Deutsche Bundesbank Wilhelm-Epstein-StraÞe Frankfurt am Main

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Deutsche Bundesbank Wilhelm-Epstein-StraÞe 14 60431 Frankfurt am Main"

Transkript

1

2 EUROSYSTEM Deutsche Bundesbank Wilhelm-Epstein-StraÞe Frankfurt am Main Postfach Frankfurt am Main Fernruf Durchwahlnummer Telex Inland , Ausland Telefax bzw Internet Nachdruck nur mit Quellenangabe gestattet. Abgeschlossen im. Wesentliche Ønderungen gegenïber der Fassung vom Juli 2006 sind durch seitliche senkrechte Balken gekennzeichnet. Eine englischsprachige Ûbersetzung der wichtigsten AuszÏge aus den Richtlinien und Vordrucken steht auf der Bundesbank-Website im Internet zur VerfÏgung. Die statistischen SonderverÎffentlichungen erscheinen im Selbstverlag der Deutschen Bundesbank, Frankfurt am Main. Sie werden aufgrund von ½ 18 des Gesetzes Ïber die Deutsche Bundesbank verîffentlicht und an Interessenten kostenlos abgegeben.

3 Inhalt Vorbemerkungen 6 Monatliche Bilanzstatistik Monatliche Bilanzstatistik Allgemeine Richtlinien 8 Richtlinien zu den einzelnen Positionen des Hauptvordrucks 24 Richtlinien zu den Anlagen zur monatlichen Bilanzstatistik 56 ErgÌnzende Richtlinien fïr die Meldungen der Bausparkassen zur monatlichen Bilanzstatistik 76 Hinweise zu den Meldungen zur monatlichen Bilanzstatistik Ïber die Auslandsfilialen inlìndischer Banken (MFIs) 80 Hinweise zu den Meldungen zur monatlichen Bilanzstatistik Ïber die AuslandstÎchter inlìndischer Banken (MFIs) 82 Meldungen 84 Anordnungen 137 MFI-Zinsstatistik Depotstatistik Statistik Ïber Investmentfonds Kreditnehmerstatistik Richtlinien 144 Anlage (Branchengliederung) 150 Meldungen 198 Anordnung 211 Auslandsstatus Kreditnehmerstatistik Emissionsstatistik Kundensystematik EWU-Zinsstatistik (=,,MFI-Zinsstatistik``) Richtlinien 214 Meldungen 233 Anordnung 237

4 EUROSYSTEM Monatliche Bilanzstatistik MFI-Zinsstatistik Depotstatistik Statistik Ïber Investmentfonds Kreditnehmerstatistik Emissionsstatistik Auslandsstatus Kundensystematik Depotstatistik Richtlinien 240 Meldungen 261 Anordnung 263 Emissionsstatistik fïr festverzinsliche Wertpapiere Richtlinien 266 Meldungen 274 Anordnung 289 Statistik Ïber Investmentfonds Richtlinien 294 Meldungen 310 Anordnung 327 Auslandsstatus der Banken (MFIs) Allgemeine Richtlinien 334 Richtlinien zum Auslandsstatus 338 Richtlinien zum Status FremdwÌhrung 344 Richtlinien zum Auslandsstatus der Auslandsfilialen 345 Richtlinien zum Auslandsstatus der AuslandstÎchter 346 Meldungen 347 Anordnung 361 GesamtÏbersicht Tabellarische Ûbersicht 366 ErlÌuterungen 369 Gliederung nach Branchen und AktivitÌten Tabellarische Ûbersicht 395 ErlÌuterungen Inland 404 Verzeichnis der Banken (MFIs) in Deutschland nach Bankengruppen 454 Verzeichnis der rechtlich selbstìndigen Banken (MFIs) im Mehrheitsbesitz auslìndischer Banken 466 Verzeichnis der auslìndischen Banken im Mehrheitsbesitz deutscher Banken (MFIs) 467 Verzeichnis der Kapitalanlagegesellschaften 471 Verzeichnis der Investmentaktiengesellschaften 472 Verzeichnis groþer Holdinggesellschaften mit Ïberwiegend finanziellem Anteilsbesitz 473 Verzeichnis groþer Holdinggesellschaften mit aktivem VersicherungsgeschÌft 473 Verzeichnis der LÌnder 474 Verzeichnis internationaler Organisationen 479 Verzeichnis der WÌhrungen 481 Verzeichnis der WÌhrungsbehÎrden/ Notenbanken 485 Kundensystematik Vorbemerkungen 364 Statistische SonderverÎffentlichungen 489

5 453

6 EUROSYSTEM Verzeichnis der Banken (MFIs) in Deutschland nach Bankengruppen Kreditbanken 1. GroÞbanken 1. Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG, MÏnchen 2. Commerzbank AG, Frankfurt am Main 3. Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main 4. Deutsche Postbank AG, Bonn 5. Dresdner Bank AG, Frankfurt am Main 2. Regionalbanken und sonstige Kreditbanken 1. Aareal Bank AG, Wiesbaden 2. ABN AMRO Bank (Deutschland) AG, Frankfurt am Main 3. AKBANK AG, Frankfurt am Main 4. Aktivbank AG, Pforzheim 5. Allgemeine Beamten Kasse Kreditbank GmbH, Berlin 6. Allianz Arena Payment GmbH, MÏnchen 7. American Express Bank GmbH, Frankfurt am Main 8. ASSENTUS BANK AG, Hamburg 9. Augsburger Aktienbank AG, Augsburg 10. AUMA KREDITBANK GMBH & CO. KG Bank fïr Finanzierungen, Annweiler 11. AXA Bank AG, KÎln 12. Baader Service Bank GmbH, UnterschleiÞheim 13. Bank Julius BÌr (Deutschland) AG, Frankfurt am Main 14. BANK COMPANIE NORD GmbH, Kiel 15. Bank Schilling & Co. AG, Hammelburg 16. Bankhaus Ellwanger & Geiger KG, Stuttgart 17. Bankhaus J. Faisst OHG, Wolfach 18. Bankhaus Max Flessa KG, Schweinfurt 19. Bankhaus Hallbaum AG, Hannover 20. Bankhaus Oswald Kruber GmbH & Co KG, Berlin 21. Bankhaus Lampe KG, Bielefeld 22. Bankhaus August Lenz & Co AG, MÏnchen 23. Bankhaus LÎbbecke AG, Berlin 24. Bankhaus Gebr. Martin AG, GÎppingen 25. Bankhaus E. Mayer AG, Freiburg i. Br. 26. Bankhaus Neelmeyer AG, Bremen 27. Bankhaus Carl F. Plump & Co, Bremen 28. Bankhaus C.L. Seeliger, WolfenbÏttel 29. Bankhaus Ludwig Sperrer KG, Freising 454

7 30. Bankhaus Werhahn KG, Neuss 31. Bankhaus WÎlbern & Co. (AG & Co. KG), Hamburg 32. Bankverein Werther AG, Werther 33. Bankhaus Zwirn GmbH & Co KG, Frankfurt am Main 34. Joh. Berenberg, Gossler & Co KG, Hamburg 35. Berliner Bank AG & Co. KG, Berlin 36. BHF Bank AG, Frankfurt am Main 37. BHW Bank AG, Hameln 38. biw Bank fïr Investments und Wertpapiere AG, Willich 39. BMW Bank GmbH, MÏnchen 40. Citibank Privatkunden AG & Co KGaA, DÏsseldorf 41. Citigroup Global Markets Deutschland AG & Co. KGaA, Frankfurt am Main 42. comdirect bank AG, Quickborn 43. CreditPlus Bank AG, Stuttgart 44. Credit Suisse (Deutschland) AG, Frankfurt am Main 45. CRONBANK AG, Dreieich 46. CVW-Privatbank AG, Wilhermsdorf 47. DAB Bank AG, MÏnchen 48. Daimler Chrysler Bank AG, Stuttgart 49. Degussa Bank GmbH, Frankfurt am Main 50. DelbrÏck Bethmann Maffei AG, Frankfurt am Main 51. Delmora Bank GmbH, Hof 52. Deutsche Bank Privat- und GeschÌftskunden AG, Frankfurt am Main 53. Deutsche Factoring Bank Deutsche Factoring GmbH & Co, Bremen 54. Deutsche Kreditbank AG, Berlin 55. Deutsche WertpapierService Bank AG, Frankfurt am Main 56. Conrad Hinrich Donner Bank AG, Hamburg 57. Dresdner Cetelem Kreditbank GmbH, MÏnchen 58. DVB Bank AG, Frankfurt am Main 59. Emporiki Bank ^ Germany GmbH, Frankfurt am Main 60. Esprit Card Services GmbH, Ratingen 61. VON ESSEN GmbH & Co KG Bankgesellschaft, Essen 62. EuropÌisch-Iranische Handelsbank AG, Hamburg 63. FFS Bank GmbH, Stuttgart 64. Financial Markets Service Bank GmbH, MÏnchen 65. W. Fortmann & SÎhne KG, Oldenburg 66. Frankfurter Bankgesellschaft AG, Frankfurt am Main 67. FÏrst Fugger Privatbank KG, Augsburg 68. FÏrstlich Castell'sche Bank, Credit-Casse AG, WÏrzburg 69. Gabler Saliter BankgeschÌft KG, ObergÏnzburg 70. GALLINAT-BANK AG, Essen 71. GE Money Bank GmbH, Hannover 72. GEFA Gesellschaft fïr Absatzfinanzierung mbh, Wuppertal 73. GMAC Bank GmbH, RÏsselsheim 455

