Unternehmen: Praxiseinblick am Beispiel einer Übernahmefinanzierung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Unternehmen: Praxiseinblick am Beispiel einer Übernahmefinanzierung"

Transkript

1 Finanzierungslösungen Formatvorlage des Untertitelmasters für durch mittelständische Klicken bearbeiten Unternehmen: Praxiseinblick am Beispiel einer Übernahmefinanzierung Commerzbank AG - Mittelstandsbank

2 Agenda Vorstellung Der deutsche Mittelstand - aktuelle Herausforderungen in der Unternehmensfinanzierung Financial Engineering Ansatzpunkte für innovative Finanzierungslösungen Fallbeispiel: Akquisitionsfinanzierung Anhang 5.1 Die Commerzbank Unsere Einstiegsmöglichkeiten 5.2 Weitere Fallbeispiele 1

3 Ihre Referenten Michael Struck Local Head Hannover / Renewable Energies Financial Engineering Center Nord Tel Mail: Patrick Pflüger Specialist Financial Engineering Financial Engineering Center Nord Tel.: Mail: Michael Struck ist seit 2012 verantwortlich für mittelständische Unternehmensfinanzierungen im Raum Niedersachen sowie im Bereich Erneuerbare Energien. Zuvor war Herr Struck verantwortlich für Strukturierungen komplexer Projektfinanzierungen sowie Umsetzung von Konsortialfinanzierungen. Er verfügt über Erfahrungen in der Betreuung von kapitalmarktorientierten Kunden und Auslandserfahrung aus Shanghai und London. Er hält Diplome der Frankfurt School of Finance and Management (CPRE) und Goethe Universität Frankfurt. Patrick Pflüger ist seit 2014 Specialist Financial Engineering primärverantwortlich für die Region Emden. Er ist seit 10 Jahren für die Commerzbank im Inund Ausland tätig und verfügt insbesondere über Erfahrung in den Bereichen syndizierte Finanzierungen und Akquisitionsfinanzierungen. Patrick Pflüger ist gelernter Bankkaufmann und hält daneben einen Master in Business Administration. 2

4 Die Commerzbank ist in allen wichtigen Wirtschaftszentren weltweit präsent 15 Mio. 1 Mio Privatkunden vertrauen auf Leistung und Partnerschaft. Geschäfts- und Firmenkunden profitieren von erstklassiger Beratung und Betreuung. Filialstandorte bilden eines der dichtesten Netze aller privaten Banken in Deutschland. Länder erschließt das weltweite Commerzbank-Netz mit - 25 Filialen - 33 Repräsentanzen und - 8 großen Tochtergesellschaften. Panama Stadt Santiago de Chile New York Caracas Sankt Petersburg Riga Moskau Dublin Minsk London Amsterdam Warschau Brüssel Kiew Luxemburg Prag Paris Wien Bratislava Zürich Budapest Belgrad Bukarest Mailand Zagreb Istanbul Barcelona Madrid São Paulo Buenos Aires Lagos Tripolis Kairo Addis Abeba Luanda Johannesburg Tiflis Baku Beirut Dubai Almaty Taschkent Peking Aschgabat Tianjin Mumbai Dhaka Bangkok Kuala Lumpur Singapur Novosibirsk Shanghai Jakarta Auslandsfilialen Tochtergesellschaften und Beteiligungen Repräsentanzen Seoul Tokio Taipeh Hongkong Ho-Chi-Minh-Stadt Melbourne 3

5 Die Mittelstandsbank ist die wichtigste Säule der Commerzbank Commerzbank Kernbank Optimierung Privatkunden Mittelstandsbank Central & Eastern Europe Corporates & Markets Asset Based Finance Privat- und Geschäftskunden Wealth Management Direct Banking Mittelstand Großkunden Corporate Banking Corporates International Financial Institutions BRE Bank Bank Forum Equity Markets & Commodities Fixed Income Trading Corporate Finance Fixed Income Sales Client Relationship Management Commercial Real Estate Inland Commercial Real Estate Ausland Public Finance Real Estate Asset Management Ship Finance Research 4

6 Wir agieren national und international in direkter Nähe zum Kunden Regionale Spezialisten Aus vier Financial Engineering Centern und zehn Standorten beraten Spezialisten unsere Kunden mit hoher Finanzierungsund Strukturierungs-Expertise. Hamburg Hannover Essen Bielefeld Düsseldorf Frankfurt Berlin Dresden Prag zentrales Produktkompetenzzentrum Für Spezialthemen stehen unsere Experten aus der Zentrale mit spezifischer Produktkompetenz und tiefer Marktkenntnis zur Seite. Stuttgart Zürich München und internationaler Partner Importeure und Exporteure bedienen wir weltweit mit strukturierten Export- und Handelsfinanzierungen. New York London Brüssel Amsterdam Moskau Tokio Zusätzlich stehen wir unseren lokalen Mittelstandskunden an den Standorten Zürich und Prag zur Verfügung. Mexiko-City Paris Mumbai Shanghai Singapur Sao Paulo * Standort für Mexiko 5

7 Agenda Vorstellung Der deutsche Mittelstand - aktuelle Herausforderungen in der Unternehmensfinanzierung Financial Engineering Ansatzpunkte für innovative Finanzierungslösungen Fallbeispiel: Akquisitionsfinanzierung Anhang 5.1 Die Commerzbank Unsere Einstiegsmöglichkeiten 5.2 Weitere Fallbeispiele 6

8 Stimmen zum Thema Was sagt die Praxis zum Thema Unternehmensfinanzierung? Allerdings verhält sich der typische Mittelständler paradox: So innovativ und flexibel er sich bei neuen Produkten oder Dienstleistungen erweist, so konservativ agiert er häufig in Finanzdingen Mario Ohoven, Präsident Bundesverband mittelständischer Wirtschaft, FAZ vom Wer mit Informationen geizt, wird beim Rating abgestraft. Und das schadet den Kreditkonditionen. FTD vom KfW erwartet in ihrem Kreditmarktausblick zudem ein stagnierendes Kreditneugeschäft im dritten und vierten Quartal Kunden schöpfen ihren Kreditrahmen nur zu Prozent aus. Handelsblatt vom Nur Mittelständlern, die eine entsprechende Größe haben, bietet sich der Kapitalmarkt als Finanzierungsalternative an Prof. Dr. Thomas Hartmann-Wendels, VDI-Nachrichten vom Die Unternehmen werden vorsichtiger, stellen Investitionen zurück. Markus Beumer, Vorstand Mittelstandsbank, Commerzbank, Tagesspiegel vom Insgesamt sind viele der in den vergangenen Jahren favorisierten alternativen Finanzierungsformen wie Factoring, Mezzanine-Kapital und Beteiligungskapital eher noch Randerscheinungen. Hans- Joachim Metternich, Kreditmediator der Bundesregierung, Handelsblatt vom Der klassische Kredit wird teurer werden, Handelsblatt vom

9 Was sind finanzwirtschaftliche Ziele eines Mittelständlers und welche Herausforderungen gibt es? Rentabilität -Minimierung der Kapitalkosten, hoher Anteil an Innenfinanzierung -Optimale Allokation der Produktionsmittel Sicherheit -Erhaltung des investierten Kapitals -Finanzierungen mit geringen Kündigungs-, Zinsänderungs-, Wechselkurs- und Refinanzierungskosten - Angemessene Sicherheiten- Forderungen Unabhängigkeit Sicherheit Ziele Liquidität Rentabilität Liquidität -Positiver & krisensicherer Zahlungsmittelbestand -Fähigkeit zum Nachkommen von Zahlungsverpflichtungen & Polster für Krisenzeiten Unabhängigkeit -Geringe Verhaltenseinschränkungen, hohe Freiheit bei Entscheidungen -Erhalt der Eigentümerstruktur -Restriktive Informationspolitik -Unabhängigkeit von einzelnen Fin.-Partnern Herausforderungen Auswirkung der Krise auf Innenfinanzierungspotential Finanzierung des organischen und anorganischen Wachstums (Investitionen), sowie des Working Capital Bedarfs Refinanzierung von auslaufenden Finanzierungen Erweiterung der Finanzierungsmöglichkeiten aufgrund restriktiverer Kreditvergabe Latente Planungsunsicherheit aufgrund des Konjunkturumfelds Alternative Finanzierungsformen erhöhen Aufwand und Komplexität in Finanzierungsfragen 8

10 Herausforderungen meistern, Chancen nutzen Handlungsfähigkeit sichern Risiken erkennen & absichern Bilanzstruktur wetterfest machen Spielraum im Finanzierungsrahmen Abdeckung von Liquiditätsspitzen vorhandene Assets als Finanzierungsquelle nutzen transparente Finanzkommunikation Flexible Finanzierungslösungen, die sich an den Liquiditätsbedarf anpassen Sicherung des aktuellen Zinsumfeldes Absicherung von Währungsrisiken Rohstoffsicherung mittelfristige Absicherung des Finanzierungsbedarfs Frühzeitige Planung der Anschlussfinanzierung (z.b. auslaufendes Mezzanine) Fristenkongruente Finanzierung senkt mögliche Risiken der Anschlussfinanzierung Kernbanken als langfristiger Partner (Hausbankenmodell) Wertschaffendes organisches oder anorganisches Wachstum 9

