ISABEL Das PC-Arbeitsschutz-Managementsystem

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ISABEL Das PC-Arbeitsschutz-Managementsystem"

Transkript

1 ISABEL Das PC-Arbeitsschutz-Managementsystem Inhaltsverzeichnis dieser Produktinformation Inhalt Seite Referenzliste von ISABEL -Anwendern...2 Liste der verfügbaren Gefährdungs- und Belastungskataloge...3 Die "Nur-Leseversion" ISABEL Pro Viewer...4 ISABEL Pro Terminal-Server Edition...5 Bestellschein...8 Allgemeine Geschäftsbedingungen für Softwarelizenzen...9 ISABEL Pro Schulungen...10 Wartungsvertrag...11 Preisliste , ingenieurbüro dursun & kremer Sonnenwall Duisburg Telefon: 0203 / Telefax: 0203 / Home: Mail:

2 Referenzliste (Auszug) PC-Arbeitsschutz-Managementsystem ISABEL Info und Demo-Versionen unter 4P Verpackungen Ronsberg GmbH Aesculap AG & Co. KG AG der Dillinger Hüttenwerke Allgemeine Gold- und Silberscheideanstalt AG Aluminium Norf GmbH ALBA InfraServ GmbH Axel Springer Verlag AG A-Z Formen- und Maschinenbau GmbH B. Braun Melsungen AG Badische Neueste Nachrichten Bayer AG Leverkusen Berliner Hannoversche Softwareentwicklungsgesellschaft ohg BMW AG Bombardier Transportation DWA BP Chemicals PlasTec GmbH Bremer Tageszeitungen AG Bundesdruckerei Caritas Behindertenwerk GmbH Carl Edelmann GmbH & Co. KG dbb fuel cell engines GmbH DEKRA Umwelt GmbH Der neue Tag Druck- und Verlagshaus GmbH Deutsche Bahn AG Deutsche Duni GmbH & Co. KG DONAUKURIER Courier Druckhaus Druck und Verlagshaus Frankfurt am Main GmbH dvg Hannover Datenverarbeitungs Gesellschaft mbh Edelstahl Witten-Krefeld GmbH Edelstahlwerke Buderus AG Flughafen Nürnberg GmbH Giesecke & Devrient GmbH Haindl Papier GmbH Hannover Papier AG HAZET GmbH & Co. KG Herlitz PBS AG Industriedruck AG Essen Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Kohlschein GmbH & Co. KG KRUPP VDM GMBH Kukident GmbH Landesinnung Druck Lech-Stahlwerke GmbH Leipziger Verlags- und Druckgesellschaft mbh MAN B&W Diesel AG MAN Nutzfahrzeuge AG MAN Roland Druckmaschinen AG MAN Technologie AG Mannesmann Röhrenwerke / Forschungsinstitut Mannstaedt Werke GmbH & Co. maul belser MEDIENVERBUND Melitta Papierfabrik GmbH & Co. KG Melitta-Haushaltsprodukte Miele & Cie. GmbH & Co MTU Motoren- und Turbinen-Union München GmbH Nothelfer GmbH Olympiapark München GmbH Papierfabrik A.Koehler AG Procter & Gamble GmbH & Co. Manufacturing OHG Regionalverkehr Hannover GmbH RENK AG AUGSBURG Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft mbh Rheinzink GmbH Robert Bosch GmbH SCA Packaging Schleicher & Schuell GmbH Schlott AG Schwäbische Hüttenwerke GmbH Schwäbische Zellstoff AG SMS Schloemann-Siemag AG Stahl Wille AG Steinbeis PPL GmbH Stone Europa Carton Thyssen Feingusswerk Bochum GmbH Thyssen Guss AG Thyssen Krupp Stahl Thyssen Nordseewerke GmbH Thyssen Umformtechnik + Guss GmbH TRUMPF GmbH & Co. TRW Occupant Restraint Systems GmbH & Co. KG VEM Sachsenwerk Dresden Verlagsunion Pabel Moewig KG Rastatt Voith Sulzer Finishing GmbH Westdeutsche Landesbank Wintershall AG Erdöl-Raffinerie Emsland ZF Getriebe GmbH Werk Brandenburg Zoologischer Garten Köln AG Zweckform Etikettiertechnik GmbH Zwilling J.A. Henckels AG Öffentliche Einrichtungen Berufsgenossenschaft Druck und Papierverarbeitung BG der Feinmechanik und Elektrotechnik Bundesministerium der Verteidigung Hütten- und Walzwerks-Berufsgenossenschaft IG Metall Kreiskrankenhaus Reutlingen Landesvermessungsamt NRW Maschinenbau- und Metallberufsgenossenschaft Oberfinanzdirektion Berlin Oberfinanzdirektion Düsseldorf Papiermacher-Berufsgenossenschaft Saarländischer Rundfunk Stadt Essen Stadt Esslingen am Neckar Stadtverwaltung Düsseldorf Technische Universität Dresden Seite 2

3 Nr. Kataloge der gewerblichen Berufsgenossenschaften (BG) 01 Reparaturwerkstatt, Kraftfahrzeuge 02 Metallbearbeitung und verarbeitung, allgemein 03 Heizungs-, Klima- und Lüftungstechnik 04 Galvanik 05 Eisen-, Blech- und Metallwaren, Herstellung 06 Maschinenbau 07 Ziehereien allgemein, Drahtziehereien 08 Rückbau von Altstandorten in der Industrie 09 Aufzugsanlagen Montage, Instandhaltung und Demontage, Teil I und II 10 Zweiradmechaniker-Handwerk 11 Instandhaltung an Maschinen und Anlagen 12 Fahrzeugbau 13 Verwaltung, Büroräume (Bildschirmarbeiten) 14 Elektrotechnik, allgemein (Erweitern / Ändern, Prüfen und Betreiben elektrischer Anlagen bis 1 kv sowie Prüfen und Betreiben elektrischer Betriebsmittel 15 Stahl- und Leichtmetallbau, Baustellenmontage 16 Eisen- und Stahlgießereien, Teil I und II 17 Holzbearbeitung 18 Lagerwirtschaft, Teil I und II 19 Sägewerk 20 Druckerei, Teil I und II 21 Papierverarbeitung 22 Papier- und Pappenherstellung, Verarbeitung 23 Zeitungsrotationsdruck 24 Wellpappenherstellung und -verarbeitung 25 Verpackungstief- und Flexodruck, Teil I und II 27 Führen von Fahrzeugen 28 Eisenbahn- Rangieren Nr. Kataloge der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand BUK GUV-I 8701 Reparaturwerkstatt, Kraftfahrzeuge GUV-I 8702 Metallbearbeitung und verarbeitung, allgemein Heizungs-, Klima-, Lüftungstechnik Maschinenbau Fahrzeugbau GUV-I 8713 Verwaltung, Büroräume (Bürotätigkeiten, Arbeiten an Kopierern / Kopiersystemen, Registraturarbeiten) GUV-I 8714 Elektrotechnik, allgemein Lagerwirtschaft Teil I und II Druckerei GUV-I 8727 Führen von Kraftfahrzeugen GUV-I 8751 Forstwirtschaft Teil I GUV-I 8752 Arbeitsplätze im Bauhof, Teil I GUV-I 8753 Arbeitsplätze im Bauhof, Teil II GUV-I 8755 Abwasserentsorgungsbetriebe GUV-I 8756 Straßenunterhaltungsdienst GUV-I 8757 Gewässerbewirtschaftung GUV-I 8758 Gesundheitsdienst GUV-I 8759 Abfallwirtschaftsbetriebe GUV-I 8760 Lehrerarbeitsplätze Bildschirmarbeitsplätze GUV-I 8770 Tierpfleger in der Wildtierhaltung GUV-I 8780 Rangieren GUV-I 8781 Führen von Triebfahrzeugen Nr. L 01 L 03 L 04 Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaften (LBG) Geflügelwirtschaft Hopfenanbau Forstwirtschaft Seite 3

4 ISABEL Pro Viewer (reine Leseversion ohne Schreibzugriff) Als Nutzer des PC-Arbeitsschutz-Managementsystems ISABEL Pro sind Ihnen folgende Situationen nicht unbekannt: Sie möchten als Fachkraft für Arbeitssicherheit weitere Mitarbeiter zur Umsetzung des Arbeitsschutzgesetzes in die Gefährdungsbeurteilung und dokumentation einbinden. Etwa den Meister, der die Unterweisung der Mitarbeiter vor Ort durchführt und hierzu die Liste der möglichen Gefährdungen und Belastungen benötigt. Oder: Der Betriebsrat möchte sich über den derzeitigen Stand in puncto Arbeitssicherheit informieren und auf die von Ihnen in ISABEL Pro angelegten Daten zugreifen. Das ist jedoch nur an einem PC möglich, für den eine Lizenz unseres PC-Arbeitsschutz-Management-Systems erworben wurde. Dies allein rechtfertigt jedoch für manche User nicht den Kauf einer weiteren Vollversion. Daher freuen wir uns Ihnen mitteilen zu können, dass wir auf vielfachen Wunsch unserer Kunden nun eine kostengünstige Lese-Version, den ISABEL Pro Viewer, anbieten können. Er wurde für Betriebe konzipiert, die ISABEL Pro im Netzwerk nutzen oder dies für die Zukunft anvisieren und ermöglicht keinen Schreibzugriff. Im Gegensatz zur Vollversion ISABEL Pro können hier also keinerlei Änderungen vorgenommen werden. Die bereits in die Vollversion(en) eingegebenen Daten können per Viewer aber gelesen und ausgedruckt werden. Über die Passwortverwaltung kann der Administrator die Leserechte für die Viewer-Version einrichten. Gerne bieten wir Ihnen den ISABEL Pro -Viewer für 395,00 (zzgl. MwSt.) an. Preise unserer Vollversion entnehmen Sie bitte beigefügter Preisliste. Wichtig: Der Viewer ist erst ab der Vollversion ISABEL Pro 1.23 einsetzbar und zu älteren Versionen nicht kompatibel. Seite 4

