A. Intelligente Finanzierung: Erfolgsfaktor für Familienunternehmer

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "A. Intelligente Finanzierung: Erfolgsfaktor für Familienunternehmer"

Transkript

1 1 A. Intelligente Finanzierung: Erfolgsfaktor für Niggemann, Karl A.; Simmert, Diethard B. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Abbildungsverzeichnis... 2 Tabellenverzeichnis Unternehmer-Vermögensstruktur Unternehmen wichtiger als Familienvermögen? Intelligente Finanzierungen? Nie mehr abhängig von Banken Finanzierungsgrundsätze Finanzmanagement beginnt auf der Aktivseite Instrumente des Working-Capital-Managements Rating: Große Bedeutung für die Finanzierbarkeit von Unternehmen Notenbankfähigkeit erleichtert Unternehmensfinanzierungen Eigenkapitalstrategie Value Based Management Mezzanine-Finanzierungen Kurzfristige Bankkredite Der Kontokorrentkredit Wechsel- oder Diskontkredit Festsatzkredit Avalkredit Langfristige Bankkredite Akquisitionsfinanzierungen Öffentliche Fördermittel Club Deal, Unternehmensanleihen Off Balance/Leasing Finanzierungsstruktur - Entscheidungskriterien Fazit... 42

2 2 Niggemann, Karl A.; Simmert, Diethard B.: Intelligente Finanzierung: Erfolgsfaktor für Abbildungsverzeichnis Abbildung B - 1: Insolvenzen und Forderungsverluste in Deutschland... 3 Abbildung B - 2: Krisenursachen... 4 Abbildung B - 3: Übergabegründe bei Unternehmensnachfolgen 5 Abbildung B - 4: Entwicklung von Factoring-Umsätzen Abbildung B - 5: Bonitätsklassen Abbildung B - 6: Kennziffern-Ermittlung für Bonitätsklassen Abbildung B - 7: Werttreiber Abbildung B - 8: Direkte Akquisition Abbildung B - 9: Akquisition durch NewCo Tabellenverzeichnis Tabelle B - 1: Ratingbedingte Ausfallwahrscheinlichkeit Tabelle B - 2: Möglichkeiten der Kapitalerhöhung Tabelle B - 3: Mezzanine-Modalitäten Tabelle B - 4: Geldmarktsätze Tabelle B - 5: Entscheidungskriterien für Finanzierungsarten 41

3 Niggemann, Karl A.; Simmert, Diethard B.: Intelligente Finanzierung: Erfolgsfaktor für 3 1 Unternehmer-Vermögensstruktur Das Ergebnis einer Vermögensbilanz für die Unternehmerfamilie war ernüchternd: Gut 95 % des Gesamtvermögens machte der aktuelle Marktwert des Unternehmens aus. Knapp 5 % des Gesamtvermögens entfielen auf das private Wohnhaus, Lebensversicherungen sowie relativ geringe liquide Mittel. Diese Vermögensstruktur, die mit der sehr vieler Unternehmerfamilien vergleichbar ist, wirft die Frage auf, ob das Familienvermögen risikoarm strukturiert ist. Bei dem erkennbaren Klumpenrisiko wird sichtbar, dass von risikoarmer Vermögensstrukturierung nicht die Rede sein kann wurde für Unternehmen ein Insolvenzantrag gestellt wird mit Fällen der vorläufige Höhepunkt erwartet. Wie sich Insolvenzen und Forderungsverluste in Deutschland entwickelt haben, verdeutlicht diese Übersicht: Abbildung B - 1: Insolvenzen und Forderungsverluste in Deutschland Eine noch viel höhere Zahl von Unternehmen hat aufgrund eines schlechten Ratings große Probleme, die Unternehmensfinanzierung sicherzustel-

4 4 Niggemann, Karl A.; Simmert, Diethard B.: Intelligente Finanzierung: Erfolgsfaktor für len. Infolge dessen kommen des Öfteren folgende Fragen auf: Ist das Unternehmen zukunftsfähig? Können die derzeitigen Produkte im Vergleich zu Wettbewerbern auch noch nachhaltig mit Gewinn verkauft werden? Lassen sich die Investitionen finanzieren, die für eine wirtschaftliche Produktion und den erfolgreichen Verkauf der Produkte auf den Märkten nicht nur sinnvoll, sondern auch erforderlich sind? Lässt sich die, im Zuge der Marktentwicklung erforderliche, Internationalisierung finanzieren? Antworten auf diese Fragen beeinflussen den Marktwert von Unternehmen der bei Insolvenzen stets vollständig vernichtet wird. Für das Scheitern von Unternehmen gibt es diese Krisenszenarien: Strategische Krisen, Ertragskrisen und Liquiditätskrisen. Dazu können endogene Ursachen wie Managementfehler und Führungsschwäche zählen häufig jedoch auch exogene Ursachen wie Marktsättigung, Preisverfall, Preissteigerung bei Rohstoffen/Zulieferern/ Währungen und letztlich auch Änderungen des Kaufverhaltens. Unternehmenskrisen sind in den seltensten Fällen auf eine einzige Misserfolgsursache zurückzuführen. Empirische Untersuchungen belegen vielmehr, dass sie regelmäßig erst durch das Aufeinandertreffen mehrerer Ursachen, die sich teilweise auch gegenseitig bedingen, entstehen. Die Analyse von 142 Kreditprotokollen von insolvent gewordenen Unternehmen verdeutlicht die Multikausalität der Ursachen: 80% 68% 60% 60% 36% 39% 42% 40% 28% 6% 8% 11% 15% 21% 21% 21% 20% 0% Unzureichende Nachfolgeregelung Krankheit im Management Schlechte Materialwirtschaft Falsche Produktpolitik Mangelnde Kapazitätsauslastung Zu hohe (gewinnübersteigende) Entnahmen Kalkulationsmängel Unzureichendes Rechnungswesen Ausfall von Abnehmern/Lieferanten Konjunktureinflüsse/Marktveränderungen Überhastete Expansion Mangelnde Managementqualifikation Mangelndes Eigenkapital Quelle: Hauschildt, Krisenmanagement. Eine Herausforderung für die Betriebswirtschaftslehre, Abbildung B - 2: Krisenursachen

5 Niggemann, Karl A.; Simmert, Diethard B.: Intelligente Finanzierung: Erfolgsfaktor für 5 Der Erfolg von Unternehmen wird in der Regel durch Unternehmerpersönlichkeiten geprägt. Was ist, wenn dieser Unternehmer plötzlich durch Tod oder Krankheit ausfällt? Das Institut für Mittelstandsforschung in Bonn erwartet für den Zeitraum von 2010 bis 2014 Nachfolgeregelungen bei n. Bei etwa 14 % wird als Übergabegrund Tod und Krankheit erwartet. Dies verdeutlicht die folgende Übersicht: Unternehmen mit ca Beschäftigten 86 % 10 % 4 % Übergabegrund Alter Unternehmen mit ca Beschäftigten Übergabegrund Tod Unternehmen mit ca Beschäftigten Übergabegrund Krankheit 900 Unternehmen mit ca Beschäftigten Quelle: Institut für Mittelstandsforschung Bonn Abbildung B - 3: Übergabegründe bei Unternehmensnachfolgen Fällt der Unternehmer ungeplant aus, kann dies für Unternehmen gravierende Auswirkungen haben. Das Vertrauen bei Kunden, Lieferanten, Banken und Mitarbeitern wird plötzlich auf den Prüfstand gestellt. Ist es verantwortbar, den Nachfolgern einer ungeplanten Nachfolgeregelung das bisherige Vertrauen zu schenken? Oder ist es nicht sinnvoller, Kreditlinien zu kürzen, die Lieferantenbasis zu erweitern oder sich einen anderen Arbeitgeber zu suchen? Nicht selten führen auch derartige Situationen zu Unternehmensinsolvenzen und insbesondere zur Zerschlagung des unternehmerischen Vermögens. 1.1 Unternehmen wichtiger als Familienvermögen? Für die meisten Unternehmer sind die Unternehmen nicht nur Einkommensquelle, sondern auch der Mittelpunkt der Familie. Alles Denken und Streben konzentriert sich primär auf die Unternehmen, die häufig auch im Vordergrund familiärer Gespräche und Überlegungen stehen. Letztlich

6 6 Niggemann, Karl A.; Simmert, Diethard B.: Intelligente Finanzierung: Erfolgsfaktor für wird die persönliche Wertschätzung und das Ansehen der Familienmitglieder durch die Unternehmen maßgeblich beeinflusst. Vor diesem Hintergrund ist es verständlich, dass alles getan wird, um die Unternehmen finanziell zu stärken. Gewinne werden thesauriert, Gesellschafterdarlehen zur Verfügung gestellt. Häufig wird fehlendes Eigenkapital von Unternehmen durch persönliche Bürgschaften oder durch die Bereitstellung von Privatvermögen zur Absicherung betrieblicher Kredite ersetzt. So kommt es zur unerwünschten Vermischung von Firmen- und Privatvermögen, sodass auch zum Teil nennenswerte Teile des Privatvermögens von der wirtschaftlichen Entwicklung der Unternehmen abhängig sind. Deshalb gewinnt in Unternehmerfamilien die Überlegung einer risikoarmen Vermögensstrukturierung immer mehr an Bedeutung. Ziel ist es, die Altersversorgung nicht mehr auf Unternehmenserträgen aufzubauen, sondern hierzu risikoarm angelegtes Privatvermögen zu verwenden. Auf diese Weise versuchen viele Unternehmer die strategische Ausrichtung ihres Unternehmens nicht durch Altersvorsorgepläne zu belasten. Liquiditätsanforderungen kommen in Nachfolgesituationen häufig in nennenswerten Größenordnungen auf Unternehmerfamilien zu: Erbschaftssteuerzahlungen, Zahlungen an weichende Erben, Pflichtteilsansprüche und ggf. auch güterrechtliche Ansprüche von Ehepartnern. Neben dem Wunsch, für die Sicherung der Altersversorgung und die finanziellen Anforderungen im Nachfolgeprozess Privatvermögen zu bilden, gewinnen Überlegungen, bei denen das Unternehmen letztlich als Vermögensanlage behandelt werden muss, immer mehr an Bedeutung. Immer mehr Unternehmerfamilien sind bemüht, das Gesamtvermögen unter Einbeziehung des Unternehmens so zu strukturieren, dass nicht mehr von einem dominierenden Klumpenrisiko gesprochen werden kann. Dies führt auch zu der Bereitschaft, die Aufnahme von Minderheitsgesellschaftern zur Stärkung der Kapitalbasis nicht nur zu akzeptieren, sondern auch aktiv zu fördern. Sogenannte reiche Familien, Finanzinvestoren, jedoch auch geeignete strategische Partner stehen zur Verfügung. Gerade durch strategische Minderheitsgesellschafter lässt sich häufig nicht nur die Kapitalbasis von Unternehmen, sondern auch die strategische Position stärken. So können geeignete strategische Partner z. B. die verfügbare Vertriebsstruktur nutzen, um Produkte von Familienunternehmen weltweit zu vermarkten.

