Medizinstudium 2020 Plus

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Medizinstudium 2020 Plus"

Transkript

1 Medizinstudium 2020 Plus Umfrage des Hartmannbundes unter seinen Medizinstudierenden im Rahmen der Erstellung eines Masterplan Medizinstudium 2020 der Bundesregierung Berlin, Februar 2015

2 An der Umfrage haben mehr als Medizinstudierende teilgenommen. Laufzeit: 6 Wochen (November 2014 bis Januar 2015) Umfang: 40 Fragen Abgefragte Themengebiete: Zulassungsverfahren, Medizinstudium allgemein, Curriculum, Promotion/wissenschaftliche Kompetenz, Praktisches Jahr, Allgemeinmedizin, spätere ärztliche Tätigkeit Medizinstudium 2020 Plus 2

3 Statistische Daten Medizinstudium 2020 Plus 3

4 Alter der Teilnehmer 50,2% 32,9% 7,7% 7,3% 1,2% 0,7% Über 40 Jahre alt Jahre alt Jahre alt Jahre alt Jahre alt Jahre alt Medizinstudium 2020 Plus 4

5 Geschlecht der Teilnehmer Männlich 36% Weiblich 64% Medizinstudium 2020 Plus 5

6 Aachen Berlin Bochum Bonn Dresden Düsseldorf Erlangen Essen Frankfurt Freiburg Gießen Göttingen Greifswald Halle Hamburg Hannover Heidelberg Homburg Jena Kiel Köln Leipzig Lübeck Magdeburg Mainz Mannheim Marburg München - LMU München - TU Münster Oldenburg Regensburg Rostock Tübingen Ulm Witten-Herdecke Würzburg Medizinstudium 2020 Plus 0,8% 3,9% 1,3% 1,2% 4,6% 3,3% 1,2% 4,4% 4,2% 1,7% 1,9% 2,1% 3,0% 2,4% 3,6% 2,9% 4,6% 3,3% 0,8% 0,9% 3,9% 4,7% 2,1% 3,1% 2,6% 1,2% 2,2% 0,9% 0,4% 3,1% 2,5% 2,2% 1,8% 3,1% 1,9% Teilnehmer nach Universitäten 6,3% 5,9% 6

7 Fachsemester der Teilnehmer 01. Fachsemester 10,7% 02. Fachsemester 1,9% 03. Fachsemester 04. Fachsemester 05. Fachsemester 06. Fachsemester 07. Fachsemester 08. Fachsemester 09. Fachsemester 10. Fachsemester 11. Fachsemester 12. Fachsemester 13. Fachsemester 3,2% 3,0% 3,7% 4,3% 3,2% 6,2% 8,2% 12,9% 14,9% 14,5% 13,1% Medizinstudium 2020 Plus 7

8 Studiengang 82,9% 17,1% Modellstudiengang Regelstudiengang (inkl. reformierte Studiengänge) Medizinstudium 2020 Plus 8

9 Abiturnote der Teilnehmer 44,1% 28,1% 11,8% 7,2% 3,8% 5,0% 1,0 1,4 1,5 1,9 2,0 2,4 2,5 2,9 Ab 3,0 Keine Angaben Medizinstudium 2020 Plus 9

10 Zulassungsverfahren Medizinstudium 2020 Plus 10

11 Welche Entscheidungskriterien waren wichtig bei der Auswahl Ihrer Wunsch-Universitäten? Mehrfachnennungen waren möglich. Gute Lehre Auswahlverfahren der Uni Wohnortnähe NC Anerkennung von Zusatzqualifikationen Regelstudiengang Wissenschaftliches Profil der Uni 68,5% 72,2% 60,5% 63,1% 52,0% 57,8% 43,3% 49,1% 38,0% 40,6% 33,1% 36,5% 28,6% 26,7% Modellstudiengang 14,6% 14,9% Männlich Weiblich Medizinstudium 2020 Plus 11

12 Sollte die Abiturnote auch weiterhin eine zentrale Rolle im Zulassungsverfahren von Hochschulstart spielen? 48,0% 44,5% 7,6% Ja Nein Weiß nicht Rundungsdifferenz Medizinstudium 2020 Plus 12

13 Welche Kriterien sollten zusätzlich zur Abiturnote im Zuge des Zulassungsverfahrens von allen Fakultäten berücksichtigt werden? Mehrfachnennungen waren möglich. Anordnung nach Wichtigkeit. Persönlichkeitsprofil Einschlägige Berufsausbildung Erste Berufserfahrungen 82,3% 73,5% 73,0% 71,7% 66,1% 59,6% Soziales Engagement Einzelne Noten im Abitur TMS = Test für medizinische Studiengänge 54,9% 50,5% 51,5% 48,3% 54,5% 65,7% Weiblich Männlich Medizinstudium 2020 Plus 13

14 Sollte ein zentrales Auswahlverfahren (z.b. Assessment Center ) zum Beispiel in Zusammenarbeit mit Hochschulstart das heutige Auswahlverfahren (inklusive der hochschuleigenen Auswahlverfahren) ersetzen und die Bewerber ohne Einfluss der Universitäten, aber unter Berücksichtigung von eigenen Wünschen auf die bundesweit vorhandenen Medizinstudienplätze verteilen? 37,1% 40,8% 22,0% Ja Nein Weiß nicht Rundungsdifferenz Medizinstudium 2020 Plus 14

15 Sollten Bewerber den Vorzug auf einen Studienplatz erhalten, die sich bereit erklären, später für eine bestimmte Zeit als Hausarzt (Allgemeinmediziner/hausärztlich tätiger Internist) in unterversorgten Regionen zu arbeiten bzw. sich niederzulassen? 69,8% 22,1% 8,1% Ja Nein Weiß nicht Medizinstudium 2020 Plus 15

16 Für den Fall, Sie hätten keinen Studienplatz im regulären Zulassungsverfahren erhalten, könnten Sie sich trotz hoher eigener Kosten und zum Teil kritisierter Inhalte vorstellen, sich an privaten Medical Schools zu bewerben? 63,5% 27,6% 9,0% Ja Nein Weiß nicht Rundungsdifferenz Medizinstudium 2020 Plus 16

17 Medizinstudium allgemein Medizinstudium 2020 Plus 17

18 Was halten Sie von folgendem Vorschlag des Wissenschaftsrates? Semester Grundlagenmedizin mit kleinerem klinischem Anteil und wissenschaftlicher Projektarbeit Bundesweit einheitliche M1-Prüfung mit schriftlichem und mündlich-praktischem Teil nach dem 6. Semester Semester klinische Medizin mit kleinem Anteil Grundlagenmedizin und obligatorischer Forschungsarbeit über 12 Wochen M2-Prüfung nach dem 10. Semester (wie gehabt) Semester PJ in 4 Quartalen (2 Pflichtquartale Innere und Chirurgie, 2 Wahlquartale) 43,3% 42,3% 12,2% 2,3% Gut Vorstellbar Nicht so gut Weiß nicht Rundungsdifferenz Medizinstudium 2020 Plus 18

19 Welches der folgenden Prüfungsmodelle befürworten Sie? M1-Prüfung nach 6 Semestern + mündlich-praktische Prüfung (Vorschlag des Wissenschaftsrates) 19,4% Keine vergleichenden Prüfungen vor dem 2. Staatsexamen 3,5% M1-Prüfung nach 4 Semestern (aktuelles Modell im Regelstudiengang) 54,7% Keine M1-Prüfung, dafür verpflichtender Progress Test (vergleichende Prüfung in jedem Semester) 22,4% Medizinstudium 2020 Plus 19

20 Würden Sie die Einführung eines bundesweit einheitlichen und für alle Fakultäten verpflichtenden Lernzielkatalogs im Medizinstudium befürworten? 84,7% 9,0% 6,3% Ja Nein Weiß nicht Medizinstudium 2020 Plus 20

21 Was ist Ihnen im Medizinstudium besonders wichtig? Mehrfachnennungen waren möglich. Anordnung nach Wichtigkeit Patientenkontakt Früher Praxisbezug Fallorientierter Unterricht Wahlmöglichkeit von Schwerpunkten 89,1% 82,1% 88,4% 81,5% 83,9% 76,5% 72,4% 71,1% Erwerb wissenschaftlicher Kompetenz 52,1% 54,3% Frontal-Veranstaltungen 30,6% 29,8% Weiblich Männlich Medizinstudium 2020 Plus 21

