Einfach haushalten bei kleinem Einkommen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einfach haushalten bei kleinem Einkommen"

Transkript

1 Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Einfach haushalten bei kleinem Einkommen Ratgeber PLANUNGSHILFEN

2 Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind die Grundlagen für eine nachhaltige Lebensplanung, bei der auch die Interessen zukünftiger Generationen berücksichtigt werden müssen. Vor diesem Hintergrund wurde Geld und Haushalt- Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe dauerhaft als offizielle Maßnahme der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Mehr dazu unter: und unter

3 Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Einfach haushalten bei kleinem Einkommen Ratgeber PLANUNGSHILFEN

4 Vorwort Liebe Leserin, lieber Leser, wer gelernt hat, mit dem eigenen Geld gut zu haushalten, kann auch schwierige finanzielle Situationen besser überstehen. Dazu ist es hilfreich, sich über die eigenen Einnahmen und einen Überblick zu verschaffen. Das vorliegende Haushaltsbuch entstand, um insbesondere Menschen mit geringem Einkommen und unzureichenden Kenntnissen in der Haushaltsführung gezielte Hilfestellungen für das Verwalten ihres Haushaltsbudgets zu geben. Das Besondere an dieser Planungshilfe ist, dass sie mit wenig Text auskommt. Statt dessen weisen Symbole und Farben den Weg durch die Broschüre und begleiten den Anwender zu seiner monatlichen Geldbilanz. Auf diese Weise können sich auch Menschen mit Schreib- und Leseschwächen sowie ausländische Mitbürger mit vergleichsweise geringen Deutschkenntnissen problemlos wichtige Erkenntnisse für die eigene finanzielle Situation erarbeiten. Mit der Broschüre Einfach haushalten bei kleinem Einkommen wollen wir unter anderem auch die Arbeit von Schuldnerberatungsstellen sowie caritativen und sozialen Einrichtungen unterstützen. Zielsetzung ist es, durch vorbeugende Maßnahmen dem Entstehen von Armut und Überschuldung wirksam zu begegnen. Wir wünschen ein gutes Auskommen mit dem Einkommen. Geld und Haushalt Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe

5 Inhalt So wird s gemacht 6 Einnahmen 8 12 Übersicht 40 Terminplaner 44 Geld und Haushalt unsere Angebote 48

6 So wird s gemacht Das muss ich wissen? Woher kommt mein Geld? Überprüfen Sie Ihre Einnahmen!? Wo bleibt mein Geld? Schreiben Sie Ihre auf!? Wie bleibt meine Haushaltskasse im Gleichgewicht? Stimmen Sie Ihre Einnahmen und aufeinander ab! Jetzt geht s los Einnahmen ankreuzen Welche Einnahmen habe ich? Überlegen und ankreuzen! Einnahmen Ich weiß jetzt, welche regelmäßigen und unregelmäßigen Einnahmen kommen werden. Beispiel Das gibt mir einen guten Überblick. Michael März April Mai Ulla Wichtige Tipps Arbeitslosengeld Wohngeld Noch in dieser Woche anfangen! Es dauert nur wenige Minuten. Haushaltsbuch und Stift immer griffbereit haben. Immer einen Kassenbon geben lassen. Kassenbons für Anschaffungen zwei Jahre lang aufheben. Kindergeld Zinsen / Sparbuch Geldgeschenke Einnahmen aufschreiben Erstattungen Hier Sonderzahlungen schreibe ich jeden Urlaubsgeld Monat alle Einnahmen genau auf. Unterhalt Einnahmen Nebenkosten, Steuern Elterngeld regelmäßig eintragen. Eventuell Beträge aufrunden bzw. abrunden. Beispiel Einnahmen Flohmarktverkauf Michael März April Mai Kassenbons bis dahin in einem Briefumschlag sammeln. 8 Ulla Arbeitslosengeld Wohngeld Die Familienmitglieder in die Finanzplanung einbeziehen. Kindergeld Am Ende des Monats rechne ich alle Einnahmen Zinsen / Sparbuch zusammen. Die schreibe ich in der letzten Zeile auf. Geldgeschenke Jetzt weiß ich, wie viel Geld im Monat ausgegeben Erstattungenwerden Nebenkosten, kann. Steuern Sonderzahlungen Urlaubsgeld Unterhalt Elterngeld

7 Übersicht Beispiel März Wohnen 915 Versicherung 72 aufschreiben Übersicht Hier schreibe ich alle genau auf. Den richtigen Platz dafür finde ich in den Aus gabenbereichen. Beispiel Ratenverpflichtungen März Wohnen 915 Versicherung 72 Beispiel Ratenverpflichtungen Monat: Tag 15 GEZ Telefon 38 Wasser 30 Handy 19 Heizkosten 30 Zeitung 18 1 Miete (warm) 14 Strom 915 Versicherung 93 Tag Am Ende des Monats genau, wo das weiß Tagich 55 Private Haftpflichtvers. ist Geld Tanken 1 geblieben Hausratversicherung Monatskarte Jens 1 18 Ich KFZ-Versicherung kann dann überlegen, wo Einsparungen Tanken möglich sind. Reifenwechsel Kinder Ratenverpflichtungen Tag Tag 3 Rate Auto Taschengeld Jens, Anja 13 Rate Möbel 98 6 Geschenk Kindergeb. Einnahmen und gegenüberstellen Fahren Kinder Essen Schule Bastelmaterial Schule Einnahmen Freizeit Überschuss 40 Fehlbetrag der Zusammenstellung der 92Einnahmen in die 124 Kleidung 92 Kleidung Zeile Einnahmen Pflege / Gesundheit In der Zeile fasse ich dann alle Freizeit 51 Monatsausgaben zusammen. Pflege / Gesundheit Ernährung 559 übertrage Die monatlichen Einnahmen ich aus Ernährung Fahren Kinder 850 Tag Juni 915 Telefon / Zeitung / TV Telefon / Zeitung / TV Mai 915 Fahren Wohnen April 968 Telefon / Zeitung / TV März April Einnahmen Überschuss Fehlbetrag Am Ende des Monats stelle ich die Einnahmen und in der Übersicht gegenüber. Dazu zähle ich die aus den einzelnen bereichen zusammen und übertrage diese in die Monatsspalte der Übersicht. 40 Die Gegenüberstellung der Einnahmen und der zeigt mir an, ob sich ein Überschuss (+) oder ein Fehlbetrag (-) ergibt. Ich weiß dann, ob meine Haushaltskasse im Gleichgewicht ist. 7

