Anwendungsbericht zur Herstellung des Proteins GST-GFP-NLS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anwendungsbericht zur Herstellung des Proteins GST-GFP-NLS"

Transkript

1 Anwendungsbericht zur Herstellung des Proteins GST-GFP-NLS Von: Andreas Tschammer, Fachhochschule Aalen-Hochschule f. Technik und Wirtschaft, Fachbereich Chemie, Schwerpunkt Molekulare Biotechnologie Material Bezeichnung Hersteller Kat-Nr.: Ampicillin Merck APS (Ammoniumperoxodisulfat) Carl Roth GmbH Bradford-Dye Bio-Rad - BSA (Rinderserumalbumin) Bio-Rad - Coomassie R250 Pierce DTT (Dithiothreitol) Gerbu 1008 EDTA (Ethylendiaminotetraessigsäure) Applichem A EGTA (Ethylenglykol-bis(aminoethylether)-N,N'- Tetraessigsäure) Applichem A Glutathion-IDA-Agarose Biontex R Glutathion (reduziert) Carl Roth GmbH Glycin Carl Roth GmbH Hefeextrakt Difco IPTG (Isopropyl-β-D-thiogalactopyranosid) Carl Roth GmbH ß-Mercaptoethanol Sigma M3148 Pepton Gibco x Probenpuffer (SDS-Page Gel) Carl Roth GmbH K929.1 Proteasehemmer Roche Complete mini Protein-Standard Bio-Rad Rotiphorese Gel 30 (37,5:1) Carl Roth GmbH SDS (Natriumdodecylsulfat) Carl Roth GmbH TEMED (N,N,N',N'-Tetramethylethylendiamin) Carl Roth GmbH Triton X-100 Applichem A TRIS (Tris(hydroxymethyl)-aminomethan) Carl Roth GmbH AE15.2 Transformation Zur Herstellung des Proteins GST-GFP-NLS (ca. 60kDa) wurden die kompetenten Bakterienzellen BL21(DE3)pLysS mit dem Plasmid pgex-5x-nls-gfp transformiert. Diese Transformation erfolgte nach Stratagene-Protokoll in Falcon Tubes mit 100 µl kompetenten Zellen und 1 µl (2 ng/µl) DNA. Hiervon wurden je 100 µl auf LB-Platten (Agar/Ampicillin) über Nacht bei 37 C inkubiert.

2 Vorkultur 20 ml LB-Medium wurden mit 20 µl Ampicillin-Stocklösung mit einer Einzelkolonie angeimpft und über Nacht (20 min) bei 37 C / 225 U/min inkubiert. Hauptkultur Mit 5 ml der Vorkultur wurden 200 ml LB-Medium mit 200 µl Ampicillin-Stocklösung angeimpft und bei 37 C / 225 U/min geschüttelt. Hiervon wurde alle halbe Stunde die OD bei 600 nm gegen LB-Medium als Leerwert gemessen. Ergebnis: Expression Die Proteinexpression in der Hauptkultur (200 ml) wurde 200 µl 1 M IPTG (1 mm in der Kultur) induziert und bei 18 C über Nacht (21 h) mit 250 U/min inkubiert. Die resultierende OD 600 lag bei 1,583. Abtrennung des Proteins Die Bakterienkultur (200 ml) wurde bei 8000 x g und 4 C in 50 ml Tubes (4 Tubes) 10 min zentrifugiert. Die Überstände wurden verworfen. Das Pellet wurde in je 2 ml eisgekühltem Lysispuffer durch vortexen resuspendiert. Hierzu wurden 0,5 µl β-mercaptoethanol gegeben. In die Suspension wurde eine Ultraschallsonde getaucht und unter Eiskühlung 4 x 10 s bei 40 W beschallt. Zur Abtrennung der Zelltrümmer erfolgte ein weiteres Zentrifugieren bei 12000g und 4 C, 10 min. Der Überstand wurde je 2 ml in 2 Zentrifugenröhrchen pipettiert und bis zur weiteren Aufarbeitung bei 80 C eingefroren.

3 Proteinbestimmung nach Bradford Standardkurve (1 ml Dye + 20 µl Standard; Leerwert: 1 ml) Bestimmung des Proteingehalts (GST-GFP-NLS) 1 ml Dye + 5 µl Probe d.h. Proteinmenge x 4

4 Reinigung über GST-IDA-Agarose im Batch-Verfahren Die Aufreinigung des Proteins erfolgt analog der Anleitung (Biontex), hier mit 3 ml Agarose, die entsprechend dem Protokoll in 50 ml Zentrifugenröhrchen vorbereitet wurde. Die Inkubation zur Bindung des Proteins an die Agarose erfolgt in 60 min bei 4 C. Die Suspension wurde zentrifugiert und vom Überstand die Proteinmenge bestimmt. Anschließend wurde 3-mal mit PBS, mit folgendem Ergebnis gewaschen: Durch dreimalige Elution mit je 2 ml des Elutionspuffer wurde das Protein gewonnen. Anhand der Standardkurve ergeben sich folgende Proteinkonzentrationen: SDS-Page Gel Es wurde ein 10-Well-Kamm verwendet. Dies führt zu 1 mm großen Taschen für maximal 44 µl Probenvolumen pro Tasche. Als Probenvolumen wurden 20 µl eingesetzt. Dies entspricht etwa 10 µg Protein pro Tasche. Das Gel wurde folgendermaßen beladen: Die Proben wurden bei 95 C 2 min denaturiert und anschließend in die Taschen pipettiert. Am Sammelgel wurden 100 V, am Trenngel 150 V etwa 1 h angelegt.

5 Coomassie-Färbung Zur Färbung wurde das Gel mit Wasser gewaschen, für 2 h in Färbelösung geschüttelt und anschließend erneut mit Wasser gewaschen. Das Gel wurde anschließend ca. 2 h in Entfärbelösung entfärbt, dabei wurde die Lösung mehrmals gewechselt. Abbildung 0.1 SDS-Page-Gel Proteinaufreinigung Die drei Elutionsfraktionen wurden zu je 100 µl in je 20 Eppendorf-Cups abgefüllt und bei 20 C eingelagert.

GEBRAUCHSANLEITUNG. Glutatione Agarose Resin

GEBRAUCHSANLEITUNG. Glutatione Agarose Resin GEBRAUCHSANLEITUNG Glutatione Agarose Resin Agarose zur Affinitätsreinigung von GST-Tag-Fusionsproteinen und anderen Glutathion-Bindungsproteinen (Kat.-Nr. 42172) SERVA Electrophoresis GmbH - Carl-Benz-Str.