7 Niggemann, Karl A.; Simmert, Diethard B.: Intelligente Finanzierung: Erfolgsfaktor für 7 Auch ist durch geeignete Minderheitsgesellschafter die Internationalisierung erreichbar, ohne die Finanzierung von Unternehmen unverhältnismäßig zu belasten. Gleichzeitig wird somit auch Privatvermögen freigesetzt, welches risikoarm angelegt werden kann. Die Möglichkeiten, durch Minderheitsgesellschafter die Eigenkapitalbasis von Unternehmen zu stärken und gleichzeitig Privatvermögen zu bilden, sind vielfältig. In zunehmendem Umfang werden diese Möglichkeiten von Familienunternehmen genutzt. Nicht wenige Unternehmer entscheiden sich, bei den Überlegungen bzgl. einer sinnvollen, zukunftsfähigen Vermögensstruktur für die Familie, zum Verkauf von Unternehmen oder Unternehmensteilen, bzw. entscheiden sich im Rahmen eines Owners-Buy-Out zur Neustrukturierung des Familienvermögens. Beim Owners-Buy-Out erfolgt eine Rekapitalisierung des Firmenwerts in der Weise, dass der Unternehmenswert die Grundlage für eine rechtliche und finanzielle Neustrukturierung darstellt. Dadurch wird Privatvermögen generiert, welches risikoarm angelegt werden kann. 1.2 Intelligente Finanzierungen? Intelligenz (lat., intellegere erkennen, verstehen ). Die Finanzgeschäfte von Unternehmen verlaufen, wie immer wieder deutlich wird, alles andere als zufriedenstellend. In vielen Fällen agieren die Unternehmen amateurhaft. Die Folgen: Finanzierungen von Betriebsmitteln oder Investitionen liegen auf Eis, da Kredite nicht oder nicht rechtzeitig erhöht werden, die Bankkonditionen sind überteuert, ungünstige Sicherheitenvereinbarungen schränken die Finanzierungsmöglichkeiten für die Zukunft ein. Das Verhältnis Unternehmen/Banken ist oft von Misstrauen belastet. Eine effiziente Investitionsfinanzierung, ein reibungsloser Zahlungsverkehr, risikoangepasste Geld- und Kapitalanlagen und die gelungene finanzielle Umsetzung der strategischen Unternehmensentwicklung erfordern von den Unternehmen Sachkenntnis und Engagement. Unternehmer müssen zu Finanzprofis werden, und das bedeutet, die vielen traditionellen und modernen Finanzprodukte genau zu kennen, die Motive sowie internen Abläufe einer Bank zu verstehen sowie geeignete Partner in die Unternehmensentwicklung einzubinden. Eine Analyse der verschiedenen, vielfältigen Alternativen kann zu der Erkenntnis führen, dass selbst der klassische Kontokorrentkredit mit markt-

8 8 Niggemann, Karl A.; Simmert, Diethard B.: Intelligente Finanzierung: Erfolgsfaktor für angepasster Konditionsgestaltung eine intelligentere Finanzierungslösung ist als die häufig angebotenen strukturierten Finanzierungen. Zunehmend fällt es Unternehmen schwer, zuverlässig einzuschätzen, welche Art der Unternehmensfinanzierung tatsächlich intelligent ist. 1.3 Nie mehr abhängig von Banken Das Verhältnis zwischen Banken und Unternehmen hat in der Krise 2009 einen Riss bekommen, der weitreichende Folgen für die Finanzierung von Unternehmen haben wird. Traumatische Erfahrungen mussten viele mit ihren Hausbanken machen, als es im Jahr 2009 um die Prolongation von vereinbarten Kreditlinien ging. Selbst finanziell soliden Unternehmen wurden in den Krisenzeiten nach dem Zusammenbruch von Lehmann Brothers die Kreditinien gekürzt. Konzerne, die zugleich Kunde der Commerzbank und der Dresdner Bank waren, galten nach der Fusion der Institute plötzlich als Klumpenrisiko. Öffentlich bekannt sind die Entwicklungen bei einigen Großunternehmen. So musste das bedeutende Baustoffunternehmen HeidelbergCement im letzten Jahr einen Großteil der Kredite für die 12 Mrd. EUR teure Übernahme des britischen Konkurrenten Hanson neu verhandeln. Einige der fast 50 Institute waren mit Kreditausfallversicherungen sogenannte CDOs derart abgesichert, dass ihnen die Pleite des Unternehmens sogar noch wirtschaftliche Vorteile gebracht hätte. Erst nach vielen Verhandlungsrunden und nur auf Druck der unbesicherten Banken einigten sich die Geldgeber schließlich doch. Das Unternehmen hat die Erfahrungen zur Veranlassung genommen, die Finanzierungsstruktur zu verändern. So wurden Gelegenheiten genutzt, Kredite durch Anleihen abzulösen. Von den Bruttoschulden in Höhe von 9,8 Mrd. EUR liegen heute nur noch 19 % bei Banken. Auch andere Unternehmen schaffen Fakten. Beispiel Celesio: Der Pharma- Großhändler baute den Anteil der Bankschulden an seinen Verbindlichkeiten im Stillen von fast 60 % auf gut 30 % ab. Wir haben damit die Konsequenzen aus der Bankenkrise gezogen, sagt Konzernchef Dr. Fritz Oesterle. Dieses Unternehmen ist nur ein Beispiel von vielen. Nach Angaben der Royal Bank of Scotland haben Unternehmen im vergangenen Jahr erstmals seit Einführung des Euro mehr Fremdkapital am Kapitalmarkt als bei Banken beschafft. Anleihen hatten fast zwei Drittel der neuen Ver-

9 Niggemann, Karl A.; Simmert, Diethard B.: Intelligente Finanzierung: Erfolgsfaktor für 9 bindlichkeiten ausgemacht. Unternehmen wie Otto oder Hella sind zum ersten Mal an den Anleihemarkt gegangen, etliche stehen aktuell in den Startlöchern. In absehbarer Zeit werden auf viele Familienunternehmen finanzielle Belastungen zukommen. So laufen in den nächsten Jahren die in großem Umfang verkauften Standard-Mezzanine-Finanzierungen aus. Standard- Mezzanine-Finanzierungen sind heute am Markt nicht mehr verfügbar. Viele Familienunternehmen müssen in nächster Zeit um Anschlussfinanzierungen kämpfen. Vorbereitende Gespräche mit Banken verliefen für viele Familienunternehmen frustrierend. Das Primärziel der Finanzpolitik vieler Unternehmer lautet daher: Nie wieder in Abhängigkeit von Banken geraten! 2 Finanzierungsgrundsätze Die Erfahrungen der jüngeren Vergangenheit haben dazu geführt, dass viele Familienunternehmen ihre Finanzierungsgrundsätze umgeschrieben haben. Dabei haben Aspekte wie Unabhängigkeit Flexibilität (finanziellen Spielraum sicherstellen) Sicherheit (Reserven einplanen) und Vorsicht (kalkuliertes Risiko) an Bedeutung gewonnen. Viele Finanzierungsprinzipien wurden auf den Prüfstand gestellt und angepasst. Gerade die Erfahrungen mit Prolongationen haben zu der Erkenntnis geführt, Finanzierungsprinzipien wie langfristige Kapitalbindungen sind langfristig zu finanzieren als wichtige Finanzierungsgrundsätze festzuschreiben. Erkenntnisse mit Swap- Geschäften, die von vielen Kreditinstituten auch mittelständischen Unternehmen verkauft wurden, haben ein weiteres Finanzierungsprinzip bestätigt: Keine Spekulationsgeschäfte. Viele Familienunternehmen verfügen über ein langfristig ausgerichtetes Finanzierungsleitbild. Hierbei werden betriebswirtschaftlich fundierte Orientierungshilfen für Ziele und Strategie der Unternehmensfinanzierung ebenso festgeschrieben wie ein abgestimmtes Konzept als Bestandteil des finanziellen Gleichgewichts (Rentabilität, Liquidität, Flexibilität und Sicherheit). Häufig haben Überprüfungen der Unternehmensfinanzie-

10 10 Niggemann, Karl A.; Simmert, Diethard B.: Intelligente Finanzierung: Erfolgsfaktor für rung auch zu festen Finanzkennzahlen geführt, die zukünftig zu beachten sind. Dabei haben sich diese vier Kennzahlen als sinnvoll erwiesen: Verschuldungsgrad (Leverage) (Netto) Vorrangige bzw. Gesamt-Finanzverbindlichkeiten EBITDA... sollte unter 3,0 x bis 4,5 x EBITDA liegen. Zinsdeckung (Interest Cover) EBITDA Zinsergebnis... sollte über 4,5 x EBITDA liegen. Kapitaldienstfähigkeit (Dept Service Cover) Cashflow vor Finanzierung Kapitaldienst (Zins + Tilgung)... sollte mindestens 1,3 betragen. Eigenkapitalquote (Equity Ratio) Eigenkapital Bilanzsumme sollte mind. 20 % bei Produktionsunternehmen, mind. 15 % bei Handelsunternehmen betragen.