8 Einnahmen Beispiel Michael März April Mai Ulla Arbeitslosengeld Wohngeld Kindergeld Zinsen / Sparbuch Geldgeschenke Erstattungen Nebenkosten, Steuern Sonderzahlungen Urlaubsgeld Unterhalt Elterngeld Flohmarktverkauf Einnahmen

9 Einnahmen Juni Juli August Septemb. Oktober Novemb. Dezemb. Januar Februar

10 Einnahmen Arbeitslosengeld Wohngeld Kindergeld Zinsen / Sparbuch Geldgeschenke Erstattungen Sonderzahlungen Einnahmen 10

Einfach haushalten bei kleinem Einkommen

Einfach haushalten bei kleinem Einkommen Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Einfach haushalten bei kleinem Einkommen RatgeberService PLANUNGSHILFEN www.geld-und-haushalt.de Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind

Mehr

Mein Taschengeldplaner

Mein Taschengeldplaner Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Mein Taschengeldplaner Ratgeber Planungshilfen www.geld-und-haushalt.de Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind die Grundlagen für eine nachhaltige

Mehr

Das einfache Haushaltsbuch

Das einfache Haushaltsbuch 310 500 210 Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Das einfache Haushaltsbuch Ratgeber PLANUNGSHILFEN Wichtige Tipps vorab... Tragen Sie die Ausgaben der ganzen Familie regelmäßig ein. Beginnen

Mehr

Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. RatgeberService PLANUNGSHILFEN. Mein Haushaltsbuch

Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. RatgeberService PLANUNGSHILFEN. Mein Haushaltsbuch Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt RatgeberService PLANUNGSHILFEN Mein Haushaltsbuch www.geld-und-haushalt.de Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Mein Haushaltsbuch RatgeberService

Mehr

Auskommen mit dem Einkommen*

Auskommen mit dem Einkommen* Auskommen mit dem Einkommen* Wege zu einer wirtschaftlichen Haushaltsführung * Die Wort-Bild-Marke GemeinwohlArbeit (siehe Logo rechts oben) ist geschützt. Sie darf nur von anerkannten Mitgliedern des

Mehr

Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. Mein Haushaltsbuch. RatgeberService PLANUNGSHILFEN

Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. Mein Haushaltsbuch. RatgeberService PLANUNGSHILFEN Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Mein Haushaltsbuch RatgeberService PLANUNGSHILFEN www.geld-und-haushalt.de Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind die Grundlagen für eine

Mehr

Finanzen im Griff?! Informationen für unsere jungen Kunden, die ihre Finanzen im Griff haben möchten.

Finanzen im Griff?! Informationen für unsere jungen Kunden, die ihre Finanzen im Griff haben möchten. Finanzen im Griff?! Informationen für unsere jungen Kunden, die ihre Finanzen im Griff haben möchten. Diese Broschüre wurde mit freundlicher Unterstützung des Jugendbeirats der Raiffeisenbank Neustadt

Mehr

Gehalt / Lohn. Nebenjobs. Mieteinkünfte. Kindergeld. Unterhalt. Einkünfte aus Kapital. Nahrung, Haushalt. Gesundheitskosten.

Gehalt / Lohn. Nebenjobs. Mieteinkünfte. Kindergeld. Unterhalt. Einkünfte aus Kapital. Nahrung, Haushalt. Gesundheitskosten. Haushaltsbuch 2016 Einnahmen Gehalt / Lohn Nebenjobs Kindergeld Unterhalt Rente Einkünfte aus Kapital Januar Ausgaben Variable Ausgaben Nahrung, Haushalt Gesundheitskosten Bekleidung Kosmetik, Körper,

Mehr

Vorbereitung für die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung

Vorbereitung für die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung Vorbereitung für die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung Für unsere Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung ist Ihre aktive Mitarbeit unerlässlich! Wir bitten Sie daher, den Beratungstermin

Mehr

Budgetkompass für die Familie

Budgetkompass für die Familie S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Budgetkompass für die Familie Ratgeber BUDGET www.geld-und-haushalt.de Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind die Grund - lagen für eine

Mehr

Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. Mein Haushaltsbuch. Ratgeber Planungshilfen

Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. Mein Haushaltsbuch. Ratgeber Planungshilfen Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Mein Haushaltsbuch Ratgeber Planungshilfen www.geld-und-haushalt.de Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind die Grundlagen für eine nachhaltige

Mehr

Mein Taschengeldplaner

Mein Taschengeldplaner Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Mein Taschengeldplaner Ratgeber Planungshilfen www.geld-und-haushalt.de Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind die Grundlagen für eine nachhaltige

Mehr

Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. Mein Haushaltsbuch. Ratgeber PLANUNGSHILFEN

Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. Mein Haushaltsbuch. Ratgeber PLANUNGSHILFEN Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Mein Haushaltsbuch Ratgeber PLANUNGSHILFEN www.geld-und-haushalt.de Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind die Grundlagen für eine nachhaltige

Mehr

Folge Deinem Stern und der Erfolg wird Dir sicher sein

Folge Deinem Stern und der Erfolg wird Dir sicher sein Folge Deinem Stern und der Erfolg wird Dir sicher sein Vorwort Früh übt sich, wer ein Meister werden will Vielleicht kennen Sie diesen Spruch und wissen auch, was er bedeutet? Alles, was wir im Laufe unseres

Mehr

Mein Haushaltsbuch. mit 55 cleveren Spartipps. von Dr. Matthias Nöllke. 1. Auflage 2008

Mein Haushaltsbuch. mit 55 cleveren Spartipps. von Dr. Matthias Nöllke. 1. Auflage 2008 Mein Haushaltsbuch mit 55 cleveren Spartipps von Dr. Matthias Nöllke 1. Auflage 2008 Mein Haushaltsbuch Nöllke schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Haufe-Lexware Freiburg

Mehr

Mein Haushaltsbuch. Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. Meine persönliche Checkliste

Mein Haushaltsbuch. Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. Meine persönliche Checkliste Meine persönliche Checkliste Noch zu erledigen: Konto eröffnen (Sparkassenadressen unter www.sparkasse.de) Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Fragen an meine Sparkasse bzw. Bank: Mein Haushaltsbuch

Mehr

Budget Lehrerinformation

Budget Lehrerinformation 1/7 Arbeitsauftrag Ziel Material Sozialform Die Schülerinnen und Schüler diskutieren Fragen rund um Lebenskosten und. Sie erstellen (u. U. nach Anleitung) selbstständig ein Detail- und vergleichen die

Mehr

Inhalt Vorwort Lebensmittel: Einkaufen ohne Verzicht Möbel, Kleidung und Co: Mehr für den Euro bekommen

Inhalt Vorwort Lebensmittel: Einkaufen ohne Verzicht Möbel, Kleidung und Co: Mehr für den Euro bekommen Inhalt Vorwort..................... 9 Lebensmittel: Einkaufen ohne Verzicht.... 11 Die gute alte Einkaufsliste........... 11 Die Tricks der Supermärkte.......... 14 Saisonal einkaufen und bares Geld sparen...

