Feedback-Based Development: Wie kann Softwarequalität gesteigert werden?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Feedback-Based Development: Wie kann Softwarequalität gesteigert werden?"

Transkript

1 Feedback-Based Developmet: Wie ka Softwarequalität gesteigert werde? Feedback-Based Developmet: Wie ka Softwarequalität gesteigert werde? Die Softwareetwicklug uterliegt i de letzte Jahre eiem starke Wadel durch die zuehmede Verbreitug ud Awedug vo agile Vorgehesweise. Als Grudlage werde oft die Prizipie des agile Maifests vo Ket Beck et al. heragezoge. Eie städige Apassug a sich veräderde Aforderuge sowie die Optimierug des eigee Vorgehes solle zu eier effizietere Softwareetwicklug führe. I de Fokus rückt u stärker die Qualität der Software, damit Fehler vermiede oder scheller idetifiziert ud behobe werde. I diesem Artikel möchte wir eie Methode vorstelle, mit der die Qualität der Software weiter gesteigert werde ka. Da viele der heute eigesetzte agile Vorgehesweise, beispielsweise Scrum (vgl. [Sch13]) oder Kaba (vgl. [Toy]), keie direkte Atwort darauf liefer, wie wir das Ziel der hohe Softwarequalität erreiche köe, werde diese i der Praxis mit verschiedeste Methode, z.b. Test-Drive Developmet (TDD) (vgl. [Bec02]), Pair Programmig (vgl. [Wel97]) ud Cotiuous Itegratio (CI) (vgl. [Fow06]), kombiiert. Uterstützt werde diese durch Werkzeuge i der Etwicklug, die eie automatische Codeaalyse durchführe, um schell Feedback über Abweichuge zu defiierte Vorgabe zu erhalte. Doch reiche diese Asätze wirklich aus, um zum bestmögliche Ergebis zu komme? Kleie Äderug, große Auswirkug Usere Erfahruge aus aktuelle Projekte zeige, dass bereits kleie Äderuge a der Codebasis große Auswirkuge habe köe. Folgedes Beispiel soll dies verdeutliche: Ei Etwickler muss für sei zu etwickeldes Feature eie wichtige Kofiguratiosdatei für Testzwecke temporär apasse. Nachdem er seie Arbeit abgeschlosse hat, stellt er dieses Feature direkt dem gesamte Team über das gemeisam verwedete Versioskotroll-System zur Verfügug. Versehetlich wurde aber auch die Äderug a dieser Kofiguratiosdatei mit ausgewählt ud übertrage. Jeder Kollege, der diese Äderug bei sich awedet, steht u vor dem Problem, dass die Awedug bei ihm icht mehr korrekt fuktioiert. Im schlimmste Fall ka folgeder Effekt eitrete: Jeder Etwickler begibt sich auf Fehlersuche, da uklar ist, woher das Problem kommt ud wodurch es verursacht wurde. Diese uachtsam übertragee Äderug führt folglich dazu, dass die eigetliche Hauptaufgabe der Etwickler das Etwickel euer Features, das Behebe vo Fehler usw. uterbroche werde muss. Die Wahrscheilichkeit für das Auftrete solcher Probleme steigt mit der Teamgröße a. Die Qualität der Software spiegelt sich icht ur beim Edbeutzer wider, soder drückt sich auch durch eie effizietere Zusammearbeit des Teams aus. Maßahme zur Erhöhug dieser Qualität sollte somit fester Bestadteil währed der Etwicklug sei. Lösugsasatz Als diese Probleme vor ei paar Jahre zuehmed i mehrere Kudeprojekte auftrate, musste Maßahme erarbeitet werde, wie ma diese frühzeitig etgege wirke ka. Zu dieser Zeit erlagte dezetrale Versiosverwaltugs-Systeme immer mehr a Bedeutug ud es etstade Software-Kollaboratiosplattforme, wie beispielsweise GitHub (vgl. [Git13-a]). Ei zetraler Aspekt dieser Plattforme, basiered auf de Möglichkeite dezetraler Quellcode-Verwaltugssysteme, ist die Eifachheit der Zusammearbeit über das so geate Forke (auch Abspaltug geat, vgl. [Wik]) eies bestehede Projekts. Hierdurch ist es möglich, dass jeder projektfremde Etwickler Äderuge Abb. 1: Taskboard mit offee Tasks. durchführe darf ud diese dem Projekt als Äderugsvorschlag zur Verfügug stelle ka. Das Projektteam etscheidet da darüber, ob der Äderugsvorschlag valide ist ud de eigee Qualitätsasprüche geügt. Erst ach itesiver Begutachtug sowie gegebeefalls otwediger Überarbeitug wird die Äderug schlussedlich akzeptiert ud i die Awedug itegriert. Dieser Asatz hat sich i de letzte Jahre speziell i der Ope-Source-Etwicklug durch folgede zwei Keraspekte bewährt: Jeder darf Äderuge eibrige. Diese werde durch ei zuvor durchgeführtes Code-Review i de Hauptetwicklugszweig überführt. I heutige Software-Etwicklugsprojekte ka dieser zweite Aspekt des Reviews zetral i das Etwicklugsvorgehe itegriert eie deutliche Mehrwert liefer. A dieser Stelle möchte wir eie Weg vorstelle, wie der Asatz i verschiedee Projekte erfolgreich umgesetzt werde kote. Vorgehe Das Vorgehe, das im weitere Verlauf beschriebe wird, habe wir i usere Pro- 8

