Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Evtim Stefanov / Executive director

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Evtim Stefanov / Executive director"

Transkript

1 Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below Company name Contact person / position Agency for regional development and business center Vidin Evtim Stefanov / Executive director Address - street 77 Hristo Botev street - post code city, country Vidin, Bulgaria Phone, mobile ; Website Employee more than 5000

2 Sales less than Euro Euro Euro Mio. Euro 1-5 Mio. Euro 5-10 Mio. Euro Mio. Euro Mio. Euro more than 250 Mio. Euro not specified Lead markets Environmentally friendly energy sources and energy storage Energy efficiency Resource and material efficiency Cycle management, air pollution control, noise reduction Sustainable water Sustainable mobility Products Projects for green economy, tourism, technology transfer, innovation, training center for services in quality, trainings, etc. R & D activities Reference projects MOUNT A BIKE - development of mountain cycling tourism in the northern part of the Western Balkans; DANUBE VELO ROUTE" - promote and develop cross-border tourism along the Danube in Romania and Bulgaria; Project Virtual centre for informing and consulting in cross-border environment protection (CEVIC-PROM) ; Project E- Environment ; Accelerating cross-border economic development competitiveness through quality and innovation; Cross-border training center for services in quality

3 Innovations Membership in networks The Danube Competence Centre (DCC) The National Business Development Network (NBDN) The Bulgarian Association of Regional Development Agencies (BARDA) Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) Foreign activities Danube Region existing planned Bosnia and Herzegovina Bulgaria Germany Moldova Montenegro Austria Romania Serbia Slovak Republic Slovenia Czech Republic Ukraine Hungary Croatia More Regions / Countries Type of foreign activity Project development and implementation Cross-border cooperation Networking

4 Unternehmensprofil Umwelttechniknetzwerk Donauraum Unternehmensname Ansprechpartner / Funktion Agentur für Regionalentwicklung und Geschäftszentrum - Vidin Evtim Stefanov / Geschäftsführer Straße 77 "Hristo Botev" Straße PLZ 3700 Ort, Land Vidin, Bulgarien Telefon, Mobil ; Website Mitarbeiter mehr als 5000

5 Umsatz Kleiner Euro Euro Euro Mio. Euro 1-5 Mio. Euro 5-10 Mio. Euro Mio. Euro Mio. Euro mehr als 250 Mio. Euro keine Angabe Leitmärkte Umweltfreundliche Energien und Energiespeicherung Energieeffizienz Rohstoff- und Materialeffizienz Kreislaufwirtschaft, Luftreinhaltung, Lärmminderung Nachhaltige Wasserwirtschaft Nachhaltige Mobilität Produkte Projekte für grüne Wirtschaft F&E Aktivitäten Referenzprojekte MOUNT A BIKE - Entwicklung der Bergfahrradtourismus im nördlichen Teil des Westbalkans; DANUBE VELO ROUTE - Entwicklung des grenzüberschreitenden Tourismus entlang der Donau in Rumänien und Bulgarien; Projekt "Virtuelles Zentrum für die Informationen und Konsultation im grenzüberschreitenden Umweltschutz (CEVIC- PROM) ; Projekt "E-Umwelt"; Beschleunigung der grenzüberschreitenden wirtschaftlichen Entwicklung - Wettbewerbsfähigkeit durch Qualität und Innovation

6 Innovationen Mitgliedschaft in Netzwerken DONAUKOMPETENZZENTRUM (DCC) DIE NATIONAL BUSINESS DEVELOPMENT NETZWERK (NBDN) DIE BULGARISCHE VEREINIGUNG REGIONALER ENTWICKLUNGSAGENTUREN (BARDA) Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) Auslandsaktivitäten Donauraum vorhanden angestrebt Bosnien-Herzegowina Bulgarien Kroatien Moldau Montenegro Österreich Rumänien Serbien Slowakei Slowenien Tschechien Ukraine Ungarn Deutschland Weitere Regionen/Länder Art der Auslandsaktivität Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Dr.Eng. Martin Wett. Hörvelsinger Weg 23.

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Dr.Eng. Martin Wett. Hörvelsinger Weg 23. Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below Company name SAG Süddeutsche Abwasserreinigungs-Ingenieur GmbH Contact person / position Dr.Eng. Martin Wett

Mehr

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Junker Filter GmbH. Jürgen Junker and Hubertus Schütt

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Junker Filter GmbH. Jürgen Junker and Hubertus Schütt Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below Company name Junker Filter GmbH Contact person / position Jürgen Junker and Hubertus Schütt Address - street

Mehr

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German profile below. Kartographie Huber. München, Germany. www.kartographie.

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German profile below. Kartographie Huber. München, Germany. www.kartographie. Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German profile below Company name Kartographie Huber Contact person / position Franz Huber Address - street Dürrstr.1 - post code

Mehr

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Mirko Krueck, Managing Director. Schoenfeldstrasse 8

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Mirko Krueck, Managing Director. Schoenfeldstrasse 8 Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below Company name LEEN GmbH Contact person / position Mirko Krueck, Managing Director Address - street Schoenfeldstrasse

Mehr

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below Company name CIP Chemisches Institut Pforzheim GmbH Contact person / position Dr. Claudia Schott / chemist Quality

Mehr

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Adiro Automatisierungstechnik GmbH

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Adiro Automatisierungstechnik GmbH Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below Company name Adiro Automatisierungstechnik GmbH Contact person / position Klaus Kronberger / Director Address

Mehr

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. 12A, Otez Paisii Str. Kardzhali, Bulgaria

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. 12A, Otez Paisii Str. Kardzhali, Bulgaria Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below Company name Contact person / position Regional Economic Development and Investment Agency /REDIA / Rumen Genov

Mehr

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Jürgen Zink / Managing Director. Köngener Straße 14

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Jürgen Zink / Managing Director. Köngener Straße 14 Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below Company name Ökoservice GmbH Abwasser- und Umwelttechnik Contact person / position Jürgen Zink / Managing Director

Mehr

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below Company name Contact person / position TT-SIUS Technologie Transfer Systemintegrierter Umweltschutz Manfred Spaltenberger,

Mehr

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Andreas Blume / Scientific Officer. Prinzregentenstr.

