Tool Übersicht Arbeitszeitmodelle

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tool Übersicht Arbeitszeitmodelle"

Transkript

1 Tool Übersicht Arbeitszeitmodelle Im Folgenden werden überblicksartig alle Arbeitszeitmodelle vorgestellt. Vorangestellt sind die Modelle, die sich in der Praxis häufig wieder finden und durch die eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie erreicht werden kann. Jahresarbeitszeit Das Modell der Jahresarbeitszeit (auf Voll- oder Teilzeitbasis) zielt auf die Anpassung der Mitarbeiterkapazität an den Arbeitsanfall im Jahresverlauf. Planungsgrundlage sind betriebliche Analysen des Arbeitsanfalls. Ein Teil der Arbeitszeit wird durch den Arbeitsanfall vorgegeben. Spielraum besteht bei Tätigkeiten, die nicht unmittelbar erledigt werden müssen sowie aufgrund von Tauschmöglichkeiten untereinander. Jahresarbeitszeit kann als Rahmenmodell vereinbart und nach Bedarf in den Abteilungen ausgestaltet werden oder nur für einzelne Abteilungen mit schwankendem Arbeitsanfall bzw. projektbezogener Arbeit gelten. (Tarif-)recht lässt Jahresarbeitszeit zu Anpassung an Arbeitsspitzen und täler Rückgang von Überstunden gleichmäßigere Auslastung der Mitarbeiter Notwendigkeit der aktiven Planung und Steuerung, damit Planbarkeit für die Mitarbeiter gegeben ist und das Zeitbudget eingehalten werden kann Selbstbestimmung über die Lage der Arbeitszeit bedeutet eine höhere Flexibilität und schließt die Möglichkeit ein, auf familiäre Verpflichtungen Rücksicht zu nehmen. So zum Beispiel ist es möglich in den Ferienzeiten mehr Freizeiten zu entnehmen, um in arbeitsintensiven Zeiten mehr zu arbeiten. Tool Seite 1 von 15

2 Gleitzeit Bei der Gleitzeitarbeit bestimmen die Mitarbeiter/-innen ihre tägliche Arbeitszeit nach persönlichen Bedürfnissen und betrieblichen Belangen innerhalb von Gleitzeitspannen selbst. Eine Anwesenheitspflicht besteht nur während der Kernzeit, die in neueren Modellen ebenfalls entfallen kann. In Form einer variablen Arbeitszeit kann die Mitarbeiterdichte über unterschiedliche Kernzeiten der einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesteuert werden. Durch den flexiblen Arbeitsbeginn und das Arbeitsende kann z.b. Stress am Morgen, wenn Kinder noch in den Kindergarten gebracht werden müssen abgebaut werden. Ebenso kann die Mitarbeiterin bzw. der Mitarbeiter seine Arbeitszeit besser an seine individuelle Leistungsfähigkeit anpassen. Tool Seite 2 von 15

3 Modulare Arbeitszeit Die Betriebszeit (Tag, Woche, Monat oder Jahr) wird in Zeitblöcke (Module) aufgeteilt. Die Beschäftigten teilen die Module unter Einhaltung der betrieblichen Besetzungsvorgaben beliebig untereinander auf. Die Modulare Arbeitszeit ist auf Vollzeit- wie auf Teilzeitbasis möglich. Neben der Betriebszeiterweiterung ist die Modulare Arbeitszeit besonders geeignet, die Besetzung bedarfsgerecht zu differenzieren, wenn ein Bereich nicht zu jeder Tages- und Wochenzeit gleichmäßig besetzt sein soll. Personaleinsatzplanung aufbauend auf Arbeitsanfallanalysen und Mindestbesetzungen Bedarfsgerechter Personaleinsatz und Wahlmöglichkeit für die Arbeitnehmer Ausgleich von Stoßzeiten erleichterte Einplanung von Teilzeitkräften ggf. Regelung zu Mindestarbeitszeiten Besetzung unattraktiver Zeitmodule Die Modulare Arbeitszeit bietet den Beschäftigten mit Betreuungspflichten für Kinder und pflegebedürftigen Angehörigen oder Weiterbildungswünschen eine Arbeitszeit an, die sie entsprechend ihren Verpflichtungen und den betrieblichen Vorgaben modular (stundenweise, tageweise oder einzelne Monate) einteilen können. Tool Seite 3 von 15

4 Teilzeitarbeit Unter Teilzeitarbeit ist jedes Arbeitsverhältnis zu verstehen, dessen zeitlicher Umfang unterhalb der betrieblichen Regelarbeitszeit vereinbart wird. Sie ist eine individualvertragliche Arbeitszeitverkürzung ohne Lohnausgleich. Je nach Wunsch des Beschäftigten und nach dem betrieblichen Bedarf können Lage und Verteilung der Arbeitszeit beliebig gestaltet werden. Zur Förderung von Teilzeitarbeit trat ab das Gesetz über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge in Kraft. Arbeitsaufgabe lässt Teilzeit zu (zeitliche Entkoppelung oder Vertretung möglich) Erhöhung der Flexibilität für Betrieb und Beschäftigte, Steigerung von Motivation, Produktivität und Mitarbeiterleistung, bessere Vereinbarkeit von Work & Life, Beruf und Familie Reduktion von Fehlzeiten und Fluktuation, Bindung und Gewinnung von qualifizierten Mitarbeitern Übergabe des Arbeitsplatzes erhöhte Informations- und Kommunikationsanforderungen Transparenz der Anwesenheitszeit nach innen (Mitarbeiter) und außen (Kunden, Lieferanten etc.) steigende Fort- und Weiterbildungskosten leicht erhöhter Verwaltungsaufwand (Gehaltsabrechnungen, Beurteilungen etc.) Die zeitlich begrenzte Übernahme einer Teilzeitstelle gibt den Beschäftigten die Chance, sich während besonders betreuungsintensiven Phasen auf Familienaufgaben zu konzentrieren. Die gewonnene (zeitliche) Flexibilität ermöglicht die Verbindung von Beruf und Privatleben - und den Familienpflichten kann in dem Rahmen vorübergehend Vorrang eingeräumt werden. Tool Seite 4 von 15