Mehr

Plasmidpräparation aus Bakterien Inhalt

Plasmidpräparation aus Bakterien Inhalt Inhalt Einleitung... 2 Materialien... 4 Gewinnung der Bakterien... 6 Zerstörung der Bakterien... 7 Trennung von Plasmid-DNA und genomischer DNA... 8 Reinigung der Plasmid-DNA... 10 Elution der gereinigten

Mehr

SDS Polyacrylamidgelelektrophorese (SDS-PAGE) Mini-Gelträger nach Anleitung zusammenbauen. Saubere Handschuhe tragen!!!

SDS Polyacrylamidgelelektrophorese (SDS-PAGE) Mini-Gelträger nach Anleitung zusammenbauen. Saubere Handschuhe tragen!!! aktualisiert, 08.03.2011, Wera Roth1 SDS Polyacrylamidgelelektrophorese (SDS-PAGE) Anleitung für Minigele Mini-Gelträger nach Anleitung zusammenbauen. Saubere Handschuhe tragen!!! Glasscheiben ordentlich

Mehr

Praktikum Biochemie Einführung in die Molekularbiologie. Bettina Siebers

Praktikum Biochemie Einführung in die Molekularbiologie. Bettina Siebers Praktikum Biochemie Einführung in die Molekularbiologie Bettina Siebers Rekombinante Expression einer Esterase aus Pseudomonas aeruginosa in E. coli Polyacrylamide Gelelektrophorese (PAGE) Denaturierende

Mehr

Biochemisches Praktikum SS07, Versuch II: Reinigung eines rekombinanten Proteins

Biochemisches Praktikum SS07, Versuch II: Reinigung eines rekombinanten Proteins VERSUCH II: REINIGUNG EINES REKOMBINANTEN PROTEINS AUS ESCHERICHIA COLI Literatur: Einschlägige Biochemie und Genetik Lehrbücher. Sambrook and Russel: Molecular Cloning, 3rd Edition (2001) Prinzip: In

Mehr

F-I Molekulare Zoologie: Teil II: Expressionsanalysen. Proteinexpressionsanalyse mittels SDS-Polyacrylamidgelelektrophorese und Western Blot Analyse

F-I Molekulare Zoologie: Teil II: Expressionsanalysen. Proteinexpressionsanalyse mittels SDS-Polyacrylamidgelelektrophorese und Western Blot Analyse F-I Molekulare Zoologie: Teil II: Expressionsanalysen Proteinexpressionsanalyse mittels SDS-Polyacrylamidgelelektrophorese und Western Blot Analyse Inhalt: Seite I. Allgemeines 1 II. Durchführung der Elektrophorese

Mehr

Heterologe Expression und Aufreinigung von SEPALLATA3 aus Escherichia coli

Heterologe Expression und Aufreinigung von SEPALLATA3 aus Escherichia coli 1 Heterologe Expression und Aufreinigung von SEPALLATA3 aus Escherichia coli Organisatorisches: Termine: 24.10.2014; 7.11.2014, 14.11.2014 Beginn: 8.15 Uhr im Seminarraum 124, Philosophenweg 12 Am Beginn

Mehr

SingleQuant Assay Kit

SingleQuant Assay Kit GEBRAUCHSANLEITUNG SingleQuant Assay Kit Kit für die Proteinkonzentrationsbestimmung (Kat.-Nr. 39226) SERVA Electrophoresis GmbH Carl-Benz-Str. 7 D-69115 Heidelberg Phone +49-6221-138400, Fax +49-6221-1384010

Mehr

Modul 4 SS 2015. Western Blot. Tag 1: Proteinbestimmung, SDS-PAGE-Gel-Herstellung S. 3. Tag 2: Gelelektrophorese, Western Blot, Blockierung S.

Modul 4 SS 2015. Western Blot. Tag 1: Proteinbestimmung, SDS-PAGE-Gel-Herstellung S. 3. Tag 2: Gelelektrophorese, Western Blot, Blockierung S. Modul 4 SS 2015 Western Blot Tag 1: Proteinbestimmung, SDS-PAGE-Gel-Herstellung S. 3 Tag 2: Gelelektrophorese, Western Blot, Blockierung S. 6 Tag 3: Detektion der Proteine auf der Membran S. 10 1 Über

Mehr

SERVA IDA LD Agarose

SERVA IDA LD Agarose GEBRAUCHSANLEITUNG SERVA IDA LD Agarose Agarose zur Affinitätsreinigung von His-Tag-Fusionsproteinen (Kat.-Nr. 42144, 42145, 42146, 42147) SERVA Electrophoresis GmbH - Carl-Benz-Str. 7-69115 Heidelberg

Mehr

Praktikumsteil: 3 - RACE-PCR und Klonierung von MADS-Box- Genen aus Monokotylen

Praktikumsteil: 3 - RACE-PCR und Klonierung von MADS-Box- Genen aus Monokotylen Praktikumsteil: 3 - RACE-PCR und Klonierung von MADS-Box- Genen aus Monokotylen Vorbereitung auf diesen Praktikumsteil: Organisation - Für den Bioinformatik-Teil benötigen Sie pro Gruppe einen Laptop -

Mehr

Praktikum Biochemie Einführung in die Molekularbiologie. Bettina Siebers

Praktikum Biochemie Einführung in die Molekularbiologie. Bettina Siebers Praktikum Biochemie Einführung in die Molekularbiologie Bettina Siebers (4) Rekombinante Expression einer Esterase aus Pseudomonas aeruginosa in E. coli Proteinreinigung Techniken & Methoden der Proteinreinigung

Mehr

Vom Ei zum Proteinkristall. Reinigung und Kristallisation von Lysozym

Vom Ei zum Proteinkristall. Reinigung und Kristallisation von Lysozym Vom Ei zum Proteinkristall Reinigung und Kristallisation von Lysozym Isolierung von Lysozym aus Hühnereiweiß (Protokoll adaptiert von www.biochemie.uni-jena.de/files/praktikum/lysozym.pdf) Einführung in

Mehr

6.3 Arbeiten mit Proteinen

6.3 Arbeiten mit Proteinen 6 Methoden 47 6.3 Arbeiten mit Proteinen 6.3.1 Außenmembranproteinpräparation Um die Lokalisierung der Autotransporterproteine zu überprüfen, müssen die einzelnen Kompartimente der Bakterienzelle voneinander

Mehr

Bradford Reagent, 5x

Bradford Reagent, 5x GEBRAUCHSANLEITUNG Bradford Reagent, 5x Reagenz für die Proteinkonzentrationsbestimmung (Kat.-Nr. 39222) SERVA Electrophoresis GmbH Carl-Benz-Str. 7 D-69115 HeidelbergPhone +49-6221-138400, Fax +49-6221-1384010