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Andreas Blume / Scientific Officer. Prinzregentenstr. Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below Company name Bavarian Research Alliance (BayFOR) GmbH Contact person / position Andreas Blume / Scientific Officer

Mehr

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Tübinger Strasse 81. Böblingen, Germany +49 7031 78 2879

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Tübinger Strasse 81. Böblingen, Germany +49 7031 78 2879 Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below Company name EISENMANN Anlagenbau GmbH & co. KG Contact person / position Address - street Dr.-Ing. Peter Börgardts

Mehr

Nachhaltiger Verkehr im Tourismus?

Nachhaltiger Verkehr im Tourismus? Nachhaltige Mobilitätslösungen zu und in Tourismusregionen Access2Mountain & Transdanube Günther Lichtblau, Umweltbundesamt 1 Nachhaltiger Verkehr im Tourismus? 160 Treibhausgasemissionen bei Anreise von

Mehr

ELSTA MOSDORFER- Energy Distribution with Competence Energieverteilung mit Kompetenz

ELSTA MOSDORFER- Energy Distribution with Competence Energieverteilung mit Kompetenz ELSTA MOSDORFER- Energy Distribution with Competence Energieverteilung mit Kompetenz A successful system for international markets Erfolgreiches System für internationale Märkte Sophisticated logistics

Mehr

Investieren in Windenergie 2012

Investieren in Windenergie 2012 Investieren in Windenergie 2012 Rahmenbedingungen in Österreich, Deutschland und CEE DI Michael Sponring (PwC Österreich) Mag. Lukas Stühlinger (Kommunalkredit Austria AG) Wien, 26.01.2012 Inhalt A. Wind

Mehr

Quehenberger Logistics

Quehenberger Logistics Quehenberger Logistics Daten und Fakten 04 2012 Quehenberger Logistics ist ein eigentümergeführter, mittelständischer Qualitätsanbieter für Netzwerk- und Kontraktlogistik in Zentral- und Osteuropa. Wir

Mehr

CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015

CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015 CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015 IN KOOPERATION MIT 1 Was ist das Accelerator Programm? Das Accelerator Programm unterstützt Start-ups

Mehr

Internationales Flotten Reporting der Volkswagen Financial Services AG

Internationales Flotten Reporting der Volkswagen Financial Services AG Internationales Flotten Reporting der Volkswagen Financial Services AG International Fleet 9. Juli 2015, FuBo 2015 Friedrichshafen Internationales Flotten Reporting FleetCARS = Fleet Control And Reporting

Mehr

JAHRESERGEBNISSE 2016 INVESTORENANWERBUNG

JAHRESERGEBNISSE 2016 INVESTORENANWERBUNG JAHRESERGEBNISSE 016 INVESTORENANWERBUNG BERLIN, 09.0.01 Achim Hartig Managing Director Investor Consulting www.gtai.com Executive Summary 016 sind 01 Vorhaben, die.6 geplanten Arbeitsplätze beinhalten,

Mehr

Statisik zur Bevölkerungsentwicklung

Statisik zur Bevölkerungsentwicklung Statisik zur Bevölkerungsentwicklung Bevölkerungsentwicklung Welt 1950-2010 United Nations Population Information Network 1950 1960 1970 1980 1990 2000 2010 ASIA 1.395,7 1707,7 2135,0 2637,6 3199,5 3719,0

Mehr

Projektliste (06/2012) Project list (06/2012)

Projektliste (06/2012) Project list (06/2012) Projektliste (06/2012) Project list (06/2012) Mit gekennzeichnete Projekte sind abgeschlossen. Erläuterung der Abkürzungen und Symbole auf der letzten Seite Projects marked with are completed. See last

Mehr

Coin Operated Locks. Münzpfandschlösser

Coin Operated Locks. Münzpfandschlösser Coin Operated Locks 8 455 Coin Operated Locks Omega 100 RONIS 7030 5008 E e s 7410 - LH 1 25 16,8 14-3M Wafer 3 000 07410-DLH-L3-3M 7410 - LH 1 25 16,8 14 - AJ Wafer 700 07410-DLH-L3-AJ 7410 - RH 1 25

Mehr

EM2016-Fussball.de. Spielplan EM 2016 Qualifikation. Spieltag 1. Datum Uhrzeit Gruppe Heim Gast Ergebnis

EM2016-Fussball.de. Spielplan EM 2016 Qualifikation. Spieltag 1. Datum Uhrzeit Gruppe Heim Gast Ergebnis Spieltag 1 07.09.2014 18:00 D Georgien - Irland 18:00 I Dänemark - Armenien 18:00 F Ungarn - Nordirland 20:45 D Deutschland - Schottland 20:45 D Gibraltar - Polen 20:45 I Portugal - Albanien 20:45 F Färöer