5 Job-Sharing Job-Sharing ist Partner-Teilzeit. Charakteristisch für Job-Sharing ist, dass zwei oder mehrere Arbeitnehmer als Gemeinschaft einen oder mehrere Arbeitsplätze unter sich teilen. Die Partner können Dauer und Lage ihrer individuellen Arbeitszeiten selbst festlegen. Solange sie sich untereinander einigen, sind innerhalb des für Vollzeitbeschäftigte geltenden Arbeitszeitrahmens alle Möglichkeiten individueller Arbeitszeitverteilung gegeben. Vorteil für die Mitarbeiter/-innen ist die Flexibilität hinsichtlich Lage und Verteilung der individuellen Arbeitszeiten. Eine wesentliche Voraussetzung ist, dass die Chemie zwischen den Job-Sharing-Partnern stimmt. Anfangs können zusätzliche Übergabezeiten anfallen, die sich durch eine gute Organisation reduzieren lassen. Stellvertreterregelungen können vertraglich vereinbart werden. Planungs- und Organisationsvermögen der Job-Sharing-Partner stimmige Chemie klare Absprachen bei geteilter Verantwortung (z. B. Federführung ) Zusätzliches Know-how Synergie Ermöglichung flexibler Einzelabsprachen bei erhöhtem Arbeitsanfall Möglichkeit der doppelten Kapazität Flexibilität bessere Vertretungsmöglichkeiten im Urlaubs- und Krankheitsfall Fach- und Spezialwissen bleibt bei Ausscheiden einer Kraft erhalten Erhöhte Informations- und Kommunikationsanforderungen Neubesetzung bei Kündigung eines Job-Sharing-Partners oft schwierig Die Möglichkeit, Betriebszeiten und individuelle Arbeitszeiten zu entkoppeln, eröffnet den Beschäftigten mit Kindern größere Handlungsspielräume. Für die Betreuung der Kinder und die Erfüllung familiärer Pflichten steht mehr Zeit zur Verfügung; die reduzierten Anwesenheitszeiten im Betrieb können zu konzentrierterem Arbeiten - frei vom Druck familiärer Pflichten - genutzt werden. Tool Seite 5 von 15

6 Langzeitkonten / Lebensarbeitszeitkonten Das Langzeitkonto dient der Anpassung der Arbeitszeit an Schwankungen im Arbeitsanfall, die über die Jahresarbeitszeit hinausgehen, und der Erhöhung der Flexibilität über das gesamte Arbeitsleben. Es werden Plusstunden angespart, damit in Lebensphasen, in denen z.b. mehr Zeit für die Familie, Pflege für ältere Angehörige oder für Weiterbildung gewünscht wird, die Arbeitszeit unter Beibehaltung eines gleichmäßigen Gehalts reduziert werden kann. Langzeitkonten ermöglichen auch einen früheren gleitenden Übergang in die Rente. Tarifvertrag muss Langzeitkonten zulassen Vereinbarung von Ankündigungsfristen für Entnahmen Erhöhung der Flexibilität für Betrieb und Beschäftigte Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen Versuchung zum Stunden-Hamstern, daher Steuerung der Arbeitszeit erforderlich Regelungsbedarf hinsichtlich Zugriffsmöglichkeiten, etwaiger Verzinsung, Insolvenzsicherung ( Flexi-Gesetz ) Mit dem Zeitkonto können die Beschäftigten sich besser an die verschiedenen Lebensphasen anpassen ohne für längere Auszeiten kündigen zu müssen. Tool Seite 6 von 15