Mehr

Das grün fluoreszierende Protein (GFP)

Das grün fluoreszierende Protein (GFP) Datum Arbeitsplan 17.10.11 S1 Belehrung, kompetente E. coli Zellen herstellen, PCR GFP 24.10.11 Gelelektrophorese GFP, Vortrag, Gel-Aufreinigung, Konzentrationsbestimmung 31.10.11 Reformationstag 07.11.11

Mehr

Gentechnologie: Isolierung und Charakterisierung von DNA

Gentechnologie: Isolierung und Charakterisierung von DNA Genetisches Grundpraktikum 9. Kurstag 23.06.2005 Gentechnologie: Isolierung und Charakterisierung von DNA Lerninhalte: Klonierung, Plasmid, Polylinker ( multiple cloning site ), Restriktionsendonuklease,

Mehr

Johannes Gutenberg-Universität Mainz Fachbereich Biologie, Institut für Zoologie Leitung: Prof. Dr. Wolfrum Datum: 15. April 2005

Johannes Gutenberg-Universität Mainz Fachbereich Biologie, Institut für Zoologie Leitung: Prof. Dr. Wolfrum Datum: 15. April 2005 Johannes Gutenberg-Universität Mainz Fachbereich Biologie, Institut für Zoologie Leitung: Prof. Dr. Wolfrum Datum: 15. April 2005 F1 Molekulare Zoologie Teil II: Expressionsanalyse Proteinexpressionsanalyse

Mehr

SDS-PAGE - ELEKTROPHORESE

SDS-PAGE - ELEKTROPHORESE Arbeitsunterlagen zum Beispiel SDS-PAGE - ELEKTROPHORESE Stand: Oktober 2006 SDS-PAGE 1 Inhaltsverzeichnis Einige wichtige Sicherheitsregeln...3 Grundlagen...4 Isoelektrische Fokussierung (IEF)...4 SDS-PAGE:

Mehr

Proteinanalytik Western Blot, Gelelektrophorese

Proteinanalytik Western Blot, Gelelektrophorese Simon Schuster Simon.Schuster@cup.uni-muenchen.de Proteinanalytik Western Blot, Gelelektrophorese Seminar: Entwicklung Biogener Arzneistoffe Inhalt Aufbau von Proteinen Proteinanalytik Allgemein Arbeitsablauf

Mehr

Spezialpraktikum (Diplom) Vertiefungspraktikum Molekulare Mikrobiologie (Master) 2010

Spezialpraktikum (Diplom) Vertiefungspraktikum Molekulare Mikrobiologie (Master) 2010 Spezialpraktikum (Diplom) Vertiefungspraktikum Molekulare Mikrobiologie (Master) 2010 Vom 03.05.2010 14.05.2010 Überexpression, Reinigung und Analytik von membranassoziierten Proteinen - Penicillin-bindenden

Mehr

Praktikum: Vergleichende Analyse viraler und zellulärer Signalwege in der Tumorbiologie. PD Dr. Bettina Kempkes

Praktikum: Vergleichende Analyse viraler und zellulärer Signalwege in der Tumorbiologie. PD Dr. Bettina Kempkes Übersicht und Zeitplan Praktikum: Vergleichende Analyse viraler und zellulärer Signalwege in der Tumorbiologie PD Dr. Bettina Kempkes Beginn: 9.00 Uhr Ort: Hämatologikum der GSF Marchioninistr. 25 81377

Mehr

3 GFP green fluorescent protein

3 GFP green fluorescent protein SCHNUPPERKURS GENTECHNIK 1 ExploHeidelberg 2 Klonierung des Phagen Lambda 3 GFP green fluorescent protein 4 Gens in a bottle Vanessa Hecht 1 ExploHeidelberg Stiftung Jugend und Wissenschaft GmbH Technologiepark

Mehr

Molekulargenetische Experimente IV: Plasmidpräparation

Molekulargenetische Experimente IV: Plasmidpräparation Molekulargenetische Experimente IV: Plasmidpräparation Plasmide sind kleine, ringförmige DNA-Moleküle in Bakterien, die in der Lage sind, sich selbst mit Hilfe von Enzymen zu replizieren. Gene, die auf

Mehr

Transformation, Expression und Aufreinigung von Glycosyltransferasen in E.coli am Beispiel von Fucosyltransferase und Sialyltransferase

Transformation, Expression und Aufreinigung von Glycosyltransferasen in E.coli am Beispiel von Fucosyltransferase und Sialyltransferase Transformation, Expression und Aufreinigung von Glycosyltransferasen in E.coli am Beispiel von Fucosyltransferase und Sialyltransferase Bachelor Thesis Im Studienfach Biotechnologie an der HAW-Hamburg

Mehr

Schlussbericht zur Studienwoche Biologie und Medizin vom 17. 23. März 2013

Schlussbericht zur Studienwoche Biologie und Medizin vom 17. 23. März 2013 Schlussbericht zur Studienwoche Biologie und Medizin vom 17. 23. März 2013 Projekt: Zellbiologie: Expression und Reinigung der onkogenen Kinase Abl an der Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne, EPFL

Mehr

4. Material und Methoden

4. Material und Methoden 4. Material und Methoden 4.1. Analytik von Proteinen 4.1.1. Proteinbestimmung nach Bradford Die Proben sollten je 2 bis 20 µg Protein enthalten und möglichst frei von Detergentien sein. Sie wurden mit

Mehr

Probe und Probenmenge Wassermenge Auftragspuffermenge 5 µl Kaninchenmuskelextrakt 50 µl 100 µl

Probe und Probenmenge Wassermenge Auftragspuffermenge 5 µl Kaninchenmuskelextrakt 50 µl 100 µl Arbeitsgruppe D 6 Clara Dees Susanne Duncker Anja Hartmann Kristin Hofmann Kurs 3: Proteinanalysen Im heutigen Kurs extrahierten wir zum einen Proteine aus verschiedenen Geweben eines Kaninchens und führten

Mehr

Versuch Blut Hämoglobin

Versuch Blut Hämoglobin Versuch Blut Hämoglobin Dieser Versuchstag soll ihnen eine Reihe unterschiedlicher Techniken sowie Eigenschaften von Blutfarbstoffen nahebringen. Blutfarbstoffe dienen im nahezu gesamten Tierreich dem