8 EUROSYSTEM 74. Goyer & GÎppel KG, Hamburg 75. Gries & Heissel -Bankiers- AG, Wiesbaden 76. Anton Hafner OHG, Augsburg 77. Handel und Kredit GmbH & Co KG Bankhaus, Frankfurt am Main 78. Hanseatic Bank GmbH & Co. KG, Hamburg 79. Hauck & AufhÌuser Privatbankiers KGaA, Frankfurt am Main 80. Heller Bank AG, Mainz 81. Hesse Newman & Co. AG, Hamburg 82. von der Heydt Kersten GmbH & Co. KG, MÏnchen 83. Hoerner-Bank AG, Heilbronn 84. Honda Bank GmbH, Frankfurt am Main 85. HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, DÏsseldorf 86. IBM Deutschland Kreditbank GmbH, Stuttgart 87. ING Bank Deutschland AG, Frankfurt am Main 88. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main 89. Internationales Bankhaus Bodensee AG, Friedrichshafen 90. Isbank GmbH, Frankfurt am Main 91. KarstadtQuelle Bank AG, Neu-Isenburg 92. KBC Bank Deutschland AG, Bremen 93. Korea Exchange Bank (Deutschland) AG, Frankfurt am Main 94. Lehman Brothers Bankhaus AG, Frankfurt am Main 95. LGT Bank in Liechtenstein & Co OHG, Frankfurt am Main 96. LHB Internationale Handelsbank AG, Frankfurt am Main 97. MainFirst Bank AG, Frankfurt am Main 98. Maple Bank GmbH, Frankfurt am Main 99. Marcard, Stein & Co GmbH & Co KG, Hamburg 100. MCE Bank GmbH, FlÎrsheim 101. Merck, Finck & Co ohg, MÏnchen 102. Merkur Bank KGaA, MÏnchen 103. B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA, Frankfurt am Main 104. MHB Bank AG, Frankfurt am Main 105. Misr Bank-Europe GmbH, Frankfurt am Main 106. Mizuho Corporate Bank (Germany) AG, Frankfurt am Main 107. MKB Mittelrheinische Bank GmbH, Koblenz 108. MLP Bank AG, Wiesloch 109. J. P. Morgan AG, Frankfurt am Main 110. Morgan Stanley Bank AG, Frankfurt am Main 111. MÏnsterlÌndische Bank Thie & Co KG, MÏnster 112. National-Bank AG, Essen 113. NCS mobile payment Bank GmbH, Krefeld 114. NordFinanz Bank AG, Bremen 115. norisbank GmbH, Frankfurt am Main 116. Oldenburgische Landesbank AG, Oldenburg 117. Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA, KÎln 456

9 118. OYAK ANKER Bank GmbH, Frankfurt am Main 119. Privatbank Reithinger KG, Singen 120. quirin bank AG, Berlin 121. Otto Rautenschlein GmbH, SchÎningen 122. RBS (RD Europe) GmbH, Ratingen 123. readybank ag, Berlin 124. Reuschel & Co. KG, MÏnchen 125. RSB Retail + Service Bank GmbH, Kornwestheim 126. Salzburg MÏnchen Bank AG, MÏnchen 127. Santander Consumer Bank AG, MÎnchengladbach 128. S Broker AG & Co. KG, Wiesbaden 129. Otto M. SchrÎder Bank AG, Hamburg 130. SchwÌbische Bank AG, Stuttgart 131. SEB AG, Frankfurt am Main 132. SECB Swiss Euro Clearing Bank GmbH, Frankfurt am Main 133. SFM Payment GmbH, Frankfurt am Main 134. SHINHAN BANK EUROPE GmbH, Frankfurt am Main 135. SKG Bank GmbH, SaarbrÏcken 136. State Street Bank GmbH, MÏnchen 137. Steyler Bank GmbH, Sankt Augustin 138. SÏd-West-Kreditbank Finanzierung GmbH, Bingen 139. SÏdwestbank AG, Stuttgart 140. Max Heinr. Sutor OHG, Hamburg 141. TOYOTA Kreditbank GmbH, KÎln 142. UBS Deutschland AG, Frankfurt am Main 143. UmweltBank AG, NÏrnberg 144. Union-Bank AG, Flensburg 145. Volkswagen Bank GmbH, Braunschweig 146. Volvo Auto Bank Deutschland GmbH, KÎln 147. VR Diskontbank GmbH, Frankfurt am Main 148. VTB Bank (Deutschland) AG, Frankfurt am Main 149. M.M. Warburg & CO KGaA, Hamburg 150. Weberbank Actiengesellschaft, Berlin 151. Weserbank GmbH, Bremerhaven 152. Westfalenbank AG, Bochum 153. Wintershall Bank GmbH, Kassel 154. Wirecard Bank AG, Grasbrunn 155. WW Bank GmbH, KÎln 156. Xchanging Transaction Bank GmbH, Frankfurt am Main 157. Yapi Kredi Bank (Deutschland) AG, Frankfurt am Main 158. Ziraat Bank International AG, Frankfurt am Main 457

10 EUROSYSTEM 3. Zweigstellen auslìndischer Banken 1. ABC International Bank plc Zweigniederlassung Frankfurt, Frankfurt am Main 2. ABN AMRO Bank N.V. Niederlassung Deutschland, Frankfurt am Main 3. ABN AMRO Hypotheken Groep B.V., Deutschland, KÎln 4. ABN AMRO Mellon Global Securities Services B.V. Niederlassung Frankfurt, Frankfurt am Main 5. Agricultural Bank of Greece, S.A., Frankfurt Branch, Frankfurt am Main 6. Akbank NV Zweigniederlassung Essen, Essen 7. Allied Irish Banks plc, Zweigniederlassung Frankfurt, Frankfurt am Main 8. Anglo-Romanian Bank Limited, Niederlassung Frankfurt, Frankfurt am Main 9. Australia and New Zealand Banking Group Ltd. Niederlassung Frankfurt am Main, Frankfurt am Main 10. Banc of America Securities Limited, Zweigniederlassung Frankfurt, Frankfurt am Main 11. Banca Monte dei Paschi di Siena S.p.A., Niederlassung Frankfurt am Main, Frankfurt am Main 12. Banca Popolare di Bergamo S.p.A., Niederlassung MÏnchen, MÏnchen 13. Banca di Roma S.p.A., Niederlassung Frankfurt, Frankfurt am Main 14. Banco do Brasil S.A., Zweigniederlassung Frankfurt/Main, Frankfurt am Main 15. Banco Santander Central Hispano S.A., Filiale Frankfurt, Frankfurt am Main 16. Bank of America National Association Frankfurt Branch/Filiale Frankfurt am Main, Frankfurt am Main 17. Bank of China Limited Zweigniederlassung Frankfurt, Frankfurt am Main 18. Bank MeIIi Iran, Hamburg 19. The Bank of New York, Filiale Frankfurt am Main, Frankfurt am Main 20. Bank Saderat Iran, Zweigniederlassung Hamburg, Hamburg 21. Bank of Scotland, Zweigniederlassung Frankfurt, Frankfurt am Main 22. Bank Sepah-Iran, Filiale Frankfurt, Frankfurt am Main 23. Bank fïr Tirol und Vorarlberg AG, Zweigniederlassung Deutschland, Memmingen 24. The Bank of Tokyo-Mitsubishi UFJ Ltd., Hamburg Branch, Hamburg 25. Bank Vontobel Ústerreich AG, Niederlassung MÏnchen, MÏnchen 26. Banque Fe de rative du Cre dit Mutuel S.A. Zweigniederlassung Frankfurt, Frankfurt am Main 27. Banque PSA Finance S.A. Niederlassung Deutschland, Neu-Isenburg 28. Barclays Bank PLC Frankfurt Branch, Frankfurt am Main 29. BNP PARIBAS LEASE GROUP S.A., Zweigniederlassung Deutschland, KÎln 30. BNP PARIBAS, Niederlassung Frankfurt am Main, Frankfurt am Main 31. BNP Paribas Securities Services Zweigniederlassung Frankfurt, Frankfurt am Main 32. BOURSORAMA S.A. Zweigniederlassung Frankfurt am Main, Frankfurt am Main 33. CALYON Deutschland, Niederlassung einer franzîsischen Societe Anonyme, Frankfurt am Main 34. Calyon Financial SNC Niederlassung Frankfurt, Frankfurt am Main 35. China Construction Bank Corporation, Niederlassung Frankfurt, Frankfurt am Main 36. Citibank N.A. in New York, Filiale Frankfurt/Main, Frankfurt am Main 37. CLAAS FINANCIAL SERVICES S.A.S. Zweigniederlassung Deutschland, KÎln 38. CNH CAPITAL EUROPE S.A.S. Zweigniederlassung Deutschland, KÎln 39. CoÎperatie Centrale Raiffeisen-Boerenleen-Bank b.a. Zweigniederlassung Frankfurt am Main, Frankfurt am Main 40. Cortal Consors S.A. Zweigniederlassung Deutschland, NÏrnberg 41. Cre dit Mutuel Banque de l'economie du Commerce et de la Monëtique S.A. Niederlassung Deutschland, Frankfurt am Main 458

11 42. Credit Suisse International Niederlassung Frankfurt, Frankfurt am Main 43. Danske Bank A S, Zweigniederlassung Hamburg, Hamburg 44. Demir-Halk Bank (Nederland) N.V., Filiale DÏsseldorf, DÏsseldorf 45. Deniz Bank (Wien) AG, Frankfurt am Main 46. DnB NOR Bank ASA Filiale Deutschland, Hamburg 47. DSB Bank N.V. Niederlassung Deutschland, DÏsseldorf 48. EuropeArab Bank plc, Frankfurt am Main 49. FIMAT INTERNATIONAL BANQUE S.A., Zweigniederlassung Frankfurt, Frankfurt am Main 50. Finansbank (Holland) N.V. Niederlassung Deutschland, Frankfurt am Main 51. Ford Bank, Niederlassung der FCE Bank plc, KÎln 52. Fortis Bank (Nederland) N.V. Frankfurt Branch, Frankfurt am Main 53. Fortis Bank Global Clearing N.V. Zweigniederlassung Frankfurt am Main, Frankfurt am Main 54. Fortis Bank Niederlassung Deutschland, KÎln 55. GarantiBank International N.V. Niederlassung DÏsseldorf, DÏsseldorf 56. GE Corporate Finance Bank SAS Zweigniederlassung Frankfurt, Frankfurt am Main 57. HYPO ALPE-ADRIA-BANK AG (Austria) Niederlassung MÏnchen, MÏnchen 58. Hypo Tirol Bank AG, Niederlassung MÏnchen, MÏnchen 59. N.V. De Indonesische Overzeese Bank (The Indonesia Overseas Bank) Niederlassung Hamburg, Hamburg 60. Industrial and Commercial Bank of China Limited Frankfurt Branch, Frankfurt am Main 61. ING Belgien AG, Niederlassung KÎln, KÎln 62. Investkredit Bank AG, Wien, Niederlassung Frankfurt am Main, Frankfurt am Main 63. IXIS Corporate & Investment Bank, Zweigniederlassung Deutschland, Frankfurt am Main 64. JPMorgan Chase Bank N.A. Frankfurt Branch, Frankfurt am Main 65. Jyske Bank A/S, Filiale Hamburg, Hamburg 66. De Lage Landen Int. B.V. Deutsche Niederlassung, DÏsseldorf 67. Merrill Lynch International Bank Limited, Zweigniederlassung Frankfurt am Main, Frankfurt am Main 68. Mizuho Corporate Bank Ltd., Filiale DÏsseldorf, DÏsseldorf 69. J.P.Morgan International Bank Ltd., Frankfurt Branch, Frankfurt am Main 70. Morgan Stanley Bank International Limited Niederlassung Deutschland, Frankfurt am Main 71. NATIXIS Zweigniederlassung Deutschland, DÏsseldorf 72. National Bank of Pakistan, Filiale Frankfurt am Main, Frankfurt am Main 73. NIBC BANK N.V. Zweigniederlassung Frankfurt, Frankfurt am Main 74. Nordea Bank Finland Plc, Niederlassung Deutschland, Frankfurt am Main 75. Oberbank AG, Linz, Zweigniederlassung Bayern, MÏnchen 76. ``Parex banka`` Aktiengesellschaft lettischen Rechts Zweigniederlassung Berlin, Berlin 77. Partner Bank AG, Austria, Zweigniederlassung Feldkirchen bei MÏnchen, Feldkirchen 78. Pictet & Cie (Europe) S.A., Niederlassung Frankfurt a. M., Frankfurt am Main 79. Privat Bank AG der Raiffeisenlandesbank OberÎsterreich Zweigniederlassung SÏddeutschland, MÏnchen 80. Raiffeisenlandesbank OberÎsterreich AG, Zweigniederlassung SÏddeutschland, Passau 81. RCI Banque S.A. Niederlassung Deutschland, Neuss 82. The Royal Bank of Scotland plc, Niederlassung Frankfurt, Frankfurt am Main 83. SANPAOLO IMI S.p.A., Filiale Frankfurt am Main, Frankfurt am Main 84. Schroder & Co Ltd Frankfurt Branch, Frankfurt am Main 459