22 Würden Sie vernetztes Lernen mit anderen Gesundheitsfachberufen (Auszubildende in der Pflege, Rettungsdienstpersonal etc.) in ausgewählten Veranstaltungen befürworten? 57,9% 62,6% 33,5% 23,5% 8,6% 13,9% Ja Nein Weiß nicht Männlich Weiblich Medizinstudium 2020 Plus 22

23 Curriculum Medizinstudium 2020 Plus 23

24 Wie schätzen Sie Ihren erforderlichen Aufwand für Ihr vorklinisches Curriculum ein? 42,2% 55,2% 2,5% Genau richtig Zu hoch Zu niedrig Rundungsdifferenz Medizinstudium 2020 Plus 24

25 Wie schätzen Sie Ihren erforderlichen Aufwand für Ihr klinisches Curriculum ein? 70,9% 13,2% 15,9% Genau richtig Zu hoch Zu niedrig Medizinstudium 2020 Plus 25

26 Wie bewerten Sie an Ihrer Fakultät den Anteil der präsenzpflichtigen Veranstaltungen (Frontalveranstaltungen wie Vorlesungen und Seminare)? 55,6% 38,2% 6,2% Genau richtig Zu hoch Zu niedrig Medizinstudium 2020 Plus 26

27 Wie bewerten Sie an Ihrer Fakultät den Anteil von Lehrveranstaltungen, die praktische Fähigkeiten vermitteln (Bedside-Teaching-Kurse, Blockpraktika etc.)? 57,0% 40,3% 2,7% Genau richtig Zu hoch Zu niedrig Medizinstudium 2020 Plus 27

28 In welchem Semester hatten Sie erstmalig persönlichen Patientenkontakt (1:1-Kontakt, Anamneseerhebung, klinische Untersuchung, Blutentnahme etc.)? 01. Fachsemester 02. Fachsemester 03. Fachsemester 04. Fachsemester 05. Fachsemester 06. Fachsemester 07. Fachsemester 08. Fachsemester 09. Fachsemester 10. Fachsemester 11. Fachsemester Bisher noch nicht 4,7% 5,7% 2,5% 0,5% 0,2% 0,1% 0,0% 9,0% 10,6% 13,0% 19,3% 34,4% Medizinstudium 2020 Plus 28

29 7% 7% 6% 5% Gibt es aus Ihrer Sicht an Ihrer Fakultät eine unangemessene Fächerdominanz? Wenn ja, welche? 20% Ja 39% Nein 60% Keine Antwort 1% 12% 4% 3% 3% 3% 3% 3% 3% 2% 2% 2% 2% 2% 2% 1% 1% 1% 1% 1% 1% 1% 1% 1% 1% Fachrichtungen unter 1 % werden nicht dargestellt 29

30 Promotion/ Wissenschaftliche Kompetenz Medizinstudium 2020 Plus 30

31 Arbeiten Sie aktuell an einer Promotion oder haben Sie diese bereits abgeschlossen? 43,9% 45,2% 56,1% 54,8% Ja Nein Männlich Weiblich Medizinstudium 2020 Plus 31

32 Planen Sie die Erstellung einer Promotion? 86,7% 79,4% 4,5% 5,8% 8,9% 14,8% Ja Nein Weiß nicht Rundungsdifferenz Männlich Weiblich Medizinstudium 2020 Plus 32

33 Wann im Studium wurden Sie zum ersten Mal mit wissenschaftlicher Arbeit konfrontiert? (Recherche und Auswertung von Literatur, Methodenseminare etc.) 01. Fachsemester 02. Fachsemester 03. Fachsemester 04. Fachsemester 05. Fachsemester 06. Fachsemester 07. Fachsemester 08. Fachsemester 09. Fachsemester 10. Fachsemester 11. Fachsemester 12. Fachsemester Kann ich noch nicht beantworten. 4,5% 5,4% 2,6% 1,5% 0,7% 0,2% 0,0% 13,2% 11,1% 10,1% 9,1% 19,6% 22,0% Medizinstudium 2020 Plus 33

34 Wie gut schätzen Sie Ihre Fähigkeiten ein, wissenschaftliche Quellen und deren Ergebnisse zu bewerten und einzuordnen? Kann ich nicht einschätzen. 6,8% 3,5% 3,9% 6,8% 0,7% 1,3% Männlich 11,9% 15,4% 11,7% 13,8% Weiblich 26,0% 33,7% 31,1% 33,2% Rundungsdifferenz Medizinstudium 2020 Plus 34

35 Wie bewerten Sie den Anteil von Lehrveranstaltungen zur Stärkung der wissenschaftlichen Kompetenz in Ihrem Curriculum? 52,7% 40,6% 6,1% Genau richtig Zu hoch Zu niedrig Rundungsdifferenz Medizinstudium 2020 Plus 35

36 Haben Sie den Eindruck, während des Studiums genug wissenschaftliche Kompetenz zu erlangen, um Ihre ärztlichen Fähigkeiten im späteren Berufsleben weiter entwickeln zu können? 42,0% 31,9% 37,8% 47,7% 20,2% 20,4% Ja Nein Kann ich noch nicht beantworten. Männlich Weiblich Medizinstudium 2020 Plus 36

37 Sollte jeder Medizinstudent eine eigene wissenschaftliche Forschungsarbeit während seines Studiums verpflichtend anfertigen müssen? 72,7% 77,0% 21,4% 15,1% 5,8% 7,9% Ja Nein Weiß nicht Rundungsdifferenz Männlich Weiblich Medizinstudium 2020 Plus 37

38 Wie viel Zeit benötigt man nach Ihrer Einschätzung für die Erstellung einer fundierten medizinischen Promotion (gerechnet in Vollzeit)? 33,7% 45,3% 13,8% 6,8% 0,4% Weniger als Weniger als Weniger als Weniger als Mehr als 2 3 Monate 6 Monate 1 Jahr 2 Jahre Jahre Medizinstudium 2020 Plus 38

39 Sollte Ihrer Meinung nach ein Studienabschluss im Sinne eines Berufsdoktorats (z.b. M.D. Doctor of Medicine, USA; Dr. med. univ., Österreich) mit Bestehen der M3-Prüfung eingeführt werden und dies ohne Anfertigen einer eigenen wissenschaftlichen Arbeit? 48,5% 50,8% 41,3% 35,6% 10,1% 13,6% Ja Nein Weiß nicht Rundungsdifferenz Männlich Weiblich Medizinstudium 2020 Plus 39

40 Praktisches Jahr Medizinstudium 2020 Plus 40

41 In welchem Fach möchten Sie Ihr PJ-Wahltertial absolvieren oder haben dies bereits getan? (TOP 10) Anästhesiologie 17,5% Kinderheilkunde 11,9% Neurologie Frauenheilkunde Allgemeinmedizin (in hausärztlicher Versorgung) 7,1% 6,9% 6,4% Orthopädie Radiologie Psychiatrie Herzchirurgie Urologie 4,7% 3,7% 2,9% 2,8% 2,5% Ich weiß es noch nicht 18,4% Medizinstudium 2020 Plus 41

42 In welchem Fach möchten Sie Ihr PJ-Wahltertial absolvieren oder haben dies bereits getan? (TOP 10 m/w) Anästhesiologie Kinderheilkunde Neurologie Frauenheilkunde Allgemeinmedizin (in hausärztlicher Versorgung) Orthopädie Radiologie Psychiatrie Herzchirurgie Urologie Ich weiß es noch nicht 7,6% 6,6% 7,4% 1,7% 5,8% 6,8% 5,9% 4,0% 5,0% 2,9% 2,6% 3,1% 3,4% 2,4% 3,6% 2,0% 9,7% 14,4% 14,2% 17,1% 20,8% 23,2% Männlich Weiblich Medizinstudium 2020 Plus 42