11 Bankkredite vs. Kapitalmarkt(nahe) Finanzierungen: Ein Vergleich Europa USA 6% 100% 12% 10% Corporate Bonds Securitized loans 100% 19% 20% 22% 94% 78% Bank Kredite 59% 50% 30% In Europa noch immer 78% der Kredite auf Bilanz der Banken, auf US Märkten nur noch 30%, Chance über Diversifikation der Finanzierungsquellen; Diversifikation schafft Unabhängigkeit, Planungssicherheit und langfristige Unternehmensfinanzierung zu marktüblichen Konditionen Quelle: McKinsey Global Financial Initiative; McKinsey Global Banking Pools; Annahmen 10

12 Agenda Vorstellung Der deutsche Mittelstand - aktuelle Herausforderungen in der Unternehmensfinanzierung Financial Engineering Ansatzpunkte für innovative Finanzierungslösungen Fallbeispiel: Akquisitionsfinanzierung Anhang 5.1 Die Commerzbank Unsere Einstiegsmöglichkeiten 5.2 Weitere Fallbeispiele 11

13 Eine unternehmerische Kernaufgabe: Implementierung einer auf die Unternehmensstrategie abgestimmten Finanzierungsstrategie Unternehmensstrategie Wachstumsstrategie Kauf eines Wettbewerbers Vertikale Integration Strategische Allianzen Diversifikation Wertschaffungsstrategie Optimierung der Finanzierungsstruktur Fokussierung auf das Kerngeschäft (Outsourcing) Desinvestitionsstrategie Verkauf eines Geschäftsfeldes Verkauf des gesamten Unternehmens Nachfolge Mittelverwendung Mittelherkunft in der Ausgestaltung der Finanzierungsinstrumente passgenaue Finanzierungslösung in der Auswahl der Finanzierungspartner 12

14 Wachstumsstrategie - Abstimmung der Finanzierungsstrategie auf Investitionszweck und erwartete Cash-flows Recourse und Non- Recourse Investitionsanlässe Finanzierung als Asset- oder Share- Deal Wachstumsstrategie Working-Capital Wachstum aufgrund von Umsatzwachstum Sprunginvestition Werkskauf Unternehmenskauf Strukturierte Finanzierung Wachstumsfinanzierung Akquisitionsfinanzierung mit Akquisitionsvorratslinie Individual-Mezzanine mit Bridge- Finanzierungen unter Nutzung des Working-Capital im Konsortium im In- und Ausland unter Einbindung von Fördermitteln 13

15 Wertschaffungsstrategie Steigerung des Unternehmenswertes durch intelligentes Financial Engineering Borrowing Base Wertschaffungsstrategie Optimierung der Assets Forderungen Waren und Vorräte Anlagevermögen Optimierung der Kapitalstruktur Restrukturierung der Passiv-Seite Mittel- und langfristige Finanzierung Restrukturierungsfinanzierung Einbindung von Mezzaninekapital Forfaitierung Leasing ABS Investitionsdarlehen Schuldschein Individual-Mezzanine im Konsortium unter Einbindung von öffentlichen Fördermitteln 14

16 Desinvestitionsstrategie Bündelung von Beratungs- und Finanzierungs-Know-how als Erfolgsfaktor Verkauf von Unternehmensteilen Nachfolgeberatung Verkauf des Gesamtunternehmens (z.b. im Rahmen Nachfolge) Turn-around Finanzierung Ausschüttungsvorfinanzierung M&A-Beratung Desinvestitionsstrategie Finanzierungslösungen unter Einbindung von Fördermitteln mit Bridge- Finanzierungen im Konsortium 15

17 Zusammenfassung: Aus der Vielzahl der Finanzierungsbausteine eine wetterfeste & strategiekonforme Finanzierungsstruktur schaffen Sale & Lease Back Borrowing Base Factoring Forfaitierung Asset Based Securities / Asset Base Lending Aktiva Anlagevermögen Immaterielle Vermögensgegenst. Sachanlagen Finanzanlagen Umlaufvermögen Vorräte Forderungen sonst. Vermögensggst. Wertpapiere Kassenbestand, Bankguthaben, Schecks Passiva Eigenkapital gez. Kapital Kapitalrücklage Gewinnrücklage Gewinnvortrag / Verlustvortrag Überschuss / Fehlbetrag Mezzaninekapital Verbindlichkeiten IPO Staatl.Förderinstitute (KfW, ERP) Kapitalbeteiligungsgesellschaften (Länder, Banken) Venture Capital & Private Equity Equity Mezzanine Industriebeteiligung, Family Offices, Privatpersonen Debt Mezzanine Stille Beteiligung Shareholder Loans Langfristig Bankkredit (bilat./synd.) Förderkredite Private Placements Mittelstands-Anleihen Schuldscheindarlehen Kurzfristig Betriebsmittelkredit Lieferantenkredit 16

18 Agenda Vorstellung Der deutsche Mittelstand - aktuelle Herausforderungen in der Unternehmensfinanzierung Financial Engineering Ansatzpunkte für innovative Finanzierungslösungen Fallbeispiel: Akquisitionsfinanzierung Anhang 5.1 Die Commerzbank Unsere Einstiegsmöglichkeiten 5.2 Weitere Fallbeispiele 17

19 Kerngeschäft von Financial Engineering: Akquisitionsfinanzierung Der Fall: Im Zuge einer umfassenden Restrukturierung plant ein deutsches mittelständisches Unternehmen im Rahmen eines Spin-Offs die Veräußerung ihres Tochterunternehmens (Zielunternehmen) an einen Private-Equity-Investor. Quick Facts Zielunternehmen (EUR) Umsatz ,- EBITDA ,- EBIT ,- Eigenkapital ,- Nettoverschuldung ,- Free Cash Flow ,- Unternehmenskaufpreis: 435 MEUR (cash&debt free) Transaktionskosten: 15 MEUR Die Schulden werden auf die Bilanz des Zielunternehmens übertragen Die Tilgung der Kredite erfolgt durch die zukünftigen Cash-Flows des Zielunternehmens Wie sieht eine passende Finanzierungsstruktur aus? 18

20 Ermittlung des Unternehmenswertes Unternehmenswertberechnung +./. = Enterprise Value Kasse Nettoverschuldung Equity Value EBIT Zum Einstieg werden die EBIT- Multiples aus dem Finance- Magazin zur Bewertung herangezogen X Multiple 6,51 = Unternehmenswert Quelle: 19

21 Ermittlung des Eigen-/ Fremdkapitalbedarfs Eigenkapital 30-50% MEUR Fremdkapital Senior-Debt (2,5x - 3,5x EBITDA MEUR) + Hybrid Kapital (0,5x - 1,0x EBITDA MEUR) Unternehmenskaufpreis 435 MEUR Käufer Transaktionskosten 15 MEUR Verkäufer Steuerberater DD Report Provider Anwälte Banken 20

22 Analyse von historischen und Planfinanzdaten des Unternehmens als ersten Schritt Die Kreditvergabe setzt voraus, dass Zins und Tilgung erbracht werden können, sei es durch Künftigen Cash Flow des Kreditnehmers Hierfür bedarf es der Vorhersage der Cash Flows des Kunden! ABER: Jede Vorhersage basiert auf einer Vielzahl von Annahmen! Bürgschaften/Garantie solventer Dritter Sicherheiten Im Rahmen der Analyse sind diese Annahmen zu plausibilisieren! 21

23 Planung der Gewinn- und Verlustrechnung Analyse der Annahmen: Umsatz Materialaufwand Personalaufwand Sonstiger Aufwand Zinsen Steuern Analyse / Einschätzung des Business Modells (Markt, Wettbewerb, Substitute, Kunden, Lieferanten) 22

24 Planung von Aktiva / Passiva Analyse der Annahmen: CAPEX (Investitionsaufwand) Tilgungen Rückstellungen Nettumlaufvermögen Kreditorenlaufzeit Lagerdauer Debitorenlaufzeit 23

25 Downside Case (1/2) Neben dem Management Case erstellen Banken noch einen Downside Case: Umsatzwachstum im Jahr ff Management Case + 4,4% + 3,3% + 3,8% + 4,7% + 5,3% Downside Case + 0% - 10,0% -5,0% + 0% + 0% Management Case Markterfolg Neuprodukt Danach Fortsetzung des bisherigen Marktwachstums Downside Case Neuprodukt schlägt wegen Konkurrenz fehl, durch Rezession bricht Markt ein Umsatz (MEUR) Management Case 264 m Downside Case 24

26 Downside Case (2/2) EBITDA/ Umsatz in % Management Case + 25% + 23% + 23% + 23% + 23% + 23% Downside Case + 18% + 18% + 18% + 18% + 18% + 18% EBITDA (MEUR) m m Eliminierung von rd. 44% des EBITDA bis 2016 Management Case Downside Case 25

27 Kalkulation der Verschuldungskapazität Verschuldungskapazität Marktgerechte Multiples Verschuldung 1. Leverage Senior Debt / EBITDA 3,6 289 MEUR 2. Zinsdeckungsgrad EBITDA / Zinsaufwand 6,0 244 MEUR 3. Free Cash Flow 285 MEUR* Senior Financial Debt 260 Mezzanine 40 Kaufpreis 450 Summe 300 Debt / Mezzanine 300 Eigenkapital 150 (33,3 %) *Kapitalwert nach zukünftigem Free Cash Flows, Zinssatz: 5,5 %, Dauer: 7 Jahre 26