7 Zeitautonome Arbeitsgruppe Das Modell der zeitautonomen Arbeitsgruppe ist gewissermaßen eine Erweiterung des Job Sharing-Prinzips. In der zeitautonomen Arbeitsgruppe regeln die Mitglieder der Arbeitsgruppe im Team Dauer und Lage ihrer Arbeitszeit in eigener Kompetenz. Unter Berücksichtigung bestimmter betrieblicher Vorgaben (z. B. minimale Präsenz- oder Ansprechzeiten, Lieferfristen, Durchlaufzeiten etc.) organisieren die Beteiligten die Verteilung der Arbeit untereinander und den zeitlichen Ablauf der Tätigkeiten selbst. Der Kompetenzumfang kann dabei erheblich variieren. Das Spektrum reicht von der einfachen Regelung individueller Anwesenheiten (Gruppenabsprache zur Erfüllung vorgegebener Präsenzanforderungen) bis hin zur Bestimmung der täglichen Arbeitszeiten, der wöchentlichen Einsatzplanung, der Urlaubsregelung und der Arbeitszeitverteilung im Jahresverlauf. Hohe Eigenverantwortung der Mitarbeiter funktionierende Teams Partnerschaftliche Vertrauensorganisation erhöhte Gestaltungschancen Anfangs erhöhte Koordination für den Vorgesetzten, nach und nach Delegation, ggf. sozialer Druck Dieses Arbeitszeitmodell bietet den Mitarbeiter/innen eine bessere Abstimmung mit der außerberuflichen Sphäre. Sie erlangen eine höhere Zeitsouveränität, haben im Team einen maximalen Entscheidungsspielraum und können über ihre Arbeitszeit mitbestimmen. Dies ermöglicht eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Weiterhin ist es eine gute Möglichkeit für den gelingenden Wiedereinstieg in das Berufsleben. Tool Seite 7 von 15

8 Vertrauensarbeitszeit Vertrauensarbeitszeit beinhaltet zunächst den Wegfall der (elektronischen) Zeiterfassung mit dem Ziel, eine Vertrauenskultur mit unternehmerisch denkenden Mitarbeiter/- innen zu entwickeln. Im Allgemeinen wird davon ausgegangen, dass der (die) Mitarbeiter/-in seine vertraglich vereinbarte Arbeitszeit selbst managt. Abweichungen in einem gewissen Rahmen gleicht er in Absprache mit dem Team eigenständig aus. Die Vertrauensarbeitszeit soll dem Hamstern von Plusstunden und dem Minuten-Denken der Mitarbeiter/-innen entgegenwirken und Kosten für die Zeiterfassung sparen. Bei der Vereinbarung einer Vertrauensarbeitszeit ist die Aufzeichnungspflicht nach 16 Abs. 2 des Arbeitszeitgesetzes zu berücksichtigen. Vertrauenskultur Förderung der Ergebnisorientierung und der Eigenverantwortung Ausreichende Personalkapazitäten, damit Vertrauensarbeitszeit nicht zulasten der Mitarbeiter geht wenig geeignet bei lang dauernden Arbeitsspitzen und tälern, bei denen ein kurzfristiger Ausgleich nicht möglich ist oft erfolgt weiterhin manuelle Zeiterfassung durch Mitarbeiter, Vertrauensarbeitszeit ersetzt nicht die Planung und Steuerung der Arbeitszeit Wenn in der Unternehmenskultur eine Vertrauenskultur verankert ist, besteht eine gute Grundlage für eine selbst abgestimmte Arbeitszeitorganisation, die eine hohe Flexibilität in familiärer Hinsicht ermöglicht. Tool Seite 8 von 15

9 Sabbatical Bei einem Sabbatical erwirkt der/die Mitarbeiter/in durch Gehaltsverzicht oder durch den Aufbau von Plusstunden einen Freizeitanspruch, den er als Freizeitblock von z. B. drei Monaten oder einem Jahr nehmen kann. Während des gesamten Zeitraums bleibt sein Einkommen konstant. Vereinbarung von Ankündigungsfristen Richtlinien für Freizeitentnahmemöglichkeiten Anrechnung von Krankheit während eines Sabbaticals (Empfehlung: Durchschnittsprinzip) Mitarbeiter-Motivation Steigerung des Kreativitätspotenzials Verhindern von Burn-Out Organisation / Einplanung einer Vertretung zusätzlich zu Urlaubsansprüchen Bildung von Rückstellungen bei Einrichtung längerfristiger Zeitkonten (s. Langzeitkonto) Längerfristige, unbezahlte Freistellungen von acht Wochen (Kurzzeit-Sabbatical) bis zwölf Monaten Länge ermöglichen Beschäftigten mit Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen die intensive Betreuung z.b. nach Operationen. Längere Sabbaticals unterstützen aber auch die Durchführung längerer Auslandsaufenthalte oder den Abschluss einer neben- oder außerberuflichen Qualifikation (z.b. Meisterprüfung, akademische Promotion), ohne die familiären Pflichten allzu sehr zusätzlich zu belasten. Tool Seite 9 von 15

10 Halbtagesarbeit Bei der Halbtagesarbeit handelt es sich wohl um das bekannteste Teilzeitmodell. Die individuelle Arbeitszeit wird auf die Hälfte reduziert. Die Lage der Arbeitszeit ist i.d.r. vormittags oder nachmittags an fünf Tagen in der Woche. Halbtagsarbeit ist damit eine recht starre Form der Arbeitszeitflexibilisierung. Stellenzuschnitt mit etwa hälftigem Arbeitsaufkommen bzw. Stellenbesetzung mit zwei Halbtagskräften funktionierende Kommunikation und Übergaben Höheres Konzentrationsvermögen aufgrund der kürzeren Tagesarbeitszeit Starres Modell, das bedarfsgerechte Einsatzplanung erschwert Besetzung des Arbeitsplatzes am Nachmittag oft kritisch (s. auch Darstellung zu Teilzeitarbeit generell) Durch die in den alten Bundesländern sehr verbreiteten kurzen Öffnungszeiten (8.00 Uhr bis Uhr) der Kindergärten, bietet diese Form jungen Vätern und Müttern die Arbeit wieder aufzunehmen. Tool Seite 10 von 15

