März 2014 Kundenzeitschrift KNF NEUBERGER AG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "März 2014 Kundenzeitschrift KNF NEUBERGER AG"

Transkript

1 März 2014 Kundenzeitschrift KNF NEUBERGER AG EINBLICK Zu Besuch bei der Lonza AG in Visp NEUHEITEN Druckpumpe NF 2.35 und Dosierpumpe SIMDOS 02 die aktuellen KNF-Neuheiten MITTELPUNKT Die KNF-Welt dreht sich um Sie GASPUMPEN Fördern spielend einfach, was Sie von ihnen fordern Jetzt beim Wettbewerb teilnehmen und eines von zwei brandneuen ipad Air gewinnen! Im Fokus: Sie!

2 2 3 «Unsere Maxime: höchste Qualität bei den Produkten und beim Service.» RÜCKBLICK ILMAC 2013 vom bis Gefragt am KNF-Messestand: der «Heisse Pfad», ein ruhiges Händchen, die KNF-Taschen, Eiskaffee und «Nerven-Nahrung» Liebe Leserin Lieber Leser Was macht uns einzigartig? Was hebt uns vom Wettbewerb ab? Wohl jedes Unternehmen muss sich diese Fragen stellen nicht nur einmal, sondern immer wieder. Bei KNF haben sich im Laufe der Jahre strategische Erfolgspositionen herauskristallisiert, die uns vom Wettbewerb abheben und uns einzigartig machen: So steht bei uns immer der Mensch im Mittelpunkt, und wir legen Wert auf langfristige Beziehungen bei unseren Kunden und Geschäftspartnern ebenso wie innerhalb des Teams. Hierzu gehört, dass wir eine persönliche und vertrauensvolle Beziehung zu unseren Auftraggebern haben. Dies kann natürlich nur gelingen, wenn die Produkte über jeden Zweifel erhaben sind. Daher lautet unsere Maxime: höchste Qualität bei den Produkten ebenso wie beim Service. Wir machen keine halben Sachen. Nur wenn der Kunde hundertprozentig zufrieden ist, sind wir es auch. «Heute sind blitzschnell verfügbare Speziallösungen gefragt, genau abgestimmt aufs Kundenprojekt.» Wir sind stolz darauf, dass KNF führend in der Technologie von Membranpumpen ist. Damit das so bleibt, erschliessen wir konsequent neue Märkte und lassen das erwirtschaftete Geld ohne Wenn und Aber dorthin fliessen, wo es Ihnen, liebe Kunden, am meisten nützt: in die Forschung und Entwicklung. Denn die Kundenansprüche sind gestiegen. Kam man früher noch mit einigen wenigen Standardpumpen aus, sind heute blitzschnell verfügbare Speziallösungen gefragt, genau abgestimmt aufs Kundenprojekt. Und auch die Erwartungen an die Qualität sind deutlich höher. Der Trend geht klar zum wartungsfreien Produkt, das laufen muss wie ein Schweizer Uhrwerk, nämlich über Jahre störungs- und wartungsfrei. Mit unserem umfangreichen Standardprogramm, flankiert vom flexiblen KNF-Baukastenprogramm und vom cleveren KNF-Systembau, und unseren ISO-zertifizierten internen Abläufen können wir diesen hohen Ansprüchen souverän und selbstbewusst gerecht werden: Wir liefern für jedes System die richtige Pumpe zum richtigen Zeitpunkt. Gegenüber früheren Jahren sind unsere Pumpensortimente mit den 57 Standardpumpen und den über 1000 Projektpumpen zigfach vielfältiger geworden, unsere Kunden anspruchsvoller, die Einsatzzwecke vielseitiger. Speziell der Laborpumpenbereich hat mittlerweile eine solch grosse Bedeutung erlangt, dass wir ihm mit KNF Lab ein eigenes Label widmen. Doch trotz allen Fortschritts und Wandels: Einige Dinge haben sich nicht verändert und werden sich sicher auch nie ändern. So etwa unsere Freude, wenn wir Ihnen Mit der Schneckenpost eine revolutionäre Neuentwicklung vorstellen können. Eine Begeisterung, die offenbar ansteckend wirkt. Denn uns sind in all den Jahren trotz teilweise schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen alle unsere Kunden treu geblieben. Geblieben ist trotz aller Expansion auch der fast schon sprichwörtliche KNF-Teamgeist eine auf Respekt und freundschaftlichem Miteinander gegründete Atmosphäre, die auch unsere Kunden und Geschäftspartner mit einschliesst. Claudia Palermo-Muggli und Thomas Muggli Geschäftsführer KNF NEUBERGER AG Balterswil Einige unserer Leserinnen und Leser haben ihr notabene 2/2013 verspätet erhalten. Die Post hatte nicht die ganze Auflage verschickt, sondern einen Teil davon «verlegt» und diesen Fehler erst Tage später bemerkt. Gerade bei der letzten Ausgabe war das besonders ärgerlich, hatten wir doch eine Eintrittskarte für die ILMAC beigelegt und den Versand exakt auf die Woche vor Messebeginn terminiert. Falls Sie zu den Betroffenen gehören: Es tut uns leid und wir werden in Zukunft ein kontrollierendes Auge auf unsere Poststelle haben Der Start für die ILMAC 2013 war für das Messeteam der KNF Claudia Palermo- Muggli, Thomas Muggli, Gerhard Germann, Sandra Jost und mich bereits am Montag. Schliesslich musste unser Stand rechtzeitig zu Messebeginn am Dienstag, 24. September 2013 tipptopp bereit sein und zwar schon am Vortag, nicht erst in letzter Sekunde. Dank gutem Teamwork war unser Stand bereits nach kurzer Zeit mit allen Pumpen bestückt und bereit für die Eröffnung am Dienstagmorgen. Ab Messestart wurde unser Team jeweils von einem Mitarbeiter der KNF Flodos unterstützt. Der KNF-Stand präsentierte sich gross, offen und einladend. Die rund 7 Meter hohe KNF-Säule war kaum zu übersehen und der knallblaue Teppich machte den Blickfang perfekt. Der Besucherandrang an der ILMAC war im Vergleich mit den Vorjahren schwächer, doch für den KNF-Stand galt das nicht: Wir hatten erfreulicherweise alle Hände voll zu tun und den Stand oft voller Interessenten, was bestimmt auch an unserem attraktiven Wettbewerb lag. Unser Spiel, der «Heisse Pfad», erwies sich als wahrer Publikumsmagnet. Unzählige Messebesucher wollten ihre Nervenstärke beweisen und einen unserer coolen Preise (iphone 5S sowie 4 ipad mini) abräumen. Wer keine ruhige Hand bewies und beim «Heissen Pfad» scheiterte, bekam zum Trost immerhin etwas «Nerven-Nahrung»; ein Schöggeli mit ebendieser Aufschrift. Viele Kunden, zahlreiche Interessenten und potenzielle Neukunden besuchten uns auf einen Schwatz, für Fachfragen, Bestellungen oder um uns und unsere Produkte näher kennenzulernen. Ebenfalls sehr beliebt war unser Eiskaffee- «Mixer»; gebaut aus Flüssigkeitspumpen aus dem KNF-Sortiment. Und auch die KNF-Tragetaschen erwiesen sich als Hit; bereits am ersten Messetag dominierten sie das Bild in der Halle, weil so viele Besucher mit ihnen unterwegs waren. Der Rückblick auf die ILMAC 2013 ist für die KNF sehr positiv: Unser Einsatz während dieser intensiven und spannenden vier Tage hat sich absolut gelohnt. Wir konnten neue Kontakte knüpfen, bestehende pflegen und auch Bestellungen entgegennehmen. Wir danken allen für ihren Besuch an unserem Stand und für ihr Interesse an KNF. Pascal Brühwiler, Kundenberater Innendienst Ihnen allen war das Glück am Messestand an der ILMAC hold: iphone 5S: Amanda Wallasch, Departement für Bau, Verkehr und Umwelt, Aarau ipad mini: Marian Parak, Syngenta, Muttenz Dr. Jonas Schäfer, Universität Zürich, Zürich Beat Studer, SOTAX AG, Allschwil Daniel Schlüssel, Gewässer- und Bodenschutzlabor, Bern «Das ipad kam wirklich zum richtigen Zeitpunkt! Wir haben es in unsere Ferien mitgenommen: 3,5 Wochen Südstaaten- USA und 2,5 Wochen Costa Rica. Mit dem ipad haben wir immer wieder das nächste Hotel gebucht und auch Zeitungen gelesen, damit wir wussten, was sich in der Schweiz tut.» ipad-mini-gewinner Beat Studer