Mehr

2 Material und Methoden

2 Material und Methoden Material und Methoden 24 2 Material und Methoden 2.1 Material 2.1.1 Laborgeräte Kühl- und Tiefkühlschrank (-20 C) Zentrifugen: Tischzentrifuge 5415C Avanti J20 Avanti J25 Sigma 4K15C Elektroporator (Gene

Mehr

3 Material und Methoden

3 Material und Methoden Material und Methoden 24 3 Material und Methoden 3.1 Zellkultur Als Modell für Untersuchungen am Endothel wurde die humane Endothel-Zelllinie ECV304 (ECACC 92091712) in den Passagen 3-15 verwendet (Suda

Mehr

4. Methoden. 4.1 Molekularbiologische Methoden

4. Methoden. 4.1 Molekularbiologische Methoden 4. Methoden 4.1 Molekularbiologische Methoden Extraktion und Ethanolfällung von DNA oder RNA Die zu extrahierende DNA oder RNA wurde mit einem Volumen Phenol/Chloroform/Isoamylalkohol versetzt, stark gevortext

Mehr

Plasmid DNA purification

Plasmid DNA purification Plasmid DNA purification Excerpt from user manual - Deutsch - NucleoBond Xtra NucleoBond Xtra NucleoBond Xtra Plus NucleoBond Xtra Plus January 2013 / Rev. 11 Plasmid DNA Purification Deutsch Einleitung

Mehr

Datasheet. TriFaster Maximo Aufreinigung von DNA, RNA und Protein aus einer Probe

Datasheet. TriFaster Maximo Aufreinigung von DNA, RNA und Protein aus einer Probe TriFaster Maximo Aufreinigung von DNA, RNA und Protein aus einer Probe Features: - Extraktion von RNA, DNA und Proteinen aus der gleichen Probe - Für kleine und große Mengen von Probe - Gleichzeitiges

Mehr

3 Methoden. Methoden 24. 3.1 Zellkultur. Kultivieren von Zellen

3 Methoden. Methoden 24. 3.1 Zellkultur. Kultivieren von Zellen Methoden 24 3 Methoden 3.1 Zellkultur Kultivieren von Zellen Die Nierenkarzinomzelllinien A498, SN12 und ACHN (Referenzen für die verwendeten Zelllinien siehe unter 2.2) wurden nach Anleitung der American

Mehr

Überproduktion der Taq DNA Polymerase mit rekombinanten E. coli Zellen

Überproduktion der Taq DNA Polymerase mit rekombinanten E. coli Zellen Überproduktion der Taq DNA Polymerase mit rekombinanten E. coli Zellen Versuchsleiter: Bernhard Eikmanns Protokollführung: Karl Varadi Gruppe: 11 Durchführung: 11.11 15.11.2002 Protokoll testiert: WS02

Mehr

Protokoll Praktikum für Humanbiologie Studenten

Protokoll Praktikum für Humanbiologie Studenten Protokoll Praktikum für Humanbiologie Studenten Teil A: Charakterisierung der Auswirkungen von γ Interferon auf die Protein und mrna Mengen in humanen A549 Lungenepithelzellen. Studentenaufgaben Tag 1

Mehr

Konformationsänderungen im Zebrafisch-GCAP4

Konformationsänderungen im Zebrafisch-GCAP4 Studiengang: Bachelor of Science Biologie Praxismodulbericht Titel: Konformationsänderungen im Zebrafisch-GCAP4 vorgelegt von: Alexander Kehl Betreuender Gutachter: Prof. Dr. Karl-Wilhelm Koch Oldenburg,

Mehr

Biotechnologie (Molekularbiologie & Biochemie)

Biotechnologie (Molekularbiologie & Biochemie) Biotechnologie Biochemisches Praktikum 2011 Biotechnologie (Molekularbiologie & Biochemie) Bachelor: Water Science Biotechnologie INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Seite Zeitplan Vorwort 1 Ziel des

Mehr

4. Ergebnisse 79 A B C. 0,1 D -E.coli M E1 E2 E3. Coomassie-gefärbtes Gel Ponceau-Rot-gefärbte Membran mcgvpd-antiserum

4. Ergebnisse 79 A B C. 0,1 D -E.coli M E1 E2 E3. Coomassie-gefärbtes Gel Ponceau-Rot-gefärbte Membran mcgvpd-antiserum 4. Ergebnisse 79 Für die Herstellung der verschiedenen Gvp his -Proteine wurde Hfx. volcanii mit den jeweiligen pjas35-plasmidkonstrukten transformiert. Verwendet wurden die Konstrukte mcd ex his und mce

Mehr

Laborkurs des Heidelberger Life-Science Lab und des igem-teams Heidelberg 2014 2. Woche/14. 16.07.2014

Laborkurs des Heidelberger Life-Science Lab und des igem-teams Heidelberg 2014 2. Woche/14. 16.07.2014 Laborkurs des Heidelberger Life-Science Lab und des igem-teams Heidelberg 2014 2. Woche/14. 16.07.2014 Tag 1 PCR Die Polymerase-Kettenreaktion (engl. polymerase chain reaction) ermöglicht die selektive

Mehr

Produktinformation Saturn-2D REDOX Labeling Kit

Produktinformation Saturn-2D REDOX Labeling Kit Saturn-2D REDOX Labeling Kit Produktinformation Saturn-2D REDOX Labeling Kit Produkt-Nr. PR34, PR35 NH DyeAGNOSTICS GmbH Weinbergweg 23 D-06120 Halle Deutschland Technischer Support Fon: +49 (0) 345-2799

Mehr

Proteinanalyse mittels SDS-PAGE (SDS Polyacrylamid Gel-Elektrophorese)

Proteinanalyse mittels SDS-PAGE (SDS Polyacrylamid Gel-Elektrophorese) Praktikum IV, SS 07 Biologieversuch 2-23.05.2007 Proteinanalyse mittels SDS-PAGE (SDS Polyacrylamid Gel-Elektrophorese) Zahner Michele (zahnerm@student.ethz.ch) Büchi Luca (lbuechi@student.ethz.ch) Reibisch

Mehr

GEBRAUCHSANLEITUNG. SERVAGel SDS PAGE Starter Kit Precast Vertical Gels for Electrophoresis

GEBRAUCHSANLEITUNG. SERVAGel SDS PAGE Starter Kit Precast Vertical Gels for Electrophoresis GEBRAUCHSANLEITUNG SERVAGel SDS PAGE Starter Kit Precast Vertical Gels for Electrophoresis (Kat.-Nr./Cat. No. 43200.01) SERVA Electrophoresis GmbH Carl-Benz-Str. 7 D-69115 Heidelberg Phone +49-6221-138400,