Mehr

Modul 8: Schuldenspirale

Modul 8: Schuldenspirale Modul 8: Schuldenspirale Arbeitsblatt Anzahl Endlich eine eigene Wohnung 1 Endlich eine eigene Wohnung 2 Abstiegsszenario Jugendschuldenspirale 1 Seite 1 Seite 2 Seiten 1 Seite Fallbeispiel 1 Dennis ist

Mehr

S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. Fahrplan Taschengeld für Eltern und Kinder

S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. Fahrplan Taschengeld für Eltern und Kinder S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Fahrplan Taschengeld für Eltern und Kinder Taschengeld hat eigene Regeln 1 Taschengeld ist Geld zur freien Verfügung. Eltern sollten deshalb nicht die Ausgaben

Mehr

Budgetvarianten einfach erklärt

Budgetvarianten einfach erklärt Budgetvarianten einfach erklärt Einnahmen Einnahmen Einnahmen Ausgaben Reserve Ausgaben Ausgaben Budget mit Reserve flexibel Einnahmen Ausgaben Reserve Budget es geht gerade auf. Krisenanfällig Einnahmen

Mehr

Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. RatgeberService PLANUNGSHILFEN. Mein Taschengeldplaner

Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt. RatgeberService PLANUNGSHILFEN. Mein Taschengeldplaner Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt RatgeberService PLANUNGSHILFEN Mein Taschengeldplaner www.geld-und-haushalt.de Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Mein Taschengeldplaner RatgeberService

Mehr

Erste Hilfe bei finanziellen Engpässen

Erste Hilfe bei finanziellen Engpässen Vereinszentrum: Koppstraße 27-29, 1160 Wien ~ Verwaltung: Schillerstraße 6, 8010 Graz ~ 0664 / 736 18 363 ~ office@verein-mut.eu Erste Hilfe bei finanziellen Engpässen Schritt 1 - Überblick verschaffen

Mehr

Vorbereitung für die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung

Vorbereitung für die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung Vorbereitung für die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung Für unsere Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung ist Ihre aktive Mitarbeit unerlässlich! Wir bitten Sie daher, den Beratungstermin

Mehr

"Die 7 Schritte zum mehr Spartipps, mehr Geld und Freiheit!"

Die 7 Schritte zum mehr Spartipps, mehr Geld und Freiheit! Monatliche Einnahmen: Arbeitseinkommen Lohnersatzleistungen (Arbeitslosengeld, Krankengeld usw.) Sonstiges (Kindergeld, Elterngeld, Wohngeld usw.) Passive Einnahmen: Immobilien (Nettokaltmieten) Business

Mehr

Gemeinde Aschheim Tel. (089) 90 99 78-0 Ismaninger Str. 8 Fax (089) 90 99 78-832 85609 Aschheim rathaus@aschheim.bayern.de.

Gemeinde Aschheim Tel. (089) 90 99 78-0 Ismaninger Str. 8 Fax (089) 90 99 78-832 85609 Aschheim rathaus@aschheim.bayern.de. Antrag auf Stundung mit Ratenzahlung für Gebühren- und Steuerforderungen bitte einreichen bei: Gemeinde Aschheim Tel. (089) 90 99 78-0 Ismaninger Str. 8 Fax (089) 90 99 78-832 85609 Aschheim rathaus@aschheim.bayern.de

Mehr

Wirtschaftsberatung Woldomirski

Wirtschaftsberatung Woldomirski Obere Schanze 24, 32756 Detmold, Tel.: 05231 464253, Fax: 05231 3081695, Mail: info@woldomirski.de Mit der Güte Ihrer Informationen schaffen Sie mit uns die Basis für eine Verbesserung Ihrer wirtschaftlichen

Mehr

Unterhaltsfragebogen der Kreisverwaltung Ahrweiler

Unterhaltsfragebogen der Kreisverwaltung Ahrweiler Unterhaltsfragebogen der Kreisverwaltung Ahrweiler I. ALLGEMEINES ZUR UNTERHALTSÜBERPRÜFUNG Gemäß 117 I SGB XII sind Unterhaltsverpflichtete und deren Ehegatten dem Träger der Sozialhilfe gegenüber verpflichtet,

Mehr

Tabellenband Onlinebefragung Wie teuer ist das Leben?

Tabellenband Onlinebefragung Wie teuer ist das Leben? Tabellenband Onlinebefragung Wie teuer ist das Leben? Eine Onlinebefragung der Stiftung: Internetforschung im Auftrag der ERGO Direkt Versicherungen, Juli 2015 Feldzeit: 06.07.2015 bis 13.07.2015 Befragte:

Mehr

Vorwort. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen des Buches und Erfolg beim kostenbewussten Wirtschaften. Wenn Sie uns Kritik, Anregungen

Vorwort. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen des Buches und Erfolg beim kostenbewussten Wirtschaften. Wenn Sie uns Kritik, Anregungen Vorwort Ohne Geld funktioniert in der modernen Gesellschaft nahezu nichts. Das hat die Finanzkrise 2008/2009 deutlich gezeigt. Wirtschaftsveränderungen im Großen wirken sich aber auch im alltäglichen Leben

Mehr

AUSGABENPLAN. Wohnen Monat Jahr Anmerkung Miete Darlehen Strom Heizung Kanal, Müll, Wasser, Grundsteuer Telefon Rundfunk & Zeitung Sonstiges Summe

