5 Redner Profile. Redner Profile in alphabetischer Reihenfolge / 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "5 Redner Profile. Redner Profile in alphabetischer Reihenfolge 2 13 5 / 1"

Transkript

1 5 Redner Profile Redner Profile in alphabetischer Reihenfolge / 1

2 B Diana Bauer Technische Universität Berlin Dr.-Ing. Peter Becker Steinbach & Partner Diana Bauer arbeitet seit über drei Jahren als Beraterin im Gründungsservice der Technischen Universität Berlin. Dort unterstützt sie vorwiegend technologieorientierte Gründungen bei der Antragsstellung von verschiedenen Förderprogrammen wie z.b. EXIST-Gründerstipendium oder EXIST-Forschungstransfer, bei der Suche nach geeigneten Finanzierungen oder der Erstellung von Businessplänen. Sie ist seit mehreren Jahren Jurorin beim Businessplanwettbewerb Berlin-Brandenburg. Sie studierte Betriebswirtschaftslehre an der TU Dresden und kann auf 15 Jahre Erfahrungen in der Gründungsberatung und -betreuung zurückgreifen. Einblick in die Unternehmerseite erhielt sie während ihrer mehrjährigen Tätigkeit in der Wirtschaftsförderung in Dresden und Chemnitz. Der Gründungsservice der TU Berlin ist erste Anlaufstelle für gründungsinteressierte wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Studierenden und Alumni und bietet umfassende Qualifizierungs- und Beratungsmöglichkeiten bis hin zur Gründungswerkstatt und konkreter Hilfestellung bei der Beantragung von Fördermitteln. Dr.-Ing. Peter Becker, Jahrgang 1956, verh. seit 1978, 3 erw. Kinder, studierte an der TH Darmstadt Elektrotechnik begann er seine Industrielaufbahn als Entwicklungsingenieur für Sensorik, Mikroelektronik und Signalverarbeitung ging er für 2 Jahre in die USA, wo er als Projektleiter (Bordrechnerentwicklung) in einem NATO-Flugkörperprojekt tätig war promovierte er berufsbegleitend an der TH Darmstadt im Fachgebiet Regelungstechnik / Flugtechnik. Als Leiter Forschung & Entwicklung wechselte Dr. Becker 1993 zu einem der Weltmarktführer der Durchflussmesstechnik in die Schweiz, wo er 1997 zum Geschäftsführer für Marketing, Vertrieb, Service und Entwicklung berufen wurde. Neben seinen fachlichen Aufgaben widmete sich Dr. Becker intensiv Fragen der Organisations- und Prozessoptimierung sowie der Personalentwicklung. Er absolvierte ein individualpsychologisches Aufbaustudium und konzentrierte sich besonders auf die Persönlichkeitspsychologie und Eignungsdiagnostik. Im Jahr 2000 wurde Dr. Becker zum Vorsitzenden der Geschäftsführung einer international tätigen Firmengruppe der elektrotechnischen Industrie (Messtechnik, Stromversorgungen, Energiemanagement) berufen. Während dieser Zeit engagierte er sich u.a. für den Aufbau neuer Geschäftsfelder, nahm am Nordbayerischen Businessplanwettbewerb teil und berät junge Unternehmen in allen Fragen rund um das Thema Personal. Im netzwerk nordbayern ist er seit vielen Jahren Sponsor und Juror wechselte Dr. Becker als Personalberater zu Steinbach & Partner. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Suche & Auswahl von qualifizierten Fach- und Führungskräften vor allem für Industrieunternehmen und in der Personalentwicklung von Führungskräften (Eignungsdiagnostik, Coaching). Dr. Becker engagiert sich nebenberuflich in der Ausbildung von Seelsorgern und bietet gemeinsam mit seiner Frau Eheberatung/ Ehevorbereitungsseminare an. 5 / 2

3 B C Harry Böhme Novaled AG Dr. Stefan Breuer KfW Bankengruppe BORN October 16th, 1962 LANGUAGES German native speaker, English business fluent, French fluent PROFESSIONAL DEVELOPMENT, EDUCATION 01/2007 until today Chief Financial Officer Novaled AG 11/2002 until 12/2006 General Counsel and Director Finance Intershop Communications AG; 09/2000 until 10/2002 General Counsel Central Europe and EMEA Vignette Deutschland GmbH; 07/2000 until 09/2000 sale of firm, private studies in London; 08/1991 until 06/2000 founder and Partner of the Law Firm Böhme & Partner with offices in Münster and Potsdam; 03/1991 until 07/1991 Assistent to General Manager of Halle Münsterland GmbH; 05/1988 until 02/1991 Legal Clerkship at the District Court Bochum, Finance Court, Second State Examination; 11/1987 until 04/1988 Internship Commerzbank, Branche Recklinghausen, Department Business Customers; 08/1982 until 10/1987 Law Studies Universities in Trier and Münster, First State Examination, Elective Course: Tax Law Markus Braun SAXEED, TU Chemnitz Markus Braun, Jahrgang 1977, ist beim Gründernetzwerk SAXEED der Hochschulen TU Chemnitz, TU BA Freiberg, FH Mittweida und FH Zwickau Gründerberater und Technologiescout. Er ist dort Ansprechpartner für Finanzierungsfragen und den Bereich Informationssysteme / Informatik. Herr Braun hat Gründungserfahrung im Medienbereich und Onlinehandel und studierte Wirtschaftsinformatik in Darmstadt und Helsinki. Herr Dr. jur. Stefan Breuer studierte Rechtswissenschaft in Saarbrücken, Bonn und Köln. Anschließend war er Rechtsreferendar im OLG-Bezirk Köln. Für die Deutsche Ausgleichsbank arbeitete er von 1991 bis zu deren Fusion mit der KfW, zuletzt als Chefsyndikus. Seit 2003 ist er Direktor der KfW Bankengruppe. Herr Dr. Breuer leitete seither verschiedene Kreditbereiche. Seit März 2009 leitet er den Bereich Vertrieb. Herr Dr. Breuer ist Mitglied des Vorstandes der Conterganstiftung und der Stiftung Humanitäre Hilfe für durch Blutprodukte HIVinfizierte Personen. Thomas Christiansen Ernst & Young GmbH Thomas Christiansen koordiniert im Bereich Strategic Growth Markets die Cleantech Aktivitäten und Cleantech Analyse in der Europe Middle East India Africa (EMEIA) Area von Ernst & Young. Zuvor war er bei Ernst & Young in einer Stabsfunktion in der Strategieumsetzung sowie in der EY Telekommunikationspraxis tätig. Bevor er zu Ernst & Young kam, leitete er internationale Mobilfunk Geschäftentwicklungsprojekte bei Mannesmann Telecommunications / Vodafone und war bei Wells Fargo Bank in der San Francisco Bay Area in der Kreditvergabe an Unternehmen tätig. Er ist US-Certified Public Accountant und erhielt sein Doppeldiplom (Diplom-Kaufmann / MBA) von der WHU und der University of Texas at Austin. Er ist veheiratet, hat drei Kinder und wohnt in Stuttgart. 5 / 3

4 D Albrecht Deißner KfW Bankengruppe Raimund Dinglinger Credicon GmbH Albrecht Deißner trat nach einer Banklehre bei der Dresdner Bank AG und BWL-Studium an der Universität Göttingen in die KfW ein. Nach verschiedenen Stationen war er ab 1994 in der Innovations- und Beteiligungsfinanzierung der KfW tätig. Im Jahr 2001 wechselte er als Abteilungsleiter für Existenzgründungen zur damals noch selbständigen Deutschen Ausgleichsbank nach Bonn und war in den zwei folgenden Jahren in der KfW-Niederlassung Berlin für die KfW-Kredite im Bereich der Wohnungsbau- und Infrastrukturfinanzierung sowie für erneuerbare Energien verantwortlich kehrte Herr Deißner in die Beteiligungsfinanzierung nach Frankfurt zurück. Sein derzeitiger Aufgabenbereich umfasst neben der Beteiligungsfinanzierung insbesondere die Produktentwicklung in der KfW Mittelstandsbank. Raimund Dinglinger, 1971 in Bogotá geboren, verheiratet, 2 Kinder lebt in Radebeul bei Dresden. Als ausgebildeter Bankkaufmann kann er auf eine fast 20-jährige Erfahrung und Spezialisierung im Leasing- und Finanzierungsbereich zurückblicken. Gleichzeitig erwarb er bei diversen Banken und Finanzierungsgesellschaften umfangreiche Führungskompetenzen. Seit 2009 ist er Geschäftsführer der Credicon GmbH mit Sitz in Dresden. Credicon ist eine auf den Leasing- und Finanzierungsmarkt ausgerichtete Gesellschaft und legt den Fokus auf die Begleitung von geplanten Investitionsfinanzierungen und die Vertragsverwaltung von Leasingverträgen für Unternehmen. Besonderer Schwerpunkt liegt im professionellen Coaching von Unternehmern in allen Fragen der Außenbilddarstellung. Credicon verfügt über ein intensives Netzwerk bestehend aus Banken, Leasinggesellschaften, Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern, Rechtsanwälten und Händlern aus dem Bereich Maschinenbau, Nutzfahrzeug, Bau- und Landmaschinen, Hard- und Software, etc. Sein Leitsatz: Erfolg ist Menschen zusammenzubringen. 5 / 4

