜHRER Julia Droste-Hennings Thorsten Droste Paris Eine Stadt und ihr Mythos II 1JJ1 KUNST ^^REISEFÜHRER HLuHB Darmstadt In der vorderen Umschlagklappe: Übersichtskarte Paris In der hinteren Umschlagklappe: Melroplan

Mehr

Unsere Klassenfahrt nach Brohl-Lützingen

Unsere Klassenfahrt nach Brohl-Lützingen Unsere Klassenfahrt nach Brohl-Lützingen Am besten hat mir der Wald gefallen. Senan, Leandro und ich haben im Wald Verstecken und Fangen gespielt. Dann sind wir ins Zimmer gegangen. Wir haben eine Zimmerolympiade

Mehr

MINISTRANTENWALLFAHRT ROM 2015

MINISTRANTENWALLFAHRT ROM 2015 MINISTRANTENWALLFAHRT ROM 2015 Als wir bei unserem Hotel ankamen, bezogen wir gleich die Zimmer, danach erwartete uns ein köstliches Abendessen Anschließend machten wir noch einen Spaziergang zum Petersplatz

Mehr

Romaufenthalt 12. - 16. September 2011

Romaufenthalt 12. - 16. September 2011 Romaufenthalt 12. - 16. September 2011 Montag, 12. September Nach unserer Ankunft in Rom mit dem Zug, brachten wir unser Gepäck ins Kloster. Anschließend machten wir uns auf den Weg in den Vatikan. Auf

Mehr

Die Irish Dancer der TAP Connection in Dublin

Die Irish Dancer der TAP Connection in Dublin Die Irish Dancer der TAP Connection in Dublin Vom 24.-25.03.2012 fanden die Dublin Championships im Irish Dance statt. 2 Schülerinnen, Birthe Neuber (14) und Carolin Scheinert (15) flogen gemeinsam mit

Mehr

KLASSENFAHRT 3a und 3b

KLASSENFAHRT 3a und 3b KLASSENFAHRT 3a und 3b Die Anreise nach Mücke..von Annkathrin & Jasmin Das Wohnen und die Häuser..von Chiara, Fiona & Lena Der Kiosk..von Ben Freizeitaktivitäten am Flensunger Hof...von Cedrik & Lauritz

Mehr

Projektfahrt nach Ftan (Schweiz) vom 12.1. 18.1.2013

Projektfahrt nach Ftan (Schweiz) vom 12.1. 18.1.2013 Projektfahrt nach Ftan (Schweiz) vom 12.1. 18.1.2013 Ftan im Engadin, 1700 Meter über dem Meeresspiegel Wir (fünf Schülerinnen aus der Klasse S11c) trafen uns am Samstag, den 12.1.2013, etwas aufgeregt

Mehr

Madeira ist wirklich eine beindruckende Blumeninsel, wie es oft beschrieben

Madeira ist wirklich eine beindruckende Blumeninsel, wie es oft beschrieben Unsere Einwöchige Madeirareise im Mai 2013 Atlantis lässt grüßen! Madeira ist wirklich eine beindruckende Blumeninsel, wie es oft beschrieben wird. So üppige Vegetation und Pflanzenarten habe ich bisher

Mehr

Wir kommen noch mal wieder. Hier noch ein paar Eindrücke, vorwiegend aus Alfama:

Wir kommen noch mal wieder. Hier noch ein paar Eindrücke, vorwiegend aus Alfama: Reise nach Lissabon vom 12.10. bis 17.10.2011 Nach einem angenehmen und kurzweiligem Flug, wir konnten mal wieder zusammen sitzen und das auch noch in der ersten Reihe. Transfer zum Hotel ging auch ruckzuck,

Mehr

Kursfahrt des Bio-LK nach Prag

Kursfahrt des Bio-LK nach Prag Kursfahrt des Bio-LK nach Prag Kursfahrt nach Prag vom 25. bis zum 29. September 2006 Bio-LK von Frau Schuster verbrachte eine geile Zeit in Tschechiens Hauptstadt Zusammen mit den Mathe-LKs von Frau Jäkel