AUSGABENPLAN. Wohnen Monat Jahr Anmerkung Miete Darlehen Strom Heizung Kanal, Müll, Wasser, Grundsteuer Telefon Rundfunk & Zeitung Sonstiges Summe AUSGABENPLAN Wohnen Monat Jahr Anmerkung Miete Darlehen Strom Heizung Kanal, Müll, Wasser, Grundsteuer Telefon Rundfunk & Zeitung Leben Monat Jahr Anmerkung Lebensmittel & Getränke Haushaltsartikel Veranstaltungen

Mehr

Kapitel 1 So lege ich mein Haushaltsbuch an

Kapitel 1 So lege ich mein Haushaltsbuch an Kapitel 1 So lege ich mein Haushaltsbuch an In diesem ersten Kapitel dreht sich alles um das Haushaltsbuch. Sie erfahren, wofür Sie ein Haushaltsbuch überhaupt brauchen. Wie legen Sie es an und wie erfassen

Mehr

(Name der Einrichtung) Bitte ankreuzen: Unsere Tochter / unser Sohn wird den Kindergarten Hort besuchen.

(Name der Einrichtung) Bitte ankreuzen: Unsere Tochter / unser Sohn wird den Kindergarten Hort besuchen. einzureichen bei: Amt Siek Der Amtsvorsteher FB II Ordnung, Soziales und Bürgerservice Frau Christin Lehrke Hauptstraße 49 22962 Siek Tel: 0 41 07/88 93-210 Antrag auf Ermittlung des Eigenanteiles für

Mehr

Fragebogen für Schuldner

Fragebogen für Schuldner Fragebogen für uldner Name und Geburtsname Alle Vornamen: Geburtsdatum und Geburtsort (Land) PLZ, Wohnort: Straße: E-Mail Adresse: Telefon/ Handy (unbedingt ausfüllen) Familienstand: (seit ) Staatsangehörigkeit:

Mehr

Budgetkompass für Jugendliche

Budgetkompass für Jugendliche S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt RatgeberService PLANUNGSHILFEN Budgetkompass für Jugendliche Ratgeber BUDGET Mein Haushaltskalender 200X

Mehr

Meine Welt. zeitgewinn PARTNER_SCHULE_ARBEITSWELT

Meine Welt. zeitgewinn PARTNER_SCHULE_ARBEITSWELT Meine Welt zeitgewinn PARTNER_SCHULE_ARBEITSWELT Kapitel 7 Meine Welt 1. Auskommen mit dem Einkommen 3 Tipps zur Kontoeröffnung 5 Tipps zum Umgang mit Geld 5 2. Das erste Zimmer oder die erste Wohnung

Mehr

Name, Vorname: Geburtsname: Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Wohnort): Geburtsdatum / -ort: Staatsangehörigkeit: Telefon-Nummer:

Name, Vorname: Geburtsname: Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Wohnort): Geburtsdatum / -ort: Staatsangehörigkeit: Telefon-Nummer: Persönliche Angaben: Name, Vorname: Geburtsname: Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Wohnort): Geburtsdatum / -ort: Staatsangehörigkeit: Telefon-Nummer: Handy-Nummer: Fax-Nummer: e-mail: Familienstand:...

Mehr

Die Prüfung und Berechnung des Kinderzuschlags erfolgt in mehreren Schritten:

Die Prüfung und Berechnung des Kinderzuschlags erfolgt in mehreren Schritten: Hinweistexte Kinderzuschlagrechner Einkommensschwache Familien, die allein wegen ihrer Kinder von Fürsorgeleistungen abhängig sind, sollen zielgenau unterstützt werden. Die Bundesregierung hat einen Kinderzuschlag

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

SNH. Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013. Sammelnotizheft zum Haushaltsbuch. Monat: ( nicht Bestandteil der Erhebungsunterlagen )

SNH. Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013. Sammelnotizheft zum Haushaltsbuch. Monat: ( nicht Bestandteil der Erhebungsunterlagen ) SNH Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013 Sammelnotizheft zum Haushaltsbuch ( nicht Bestandteil der Erhebungsunterlagen ) Monat: Seite 2 Allgemeine Hinweise Dieses Heft ist nicht Bestandteil der Erhebungsunterlagen

Mehr

ANTRAG O auf Ermäßigung des Teilnahmebeitrages O auf Ermäßigung des Elternbeitrages für Kindertagespflege O auf Geschwisterermäßigung

ANTRAG O auf Ermäßigung des Teilnahmebeitrages O auf Ermäßigung des Elternbeitrages für Kindertagespflege O auf Geschwisterermäßigung ANTRAG O auf Ermäßigung des Teilnahmebeitrages O auf Ermäßigung des Elternbeitrages für Kindertagespflege O auf Geschwisterermäßigung (Zutreffendes bitte ankreuzen.) für ab bis (vorauss.) 1. Persönliche

Mehr

Gut leben mit wenig Geld

Gut leben mit wenig Geld Gut leben mit wenig Geld von Claudia Nöllke 1. Auflage Gut leben mit wenig Geld Nöllke schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Haufe-Lexware Freiburg 2010 Verlag C.H. Beck

Mehr

A N T R A G zur Übernahme von Teilnahmebeiträgen für Freizeit- und Ferienmaßnahmen

A N T R A G zur Übernahme von Teilnahmebeiträgen für Freizeit- und Ferienmaßnahmen Aktenzeichen: (Bitte nicht ausfüllen!) Posteingang: (beim Jugendamt) Landkreis Teltow-Fläming Dezernat V Jugendamt SG Jugend- und Familienförderung Am Nuthefließ 2 14943 Luckenwalde A N T R A G zur Übernahme

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Richtig wirtschaften. Kapitel 2 Clever einkaufen. Vorwort 11

Inhalt. Kapitel 1 Richtig wirtschaften. Kapitel 2 Clever einkaufen. Vorwort 11 Vorwort 11 Kapitel 1 Richtig wirtschaften Mit einem Haushaltsbuch arbeiten - wie funktioniert das?. 14 Wie lege ich Budgets an und behalte sie unter Kontrolle?.. 16 Unvorhersehbare Rechnungen wie bin ich

Mehr

Mein Taschengeldplaner

Mein Taschengeldplaner Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Mein Taschengeldplaner RatgeberService Planungshilfen www.geld-und-haushalt.de Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind die Grundlagen für

Mehr

Antrag auf Ermäßigung von Beiträgen für die Offene Ganztagsschule Betreute Grundschule

Antrag auf Ermäßigung von Beiträgen für die Offene Ganztagsschule Betreute Grundschule Name Antragstellerin/Antragsteller Anschrift Telefonnummer Stadt Reinbek Der Bürgermeister Amt für Bildung, Jugend und Soziales Ansprechpartnerin: Frau Annette Mrozek Tel.: 727 50 259 Fax: 727 50 262 E-Mail:

Mehr

Sachbearbeiter/in: ausgegeben am: Antrag auf Übernahme der Bestattungskosten gem. 74 SGB XII Alle Angaben sind durch geeignete Nachweise zu belegen! I. Verstorbene Person: 1. Name 2. ggf. Geburtsname 3.