12 EUROSYSTEM 85. Skandinaviska Enskilda Banken AB (publ), Frankfurt Branch, Frankfurt am Main 86. Socie te Ge ne rale S.A., Frankfurt am Main 87. State Bank of India, Zweigniederlassung Frankfurt am Main, Frankfurt am Main 88. Sumitomo Mitsui Banking Corporation, Filiale DÏsseldorf, DÏsseldorf 89. Svenska Handelsbanken AB (publ), Niederlassung Frankfurt, Frankfurt am Main 90. Sydbank A/S, Filiale Flensburg, Flensburg 91. UBS Ltd., Niederlassung Deutschland, Frankfurt am Main 92. VakifBank International AG, Wien, Zweigniederlassung Frankfurt am Main, Frankfurt am Main 93. Western Union International Bank GmbH, Niederlassung Deutschland, Frankfurt am Main 460

13 Institute des Sparkassensektors 1. DekaBank Deutsche Girozentrale, Frankfurt am Main 1) 2. Landesbanken 1. Bayerische Landesbank, MÏnchen 2. Bremer Landesbank Kreditanstalt Oldenburg ^ Girozentrale ^, Bremen 3. HSH Nordbank AG, Hamburg 4. Landesbank Baden-WÏrttemberg, Stuttgart 5. Landesbank Berlin AG, Berlin 6. Landesbank Hessen-ThÏringen Girozentrale, Frankfurt am Main 7. Landesbank Saar, SaarbrÏcken 8. Landesbank Sachsen Girozentrale, Leipzig 9. LRP Landesbank Rheinland-Pfalz, Mainz 10. Norddeutsche Landesbank Girozentrale, Hannover und Braunschweig 11. WestLB AG, DÏsseldorf 3. Sparkassen a) 450 Îffentlich-rechtliche Sparkassen b) 7 freie Sparkassen 457 Institute des Genossenschaftssektors 1. DZ Bank AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main 2) 2. Genossenschaftliche Zentralbanken 1. WGZ BANK AG, Westdeutsche Genossenschafts-Zentralbank, DÏsseldorf 1 In der Bankenstatistik in der Gruppe Landesbanken enthalten. 2 In der Bankenstatistik in der Gruppe Genossenschaftliche Zentralbanken enthalten. 461

14 EUROSYSTEM 3. Kreditgenossenschaften a) Volksbanken und Raiffeisenbanken eingetragene Genossenschaften 15 Institute anderer Rechtsform 1. BAG Bankaktiengesellschaft, Hamm 2. Bank fïr Sozialwirtschaft AG, Berlin 3. CB Creditbank GmbH, Straubing 4. DZB Die Zentralregulierungsbank GmbH, Mainhausen 5. Edekabank AG, Hamburg 6. Evenord-Bank eg ^ KG, NÏrnberg 7. Gladbacher Bank AG von 1922, MÎnchengladbach 8. Heinsberger Volksbank AG, Heinsberg, Rheinl. 9. MKB Mittelstandskreditbank AG, Hamburg 10. Netbank AG Ein Unternehmen von Sparda-Banken, Hamburg 11. Norisbank AG, NÏrnberg 12. Stuttgarter Volksbank AG, Stuttgart 13. TEBA Kreditbank GmbH & Co KG, Landau 14. Vereinigte Volksbank AG, Cochem 15. Vereinigte Volksbank AG, Sindelfingen b) 12 Eisenbahn-Spar- und Darlehnskassen 12 eingetragene Genossenschaften c) 15 Post-Spar- und Darlehnsvereine 15 eingetragene Genossenschaften d) 1 Sonstige Beamtenbanken 1 eingetragene Genossenschaften Realkreditinstitute 1. Private Hypothekenbanken a) Hypothekenbanken 1. Allgemeine Hypothekenbank Rheinboden AG, Frankfurt am Main 2. Berlin-Hannoversche Hypothekenbank AG, Berlin 3. DEPFA Deutsche Pfandbriefbank AG, Eschborn 4. Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank AG, Hamburg 462

15 5. Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft), Hannover 6. Dexia Kommunalbank Deutschland AG, Berlin 7. DÏsseldorfer Hypothekenbank AG, DÏsseldorf 8. EUROHYPO AG, Eschborn, Taunus 9. Hypo Real Estate Bank AG, MÏnchen 10. Hypo Real Estate Bank International AG, Stuttgart 11. Hypothekenbank in Essen AG, Essen 12. KARSTADT Hypothekenbank AG, Essen 13. MÏnchener Hypothekenbank eg, MÏnchen 14. M.M. Warburg & CO Hypothekenbank AG, Hamburg 15. Westdeutsche ImmobilienBank AG, Mainz 16. WL Bank AG, WestfÌlische Landschaft Bodenkreditbank, MÏnster 17. WÏstenrot Bank AG Pfandbriefbank, Ludwigsburg b) Schiffsbanken 1. Deutsche Schiffsbank AG, Bremen 2. Schiffshypothekenbank zu LÏbeck AG, Hamburg 2. Úffentlich-rechtliche Grundkreditanstalten a) Wohnungsbaukreditanstalten 1. Hamburgische Wohnungsbaukreditanstalt rechtsfìhige Anstalt des Îffentlichen Rechts, Hamburg b) Agrarkreditinstitute 1. Calenberg-GÎttingen-Grubenhagen-Hildesheim'scher ritterschaftlicher Kreditverein, Hannover 2. Ritterschaftliches Kreditinstitut Stade, Stade Banken mit Sonderaufgaben 1. mit privater Rechtsform 1. AKA Ausfuhrkredit-GmbH, Frankfurt am Main 2. Clearstream Banking AG, Frankfurt am Main 3. IKB Deutsche Industriebank AG, DÏsseldorf 4. Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) GmbH, Mainz 5. LiquiditÌts-Konsortialbank GmbH, Frankfurt am Main 6. SaarlÌndische Investitionskreditbank AG, SaarbrÏcken 463

16 EUROSYSTEM 2. mit Îffentlicher Rechtsform 1. Investitionsbank Berlin, Berlin 2. Investitionsbank des Landes Brandenburg, Potsdam 3. Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel 4. Kreditanstalt fïr Wiederaufbau, Frankfurt am Main 5. Landeskreditbank Baden-WÏrttemberg ^ FÎrderbank ^, Karlsruhe 6. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main 7. LfA FÎrderbank Bayern, MÏnchen 8. NRW.Bank, DÏsseldorf 9. SÌchsische Aufbaubank ^ FÎrderbank ^, Dresden 10. ThÏringer Aufbaubank, Erfurt Bausparkassen 1. Private Bausparkassen 1. Aachener Bausparkasse AG, Aachen 2. Allianz Dresdner Bauspar AG, Bad Vilbel 3. Alte Leipziger Bauspar AG, Oberursel, Taunus 4. Bausparkasse Mainz AG, Mainz 5. Bausparkasse SchwÌbisch Hall AG, Bausparkasse der Volksbanken und Raiffeisenbanken, SchwÌbisch Hall 6. BHW Bausparkasse AG, Hameln 7. Debeka Bausparkasse AG, Sitz Koblenz am Rhein, Koblenz 8. Deutsche Bank Bauspar-AG, Frankfurt am Main 9. Deutsche Bausparkasse Badenia AG, Karlsruhe 10. Deutscher Ring Bausparkasse AG, Hamburg 11. HUK-Coburg-Bausparkasse AG, Coburg 12. Iduna Bausparkasse AG, Hamburg 13. Quelle Bauspar AG, FÏrth, Bayern 14. Vereinsbank Victoria Bauspar AG, MÏnchen 15. WÏstenrot Bausparkasse AG, Ludwigsburg, WÏrtt. 2. Úffentliche Bausparkassen 1. Bayerische Landesbausparkasse Anstalt der Bayerischen Landesbank Girozentrale, MÏnchen 2. Landesbausparkasse Schleswig-Holstein AG, Kiel 3. Landesbausparkasse Hessen-ThÏringen Abteilung der Landesbank Hessen-ThÏringen Girozentrale, Offenbach am Main 4. LBS Bausparkasse Hamburg AG, Hamburg 5. LBS Landesbausparkasse Baden-WÏrttemberg, Stuttgart 6. LBS Landesbausparkasse Bremen AG, Bremen 464

17 7. LBS Landesbausparkasse Rheinland-Pfalz, Mainz 8. LBS Landesbausparkasse Saar, SaarbrÏcken 9. LBS Norddeutsche Landesbausparkasse, Hannover 10. LBS Ostdeutsche Landesbausparkasse AG, Potsdam 11. LBS Westdeutsche Landesbausparkasse, MÏnster 465