43 Wenn Sie ein weiteres Wahlfach im PJ wählen könnten, welches wäre dies? Innere Medizin und Chirurgie sind noch einmal möglich. Anästhesiologie 9,2% Radiologie 3,9% Innere Medizin 3,7% Kinderchirurgie 2,2% Allgemeinmedizin (in hausärztlicher Versorgung) 8,9% Chirurgie - Plastische und Ästhetische Chirurgie 4,3% Innere Medizin - Hämatologie/ Onkologie 3,3% Neurochirurgie 2,3% Kinderheilkunde 8,1% Frauenheilkunde 4,6% Psychiatrie 3,1% Orthopädie 2,5% Innere Medizin Kardiologie 5,7% Neurologie 5,6% Chirurgie 2,5% Rechtsmedizin 2,5% Medizinstudium 2020 Plus 43

44 Welche der vorgestellten Varianten im Praktischen Jahr fänden Sie für sich attraktiv? 2 Pflicht-Quartale (Innere, Chirurgie) und 2 Wahlquartale 74,7% 2 Pflicht-Tertiale (Innere, Chirurgie) und 1 Wahl-Tertial (aktuelle Regelung) 17,4% 3 Pflicht-Quartale (Innere, Chirurgie, Allgemeinmedizin) und 1 Wahlquartal 7,9% Medizinstudium 2020 Plus 44

45 Erlaubt Ihnen Ihre Universität, alle PJ-Tertiale so wie gesetzlich vorgeschrieben außerhalb Ihrer Universität zu absolvieren? 50,2% 36,9% 12,9% Ja Kann ich nicht beantworten Nein Medizinstudium 2020 Plus 45

46 Wurden Sie über die rechtlichen Rahmenbedingungen der PJ-Ausbildung (selbständige Tätigkeiten, Tätigkeiten unter Aufsicht etc.) informiert? 63,0% 13,5% 23,5% Ja Kann ich noch nicht beantworten Nein Medizinstudium 2020 Plus 46

47 Allgemeinmedizin Medizinstudium 2020 Plus 47

48 In welchem Fachsemester hatten Sie die erste regelmäßig stattfindende Lehrveranstaltung in der Allgemeinmedizin? 01. Fachsemester 10,4% 02. Fachsemester 1,7% 03. Fachsemester 1,1% 04. Fachsemester 1,5% 05. Fachsemester 8,6% 01. FACHSEMESTER 02. FACHSEMESTER 03. FACHSEMESTER 04. FACHSEMESTER 05. FACHSEMESTER 06. FACHSEMESTER 3,0% 6,1% 3,5% 20,0% 26,4% 25,9% 06. Fachsemester 07. Fachsemester 08. Fachsemester 09. Fachsemester 10. Fachsemester 7,3% 9,2% 7,2% 3,5% 13,3% 07. FACHSEMESTER 11,0% 11. Fachsemester 0,2% 08. FACHSEMESTER 09. FACHSEMESTER 10. FACHSEMESTER 1,3% 2,1% 0,4% 12. Fachsemester Noch nie 0,1% 35,9% 11. FACHSEMESTER 0,1% 12. FACHSEMESTER 0,1% 13. FACHSEMESTER 0,2% Rundungsdifferenz Medizinstudium 2020 Plus 48

49 Wie gut schätzen Sie Ihr Wissen im Fach Allgemeinmedizin ein? Geben Sie sich eine Note von 1 (sehr gut) bis 6 (schlecht). 38,3% 25,1% 22,3% 2,8% 7,6% 3,1% 0,8% Kann ich noch nicht einschätzen Medizinstudium 2020 Plus 49

50 Wie bewerten Sie den Umfang des Faches Allgemeinmedizin in Ihrem Studium? 58,1% 15,3% 26,6% Genau richtig Zu hoch Zu niedrig Medizinstudium 2020 Plus 50

51 Hatten oder haben Sie aktuell Probleme, einen Platz für die Pflichtfamulatur in der hausärztlichen Versorgung zu finden? 45,4% 47,4% Wenn ja, welche Gründe (Mehrfachnennungen möglich): Kontaktierte Praxen haben kein Interesse an Famulanten sagen 75% Ausgewählte Praxen haben keine Kapazitäten sagen 76% Im und nahe des Unistandortes gibt es nicht genügend Praxen, die Famulaturplätze anbieten sagen 46% 7,2% Auch überregional gibt es zu wenige Praxen sagen 22% Lange Wartezeiten bei ausgewählter Praxis sagen 30% Ja Nein Kann ich noch nicht beantworten Medizinstudium 2020 Plus 51

52 Welche Gründe könnten eine Rolle spielen, warum sich aktuell so wenige Studierende für eine Facharztausbildung in der Allgemeinmedizin entscheiden? Mehrfachnennungen waren möglich. Bürokratie Finanzielle Risiken Geringere Bezahlung 66,2% 62,8% 61,8% Hohe Arbeitsbelastung Schlechte Arbeitsbedingungen Geringeres Ansehen unter Kollegen 50,1% 46,9% 45,6% Perspektivlosigkeit der Niederlassung 32,5% Dominanz anderer Fächer im Studium Schlechte Weiterbildungsbedingungen Geringer Umfang der Allgemeinmedizin im Studium 11,5% 18,2% 17,9% Medizinstudium 2020 Plus 52

53 Anmerkungen der Befragten zur Frage, warum sich so wenige Medizinstudierende für die Allgemeinmedizin entscheiden. Schmalspurmedizin Der Arzt für alles oder nichts LANGWEILIG Wenig Kernkompetenz nötig Fehlender Nervenkitzel Eintöniges Berufsleben Man arbeitet meist allein Forschungsfern Fast keiner will aufs Land ziehen Zu oft Menschen mit selben Krankheitsbildern Kaum Austausch mit Kollegen Eher simple Krankheiten und wenig Herausforderungen 6 Jahre Studium für Husten und Rückenschmerzen Staatlicher Zwang mehr Allgemeinmedizin im Studium Man kann nicht im Krankenhaus arbeiten Medizinstudium 2020 Plus 53

54 Spätere ärztliche Tätigkeit Medizinstudium 2020 Plus 54

55 Welche Fachrichtung streben Sie an? 8,9% 8,6% 8,3% 7,0% 5,5% 4,9% 3,8% 3,6% 2,4% 2,1% Top 10 der ausgewählten Fachrichtungen; weitere Platzierungen können erfragt werden Medizinstudium 2020 Plus 55

56 Welche Fachrichtung streben Sie an? Was wollen die Frauen und was die Männer? Allgemeinmedizin Anästhesiologie Kinder- und Jugendmedizin Innere Medizin Orthopädie und Unfallchirurgie Frauenheilkunde und Geburtenhilfe Innere Medizin Kardiologie Neurologie Radiologie Psychiatrie und Psychotherapie Ich weiß noch nicht 7,8% 6,7% 5,3% 7,9% 6,4% 7,1% 4,6% 1,1% 7,0% 6,0% 2,6% 3,0% 3,9% 3,5% 1,8% 1,8% 2,3% 9,5% 10,0% 12,2% 19,7% 21,9% Männlich Weiblich Medizinstudium 2020 Plus 56

57 Streben Sie eine Position in der universitären Lehre und Forschung an? 54,7% 47% Ja: 53% 16,2% 29,0% Männlich Weiblich Ja Nein Weiß noch nicht Rundungsdifferenz Medizinstudium 2020 Plus 57

58 Welche Kriterien spielen für Sie bei der Auswahl Ihrer späteren Fachrichtung eine Rolle? Mehrfachnennungen waren möglich. Vereinbarkeit Familie und Beruf 85,5% Arbeitsbelastung 69,4% Möglichkeit, niedergelassen zu arbeiten 56,0% Viel Patientenkontakt 52,2% Gehalt 52,1% Image des Berufsbildes 15,6% Wenig Patientenkontakt 3,1% Medizinstudium 2020 Plus 58

59 Anmerkungen der Befragten zur Frage, welche Kriterien bei der Facharztwahl eine Rolle spielen. Möglichkeit, in Teilzeit zu arbeiten Praktische Tätigkeit Aufstiegschancen Spezialisierungsmöglichkeiten Karrieremöglichkeiten Möglichst breites Arbeitsspektrum Forschungsmöglichkeit Hoher operativer Anteil Aufstiegsmöglichkeiten als Frau Spaß und Interesse an der Fachrichtung Möglichkeit, wissenschaftlich zu arbeiten Abwechslungsreiche Tätigkeit Gute Weiterbildungsmöglichkeiten Möglichkeit, wohnortnah zu arbeiten Fachliche Herausforderung Gute Work- Life-Balance Medizinstudium 2020 Plus 59