3 4 5 EINBLICK Zu Besuch in der Lonza AG, Visp: «Bei der KNF haben wir exakt die Pumpen gefunden, die unserem Anforderungsprofil perfekt entsprechen» Die Lonza AG, eines der wohl traditionsreichsten Schweizer Unternehmen, ist seit Jahrzehnten Kundin der KNF. Ignaz Stoffel, Prozess-Analytiker bei der Lonza in Visp, hat uns einen Einblick gewährt. Für die Lonza im Einsatz Herr Stoffel, was stellt die Lonza her? Wo treffe ich als Konsumentin auf Ihre Produkte? Es gibt keine Produkte mit der Aufschrift «Lonza», aber zahlreiche Medikamente, Konsumgüter und Agrochemikalien enthalten Wirkstoffe und Zusätze, die wir herstellen. Mehr als 200 Erzeugnisse für über 1000 Verkaufsprodukte stammen aus dem Werk Visp. Abnehmer sind international tätige Chemie-, Agro- und Pharmaunternehmen sowie Nahrungsmittelkonzerne. Wer zum Frühstück Ovomaltine trinkt und dazu Cornflakes isst, führt seinem Körper lebensnotwendige Stoffe zu. Wie zum Beispiel das Vitamin B3 Niacin, das von der Lonza in Visp produziert wird. Der natürliche Wirkstoff L-Carnipure (L- Carnitine) wird häufig in der Sporternährung eingesetzt. Erforscht und entwickelt hat ihn die Lonza Visp. Er fördert den Fettsäureabbau sowie die Energiezufuhr im Organismus und steigert so die Leistungsfähigkeit. Wirkstoffe und Zwischenprodukte, die exklusiv in Visp hergestellt werden, sind in zahlreichen Medikamenten enthalten: Zum Beispiel zur Verhinderung der Blutgerinnung oder zur Bekämpfung von Aids. Die Lonza ist zudem führend bei speziellen Zwischenprodukten für Antibiotika. Wofür sind Sie zuständig? Ich arbeite in der Prozess-Analytik. In meinen Zuständigkeitsbereich fallen zum Beispiel Neubau und Service von Online-Analysenapplikationen. Periodisch muss ich diese Online-Analysengeräte kontrollieren und justieren. Gleichzeitig reinige ich die Messgasaufbereitungssysteme. Die Online-Analysengeräte sind im Werk Visp in den einzelnen Produktionsanlagen verbaut. Je nach Anwendungsbereich sind dementsprechende Messgeräte eingebaut. Bei vielen Gasmessungen wird die KNF-Pumpe zur Messgasförderung eingesetzt. Einige Messungen sind für die Produktqualität verantwortlich. Die Online-Analysengeräte analysieren direkt in der Anlage. Das Messresultat wird automatisch und unmittelbar an das Prozessleitsystem übertragen, ohne Wartezeit. Warum ist Ihre Arbeit wichtig? Die Kontrollen beim Service der Messgeräte gewährleisten eine sichere, präzise Messwertverarbeitung und tragen zur Qualitätssicherung bei. Wie sind Sie auf KNF aufmerksam geworden? Wir haben 1994 bei einem Hersteller eine komplette Analysen-Unit gekauft. In diesem kompletten Verbrennungs-Abgasanalysensystem war eine beheizte Messgaspumpe von KNF (180 C) verbaut, die sehr stabil lief. Das hat mich überzeugt und neugierig gemacht. Ich wollte wissen, was die KNF sonst noch zu bieten hat. Geschäftsführer Thomas Muggli kam zu uns nach Visp und hat uns weitere Pumpensysteme gezeigt. Gemeinsam haben wir die Modelle evaluiert, die unserem Anforderungsprofil perfekt entsprechen. Welche KNF-Produkte haben Sie aktuell im Einsatz? Die Messgaspumpen N87TT.9E IIB T4 und N87ST.9E IIB+H2 T4. Generell kann ich sa- gen, dass der mechanische Aufbau dieser Pumpen sehr gut ist. Die beheizbaren Messgaspumpen des Typs N036ST26 überzeugen durch ihren stabilen Aufbau und den integrierten elektronischen Temperaturregler. Ein weiterer Pluspunkt: Ersatz für Verschleissteile wie Membrane oder Ventile sind bei KNF preiswert und schnell zu haben. Das Interview mit Ignaz Stoffel hat Martina Abdellah-Muggli geführt. Lonza AG: Zahlen & Fakten Branche: Chemie / Biologie / Pharmaindustrie Unternehmenszweck: Forschung, Entwicklung und Herstellung von Produkten und Zwischenprodukten Hauptsitz: Basel (BS) Niederlassung CH: Visp (VS) Gründungsjahr: 1897 als Lonza Elektrizitätswerke in Gampel (VS) Anzahl Mitarbeitende 2013: weltweit, in der Schweiz: Umsatz 2013 weltweit: 3.6 Milliarden Mini-Membran-Gasförderpumpe N 87 TTE mit IP-54-Motor Vorzüge der N 87 TTE mit IP-54-Motor k Unverfälschtes Fördern k Keine Verunreinigung der Medien (ölfreier Betrieb) k Chemiefest k Resistent gegen hochaggressive sowie korrosive Gase und Dämpfe k Wartungsfrei k Geringe Baugrösse dank der Strukturmembrane k Hohe pneumatische Leistung durch die Strukturmembrane k Geringe Strömungsverluste durch neues Ventilsystem k Hohe Gasdichtigkeit dank der geschlossenen Membranoberfläche und des speziellen Dichtsystems k Lange Lebensdauer aufgrund der Strukturmembrane k Einbaufertig k In allen Einbaulagen zu betreiben Leistungsbereiche und Merkmale N 87 TTE mit IP-54-Motor Förderleistung: 7,5 l/min / max. Betriebsüberdruck: 1,5 bar Ü / Endvakuum: 140 mbar abs. / Gewicht: 3,1 kg Some like it hot: die Gasförderpumpen der Serie N 036 Die temperaturbeständigen und beheizten Membran-Gasförderpumpen von KNF sind in drei Ausführungen erhältlich: k temperaturbeständige Version bis 240 C, ohne Beheizung k beheizte Version bis 240 C, mit thermostatischer Temperaturbegrenzung k beheizte Version bis 240 C, mit elektronischer Temperaturregelung und PC-Software Vorzüge der beheizten Gasförderpumpen der Serie N 036 k Gasdicht < 6x10-3 mbar l/s k Unverfälschtes Fördern (100 % ölfrei) k Wartungsfrei k Keine Gas-Kondensation im Pumpenkopf k Homogene Temperaturverteilung im gesamten Pumpenkopf k Geringe Wärmeabgabe an die Umgebung durch optimale Isolierung k Pumpenkopf ist leicht zugänglich k Energiesparende Heizfunktion k Elektronische Regelung sorgt für hohe Prozesssicherheit: Die Pumpen fördern erst, wenn die Solltemperatur im Pumpenkopf erreicht ist (modellabhängig) k PC-Software zur Ansteuerung der Pumpe über einen PC und Dokumentation aller Betriebsdaten (modellabhängig)