11 Niggemann, Karl A.; Simmert, Diethard B.: Intelligente Finanzierung: Erfolgsfaktor für 11 Derartige Kennzahlen verstehen viele Familienunternehmen heute als Frühwarnsystem. Werden die Grenzen erreicht, hat das nicht selten auch Auswirkungen auf strategische Entscheidungen. Finanzierungsstrategien müssen strategiekonform fristenkongruent liquiditätsoptimierend flexibel ratingkonform und differenziert sein und den individuellen Perspektiven der Familienunternehmen entsprechen. 3 Finanzmanagement beginnt auf der Aktivseite Gutes Finanzmanagement beginnt stets auf der Aktivseite. Ziel ist hierbei eine Reduktion des Kapitals auf das betriebsnotwendige Minimum. Damit sind diese Fragestellungen verbunden: Sind Betriebsimmobilien betriebsnotwendig? Gibt es Möglichkeiten, nicht betriebsnotwendige Immobilien wirtschaftlich zu verkaufen? Sind Vermietungen an Dritte vorstellbar? Können die Immobilien zur Erschließung neuer Finanzierungsquellen (Sale-and-lease-back) genutzt werden? Lässt sich das Sachanlagevermögen wirtschaftlicher nutzen? Gibt es Überkapazitäten, die abgebaut werden können? Können vorhandene Kapazitäten wirtschaftlich sinnvoller genutzt werden? Lässt sich Liquidität durch Senkung des Vorratsvermögens generieren? Es gibt vielfältige Möglichkeiten, Vorratsvermögen zu senken. Dazu einige Stichworte: Bereinigung der Produktpalette Abbau von Ladenhütern Zentralisierung von Beständen Abbau von Sicherheitsbeständen Erhöhung der Genauigkeit in der Absatzplanung Verbesserung der Qualität der Bestandinformationen

12 12 Niggemann, Karl A.; Simmert, Diethard B.: Intelligente Finanzierung: Erfolgsfaktor für Abbau der Zeitverzögerungen bei einzelnen Produktionsstufen Abbau der Zeitverzögerung bei der Informationsverarbeitung und -weitergabe Abbau von zeitlichen Sicherheitspuffern Verringerung von Losgrößen Aktualisierung von Planannahmen Verfeinerung der Dispositionen Anpassung der Wertschöpfungsstufen Just-in-time-Produktion Lassen sich durch Debitorenmanagement Forderungen abbauen? (unechte Pensionsgeschäfte, Factoring) Könnte die Strukturierung der Zahlungskonditionen zu mehr Liquidität führen? Gibt es Alternativen im Bereich überfälliger Forderungen? 3.1 Instrumente des Working-Capital-Managements Ein beliebtes Instrument des Working-Capital-Managements sind unechte Pensionsgeschäfte. Dabei wird so vorgegangen, dass Unternehmen ihren Forderungsbestand auf Zeit z. B. für die Dauer von 60 Tagen an den jeweiligen Bankpartner verkaufen. Ziel ist es, dabei nicht nur günstige Finanzierungskonditionen zu erreichen, sondern auch die Finanzierungskennzahlen zu begünstigen. Durch den Verkauf der Forderungen an die finanzierende Bank verringert sich die Bilanzsumme. Das führt ggf. zur wesentlichen Verbesserung entscheidungsrelevanter Finanzierungskennzahlen. Sowohl die Verschuldung als auch das Eigenkapital verbessern sich merklich. Diese bilanzentlastenden Wirkungen sind nach HGB unverändert erreichbar. Mehr Gestaltungsbedarf besteht für Unternehmen, die nach internationalen Rechnungslegungsvorschriften bilanzieren. Für die Unternehmen ist von Wichtigkeit, dass der Verkauf dieser Forderungen in stiller Form erfolgt, sodass die Kunden darüber nicht informiert werden. Eine häufig befürchtete Rufbelastung ist bei unechten Pensionsgeschäften in der Regel vermeidbar. Sehr viel bekannter als die in aller Regel deutlich günstigeren unechten Pensionsgeschäfte sind Forderungsverkäufe im Wege des Factorings. Wie

13 Niggemann, Karl A.; Simmert, Diethard B.: Intelligente Finanzierung: Erfolgsfaktor für 13 außerordentlich stark sich die Gesamtumsätze entwickelt haben, verdeutlicht die Entwicklung der Mitgliedsunternehmen des Deutschen Factoring- Verbandes: Gesamtumsatz der Mitgliedsunternehmen des Deutschen Factoring-Verband Angaben in Mrd. Euro Davon international Gesamt Quelle: Deutscher Factoring-Verband e.v. Abbildung B - 4: Entwicklung von Factoring-Umsätzen Vergleichbare Aspekte, wie bei unechten Pensionsgeschäften, gibt es auch bei Factoring. Die Grundidee ist natürlich, Liquidität so zu generieren und sicherzustellen, dass mit Rechnungsausgang an die Kunden ein sofortiger Liquiditätszufluss erfolgt. Die Factoring-Gesellschaft bezahlt ihren Kunden innerhalb kurzer Zeit, meist in 1 2 Tagen, einen Vorschuss auf deren offene Forderungen, der in den häufigsten Fällen bei 90 % der Gesamtsumme liegt. Der rasche Liquiditätszufluss bzw. die Bevorschussung des Kaufpreises erhöhen den Handlungsspielraum und die Unabhängigkeit der Unternehmen von Banken. Dadurch sind die Unternehmen häufig in der Lage, den eigenen Kunden durch längere Zahlungsfristen Vorteile zu geben. Die Unternehmen können ihre Lieferanten innerhalb der Skontifrist bedienen und gleichzeitig den eigenen Kunden längere Zahlungsziele gewähren. Damit entsteht für Unternehmen ein wichtiges Potenzial im Rahmen der Absatzstrategie. Von großem Vorteil für das Rating ist die positive Auswirkung auf die Bilanz. Durch die Kürzung der Bilanzsumme verbessert sich nicht nur die Eigenkapitalquote. Auch wesentliche andere, das Rating beeinflussende Kennzahlen, wie z. B. die Verschuldungsgrenze werden positiv beeinflusst. Gerade bei den hohen Forderungsverlusten in unsicheren wirtschaftlichen Zeiten hat der Delkredereschutz einen hohen Stellenwert erhalten. Der Factor übernimmt meist zu 100 % das Risiko, dass die offene Forderung

14 14 Niggemann, Karl A.; Simmert, Diethard B.: Intelligente Finanzierung: Erfolgsfaktor für des Vertragspartners als uneinbringlich abgeschrieben werden muss. Dieser Delkredereschutz ist heute in nahezu allen Vereinbarungen mit Factoringinstituten in Deutschland enthalten, nachdem das unechte Factoring und der Verzicht auf diese Dienstleistung in der Frühphase von Factoringkooperationen häufig anzutreffen war. Für kleinere Unternehmen kann auch die Delegation des Debitorenmanagements von Nutzen sein. Einen besonders hohen Stellenwert hat Export-Factoring. Dadurch lässt sich das Auslandsgeschäft forcieren. Eine Alternative zum Factoring sind Asset Backed Securities (ABS). Wo liegen die wesentlichen Unterschiede zwischen Factoring und ABS? Welches Produkt eignet sich für welches Unternehmen? Da es sich bei einer ABS-Transaktion immer um einen sogenannten stillen Forderungsverkauf handelt die Debitoren werden also nicht über den Forderungsverkauf informiert und die gesamte Abwicklung der Debitorenbuchhaltung beim Unternehmen verbleibt, beschränkt sich die Gegenüberstellung auf das ebenfalls stille Inhouse-Factoring. Der wesentliche Unterschied liegt in der Refinanzierung. Bei Forderungsverbriefungen erfolgt die Refinanzierung über den Kapitalmarkt durch die Ausgabe von sogenannten ABS-Papieren (Bonds, Medium Term Notes Commercial Papers), die an institutionelle Investoren verkauft werden. Als Haftungsmasse dient den Investoren der Forderungspool. Seine Qualität wird ggf. durch zusätzliche interne oder externe Sicherheiten aufgebessert. Aufgrund der Kostenstruktur ist eine ABS-Lösung in der Regel nur größeren Mittelstandsunternehmen bzw. Konzernen zugänglich. Bei schwankender Mittelbindung bietet sich auch Borrowing Base Finance an. Bei dieser Art der Finanzierung wird das jeweilige Net-Working- Capital finanziert. Konkret werden in der Regel Forderungen und Vorräte um mit Eigentumsvorbehalt belastete Lieferantenkredite ermäßigt. Gegenstand ist der verbleibende Nettosaldo. Dieser Nettosaldo wird z. B. mit 50 % des jeweiligen Stichtagsbetrages finanziert. Insoweit handelt es sich also um eine atmende Kreditlinie.

15 Niggemann, Karl A.; Simmert, Diethard B.: Intelligente Finanzierung: Erfolgsfaktor für 3.2 Rating: Große Bedeutung für die Finanzierbarkeit von Unternehmen 15 Von nicht zu unterschätzender Bedeutung sind Finanzierungen über die Aktivseite für das Rating. Eine nennenswerte Zahl von Finanzierungskennziffern steht in engem Zusammenhang mit der Mittelbindung und der Eigenkapitalquote. Durch Finanzierungen über die Aktivseite werden Bilanzsumme und ratingrelevante Kennziffern positiv beeinflusst. Das führt zu besseren Ratingergebnissen und damit zur Erschließung neuer Finanzierungsquellen, die in der Regel auch mit günstigeren Konditionen verbunden sind. Auf die Finanzierungskonditionen haben Ratings große Auswirkungen. Jede Bank erstellt im Zusammenhang mit der Kreditvergabe ein Ratinggutachten. Dieses Ratinggutachten dient als Beurteilungsgrundlage für die Kreditgewährung und die Ermittlung der Konditionen. Ratings haben das Ziel, die Ausfallwahrscheinlichkeit zu ermitteln. Welche Ausfallwahrscheinlichkeiten sich bei unterschiedlichen Ratings ergeben, verdeutlicht diese Übersicht: DSGV- Klassen Ausfallwahrscheinlichkeit Zum Vergleich: Einstufung von Moody s 1 0,07 Aaa Aa3 Aa1 A1 Aa2 A2 2 0,12 Baa1 3 0,17 Baa2 Investment Grade ,26 0,39 0,59 Baa3 7 0,88 Ba ,32 1,98 2,96 Ba2 Ba3 11 4,44 B1 12 6,67 B ,00 15,00 20,00 EWB Kündigung Insolvenz B3 Non-Investment Grade Tabelle B - 1: Ratingbedingte Ausfallwahrscheinlichkeit