Mehr

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c In der Pause (September) Wir spielen eigentlich jeden Tag mit unseren Paten. Am aller ersten Tag hatten wir sogar eine extra Pause, damit es nicht zu wild

Mehr

Rom- Fahrt 2014. Montag

Rom- Fahrt 2014. Montag Rom- Fahrt 2014 Die Vorbereitungen auf die alljährliche Rom- Fahrt der ehemaligen Sprachenklasse und ein paar anderen Lateinschülern hatte schon lange im Voraus begonnen. Jedem war ein Referatsthema zugeteilt

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Fahrt des Lateinkurses nach Rom vom 22.1. 26.1.2012

Fahrt des Lateinkurses nach Rom vom 22.1. 26.1.2012 Fahrt des Lateinkurses nach Rom vom 22.1. 26.1.2012 Sonntag, 22.01.2012: Ankunft in Rom und erste Eindrücke Unsere Reise führte uns im Januar 2012 nach Rom. Mit dabei waren 19 Schüler und Schülerinnen

Mehr

東 京. Tokyo Hallo ihr Lieben! Ich weiß es hat etwas gedauert, aber dafür gibt es eine schöne PDF-Datei.

東 京. Tokyo Hallo ihr Lieben! Ich weiß es hat etwas gedauert, aber dafür gibt es eine schöne PDF-Datei. 東 京 Tokyo Hallo ihr Lieben! Ich weiß es hat etwas gedauert, aber dafür gibt es eine schöne PDF-Datei. Mitte Mai hatte ich eine Woche Urlaub (vom Urlaub ) in Tokyo gemacht. Um Geld zu sparen bin ich nicht

Mehr

ROLAND JEANNERET ZEIGT IHNEN DIE LICHTERSTADT AUS SEINEM BLICKWINKEL

ROLAND JEANNERET ZEIGT IHNEN DIE LICHTERSTADT AUS SEINEM BLICKWINKEL PARIS MIT ROLAND JEANNERET 4-tägige Reise ab CHF 1 590.- pro Person ROLAND JEANNERET ZEIGT IHNEN DIE LICHTERSTADT AUS SEINEM BLICKWINKEL Erleben Sie das fotogene Paris aus einem neuen Blickwinkel. Konzentrieren

Mehr

Dieses Jahr war die Austauschschule jedoch nicht mehr das Lycée FranVois Villon in Beaugency, sondern das Lycée Charles Péguy in Orléans.

Dieses Jahr war die Austauschschule jedoch nicht mehr das Lycée FranVois Villon in Beaugency, sondern das Lycée Charles Péguy in Orléans. Austausch Orléans (F) - Begegnung 2007 in Orléans Vive l'échange! Auch dieses Schuljahr fand der bereits seit nun fünf Jahren eingerichtete Austausch der FranzösischschülerInnen der Oberstufe mit DeutschschülerInnen

Mehr

Reisebericht Kursfahrt Prag Geo- Leistungskurs Fr. Thormeier

Reisebericht Kursfahrt Prag Geo- Leistungskurs Fr. Thormeier Reisebericht Kursfahrt Prag Geo- Leistungskurs Fr. Thormeier 1.Tag Nach unserer Ankunft am Prager Bahnhof fuhren wir mit der U- Bahn zu unserem Hotel in die Prager Neustadt. Da sich der Check- In im Praque

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

Tagesberichte ------------------------------- Schüleraustausch Almaty/Kasachstan. 29.4. bis 10.5.2015

Tagesberichte ------------------------------- Schüleraustausch Almaty/Kasachstan. 29.4. bis 10.5.2015 ------------------------------- Schüleraustausch Almaty/Kasachstan 29.4. bis 10.5.2015 Jasmin Moos Klasse R9a Weiltalschule Weilmünster Mittwoch - 29. April 2015 Am Mittwoch, den 29.04.15, war der Tag

Mehr

Der Schüleraustausch. Kantonsschule Heerbrugg Gymnasium Jeronýmova Liberec

Der Schüleraustausch. Kantonsschule Heerbrugg Gymnasium Jeronýmova Liberec Der Schüleraustausch Kantonsschule Heerbrugg Gymnasium Jeronýmova Liberec 24. 4. 2016 30. 4. 2016 Sonntag 24. 4. 2016 Um halb nach sieben haben wir uns auf der Besammlung vor der Schule Jeronýmova getroffen.