2 Abb. 2: Taskboard, um de Zustad I Feedback erweitert. jekte uter dem Name Feedback-Based Developmet (FBD) eigeführt. Da heutzutage oft ach Scrum vorgegage wird, bezieht sich die achfolgede Beschreibug teilweise auf diese agile Vorgehesweise. Das Scrum-Framework ist allerdigs keie Voraussetzug. FBD ka auch mit alle adere agile ud icht agile Vorgehesmodelle i der Softwareetwicklug kombiiert ud eigesetzt werde. Als Grudlage zur Beschreibug dieser Methode diee die Aforderuge, die i Scrum uter aderem als User-Storys formuliert ud i eizele Tasks realisiert werde. Taskboard I Abbildug 1 sehe wir exemplarisch eiige Tasks, die auf eiem simple Taskboard mit drei bekate Zustäde Offe, I Bearbeitug ud Fertig dargestellt werde. User Teammitglied, de wir im Folgede Bob ee, wählt hier eie Task aus, bearbeitet diese ud stellt das Ergebis ach Fertigstellug alle Kollege direkt zur Verfügug. Wie aber user obiges Beispiel a der veräderte Kofiguratiosdatei zeigt, ka sich hier eie ugewollte Äderug eigeschliche habe, die icht ethalte sei dürfte. Aus diesem Grud ist es etscheided, das Ergebis jedes Tasks vorher zu betrachte, bevor es zur Verfügug gestellt wird. Dieser Schritt wird i userem Taskboard durch eie eue Zustad mit dem Name I Feedback repräsetiert (siehe Abbildug 2). Agewedet auf user Szeario mit Bob bedeutet dies: Sobald der Task fertig ist, wird dieser icht wie üblich direkt geschlosse. Stattdesse wird das etstadee Artefakt i de Feedback-Zustad übergebe. Ei beliebiges aderes Teammitglied im Folgede Jae geat immt sich u der Aufgabe a, dieses Artefakt ahad vo defiierte Kriterie zu beurteile. Das Ziel hierbei ist icht, dass Jae eie isolierte Betrachtug durchführt, soder bei Fragestelluge eg mit Bob zusammearbeitet. Die Ergebisse umfasse sowohl eifache Kommetare, die icht eigehalte Code- Richtliie betreffe, als auch grudlegede ud komplexe Theme, wie beispielsweise die folgede: Bewertug der fachliche ud techische Umsetzug. Prüfug der geäderte Kofiguratiosdateie, Build- sowie Deploymet- Skripte. Abgleich, ob die Aforderug/User Story erfüllt ist. Itegratio i die Gesamtarchitektur. Eibidug bzw. korrekte Beutzug des vorhadee Gesamt-Frameworks. Umsetzug otwediger Tests. Idetifizierug vo weitere otwedige Apassuge, die über de aktuelle Task hiausgehe. Iterativer Abstimmugsprozess Bob ud Jae stimme sich über die Ergebisse ab ud bestimme die otwedige Maßahme, die Bob och durchführe muss, bevor das erzeugte Artefakt akzeptiert ud alle adere Teammitglieder zur Verfügug gestellt wird. Dies ka als iterativer Prozess verstade werde, der so oft durchgeführt wird, bis auf beide Seite das gleiche Verstädis über de Task hergestellt wurde ud alle offee Pukte geklärt sid. Der Zustad I Feedback ist icht ur auf Tasks awedbar, die ei programmatisches Ergebis liefer, soder auf alle Artefakte, die im Rahme eies Tasks erarbeitet wurde. Dazu gehöre also uter aderem auch: Dokumetatioe, Grafike, Modelle ud Deploymet-Skripte. Für Jae ergibt sich somit der Vorteil, dass das Wisse über die Aufgabe sowie dere kokrete Umsetzug auch bei ihr bekat ist. Der positive Effekt, der hier etsteht, ist eie starke Verteilug des Wisses im Team. Sollte Bob eimal ausfalle, wäre Jae i der Lage, a der Aufgabe weiterzuarbeite bzw. Probleme zu idetifiziere ud zu löse. Das Vorgehe defiiert icht, wer diese Rolle, die aktuell vo Jae ausgeführt wird, eiehme darf. Sie ka vo jedem Teammitglied überomme werde. Es ist allerdigs sivoll, dass sich jemad für die Feedback-Aufgabe etscheidet, der de Ihalt des erzeugte Artefaktes zu eiem Großteil beurteile ka. Natürlich ist es icht möglich, dass jedes Teammitglied all diese Theme perfekt bewerte ka. Aus diesem Grud bietet es sich a, auf Expertewisse zu Spezialtheme im Team zurückzugreife, um diese besser bewerte zu köe. I eiem Scrum-Kotext sollte die vorher geate Pukte auch zum Bestadteil der Defiitio of Doe (DoD) gemacht werde. I adere Vorgehesmodelle, i dee das Kozept eier DoD icht vorhade ist, sollte midestes eie mit dem Team abgestimmte Checkliste existiere, die da als Grudlage für die Bewertug verwedet werde ka. Mit dem Abschluss der beschriebee mauelle Begutachtug ist allerdigs der Zustad I Feedback für de Großteil der Ergebis-Artefakte (Quellcode, Skripte usw.) och icht abgeschlosse. Ei weiterer wichtiger Bestadteil ist die Nutzug eies Cotiuous-Itegratio- sowie Cotiuous-Deploymet/Delivery-Asatzes (vgl. [Fow13]), mit dem das Artefakt gebaut, getestet ud bei Bedarf automatisiert auf eier verfügbare Umgebug veröffetlicht wird. Erst we dieser Schritt erfolgreich durchgeführt wurde, darf das Artefakt jedem Teammitglied zur Verfügug gestellt werde, ud der Task ist abgeschlosse. Aufwad Viele Leser sid jetzt sicherlich der Meiug, dass dieses Vorgehe eie hohe zusätzliche Aufwad hervorruft. Diese Bedeke spürte wir auch i de Projekte, i dee wir de Asatz vorgestellt ud eigeführt habe. Erfahrugsgemäß kote wir pro Task eie Aufwadssteigerug vo 10 bis 20 01/2014 9

3 Feedback-Based Developmet: Wie ka Softwarequalität gesteigert werde? Isolierte Etwicklug: Temporäre Äderuge eies Etwicklers beeiträchtige icht die Arbeit der adere Etwickler. Kollaboratiosplattform: Plattform, die eie effiziete Zusammearbeit ermöglicht ud de Austausch zwische de Etwickler fördert. Abb. 3: Isolierte Etwicklug. Prozet feststelle. Das hägt aber atürlich auch stark vom zu überprüfede Artefakt ab. Eie eifache Dokumetatio ka im Vergleich zu eier kleie, aber sehr komplexe Kompoete viel scheller bewertet werde ud durchläuft de Feedback-Zyklus meist icht so häufig. Durch diese ivestierte Mehraufwad köe allerdigs frühzeitig wertvolle Maßahme idetifiziert ud durchgeführt werde, die uter aderem zu weiger Bugs, reduzierte achträgliche Refactorig-Arbeite ud dadurch zu eiem gerigere Risiko für das Projekt führe. I eiem userer Projekte kote wir mit diesem Vorgehe i eiem Zeitraum vo eiem Jahr eie Reduktio der Bugs um ugefähr 30 Prozet pro Etwickler messe. Bezoge auf user Beispiel mit der veräderte Kofiguratiosdatei wäre kei Teammitglied blockiert gewese. Das Team hätte effiziet weiterarbeite köe ud der zusätzliche zeitliche Aufwad für de Feedback-Zyklus wäre i diesem Fall mehr als ausgegliche. Diese frühzeitige Erkeug ud Behebug fördert die Qualität Abb. 4: Nutzugsstatistik über die bekate Versioskotrollsysteme. ud reduziert de Aufwad, der zu eiem spätere Zeitpukt ivestiert werde müsste, um dasselbe Ergebis zu erreiche. Es verhält sich hier aalog zu dem weit verbreitete Verstädis der Fehlerbehebug: Je früher ei Fehler idetifiziert ud behobe wird, desto iedriger ist der Aufwad ud etspreched geriger sid die zusätzliche Koste für das Projekt (vgl. [Boe01]). Isolierte Etwicklug Für eie erfolgreiche Awedug vo FBD ist es uerlässlich, dass die i Bearbeitug befidliche Tasks isoliert voeiader etwickelt werde köe. Nur durch eie isolierte Etwicklug ist es möglich, dass uvollstädige oder fehlerafällige bzw. icht qualitätsgeprüfte Etwicklugsstäde keierlei Auswirkuge auf die Arbeit aderer Teammitglieder habe (siehe Abbildug 3). Daraus resultiert, dass die Codebasis eies Tasks immer auf dem aktuell gültige stabile Etwicklugsstad beruht. Dieser wird ur durch FBD-geprüfte Artefakte aktualisiert. Der Asatz der isolierte Etwicklug lässt sich mit Versioskotroll-Systeme, beispielsweise Subversio oder CVS, icht optimal umsetze. Im ächste Abschitt stelle wir Werkzeuge vor, die es ermögliche, FBD ideal abzubilde. Werkzeuguterstützug Ist es möglich, die FBD-Methode ohe Tools durchzuführe? Vielleicht. Würde wir dazu rate? Eher icht, da der Aufwad des Vorgehes sost erheblich größer sei ka. Das hägt vor allem damit zusamme, dass die Teammitglieder eie Plattform beötige, um ihr Feedback festzuhalte ud sich darüber auszutausche. Bei der Auswahl der Werkzeuge sollte ma grudsätzlich die folgede beide Aspekte berücksichtige: Für de Aspekt der isolierte Etwicklug hat sich der Eisatz eies dezetrale Versioskotroll-Systems (DVCS) bewährt. I de letzte Jahre hat sich gaz klar das vo Lius Torvalds iitiierte Projekt Git (vgl. [Git13-b]) als führedes DVCS gerade im Bereich der Eterprise-Etwicklug behauptet. Dies wird auch durch de Aalytics Service Ohloh (vgl. [Ohl]) i Abbildug 4 deutlich. Durch die vielseitige Möglichkeite, die us Git bietet, erhöht sich allerdigs die Komplexität ud somit auch der iitiale Aufwad, um das Werkzeug effiziet awede zu köe. Dies bestätigt auch usere i diverse Projekte ud Schuluge gewoee Erfahrug. Hier hat sich gezeigt, dass die Eistiegshürde für eie erfolgreiche Awedug im Vergleich zu beispielsweise Subversio für die Teilehmer sehr hoch sei ka. Um mit dem dezetrale Asatz vo Git i eiem Etwicklugsteam besser umgehe zu köe, bietet es sich a, eie Kollaboratiosplattform eizuführe, die de zweite Aspekt perfekt abdeckt. Gerade i diesem Bereich sid i de letzte Jahre eiige Lösuge etstade, die meist ohe große Aufwad eigesetzt werde köe. Eie klare Favorite zu ee, fällt hier allerdigs schwer. I Tabelle 1 befidet sich eie kurze Auflistug eiiger bekater Plattforme, vo dee eie für de spezifische Projektkotext ausgewählt werde ka. Ei wichtiges Kriterium für die geeigete Auswahl ist sicherlich die Frage, ob ma auf eie gehostete Service zurückgreife möchte. Dem Vorteil der icht beötigte eigee Ifrastruktur steht der Nachteil gegeüber, dass die Date des Projekts icht im eigee Uterehme, soder auf de Server des Diestleisters liege. Ei weiteres, oftmals wichtiges Kriterium ist die Möglichkeit der Erweiterug ud Apassug eier Plattform a die eigee Aforderuge ud Ifrastruktur. Dies ist bei Ope-Source-Projekte isgesamt stärker gegebe als bei de aufgeführte kommerzielle Produkte. Diese lasse sich we überhaupt ur durch Plug-Is erweiter. 10