60 Welche Fähigkeiten zeichnen Ihrer Meinung nach einen guten Arzt aus? Mehrfachnennungen waren möglich. 79% Empathie 73% Empathie Kommunikative Kompetenz 91,4% 90,8% Männlich Weiblich Verantwortungsbewusstsein 90,5% Praktische Fertigkeiten 86,3% Begeisterung für den Beruf 85,7% Gute Diagnosekompetenz 85,4% Teamfähigkeit 78,1% Psychische und physische Belastbarkeit 75,2% 3% 4% Staatsexamen Wissenschaftliche Expertise Gutes Staatsexamen 3,9% 32,8% Männlich Weiblich Medizinstudium 2020 Plus 60

61 Anmerkungen der Befragten zur Frage, welche Fähigkeiten einen guten Arzt auszeichnen. Führungskompetenz Fachkompetenz Menschlichkeit fächerübergreifende Diagnostik gute Nerven und Sinn für Humor soziale Kompetenzen Fähigkeit zur Selbstreflexion Teamfähigkeit auch mit anderen Berufsgruppen Wertschätzung der Patienten Organisationsfähigkeit Medizinstudium 2020 Plus 61

62 Vielen Dank! Hartmannbund Verband der Ärzte Deutschland e. V. Telefon: Fax:

Wie sehen Sie Ihre Zukunft als Arzt oder Ärztin? Umfrage unter den Medizinstudierenden des Hartmannbundes

Wie sehen Sie Ihre Zukunft als Arzt oder Ärztin? Umfrage unter den Medizinstudierenden des Hartmannbundes Wie sehen Sie Ihre Zukunft als Arzt oder Ärztin? Umfrage unter den Medizinstudierenden des Hartmannbundes An der Umfrage nahmen 4.396 Medizinstudierende teil. 24.08.2015 Wie sehen Sie Ihre Zukunft als

Mehr

Dr. med. Heilen ohne Hut? - Prüfungsfragen -

Dr. med. Heilen ohne Hut? - Prüfungsfragen - Dr. med. Heilen ohne Hut? - Prüfungsfragen - Umfrage zu Prüfungen und Prüfungsformaten im Medizinstudium Berlin, 15. August 2017 2.291 Teilnehmer / Laufzeit: Februar 2017 bis März 2017 Studieren Sie im

Mehr

PJ-Aufwandsentschädigung: Hartmannbund hat bundesweite Übersicht erstellt

PJ-Aufwandsentschädigung: Hartmannbund hat bundesweite Übersicht erstellt PJ-Aufwandsentschädigung: Hartmannbund hat bundesweite Übersicht erstellt Wer zahlt überhaupt? Wer nicht? Wie viel zahlen die Lehrkrankenhäuser? Und was müssen die PJ-Studierenden dafür tun? Wie kam es

Mehr

Berufsmonitoring Medizinstudenten. 2. Welle Bundesweite Befragung von Medizinstudenten, Frühjahr 2014

Berufsmonitoring Medizinstudenten. 2. Welle Bundesweite Befragung von Medizinstudenten, Frühjahr 2014 Berufsmonitoring Medizinstudenten 2. Welle Bundesweite Befragung von Medizinstudenten, Frühjahr 2014 Prof. Dr. Rüdiger Jacob N = 11462 Universität Trier Fachbereich IV Soziologie/ Empirische Sozialforschung

Mehr

Berufsmonitoring Medizinstudenten. Bundesweite Befragung von Medizinstudenten, Frühjahr 2010

Berufsmonitoring Medizinstudenten. Bundesweite Befragung von Medizinstudenten, Frühjahr 2010 Berufsmonitoring Medizinstudenten Bundesweite Befragung von Medizinstudenten, Frühjahr 2010 PD Dr. Rüdiger Jacob Dr. Andreas Heinz Jean Philippe Décieux Universität Trier Fachbereich IV Soziologie/ Empirische

Mehr

Institut für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen

Institut für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen Schriftlicher Teil des Ersten Abschnitts der Ärztlichen Prüfung Ergebnisinformation gewertete Aufgaben: 312 Stand:..211 Bestehensgrenze: 178 Gesamtteilnehmer Referenzgruppe Berlin 323 7 1,6 21,5 68,7 36,2

Mehr

Die große Hochschul-Umfrage - Die Ergebnisse

Die große Hochschul-Umfrage - Die Ergebnisse Seite 1 von 7 Kategorie: Gesamtbewertung Gesamtbewertung* 1. Ausstattung 2. Studienbedingungen 3. Praxisbezug 4. Studienort Note** Rang Teilnehmer*** 1 Uni Witten/Herdecke 1,5 26 1,5 1 26 1,5 1 26 1,3

Mehr

10 Jahre Postgraduierten-Studiengang Master of Medical Education (MME) Deutschland: Ein Überblick Heidelberg, 01.04.2014

10 Jahre Postgraduierten-Studiengang Master of Medical Education (MME) Deutschland: Ein Überblick Heidelberg, 01.04.2014 10 Jahre Postgraduierten-Studiengang Master of Medical Education (MME) Deutschland: Ein Überblick Heidelberg, 01.04.2014 Jana Jünger Medizinische Fakultät, Universität Heidelberg Martin Fischer Medizinische

Mehr

bundesweit zulassungsbeschränkte Studiengänge an Universitäten Wintersemester 2010/11 Auswahlgrenzen in den Quoten:

bundesweit zulassungsbeschränkte Studiengänge an Universitäten Wintersemester 2010/11 Auswahlgrenzen in den Quoten: DATEN bundesweit zulassungsbeschränkte Studiengänge an Universitäten Wintersemester 2010/11 Auswahlgrenzen in den Quoten: Abiturbeste, Wartezeit, Vorauswahlverfahren - und Auswahlverfahren der Hochschulen

Mehr

Erläuterungen zu den Vorauswahlkriterien im Hochschulverfahren zum WS 2009/10

Erläuterungen zu den Vorauswahlkriterien im Hochschulverfahren zum WS 2009/10 Stand: 02. Juni 2009 Erläuterungen zu den Vorauswahlkriterien im Hochschulverfahren zum WS 2009/10 Diese Tabellen bieten eine erste Übersicht und Orientierung, an welchen Hochschulen bei der Auswahl zum

Mehr

Erfolgreich zum. Wie ich mir einen Studienplatz in Deutschland oder im Ausland sichere. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage

Erfolgreich zum. Wie ich mir einen Studienplatz in Deutschland oder im Ausland sichere. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage Patrick Ruthven-Murray Erfolgreich zum Medizinstudium Wie ich mir einen Studienplatz in Deutschland oder im Ausland sichere 2., überarbeitete und erweiterte Auflage 18 Kapitel 3 3.7 Modellstudiengänge/Reformstudiengänge

Mehr

Medizin - Studium und Berufsbild

Medizin - Studium und Berufsbild Medizin - Studium und Berufsbild Dr. med. Nicolas Jorden Berufsforum im Gymnasium Donauwörth, 19.2.2009 Persönlicher Werdegang Dr. med. Nicolas Jorden 1996 Abitur am St.-Bonaventura-Gymnasium Dillingen

Mehr

Empfehlungen des Wissenschaftsrates zur Weiterentwicklung des Medizinstudiums

Empfehlungen des Wissenschaftsrates zur Weiterentwicklung des Medizinstudiums d e r b e r ä t d i e b u n d e s r e g i e r u n g u n d d i e r e g i e r u n g e n d e r l ä n d e r i n f r a g e n d e r i n h a l t l i c h e n u n d s t r u k t u r e l l e n e n t w i c k l u n

Mehr

Umsetzung der Approbationsordnung 2002 in den Regelstudiengängen Entwicklung des Medizinstudiums nach der Approbationsordnung 2002

Umsetzung der Approbationsordnung 2002 in den Regelstudiengängen Entwicklung des Medizinstudiums nach der Approbationsordnung 2002 Umsetzung der Approbationsordnung 2002 in den Regelstudiengängen Entwicklung des Medizinstudiums nach der Approbationsordnung 2002 Reinhard Putz, Ludwig-Maximilians-Universität München Was hat die ÄAppO

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Erstellung einer Forschungslandkarte der Hochschulmedizin

Erstellung einer Forschungslandkarte der Hochschulmedizin Erstellung einer Forschungslandkarte der Hochschulmedizin Präsentation im Rahmen der 6. Jahrestagung der DeGEval in Hamburg 8.-10. Oktober 2003 Forschungsevaluation und Forschungsexzellenz Dr. Susanne

Mehr

Hochschulstarter. 22.04.2016 Stand: April 2016 Persönliche Daten. Mustermann Erika Mail@beispiel.com Strasse und Hausnummer Straße 1.