5 ISABEL Pro Terminal-Server Edition Eine äußerst interessante Alternative zur Netzwerkversion ist unsere Terminal-Server Edition. Mit der Terminal-Server Edition steht Ihnen eine Lizenz mit uneingeschränkter Nutzung im gesamten Unternehmen zur Verfügung. Die Anwendung wird nur auf einem einzigen PC (Windows NT Terminal Server oder Windows 2000 Advanced Server) installiert und kann von beliebigen anderen PCs gestartet werden. Hier die Vorteile in der Übersicht: Installation auf nur einem einzigen PC, d.h. Minimierung des Wartungsaufwands und des Aufwands bei der Installation von Updates Verfügbarkeit der Applikation im gesamten Unternehmens-Netzwerk. Die Anwendung kann beliebig oft und an beliebig vielen Rechnern gestartet werden. Erhebliche Performance-Steigerung im Vergleich zur klassischen Netzwerklösung, da die Datenbank nicht mehr über das Netz abgefragt wird, sondern die Zugriffe lokal auf dem Rechner erfolgen. Lediglich der Anwender-Bildschirminhalt wird über das Netz übertragen. Der Preis für die Terminal-Server Edition ist abhängig vom Verwendungszweck. Preise erhalten Sie deshalb nur auf Anfrage. Weitere Details zu Windows Terminal Servern finden Sie auf den folgenden Seiten. Seite 5

6 Windows Terminal Server Klassische Client/Server Architektur In einem Unternehmen ist das Netzwerk nach der klassischen Client/Server- Architektur aufgebaut. Das bedeutet, Anwendungsprogramme wie Word und Excel sind lokal auf allen Arbeitsplatzrechnern installiert und die Daten werden zentral auf einem Server gehalten. Nachteil dieser Lösung: Soll ein Update der Programme durchgeführt werden, muss das auf allen PCs im Unternehmen separat erfolgen - und das kann schon mal eine Weile dauern, wie viele Anwender schmerzlich erfahren mussten. Vergleich Client/Server- zu Terminal/Server-Umgebung Der Windows Terminal Server Eine Lösung auf Basis der Windows 2000 Terminal Services funktioniert anders: Hier werden sämtliche Anwendungsoperationen ausschließlich zentral auf dem Terminal Server ausgeführt. Das bringt entscheidende Vorteile für das Unternehmen. Keine Umstellungsprobleme Befindet sich ein Mitarbeiter beispielsweise beim Arbeitsvorgang des Buchens vor dem PC, merkt er die Windows Terminal Services fast gar nicht, außer, dass alles etwas schneller geht als in einem herkömmlichen Netzwerk. Virtueller Desktop Jeder Administrator kann den Desktop mit allen möglichen Einstellungen individuell gestalten. Dieser virtuelle Desktop wird zentral auf dem Server abgelegt und kann von jedem beliebigen Terminal aus aufgerufen werden. Unabhängig davon, an welchem Rechner man gerade sitzt, die Benutzeroberfläche ist immer die eigene. Seite 6

7 Anwendungen zentral Programme werden nur noch auf einem Computer - nämlich dem Server - gepflegt und upgedated. Das bringt eine drastische Reduzierung der Administrationskosten mit sich. Stabilität Ist das System erst einmal richtig installiert, gibt es keine unterschiedlichen Versionen mehr auf den einzelnen Arbeitsplätzen, da alle Programme auf dem Terminal Server laufen und lediglich pro PC eine Session geöffnet wird, nämlich der virtuelle Desktop. Das vermindert die Störungshäufigkeit. Thin Clients Da jetzt zwischen Server und Arbeitsplatzrechner nur noch Bildschirm- und Tastaturdaten hin- und hergeschickt werden, spielt die Leistungsfähigkeit der einzelnen Arbeitsplatzrechner keine wesentliche Rolle für die Funktionalität oder die Ablaufgeschwindigkeit der Programme mehr. Das heißt, man kann auch ältere PC-Modelle (Thin Clients) einsetzen. Der Server sollte entsprechend der Unternehmensgröße leistungsstark sein. Ein weiterer echter Vorteil ist, dass, aufgrund der geringen Datenmenge, die zwischen Arbeitsplatz und Server versendet wird, auch die vorhandene Koax- Verkabelung für die einfache Bearbeitung an den Bildschirmplätzen noch ausreichend ist. Externe Arbeitsplätze Ein Highlight des Windows Terminal Servers ist die Anbindung von Heimarbeitsplätzen an das Unternehmen via ISDN. So können beispielsweise Mitarbeiterinnen, die in den Mutterschaftsurlaub gehen, noch die eine oder andere Buchhaltungstätigkeit übernehmen oder der/die Chef/in führt die letzten Arbeiten für den Jahresabschluss am Sonntag Nachmittag von zu Hause aus durch. Dies funktioniert nicht nur mit einzelnen PCs, auch ganze Unternehmen lassen sich auf diese Weise miteinander verbinden. Alle Unternehmen greifen dann auf einen einzigen Server und somit auf ein und denselben Datenbestand zurück. Fazit In einer Netzwerkumgebung ab zirka acht bis zehn Arbeitsplätzen bietet der Windows Terminal Server nicht nur eine echte Alternative zu der herkömmlichen Client/Server Architektur, er ist ihr in wesentlichen Leistungsmerkmalen sogar deutlich überlegen. Zwar erscheinen die Anschaffungskosten des Servers im ersten Augenblick verhältnismäßig hoch, rechnet man ihnen jedoch die Vorteile auf einen Zeitraum von 4 Jahren gegen, kann man die TCO (Total costs of ownership) der eingesetzten EDV deutlich reduzieren. Neben den eingesparten Beträgen im Bereich der Arbeitsplatz-Hardware fallen hier ebenfalls die deutlich geringeren Support- und Administrationskosten auf, da nicht jeder Rechner separat installiert und gepflegt werden muss. Hinzu kommt die einfache und unkomplizierte Anbindung von Heimarbeitsplätzen und die standortübergreifende Integration mehrerer Standorte in ein System. Seite 7

8 ISABEL Pro 2.7 Bestellschein Bitte richten Sie Ihre Bestellung an unseren Vertriebspartner: Ingenieurbüro Dr. Kremer Sonnenwall Duisburg FAX: 0203 / Lieferzeit: 2 Woche nach Eingang der Bestellung. Zahlungsfrist: 10 Tage nach Erhalt der Rechnung ohne Abzug Absender: Firma: Straße: Plz/Ort: Ansprechpartner: Herr/Frau Abteilung: Telefon: FAX: Bestellnr. : Lieferantennr.: Hiermit bestellen wir gemäß Ihrer Preisliste und unter Anerkennung der umseitig abgedruckten Allgemeinen Geschäftsbedingungen Vollversion(en) von ISABEL Pro 2.7 zum Preis von zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Hiermit bestellen wir gemäß Ihrer Preisliste und unter Anerkennung der umseitig abgedruckten Allgemeinen Geschäftsbedingungen Update(s) von ISABEL Pro 2.7 zum Preis von zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Hiermit bestellen wir gemäß Ihrer Preisliste und unter Anerkennung der umseitig abgedruckten Allgemeinen Geschäftsbedingungen Viewer von ISABEL Pro 2.7 zum Preis von zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Datum Unterschrift / Firmenstempel Seite 8