Mehr

Wetten dass, ambulante Rehabilitation bei pathologischen GlücksspielerInnen hilft?

Wetten dass, ambulante Rehabilitation bei pathologischen GlücksspielerInnen hilft? Wetten dass, ambulante Rehabilitation bei pathologischen GlücksspielerInnen hilft? -Zahlen, Fakten und Methoden aus der praktischen Arbeit mit pathologischen GlücksspielerInnen- Heidelberger Kongress des

Mehr

Übernahme wird beantragt ab: (frühestens ab dem Monat, an dem der Antrag im Bürgerbüro eingegangen ist!) Name: Vorname: geb.: Name: Vorname: geb.

Übernahme wird beantragt ab: (frühestens ab dem Monat, an dem der Antrag im Bürgerbüro eingegangen ist!) Name: Vorname: geb.: Name: Vorname: geb. Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt SG Finanzielle Hilfen/Unterhalt Schloßstraße 24 07318 Saalfeld Tel: 03671 823-157 Fax: 03671 823-160 E-Mail: jugendamt@kreis-slf.de Sprechzeiten: Eingang: Dienstag: Donnerstag:

Mehr

Paritätischer Nienburg - Mitarbeiterzeitung 03-2008 Die Schuldnerberatung des Paritätischen

Paritätischer Nienburg - Mitarbeiterzeitung 03-2008 Die Schuldnerberatung des Paritätischen Paritätischer Nienburg - Mitarbeiterzeitung 03-2008 Die Schuldnerberatung des Paritätischen Die Schuldnerberatung des Paritätischen Nienburg ist seit ihrer Gründung zu einer wichtigen und unentbehrlichen

Mehr

Wie teile ich mein Geld ein?

Wie teile ich mein Geld ein? Wie teile ich mein Geld ein? V1 Wie teile ich mein Geld ein? Haushaltsplanung und Kontoführung Inhalt Soll Dauer Ist Gesamt Kommentar Einstiegsphase Begrüßung und Vorstellung Stimmungsbarometer Partnerinterview

Mehr

Antrag auf Berechnung der Ermäßigung von Gebühren in Kindertageseinrichtungen

Antrag auf Berechnung der Ermäßigung von Gebühren in Kindertageseinrichtungen Antrag auf Berechnung der Ermäßigung von Gebühren in Kindertageseinrichtungen Gemeinde Bordesholm Hauptamt Marktplatz 24582 Bordesholm Antragsteller/-in / Personensorgeberechtigte/r Name, Vorname Anschrift:

Mehr

Antrag auf Einstufung in die Sozialstaffel für den Besuch einer Kindertageseinrichtung bzw. einer kindergartenähnlichen Einrichtung

Antrag auf Einstufung in die Sozialstaffel für den Besuch einer Kindertageseinrichtung bzw. einer kindergartenähnlichen Einrichtung Eingangsdatum: Antrag auf Einstufung in die Sozialstaffel für den Besuch einer Kindertageseinrichtung bzw. einer kindergartenähnlichen Einrichtung Hiermit beantrage ich (Name, Vorname des Antragstellers)

Mehr

Fragenkatalog Finanz Analyse. Befähigt Sie $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $

Fragenkatalog Finanz Analyse. Befähigt Sie $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ Befähigt Sie Fragenkatalog Finanz Analyse $ $ $ $ $ $ $ $ DEPOT $ VORSORGE $ $ $ $ $ $ $ FINANZEN $ $ $ $ Fragenkatalog: Finanz-Analyse 2/5 Bei der Finanz-Analyse geht es darum, Verbindungen zwischen den

Mehr

Beratungsbogen Baufinanzierung

Beratungsbogen Baufinanzierung Beratungsbogen Baufinanzierung Allgemeine Hinweise zur Baufinanzierungsberatung Die Verbraucherzentrale Hessen bietet Ihnen in einem etwa eineinhalbstündigen Gespräch eine umfassende Beratung zum Erwerb

Mehr

DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK

DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK Die ersten Schritte zum erfolgreichen Sparen und Anlegen sind leicht. Nehmen Sie sich einfach etwas Zeit und füllen Sie die folgenden Listen aus. Bei Fragen zu Ihrer

Mehr

Institut für Sozialdienste Vorarlberg

Institut für Sozialdienste Vorarlberg Zentrale Themen des Abends Haushaltsbudgets Österreich Haushaltsbuch Warnsignale Tipps für einen guten Umgang mit Geld Ausgaben eines österr. Haushalts Für was geben die typischen ÖsterreicherInnen zuerst

Mehr

Geld und Haushalt 2004 plus Neuausrichtung des Informationsangebotes zur Finanzplanung privater Haushalte

Geld und Haushalt 2004 plus Neuausrichtung des Informationsangebotes zur Finanzplanung privater Haushalte Geld und Haushalt 2004 plus Neuausrichtung des Informationsangebotes zur Finanzplanung privater Haushalte dgh-fachtagung Finanzielle Alphabetisierung Potsdam, 23./24. September 2004 Seite 2 - Gründungsidee

Mehr

Antrag auf Ermäßigung von Kindertagesstättengebühren

Antrag auf Ermäßigung von Kindertagesstättengebühren Name Antragstellerin/Antragsteller Stadt Reinbek Der Bürgermeister Amt für Bürgerangelegenheiten Ansprechpartnerin: Frau Brunier Tel.: 727 50 210 Fax: 727 50 379 E-Mail: Soziales@reinbek.landsh.de Zimmer:

Mehr

Budget einer Familie mit zwei Kindern (6 und 10 Jahre), ohne Auto

Budget einer Familie mit zwei Kindern (6 und 10 Jahre), ohne Auto Budget einer Familie mit zwei Kindern (6 und 10 Jahre), ohne Auto Bruttoeinkommen 6 887 Lohn 6 480 Familienzulage, Stipendium 340 67 1 Zehnter 695 Gemeinde, Werke, Projekte, Mitarbeiter 640 Geschenke,

Mehr

Abschnitt IV ausfüllen (siehe auch beiliegendes Merkblatt!)