Mehr

APC. Channel Partnerprogramm. Bieten Sie Ihren Kunden Lösungen für aktuelle Anforderungen

APC. Channel Partnerprogramm. Bieten Sie Ihren Kunden Lösungen für aktuelle Anforderungen APC Channel Partnerprogramm Bieten Sie Ihren Kunden Lösungen für aktuelle Anforderungen DE.indd 1 1/2 2:18 PM Bei unserem Programm stehen Sie im Mittelpunkt Bieten Sie Ihren Kunden Lösungen für aktuelle

Mehr

Das wachsende und das schrumpfende Österreich

Das wachsende und das schrumpfende Österreich Das wachsende und das schrumpfende Österreich Erste Group Wirtschaftsdialog Velden, 4. Mai 2011 Seite 1 4. Mai 2011 Bevölkerung: Trends und ihre Folgen Seite 2 4. Mai 2011 Trends Österreich ergraut Österreich

Mehr

Prof. Dr. Bruno Klauk. Der Demografische Wandel in ausgewählten Ländern Europas

Prof. Dr. Bruno Klauk. Der Demografische Wandel in ausgewählten Ländern Europas Prof. Dr. Bruno Klauk Der Demografische Wandel in ausgewählten Ländern Europas Gliederung 1. Vorbemerkungen 2. Demografische Veränderungen in Europa (EU27 Europa gesamt) 3. Fazit Vorbemerkungen Vorbemerkungen

Mehr

ANSPRECHPARTNER. Karl Palmstorfer. Dragos Adincu GESCHÄFTSFÜHRER VERTRIEB/TECHNIK AT & CEE / MANAGING DIRECTOR SALES/TECHNICS AT & CEE

ANSPRECHPARTNER. Karl Palmstorfer. Dragos Adincu GESCHÄFTSFÜHRER VERTRIEB/TECHNIK AT & CEE / MANAGING DIRECTOR SALES/TECHNICS AT & CEE Startseite > Ansprechpartner ANSPRECHPARTNER / CEE sbereich Geschäftsführung Karl Palmstorfer GESCHÄFTSFÜHRER VERTRIEB/TECHNIK AT & CEE / MANAGING DIRECTOR SALES/TECHNICS AT & CEE Tel. +43 1 250 43-45

Mehr

EU Strategie für den Donauraum. EU Strategy for the Danube Region

EU Strategie für den Donauraum. EU Strategy for the Danube Region EU Strategie für den Donauraum EU Strategy for the Danube Region Internationale Netzwerke im Donauraum Beispiele: 1948 Donaukommission Übereinkommen über die Regelung der Schifffahrt auf der Donau 1970

Mehr

Umfrage zur Überlegenheit von Religionen, Kulturen und ethnischen Gruppen

Umfrage zur Überlegenheit von Religionen, Kulturen und ethnischen Gruppen Umfrage zur Überlegenheit von Religionen, Kulturen und ethnischen Gruppen Ende 1 wurden im jährlichen End of Year Survey von Gallup International.500 Menschen in Ländern zu ihrer Einstellung zur Überlegenheit

Mehr

Welcome. UBA Horst Pohle Welcome and Introduction to Act Clean

Welcome. UBA Horst Pohle Welcome and Introduction to Act Clean Welcome Access to Technology and Know-how on Cleaner Production in Central Europe A CENTRAL EUROPE project (2008-2011) www.act-clean.eu Ausgangspunkt für das Projekte Hauptakteure im Mittelpunkt von Umweltinnovationen

Mehr

Deutsche Lösungen für die rumänische Entsorgungswirtschaft BMWi-Markterschließungsprogramm Bukarest, 19. Februar 2013

Deutsche Lösungen für die rumänische Entsorgungswirtschaft BMWi-Markterschließungsprogramm Bukarest, 19. Februar 2013 Deutsche Lösungen für die rumänische Entsorgungswirtschaft BMWi-Markterschließungsprogramm Bukarest, 19. Februar 2013 Ivonne Julitta Bollow, Head of Political Affairs Global Solutions 1 Profil der Reclay

Mehr

ISO 27001 & ISO 20000 auf Basis ISO 9001

ISO 27001 & ISO 20000 auf Basis ISO 9001 Synergien durch Integration: ISO 27001 & ISO 20000 auf Basis ISO 9001 Dr. Roland Beck Walter Kvapil Siemens IT Solution and Services LITHUANIA Gesamt CEE 2007 RUSSIA Umsatz: 477,9 Mio EUR Mitarbeiter:

Mehr

% Nationals 48 45 43 40 37 % Migrants 52 55 57 60 63 2005 30% 70% 100 % 2008 20% 80% 100 %

% Nationals 48 45 43 40 37 % Migrants 52 55 57 60 63 2005 30% 70% 100 % 2008 20% 80% 100 % Workshop C, 23.10.2009, 9:15 13:00, Impulsreferat: S. Vyletalova (Projekt TAMPEP) Soziale Lage, Recht und Selbstverständnis als Prostituierte (Arbeitsstandards) EU-Projekt TAMPEP TAMPEP existiert in der

Mehr

Supplier Questionnaire

Supplier Questionnaire Supplier Questionnaire Dear madam, dear sir, We would like to add your company to our list of suppliers. Our company serves the defence industry and fills orders for replacement parts, including orders