Mehr

Praktikum Biochemie Biotechnologie (Molekularbiologie & Biochemie) Bettina Siebers

Praktikum Biochemie Biotechnologie (Molekularbiologie & Biochemie) Bettina Siebers Praktikum Biochemie Biotechnologie (Molekularbiologie & Biochemie) Bettina Siebers Protein Expression Genomische DNA PCR Vektormolekül (Plasmid) Escherichia coli Reinigung Protein (1) Plasmidpräparation

Mehr

2.1.1. Molekularbiologische und proteinchemische Verbrauchsmaterialen

2.1.1. Molekularbiologische und proteinchemische Verbrauchsmaterialen 22 2. Material und Methoden Die Reihenfolge der Abschnitte der Methoden entspricht grundsätzlich dem Ablauf der Arbeit: Zu Beginn wurden mit Hilfe molekularbiologischer Arbeitsschritte Hefeklone erzeugt,

Mehr

Protokoll zur Übung Gelelektrophorese

Protokoll zur Übung Gelelektrophorese Protokoll zur Übung Gelelektrophorese im Rahmen des Praktikums Labor an der TU Wien Durchgeführt bei Univ.Ass. Mag.rer.nat. Dr.rer.nat. Martina Marchetti-Deschmann Verfasser des Protokolls: Gwendolin Korinek

Mehr

2 Materialien. Materialien 19. 2.1 Chemikalien. Merck (Darmstadt) (30 %ig mit 0,8 % Bisacrylamid) Sigma (St. Louis, USA) Roth (Karlsruhe)

2 Materialien. Materialien 19. 2.1 Chemikalien. Merck (Darmstadt) (30 %ig mit 0,8 % Bisacrylamid) Sigma (St. Louis, USA) Roth (Karlsruhe) Materialien 19 2 Materialien 2.1 Chemikalien Aceton Acetonitril Acrylamidstammlösung (30 %ig mit 0,8 % Bisacrylamid) Ammoniumchlorid Ammoniumnitrat Ammoniumsulfat Ampicillin ANS APS Bacitracin Bromcyan

Mehr

Chemikalien, Enzyme & Kits

Chemikalien, Enzyme & Kits III. III.1. III.1.1. Experimentelle Methoden Material Chemikalien, Enzyme & Kits Chemikalien Hersteller Acrylamid (30%) / 0.8 % N,N Methylenbisacrylamid Agarose, für die Mikrobiologie Ammoniumchlorid Ammoniumperoxodisulfat

Mehr

Versuch 9 SDS - PAGE

Versuch 9 SDS - PAGE Versuch 9 SDS - PAGE Protokollant: E-mail: Studiengang: Gruppen-Nr: Semester: Betreuer: Max Mustermann max@quantentunnel.de X X X Dr. Tina Endres & Dr. Claudia Prinzen Wird benotet?: Einleitung Ziel des

Mehr

Biochemisches Praktikum 2 (Fortgeschrittenenpraktikum) Februar 2014

Biochemisches Praktikum 2 (Fortgeschrittenenpraktikum) Februar 2014 DEPARTMENT für BIOCHEMIE der LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN Biochemisches Praktikum 2 (Fortgeschrittenenpraktikum) Februar 2014 Kurs 1 (10.02.-14.02.2014): (4. Stock) Kurs 2 (24.02.-28.02.2014):

Mehr

Western Blot. Zuerst wird ein Proteingemisch mit Hilfe einer Gel-Elektrophorese aufgetrennt.

Western Blot. Zuerst wird ein Proteingemisch mit Hilfe einer Gel-Elektrophorese aufgetrennt. Western Blot Der Western Blot ist eine analytische Methode zum Nachweis bestimmter Proteine in einer Probe. Der Nachweis erfolgt mit spezifischen Antikörpern, die das gesuchte Protein erkennen und daran

Mehr

5. Material und Methoden

5. Material und Methoden Material und Methoden 79 5. Material und Methoden 5.1. Material 5.1.1. Zelllinien PC12-Pheochromozytom-Zellen der Ratte, sowie CHO-Zellen wurden von der American Type Culture Collection bezogen. Barbe-Rattenhirn-Endothelzellen

Mehr

Funktionelle Organisation des Zellkerns: DNA-Methylierung in Drosophila

Funktionelle Organisation des Zellkerns: DNA-Methylierung in Drosophila Funktionelle Organisation des Zellkerns: DNA-Methylierung in Drosophila 01.-04.03.04 Joachim Marhold, Regine Garcia Boy, Natascha Kunert, Cora Mund, Frank Lyko Programm 01.03.04: Präparation genomischer

Mehr

Quantitative Proteinbestimmung

Quantitative Proteinbestimmung Stand 29.11.08 HL Seite 1 von 6 Quantitative Proteinbestimmung Ziele: Prinzip einer fotometrischen Konzentrationsbestimmung am Bsp. Proteinbestimmung Biuret: Stammlösung, Eichlösungen, Verdünnungsreihe,

Mehr

3. Material und Methoden

3. Material und Methoden MATERIAL & METHODEN 17 3. Material und Methoden 3.1. MATERIAL 3.1.1.Geräte FACS-Analyser : Becton Dickinson FACScan ÄKTA prime with HiTrap amersham pharmacia biotec 3.1.2.Chemikalien,Verbrauchsmaterialien,

Mehr

9 Praxis: Proteinbestimmung und proteolytischer Verdau von Bacteriorhodopsin

9 Praxis: Proteinbestimmung und proteolytischer Verdau von Bacteriorhodopsin 9 Praxis: Prteinbestimmung und prtelytischer Verdau vn Bacterirhdpsin 9.1 Quantitative Prteinbestimmung Meistens erflgen die Prteinbestimmungen in Küvetten. Generell gilt hierbei, dass die Küvette im Referenzstrahlengang

Mehr

3. Material und Methoden

3. Material und Methoden Material und Methoden 16 3. Material und Methoden 3.1 Molekularbiologische Methoden Größtenteils sind die Vorschriften denen im Laborhandbuch von J. Sambrook, E. F. Fritsch, T. Maniatis (1989), Cornel

Mehr

1 µl BamHI H 2 O 21 µl H 2 O 30 µl Volumen 18 µl H 2 O 30 µl Inkubation 2h @ 37 C 2h @ 37 C

1 µl BamHI H 2 O 21 µl H 2 O 30 µl Volumen 18 µl H 2 O 30 µl Inkubation 2h @ 37 C 2h @ 37 C F1-Praktikum Genetik Protokoll Versuch 2: Nachweis der Funktion von Promotor- und Enhancer-Sequenzen mittels Reportergen-Assay Gruppe 8, Manfred Depner & Susanne Duncker Einführung Um die Funktion von