4 6 7 ÜBERBLICK Die neue NF 2.35 von KNF: die ultrakompakte, handliche Druck - pumpe bis 16 bar KNOW-HOW So funktionieren die Membran- Pumpen von KNF ÜBERBLICK KNF NEUBERGER AG erneut mit einer Schweizneuheit auf dem Markt intuitiv und für aggressive sowie korrosive Flüssigkeiten: die neue Dosierpumpe SIMDOS 02 Die neue NF 2.35 von KNF NEUBERGER ist die kleinste 16-bar-Membran-Druckpumpe der Welt. Sie vereint Leistungsfähigkeit und Ausdauer in einem ultrakompakten Gehäuse: Der leistungsstarke Winzling findet leicht auch im kleinsten Labor oder auf Ihrem Schreibtisch Platz. Die NF 2.35 ist seit Frühling 2013 auf dem Markt und das neuste Produkt von KNF aus der Serie der Hightech-Druckpumpen. Sie fördert Flüssigkeiten und Flüssig/Gas-Gemische mit einer Leistung von 350 ml/min gegen einen Druck von bis zu 16 bar. Und dies kontinuierlich, über die ganze Lebensdauer der Pumpe. Materialien erlauben neben dem Einsatz von neutralen Flüssigkeiten auch Anwendungen mit den meisten aggressiven Medien in einer Vielzahl von Bereichen: Brennstoffzellen, Reinigung und Desinfektion, Sprühgeräte, Entgasung, Nadelreinigungen in medizinischen Geräten, Druckprüfgeräte und Dichtheitsprüfungen. Die hocheffiziente Pumpe mit dem patentierten Ventilsystem und dem schnellen, zuverlässigen hydraulischen Verbindungssystem bietet ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie ist selbstansaugend, kann auch im Trockenlauf betrieben werden und ist über die gesamte Lebensdauer wartungsfrei. KNF Membran-Flüssigkeitspumpen basieren auf der Technik der oszillierenden Verdrängerpumpen. Dies erlaubt einen bemerkenswert einfachen Konstruktionsaufbau. Die Drehbewegung der Motorantriebswelle wird über das Exzentersystem in eine oszillierende Bewegung umgewandelt und über einen Pleuel auf die Membrane übertragen. Zusammen mit dem Einlass- und Auslassventil sorgt die Membranbewegung für den eigentlichen Pumpvorgang. Die patentierte spannungsoptimierte Struk - turmembrane sorgt für hohe pneumatische Leistung und lange Lebensdauer bei geringer Baugrösse. Ein neuartiges Ventilsystem hält die Strömungsverluste gering. Seit Oktober 2013 ist das Dosieren von höchst aggressiven und korrosiven Flüssigkeiten in Labors noch einfacher und sicherer. Die neue Dosierpumpe SIM- DOS 02 von KNF NEUBERGER AG arbeitet intuitiv, trockenlaufsicher, exakt und benötigt dabei nur wenig Platz. Die SIMDOS 02 (full Teflon ) ist zum Fördern von aggressiven Chemikalien konzipiert. Sie ist seit Oktober 2013 auf dem Markt und in ihrer Art eine absolute Schweizneuheit. Für ihre ganz besonders heikle Aufgabe ist die Hightechpumpe mit einem Kopf aus PTFE, einer PTFE-beschichteten Membrane und chemisch beständigen FFKM-Kalrez -Ventilen bestens gerüstet. Optional ist auch ein Chemraz - Ventilkit erhältlich, das die SIMDOS 02 sogar gegen hochkonzentrierte Säuren wie Nitrit, Schwefel, Hydrochlorid und gegen Lösungsmittel wie TFH, DMF, DMSO und MEK beständig macht. Der Pumpenkopf, auch als PP- oder PVDF-Ausführung erhältlich, ist ausserhalb des spritzwassergeschützten IP-65-Gehäuses angebracht, was die Sicherheit signifikant erhöht. Vielfältige Einsatzbereiche und Anwendungsmöglichkeiten Weltweit führend bei Flüssigkeitspumpen Der Kopf der NF 2.35 ist aus PEEK, einem Die internationale KNF-Unternehmensgruppe thermoplastischen Kunststoff, der gegen entwickelt und produziert ihre quali- praktisch alle organischen und anorganischen tativ äusserst hochstehenden Flüssigkeits- Chemikalien beständig ist. Die pumpen und deren Zubehör im eigenen Membranen sind in den unterschiedlichsten Produktionscenter KNF Flodos. Dies ist ei- Versionen erhältlich, beispielsweise ner der Gründe, weshalb KNF im Bereich aus EPDM gefertigt oder PTFE-beschichtet. Flüssigkeitspumpen weltweit führend ist Auch bei den Ventilen stehen verschie- und die Fachwelt immer wieder mit revolu- denste Materialien zur Wahl wie zum Beispiel tionären Produktneuheiten überrascht und EPDM oder FFKM-Kalrez. Diese begeistert. Die Dosierpumpe SIMDOS 02 fördert Flüstionären sigkeiten von 30 µl bis 20 ml/min und dosiert Volumen von 30 µl bis zu 999 ml/min. Trockenlaufsicher und selbstansaugend bis zu 2 mws, arbeitet die SIMDOS 02 gegen Drücke bis 6 bar und fördert selbst zähflüssige Medien bis 150 Centistokes. Highlights der SIMDOS 02 Nach der Kalibrierung liegt die Wiederholgenauigkeit bei ausgezeichneten +/- 1 % (Nominalwert). Exzellente Stabilität und höchste Zuverlässigkeit in allen Prozessen sind weitere Argumente, die für das neuste Mitglied der bewährten SIMDOS-Familie sprechen. k PTFE-Kopf / FFKM-Kalrez für aggressive und korrosive Flüssigkeiten k Einfachste, selbsterklärende Bedienung über Dreh-Druck-Knopf k Schnelle und einfache Kalibrierung k Pausenfunktion ohne Datenverlust k Einstellbare Fördereigenschaften k Spritzwassergeschütztes Design für höchste Sicherheit k Minimaler Platzbedarf Zubehör und Ausführungsversionen Die Förderparameter können softwareunterstützt auf Knopfdruck verschiedensten Viskositäten angepasst werden. Dank ihres schlanken Designs und ihrer kleinen Standfläche beansprucht die SIMDOS 02 mit mm äusserst wenig des meist knapp bemessenen Laborplatzes. Äusserst nützlich ist das Zubehör, das optional erhältlich ist: Fussschalter, Filter sowie Befestigungsplatte. S-Version: k Manueller Betrieb RC-Version k Manueller Betrieb k Analog-Ansteuerung: 0 5 V, 0 10 V, 0.20 ma, 4 20 ma k Ausgangssignal für Fehlermeldung RC-Plus-Version: Entspricht der RC-Version, zusätzlich aber mit RS 232

5 8 9 Unsere Welt dreht sich um Sie, liebe Kunden SIE stehen im Zentrum unserer Aufmerksamkeit! Sie wissen es aus eigener Erfahrung: Bei KNF steht der Mensch im Mittelpunkt, wir streben langfristige Beziehungen an, sowohl bei unseren Kunden und Geschäftspartnern als auch im Team. Deshalb sind uns der persönliche Kontakt und das vertrauensvolle Miteinander so wichtig. Unser Credo: Für KNF-Kunden gibt es nur höchste Qualität bei den Produkten ebenso wie beim Service. Offene Ohren und mitdenkende Köpfe Der persönliche Kontakt zu Ihnen und der intensive fachliche Austausch sind für uns von grosser Bedeutung. Denn nur im direkten Gespräch erfahren wir, mit welchen Produkten wir Sie am besten unterstützen können und was Ihnen in unserem Sortiment noch fehlt. Ihre Anregungen und Wünsche stossen auf offene Ohren; zuerst bei uns, Ihren direkten Ansprechpartnerinnen und -partnern, und anschliessend bei unseren Ingenieuren und Ingenieurinnen in der Forschung und Entwicklung. Klare Zuständigkeitsbereiche direkte Kontakte Sie haben bei KNF immer den direkten Draht zum Entwickler, Hersteller und Vertrieb: Wir sind für unsere Produkte von A bis Z selbst zuständig. Bei uns haben Sie Ihren persönlichen Kundenberater. Er kennt Sie, Ihr Unternehmen und Ihre Anforderungen. Das macht für Sie die Zusammenarbeit mit uns einfach, effizient, ziel- und vor allem lösungsorientiert. Hightech von höchster Qualität Jedes Jahr bringt die KNF Neuheiten auf den Markt, welche die Branche begeistern und oft auch revolutionieren. Die Pumpen und Systeme von KNF sind Hightechprodukte von höchster Qualität. Sie sind zu Tausenden erfolgreich im Einsatz. Und bevor sie auf den Markt kommen, haben sie sich bereits in harten Tests unter realen Bedingungen x-fach bewährt. Nur besser ist gut genug Für Sie forschen, entwickeln und konstruieren wir voller Innovationsfreude, Knowhow, Geduld und Pioniergeist. Auch bei bestehenden, bereits bewährten und erfolgreichen Produkten ruhen wir uns nicht auf unseren Lorbeeren aus, sondern optimieren unsere Pumpen und Systeme laufend. Was noch besser gemacht werden kann, machen wir noch besser. Machen Sie es sich einfach in Zusammenarbeit mit KNF, mit dem Einsatz von KNF-Produkten Ihr Team wird von uns geschult, direkt bei Ihnen vor Ort, genau dort, wo Ihre KNF-Geräte im Einsatz sind. So haben Sie die Gewissheit, dass sich Ihre Mitarbeitenden bestens auskennen, sie alle Funktionen fachgerecht zu nutzen wissen und Ihr Unternehmen von der neuen Anschaffung optimal profitiert. Viele Komponenten von KNF benötigen keine Wartung. Die anderen warten Sie kostensparend selbst. Lassen Sie sich von Ihrem KNF-Kundenberater zeigen, wie einfach das geht. Für Sie auf Zack: die Serviceabteilung von KNF Sie können auf uns zählen: Die Servicekette der KNF ist lückenlos und funktioniert zuverlässig. Die KNF-Produkte sind erwiesenermassen langlebig und resistent. Sollte dennoch einmal etwas nicht mehr funktionieren, sind wir sofort bei Ihnen und kümmern uns darum. Standardmembranpumpen und Ersatzteile liefern wir innerhalb eines Arbeitstages ab Lager. Produkte, die Sie uns zum Austausch von Verschleissteilen oder zur Reparatur übergeben, verlassen die Werkstatt bereits nach 24 Stunden wieder. Testen Sie unsere Produkte im alltäglichen Einsatz. Unverbindlich und kostenlos. Unter 1:1-Bedingungen: Testen Sie Ihr favorisiertes Gerät aus unserem äusserst umfangreichen Standardprogramm direkt bei sich vor Ort; kostenlos und ohne Verpflichtung. Rufen Sie Ihren KNF-Kundenberater an und in den nächsten Tagen ist die gewünschte Pumpe bei Ihnen und Sie können sie in Ihrem Betrieb testen. Sagen Sie uns, welches Produkt Sie interessiert, und wir bringen es Ihnen persönlich vorbei oder senden es Ihnen per Post. Wenn praktisch alles möglich ist oder möglich gemacht wird, dann ist das typisch KNF Was aus unserem umfangreichen Standardprogramm für Ihr Projekt oder Ihren Einsatzbereich nicht passt, wird von uns passend gemacht. So einfach ist das bei und mit KNF. Sie erhalten von uns Lösungen, die exakt auf Ihre Anforderungen zugeschnitten sind. Dank des flexiblen KNF-Baukastens kommen Sie besonders einfach und kostengünstig zu Ihrem individuellen Gerät. Und der clevere Systembau von KNF macht nahezu alles möglich. Mit ihm werden Sie zum Baumeister eines kompletten Systems, das Sie in Ihre Geräte oder Anlagen integrieren können. Sie wählen frei aus allen Komponenten, ganz nach dem Prinzip: Kunde wünscht, wir liefern. Und das gilt auch für Einzelstücke. Im Mittelpunkt Ihr Nutzen: Die Vorzüge von KNF. k Vorführung vor Ort k Massgeschneiderte Kundenlösungen k Individuelle Beratung, prompter Service k Produktwartung meist nicht nötig, wenn doch, können Sie die Produkte auf einfache Weise selbst warten k Interne oder externe Schulung der Anwender Nutzen Sie die Einzigartigkeit zu Ihrem Vorteil. Das erhalten Sie nur bei KNF. Konkurrenzlos. k Pumpen auf Probe kostenlos und unverbindlich k Modularer Systembau k Alles direkt vom Hersteller, ohne Zwischenhandel k Ersatzteile ab Lager lieferbar k Reparaturen innerhalb von 24 Stunden