11 Individuelle Arbeitszeit Die vertragliche Arbeitszeit wird reduziert, während weiterhin Vollzeit gearbeitet wird. Die überschüssigen Stunden werden als zusätzliche freie Zeiten auf einem Arbeitszeitkonto angespart, um z.b. tageweise oder wochenweise als Freizeit ausgeglichen zu werden. Siehe auch Sabbatical. Rechtzeitige und transparente Personaleinsatzplanung funktionierende Teamabsprachen Bessere Vereinbarkeit von work & life (z.b. Überbrückung der Schulferien oder Wahrnehmung von Weiterbildungen) Organisation / Einplanung einer Vertretung zusätzlich zu Urlaubsansprüchen Mit den auf dem Zeitkonto angesparten Stunden können die Beschäftigten sich besser an die verschiedenen Lebensphasen anpassen ohne für längere Auszeiten kündigen zu müssen. Tool Seite 11 von 15

12 Vier-Tage-Woche Die Vier-Tage-Woche auf Voll- oder Teilzeitbasis wird oft seitens der Mitarbeiter/-innen gewünscht (insbesondere bei langen Anfahrtswegen ins Unternehmen). Das Modell kann mit einem rollenden freien Tag oder flexibel im Rahmen einer Personaleinsatzplanung gestaltet werden. Oftmals wird die 4-Tage-Woche kombiniert mit einer alternierenden Telearbeit, bei der z.b. 2 Tage zu Hause und 2 Tage im Unternehmen gearbeitet werden kann. Bekannt wurde das Modell vor allem durch die Einführung bei VW, wo die Arbeitszeit kollektiv im Rahmen eines Haustarifvertrages auf vier Tage (mit 28,8 Stunden pro Woche) gekürzt wurde. Personaleinsatz bleibt trotz zusätzlicher freier Tage beweglich, erfolgreiche Teamabstimmung, transparente Personaleinsatzplanung Beschäftigungssicherung durch kollektive Arbeitszeitreduzierung, für viele Beschäftigte hoher Freizeitnutzen, Reduzierung der wöchentlichen Fahrtzeiten und kosten Oftmals nicht arbeitsanfallgerechter Einsatz, sondern Personalausdünnung an beliebten freien Tagen (z. B. Freitag) Die 4-Tage Woche wird in dieser Form einer vollzeitnahen Reduktion oftmals von Fachund Führungskräften gewünscht, die somit weiterhin nahtlos ohne großen Know-how Verlust weiterarbeiten können. Tool Seite 12 von 15

13 Turnusteilzeiten Die Turnusteilzeiten werden nach einem gewissen Arbeitszeitrhythmus verteilt, z.b. eine Woche als Vollzeitkraft, eine Woche frei, oder die Woche wird geteilt: erste Woche Montag bis Mittwoch, zweite Woche Mittwoch bis Freitag. Arbeitsaufgabe lässt Teilzeit zu (zeitliche Entkoppelung oder Vertretung möglich) Bedarfsgerechter Personaleinsatz Übergaben, Information und Kommunikation, Absprache im Team Die Turnusteilzeiten ermöglichen eine langfristige Vorausplanung und eine verlässliche Planung für die Beschäftigten. Tool Seite 13 von 15

14 Rollierende Wochenarbeit Durch einen rollierenden freien Tag können Betriebszeit und individuelle Arbeitszeit entkoppelt werden. Arbeitsplätze können beispielsweise trotz einer 4-Tage-Woche an fünf Tagen besetzt werden. Die rollierende Wochenarbeit dient in erster Linie einer gerechten Verteilung der Arbeitszeit unter Einbeziehung des Samstags. Beispiel: Die erste Freizeitgruppe hat am Montag frei, die zweite am Dienstag, die dritte am Mittwoch, die vierte am Donnerstag, die fünfte am Freitag und dann wieder am Montag, so dass jede Gruppe alle vier Wochen ein langes Wochenende hat. Personaleinsatzplanung, oft Schichtarbeit Verlängerung der Betriebszeiten, vorausschaubare freie Tage, gerechtere Verteilung der freien Tage über die Woche Das Modell ist relativ starr In der Praxis findet dieses Modell vereinzelt Anklang bei den Beschäftigten, weil sie z.b. wegen nicht kontinuierlicher Kinderbetreuung unter der Woche besser am Samstag arbeiten können. Tool Seite 14 von 15

15 Abendschichten und flexible Teilzeitschichten Abendschichten und flexible Teilzeitschichten werden dann eingesetzt, wenn die Ausweitung um eine volle Schicht nicht sinnvoll ist. Sie dienen in erster Linie der Verlängerung der Betriebszeit, z. B. wenn die Betriebszeit von 8 auf 12 Stunden erhöht wird oder die Öffnungszeiten ausgeweitet werden. Flexible Teilzeitschichten werden beispielsweise zur Ergänzung von Zeiten mit hohem Arbeitsanfall oder zur Überbrückung von Pausenzeiten eingesetzt. Schichtbetrieb Verlängerung der Betriebszeit, intensivere Nutzung der Produktionsanlagen Erhöhter Organisationsaufwand, bei Einsatz zusätzlicher Teilzeitschichten müssen ausreichend Arbeitsplätze vorhanden sein (s. auch Teilzeit allgemein) Kann für ein Elternteil eine Arbeitsmöglichkeit bieten, wenn keine Kinderbetreuung tagsüber existiert. Tool Seite 15 von 15