Mehr

CHEM NEWS XXII 1 Lebensministerium Gestaltungsvorlagen Broschüren 2011

CHEM NEWS XXII 1 Lebensministerium Gestaltungsvorlagen Broschüren 2011 CHEM NEWS XXII 1 Lebensministerium Gestaltungsvorlagen Broschüren 2011 Unser Leitbild / Our Mission Nachhaltig für Natur und Mensch / Sustainable for nature and mankind Lebensqualität / Quality of life

Mehr

Energy efficiency in buildings and districts Key technologies within a case study of the Young Cities Project, Iran

Energy efficiency in buildings and districts Key technologies within a case study of the Young Cities Project, Iran Energy efficiency in buildings and districts Key technologies within a case study of the Young Cities Project, Iran Prof. Dr.-Ing. Christoph Nytsch-Geusen UdK Berlin, Institut für Architektur und Städtebau

Mehr

The cities Helsinki, Finland Oslo, Norway Stockholm, Sweden

The cities Helsinki, Finland Oslo, Norway Stockholm, Sweden European Green Index The cities Quelle: http://www.siemens.com/entry/cc/features/greencityindex_international/all/de/pdf/report_de.pdf The cities, Finland, Norway, Sweden, Estonia, Latvia, Denmark, Lithuania,

Mehr

Die Internationale Gesellschaft für Ingenieurpädagogik Beiträge zur Entwicklung der Ingenieurausbildung

Die Internationale Gesellschaft für Ingenieurpädagogik Beiträge zur Entwicklung der Ingenieurausbildung Die Internationale Gesellschaft für Ingenieurpädagogik Beiträge zur Entwicklung der Ingenieurausbildung Prof. Dr. Gudrun Kammasch Vizepräsidentin IGIP Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Norbert

Mehr

V. WORLD CHAMPIONSHIP NATIONAL TEAMS 2013 V. Weltmeisterschaft Mannschaft 2013

V. WORLD CHAMPIONSHIP NATIONAL TEAMS 2013 V. Weltmeisterschaft Mannschaft 2013 Thusday, 16 th May 2013 Donnerstag, 16.05.2013 1:00 p.m. o clock Tournament Qualification MEN Turnier Qualifikation Herren 1 Estonia 1 Deutschland 1 Denmark 1 Montenegro 2 Deutschland 2 Estonia 2 Montenegro

Mehr

Kontakte gesucht Kooperationspartner gefunden!

Kontakte gesucht Kooperationspartner gefunden! Kontakte gesucht Kooperationspartner gefunden! Ein entscheidender Schritt zum Erfolg auf internationalen Märkten ist ein verlässlicher Partner vor Ort, der den Zielmarkt gut kennt. Im Auftrag der Europäischen

Mehr

Bilder : BLE, Wilbois/Fibl. Danube Soya Congress, Augsburg, 25./ , Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Groß-Spangenberg

Bilder : BLE, Wilbois/Fibl. Danube Soya Congress, Augsburg, 25./ , Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Groß-Spangenberg Bilder : BLE, Wilbois/Fibl Danube Soya Congress, Augsburg, 25./26.11.2013, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Groß-Spangenberg BMELV BLE Location at Bonn, BPA / Stefan Müller Location at Berlin,

Mehr

FDI REPORTING 2016 BERLIN, 17.MAI, Thomas Bozoyan Senior Manager FDI Competence Center

FDI REPORTING 2016 BERLIN, 17.MAI, Thomas Bozoyan Senior Manager FDI Competence Center FDI REPORTING 2016 BERLIN, 17.MAI, 2017 Thomas Bozoyan Senior Manager FDI Competence Center www.gtai.de Agenda/Inhalt FDI Reporting 2016 1. Zusammenfassung der Ergebnisse 2. Analyse der Greenfield- und

Mehr

TIGER 2-1 PiP. Pulver in Pulver Powder in Powder. green coating A GREENER FINISH. FOR A BETTER WORLD. a finish by TIGER Coatings GmbH & Co.

TIGER 2-1 PiP. Pulver in Pulver Powder in Powder. green coating A GREENER FINISH. FOR A BETTER WORLD. a finish by TIGER Coatings GmbH & Co. 2-1 TIGER 2-1 PiP Pulver in Pulver Powder in Powder green coating A GREENER FINISH. FOR A BETTER WORLD. a finish by TIGER Coatings GmbH & Co. KG TIGER 2-1 2 x Sprühen und 1 x Einbrennen Effizienzsteigerung

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Dr. Bernd Korves October 05, 2015

Dr. Bernd Korves October 05, 2015 Workshop Platforms for connected Factories of the Future The Future of Manufacturing On the way to Industry 4.0 Dr. Bernd Korves October 05, 2015 Digitalization changes everything New business models in

Mehr

Asien-Pazifik-Forum Bayern

Asien-Pazifik-Forum Bayern Asien-Pazifik-Forum Bayern Berichte aus der Praxis Dr. Norbert Hiller, INTECHNICA 22. Juli 2010 Our Company Unsere Kompetenzen Consulting Management Beratung Management Systeme zu Umweltschutz, und Arbeitssicherheit

Mehr

Mobile Trends 2015/2016 -

Mobile Trends 2015/2016 - 1 Dr. Bettina Horster : Mobile Trends 2015/2016 - Tops, Flops und lahme Enten 17.06.2015 8. Mobile Business Trends 2015 VIVAI Software AG VIVAI Software AG 360O Industrie 4.0-Business Implementierung!