18 EUROSYSTEM Verzeichnis der rechtlich selbstìndigen Banken (MFIs) im Mehrheitsbesitz auslìndischer Banken 1. ABN AMRO Bank (Deutschland) AG, Frankfurt am Main 2. American Express Bank GmbH, Frankfurt am Main 3. AKBANK AG, Frankfurt am Main 4. Bankhaus August Lenz & Co. AG, MÏnchen 5. Bank Julius BÌr (Deutschland) AG, Frankfurt am Main 6. Bankhaus Neelmeyer AG, Bremen 7. Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG, MÏnchen 8. Citibank Privatkunden AG & Co. KGaA, DÏsseldorf 9. Citigroup Global Markets Deutschland AG & Co KGaA, Frankfurt am Main 10. CreditPlus Bank AG, Stuttgart 11. DAB Bank AG, MÏnchen 12. DelbrÏck Bethmann Maffei AG, Frankfurt am Main 13. DePfa Deutsche Pfandbriefbank AG, Frankfurt am Main 14. Dexia Kommunalbank Deutschland AG, Berlin 15. Dresdner-Cetelem Kreditbank GmbH, MÏnchen 16. Emporiki Bank ^ Germany GmbH, Frankfurt am Main 17. EuropÌisch-Iranische Handelsbank AG, Hamburg 18. Financial Markets Service Bank GmbH, MÏnchen 19. Frankfurter Bankgesellschaft AG, Frankfurt am Main 20. GEFA Gesellschaft fïr Absatzfinanzierung mbh, Wuppertal 21. Hanseatic Bank GmbH & Co. KG, Hamburg 22. Hesse Newman & Co. AG, Hamburg 23. HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, DÏsseldorf 24. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main 25. lsbank GmbH, Frankfurt am Main 26. J. P. Morgan AG, Frankfurt am Main 27. KBC Bank Deutschland AG, Bremen 28. Korea Exchange Bank (Deutschland) AG, Frankfurt am Main 29. LHB Internationale Handelsbank AG, Frankfurt am Main 30. Merck, Finck & Co ohg, MÏnchen 31. Misr Bank-Europe GmbH, Frankfurt am Main 32. Mizuho Corporate Bank (Germany) AG, Frankfurt am Main 33. Oyak Anker Bank GmbH, Frankfurt am Main 34. RBS (RD Europe) GmbH, Ratingen 35. Santander Consumer Bank AG, MÎnchengladbach 36. SEB AG, Frankfurt am Main 37. SECB Swiss Euro Clearing Bank GmbH, Frankfurt am Main 38. SHINHAN BANK EUROPE GmbH, Frankfurt am Main 39. State Street Bank GmbH, MÏnchen 40. UBS Deutschland AG, Frankfurt am Main 41. Vereinsbank Victoria Bauspar AG, MÏnchen 42. VON ESSEN GmbH & Co. KG Bankgesellschaft, Essen 466

19 43. VTB Bank (Deutschland) AG, Frankfurt am Main 44. Westfalenbank AG, Bochum 45. Yapi Kredi Bank (Deutschland) AG, Frankfurt am Main 46. Ziraat Bank International AG, Frankfurt am Main Verzeichnis der auslìndischen Banken im Mehrheitsbesitz deutscher Banken (MFIs) 1. Aareal France S.A., Paris 2. AB Bank, Athen 3. Asset Management GmbH, Wien 4. Banca Comerciala,,HVB Tiriac`` S.A., Bukarest 5. Banco WestLB do Brasil S.A., Sao Paulo 6. Bank Austria Cayman Islands Ltd., Georgetown 7. Bank Austria Creditanstalt AG, Wien 8. Bank Austria Creditanstalt Ljubljana d.d., Ljubljana 9. Bank Austria Creditanstalt Real Invest GmbH, Wien 10. Bank Austria Creditanstalt Real Invest Immobilien ^ Kapitalanlage GmbH, Wien 11. Bank Austria Creditanstalt Wohnbaubank AG, Wien 12. Bank Privat AG, Wien 13. Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie (Schweiz) AG, ZÏrich 14. Bankers Trust AS, Istanbul 15. Bankers Trust Company New York, New York 16. Bankers Trust (Delaware), Wilmington 17. Bankers Trust International (Asia) Ltd., Singapur 18. Bankers Trust International plc., London 19. Bankgesellschaft Berlin International S.A., Luxemburg 20. Banque d'orsay S.A., Paris 21. Bayerische Landesbank International S.A., Luxemburg 22. Berenberg Bank (Schweiz) AG, ZÏrich 23. BHF-Bank International S.A., Luxemburg 24. BHF-Bank (Jersey) Ltd., St. Helier 25. BHF-Bank (Schweiz) AG, ZÏrich 26. BRE Bank S.A., Warschau 27. BW Bank Ireland plc, Dublin 28. CA IB International Markets AG, Wien 29. Capital Invest die Kapitalgesellschaft der Bank Austria/Creditanstalt Gruppe GmbH, Wien 30. Caisse Centrale de Reescompte, Paris 31. Commerzbank Budapest Rt., Budapest 32. Commerzbank Europe (Ireland) Unlimited, Dublin 33. Commerzbank International S.A., Luxemburg 34. Commerzbank (Moskau) S.A., Moskau 35. Commerzbank (Schweiz) AG, ZÏrich 36. Commerzbank (South East Asia) Ltd., Singapore 467

20 EUROSYSTEM 37. DekaBank Deutsche Girozentrale Luxemburg S.A., Luxemburg 38. DekaSwiss Privatbank AG, ZÏrich 39. Depfa Finance N.V., Amsterdam 40. Deutsche Bank 000, Moskau 41. Deutsche Bank Argentina S.A., Buenos Aires 42. Deutsche Bank Chile S.A., Santiago 43. Deutsche Bank (Cayman) Ltd., Georgetown 44. DeutscheBankCreditS.A.,Madrid 45. Deutsche Bank de Investimento S.A., Lissabon 46. Deutsche Bank Luxembourg S.A., Luxemburg 47. Deutsche Bank (Malaysia) Berhad MAL, Kuala Lumpur 48. Deutsche Bank (Mauritius) Ltd., Port Louis 49. Deutsche Bank Polska S.A., Warschau 50. Deutsche Bank Rt., Budapest 51. Deutsche Bank S.A. / N.V., Antwerpen/BrÏssel 52. Deutsche Bank Sociedad Anonima Espaniola, Barcelona 53. Deutsche Bank S.p.A., Mailand 54. Deutsche Bank (Suisse) S.A., Genf 55. Deutsche Girozentrale Overseas Ltd., Georgetown/Cayman lslands 56. Deutsche Postbank International S.A., Luxemburg 57. Direktanlage.at AG, Salzburg 58. Dresdner Bank Brasil S.A. Banco Multiplo, Sao Paulo 59. Dresdner Bank Gestions France SAS, Paris 60. Dresdner Bank Luxembourg S.A., Luxemburg 61. Dresdner Bank Monaco S.A., Monaco 62. Dresdner Bank (Schweiz) AG, ZÏrich 63. Dresdner Bank ZAO, St. Petersburg 64. Dresdner Kleinwort Ltd., London 65. DVB Bank N.V., Rotterdam 66. DVB Group Merchant Bank (Asia) Ltd., Singapur 67. DVB Nedship Bank America N.V., Curacao 68. DZ Bank International Luxemburg S.A., Luxemburg 69. DZ Bank International Singapore Ltd., Singapur 70. DZ Bank Ireland plc, Dublin 71. DZ Bank Polska, Warschau 72. DZ Privatbank (Schweiz) AG, ZÏrich 73. EUROHYPO EuropÌische Hypothekenbank S.A., L-Senningerberg 74. Eurohypo (Japan) Corporation, Tokyo 75. EuropÌische Genossenschaftsbank S.A., Luxemburg 76. Factor Bank AG, Wien 77. Financiere Atlas S.A., Paris 78. Frankfurter Volksbank International S.A., Luxemburg 79. Freie Internationale Sparkasse S.A., Luxemburg 80. Fundamenta Rt., Budapest 81. Garras Bank-Naspa Dublin unlimited, Dublin 468

21 82. Hamburgische LB Finance (Guernsey) Ltd., St. Peter Port 83. Hauck und AufhÌuser Banquiers Luxembourg S.A., Luxemburg 84. Hebros Bank AD, Plovdiv 85. Helaba Dublin Landesbank Hessen-ThÏringen International, Dublin 86. HSBC Trinkaus & Burkhardt (International) S.A., Luxemburg 87. HSH Nordbank Privat Banking S.A., Luxemburg 88. HSH Nordbank Securities S.A., Luxemburg 89. HVB Banca pentru Locuinte S.A., Bukarest 90. HVB Bank Biochim AD, Sofia 91. HVB Bank Czech Republic a.s., Prag 92. HVB Bank Hungary Rt., Budapest 93. HVB Bank Latvia AS, Riga 94. HVB Bank (Singapore) Ltd., Singapur 95. HVB Bank Slovakia a.s., Bratislava 96. HVB Bank Srbija i Crna Gora AD, Belgard 97. HVB Banque Luxemburg S.A., Luxemburg 98. HVB Central Profit Banka d.d., Sarajevo 99. HVB Jelzalogbank Rt., Budapest 100. Hypo Pfandbrief Bank International S.A., Luxemburg 101. Hypo Public Finance Bank Ltd., Dublin 102. Hypo Stavebni Sporitelna A.S., Prag 103. HypoVereins Finance N.V., Amsterdam 104. IKB International S.A., Luxemburg 105. International Moscow Bank, Moskau 106. JSCB HVB Bank Ukraine, Kiew 107. Kleinwort Benson Investment Management Ltd., London 108. Kleinwort Benson (Jersey) Ltd., St. Helier 109. LB (Swiss) Privatbank AG, ZÏrich 110. LHB Beograd Banka A.D., Belgrad 111. LRI Landesbank Rheinland-Pfalz International S.A., Luxemburg 112. MKB Bank Rt., Budapest 113. Mezzanin Finanzierungs AG, Wien 114. M.M. Warburg & Co. Luxembourg S.A., Luxemburg 115. Morgan Grenfell & Co. Ltd., London 116. Morgan Grenfell (Cl) Ltd., Jersey 117. Nova Banjalucka Banka AD, Banja Luka 118. Norddeutsche Landesbank Luxembourg S.A., Luxemburg 119. NordLB Bank Polska S.A., Warschau 120. Privatinvest Bank AG, Salzburg 121. P.T. Bank Finconesia, Jakarta 122. RÏd, Blass & Cie AG, ZÏrich 123. Sachsen LB Europe plc, Dublin 124. Sal. Oppenheim S.A., Luxemburg 125. Sal. Oppenheim jr. & Cie. Ústerreich AG, Wien 126. SchÎllerbank Aktiengesellschaft, Wien 469

Land Festnetz* Zugangsnummer Mobil* Zugangsnummer

Land Festnetz* Zugangsnummer Mobil* Zugangsnummer C A L L W O R L D W I D E Tarife 2012 Auch online unter: http://www.happyhandy.at Land Festnetz* Zugangsnummer Mobil* Zugangsnummer Afghanistan Ägypten Albanien Algerien Andorra Angola Anguilla Antigua