6 10 11 Des Rätsels Lösung kann Ihnen einen Büchergutschein einbringen JUBILÄUM Roman Bosshart, 20 Jahre KNF: «Die drei Aushilfswochen bei KNF in den USA waren ein cooles Highlight!» Worum wir uns bei KNF besonders gerne kümmern und wofür wir liebend gerne Lösungen finden? Füllen Sie das Kreuzworträtsel aus und Sie erfahren es. Und wenn Sie den Lösungsbegriff ohnehin schon gefunden haben: Senden Sie ihn doch gleich ein. Denn unter allen Einsenderinnen und Einsendern mit der richtigen Antwort verlosen wir fünf Büchergutscheine im Wert von je 30 Franken. Viel Vergnügen und viel Glück! Seit dem 1. April 1994 ist unser Mitarbeiter Technik Roman Bosshart bei uns. 20 Jahre voller Erlebnisse, Erfolge, technischer Entwicklungen, Veränderungen und Neuerungen am Arbeitsplatz und um den Arbeitsplatz herum. Doch unser Jubilar ist wie ein Fels in der Brandung und er liebt Neues, wie er uns im Jubiläums-Interview verrät. Romans Leben bei KNF: Ich bin zuständig für fast alle Reparaturen und Servicearbeiten. Ausserdem betreue ich verschiedene Systembau-Projekte und bin verantwortlich für den Wareneingang. Romans Leben vor KNF: Als gelernter Maschinenschlosser war ich rund zehn Jahre auf Montage in ganz Europa unterwegs. Anschliessend arbeitete ich in verschiedenen Unternehmen, bevor ich 1994 zu KNF fand. Romans Leben neben KNF: Ich bin verheiratet und lebe in Eschlikon. In meiner Freizeit bin ich gerne mit meinem Mountainbike unterwegs oder geniesse beim Wandern die Natur. Im Winter geht es dann mit den Schneeschuhen auf Touren. Ausserdem koche ich gerne und bin sogar in einem kleinen privaten Kochverein. Im Mai reise ich mit meiner Frau durch Australien. Da will ich viele und möglichst tolle Fotos machen. Darum beschäftige ich mich seit einiger Zeit mit dem Fotografieren und bin fleissig am Üben. Was Roman an KNF schätzt: Mir gefällt meine Tätigkeit; sie ist interessant und abwechslungsreich. Und ich finde es spannend zu wissen, wo und wofür unsere Pumpen eingesetzt werden unglaublich vielseitig! Auch ganz wichtig für mich: Ich schätze das Team bei KNF sehr. Romans Highlight bei KNF in diesen 20 Jahren: Es gibt verschiedene Highlights. Was ich aber sicher nie vergessen werde, waren die drei Wochen bei KNF in den USA. Sie hatten dort kurzfristig zu wenig Mitarbeitende in der Reparaturabteilung und ich durfte für drei Wochen dorthin reisen und aushelfen. Was mir auch sehr gut gefallen hat, war der Ausflug, den wir beim Arbeitsjubiläum von Geschäftsführer Tom Muggli gemacht haben. Eine KNF-Anekdote aus diesen 20 Jahren? Einen ganz lustigen Moment erlebte ich vor vielen Jahren mit Hans Brunner, der wie ich Mitarbeiter in der Technik ist. Wir waren zuständig für den KNF-Stand an der ILMAC in Basel. Vor Messebeginn sollten wir bei einem Kunden in Basel eine Pumpe abliefern. Das Unternehmen ist nahe bei der Messe, darum haben wir das Auto auf dem Messeparkplatz gelassen, die Pumpe auf ein Wägelchen geladen, unsern Werkzeugkoffer obendrauf gelegt und sind mit dieser Fuhre durch Basel marschiert. Das Ganze sah sehr lustig aus, zudem fiel uns immer mal wieder der Werkzeugkoffer runter, und so zogen wir viele Blicke auf uns. Romans Stärken: Ausdauer. Wenn ich weiss, dass etwas gehen müsste, dann bleibe ich dran und will die Lösung finden. Auch wenn ich zwischendurch mal etwas ungeduldig werde. Aber aufgeben, das kommt für mich nicht infrage. Ausserdem bin ich offen für Veränderungen und probiere auch gerne Neues aus. Das bereichert das Leben. Dein Lieblingsessen: Ich liebe die asiatische Küche, insbesondere die chinesische. Ich lasse mich auch immer wieder gerne von neuen Gerichten und Geschmackserlebnissen überraschen. Lieber Roman Herzlichen Glückwunsch zu deinem Jubiläum. Unsere Freude ist gross, dass wir seit 20 Jahren auf dich zählen und mit dir arbeiten dürfen wir sind stolz darauf. Mit deinem breiten und tiefen Fachwissen, das du gerne mit uns teilst und an uns weitergibst, vereinfachst und bereicherst du unseren Arbeitsalltag ebenso wie mit deiner Fähigkeit, praktisch fehlerlos zu arbeiten und vernetzt zu denken. Zudem schätzen wir deine fokussierte, offene, hilfsbereite und lösungsorientierte Art. Dein geselliges Wesen trägt viel zum guten Arbeitsklima bei und die von dir organisierten Werkstattausflüge, auf denen immer alles klappt wie am Schnürchen, stossen stets auf Begeisterung. Dein Gespür bei defekten Pumpen ist uns manchmal fast etwas unheimlich; bitte verrate uns jetzt, nach 20 Jahren, dein Geheimnis: Hast du einen Röntgenblick oder warum weisst du fast immer, wo das Problem liegt, bevor du die Pumpe geöffnet hast? Danke für alles, lieber Roman. Und ich würd sagen: Dann spucken wir in die Hände und packen sie an, deine zweiten 20 Jahre bei KNF! Claudia Palermo-Muggli Personalverantwortliche und Mitglied GL Lösung: Vorname/Name Firma Strasse PLZ/Ort Tragen Sie das Lösungswort ein und senden Sie den Talon an: KNF NEUBERGER AG, Stockenstrasse 6, 8362 Balterswil. Sie können ihn auch an die Nummer faxen. Oder noch einfacher: Schicken Sie ein Mail mit dem Betreff «Kreuzworträtsel» an Bitte denken Sie daran, im Mail neben dem Lösungsbegriff auch Ihren Namen und Ihre Adresse zu notieren. Einsendeschluss ist der 31. Mai 2014.

7 12 13 Fördern spielend einfach, was Sie von ihnen fordern. Und das in jeder Einbaulage. N 920, N und N Die hochleistungsfähigen Gaspumpen von KNF. Jetzt beim Wettbewerb teilnehmen und eines von zwei brandneuen ipad Air gewinnen! Die Membran-Vakuumpumpen von KNF mit ihrem hohen Leistungsvermögen bei kleiner Baugrösse saugen und fördern Luft, Gase und Dämpfe, ziehen Proben über Vakuum auch Flüssigkeiten und evakuieren Behälter und Systeme. Oft ist das einfachste Prinzip das beste. Das gilt auch für die Funktionsweise der Membran-Vakuumpumpen von KNF: Eine elastische, an ihrem Rand geklemmte Membrane wird in ihrem Zentrum durch einen Exzenter auf und ab bewegt. Auf diese Weise wird das Medium über selbsttätige Ventile gefördert. Die Pumpen sind mit einer Parallel- und Reihenverschaltung der Pumpenköpfe ausgerüstet das Ergebnis: hohe pneumatische Leistung in kürzester Zeit, lange Lebensdauer und geringe Baugrösse. Spezielle Ventile schaffen eine hohe Dampf- und Kondensatverträglichkeit. Mit einem Steuerkabel (siehe Zubehör) kann die Motordrehzahl und somit die Förderleistung über eine Steuerspannung verändert werden. Das ermöglicht z. B., die Förderleistung an die Anforderungen eines Prozesses anzupassen. Optional sind die Vakuumpumpen mit Gasballastventil erhältlich. Das alles spricht für die KNF-Gaspumpen N 920, N und N : k hohes Saugvermögen tiefes Vakuum k fördern Medien unverfälscht (100 % ölfrei) k ausgezeichnetes Preis-Leistungs- Verhältnis k sehr leise und schwingungsarm; es muss kein Lärmschutz eingebaut werden k Membranwechsel kann spielend einfach selbst vorgenommen werden k mit dem Gasballastventil keine Feuchtigkeit in den Köpfen k hohe Gasdichtigkeit: kein Vakuumverlust im System k läuft in allen Einbaulagen k automatische Netzanpassung weltweit k Das Steuerkabel (optionales Zubehör) reguliert die Motorendrehzahl und somit die Förderleistung. Das finden Sie exklusiv nur bei den Gasförderpumpen von KNF konkurrenzlos: k Patentierte KNF-Stabilisierungsmembrane: hohes Saugvermögen bei niedrigen Absolutdrücken k Produkt direkt vom Hersteller, ohne Zwischenhandel k Pumpen kostenlos und unverbindlich testen k Service innerhalb von 24 h k Systembau N 920: Membran-Vakuumpumpe mit KNF-Stabilisierungssystem Förderleistung: 21 l/min Vakuum: < 1,5 mbar abs. Überdruck: 0,5 bar Gewicht: N 920 APDCB: 8,5 kg N 920 APE-W: 10,0 kg Einsatzgebiete der KNF-Gaspumpen N 920, N und N : N 940.5: Leistungsstarke Membran-Vakuumpumpe Förderleistung: 50 l/min Vakuum: < 1,5 mbar abs. Überdruck: 0,5 bar Gewicht: N940.5 APE: 18,9 kg N940.5 APE-W: 16,8 kg k Chemietechnik k Vorvakuumpumpe für Turbo-Molekular-Pumpensysteme k Analysentechnik k Anlagen für Dichtigkeitsprüfung k Verfahren und Prozesse, die Vakuum erfordern N 950.5: Membran-Vakuumpumpe für effizientes Evakuieren Förderleistung: 55 l/min Vakuum: < 2,0 mbar abs. Überdruck: 0,5 bar Gewicht: N KNDCB: 6,5 kg N KNE-W: 7,4 kg Mit System zum Erfolg und zum idealen, perfekt passenden Pumpsystem. Der Systembau von KNF. Der clevere Systembau von KNF macht nahezu alles möglich. Mit ihm werden Sie zum Baumeister eines kompletten Systems, das Sie in Ihre Geräte oder Anlagen integrieren können. Sie wählen alle Komponenten frei, ganz nach dem Prinzip: Kunde wünscht, wir liefern. Und das gilt auch für Einzelstücke. Lassen Sie sich von uns beraten und über die vielen interessanten Möglichkeiten informieren: und Sie möchten mehr über die vorgestellten Gasförderpumpen oder über andere Produkte aus unserem umfangreichen Angebot erfahren? Die KNF-Kundenberater sind unter und für Sie da. Die Datenblätter zu allen KNF-Produkten finden Sie stets aktuell auf Oder machen Sie es sich noch bequemer und nutzen Sie gleich zeitig Ihre Gewinnchance auf eins von zwei ipad Air: Bestellen Sie die Unterlagen zu den Pumpen einfach mit unserer Wettbewerbskarte. Kleine, hochleistungsfähige Gasförderpumpen mit hohem Saugvermögen bei tiefem Vakuum. KNF hat sie alle. Und Sie haben die Wahl. k Beratung und Produktdemonstration bei Ihnen vor Ort auch bei Einzelgeräten. k Unterschiedliche Materialversionen und Motoren in grosser Auswahl. k Sie liefern die spezifischen Anforderungen und wir Ihre Pumpe nach Mass. k Testgeräte erhältlich probieren Sie die Laborpumpe Ihrer Wahl kostenlos aus!