Hochschulstarter. 22.04.2016 Stand: April 2016 Persönliche Daten. Mustermann Erika Mail@beispiel.com Strasse und Hausnummer Straße 1. Persönliche Daten Name Mustermann Erika E-Mail Mail@beispiel.com Strasse und Hausnummer Straße 1 Stadt Stadt Abitur Abiturnote 1,7 Erreichte Gesamtpunkzahl 707 Jahrgang Abitur 2015 Maximal erreichbare

Mehr

Masterplan Medizinstudium 2020

Masterplan Medizinstudium 2020 Masterplan Medizinstudium 2020 Rolf-Detlef Treede, AWMF Vizepräsident Koalitionsvertrag von 2013: Für eine zielgerichtetere Auswahl der Studienplatzbewerber, zur Förderung der Praxisnähe und zur Stärkung

Mehr

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Verzeichnis der nach esrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Stand: Januar 2012 Baden-Württemberg Ethik-Kommission bei der esärztekammer Baden-Württemberg Jahnstraße 40 70597

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Anerkennung von Facharztbezeichnungen

Anerkennung von Facharztbezeichnungen Baden-Württemberg Blatt 1 Allgemeinmedizin 170 109 167 116 198 130 Innere und Allgemeinmedizin (Hausarzt) 0 0 0 0 0 0 Anästhesiologie 138 61 148 81 147 78 Anatomie 0 0 1 0 0 0 Arbeitsmedizin 26 13 36 18

Mehr

Das Studium der Medizin Grundlagen und Zulassung ***** Wintersemester 2013/14

Das Studium der Medizin Grundlagen und Zulassung ***** Wintersemester 2013/14 Berlin, Stand 17. April 2013 Das Studium der Medizin Grundlagen und Zulassung ***** Wintersemester 2013/14 Die folgende Übersicht soll als bewusst sehr knapp gehaltene Einführung zu einer tabellarischen

Mehr

Ärztinnen/Ärzte nach Facharztbezeichnungen und Tätigkeitsarten

Ärztinnen/Ärzte nach Facharztbezeichnungen und Tätigkeitsarten Ärztinnen/Ärzte nach en und sarten Stand: 31.12.2017 Tabelle: 3.0 Hamburg Ohne 5223 2.8 % 1195 4028 2.6 % 523 192 2926 218 361 Praktische Ärztin/Praktischer Arzt (EWG-Recht) 115-0.9 % 36 79 0 % 66 58 3

Mehr

STUDIENFÜHRER. Medizin STAATSPRÜFUNG. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Medizin STAATSPRÜFUNG. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER STAATSPRÜFUNG Medizin Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: MEDIZIN 2. ABSCHLUSS: Arzt/Ärztin (Prüfung Staatsexamen) 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Jahre und 3 Monate STUDIENBEGINN FÜR STUDIENANFÄNGER:

Mehr

Aktuelle Finanzierungssituation der Deutschen Universitätsmedizin

Aktuelle Finanzierungssituation der Deutschen Universitätsmedizin 03.03.2014 Aktuelle Finanzierungssituation der Deutschen Universitätsmedizin Rapide Verschlechterung der Ergebnissituation der Universitätsmedizin Bei den Universitätsklinika entwickelt sich unter dem

Mehr

Merkblatt zum Studienplatztausch / Humanmedizin (höhere Fachsemester)

Merkblatt zum Studienplatztausch / Humanmedizin (höhere Fachsemester) Christian-Albrechts-Platz 5, 24118 Kiel Telefon: 0431/880-4840, Telefax: 0431/880-7326 Merkblatt zum Studienplatztausch / Humanmedizin (höhere Fachsemester) Eine Antragstellung auf Studienplatztausch ist

Mehr

Besser zusammen als allein: Studenten sparen in einer WG bis zu 36 Prozent der Miete

Besser zusammen als allein: Studenten sparen in einer WG bis zu 36 Prozent der Miete Grafiken zur Pressemitteilung Besser zusammen als allein: Studenten sparen in einer WG bis zu 36 Prozent der Miete Mietpreisanalyse für Single- und WG- Wohnungen in Deutschlands größten Uni-Städten So

Mehr

Medizinische Ausbildung in Deutschland

Medizinische Ausbildung in Deutschland Trilaterales Treffen, Bozen, 2010 Bundesärztekammer Medizinische Ausbildung in Deutschland eine kurze Übersicht Medizinstudium 36 Ausbildungsstätten (Medizinische Fakultäten bzw. Hochschulen) ca. 10 000

Mehr

Deutschland Stand: 23.11.2011

Deutschland Stand: 23.11.2011 Stand: Userstatistik 1. DocCheck Userstatistik Ob aus rechtlichen (HWG) oder ethischen Gründen: Ohne Passwortschutz geht es bei medizinischen Websites häufig nicht. Als mitgliederstärkstes Healthcare-Portal

Mehr

Stundenablaufplan - Zweiter Abschnitt der Ärztlichen Ausbildung

Stundenablaufplan - Zweiter Abschnitt der Ärztlichen Ausbildung 5. Semester Klinische Propädeutik und Untersuchungstechniken UAK 42 Seminar zum UAK 8,4 Hygiene, Mikrobiologie, Virologie Klinische Chemie, Laboratoriumsdiagnostik Pathologie P/K 42 Vorlesung 42 P/K 42

Mehr

Schweiz Stand: 15.01.2009

Schweiz Stand: 15.01.2009 Stand: 15.01.2009 Userstatistik Schweiz 1. DocCheck Userstatistik Ob aus rechtlichen (HWG) oder ethischen Gründen: Ohne Passwortschutz geht es bei medizinischen Websites häufig nicht. Als mitgliederstärkstes

Mehr

Medizin (alter Regelstudiengang)

Medizin (alter Regelstudiengang) Medizin (alter Regelstudiengang) - Staatsexamen - Medizinische Fakultät Charité - Universitätsmedizin Berlin Referat für Studienangelegenheiten Adresse: Virchowweg 24 10117 Berlin Telefon: (030) 4505-760

Mehr

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten ForschungsUniversitäten 2006

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten ForschungsUniversitäten 2006 Das CHE Forschungs deutscher Universitäten 2006 Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller-Böling

Mehr

Analyse und Vergleich der Online-Patienteninformationen der Universitätskliniken Deutschlands

Analyse und Vergleich der Online-Patienteninformationen der Universitätskliniken Deutschlands Aus dem Institut für Medizinische Statistik, Informatik und Epidemiologie der Universität zu Köln Direktor: Universitätsprofessor Dr. rer. nat. W. Lehmacher Analyse und Vergleich der Online-Patienteninformationen

Mehr

Masterplan Medizinstudium 2020

Masterplan Medizinstudium 2020 Masterplan Medizinstudium 2020 Rolf-Detlef Treede, AWMF Vizepräsident Koalitionsvertrag von 2013: Für eine zielgerichtetere Auswahl der Studienplatzbewerber, zur Förderung der Praxisnähe und zur Stärkung

Mehr

Erläuterungen zu den Vorauswahlkriterien im Hochschulverfahren zum WS 2008/09

Erläuterungen zu den Vorauswahlkriterien im Hochschulverfahren zum WS 2008/09 Stand: 08. April 2008 Erläuterungen zu den Vorauswahlkriterien im Hochschulverfahren zum WS 2008/09 Diese Tabellen bieten eine erste Übersicht und Orientierung, an welchen Hochschulen bei der Auswahl zum

Mehr

Studierendenauswahl an der Charité - Universitätsmedizin Berlin. Burkhard Danz Leiter des Referates für Studienangelegenheiten

Studierendenauswahl an der Charité - Universitätsmedizin Berlin. Burkhard Danz Leiter des Referates für Studienangelegenheiten Studierendenauswahl an der Charité - Universitätsmedizin Berlin Burkhard Danz Leiter des Referates für Studienangelegenheiten Studienangelegenheiten 6 7. HRGÄndG vom.aug. BerlHZG Entwurf vom.. erlassen