16 16 Niggemann, Karl A.; Simmert, Diethard B.: Intelligente Finanzierung: Erfolgsfaktor für Unternehmen, die Investmentgrade erreichen, erschließen sich zusätzliche Finanzierungsmöglichkeiten. Einige Möglichkeiten der Beschaffung von Finanzierungsmitteln stehen nur Unternehmen mit Investmentgrades zur Verfügung. Wie bereits erwähnt, dient das Rating der Ermittlung der Ausfallwahrscheinlichkeit. Erreichen Unternehmen beim Rating der Sparkassen und Landesbanken die Klasse 7, liegt der Aufschlag zum Interbankensatz in der Regel bei 0,88 %-Punkten. Wird ein Rating der Klasse 10 erreicht, liegt der Aufschlag bereits bei 2,96 %. Somit sehen sich schlechter beurteilte Unternehmen einer vierfach so hohen Zinsbelastung gegenüber als besser geratete Unternehmen. Ähnlich ist die Situation beim risikoadjustierten Pricing der Kreditanstalt für Wiederaufbau. Beim Ratingverfahren der KfW gilt es zu differenzieren. Insgesamt bietet die KfW sechs unabhängige Ratings an. Diese Ratings können wie folgt kategorisiert werden: kmu-rating Corporate-Rating Bankenrating Existenzgründer-Rating Beteiligungsnehmer-Rating Länderrating Rating für Projektfinanzierungen Jedes der oben genannten Ratings ist auf eine spezielle Kundengruppe zugeschnitten. So werden zum Beispiel im kmu-ratingverfahren vornehmlich kleine und mittelständische Unternehmen geratet, während ein Existenzgründer-Rating speziell auf junge Unternehmen, Existenzgründer und Freiberufler mit weniger als zwei publizierten Jahresabschlüssen zugeschnitten ist. In das Ratingurteil fließen, wie bei den übrigen Ratings auch, sogenannte hard facts, die sich meist aus Bilanz- oder Marktdaten sowie aus Informationen zum Länderrisiko und zur Reife spezieller Märkte zusammensetzen, und soft facts, die aus qualitativ-informativen Daten wie z. B. Informationen über Kundenkonzentration, Lieferantenkonzentration oder

17 Niggemann, Karl A.; Simmert, Diethard B.: Intelligente Finanzierung: Erfolgsfaktor für 17 auch zukünftige beeinflussende Gerichtsverfahren und Managementbeurteilungen bestehen, in die Unternehmensbeurteilung mit ein. Im Ranking der KfW können ebenfalls Investment- und Non-Investments- Grades erreicht werden. Diese werden in folgender Übersicht zusammen mit äquivalenten Bewertungen anderer Banken und Agenturen dargestellt: Quelle: Präsentation Dr. Gregor Taistra/KfW Abbildung B - 5: Bonitätsklassen Als Bemessungsgrundlage für die oben dargestellten Kategorien dienen hierbei folgende Kennziffern (bei der KfW auch als RiskCalc: Kennziffern bezeichnet):

18 18 Niggemann, Karl A.; Simmert, Diethard B.: Intelligente Finanzierung: Erfolgsfaktor für Quelle: Dr. Gregor Taistra/KfW Abbildung B - 6: Kennziffern-Ermittlung für Bonitätsklassen Die bankinternen Ratings sind in der Regel nachvollziehbar, da sie stark zahlenbasiert sind. Diese Nachvollziehbarkeit ermöglicht es auch ratingrelevante Finanzierungskennzahlen mit in die Überlegungen hinsichtlich der Finanzstrukturierung mit einzubeziehen. Welche Gewichtung bestimmte Kennzahlen bei einzelnen bankinternen Ratings haben, verdeutlicht diese Übersicht: Bereich Gewichtung A. Finanzlage Cashflow 1 9,0 % Cashfow 2 9,0 % Betriebsergebnis 9,0 % Kreditorenlaufzeit in Tagen 6,0 % B. Ertragslage Return-on-Investment (ROI) 4,0 % Zinsaufwand/Gesamtleistung 6,0 % besondere Aufwandsquote 3,0 % Betriebsergebnis/Gesamtleistung 2,0 % Rohertrag/Gesamtleistung 2,0 % C. Vermögenslage Eigenkapitalquote 20,0 % Liquiditätskennzahl 2,0 % Kapitalbindung 10,0 % Fremdkapitalstruktur 10,0 %

19 Niggemann, Karl A.; Simmert, Diethard B.: Intelligente Finanzierung: Erfolgsfaktor für 19 Lagerkennzahl 4,0 % Lagerdauer 4,0 % Unternehmen, die das Rating, und somit die Finanzierungskonditionen, positiv beeinflussen wollen, sind gut beraten, ihre Kapital- und Vermögenslage so zu strukturieren, dass sie größtmöglichen Einfluss auf das Rating nehmen. So beeinflussen zum Beispiel Kapitalbindung und Eigenkapitalquote, im Rahmen der gesamten Gewichtung, das Rating mit 30 %. Gelingt es also, über die Finanzierung über die Aktivseite die Kapitalbindung zu reduzieren, wird zwangsläufig auch die Eigenkapitalquote positiv beeinflusst. 4 Notenbankfähigkeit erleichtert Unternehmensfinanzierungen Durch das unentgeltliche Bonitätsbeurteilungsverfahren der Bundesbank sind für Unternehmen Vorteile im Rahmen ihrer Unternehmensfinanzierung möglich. Dieses Angebot der Deutschen Bundesbank ist Unternehmen und deren Beratern bedauerlicherweise noch zu wenig bekannt, bestätigt Bundesbankdirektor Johann Meier/Referatsleiter für Bonitätsanalyse und Wertpapiere bei der Bundesbankhauptversammlung München. Dabei hilft dieses Instrument Banken bei der Zentralbankrefinanzierung und somit auch den Unternehmen bei der Gewährung von Krediten durch ihre Hausbanken. Damit Notenbanken den Geschäftsbanken Kredite gewähren, ist gemäß Artikel 18.1 der Satzung des europäischen Systems der Zentralbanken eine Unterlegung des Kreditvolumens mit Sicherheiten erforderlich. Diese Sicherheiten müssen notenbankfähig sein. Mit der Ausweitung des Refinanzierungsvolumens stieg parallel auch der Bedarf an Sicherheiten. Nach dem vom Eurosystem zum 01. Januar 2007 eingeführten einheitlichen Rahmen für notenbankfähige Sicherheiten können nunmehr Kreditinstitute aus dem gesamten Euroraum auch Buchforderungen (also Kredite) gegen Unternehmen und wirtschaftlich Selbständige als refinanzierungsfähige Sicherheit nutzen. Diese müssen allerdings die gleich hohen Bonitätsstandards erfüllen wie alle anderen notenbankfähigen Sicherheiten. Aufgabe der Bundesbank ist es, im Zuge der Bonitätsanalyse festzustellen, ob ein Unternehmen, das sich der Analyse stellt, mit dem Prädikat Notenbankfähigkeit beurteilt werden kann.

20 20 Niggemann, Karl A.; Simmert, Diethard B.: Intelligente Finanzierung: Erfolgsfaktor für Im Mittelpunkt der Bonitätsanalyse der Deutschen Bundesbank steht die Auswertung von Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung. Dazu werden die Jahresabschlüsse und ggf. hierzu eingereichte Unterlagen herangezogen. Neben quantitativen Daten werden natürlich auch qualitative Merkmale wie z. B. das Ausschöpfen von Bilanzierungsspielräumen bei der Analyse berücksichtigt. Die Bonitätseinstufung erfolgt mit der Vergabe einer Rangstufe. Die Skala bewegt sich von 1 bis 7. Notenbankfähig sind die Rangstufen 1 bis 3. Aufgrund der Finanzmarktkrise ist die Notenbankfähigkeit auf die Rangstufe 4 ausgeweitet worden. Das Bonitätsurteil trifft jede Zentralbank- Hauptverwaltung dezentral. Die zusätzliche Möglichkeit, günstige Refinanzierungsmittel bei der Bundesbank durch Hausbanken und die Bonitätsbestätigung durch die Deutsche Bundesbank zu beschaffen, erleichtern die Finanzierung von Unternehmen und führen nicht selten zu deutlichen Kostenvorteilen. 5 Eigenkapitalstrategie Die Eigenkapitalquote hat auf das Rating von Unternehmen und die damit verbundene Erschließung von Finanzierungsquellen und Finanzierungskonditionen merklichen Einfluss. Eigenkapital muss nicht wie Fremdkapital verzinst und getilgt werden. Erwirtschaften Unternehmen keinen Gewinn, entfallen Leistungen für die bereitgestellten Finanzierungsmittel. Eigenkapital hat grundsätzlich langfristigen Charakter. Es wird nicht, wie bei Instrumenten der Mezzanine-Finanzierung, zu bestimmten Terminen zur Rückzahlung fällig. Eigenkapital kann nur im Wege der Kündigung der Gesellschafterstellung fällig gestellt werden. Da Familienunternehmen in der Regel auf lange Kündigungsfristen achten, besteht auch bei externen Mitgesellschaftern in der Regel kein kurzfristig relevantes Liquiditätsrisiko. Eigenkapital dient als Haftungsbasis von Unternehmen und Verlustausgleichskonto. Diese Funktionen führen dazu, dass Eigenkapital auch die Basis für die Fremdkapitalaufnahme ist. Diese Eigenkapitaldecke ermöglicht letztlich auch ein Bilanzstrukturmanagement, da verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten nur Unternehmen mit dauerhafter Stabilität zur Verfügung stehen. So sind hohe Eigenkapitalquoten ein Garant für

Mezzanine Finanzierung mittelständischer Unternehmen

Mezzanine Finanzierung mittelständischer Unternehmen Mezzanine Finanzierung mittelständischer Unternehmen Michael Helm Wirtschaftsprüfer Steuerberater 8. und 9. Mai 2008 www.salans.de Übersicht 1. Unternehmensfinanzierung aber wie? 2. Vor- und Nachteile

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten in der Krise Unternehmensfinanzierung und Finanzmanagement. Torsten Arnsfeld. Prof. Dr. Torsten Arnsfeld 1

Finanzierungsmöglichkeiten in der Krise Unternehmensfinanzierung und Finanzmanagement. Torsten Arnsfeld. Prof. Dr. Torsten Arnsfeld 1 Finanzierungsmöglichkeiten in der Krise Unternehmensfinanzierung und Finanzmanagement Torsten Arnsfeld Prof. Dr. Torsten Arnsfeld 1 Agenda 1. Situationsanalyse a) Marktumfeld b) Grundpfeiler des Finanzmanagements

Mehr

MERKBLATT MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN. Starthilfe- und Unternehmensförderung

MERKBLATT MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN. Starthilfe- und Unternehmensförderung MERKBLATT Starthilfe- und Unternehmensförderung MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN Der Begriff Mezzanine stammt aus der Architektur und bezeichnet ein "Zwischengeschoss", das zwischen zwei Hauptstockwerken

Mehr

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Finanzmanagement 1 Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Für die Bank ist die Kapitaldienstfähigkeit ihrer Kreditnehmer ein wesentlicher Beurteilungspunkt im Rahmen des Ratings.