Mehr

Klassenfahrt 2015. Wir sind stark! Die 5.1 im Kloster Brunnen. frustriert. Aber wir werden immer besser. Als Belohnung. Nach einer turbulenten

Klassenfahrt 2015. Wir sind stark! Die 5.1 im Kloster Brunnen. frustriert. Aber wir werden immer besser. Als Belohnung. Nach einer turbulenten Klassenfahrt 2015 Die 5.1 im Kloster Brunnen Mai 2015 k! Wir sind star In dieser Ausgabe: Eine spannende Woche im Sauerland Nach einer turbulenten Busfahrt durch die engen Straßen im Sauerland sowie der

Mehr

Paris. Freundschaftsspiel 2015 Frankreich - Deutschland. Stade de France Reisetermin: 13.11.15 bis 14.11.15

Paris. Freundschaftsspiel 2015 Frankreich - Deutschland. Stade de France Reisetermin: 13.11.15 bis 14.11.15 Paris Freundschaftsspiel 2015 Frankreich - Deutschland Stade de France Reisetermin: 13.11.15 bis 14.11.15 Frankreich Freundschaftsspiel, Paris, 13.11.2015 Spiele zwischen der deutschen Nationalmannschaft

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim Am heutigen Tag hat in Pforzheim die diesjährige Übungsfirmenmesse stattgefunden, zu der zahlreiche Übungsfirmen mit ihren jeweiligen Ständen zusammentrafen.

Mehr

HLA-NEWS Datum: 23.07.14 erstellt von:melissa Ludewig. Kursfahrt nach London

HLA-NEWS Datum: 23.07.14 erstellt von:melissa Ludewig. Kursfahrt nach London HLA-NEWS Datum: 23.07.14 erstellt von:melissa Ludewig Kursfahrt nach London In der Zeit vom 14. bis 18. Juli 2014 verbrachten 18 SuS des Englisch-Leistungskurses von Herrn Schlüter, 12 SuS des Englisch-Grundkurses

Mehr

Studienfahrt Paris. 23.- 27. August 2010. Montag, den 23. August 2010:

Studienfahrt Paris. 23.- 27. August 2010. Montag, den 23. August 2010: Studienfahrt Paris 23.- 27. August 2010 Eines der Zentralabiturthemen im Fach Geschichte lautet Die Französische Revolution. Da klärte sich die Frage wie von selbst, in welche Stadt die Studienfahrt der

Mehr

Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket

Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket Der "IntensivAbSchnitt" in Lörrach bei der Friseurschule Amann & Bohn vom 21.06.2010 bis 02.07.2010 von Madeleine Traxel Übersicht / Zusammenfassung Meine Arbeitskollegin

Mehr

Paris. Paris Saint-Germain Ligue 1 Saison 2015/16. Parc des Princes

Paris. Paris Saint-Germain Ligue 1 Saison 2015/16. Parc des Princes Paris Paris Saint-Germain Ligue 1 Saison 2015/16 Parc des Princes Paris Saint-Germain, Ligue 1 Saison 2015/16 Mit DERTOUR live zu einem Heimspiel von Paris Saint-Germain! Erleben Sie den französischen

Mehr

Tagesberichte. Projekt Bestandserhaltung Kirchenburg Mardisch. Fachschule für Bautechnik Meisterschule für das Bauhandwerk. Mittwoch, 29.