Mehr

Promovierende, Hochschuladministratoren, Wissenschaftler (Promovierte, Professoren), Aufenthalt 3 bis 6 Monate

Promovierende, Hochschuladministratoren, Wissenschaftler (Promovierte, Professoren), Aufenthalt 3 bis 6 Monate Afghanistan 825,00 900,00 Ägypten 425,00 450,00 Albanien 300,00 325,00 Algerien 425,00 475,00 Andorra 400,00 425,00 Angola 1.050,00 1.125,00 Anguilla (brit.) 1.350,00 1.475,00 Antiguilla und Barbuda 1.350,00

Mehr

Preisliste "0180 Callthrough"

Preisliste 0180 Callthrough Deutschland Festnetz 01801110086 0,0390 Deutschland Mobilfunk 01805110086 0,1400 INTERNATIONAL Ägypten 01805110086 0,1400 Ägypten (Mobilfunk) 01803110086 0,0900 Albanien 01803110086 0,0900 Algerien 01803110086

Mehr

Deutsche ins Ausland Pauschalen REISEKOSTEN für Hin- und Rückreise Studierende/ Promovierende, Aufenthalt bis zu 3 Monate

Deutsche ins Ausland Pauschalen REISEKOSTEN für Hin- und Rückreise Studierende/ Promovierende, Aufenthalt bis zu 3 Monate zu 3 6 Afghanistan 825,00 900,00 1.100,00 1.150,00 Ägypten 425,00 450,00 550,00 600,00 Albanien 300,00 325,00 400,00 425,00 Algerien 425,00 475,00 575,00 600,00 Andorra 400,00 425,00 525,00 550,00 Angola

Mehr

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Hinweis: Eine Gewähr dafür, welche Form der Beglaubigung zur Vorlage deutscher Führungszeugnisse im Ausland erforderlich ist, wird nicht übernommen.

Mehr

BtM-Nummern der Einfuhr- und Ausfuhrländer gemäß 18 Betäubungsmittel-Aussenhandelsverordnung Stand: 15.02.2007

BtM-Nummern der Einfuhr- und Ausfuhrländer gemäß 18 Betäubungsmittel-Aussenhandelsverordnung Stand: 15.02.2007 Seite 1/5 Afghanistan Afghanistan 301 70 01 Arabische Republik Ägypten Ägypten 301 73 95 Republik Albanien Albanien 301 70 18 Demokratische Volksrepublik Algerien Algerien 301 70 24 Fürstentum Andorra

Mehr

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Seite 1/6 da da Gewährung Albanien 121 8.113 7.865 96,9% 248 3,1% 3.455 - - 9 0,3% 43 1,2% 25 0,7% 77 2,2% 2.831 81,9% 547 15,8% 5.472 138 Bosnien und Herzegowina 122 8.474 5.705 67,3% 2.769 32,7% 6.594

Mehr

Deutsche ins Ausland AUFENTHALTSKOSTEN Studierende und Promovierende bei Workshops und bei der Teilnahme an

Deutsche ins Ausland AUFENTHALTSKOSTEN Studierende und Promovierende bei Workshops und bei der Teilnahme an EU-* bis zu 6 e, pro Afghanistan 800,00 71,00 19,00 Ägypten 800,00 38,00 19,00 Albanien 800,00 68,00 19,00 Algerien 800,00 60,00 30,00 Andorra 62,00 20,00 Angola 1025,00 83,00 26,00 Argentinien 800,00

Mehr

Reisekostenpauschale. in Euro. Afghanistan 925 1.500 1.800. Ägypten 500 1.500 1.800. Albanien 325 1.500 1.800. Algerien 475 1.500 1.

Reisekostenpauschale. in Euro. Afghanistan 925 1.500 1.800. Ägypten 500 1.500 1.800. Albanien 325 1.500 1.800. Algerien 475 1.500 1. Die u.g. n gelten für einen vierwöchigen Aufenthalt. Bei kürzerem oder längeren Aufenthalt verringert bzw. erhöht Afghanistan 925 1.500 1.800 Ägypten 500 1.500 1.800 Albanien 325 1.500 1.800 Algerien 475

Mehr

Reisekostenzuschüsse für ausländische Stipendiaten Gültig ab

Reisekostenzuschüsse für ausländische Stipendiaten Gültig ab Hin- und bis zusammen mit der 811 Afghanistan 925,00 675,00 775,00 795 Ägypten 500,00 350,00 450,00 101 Albanien 325,00 250,00 250,00 791 Algerien 475,00 350,00 375,00 1 Andorra 300,00 300,00 150,00 701

Mehr

Rangliste der Pressefreiheit 2013 Platz Land Region Veränderung (Vorjahresrang)

Rangliste der Pressefreiheit 2013 Platz Land Region Veränderung (Vorjahresrang) Rangliste der Pressefreiheit 2013 Platz Land Region Veränderung (Vorjahresrang) 1 Finnland Europa/GUS 0 (1) 2 Niederlande Europa/GUS +1 (3) 3 Norwegen Europa/GUS -2 (1) 4 Luxemburg Europa/GUS +2 (6) 5

Mehr

Außenhandel. Statistisches Bundesamt. Rangfolge der Handelspartner im Außenhandel der Bundesrepublik Deutschland

Außenhandel. Statistisches Bundesamt. Rangfolge der Handelspartner im Außenhandel der Bundesrepublik Deutschland Statistisches Bundesamt Außenhandel folge der Handelspartner im Außenhandel der Bundesrepublik Deutschland 2014 Erschienen am 18.09.2015 Weitere Informationen zur Thematik dieser Publikation unter: Telefon:

Mehr

Anerkennung von ausländischen Schulzeugnissen. Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Anerkennung von ausländischen Schulzeugnissen. Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner Anerkennung von ausländischen Schulzeugnissen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner A... 6 Afghanistan... 6 Ägypten... 6 Albanien... 6 Algerien... 6 Angola... 6 Äquatorialguinea... 6 Argentinien...

Mehr

Bayerisches Landesamt für Steuern. ESt-Kartei Datum: 18.11.2009 Karte 1.4 S 2285.1.1-1/14 St32/St33. 33a

Bayerisches Landesamt für Steuern. ESt-Kartei Datum: 18.11.2009 Karte 1.4 S 2285.1.1-1/14 St32/St33. 33a Berücksichtigung ausländischer Verhältnisse; Ländergruppeneinteilung ab 1. Januar 2010 In Abstimmung mit den obersten Finanzbehörden der Länder ist die Ländergruppeneinteilung mit Wirkung ab 1. Januar

Mehr

2-20 Kanton Zürich: Bestand ständige ausländische Wohnbevölkerung nach Nationalität und Bewilligungsart am

2-20 Kanton Zürich: Bestand ständige ausländische Wohnbevölkerung nach Nationalität und Bewilligungsart am Bestand ständige ausländische nach Nationalität und Bewilligungsart am 31.10.2016 Gesamttotal 386'118 181'211 204'907 266'741 121'152 145'589 119'377 60'059 59'318 EU-28/EFTA 263'001 117'833 145'168 258'062

Mehr

Kilometergeld und Reisekosten

Kilometergeld und Reisekosten Kilometergeld und Reisekosten 1. Kilometergeld Fahrzeug pro km Motorfahrrad und Motorrad mit einem Hubraum bis 250 ccm 0,14 Motorrad mit einem Hubraum über 250 ccm 0,24 PKW und Kombi 0,42 Zuschlag für

Mehr

Erklärung zur Versandkostentabelle

Erklärung zur Versandkostentabelle Erklärung zur telle Die tatsächlichen errechnen sich wie folgt: Multiplizieren Sie den Wert des "Versandgewicht" des Artikels (*) mit dem Wert in der Spalte " Gewicht ". Liegt der errechnete Wert unter

Mehr

Liste der Vertragsstaaten. des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge

Liste der Vertragsstaaten. des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge Liste der Vertragsstaaten des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge Stand: 23. Oktober 2014 Vertragsstaaten: Vertragsstaaten des

Mehr

Außenhandel. Statistisches Bundesamt. Rangfolge der Handelspartner im Außenhandel der Bundesrepublik Deutschland

Außenhandel. Statistisches Bundesamt. Rangfolge der Handelspartner im Außenhandel der Bundesrepublik Deutschland Statistisches Bundesamt Außenhandel folge der Handelspartner im Außenhandel der Bundesrepublik Deutschland 2015 Erschienen am 03.11.2016 Weitere Informationen zur Thematik dieser Publikation unter: Telefon:

Mehr

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Seite 1/7 Albanien 121 54.762 53.805 98,3% 957 1,7% 35.721 - - 7 0,0% 33 0,1% 36 0,1% 76 0,2% 31.150 87,2% 4.495 12,6% Bosnien und Herzegowina 122 7.473 4.634 62,0% 2.839 38,0% 6.500 - - 1 0,0% - - 12

Mehr

Anhang I. Verzeichnis der Schlüsselzahlen für Staatsangehörigkeiten

Anhang I. Verzeichnis der Schlüsselzahlen für Staatsangehörigkeiten Automatisches Mitteilungsund Auskunftsverfahren Anhang I Verzeichnis der Schlüsselzahlen für Staatsangehörigkeiten zu den Datenübertragungs-Regelungen für das Automatische Mitteilungs- und Auskunftsverfahren

Mehr

Ausländerinnen und Ausländer am Ort der Hauptwohnung in Berlin am nach Bezirken und Staatsanhörigkeiten

Ausländerinnen und Ausländer am Ort der Hauptwohnung in Berlin am nach Bezirken und Staatsanhörigkeiten 1 Ausländerinnen und Ausländer am Ort der Hauptwohnung in am 31.12.2012 nach Bezirken und Staatsanhörigkeiten Europa 371 177 70 440 46 524 20 954 45 403 20 406 22 938 38 762 55 984 7 183 7 046 12 626 22

Mehr

Berner Übereinkunft zum Schutze von Werken der Literatur und Kunst revidiert in Paris am 24. Juli 1971 (mit Anhang)

Berner Übereinkunft zum Schutze von Werken der Literatur und Kunst revidiert in Paris am 24. Juli 1971 (mit Anhang) Berner Übereinkunft zum Schutze von Werken der Literatur und Kunst revidiert in Paris am 24. Juli 1971 (mit Anhang) SR 0.231.15; AS 1993 2659 Geltungsbereich der Übereinkunft am 5. Januar 2004 1 Ägypten*

Mehr

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Anrufe in Fest- und Mobilfunknetze Einheit Preis 1 Europa pro Minute 2 0,29 USA / Kanada pro Minute 2 0,29 Übrige Welt pro Minute 2 0,99 SMS in Fest-