Mehr

MERKBLATT MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN: Starthilfe- und Unternehmensförderung

MERKBLATT MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN: Starthilfe- und Unternehmensförderung MERKBLATT Starthilfe- und Unternehmensförderung MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN: Der Begriff Mezzanine stammt aus der Architektur und bezeichnet ein "Zwischengeschoss", das zwischen zwei Hauptstockwerken

Mehr

Finanzierung heute und morgen

Finanzierung heute und morgen Kreditsicherungsstrategien für das Gastgewerbe Finanzierung heute und morgen Die neue Partnerschaft zwischen Kunde und Bank Thomas Ochsmann Ulrich Schmidt So könnte sich mancher Kunde fühlen! Kreditnehmer

Mehr

Hier im Einzelnen einige Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung:

Hier im Einzelnen einige Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung: Aktuelle Information für den Monat Juni 2012 Basel III und die Auswirkungen auf den Mittelstand - kurze Übersicht und Handlungsempfehlungen - Kaum sind die Änderungen aus Basel II nach langer Diskussion

Mehr

MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN:

MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN: MEZZANINE FINANZIERUNGSFORMEN: Der Begriff Mezzanine stammt aus der Architektur und bezeichnet ein "Zwischengeschoss", das zwischen zwei Hauptstockwerken steht. Mezzanine Finanzierungen (auch als hybride

Mehr

Corporate Financing. Außenfinanzierung. Innenfinanzierung. Praxisbezug: CoRe

Corporate Financing. Außenfinanzierung. Innenfinanzierung. Praxisbezug: CoRe 2006 Martin Grabsch Corporate Financing : Liegt immer dann vor, wenn finanzielle Mittel nicht durch den betrieblichen Umsatzprozess generiert werden Beschaffungsquellen: Geldmarkt Kapitalmarkt : Formen

Mehr

Neuere Finanzierungsformen als Alternative zum Bankkredit

Neuere Finanzierungsformen als Alternative zum Bankkredit Neuere Finanzierungsformen als Alternative zum Bankkredit Präsentation im Rahmen der Vorlesung Praxis der Unternehmensfinanzierung bei Prof. Dr. Sartor Neuere Finanzierungsformen als Alternative zum Bankkredit

Mehr

Basel II aus Sicht der Bank

Basel II aus Sicht der Bank Basel II aus Sicht der Bank Mag. Sabine Pramreiter 11. September 2008 Basel II aus Sicht der Bank Basel II in Österreichischen Banken Ratingverfahren Finanzierung Finanzplanung Tools zur Ratingverbesserung

Mehr

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität

Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Kapitaldienstfähigkeit: Ein wichtiger Nachweis für Ihre Bonität Für die Bank ist die Kapitaldienstfähigkeit ihrer Kreditnehmer ein wesentlicher Beurteilungspunkt im Rahmen des Ratings. Bei der Beurteilung

Mehr

Weitere Finanzierungsformen INSTITUT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE UND BETRIEBSSOZIOLOGIE O.UNIV.-PROF. DIPL.-ING. DR.TECHN.

Weitere Finanzierungsformen INSTITUT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE UND BETRIEBSSOZIOLOGIE O.UNIV.-PROF. DIPL.-ING. DR.TECHN. Weitere Finanzierungsformen Innenfinanzierung Finanzierung aus Gewinn Vorteile Einbehaltung ausgewiesener Gewinne Bildung stiller Reserven, Investitionsbegünstigungen Verzögerung der Gewinnausschüttung

Mehr

Mezzanine - Kapital. Holger Kopietz. Maßgeschneiderte Finanzierung für den Mittelstand. vorgestellt von

Mezzanine - Kapital. Holger Kopietz. Maßgeschneiderte Finanzierung für den Mittelstand. vorgestellt von Mezzanine - Kapital Maßgeschneiderte Finanzierung für den Mittelstand vorgestellt von Holger Kopietz Holger Kopietz Finanzcontrolling, Kurfürstenallee 82, 28211 Bremen, Telefon: 0421 / 223 0 210 Mail:

Mehr

Zeitgemäße Unternehmensfinanzierung Warum gehört Factoring dazu?

Zeitgemäße Unternehmensfinanzierung Warum gehört Factoring dazu? Zeitgemäße Unternehmensfinanzierung Warum gehört Factoring dazu? Für: IHK Magdeburg Jens-Christian Eberhardt Magdeburg, 23. Oktober 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Kurzvorstellung Referent und Dresdner Factoring

Mehr

KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Wann wirkt Mezzanine-Kapital Rating stärkend? Nr. 23, Mai 2007.

KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Wann wirkt Mezzanine-Kapital Rating stärkend? Nr. 23, Mai 2007. KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Wann wirkt Mezzanine-Kapital Rating stärkend? Nr. 23, Mai 2007. Wann wirkt Mezzanine-Kapital Rating stärkend? Der Markt für Mezzanine-Kapital hat sich in den letzten

Mehr

Gründungsforum Region Göttingen

Gründungsforum Region Göttingen Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) GmbH Mittelständische Beteiligungsgesellschaft (MBG) GmbH Gründungsforum Region Göttingen - Woher nehmen, wenn nicht..? 18. November 2013 Lars Luther Niedersächsische

Mehr

Reine Optimierung... Kundenzahlungsziele. Lieferantenzahlungsziele

Reine Optimierung... Kundenzahlungsziele. Lieferantenzahlungsziele Reine Optimierung... Bestände Kundenzahlungsziele Lieferantenzahlungsziele... k ann sich negativ auswirken (Risiko) Produktionsengpässe Verlust von Umsätzen Höhere Kosten durch niedrigere Bestellmengen

Mehr

3.1 Finanzielle Ziele 1. 3.1 Finanzielle Ziele S. 67. Welche vier finanziellen Zielsetzungen muss eine Unternehmung berücksichtigen?

3.1 Finanzielle Ziele 1. 3.1 Finanzielle Ziele S. 67. Welche vier finanziellen Zielsetzungen muss eine Unternehmung berücksichtigen? 3.1 Finanzielle Ziele 1 3.1 Finanzielle Ziele S. 67 Welche vier finanziellen Zielsetzungen muss eine Unternehmung berücksichtigen? Zahlungsbereitschaft Gewinn und Rentabilität Kapitalbedarf Finanzielle

Mehr

Projektbericht Smart Factoring als Baustein für eine optimierte Unternehmensfinanzierung

Projektbericht Smart Factoring als Baustein für eine optimierte Unternehmensfinanzierung Projektbericht Smart Factoring als Baustein für eine optimierte Unternehmensfinanzierung Smart Factoring bei einem mittelständischen Industrieunternehmen Executive Summary Die Hauptkunden des mittelständischen

Mehr

Refinanzierung am Kapitalmarkt

Refinanzierung am Kapitalmarkt Akquisition durch Brückenkredit Refinanzierung am Kapitalmarkt Innenfinanzierung Revolvierende Kreditlinien Liquiditätslinien Garantien/Bürgschaften Unternehmensanleihen Syndizierte Kredite Commercial

Mehr

SPK Unternehmensberatung GmbH

SPK Unternehmensberatung GmbH SPK Unternehmensberatung GmbH Informationsabend Rating Herausforderung und Chance zugleich 4-Sterne Rating Deutschland SPK Unternehmensberatung GmbH Seite 2 SPK Das Logo SPK Unternehmensberatung GmbH Seite

Mehr

4 - Navigationspfad für rwfhso2q04 vom 29.07.2004. Kapitel 4. rwfhso2q04nav 29.07.2004 Seite 1 / 13

4 - Navigationspfad für rwfhso2q04 vom 29.07.2004. Kapitel 4. rwfhso2q04nav 29.07.2004 Seite 1 / 13 Finanzierung Kapitel 4 rwfhso2q04nav 29.07.2004 Seite 1 / 13 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 1.2 Lernziele... 3 2.2 Vor- und Nachteile der Eigenfinanzierungsarten... 4 2.3 Vor- und Nachteile der

Mehr

Gut vorbereitet ins Kreditgespräch

Gut vorbereitet ins Kreditgespräch Rudi Katz www. shj-beratung.de Gut vorbereitet ins Kreditgespräch!So tickt der Banker !So tickt der Banker Gut vorbereitet ins Kreditgespräch Kredit = abgeleitet vom lateinischen!credere = glauben/vertrauen

Mehr

Starthilfe und Unternehmensförderung. Finanzierungsalternativen

Starthilfe und Unternehmensförderung. Finanzierungsalternativen Starthilfe und Unternehmensförderung Finanzierungsalternativen Merkblatt Finanzierungsalternativen Art des Kapitals Beschreibung Vorteile/Nachteile/Voraussetzungen Private Ersparnisse/Sachen Erwirtschaftete

Mehr

DEUTSCHLAND: Meinerzhagen Berlin Bielefeld Düsseldorf München SCHWEIZ: Zürich

DEUTSCHLAND: Meinerzhagen Berlin Bielefeld Düsseldorf München SCHWEIZ: Zürich DEUTSCHLAND: Meinerzhagen Berlin Bielefeld Düsseldorf München SCHWEIZ: Zürich Guter Rat kompetent und unabhängig Veränderung ist die einzige Konstante im Wirtschaftsprozess. Dies erfordert Flexibilität.