4 Plattform URL Kommerziell Hosted Service Ope-Source Atlassia BitBucket > 5 Beutzer Ja Nei Atlassia Stash Ja Nei Nei Gerrit Nei Nei Ja GitHub für Ope Source Nei Ja Nei GitHub Ja Ja Nei GitHub Eterprise Ja Nei Nei GitLab Nei Nei Ja Gitorious für Ope Source Nei Ja Nei Gitorious (eigee Istallatio) Nei Nei Ja Tabelle 1: Kollaboratiosplattforme. Beispiel: Gitorious Am Beispiel vo Gitorious (siehe Tabelle 1) ud usere Teammitglieder Bob ud Jae möchte wir de Aspekt eier Kollaboratiosplattform äher erläuter. Gitorious bietet die Möglichkeit, Projekte ud dazugehörige Repositories zu erstelle. Ei zetrales Repository ka hierbei als Basis für das gesamte Team verwedet werde. Dieses Repository ethält de aktuell gültige Etwicklugsstad daher wird es oftmals auch Blessed Repository geat. Dieser Stad wird vo jedem Teammitglied als Basis für seie Task verwedet. Sollte Bob seie ausgewählte Task bearbeitet ud diese i de Zustad I Feedback versetzt habe, so gibt er das resultierede Artefakt als so geate Merge Request auf. Ei Merge Request ist als isolierte Afrage vo eiem Teammitglied zu verstehe, desse Ziel es ist, auf de stabile Etwicklugszweig überführt zu werde. Dieser taucht deshalb auch i eier zur Bearbeitug freigegebee Übersichtsliste auf, aus der sich jedes Teammitglied bediee ka. I userem Fall bearbeitet Jae de Merge Request vo Bob ud hat die Möglichkeit, diese zu betrachte ud direkt zu kommetiere. Zusätzlich köe die Äderuge bei Bedarf vo Jae auf ihrer lokale Umgebug getestet ud Abb. 5: Ablauf eies Merge-Requests i Gitorious. 01/

5 Feedback-Based Developmet: Wie ka Softwarequalität gesteigert werde? fachlich a der lauffähige Awedug bewertet werde. Jae ud Bob stimme sich da ab ud etscheide gemeisam, was och als otwedige Verbesserug eifließe sollte. Abbildug 5 stellt diese Vorgag stark vereifacht dar. Nebe der rei mauelle Bearbeitug, die durch Jae erfolgte, ist es möglich, de verfügbare Cotiuous-Itegratio-Asatz (CI) dahigehed zu erweiter, dass eie automatische Bearbeitug erfolgt, sobald ei Merge Request erstellt wurde. Das ka vo eiem eifache Build bis hi zum vollstädige Deploymet sowie der Ausführug vo Itegratios- ud UI-Tests gehe. Im Gegesatz zu der beschriebee otwedige CI-Ausführug für eie edgültige Bewertug ka dieser Schritt bei Bedarf erfolge. Der Vorteil hiervo ist, dass wir bereits zum Zeitpukt der Erstellug des Merge Requests ei automatisiertes Feedback erhalte. I usere kokrete Projekte habe wir dafür de CI-Server Jekis (vgl. [Je]) im Eisatz. Die beide Systeme Gitorious ud Jekis habe wir jeweils so agepasst, dass eie stärkere Iteraktio zwische diese möglich wurde. Das Ergebis eies Laufes wird automatisiert im Merge Request dokumetiert ud ka somit jederzeit eigesehe werde. Literatur & Liks [Bec02] K. Beck, Test Drive Developmet. By Example, Addiso-Wesley Logma 2002 [Boe01] B. Boehm, Software Defect Reductio Top 10 List, 2001, siehe: [Fow06] M. Fowler, Cotiuous Itegratio, 2006, siehe: [Fow13] M. Fowler, Cotiuous Delivery, 2013, siehe: [Git13-a] GitHub Ic., siehe: [Git13-b] Git, siehe: [Je] Jekis, siehe: [Sch13] K. Schwaber, J. Sutherlad, The Scrum Guide, 2013, siehe: https://www.scrum.org/portals/0/documets/scrum%20guides/2013/scrum-guide.pdf#zoom=100 [Toy] Toyota, Just-i-Time, siehe: [Wel97] D. Wells, Pair Programmig, 1997, siehe: [Wik] Wikipedia, Abspaltug (Softwareetwicklug), siehe: werde. Durch de itesivere Austausch i fachliche sowie techische Theme wurde viel früher Probleme idetifiziert ud gemeisam Lösuge etwickelt, die sich als stabiler ud zukuftssicherer dargestellt habe. Besoders präged war die Aussage eies Teammitglieds, der ach eiige Woche Folgedes sagte: Feedback-Based Developmet hat, ebe der Eiführug der agile Vorgehesweise, maßgeblich zur Verbesserug der Software beigetrage. Fazit Der Erfolg vo FBD hägt letztlich stark davo ab, wie es i das bereits vorhadee Vorgehe itegriert wird. Ei etscheideder Faktor ist, dass die Methode vo alle Teammitglieder ud Stakeholder akzeptiert ud aktiv gelebt wird. Das Wie etscheidet, ob sich der pro Task ivestierte Aufwad i eiem Mehrwert für das gesamte Team widerspiegelt. Durch eie richtige Awedug köe die iitial gewüschte Ziele wie eie Steigerug der Softwarequalität, eie Verteilug des Wisses ud ei gemeisames Verstädis des Produkts besser erreicht werde. I de Projekte, i dee das vorhadee Vorgehe mit dieser Methode erweitert wurde, kote bereits ach weige Woche eie stärkere Teamzusammearbeit festgestellt Die Autore Patrice Bouillet ist als techischer Projektleiter ud Performace-Egieer für JEE-Aweduge uterwegs. Er veratwortet die techische Weiteretwicklug eies vo der NovaTec GmbH etwickelte Performaceaalyse-Werkzeugs. Dirk Maucher ist als zertifizierter Scrum Master ud Projektleiter im Eisatz. Nebe der Uterstützug zur Awedug vo agile Methode i Kudeprojekte liegt sei techischer Schwerpukt im Bereich Applicatio Lifecycle Maagemet, de er i der NovaTec veratwortet. 12

advertorial der autor Warum lohnen sich häufige Tests? Konstantin Diener

advertorial der autor Warum lohnen sich häufige Tests? Konstantin Diener der autor Kostati Dieer (kostati.dieer@cofipro.de) ist Leadig Cosultat bei der Cofipro AG. Er beschäftigt sich seit über zeh Jahre mit Softwarearchitektur ud sei Iteresse gilt allem, was IT ud Fachabteiluge

Mehr

Die Instrumente des Personalmanagements

Die Instrumente des Personalmanagements 15 2 Die Istrumete des Persoalmaagemets Zur Lerorietierug Sie solle i der Lage sei:! die Ziele, Asätze ud Grüde eier systematische Persoalplaug darzulege;! die Istrumete der Persoalplaug zu differeziere;!