Mehr

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen 2003R1175 DE 09.08.2003 001.001 1 Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen B VERORDNUNG (EG) Nr. 1175/2003 DER

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland

Übersicht über die ab 1. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland bei Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 27 18 86 Äquatorialguinea 50 33 226 Albanien 23 16 110 Algerien 39 26 190 Andorra 32 21 82 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien

Mehr

Einreisevoraussetzungen für Österreichische Staatsbürger

Einreisevoraussetzungen für Österreichische Staatsbürger Grundsätzlich ist zur Einreise in einen Drittstaat ein noch zumindest 3 Monate gültiger Reisepass erforderlich, sofern nicht anders angegeben. Jene Staaten, in die eine Einreise auch mit dem Personalausweis

Mehr

Länder welche im Marken-, Design- und Patentrecht das Prioritätsrecht gewähren 1

Länder welche im Marken-, Design- und Patentrecht das Prioritätsrecht gewähren 1 Länder welche im Marken-, Design- und Patentrecht das Prioritätsrecht gewähren 1 Land Prioritätsrecht? 2 Staatsvertragliche Grundlage Afghanistan - Ägypten Albanien Algerien Andorra + bilaterale Vereinbarung

Mehr

ROT. in den Nationalflaggen der Erde

ROT. in den Nationalflaggen der Erde ROT in den Nationalflaggen der Erde ROT in den Nationalflaggen der Erde Richard Fürstner Stand: Sept. 2014 www.wasistkunst.com Von 204 souveränen Staaten der Erde enthalten 161 Flaggen dieser Staaten die

Mehr

Einreisevoraussetzungen für Österreichische Staatsbürger

Einreisevoraussetzungen für Österreichische Staatsbürger In der Regel ist zur Einreise in einen anderen Staat ein noch zumindest 3 Monate gültiger Reisepass erforderlich. Für die Mitgliedsstaaten der EU, des EWR und der Schweiz genügt ein gültiger Reisepass

Mehr

Auslandsreisekostentabelle 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten für 2013

Auslandsreisekostentabelle 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten für 2013 Unterdürrbacherstr. 101 97080 Würzburg Telefon 0931/98183 Telefax 0931/98115 Auslandsreisetabelle 2013 Email: stb-philipp-klein@t-online.de Pauschbeträge Verpflegungsmehraufwendungen und 2013 Pauschbeträge

Mehr

PROMOS Fachkurse PROMOS Sprachkurse im Ausland

PROMOS Fachkurse PROMOS Sprachkurse im Ausland [Stand: 03.11.2015] PROMOS Fachkurse PROMOS Sprachkurse im Ausland Voraussetzungen Immatrikulierte deutsche Studierende und Doktoranden der Universität Leipzig oder diesen gemäß BAföG Gleichgestellte sowie

Mehr

A1 Mobil Weltweit für Tarifanmeldungen ab

A1 Mobil Weltweit für Tarifanmeldungen ab Seite 1 von 6 A1 Mobil Weltweit für Tarifanmeldungen ab 18.11.2013 Aland Inseln 1 0,288 0,084 0,096 0,54 0,053 Belgien 1 0,288 0,084 0,096 0,54 0,053 Bulgarien 1 0,288 0,084 0,096 0,54 0,053 Dänemark 1

Mehr

Für alle Tarife einmalig monatlich zusätzlicher Konferenzraum 9,00 - Persönliche Einwahlrufnummer 15,00 5,00. Nicht möglich

Für alle Tarife einmalig monatlich zusätzlicher Konferenzraum 9,00 - Persönliche Einwahlrufnummer 15,00 5,00. Nicht möglich Preisliste PROFImeet Pay-per-Use Flatrate enthaltene Teilnehmer - 10 Konferenzkosten enthaltene Teilnehmer - 0,00 /min 1) jeder weitere Teilnehmer 0,04 /min 1) 0,04 /min 1) 5 zusätzliche Flatrate Teilnehmer

Mehr

Berücksichtigung ausländischer Verhältnisse; Ländergruppeneinteilung ab 1. Januar 2014

Berücksichtigung ausländischer Verhältnisse; Ländergruppeneinteilung ab 1. Januar 2014 BMF v. 18.11.2013 IV C 4 - S 2285/07/0005: 013 BStBl 2013 I S. 1462 Berücksichtigung ausländischer Verhältnisse; Ländergruppeneinteilung ab 1. Januar 2014 Bezug: BMF, Schreiben v. 4. 10. 2011 (BStBl 2011

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2016 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland

Übersicht über die ab 1. Januar 2016 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland bei Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 27 18 86 Äquatorialguinea 36 24 166 Albanien 29 20 90 Algerien 39 26 190 Andorra 34 23 45 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien

Mehr

Liste Pauschalsätze Kooperationsanbahnung

Liste Pauschalsätze Kooperationsanbahnung Liste Pauschalsätze Kooperationsanbahnung Land Pauschale Ländergruppe (TS) Pauschale Ländergruppe (FK) Tagessätze (TS) I = 50 EUR Fahrtkosten (FK) 1 = 400 EUR II = 80 EUR 2 = 800 EUR III = 110 EUR 3 =

Mehr

Teilstipendienrate und Studiengebühren für diesen Fall nicht relevant. Studienebührenhöchstsatz. Reisekostenpauschale. Teilstipendienrate

Teilstipendienrate und Studiengebühren für diesen Fall nicht relevant. Studienebührenhöchstsatz. Reisekostenpauschale. Teilstipendienrate Masterförderung - Fördersätze 2016 Die von der AKB-Stiftung bereitgestellten Mittel können von Masterstudierenden aller Fakultäten der Universität Göttingen, deren Vorhaben den genannten Kriterien entsprechen,

Mehr

A1 Mobil Weltweit Seite 1 von 6

A1 Mobil Weltweit Seite 1 von 6 A1 Mobil Weltweit Seite 1 von 6 Afghanistan 4 4,99 2,49 0,50 0,99 1,99 Ägypten 3 3,99 1,99 0,45 0,99 1,99 Aland Inseln 1 0,228 0,06 0,072 0,24 0,023 Albanien 2 1,99 0,99 0,40 0,99 1,49 Algerien 4 4,99

Mehr

Länderübersicht. Ägypten 3. Äquatorialguinea 3. Äthiopien 3. Afghanistan 3. Alaska 2. Albanien 1. Algerien 2. Amerikanisch Samoa 3.

Länderübersicht. Ägypten 3. Äquatorialguinea 3. Äthiopien 3. Afghanistan 3. Alaska 2. Albanien 1. Algerien 2. Amerikanisch Samoa 3. Länderübersicht und n Länderübersicht Ägypten 3 Äquatorialguinea 3 Äthiopien 3 Afghanistan 3 Alaska 2 Albanien 1 Algerien 2 Amerikanisch Samoa 3 Andorra 2 Angola 3 Anguilla 2 Antigua 2 Argentinien 3 Aruba

Mehr

EASY HKL-Liste nach AS

EASY HKL-Liste nach AS Berlin Stand: 27.08.2013 287 Ägypten 122 Bosnien und Herzegowina 142 Litauen* 145 Malta* 146 Moldau* 461 Pakistan 474 Singapur* 299 Sonstige afrikanische Staaten 499 Sonstige asiatische Staaten 370 St.

Mehr

Staaten nach Klimazonen. Kalte Zone

Staaten nach Klimazonen. Kalte Zone Staaten nach Klimazonen Mehrfachnennungen sind möglich, da viele Staaten in mehrere Klimazonen aufgeteilt sind. Kalte Zone Eisregion Tundra Nördliche Nadelwälder (Taiga) kein Staat vorhanden Kanada Schweden

Mehr

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Seite 1/7 insge-samt da Erstanträge da Folgeanträge insgesamt Gewährung Verfahrenserledigungen Erstanträgen Albanien 121 1.295 1.247 96,3% 48 3,7% 517 - - 4 0,8% 32 6,2% 36 7,0% 362 70,0% 119 23,0% 916

Mehr

Reisekosten Ausland ab 01.01.2012

Reisekosten Ausland ab 01.01.2012 mind. 24 weniger als 24, Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Afghanistan 30 20 10 95 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 71 48 24 190 Antigua und 42 28 14 85 Barbuda

Mehr

EASY HKL-Liste nach AS

EASY HKL-Liste nach AS Berlin Stand: 01.05.2014 287 Ägypten 122 Bosnien und Herzegowina 142 Litauen* 145 Malta* 146 Moldau* 461 Pakistan 474 Singapur* 299 Sonstige afrikanische Staaten 499 Sonstige asiatische Staaten 370 St.

Mehr

Verpflegungsmehraufwand Ausland 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand 2013 mindestens 24 Stunden. Übernachtungspauschale

Verpflegungsmehraufwand Ausland 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand 2013 mindestens 24 Stunden. Übernachtungspauschale Afghanistan 30 20 10 95 Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Äquatorialguinea 50 33 17 226 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 77 52 26 265 Antigua und Barbuda 42

Mehr

Seite 1 von 5. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen: Datenroaming Down- & Upload Preis pro 100 KB

Seite 1 von 5. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen: Datenroaming Down- & Upload Preis pro 100 KB Seite 1 von 5 bob weltweit für bigbob, bigbob 2009, bigbob 2011, bigbob 8,80, bob vierer 2008, bob vierer 2011, minibob, smartbob, smartbob 2011, smartbob XL, smartbob XL 9,90, superbob In folgenden Ländern

Mehr

Reisekostenpauschalen 2015

Reisekostenpauschalen 2015 Afghanistan 30,00 20,00 95,00 Ägypten 40,00 27,00 113,00 Albanien 23,00 16,00 110,00 Algerien 39,00 26,00 190,00 Andorra 32,00 21,00 82,00 Angola 77,00 52,00 265,00 Antigua und Barbuda 53,00 36,00 117,00

Mehr

Verzeichnis. der Staatsangehörigkeit nach dem Schlüssel des Statistischen Bundesamtes in KIDICAP. Verfasser: Brigitte Moese

Verzeichnis. der Staatsangehörigkeit nach dem Schlüssel des Statistischen Bundesamtes in KIDICAP. Verfasser: Brigitte Moese Verzeichnis der Staatsangehörigkeit nach dem Schlüssel des Statistischen Bundesamtes in KIDICAP Verfasser: Brigitte Moese Stand: 12.03.2008 Seite 1 von 17 BAS015 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