5 G Robert Gallenberger Gimv NV Daniel Gollmann Gollmann Kommissioniersysteme GmbH BUSINESS EXPERIENCE Since Jan 2010 Gimv, Munich, Germany, Associate Venture Capital Financing ICT and Cleantech companies with high growth potential Sep 2008 to Dec 2009 The Boston Consulting Group, London, UK Sep 2007 to Oct i Group plc, Munich, Germany Jun 2007 to Aug 2007 The Boston Consulting Group, London, UK, Summer Consultant Sep 2003 to Sep 2006 BMW Group, Munich, Germany, Production Co-ordinator and Project Manager EDUCATION London Business School MBA degree Technische Universität München MSc in Mechanical Engineering Ecole Centrale Paris MSc in Industrial Engineering (DAAD scholarship) ADDITIONAL INFORMATION: VP London Business School entrepreneurship club; Chair of Venture Capital Investment Competition (VCIC), Co-President and active player in the London Business School football club, Developed and manufactured prototypes of an electrical-assisted bicycle for zero-emission inner-city areas LANGUAGES: Native German, Native Spanish, Fluent English, Fluent French seit April 2006 Gollmann Kommissioniersysteme GmbH, Geschäftsführer Aug April 2006: Helbling Management Consulting, Zürich, Schweiz, Berater im Maschinen- und Anlagenbau Sep Dez. 2004: Handelshochschule Leipzig, MBA, Abschluss: sehr gut Okt Sep. 2003: Fachhochschule Merseburg, Diplomstudiengang Mechatronik, Abschluss: gut, Diplomarbeit: sehr gut Sep Aug. 1998: Thomas-Müntzer Gymnasium, Halle, Abitur: sehr gut Frank Gerstenschläger Deutsche Börse AG Frank Gerstenschläger ist Mitglied des Vorstands der Deutsche Börse AG und Vorsitzender der Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse. In diesen Funktionen ist er verantwortlich für Entwicklung, Vertrieb und Betrieb des Kassamarktes der Deutschen Börse. Nach seinem Studium zum Dipl. Wirtschaftsingenieur an der technischen Hochschule Darmstadt, begann er seinen beruflichen Werdegang bei der Unternehmensberatung Andersen Consulting (heute Accenture) im Bereich Financial Services wechselte er zur DTB Deutsche Terminbörse GmbH (Vorgänger der Eurex) als zuständiger Direktor für Handel & Clearing, 1994 zu Goldman Sachs als Executive Director und Compliance Officer. Seit Ende 1995 ist er bei der Gruppe Deutsche Börse in verschiedenen Positionen tätig. Er war der für die Entwicklung und Einführung des Handelssystems Xetra fachlich verantwortliche Projektleiter. Seither agierte Frank Gerstenschläger als Mitglied des Vorstands der Deutsche Börse Systems AG, Mitglied und Vorsitzender des Aufsichtsrats der European Energy Exchange, Vorsitzender des Vorstands der entory AG, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Silverstroke AG und Managing Director bei der Deutsche Börse AG. 5 / 5

6 H Guido Happe Steinbach & Partner Arne-G. Hostrup f.u.n. netzwerk nordbayern gmbh Steinbach Consulting AG Steinbach & Partner; 12/ /2009 Kienbaum Executive Consultants GmbH - Partner/ Principal, Competence Centers Advanced Technologies/ Venture Capital Business; Corporate Consult Associated Partners GmbH - Projektleiter IT und Advanced Technologies; Mannesmann-Rexroth AG ( jetzt Bosch-Rexroth), Lohr am Main, Projektmanager im Bereich Veränderungsmanagement für Fertigungsprozesse Graduate studies: Soziologie, Psychologie und International Management an der Rijksuniversiteit Groningen, Niederlande Studium der Soziologie, Psychologie und Wirtschaftswissenschaften an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg. Seit 2007 Promotion zum Dr. Phil. an der Ludwig-Maximilian- Universität München zum Thema Demografie, Unternehmensplanung und Unternehmenskultur Gründer, Mitgründer, Mitglied von / bei: European Access Group GmbH Vertriebs- und Marketing Outsourcing für junge Unternehmen (Büros: München, Wien, Stockholm, London), Beiratsmitglied Vis-á-pix GmbH, Gründer des Beiratforums für Start Up- und junge Unternehmen Dörte Höppner Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften Dörte Höppner gehört seit 2007 als Geschäftsführerin dem Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften an. Seit 2008 ist sie alleinige Geschäftsführerin des Verbandes. Von 2004 bis 2007 leitete sie die Stabsabteilung Information und Organisation des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), zuvor war sie dort von 2001 bis 2004 als Pressereferentin tätig. Von 1994 bis 1997 arbeitete Dörte Höppner als Redakteurin und Beitragsautorin für das Wirtschaftsressort des ZDF-Morgenmagazins. Von 1992 bis 1993 war sie redaktionelle Mitarbeiterin in der Sportredaktion Fernsehen des Senders Freies Berlin. Dörte Höppner studierte Volkswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin. Nach seinem betriebswirtschaftlichen Studium in Deutschland, den USA und Großbritannien übernahm Arne-G.Hostrup für mehrere Jahre die kaufmännische Leitung in einem mittelständischen Unternehmen aus der HealthCare-Branche. Anschließend wechselte er in den Franchise-Bereich einer internationalen Fast-Food-Kette, bevor er 2000 als Projektleiter für den Businessplan-Wettbewerb Nordbayern verantwortlich zeichnete. Als CFO und Gründer war er anschließend zwei Jahre maßgeblich am Aufbau eines Start-ups in der Medienbranche beteiligt. Seit 2003 ist er als Geschäftsführer des netzwerk nordbayern tätig. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die Finanzplanung und Eigenkapitalfinanzierung von Wachstumsunternehmen. Als Member of the Board des European Business Angel Network (EBAN) engagiert sich Arne-G. Hostrup über die Grenzen Nordbayerns hinaus für die Etablierung der Business Angel Kultur. Das netzwerk nordbayern ist Dienstleister für Start-ups und technlogoie- und wachstumsorientierte Unternehmen in Nordbayern. In den Bereichen Planung, Finanzierung, Ausbildung und Networking unterstützt das netzwerk nordbayern mit Seminaren, individuellen Coachings und Finanzierungsvermittlungen sowie beim Auf- und Ausbau relevanter Kontakte. Darübr hinaus richtet es den Businessplan- Wettbewerb Nordbayern aus. Von den erfolgten Gründungen der Teilnehmer der vergangenen elf Businessplan-Wettbewerbe sind heute noch 471 Unternehmen eigenständig am Markt aktiv. Diese haben in 2008 einen Umsatz von ca. 300 Millionen Euro erzielt und insgesamt Arbeitsplätze geschaffen. Seit 1999 wurden durch die Vermittlung und Betreuung des Netzwerks über 100 Unternehmensfinanzierungen mit einem Gesamtvolumen von 130 Millionen Euro Eigenkapital realisiert. Das netzwerk nordbayern ist gelisteter Coach des High-Tech Gründerfonds und der BayernKapital sowie Mitglied des europäischen Ready for Equity -Projektes zur Unterstützung von Start-ups und Investoren. Sie ist Mitglied des Public Affairs Executive (PAE) der europäischen Private Equity und Venture Capital-Branche. Im Jahr 2010 wurde Dörte Höppner in die Forschungsunion Wirtschaft-Wissenschaft berufen, den Beraterkreis der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Frau Prof. Annette Schavan. 5 / 6