9 Allgemeine Geschäftsbedingungen Softwarelizenzen 1 Vertragsgegenstand und Nutzungsumfang (1) Der Lizenzgeber räumt dem Lizenznehmer ein nicht übertragbares, nicht ausschließliches Recht ein, die nachfolgend genannten Datenverarbeitungsprogramme (nachfolgend Programme) und die hierzu gehörende Programmbeschreibung zu den nachstehenden Bedingungen zu nutzen. Der Lizenzgeber stellt dem Lizenznehmer eine Kopie des Maschinencodes für die lizenzierten Programme zu Verfügung. Zum Lizenzmaterial gehört darüber hinaus eine Programmbeschreibung in gedruckter Form. Die lizenzierten Programme und die Programmbeschreibung werden nachfolgend zusammenfassend als "lizenzierte Software" bezeichnet. (2) Der Lizenznehmer hat das Programm selbständig zu installieren. Das Programm kann nur dann gestartet werden, wenn der Lizengeber dem Lizenznehmer den entsprechenden Code mitgeteilt hat. Dieser Code wird nur dann mitgeteilt, wenn der Lizenznehmer nach der Installation dem Lizenzgeber die erforderlichen Registrierungsinformationen mitgeteilt hat. Der Austausch dieser Informationen erfolgt über die Hotline. Der Lizenzgeber hat durch entsprechende Programmierung sichergestellt, daß das Programm nur auf einem Rechner läuft. Sollte der Lizenznehmer einen Hardwarewechsel vornehmen, so wird der Lizenzgeber dafür Sorge tragen, daß das Programm dort installiert werden kann. Eine Nutzung der lizenzierten Software durch den Zugriff Dritter im Wege des elektronischen Datenaustausches/Datenfernübertragung oder im Rahmen von Netzwerken ist von der Lizenz nicht mitumfaßt und bedarf einer gesonderten Vereinbarung. (3) Die gesamte Nutzung umfaßt das Einspeichern der lizenzierten Programme in der EDV-Anlage, die Ausführung der Programme, die Verarbeitung der Datenbestände sowie die Herstellung von Kopien der Programme, soweit dies für eine vertragsgemäße Nutzung erforderlich ist. Der Lizenznehmer verpflichtet sich, dem Lizenzgeber bei Fertigung solcher Kopien Anzahl, Erstellungsdatum, Verwahrungs-/Einsatzort und das jeweils verwendete Speichermedium auf Anforderung schriftlich mitzuteilen. Sämtliche Rechte an diesen Kopien verbleiben beim Lizenzgeber. (4) Weitere Nutzungsrechte des Lizenznehmers bestehen nicht. Die Erstellung von Sicherungskopien, das Testen und Untersuchen der Programme sowie eine Dekompilierung sind nur zulässig, soweit dies aufgrund gesetzlicher Vorschriften (insbesondere 69 g II, 69 d II, III, 69 e UrhG) zwingend zu gestatten ist. (5) In druckschriftlicher Form überlassenes Lizenzmaterial, insbesondere die Programmbeschreibung, darf nur mit schriftlicher Zustimmung des Lizenzgebers vervielfältigt werden. (6) Der Lizenznehmer ist nicht berechtigt, die hierin genannten Rechte auf Dritte zu übertragen oder diesen entsprechende Nutzungsrechte einzuräumen. 2 Nutzungsdauer Die Einräumung der unter 1 bezeichneten Nutzungsrechte erfolgt für unbestimmte Zeit für die gesamte wirtschaftliche Lebensdauer der lizenzierten Software. 3 Installation/Telefonsupport Die lizenzierten Programme werden vom Lizenznehmer selbst installiert. Innerhalb eines Zeitraumes von vier Wochen nach der Registrierung erhält der Lizenznehmer kostenlosen telefonischen Rat hinsichtlich der Installation des Programmes. 4 Sicherung der lizenzierten Software (1) Der Lizenznehmer verpflichtet sich, die lizenzierte Software ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung des Lizenzgebers Dritten weder im Original noch in Form von Kopien zugänglich zu machen. Dies gilt auch, wenn der Lizenznehmer sein Unternehmen ganz oder teilweise veräußert oder auflöst. Keinen Dritten im vorbezeichneten Sinne sind Arbeitnehmer des Lizenznehmers, solange sie im Rahmen einer vertragsgemäßen Nutzung der lizenzierten Software mit dieser befaßt sind. (2) Der Lizenznehmer verpflichtet sich, alle in der lizenzierten Software enthaltenen Schutzvermerke, wie z.b. Copyright-Vermerke und sonstige Rechtsvorbehalte, nicht zu verändern und diese in angefertigte Kopien der lizenzierten Software vollständig zu übernehmen. (3) Der Lizenznehmer wird vor der Vernichtung, dem Verkauf oder der sonstigen Weitergabe von maschinenlesbaren Aufzeichnungsträgern, Datenspeichern oder Datenverarbeitungsgeräten die hierauf gespeicherten lizenzierten Programme einschließlich etwaiger Sicherungskopien etc. vollständig löschen. 5 Updates und New Releases (1) Der Lizenzgeber bietet dem Lizenznehmer Ergänzungen (updates) oder Neuauflagen (New Releases) der lizenzierten Software an, sobald diese verfügbar sind. Macht der Lizenznehmer von diesem Angebot Gebrauch, so gelten für die hieraufhin überlassene Software die vorstehenden 1, 2 und 3 entsprechend. (2) Bezieht der Lizenznehmer eine Neuauflage der lizenzierten Software, so hat er die vorangehende Version der lizenzierten Software binnen 2 Monaten nach Erhalt der entsprechenden Materialien zu aktualisieren. Mit schriftlichem Einverständnis des Lizenzgebers kann eine Archivkopie gefertigt werden. 6 Lizenzgebühr (1) Der Lizenznehmer zahlt an den Lizenzgeber eine einmalige Lizenzgebühr. (2) Für updates und new releases kann eine gesonderte Gebühr verlangt werden. 7 Gewährleistung (1) Die Vertragsparteien sind sich darin einig, daß es nicht möglich ist, Programme so zu entwickeln, daß sie für alle Anwendungsbedingungen fehlerfrei ablaufen. Der Lizenzgeber überläßt dem Lizenznehmer für die lizenzierten Programme eine auf dem jeweils neuesten Stand befindliche Programmbeschreibung, die den bestimmungsgemäßen Gebrauch und die Einsatzbedingungen der Programme bezeichnet. (2) Der Lizenzgeber gewährleistet im Hinblick auf die lizenzierten Programmeden vertragsgemäßen Gebrauch in Übereinstimmung mit der dem Lizenznehmer bei Vertragsabschluß übergebenen Programmbeschreibung. (3) Bei erheblichen Abweichungen von der Programmbeschreibung ist der Lizenzgeber zur Nachbesserung berechtigt. Gelingt es dem Lizenzgeber innerhalb einer angemessenen Frist nicht, die aufgetretenen erheblichen Abweichungen zu beseitigen oder so zu umgehen, daß dem Lizenznehmer eine vertragsgemäße Nutzung des Programms ermöglicht wird, kann dieser eine Herabsetzung der Lizenzgebühr verlangen oder die Lizenz für das von der Abweichung betroffene Programm fristlos kündigen. (4) Der Lizenznehmer ist verpflichtet, den Lizenzgeber bei der Beseitigung von Abweichungen zu unterstützen. Insbesondere hat der Lizenznehmer Abweichungen nach Art und Zeitpunkt des Auftretens schriftlich zu protokollieren und diese Aufzeichnungen dem Lizenzgeber zur Verfügung zu stellen. (5) Die Gewährleistungszeit beträgt sechs Monate. 8 Einsatzbedingungen (1) Die lizenzierte Software wurde für den Einsatz auf bestimmten Datenverarbeitungsanlagen und für das Zusammenwirken mit bestimmten anderen DV-Programmen entwickelt. Diese Einsatzbedingungen werden im Vertrag angegeben. (2) Sofern bei Benutzung lizenzierter Software die bezeichneten Einsatzbedingungen nicht eingehalten werden, entfällt die Gewährleistungsverpflichtung des Lizenzgebers. 9 Softwarepflege und andere Leistungen (1) Für Maßnahmen, die über die Installation der lizenzierten Programme durch den Lizenzgeber und die Gewährleistungsverpflichtungen des Lizenzgebers hinausgehen, können die Parteien einen gesonderten Pflegevertrag schließen. (2) Sonstige Leistungen, wie z.b. die Anpassung der lizenzierten Programme an besondere Bedürfnisse des Lizenznehmers, die Erstellung von Schnittstellen zu bereits vorhandenen Programmen oder andere Programmierleistungen oder die Schulung von Mitarbeitern des Lizenznehmers, erfolgen nur gegen eine gesonderte Vergütung und setzen den Abschluß eines gesonderten Vertrages voraus. 10 Haftungsbeschränkungen (1) Jede Vertragspartei haftet für von ihr zu vertretende Schäden insgesamt bis zur Höhe der Einmalgebühr desjenigen Programms, das Gegenstand des Anspruches ist oder den Schaden unmittelbar verursacht hat. Maßgebend ist die bei der Entstehung des Anspruchs geltende Gebühr ohne Umsatzsteuer. (2) Der Lizenzgeber haftet nicht für mangelnden wirtschaftlichen Erfolg, mittelbare Schäden und Folgeschäden und für Schäden aus Ansprüchen Dritter mit Ausnahme von Ansprüchen, die aus der Verletzung von Schutzrechten Dritter resultieren. (4) Die vorgenannten Haftungsbeschränkungen gelten nicht für Schäden, die auf Vorsatz, grober Fahrlässigkeit oder dem Fehlen zugesicherter Eigenschaften beruhen, sowie für Personenschäden und Schäden durch Verletzung von Urheberrechten. 11 Allgemeine Bestimmungen (1) Alle Vereinbarungen, Rechtshandlungen und Willenserklärungen im Rahmen dieses Vertrages, insbesondere solche, die seinen Inhalt abändern oder ergänzen, müssen von beiden Seiten schriftlich akzeptiert werden. Mündliche Änderungen, Erklärungen oder Ergänzungen werden erst wirksam, wenn sie schriftlich bestätigt worden sind. (2) Sollten einzelnen Bestimmungen dieses Vertrages nicht rechtswirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit durch einen später eintretenden Umstand verlieren, so wird hierdurch die Wirksamkeit dieses Vertrages im übrigen nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich vielmehr, die unwirksame Bestimmung durch eine ihr im wirtschaftlichen Ergebnis möglichst gleichkommende wirksame Regelung zu ersetzen. Seite 9