8 14 15 INTERN Seit 5 Jahren bei KNF: Mahmoud Abdellah! Am 1. Februar 2009 hatte Mahmoud Abdellah seinen ersten Arbeitstag als technischer Mitarbeiter bei der KNF. Sein hauptsächlicher Tätigkeitsbereich ist der Systembau, daneben ist er auch unser «Hochstapler» vom Dienst: Mumi, wie er bei uns intern genannt wird, hat die Staplerprüfung und ist deshalb auch für alles zuständig, was mit dem Stapler gefahren und eben hochgestapelt werden muss. Im Nebenamt ist er zusammen mit Nico Ceretti KNF-Grillmeister bei unserem jährlichen Grillplausch. Seine hilfsbereite, warmherzige Art schätzen wir an Mumi sehr, ebenso seine Offenheit für Neues und seine Zuverlässigkeit. Beeindruckt sind wir auch, wie schnell unser Kollege, der erst kurz vor seinem Stellantritt bei uns aus seinem Heimatland Ägypten in die Schweiz gekommen ist, Deutsch und Schweizerdeutsch gelernt hat und wie gut! Nur das mit dem Singen bei der Arbeit, lieber Mumi wir wissen, dass du es sehr gerne tust. Aber darüber müssen wir vielleicht mal reden, denn dieses Talent wurde dir nun nicht in die Kehle gelegt. Lieber Mumi Wahnsinn, wie die Zeit vergeht und Wahnsinn, wie schnell du Deutsch gelernt hast! Meine Erinnerungen an deinen ersten Arbeitstag bei KNF sind noch sehr frisch, damals, als du unsere Sprache erst ein bisschen konntest und noch etwas schüchtern warst, weil du noch nicht wusstest, wie der Hase läuft hier in der Schweiz, hier bei KNF. Mittlerweile hast du alles im Griff: die Sprache und deinen Job. Und deine Werkbank und deine Arbeitsplätze generell: Da ist immer alles ordentlich und sauber, picobello. Dass du am Abend jeweils länger arbeitest, wenn viel Arbeit anliegt, schätzen wir ebenso wie deine offene Art und deine offenen Ohren sowie dein hilfsbereites, ruhiges Wesen. Wir freuen uns auf viele weitere Arbeitsjubiläen von und mit dir, lieber Mumi! Claudia Palermo-Muggli Personalverantwortliche und Mitglied GL Ivana Previsic, Kauffrau im 1. Lehrjahr: «Die Lehrer siezen mich jetzt ich werde wirklich erwachsen!» Für mich hat im August ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Es war eine grosse Umstellung von der Sekundarschule ins Berufsleben! Am Anfang fiel es mir schwer, mich zurechtzufinden. Ich war nervös und hatte Angst, Fehler zu machen, doch ich konnte mich mit dem Gedanken beruhigen, dass man aus Fehlern nur lernen kann. Die ersten Monate meiner Lehre verliefen sehr gut, auch wenn ich vieles in meinem Leben umstellen musste. Da ich am Abend meistens sehr erschöpft war, musste ich lernen, meine Zeit besser einzuteilen, um genügend Zeit für die Hausaufgaben der Berufsschule und Freizeit zu haben. Mittlerweile habe ich mich an alles gewöhnt, mich im Berufsleben zurechtgefunden und bringe nun alles unter einen Hut. In der Berufsschule gefällt es mir sehr, die Fächer finde ich spannend und interessant, dementsprechend bin ich auch mit meinen Noten zufrieden. Ich finde es zudem cool, dass ich viele neue Leute kennengelernt habe. Auch dass die Lehrpersonen mich nun siezen, zeigt mir, dass ich einen weiteren Schritt ins Erwachsenenleben gemacht habe. Bei der KNF gefällt mir, dass die Leute immer aufgestellt und fröhlich gelaunt sind. Bei Problemen und Fragen helfen sie mir, und falls ich mir etwas von der Seele reden muss, hat auch immer jemand ein offenes Ohr für mich, was ich sehr schätze. Meine Aufgaben sind abwechslungsreich, mir wird nie langweilig. Sobald ich meine Arbeiten im Büro erledigt habe, kann ich in der Produktion mithelfen, das gefällt mir. So kann ich mehr über unsere Produkte lernen und selbst mit anpacken. Nach diesen einigen Monaten fühle ich mich pudelwohl in meiner neuen Umgebung und hoffe, dass auch weiterhin alles gut verläuft. Ein Blick hinter die KNF-Kulissen auf einen Goldschatz: Olga Prosenik Seit mehr als zweieinhalb Jahren seit dem 1. Oktober 2011, um genau zu sein sorgt sie dafür, dass bei uns alles ordentlich und sauber ist. Höchste Zeit also, dass wir auch unserer Raumpflegerin Olga Prosenik endlich etwas Raum geben im notabene! Olga ist zweimal pro Woche bei uns im Einsatz. Sie ist sehr, sehr hilfsbereit und zuverlässig sowie sehr lustig und immer gut gelaunt. Nach ihrem Besuch ist alles blitzblank geputzt und glänzt. Wir sorgen dann bis zu ihrem nächsten Erscheinen dafür, dass sie neue Arbeit hat und es ihr nicht langweilig wird Olga erledigt immer mehr, als sie müsste, und wir schätzen diese eigenmächtige Kompetenzerweiterung natürlich sehr: Beispielsweise entsorgt sie das Altglas, obwohl wir das eigentlich selbst machen müssten sie ist ein wirklicher Goldschatz! Olga stammt ursprünglich aus Kroatien. Sie lebt zusammen mit ihrer Tochter Andrea und ihrem Enkel Adrian in Frauenfeld. Den Siebenjährigen hütet sie, wenn ihre Tochter arbeitet. In ihrer Freizeit ist Olga am liebsten in der Natur. Sie liebt es, Pilze zu sammeln. Ausserdem ist sie eine super Bäckerin. Ihre Apfel-Blätterteigtaschen schmecken einfach himmlisch. Tschüss und vielen Dank, lieber Michael und gerne jederzeit wieder! Michael Müller ist trotz seinen jungen Jahren ein erfahrener KNF-Hase. Denn unser Mitarbeiter Administration hat seine dreijährige Ausbildung bei KNF absolviert. Nach seiner Lehrabschlussprüfung trat er im August 2013 seine erste Stelle an: bei uns, in der Administration. Ab Oktober 2013 bis Anfang März 2014 vertrat Michael unsere Leiterin Back Office, Martina Abdellah-Muggli, und leitete unsere Admin, da Martina im Mutterschaftsurlaub war. Diese verantwortungsvolle Aufgabe hat er sehr gut gemeistert. Doch nun steht Michi vor einer ganz neuen Herausforderung: der Rekrutenschule! Nach diesen 10 Monaten möchte Michael studieren. Noch ist er sich allerdings nicht schlüssig, ob es BWL, VWL oder Sport werden soll. Doch während seiner Zeit beim Militär, bei der Führungsunterstützung Luftwaffe in Dübendorf, kann er sich darüber noch klar werden. Lieber Michi, vielen Dank für alles! Wir wünschen dir alles Gute, viel Freude und viel Erfolg auf deinem Weg. Und wir freuen uns, wenn er dich manchmal auf einen Besuch bei uns vorbeiführt. Oder falls du einmal einen Job suchst: Unsere Türen stehen dir auch in diesem Fall weit offen! Deine ruhige, konzentrierte und zuverlässige Arbeitsweise und dein angenehmes, umgängliches Wesen haben wir sehr geschätzt. Auch dein Strahlen und die kleinen Scherze zwischendurch werden uns fehlen. Mach s gut und auf ein baldiges Wiedersehen, hoffentlich! Claudia Palermo-Muggli Personalverantwortliche und Mitglied GL Herzlich willkommen: Rainer Grote, Business Developer / Vertriebsleiter bei KNF Einer für drei: Rainer Grote ist seit 18. Oktober 2013 unser Vertriebsleiter und steht somit dem Verkaufsteam vor. Gleichzeitig ist er Mitglied der KNF-Geschäftsleitung und zudem als Business Developer dafür verantwortlich, neue Märkte, Absatzbereiche und Geschäftsfelder zu finden. Vor KNF war Rainer jahrelang weltweit im Industrie- und OEM-Bereich tätig. Bei uns gefällt ihm das breite Einsatzspektrum der KNF-Produkte, der treue Kundenstamm sowie die familiäre Atmosphäre im Team und mit den Kunden. Zusammen mit seiner Frau Claude-Anne wohnt Rainer in Altdorf UR noch. Denn das Ehepaar hat sich wegen KNF in Ettenhausen TG eine Wohnung gekauft und wird bald umziehen. Die beiden Söhne Adrien und Raymond sind erwachsen Adrien ist bereits selbst Vater und Rainer somit stolzer Grossvater von Dan. In seiner Freizeit kocht Rainer sehr gerne, widmet sich Musik und Kunst oder ist mit Claude-Anne auf seiner Kawasaki unterwegs. Rainer ist interkulturell sehr interessiert und engagiert. So ist er ebenso wie seine Frau als Vorstandsmitglied des Vereins «Vision für Afrika» (www. visionforafrica-intl.org) aktiv. Die international tätige Organisation setzt sich dafür ein, Kindern in Afrika (derzeit hauptsächlich Uganda) eine Ausbildung zu ermöglichen. Wir schätzen Rainers Vertriebserfahrung in der Industrie, seine Zuverlässigkeit und seine ruhige Sachlichkeit ebenso wie seine Offenheit für Neues.