Mehr

Biochemisches Praktikum 2

Biochemisches Praktikum 2 DEPARTMENT für BIOCHEMIE der LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN Biochemisches Praktikum 2 (Fortgeschrittenenpraktikum) Wintersemester 2014 Proteinfaltung Dr. Gregor Witte (witte@genzentrum.lmu.de)

Mehr

Versuch 5. Elektrophorese und Proteinblotting. Dr. Alexander S. Mosig. Institut für Biochemie II / Center for Sepsis Control and Care

Versuch 5. Elektrophorese und Proteinblotting. Dr. Alexander S. Mosig. Institut für Biochemie II / Center for Sepsis Control and Care Versuch 5 Elektrophorese und Proteinblotting Dr. Alexander S. Mosig Institut für Biochemie II / Center for Sepsis Control and Care Theoretische Grundlagen Quantitative Proteinbestimmung Elektrophoresemethoden

Mehr

Biochemisches Praktikum 1 Protein-Analytik Praktischer Teil

Biochemisches Praktikum 1 Protein-Analytik Praktischer Teil Biochemisches Praktikum 1 Protein-Analytik Praktischer Teil Inhaltsverzeichnis Sicherheitshinweise Protein-Analytik 1 Arbeitshinweise Protein-Analytik 2 Ionenaustauschchromatographie 3 GFP-Reinigung Materialien

Mehr

Blockpraktikum Biochemie BLOCKTEIL PROTEINE WINTERSEMESTER 2005/06 07.-25. NOVEMBER 2005 BETREUUNG: AG NEUROCHEMIE

Blockpraktikum Biochemie BLOCKTEIL PROTEINE WINTERSEMESTER 2005/06 07.-25. NOVEMBER 2005 BETREUUNG: AG NEUROCHEMIE Blockpraktikum Biochemie BLOCKTEIL PROTEINE WINTERSEMESTER 2005/06 07.-25. NOVEMBER 2005 BETREUUNG: AG NEUROCHEMIE HENNING OTTO, CHRIS WEISE, LINDA SETIAWAN, HERMANN BAYER Kontakt: Chris Weise, TEL. 838

Mehr

3 METHODEN. 3.1 DNA-Techniken

3 METHODEN. 3.1 DNA-Techniken 3 METHODEN 3.1 DNA-Techniken 3.1.1 Isolierung von DNA Die Isolierung von Plasmid-DNA im analytischen Maßstab erfolgte nach der Methode von Holmes & Quigley (1981). Der QIAprep Spin Miniprep Kit (Kap. 2.7)

Mehr

4. Materialien und Methoden

4. Materialien und Methoden 4. Materialien und Methoden 4.1 Materialien 4.1.1 Bakterienstämme DH10B SCS1-pSE111 F`, mcra?-(mrr hsdrms-mcrbc), f80dlacz?m15,?lacx74, deor, reca1, arad139,?(ara, leu)7697, galu, galk,? -, rpsl, enda1,

Mehr

Biotechnologie-Praktikum für Lehramtskandidaten 2005

Biotechnologie-Praktikum für Lehramtskandidaten 2005 1 Biotechnologie-Praktikum für Lehramtskandidaten 2005 Teil Pflanzenbiotechnologie : Tim Kunkel / (Name nach Vorgabe, AG. Reski) Dr. Tim Kunkel, Institut für Biologie II, Uni.-Freiburg (Botanik), Schänzlestr.1,

Mehr

Praktikumsteil: 3 - RACE-PCR und Klonierung von MADS-Box- Genen aus Tulpen

Praktikumsteil: 3 - RACE-PCR und Klonierung von MADS-Box- Genen aus Tulpen Praktikumsteil: 3 - RACE-PCR und Klonierung von MADS-Box- Genen aus Tulpen Vorbereitung auf diesen Praktikumsteil: Organisation 2. Praktikumstag: - Für den Bioinformatik-Teil benötigen Sie am 2. Tag dieses

Mehr

SDS-Polyacrylamidgelelektrophorese von Insulin

SDS-Polyacrylamidgelelektrophorese von Insulin Insulin ist ein Hormon der Bauchspeicheldrüse (Pankreas), das bei Wirbeltieren den Transport von Glukose aus dem Blut in die Körperzellen reguliert. Bei einem Ausfall (z.b. durch Autoimmunzerstörung der

Mehr

In-vitro-Untersuchungen zur zeit- und temperaturabhängigen Degradation von relevanten Proteinen in postmortalem humanem Gewebe

In-vitro-Untersuchungen zur zeit- und temperaturabhängigen Degradation von relevanten Proteinen in postmortalem humanem Gewebe Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Fakultät Life Sciences In-vitro-Untersuchungen zur zeit- und temperaturabhängigen Degradation von relevanten Proteinen in postmortalem humanem Gewebe Bachelorarbeit

Mehr

Immunofluoreszenz-Markierung an kultivierten adhärenten Säugerzellen. Formaldehyd-Fixierung

Immunofluoreszenz-Markierung an kultivierten adhärenten Säugerzellen. Formaldehyd-Fixierung Immunofluoreszenz-Markierung an kultivierten adhärenten Säugerzellen Formaldehyd-Fixierung 2 Materialien Pinzetten Für das Handling der Zellen ist es empfehlenswert Pinzetten mit sehr feiner Spitze zu

Mehr

Praktikumsanleitung: Proteine III Sodium-Dodecyl-Sulfate Polyacrylamid-Gel- Elektrophorese

Praktikumsanleitung: Proteine III Sodium-Dodecyl-Sulfate Polyacrylamid-Gel- Elektrophorese Praktikumsanleitung: Proteine III Sodium-Dodecyl-Sulfate Polyacrylamid-Gel- Elektrophorese Lerninhalt: Proteinanalytische Methoden: Elektrophorese, Färbung und Molekulargewichtsbestimmung, Primär-, Sekundär-,

Mehr

Geballte Kompetenz im Life Science Bereich: SERVA & OMNILAB starten Vertriebskooperation. Flexibel. Verlässlich. Persönlich.