Mehr

Internationales Forschungsprojekt des Instituts für Personal & Organisation

Internationales Forschungsprojekt des Instituts für Personal & Organisation Internationales Forschungsprojekt des Instituts für Personal & Organisation HR PROGRESS: Human Resource Management in Bosnia and Herzegovina, Croatia, Serbia and Slovenia Institut für Personal & Organisation

Mehr

Nachhaltiger Tourismus

Nachhaltiger Tourismus Nachhaltiger Tourismus Das DestiNet Portal zur Stärkung und Profilierung der eigenen Destination www.destinet.eu Herbert Hamele ECOTRANS, Saarbrücken Hinterstoder, 16 Oktober 2012 European Network for

Mehr

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Vernetzungsforum Emobility R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Elektromobilität funktioniert Im ehome-projekt der E.ON benutzen die Teilnehmer ihr Elektrofahrzeug

Mehr

-weishaupt- November 12, Wolf Point Ballroom 350 W. Mart Center Drive, Chicago, IL. Christoph Petri. Technical Sales, Chicago-Area

-weishaupt- November 12, Wolf Point Ballroom 350 W. Mart Center Drive, Chicago, IL. Christoph Petri. Technical Sales, Chicago-Area Green Building Innovation Conference November 12, 2008 Holiday Inn Chicago Mart Plaza, Wolf Point Ballroom 350 W. Mart Center Drive, Chicago, IL Christoph Petri Technical Sales, Chicago-Area Weishaupt-America

Mehr

FDI REPORTING 2015 BERLIN, Thomas Bozoyan Senior Manager FDI Competence Center

FDI REPORTING 2015 BERLIN, Thomas Bozoyan Senior Manager FDI Competence Center FDI REPORTING 2015 BERLIN, 20.05.2016 Thomas Bozoyan Senior Manager FDI Competence Center www.gtai.de Agenda/Inhalt FDI Reporting 2015 1. Zusammenfassung der Ergebnisse 2. Analyse der Greenfield- und Erweiterungsinvestitionen

Mehr

Smart Specialisation. Practical Example: Creative Industries Network Baden-Wuerttemberg

Smart Specialisation. Practical Example: Creative Industries Network Baden-Wuerttemberg Smart Specialisation Practical Example: Creative Industries Network Baden-Wuerttemberg Ulrich Winchenbach MFG Innovation Agency for ICT and Media of the State of Baden-Wuerttemberg Stuttgart, 24. Mai 2012

Mehr

Fördermöglichkeiten im internationalen Geschäft

Fördermöglichkeiten im internationalen Geschäft 11 Countries. 1 Company. The TPA Horwath Group. Fördermöglichkeiten im internationalen Geschäft Dr. Andreas Gotwald Wien; INPRO, Industriellenvereinigung 15. April 2013 Tel: 01 / 588 35 529 Email: andreas.gotwald@tpa-horwath.com

Mehr

Umwelt. Ausblick 7. Ausschreibung. Michalis Tzatzanis. Europäische & Internationale Programme FFG Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft

Umwelt. Ausblick 7. Ausschreibung. Michalis Tzatzanis. Europäische & Internationale Programme FFG Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft Umwelt Ausblick 7. Ausschreibung Michalis Tzatzanis Europäische & Internationale Programme FFG Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft 11.05.2012 Seite 1 Hintergrund Politische Prozesse auf EU-Ebene:

Mehr

Ihre Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen (Stand: Oktober 2010)

Ihre Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen (Stand: Oktober 2010) (Stand: Oktober 2010) LITERATUR AUS RUSSLAND (Bücher, Zeitschriften und emedien aus Russland, den Russischen Regionen, den Kaukasus Republiken, Mittelasien, der Mongolei und China) Leitung: Mathias von

Mehr

Pressegespräch. VIENNA INSURANCE GROUP Strategie Update. Wien, 17. März 2016

Pressegespräch. VIENNA INSURANCE GROUP Strategie Update. Wien, 17. März 2016 Pressegespräch VIENNA INSURANCE GROUP Strategie Update Wien, 17. März 2016 Die VIENNA INSURANCE GROUP 2 Regionaler Fokus auf Österreich und CEE Fortsetzung der bewährten Strategie Lokales Unternehmertum

Mehr

Dr. Franz Heffeter. An Innovative Approach To Vocational Education and Training

Dr. Franz Heffeter. An Innovative Approach To Vocational Education and Training Dr. Franz Heffeter An Innovative Approach To Vocational Education and Training 1 Project Partners Volkshochschule Papenburg ggmbh Koordination, Valorisierung, Untersuchungen zur Fortbildung Tourismusfachwirt/in

Mehr

Bildung und Nachhaltigkeit Mag. Monika Goschler-Praxmarer

Bildung und Nachhaltigkeit Mag. Monika Goschler-Praxmarer Bildung und Nachhaltigkeit Mag. Monika Goschler-Praxmarer Head of HR Executive Development Voneinander lernen: Globalisierung, Fusionen, M&A 225 200 Performance of total assets of BA(-CA Group) in bn 203

Mehr

Funding opportunities in the ERDF Operational Programme "Investments in Growth and Employment Austria " January

Funding opportunities in the ERDF Operational Programme Investments in Growth and Employment Austria  January Funding opportunities in the ERDF Operational Programme "Investments in Growth and Employment Austria 2014 2020" www.efre.gv.at Structure Funds of IGJ/ERDF-Programme Programme structure Relevant programme