Personaleinsatz und Urlaubsplanung

Personaleinsatz und Urlaubsplanung Lösung Personaleinsatz und Urlaubsplanung Eine bessere Anpassung an den Arbeitsanfall erhöht die Produktivität um 15-20 % und das kommt auch den Beschäftigten entgegen! Immer mehr Unternehmen erkennen

Mehr

Definition. Was ist ein betrieblicher Arbeitszeitrahmen mit individuellem. Die individuell beeinflussbaren Zeitanteile, in denen Beschäftigte arbeiten

Definition. Was ist ein betrieblicher Arbeitszeitrahmen mit individuellem. Die individuell beeinflussbaren Zeitanteile, in denen Beschäftigte arbeiten Betrieblicher Arbeitszeitrahmen mit individuellem Gestaltungsspielraum l as/fotolia.com Foto: adima ifaa Definition Was ist ein betrieblicher Arbeitszeitrahmen mit individuellem Gestaltungsspielraum? Der

Mehr

Arbeitszeitmodelle. Möglichkeiten flexibler Beschäftigung. Chancen für Arbeitgeber/innen und Arbeitnehmer/innen zur Sicherung der Erwerbstätigkeit

Arbeitszeitmodelle. Möglichkeiten flexibler Beschäftigung. Chancen für Arbeitgeber/innen und Arbeitnehmer/innen zur Sicherung der Erwerbstätigkeit Arbeitszeitmodelle Möglichkeiten flexibler Beschäftigung Chancen für Arbeitgeber/innen und Arbeitnehmer/innen zur Sicherung der Erwerbstätigkeit Themenübersicht 1. Arbeitszeit 1.1 Einflussfaktoren 1.2

Mehr

effizient und familienbewusst! Attraktives Arbeits(zeit)managment

effizient und familienbewusst! Attraktives Arbeits(zeit)managment Telefonvortrag effizient und familienbewusst! Attraktives Arbeits(zeit)managment im Rahmen des Portals Mittelstand und Familie 20. Oktober 2009 Angela Fauth-Herkner Fauth-Herkner & Partner www.arbeitswelt.de

Mehr

Arbeitszeitberatung im Wandel Erfahrungen seit den ersten Anfängen 1983

Arbeitszeitberatung im Wandel Erfahrungen seit den ersten Anfängen 1983 Dr. Andreas Hoff Arbeitszeitberatung im Wandel Erfahrungen seit den ersten Anfängen 1983 Berlin, 17. November 2011 Bitte beachten Sie auch die Fachbeiträge und Tools unter www.arbeitszeitberatung.de! Dr.

Mehr

Dienstvereinbarung über die Flexibilisierung der Arbeitszeit bei der Stadt Coburg. vom 29.12.2004

Dienstvereinbarung über die Flexibilisierung der Arbeitszeit bei der Stadt Coburg. vom 29.12.2004 STADT COBURG DV über die Flexibilisierung der Arbeitszeit 10 43 04 Seite 1 Dienstvereinbarung über die Flexibilisierung der Arbeitszeit bei der Stadt Coburg vom 29.12.2004 STADT COBURG DV über die Flexibilisierung

Mehr

Herzlich Willkommen zum Fachforum 11: Arbeitszeitflexibilisierung berufundfamilie-kongress, Berlin, 10. Juni 2010

Herzlich Willkommen zum Fachforum 11: Arbeitszeitflexibilisierung berufundfamilie-kongress, Berlin, 10. Juni 2010 Herzlich Willkommen zum Fachforum 11: Arbeitszeitflexibilisierung berufundfamilie-kongress, Berlin, 10. Juni 2010 Fachforum 11: Arbeitszeitflexibilisierung Moderation: Elisabeth Mantl Vortragender: Ralf

Mehr

Leitfaden: Arbeitszeitmodelle. Eine Orientierungs- und Entscheidungshilfe für Arbeitnehmer und Arbeitgeber in Architekturbüros

Leitfaden: Arbeitszeitmodelle. Eine Orientierungs- und Entscheidungshilfe für Arbeitnehmer und Arbeitgeber in Architekturbüros Leitfaden: Arbeitszeitmodelle Eine Orientierungs- und Entscheidungshilfe für Arbeitnehmer und Arbeitgeber in Architekturbüros 1 Impressum Herausgeber Architektenkammer Nordrhein-Westfalen 2013 Redaktion

Mehr

(2) Die Vorschriften des 1. Abschnittes finden keine Anwendung auf Arbeitsverhältnisse von:

(2) Die Vorschriften des 1. Abschnittes finden keine Anwendung auf Arbeitsverhältnisse von: 2 (2) Die Vorschriften des 1. Abschnittes finden keine Anwendung auf Arbeitsverhältnisse von: 1. Beschäftigten, deren Arbeitszeit dienstplanmäßig oder betriebsüblich festgesetzt ist und 2. Beschäftigten,