Kassenwerte Seite 1 von 6

Kassenwerte Seite 1 von 6 Afghanistan AFN Afghani 74,0000 Ägypten EGP Ägyptisches Pfund 8,5000 Albanien ALL Lek 137,0000 Algerien DZD Algerischer Dinar 116,0000 Angola AOA Kwanza 147,0000 Äquatorialguinea XAF CFA-Franc 655,9570

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2009 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten

Übersicht über die ab 1. Januar 2009 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Afghanistan 30 20 10 95 Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 110 Albanien 23 16 8 110 Algerien 48 32 16 80 Andorra 32 21 11 82 Angola 42 28 14 110 Antigua und Barbuda 42 28 14 85 Argentinien 42 28 14

Mehr

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Anrufe in Fest- und Mobilfunknetze Einheit Preis 1 Europa pro Minute 2 0,29 USA/Kanada pro Minute 2 0,29 Übrige Welt pro Minute 2 0,99 SMS in Fest- und

Mehr

Preis/Minute in Länder Zone 2. Preis/Minute in Länder Zone 1

Preis/Minute in Länder Zone 2. Preis/Minute in Länder Zone 1 Inlandstarif nach Zielnetzen, wird laut Inlandstarif zu anderen Mobilfunkanschlüssen verrechnet. Sind im jeweiligen Tarif inkludierten Freieinheiten im Inland enthalten werden diese auch bei Roaming in

Mehr

Unterzeichnerstaaten und Ratifiziererstaaten des Römischen Statuts zur Einrichtung eines Internationalen Strafgerichtshof

Unterzeichnerstaaten und Ratifiziererstaaten des Römischen Statuts zur Einrichtung eines Internationalen Strafgerichtshof Themenbericht Unterzeichnerstaaten und Ratifiziererstaaten des Römischen Statuts zur Einrichtung eines Internationalen Strafgerichtshof Derzeit haben 139 Staaten das Römische Statut des Internationalen

Mehr

Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand und Übernachtungskosten im Ausland 2014. Abwesenheit von mindestens 24 Stunden

Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand und Übernachtungskosten im Ausland 2014. Abwesenheit von mindestens 24 Stunden Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 30 20 175 Äquatorialguinea 50 33 226 Albanien 23 16 110 Algerien 39 26 190 Andorra 32 21 82 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien 36

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2014 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland

Übersicht über die ab 1. Januar 2014 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland bei Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 30 20 175 Äquatorialguinea 50 33 226 Albanien 23 16 110 Algerien 39 26 190 Andorra 32 21 82 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien

Mehr

abgehende Verbindungen /min 1) für Verbindungen zwischen 2 Zonen gilt die jeweils höhere Gebühr und Taktung 2)

abgehende Verbindungen /min 1) für Verbindungen zwischen 2 Zonen gilt die jeweils höhere Gebühr und Taktung 2) Inlandstarif nach Zielnetzen, wird laut Inlandstarif zu anderen Mobilfunkanschlüssen verrechnet. Sind im jeweiligen Tarif inkludierten Freieinheiten im Inland enthalten werden diese auch bei Roaming in

Mehr

Übersicht. über die bilateralen Investitionsförderungs- und -schutzverträge (IFV) der Bundesrepublik Deutschland

Übersicht. über die bilateralen Investitionsförderungs- und -schutzverträge (IFV) der Bundesrepublik Deutschland Bundesministerium für Wirtschaft Berlin, 7.10.2005 und Arbeit Übersicht über die bilateralen Investitionsförderungs- und -schutzverträge (IFV) der Bundesrepublik Deutschland A. In Kraft getretene Verträge

Mehr

Ägypten 0,140 0,190. Afghanistan 0,290 0,290. Albanien 0,140 0,290. Andorra 0,090 0,190. Australien 0,090 0,190. Bahrain 0,190 0,290

Ägypten 0,140 0,190. Afghanistan 0,290 0,290. Albanien 0,140 0,290. Andorra 0,090 0,190. Australien 0,090 0,190. Bahrain 0,190 0,290 Entgeltübersicht Stand 2012.08.13 Henryphone Keine Aktivierungsgebühr Keine Grundgebühr Kein Mindestumsatz Taktung: 60/60 (jede Minute wird voll abgerechnet). Es gelten die AGB der eety-telecommunications

Mehr

Automatischer Informationsaustausch (AIA)

Automatischer Informationsaustausch (AIA) Automatischer Informationsaustausch (AIA) Liste von Partnerstaaten / teilnehmenden und meldepflichtigen Staaten. Für in Spanien geführte Konten Disclaimer Dieses Dokument ist nicht als Ersatz für offizielle

Mehr

Auslandsreisekostensätze

Auslandsreisekostensätze Auslandsreisekostensätze Die Auslandsreisekosten werden aufgrund der Reisegebührenvorschriften des Bundes festgesetzt. Sie wurden mit Verordnung BGBl. 483/1993 (idf BGBl. II Nr. 434/2001) kundgemacht und

Mehr

L O H N S T E U E R. Gesamtübersicht über die Kaufkraftzuschläge zum ( 3 Nr. 64 EStG) mit Zeitraum ab

L O H N S T E U E R. Gesamtübersicht über die Kaufkraftzuschläge zum ( 3 Nr. 64 EStG) mit Zeitraum ab L O H N S T E U E R Gesamtübersicht über die Kaufkraftzuschläge zum 1.10. 2014 Gesamtübersicht über die Kaufkraftzuschläge Afghanistan 1.1.02 0 Ägypten 1.1.01 0 Albanien 1.9.02 0 Algerien 1.6.01 0 Angola

Mehr

A1 Roaming Basic Seite 1 von 7

A1 Roaming Basic Seite 1 von 7 SMS Afghanistan 4 4,99 2,49 0,50 0,99 1,99 Ägypten 4 4,99 2,49 0,50 0,99 1,99 Aland Inseln 1 0,228 0,06 0,072 0,24 0,023 Albanien 2 1,99 0,99 0,40 0,99 1,49 Algerien 4 4,99 2,49 0,50 0,99 1,99 Andorra

Mehr

Einheits-Übereinkommen von 1961 über die Betäubungsmittel, abgeschlossen am 30. März 1961

Einheits-Übereinkommen von 1961 über die Betäubungsmittel, abgeschlossen am 30. März 1961 Einheits-Übereinkommen von 1961 über die Betäubungsmittel, abgeschlossen am 30. März 1961 SR 0.812.121.0; AS 1970 803 Geltungsbereich des Übereinkommens am 15. März 2004, Nachtrag 1 Afghanistan 19. März

Mehr

Auslandsreise: Pauschbeträge für Verpflegungs- und Übernachtungskosten

Auslandsreise: Pauschbeträge für Verpflegungs- und Übernachtungskosten Auslandsreise: Pauschbeträge für Verpflegungs- und Auslandsreise: Pauschbeträge für Verpflegungs- und Übersicht über die ab 1. Januar 2005 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Ägypten

Mehr

AED 784 Vereinigte Arabische Emirate-Dirham. BAM 977 Bosnien Herzegowina Konvertible Mark

AED 784 Vereinigte Arabische Emirate-Dirham. BAM 977 Bosnien Herzegowina Konvertible Mark AED 784 Vereinigte Arabische Emirate-Dirham AFN 971 Afghanischer Afghani ALL 008 Albanischer Lek AMD 051 Armenischer Dram ANG 532 Niederländische Antillen Gulden AOA 973 Angolanischer Kwanza ARS 032 Argentinischer

Mehr

Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste

Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste 1 Reisekosten Ausland ab 01.01.2010 Land Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen bei einer Abwesenheitsdauer je Kalendertag von Pauschbetrag

Mehr

Auslandstage- und er ab 1.5.2003 1. Die vom 1.5.2003 an geltenden Auslandstage- und er können der nachstehenden Liste entnommen werden. Besteht nach der Art des Dienstgeschäftes die Möglichkeit der Inanspruchnahme

Mehr

Reisekosten im Ausland 2014

Reisekosten im Ausland 2014 Reisekosten im Ausland 2014 Ab 01. Januar 2014 gelten die in der nachfolgenden Übersicht ausgewiesenen Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und für Auslandsdienstreisen und Geschäftsreisen. Bei

Mehr

Pauschbeträge 2015 für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland

Pauschbeträge 2015 für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland Pauschbeträge 2015 Verpflegungsmehraufwendungen und skosten im Ausland Pauschbeträge Verpflegungsmehraufwendungen bei Afghanistan 30 20 20 95 Ägypten 40 27 27 113 Äthiopien 27 18 18 86 Äquatorialguinea

Mehr

DEUTSCH Preisliste für Versand und Versicherung mit DHL... 2 DHL Deutschland... 2 DHL Welt... 2

DEUTSCH Preisliste für Versand und Versicherung mit DHL... 2 DHL Deutschland... 2 DHL Welt... 2 Seite 1 von 13 Inhaltsverzeichnis / Table of content DEUTSCH... 2 liste für Versand und Versicherung mit DHL... 2 DHL Deutschland... 2 DHL Welt... 2 liste für Versand und Versicherung mit DHL Express...

Mehr

sipgate VoIP-Tarife ( )

sipgate VoIP-Tarife ( ) sipgate basic Ihr Internet-Telefonanschluss sipgate VoIP-Tarife (07.2016) Tarife Deutschland Kosten 1,79 ct/min* 14,90 ct/min* eingehende Anrufe kostenlos Sonderrufnummern Kosten 50000 (Voicemail abhören)

Mehr

weniger als 24 Stunden, aber mindestens 14 Stunden abwesend mindestens 24 Stunden abwesend EUR EUR EUR EUR EUR Afghanistan

weniger als 24 Stunden, aber mindestens 14 Stunden abwesend mindestens 24 Stunden abwesend EUR EUR EUR EUR EUR Afghanistan Afghanistan 25 20 10 95 30 Ägypten 25 20 10 50 30 Äthiopien 25 20 10 175 30 Äquatorialguinea 41 33 16 226 30 Albanien 19 15 8 110 30 Algerien 32 26 13 190 30 Andorra 26 21 10 82 30 Angola 64 51 26 265

Mehr

für den Anund Abreisetag sowie bei einer Pauschbetrag für Übernachtungskosten von mehr als 8 Stunden je Kalendertag

für den Anund Abreisetag sowie bei einer Pauschbetrag für Übernachtungskosten von mehr als 8 Stunden je Kalendertag bei Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 27 18 86 Äquatorialguinea 36 24 166 Albanien 29 20 90 Algerien 39 26 190 Andorra 34 23 45 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien

Mehr

mindestens 14 Stunden

mindestens 14 Stunden Afghanistan 30 20 10 95 Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 71 48 24 190 Antigua und Barbuda 42 28 14 85 Argentinien 36 24 12

Mehr

Seite 1 von 6. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen:

Seite 1 von 6. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen: Seite 1 von 6 Ägypten Vodafone 0,99 0,89 0,49 0,99 Aland Inseln alle Netze 0,023 0,24 Andorra alle Netze 1,39 1,19 Anguilla alle Netze 1,39 1,19 Antigua & Barbuda alle Netze 1,39 1,19 Argentinien alle

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2010 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten

Übersicht über die ab 1. Januar 2010 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Afghanistan 30 20 10 95 Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Albanien 23 16 8 110 Algerien 48 32 16 80 Andorra 32 21 11 82 Angola 71 48 24 190 Antigua und Barbuda 42 28 14 85 Argentinien 36 24 12

Mehr

Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. Ohne Anmeldung. Ohne Mindestumsatz. eety Die Wertkarte. Ohne mtl. Grundgebühr. Die ganze Welt um wenig Geld!

Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. Ohne Anmeldung. Ohne Mindestumsatz. eety Die Wertkarte. Ohne mtl. Grundgebühr. Die ganze Welt um wenig Geld! Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. eety Die Wertkarte Ohne Anmeldung Ohne mtl. Grundgebühr Ohne Mindestumsatz Die ganze Welt um wenig Geld! dieweltkarte.at Österreichweite-Tarife * Anrufe ins Festnetz und alle

Mehr

Preise des Dienstanbieters Preise des Dienstanbieters inkl. 8% MwSt. Einmalige Kosten. chf

Preise des Dienstanbieters Preise des Dienstanbieters inkl. 8% MwSt. Einmalige Kosten. chf inkl. 8% MwSt. Einmalige Kosten Miete Internet-Box Miete TV-Box Versand pro Bestellung 49.- 29.- 9.- Tarife Fix (pro Minute) In der Schweiz International Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 3 Gruppe 4 Andere Notruf-

Mehr

Reisekosten Ausland ab 01.01.2014 - Checkliste

Reisekosten Ausland ab 01.01.2014 - Checkliste Reisekosten Ausland ab 01.01.2014 - Checkliste Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen Land bei einer Abwesenheitsdauer von mindestens 24 Stunden je für den An- und Abreisetag sowie bei einer Abwesenheitsdauer

Mehr

Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder ab 1. Januar 2016

Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder ab 1. Januar 2016 Auslandstage- und er ab. Januar 206. Die vom. Januar 206 an geltenden Auslandstage- und er können der nachstehenden Liste entnommen werden. Besteht nach der Art des Dienstgeschäftes die Möglichkeit der

Mehr

Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 6. Bezirk: Jakomini, Stand

Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 6. Bezirk: Jakomini, Stand Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 6. Bezirk: Jakomini, Stand 01.01.2017 Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 6. Bezirk: Jakomini Inländer/Ausländer HWS* NWS* O* Gesamt

Mehr

Kongressreiseprogramm Zuschuss zu den Aufenthaltskosten 2015 (Tagespauschale) Land Region Pauschale protag

Kongressreiseprogramm Zuschuss zu den Aufenthaltskosten 2015 (Tagespauschale) Land Region Pauschale protag Kongressreiseprogramm Zuschuss zu den Aufenthaltskosten 2015 (Tagespauschale) Afghanistan Afghanistan 50,00 Ägypten Ägypten 56,00 Albanien Albanien 45,00 Algerien Algerien 61,00 Andorra Andorra 51,00 Angola

Mehr

TARIFE - AUSLANDSTELEFONIE

TARIFE - AUSLANDSTELEFONIE Afghanistan +93 0,46 Afghanistan-Mobil +93 0,46 Albanien +355 0,21 Albanien-Mobil +355 0,21 Algerien +213 0,14 Algerien-Mobil +213 0,16 Amerikanisch-Samoa +1684 0,13 Andorra +376 0,05 Andorra-Mobil +376

Mehr

Preisliste brain4kom Aktiengesellschaft (b4k)

Preisliste brain4kom Aktiengesellschaft (b4k) Preisliste brain4kom Aktiengesellschaft (b4k) Stand 2.0 (Mai 2015) 1. Standardleistungen b4k 1.1 Überlassung, monatlicher Grundpreis je Anschluss b4k Komfort plus 50 b4k Komfort 25 b4k Basis 10 49,99 in

Mehr

Übersicht über die ab 01. Januar 2016 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten

Übersicht über die ab 01. Januar 2016 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Afghanistan Ägypten Äthiopien Äquatorialguinea Albanien Algerien Andorra Angola Antigua und Barbuda Argentinien Armenien Aserbaidschan Übersicht über die ab 01. Januar 2016 geltenden Pauschbeträge 25 95

Mehr

Übersicht für die ab 1. Januar 2011 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten

Übersicht für die ab 1. Januar 2011 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Übersicht die ab 1. Januar 2011 geltenden Pauschbeträge Verpflegungsmehraufwendungen und Pauschbeträge aber Afghanistan 30 20 10 95 Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Albanien 23 16 8 110 Algerien

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2013 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten

Übersicht über die ab 1. Januar 2013 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Übersicht über die ab 1. Januar 2013 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und (Änderungen gegenüber der Übersicht ab 1. Januar 2012 - BStBl 2011 I S. 1259 - in Fettdruck) Land Afghanistan

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2017 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland

Übersicht über die ab 1. Januar 2017 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten im Ausland bei Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 27 18 86 Äquatorialguinea 36 24 166 Albanien 29 20 113 Algerien 51 34 173 Andorra 34 23 45 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien

Mehr

InformationsZentrum für die Wirtschaft

InformationsZentrum für die Wirtschaft InformationsZentrum für die Wirtschaft Service für Leser des IZW-Beratungsbriefs/Fax-Abruf 089.25 54 36-90 Übersicht über die in 2006 geltenden Pauschbeträge für und Übernachtungskosten Pauschbeträge für

Mehr

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Preise Auslandsverbindungen Anrufe in Fest- und Mobilfunknetze Einheit Preis 1 Europa pro Minute 2 1,99 USA / Kanada pro Minute 2 1,99 Übrige Welt pro

Mehr

Mobiltelefonie Roaminggebühren Stand 01.2011 über Drei.at

Mobiltelefonie Roaminggebühren Stand 01.2011 über Drei.at Mobiltelefonie Roaminggebühren Stand 01.2011 über Drei.at Abgehende Gespräche Ankommende Gespräche Ankommende Video Gespräche SMS pro pro Minute pro Minute pro Minute gesendete Gruppe Nachricht > EU (Gruppe

Mehr

Am Ombudsmannverfahren teilnehmende Banken

Am Ombudsmannverfahren teilnehmende Banken Am Ombudsmannverfahren teilnehmende Banken Stand 7. November 2014 Bundesverband deutscher Banken e. V. Burgstraße 28 10178 Berlin Telefon: +49 30 1663-0 Telefax: +49 30 1663-1399 www.bankenverband.de A

Mehr

Übersicht über die ab 01. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Gültig ab: 01.

Übersicht über die ab 01. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Gültig ab: 01. EUR EUR EUR Afghanistan Afghanistan 25 95 1605 Ägypten Ägypten 33 113 2007 Albanien Albanien 19 110 1560 Algerien Algerien 39 190 2880 Andorra Andorra 26 82 1518 Angola Angola 64 265 4305 Antigua und Barbuda

Mehr

SAEGIS AUF SERION VIELFÄLTIGE DATENBANKEN. GLOBALE ABDECKUNG. THOMSON COMPUMARK. Internationales Register. Nordamerika. Mittelamerika.

SAEGIS AUF SERION VIELFÄLTIGE DATENBANKEN. GLOBALE ABDECKUNG. THOMSON COMPUMARK. Internationales Register. Nordamerika. Mittelamerika. REUTERS/ANDY GAO Internationales Register Internationales Register Nordamerika Bermuda Kanada Mexiko Vereinigte Staaten: Marken auf bundesstaatlicher Ebene, Marken auf staatlicher Ebene Mittelamerika Belize

Mehr

Tarif. All-in M 200, 200 / 500. All-in M. All-in M 200, 200 / 500. Ideal für Normaltelefonierer. All-in M 200 200 / 500. Grundpreis und Leistungen

Tarif. All-in M 200, 200 / 500. All-in M. All-in M 200, 200 / 500. Ideal für Normaltelefonierer. All-in M 200 200 / 500. Grundpreis und Leistungen Tarif All-in M All-in M 200, 200 / 500 All-in M 200, 200 / 500 Ideal für Normaltelefonierer All-in M 200 200 / 500 Grundpreis und Leistungen 3 100 100 100 100 Innerdt. Sprachverbindungen, Mailbox-Abfrage,

Mehr

Auslandsübernachtungsgeld Auslandstagegeld Land/Ort. bis zu... Euro mit Nachweis *) in Euro. - Dienstleistungszentrum -

Auslandsübernachtungsgeld Auslandstagegeld Land/Ort. bis zu... Euro mit Nachweis *) in Euro. - Dienstleistungszentrum - - Dienstleistungszentrum - FACHBEREICH Reisekosten THEMATIK Anlage 2 zur Verwaltungsvorschrift zur Auslandsreisekostenverordnung (ARV) Fundstelle des Originaltextes: Allgemeine Verwaltungsvorschrift über

Mehr

Daten pro MB Inlandstarif + 6 Cent pro MB 24 Cent. Inlandstarif + 6 Cent pro MB

Daten pro MB Inlandstarif + 6 Cent pro MB 24 Cent. Inlandstarif + 6 Cent pro MB In den EU-Ländern ( EU) gilt der Inlandstarif zuzüglich folgender Aufschläge. Unterscheidet der Inlandstarif nach Zielnetzen, wird laut Inlandstarif zu anderen Mobilfunkanschlüssen verrechnet. Sind im

Mehr

Soziale Arbeit über Ländergrenzen hinweg- Der Internationale Sozialdienst

Soziale Arbeit über Ländergrenzen hinweg- Der Internationale Sozialdienst Soziale Arbeit über Ländergrenzen hinweg- Der Internationale Sozialdienst Struktur, Aufgaben, Arbeitsweise Verena Lingg Referentin ISD 1 Fachbereichstag Soziale Arbeit 19.11.2014 in München Deutsche Zweigstelle

Mehr

Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgeld. Euro weniger als 24 Std. aber mindestens 14 Stunden abwesend

Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgeld. Euro weniger als 24 Std. aber mindestens 14 Stunden abwesend Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Nordrhein-Westfalen Nr. 10 vom 10. Mai 2011 239 Auslandstage- und Anlage zu 3 Abs. 1 AKEVO 24 24 Std. 14 weniger 8 bis zu. (ohne LandOrt Afghanistan 25 20 10 95

Mehr