28 Kapitalflussrechnung Kapitalflussrechnung (in MEUR) Brutto Cash Flow (Nettoeinkommen + Abschreibungen) 61,1 57,1 59,9 63,5 63,6 Netto Cash Flow oper. Geschäft (Brutto Cash Flow +/- change W/C) 59,9 53,0 60,8 65,9 71,9 Cash Flow nach Investitionen (Netto Cash Flow - CapEx, exkl. Akqu.) 48,7 40,2 47,2 53,3 59,5 Akquisitionen - 450,0 Free Cash Flow Schuldendienst 57,7 63,3 68,0 72,8 Netto-Zinsaufwand - 17,5-16,2-14,7-13,3 Tilgungen - 28,0-30,0-30,0-30,0 Schuldendienstdeckungsgrad 1,3x 1,4x 1,5x 1,7x 27

29 Ratios nach Akquisition Nettoumsatz 2013bop 2013eop Nettoverschuldung / EBITDA 3,3x 2,8x 2,2x 1,4x 0,7x 0,0x 0,0x Gesamtverschuldung / EBITDA 3,8x 3,6x 3,1x 2,7x 2,3x 1,8x 1,5x Zinsdeckungsgrad (EBIT/ Zinsaufwand) 0,3x 0,8x 1,2x 3,4x 4,4x 5,2x Verschuldungsgrad (Nettoverschuldung/ Eigenkapital) 2,0x 1,7x 1,3x 0,8x 0,3x - 28

30 Finale Finanzierungsstruktur Verwendung MEUR Herkunft MEUR in % Leverage x EBITDA Summe Leverage x EBITDA Kaufpreis (Cash & Debt Free) Transaktionskosten Bestehende Darlehen Tranche A Tranche B Mezzanine ,0% 17,8% 8,9% 2,3x 1,0x 0,5x 2,3x 3,3x 3,8x Gesamtverschuldung ,7% Eigenkapital ,3% Summe 450 Summe ,0% Working Capital 25 Working Capital 25 Facility MEUR Marge Laufzeit in Jahre Tilgung Zinszahlung Tranche A Tranche B Mezzanine ,0% 3,5% 14,0% all in yes bullet bullet Cash Cash 50% PIK/ 50% cash Working Capital 25 3,0% 6 bullet cash Summe

31 Bilanzielle Darstellung der Übernahme Bilanz vor Akquisition NewCo AKTIVA PASSIVA AKTIVA PASSIVA Immaterielles Vermögen 200,0 Eigenkapital ,0 Beteiligung ,0 Eigenkapital ,0 Sachanlagevermögen ,0 Rückstellungen ,0 Transaktionskosten ,0 Mezzanine ,0 Finanzanlagen 400,0 Verb. aus LL ,0 Kasse 0,0 Senior Debt ,0 Vorräte ,0 Gesellschafterdarlehen 7.100,0 Forderungen ,0 Sonst. Verbindlichk ,0 Kasse ,0 Summe ,0 Summe ,0 Summe ,0 Summe ,0 Konsolidiert - Eröffnungsbilanz AKTIVA PASSIVA Goodwill inkl. Step-up ,0 Eigenkapital Immaterielles Vermögen 200,0 Mezzanine Sachanlagevermögen ,0 Rückstellungen Finanzanlagen 400,0 Senior Debt Vorräte ,0 Gesellschafterdarlehen Forderungen ,0 Verb. aus LL Kasse ,0 Sonst. Verbindl. Summe ,0 Summe , , , , , , , ,0 30

32 Agenda Vorstellung Der deutsche Mittelstand - aktuelle Herausforderungen in der Unternehmensfinanzierung Financial Engineering Ansatzpunkte für innovative Finanzierungslösungen Fallbeispiel: Akquisitionsfinanzierung Anhang 5.1 Die Commerzbank Unsere Einstiegsmöglichkeiten 5.2 Weitere Fallbeispiele 31

33 So vielfältig wie Du: Unsere Einstiegsmöglichkeiten Studienkreis Du studierst noch? Studienbegleitendes Programm zur Kombination von Studium und Beruf Flexibler Einsatz im Blockmodell oder während des Studiums Bezahlung zum Bankentarif Auslandsaufenthalt möglich Praktikum Du studierst noch oder hast den Abschluss schon in der Tasche? Praktikum mit eingebauter Praxisgarantie Faire Vergütung Praktikumsdauer zwischen 5 und 6 Monaten möglich Auslandspraktikum möglich* Traineeprogramm Studienabschluss in der Tasche? Ausbildungsprogramm nach Abschluss Deines Studiums Dauer 12 bis 18 Monate Unbefristeter Arbeitsvertrag Ausgezeichnete Trainings und intensives Mentoring nach individuellem Ausbildungsplan Auslandsaufenthalt möglich * Nach Absolvierung eines Praktikums bei der Commerzbank in Deutschland 32

34 Vielfältige Aufgaben für vielfältige Typen What you get Einblick in unser innovatives Geschäftsfeld Financial Engineering Nationales und internationales Firmenkundengeschäft hautnah erleben und aktiv mitarbeiten Neue Herausforderungen durch kreative Arbeit abseits von Standardlösungen Zusammenarbeit mit den erfahrenen Spezialisten an maßgeschneiderten Finanzierungslösungen Selbstständiges Arbeiten und hohe Eigenverantwortung durch starke Einbindung in Transaktionen Viele interessante Kontakte durch unsere Schnittstellenfunktion zwischen Firmenkundenbetreuung, Kunden, Investmentbanking und Riskmanagement What we expect Gutes Studium der Wirtschafts-/Rechtswissenschaften (ideal mit Schwerpunkt Corporate Finance/Bilanzierung) Ausgeprägte analytische Fähigkeiten und kreatives Denkvermögen Konzeptionelle und strukturierte Arbeitsweise Hohes Engagement und Verantwortungsbewusstsein Offenheit für Neues, Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Zuverlässigkeit Sehr gute Kenntnisse im Umgang mit den gängigen MS-Office-Produkten (Word, Excel und Powerpoint) 33

35 Die Zeit im FEC Nord Reaktionen und Meinungen der Praktikanten Großartiges Praktikum mit vielen interessanten Einblicken und herausfordernden Aufgaben im Bereich Corporate Finance / Unternehmensfinanzierung (-strukturierung) Auf diejenigen, die sich für ein Praktikum im FEC interessieren, wartet eine Zeit voller Herausforderungen, spannender und komplexer Themengebiete Für jemanden, der in die Unternehmensfinanzierung möchte, einfach empfehlenswert Das Praktikum ist ein sehr guter Einstieg, um im Unternehmen "Fuß" zu fassen 2008 Praktikum in einem hochprofessionellen und internationalen Umfeld 2011 Sehr gute Erfahrung! nochmal!! 2008 Quellen: Squeaker.net und meinpraktikum.de 34

36 Agenda Vorstellung Der deutsche Mittelstand - aktuelle Herausforderungen in der Unternehmensfinanzierung Financial Engineering Ansatzpunkte für innovative Finanzierungslösungen Fallbeispiel: Akquisitionsfinanzierung Anhang 5.1 Die Commerzbank Unsere Einstiegsmöglichkeiten 5.2 Weitere Fallbeispiele 35

37 Krise als Chance Übernahme eines Wettbewerbers Ausgangslage Unternehmen: Branche: Technologie Umsatz: ca. 45 Mio. EUR EBITDA: rd. 7 Mio. EUR Status: mehrjährige Hausbankverbindung Weiterhin hoher Kassenbestand als Signal an Kunden/Wettbewerb gewünscht Target: Umsatz 52 Mio. EUR, EBITDA 9 Mio. EUR günstiger Kaufpreis Unsere Lösung Mittelverwendung Mittelherkunft (in T ) Kaufpreis (inkl. NK) Eigenmittel Ablösung Bankverbindlichkeiten Summe Betriebsmittelbedarf Term-Loan Revolvierende Linie Avallinie Summe Betriebsmittel Laufzeit 5 Jahre mit dem Ziel einer Konsortialfinanzierung Genehmigung 34 Mio. EUR durch Commerzbank erstes Jahr tilgungsfrei 12,5 Mio. EUR als Bullet-Zahlung am Ende der Laufzeit Vorteile der Struktur Finanzierungssicherheit durch Laufzeit und Konsortium Kasse geschont durch Tilgungsfreiheit im ersten Jahr und Bullet-Zahlung Genehmigung der Gesamtfinanzierungssumme gab dem Käufer auch ohne Zweitbank die Gewissheit den Kauf vornehmen zu können. 36

38 Werte nutzen Optimierung der Kapitalstruktur Ausgangslage Unternehmen: Branche: Herstellung/Vermietung von Baumaschinen Umsatz: ca. 117 Mio. EUR EBITDA: rd. 30 Mio. EUR Status: langjährige Kundenverbindung Kunde wünscht Restrukturierung der Passiv-Seite um Handlungsspielräume für die expansive, internationale Weiterentwicklung zu erhalten neue Finanzierungsmöglichkeiten aufgrund mangelnder Kooperation der bisherigen Konsorten nicht möglich Unsere Lösung Mittelverwendung Mittelherkunft (in T ) Besteh. Konsortialdarlehen Ausschüttung Genussschein Besteh. Leasingfinanzierung Summe Asset-basierte Lösung Langfristiges Tilgungsdarlehen Sale-and-Lease Back (Mobilien) Borrowing Base Genussschein Leasing Summe Laufzeit von 3 (Borrowing-Base) bis 10 Jahren (Leasing) Vorteile der Struktur Ablösung bestehender Verbindlichkeiten über Nutzung vorhandener Assets (Sale-and-Lease Back) Entlastung der Bilanz schafft Handlungsspielraum für weiteres Wachstum Borrowing-Base-Rahmen ermöglicht flexiblen Umgang mit WoC-Finanzierungsbedarf Finanzierungssicherheit über Laufzeiten 37