Mehr

Planungsbereiche - Personalplanung

Planungsbereiche - Personalplanung Betrieb Planungsbereiche - Personalplanung Personalbedarfsplan Personalbeschaffungsplan Personalabbauplan Personalentwicklungsplan Personaleinsatzplan wieviele Beschäftigte Einstellungen befristete Arbeitsverträge

Mehr

Flexible Arbeitszeitregelung Siemens in Hamburg. Bundesangestelltenkonferenz 2015

Flexible Arbeitszeitregelung Siemens in Hamburg. Bundesangestelltenkonferenz 2015 Flexible Arbeitszeitregelung Siemens in Hamburg Bundesangestelltenkonferenz 2015 Eingeschränkte Gleitzeit Seit ca. 1992 sukzessive Einführung flexibler Arbeitszeiten in einzelne Bereichen als Pilotprojekte

Mehr

Für Arbeiter und Angestellte mit einer unbezahlten Frühstückspause in der Zeit von 09.00 Uhr bis 09.15 Uhr beginnt die Kernzeit um 9.15 Uhr.

Für Arbeiter und Angestellte mit einer unbezahlten Frühstückspause in der Zeit von 09.00 Uhr bis 09.15 Uhr beginnt die Kernzeit um 9.15 Uhr. Betriebsvereinbarung - Gleitende Arbeitszeit (Classic) der DaimIerChrysler AG 1. Präambel Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (nachfolgend "Mitarbeiter") soll durch die gleitende Arbeitszeit die Möglichkeit

Mehr

Universität Bremen Vereinbarung über die Arbeitszeit

Universität Bremen Vereinbarung über die Arbeitszeit Universität Bremen Vereinbarung über die Arbeitszeit Präambel: Rektor und Personalrat der Universität schließen gem. 1 der zwischen der Senatskommission für das Personalwesen und dem Gesamtpersonalrat

Mehr

Betriebsvereinbarung

Betriebsvereinbarung Betriebsvereinbarung zwischen der DB Station&Service AG Regionalbereich Südwest und dem Betriebsrat beim Wahlbetrieb Südwest der DB Station&Service AG wird gemäß 77 BetrVG in Verbindung mit 87 (1) Nr.

Mehr

Dienstvereinbarung über die gleitende Arbeitszeit. Zwischen dem Kirchenkreis Leverkusen. und. der Mitarbeitervertretung des Kirchenkreises Leverkusen

Dienstvereinbarung über die gleitende Arbeitszeit. Zwischen dem Kirchenkreis Leverkusen. und. der Mitarbeitervertretung des Kirchenkreises Leverkusen Dienstvereinbarung über die gleitende Arbeitszeit Zwischen dem Kirchenkreis Leverkusen und der Mitarbeitervertretung des Kirchenkreises Leverkusen wird gemäß 36 MVG-EKD folgende Dienstvereinbarung über

Mehr

Arbeitszeit. S 12671 Termin: 25.10.2007 Beitrag von U. Schraps

Arbeitszeit. S 12671 Termin: 25.10.2007 Beitrag von U. Schraps Arbeitszeit S 12671 Termin: 25.10.2007 Beitrag von U. Schraps Arbeitszeit-Modelle Tag Woche Monat Jahr Erwerbsleben Vollzeit Normalarbeitsverhältnis Gleitzeit (Kernzeit) Seit 1970/80 Gleitzeit Vertrauensarbeitszeit

Mehr

Vereinbarung über die Arbeitszeit

Vereinbarung über die Arbeitszeit Vereinbarung über die Arbeitszeit Präambel: Rektor und Personalrat der Universität schließen gem. 1 der zwischen der Senatskommission für das Personalwesen und dem Gesamtpersonalrat für das Land und die

Mehr

Eigenverantwortlich gesteuerte

Eigenverantwortlich gesteuerte Eigenverantwortlich gesteuerte 2 flexible Arbeitszeitsysteme Abbildung 2.1 gibt einen systematischen und zugleich historischen Überblick über die 5 Grundtypen von den Mitarbeitern selbst gesteuerter Arbeitszeitsysteme

Mehr

Modell Pädiatrie P Bremerhaven Erfahrungen mit dem Schichtdienst. A. Renneberg Klinik für Kinder und Jugendliche Klinik Am Bürgerpark Bremerhaven

Modell Pädiatrie P Bremerhaven Erfahrungen mit dem Schichtdienst. A. Renneberg Klinik für Kinder und Jugendliche Klinik Am Bürgerpark Bremerhaven Modell Pädiatrie P Bremerhaven Erfahrungen mit dem Schichtdienst A. Renneberg Klinik für Kinder und Jugendliche Klinik Am Bürgerpark Bremerhaven Einleitung Die wöchentliche Arbeitszeit eines Arztes beträgt

Mehr

Grundsätze der variablen Arbeitszeit

Grundsätze der variablen Arbeitszeit Vereinbarung mit den Spitzenorganisationen der Gewerkschaften nach 59 des Mitbestimmungsgesetzes Schleswig-Holstein (MBG Schl.-H.) über die Grundsätze der variablen Arbeitszeit Zwischen dem Innenministerium

Mehr

Nr. 1.10/Seite 1. Dienstvereinbarung zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung bei der Gemeinde Bobenheim-Roxheim. Inhaltsverzeichnis