7 L M Dr. Michael Lübbehusen ecapital entrepreneurial Partners AG Gerald Meyer HEARTS AND MINDS Medienagentur Berlin Dr. Michael Lübbehusen ist Partner und Mitglied des Vorstands der ecapital entrepreneurial Partners AG, einer unternehmergeführten Venture Capital-Gesellschaft mit Sitz in Münster, die seit 1999 innovative Unternehmer in zukunftsträchtigen Branchen aktiv begleitet. ecapital verwaltet derzeit fünf Fonds und investiert bundesweit in Unternehmen in der Early Stage und Later Stage Phase, ebenso wie in den kleinen Mittelstand Als promovierter Physiker bekleidete Dr. Lübbehusen Führungspositionen in Forschung, Entwicklung und Vertrieb in einem international tätigen Hochtechnologieunternehmen, bevor er als Geschäftsführer für den High-Tech Inkubator MAZ Hamburg GmbH, einer 100 %igen Tochter der Freien und Hansestadt Hamburg mit 100 Mitarbeitern tätig. Dort baute er neugegründete und bereits bestehende Technologie Spin-Offs bis zum erfolgreichen Exit auf, u. a. an Intel, Siemens, Philips und Commerzbank. Er ist Gründer und ehemaliger geschäftsführender Gesellschafter der Venture Capital Gesellschaft MAZ Level one GmbH, die in optische Technologien, Mikroelektronik, IT und neue Materialien investierte. Außerdem war er Verwaltungsrat und Investmentmanager in einer privaten Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in der Schweiz, bis er 2007 als Partner bei ecapital einstieg. - Studium der Philosophie, Ästhetik und Psychologie - Seit 1991 Journalist, Produzent, Moderator - Seit 2009 Coach für systemische Organisationsberatung und Veränderungsmanagement Claudia Mönnicke SAB Sächsische Aufbaubank - Förderbank - Claudia Mönnicke (Dipl.-Ing.) studierte an der Bergakademie Freiberg Werkstoffwissenschaften. Nach erfolgreich bestandenem Diplom- Abschluss arbeitete sie seit 1982 als leitender Prüfingenieur bei Pentacon in Dresden nahm sie eine Tätigkeit im Bildungsbereich bei der IHK Dresden auf und sammelte bei der Organisation und Betreuung von Weiterbildungsveranstaltungen vielfältige Erfahrungen rund um das Thema Existenzgründung. Bevor sie im Sommer 2007 die Aufgabe als Beraterin im Bereich Europäischer Sozialfonds (ESF) bei der Sächsischen Aufbaubank übernahm, arbeitete sie als Bildungstättenleiterin bei einem freien Bildungsträger. Die fundierten Kenntnisse aus dem Bildungsgeschäft sowie die Erfahrungen mit Förderinstrumentarien im Bereich Bildung, kann sie heute bei ihrer Tätigkeit in den Beratungen von Unternehmen erfolgreich einbringen. Claus-Georg Müller mic AG Herr Müller begann seine Karriere nach seinem Abschluss als Dipl.-Ing. Elektrotechnik an der FH Rüsselsheim 1987 als Vertriebsingenieur bei Motorola Semiconductor, bevor er 1990 zur AMS Electronic GmbH wechselte gründete er die AMS Optotech GmbH und fungierte als Geschäftsführer. Bereits seit 1994 Gründer und Co-CEO der ADVA AG, führte er 1999 das Unternehmen als stärkstes IPO an die Börse (Neuer Markt). Im Jahr 2000 gründete er die AIFOTEC AG und übernahm die Position des Vorstandsvorsitzenden wurde die AIFOTEC AG an Finisar Europe GmbH verkauft. Im gleichen Jahr entstand durch ein MBO die AIFOTEC Fiberoptics GmbH. Durch seine langjährige Erfahrung als Entrepreneur wurde Herr Müller zum Initiator der mic GmbH, die im Jahr 2001 gegründet und deren Geschäftstätigkeit im Jahr 2006 auf die mic AG übertragen wurde. Als Vorstandsvorsitzender der mic AG ist er verantwortlich für die Unternehmensstrategie und die Geschäftsentwicklung. 5 / 7

8 N P Dipl. Ing. MBA Clemens Neese compact-bike Entwicklungs GmbH Werner Oerter KfW Bankengruppe Clemens Neese, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter der compact-bike Entwicklungs GmbH, ist Diplom-Ingenieur des Maschinenbaus mit langjähriger betriebswirtschaftlicher und Managementerfahrung. Nach der Ausbildung zu Dipl. Ing. an der TU München und der Verleihung des Masters Degree in Business Administration an der Columbia University, New York City hat er seine bisherige berufliche Laufbahn bei High Tech Unternehmen in verschiedenen, verantwortlichen Positionen absolviert. Dazu gehören BMW, Hewlett Packard, Dornier und Oracle. Prägend waren dabei insbesondere 11 Jahre bei Hewlett- Packard in verschiedenen technischen und kommerziellen Führungspositionen und in verschiedenen Ländern. Darauf folgte die Berufung zum Finanzchef von (Fairchild-) Dornier-Luftfahrt GmbH in München / Oberpfaffenhofen sowie anschließend verschiedene Verantwortlichkeiten bei Oracle Corporation in Europa. Als passionierter Motorradfahrer seit frühester Jugend ist er mit den Gegebenheiten der Motorradindustrie vertraut, sowohl was technische, als auch was marktspezifische Aspekte betrifft. Vor diesem Hintergrund hat er die Motorradindustrie über mehrere Jahrzehnte beobachtet, die von ihm seit 2004 erarbeiteten Erfindungen national und international patentieren lassen und daraus einen tragfähigen kommerziellen Plan erstellt. Im Ergebnis hat dies zu einem sehr attraktiven Geschäftspotential geführt, welches ihn dazu bewogen hat, diesen Plan in führender Position in die Tat umzusetzen. Werner Oerter wurde am in Treis, Kreis Gießen geboren. Nach dem Abitur an der Herderschule Gießen 1970 folgte ein Studium der Wirtschaftwissenschaften an der Justus-Liebig-Universität Gießen mit Abschluß Diplom- Ökonom im Jahre Von 1976 bis 1981 war Werner Oerter bei der Commerzbank AG, Frankfurt tätig; zunächst in einer Trainee-Ausbildung, in deren Anschluss er die Leitung der Filiale Wertheim am Main übernahm folgte der Wechsel zur Kreditanstalt für Wiederaufbau, Frankfurt am Main, wo er 5 Jahre in der Exportfinanzierung tätig war und 1988 Prokura im Bereich Geschäftspolitik verliehen bekam wurde Werner Oerter Bereichsleiter für Kommunalkredite und Wohnungsbaufinanzierung in Berlin, 1995 übertrug man ihm zusätzlich Leitung der Niederlassung Berlin folgte die Übernahme des Bereichs Mittelstandsförderung (einschließlich Beteiligungsfinanzierung und Globaldarlehen) in Frankfurt am Main übernahm er die Leitung des Bereichs Eigenkapitalfinanzierung und Globaldarlehen, seit 03/2009 ist Werner Oerter Leiter des Bereiches KfW Mittelstandsbank. Dr. Frank Pankotsch Dresden exists - geboren 1973 in Dresden : Studium Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Dresden : freier Mitarbeiter GMO Management Consulting GmbH, Düsseldorf wissenschaftlicher Mitarbeiter am SAP-Stiftungslehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation an der TU Dresden - seit 2005: Coach für den High-Tech Gründerfonds - seit 2009: Geschäftsführer Dresden exists Gründungsinitiative für die Dresdner Hochschulen und Forschungseinrichtungen : Promotion zum Dr. rer. pol. mit der empirischen Arbeit: Die Zusammenarbeit deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften mit ihren Portfoliounternehmen 5 / 8

9 P Dr. Paul-Josef Patt ecapital entrepreneurial Partners AG Dr. Ralf Petzold CAS Innovations GmbH & Co. KG Dr. Paul-Josef Patt ist Managing Partner und CEO der ecapital entrepreneurial Partners AG, einer unternehmergeführten Venture Capital-Gesellschaft mit Sitz in Münster, die seit 1999 innovative Unternehmer in zukunftsträchtigen Branchen aktiv begleitet. ecapital verwaltet derzeit fünf Fonds und investiert bundesweit in Unternehmen in der Early Stage und Later Stage Phase, ebenso wie in den kleinen Mittelstand. Dr. Patt startete seine berufliche Laufbahn bei Roland Berger und Partner. Im Anschluss daran baute er die strategische Unternehmensentwicklung der Kaufhof Holding in Köln auf. Nach einem Management Buy In übernahm er die Führung eines stark expansiven Einzelhandelsunternehmens mit zuletzt über 700 Filialen. Seit seinem erfolgreichen Exit Ende 1997 ist er im Private Equity- Bereich engagiert. Nach dem Studium der Informatik und der biomedizinischen Technik arbeitete Herr Petzold im Vertrieb eines international tätigen Medizintechnik-Unternehmens. Er promovierte am Institut für Medizinische Physik der Universität Erlangen-Nürnberg über computerunterstützte Chirurgie in der Hüftendoprothetik und leitete am Institut die Arbeitsgruppe Computerunterstützte Chirurgie, bevor er als Entwicklungsleiter zu einem Spin-off des Instituts wechselte. Als Geschäftsführer führt er die CAS innovations GmbH & Co. KG seit ihrer Gründung Seit 2008 gehört die Firma zum Siemens Konzern. Dr. Martin Pfeiffer Heliatek GmbH Dr. Patt ist u. a. Mitglied des Private Equity-Investorenforums der Feri Wealth Management, Mitglied des Beirates der NRW.BANK und Mitglied des VDI-Ausschusses EK-Finanzierung. Er hat Betriebswirtschaft in Tübingen, Paris und Münster studiert. Dr. Christian Pätz Raritan Corp. Nach einer gewerblichen Ausbildung zum Industrieelektroniker hat Dr. Pätz in Dresden und Chemnitz Elektrotechnik studiert und später auf dem Gebiet der Informatik promoviert. Seine erste Unternehmensgründung erfolgte direkt nach dem Mauerfall als GmbH noch unter altem DDR-Recht. Mit der Gründung der Peppercon AG, deren Businessplan mehrfach ausgezeichnet wurde, gelang ihm eine VC-finanzierte Gründung, die nach nur 3 Jahren durch einen erfolgreichen Trade-Sale an die Raritan Inc aus New Jersey abgeschossen wurde. Sowohl Peppercon als auch Raritan boten und bieten Steuerungselektronik zum kosteneffizienten Betrieb von Rechenzentren und zur Fernwartung von PC-Servern an. Innerhalb von Raritan arbeitete Dr. Pätz in verschiedenen Positionen. Zuerst leitete er die Geschäftseinheit embedded systems mit weltweiter Vertriebsverantwortung, danach hat er als Leiter des Produktmanagement bei Raritan hat Dr. Pätz maßgeblich die Neuausrichtung des Unternehmens vom Hersteller von Fernwartungshardware zu Lösungen zur Stromeffizienz vorangetrieben wechselte er aus dem operativen Tagesgeschäft in das Business Development und nutzt die entstandenen Freiräume für mehrere Unternehmens-Neugründungen in den Bereichen IT- Dienstleistungen, Vertrieb und IT-Entwicklung. Martin Pfeiffer studied physics in Tübingen, Lancaster and Dresden. In 2000, he obtained the PhD degree from the TU Dresden for a thesis on Doping of organic semiconductors for use in organic LED and organic solar cells, supervised by Prof. Karl Leo. From 2000 to 2005, he has been leader of the Organic Optoelectronics Group of the Institut für Angewandte Photophysik, TU Dresden. In 2002, he spent four months at Princeton University in the group of Prof. Stephen Forrest. He is cofounder of Novaled AG, Dresden and Heliatek GmbH and since 2006 CTO of Heliatek. 5 / 9