Mehr

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren Crossmediale Redaktiossysteme als Basis für mehrmediales Publiziere Crossmediales Publiziere, Cotet-Maagemet-Systeme, Digital Asset Maagemet (DAM), E-Books Verlage wadel sich zu itegrierte Medieuterehme.

Mehr

Modellierung und Requirements Management Ein starkes Team

Modellierung und Requirements Management Ein starkes Team advertorial Rudolf Hauber Susae Mühlbauer (Rudolf.Hauber@HOOD-Group.com) betreut bei der HOOD Group als Seior Cosultat das Thema Aforderugsmodellierug ud ist dort für de Bereich Aerospace ud Defese zustädig.

Mehr

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern KASSENBUCH ONLINE Olie-Erfassug vo Kassebücher Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Ituitive Olie-Erfassug des Kassebuchs... 5 3.2 GoB-sicher

Mehr

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence cubus EV als Erweiterug für Oracle Busiess Itelligece... oder wie Oracle-BI-Aweder mit Essbase-Date vo cubus outperform EV Aalytics (cubus EV) profitiere INHALT 01 cubus EV als Erweiterug für die Oracle

Mehr

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST)

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST) Leseprobe Bereichsleitug Fitess ud GroupFitess (IST) Studieheft Persoalmaagemet Autori Corelia Trikaus Corelia Trikaus ist Diplom-Ökoomi ud arbeitet als wisseschaftliche ud pädagogische Mitarbeiteri bei

Mehr

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV LS Retail Die Brachelösug für de Eizelhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV akquiet Focus auf das Wesetliche User Focus liegt immer auf der Wirtschaftlichkeit: So weig wie möglich, soviel wie ötig.

Mehr

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen egovweb für öffetliche Verwaltuge E-Govermet begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität

Mehr

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden echurchweb für Kirchgemeide echurchweb begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität ud Modularität

Mehr

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs Das Digitale Archiv des Budesarchivs 2 3 Ihaltsverzeichis Das Digitale Archiv des Budesarchivs 4 Techische Ifrastruktur 5 Hilfsmittel zur Archivierug 5 Archivierugsformate 6 Abgabe vo elektroische Akte

Mehr

Potenzial-Evaluations-Programm

Potenzial-Evaluations-Programm T e l. + 4 1 3 1 3 1 2 0 8 8 0 i m d e @ i m d e. e t w w w. i m d e. e t Potezial-Evaluatios-Programm für Maagemet, Verkauf ud Sachbearbeitug vo Persoalexperte für Persoalexperte. Vorauswahl (MiiPEP)

Mehr

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes Pers 0 Schützeallee - 09 Haover Softwaregestütztes Projekt- ud Skillmaagemet Ergebisse eies Forschugsprojektes Autor: Prof. Dr.-Ig. Hartmut F. Bier. Eileitug Die Globalisierug fordert vo alle Uterehme,

Mehr

HS Personalmanagement

HS Personalmanagement HS Persoalmaagemet Betriebswirtschaftliche Lösuge für kleie ud mittlere Uterehme. Ihre Zeit ist wertvoll. 2 HS Persoalmaagemet HS Programme zum Persoalmaagemet: Ihre Zeit ist wertvoll. Ihr Nutze auf eie

Mehr

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden.

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden. Sichtbar im Web! Websites für Hadwerksbetriebe. Damit Sie auch olie gefude werde. Professioelles Webdesig für: Hadwerksbetriebe Rudum-sorglos-Pakete Nur für Hadwerksbetriebe Webdesig zu Festpreise - ukompliziert

Mehr

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities Kude Studie: Erfolgsfaktore vo Olie-Commuities Titel Frakfurt, des Projekts 17. September 2007 Durchgeführt vo: HTW Dresde, Prof. Dr. Ralph Sotag BlueMars GmbH, Tobias Kirchhofer, Dr. Aja Rau Mit freudlicher

Mehr

PRAGMATISCHES IT-LANDSCAPING: IN GROSSEN SYSTEMLAND- SCHAFTEN ZÜGIG TRANSPARENZ SCHAFFEN

PRAGMATISCHES IT-LANDSCAPING: IN GROSSEN SYSTEMLAND- SCHAFTEN ZÜGIG TRANSPARENZ SCHAFFEN schwerpukt die autore PRAGMATISCHES IT-LANDSCAPING: IN GROSSEN SYSTEMLAND- SCHAFTEN ZÜGIG TRANSPARENZ SCHAFFEN IT-Vorhabe mit großer Tragweite bedürfe eier grüdliche Aalyse der bestehede Eterprise-Systemladschaft.

Mehr

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c Click it Weig Zeit für viel Arbeit? Reibugsloser Wechsel zu iskv_21c Zeit zu wechsel Seit dem Jahr 2006 ist klar: Das ISKV-Basissystem wird i absehbarer Zeit ausgediet habe. Mit der Neuetwicklug iskv_21c

Mehr

HONORAR Honorarabrechnung

HONORAR Honorarabrechnung HONORAR Hoorarabrechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Freie Formulargestaltug... 5 3.2 Positiosvorschläge aus Leistuge bzw. Gegestadswerte...

Mehr

Bau- und Wohncenter Stephansplatz

Bau- und Wohncenter Stephansplatz Viele gute Grüde, auf us zu baue Bau- ud Wohceter Stephasplatz Parter der Bak Austria Silvia Nahler Tel.: 050505 47287 Mobil: 0664 20 22 354 Silvia.ahler@cityfiace.at Fiazservice GmbH Ralph Decker Tel.:

Mehr

Robuste Asset Allocation in der Praxis

Robuste Asset Allocation in der Praxis Fiazmarkt Sachgerechter Umgag mit Progosefehler Robuste Asset Allocatio i der Praxis Pesiosfods ud adere istitutioelle Aleger sid i aller Regel a ei bestimmtes Rediteziel (Rechugszis) gebude, das Jahr

Mehr

Ausgesprochen hochwertig: Hybride Qualitätskontrolle in agilem BPM

Ausgesprochen hochwertig: Hybride Qualitätskontrolle in agilem BPM Ausgesproche hochwertig: Hybride Qualitätskotrolle i agilem BPM Ausgesproche hochwertig: Hybride Qualitätskotrolle i agilem BPM Agile Methode erlaube das effiziete Erfasse ud Apasse vo Geschäftsprozess-Modelle.

Mehr

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement CRM Kude- ud Lieferatemaagemet Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Schelle ud eifache Ersteirichtug... 5 3.2 Zetrales Kotakterfassugsfester...