Mehr

Mezzanine Kapital. eine Alternative für Unternehmer und Investoren. Prof. Dr. Josef K. Fischer. Hürth, 14. Juli 2006

Mezzanine Kapital. eine Alternative für Unternehmer und Investoren. Prof. Dr. Josef K. Fischer. Hürth, 14. Juli 2006 Mezzanine Kapital eine Alternative für Unternehmer und Investoren Prof. Dr. Josef K. Fischer Hürth, 14. Juli 2006 Gliederung Ausgangslage Was ist Mezzanine Kapital? Begriff und Erscheinungsformen Rendite-

Mehr

Thomasiusstrasse 2, D-04109 Leipzig Telefon: +49-(0)-341-30690507 Fax: +49-(0)-341-30690512 E-Mail: becher.u@innoways.de

Thomasiusstrasse 2, D-04109 Leipzig Telefon: +49-(0)-341-30690507 Fax: +49-(0)-341-30690512 E-Mail: becher.u@innoways.de Büro: Thomasiusstrasse 2, D-04109 Leipzig Telefon: +49-(0)-341-30690507 Fax: +49-(0)-341-30690512 E-Mail: becher.u@innoways.de Für KMU und Institutionen: Internationalisierung Innovationsmanagement Unser

Mehr

Clever finanzieren Alternativen zum klassischen Kredit

Clever finanzieren Alternativen zum klassischen Kredit Clever finanzieren Alternativen zum klassischen Kredit Info-Veranstaltung am 13. November im HWK-Bildungszentrum Weitere alternative Finanzierungsformen Leasing Mezzanine Finanzierung Business Angels/

Mehr

Wie verbessere ich mein Bankenrating?

Wie verbessere ich mein Bankenrating? Wie verbessere ich mein Bankenrating? Seminar 1: Finanz- und Ertragslage Was versteht man unter Rating? Ratings geben durch definierte Symbole eine Bonitätsauskunft über einen Schuldner und schätzen damit

Mehr

MERKBLATT ASSET BACKED SECURITIES (ABS) Starthilfe- und Unternehmensförderung

MERKBLATT ASSET BACKED SECURITIES (ABS) Starthilfe- und Unternehmensförderung MERKBLATT Starthilfe- und Unternehmensförderung ASSET BACKED SECURITIES (ABS) Asset Backed Securities (ABS) entstanden als neue Finanzierungsform in den 70er Jahren in den USA. In Deutschland ist erst

Mehr

Begriffe des Rechnungswesens

Begriffe des Rechnungswesens Begriffe aus der Bilanz Begriffe des Rechnungswesens Nachfolgend erläutern wir Ihnen einige Begriffe aus dem Bereich des Rechnungswesens, die Sie im Zusammenhang mit Ihren Auswertungen kennen sollten.

Mehr

Basel II: Was geht uns das an?

Basel II: Was geht uns das an? Basel II: Was geht uns das an? Antworten eines Rating Advisors zu Risiko- und Bonitätsmanagement von Jens Bergner, Zertifizierter Rating Advisor (Rating Cert, IHK) j bergner consulting, Radebeul unternehmensberatung

Mehr

Medizintechnologie.de

Medizintechnologie.de Medizintechnologie.de Finanzierungsmodelle en stehen unterschiedliche Instrumente einer Finanzierung offen. Je nach Ausgangssituation haben diese Instrumente Vor- und Nachteile. Bei der Entscheidung für

Mehr

Thema: Existenzgründungsfinanzierung KfW Gründerkredit ERP-Kapital KfW-Unternehmerkredit Mikrokredit Stichwort Eigenkapital Gerade in der Startphase eine Existenzgründung benötigen Gründer für den Unternehmensaufbau,

Mehr

S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband. Darauf können sich die Kunden verlassen: Sparkassen stehen für Sicherheit und Stabilität

S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband. Darauf können sich die Kunden verlassen: Sparkassen stehen für Sicherheit und Stabilität Deutscher Sparkassen- und Giroverband (DSGV) Kommunikation und Medien Charlottenstraße 47 10117 Berlin Telefon 030 202 25-5115 Telefax 030 202 25-5119 S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband

Mehr

Verhülsdonk & Partner GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft WP/StB Konrad Pochhammer. 10117 Berlin

Verhülsdonk & Partner GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft WP/StB Konrad Pochhammer. 10117 Berlin Steuerliche Überlegungen zur Finanzierung des Unternehmens Vortrag im Rahmen des Rechts- und Steuerforums des Businessplan-Wettbewerbs Berlin-Brandenburg Brandenburg am 24. Juni 2010 Markgrafenstraße 32

Mehr

29.10.2012 Kreditrating 2

29.10.2012 Kreditrating 2 Kreditrating Hintergründe, Bedeutung und Auswirkungen ADS Würzburg, 25. Oktober 2012 Oliver Paul Leasingfachberater / Abt. Firmenkunden EDEKABANK AG Mitglied der genossenschaftlichen FinanzGruppe Ratings

Mehr

Finanzierung Teil 1. Wie wird ein Finanzplan aufgestellt?

Finanzierung Teil 1. Wie wird ein Finanzplan aufgestellt? Finanzierung Teil 1 Ein Unternehmen muss nicht nur Gewinne erwirtschaften und rentabel sein. Ebenso wichtig ist die finanzielle Gesundheit". Ein Finanzplan sorgt für Überblick und zeigt, ob immer genügend

Mehr

E. Strategien zur Verbesserung des Ratings und der Unternehmensfinanzierung

E. Strategien zur Verbesserung des Ratings und der Unternehmensfinanzierung 81 E. Strategien zur Verbesserung des Ratings und der Unternehmensfinanzierung Niggemann, Karl A. und Simmert, Diethard B. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 81 1 Einleitung... 82 2 Finanzierbarkeit

Mehr

Vom Inventar zur Bilanz

Vom Inventar zur Bilanz Vom Inventar zur Bilanz Quelle: http://www.iwk-svk-dresden.de/demo/bwlex/bwlex-ns.htm 1 Vom Inventar zur Bilanz Eine Bilanz ist im handels- und steuerrechtlichen Sinne eine stichtagsbezogene Gegenüberstellung

Mehr

Finanzierung im Wandel

Finanzierung im Wandel Sonja Kolb Finanzierung im Wandel Anforderungen und Alternativen für den Mittelstand VDM Verlag Dr. Müller Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 1.1 Problemstellung und Zielsetzung des Buchs 1 1.2 Aufbau des

Mehr

Quo vadis -Hotelfinanzierung

Quo vadis -Hotelfinanzierung Quo vadis -Hotelfinanzierung ÖHV-Hotelierkongress 2013 Prof. Mag. Dr. Leo W. Chini Kapitalbedarf Kapitalbedarf Hotel Hohe und permanente Investitionsausgaben Langfristig Bindung Niedrige saisonal schwankende

Mehr

1.1 Investitions- und Finanzierungsanlässe. Investitionsanlässe

1.1 Investitions- und Finanzierungsanlässe. Investitionsanlässe 1.1 Investitions- und Finanzierungsanlässe Investitionsanlässe Neugründung eines Betriebes oder eines Zweigwerkes Ausweitung der Kapazität Ersatz abgenutzter und veralteter Vermögensteile Rationalisierung

Mehr

Information Januar 2013

Information Januar 2013 Mitbestimmungsförderung Information Januar 2013 Inhalt Einleitung... 2 Übersicht wichtiger mezzaniner Finanzierungsquellen... 4 Alexander Sekanina, Wirtschaftsreferent Mischformen der Unternehmensfinanzierung:

Mehr

Einlagen bei Sparkassen sind sicher

Einlagen bei Sparkassen sind sicher S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband Einlagen bei Sparkassen sind sicher Information für Kunden der Sparkassen Fragen und Antworten zu den Störungen auf den internationalen Finanzmärkten

Mehr

Wie wäre es, wenn ich alle meine Forderungen immer sofort erhalten würde? Das wäre so wie Factoring.

Wie wäre es, wenn ich alle meine Forderungen immer sofort erhalten würde? Das wäre so wie Factoring. Wie wäre es, wenn ich alle meine Forderungen immer sofort erhalten würde? So funktioniert Factoring 3. Direktüberweisung der Rechnungssumme Händler 1. Lieferung der Ware und Erstellung der Rechnung 2.

Mehr

Liquiditätsplanung und Liquidität. Bilanzbuchhalter und Controllertage 2007 Referent Fritz Rapp Bilanzbuchhalter IHK Leonberg

Liquiditätsplanung und Liquidität. Bilanzbuchhalter und Controllertage 2007 Referent Fritz Rapp Bilanzbuchhalter IHK Leonberg Liquiditätsplanung und Liquidität Bilanzbuchhalter und Controllertage 2007 Referent Fritz Rapp Bilanzbuchhalter IHK Leonberg Ziele und Aufgaben der Liquiditätsplanung Sicherung der Zahlungsfähigkeit des

Mehr

Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern

Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern Transparenz!? Moderne Beziehungen zwischen Unternehmen und Kapitalgebern Michael Diegelmann, cometis AG Frankfurt am Main, 25. Februar 2003 Agenda 1. Einleitung 2. Situationsanalyse deutscher Mittelstand

Mehr

Phase I. Phase II. Phase III. Phase IV. Einnahmen. KAPITALBESCHAFFUNG = Finanzierung von außen. KAPITALVERWENDUNG = Investition.