Mehr

ACTIVITIES IN PREPARE DALMEX AKTIVITÄTEN IN PREPARE DALMEX. Dual Education. Duale Ausbildung. Informationsveranstaltungen. Informational Events

ACTIVITIES IN PREPARE DALMEX AKTIVITÄTEN IN PREPARE DALMEX. Dual Education. Duale Ausbildung. Informationsveranstaltungen. Informational Events AKTIVITÄTEN IN PREPARE DALMEX Duale Ausbildung Die ExpertInnen des ÖGB präsentierten KollegInnen in Serbien, Rumänien und Bulgarien das Modell der dualen Ausbildung und diskutierten mit den relevanten

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

Internationale Bioenergie-Projekte

Internationale Bioenergie-Projekte Internationale Bioenergie-Projekte gefördert durch europäische Forschungsrahmenprogramme und IEE Tagung zu europäischen, nationalen und bayerischen Förderprogrammen für Umweltforschung und Umwelttechnologien

Mehr

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Die Österreichische Markenwert Studie 2010 eurobrand 2010 Austria Präsentation & Pressekonferenz 7. Juli 2010 Das Podium Dkfm. Erich H. Buxbaum Vice President IAA, Area Director Europe DI Dr. Gerhard Hrebicek,

Mehr

Crossborder Umbrella Project

Crossborder Umbrella Project Mr. Roman Michalek, Regional Mobility Center Burgenland, Austria Crossborder Umbrella Project Exemplary solutions for sensitive areas cross-border contribution to the UNECE-WHO Transport, Health and Environment

Mehr

Welcome address by Prof. Galya Gercheva, D.Sc., Rector of Varna Free University "Chernorizets Hrabar"

Welcome address by Prof. Galya Gercheva, D.Sc., Rector of Varna Free University Chernorizets Hrabar Dear participants in the partner meeting under the project "CruiseT - Network of Collaborating Centres for the Development of Cruise Tourism in the Black Sea region" Dear guests and colleagues, Sehr geehrte

Mehr

Lessons learned from co-operation The project Virtual interaction with Web 2.0 in companies

Lessons learned from co-operation The project Virtual interaction with Web 2.0 in companies Lessons learned from co-operation The project Virtual interaction with Web 2.0 in companies 43 rd EUCEN Conference Lena Oswald Center of Continuing University Education Hamburg University Agenda The project

Mehr

Übernahme von Digitalisaten mittels scopeingest 10.09.2012

Übernahme von Digitalisaten mittels scopeingest 10.09.2012 Übernahme von Digitalisaten mittels scopeingest 10.09.2012 01.10.2012 scope solutions ag Company Overview 01.10.2012 scope 2 scope solutions ag History 2000 foundation of scope solutions ag Core activities

Mehr

Epidemiologie Brustkrebs in Deutschland und im internationalen Vergleich

Epidemiologie Brustkrebs in Deutschland und im internationalen Vergleich Epidemiologie Brustkrebs in Deutschland und im internationalen Vergleich Christa Stegmaier Epidemiologisches Krebsregister Saarland Ministerium für Justiz, Arbeit, Gesundheit und Soziales Saarbrücken Alexander

Mehr

Die EU Donauraumstrategie und die Förderperiode Matthias Holzner, Staatsministerium Baden-Württemberg,

Die EU Donauraumstrategie und die Förderperiode Matthias Holzner, Staatsministerium Baden-Württemberg, Die EU Donauraumstrategie und die Förderperiode 2014-2020 Matthias Holzner, Staatsministerium Baden-Württemberg, 20.06.2013 Die Makroregion Donauraum Quelle: www.interact-eu.net/danube_region_strategy

Mehr

Hauptziel: Wettbewerbsfähigkeit des Lebensmittelsektors zu fördern

Hauptziel: Wettbewerbsfähigkeit des Lebensmittelsektors zu fördern Strategien und Maßnahmen für die Steigerung der Innovationskraft im Lebensmittelsektor und Förderung des Technologietransfers in den Regionen Südosteuropas Hauptziel: Wettbewerbsfähigkeit des Lebensmittelsektors

Mehr

Integrated public support services for an urban economy: the Vienna Business Agency's approach

Integrated public support services for an urban economy: the Vienna Business Agency's approach Integrated public support services for an urban economy: the Vienna Business Agency's approach Alfried Braumann Vienna Business Agency, Economic Policy and EU-Affairs Vienna, January 27, 2015 Folie 2 Vienna

Mehr

Arbeitskreis Wirtschaft, Tourismus und Verkehr

Arbeitskreis Wirtschaft, Tourismus und Verkehr SR Mag. Otto Schwetz & DI Vincent Neumayer, Bakk.techn. Arbeitskreis Wirtschaft, Tourismus und Verkehr ARGE Donauländer Sitzung der leitenden Angestellten 18.09.2015 - Stuttgart Gemeinsamer Arbeitskreis

Mehr

Erfahrungsbericht eines Bayerischen Unternehmens. Bauer Egypt A success story

Erfahrungsbericht eines Bayerischen Unternehmens. Bauer Egypt A success story Erfahrungsbericht eines Bayerischen Unternehmens Bauer Egypt Hans-Joachim Bliss München, den 16. März 2016 BAUER Spezialtiefbau GmbH, D-86529 Schrobenhausen 1 Construction Equipment Resources BAUER AG,