Mehr

Neue Wege und Ideen für das Enterprise Content Management

Neue Wege und Ideen für das Enterprise Content Management März 2009 Ausgabe #1-09 Deutschlad Euro 9,60 ISSN: 1864-8398 4 260122 090006 Die Zukuft des Dokumets Vom Artefakt zum lebede Orgaismus Evolutio statt Revolutio: Dokumete-Hadlig bei der NATO Ei Drehbuch

Mehr

beck-shop.de 2. Online-Marketing

beck-shop.de 2. Online-Marketing beck-shop.de 2. Olie-Marketig aa) Dateschutzrechtliche Eiwilligug immer erforderlich Ohe Eiwilligug des Nutzers ist eie Erhebug persoebezogeer Date icht zulässig. Eie derartige Eiwilligug ka auch icht

Mehr

Documents to Go : mobil, sicher, überall

Documents to Go : mobil, sicher, überall Mai 2009 Ausgabe #2-09 Deutschlad Euro 9,60 ISSN: 1864-8398 4 260122 090006 Die Zukuft des Dokumets Co-Creatio als Paradigma Wissesmaagemet im Web 2.0 Dokumete-Maagemet ud Usability Documets to Go : mobil,

Mehr

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX 1741 Switzerlad Idex Series 1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX Reglemet Versio vom 01.07.2015 1741 Switzerlad Equal Weighted Idex 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 Eileitug 3 2 Idex Spezifikatioe 4 3 Idex Uiversum

Mehr

Organisatorische Strukturen und Stammdaten in ERP-Systemen

Organisatorische Strukturen und Stammdaten in ERP-Systemen Attributame Beschreibug Name des Lerobjekts Autor/e Zielgruppe Vorwisse Lerziel Beschreibug Dauer der Bearbeitug Keywords Orgaisatorische Strukture ud Stammdate i ERP-Systeme FH Vorarlberg: Gasser Wirtschaftsiformatik

Mehr

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety Iovative Komplettlösuge vom Spezialiste! egieerig i its etirety Ihre Effiziez user Atrieb Bracheuabhägige Etwicklugsdiestleistuge ud Produktlösuge etlag Ihrer Wertschöpfugskette, Projekte ud Produkte aus

Mehr

DMS Dokumenten- Management-System

DMS Dokumenten- Management-System DMS Dokumete- Maagemet-System Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Scae, verschlagworte ud archiviere i eiem Arbeitsgag... 5 3.2 Dokumete

Mehr

ASP Application-Service- Providing

ASP Application-Service- Providing ASP Applicatio-Service- Providig Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio Ageda ASP... 4 3 Highlights... 5 3.1 Der Termialserver... 5 3.2 Dateüberahme/Ibetriebahme... 5 3.3 Sicherheit...

Mehr

MCC - MyCallCenter for SwyxWare

MCC - MyCallCenter for SwyxWare MCC - MyCallCeter for SwyxWare ... is what you get: MCC - MyCallCeter MCC - MyCallCeter steht für professioelle Softwarelösuge, die bereits i der Kozeptiosphase die Praxis im Auge habe. Kosequet auf Zeit-

Mehr

Clean Coding Cosmos: Teil 3: Kosmische Effizienz durch Team Clean Coding

Clean Coding Cosmos: Teil 3: Kosmische Effizienz durch Team Clean Coding Clea Codig Cosmos: Teil 3: Kosmische Effiziez durch Team Clea Codig www.clea-codig-cosmos.de Clea Codig Cosmos: Teil 3: Kosmische Effiziez durch Team Clea Codig Was bedeutet eigetlich clea? Usere Atwort

Mehr

Reengineering mit Sniffalyzer

Reengineering mit Sniffalyzer Reegieerig mit Siffalyzer Dr. Walter Bischofberger Wid River Ic. wbischofberger@acm.org http://www.widriver.com/siff 30.10.01 2001 Wid River Systems, Ic. 1 Das Siffgate Projekt Motivatio Schaffe eier Plattform

Mehr

BEST-Projekt GARDENA Manufacturing GmbH. Ergebnisbericht Metallverarbeitung. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg

BEST-Projekt GARDENA Manufacturing GmbH. Ergebnisbericht Metallverarbeitung. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Ladesastalt für Umwelt, Messuge ud Naturschutz Bade-Württemberg BEST-Projekt GARDENA Maufacturig GmbH Ergebisbericht Metallverarbeitug LUBW Ergebisbericht Metallverarbeitug 1 IMPRESSUM HERAUSGEBER LUBW

Mehr

DDR-RAM Double Data Rate-RAM

DDR-RAM Double Data Rate-RAM DDR- Double Data Rate- SD Beispiel: PC133 Chip-Ker ( ), -Buffer (im Speicherchip itegrierter Zwischespeicher) ud der extere Speicherbus arbeite mit gleicher Frequez vo 133 MHz. Nur bei aufsteigeder Flake

Mehr

Erfolgsfaktoren des technischunterstützten

Erfolgsfaktoren des technischunterstützten Erfolgsfaktore des techischuterstützte Wissesmaagemets Dr. Marc Diefebruch Prof. Dr. Thomas Herrma Marc.Diefebruch@ui-dortmud.de Thomas.Herrma@ui-dortmud.de Uiversität Dortmud, Iformatik ud Gesellschaft

Mehr

Die 10 wichtigsten Gründe

Die 10 wichtigsten Gründe Die 10 wichtigste Grüde AutoCAD Architecture Das bessere AutoCAD für Architekte ud Plaer Mit AutoCAD vertraute Nutzer köe AutoCAD Architecture sofort beutze, um Dokumetatioe, Zeich uge ud Bauteilliste

Mehr

Kunde. Kontobewegung

Kunde. Kontobewegung Techische Uiversität Müche WS 2003/04, Fakultät für Iformatik Datebaksysteme I Prof. R. Bayer, Ph.D. Lösugsblatt 4 Dipl.-Iform. Michael Bauer Dr. Gabi Höflig 17.11. 2003 Abbildug E/R ach relatioal - Beispiel:

Mehr

Formularkonzept DRG. Druck. Ausgereifte Formularkonzepte. Die kompakte Dokumentation für Medizin und Pflege.

Formularkonzept DRG. Druck. Ausgereifte Formularkonzepte. Die kompakte Dokumentation für Medizin und Pflege. Formularkozept DRG Ausgereifte Formularkozepte Die kompakte Dokumetatio für Medizi ud Pflege. Auf der Grudlage jahrzehtelager Erfahrug etwickel wir mit Ihe Formularsysteme, die alle Aforderuge gerecht

Mehr

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung)

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung) 3 Die Außefiazierug durch Fremdkapital (Kreditfiazierug) 3.1 Die Charakteristika ud Forme der Kreditfiazierug Aufgabe 3.1: Idealtypische Eigeschafte vo Eige- ud Fremdkapital Stelle Sie die idealtypische

Mehr

FIBU Kontoauszugs- Manager

FIBU Kontoauszugs- Manager FIBU Kotoauszugs- Maager Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Buchugsvorschläge i der Buchugserfassug... 4 2.2 Vergleichstexterstellug zur automatische Vorkotierug... 5 2.3

Mehr

HS Auftragsbearbeitung für DATEV

HS Auftragsbearbeitung für DATEV HS Auftragsbearbeitug für DATEV Optimales Zusammespiel mit DATEV für Effiziez, Sicherheit ud Komfort. Flexibel, praxisgerecht, wirtschaftlich Die Herausforderug EFFIZiENTE PROZESSE EINFACH, FLEXIBEL, KOSTENGÜNSTIG

Mehr

Engineering von Entwicklungsprojekten mit unsicheren Aktivitätszusammenhängen in der verfahrenstechnischen Industrie

Engineering von Entwicklungsprojekten mit unsicheren Aktivitätszusammenhängen in der verfahrenstechnischen Industrie Egieerig vo Etwicklugsprojekte mit usichere Aktivitätszusammehäge i der verfahrestechische Idustrie Christopher M. Schlick Berhard Kausch Sve Tackeberg 5. Symposium Iformatiostechologie für Etwicklug ud

Mehr

Rechnungswesen und wirtschaftsinformatik integrierte informationssysteme entwicklung geht weiter

Rechnungswesen und wirtschaftsinformatik integrierte informationssysteme entwicklung geht weiter r echugswese AuguST-wilhelm Scheer Rechugswese ud wirtschaftsiformatik itegrierte iformatiossysteme etwicklug geht weiter der artikel basiert auf dem festvortrag alässlich des dr.-kausch-preises 2012 am

Mehr

Der Netzwerk Insider Systematische Weiterbildung für Netzwerk- und IT-Professionals