9 16 RÜCKBLICK Die Zahlen im Fokus und Glück gehabt: Die Gewinnerinnen und Gewinner des Sudoku- Rätsels notabene 2/2013 Wir danken allen Teilnehmenden fürs Mitmachen und gratulieren herzlich zum gewonnenen Büchergutschein im Wert von je CHF 50: Antonia Färber Seitz Mess- und Steuertechnik, Berneck Heinz Laska Interlabor Belp AG, Belp Stefan Müggler Metrohm AG, Herisau Dave Reed Spühlirain 40, Schliern bei Köniz Bruno Therrien Institut de Chimie, Universität Neuchâtel, Neuchâtel Nur privat im KNF-Mittelpunkt dafür aber umso intensiver: Das KNF-Baby Giulia! AGENDA März Geburtstag Hans Brunner Letzter Arbeitstag Michael Müller Geburtstag Martina Abdellah- Muggli April Geburtstag Roman Müller Geburtstag Olga Prosenik Geburtstag Gerhard Germann Juni Geburtstag Ivana Previsic Geburtstag Roman Bosshart Geburtstag Claudia Palermo-Muggli Grillplausch in Balterswil Geburtstag Borislavka Palackovic Juli Geburtstag Corinna Pasche-Strasse August Geburtstag Rudolf Blatter Geburtstag Rainer Grote Name: Giulia Abdellah Geboren am: 22. Oktober 2013, h in Wil SG Technische Daten bei der Geburt: 2950 Gramm, 47 cm Glückliche Eltern: Martina Abdellah-Muggli und Mahmoud Abdellah Superstolze und babyverliebte Grosseltern: Claudia Palermo-Muggli und Thomas Muggli Steckbrief: schläft viel, weint selten, der kleine Sonnenschein von allen Zukunftsaussichten: Mami Martina wird nach der Babypause ab 3. März 2014 wieder bei KNF arbeiten, mit einem 80-Prozent-Pensum. An 3 Tagen pro Woche darf sich Giulia in der Krippe vergnügen. Und immer am Donnerstag ist Grosi-Tag: dann kommt Grosi Claudia und betreut die Kleine beziehungsweise verwöhnt sie nach Strich und Faden. Ganz, wie es sich gehört für eine Grossmutter. «Mein Finger ist zwar noch ganz, ganz klein, aber ich habe sie bereits ALLE um ihn gewickelt, mehr geht gar nicht. Und im Griff hab ich sie auch ganz schön. Dann schau ich mal, dass das so bleibt, zumindest die nächsten 18 Jahre.» Giulia, Baby-Prinzessin vom Dienst bei KNF «Fotoshooting bei der Fotografin DAS war ja aufregend und ich hab mich gefühlt wie eine kleine Prinzessin!» Superstolze und babyverliebte Grosseltern: Claudia Palermo- Muggli und Thomas Muggli «Ich war schon in den Winterferien in Klosters, natürlich zusammen mit Mami und Papi.» September Geburtstag Marcel Jenni Oktober Geburtstag Bruno Stella Vorschau: Weihnachtsferien: vom bis Ab dem sind wir wieder für Sie da. Impressum notabene, lateinisch (nota bene), «merke wohl»; Merkzettel notabene ist das Kundenmagazin der KNF NEUBERGER AG und erscheint in Deutsch und Französisch. KNF NEUBERGER AG, Stockenstrasse 6, 8362 Balterswil, , Erscheinungsweise: 2 x jährlich Gesamtauflage pro Ausgabe: 2700 Exemplare Konzept/Text: text, Elgg Schlusskorrektorat: korrekturen.de Französische Adaption: Hélène Apel, Rütihof Layout/Grafik: Strichpunkt GmbH, Winterthur Druck: Ernst Schoop AG, Arbon

MEMBRAN-VAKUUMPUMPEN MIT KNF-STABILISIERUNGSSYSTEM

MEMBRAN-VAKUUMPUMPEN MIT KNF-STABILISIERUNGSSYSTEM MEMBRAN-VAKUUMPUMPEN MIT KNF-STABILISIERUNGSSYSTEM DATENBLATT D 015 N 920 APE-W - AC-Version in Seitenlage. Automatische Netzanpassung, weltweit (optional mit Anschluss für die externe Steuerung). N 920

Mehr

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest!

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 1. Leere Versprechen (Unglaubwürdigkeit) Du solltest keine Versprechen machen, die Du nicht halten kannst. Dadurch werden bei Deinen Mitarbeitern

Mehr

Was will ich, was passt zu mir?

Was will ich, was passt zu mir? Was will ich, was passt zu mir? Sie haben sich schon oft Gedanken darüber gemacht, wie es weitergehen soll. Was das Richtige für Sie wäre. Welches Studium, welcher Beruf zu Ihnen passt. Haben Sie Lust,

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verhalten Nun hast du das. Schuljahr mit Erfolg abgeschlossen. Dein Verhalten den anderen Kindern gegenüber war sehr rücksichtsvoll und kameradschaftlich.

Mehr

Beraterprofil: Bewertung und Feedback

Beraterprofil: Bewertung und Feedback Beraterprofil: Bewertung und Feedback Name: Frau Ute Herold tätig seit: 1990 positive Bewertungen (207 Kundenmeinungen) Schwerpunkte: Qualifikationen: Beratungsphilosophie: Private Krankenversicherung

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

HRM. erecruitment. Ihr persönliches Power-Booklet

HRM. erecruitment. Ihr persönliches Power-Booklet HRM erecruitment Ihr persönliches Power-Booklet HRM erec ganz persönlich Sie sind an zusätzlichen Informationen zum Thema erec interessiert? Sie möchten, dass einer unserer Spezialisten in Ihrem Unternehmen

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

HRM. erecruitment. Ihr persönliches Power-Booklet

HRM. erecruitment. Ihr persönliches Power-Booklet HRM erecruitment Ihr persönliches Power-Booklet HRM erec ganz persönlich Sie sind an zusätzlichen Informationen zum Thema erec interessiert? Sie möchten, dass einer unserer Spezialisten in Ihrem Unternehmen

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

DANKE PRIVATE BANKING. für Ihr Vertrauen. Das besondere Banking

DANKE PRIVATE BANKING. für Ihr Vertrauen. Das besondere Banking DANKE für Ihr Vertrauen PRIVATE BANKING Das besondere Banking Sie leisten viel und haben hohe Ansprüche an sich und Ihre Umwelt. Sie wissen, wie wichtig Partnerschaften im Leben sind, die auf Vertrauen

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Du bist da, Léonie. Patenschaft der Stiftung Mütterhilfe

Du bist da, Léonie. Patenschaft der Stiftung Mütterhilfe Du bist da, wie wunderbar! Léonie Patenschaft der Stiftung Mütterhilfe Möchten Sie Patin oder Pate werden? Kinder zu haben ist eine wunderbare Sache und jeder Fortschritt, den ein Kind macht, ist ein Ereignis.