10 R Thomas Rohe factoring.plus.ag Prof. Dr. Walter L. Rust MOCK Rechtsanwälte Geboren 1961 beendete er im Jahre 1982 erfolgreich die Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Sparkasse Offenbach am Main. Im Anschluss erfolgte die Spezialisierung zum Sparkassenbetriebswirt. Umfassende Erfahrungen und Kenntnisse sammelte er in über 20 Jahren Firmenkundengeschäft bei der Sparkasse Offenbach am Main, bei der Deutschen Hypothekenbank Frankfurt AG und als Direktor im Firmenkundengeschäft im Dresdner Bank Konzern nahm er seine Aufgaben als Vorstand bei der Dresdner Factoring AG auf. Aus der Idee heraus eine eigene Factoringgesellschaft zu führen, gründete er im Jahre 2003 gemeinsam mit einem Partner die factoring.plus.ag mit Sitz in Leipzig. Mit einem abgewickelten Forderungsankaufsvolumen von insgesamt 679 Mio. EUR im Geschäftsjahr 2009 gehört die factoring.plus.ag zu den mithin größten, auf den Mittelstand spezialisierten Factoringanbietern in Mitteldeutschland. Die im Jahre 2006 gegründete Gesellschaft financial.service.plus GmbH & Co. KG arbeitet als Dienstleister für 11 Factoringgesellschaften deutschlandweit und ist damit Branchenführer. Herr Rechtsanwalt und Notar Prof. Dr. Rust wurde 1957 geboren. Er studierte in Freiburg i.br., Genf, Konstanz und Washington D.C. Rechts- und Politikwissenschaften. An der Universität Konstanz promovierte er zum Dr. jur. und ist als Attorney at Law in New York zugelassen. Von 1995 bis 2001 war er Partner der Kanzlei Oppenhoff & Rädler, ab 2001 Linklaters, Oppenhoff & Rädler. Seit 2004 ist Herr Prof. Dr. Rust Partner bei Mock Rechtsanwälte, Berlin. Sein Arbeitsbereich umfasst das Gesellschaftsrecht, insbesondere das Aktienrecht, Venture Capital, Mergers & Acquisitions, Finanzierungen und Lizenzverträge. Er ist Lehrbeauftragter an der Hochschule für Wirtschaft und Recht und an der Technischen Universität Berlin und Aufsichtsratsvorsitzender mehrerer börsennotierter Unternehmen. Prof. Dr. Rust begleitet seit vielen Jahren Start-Up Unternehmen aus dem Wissenschaftsbereich (TU/FU Berlin, Fraunhofer, Charité u.a.) bei Gründung, Verhandlung von Beteiligungsverträgen bis zum Börsengang. Er berät ferner bundesweit mittelständische Unternehmen sowie Aktiengesellschaften bei Gesellschafterstreitigkeiten, Durchführung von Gesellschafterversammlungen und Hauptversammlungen sowie bei Unternehmensnachfolgen. 5 / 10

11 S Prof. Dr. Michael Schefczyk TU-Dresden Diplom-Kaufmann Frank Siegmund IQ2b GmbH Business Angels Network Prof. Dr. Michael Schefczyk, seit 05/1999 Inhaber des Lehrstuhls für Entrepreneurship und Innovation an der Technischen Universität Dresden (www.gruenderlehrstuhl.de), Leiter von Dresden exists, der Gründungsinitiative der Dresdner Hochschulen und Forschungseinrichtungen (www.dresden-exists.de), Steuerberater und Fachberater für Internationales Steuerrecht (www.stb-schefczyk.de), zwischen 04/1991 und 04/1999 Tätigkeit bei einer internationalen Unternehmensberatungsgesellschaft in Düsseldorf, 1997 Habilitation im Fachgebiet Betriebswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen mit einer empirischen Studie zu Erfolgsfaktoren deutscher Venture Capital-Gesellschaften, 1994 Promotion zum Dr. rer. pol. an der RWTH Aachen, Studium des Wirtschaftsingenieurwesens in Hamburg und in Atlanta. Frank Siegmund (*1954) studierte in Hamburg Betriebswirtschaft. Nach seinem Abschluss als Diplom-Kaufmann 1978 war er bis 2006 in leitenden Positionen der deutschen Brauwirtschaft tätig. Von 1992 bis 2006 entwickelte er mit seinem Team das Köstritzer Schwarzbier aus Thüringen zum deutschlandweiten Marktführer im Segment der untergärigen dunklen Biere. Von 2002 bis 2006 führte er auch die Geschäfte der Wernesgrüner Brauerei in Sachsen. Zu Beginn 2007 gründete Siegmund die IQ2b GmbH Business Angels Network in Weimar. Dieses Netzwerk stellt in unregelmäßigen Abständen aussichtsreiche Start-ups privaten Kapitalgebern vor. Er ist Coach bei dem High-Tech Gründerfonds (HTGF) und im Programm Gründercoaching der KfW gelistet. Sören Schuster Technologiegründerfonds Sachsen Sören Schuster ist Geschäftsführer des Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS). Hier bringt er seine langjährige Erfahrung aus der Venture Capital Industrie und mehr als 40 durchgeführten Transaktionen, einschließlich 12 erfolgreichen Trade Sales, ein. Seine Karriere im Venture Capital Geschäft begann der Diplom- Physiker im Jahre 1996 in der Leipziger Niederlassung der Technologieholding VC GmbH. Nach einem Kooperationsaufenthalt bei Sofinnova Ventures in San Francisco und dem Zusammenschluss der Technologieholding mit der 3i Group war Sören Schuster bis 2005 für 3i Deutschland in den Niederlassungen Berlin und Stuttgart tätig. In den Jahren 2006 und 2007 arbeitete er für die Triangle Venture Capital Group, welche auf die Finanzierung von Technologiegründungen aus Hochschulen spezialisiert ist. Seit Juli 2007 leitet Sören Schuster den TGFS. Zeitgleich mit der IQ2b GmbH gründete die Familie die SIEG- MUND Beteiligungsgesellschaft mbh in Weimar. Diese Beteiligungsgesellschaft engagiert sich bei viel versprechenden Startups finanziell und beratend. Derzeit befinden sich fünf junge Unternehmen im Portfolio. An zwei dieser Gesellschaften ist auch der HTGF beteiligt. Beide haben inzwischen eine VC-Finanzierung erhalten. Anlässlich der Verleihung der Goldenen Nase durch BAND 2008 wurde Siegmund zum nationalen Business Angels des Jahres ernannt. 5 / 11