39 Unternehmensnachfolge Ausstieg aus dem Unternehmen Ausgangslage Unternehmen: Branche: Automotive Umsatz: ca. 200 Mio. EUR EBITDA: rd. 35 Mio. EUR Status: Neukunde Erwerb von 40% der Unternehmensanteile im Rahmen der Unternehmensnachfolge durch 2 Unternehmer über zu diesem Zweck gegr. Beteiligungsgesellschaft sukzessiver Ankauf der verbleibenden Anteile geplant keine Belastung der operativen Gesellschaft gewünscht Unsere Lösung Mittelverwendung Mittelherkunft (in T ) Kaufpreis I (für 30%) Eigenmittel Kaufpreis II (für 10%) aus Call-Option Gesellschafterdarlehen Summe Finanzierungslaufzeit 5 Jahre Tilgungsdarlehen Bullettranche Summe kein Eingriff in operative Führung vorgesehen Vertreter der Bet.-Ges. sitzen im dafür gegr. Beirat Finanzierung auf Ausschüttung abgestellt ergänzend Bürgschaft der erwerbenden Unternehmer Vorteile der Struktur Die Finanzkraft des Unternehmens wird nicht belastet. Die Rückführung der Finanzierung erfolgt aus der im Gesellschaftsvertrag verankerten Ausschüttungspflicht. Der mehrstufige Übernahmeprozess ermöglicht auch bei großen mittelständischen Unternehmen die Nachfolge im regionalen unternehmerischen Umfeld. 38

40 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! 39

41 Disclaimer Mittelstandsbank Corporate Banking Financial Engineering Diese Präsentation wurde von der Commerzbank AG vorbereitet und erstellt. Die Veröffentlichung richtet sich an professionelle und institutionelle Kunden. Alle Informationen in dieser Präsentation beruhen auf als verlässlich erachteten Quellen. Die Commerzbank AG und/oder ihre Tochtergesellschaften und/oder Filialen (hier als Commerzbank Gruppe bezeichnet) übernehmen jedoch keine Gewährleistungen oder Garantien im Hinblick auf die Genauigkeit der Daten. Die darin enthaltenen Annahmen und Bewertungen geben unsere beste Beurteilung zum jetzigen Zeitpunkt wieder. Sie können jederzeit ohne Ankündigung geändert werden. Die Präsentation dient ausschließlich Informationszwecken. Sie zielt nicht darauf ab und ist auch nicht als Angebot oder Verpflichtung, Aktien oder Anleihen zu kaufen oder zu verkaufen, die in dieser Präsentation erwähnt sind, wahrzunehmen. Die Commerzbank Gruppe kann die Informationen aus der Präsentation auch vor Veröffentlichung gegenüber ihren Kunden benutzen. Die Commerzbank Gruppe oder ihre Mitarbeiter können ebenso Aktien, Anleihen und dementsprechende Derivate besitzen, kaufen oder jederzeit verkaufen, wenn sie es für angemessen halten. Die Commerzbank Gruppe bietet interessierten Parteien Bankdienstleistungen an. Die Commerzbank Gruppe übernimmt keine Verantwortung oder Haftung jedweder Art für Aufwendungen, Verluste oder Schäden, die aus oder in irgendeiner Art und Weise im Zusammenhang mit der Nutzung eines Teils dieser Präsentation stehen. 40

Forum Unternehmensfinanzierung Mittelstandsfinanzierung

Forum Unternehmensfinanzierung Mittelstandsfinanzierung Forum Unternehmensfinanzierung Mittelstandsfinanzierung Steffen Streil Commerzbank AG Mittelstandsbank Berlin 20. März 2014 Aktuelle Marktsituation der Kreditversorgung Mittelstand Berlin & Brandenburg

Mehr

Wenn die Welt Ihr Markt ist: Wir sind für Sie vor Ort!

Wenn die Welt Ihr Markt ist: Wir sind für Sie vor Ort! Wenn die Welt Ihr Markt ist: Wir sind für Sie vor Ort! International seit 1870 Mittelstandsbank Ihre Märkte unsere Welt. Sankt Petersburgrg Moskau Riga Minsk London Amsterdam Warschau Kiew Brüssel Frankfurt

Mehr

Die Commerzbank Ihr Partner für Hermesgedeckte

Die Commerzbank Ihr Partner für Hermesgedeckte Die Commerzbank Ihr Partner für Hermesgedeckte Finanzierungen Tradition und Leistung gepaart mit starker globaler Präsenz Die beste Mittelstandsbank Deutschlands für Sie im In- und Ausland. Aufbauend auf

Mehr

Passgenau finanzieren Intelligente Finanzierungsstrategien für jede Unternehmenssituation

Passgenau finanzieren Intelligente Finanzierungsstrategien für jede Unternehmenssituation Passgenau finanzieren Intelligente Finanzierungsstrategien für jede Unternehmenssituation Agenda 1. 2. 3. 4. 5. Die Commerzbank Partner des Mittelstands Überblick: Deutsche Wirtschaft und Finanzmärkte

Mehr

Aktives und innovatives Währungsmanagement - sicheres Fahrwasser in unruhigen Zeiten ansteuern

Aktives und innovatives Währungsmanagement - sicheres Fahrwasser in unruhigen Zeiten ansteuern Aktives und innovatives Währungsmanagement - sicheres Fahrwasser in unruhigen Zeiten ansteuern Sabine Quandt Kristina Mank Frankfurt IHK Mittelstandstag 27.10.2011 Vorstellung Sabine Quandt Local Head

Mehr

Finanzierungsbausteine - Welche Chancen ergeben sich für Wachstumsunternehmen? 24. November 2009

Finanzierungsbausteine - Welche Chancen ergeben sich für Wachstumsunternehmen? 24. November 2009 Finanzierungsbausteine - Welche Chancen ergeben sich für Wachstumsunternehmen? 24. November 2009 Dr. Tanja Zschach Global Banking / Firmenkunden Deutschland Marktgebiet Thüringen Disclaimer Hinweis in

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten in der Krise Unternehmensfinanzierung und Finanzmanagement. Torsten Arnsfeld. Prof. Dr. Torsten Arnsfeld 1

Finanzierungsmöglichkeiten in der Krise Unternehmensfinanzierung und Finanzmanagement. Torsten Arnsfeld. Prof. Dr. Torsten Arnsfeld 1 Finanzierungsmöglichkeiten in der Krise Unternehmensfinanzierung und Finanzmanagement Torsten Arnsfeld Prof. Dr. Torsten Arnsfeld 1 Agenda 1. Situationsanalyse a) Marktumfeld b) Grundpfeiler des Finanzmanagements

Mehr

Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE. Bochum, 3. Oktober 2012

Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE. Bochum, 3. Oktober 2012 Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE Bochum, 3. Oktober 2012 Unsicherheit an den Märkten und der Weltwirtschaft drücken den deutschen M&A-Markt Transaktionsentwicklung in

Mehr

Wenn sich die wirtschaftliche Situation eines Unternehmens bessert, schmerzen alte, früher notwendige Finanzierungen oft als teuer und unflexibel.

Wenn sich die wirtschaftliche Situation eines Unternehmens bessert, schmerzen alte, früher notwendige Finanzierungen oft als teuer und unflexibel. Spiel mit den Möglichkeiten eine komplette Refinanzierung Wenn sich die wirtschaftliche Situation eines Unternehmens bessert, schmerzen alte, früher notwendige Finanzierungen oft als teuer und unflexibel.

Mehr

Workshop Wagnis- und Beteiligungsfinanzierung

Workshop Wagnis- und Beteiligungsfinanzierung Workshop Wagnis- und Beteiligungsfinanzierung in Ostdeutschland Thema: Verschuldungspotenzial von Unternehmen und innovative Finanzierungsformen Anforderungen für eine Unternehmensfinanzierung Etabliertes

Mehr

Landesbanken im Kreuzfeuer Lehren aus der Krise, Chancen für die Zukunft

Landesbanken im Kreuzfeuer Lehren aus der Krise, Chancen für die Zukunft Landesbanken im Kreuzfeuer Lehren aus der Krise, Chancen für die Zukunft 27. April 2009, Landesbanken im Kreuzfeuer, Dr. Peter A. Kaemmerer, Seite 1 Inhaltsübersicht. Was unterscheidet die Landesbanken

Mehr

Umsetzung einer Payment Factory mit der Zeppelin GmbH. 28. Finanzsymposium, Mannheim, 20. 22. April 2016

Umsetzung einer Payment Factory mit der Zeppelin GmbH. 28. Finanzsymposium, Mannheim, 20. 22. April 2016 Umsetzung einer Payment Factory mit der Zeppelin GmbH 28. Finanzsymposium, Mannheim, 20. 22. April 2016 Finanzsymposium Mannheim Workshop 21. April 2016 Agenda 1 Wer sind wir heute: der Zeppelin- Konzern

Mehr

Liberalisierung und Internationalisierung des Renminbi

Liberalisierung und Internationalisierung des Renminbi Liberalisierung und Internationalisierung des Renminbi RMB Cross Border Trade Settlement Cash Management & International Business Vernetzung und Kompetenz weltweit Riga Sankt Petersburg Moskau Dublin Minsk

Mehr

Commerzbank. Die Bank an Ihrer Seite. Commerzbank AG Group Communications Frankfurt, 3. August 2015