Tagesberichte. Projekt Bestandserhaltung Kirchenburg Mardisch. Fachschule für Bautechnik Meisterschule für das Bauhandwerk. Mittwoch, 29. Mittwoch, 29. Mai 2013 Zwei Herren, auf Rundreise durch Siebenbürgen und Kirchenburgenbesichtigung besuchten uns auf der Baustelle. Sie hatten erfahren, dass wir hier ein durchführen und kamen nach Martinsdorf,

Mehr

So ich glaub, das war s. Heut kommt keiner mehr. Es ist ja auch schon dunkel. Da ist bestimmt niemand mehr unterwegs.

So ich glaub, das war s. Heut kommt keiner mehr. Es ist ja auch schon dunkel. Da ist bestimmt niemand mehr unterwegs. Kategorie Stichwort Titel Inhaltsangabe Verfasser email Einmal im Monat Krippenspiel Der von Bethlehem Rollenspiel zur Weihnachtsgeschichte Doris und Tobias Brock doris.tobias.brock@t-online.de Der Kaiser

Mehr

Bis vor ein paar Jahren war Mark noch ein

Bis vor ein paar Jahren war Mark noch ein Bis vor ein paar Jahren war Mark noch ein durchschnittlicher hart arbeitender Mann, der sich und seine Familie mit seiner Arbeit über Wasser halten musste. Aber das war schwer. Heute ist das Leben von

Mehr

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte Teil 1 Straßenszenen Szene 1 Mann A: Entschuldigen Sie bitte. Ich suche die nächste Post. Die Briefe müssen noch heute Abend weg. Mann B: Die Post? Warten Sie mal Die ist am Markt. Mann A: Aha. Und wo

Mehr

Study Week Hochschule Heilbronn und Seattle University

Study Week Hochschule Heilbronn und Seattle University Study Week Hochschule Heilbronn und Seattle University 08.09.2012 Für die Studierenden der HS Heilbronn begann die Study Week am Freitagmorgen um 08:30 Uhr an der Hochschule. Frau Kraus startete zusammen

Mehr

Klassenfahrt der 5d oder

Klassenfahrt der 5d oder Klassenfahrt der 5d oder Wie viele öffentliche Verkehrsmittel kann man in drei Tagen benutzen? Tag 1 Bericht aus Lehrersicht Am 11.05.2015 war es soweit. Unsere Reise nach Bielefeld (gibt es das überhaupt?)

Mehr

Der Dienstag sah gleich zwei große Programmpunkte vor. Ein Highlight der Klassenfahrt war die Domführung.

Der Dienstag sah gleich zwei große Programmpunkte vor. Ein Highlight der Klassenfahrt war die Domführung. Sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrter Herr Reineke, nach Abschluss unserer Klassenfahrt nach Köln vom 06.06. 10.06.2011, die Sie als Stiftung

Mehr

Mit großem Cityplan. Paris. Die Highlights der Stadt direkt erleben Durch Shoppingmeilen und Szeneviertel bummeln Die besten Adressen zum Ausgehen

Mit großem Cityplan. Paris. Die Highlights der Stadt direkt erleben Durch Shoppingmeilen und Szeneviertel bummeln Die besten Adressen zum Ausgehen Mit großem Cityplan Paris Die Highlights der Stadt direkt erleben Durch Shoppingmeilen und Szeneviertel bummeln Die besten Adressen zum Ausgehen 15 x Paris direkt erleben 10 Flohmarkt (S. 55) Boulevard

Mehr

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Am 29.06.2014 gegen 7.00 Uhr starteten von Frankfurt Bernd Schmidt, Bernhard Friedrich und Tobias

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

Sommercamp 19.07. - 23.07. 2010

Sommercamp 19.07. - 23.07. 2010 Sommercamp 19.07. - 23.07. 2010 MONTAG Wir freuen uns schon sehr auf das Reitcamp, denn wir wussten, dass es eine schöne und lustige Woche wird. Die meisten von uns parkten ein bisschen weiter weg von

Mehr

Städte- und Kulturreise nach New York vom 24. - 29. September 2011

Städte- und Kulturreise nach New York vom 24. - 29. September 2011 Städte- und Kulturreise nach New York vom 24. - 29. September 2011 New York, New York diese Stadt bietet einfach Alles: eine atemberaubende Skyline, schicke Avenues, interessante Museen, verrückte und

Mehr

Tag 2. Früh Morgens frühstücken und danach mit dem Hotel-Bus nach Zermatt, da dort ja kein Auto rein fahren darf.