10 Workshop I: Gefährdungsbeurteilung und -dokumentation mit ISABEL Pro: Kosten: 1 Tag / 450,00 (zzgl. MwSt.) Ziel: Der Teilnehmer wird in die Lage versetzt, die Gefährdungsbeurteilung selbstständig zu koordinieren und umzusetzen. Inhalt: - Die Bedienungsoberfläche von ISABEL Pro - Aufbau und Strukturierung einer Betriebsorganisation - Praktische Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung - Die arbeitsbereichsbezogene Gefährdungsbeurteilung - Die tätigkeitsbereichsbezogene Gefährdungsbeurteilung - Die berufsgruppen-/personenbezogene Gefährdungsbeurteilung - Abfrage und Auswertung der erfassten Daten - Die Einrichtung der Passwortverwaltung Getränke in den Pausen und ein Mittagessen sind im Preis enthalten. Workshop II: Die Unfallerfassung und -auswertung mit ISABEL Pro: Kosten: 1 Tag / 295,00 (zzgl. MwSt.) Ziel: Der Teilnehmer wird in die Lage versetzt, die gesetzlich vorgeschriebenen Unfallmeldebogen zu generieren, die erfassten Daten sinnvoll auszuwerten und Statistiken zu erstellen. Inhalt: - Erstellung der Unfallanzeige - Unfallauswertung anhand von Suchkriterien - Erstellen von Statistiken und präsentationsreifen Grafiken Getränke in den Pausen und ein Mittagessen sind im Preis enthalten. Kombination Workshop I und Workshop II ISABEL Pro: Wenn Sie an beiden Veranstaltungen teilnehmen, bieten wir Ihnen diese zum Paketpreis von 599,00 (zzgl. MwSt.) an. Unsere genauen Veranstaltungstermine finden Sie auf unserer Homepage unter Wir beraten Sie auch gerne persönlich. Seite 10

11 Wartungsvertrag Leistungen des Wartungsvertrages für das PC-Arbeitsschutz-Managementsystem ISABEL Pro Im Rahmen des Vertrages werden für alle erworbenen Lizenzen kostenfreie Updates zur Verfügung gestellt. Die Updates erscheinen jeweils nach Fertigstellung neuer Module. Bugfixes sowie neue und überarbeitete Gefährdungs- und Belastungskataloge sind ebenfalls kostenfrei im Leistungsumfang enthalten. Das ingenieurbüro dursun & kremer stellt grundsätzlich Mitarbeiter für einen Vor-Ort Service zur Verfügung. Diese Dienstleistung wird auf der Basis von Tagessätzen berechnet. Vertragsnehmer erhalten hierbei eine Ermäßigung von 20 %. Aufwendungen für die Reise und Unterkunft werden separat festgelegt. Im Rahmen des Hotline-Vertrages können zeitliche Kontingente für einen Hotline- Support vereinbart werden. Im Standard-Vertrag ist ein kostenloser Hotline- Support für insgesamt eine Stunde pro Monat enthalten. Der zeitliche Rahmen kann bedarfsorientiert erweitert werden. Das ingenieurbüro dursun & kremer bietet im Rahmen des Vertrages Schulungsveranstaltungen zu vergünstigten Konditionen an. Pro erworbener Lizenz kann ein Mitarbeiter des Vertragnehmers mit einer Ermäßigung von 20% an den Schulungen teilnehmen. Die Dauer des Vertrages beträgt mindestens zwei Jahre. Der Vertrag kann beiderseits mit einer Frist von drei Monaten zum Ende eines jeden Vertragsjahres gekündigt werden. Den oben beschriebenen Leistungsumfang bieten wir freibleibend für 25% der Lizenzkosten pro Jahr und Lizenz an. Auf Anfrage schicken wir Ihnen einen Vertrag zu. Seite 11

12 PC-Arbeitsschutz-Managementsystem ISABEL Pro 2.7 Stand: März 2004 Vollversion Anzahl Kunden Rabatt Kunden Einzelpreis Kunden Paketpreis 1 0% 1.950, % 1.560, % , % , % ,00 Vollversion ohne Unfallwesen Anzahl Kunden Rabatt Kunden Einzelpreis Kunden Paketpreis 1 0% 1.475, % 1.180, % , % , % ,00 Nur Unfallwesen Anzahl Kunden Rabatt Kunden Einzelpreis Kunden Paketpreis 1 0% 975, % 780, % , % , % ,00 Viewer (reine Leseversion ohne Schreibzugriff) Anzahl Kunden Einzelpreis Kunden-Paketpreis 1 395,00 - Alle Preis verstehen sich zzgl. MwSt. Lieferzeit: 2 Woche nach Eingang der Bestellung. Zahlungsfrist: 14 Tage nach Erhalt der Rechnung ohne Abzug Seite 12

13 Beim Update auf die Version ISABEL Pro 2.7 rechnen wir Ihnen Ihre Versionen wie folgt an: Updates Version Dieser Betrag wird angerechnet ISABEL Pro 1.0X bis ISABEL Pro 1.2X 500,00 ISABEL Pro 1.3X 1.105,00 ISABEL Pro 2.0X Vollversion 1.205,00 ISABEL Pro 2.0X ohne Unfallwesen 1.080,00 ISABEL Pro 2.0X nur Unfallwesen 580,00 ISABEL Pro 2.5X Vollversion 1.555,00 ISABEL Pro 2.5X ohne Unfallwesen 1.080,00 ISABEL Pro 2.5X nur Unfallwesen 580,00 Alle Preis verstehen sich zzgl. MwSt. Der Preis für ein Update ergibt sich aus der Differenz zwischen dem aktuellen Kaufpreis (siehe Seite 12) und dem Betrag, welcher angerechnet wird: Beispiel 1: Update von Version ISABEL Pro 2.01 ohne Unfallwesen auf die Version ISABEL Pro 2.7 ohne Unfallwesen = 1.475, ,00 = 395,00 Beim zusätzlichen Update auf eine Vollversion wird zusätzlich der Differenzbetrag berechnet: Beispiel 2: Update von Version ISABEL Pro 2.01 ohne Unfallwesen auf die Version ISABEL Pro 2.7 = 1.475, ,00 + (1.950, ,00) = 395, ,00 = 870,00 Die Rabattstaffel wird auch bei den Updates berücksichtigt. Updates von einer Vollversion auf eine reduzierte Version sind theoretisch möglich. Hierbei entstehende Guthaben werden nicht erstattet (z.b. "Update" von einer Vollversion auf eine Viewer-Lizenz). Preise für weitere Versionen und Mehrfachlizenzen erhalten Sie auf Anfrage. Der Preis für unsere Terminal-Server Edition ist abhängig vom Verwendungszweck. Preise erhalten Sie deshalb nur auf Anfrage. Seite 13

Allgemeine Software-Lizenzbedingungen der CENIT (Schweiz) AG

Allgemeine Software-Lizenzbedingungen der CENIT (Schweiz) AG Allgemeine Software-Lizenzbedingungen der CENIT (Schweiz) AG Stand Dezember 2011 1. Gegenstand der Lizenz 1.1 Gegenstand der Lizenz ist die dem Kunden auf der Grundlage der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

Vertrag zur Nutzung von Software für Beckhoff-Softwareprodukte

Vertrag zur Nutzung von Software für Beckhoff-Softwareprodukte Lizenzvertrag für Beckhoff Softwareprodukte Seite 1 von 6 Vertrag zur Nutzung von Software für Beckhoff-Softwareprodukte zwischen Lizenzgeber: BECKHOFF Automation GmbH Eiserstraße 5 D-33415 Verl und Lizenznehmer:

Mehr

SepaTools. DLL-Version

SepaTools. DLL-Version Lizenz- und Pflegevertrag SepaTools DLL-Version zwischen Josef Schliffenbacher Gabelsbergerstraße 1 1/3 84307 Eggenfelden - nachstehend Hersteller genannt und - nachstehend Lizenznehmer genannt Ansprechpartner:

Mehr

Lizenzvertrag. - Profi cash -

Lizenzvertrag. - Profi cash - Lizenzvertrag - Profi cash - zwischen der Volks- und Raiffeisenbank Prignitz eg Wittenberger Str. 13-14 19348 Perleberg - nachstehend Bank genannt - und - nachstehend Kunde genannt - Seite 1 von 6 1. Vertragsgegenstand

Mehr

DMS Development Allgemeine Geschäftsbedingungen. Vertragsbedingungen für Software-Kaufverträge, die über die Internetseite zwischen

DMS Development Allgemeine Geschäftsbedingungen. Vertragsbedingungen für Software-Kaufverträge, die über die Internetseite zwischen DMS Development Allgemeine Geschäftsbedingungen Vertragsbedingungen für Software-Kaufverträge, die über die Internetseite zwischen der DMS Development, Alexander Otto, Strandweg 58, D-22587 Hamburg, -

Mehr

Support- und Wartungsvertrag

Support- und Wartungsvertrag Support- und Wartungsvertrag Bei Fragen zur Installation, Konfiguration und Bedienung steht Ihnen unser Support gern zur Verfügung. Wir helfen Ihnen per E-Mail, Telefon und Remote Desktop (Fernwartung).