Commerzbank. Die Bank an Ihrer Seite. Commerzbank AG Group Communications Frankfurt, 3. August 2015 Commerzbank Die Bank an Ihrer Seite Commerzbank AG Group Communications Frankfurt, 3. August 2015 Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 8 Zahlen und Fakten Segmente Strategische Agenda Auszeichnungen Marke Unsere Verantwortung

Mehr

Gründungsfinanzierung

Gründungsfinanzierung 1 Gründungsfinanzierung O. Univ. Prof. Dr. Wolfgang Nadvornik 2 Erfolgreiche Existenzgründer lernen aus gescheiterten Existenzgründungen 70 60 50 40 30 20 10 0 Finanzierungsmängel Informationsdefizite

Mehr

Finanzierungsalternativen & Finanzkennzahlen

Finanzierungsalternativen & Finanzkennzahlen Finanzierungsalternativen & Finanzkennzahlen Digital Hub FrankfurtRheinMain e.v. Frankfurt am Main, 15. März 2012 Finanzierungsalternativen Leasing Sale and Lease Back Mietkauf Fremdkapitalbeschaffung

Mehr

EIGENKAPITALSTÄRKUNG FÜR F R DEN MITTELSTAND. by M Cap Finance 2010, all rights reserved 1

EIGENKAPITALSTÄRKUNG FÜR F R DEN MITTELSTAND. by M Cap Finance 2010, all rights reserved 1 EIGENKAPITALSTÄRKUNG FÜR DEN MITTELSTAND by M Cap Finance 2010, all rights reserved 1 M Cap Finance by M Cap Finance 2010, all rights reserved 2 M Cap Finance Mittelstandsfonds für Deutschland Eigenkapitalstärkung

Mehr

InfraEnergy Advisors GmbH

InfraEnergy Advisors GmbH InfraEnergy Advisors GmbH Energiewende und Lösungsvorschläge Dezember 2014 1 Aktuelle Herausforderungen für Energieunternehmen Die Energiewende hat durch ihren Paradigmenwechsel zu signifi- Kanten Auswirkungen

Mehr

PRIVATE EQUITY FINANZIERUNGEN

PRIVATE EQUITY FINANZIERUNGEN PRIVATE EQUITY FINANZIERUNGEN Dipl.-Ing Ing.. Michael Fischer http://www.investmezzanin.com Ein Partnerunternehmen der 2 Inhaltsübersicht Anlassfälle einer Finanzierung Finanzierungsinstrumente Private

Mehr

Mezzanine Finanzierung mittelständischer Unternehmen

Mezzanine Finanzierung mittelständischer Unternehmen Mezzanine Finanzierung mittelständischer Unternehmen Michael Helm Wirtschaftsprüfer Steuerberater 8. und 9. Mai 2008 www.salans.de Übersicht 1. Unternehmensfinanzierung aber wie? 2. Vor- und Nachteile

Mehr

Bereich Beteiligungen. Nachfolge erfolgreich strukturieren: MBO s unter Einsatz von Fördermitteln

Bereich Beteiligungen. Nachfolge erfolgreich strukturieren: MBO s unter Einsatz von Fördermitteln Bereich Beteiligungen MBO s unter Einsatz von Fördermitteln Gliederung 1 Die NRW.BANK 2 Ausgangssituation 3 Finanzierungsproblem 4 Produktlösungen 5 Fazit 6 Kontakt 2 MBO s unter Einsatz von Fördermitteln

Mehr

Strukturierte Unternehmensfinanzierung. Titel. Mag. Nikolaus Juhász. 5. November 2015. Autor, Datum

Strukturierte Unternehmensfinanzierung. Titel. Mag. Nikolaus Juhász. 5. November 2015. Autor, Datum Strukturierte Unternehmensfinanzierung Mag. Nikolaus Juhász Titel 5. November 2015 Autor, Datum Häufigste Insolvenzursachen 2014 1. Fehlen des unbedingt notwendigen kaufmännischen Weitblicks, der rationellen

Mehr

Die Herausforderung. Wachstum Investition Restrukturierung. Zahlungsausfälle Defensives Verhalten der Banken Basel II

Die Herausforderung. Wachstum Investition Restrukturierung. Zahlungsausfälle Defensives Verhalten der Banken Basel II Die Herausforderung Wachstum Investition Restrukturierung Zahlungsausfälle Defensives Verhalten der Banken Basel II Die Möglichkeiten Mutti Hausbank Leasing Lieferanten Factorer Forderungskäufer Eigenkapitalgeber

Mehr

Die DEG in Köln. Zahlen und Fakten 2012

Die DEG in Köln. Zahlen und Fakten 2012 DEG: Wir finanzieren Chancen. Automobilzulieferindustrie in Marokko Spezialist für Wachstumsfinanzierung in Stuttgart, Entwicklungs- 18.06.2013 und Schwellenmärkten Hans- Joachim Hebgen August Abteilungsdirektor

Mehr

Herausforderungen von LBO Finanzierungen

Herausforderungen von LBO Finanzierungen MBO Kongress, 28. April 2015 Herausforderungen von LBO Finanzierungen Thomas Grau Managing Director, Head of Acquisition Finance Germany Michael Barfuß Managing Partner Inhalt 1. Leverage Effekt 2. Marktteilnehmer

Mehr

Willkommen zum 1. Mittelstandsdialog! Erfolg mit Patenten und Marken innovative Strategien für mittelständische Unternehmen. 25.

Willkommen zum 1. Mittelstandsdialog! Erfolg mit Patenten und Marken innovative Strategien für mittelständische Unternehmen. 25. Willkommen zum 1. Mittelstandsdialog! Erfolg mit Patenten und Marken innovative Strategien für mittelständische Unternehmen 25. Juni 2010 1 Liquidität für den Aufschwung: Intelligente Finanzierungslösungen

Mehr

KAPITAL FÜR DEN MITTELSTAND. Wachstum finanzieren Stabilität und Unabhängigkeit wahren

KAPITAL FÜR DEN MITTELSTAND. Wachstum finanzieren Stabilität und Unabhängigkeit wahren KAPITAL FÜR DEN MITTELSTAND Wachstum finanzieren Stabilität und Unabhängigkeit wahren IHR PARTNER Die PartnerFonds AG finanziert seit 2003 das Wachstum mittelständischer Unternehmen. Mit einem Gesamtvolumen

Mehr

MITTELSTANDSTAG ÖSTERREICH - DEUTSCHLAND

MITTELSTANDSTAG ÖSTERREICH - DEUTSCHLAND MITTELSTANDSTAG ÖSTERREICH - DEUTSCHLAND Mezzaninkapital als Instrument der Akquisitionsfinanzierung Teil 2, Forum 8, 25. November 2004 Inhaltsverzeichnis Ablauf einer Mezzaninfinanzierung Zusammenarbeit

Mehr

Management Buy Out mit Hilfe von Mezzanine-Kapital. Stuttgart, 30. Oktober 2003

Management Buy Out mit Hilfe von Mezzanine-Kapital. Stuttgart, 30. Oktober 2003 Management Buy Out mit Hilfe von Mezzanine-Kapital Stuttgart, 30. Oktober 2003 1 CoCreate Entwickelt und vermarktet mit seiner OneSpace Solution Suite mcad, workgroup Datenmanagement und Collaborations-

Mehr

Immobilieninvestition. -finanzierung kompakt

Immobilieninvestition. -finanzierung kompakt Immobilieninvestition und -finanzierung kompakt von Prof. Dr. Michaela Hellerforth Oldenbourg Verlag München Inhalt Vorwort V 1 Grundlagen 1 1.1 Investition und Finanzierung 1 1.2 Einfuhrung in die Investitions-

Mehr

Club Deals. Private Equity mit ausgewählten privaten Investoren. Juni 2011

Club Deals. Private Equity mit ausgewählten privaten Investoren. Juni 2011 Club Deals Private Equity mit ausgewählten privaten Investoren Juni 2011 Club Deals Mehrheitliche Beteiligungen als Kauf (bis 100%) oder über eine Kapitalerhöhung durch eine Gruppe von unternehmerisch

Mehr

Wie sieht in der heutigen Wirtschaftslage die richtige Finanzierung für Ihr Unternehmen aus?

Wie sieht in der heutigen Wirtschaftslage die richtige Finanzierung für Ihr Unternehmen aus? Wie sieht in der heutigen Wirtschaftslage die richtige Finanzierung für Ihr Unternehmen aus? Liquidität Rating Finanzierungspotenzial Liquidität = Lebenselixier für Ihr Unternehmen Liquidität wird unterschieden

Mehr

5. Mai 2015 Unternehmensnachfolgen Bürgschaften und Beteiligungen als Finanzierungsförderung. Referent: Klaus Fürwitt

5. Mai 2015 Unternehmensnachfolgen Bürgschaften und Beteiligungen als Finanzierungsförderung. Referent: Klaus Fürwitt 5. Mai 2015 Unternehmensnachfolgen Bürgschaften und Beteiligungen als Finanzierungsförderung Referent: Klaus Fürwitt Agenda Bürgschaftsbank Sachsen GmbH Ausfallbürgschaften Mittelständische Beteiligungsgesellschaft

Mehr

Türkiye İş Bankası A.Ş.