Tag 2. Früh Morgens frühstücken und danach mit dem Hotel-Bus nach Zermatt, da dort ja kein Auto rein fahren darf. WALLIS SKITOUREN WOCHE 09. 14. April 2011 Anreise über Zürich Bern Thun Kandersteg Autoverladestation Herbriggen. Dort war unsere erste Unterkunft das Hotel Bergfreund. Nach einem sehr guten Abendessen

Mehr

Mit der Lena, 15er P-Jollenkreuzer Bj. 1954 haben wir in den letzten 7 Jahren die Region Müritz intensiv besegelt.

Mit der Lena, 15er P-Jollenkreuzer Bj. 1954 haben wir in den letzten 7 Jahren die Region Müritz intensiv besegelt. Reisebericht Mit der LENA P 182 im Achterwasser vom 29.06. bis 10.07. 2014 Mit der Lena, 15er P-Jollenkreuzer Bj. 1954 haben wir in den letzten 7 Jahren die Region Müritz intensiv besegelt. Beim letzten

Mehr

Das ägyptische Medaillon von Michelle

Das ägyptische Medaillon von Michelle Das ägyptische Medaillon von Michelle Eines Tages zog ein Mädchen namens Sarah mit ihren Eltern in das Haus Anubis ein. Leider mussten die Eltern irgendwann nach Ägypten zurück, deshalb war Sarah alleine

Mehr

Der Mann stand, hinter einem Busch gut versteckt, dem

Der Mann stand, hinter einem Busch gut versteckt, dem Vom Vierundzwanzigsten auf den Fünfundzwanzigsten Der Mann stand, hinter einem Busch gut versteckt, dem Haus gegenüber. Er war ganz in Schwarz gekleidet. Er schaute auf die Ausfahrt, den Garten, das Haus.

Mehr

10.9.2013. Liebe (zukünftige) Au-Pairs und interessierte LeserInnen,

10.9.2013. Liebe (zukünftige) Au-Pairs und interessierte LeserInnen, Liebe (zukünftige) Au-Pairs und interessierte LeserInnen, 10.9.2013 momentan befinde ich mich im schönen Italien im Urlaub Ihr werdet euch nun fragen, was das mit einem Bericht über das Au-Pair Dasein

Mehr

Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung

Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung 1. Kapitel Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung Und ich hatte mir doch wirklich fest vorgenommen, meine Hausaufgaben zu machen. Aber immer kommt mir was

Mehr

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen Lernaufgabe: Verständnisfragen zum Anfang des Buches Eine Woche voller Samstage beantworten Lernarrangement: Paul Maar und das Sams Klasse: 3/4 Bezug zum Lehrplan Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung

Mehr

Typisch italienisches Frühstück. und die Stadt von Romeo und Julia

Typisch italienisches Frühstück. und die Stadt von Romeo und Julia Typisch italienisches Frühstück und die Stadt von Romeo und Julia Am 20. September habe auch ich mich auf den Weg zu meinem Sprachbetriebspraktikum nach Italien begeben. Nachdem ich gut in Ancona gelandet

Mehr

Wolfgang Böhme Reichsbodenweg 55 Olga Böhme-Wolf und Caroline

Wolfgang Böhme Reichsbodenweg 55 Olga Böhme-Wolf und Caroline Wolfgang Böhme Reichsbodenweg 55 Olga Böhme-Wolf und Caroline 90768 Fürth Phone 0911 64 79 104 mailto:wolfgang@villa-boehme.de Fürth, 4.Advent 2010 Liebe Verwandte und Freunde, Weihnachten 2010 steht vor

Mehr

Schullandwoche in Paris, Frankreich 3B 2012.06.02.-2012.06.07.