Abschnitt IV ausfüllen (siehe auch beiliegendes Merkblatt!) AZ.: Landkreis Oberspreewald-Lausitz Jugendamt / SG III Postfach 10 00 64 Datum:. 01956 Senftenberg Formblatt 8 Antrag auf Übernahme von Elternbeiträgen für Maßnahmen der Kinder- und Jugenderholung I.

Mehr

Mustermann Vorname. Mustermann. Florian-Siegfried. Jennifer Geburtsdatum 08.03.1979. Energie W armwasser 18,51 7,75 7,75 3,01 750,00

Mustermann Vorname. Mustermann. Florian-Siegfried. Jennifer Geburtsdatum 08.03.1979. Energie W armwasser 18,51 7,75 7,75 3,01 750,00 Seite 1 von 6 22022BG0000001 B e r e c h n u n g s b o g e n Dieser Berechnungsbogen ist Bestandteil des Bescheides vom 30.07.2012. Die Berechnung der Leistung ist im Merkblatt "SGB II - Grundsicherung

Mehr

Antrag auf Aufnahme / Antrag auf Zuschuss zu den Tagespflegekosten

Antrag auf Aufnahme / Antrag auf Zuschuss zu den Tagespflegekosten Eingang: Antrag auf Aufnahme / Antrag auf Zuschuss zu den Tagespflegekosten Uns / mir ist bekannt, dass wir / ich bei Beginn der Betreuung zu einem Kostenbeitrag nach 90 Abs.1 /III SGB VIII herangezogen

Mehr

Bodo Schäfer. Der Weg zur finanziellen Freiheit

Bodo Schäfer. Der Weg zur finanziellen Freiheit Bodo Schäfer Der Weg zur finanziellen Freiheit Bei den meisten Menschen unterscheiden sich Träume und Realität gewaltig. Und sie glauben, dass dies vollkommen normal sei. Um diesem Irrtum ein Ende zu setzen,

Mehr

1. Alltagsfinanzierung mit ALGII: Singlehaushalt

1. Alltagsfinanzierung mit ALGII: Singlehaushalt Download von: http://www.nwo-links.de/dat/alg2.pdf Seite 1 von 8 1. Alltagsfinanzierung mit ALGII: Singlehaushalt Angemessener Wohnraum max. 45 m² a 4,50 + NK 270,- gesamt 601,- Miete 270,- Strom Telefon

Mehr

Praxisbericht zum Schuldenpräventionsprojekt für inhaftierte Mütter. Münchner Zentralstelle für Straffälligenhilfe (MZS) Sandra Gesierich 18.03.

Praxisbericht zum Schuldenpräventionsprojekt für inhaftierte Mütter. Münchner Zentralstelle für Straffälligenhilfe (MZS) Sandra Gesierich 18.03. Praxisbericht zum Schuldenpräventionsprojekt für inhaftierte Mütter Münchner Zentralstelle für Straffälligenhilfe () Sandra Gesierich 18.03.2014 MÜ N C H N E R ZE N T R A L ST E L L E F Ü R ST R A F F

Mehr

Zuschuss zu den Kinderbetreuungskosten

Zuschuss zu den Kinderbetreuungskosten Zuschuss zu den Kinderbetreuungskosten Kinderbetreuungskosten Wir prüfen auf Antrag, ob das Jugendamt die Kostenbeiträge für Tageseinrichtungen für Kinder Kindertagespflege bezuschussen kann. Voraussetzung

Mehr

Sie möchten in der Schuldnerberatung des Landkreises Ludwigsburg beraten werden.

Sie möchten in der Schuldnerberatung des Landkreises Ludwigsburg beraten werden. Sehr geehrte Damen und Herren, Sie möchten in der Schuldnerberatung des Landkreises Ludwigsburg beraten werden. Für eine Beratung im Rahmen der offenen Sprechstunde ist es notwendig, den nachfolgenden

Mehr

Schulden über Schulden was nun? v.l.n.r. Tyler Olson./Fotolia.com - MH./Fotolia.com - Andre Bonn./Fotolia.com

Schulden über Schulden was nun? v.l.n.r. Tyler Olson./Fotolia.com - MH./Fotolia.com - Andre Bonn./Fotolia.com Schulden über Schulden was nun? v.l.n.r. Tyler Olson./Fotolia.com - MH./Fotolia.com - Andre Bonn./Fotolia.com 2 Inhaltsverzeichnis Stauke./FOTOLIA.com 1. Schulden über Schulden Bin ich nur verschuldet

Mehr

Beratungsbogen Baufinanzierung

Beratungsbogen Baufinanzierung Beratungsbogen Baufinanzierung Aktenzeichen Name: Straße: Ort: Telefonnummer: E-Mail: Termin: Beratungsstelle: Allgemeine Hinweise zur Baufinanzierungsberatung Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen

Mehr

So meistern Sie locker alle finanziellen Herausforderungen des Familienalltags

So meistern Sie locker alle finanziellen Herausforderungen des Familienalltags So meistern Sie locker alle finanziellen Herausforderungen des Familienalltags Inhaltsverzeichnis Vorwort Über das FinanzplanTeam Wer arbeitet im FinanzplanTeam? Mit wem arbeiten wir zusammen? Wer sind

Mehr

Deutsch. Musterarbeit mit Beispielaufgaben. Abschlussprüfung Abendhauptschule / Nichtschülerprüfung zum Erwerb des Hauptschulabschlusses

Deutsch. Musterarbeit mit Beispielaufgaben. Abschlussprüfung Abendhauptschule / Nichtschülerprüfung zum Erwerb des Hauptschulabschlusses Musterarbeit mit Beispielaufgaben Abschlussprüfung Abendhauptschule / Nichtschülerprüfung zum Erwerb des Hauptschulabschlusses Deutsch Lösungs- und Bewertungshinweise Sachtext Lösungs- und Bewertungshinweise