Türkiye İş Bankası A.Ş. İŞBANK AG Türkiye İş Bankası A.Ş. 2 Gegründet 1924 Größte Bank der Türkei (Bilanzsumme per 31.12.2012: ca. 99 Mrd.) Größtes Filialnetz in der Türkei (>1.250 Filialen) Mehr als 4.800 Geldautomaten landesweit

Mehr

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Symposium der FH Gelsenkirchen 14.03.2007 Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Dr. Holger Frommann Geschäftsführer Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften e.v.

Mehr

Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004

Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004 1 The Art of Shopping Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004 Phoenix-Center Hamburg, 18. April 2005 2 Agenda 1. Highlights 2004 2. Umstellung von HGB auf IFRS 3. Ergebnisse 2004 und Net Asset Value

Mehr

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. MittelstandsFinanzierung

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. MittelstandsFinanzierung Schlecht und Partner Schlecht und Collegen MittelstandsFinanzierung Wir über uns Schlecht und Partner sind erfahrene Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Unsere Partnerschaft stützt sich auf eine langjährige

Mehr

Neue Finanzierungsmöglichkeiten für österreichische KMU: Mag. Arno Langwieser, Geschäftsführer aws Mittelstandsfonds

Neue Finanzierungsmöglichkeiten für österreichische KMU: Mag. Arno Langwieser, Geschäftsführer aws Mittelstandsfonds Programm Neue Finanzierungsmöglichkeiten für österreichische KMU: Mag. Arno Langwieser, Geschäftsführer aws Mittelstandsfonds Nachhaltige Finanzierung im Jahr 2014 und darüber hinaus: Mag. Andreas Reinthaler,

Mehr

Prof. Dr. Christian Aders. Seminar: Praxis der transaktionsorientierten Unternehmensbewertung Zusatz: Fallbeispiel DCF DUFF

Prof. Dr. Christian Aders. Seminar: Praxis der transaktionsorientierten Unternehmensbewertung Zusatz: Fallbeispiel DCF DUFF Wintersemester 2015/2016 Prof. Dr. Christian Aders Seminar: Praxis der transaktionsorientierten Unternehmensbewertung Zusatz: Fallbeispiel DCF DUFF in den Geschäftsräumen der ValueTrust Financial Advisors

Mehr

Hauptversammlung 2014

Hauptversammlung 2014 Hauptversammlung 2014 23. Mai 2014 www.xing.com DR. THOMAS VOLLMOELLER - CEO 2 INITIATIVEN ZUR REVITALISIERUNG DES WACHSTUMS Situation 2012: Rückläufige Wachstumsraten Initiativen 2013 2009 45,1 Mio. 29%

Mehr

Mittelstandsanleihen in Österreich

Mittelstandsanleihen in Österreich 028 Mittelstandsanleihen in Österreich 1 018 Flien 2 Mittelstandsanleihen S geht s! Wien, am 29.04.2014 3 Inhalt des Vrtrages Einrdnung in den Finanzierungsmix Mittelstandsanleihen: Situatin in Österreich

Mehr

Halbjahresfinanzbericht HALLHUBER Beteiligungs GmbH zum 30. Juni 2015

Halbjahresfinanzbericht HALLHUBER Beteiligungs GmbH zum 30. Juni 2015 Halbjahresfinanzbericht HALLHUBER Beteiligungs GmbH zum 30. Juni 2015 München Bilanz zum 30. Juni 2015 AKTIVA PASSIVA 30.06.2015 31.12.2014 30.06.2015 31.12.2014 T T T T T T A. Anlagevermögen A. Eigenkapital

Mehr

Möglichkeiten der Hausbank - Neue Finanzierungsinstrumente Sicherung des Working Capital in wirtschaftlich schwierigen Zeiten

Möglichkeiten der Hausbank - Neue Finanzierungsinstrumente Sicherung des Working Capital in wirtschaftlich schwierigen Zeiten Möglichkeiten der Hausbank - Neue Finanzierungsinstrumente Sicherung des Working Capital in wirtschaftlich schwierigen Zeiten / Berlin Agenda 1. Kurzvorstellung Seite 2 2. Herausforderungen im Kreditgeschäft

Mehr

weniger Kapitalkosten = mehr Ertrag

weniger Kapitalkosten = mehr Ertrag 96 PORR Geschäftsbericht 2014 weniger Kapitalkosten = mehr Ertrag Konzernabschluss 2014 Nach International Financial Reporting Standards (IFRS) Konzern-Gewinnund Verlustrechnung in TEUR Erläuterungen 2014

Mehr

Planspiel BWL. Finanzmanagement Leverage Effekt

Planspiel BWL. Finanzmanagement Leverage Effekt Planspiel BWL Finanzmanagement Leverage Effekt 1 Übersicht CABS 2 Finanzmanagement Teilbereich der Unternehmensführung Zentrale Rolle für die Geschäftsplanung Datengewinnung aus allen Unternehmensbereichen

Mehr

Refinanzierung am Kapitalmarkt

Refinanzierung am Kapitalmarkt Akquisition durch Brückenkredit Refinanzierung am Kapitalmarkt Innenfinanzierung Revolvierende Kreditlinien Liquiditätslinien Garantien/Bürgschaften Unternehmensanleihen Syndizierte Kredite Commercial

Mehr

Prof. Dr. Marc Beutner FH Köln

Prof. Dr. Marc Beutner FH Köln Prof. Dr. Marc Beutner FH Köln Veranstaltung Folie: 1 Was steht an? Cash Flow Kapitalflussrechnung Dynamische Analyse Cash Flow und Kapitalflussrechnung Folie: 2 Einleitende Überlegungen Finanzierung Außenfinanzierung

Mehr

1. Ausgewählte erfolgs- und finanzwirtschaftliche Kennzahlen 2. Kennzahlenanalyse BASF

1. Ausgewählte erfolgs- und finanzwirtschaftliche Kennzahlen 2. Kennzahlenanalyse BASF MODUL 1 - Kennzahlen - 1. Ausgewählte erfolgs- und finanzwirtschaftliche Kennzahlen 2. Kennzahlenanalyse BASF Studies on Financial Analysis and Valuation Prof. Dr. Heike Langguth Prof. Dr. Rainer Stachuletz

Mehr

Vortragsthema: Finanzierungsmittel der Kreditinstitute

Vortragsthema: Finanzierungsmittel der Kreditinstitute Vortragsthema: Finanzierungsmittel der Kreditinstitute Diplom-Betriebswirt (BA) Karl Ulrich Schorle Seilersbahn 18 76646 Bruchsal Fon: 07251 304 304 Existenzgründung Karl Ulrich Schorle 1. Auflage 2004

Mehr

Berliner Börsenkreis. Überblick Finanzierung

Berliner Börsenkreis. Überblick Finanzierung Berliner Börsenkreis Überblick Finanzierung Zahlen und Fakten zur Commerzbank (1) Die Commerzbank ist eine führende, international agierende Geschäftsbank mit Standorten in mehr als 50 Ländern. Fokus auf

Mehr

WACKER CONSULTING. Beratung für den Mittelstand. Unternehmensdarstellung

WACKER CONSULTING. Beratung für den Mittelstand. Unternehmensdarstellung WACKER CONSULTING Beratung für den Mittelstand Unternehmensdarstellung Inhaltsverzeichnis 1. Klaus Wacker - zur Person 2. Der Mittelstand ist verschiedenen Umwelteinflüssen ausgesetzt 3. Aufgaben für den

Mehr

Aufgabe 2: Instrumente des Konzerncontrollings. Dipl.-Ök. Christine Stockey

Aufgabe 2: Instrumente des Konzerncontrollings. Dipl.-Ök. Christine Stockey Aufgabe 2: Instrumente des Konzerncontrollings Dipl.-Ök. Christine Stockey Aufgabe 2a, 10 Punkte Definieren Sie die Umsatzrendite und die Eigenkapitalrendite und erläutern Sie deren Aussagen. Welcher Art

Mehr

Das Exportinformationsangebot von Germany Trade & Invest

Das Exportinformationsangebot von Germany Trade & Invest Chris Schmidt - istockphoto Das Exportinformationsangebot von Germany Trade & Invest Hannover Messe, Green Solutions Center, 15.04.2015 15.04.2015 Germany Trade & Invest Gesellschaft für Außenwirtschaft

Mehr

Spitäler und Finanzmärkte Beurteilung aus Sicht der Credit Suisse

Spitäler und Finanzmärkte Beurteilung aus Sicht der Credit Suisse H+ Konferenz Rechnungswesen und Controlling 2013 Spitäler und Finanzmärkte Beurteilung aus Sicht der Credit Suisse CREDIT SUISSE AG, Anne Cheseaux, Kompetenzzentrum Healthcare 28.5.2013 Agenda Die Credit

Mehr

Geschäftsbericht 2004. Kennzahlen

Geschäftsbericht 2004. Kennzahlen Geschäftsbericht 2004 Umsatz: + 7,2% EBIT: + >100% EPS: + >100% Kennzahlen auf einen Blick Kennzahlen des BRAIN FORCE SOFTWARE-Konzerns nach IFRS 2004 2003 Veränderungen in % Bilanzkennzahlen Bilanzsumme

Mehr

S-Kap Beteiligungen. S-Kapital. Volle Kraft voraus für Wachstum und Ertrag. Mit S-Kap Beteiligungskapital für den Mittelstand.

S-Kap Beteiligungen. S-Kapital. Volle Kraft voraus für Wachstum und Ertrag. Mit S-Kap Beteiligungskapital für den Mittelstand. S-Kap Beteiligungen S-Kapital Volle Kraft voraus für Wachstum und Ertrag. Mit S-Kap Beteiligungskapital für den Mittelstand. S-K Sicherer Kurs auf Ihre Unternehmensziele mit starker Eigenkapitalbasis.