Geballte Kompetenz im Life Science Bereich: SERVA & OMNILAB starten Vertriebskooperation. Flexibel. Verlässlich. Persönlich. K O M P E T E N Z I M L A B O R Jetzt bestellen und Vorteil sichern! Geballte Kompetenz im Life Science Bereich: SERVA & OMNILAB starten Vertriebskooperation Flexibel. Verlässlich. Persönlich. Ab sofort

Mehr

DNA Isolierung. Praktikum Dr. László Kredics

DNA Isolierung. Praktikum Dr. László Kredics Isolierung Praktikum Dr. László Kredics Aufgabe: Isolierung von Plasmid aus Bakterienzellen Plasmid : pbluescript Vektor, Gröβe: 2960 Bps 1. 1,5 ml Bakterienkultur in Eppendorf-Röhrchen pipettieren, 2

Mehr

Restriktion zweier Plasmide zur Erstellung einer physikalischen Karte, Grundlagen der DNA- Trennung und Analyse über Agarosegele

Restriktion zweier Plasmide zur Erstellung einer physikalischen Karte, Grundlagen der DNA- Trennung und Analyse über Agarosegele Versuch 1: Restriktionsenzyme als molekulare Werkzeuge Versuchsinhalt Restriktion zweier Plasmide zur Erstellung einer physikalischen Karte, Grundlagen der DNA- Trennung und Analyse über Agarosegele Zwei

Mehr

Saubere Lösungen. Wasser zur Aufreinigung von Glutathion-S-transferase (GST) mittels Affinitätschromatographie. 59. Jahrgang Mai 2015 S.

Saubere Lösungen. Wasser zur Aufreinigung von Glutathion-S-transferase (GST) mittels Affinitätschromatographie. 59. Jahrgang Mai 2015 S. er nd So k uc dr 59. Jahrgang Mai 2015 S. 48 52 5 Saubere Lösungen Wasser zur Aufreinigung von Glutathion-S-transferase (GST) mittels Affinitätschromatographie J. Erwig und E. Herbig Fachartikel Saubere

Mehr

SDS-PAGE und Western Blotting

SDS-PAGE und Western Blotting 1 Enzymaktivierung und Pathogenabwehr Praktikumsabschnitt zum Modul Molekularbiologie und Biochemie der Pflanzen WS 09/19 SDS-PAGE und Western Blotting Polyacrylamid-Gel-Elektrophorese in der Gegenwart

Mehr

2. Material und Methoden

2. Material und Methoden 2. Material und Methoden 31 2. Material und Methoden 2.1 Tierhaltung, Behandlung, Probengewinnung 2.1.1 Tierhaltung Für die Versuche wurden männliche juvenile Marmoets (Callithrix jacchus) eingesetzt,

Mehr

Untersuchungen zur Expression des Sekretoglobins SCGB 2A1 in der humanen Prostata

Untersuchungen zur Expression des Sekretoglobins SCGB 2A1 in der humanen Prostata Untersuchungen zur Expression des Sekretoglobins SCGB 2A1 in der humanen Prostata Inauguraldissertation zur Erlangung des Grades eines Doktors der Medizin des Fachbereichs Medizin der Justus-Liebig-Universität

Mehr

Praktikum Humanbiologie II (5. Semester)

Praktikum Humanbiologie II (5. Semester) 1 AG Prof. R. Lill, Institut für Zytobiologie Praktikum Humanbiologie II (5. Semester) Genetische, biochemische und zellbiologische Untersuchungen an Mitochondrien aus Saccharomyces cerevisiae Einleitung

Mehr

Langzeiteffekte des Iota-Toxins aus Clostridium perfringens auf kultivierte Säugetierzellen

Langzeiteffekte des Iota-Toxins aus Clostridium perfringens auf kultivierte Säugetierzellen Universitätsklinikum Ulm Institut für Pharmakologie und Toxikologie Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. Peter Gierschik Langzeiteffekte des Iota-Toxins aus Clostridium perfringens auf kultivierte Säugetierzellen

Mehr

2. Material und Methoden_

2. Material und Methoden_ _ 2.1 Allgemeine Geräte 28 2.2 Häufig verwendete Reagenzien, Chemikalien und Puffer 28 2.3 Antikörper und Antiseren 29 2.4 Oligonukleotide 30 2.5 Tiere und Tierversuche 30 2.6 Manipulation und Propagation

Mehr

Application note. Abbildung 1: NanoPhotometer TM mit integrierter. Tabelle 1: Spezifikationen Lid 5 Lid 10 Lid 50 Lid 100 optische Schichtdicke

Application note. Abbildung 1: NanoPhotometer TM mit integrierter. Tabelle 1: Spezifikationen Lid 5 Lid 10 Lid 50 Lid 100 optische Schichtdicke Application note - Das NanoPhotometer TM - Ein Synonym für spektrophotometrische Quantifizierung von Proben im Nano- und Standard-Volumen-Bereich, für hohe Reproduzierbarkeit und für Linearität über einen

Mehr

Methoden 17. 5% Triton X-100 50 mm EDTA 50 mm Tris-HCl ph 8,0

Methoden 17. 5% Triton X-100 50 mm EDTA 50 mm Tris-HCl ph 8,0 Methoden 17 3. Methoden 3.1 DNA-Präparationen 3.1.1 Isolierung von Plasmid-DNA nach der Rapid-Boiling-Methode (nach Evans and Wahl, 1987) Zur schnellen Isolation von Plasmid-DNA für Restriktions- und PCR-Analysen

Mehr

Praktikum Biochemie für Chemieingenieure

Praktikum Biochemie für Chemieingenieure Praktikum Biochemie für Chemieingenieure WS 2008/2009 TU Dresden Inhaltsverzeichnis 1. Biochemisches Praktikum... 1 1.1. Allgemeines... 1 1.2. Sicherheitshinweise für das Labor... 1 1.3. Auswertungen und

Mehr

Polycarbonate Centrifuge Tubes 13 x 51 mm SW 55 Ti Rotor TLA 100.2 Rotor TLA 100.3 Rotor Type 60 Ti Rotor Ultra-Clear 5 x 41 mm

Polycarbonate Centrifuge Tubes 13 x 51 mm SW 55 Ti Rotor TLA 100.2 Rotor TLA 100.3 Rotor Type 60 Ti Rotor Ultra-Clear 5 x 41 mm Materialien und Methoden - 29-2 Matteriialliien und Metthoden 2.1 Materialien 2.1.1 Geräte, Materialien und Kits Amersham Bioscience Beckman Coulter BioRad EquiBio Invitrogen HisTrap HP 1 ml ÄKTA basic

Mehr

Molekularbiologie II. Rekombinante PCR Zielgerichtete Mutagenese Heterologe Expression His-Tag Aufreinigung BIOCHEMISCHES ANFÄNGERPRAKTIKUM