Schullandwoche in Paris, Frankreich 3B 2012.06.02.-2012.06.07. Mikóczi Dorottya und Daniella Köves Photos: Daniella Köves und Sasvári Zoltán Schullandwoche in Paris, Frankreich 3B 2012.06.02.-2012.06.07. 2012.06.02. Samstag Am Samstag haben wir uns am Liszt Ferenc

Mehr

Berlin, Berlin.wir fahren nach Berlin!

Berlin, Berlin.wir fahren nach Berlin! Berlin, Berlin.wir fahren nach Berlin! Dem Ruf der Berliner Weltraumjogger folgten vom 10.- 12. Juni 2016 insgesamt 7 Familien vom TSV 1880 Gera- Zwötzen Abteilung Triathlon. Am Freitagnachmittag bezogen

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

Paris Highlights der kulturellen Frühlingssaison

Paris Highlights der kulturellen Frühlingssaison Paris Highlights der kulturellen Frühlingssaison Wie keine andere Stadt steht Paris für Sehnsüchte nach Liebe, Schönheit und Eleganz. Ein Anlass für diese Reise ist die Aufführung von Mahlers 3. Sinfonie

Mehr

Mütter-Parisfahrt: 3.Juli 5.Juli 2009 auf den Spuren unserer Kinder Paris

Mütter-Parisfahrt: 3.Juli 5.Juli 2009 auf den Spuren unserer Kinder Paris Mütter-Parisfahrt: 3.Juli 5.Juli 2009 auf den Spuren unserer Kinder Paris... einfach so zum Spaß..! französische Chansons unter der fachmännischen Anleitung von Frau Karlström Aux Champs Elysées, aux Champs-Elysées,...

Mehr

Wien 2013. 13. 17. Mai 2013

Wien 2013. 13. 17. Mai 2013 Wien 2013 13. 17. Mai 2013 Freitag, 17. Mai 2013, Rückreise Wien Uetendorf Tagwache um 08.00 Uhr. Wetter: Sonnig. Nach dem Morgenessen und Packen fuhren wir mit dem Airport-Shuttle um 10.30 Uhr Richtung

Mehr

PARIS DURCH DIE FACHDIDAKTISCHE BRILLE GESEHEN

PARIS DURCH DIE FACHDIDAKTISCHE BRILLE GESEHEN PARIS DURCH DIE FACHDIDAKTISCHE BRILLE GESEHEN Montag, 15. Juni 2009 Um 8.54 Uhr ging die Reise los: mit dem TGV von Stuttgart nach Paris in nur 3:40 Stunden. Aber bevor dies nun zu einem Werbespot für

Mehr

Feedback der Teilnehmer des Mexiko- Austausches des Lise- Meitner- Gymnasiums Remseck am Colegio Alemán in Guadalajara vom 23.02. 14.03.

Feedback der Teilnehmer des Mexiko- Austausches des Lise- Meitner- Gymnasiums Remseck am Colegio Alemán in Guadalajara vom 23.02. 14.03. Feedback der Teilnehmer des Mexiko- Austausches des Lise- Meitner- Gymnasiums Remseck am Colegio Alemán in Guadalajara vom 23.02. 14.03.2014 positiv A Freundlich und total offen (alle am Colegio Alemán)

Mehr

In dieser Straße liegt der Wohnung von meiner Gastfamilie

In dieser Straße liegt der Wohnung von meiner Gastfamilie Ich bin aus Frankreich am 8. April 2009 nach Deutschland gekommen. Ich war ein bisschen aufgeregt. Aber als zwei weibliche Personen mir gesagt haben: Hallo!, bin ich entspannter geworden. Am Anfang meines

Mehr

UNSERE KLASSENFAHRT NACH DEUTSCHLAND

UNSERE KLASSENFAHRT NACH DEUTSCHLAND Mittwoch, der 18. Dezember 2013 UNSERE KLASSENFAHRT NACH DEUTSCHLAND Wir sind um 6 Uhr abgefahren. Im Bus haben wir «Neuilly sa mère» gesehen. Wir haben das Reisetagebuch ausgefüllt und mit unseren Freunden