12 S Barbara Staehelin SIRS-Lab GmbH Michael Steinmetzer KfW Bankengruppe Barbara Staehelin ist Unternehmerin und seit 2009 CEO der SIRS-Lab GmbH, Jena, die medizinische Diagnostik für Sepsis entwickelt. Auf ihrem beruflichen Werdegang machte sie Stationen bei der Beratungsfirma McKinsey & Co. und bei F. Hoffmann-La Roche, wo sie zuletzt Mitglied der Geschäftsleitung der Division Diagnostics war. Dazwischen hat sie als Unternehmerin drei Life Science Firmen gegründet. B. Staehelin hat an der ETH Zürich Biochemie studiert, hat am Insead (Fontainebleau) einen MBA gemacht sowie sich in Gesundheitsökonomie weitergebildet. Sie ist verheiratet, hat zwei Töchter und lebt in Basel, wo sich auch die Schweizer Niederlassung der SIRS-Lab befindet. Dr. Martin Steinbach Deutsche Börse AG Michael Steinmetzer, Dipl.-Ökonom, verheiratet, zwei Kinder, geboren 1968 in Quedlinburg 2008: Leiter des Vertriebsprojektes Netzwerk Innovationsfinanzierung in der KfW 2007: Abteilungsdirektor Innovationen und Beteiligungen, KfW Bankengruppe, Bonn/ Frankfurt; Mitglied im Investitionskomitee Biotechnologie des High-Tech-Gründerfonds 2006: Vermarktung des ERP-Startfonds 2004: KfW Bankengruppe, Berlin/ Bonn 2001: Prokurist der tbg, Berlin. Teamleiter für Unternehmensbeteiligungen 1999: Investmentmanager der tbg Technologie-Beteiligungsgesellschaft mbh, Bonn 1998: Agentur für Internet-Wirtschaft, Magdeburg 1993: Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Privaten Universität Witten/ Herdecke; Schwerpunkte Organisationstheorie, Kapitalmarkttheorie, Finanzierung. Diplomarbeit über die Finanzierung von Biotechnologie-Unternehmen davor: Redakteur bei verschiedenen Zeitungen, Buchhändler Dr. Martin Steinbach, Executive Director, Head of Issuer & Investor Markets im Bereich XETRA Development, Diplom-Kaufmann, Bankkaufmann, Frankfurt, ist seit über 15 Jahren im Bereich Corporate Finance tätig, wo er eine Vielzahl von Börsengängen (IPO/SPO), M&A Transaktionen im Mittelstand und Private Equity Investments mit Fokus auf den Technologiesektor führend verantwortete. Seine Erfahrungen basieren auf leitenden Positionen sowohl als Director und Head of Investmentbanking der GZ-Bank AG, im Venture-Capital Bereich als Geschäftsführer der SG-Capital als auch auf der Seite des Emittenten als Director Corporate Finance bei der entory AG sowie in Aufsichtsrats- und Investitionsgremien verschiedener Unternehmen und Private Equity Fonds. Seit Januar 2003 leitet er die Abteilung Issuer & Investor Markets im Bereich XETRA Development der Deutsche Börse AG. Hier ist er verantwortlich für die Vermarktung und Weiterentwicklung der Börsensegmente, die Betreuung von notierten Unternehmen und die Initiierung von Kampagnen mit Investoren. 5 / 12

13 T W Dr. Margarita Tchouvakhina KfW Bankengruppe Dipl.-Ing. Christian Vogel CFH GmbH Dr. Margarita Tchouvakhina Diplom-Ökonomin (RUS) und Diplom-Kauffrau studierte Wirtschaftswissenschaften an der Moskauer Lomonosow-Universität und Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln schloss sie ihre Promotion an der Moskauer Lomonosow-Universität ab. Sie arbeitete danach als selbstständige Unternehmensberaterin und begleitete im Auftrag ihrer Kunden namhafter deutscher Unternehmen - Investitionsvorhaben in Osteuropa. Von November 1999 bis August 2003 leitete sie bei der Deutschen Ausgleichsbank ein Team für Mittelstandsforschung, Produktevaluation und Förderreporting. Seit August 2003 ist Frau Dr. Tchouvakhina stellvertretende Abteilungsleiterin in der volkswirtschaftlichen Abteilung der KfW Bankengruppe und in dieser Funktion für die kontinuierliche Beobachtung und Analyse wirtschafts- und förderpolitisch relevanter Trends im Mittelstand zuständig. Themen wie Unternehmensfinanzierung, Beteiligungskapitalmarkt sowie FuE und Innovationen gehören zu ihren Arbeitsschwerpunkten. Kerstin Trautmann FUTURESAX Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH), seit Juli 2005 Geschäftsführerin der Businessplan-Wettbewerb Sachsen GmbH. Von 2002 bis 2005 Projektleitung futuresax bei der Businessplan-Wettbewerb Sachsen GmbH. Von 1999 bis 2002 bei der SET, Sächsische Entwicklungsgesellschaft für Telematik mbh mit den Kernkompetenzen: Business-Consulting, Schwerpunkt Finanzierung, Beteiligungsmanagement, Businessplanerstellung, ecommerce- Strategien. Zuvor im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit, Bereich Investitionsförderung für gewerbliche Unternehmen Nach dem Studium Maschinenbau an der RWTH Aachen unterstützte Christian Vogel als Berater und Manager auf Zeit vier Jahre lang deutsche Mittelständler bei umfangreichen Restrukturierungsaufgaben. Anschließend leitete er von Coburg aus die Organisationsentwicklung des Automobilzulieferers Brose Fahrzeugteile und verantwortete die gruppenweite Neustrukturierung des Unternehmens in Geschäftsbereiche. Ab 1998 arbeitete Christian Vogel bei der internationalen Beteiligungsgesellschaft 3i in Frankfurt. Zunächst übernahm er ein Portfolio mittelständischer Unternehmer als Portfoliomanger und war parallel für die Bereiche Bio- und Nanotechnologie sowie Mikromechanik zuständig. Später wechselte er als Head of Engineering and Media ins Growth Capital Team. Ende 2003 wurde er Geschäftsführer der CFH Beteiligungsgesellschaft in Leipzig, die sich seit 2005 auf den deutschen Mittelstand konzentriert und mit dem Freistaat Sachsen und drei großen sächsischen Sparkassen zwei Verbundfonds zur Unterstützung des Mittelstandes mit Eigenkapital und Mezzanine in Sachsen aufgelegt hat. Seit Juni 2009 ist Christian Vogel zusätzlich, gemeinsam mit seinem Kollegen Joachim Erdle, Geschäftsführer der Süd Beteiligungen GmbH, in der das Beteiligungsgeschäft der LBBW gebündelt ist. Marco Winzer High-Tech Gründerfonds Management GmbH Life Science, Material Science, regenerative Energien Schwerpunkte: Early Stage Finanzierungen von Life Science Unternehmen Gründungsberatung beim Business Innovation Center Kaiserslautern Investmentmanager bei der tbg (Technologie-Beteiligungsgesellschaft) Projektmanager bei der KfW-Bankengruppe, u.a. Refinanzierung von Beteiligungsgebern seit 2005 Investmentmanager bei der High-Tech Gründerfonds Management GmbH Marco Winzer studierte Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Trier und Lyon/Frankreich und ist Diplom-Volkswirt. 5 / 13

14

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

Persönliche Angaben. Dominik Eberle

Persönliche Angaben. Dominik Eberle Dominik Eberle Berater für Online-Marketing und E-Commerce DOMINIK EBERLE Dominik Eberle (Jahrgang 1968) ist Kaufmann und begann seine Karriere im Jahr 1992 beim IT- Distributor Computer 2000 GmbH in München.

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat

Wahlen zum Aufsichtsrat Wahlen zum Aufsichtsrat Tagesordnungspunkt 6 Informationen zu den zur Wahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagenen Vertretern der Anteilseigner Dr. Friedrich Janssen Geboren am 24. Juni 1948 in Essen Ehemaliges

Mehr

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten:

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Informationen zu Punkt 5 der Tagesordnung Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Franz Fehrenbach, Stuttgart, Vorsitzender der Geschäftsführung der

Mehr

TOP 4 DER TAGESORDNUNG ERGÄNZENDE INFORMATIONEN LEBENSLÄUFE VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT

TOP 4 DER TAGESORDNUNG ERGÄNZENDE INFORMATIONEN LEBENSLÄUFE VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT VORSITZENDER DES VORSTANDS (CEO) seit 2012, bestellt bis August 2016 Dr. Thomas Vollmoeller Jahrgang: 1960 2008-2012: Vorsitzender des Vorstands, Valora AG 2003-2008: Vorstand Finanzen & Non-Food, Tchibo

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat Lebensläufe der Kandidaten. Ordentliche Hauptversammlung am 28.05.2015 Frankfurt am Main

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat Lebensläufe der Kandidaten. Ordentliche Hauptversammlung am 28.05.2015 Frankfurt am Main TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat Lebensläufe der Kandidaten Ordentliche Hauptversammlung am 28.05.2015 Frankfurt am Main Dr. Ulrich Wandschneider Aufsichtsratsvorsitzender Geschäftsführer der Asklepios Kliniken

Mehr

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP 12.12.1960 in Ludwigshafen am Rhein Studium an der Universität Köln und Hochschule St. Gallen, Schweiz Abschluss

Mehr

Kurzlebensläufe der nominierten Kandidaten für den Aufsichtsrat der Aareal Bank AG

Kurzlebensläufe der nominierten Kandidaten für den Aufsichtsrat der Aareal Bank AG Kurzlebensläufe der nominierten Kandidaten für den Aufsichtsrat der Aareal Bank AG Dr. Hans Werner Rhein Selbstständiger Rechtsanwalt Dr. Hans Werner Rhein wurde 1952 geboren. Er ist seit 2011 selbstständiger

Mehr

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften.

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften. Herbert K. Haas Herbert K. Haas, Jahrgang 1954, schloss 1980 sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der TU Berlin ab. Seine ersten Berufsjahre verbrachte Haas beim Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen

Mehr

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld isin-code: de0005878003 wertpapierkennnummer (wkn): 587800 Lebensläufe der Kandidaten für die Wahl in den Aufsichtsrat wissen werte gemeinsam. stärke gemeinsam.