Phase I. Phase II. Phase III. Phase IV. Einnahmen. KAPITALBESCHAFFUNG = Finanzierung von außen. KAPITALVERWENDUNG = Investition. Phase I KAPITALBESCHAFFUNG = Finanzierung von außen Einnahmen Phase II KAPITALVERWENDUNG = Investition Ausgaben Phase III Phase IV KAPITALRÜCKFLUSS = Desinvestition KAPITALNEUBILDUNG = Gewinn KAPITALABFLUSS

Mehr

Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Dr. Christine Zöllner Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 1 Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 6. Finanzierung 2 Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 7.1 Grundlagen Systematik der Finanzierungsformen Fiskus

Mehr

Optimieren Sie die Kreditwürdigkeit Ihres Unternehmens bei Ihrer Sparkasse oder Bank

Optimieren Sie die Kreditwürdigkeit Ihres Unternehmens bei Ihrer Sparkasse oder Bank Herzlich willkommen s 20. September 2012 s Optimieren Sie die Kreditwürdigkeit Ihres Unternehmens bei Ihrer Sparkasse oder Bank 20.09.2012 Sparkasse Seite 1 Agenda 1. Vorstellung der Sparkasse 2. Faktoren,

Mehr

Das Firmenkundengeschäft der Banken im Wandel Chancen für den Mittelstand

Das Firmenkundengeschäft der Banken im Wandel Chancen für den Mittelstand Das Firmenkundengeschäft der Banken im Wandel Chancen für den Mittelstand Henryk Deter, cometis AG Bad Homburg, 25. April 2003 1 1. Status Quo Unternehmen in Deutschland EK-Quote: 17% Kredit wichtigstes

Mehr

Finanzierungsalternative Factoring

Finanzierungsalternative Factoring Finanzdienstleistung Finanzierungsalternative Factoring von Laszlo Seliger 'Es gibt keine Kreditklemme!', heißt es. Doch so manch ein Unternehmer mag vor dem Hintergrund seiner aktuellen Erfahrungen dieser

Mehr

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Symposium der FH Gelsenkirchen 14.03.2007 Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Dr. Holger Frommann Geschäftsführer Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften e.v.

Mehr

Finanzmanagement und Bilanzmodernisierungsgesetz (BilMog): Ein Zusammenhang?

Finanzmanagement und Bilanzmodernisierungsgesetz (BilMog): Ein Zusammenhang? Finanzmanagement und Bilanzmodernisierungsgesetz (BilMog): Ein Zusammenhang? Professor Dr. Bernd-Joachim Kruth Lehrstuhl für Finanzmanagement, FH Osnabrück 1 Finanzmanagement und BilMog: Ein Zusammenhang?

Mehr

Die Bedeutung alternativer Finanzierungsformen vor dem Hintergrund von Basel II Roland Eschmann, Geschäftsführer, IKB Private Equity GmbH

Die Bedeutung alternativer Finanzierungsformen vor dem Hintergrund von Basel II Roland Eschmann, Geschäftsführer, IKB Private Equity GmbH Die Bedeutung alternativer Finanzierungsformen vor dem Hintergrund von Basel II Roland Eschmann, Geschäftsführer, IKB Private Equity GmbH Productronica 2003, ZVEI-Podium München, 14. November 2003 1 Agenda

Mehr

PRIVATE EQUITY FINANZIERUNGEN

PRIVATE EQUITY FINANZIERUNGEN PRIVATE EQUITY FINANZIERUNGEN Dipl.-Ing Ing.. Michael Fischer http://www.investmezzanin.com Ein Partnerunternehmen der 2 Inhaltsübersicht Anlassfälle einer Finanzierung Finanzierungsinstrumente Private

Mehr

Passgenau finanzieren Intelligente Finanzierungsstrategien für jede Unternehmenssituation

Passgenau finanzieren Intelligente Finanzierungsstrategien für jede Unternehmenssituation Passgenau finanzieren Intelligente Finanzierungsstrategien für jede Unternehmenssituation Agenda 1. 2. 3. 4. 5. Die Commerzbank Partner des Mittelstands Überblick: Deutsche Wirtschaft und Finanzmärkte

Mehr

Fragenkatalog. zum MAR - BasisCheck. MAR Gesellschaft für Mittelstandsund Ärzterating mbh Linus-Pauling-Weg 8. 48155 Münster.

Fragenkatalog. zum MAR - BasisCheck. MAR Gesellschaft für Mittelstandsund Ärzterating mbh Linus-Pauling-Weg 8. 48155 Münster. Fragenkatalog zum MAR - BasisCheck Firmenname Ansprechpartner Telefonnummer Datum: Interne Nr.: Die Chance einer ausgewogenen Finanzstruktur in mittelständischen Unternehmen bleibt oftmals ungenutzt, da

Mehr

Asset Management und Working-Capital-Controlling Leitfaden zur Wertsteigerung von Unternehmen

Asset Management und Working-Capital-Controlling Leitfaden zur Wertsteigerung von Unternehmen Asset Management und Working-Capital-Controlling Leitfaden zur Wertsteigerung von Unternehmen Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Horst Wildemann TCW Transfer-Centrum für Produktions-Logistik und Technologie-Management

Mehr

Lieferantenkredit. Tage] Skontosatz[%]

Lieferantenkredit. Tage] Skontosatz[%] Fremdfinanzierung kurzfristige Lieferantenkredit Unternehmen erhält Leistung ohne sie sofort zu bezahlen Zinssatz[%] Tage Zins = Kreditbetrag * * 100 360 Skontosatz[%] Jahresprozentsatz[%] = * 360 Zahlungsziel[

Mehr

RKW Finanzierungs-Lotse

RKW Finanzierungs-Lotse RKW Finanzierungs-Lotse Ihr Kompass zum Finanzierungs-Erfolg Neue Herausforderungen in der Unternehmens-Finanzierung Ursachen Allgemeine wirtschaftliche Lage und gesetzliche Rahmenbedingungen z. B. Basel

Mehr

43 Finanzierungsarten

43 Finanzierungsarten BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE I 43 Finanzierungsarten 2011.01.27 Prof. Dr. Friedrich Wilke Finanzierung 43 Arten 1 Finanzwirtschaft Finanzplanung Einzahlungen Auszahlungen langfristig Gleichgewicht kurzfristig

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten jenseits der Hausbank

Finanzierungsmöglichkeiten jenseits der Hausbank Supply-Chain-Finanzierung Finanzierungsmöglichkeiten jenseits der Hausbank 09.01.14 Autor / Redakteur: Otto Johannsen / Claudia Otto Der klassische Bankkredit ist des Mittelstands liebstes Finanzierungsinstrument

Mehr

Finanzierung. Hauptaufgabe Sicherstellen der Liquidität (Zahlungsfähigkeit)

Finanzierung. Hauptaufgabe Sicherstellen der Liquidität (Zahlungsfähigkeit) Finanzierung Finanzierung Hauptaufgabe Sicherstellen der Liquidität (Zahlungsfähigkeit) Grundsätze Für kurzfristige Verbindlichkeiten sollten flüssige Mittel und kurzfristige Forderungen zur Verfügung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. Vorwort 3. [ Inhaltsverzeichnis 5 i Teil 1: Exportfinanzierung auf einen Blick 1.11

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. Vorwort 3. [ Inhaltsverzeichnis 5 i Teil 1: Exportfinanzierung auf einen Blick 1.11 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 [ Inhaltsverzeichnis 5 i Teil 1: Exportfinanzierung auf einen Blick 1.11 Teil 2: Exportfinanzierung - Übersichten 13 j 1. Grundbegriffe 13 \ 2. Methoden der Finanzierung 13

Mehr

Finanzierung von Stallbauten Vernünftig gestalten, Langfristig handeln

Finanzierung von Stallbauten Vernünftig gestalten, Langfristig handeln Finanzierung von Stallbauten Vernünftig gestalten, Langfristig handeln Konsolidierung in der Landwirtschaft Landwirtschaftliche Betriebe in Deutschland und ihre Nutzfläche Betriebe 700.000 600.000 500.000

Mehr

InfraEnergy Advisors GmbH

InfraEnergy Advisors GmbH InfraEnergy Advisors GmbH Energiewende und Lösungsvorschläge Dezember 2014 1 Aktuelle Herausforderungen für Energieunternehmen Die Energiewende hat durch ihren Paradigmenwechsel zu signifi- Kanten Auswirkungen

Mehr

Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung

Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung Deutscher Sparkassen- und Giroverband Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung Eine Information der Sparkasse Hochfranken für mittelständische Unternehmen Stand: 1. August 2010 Dezentrale

Mehr

Musterprüfung. Masterprüfungszentrale Xpert Business

Musterprüfung. Masterprüfungszentrale Xpert Business Musterprüfung Prüfung Xpert Business Finanzwirtschaft" Lösungsvorschlag Masterprüfungszentrale Xpert Business Volkshochschulverband Baden-Württemberg e. V. Raiffeisenstraße 14 70771 Leinfelden-Echterdingen

Mehr

Versicherungsmakler-Holding GmbH. Factoring = Liquidität und Sicherheit

Versicherungsmakler-Holding GmbH. Factoring = Liquidität und Sicherheit G V H Versicherungsmakler-Holding GmbH Factoring = Liquidität und Sicherheit Factoring ein wichtiger Baustein Ihrer Finanzierung Allein in Deutschland lag der durch Factoring finanzierte Umsatz in 2014

Mehr

Leverage-Effekt = Hebelwirkung des Verschuldungsgrads bei der Eigenkapitalrendite, wenn die Gesamtkapitalrentabilität über dem Fremdkapitalzins liegt

Leverage-Effekt = Hebelwirkung des Verschuldungsgrads bei der Eigenkapitalrendite, wenn die Gesamtkapitalrentabilität über dem Fremdkapitalzins liegt Leverage-Effekt lever (engl.) = Hebel leverage (engl.= = Hebelkraft Leverage-Effekt = Hebelwirkung des Verschuldungsgrads bei der Eigenkapitalrendite, wenn die Gesamtkapitalrentabilität über dem Fremdkapitalzins

Mehr

Basel III und Bankenregulierung. Einfluss auf die Finanzierung von KMU

Basel III und Bankenregulierung. Einfluss auf die Finanzierung von KMU Basel III und Bankenregulierung Einfluss auf die Finanzierung von KMU Netzwerktreffen Unternehmenssicherung - 25. Juni 2015 Martin van Treeck, IHK Düsseldorf Übersicht Wie ist die aktuelle Lage bei der

Mehr

Übungsaufgaben. Finanzierung

Übungsaufgaben. Finanzierung Übungsaufgaben Finanzierung Inhalt 1. Außenfinanzierung... 1 1.1. Beteiligungsfinanzierung... 1 1.1.1. Bilanzkurs... 1 1.1.2. Korrigierter Bilanzkurs... 2 1.1.3. Ertragswertkurs... 3 1.1.4. Bezugsrecht...