Der Netzwerk Insider Systematische Weiterbildung für Netzwerk- und IT-Professionals Sicherheit 2.0 BSI veröffetlicht aktualisierte TLSTK vo Dr. Simo Hoff ud Dipl.-Ig. Domiik Zöller Dr. Simo Hoff ist techischer Direktor der ComCosult Beratug ud Plaug GmbH ud blickt auf ahrelage Proekterfahrug

Mehr

Stefanie Grimm, Dr. Jörg Wenzel, Dr. Gerald Kroisandt, Prof. Dr. Ralf Korn, Dr. Johannes Leitner, Dr. Peter Ruckdeschel, Dr. Christina Erlwein-Sayer,

Stefanie Grimm, Dr. Jörg Wenzel, Dr. Gerald Kroisandt, Prof. Dr. Ralf Korn, Dr. Johannes Leitner, Dr. Peter Ruckdeschel, Dr. Christina Erlwein-Sayer, Stefaie Grimm, Dr. Jörg Wezel, Dr. Gerald Kroisadt, Prof. Dr. Ralf Kor, Dr. Johaes Leiter, Dr. Peter Ruckdeschel, Dr. Christia Erlwei-Sayer, Dr. Berhard Kübler, Dr. Sascha Desmettre, Dr. Roma Horsky, Dr.

Mehr

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5 Iteret- aus Sicht der Hädler: Ergebisse der Umfrage IZH5 Vorab-Kurzauswertug ausgewählter Aspekte Dezember 2009 1 Gegestad ud ausgewählte Ergebisse der Studie Mit der aktuelle füfte Umfragewelle zum Thema

Mehr

AGILES SCHÄTZEN IM TEAM: VERFAHREN IN DER AGILEN SOFTWAREENTWICKLUNG

AGILES SCHÄTZEN IM TEAM: VERFAHREN IN DER AGILEN SOFTWAREENTWICKLUNG schwerpukt m e h r z u m t h e m a : ifos.seibertmedia.et/display/websoftware/agile+vorhersage der autor AGILES SCHÄTZEN IM TEAM: VERFAHREN IN DER AGILEN SOFTWAREENTWICKLUNG Mit Aufwadsschätzuge mache

Mehr

Nutzerorientiertes Design: Schnell zu stimmigen Lösungen

Nutzerorientiertes Design: Schnell zu stimmigen Lösungen Nutzerorietiertes Desig: Schell zu stimmige Lösuge http://uxpa.org/ Nutzerorietiertes Desig: Schell zu stimmige Lösuge Viele Uterehme setze i der Softwareetwicklug auf agile Vorgehesweise wie Scrum oder

Mehr

Modelle & Generatoren. Thomas Stahl & Christoph Gutmann. Das richtige Setup für Ihr MDD-Projekt. www.objektspektrum.de. Modelle & Generatoren

Modelle & Generatoren. Thomas Stahl & Christoph Gutmann. Das richtige Setup für Ihr MDD-Projekt. www.objektspektrum.de. Modelle & Generatoren Soderdruck für November/Dezember 2014 Nr. 6 9,90 Österreich 10,90 Schweiz sfr 18,20 4 1 9 4 1 6 4 1 0 9 9 0 0 0 6 IT-Maagemet ud Software-Egieerig G 6540F www.objektspektrum.de Modelle & Geeratore Modelle

Mehr

System Das Bechmarkig- & Trasferprojekt "Produktivität mit System" Ausbilduge orietierte Traiigsmodule Rolle im Projekt Methode- Experte Produktio Umsetzer Produktio Führugskraft Umsetzer Istadhaltug Koordiator

Mehr

B>O?BFQBO&K 0CEGLCÁ1RMNI? +?PISQÁJGE *?AGÁ&MFLCP Î0601,/Á$3BOPFLKÁ

B>O?BFQBO&K 0CEGLCÁ1RMNI? +?PISQÁJGE *?AGÁ&MFLCP Î0601,/Á$3BOPFLKÁ "?R?5?PCFMSQGLEKGR#2* 2MMJQ.MQGRGMLGCPSLE $SLIRGMLQ@CPCGAFC PAFGRCIRSPIMLXCNRC B>O?BFQBO&K 0CEGLCÁ1RMNI? +?PISQÁJGE *?AGÁ&MFLCP >PBIÉÁÁ!BWBJ?BOÁ Î0601,/Á$3BOPFLKÁ &KE>IQPSBOWBF@EKFP 'LF?JRQTCPXCGAFLGQ

Mehr

CampusSourceEngine HISLSF

CampusSourceEngine HISLSF Kopplug Hochschuliformatiossysteme ud elearig CampusSourceEgie Dipl.-Iform. Christof Veltma Uiversität Dortmud leartec, Karlsruhe, 14.02.2006 - Hochschuliformatiossysteme allgemei: Iformatiossysteme ud

Mehr

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Versuch 3/ NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Die Oberfläche vo Lise hat im allgemeie Kugelgestalt. Zur Messug des Krümmugsradius diet das Sphärometer. Bei sehr flacher Krümmug

Mehr

Digitales Belegbuchen

Digitales Belegbuchen Digitales Belegbuche Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Belege scae ud sede... 5 3.2 Belege buche... 6 3.3 Schelle Recherche... 7 3.4

Mehr

x 2 + 2 m c Φ( r, t) = n q n (t) φ n ( r) (5) ( + k 2 n ) φ n ( r) = 0 (6a)

x 2 + 2 m c Φ( r, t) = n q n (t) φ n ( r) (5) ( + k 2 n ) φ n ( r) = 0 (6a) Quatisierug eies skalare Feldes Das Ziel ist eigetlich das elektromagetische Feld zu quatisiere, aber wie ma scho a de MAXWELLsche Gleichuge sehe ka, ist es zu kompliziert, um damit zu begie. Außerdem

Mehr

easy san Die Branchensoftware für den Sanitätsfachhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV easy san

easy san Die Branchensoftware für den Sanitätsfachhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV easy san easy sa Die Brachesoftware für de Saitätsfachhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV easy sa easy sa Flexible Lösuge für eie dyamische Markt Kaum ei Markt ist so aspruchsvoll ud dyamisch wie die Gesudheitsbrache.

Mehr

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse CRM Maxx Die Kudemaagemet-Software Die iovative Softwarelösug für eie gewibrigede Gestaltug Ihrer Vertriebsud Marketigprozesse CRM Maxx die itelligete CRM-Software Die besodere Fuktioalität ud Vielseitigkeit

Mehr

Die KOMET GRUPPE ist der Experte der Innenbearbeitung

Die KOMET GRUPPE ist der Experte der Innenbearbeitung 1 Die KOMET GRUPPE ist der Experte der Iebearbeitug Seit Jahrzehte sid die Uterehme KOMET, Dihart ud JEL mit ihre Präzisioswerkzeuge für Bohre, Reibe ud Gewide führed ud richtugsweised. Durch die Zusammeführug

Mehr

Prozesse und KPI für Rechenzentren. Leitfaden Version 1.0

Prozesse und KPI für Rechenzentren. Leitfaden Version 1.0 Prozesse ud KPI für Rechezetre Leitfade Versio 1.0 Impressum Herausgeber: BITKOM Budesverbad Iformatioswirtschaft, Telekommuikatio ud eue Medie e. V. Albrechtstraße 10 A 10117 Berli-Mitte Tel.: 030.27576-0

Mehr

Die Guten ins Töpfchen... Datenmigration einer verteilten Access- und SQLServer-Umgebung in eine JEE-Anwendung innerhalb einer SOA

Die Guten ins Töpfchen... Datenmigration einer verteilten Access- und SQLServer-Umgebung in eine JEE-Anwendung innerhalb einer SOA Die Gute is Töpfche... Datemigratio eier verteilte - ud SQLServer-Umgebug i eie JEE-Awedug ierhalb eier SOA Matthias Köhler Matthias.koehler@mathema.de www.mathema.de Die Gute is Töpfche... Matthias Köhler

Mehr

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage!