Mehr

Was passiert bei Glück im Körper?

Was passiert bei Glück im Körper? Das kleine Glück Das große Glück Das geteilte Glück Was passiert bei Glück im Körper? für ein paar wunderbare Momente taucht man ein in ein blubberndes Wohlfühlbad Eine gelungene Mathearbeit, die Vorfreude

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

25 Jahre. Herzlichen Glückwunsch Ihnen und Ihren Mitarbeitern zu 25 Jahre professionelle Dienstleistung für Zahnärzte und Zahntechniker

25 Jahre. Herzlichen Glückwunsch Ihnen und Ihren Mitarbeitern zu 25 Jahre professionelle Dienstleistung für Zahnärzte und Zahntechniker Auszug dem Jubiläums-Glückwunsch an einen Handelspartner Namen/Anschrift 25 Jahre Guten Tag, sehr geehrter lieber Herr Herzlichen Glückwunsch Ihnen und Ihren Mitarbeitern zu 25 Jahre professionelle Dienstleistung

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy?

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy? Die Schülerinnen und Schüler führen Befragungen von Jugendlichen und Eltern durch, um die Einstellungen und Meinungen zum Thema Handy zu ermitteln. Abschließend werten sie die Ergebnisse selbst aus. Hinweis:

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT 2015 NÄFELS 28. OKTOBER BIS 01. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE WILLKOMMEN ZUR GLARNER MESSE 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Anwendungstipps FOCUS FACT. für die Arbeit mit dem Zencover Notizbuch. 1. Der Allgemeine Aufbau des Zencover Notizbuchs

Anwendungstipps FOCUS FACT. für die Arbeit mit dem Zencover Notizbuch. 1. Der Allgemeine Aufbau des Zencover Notizbuchs Anwendungstipps für die Arbeit mit dem Zencover Notizbuch 1. Der Allgemeine Aufbau des Zencover Notizbuchs Zencover ist ein Notizbuch, das Dir hilft, Deinen Alltag produktiver zu gestalten. Du musst keine

Mehr

Mit dem. zum Traumjob

Mit dem. zum Traumjob Mit dem zum Traumjob Die passende Ausbildung finden. Aber wie? Bevor du dir Gedanken zu einem speziellen Ausbildungsberuf oder einer Studienrichtung macht, ist es wichtig dich mit deiner eigenen Person

Mehr

Unternehmeranlass bei Bucher Schörling AG INNOVATION SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG. www.wirtschaftsmagazin.ch

Unternehmeranlass bei Bucher Schörling AG INNOVATION SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG. www.wirtschaftsmagazin.ch F Ü R M E N S C H E N D I E E T W A S U N T E R N E H M E N 2012 Unternehmeranlass bei Bucher Schörling AG INNOVATION SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG www.wirtschaftsmagazin.ch 3 ERFOLGSREZEPTE WIE UNTERNEHMEN INNOVATION

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

GDI Fachandels Seminar Kunden gewinnen - Tag 2

GDI Fachandels Seminar Kunden gewinnen - Tag 2 Inhaltsverzeichnis GDI Fachandels Seminar Kunden gewinnen - Tag 2...1 Texten...1 Dramaturgie: 4 P...1 Ein hervorragendes Beispiel ist das folgende Ing-Diba Mailing...2 Unser 4P Brief an die Persona der

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

BOHLENDER GmbH Tel.: +49(0)9346 / 92 86-0 Fax: +49(0)9346 / 92 86-51 Internet: www.bola.de E-Mail: info@bola.de 63

BOHLENDER GmbH Tel.: +49(0)9346 / 92 86-0 Fax: +49(0)9346 / 92 86-51 Internet: www.bola.de E-Mail: info@bola.de 63 OHLENDER GmbH Tel.: +49(0)9346 / 9 86-0 Fax: +49(0)9346 / 9 86-5 Internet: www.bola.de E-Mail: info@bola.de 63 E E OL-GL-Kugelhähne Die nahezu universelle chemische eständigkeit von Fluorkunststoff ermöglicht

Mehr

Da ich gern für Sie tätig sein möchte, bewerbe ich mich als Werkzeugmacher.

Da ich gern für Sie tätig sein möchte, bewerbe ich mich als Werkzeugmacher. Klaus Absender Musterstraße 7 Tel.: 030 1254983 Klaus.Absender@t-online.de Werkzeugspezialisten GmbH & Co. KG Postfach 4321 10403 Berlin Bewerbung als Werkzeugmacher Sehr geehrte/r Frau, Herr..., Ihr neuer

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

dann Bring deine Zukunft Mit uns auf touren!

dann Bring deine Zukunft Mit uns auf touren! startklar? dann Bring deine Zukunft Mit uns auf touren! Ein tolles Team, der Kontakt mit den internationalen Kunden, anspruchsvolle Technik die Ausbildung bei 17111 bietet viele interessante Herausforderungen

Mehr

Flexibler Arbeitsplatz. ManagedService. Exchange Home Office Day 2012

Flexibler Arbeitsplatz. ManagedService. Exchange Home Office Day 2012 Flexibler Arbeitsplatz ManagedService Exchange Home Office Day 2012 Die Mitarbeitenden von SmartIT arbeiten täglich an unterschiedlichen Orten. Sei es vor Ort beim Kunden, im SmartIT Büro oder von zu Hause

Mehr

SySt-Organisationsberatung Toolkarte

SySt-Organisationsberatung Toolkarte Tool Zuhören als Empfänger und als Sender Entwickelt von Insa Sparrer Anwendungskontext Die SySt-Miniatur Zuhören als Empfänger und als Sender bietet die Möglichkeit eines Probehandelns für eine künftige

Mehr

Wenn Träume wahr werden...

Wenn Träume wahr werden... Wenn Träume wahr werden... Kleiner Ratgeber für grosse Gewinner. Sie haben gewonnen! Herzliche Gratulation Wir freuen uns mit Ihnen und wünschen Ihnen, dass all Ihre Träume in Erfüllung gehen! Gerne geben

Mehr

Hi, Christoph hier, Diese möchte ich Ihnen in dieser E-Mail vorstellen

Hi, Christoph hier, Diese möchte ich Ihnen in dieser E-Mail vorstellen Hi, Christoph hier, wie Sie wissen, steht mein neuer E-Mail-Marketing-Masterkurs ab morgen 10:30 Uhr zur Bestellung bereit. Ich habe mich entschlossen, dem Kurs einige noch nicht genannte Boni hinzuzufügen.

Mehr

Jetzt bewerben und durchstarten.

Jetzt bewerben und durchstarten. Jetzt bewerben und durchstarten. Inhalt Das Unternehmen... 4 Unsere Erwartungen unser Angebot... 5 Die Ausbildung zum Verkäufer (m/w); Kaufmann im Einzelhandel (m/w)... 6 Die integrierte Aus- und Fortbildung

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen?

1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen? holidays 1) Read through these typical GCSE questions and make sure you understand them. 1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen? 2. Wo verbringst du normalerweise deine Verbringst

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Weiterentwicklung der GVSO steigert die Förderhöhen anspruchsvoller Medien auf bis zu 320 m.

Weiterentwicklung der GVSO steigert die Förderhöhen anspruchsvoller Medien auf bis zu 320 m. Zur direkten Veröffentlichung Chemie-Tauchpumpe GVSO: Sicherer Einsatz bei Hochdruck- und Hochtemperaturanwendungen Wiesbaden, Juni 2015. Die Chemie-Tauchpumpe GVSO der FRIATEC AG - kommt bei der Förderung

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

Heilsarmee Brocki, Zürich

Heilsarmee Brocki, Zürich Heilsarmee Brocki, Zürich Karin Wüthrich, Sozialpädagogin, Heilsarmee Als Herr K. im Herbst 2008 krankgeschrieben wurde, habe ich vom Brockileiter Schweiz den Auftrag bekommen, die Wiedereingliederung

Mehr

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015 Presse-Information A-D-15007 07.07.2015 Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten Technische Büros Berlin und Jena bieten zum Jubiläum interessante Einblicke / Kontinuierliches Wachstum und

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

Verdoppeln Sie Ihre Chancen.

Verdoppeln Sie Ihre Chancen. WB 1573 Barmenia Krankenversicherung a. G. (gegründet 1904) Barmenia Lebensversicherung a. G. (gegründet 1928) Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG (gegründet 1957) Barmenia Versicherungen Hauptverwaltung

Mehr

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum Es sind 5 Jahre vergangen, als GL-C@fe, ein großes Internetforum für Gehörlose, gegründet wurde. Dieses Jubiläum muss natürlich gefeiert werden!