Nr. 1.10/Seite 1. Dienstvereinbarung zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung bei der Gemeinde Bobenheim-Roxheim. Inhaltsverzeichnis Nr. 1.10/Seite 1 Dienstvereinbarung zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung bei der Gemeinde Bobenheim-Roxheim Inhaltsverzeichnis 1 Ziele und Grundzüge der Arbeitszeitflexibilisierung 2 Geltungsbereich 3 Kernzeiten

Mehr

Arbeitszeitkonten in AWO-Betrieben gemäß 15 Abs. 1 Satz 2 TV AWO NRW i.v.m. 12 Abs. 10 und 11 TV AWO NRW. Arbeitszeitkorridor und Rahmenzeit

Arbeitszeitkonten in AWO-Betrieben gemäß 15 Abs. 1 Satz 2 TV AWO NRW i.v.m. 12 Abs. 10 und 11 TV AWO NRW. Arbeitszeitkorridor und Rahmenzeit Arbeitszeitkonten in AWO-Betrieben gemäß 15 Abs. 1 Satz 2 TV AWO NRW i.v.m. 12 Abs. 10 und 11 TV AWO NRW Arbeitszeitkorridor und Rahmenzeit Zwang zu Arbeitszeitkonten Durch Betriebsvereinbarung kann ein

Mehr

Mindestlohngesetz und Arbeitszeitkonten

Mindestlohngesetz und Arbeitszeitkonten Mindestlohngesetz und Arbeitszeitkonten Mit dem Mindestlohngesetz (im weiteren MiLoG) können sich für Arbeitgeber bei der Buchung von Überstunden in Arbeitszeitkonten Probleme ergeben. Das MiLoG beinhaltet

Mehr

Jahresarbeitszeit: Souveränität! Erfassung?

Jahresarbeitszeit: Souveränität! Erfassung? Jahresarbeitszeit: Souveränität! Erfassung? Dienstvereinbarung zur Führung von Jahresarbeitszeitkonten (DV JAZK) Frank Hüttmann November 2014 Jahresarbeitszeit: Souveränität! Erfassung? Ist mal wieder

Mehr

Mitarbeiterbindung in KMU: Analyse von Instrumenten und Maßnahmen

Mitarbeiterbindung in KMU: Analyse von Instrumenten und Maßnahmen Mitarbeiterbindung in KMU: Analyse von Instrumenten und Maßnahmen Bearbeitet von Dennis Julius Broich 1. Auflage 2015. Taschenbuch. 88 S. Paperback ISBN 978 3 95485 317 5 Format (B x L): 15,5 x 22 cm Wirtschaft

Mehr

Die Arbeitszeitregelungen der Metall- und Elektroindustrie

Die Arbeitszeitregelungen der Metall- und Elektroindustrie Flexible Arbeitszeit Die Arbeitszeitregelungen der Metall- und Elektroindustrie Überblick Betriebliche Anforderungen an Arbeitszeitgestaltung Möglichkeiten zur Flexibilisierung der Arbeitszeit in der Metall-

Mehr

Familienbewusste Arbeitszeiten Sonderauswertung des Unternehmensmonitors Familienfreundlichkeit 2013

Familienbewusste Arbeitszeiten Sonderauswertung des Unternehmensmonitors Familienfreundlichkeit 2013 Sonderauswertung des Unternehmensmonitors Familienfreundlichkeit 2013 Sieben Thesen zu familienbewussten Arbeitszeiten: 1. Das Thema Familienfreundlichkeit besitzt weiterhin hohe Bedeutung für die Unternehmen.

Mehr

Symposium Arbeitszeitgestaltung zur Unterstützung der Work-Life-Balance. Lebensphasenbezogene Arbeitszeitmodelle

Symposium Arbeitszeitgestaltung zur Unterstützung der Work-Life-Balance. Lebensphasenbezogene Arbeitszeitmodelle Symposium Arbeitszeitgestaltung zur Unterstützung der Work-Life-Balance Lebensphasenbezogene Arbeitszeitmodelle 4. September 2012, KIT Karlsruhe Ulrike Hellert Geschäftsführerin Moderne Arbeitszeiten Wissenschaftliche

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 17

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 17 Inhaltsübersicht Vorwort.............................. 5 Abkürzungsverzeichnis...................... 17 1. Vorbemerkungen...................... 19 2. Unterschiedliche Interessen als Ausgangspunkt......

Mehr

Häufige Fragen zur betrieblichen Unterstützung der Familienfreundlichkeit

Häufige Fragen zur betrieblichen Unterstützung der Familienfreundlichkeit Häufige Fragen zur betrieblichen Unterstützung der Familienfreundlichkeit 1 Was kann mein Betrieb für die Beschäftigten und ihre Familien tun?... 2 2 Welche familienfreundlichen Arbeitszeitregelungen kann

Mehr

Reglement über die Arbeitszeit für das Gemeindepersonal (Arbeitszeitreglement)

Reglement über die Arbeitszeit für das Gemeindepersonal (Arbeitszeitreglement) 020.001 Reglement über die Arbeitszeit für das Gemeindepersonal (Arbeitszeitreglement) Vom 25. November 1999 Der Gemeinderat, gestützt auf Art. 15 Abs. 2 des Personalreglementes, beschliesst: A. Grundlagen