Mehr

Deutscher Juristen-Fakultätentag Gesamtstatistik WS 2013/14 und SS 2014 Seite 1 von 8. Übersicht* WS 12 /13 und SS 13. 4781 (davon 2369 Hagen)

Deutscher Juristen-Fakultätentag Gesamtstatistik WS 2013/14 und SS 2014 Seite 1 von 8. Übersicht* WS 12 /13 und SS 13. 4781 (davon 2369 Hagen) Deutscher Juristen-Fakultätentag Gesamtstatistik WS 2013/14 und 2014 Seite 1 von 8 Übersicht* Angaben der Juristischen Fakultäten WS 13 /14 und 14 Summe aus x Fakultäten** WS 12 /13 und 13 Summe aus x

Mehr

Merkblatt zur Anerkennung von Studienleistungen im Ausland (Stand 31. Januar 2012)

Merkblatt zur Anerkennung von Studienleistungen im Ausland (Stand 31. Januar 2012) Merkblatt zur Anerkennung von Studienleistungen im Ausland (Stand 31. Januar 2012) Grundsätzliches Das Medizinstudium ist in Fächer, Querschnittsbereiche und Blockpraktika unterteilt. Diese Aufteilung

Mehr

Dr. med. Heilen ohne Hut? Umfrage zur medizinischen Promotion

Dr. med. Heilen ohne Hut? Umfrage zur medizinischen Promotion Dr. med. Heilen ohne Hut? Umfrage zur medizinischen Promotion Umfrage des Hartmannbundes unter Assistenzärzten Berlin, 24. März 2017 1.027 Teilnehmer / Laufzeit: Dezember 2016 bis Januar 2017 Agenda Fragen

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2003

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2003 Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2003 Geistes- und Naturwissenschaftliche Forschungsuniversitäten Zum zweiten Mal hat das CHE Daten aus dem CHE-Hochschulranking im Hinblick auf Forschungsaktivitäten

Mehr

Das Forschungsranking

Das Forschungsranking Centrum für Hochschulentwicklung Das Forschungsranking deutscher Universitäten Analysen und Daten im Detail Jura Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis

Mehr

Aber ich kann doch kein Blut sehen. 24.9.2013, Berufsinformationsabend; Katrin Scherer

Aber ich kann doch kein Blut sehen. 24.9.2013, Berufsinformationsabend; Katrin Scherer Berufsbild Chirurg: Aber ich kann doch kein Blut sehen 24.9.2013, Berufsinformationsabend; Katrin Scherer Warum Medizin studieren: Interesse ammenschlichen menschlichen Körper Menschen helfen Weil das

Mehr

Informationen für Quereinsteiger

Informationen für Quereinsteiger RHEINISCH-WESTFÄLISCHE TECHNISCHE HOCHSCHULE AACHEN. MEDIZINISCHE FAKULTÄT MODELLSTUDIENGANG MEDIZIN Informationen für Quereinsteiger Bin ich Ortswechsler oder Quereinsteiger? Ortswechsler sind Studierende,

Mehr

Die Konferenz der Fachbereiche

Die Konferenz der Fachbereiche Die Anfängerzahl steigt, die Abbrecherquote auch Statistiken zum Physikstudium in Deutschland 2000 Rainer Kassing Prof. Dr. Rainer Kassing, DPG-Vorstandsmitglied für Bildung und Ausbildung, Institut für

Mehr

Psychologie-Geschichte in der Lehre Würzburg, 08. September 2011 (Gallschütz)

Psychologie-Geschichte in der Lehre Würzburg, 08. September 2011 (Gallschütz) 1 Schorr & Wehner (1990, S. 306) : Die Psychologiegeschichte ist in durchaus ausbaufähiger Weise in der Ausbildung vertreten. 2 Damals: Befragung von 145 Hochschulinstituten mit Haupt- oder Nebenfachausbildung

Mehr

Unistädte im Check: Fast 23 Euro pro Quadratmeter Luxus-Apartments werden zum Problem für Studenten

Unistädte im Check: Fast 23 Euro pro Quadratmeter Luxus-Apartments werden zum Problem für Studenten Grafiken zur Pressemitteilung Unistädte im Check: Fast 23 Euro pro Quadratmeter Luxus-Apartments werden zum Problem für Studenten Mietpreisanalyse für Single- Wohnungen in Deutschlands größten Unistädten

Mehr

Neue Anforderungen an die Medizinerausbildung. - aus der Sicht einer medizinischen Fakultät

Neue Anforderungen an die Medizinerausbildung. - aus der Sicht einer medizinischen Fakultät Neue Anforderungen an die Medizinerausbildung - aus der Sicht einer medizinischen Fakultät Ziele der ärztlichen Ausbildung Ziel der Ausbildung ist der wissenschaftlich und praktisch in der Medizin ausgebildete

Mehr

Wettkampfranking 2014

Wettkampfranking 2014 Wettkampfranking 2014 Platz (Vorjahr) Hochschule Ausrichter Leistung Teilnehmer Summe 1 (2) WG Köln 1 3 6 10 2 (1) WG Karlsruhe 5 5 1 11 3 (20) WG Berlin 7 14 5 26 4 (2) WG Münster 17 4 8 29 5 (8) WG München

Mehr

Fragen und Punkteverteilung in den Blockabschlussklausuren in Q2 (gültig ab Wintersemester 2016/17)

Fragen und Punkteverteilung in den Blockabschlussklausuren in Q2 (gültig ab Wintersemester 2016/17) Fragen und Punkteverteilung in den Blockabschlussklausuren in Q2 (gültig ab Wintersemester 2016/17) Gültig ausschließlich für Studierende, die im Wintersemester 2016/17 oder danach neu mit dem Studium

Mehr

Informationen für Ortswechsler:

Informationen für Ortswechsler: RHEINISCH-WESTFÄLISCHE TECHNISCHE HOCHSCHULE AACHEN. MEDIZINISCHE FAKULTÄT MODELLSTUDIENGANG MEDIZIN Informationen für Ortswechsler: Bin ich Ortswechsler oder Quereinsteiger? Ortswechsler sind Studierende,

Mehr

Indikator im Blickpunkt: Erfindungsmeldungen

Indikator im Blickpunkt: Erfindungsmeldungen Centrum für Hochschulentwicklung Indikator im Blickpunkt: Erfindungsmeldungen 2. ergänzte Auflage Biologie Chemie Physik Humanmedizin Pharmazie Zahnmedizin Auswertung aus dem CHE-Ranking Cort-Denis Hachmeister

Mehr

Studium der Medizin. S. Müller Studiendekanat

Studium der Medizin. S. Müller Studiendekanat Studium der Medizin S. Müller Studiendekanat Programm Der Weg ins Studium Ablauf des Studiums Die Zeit außerhalb des Hörsaals Berufsleben, momentane Arbeitsbedingungen, Fazit Fragen, Gruppendiskussionen

Mehr

Fragen und Punkteverteilung in den Blockabschlussklausuren in Q2 (gültig ab Sommersemester 2018)

Fragen und Punkteverteilung in den Blockabschlussklausuren in Q2 (gültig ab Sommersemester 2018) Fragen und Punkteverteilung in den Blockabschlussklausuren in Q2 (gültig ab Sommersemester 2018) Gültig ausschließlich für Studierende, die im Wintersemester 2016/17 oder danach neu mit dem Studium in

Mehr

bundesweit zulassungsbeschränkte Studiengänge an Universitäten Wintersemester 2009/10

bundesweit zulassungsbeschränkte Studiengänge an Universitäten Wintersemester 2009/10 DATEN bundesweit zulassungsbeschränkte Studiengänge an Universitäten Wintersemester 2009/10 Ergebnisse in der Abiturbestenquote, in der Wartezeitquote und des Vorauswahlverfahrens und des Auswahlverfahrens

Mehr

AWMF-Delegiertenkonferenz 7. November 2015 TOP 13

AWMF-Delegiertenkonferenz 7. November 2015 TOP 13 AWMF-Delegiertenkonferenz 7. November 2015 TOP 13 Masterplan Medizinstudium 2020 (BMG, BMBF) Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist im aktuellen Koalitionsvertrag verankert Gemeinsame Abstimmung von Gesundheits-