Mehr

Pressemitteilung. Messe Dach + Holz in Köln. PAVATEX an der Dach + Holz: Überraschungen garantiert

Pressemitteilung. Messe Dach + Holz in Köln. PAVATEX an der Dach + Holz: Überraschungen garantiert Pressemitteilung Fribourg im Januar 2014 Messe Dach + Holz in Köln PAVATEX an der Dach + Holz: Überraschungen garantiert Die wichtigste deutsche Leitmesse der Holz- und Dachbaubranche steht kurz bevor:

Mehr

CombiSeries TM. Temperatur- und Druckmessungen sicher und bequem

CombiSeries TM. Temperatur- und Druckmessungen sicher und bequem CombiSeries TM Temperatur- und Druckmessungen sicher und bequem Baumer präsentiert die nächste Innovation: Die neue CombiSeries TM Produktreihe Messinstrumente für die sichere und bequeme Überwachung von

Mehr

Ausbildung mit Zukunft: Kriegst du s. gebacken? Konditor/in. Bürokauffrau/-mann. Bäcker/in. Bäckereifachverkäufer/in. Fachfrau/-mann für

Ausbildung mit Zukunft: Kriegst du s. gebacken? Konditor/in. Bürokauffrau/-mann. Bäcker/in. Bäckereifachverkäufer/in. Fachfrau/-mann für Ausbildung mit Zukunft: Kriegst du s gebacken? Konditor/in Bürokauffrau/-mann Bäcker/in Bäckereifachverkäufer/in Fachfrau/-mann für System-Gastronomie Informier dich über 5 Ausbildungsberufe! Willkommen

Mehr

Die Reise durch deinen Wassertag

Die Reise durch deinen Wassertag Die Reise durch deinen Wassertag Lerne deinen Tag mit Wasser ganz neu kennen. Jede der Seifenblasen entführt dich zu einem anderen Moment deines Wassertags. Bestimmt hast du im Badezimmer schon mal ordentlich

Mehr

SO WIRST DU ZUM ERFOLGREICHEN VERKÄUFER

SO WIRST DU ZUM ERFOLGREICHEN VERKÄUFER SO WIRST DU ZUM ERFOLGREICHEN VERKÄUFER ? NOMEN EST OMEN. Newniq ist neu und einzigartig. Und der perfekte Marktplatz für Designer und Designfans. Das Motto: Die Nachfrage bestimmt das Angebot. Hier unterstützen

Mehr

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Name: Professor Dr. Armin Trost Funktion/Bereich: Partner Organisation:

Mehr

Mobile & das digitale Shopping-Erlebnis. Wie Perfomance Marketing und Mobile das Kaufverhalten der Verbraucher verändern. tradedoubler.

Mobile & das digitale Shopping-Erlebnis. Wie Perfomance Marketing und Mobile das Kaufverhalten der Verbraucher verändern. tradedoubler. Mobile & das digitale Shopping-Erlebnis Wie Perfomance Marketing und Mobile das Kaufverhalten der Verbraucher verändern tradedoubler.com Performance Marketing-Kanäle für Mobilgeräte führen in ganz Europa

Mehr

SELBSTREFLEXION. Selbstreflexion

SELBSTREFLEXION. Selbstreflexion INHALTSVERZEICHNIS Kompetenz... 1 Vergangenheitsabschnitt... 2 Gegenwartsabschnitt... 3 Zukunftsabschnitt... 3 GOLD - Das Handbuch für Gruppenleiter und Gruppenleiterinnen Selbstreflecion Kompetenz Die

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Abschlussfeier der KV Zürich Business School Hallenstadion Zürich, 5. Juli 2007. Grussadresse von Regierungsrätin Regine Aeppli

Abschlussfeier der KV Zürich Business School Hallenstadion Zürich, 5. Juli 2007. Grussadresse von Regierungsrätin Regine Aeppli Abschlussfeier der KV Zürich Business School Hallenstadion Zürich, 5. Juli 2007 Grussadresse von Regierungsrätin Regine Aeppli Sehr geehrter Herr Nationalrat Sehr geehrter Herr Präsident der Aufsichtskommission

Mehr

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte Teil 1 Straßenszenen Szene 1 Mann A: Entschuldigen Sie bitte. Ich suche die nächste Post. Die Briefe müssen noch heute Abend weg. Mann B: Die Post? Warten Sie mal Die ist am Markt. Mann A: Aha. Und wo

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Der Paten-Club. Laura:

Der Paten-Club. Laura: Ricarda-Huch-Gymnasium Gelsenkirchen Städtische Schule der Sekundarstufen I u. II mit englisch bilingualem und naturwissenschaftlichem Zweig Telefon 02 09 / 957 000 Fax 02 09 / 957 00 200 E-Mail rhg@rhg-ge.de

Mehr

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch, carina_birchler@hotmail.com - alle Rechte vorbehalten Verwendung, Modifikation und Weitergabe an Dritte nur mit ausdrücklicher Erlaubnis der Autorin Ich-Buch Ein

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

Oder was haben Sie davon, dass es mich gibt in 30 Sekunden.

Oder was haben Sie davon, dass es mich gibt in 30 Sekunden. Elevator Pitch Oder was haben Sie davon, dass es mich gibt in 30 Sekunden. Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Im Vordergrund steht die emotionale Ansprache durch gedankliche Bilder, Vergleiche

Mehr

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen?

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? Wer bin ich? Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? René Ich habe ein sehr schlechtes Gefühl bei dem Projekt, dass wir jetzt gestartet haben.

Mehr

Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug

Erlebnisbericht Showcase der Rolling Thunder Bern an der Streethockey-WM in Zug Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug Die Funk Gruppe Schweiz unterstützte am 27. Juni 2015 den E-Hockey Showcase an der Streethockey WM in Zug. Auf den folgenden

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

Kreativtalent? Der Leagas Delaney Copytest.

Kreativtalent? Der Leagas Delaney Copytest. Kreativtalent? Der Leagas Delaney Copytest. Einstiegschance. Willkommen zum Copytest von Leagas Delaney Hamburg. Mit diesem Test kannst du herausfinden, ob Texter oder Konzeptioner ein Beruf für dich ist.

Mehr

Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 + -

Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 + - Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 1) Wie hat dir die Kinderuni gefallen? Kreuze an! Stufe 1 65 6 3 2 62 2 0 3 66 5 1 4 81 4 0 gesamt 274 17 4 Was hat dir genau gefallen? Was nicht? alle

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien Ein Tag im Leben eines Studenten Lukas Rübenach studiert Chemie. Zusätzlich zu seinen Vorlesungen an der Universität macht er auch ein Praktikum, in dem er das theoretische Wissen anwenden kann. Durch

Mehr

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive 1 Wofür würdest du eigentlich sparen? Endlich 16 Jahre alt! Die Geburtstagsfeier war super, alle waren da. Und Nele hat tolle Geschenke bekommen. Das Beste kam allerdings zum Schluss, als die Großeltern

Mehr

Pflege und Betreuung rund um die Uhr Pflege von Herzen für ein besseres Leben Einfach, zuverlässig und bewährt 24 Stunden Betreuung zuhause. Von Mensch zu Mensch. Pflege zuhause: die bessere Wahl So lange

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

Dein perfektes Social Media Business

Dein perfektes Social Media Business Dein perfektes Social Media Business Tipps und Tricks für effektives Content-Marketing Informationen Tipps und Tricks für effektives Content-Marketing Du hast eine Frage? Dann kontaktiere uns einfach:

Mehr

Programmiere deine Zukunft. Eine Informatiklehre bei der Axpo Informatik AG öffnet Türen

Programmiere deine Zukunft. Eine Informatiklehre bei der Axpo Informatik AG öffnet Türen Programmiere deine Zukunft Eine Informatiklehre bei der Axpo Informatik AG öffnet Türen «Ich werde Informatiker, weil mich die Technik hinter dem Bildschirm interessiert. Die Axpo Informatik setzt sich

Mehr

Rehabilitandenbefragung

Rehabilitandenbefragung (Version J) Rehabilitandenbefragung Rehabilitandenbefragung Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation Fragebogen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre Fragebogen-Version: J Anonymisierungsnummer Hinweise

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

SKS Vorsatz-Rollladensysteme. Jederzeit ein sicheres Gefühl für Ihr Zuhause.

SKS Vorsatz-Rollladensysteme. Jederzeit ein sicheres Gefühl für Ihr Zuhause. SKS Vorsatz-Rollladensysteme. Jederzeit ein sicheres Gefühl für Ihr Zuhause. Perfekter Schutz für Neubauten und Sanierungen. SKS Vorsatz-Rollladensysteme Für mehr Wohnqualität. In Haus und Wohnung. Bester

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

Prozessautomation. Sensoren und Systeme: www.fafnir.de. Füllstandsensoren Grenzstandsensoren Überfüllsicherungen Drucksensoren Temperatursensoren

Prozessautomation. Sensoren und Systeme: www.fafnir.de. Füllstandsensoren Grenzstandsensoren Überfüllsicherungen Drucksensoren Temperatursensoren Prozessautomation Prozessautomation Genauigkeit Füllstandsensoren Grenzstandsensoren Überfüllsicherungen Drucksensoren Temperatursensoren Flexibilität Sensoren und Systeme: www.fafnir.de Zuverlässigkeit

Mehr

Medienart: Print Medientyp: Publikumszeitschriften Auflage: 60'000 Erscheinungsweise: 4x jährlich Ausschnitt Seite: 1/5. «Bauplatten.

Medienart: Print Medientyp: Publikumszeitschriften Auflage: 60'000 Erscheinungsweise: 4x jährlich Ausschnitt Seite: 1/5. «Bauplatten. Erscheinungsweise: 4x jährlich Ausschnitt Seite: 1/5 «Bauplatten aus Abfall» Charles Job will ökologisches, günstiges Baumaterial für den Hausbau in Nigeria entwickeln. Der Innovator über erste Erfolge,

Mehr

Verdienen $300 pro Tag ist leicht!

Verdienen $300 pro Tag ist leicht! Verdienen $300 pro Tag ist leicht! Erstens möchte ich mich bedanken, dass Sie diese Informationen gekauft haben. Ich bitte keinen enormen Betrag dafür, daher hoffe ich, dass Sie es nützlich finden werden.

Mehr