Mehr

Software Wartungsvertrag. zwischen. im Folgenden Auftraggeber. und. SoulTek GbR Frankfurter Strasse 93 35315 Homberg (Ohm) im Folgenden Auftragnehmer

Software Wartungsvertrag. zwischen. im Folgenden Auftraggeber. und. SoulTek GbR Frankfurter Strasse 93 35315 Homberg (Ohm) im Folgenden Auftragnehmer ENTWURF Software Wartungsvertrag zwischen im Folgenden Auftraggeber und SoulTek GbR Frankfurter Strasse 93 35315 Homberg (Ohm) im Folgenden Auftragnehmer SoulTek Software-Wartungsvertrag Seite 1/6 1 Vertragsgegenstand

Mehr

Allgemeine Software-Lizenzbedingungen der Axivion GmbH

Allgemeine Software-Lizenzbedingungen der Axivion GmbH Allgemeine Software-Lizenzbedingungen der Axivion GmbH Stand Juni 2008 1. Gegenstand der Lizenz 1.1 Gegenstand der Lizenz ist die dem Kunden auf der Grundlage der Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Lieferungen

Mehr

Lizenz- und Vertragsbedingungen für Software für ausschließlich gewerbliche Nutzung

Lizenz- und Vertragsbedingungen für Software für ausschließlich gewerbliche Nutzung Lizenz- und Vertragsbedingungen für Software für ausschließlich gewerbliche Nutzung Stand 03/2014 1. Der Käufer erklärt mit der Bestellung, spätestens aber mit dem Öffnen der Datenträgerverpackung oder

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung der Generali Online Akademie

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung der Generali Online Akademie Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung der Generali Online Akademie 1 VORBEMERKUNG Die Generali Online Akademie wird von der Generali Versicherung AG, Adenauerring 7, 81737 München, betrieben

Mehr

Mehr Schwung im Business

Mehr Schwung im Business Preisliste > Auftragsbearbeitung > Rechnungswesen > Lohnbuchhaltung Kaufmännische Software Mehr Schwung im Business SelectLine-Preisliste Preise gültig ab 21. November 2015 1 Allgemeine Informationen Gültigkeit

Mehr

VERTRIEB VON HARD- UND SOFTWARE GMBH

VERTRIEB VON HARD- UND SOFTWARE GMBH L I Z E N Z V E R T R A G Für das Online PKV-Vergleichsprogramm werden zwischen (Name/Ansprechpartner) (E-Mail) als Lizenznehmer und GEWA-COMP, Vertrieb von Hard- und Software GmbH Hohebergstraße 28 63150

Mehr

Bedingungen für die Nutzung der bruno banani Cloud

Bedingungen für die Nutzung der bruno banani Cloud Bedingungen für die Nutzung der bruno banani Cloud 1 Anwendungsbereich Die nachstehenden Bedingungen gelten ausschließlich für die Nutzung der bruno banani Cloud durch registrierte Nutzer. Für die Nutzung

Mehr

Lizenzvertrag. Der Lizenzgeber hat dem Lizenznehmer vertraglich das ausschließliche Recht eingeräumt, die Sportveranstaltung.. zu verwerten.

Lizenzvertrag. Der Lizenzgeber hat dem Lizenznehmer vertraglich das ausschließliche Recht eingeräumt, die Sportveranstaltung.. zu verwerten. Lizenzvertrag zwischen Herrn/Frau - nachstehend Lizenzgeber genannt - und.. - nachstehend Lizenznehmer genannt - kommt folgende Vereinbarung zustande: Präambel Der Lizenzgeber hat dem Lizenznehmer vertraglich

Mehr

Im Business holen wir die Kränze.

Im Business holen wir die Kränze. Preisliste > Auftragsbearbeitung > Rechnungswesen > Lohnbuchhaltung Kaufmännische Software Im Business holen wir die Kränze. SelectLine-Preisliste Preise gültig ab 1. Juli 2015 1 Allgemeine Informationen

Mehr

Datenschutzvereinbarung

Datenschutzvereinbarung Datenschutzvereinbarung Vereinbarung zum Datenschutz und zur Datensicherheit in Auftragsverhältnissen nach 11 BDSG zwischen dem Nutzer der Plattform 365FarmNet - nachfolgend Auftraggeber genannt - und

Mehr

1.2 Dem Lizenznehmer ist bekannt, dass eine Nutzung der Lizenzsoftware technisch nur in Verbindung mit der Hardware von TEGRIS möglich ist.

1.2 Dem Lizenznehmer ist bekannt, dass eine Nutzung der Lizenzsoftware technisch nur in Verbindung mit der Hardware von TEGRIS möglich ist. LIZENZBEDINGUNGEN STREAMING / TELEMEDICINE SYSTEM Vorbemerkung Der Lizenznehmer plant den Einsatz des von der Maquet GmbH (im Folgenden: Maquet) entwickelten OP-Integrations-Systems TEGRIS in seinen Operationsräumen

Mehr

Sage 100 Version 2012. Preisliste. gültig ab dem 2. April 2012

Sage 100 Version 2012. Preisliste. gültig ab dem 2. April 2012 Sage 100 Version 2012 Preisliste gültig ab dem 2. April 2012 Produkt / Modul Finanzbuchhaltung Produkt / Softwarelizenz 590.00 930.00 200.00 Plus Pack (pro Jahr) 177.00 280.00 80.00 Software Pack (pro

Mehr

Allgemeine Software-Lizenzbedingungen der CENIT AG für die Software-Überlassung auf Dauer

Allgemeine Software-Lizenzbedingungen der CENIT AG für die Software-Überlassung auf Dauer Allgemeine Software-Lizenzbedingungen der CENIT AG für die Software-Überlassung auf Dauer Stand September 2012 1. Gegenstand der Lizenz 1.1 Gegenstand der Lizenz ist die dem Kunden auf der Grundlage der

Mehr

Nutzungsbedingungen für Internetseite und Internet-Downloads

Nutzungsbedingungen für Internetseite und Internet-Downloads Nutzungsbedingungen für Internetseite und Internet-Downloads Stand: Jänner 2015 Stand: Jänner 2015 Seite 1 von 5 Inhalt 1. Nutzungsbedingungen und -rechte 3 2. Rechte an Software, Dokumentation und sonstigen

Mehr

Preisliste. Gültig ab 1. Mai 2006. Winware

Preisliste. Gültig ab 1. Mai 2006. Winware Preisliste Gültig ab 1. Mai 2006 Winware Finanzbuchhaltung Produkt / Modul Standalone Basislizenz Zusatzlizenz Fibu Standard Produkt 890. 1 020. 180. Update von 7.4 300. 350. 60. Update von 6.x 7.3 630.

Mehr

Lizenzvertrag - VR-NetWorld Software

Lizenzvertrag - VR-NetWorld Software Ausfertigung Bank / Kunde Lizenzvertrag - VR-NetWorld Software zwischen der Volksbank in Schaumburg eg Marktplatz 1 31675 Bückeburg - nachstehend Bank" genannt - und Name des Kunden Straße und Hausnummer

Mehr

E-Mail-Account-Vertrag

E-Mail-Account-Vertrag E-Mail-Account-Vertrag Zwischen im Folgenden Anbieter genannt und im Folgenden Kunde genannt wird folgender Vertrag geschlossen: 1 Gegenstand des Vertrages (1) Gegenstand des Vertrages ist die Einrichtung

Mehr

Bedingungen für die Überlassung von Freeware-Software-Produkten von HIPPSOFT

Bedingungen für die Überlassung von Freeware-Software-Produkten von HIPPSOFT Bedingungen für die Überlassung von Freeware-Software-Produkten von HIPPSOFT c 2012 HIPPSOFT Inhaltsverzeichnis Hinweis II 1 Vertragsbedingungen 1 1.1 Gegenstand des Vertrages.............................

Mehr

Supportbedingungen icas Software

Supportbedingungen icas Software Supportbedingungen icas Software flexible archiving iternity GmbH Bötzinger Straße 60 79111 Freiburg Germany fon +49 761-590 34-810 fax +49 761-590 34-859 sales@iternity.com www.iternity.com Support-Hotline:

Mehr

Host-Providing-Vertrag

Host-Providing-Vertrag Host-Providing-Vertrag Zwischen im Folgenden Anbieter genannt und im Folgenden Kunde genannt wird folgender Vertrag geschlossen: 1 Gegenstand des Vertrages (1) Gegenstand dieses Vertrages ist die Bereitstellung

Mehr

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande.

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande. AGB Arena Stadthotels GmbH, Frankfurt/M. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag I. Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB ) gelten für Hotelaufnahme Verträge

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. 1 Allgemeines/Geltungsbereich

Allgemeine Geschäftsbedingungen. 1 Allgemeines/Geltungsbereich Allgemeine Geschäftsbedingungen 1 Allgemeines/Geltungsbereich Die Geschäftsbedingungen gelten für all unsere gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen und werden damit Bestandteil jedes Vertrages

Mehr

Vertragsbedingungen der cv cryptovision GmbH für die Wartung von Hardware. - WH cv

Vertragsbedingungen der cv cryptovision GmbH für die Wartung von Hardware. - WH cv Vertragsbedingungen der cv cryptovision GmbH für die Wartung von Hardware A. Vertragsgegenstände A.1. Wartungsgegenstände - WH cv Der Anbieter erbringt die nachfolgend vereinbarten Wartungsleistungen nur

Mehr

Abonnenten-Vertrag Die nachfolgenden Bedingungen gelten für die Benutzung der Internet-Datenbank

Abonnenten-Vertrag Die nachfolgenden Bedingungen gelten für die Benutzung der Internet-Datenbank Abonnenten-Vertrag Die nachfolgenden Bedingungen gelten für die Benutzung der Internet-Datenbank SPIO TV-Datenbank Vor dem Gebrauch der Internet-Datenbank erklären Sie sich mit den nachfolgenden Bedingungen

Mehr

Vertrag über die Registrierung von Domainnamen

Vertrag über die Registrierung von Domainnamen Vertrag über die Registrierung von Domainnamen zwischen Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 10 44787 Bochum - nachfolgend Provider genannt - und (Firmen-) Name: Ansprechpartner: Strasse:

Mehr

Adept Scientific Lizenzvereinbarung Nordrhein-Westfalen

Adept Scientific Lizenzvereinbarung Nordrhein-Westfalen Adept Scientific Lizenzvereinbarung Nordrhein-Westfalen Dies ist eine Vereinbarung zwischen Adept Scientific plc mit Hauptsitz in Amor Way, Letchworth, Hertfordshire, SG6 1ZA, Großbritannien, vertreten

Mehr

Providerwechsel Service-Auftrag

Providerwechsel Service-Auftrag Zwischen MoHost Inh. ClaasAlexander Moderey WeimarerStraße 108 Bei Waterböhr D -21107 Hamburg im Folgenden Anbieter genannt Telefon: Fax: E-Mail: Internet: Ust.-IDNr.: +49 (0) 4018198254 +49 (0) 4018198254

Mehr

Website-Mietvertrag. zwischen der. und der

Website-Mietvertrag. zwischen der. und der Website-Mietvertrag zwischen der Firma SCHOWEB-Design Andrea Bablitschky Kirchenweg 1 91738 Pfofeld Tel: 0 98 34 / 9 68 24 Fax: 0 98 34 / 9 68 25 Email: info@schoweb.de http://www.schoweb.de nachfolgend

Mehr

ACHTUNG WICHTIG BITTE SORGFÄLTIG LESEN. Nutzungsbedingungen für Softwareprodukte von. MES Medien Elektronik Software

ACHTUNG WICHTIG BITTE SORGFÄLTIG LESEN. Nutzungsbedingungen für Softwareprodukte von. MES Medien Elektronik Software ACHTUNG WICHTIG BITTE SORGFÄLTIG LESEN Nutzungsbedingungen für Softwareprodukte von MES Medien Elektronik Software (nachfolgend Lizenzgeber genannt) Diese Nutzungsbedingungen sind auch unter www.mesnet.de

Mehr

Software-Lizenzvertrag

Software-Lizenzvertrag Software-Lizenzvertrag abgeschlossen zwischen 1. Name:... Strasse:... PLZ / Ort:... /... Land:... Firmenbuchnummer:... Geb.Datum:... (im Folgenden kurz Lizenznehmer ) und 2. EFP Elektronik GmbH, Perlenstrasse

Mehr

StanForD Report. Softwarelizenz-Kaufvertrag mit Update-Vertrag

StanForD Report. Softwarelizenz-Kaufvertrag mit Update-Vertrag StanForD Report Softwarelizenz-Kaufvertrag mit Update-Vertrag Zwischen dem Lizenzgeber KWF Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.v. Ansprechpartner: Herr Dr. Hans-Ulrich Dietz, Tel. 06078-785-27

Mehr

Informationen zum Kopierschutz

Informationen zum Kopierschutz Analyser AutoSPy Informationen zum Kopierschutz Der Analyser AutoSPy verfügt über einen Kopierschutz, der unerlaubtes Erzeugen und Vervielfältigen von Lizenzen verhindert. Dieses Dokument soll Ihnen den

Mehr

Mehr Schwung im Business!

Mehr Schwung im Business! Preisliste Software-Miete > Auftragsbearbeitung > Rechnungswesen > Lohnbuchhaltung Kaufmännische Software Mehr Schwung im Business! SelectLine-Preisliste Preise gültig ab 16. September 2015 1 Allgemeine

Mehr

Resellervertrag. Seite 1 von 7. zwischen. Firma: Anschrift: Ansprechpartner: Telefon: Fax: - Nachfolgend Reseller genannt - und

Resellervertrag. Seite 1 von 7. zwischen. Firma: Anschrift: Ansprechpartner: Telefon: Fax: - Nachfolgend Reseller genannt - und Resellervertrag zwischen Firma: Anschrift: Ansprechpartner: Telefon: Fax: - Nachfolgend Reseller genannt - und Firma: TekLab Inh. Christian Frankenstein Anschrift: Groote Wischen 33 21147 Hamburg Telefon:

Mehr

Präambel. Der Datenbankhersteller hat die Datenbank unter dem Betriebssystem "..." auf Funktions- bzw. Leistungsfähigkeit getestet.

Präambel. Der Datenbankhersteller hat die Datenbank unter dem Betriebssystem ... auf Funktions- bzw. Leistungsfähigkeit getestet. Zwischen...,...,... im Folgenden Datenbankhersteller genannt vertreten durch,,, und,,,,, im Folgenden genannt vertreten durch,,, wird folgender Vertrag zur Datenbanküberlassung auf Dauer geschlossen: Präambel

Mehr

E-Learning Vertragsbedingungen

E-Learning Vertragsbedingungen 1. Angebot und Vertragsschluss E-Learning Vertragsbedingungen 1.1 Das Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen ( Lizenznehmer") im Sinne des 14 BGB. Verbrauchern ist diese Leistung nicht zugänglich.

Mehr

Preisliste GRANID für External-Nutzer. (Preisliste gültig ab 01.01.2014)

Preisliste GRANID für External-Nutzer. (Preisliste gültig ab 01.01.2014) Preisliste GRANID für External-Nutzer (Preisliste gültig ab 01.01.2014) Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil der Unterlagen darf in irgendeiner Form ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung der gibgreiner

Mehr

Webhosting Service-Vertrag

Webhosting Service-Vertrag Zwischen MoHost Inh. ClaasAlexander Moderey WeimarerStraße 108 Bei Waterböhr D -21107 Hamburg im Folgenden Anbieter genannt Telefon: Fax: E-Mail: Internet: Ust.-IDNr.: +49 (0) 4018198254 +49 (0) 4018198254

Mehr

Endnutzer Lizenzvertrag SOAP Client

Endnutzer Lizenzvertrag SOAP Client Endnutzer Lizenzvertrag SOAP Client Präambel Sie planen in Ihrem Unternehmen den zeitlich befristeten Einsatz eines SOAP Clients als Softwareprodukt der stiftung elektro altgeräte register (nachfolgend

Mehr

Joomla Einsteiger-Schulungs-Vertrag

Joomla Einsteiger-Schulungs-Vertrag Zwischen MoHost Inh. ClaasAlexander Moderey WeimarerStraße 108 Bei Waterböhr D -21107 Hamburg im Folgenden Anbieter genannt Telefon: Fax: E-Mail: Internet: Ust.-IDNr.: +49 (0) 4018198254 +49 (0) 4018198254

Mehr

MUSTERVERTRAG INTERIM MANAGER - UNTERNEHMEN. Dienstvertrag. zwischen. dem Unternehmen. Beispiel GmbH. ( im Folgenden Unternehmen ) u n d.

MUSTERVERTRAG INTERIM MANAGER - UNTERNEHMEN. Dienstvertrag. zwischen. dem Unternehmen. Beispiel GmbH. ( im Folgenden Unternehmen ) u n d. MUSTERVERTRAG INTERIM MANAGER - UNTERNEHMEN Dienstvertrag zwischen dem Unternehmen Beispiel GmbH ( im Folgenden Unternehmen ) u n d Herrn / Frau Beispiel Interim Manager ( im Folgenden INMAN ) 1. Präambel

Mehr

Endnutzer-Lizenzvereinbarung

Endnutzer-Lizenzvereinbarung Endnutzer-Lizenzvereinbarung 1 Nutzungsumfang... 1 2 Sonstige Verpflichtungen des Nutzers... 2 3 Gewährleistungsausschluss / Verpflichtungen des Dienstleisters... 3 4 Urheberrechtliche Bestimmungen...

Mehr

Wartungs Lizenz Vertrag

Wartungs Lizenz Vertrag Wartungs Lizenz Vertrag Version 8.0 / August 2014 Wartungs Lizenz Vertrag Folgendes Konzept für den HVS32 Software Support bieten wir an: Software Support : Für den Software Support haben wir eine besondere

Mehr

Provider-Vertrag. 1 Gegenstand des Vertrages. (1) Gegenstand dieses Vertrages ist die Bereitstellung von Einwahlleitungen für den Zugang zum

Provider-Vertrag. 1 Gegenstand des Vertrages. (1) Gegenstand dieses Vertrages ist die Bereitstellung von Einwahlleitungen für den Zugang zum Provider-Vertrag Zwischen im Folgenden Anbieter genannt und im Folgenden Kunde genannt wird folgender Vertrag geschlossen: 1 Gegenstand des Vertrages (1) Gegenstand dieses Vertrages ist die Bereitstellung

Mehr

EDV Unternehmung. Bild 303 9428 Walzenhausen. Schreinerei Holzweg 007 9999 Musterhausen

EDV Unternehmung. Bild 303 9428 Walzenhausen. Schreinerei Holzweg 007 9999 Musterhausen Bild 303 9428 Walzenhausen TEL. 071 280 05 15 FAX 071 280 05 16 E-Mail info@aksoft.ch Internet www.aksoft.ch Weiterentwicklungsvertrag Nr. 08.XXXXXX.01 für die Schreinerbranchensoftware AK-Soft nach neuem

Mehr

SONDERBEDINGUNGEN LIZENZIERUNG VR-NETWORLD SOFTWARE

SONDERBEDINGUNGEN LIZENZIERUNG VR-NETWORLD SOFTWARE 1/5 SONDERBEDINGUNGEN LIZENZIERUNG VR-NETWORLD SOFTWARE 1. VERTRAGSGEGENSTAND Vereinbarungsgegenstand ist die Einräumung des nachstehend unter Ziffer 2 des Vertrages aufgeführten Nutzungsrechtes an der

Mehr

Geschäftsbedingungen. Verkaufsbedingungen

Geschäftsbedingungen. Verkaufsbedingungen Verkaufsbedingungen Grundsatz Preise Lieferbedingungen Beanstandungen Es gelten nur unsere Verkaufsbedingungen. Einkaufsund Zahlungsbedingungen des Käufers werden nicht anerkannt, es sei denn, es würden

Mehr

Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client

Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client Stand: Mai 2009 Vodafone D2 GmbH 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Software installieren... 3 3 Bedeutung

Mehr

Campus-Lizenz. Zwischen. SciFace Software GmbH & Co. KG Technologiepark 11 D-33100 Paderborn - nachstehend Lizenzgeber genannt - und

Campus-Lizenz. Zwischen. SciFace Software GmbH & Co. KG Technologiepark 11 D-33100 Paderborn - nachstehend Lizenzgeber genannt - und /,=(1=9(575$* Campus-Lizenz Zwischen SciFace Software GmbH & Co. KG Technologiepark 11 D-33100 Paderborn - nachstehend Lizenzgeber genannt - und Universität Leipzig Augustusplatz 10-11 D-04109 Leipzig

Mehr

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an.