Mehr

Aon Credit International Insurance Broker GmbH FF/M, den 27. Oktober 2011

Aon Credit International Insurance Broker GmbH FF/M, den 27. Oktober 2011 Aon Credit International Insurance Broker GmbH FF/M, den 27. Oktober 2011 Agenda Ausgangslage Aufgaben der Banken Typische Mittelstandsfinanzierung Unternehmensfinanzierung Innenfinanzierung Außenfinanzierung

Mehr

Sechs Fragen zum Thema Mezzaninekapital

Sechs Fragen zum Thema Mezzaninekapital Sechs Fragen zum Thema Mezzaninekapital Name: Funktion/Bereich: Organisation: Dr. Thorsten Möller Mitglied der Geschäftsleitung WGZ Initiativkapital GmbH Liebe Leserinnen und liebe Leser, Mezzaninekapital

Mehr

Das Graduate Trainee Program der Bank J. Safra Sarasin

Das Graduate Trainee Program der Bank J. Safra Sarasin Das Graduate Trainee Program der Bank J. Safra Sarasin Langjährige Karrierechancen und -opportunitäten Das Graduate Trainee Program der Bank J. Safra Sarasin Die Bank J. Safra Sarasin AG Nachhaltiges Schweizer

Mehr

Mezzanine - Kapital. Holger Kopietz. Maßgeschneiderte Finanzierung für den Mittelstand. vorgestellt von

Mezzanine - Kapital. Holger Kopietz. Maßgeschneiderte Finanzierung für den Mittelstand. vorgestellt von Mezzanine - Kapital Maßgeschneiderte Finanzierung für den Mittelstand vorgestellt von Holger Kopietz Holger Kopietz Finanzcontrolling, Kurfürstenallee 82, 28211 Bremen, Telefon: 0421 / 223 0 210 Mail:

Mehr

43 Finanzierungsarten

43 Finanzierungsarten BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE I 43 Finanzierungsarten 2011.01.27 Prof. Dr. Friedrich Wilke Finanzierung 43 Arten 1 Finanzwirtschaft Finanzplanung Einzahlungen Auszahlungen langfristig Gleichgewicht kurzfristig

Mehr

Phase I. Phase II. Phase III. Phase IV. Einnahmen. KAPITALBESCHAFFUNG = Finanzierung von außen. KAPITALVERWENDUNG = Investition.

Phase I. Phase II. Phase III. Phase IV. Einnahmen. KAPITALBESCHAFFUNG = Finanzierung von außen. KAPITALVERWENDUNG = Investition. Phase I KAPITALBESCHAFFUNG = Finanzierung von außen Einnahmen Phase II KAPITALVERWENDUNG = Investition Ausgaben Phase III Phase IV KAPITALRÜCKFLUSS = Desinvestition KAPITALNEUBILDUNG = Gewinn KAPITALABFLUSS

Mehr

Eigenkapitalfinanzierung in Brandenburg Überblick der verfügbaren Finanzierungsinstrumente

Eigenkapitalfinanzierung in Brandenburg Überblick der verfügbaren Finanzierungsinstrumente Eigenkapitalfinanzierung in Brandenburg Überblick der verfügbaren Finanzierungsinstrumente Sebastian Bertram, ILB, 09.06.2016 Investment Manager/ Team ICT 1. Worüber? Sebastian Bertram, ILB, 09.06.2016

Mehr

Commercial Banking. Fortis

Commercial Banking. Fortis Commercial Banking Fortis Wer ist Fortis? Die Fortis-Gruppe ist tätig in den Bereichen Banken Versicherungen Investment Services Die heutige Fortis-Gruppe geht aus der ersten grenzüberschreitenden Fusion

Mehr

Forum 7. 8. Juli 2015 Mittelstandsforum Stuttgart

Forum 7. 8. Juli 2015 Mittelstandsforum Stuttgart Forum 7 1 8. Juli 2015 Mittelstandsforum Stuttgart Wachstum braucht Platz wie L-Bank, Bürgschaftsbank und MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg eine Sprunginvestition unterstützen

Mehr

Geschäftschancen in Asien am Beispiel China, Indien und Vietnam: Wohin mit welchem Produkt?

Geschäftschancen in Asien am Beispiel China, Indien und Vietnam: Wohin mit welchem Produkt? Chris Schmidt - istockphoto Geschäftschancen in Asien am Beispiel China, Indien und Vietnam: Wohin mit welchem Produkt? Export-Tour 2013 in Schwerin, 29. Mai 2013 Corinne Abele Germany Trade & Invest Berlin

Mehr

ERGEBNISSE 3. QUARTAL 2015 (IFRS, NICHT TESTIERT)

ERGEBNISSE 3. QUARTAL 2015 (IFRS, NICHT TESTIERT) ERGEBNISSE 3. QUARTAL (IFRS, NICHT TESTIERT) 28. Oktober Software AG. All rights reserved. ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN Diese Präsentation enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf Annahmen des Vorstands

Mehr

Michael Kaiser, Flughafen München GmbH Thomas Haas, BayernLB. Club Deal oder breite Syndizierung - was passt besser?

Michael Kaiser, Flughafen München GmbH Thomas Haas, BayernLB. Club Deal oder breite Syndizierung - was passt besser? Michael Kaiser, Flughafen München GmbH Thomas Haas, BayernLB Club Deal oder breite Syndizierung - was passt besser? 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6. November 2013 Agenda 1. Flughafen München GmbH (FMG)

Mehr

Gründungsfinanzierung und die Finanzierung danach. 2. Partnering Veranstaltung Chemie Start-ups Frankfurt, 21. September 2006

Gründungsfinanzierung und die Finanzierung danach. 2. Partnering Veranstaltung Chemie Start-ups Frankfurt, 21. September 2006 Gründungsfinanzierung und die Finanzierung danach 2. Partnering Veranstaltung Chemie Start-ups Frankfurt, 21. September 2006 Marktversagen im Bereich der Gründungsfinanzierung Interessant, aber nicht unser

Mehr

Entwicklung und Vertrieb von Bankdienstleistungen im mittelständischen Firmenkundengeschäft

Entwicklung und Vertrieb von Bankdienstleistungen im mittelständischen Firmenkundengeschäft Entwicklung und Vertrieb von Bankdienstleistungen im mittelständischen Firmenkundengeschäft Uwe Borges Vorsitzender der Geschäftsleitung Gebiet Hamburg Hamburg, 1.Juni 01 Agenda 1 Vorstellung der Mittelstandsbank

Mehr

Alternative Finanzierungsformen

Alternative Finanzierungsformen Alternative Finanzierungsformen Dr. Wolf-Dietrich Fugger Vorstand, EquityNet AG, Köln EXPOFIN, 09.05.2008 Pressestimmen Handelsblatt, Nr. 41 vom 27.02.2008, S. 26 Quelle: Handelsblatt, Beilage Mittelstandsfinanzierung,

Mehr

MPC Münchmeyer Petersen Capital AG Präsentation des CEO Ulf Holländer zur Hauptversammlung 2015. Hamburg, 25. Juni 2015

MPC Münchmeyer Petersen Capital AG Präsentation des CEO Ulf Holländer zur Hauptversammlung 2015. Hamburg, 25. Juni 2015 MPC Münchmeyer Petersen Capital AG Präsentation des CEO Ulf Holländer zur Hauptversammlung 2015 Hamburg, 25. Juni 2015 Kennzahlen GuV 2014 5 GuV 2014 EUR Tsd. 2013 EUR Tsd. Umsatz 34.518 29.449 Sonstige

Mehr

Finanzbuchhaltung mit Tipps zur optimalen Prüfungsvorbereitung

Finanzbuchhaltung mit Tipps zur optimalen Prüfungsvorbereitung Rechnungswesen Finanzbuchhaltung mit Tipps zur optimalen Prüfungsvorbereitung Rechnungslegung nach 189 UGB Unternehmensbilanz = MUSS für Kapitalgesellschaften (auch wenn nicht unternehmerisch tätig) IMMER!!!