Mehr

Die Deutschen und die Kartoffel

Die Deutschen und die Kartoffel Die Deutschen und die Kartoffel Schaut euch die Bilder an und überlegt euch Antworten auf die Fragen. Wo sind Jonas, Kristina und Nasser? Welche Aufgabe müssen sie dieses Mal lösen? Stellt Vermutungen

Mehr

Hörtexte: Lektion 16. S. 44/45: Eine E-Mail aus Zürich

Hörtexte: Lektion 16. S. 44/45: Eine E-Mail aus Zürich Hörtexte: Lektion 16 S. 44/45: Eine E-Mail aus Zürich 2 Mutter Knab? Hallo Mama! Ich bin's... Mutter! Dass du dich auch mal rührst! Von dir hört man ja gar nichts mehr! Hat dir Oma meine Grüße nicht ausgerichtet?

Mehr

Die E-Klassen werden Luftforscher!

Die E-Klassen werden Luftforscher! Die E-Klassen werden Luftforscher! Alles begann mit einer leeren Schatzkiste. Aber die Schatzkiste war gar nicht leer. Da ist doch Luft drin! Genau darum sollte es gehen. Schnell war uns klar, dass Luft

Mehr

Das Weihnachtswunder

Das Weihnachtswunder Das Weihnachtswunder Ich hasse Schnee, ich hasse Winter und am meisten hasse ich die Weihnachtszeit! Mit diesen Worten läuft der alte Herr Propper jeden Tag in der Weihnachtszeit die Strasse hinauf. Als

Mehr

1.) Fahrt im ***/**** Fernreisebus aus der Heimatgemeinde oder der nächstgrößeren Gemeinde:

1.) Fahrt im ***/**** Fernreisebus aus der Heimatgemeinde oder der nächstgrößeren Gemeinde: Erfahrungsbericht Paris-Erlebnisreise 4/5 Tage Hallo, ich bekam diesen Reisegewinn von meinen Eltern geschenkt.. Nun ja, dachte ich, wäre doch bestimmt nicht schlecht für den Preis (49,- p.p.) nach Paris

Mehr

Rund um s Herz. Gesunde Ernährung. Körperpflege, Wellness, Entspannung. Trendsportarten: Auf die Rollen...fertig...los! Klettern

Rund um s Herz. Gesunde Ernährung. Körperpflege, Wellness, Entspannung. Trendsportarten: Auf die Rollen...fertig...los! Klettern Vom 17. Mai bis 21.Mai 2010 Rund um s Herz Gesunde Ernährung Körperpflege, Wellness, Entspannung Trendsportarten: Auf die Rollen...fertig...los! Klettern Rund um s Herz Das haben wir gemacht: Am Montag

Mehr

Mein Auslandsjahr in Brasilien

Mein Auslandsjahr in Brasilien Mein Auslandsjahr in Brasilien (Bericht 1) Selma Pauline Jepsen D1810 Rotary Club Siegen Schloß -> D4760 Belo Horizonte-Oeste Nun bin ich schon seit etwas mehr als 3 Monaten hier in Belo Horizonte, im

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

2012 年 招 收 攻 读 硕 士 研 究 生 入 学 考 试 题 二 外 德 语

2012 年 招 收 攻 读 硕 士 研 究 生 入 学 考 试 题 二 外 德 语 杭 州 师 范 大 学 2012 年 招 收 攻 读 硕 士 研 究 生 入 学 考 试 题 考 试 科 目 代 码 : 241 考 试 科 目 名 称 : 二 外 德 语 说 明 :1 命 题 时 请 按 有 关 说 明 填 写 清 楚 完 整 ; 2 命 题 时 试 题 不 得 超 过 周 围 边 框 ; 3 考 生 答 题 时 一 律 写 在 答 题 纸 上, 否 则 漏 批 责 任 自 负

Mehr

Für Precious, der so viele Fragen hat, für Sadeq und all die anderen.