Mehr

für Urlaub und defekte Waschmaschinen

für Urlaub und defekte Waschmaschinen MORGENRÖTE Leben mit Alg II eine Abkürzung, die einschränkt Hinführung für die Gruppenleitung: Kinder und Jugendliche haben kein eigenes Einkommen. Darum sind sie immer auf die Familie, so sie eine haben,

Mehr

nikolaus max stiftung

nikolaus max stiftung Von unserer Stiftung erfahren durch: NAME Vornamen Straße PLZ/Ort Telefon Handy E-Mail Geburtsname Geburtsdatum Geburtsort Nationalität / ggf. Aufenthaltsstatus / Dauer Familienstand Ausbildung Ausgeübter

Mehr

Wohngeld in Düsseldorf. Informationen, Tipps und Berechnungsbeispiele

Wohngeld in Düsseldorf. Informationen, Tipps und Berechnungsbeispiele Wohngeld in Düsseldorf Informationen, Tipps und Berechnungsbeispiele Wohngeld in Düsseldorf Informationen und Tipps Was ist Wohngeld? Wohngeld ist ein Zuschuss zur Miete oder zur Belastung bei selbstgenutztem

Mehr

Aufnahmebogen. Beteiligter 1 Vorname geb. am Adresse Telefon Email Beruf derzeit tätig als

Aufnahmebogen. Beteiligter 1 Vorname geb. am Adresse Telefon Email Beruf derzeit tätig als Aufnahmebogen Beteiligter 1 Vorname geb. am Adresse Telefon Email Beruf derzeit tätig als Beteiligter 2 Vorname geb. am Adresse Telefon Email Beruf derzeit tätig als Eheschließung am Standesamt getrennt

Mehr

Antrag auf Ermäßigung von Kindertagesstättengebühren

Antrag auf Ermäßigung von Kindertagesstättengebühren Name Antragstellerin/Antragsteller Stadt Reinbek Der Bürgermeister Amt für Bildung, Jugend und Soziales Ansprechpartnerin: Frau Martina Melchert Tel.: 727 50 378 Fax: 727 50 262 E-Mail: Soziales@reinbek.landsh.de

Mehr

Grundsätzlich gibt es drei Ebenen auf denen wir uns bei Geldausgaben bewegen

Grundsätzlich gibt es drei Ebenen auf denen wir uns bei Geldausgaben bewegen Finanzen Immer wieder ist in den Medien zu hören, dass die Prokopfverschuldung der Bundesbürger wieder gestiegen ist, oder, dass die Anzahl der Privatinsolvenzen zugenommen hat. Es wird aber auch darüber

Mehr

Antrag auf Übernahme von Teilnahmebeiträgen für Tageseinrichtungen gemäß 90 Abs. 3 SGB VIII

Antrag auf Übernahme von Teilnahmebeiträgen für Tageseinrichtungen gemäß 90 Abs. 3 SGB VIII Eingangsvermerk der Behörde Bitte in Druckschrift ausfüllen und Zutreffendes ankreuzen Den Antrag senden Sie bitte an: Eingangsdatum, Handzeichen Dienststelle Heiligenstadt: Ägidienstraße 24, Telefon:

Mehr

für N a m e V o r n a m e geb. am Person 01 Person 02 Person 03 Name

für N a m e V o r n a m e geb. am Person 01 Person 02 Person 03 Name Gemeinde Ammersbek Eingang am: Der Bürgermeister - Amt für innere Angelegenheiten- (Rückfragen: Frau Finnern 040/605 81 112) A N T R A G auf Ermittlung des Eigenanteiles für den Besuch der Kindertagesstätte

Mehr

Musterarbeit mit Beispielaufgaben. Deutsch. Abschlussprüfung Abendhauptschule / Nichtschülerprüfung zum Erwerb des Hauptschulabschlusses.

Musterarbeit mit Beispielaufgaben. Deutsch. Abschlussprüfung Abendhauptschule / Nichtschülerprüfung zum Erwerb des Hauptschulabschlusses. Musterarbeit mit Beispielaufgaben Abschlussprüfung Abendhauptschule / Nichtschülerprüfung zum Erwerb des Hauptschulabschlusses Deutsch Sachtext Bearbeitungshinweise Schreiben Sie Ihren Namen auf alle Blätter.

Mehr

Anlage zum Antrag auf Leistungen nach dem SGB XII (weitere Personen)

Anlage zum Antrag auf Leistungen nach dem SGB XII (weitere Personen) Grunddaten 1 Grunddaten 2 Name, Vorname Geburtsdatum Geburtsort Familienstand (bitte ankreuzen) ledig verheiratet/ eingetragene Lebenspartnerschaft geschieden verwitwet getrennt lebend eheähnliche Gemeinschaft

Mehr

Muster einer privaten Liquiditätsplanung. für. Herrn Hans Mustermann Musterstr. 1 99999 Musterhausen

Muster einer privaten Liquiditätsplanung. für. Herrn Hans Mustermann Musterstr. 1 99999 Musterhausen Mandant: Hans Mustermann Blatt 1 Fallbezeichnung: Muster private Liquiditätsplanung Muster einer privaten Liquiditätsplanung für Herrn Hans Mustermann Musterstr. 1 99999 Musterhausen 57223 KREUZTAL Mandant:

Mehr

Budgetkompass für junge Haushalte

Budgetkompass für junge Haushalte S Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Budgetkompass für junge Haushalte Ratgeber BUDGET www.geld-und-haushalt.de Finanzielle Bildung und wirtschaftliche Kompetenzen sind die Grund - lagen für

Mehr

Merkblatt zu Hartz IV. Wohngeld

Merkblatt zu Hartz IV. Wohngeld Merkblatt zu Hartz IV Wohngeld 17 1. Wohngeldreform 2009 Zum 1. Januar 2009 traten mit der Wohngeldreform Verbesserungen in Kraft. Es lohnt sich häufig auch bei Personen oder Familien, die bis 2008 keine

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite. 65 x Entlastung für Ihr Portemonnaie 7 Das Sofort- Kostensenkungsprogramm. Wohnen. Wohneigentum Mieten oder Kaufen, ein

Inhaltsverzeichnis. Seite. 65 x Entlastung für Ihr Portemonnaie 7 Das Sofort- Kostensenkungsprogramm. Wohnen. Wohneigentum Mieten oder Kaufen, ein Inhaltsverzeichnis Seite 65 x Entlastung für Ihr Portemonnaie 7 Das Sofort- Kostensenkungsprogramm 8 Wohnen Jetzt einsparen Mietkosten 9 4.800 Nebenkosten der Miete 12 360 Energiekosten - Heizung 14 1.000

Mehr

Was kostet das Leben? Der richtige Umgang mit Geld.