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an. Anmeldeformular Zertifikat zum CRM in der Gesundheitswirtschaft Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus und senden oder faxen Sie die Anmeldung unterschrieben an uns zurück und legen einen kurzen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN 1. Anbieter, Anwendungsbereich 1.1. Anbieter des auf der Website www.event-manager.berlin präsentierten Dienstes ist Sven Golfier

Mehr

WEB - PFLEGE - VERTRAG

WEB - PFLEGE - VERTRAG WEB - PFLEGE - VERTRAG zwischen Erk@nn Webseiten und Mediendesign im Folgenden Anbieter genannt und Name... Firma... Adresse... im Folgenden Kunde genannt wird folgender Website-Pflege-Vertrag geschlossen:

Mehr

Alfasoft Lizenzvereinbarung für Hessen

Alfasoft Lizenzvereinbarung für Hessen Alfasoft Lizenzvereinbarung für Hessen Dies ist eine Vereinbarung zwischen Alfasoft AB mit Hauptsitz in Kyrkogatan 24, 411 15 Göteborg, Schweden, vertreten durch die deutsche Niederlassung Alfasoft GmbH,

Mehr

DMS Development GmbH & Co. KG Allgemeine Geschäftsbedingungen. Vertragsbedingungen für Software-Kaufverträge, die über die Internetseite zwischen

DMS Development GmbH & Co. KG Allgemeine Geschäftsbedingungen. Vertragsbedingungen für Software-Kaufverträge, die über die Internetseite zwischen DMS Development GmbH & Co. KG Allgemeine Geschäftsbedingungen Vertragsbedingungen für Software-Kaufverträge, die über die Internetseite zwischen der DMS Development GmbH & Co. KG GmbH & Co. KG, Alexander

Mehr

Gegenstand des Vertrages

Gegenstand des Vertrages zwischen AFS-Software GmbH & Co.KG Klaustor 3 36251 Bad Hersfeld (Anbieter) und 1 Gegenstand des Vertrages 1. Gegenstand dieses Vertrages ist der Service/Support der nachfolgend aufgelisteten Software:

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Präambel

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Präambel Allgemeine Geschäftsbedingungen Präambel S-CAD erbringt Leistungen insbesondere in den Bereichen Schulung und Datenanlage für imos- Software sowie darüber hinaus Leistungen bei Arbeitsvorbereitung, Planung

Mehr

Vertrag. zwischen. Frau/Herrn Anschrift. und. Frau/Herrn Dr. med.

Vertrag. zwischen. Frau/Herrn Anschrift. und. Frau/Herrn Dr. med. Regelbetreuung mit festen Einsatzzeiten für Betriebe mit mehr als 10 Beschäftigten nach 2 Abs. 3 BGV Vertrag der Betriebsinhaberin/dem Betriebsinhaber, zwischen - nachfolgend "der Auftraggeber" genannt

Mehr

Vertraulichkeitserklärung / Non Disclosure Agreement - zwischen:

Vertraulichkeitserklärung / Non Disclosure Agreement - zwischen: success seo-nerd digital success seo-nerd digital success seo-nerd digital success seo-nerd digital success seo-nerd digital success seo- Präambel Die jeweiligen Vertragspartner haben die Absicht, auf

Mehr

Mietvertrag für allgemeinbildende Schulen

Mietvertrag für allgemeinbildende Schulen 1 Mietvertrag für allgemeinbildende Schulen MindManager für Windows / Mac Lizenzen für Forschung und Lehre im Rahmen des Mietmodells für Allgemeinbildende Schulen STAMMDATEN Institution Name der Institution

Mehr

... (Name und Adresse des Auftraggebers) Davando GmbH, Lister Meile 43, 30161 Hannover, vertreten durch den GF Jörg Andermann

... (Name und Adresse des Auftraggebers) Davando GmbH, Lister Meile 43, 30161 Hannover, vertreten durch den GF Jörg Andermann Vertrag Eigene Website Zwischen... (Name und Adresse des Auftraggebers) - nachfolgend Kunde genannt - vertreten durch... und Davando GmbH, Lister Meile 43, 30161 Hannover, vertreten durch den GF Jörg Andermann

Mehr

mercurius innovative impulse GmbH (als Betreiber der Internet-Seite www.liodo.com) Nernststraße 37 28357 Bremen Deutschland

mercurius innovative impulse GmbH (als Betreiber der Internet-Seite www.liodo.com) Nernststraße 37 28357 Bremen Deutschland P A C H T V E R T R A G Zwischen der mercurius innovative impulse GmbH (als Betreiber der Internet-Seite www.liodo.com) Nernststraße 37 28357 Bremen Deutschland im folgenden»verpächter«genannt und Firma:

Mehr

CMS Update-Service-Vertrag

CMS Update-Service-Vertrag Zwischen MoHost Inh. ClaasAlexander Moderey WeimarerStraße 108 Bei Waterböhr D -21107 Hamburg im Folgenden Anbieter genannt Telefon: Fax: E-Mail: Internet: Ust.-IDNr.: +49 (0) 4018198254 +49 (0) 4018198254

Mehr

Vertrag über die zeitlich unbefristete Überlassung von Standardsoftware gegen Einmalvergütung

Vertrag über die zeitlich unbefristete Überlassung von Standardsoftware gegen Einmalvergütung EVB-IT Überlassungsvertrag Typ A Seite 1 von 5 Vertrag über die zeitlich unbefristete Überlassung von Standardsoftware gegen Einmalvergütung Zwischen Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW Mauerstr.

Mehr

Lizenzvertrag. - VR-NetWorld Software -

Lizenzvertrag. - VR-NetWorld Software - 1/7 Lizenzvertrag - VR-NetWorld Software - zwischen der Raiffeisenbank Weiden eg Johannisstr. 31 92637 Weiden - nachstehend Bank" genannt - und dem Nutzer der VR-NetWorld-Software der durch die Kombination

Mehr

Dienstvertrag für Entwicklungsleistungen

Dienstvertrag für Entwicklungsleistungen Dienstvertrag für Entwicklungsleistungen zwischen Ingenieurbüro Akazienweg 12 75038 Oberderdingen nachstehend AN genannt und dem Auftraggeber (Unternehmen) nachstehend AG genannt Vorbemerkung AN führt

Mehr

staffitpro WEB Produkte und Lizenzen (Kauf) (Ergänzung zu Allgemeine Geschäftsbedingungen audeosoft GmbH staffitpro Web-Kauf )

staffitpro WEB Produkte und Lizenzen (Kauf) (Ergänzung zu Allgemeine Geschäftsbedingungen audeosoft GmbH staffitpro Web-Kauf ) staffitpro WEB Produkte und Lizenzen (Kauf) (Ergänzung zu Allgemeine Geschäftsbedingungen audeosoft GmbH staffitpro Web-Kauf ) Verantwortlich für den Inhalt: audeosoft GmbH, Kreuzberger Ring 44a, 65205

Mehr

Lizenz- und Nutzungsbedingungen

Lizenz- und Nutzungsbedingungen Lizenz- und Nutzungsbedingungen 1 Geltungsbereich Die nachfolgenden Lizenz- und Nutzungsbedingungen ( Nutzungsbedingungen ) gelten für die Nutzung von kommerziellen Versionen der von der Lansco GmbH, Ossecker

Mehr

VEREINBARUNG. zwischen

VEREINBARUNG. zwischen VEREINBARUNG zwischen - nachfolgend Kunde genannt und SVG - nachfolgend SVG genannt wegen Aufnahme, Erfassung und Verwaltung von Daten/Terminen und Schulungsnachweisen des Kunden und der von ihm mitgeteilten

Mehr

Projekt /Veranstaltungssponsoringvertrag

Projekt /Veranstaltungssponsoringvertrag Projekt /Veranstaltungssponsoringvertrag zwischen vertreten durch nachfolgend Sponsor genannt und Wirtschaftsjunioren Kassel e.v., vertreten durch den Vorstand, Kurfürstenstraße 9, 34117 Kassel nachfolgend

Mehr

CMS Installations-Service-Vertrag

CMS Installations-Service-Vertrag Zwischen MoHost Inh. ClaasAlexander Moderey WeimarerStraße 108 Bei Waterböhr D -21107 Hamburg im Folgenden Anbieter genannt Telefon: Fax: E-Mail: Internet: Ust.-IDNr.: +49 (0) 4018198254 +49 (0) 4018198254

Mehr

Lizenzvertrag VR-NetWorld Software

Lizenzvertrag VR-NetWorld Software Lizenzvertrag VR-NetWorld Software interne Vermerke der KD-Bank Ablageschlüssel 101081 Bemerkung SW-Lizenz VRNWS Zwischen (im Folgenden "Kunde" genannt) Kunden-Nr.: und Bank für Kirche und Diakonie eg

Mehr

Vertrag über die zeitlich unbefristete Überlassung von Standardsoftware gegen Einmalvergütung

Vertrag über die zeitlich unbefristete Überlassung von Standardsoftware gegen Einmalvergütung EVB-IT Überlassungsvertrag Typ A Seite 1 von 1 Vertrag über die zeitlich unbefristete Überlassung von Standardsoftware gegen Einmalvergütung Zwischen Verwaltungsname Straße, Hausnummer PLZ Ort im Folgenden

Mehr

Die Bank informiert den Kunden über neue Versionen und stellt diese als Download zur Verfügung.