Für Precious, der so viele Fragen hat, für Sadeq und all die anderen. Für Precious, der so viele Fragen hat, für Sadeq und all die anderen. Franz-Joseph Huainigg Inge Fasan Wahid will Bleiben mit Illustrationen von Michaela Weiss 8 Es gab Menschen, die sahen Wahid komisch

Mehr

Heiraten in Heusenstamm. Ihr persönlicher Hochzeitsplaner

Heiraten in Heusenstamm. Ihr persönlicher Hochzeitsplaner Heiraten in Heusenstamm Ihr persönlicher Hochzeitsplaner 2 Ihre Hochzeit in Heusenstamm Inhalt Stilvoll fragen Der Heiratsantrag 2 Die Planung Wo, wann, wie heiraten? 4 Die Locations Kulinarisches und

Mehr

Kulturreise nach Schottland. vom 17.-21. August 2012

Kulturreise nach Schottland. vom 17.-21. August 2012 Kulturreise nach Schottland vom 17.-21. August 2012 Freitag, 17. August Reise in die Festspielstadt 11.50 Uhr Flug mit Lufthansa von Frankfurt nach Edinburgh Mit Ihrem deutschsprachigen Guide begeben Sie

Mehr

Château de Pourtalès. individuelle Unterkunft im Herzen des Elsass. www.chateau-pourtales.eu. Europäisches Bildungszentrum Strasbourg

Château de Pourtalès. individuelle Unterkunft im Herzen des Elsass. www.chateau-pourtales.eu. Europäisches Bildungszentrum Strasbourg Europäisches Bildungszentrum Strasbourg individuelle Unterkunft im Herzen des Elsass www.chateau-pourtales.eu Ein Haus der SIU Travel Gruppe Bienvenue und ein herzliches Willkommen im Nicht weit vom Zentrum

Mehr

1. Ich fahre. 2. Ich gehe. 3. Ich fliege. 4. Ich gehe. 7. Ich gehe am Sonntag. 8. Ich bleibe. 9. Ich gehe. 10. Ich gehe am Samstag.

1. Ich fahre. 2. Ich gehe. 3. Ich fliege. 4. Ich gehe. 7. Ich gehe am Sonntag. 8. Ich bleibe. 9. Ich gehe. 10. Ich gehe am Samstag. E. Freizeit & Urlaub 1. Wohin fährt Klaus in Urlaub? 2. Lokale & Kneipen 3. Mir ist langweilig. Wo gehen wir hin? 4. Was machen Sie am nächsten Wochenende? 5. Der übliche Stress kurz vor der Abreise 6.

Mehr

Entdecke Stuttgart. Der Wandertag am Mündlichen Abitur für die Unterstufe

Entdecke Stuttgart. Der Wandertag am Mündlichen Abitur für die Unterstufe Entdecke Stuttgart Der Wandertag am Mündlichen Abitur für die Unterstufe Dieses Jahr fand das Mündliche Abitur am 15. und 16. Juni statt. Wie jedes Jahr gehen die Klassen der Stufe 5 bis 10 an dem Montag

Mehr

Tagebuch Spanischaustausch: 09.-18. Dezember 2014

Tagebuch Spanischaustausch: 09.-18. Dezember 2014 Tagebuch Spanischaustausch: 09.-18. Dezember 2014 Dienstag, 9. Dezember 07:45 Uhr. Der Morgen lag noch grau über der Stadt. Aber eine kleine Gruppe von 10 Schülern und ihren Eltern wartete gespannt auf

Mehr

Mein Auslandspraktikum in Dublin 01.07.2014-25.08.2014

Mein Auslandspraktikum in Dublin 01.07.2014-25.08.2014 2014 Mein Auslandspraktikum in Dublin 01.07.2014-25.08.2014 Vanessa Goethe-Färber MI123 04.11.2014 Bei der Vorbereitung hatten wir Unterstützung von den zuständigen Lehrern des OSZ Louise Schroeder Frau

Mehr