Mehr

Vortragsveranstaltung vom 09.11.2010. Finanzierungsmodelle. Christian Hafer Investitionsberater der Sparkasse Paderborn

Vortragsveranstaltung vom 09.11.2010. Finanzierungsmodelle. Christian Hafer Investitionsberater der Sparkasse Paderborn Vortragsveranstaltung vom Finanzierungsmodelle Investitionsberater der Sparkasse Seite 1 Seite 2 Warum nicht?...karriere als Selbständige/r! Gründerinnen und Gründer erfüllen sich in der Regel einen ganz

Mehr

LIQUIDE BLEIBEN WACHSTUM SICHERN

LIQUIDE BLEIBEN WACHSTUM SICHERN FACTORING AUF SCHWEDISCH LIQUIDE BLEIBEN WACHSTUM SICHERN Selektives Factoring die neue Lösung mit der Sie gezielt, schnell und einfach an Ihr Geld kommen. www.parkerhouse.de ERFAHRUNG UND SICHERHEIT Parkerhouse

Mehr

Wie sieht in der heutigen Wirtschaftslage die richtige Finanzierung für Ihr Unternehmen aus?

Wie sieht in der heutigen Wirtschaftslage die richtige Finanzierung für Ihr Unternehmen aus? Wie sieht in der heutigen Wirtschaftslage die richtige Finanzierung für Ihr Unternehmen aus? Rating entscheidet, wie Ihre Bank Sie sieht wie Ihre Bank Ihr Unternehmen sieht Rating ist ein statistisches

Mehr

Finanzierungslösungen - bankenunabhängig

Finanzierungslösungen - bankenunabhängig 1 Finanzierungslösungen - bankenunabhängig 3 Beteiligungs- Finanzierungsanlässe, die sich den Unternehmen aktuell stellen: 1. Unternehmensnachfolge: Unternehmer und/oder Gründer möchte sich aus der Firma

Mehr

Finanzierung und Sicherung von Auslandsgeschäften

Finanzierung und Sicherung von Auslandsgeschäften Finanzierung und Sicherung von Auslandsgeschäften Finanzierung im Außenhandel Kreditinstitute vergeben zur Finanzierung von Außenhandelsgeschäften Bankkredite grundsätzlich nach vergleichbaren Bonitätsrichtlinien

Mehr

Bankenbeziehung des Schweizer Garagen- und Autogewerbes

Bankenbeziehung des Schweizer Garagen- und Autogewerbes Bankenbeziehung des Schweizer Garagen- und Autogewerbes Auto & Wirtschaft, 17. Juni 2015 Patrick Sulser, Leiter Marktgebiet Zürich-City, Zürcher Kantonalbank Autogewerbe Mittelfristige Chancen-Risiken-Bewertung

Mehr

Von Generation zu Generation - Wie regele ich meine Nachfolge? Finanzierung und Fördermittel für Ihre Nachfolge

Von Generation zu Generation - Wie regele ich meine Nachfolge? Finanzierung und Fördermittel für Ihre Nachfolge Finanzierung und Fördermittel für Ihre Nachfolge Dr. Thomas Drews Olaf Schlenzig Geschäftsführer Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern GmbH und Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Finanzierungsmöglichkeiten für Existenzgründer/Jungunternehmer Bad Tölz, 03.03.2007 Ihr Referent Robert Nau KfW Mittelstandsbank Ludwig-Erhard-Platz 1

Mehr

THEMENFELD 3 Finanzwirtschaftliche Grundlagen

THEMENFELD 3 Finanzwirtschaftliche Grundlagen en bei THEMENFELD 3 Finanzwirtschaftliche Grundlagen en bei Wertpapiere 280 4483280 Wertpapiere Kapitel4 4.3 sfinanzierung BEISPIELFALL Die Teile AG möchte expandieren und braucht einen Kredit in Höhe

Mehr

Rating - Einfach und schnell verbessern (oder: Kreditverhandlungen sind nicht erst seit der Finanzkrise ein heikles Thema)

Rating - Einfach und schnell verbessern (oder: Kreditverhandlungen sind nicht erst seit der Finanzkrise ein heikles Thema) Rainer Langen Rating - Einfach und schnell verbessern (oder: Kreditverhandlungen sind nicht erst seit der Finanzkrise ein heikles Thema) Veranstaltung der Wirtschaftsjunioren Bad Kreuznach, 21. September

Mehr

Leistungszusagen besonders vorteilhaft ablösen

Leistungszusagen besonders vorteilhaft ablösen Ab 2010: Kreditwürdigkeit wird voraussichtlich noch weiter gedrückt Pensionsrückstellungen, denen auf der Aktivseite der Bilanz keine oder nur unzureichende Vermögenswerte zugeordnet sind, können schon

Mehr

Debt-Equity-Swap als Sanierungsinstrument aus Sicht der Praxis Konsequenzen für den Restrukturierungsstandort Deutschland?

Debt-Equity-Swap als Sanierungsinstrument aus Sicht der Praxis Konsequenzen für den Restrukturierungsstandort Deutschland? Seminar Außerinsolvenzrechtliche Restrukturierung Debt-Equity-Swap als Sanierungsinstrument aus Sicht der Praxis Konsequenzen für den Restrukturierungsstandort Deutschland? Annika Wolf, LL.M. Berlin, 14./15.

Mehr

Neo-Institutionalistischer Finanzierungsbegriff

Neo-Institutionalistischer Finanzierungsbegriff Finanzierung: (1) Beschaffung (Zufluss) finanzieller Mittel... (2)... welche in der Folge einen Abfluss liquider Mittel zur Folge Hat/haben kann... Neo-Institutionalistischer Finanzierungsbegriff (3)...unter

Mehr

Rechnungswesen. Rechnungswesen. Kostenerfassung. Rechnungslegung. Finanzbuchführung. Betriebsergebnis. Kontrollunterlagen. Führungsinstrument.

Rechnungswesen. Rechnungswesen. Kostenerfassung. Rechnungslegung. Finanzbuchführung. Betriebsergebnis. Kontrollunterlagen. Führungsinstrument. Rechnungswesen Rechnungswesen Finanzbuchhaltung Betriebsbuchhaltung Finanzbuchführung Rechnungslegung Kostenerfassung Betriebsergebnis Bilanz ER MFR Kontrollunterlagen Führungsinstrument Finanzierung und

Mehr

Investieren in Zeiten der Finanzkrise

Investieren in Zeiten der Finanzkrise Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Investieren in Zeiten der Finanzkrise Forum der Rentenbank 25. April 2009 agra-messe, Leipzig Dr. Wulf-Dietmar Storm, DKB AG, Berlin Zielstellung im Kreditgeschäft Zusammenführen

Mehr

Wachstumsfinanzierung - Chancen und Risiken -

Wachstumsfinanzierung - Chancen und Risiken - Wachstumsfinanzierung - Chancen und Risiken - Wachstumsfinanzierung - Chancen und Risiken 1. Maßgeschneiderte Finanzierung? 2. Wachstumsstrategien 3. Wachstumsfinanzierung 4. Finanzierungsarten 5. Beteiligungsformen

Mehr

Bereich Beteiligungen. Nachfolge erfolgreich strukturieren: MBO s unter Einsatz von Fördermitteln

Bereich Beteiligungen. Nachfolge erfolgreich strukturieren: MBO s unter Einsatz von Fördermitteln Bereich Beteiligungen MBO s unter Einsatz von Fördermitteln Gliederung 1 Die NRW.BANK 2 Ausgangssituation 3 Finanzierungsproblem 4 Produktlösungen 5 Fazit 6 Kontakt 2 MBO s unter Einsatz von Fördermitteln

Mehr

Basel II. Herausforderung und Chance für KMU

Basel II. Herausforderung und Chance für KMU Basel II Herausforderung und Chance für KMU SCHMIDT CONSULTING BAS GmbH SCHMIDT CONSULTING Business Advisors 7500 St. Moritz & 8044 Zürich www.schmidt-consulting.ch - 0 - Grundlagen von Basel II - 1 -

Mehr

Aon Credit International Insurance Broker GmbH FF/M, den 27. Oktober 2011

Aon Credit International Insurance Broker GmbH FF/M, den 27. Oktober 2011 Aon Credit International Insurance Broker GmbH FF/M, den 27. Oktober 2011 Agenda Ausgangslage Aufgaben der Banken Typische Mittelstandsfinanzierung Unternehmensfinanzierung Innenfinanzierung Außenfinanzierung

Mehr

Fin an zm an ag em ent

Fin an zm an ag em ent Fin an zm an ag em ent unter besonderer Berücksichtigung von kleinen und mittelständischen Unternehmen von Prof. Dr. Jürgen Stiefl 2., vollständig überarbeitete und wesentlich erweiterte Auflage Oldenbourg

Mehr

Sprechen Sie mit Ihrer Bank auf Augenhöhe! Begriffe und Tipps für das Bankgespräch

Sprechen Sie mit Ihrer Bank auf Augenhöhe! Begriffe und Tipps für das Bankgespräch Sprechen Sie mit Ihrer Bank auf Augenhöhe! Begriffe und Tipps für das Bankgespräch IHRE REFERENTIN: Gabriele Taphorn Bankkauffrau, Dipl. Betriebswirtin 14 Jahre Firmenkundenberaterin im Bereich öffentliche

Mehr

Unternehmensfinanzierung - Factoring

Unternehmensfinanzierung - Factoring Unternehmensfinanzierung - Factoring Vor dem Hintergrund der sich verändernden Rahmenbedingungen der Unternehmensfinanzierung durch Basel II und Rating gewinnen die Alternativen zur Fremdkapitalversorgung

Mehr

Finanzierungslösungen - bankenunabhängig

Finanzierungslösungen - bankenunabhängig 1 Atevis-Newsletter 2015.01 Finanzierungslösungen - bankenunabhängig 3 Beteiligungs- Finanzierungsanlässe, die sich den Unternehmen aktuell stellen: 1. Unternehmensnachfolge: Unternehmer und/oder Gründer

Mehr

Möglichkeiten der Hausbank - Neue Finanzierungsinstrumente Sicherung des Working Capital in wirtschaftlich schwierigen Zeiten

Möglichkeiten der Hausbank - Neue Finanzierungsinstrumente Sicherung des Working Capital in wirtschaftlich schwierigen Zeiten Möglichkeiten der Hausbank - Neue Finanzierungsinstrumente Sicherung des Working Capital in wirtschaftlich schwierigen Zeiten / Berlin Agenda 1. Kurzvorstellung Seite 2 2. Herausforderungen im Kreditgeschäft

Mehr