Mehr

PLZ-Zuordnungstabellen der GDCh-Ortsverbände. Variante A: Sortierung nach PLZ-Nummernbereich. Variante B: Gruppiert nach Ortsverbänden

PLZ-Zuordnungstabellen der GDCh-Ortsverbände. Variante A: Sortierung nach PLZ-Nummernbereich. Variante B: Gruppiert nach Ortsverbänden PLZ-Zuordnungstabellen der GDCh-Ortsverbände Variante A: Sortierung nach PLZ-Nummernbereich Variante B: Gruppiert nach Ortsverbänden Gedruckt am: 16.04.2014 Dresden 01000 01939 Lausitz 01940 03999 Leipzig

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Zahnmedizin (2006)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Zahnmedizin (2006) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Zahnmedizin (2006) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings

Mehr

Informationen. zum Praktischen Jahr am Klinikum Idar-Oberstein

Informationen. zum Praktischen Jahr am Klinikum Idar-Oberstein PJ 2014 Informationen zum Praktischen Jahr am Klinikum Idar-Oberstein Wahlfächer Aufteilung Innere Medizin und Chirurgie Sehr geehrte Studierende, als Akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes Gutenberg-Universität

Mehr

Studieren- Erklärungen und Tipps

Studieren- Erklärungen und Tipps Studieren- Erklärungen und Tipps Es gibt Berufe, die man nicht lernen kann, sondern für die man ein Studium machen muss. Das ist zum Beispiel so wenn man Arzt oder Lehrer werden möchte. Hat ihr Kind das

Mehr

Neues Semester, neue Bude: In einer WG sparen Studenten bis zu 40 Prozent der Miete

Neues Semester, neue Bude: In einer WG sparen Studenten bis zu 40 Prozent der Miete Grafiken zur Pressemitteilung Neues Semester, neue Bude: In einer WG sparen Studenten bis zu 40 Prozent der Miete Mietpreis-Check für Single- und WG- Wohnungen in Deutschlands größten Uni-Städten So viel

Mehr

Rechtsanwalt Hartmut Riehn (Berlin)

Rechtsanwalt Hartmut Riehn (Berlin) Gemeinsame Arbeitstagung der Ausschüsse Studierendenauswahl des Medizinischen Fakultätentags (MFT) und der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) am 28. Februar 2013 Studienplatztausch im 1. Fachsemester

Mehr

Wo und wie wollen Medizinstudenten arbeiten? Dr. Andreas Heinz

Wo und wie wollen Medizinstudenten arbeiten? Dr. Andreas Heinz Wo und wie wollen Medizinstudenten arbeiten? Dr. Andreas Heinz 1 Einerseits Zahl der berufstätigen Ärzte so hoch wie noch nie (398 praktizierende Ärzte auf 100.000 Einwohner) Berufstätige Ärzte 350.000

Mehr

Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten Jura

Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten Jura Das CHE Forschungsranking deutscher Universitäten 2004 Jura Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Meike Siekermann M.A. Prof. Dr. Detlef

Mehr

Das Masterprogramm Geoinformation & Visualisierung an der Universität Potsdam Einzigartig in Deutschland

Das Masterprogramm Geoinformation & Visualisierung an der Universität Potsdam Einzigartig in Deutschland karto-thema master-givi 1/50 1/31 Das Masterprogramm Geoinformation & Visualisierung an der Universität Potsdam Einzigartig in Deutschland Vortrag anlässlich des 4. GIS Day in Potsdam am 19. November 2014

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Medizin (2006)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Medizin (2006) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Medizin (2006) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof.

Mehr

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1 Klinische Prüfung, klinische Bewertung Vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) registrierte Ethikkommissionen gem. 17 Abs. 7 MPG Baden-Württemberg International Medical & Dental

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

Effizientes Recruiting

Effizientes Recruiting Bildquelle: photocase.de Effizientes Recruiting career-tools.net die Idee Vision Das Karrienetzwerk career-tools.net ist die führende Plattform für Kompetenzentwicklung während des Studiums. Hier treffen

Mehr

Hausärzte gewinnen: Förderprogramme in Sachsen

Hausärzte gewinnen: Förderprogramme in Sachsen 6. Netzwerktreffen 5 Jahre Ärzte für Sachsen Hausärzte gewinnen: Förderprogramme in Sachsen 29. September 2014 Referent: Herr Dr. med. Klaus Heckemann Vorstandsvorsitzender der Kassenärztliche Vereinigung

Mehr

Studienführer Biologie

Studienführer Biologie Studienführer Biologie Biologie - Biochemie - Biotechnologie - Bioinformatik an deutschen Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen 3. Auflage Herausgegeben vom vdbiol - Verband Deutscher

Mehr

Zulassungstableau (Nur für die Übergangskohorte der Universität Düsseldorf)

Zulassungstableau (Nur für die Übergangskohorte der Universität Düsseldorf) Bezirksregierung Düsseldorf Landesprüfungsamt für Medizin, Psychotherapie und Pharmazie Erläuterung zum Zulassungstableau Auf der Grundlage der von den medizinischen Fakultäten in NRW erarbeiteten "Äquivalenzempfehlungen"

Mehr

ZuZa 2005 UMFRAGE ZUR STUDIEN- SITUATION UND ZUFRIEDENHEIT DER ZAHNMEDIZINSTUDENTEN

ZuZa 2005 UMFRAGE ZUR STUDIEN- SITUATION UND ZUFRIEDENHEIT DER ZAHNMEDIZINSTUDENTEN ZuZa 2005 UMFRAGE ZUR STUDIEN- SITUATION UND ZUFRIEDENHEIT DER ZAHNMEDIZINSTUDENTEN Erste bundesweite Umfrage zur Studiensituation und Zufriedenheit der Zahnmedizinstudierenden in Deutschland (ZuZa), ermöglicht

Mehr

Fragen und Punkteverteilung in den Blockabschlussklausuren des 4. und 5. Studienjahrs (gültig ab Wintersemester 2016/17)

Fragen und Punkteverteilung in den Blockabschlussklausuren des 4. und 5. Studienjahrs (gültig ab Wintersemester 2016/17) Fragen und Punkteverteilung in den Blockabschlussklausuren des 4. und. Studienjahrs (gültig ab Wintersemester 2016/17) Gültig ausschließlich für Studierende, die im Sommersemester 2016 oder davor neu mit

Mehr

Die große Hochschul-Umfrage - Die Ergebnisse

Die große Hochschul-Umfrage - Die Ergebnisse Seite 1 von 7 Kategorie: Gesamtbewertung Gesamtbewertung* 1. Ausstattung 2. Studienbedingungen 3. Praxisbezug 4. Studienort Note** Rang Teilnehmer*** 1 DSHS Köln 2,0 10 1,9 1 10 1,7 1 8 2 Uni Freiburg

Mehr

MB-Studi-Barometer 2016

MB-Studi-Barometer 2016 Berlin, 26.02.2016 MB-Studi-Barometer 2016 Zusammenfassung der Ergebnisse Im Koalitionsvertrag haben CDU/CSU und SPD angekündigt, in einer Konferenz der Gesundheits- und Wissenschaftsminister von Bund

Mehr

Merkblatt zur Anerkennung von Studienleistungen bei Erasmus-Aufenthalten 2015/16

Merkblatt zur Anerkennung von Studienleistungen bei Erasmus-Aufenthalten 2015/16 Merkblatt zur Anerkennung von Studienleistungen bei Erasmus-Aufenthalten 2015/16 Abteilung für Internationale Beziehungen und Lernzentrum Liebe Studierende, wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Erasmus-Aufenthalt

Mehr

Was motiviert? Die Sicht der Studierenden zur Versorgungsstrukturdebatte

Was motiviert? Die Sicht der Studierenden zur Versorgungsstrukturdebatte Was motiviert? Die Sicht der Studierenden zur Versorgungsstrukturdebatte Bringt uns das Versorgungsstrukturgesetz Ärzte nach Brandenburg? - Fachtagung zur Zukunft der Allgemeinmedizin- Christian Kraef

Mehr

Masterplan Medizinstudium Wahlpflichtfach Medizinjournalismus WS16/17

Masterplan Medizinstudium Wahlpflichtfach Medizinjournalismus WS16/17 Masterplan Medizinstudium 2020 Wahlpflichtfach Medizinjournalismus WS16/17 Kurze Zusammenfassung Reformation des Medizinstudiums (2020) Bund-Länder-AG zur Realisierung des Plans Schwerpunkte: Zulassungsverfahren

Mehr

Das Medizinstudium an der Universität Bern

Das Medizinstudium an der Universität Bern Medizinische Fakultät Institut für Medizinische Lehre IML Studienplanung Das Medizinstudium an der Universität Bern Überblick über die Berufsausbildung Das Medizinstudium ist eine eidgenössisch geregelte

Mehr

Abi in der Tasche. Und jetzt?