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage! Wir verbesser jede Photovoltaik-Alage! Kompetez durch Erfahrug Solarpark Katharierieth II 2.0 MWp Sichere Erträge seit 2011 eergizig a clea future Solarpark Westmill 5.0 MWp Solarpark Huge 2.9 MWp Solarpark

Mehr

Verkehrsmanagementsysteme

Verkehrsmanagementsysteme Efficiet. Techology. Efficiet. Techology. Worldwide. Worldwide. Verkehrsmaagemetsysteme Produktkatalog Fahrscheidrucker Bordrecher Mobile Verkaufssysteme eticketig EKS Automate Bedarfsverkehr Verkaufsapplikatioe

Mehr

Wenn Sie wissen, dass Dunkelverarbeitung nichts mit Schwarzarbeit zu tun hat, dann sind Sie bei uns richtig!

Wenn Sie wissen, dass Dunkelverarbeitung nichts mit Schwarzarbeit zu tun hat, dann sind Sie bei uns richtig! We Sie wisse, dass Dukelverarbeitug ichts mit Schwarzarbeit zu tu hat, da sid Sie bei us richtig! INVOICE-Auditor Iovative Softwarelösuge für Uterehme ud die Versicherugsidustrie Die itelligete Software

Mehr

Rainer Mohr Manfred Schubert. Funkuhrtechnik und Funkuhrentwicklung

Rainer Mohr Manfred Schubert. Funkuhrtechnik und Funkuhrentwicklung Raier Mohr Mafred Schubert Fukuhrtechik ud Fukuhretwicklug 76 I Deutschlad ist die Physikalisch Techische Budesastalt (PTB) i Brauschweig für die Verbreitug der gesetzliche Zeit veratwortlich (Zeitgesetz).

Mehr

Industrialisierung durch und durch

Industrialisierung durch und durch SOA: Idustrialisierug durch ud durch SOA: Idustrialisierug durch ud durch Die Idustrialisierug vo IT ud die Eiführug eier SOA wurde jahrelag völlig separat vo uterschiedliche Persoe eies Uterehmes behadelt.

Mehr

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten:

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten: md cloud Syc / FAQ Häufig gestellte Frage Allgemeie Date zur Eirichtug Die allgemeie Date zur Eirichtug vo md cloud Syc auf Ihrem Smartphoe laute: Kototyp: Microsoft Exchage / ActiveSyc Server/Domai: mailsyc.freeet.de

Mehr

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ Das FSB Geldkoto Eifache Abwicklug ud attraktive Verzisug +++ Verzisug aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ zuverlässig servicestark bequem Kompeteter Parter für Ihr Wertpapiergeschäft Die FodsServiceBak zählt

Mehr

Softwarequalität erfassen und vergleichen: Von der Messung bis zum abstrakten Qualitätsattribut

Softwarequalität erfassen und vergleichen: Von der Messung bis zum abstrakten Qualitätsattribut Softwarequalität erfasse ud vergleiche: Vo der Messug bis zum abstrakte Qualitätsattribut www.quamoco.de Softwarequalität erfasse ud vergleiche: Vo der Messug bis zum abstrakte Qualitätsattribut Qualität

Mehr

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN Beste Voraussetzuge für Ihre Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN Betriebswirtschaftliche Software für Bergbahe. Sie kee Ihre Brache. Wir auch. User Ziel ist es Prozesse ud Iformatioe i Berg bahe durch

Mehr

Die Reise nach DevOps: Auf dem Weg zu einer bedarfsgerechten IT

Die Reise nach DevOps: Auf dem Weg zu einer bedarfsgerechten IT Die Reise ach DevOps: Auf dem Weg zu eier bedarfsgerechte IT https://blog.codecetric.de/ Die Reise ach DevOps: Auf dem Weg zu eier bedarfsgerechte IT Dieser Artikel wirft eie Blick auf die Herkuft ud die

Mehr

Wirtschaftsmathematik

Wirtschaftsmathematik Studiegag Betriebswirtschaft Fach Wirtschaftsmathematik Art der Leistug Studieleistug Klausur-Kz. BW-WMT-S1 040508 Datum 08.05.004 Bezüglich der Afertigug Ihrer Arbeit sid folgede Hiweise verbidlich: Verwede

Mehr

IT-Service-Management Ein Modell zur Bestimmung der Folgen von Interoperabilitätsstandards auf die Einbindung externer IT-Dienstleister

IT-Service-Management Ein Modell zur Bestimmung der Folgen von Interoperabilitätsstandards auf die Einbindung externer IT-Dienstleister Uiversität Augsburg Prof. Dr. Has Ulrich Buhl Kerkompetezzetrum Fiaz- & Iformatiosmaagemet Lehrstuhl für BWL, Wirtschaftsiformatik, Iformatios- & Fiazmaagemet Diskussiospapier WI-198 IT-Service-Maagemet

Mehr

Diagnose von Kompetenzen in der beruflichen Grundbildung

Diagnose von Kompetenzen in der beruflichen Grundbildung Diagose vo Kompeteze i der berufliche Grudbildug Prof. Dr. Adreas rey Hochschule für Arbeitsmarktmaagemet i Maheim der uropäische Uio Übersicht BBG CH (2004) ud RLP-BBV (2006) Pädagogische Diagostik Defiitio

Mehr

IT-Service-Management Ein Modell zur Bestimmung der Folgen von Interoperationalitätsstandards auf die Einbindung externer IT-Dienstleister

IT-Service-Management Ein Modell zur Bestimmung der Folgen von Interoperationalitätsstandards auf die Einbindung externer IT-Dienstleister IT-Service-Maagemet Ei Modell zur Bestimmug der Folge vo Iteroperatioalitätsstadards auf die Eibidug exterer IT-Diestleister Kathri Susae Brauwarth Berd Heirich Kerpukte: Wie wirke sich Iteroperatioalisierugsstadards

Mehr

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten schreier@math.tu-freiberg.de 03731) 39 2261 3. Tilgugsrechug Die Tilgugsrechug beschäftigt sich mit der Rückzahlug vo Kredite, Darlehe ud Hypotheke. Dabei erwartet der Gläubiger, daß der Schulder seie

Mehr

MFG BADEN-WÜRTTEMBERG MBH Themenmanager, Netzwerker und Innovationsmakler

MFG BADEN-WÜRTTEMBERG MBH Themenmanager, Netzwerker und Innovationsmakler // 96 MFG BADEN-WÜRTTEMBERG MBH Thememaager, Netzwerker ud Iovatiosmakler DAS UNTERNEHMEN Uterehme: MFG Bade-Württemberg mbh Hauptsitz : Stuttgart (Bade-Württemberg) Gesellschafter: Lad Bade-Württemberg

Mehr

Deutschland. Seminar- und Qualifizierungsprogramm 2015

Deutschland. Seminar- und Qualifizierungsprogramm 2015 12000-2015 5Jahre Deutschlad Semiar- ud Qualifizierugsprogramm 2015 1 Begrüßugswort Sehr geehrte Dame ud Herre, wir freue us über Ihr Iteresse a userem Semiar- ud Qualifizierugsprogramm 2015. User bewährtes

Mehr

Satz Ein Boolescher Term t ist eine Tautologie genau dann, wenn t unerfüllbar ist.