Mehr

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß - Kritische Erfolgsfaktoren im Transaktionsprozess - Entwicklung am M&A Markt in Österreich Jahrestagung der AVCO - Wien 01. Juni 2006-2006 MODERN PRODUCTS

Mehr

Der Aufsichtsrat Windreich AG

Der Aufsichtsrat Windreich AG Der Aufsichtsrat Windreich AG Aufsichtsratsvorsitzender Dr.-Ing. Axel Müller Dr. Axel Müller, geboren 1966, absolvierte sein Studium der Metallurgie und Werkstoffwissenschaften an der TU Clausthal; danach

Mehr

Internetauftritt: www.jodecon.de.

Internetauftritt: www.jodecon.de. Lebenslauf Name: Jörn Densing Adresse: Auf dem Köllenhof 81, Geburtstag und Geburtsort: 12. Oktober 1962, Stuttgart Nationalität: Deutsch Familienstand: verheiratet, keine Kinder Berufserfahrung: Ab 04/2013

Mehr

Gründungsfinanzierung und die Finanzierung danach. 2. Partnering Veranstaltung Chemie Start-ups Frankfurt, 21. September 2006

Gründungsfinanzierung und die Finanzierung danach. 2. Partnering Veranstaltung Chemie Start-ups Frankfurt, 21. September 2006 Gründungsfinanzierung und die Finanzierung danach 2. Partnering Veranstaltung Chemie Start-ups Frankfurt, 21. September 2006 Marktversagen im Bereich der Gründungsfinanzierung Interessant, aber nicht unser

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Symposium der FH Gelsenkirchen 14.03.2007 Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Dr. Holger Frommann Geschäftsführer Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften e.v.

Mehr

Christoph Vilanek Nach Abschluss seines Betriebswirtschaftsstudiums an der Leopold-Franzens- Universität in Innsbruck begann Christoph Vilanek seine berufliche Karriere beim Verlag Time-Life International.

Mehr

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften.

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften. Herbert K. Haas Herbert K. Haas, Jahrgang 1954, schloss 1980 sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der TU Berlin ab. Seine ersten Berufsjahre verbrachte Haas beim Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen

Mehr

Unser Beirat. Unternehmensprofil. Beste Mittelstandsberater. Unsere Qualitätsgarantie

Unser Beirat. Unternehmensprofil. Beste Mittelstandsberater. Unsere Qualitätsgarantie Unternehmensprofil Unser Beirat Die Clockwise Consulting GmbH wurde 2013 und 2014 als eine der besten Mittelstandsberatungen in Deutschland mit dem TOP CONSULTANT-Preis ausgezeichnet. Clockwise Consulting

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen.

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Inhalt Über TRANSLINK AURIGA M & A Mergers & Acquisitions Typischer Projektverlauf International Partner Transaktionen

Mehr

Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es als Alternative zu klassischen Bankdarlehen?

Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es als Alternative zu klassischen Bankdarlehen? Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es als Alternative zu klassischen Bankdarlehen? Veranstaltung der IHK Cottbus am 21.10.2013 Michael Tönes, Investitionsbank des Landes Brandenburg Unternehmens- und

Mehr

Ergebnisse Uni-Ranking 2009

Ergebnisse Uni-Ranking 2009 access-uni-ranking in Zusammenarbeit mit Universum Communications und der Handelsblatt GmbH. Alle Angaben in Prozent. 1. Wie beurteilen Sie derzeit die generellen Aussichten für Absolventen, einen ihrem

Mehr

Lebensläufe der Aufsichtsratsmitglieder der CEWE COLOR Holding AG

Lebensläufe der Aufsichtsratsmitglieder der CEWE COLOR Holding AG Lebensläufe der Aufsichtsratsmitglieder der CEWE COLOR Holding AG Prof. Dr. Dr. h. c. Hans-Jürgen Appelrath Jahrgang: 1952 Wohnort: Oldenburg Universitätsprofessor für Informatik an der Universität Oldenburg

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

7. b-to-v Private Investment Academy. Programm

7. b-to-v Private Investment Academy. Programm 7. b-to-v Private Investment Academy Programm Schloss Wolfsberg, Ermatingen am Bodensee 27. und 28. Februar 2014 Über die b-to-v Private Investment Academy Bei der b-to-v Private Investment Academy können

Mehr

Professor Dr. Wilhelm Haarmann

Professor Dr. Wilhelm Haarmann Seite 1 von 2 Professor Dr. Wilhelm Haarmann Aktionärsvertreter Geburtsjahr 1950 Beruf / derzeitige Position Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater Partner, Linklaters LLP, Frankfurt am Main Seit

Mehr

DR. NEIL VERNON SUNDERLAND

DR. NEIL VERNON SUNDERLAND Kurzvita der Kandidaten für die Aufsichtsratswahl Ordentliche Hauptversammlung der XING AG am 26. Mai 2011 DR. NEIL VERNON SUNDERLAND Dr. Neil Sunderland, Schweizer Staatsbürger, Jahrgang 1945, erwarb

Mehr

Familienunternehmertag 31. Oktober 2007. Private Equity Ein Beitrag zur Unternehmensnachfolge

Familienunternehmertag 31. Oktober 2007. Private Equity Ein Beitrag zur Unternehmensnachfolge Familienunternehmertag 31. Oktober 2007 Private 1 Die Die Sozietät Menold Bezler Rechtsanwälte Ist eine unabhängige Rechtsanwalts- und Notarkanzlei mit Sitz in Stuttgart. Die Kanzlei wurde 2004 von 13

Mehr

CHOM Team CHOM CAPITAL PERFORMANCE DRIVEN BY FUNDAMENTALS. Seite 1 CHOM Team www.chomcapital.com KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND NEUE IMPULSE

CHOM Team CHOM CAPITAL PERFORMANCE DRIVEN BY FUNDAMENTALS. Seite 1 CHOM Team www.chomcapital.com KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND NEUE IMPULSE CHOM Team Weil jede Kernkompetenz in unserem Unternehmen mit einem Spezialisten besetzt ist, können wir das Unternehmen optimal und zielführend steuern. Martina Neske (Gründer) KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND

Mehr

SIBE der Steinbeis Hochschule. Unsere Alumni- Einige Impressionen

SIBE der Steinbeis Hochschule. Unsere Alumni- Einige Impressionen SIBE der Steinbeis Hochschule Unsere Alumni- Einige Impressionen Fakten Die School of International Business and Entrepreneurship (SIBE) hat aktuell über 1.850 Alumni, die in Deutschland weltweit leben

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Gerhard Abel Partner und Gesellschafter

Gerhard Abel Partner und Gesellschafter Gerhard Abel Meine Fähigkeiten für erfolgreiches Beraten im M&A Bereich beruhen auf einer mehr als 20-jährigen Erfahrung in nationalen und internationalen M&A und Finanzierungstransaktionen. Lösungen zwischen

Mehr

Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung

Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung Durlacher Straße 96 D-76229 Karlsruhe Tel.: +49 (0)721 6293979 Mobil: +49 (0)173 2926820 Fax: +49 (0)3212 1019912 Email: Web: Consulting@Thorsten-Soll.de www.xing.com/profile/thorsten_soll

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt School of Finance & Management akademische Programme

Mehr

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung Eine gemeinsame Veranstaltung von Konferenzzentrum der WTS AG mit den Erfahrungen und dem Wissen der Experten: Lothar Härteis, Steuerberater, Vorstand und Niederlassungsleiter, WTS AG, München Falk Müller-Veerse,

Mehr

Gradus Venture GmbH. Management Consulting & Investment Management Life Sciences

Gradus Venture GmbH. Management Consulting & Investment Management Life Sciences GmbH Management Consulting & Investment Management Life Sciences In einer auf Zuwachs programmierten Welt fällt zurück, wer stehen bleibt. Es ist so, als ob man eine Rolltreppe, die nach unten geht, hinaufläuft.

Mehr

Der Ingenieur als Führungskraft und Unternehmer

Der Ingenieur als Führungskraft und Unternehmer Der Ingenieur als Führungskraft und Unternehmer Anforderungen und Möglichkeiten Wolf Kempert VDI, UNU GmbH Der Ingenieur als Unternehmer Norbert Geyer VDMA, Geyer Gruppe Podiumsdiskussion PTZ Produktionstechnisches

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008 Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008 F r a n k f u r t S c h o o l. d e 2 F r a n k f u r t S c h

Mehr

Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm

Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm Lieber Leser, es grünt so grün im März 2012! Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm des EIT Climate KIC und der Ecosummit 2012 präsentieren

Mehr

Erfolgreiche Anschlussfinanzierung der mimoon GmbH durch enjoyventure, KfW und High-Tech Gründerfonds. Erster Großauftrag in siebenstelligem

Erfolgreiche Anschlussfinanzierung der mimoon GmbH durch enjoyventure, KfW und High-Tech Gründerfonds. Erster Großauftrag in siebenstelligem Duisburg / Gelsenkirchen / Bonn, 18.04.2008 Erfolgreiche Anschlussfinanzierung der mimoon GmbH durch enjoyventure, KfW und High-Tech Gründerfonds. Erster Großauftrag in siebenstelligem Bereich. Investment

Mehr

Dr. Norbert Kalliwoda Frankfurt a.m., Juli 2014

Dr. Norbert Kalliwoda Frankfurt a.m., Juli 2014 Dr. Norbert Kalliwoda Frankfurt a.m., Juli 2014 1 Positionierung Bankenunabhängige Sell-Side und Buy-Side Analysen Spezialisierung auf Nischenmärkte Starkes Europaweites Investoren Netzwerk Effiziente

Mehr

Anschlussstudium von BA-Absolventen im Inland

Anschlussstudium von BA-Absolventen im Inland Institution Land Abschlusstyp Sonstiges AKAD Diplomkaufmann/-frau Bankakademie Frankfurt Kompendium Bankpraxis, Bankkaufmann/-frau Berufsakademie Stuttgart und MBA Finance and Management Fachhochschule

Mehr

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6 Wenn S ie diese Bewertungskriteri en berücksichtigen welche Gesamtnote würden Si e den folgenden Universitäts standorten aufgrund Ihrer persönlichen Erfahrung und Einsc hätzung im Allgemeinen geben? 1

Mehr

e-fellows in Berlin am 19.01.08

e-fellows in Berlin am 19.01.08 e-fellows in Berlin am 19.01.08 Frankfurt School of Finance & Management Ihr Bildungs- und Beratungspartner Akademische Programme Berufsbegleitende Programme Seminare Executive Education Unternehmensprogramme

Mehr

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr.