Mehr

Forschungszentrum Karlsruhe in der Helmholtz-Gemeinschaft

Forschungszentrum Karlsruhe in der Helmholtz-Gemeinschaft Forschungszentrum Karlsruhe The Helmholtz-Gemeinschaft (HGF) DLR FZJ FZK DKFZ DESY GSF IPP AWI Forschungszentrum Karlsruhe UFZ GSI HMI GKSS MDC GFZ GBF Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt Forschungszentrum

Mehr

Munich Center for Technology in Society

Munich Center for Technology in Society COST Action TU1002 Accessibility Instruments for Planning Practice in Europe Munich Center for Technology in Society Klaus Mainzer Founding Director Lehrstuhl für Philosophie und Wissenschaftstheorie Complex

Mehr

Bilateral agreements on flood risk management in the DRBD

Bilateral agreements on flood risk management in the DRBD Bilateral agreements on flood risk management in the DRBD Annex 4 of the DFRM Plan ICPDR / International Commission for the Protection of the Danube River / www.icpdr.org Austria Staat, Bezeichnung Deutschland

Mehr

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT)

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) Towards a European (reference) ICT Skills and Qualification Framework Results and Recommendations from the Leornardo-da-Vinci-II

Mehr

ca immo Portfolio Bestandsimmobilien / Investment Properties 1) Österreich / Austria Julius-Welser Strasse 15 Klagenfurt Fallegasse 7

ca immo Portfolio Bestandsimmobilien / Investment Properties 1) Österreich / Austria Julius-Welser Strasse 15 Klagenfurt Fallegasse 7 ca immo Portfolio 2015 Bestandsimmobilien / Investment Properties 1) Österreich / Austria Fallegasse 7 Julius-Welser Strasse 15 Klagenfurt Salzburg Sonstige Objekte / others 3,800 m² 3,353 m² AVA Hof Donau

Mehr

East meets West. Entwicklung der Säuglingssterblichkeit und Lebenserwartung in Ost- und Westeuropa

East meets West. Entwicklung der Säuglingssterblichkeit und Lebenserwartung in Ost- und Westeuropa East meets West Entwicklung der Säuglingssterblichkeit und Lebenserwartung in Ost- und Westeuropa Brand H, Rosenkötter N (helmut.brand@inthealth.unimaas.nl) Department of International Health DGSMP/DGEpi,

Mehr

INTELLIGENT TRANSPORT SYSTEMS IN SOUTH EAST EUROPE

INTELLIGENT TRANSPORT SYSTEMS IN SOUTH EAST EUROPE SEE-ITS Projekt in Kürze SEE-ITS ist ein transnationales Projekt zur Zusammenarbeit, Harmonisierung und Interoperabilität zwischen isolierten Intelligent Transport Systems (ITS) in Südosteuropa zu fördern.

Mehr

Danube Transnational Programm (Donauprogramm) Stand der Programmierung und Erfahrungswerte aus der Programmperiode 2007 13

Danube Transnational Programm (Donauprogramm) Stand der Programmierung und Erfahrungswerte aus der Programmperiode 2007 13 Danube Transnational Programm (Donauprogramm) Stand der Programmierung und Erfahrungswerte aus der Programmperiode 2007 13 Förderung transnationaler Kooperation in Europa Auftaktveranstaltung zur neuen

Mehr

Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft

Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft Version 1.5 / AP087-F01 Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft A Company of the SWAROVSKI Group www.tyrolit.com Supplier questionnaire / Lieferantenselbstauskunft 2 Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft

Mehr

Programme KOLLOQUIUM / KONFERENZ 10 JAHRE ANLAUFSTELLE BASLER ÜBEREINKOMMEN 10 YEARS FOCAL POINT BASEL CONVENTION

Programme KOLLOQUIUM / KONFERENZ 10 JAHRE ANLAUFSTELLE BASLER ÜBEREINKOMMEN 10 YEARS FOCAL POINT BASEL CONVENTION KOLLOQUIUM / KONFERENZ 10 JAHRE ANLAUFSTELLE BASLER ÜBEREINKOMMEN 10 YEARS FOCAL POINT BASEL CONVENTION & 6. INTERNATIONALE EDEN KONFERENZ 6 TH INTERNATIONAL EDEN CONFERENCE Grenzüberschreitende Abfallverbringung

Mehr

- LEED - 2 Die Entwicklung des LEED Rating Systems. 4 LEED und Projektsteuerung. 6 Frage, Antwort, Diskussion. Dipl.- Ing.

- LEED - 2 Die Entwicklung des LEED Rating Systems. 4 LEED und Projektsteuerung. 6 Frage, Antwort, Diskussion. Dipl.- Ing. Verein zur Förderung der Nutzung von Geothermie und weiteren Innovativen Energieformen e.v. 1 LEED in Zahlen 2 Die Entwicklung des LEED Rating Systems 3 Die Struktur des LEED Systems 4 LEED und Projektsteuerung

Mehr

Inhalte. Jährliche Inflationsrate (Durchschnittliche Zunahme des KPI)

Inhalte. Jährliche Inflationsrate (Durchschnittliche Zunahme des KPI) Business mit und in der Tschechischen Republik Seminar Business mit und in Mittel- und Osteuropa. Dienstag, 17. März 2009 Osec Stampfenbachstrasse 85, Zürich. Inhalte Tschechien im Rampenlicht Facts &

Mehr

Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel. Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin

Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel. Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin Trade Austausch von Waren und Dienstleistungen kann durch verschiedene

Mehr

Renewable Energies in Germany and Saxony Supporting possibilities for German-Polish R&D projects

Renewable Energies in Germany and Saxony Supporting possibilities for German-Polish R&D projects Renewable Energies in Germany and Saxony Supporting possibilities for German-Polish R&D projects Innovation forum Renewable Energies 25th November 2009, Poznań Nadine May, EESA EESA 1 EESA as part of the

Mehr

Elektromobilität in Schleswig-Holstein

Elektromobilität in Schleswig-Holstein WTSH Ihre One-Stop-Agentur Elektromobilität in Schleswig-Holstein New Energy Husum, 21.03.2014 Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH The WTSH at a glance Shareholders: 51

Mehr

*) Wo Unternehmer willkommen sind. Österreich *

*) Wo Unternehmer willkommen sind. Österreich * *) Wo Unternehmer willkommen sind Österreich * Wirtschaftsstandort Österreich ABA-Invest in Austria September 2014 Folie 2 Österreich ist ein Industriestaat Anteil des Produktionssektors am BIP, 2013 Deutschland

Mehr

Investieren in Windenergie 2012

Investieren in Windenergie 2012 Investieren in Windenergie 2012 Rahmenbedingungen in Österreich, Deutschland und CEE Mag. Miklós Révay (PwC Österreich) Eisenstadt, 8.5.2012 Inhalt A. Wind in Zahlen ein kurzer Überblick B. PwC Österreich

Mehr

Zukunft-Innovation. The future of innovation. The 3M Innovation Initiative. Eine Initiative von. 3M Austria Corporate Marketing & Communications

Zukunft-Innovation. The future of innovation. The 3M Innovation Initiative. Eine Initiative von. 3M Austria Corporate Marketing & Communications 3M Austria Corporate Marketing & Communications The 3M Innovation Initiative Zukunft-Innovation The future of innovation Eine Initiative von The 3M initiative: A new culture of Innovation Goal of the initiative

Mehr

CENTRAL EUROPE bisherige Calls & Perspektiven

CENTRAL EUROPE bisherige Calls & Perspektiven Interreg Workshop Berlin 12. Juli 2017 CENTRAL EUROPE bisherige Calls & Perspektiven Interreg CENTRAL EUROPE Bernd Diehl, Contact Point AGENDA Interreg CENTRAL EUROPE Ergebnis des 1. & 2. Calls Inhaltliche

Mehr

Karlsruhe Institute of Technology KIT

Karlsruhe Institute of Technology KIT Karlsruhe Institute of Technology KIT Conference of s of European Universities of Technology, Lyngby, DK Pillars of science in Germany System of science institutions in Germany Institutions DFG Universities

Mehr

15/2015-21. Januar 2015. Anteil innovativer Unternehmen in der Europäischen Union, 2010-2012 (in % der Unternehmen)

15/2015-21. Januar 2015. Anteil innovativer Unternehmen in der Europäischen Union, 2010-2012 (in % der Unternehmen) 15/2015-21. Januar 2015 Innovationserhebung der Gemeinschaft (2012) Anteil der n in der EU im Zeitraum 2010-2012 unter 50% gesunken Organisations- und Marketinginnovationen liegen knapp vor Produktund

Mehr

Arbeitskreis Wirtschaft, Tourismus und Verkehr

Arbeitskreis Wirtschaft, Tourismus und Verkehr DI Vincent Neumayer, Bakk.techn. Arbeitskreis Wirtschaft, Tourismus und Verkehr ARGE Donauländer & Rat der Donaustädte und Regionen 3. Arbeitskreissitzung 02.11.2016 - Bratislava AK WTV-Sitzung Agenda

Mehr

Produktentwicklung bei MAM

Produktentwicklung bei MAM Produktentwicklung bei MAM Anwendung von PM-Smart Kurze Vorstellung Gregor Fiedler Junior Innovation Manager Innovation & Project Management Seit 11/2014 bei MAM Babyartikel IPMA Level D-Zertifizierung

Mehr

Masterstudium General Management

Masterstudium General Management Masterstudium General Management (gültig ab 01.10.2015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (48 ECTS) "General Management Competence" Strategic Management ( ECTS) Prüfung KS Master

Mehr

Unternehmensprofil. ProMinent Unternehmensgruppe 2014

Unternehmensprofil. ProMinent Unternehmensgruppe 2014 ProMinent Unternehmensgruppe Unternehmensprofil Die ProMinent Unternehmensgruppe ist seit mehr als 50 Jahren Hersteller von Komponenten und Systemen für das Dosieren von flüssigen Stoffen sowie zuverlässiger

Mehr

Unternehmenspräsentation/ Company Facts & Figures

Unternehmenspräsentation/ Company Facts & Figures Unternehmenspräsentation/ Company Facts & Figures Risk Consult Unsere Philosophie Wir unterstützen unsere Kunden im Umgang mit versicherbaren und nicht versicherbaren Risiken und der steigenden Dynamik

Mehr

Ausgabe I/2012 Issue I/2012

Ausgabe I/2012 Issue I/2012 Impressum OSTEUROPA in ZAHLEN Imprint CEE in FIGURES Ausgabe I/2012 Issue I/2012 Herausgeber / Publisher GbR Stein, Otto & Forssman Kopenhagener Str 23 D-37 Berlin Tel: +49 30 44 31 80 66 Fax: +49 30 44

Mehr