Satz Ein Boolescher Term t ist eine Tautologie genau dann, wenn t unerfüllbar ist. Erfüllbarkeit, Uerfüllbarkeit, Allgemeigültigkeit Defiitio Eie Belegug β ist passed zu eiem Boolesche Term t, falls β für alle atomare Terme i t defiiert ist. (Wird ab jetzt ageomme.) Ist β(t) = true,

Mehr

RESTful Web-Services mit Qualität: Teil 1: Mit Best Practices zu einem qualitätsorientierten Entwurf

RESTful Web-Services mit Qualität: Teil 1: Mit Best Practices zu einem qualitätsorientierten Entwurf RESTful Web-Services mit Qualität: Teil 1: Mit Best Practices zu eiem qualitätsorietierte Etwurf RESTful Web-Services mit Qualität: Teil 1: Mit Best Practices zu eiem qualitätsorietierte Etwurf Der Tred,

Mehr

Vom Serverkammerl zum Data Center

Vom Serverkammerl zum Data Center Vom Serverkammerl zum Data Ceter Magistratsabteilug 14 Leitug IKT-Betrieb Alteberger Ig. Christia christia.alteberger@wie.gv.at +43 1 4000 91701 +43 676 8118 91701 Serverkammerl Data Ceter Iterer IKT-Diestleister

Mehr

2 Organisationseinheiten und -strukturen

2 Organisationseinheiten und -strukturen 2 Orgaisatioseiheite ud -strukture 2. Eiführug Verkaufsorgaisatio (SD) Vertriebsweg (SD) Sparte (LO) Verkaufsbüro (SD) Verkäufergruppe (SD) Madat Buchugskreis (FI) Kreditkotrollbereich (FI) Werk (LO) Versadstelle

Mehr

HS Finanzbuchhaltung

HS Finanzbuchhaltung HS Fiazbuchhaltug Betriebswirtschaftliche Lösuge für kleie ud mittlere Uterehme. Greze durchbreche. Ziele verwirkliche. So eifach halte Sie Kurs auf klare Fiaze. 2 HS Fiazbuchhaltug HS Fiazbuchhaltug:

Mehr

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110 Name, Vorame Matrikel-Nr. Studiezetrum Studiegag Fach Art der Leistug Klausur-Kz. Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studieleistug Datum 10.11.2001 BW-WMT-S12 011110 Verwede Sie ausschließlich das

Mehr

Soziale Netzwerke Informationsbörse und Einfallstor für Spione 2.0

Soziale Netzwerke Informationsbörse und Einfallstor für Spione 2.0 SICHERHEITSFORUM BADEN-WÜRTTEMBERG Soziale Netzwerke Iformatiosbörse ud Eifallstor für Spioe 2.0 Teil 2 Soziale Netzwerke biete vielfältige Möglichkeite, i kurzer Zeit Mesche a uterschiedlichste Orte zu

Mehr

Leitfaden zum Photovoltaik Global 30 Index *

Leitfaden zum Photovoltaik Global 30 Index * Lefade zum Photovoltaik Global 30 Idex * Versio.0 * Photovoltaik Global 30 Idex ist ei Idex der ABN AMRO, der vo der Deutsche Börse berechet ud verteilt wird. Deutsche Börse AG Versio.0 Lefade zum Photovoltaik

Mehr

Desperately seeking! Fachkräftemangel in der Außenwirtschaft. 200 TAGE IM AMT Der neue Zoll-Chef im Interview

Desperately seeking! Fachkräftemangel in der Außenwirtschaft. 200 TAGE IM AMT Der neue Zoll-Chef im Interview Kompaktwisse für de Außehadel Ausgabe 3/2013 200 TAGE IM AMT Der eue Zoll-Chef im Iterview SANKTIONSLISTENPRÜFUNG Mitarbeiterscreeig outsource? Kee Sie scho das eue Fachmagazi für die Außewirtschaft? TÜRKEI-EU

Mehr

Studienarbeit. Ontologiebasiertes Kundeninformationssystem. von Thomas Gintschel

Studienarbeit. Ontologiebasiertes Kundeninformationssystem. von Thomas Gintschel Studiearbeit CUSTCARE Otologiebasiertes Kudeiformatiossystem vo Thomas Gitschel Eigereicht am 26.10.2000 beim Istitut für Agewadte Iformatik ud Formale Beschreibugsverfahre der Uiversität Karlsruhe Referet:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4 USt Umsatzsteuer Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Kompakte Erfassugsmaske auf Basis der Steuerformulare... 5 3.2 Orgaschaft & Kosolidierug...

Mehr

SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 5 VERHALTENSKODEX & SELBSTAUSKUNFTSERKLÄRUNG

SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 5 VERHALTENSKODEX & SELBSTAUSKUNFTSERKLÄRUNG SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 5 VERHALTENSKODEX & SELBSTAUSKUNFTSERKLÄRUNG Kultur der Achtsamkeit Itervetiospla Partizipatio vo Kider, Jugedliche bzw. vo schutz-oder Hilfebedürftige

Mehr

EU setzt auf grüne Ventilatoren

EU setzt auf grüne Ventilatoren ErP-Richtliie fordert hohe Wirkugsgrade: EU setzt auf grüe Vetilatore gettyimages/steve Che 9 ErP-Richtliie fordert hohe Wirkugsgrade: EU setzt auf grüe Vetilatore Vetilatore i GreeTech EC-Techologie übertreffe

Mehr

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNG PRODUKTION

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNG PRODUKTION Beste Voraussetzuge für Ihre Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNG PRODUKTION Betriebswirtschaftliche Software für Produktiosuterehme. Erfolg besteht dari, dass ma geau die Fähigkeite hat, die im Momet gefragt sid.

Mehr

EAI Enterprise Application Integration

EAI Enterprise Application Integration EAI Eterprise Applicatio Itegratio Erfahruge aus Itegratiosprojekte Harald Lage Hamburg, 25. Oktober 2002 Ageda Kurzvorstellug sd&m Eiführug EAI EAI Projekte bei der E.ON Eergie Erfahruge sd&m AG, 25.10.2002,

Mehr

Das Media-Organisationssystem.

Das Media-Organisationssystem. Das Media-Orgaisatiossystem. motivatio Die Idee Kommuikatio Orgaisatio kreative Idee, soder auch vo eier effektive ud fache Mediaplaug ud schafft die Grudlage, um die zielgruppegerechte Mediaplaug. Mediaplaer,

Mehr

Kontaktdaten Stadt Dinkelsbühl Adresse: Segringer Straße 30. E-Mail: Telefon: (09851) 902-240 Fax: (09851) 902-209. a) Allgemeines

Kontaktdaten Stadt Dinkelsbühl Adresse: Segringer Straße 30. E-Mail: Telefon: (09851) 902-240 Fax: (09851) 902-209. a) Allgemeines GROSSE KREISSTADT DINKELSBÜHL Auswahlverfahre - eistufig - zur Bestimmug e es Netzbetreibers für de Aus- bzw. Aufbau eies NGA-Netzes im Rahme der Richtliie zur Förderug des Aufbaus vo Hochgeschwidigkeitsetze

Mehr

System Center 2012. Ganzheitliche Verwaltung Ihrer Infrastruktur, Anwendungen, Private und Public Cloud. www.microsoft.

System Center 2012. Ganzheitliche Verwaltung Ihrer Infrastruktur, Anwendungen, Private und Public Cloud. www.microsoft. System Ceter 2012 Gazheitliche Verwaltug Ihrer Ifrastruktur, Aweduge, Private ud Public Cloud www.microsoft.com/systemceter Ihalt System Ceter 2012 Virtual Machie Maager 3 Verwaltug heterogeer virtueller

Mehr

Die Risiken der privaten Altersvorsorge und deren Handling durch die Anbieter

Die Risiken der privaten Altersvorsorge und deren Handling durch die Anbieter Die ud dere Hadlig durch die Abieter 1 Übersicht Sichere Altersvorsorge: Was erwarte wir vo der private Altersvorsorge? Was macht die private Altersvorsorge usicher? Altersvorsorge i volatile Kapitalmärkte

Mehr

Layered Process Audits

Layered Process Audits Layered Process Audits Führugskräfte bewirke mit kurze Prozessaudits die Umsetzug ud Eihaltug vo Stadards i ihrer tägliche Arbeit DGQ-Regioalkreis Ostwestfale-Lippe am 06.06.2013 MACH1-Techikzirkels Qualitätssicherug

Mehr