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr. Kurzportrait DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling Professor Dr. Niklas Wagner Übersicht Lehre, Forschung und Praxis Einblick in das Lehrprogramm Aktuelle

Mehr

INFORMATIONEN FÜR IHRE ZUKUNFT ALS CONDA.PRO

INFORMATIONEN FÜR IHRE ZUKUNFT ALS CONDA.PRO CROWDINVESTING INFORMATIONEN FÜR IHRE ZUKUNFT ALS CONDA.PRO Ihre Zukunft als CONDA.PRO Kooperationspartner Hallo und herzlichen Dank für Ihr Interesse an der CONDA.PRO Community. Auf den nächsten Seiten

Mehr

Private Equity/ Venture Capital

Private Equity/ Venture Capital Private Equity/ Venture Capital Kompetente PE/VC- Teams in allen deutschen Wirtschaftszentren Heuking Kühn Lüer Wojtek ist eine große, unabhängige deutsche Sozietät. Der Kompetenz und Erfahrung unserer

Mehr

stocks & standards-workshop: 23. Februar 2011 Mittelstand: Massgeschneiderte Finanzierungsmöglichkeiten Lebensläufe der Referenten:

stocks & standards-workshop: 23. Februar 2011 Mittelstand: Massgeschneiderte Finanzierungsmöglichkeiten Lebensläufe der Referenten: stocks & standards-workshop: 23. Februar 2011 Mittelstand: Massgeschneiderte Finanzierungsmöglichkeiten Lebensläufe der Referenten: Dr. Gerrit Fey DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. Geboren 1972. Studium

Mehr

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Frankfurt School of Finance & Management Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Viola Voigtländer Stuttgart, 17.11.2007 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt

Mehr

UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN

UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN AXONEO GROUP MERGERS & ACQUISITIONS UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN erfolgreich gestalten. AXONEO GROUP GmbH Unternehmensbroschüre 1 AXONEO GROUP. Wir sind in der qualifizierten Beratung für Unternehmenstransaktionen

Mehr

WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010

WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 Jacques Esculier Chairman und Chief Executive Officer Herr Esculier leitet WABCO seit 2004, als er zum Vice President bei American Standard ernannt wurde und

Mehr

4. CLUSTER-COMMUNITY-TREFFEN DER NATIONALEN CLUSTERPLATTFORMEN

4. CLUSTER-COMMUNITY-TREFFEN DER NATIONALEN CLUSTERPLATTFORMEN 4. CLUSTER-COMMUNITY-TREFFEN DER NATIONALEN CLUSTERPLATTFORMEN Europäisches Forum Alpbach 2013- Technologiegespräche 23.08.13 Prof. (FH) Dr. Katrin Bach Leiterin Department Lebensmittel- & Rohstofftechnologie

Mehr

F i r m e n b r o s c h ü r e

F i r m e n b r o s c h ü r e F i r m e n b r o s c h ü r e F i r m e n b r o s c h ü r e >>>»Unser Name geht zunächst auf unseren Firmensitz in der Perusapassage in München zurück und H i s t o r i e Eingetragen beim Handelsregister

Mehr

Hochschule Karlsruhe Karlsruhe, Baden-Würrtemberg, 6000? Studenten

Hochschule Karlsruhe Karlsruhe, Baden-Würrtemberg, 6000? Studenten Hochschule Karlsruhe Karlsruhe, Baden-Würrtemberg, 6000? Studenten Fachschaft Informatik vertritt 600 Studenten 18 aktive + ca 20 neue Aktive Informatik Bachelor 116 ca 50 Informatik Master 30? HSKA KIT

Mehr

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule NACHRICHTENBLATT Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein RRRRR Hochschule Ausgabe Nr. 05 / 2014 Kiel, 25. September 2014 Nachrichtenblatt Hochschule als besondere Ausgabe

Mehr

Dr. Stephan Beyer. Stefan Büchter. Investment Director, Ventegis Capital AG

Dr. Stephan Beyer. Stefan Büchter. Investment Director, Ventegis Capital AG Dr. Stephan Beyer Investment Director, Ventegis Capital AG Stephan Beyer verfügt über viele Jahre Berufserfahrung im Bereich Venture Capital. Als Investment Director ist er seit November 2001 bei der Ventegis

Mehr

Anlage zum Tagesordnungspunkt 5

Anlage zum Tagesordnungspunkt 5 Ahmad Al-Sayed Wohnort: Doha, Qatar Geboren: 5. Juli 1976 Ausbildung: LLB Bachelor of Law LLM Master of Law Master of Business Administration (MBA) Berufliche Tätigkeit: Chief Executive Officer der Qatar

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen I N V I TAT I O N Executive Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen 27. August 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen Marketing

Mehr

Recht Steuer Wirtschaft

Recht Steuer Wirtschaft Recht Steuer Wirtschaft Drei Disziplinen ein Ziel Rechtsberatung, Steuerberatung und Wirtschaftsberatung Ihr Erfolg. Hervorgegangen aus einer regionalen Kanzlei und durch beständige Weiterentwicklung über

Mehr

copyright 2012 update software AG 27.08.2014 1

copyright 2012 update software AG 27.08.2014 1 copyright 2012 update software AG 27.08.2014 1 Herzlich Willkommen zur außerordentlichen Hauptversammlung» Unsere Kunden sind erfolgreicher. Tagesordnung 1. Annahme des Rücktritts von 5 (fünf) Aufsichtsratsmitgliedern

Mehr

Beteiligungskapital. Innovationsförderung und Innovationsfinanzierung für Potsdam Unternehmen. Thomas Krause, Potsdam, 09.

Beteiligungskapital. Innovationsförderung und Innovationsfinanzierung für Potsdam Unternehmen. Thomas Krause, Potsdam, 09. Platz für Foto Beteiligungskapital Innovationsförderung und Innovationsfinanzierung für Potsdam Unternehmen Thomas Krause, Potsdam, 09. September 2010 Bedeutung des Eigenkapitals Vorteile des Eigenkapitals:

Mehr

Einladung. 25. März 2015 Haus zum Rüden, Zürich

Einladung. 25. März 2015 Haus zum Rüden, Zürich INSIGHT Einladung 25. März 2015 Haus zum Rüden, Zürich Wir freuen uns, Sie zu unserem Seminar IST INSIGHT am Mittwoch, 25. März 2015 im Haus zum Rüden, Limmatquai 42 in Zürich einzuladen. Melden Sie sich

Mehr

MBA Studium der Otto-von-Guericke-Universität

MBA Studium der Otto-von-Guericke-Universität MBA Studium der Otto-von-Guericke-Universität An der alten Universität Helmstedt Prof. Dr. Birgitta Wolff Prof. Dr. Joachim Weimann 1 Herzlich Willkommen! Eingang zur alten Bibliothek 2 Resonanz in der

Mehr

Zusatz Medienmitteilung 2. Juli 2015. Geplante designierte Konzernleitung dorma+kaba Gruppe

Zusatz Medienmitteilung 2. Juli 2015. Geplante designierte Konzernleitung dorma+kaba Gruppe Geplante designierte Konzernleitung dorma+kaba Gruppe Riet Cadonau designierter Chief Executive Officer Schweizer Staatsbürger Lic. oec. publ. Universität Zürich (CH); Advanced Management Program INSEAD

Mehr

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China)

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller Vita Akademische Qualifikation: 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) 07/1996 Habilitation an der Wirtschafts-

Mehr

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Die folgende Liste enthält alphabetisch nach Hochschulort geordnet eine Auswahl von Studiengängen mit europäischer / internationaler

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr 2015 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINArKALENDEr Seminarkalender Open Programs 2015 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

Technologie-Start-ups in Deutschland 2010 2014. Venture Capital- und M&A-Investitionen

Technologie-Start-ups in Deutschland 2010 2014. Venture Capital- und M&A-Investitionen Technologie-Start-ups in Deutschland 2010 2014 Venture Capital- und M&A-Investitionen London und Berlin locken europaweit die meisten Investoren an VC-Investitionen in Start-ups aus dem Bereich Technologie