Mehr

Auslandsgeschäfte erfolgreich finanzieren und absichern

Auslandsgeschäfte erfolgreich finanzieren und absichern Deutsche Bank Global Transaction Banking Auslandsgeschäfte erfolgreich finanzieren und absichern 2. Außenwirtschaftstag der Agrar- & Ernährungswirtschaft / 17. Juni 2010 / Markus Weick Inhalt Herausforderungen

Mehr

BILANZRECHNUNG DECORA S.A. (Tausend PLN) 2008

BILANZRECHNUNG DECORA S.A. (Tausend PLN) 2008 BILANZRECHNUNG DECORA S.A. (Tausend PLN) 2008 Aktiva Stand am 2008-12-31 Stand am 2007-12-31 ANLAGEVERMÖGEN 143 065 123 443 Immaterielle Werte 2 984 2 703 Sachanlagevermögen 81 816 69 913 Investitionsimmobilien

Mehr

Rechnungswesen. Teil 1: Finanzbuchhaltung u.a. Ergänzung

Rechnungswesen. Teil 1: Finanzbuchhaltung u.a. Ergänzung Rechnungswesen Teil 1: Finanzbuchhaltung u.a. Ergänzung Einfache Gewinn- und Verlustrechnung Aufwendungen Euro Erträge Euro Kerngeschäft Materialaufwand 12.000 Umsatzerlöse 41.000 Personalaufwand 15.000

Mehr

Syndizierter Kredit: Basis einer

Syndizierter Kredit: Basis einer Stuttgart, 14.11.2012 Syndizierter Kredit: Basis einer diversifizierten Finanzierung Karl Krieger Group Treasurer Vaillant Group Überblick 1. Die Vaillant Group im Profil 2. Die einzelnen Finanzierungsinstrumente

Mehr

Chris Schmidt - istockphoto. Germany Trade & Invest Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbh

Chris Schmidt - istockphoto. Germany Trade & Invest Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbh Chris Schmidt - istockphoto Germany Trade & Invest Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbh 14.10.2013 Die Gesellschaft Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing der Bundesrepublik

Mehr

18. September 2014. Michael Stieb. 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz. 2. Grundsätzliches zur Unternehmensnachfolge

18. September 2014. Michael Stieb. 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz. 2. Grundsätzliches zur Unternehmensnachfolge Unternehmerfrühstück 2014 Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten 18. September 2014 Michael Stieb www.isb.rlp.de AGENDA 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz Kreditanstalt für

Mehr

Rating-Zertifikat [Jahr] für

Rating-Zertifikat [Jahr] für Das Mitglied gehört zur Vergleichsgruppe (VG) Anzahl der Mitglieder in der Vergleichsgruppe (VG) Das Mitglied hat die Mitgliedsnummer H1 26 1234567 1) Ausgangswerte des Mitglieds Aktiva (Vermögenswerte)

Mehr

Finanzierung im Wandel

Finanzierung im Wandel Sonja Kolb Finanzierung im Wandel Anforderungen und Alternativen für den Mittelstand VDM Verlag Dr. Müller Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 1.1 Problemstellung und Zielsetzung des Buchs 1 1.2 Aufbau des

Mehr

Umgang des Handwerksbetriebes mit der Bank. VR Bank Südpfalz

Umgang des Handwerksbetriebes mit der Bank. VR Bank Südpfalz Wir machen den Weg frei Umgang des Handwerksbetriebes mit der Bank VR Bank Südpfalz Ihr Referent am heutigen Tag Clifford Jordan Leiter Firmenkundenbetreuung und Generalbevollmächtigter der VR Bank Südpfalz

Mehr

Absicherungs- und Finanzierungsmöglichkeiten im Export mit Serbien

Absicherungs- und Finanzierungsmöglichkeiten im Export mit Serbien Werte verbinden. Absicherungs- und Finanzierungsmöglichkeiten im Export mit Serbien Vorgestellt durch: Eckard Arway, Internationales Geschäft, Südwestbank Stuttgart 10. November 2015 Agenda 01 SÜDWESTBANK:

Mehr

Wealth Management und Mittelstandsbank. Weil geschäftliche und private Vermögensfragen eng verzahnt sind

Wealth Management und Mittelstandsbank. Weil geschäftliche und private Vermögensfragen eng verzahnt sind Wealth Management und Mittelstandsbank Weil geschäftliche und private Vermögensfragen eng verzahnt sind Die Herausforderungen, vor denen Sie als Unternehmer sowie als Privatperson stehen, sind oftmals

Mehr

Pictet im Überblick. August 2014. Pictet im Überblick

Pictet im Überblick. August 2014. Pictet im Überblick August 2014 Unser Auftrag Durch massgeschneiderte Dienstleistungen zum Wachstum des Finanzvermögens unserer Kunden beitragen. Im Rahmen einer privilegierten und nachhaltigen Vertrauensbeziehung eine disziplinierte

Mehr

Zeitgemäße Unternehmensfinanzierung Warum gehört Factoring dazu?

Zeitgemäße Unternehmensfinanzierung Warum gehört Factoring dazu? Zeitgemäße Unternehmensfinanzierung Warum gehört Factoring dazu? Für: IHK Magdeburg Jens-Christian Eberhardt Magdeburg, 23. Oktober 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Kurzvorstellung Referent und Dresdner Factoring

Mehr

Forum Unternehmensfinanzierung. Aktuelle Finanzierungsinstrumente für die Wirtschaft in Berlin und Brandenburg

Forum Unternehmensfinanzierung. Aktuelle Finanzierungsinstrumente für die Wirtschaft in Berlin und Brandenburg Forum Unternehmensfinanzierung Aktuelle Finanzierungsinstrumente für die Wirtschaft in Berlin und Brandenburg 2011 Agenda Wer sind wir? Finanzierungsinstrumente Beispiele Bürgschaftsbanken KFW Sale-and-lease-back

Mehr

Finanzierung und Know-how für unternehmerische Vorhaben

Finanzierung und Know-how für unternehmerische Vorhaben Finanzierung und Know-how für unternehmerische Vorhaben 2010 aventic partners 1999 gegründete Managementgesellschaft Team mit sieben Partnern Fokus auf schweizerische Familienunternehmen und junge Wachstumsunternehmen

Mehr

All-year fares EUROPE

All-year fares EUROPE All-year fares EUROPE ab Basel Barcelona ab CHF 129.- London Heathrow ab CHF 159.- Brüssel ab CHF 169.- Manchester ab CHF 159.- Budapest ab CHF 159.- Prag ab CHF 159.- Hamburg ab CHF 129.- Rom ab CHF 129.-

Mehr

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen.

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Inhalt Über TRANSLINK AURIGA M & A Mergers & Acquisitions Typischer Projektverlauf International Partner Transaktionen

Mehr

Von Factoring profitieren. Der frische Impuls für Ihr Unternehmen. Sichere Einnahmen statt unsicherer Forderungen. siemens.

Von Factoring profitieren. Der frische Impuls für Ihr Unternehmen. Sichere Einnahmen statt unsicherer Forderungen. siemens. Von Factoring profitieren Der frische Impuls für Ihr Unternehmen Sichere Einnahmen statt unsicherer Forderungen siemens.com/finance Wer wachsen will, muss liquide sein Verwandeln Sie Außenstände in Liquidität

Mehr

7 Business-Planning und die finanziellen Rahmenbedingungen

7 Business-Planning und die finanziellen Rahmenbedingungen 7 Business-Planning und die finanzielle Rahmenbedingungen 1 7 Business-Planning und die finanziellen Rahmenbedingungen 7.1 Der Business-Plan 2 Business-Plan? Was ist das? Schriftliche Strukturierung der

Mehr

Tischvorlage. zum. Mittelstandsforum Steuern, Recht & Bewertung. Neue Finanzierungswege für kleine und mittlere Unternehmen

Tischvorlage. zum. Mittelstandsforum Steuern, Recht & Bewertung. Neue Finanzierungswege für kleine und mittlere Unternehmen Tischvorlage zum Mittelstandsforum Steuern, Recht & Bewertung Neue Finanzierungswege für kleine und mittlere Unternehmen Dienstag, 8. Juni 2010 in Essen Programm 09:15 Uhr Empfang 09:30 Uhr Begrüßung und

Mehr

IR Mitteilung 10. August 2011

IR Mitteilung 10. August 2011 IR Mitteilung 10. August 2011 Commerzbank: 1,2 Mrd Euro Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2011 Operatives Ergebnis der Kernbank zum 30. Juni 2011 bei 2,1 Mrd Euro Wertkorrektur auf griechische Staatsanleihen

Mehr

Finanzieren ohne Bank

Finanzieren ohne Bank Finanzieren ohne Bank Vortrag für UPL Lichtenberg 25.03.2010 Agenda: Über uns Ausgangssituation der Mode Lichtenberg GmbH Mezzanine-Kapital für KMU Leasing Bilanz der Mode Lichtenberg GmbH nach Mezzanine

Mehr

Bilanzanalyse und -interpretation

Bilanzanalyse und -interpretation Aufbereitung der Bilanz Aktiva / Jahr 2005 2006 2007 2008 2009 I. Immaterielle Vermögensgegenstände (ohne Geschäfts- oder Firmenwert) II. Sachanlagen III. Finanzanlagen A. Gesamtes Anlagevermögen (I +

Mehr

Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern

Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern Michael Diegelmann, cometis AG Frankfurt am Main, 25. Februar 2003 Agenda 1. Einleitung 2. Situationsanalyse deutscher Mittelstand

Mehr

konzernabschluss und -anhang 111 weitere informationen

konzernabschluss und -anhang 111 weitere informationen konzernabschluss und -anhang 111 weitere informationen D FÜNFJAHRESÜBERSICHT... 112 DER AUFSICHTSRAT... 115 DER VORSTAND... 116 FINANZKALENDER... 117 112 Weitere Informationen IFRS KONZERN-BILANZ FÜNFJAHRESÜBERSICHT

Mehr

adesso optimiert die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen durch Beratung und kundenindividuelle Softwareentwicklung.

adesso optimiert die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen durch Beratung und kundenindividuelle Softwareentwicklung. Unser Geschäft adesso optimiert die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen durch Beratung und kundenindividuelle Softwareentwicklung. 2 Equity Story Premium IT Services & Solutions adesso kombiniert > Top

Mehr

8. Structured FINANCE Deutschland Kongress und Ausstellung für moderne Unternehmensfinanzierung und strukturierte Finanzprodukte

8. Structured FINANCE Deutschland Kongress und Ausstellung für moderne Unternehmensfinanzierung und strukturierte Finanzprodukte Thorsten Tygges Vorstand coop eg Referent Frank Bartschat Senior Director Corporate Finance Head of Primary Syndication Gastgeber Seite 1 März 2012 coop eg, Kiel EUR 110.000.000 Syndizierte Kreditfazilität

Mehr