Molekularbiologie II. Rekombinante PCR Zielgerichtete Mutagenese Heterologe Expression His-Tag Aufreinigung BIOCHEMISCHES ANFÄNGERPRAKTIKUM V 1.8 Molekularbiologie II BIOCHEMISCHES ANFÄNGERPRAKTIKUM FÜR CHEMIKER UND BIOLOGEN Rekombinante PCR Zielgerichtete Mutagenese Heterologe Expression His-Tag Aufreinigung Abteilung für Biochemie und Molekularbiologie,

Mehr

Universität Babes Bolyai. Cluj Napoca

Universität Babes Bolyai. Cluj Napoca Universität Babes Bolyai Cluj Napoca Fakultät für Biologie-Geologie Fachbereich Biologie und Chemie Klonierung und Expression des Serin/Threonin kinase rezeptor assoziierten Proteins STRAP Diplomarbeit

Mehr

Facharbeit. Restriktionsverdau am Plasmid puc 18 mit verschiedenen Enzymen

Facharbeit. Restriktionsverdau am Plasmid puc 18 mit verschiedenen Enzymen Bernhard Strigel Gymnasium Kollegstufe/ Jahrgang: 2007/ 2009 Memmingen Leistungskurs: Biologie Kollegiat: Stefanie Funk Facharbeit Restriktionsverdau am Plasmid puc 18 mit verschiedenen Enzymen Abgegeben

Mehr

Interaktionen von Pu-Signaltransduktionsproteinen im Stickstoffmetabolismus der Organismen Bacillus subtilis und Synechococcus elongatus

Interaktionen von Pu-Signaltransduktionsproteinen im Stickstoffmetabolismus der Organismen Bacillus subtilis und Synechococcus elongatus Interaktionen von Pu-Signaltransduktionsproteinen im Stickstoffmetabolismus der Organismen Bacillus subtilis und Synechococcus elongatus Inaugural-Dissertation zur Erlangung des Doktorsgrades der Naturwissenschaften

Mehr

Fortbildung für Biologen an der Oranienschule

Fortbildung für Biologen an der Oranienschule Fortbildung für Biologen an der Oranienschule Am 28.01.08 fand die erste ganztägige schulinterne Lehrerfortbildung für Biologen an der Oranienschule unter der Leitung von Frau Dr. Wismar und Herrn Bender

Mehr

Die Affinitätschromatographie

Die Affinitätschromatographie Saubere Lösungen Wasser zur Aufreinigung von Glutathion-S-transferase (GST) mittels Affinitätschromatographie J. Erwig und E. Herbig Die Affinitätschromatographie ist ein Verfahren zur Isolation von Proteinen

Mehr

3 Material und Methoden. 3.1 Verwendete Geräte und Chemikalien. (Alexis, USA) (Sigma, St.Louis, USA) (Merck, Darmstadt, Deutschland)

3 Material und Methoden. 3.1 Verwendete Geräte und Chemikalien. (Alexis, USA) (Sigma, St.Louis, USA) (Merck, Darmstadt, Deutschland) 10 3 Material und Methoden 3.1 Verwendete Geräte und Chemikalien Chemikalie/ Medikament Acrylamid/Bisacrylamid (37,5:1) Ammoniumpersulfat (APS) BQ123 BQ788 Bromphenolblau CaCl2 Collagenase Type II Seromed

Mehr

Untersuchungen zur Chemotherapie-Resistenz des malignen testikulären Keimzelltumors

Untersuchungen zur Chemotherapie-Resistenz des malignen testikulären Keimzelltumors Untersuchungen zur Chemotherapie-Resistenz des malignen testikulären Keimzelltumors Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades doctor rerum naturalium (Dr. rer. nat.) vorgelegt der Mathematisch-Naturwissenschaftlich-Technischen

Mehr

Versuch SDS-PAGE und Western Blot

Versuch SDS-PAGE und Western Blot Versuch SDS-PAGE und Western Blot Kurzer Überblick über den Versuch In diesem Versuchsteil soll das rekombinant in E. coli exprimierte Modellprotein EGFP über eine Affinitätschromatographie aufgereinigt

Mehr

Klonierung und Expression der N-terminalen Domäne des Serotonin-5HT 3 -Rezeptors

Klonierung und Expression der N-terminalen Domäne des Serotonin-5HT 3 -Rezeptors Departement Angewandte Biowissenschaften Institut für Pharmazeutische Wissenschaften Klonierung und Expression der N-terminalen Domäne des Serotonin-5HT 3 -Rezeptors Diplomarbeit von Sandra Künzli Bürgerin

Mehr

Charakterisierung der strahlen-induzierten Komplexbildung von DNA Polymerase α-primase mit dem Tumorsuppressorprotein p53

Charakterisierung der strahlen-induzierten Komplexbildung von DNA Polymerase α-primase mit dem Tumorsuppressorprotein p53 Aus der Abteilung für Tumorvirologie Heinrich-Pette-Institut für experimentelle Virologie und Immunologie an der Universität Hamburg Direktor: Prof. Dr. Wolfgang Deppert Charakterisierung der strahlen-induzierten

Mehr

2 Material und Methoden

2 Material und Methoden 2 Material und Methoden 2.1 Chemikalien, Geräte und Hilfsmittel 2.1.1 Chemikalien (alphabetische Reihenfolge) Chemikalien 2-Mercapto-Ethanol Antibiotika (Penicillin 10000U/ml, Streptomycin 10mg/ml) Acrylamid/Bisacrylamid

Mehr

3 Material und Methoden

3 Material und Methoden Material und Methoden 24 3 Material und Methoden 3.1 Geräte und Verbrauchsmaterialien 3.1.1 Laborgeräte Agarosegel Elektrophorese Kammern Brutschrank Calculator Gene Quant II Fluoreszenz-Imager FLA 3000

Mehr

2 Material und Methoden

2 Material und Methoden 2 Material und Methoden 2.1 Material und Methoden auf Protein-Ebene 2.1.1 Proteinbestimmung durch Absorptionsmessung Die Quantifizierung der Proteine erfolgte sowohl nach der Methode von Bradford (1976)

Mehr

2 Materialien. Materialien 15. 2.1 Histondeacetylaseinhibitoren (HDIs) Sigma-Aldrich, Deutschland. 2.2 Zelllinien und Zellkultur.

2 Materialien. Materialien 15. 2.1 Histondeacetylaseinhibitoren (HDIs) Sigma-Aldrich, Deutschland. 2.2 Zelllinien und Zellkultur. Materialien 15 2 Materialien 2.1 Histondeacetylaseinhibitoren (HDIs) Substanz Butyrat Trichostatin A (TSA) Valproat Hersteller Sigma-Aldrich, Sigma-Aldrich, Sigma-Aldrich, 2.2 Zelllinien und Zellkultur

Mehr