Die Bank informiert den Kunden über neue Versionen und stellt diese als Download zur Verfügung. Nutzungsvereinbarung VR-NetWorld Software zwischen Name der Firma (Kontoinhaber): Straße: PLZ / Ort: Kundennummer: Kontonummer: - nachstehend Kunde genannt - und der Volksbank Ganderkesee-Hude eg Auf der

Mehr

Rahmenmietvertrag. zwischen perpedalo Velomarketing & Event... Inhaber: Johannes Wittig... Leuchterstr. 160... 51069 Köln... im Folgenden Vermieterin

Rahmenmietvertrag. zwischen perpedalo Velomarketing & Event... Inhaber: Johannes Wittig... Leuchterstr. 160... 51069 Köln... im Folgenden Vermieterin Rahmenmietvertrag zwischen perpedalo Velomarketing & Event Inhaber: Johannes Wittig Leuchterstr. 160 51069 Köln im Folgenden Vermieterin Name, Vorname: und Straße, Hausnummer: PLZ, Ort: Telefon: Email-Adresse:

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DIE COMPUTERBERATER Johannes Kaiblinger IT Consulting. 1 Allgemeines. 2 Vertragsabschluss. 3 Gegenstand des Vertrages

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DIE COMPUTERBERATER Johannes Kaiblinger IT Consulting. 1 Allgemeines. 2 Vertragsabschluss. 3 Gegenstand des Vertrages ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DIE COMPUTERBERATER Johannes Kaiblinger IT Consulting 1 Allgemeines Der Auftraggeber im Nachfolgenden AG genannt hat die AGBG s gelesen und zur Kenntnis genommen und anerkannt.

Mehr

L i z e n z v e r t r a g

L i z e n z v e r t r a g L i z e n z v e r t r a g zwischen dem Zentralverband der Deutschen Naturwerkstein-Wirtschaft e. V., Weißkirchener Weg 16, 60439 Frankfurt, - nachfolgend Lizenzgeber genannt - und der Firma - nachfolgend

Mehr

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Informationen zum Seminar Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Hintergrund Das Thema Wissensmanagement in Unternehmen nimmt vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung an Bedeutung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Softwarewartung (Maintenance) I. Allgemeines 1) Die nachfolgenden Vertragsbedingungen von Open-Xchange für die Wartung von Software (AGB Wartung) finden in der jeweils

Mehr

Preisliste 2013. > Auftragsbearbeitung > Rechnungswesen > Lohnbuchhaltung Kaufmännische Software

Preisliste 2013. > Auftragsbearbeitung > Rechnungswesen > Lohnbuchhaltung Kaufmännische Software Preisliste 2013 > Auftragsbearbeitung > Rechnungswesen > Lohnbuchhaltung Kaufmännische Software SelectLine-Preisliste Preise gültig ab 01. 2013 September 2013 1 Allgemeine Informationen Gültigkeit Diese

Mehr

Überzeugend im Vorstellungsgespräch trotz Nervosität

Überzeugend im Vorstellungsgespräch trotz Nervosität Anmeldung zum Seminar: Überzeugend im Vorstellungsgespräch trotz Nervosität und Aufregung! Kleingruppen-Seminar: Mittwoch, 13. Mai 2015 Zeit: 10:00 17:00 Uhr Seminarort: Räumlichkeiten in 50259 Pulheim

Mehr

Technische Anfrage an Fax: +49 (0)3723-42924

Technische Anfrage an Fax: +49 (0)3723-42924 Technische Anfrage an Fax: +49 (0)3723-42924 eska GmbH Abt. Onlineshop Schulzegasse 1 09337 Hohenstein-Ernstthal Tel.: +49 (0)3723-6685610 Fax: +49 (0)3723-42924 info@eska24h-shop.de www.eska24h-shop.de

Mehr

2006 Adcotel GmbH. Vertrauliches Dokument. jede Weitergabe ohne Zustimmung der Adcotel GmbH ist untersagt.

2006 Adcotel GmbH. Vertrauliches Dokument. jede Weitergabe ohne Zustimmung der Adcotel GmbH ist untersagt. -- OCTOPUS Appointment System von ADCOTEL GmbH -- -- Teststellung -- -- ASP-Nutzung -- -- Lizenzgebühr im Rahmenvertrag -- -- Preistabelle Lizenzkauf -- 2006 Adcotel GmbH. Vertrauliches Dokument. jede

Mehr

Allgemeine Überlassungsbedingungen für Software

Allgemeine Überlassungsbedingungen für Software Allgemeine Überlassungsbedingungen für Software (AÜS, Stand Juli 2011) 1 Vertragsgegenstand Der Kunde erwirbt von der Peak Solution die im Softwareüberlassungsvertrag bezeichnete Software-Konfiguration

Mehr

EDV-Wartungsvertrag. (2) Die Wartungspflicht erstreckt sich nur dann auf Hardware von Drittherstellern, soweit dies gesondert vereinbart wird.

EDV-Wartungsvertrag. (2) Die Wartungspflicht erstreckt sich nur dann auf Hardware von Drittherstellern, soweit dies gesondert vereinbart wird. EDV-Wartungsvertrag Zwischen OPM Soft & Hardware Schloßstraße 14 76879 Essingen (im Folgenden: Anbieter) und Name/Firma Anschrift PLZ Ort (im Folgenden: Kunde) wird folgende Vereinbarung getroffen: 1 Vertragsgegenstand

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der VisumCompany (Einzelunternehmer Frank Lehmann)

Allgemeine Geschäftsbedingungen der VisumCompany (Einzelunternehmer Frank Lehmann) Allgemeine Geschäftsbedingungen der VisumCompany (Einzelunternehmer Frank Lehmann) Stand: 11.06.2007 1. Geltungsbereich Für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der VisumCompany (im folgenden "Auftragnehmer

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Royalty Free Lizenz

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Royalty Free Lizenz Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Royalty Free Lizenz 1 Geltungsbereich (1) Die nachfolgenden Bestimmungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dem Bodenbender luftbild verlag - Dr. Jörg Bodenbender

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Überlassung von Standard-Software

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Überlassung von Standard-Software Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Überlassung von Standard-Software Stand: 1. Februar 2001 1. Gegenstand 1.1 Sämtlichen Lieferungen und Leistungen im Zusammenhang mit der Überlassung von Standard-

Mehr

Lizenzierte Kopien: jeweils 1 Installation pro verfügbarem Lizenzschlüssel

Lizenzierte Kopien: jeweils 1 Installation pro verfügbarem Lizenzschlüssel Lizenzvertrag WorxSimply ERP Lizenzierte Kopien: jeweils 1 Installation pro verfügbarem Lizenzschlüssel WICHTIG - BITTE SORGFÄLTIG LESEN Dieser Endbenutzer-Lizenzvertrag ("EULA") ist ein rechtsgültiger

Mehr

ORIDIMA Dentalinstrumente GmbH & Co.KG. Vertrag ... ... Gegenstand des Vertrages

ORIDIMA Dentalinstrumente GmbH & Co.KG. Vertrag ... ... Gegenstand des Vertrages Vertrag Zwischen: Oridima Dentalinstrumente GmbH & Co. KG Gewerbegebiet Dorfbach 2, 94496 Ortenburg Im Folgenden Anbieter genannt. und...... Im folgenden Kunde genannt. 1 Gegenstand des Vertrages (1) Gegenstand

Mehr

L I Z E N Z V E R T R A G (»Domain-Sharing«)

L I Z E N Z V E R T R A G (»Domain-Sharing«) Zwischen im folgenden»lizenzgeber«genannt und wird folgender im folgenden»lizenznehmer«genannt L I Z E N Z V E R T R A G (»Domain-Sharing«) über die Internet-Domain geschlossen. 1 Lizenzgegenstand Der

Mehr

Kauf- und Betreuungsvertrag Landesförderung

Kauf- und Betreuungsvertrag Landesförderung Kauf- und Betreuungsvertrag Landesförderung derung 1 Parteien Parteien dieser Vereinbarung sind: Verkäufer: Österreichisches Rotes Kreuz (ÖRK) Einkauf & Service GmbH 1230 Wien, Oberlaaer Straße 300-306

Mehr

Microsoft Office 365 Migration Benutzerdaten

Microsoft Office 365 Migration Benutzerdaten Microsoft Office 365 Migration Benutzerdaten Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Migration von Daten eines bestehenden Exchange Server zu Office 365. Es gibt verschiedene Wege Daten aus einem bestehenden

Mehr

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen Seite 1 Allgemeine Informationen Gültigkeit Update-Vertrag Release Update Upgrade version Mehrplatzversion Toolbox Diese Preisliste ist gültig ab 12.11.2009 und ersetzt alle vorangegangenen Preislisten.

Mehr