Mehr

Kurzvita Dr. Thomas Werner

Kurzvita Dr. Thomas Werner Kurzvita Dr. Thomas Werner Thomas Werner wurde 1956 in Bremen geboren. Er ist verwitwet und hat 2 Kinder. Wohnort: Utting am Ammersee Seit 2009 selbständiger Unternehmensberater 1997-2009 GlaxoSmithKline

Mehr

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 2013 PROGRAMM Datum / Ort 30. Oktober 2013 / Folium (Sihlcity), Zürich 13.00 Türöffnung 13.30 Begrüssung Frank Lang, Managing Director Goldbach Interactive / Goldbach Mobile 13.35

Mehr

Leistungsfähige Partner für. Business Angels

Leistungsfähige Partner für. Business Angels Staatsnahe Venture Capital Geber: Leistungsfähige Partner für Business Angels Januar 2015 Bayern Kapital Gründung im Jahr 1995 auf Initiative der Bayerischen Staatsregierung. Alleingesellschafterin ist

Mehr

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Zusammenfassung der Erfahrungen und Tätigkeiten Vorsitzender / Mitglied von Geschäftsführungen verschiedener Unternehmen der Dienstleistungs- und Automobilindustrie in Europa,

Mehr

Hochschulranking 2011 heute in der Wirtschaftswoche

Hochschulranking 2011 heute in der Wirtschaftswoche Pressemitteilung Sperrfrist 18. April 9.00 Uhr Hochschulranking 2011 heute in der Wirtschaftswoche Personaler sehen eine deutliche Verbesserung der Jobaussichten für Berufseinsteiger Köln, 18.04.2011 Die

Mehr

Chancen und Herausforderungen für Frauen im Ingenieurberuf

Chancen und Herausforderungen für Frauen im Ingenieurberuf Chancen und Herausforderungen für Frauen im Ingenieurberuf Frauen in der Männerwelt Quelle: www.spiegelonline.de Agenda ifm und zur Person Weibliche Karriere im Ingenieurberuf Quelle: http://www.kit.edu/index.php

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/000 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS FACT SHEET 3 ÜBER LADENZEILE / VISUAL META 4 ENTSTEHUNGSGESCHICHTE 5 PROFILE GRÜNDER- UND GESCHÄFTSFÜHRER 6 PRESSEFOTOS 9

INHALTSVERZEICHNIS FACT SHEET 3 ÜBER LADENZEILE / VISUAL META 4 ENTSTEHUNGSGESCHICHTE 5 PROFILE GRÜNDER- UND GESCHÄFTSFÜHRER 6 PRESSEFOTOS 9 PRESSEMAPPE INHALTSVERZEICHNIS FACT SHEET 3 ÜBER LADENZEILE / VISUAL META 4 ENTSTEHUNGSGESCHICHTE 5 PROFILE GRÜNDER- UND GESCHÄFTSFÜHRER 6 PRESSEFOTOS 9 FACT SHEET Unternehmen Visual Meta GmbH ( Visual

Mehr

Firmenporträt Acons. Unser Netzwerk. Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder:

Firmenporträt Acons. Unser Netzwerk. Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder: Firmenporträt Acons Unser Netzwerk Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder: Interne Revision / IKS-Beratung SAP-Beratung Human-Resources-Beratung Unternehmen: : Acons Governance

Mehr

Kurz-CV. Akademischer Rat / Oberrat am. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I

Kurz-CV. Akademischer Rat / Oberrat am. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I Baars, Henning Dr. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I Keplerstr. 17 70174 Stuttgart 10.1991 04.1997 Studium des Fachs Wirtschaftsinformatik an der Universität zu Köln 04.1997 Diplom im Fach

Mehr

Private Equity / Venture Capital

Private Equity / Venture Capital Private Equity / Venture Capital Rechtliche Beratung bei Strukturierung, Investments, Restrukturierung und Exit Fonds-Strukturierung Investments Exits (Trade Sales, Secondaries, IPOs) Due Diligence Finanzierung

Mehr

G Frankfurt Office Bethmannpark Friedberger Landstrasse 8 60316 Frankfurt am Main www.pbgm.de

G Frankfurt Office Bethmannpark Friedberger Landstrasse 8 60316 Frankfurt am Main www.pbgm.de P B G Frankfurt Office Bethmannpark Friedberger Landstrasse 8 60316 Frankfurt am Main www.pbgm.de Friedberger Landstraße 8 D-60316 Frankfurt am Main Tel. +49 (0)69-710 44 22 00 Fax. +49 (0)69-710 44 22

Mehr

CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH

CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH Manager Profil Ragnar Nilsson CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH Kaiserstraße 86 D-45468 Mülheim Tel.: +49 (208) 43 78 9-0 Fax: +49 (208) 43 78 9-19 Handy: +49 (173) 722 1397 www.cioconsults.de.

Mehr

Dialogue 2. Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung. www.micronas.com

Dialogue 2. Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung. www.micronas.com Dialogue 2 Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung www.micronas.com Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der Micronas Semiconductor Holding AG Sehr geehrte Damen

Mehr

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net Coresystems AG Erfolg durch Effizienz www.coresystems.net Unsere Stärke Transformation des Kundendiensts Unsere Vision: Weltweit die führende Kundendienst-Cloud zu werden 2 Unser Angebot Mobilitätslösungen

Mehr

Erfolgskritische Aufgabenstellungen lösen: Wir machen das. Competence at work

Erfolgskritische Aufgabenstellungen lösen: Wir machen das. Competence at work 1 Erfolgskritische Aufgabenstellungen lösen: Wir machen das. Competence at work MSP Management Support Partners Inhalt Zusammenfassung Seite 3 Überblick Projekttypen, Kunden, Rollen, Expertise Seite 4

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

Lumit -VIP-Kundentag 2013 26. September 2013 Mannheim

Lumit -VIP-Kundentag 2013 26. September 2013 Mannheim Lumit -VIP-Kundentag 2013 26. September 2013 Mannheim Ihre Referenten: Rainer Kohlenberg Dr. Marc Köntges Thomas Meinelt Susanne Schröder Willi Vaaßen Lumit -VIP-Kundentag 2013 Mit Qualität nachhaltig

Mehr

VENTURE CAPITAL Nachschlagewerk für die deutsche Venture Capital-Branche

VENTURE CAPITAL Nachschlagewerk für die deutsche Venture Capital-Branche YEARBOOK 2012/2013 VENTURE CAPITAL Nachschlagewerk für die deutsche Venture Capital-Branche Marktüberblick VC-Investments 2012 Marktteilnehmer Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einleitung 4 Kapitel

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 00/003 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms

Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms Kontakt: Hochschuldidaktik Ludwigshafen-Worms Leitung: Imke Buß Mail: imke.buss@hs-lu.de Frau Dr. Barbara Waldkirch 1995-2011:

Mehr

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität.

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Sparkassen-Finanzgruppe Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Göppingen mbh Kompetenznetzwerk Mechatronik BW

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER 2016 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINARKALENDER SEMINARKALENDER OPEN PROGRAMS 2016 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

Prof. Dr. Oliver Koch. Curriculum vitae

Prof. Dr. Oliver Koch. Curriculum vitae Prof. Dr. Oliver Koch Curriculum vitae Prof. Dr. Oliver Koch Prof. Koch studierte Wirtschaftswissenschaften und promovierte berufsbegleitend bei Prof. Dr. Winand in Wirtschaftsinformatik über Vorgehensmodelle

Mehr

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen (LL.M.)

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen (LL.M.) Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen () Master of Laws Als konsekutiver (nachfolgender) Postgraduierten-Abschluss kann im Anschluss an einen Bachelor of Laws oder ein

Mehr

SHILTON SHARPE QUARRY

SHILTON SHARPE QUARRY SHILTON SHARPE QUARRY LEGAL RECRUITMENT IN-HOUSE GERMANY SHILTON SHARPE QUARRY WIR SIND ANDERS ALS ANDERE PERSONALBERATUNGEN. SPEZIALISIERUNG Shilton Sharpe Quarry ist ein seit 2003 ausschließlich im Bereich

Mehr

Peter R. Bruppacher UNTERNEHMENSBERATER / MANAGEMENT CONSULTANT

Peter R. Bruppacher UNTERNEHMENSBERATER / MANAGEMENT CONSULTANT Beratung im Bereich von Entwicklungsstrategien für Familiengesellschaften und ausgesuchte Publikumsgesellschaften Consulting in matters of development strategies for familyowned mid-sized companies and

Mehr

Eigenkapitalinitiativen der aws Bernhard Sagmeister

Eigenkapitalinitiativen der aws Bernhard Sagmeister Eigenkapitalinitiativen der aws Bernhard Sagmeister Wolf Theiss, Wien 25.11.2014 Gesetzlich definierte Ziele und Aufgaben 2 des Austria Wirtschaftsservice Gesetz Schaffung von Arbeitsplätzen, Stärkung

Mehr

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Zugangsvoraussetzung für einen an der TU Chemnitz ist in der Regel ein erster berufsqualifizierender

Mehr