Abi in der Tasche. Und jetzt? Abi in der Tasche. Und jetzt? 0 Anne Janner People Tobias Keck Audit 1 Willkommen bei KPMG 2 Wer wir sind? Wir sind eines der größten Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen weltweit. Die Initialen

Mehr

DIE SPEZIALISTEN: DAS WOLLEN WIR!

DIE SPEZIALISTEN: DAS WOLLEN WIR! DIE SPEZIALISTEN: DAS WOLLEN WIR! Unser Konzept in Stichworten Wir sind eine Internistisch-Rheumatologische Schwerpunktpraxis ohne Kassenärztliche Anbindung für die ausschließlich rheumatologischer Tätigkeit

Mehr

Ebenen der Evaluation eines modularisierten medizinischen Studienganges

Ebenen der Evaluation eines modularisierten medizinischen Studienganges Ebenen der Evaluation eines modularisierten medizinischen Studienganges PD Dr. Dipl.-Psych. Volkhard Fischer Referat Studium und Lehre Medizinische Hochschule Hannover Gesetzliche Vorgaben 2 Abs.9 ÄAppO:

Mehr

Wie bewerten Studierende die Qualität des Medizinstudiums Ergebnisse aktueller Befragungen und des CHE Hochschulrankings

Wie bewerten Studierende die Qualität des Medizinstudiums Ergebnisse aktueller Befragungen und des CHE Hochschulrankings Wie bewerten Studierende die Qualität des Medizinstudiums Ergebnisse aktueller Befragungen und des CHE Hochschulrankings Gero Federkeil. CHE- Centrum für Hochschulentwicklung www.che.de Medizinstudium

Mehr

Studienablauf I. VI. Studienjahr

Studienablauf I. VI. Studienjahr 4 Studienablauf I. VI. Studienjahr Ab dem 1. Semester des Studienjahres 2010/11 gültiger Musterstudienplan (in aufsteigender Ordnung) 1. Studienjahr (Theoretisches Modul) 1. Semester 2. Semester punkte

Mehr

Nachwuchsmangel in der Medizin

Nachwuchsmangel in der Medizin Nachwuchsmangel in der Medizin Dr. med. Dirk Michael Forner Facharzt für allgemeine Chirurgie, gynäkologische Onkologie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe Ärzteschwämme Ärztemangel Facharztmangel Hausarztmangel

Mehr

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten Biologie (2003)

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten Biologie (2003) Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2005 Biologie (2003) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Prof. Dr. Detlef Müller-Böling

Mehr

Medizinstudium 2.0 Auswertung der Befragung von Studierenden

Medizinstudium 2.0 Auswertung der Befragung von Studierenden Medizinstudium 2. Auswertung der Befragung von Studierenden Gero Federkeil, CHE Centrum für Hochschulentwicklung Befragung und Stichprobe Die Befragung richtete sich an Studierende der Humanmedizin und

Mehr

Ärzte befürchten Engpässe bei der Patientenversorgung

Ärzte befürchten Engpässe bei der Patientenversorgung allensbacher berichte Institut für Demoskopie Allensbach November 2010 Ärzte befürchten Engpässe bei der Patientenversorgung Die Ärzte in Deutschland sind außerordentlich besorgt, dass es in Zukunft verstärkt

Mehr

CarSharing-Städteranking 2017

CarSharing-Städteranking 2017 Rangfolge nur stationsbasierte Anbieter Rangfolge nur stationsunabhängige Anbieter Rangfolge alle Angebote zusammen Rang Stadt Anzahl pro 1.000 Rang Stadt Anzahl pro 1.000 Rang Stadt Anzahl pro 1.000 1.

Mehr

Deutscher Ärztinnenbund e.v. Dokumentation des Anteils von Frauen in Führungspositionen in 16 Fächern der deutschen Universitätsmedizin

Deutscher Ärztinnenbund e.v. Dokumentation des Anteils von Frauen in Führungspositionen in 16 Fächern der deutschen Universitätsmedizin Dokumentation des Anteils von Frauen in Führungspositionen in 1 Fächern der deutschen Universitätsmedizin Stand: Januar 201 Deutscher Ärztinnenbund e.v. Medical Women on Top Einleitung Die Tatsache, dass

Mehr

AGA- Studenten-Mitgliedschaft: BEITRAGSFREI

AGA- Studenten-Mitgliedschaft: BEITRAGSFREI AGA-Studenten AGA- Studenten-Mitgliedschaft: BEITRAGSFREI Studenten unter 28 Jahre (mit Immatrikulationsbestätigung) - Freier AGA-Kongresseintritt - Summerschool - AGA-Kongress-Students Day - Advanced

Mehr

Das Forschungsranking

Das Forschungsranking Centrum für Hochschulentwicklung Das Forschungsranking deutscher Universitäten Analysen und Daten im Detail Germanistik Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych.

Mehr

Presseinformation. >>> thimm Institut für Bildungs- und Karriereberatung. Hochschulzugang 2014/15

Presseinformation. >>> thimm Institut für Bildungs- und Karriereberatung. Hochschulzugang 2014/15 Hochschulzugang 2014/15 Entwicklung des Numerus Clausus an den NRW-Hochschulen thimm Institut für Bildungs- und Karriereberatung Zum Großen Feld 30 58239 Schwerte Tel.: 0 23 04 / 99 66 50 Fax: 0 23 04

Mehr

Österreich Stand: 01.01.2010

Österreich Stand: 01.01.2010 Stand: Userstatistik 1. DocCheck User Statistik Ob aus rechtlichen (HWG) oder ethischen Gründen: Ohne Passwortschutz geht es bei medizinischen Websites häufig nicht. Als mitgliederstärkstes Healthcare-Portal

Mehr

Empfehlungen des Wissenschaftsrates zur Weiterentwicklung des Medizinstudiums in Deutschland

Empfehlungen des Wissenschaftsrates zur Weiterentwicklung des Medizinstudiums in Deutschland d e r b e r ä t d i e b u n d e s r e g i e r u n g u n d d i e r e g i e r u n g e n d e r l ä n d e r i n f r a g e n d e r i n h a l t l i c h e n u n d s t r u k t u r e l l e n e n t w i c k l u n

Mehr

1, 3 ZUM WS, 2, 4 ZUM SS WS 01/06-15/07 SS 01/12-15/01

1, 3 ZUM WS, 2, 4 ZUM SS WS 01/06-15/07 SS 01/12-15/01 Studienort Bewerbungsfrist Vorklinische Semester 1. Klinik Online Portal & Unterlagen Bochum 01/08-15/09 01/02-15/03-15/09 Postalisch Physikum nachreichen!! 1, 3 ZUM, 2, 4 ZUM http://www.ruhr-unibochum.de/studiere

Mehr

Studien- und Lebenssituation der Medizinstudierenden in Freiburg

Studien- und Lebenssituation der Medizinstudierenden in Freiburg Studien- und Lebenssituation der Medizinstudierenden in Freiburg Ergebnisbericht der Befragung im WS 08/09 Herausgegeben vom Studiendekanat und vom Kompetenzzentrum Lehrevaluation in der Medizin Baden-Württemberg

Mehr

Leistungsevaluation in der Lehre und Mittelvergabe (LOM)

Leistungsevaluation in der Lehre und Mittelvergabe (LOM) Leistungsevaluation in der Lehre und Mittelvergabe (LOM) am Beispiel des Modellstudiengangs HannibaL Volkhard Fischer Baierbrunn 17.-- 18. 05. 2014 Gliederung! Einleitung (Aufbau von HannibaL)! Kriterien

Mehr