Was kostet das Leben? Der richtige Umgang mit Geld. Was kostet das Leben? Der richtige Umgang mit Geld. Ablauf Schulden machen? Kein Problem! Schuldenfallen Ziele und Wünsche Einnahmen und Ausgaben Budgetplan erstellen Tipps zum Umgang mit Geld Jugendkontos

Mehr

Woher stammt das Einkommen von Familien?

Woher stammt das Einkommen von Familien? 88 2 Konsumentscheidungen Jugendlicher Woher stammt das Einkommen von Familien? M 6 Das Einkommen der Familie Muster erbt bekommen, welches sie als Geschäftshaus vermietet hat. Daraus bezieht sie jährliche

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Unterlagen für eine fachliche Stellungnahme zur Tragfähigkeit der Existenzgründung

Unterlagen für eine fachliche Stellungnahme zur Tragfähigkeit der Existenzgründung Unterlagen für eine fachliche Stellungnahme zur Tragfähigkeit der Existenzgründung Lebenslauf, Kurzkonzept, Kapitalbedarf, Finanzierung und Rentabilitäts-vorschau außerdem ist zur abschließenden Prüfung

Mehr

Finanzcoaching im Landkreis Osnabrück. Einzelfallhilfe - Arbeitspapiere Fachtag Finanzcoaching 14. Oktober 2010 in Osnabrück

Finanzcoaching im Landkreis Osnabrück. Einzelfallhilfe - Arbeitspapiere Fachtag Finanzcoaching 14. Oktober 2010 in Osnabrück Finanzcoaching im Landkreis Osnabrück Einzelfallhilfe - Arbeitspapiere Fachtag Finanzcoaching 14. Oktober 2010 in Osnabrück MaßArbeit kaör Bereich Jugendsozialarbeit Projekt Finanzcoaching Am Schölerberg

Mehr

M3 Entwicklung persönlicher Krisenbewältigungskompetenz. Ziele: Auseinandersetzung mit kritischen Lebensereignissen und deren Folgen

M3 Entwicklung persönlicher Krisenbewältigungskompetenz. Ziele: Auseinandersetzung mit kritischen Lebensereignissen und deren Folgen Abstiegsszenario Peter und Claudia Ziele: Auseinandersetzung mit kritischen Lebensereignissen und deren Folgen Methode: Vorstellung und Diskussion eines Fallbeispiels Methodisch-didaktischer Kommentar:

Mehr

Antrag auf Ermäßigung oder Übernahme des Kostenbeitrages für das Betreuungsangebot in der Primarstufe ( 1. 4. Klasse )

Antrag auf Ermäßigung oder Übernahme des Kostenbeitrages für das Betreuungsangebot in der Primarstufe ( 1. 4. Klasse ) eingegangen am: Besuchte Schule: (bitte ankreuzen) Obereider Mastbrook Neuwerk Nobiskrug Rotenhof 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse Antrag auf Ermäßigung oder Übernahme des Kostenbeitrages für das

Mehr

Finanzieren nach Plan

Finanzieren nach Plan Finanzgruppe Beratungsdienst Geld und Haushalt Finanzieren nach Plan Ratgeber FINANZWISSEN www.geld-und-haushalt.de Finanzielle Bildung und wirtschatliche Kompetenzen sind die Grundlagen ür eine nachhaltige

Mehr

allensbacher berichte

allensbacher berichte allensbacher berichte Institut für Demoskopie Allensbach 2004 / Nr. 5 WEITERHIN: KONSUMZURÜCKHALTUNG Allensbach am Bodensee, Mitte März 2004 - Die aktuelle wirtschaftliche Lage und die Sorge, wie es weitergeht,

Mehr

Vermögensverzeichnis

Vermögensverzeichnis Vermögensverzeichnis Über meine Vermögensverhältnisse und die wirtschaftlichen Lage meiner Familie mache ich nach bestem Wissen und Gewissen folgende Angaben: Angaben zum Ehegatten 1. Angaben zur Person

Mehr

Inhalt Vorwort Lebensmittel: Einkaufen ohne Verzicht Möbel, Kleidung und Co: Mehr für den Euro bekommen

Inhalt Vorwort Lebensmittel: Einkaufen ohne Verzicht Möbel, Kleidung und Co: Mehr für den Euro bekommen Inhalt Vorwort..................... 9 Lebensmittel: Einkaufen ohne Verzicht.... 11 Die gute alte Einkaufsliste........... 11 Die Tricks der Supermärkte.......... 14 Saisonal einkaufen und bares Geld sparen...

Mehr

B e r e c h n u n g s b o g e n

B e r e c h n u n g s b o g e n Seite 7 von 12 66102BG0000001 B e r e c h n u n g s b o g e n Dieser Berechnungsbogen ist Bestandteil des Bescheides vom 17.09.2013. Die Berechnung der Leistung ist im Merkblatt "SGB II - Grundsicherung

Mehr

Betreuungsart/-umfang: A. Persönliche Angaben - Antragsteller/in / Beitragspflichtige/r. Krippe. von/bis (Uhr).. Kindergarten.. von/bis (Uhr)..

Betreuungsart/-umfang: A. Persönliche Angaben - Antragsteller/in / Beitragspflichtige/r. Krippe. von/bis (Uhr).. Kindergarten.. von/bis (Uhr).. Antrag auf Ermittlung des zumutbaren Elternentgeltes für Kinder in Kindertagesstätten oder in Kindertagespflege Dieser Antrag muss spätestens vier Wochen nach Aushändigung bei der Stadt Pattensen abgeben

Mehr

Schritt 1: Welche Risiken sollte ich zuerst absichern?

Schritt 1: Welche Risiken sollte ich zuerst absichern? 6 Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! Schritt 1: Welche Risiken sollte ich zuerst absichern? Wenn Sie Ihre Vorsorgestrategie planen, denken Sie bitte nicht nur an die Absicherung des Alters und den

Mehr