Mehr

Teilzeitbeschäftigte 209

Teilzeitbeschäftigte 209 Teilzeitbeschäftigte 209 Teilzeitbeschäftigte Erläuterungen zur Teilzeitarbeit Der Gesetzgeber verfolgt seit Ende 2000, in Kraft getreten zum 01.01.2001, mit dem Gesetz über Teilzeitarbeit und befristete

Mehr

Muster-Betriebsvereinbarung zum Thema Gleitende Arbeitszeit (2. Vorschlag)

Muster-Betriebsvereinbarung zum Thema Gleitende Arbeitszeit (2. Vorschlag) Muster-Betriebsvereinbarung zum Thema Gleitende Arbeitszeit (2. Vorschlag) Zwischen der Firma und dem Betriebsrat der 1 Allgemeines (1) Gegenstand dieser Betriebsvereinbarung ist die Regelung der gleitenden

Mehr

Arbeitszeitflexibilisierung

Arbeitszeitflexibilisierung Arbeitszeitflexibilisierung Literatur Ladwig, H.: Mobiles Arbeiten Möglichkeiten der Arbeits(zeit)flexibilisierung für Führungskräfte Weidinger, M.: Strategien zur Arbeitszeitflexibilisierung Ein Referat

Mehr

Kommunikation mit dem Team

Kommunikation mit dem Team Lösung Kommunikation mit dem Team Es wird 27 % profitabler gearbeitet, wenn die Kommunikation stimmt. Kommunikation mit dem Team bezieht sich auf den laufenden Austausch zwischen der Führungskraft und

Mehr

über die Regelung der Arbeitszeit für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Evangelischen Kirchenkreisverbandes Schlesische Oberlausitz

über die Regelung der Arbeitszeit für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Evangelischen Kirchenkreisverbandes Schlesische Oberlausitz Dienstvereinbarung zwischen dem Evangelischen Kirchenkreisverband Schlesische Oberlausitz und der Gemeinsamen Mitarbeitervertretung SOL im Evangelischen Kirchenkreis Schlesische Oberlausitz und im Evangelischen

Mehr

PRÄAMBEL. I. Dienstzeit

PRÄAMBEL. I. Dienstzeit Verwaltungsanordnung über die Dienstzeit vom 18.12.1996 PRÄAMBEL Aufgrund veränderter Anforderungen organisiert die Hamburger Verwaltung einen tiefgreifenden Modernisierungsprozeß mit dem Ziel, ihre Leistungen

Mehr

Flexible Regelungen zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter und die betrieblichen Anforderungen bei Aqua Römer Das Unternehmen:

Flexible Regelungen zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter und die betrieblichen Anforderungen bei Aqua Römer Das Unternehmen: Flexible Regelungen zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter und die betrieblichen Anforderungen bei Aqua Römer Das Unternehmen: Aqua Römer - Tochter der Dr. Landerer u. Söhne GmbH. Hauptsitz

Mehr

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeit im wissenschaftlichen Dienst

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeit im wissenschaftlichen Dienst Dienstvereinbarung Nr. 37 Zwischen der Technischen Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig, vertreten durch den Präsidenten, und dem Gesamtpersonalrat der Technischen Universität Carolo-Wilhelmina

Mehr

Personalentwicklungskonzepte im Kontext des demographischen Wandels. Flexibilisierung der Arbeitszeit

Personalentwicklungskonzepte im Kontext des demographischen Wandels. Flexibilisierung der Arbeitszeit Personalentwicklungskonzepte im Kontext des demographischen Wandels Flexibilisierung der Arbeitszeit Institut carpe diem, 50933 Köln, Am Morsdorfer Hof 12, Tel.: 0221-493414, info@carpediem-krenzer.de

Mehr

Auszug aus den Amtlichen Bekanntmachungen Nr. 19/2012 - Seite 509-513 DIENSTVEREINBARUNG

Auszug aus den Amtlichen Bekanntmachungen Nr. 19/2012 - Seite 509-513 DIENSTVEREINBARUNG DIENSTVEREINBARUNG zwischen der Universität Potsdam (Dienststelle), vertreten durch die Kanzlerin Frau Dr. Barbara Obst-Hantel, und dem Personalrat für Mitarbeiter aus Technik und Verwaltung der Universität

Mehr

Vertrauensarbeitszeit aus der Perspektive des Arbeitsrechts

Vertrauensarbeitszeit aus der Perspektive des Arbeitsrechts Vertrauensarbeitszeit aus der Perspektive des Arbeitsrechts 1 Der Begriff der Vertrauensarbeitszeit Vertrauensarbeitszeit ist gesetzlich nicht definiert oder geregelt! Allgemein versteht man unter Vertrauensarbeitszeit

Mehr

Charta zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Charta zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf Charta zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf Präambel Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist eines der wichtigsten wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Anliegen, das sowohl die Familien als

Mehr

Musterformulare für Freiwillige QS-Inspektion Arbeits- und Sozialbedingungen (FIAS)

Musterformulare für Freiwillige QS-Inspektion Arbeits- und Sozialbedingungen (FIAS) Musterformulare für Freiwillige QS-Inspektion Arbeits- und Sozialbedingungen (FIAS) und Muster: Arbeits- und Ruhezeiten (2.1.11) Hinweis: Die folgende beinhaltet I. Informationen über die gesetzlichen

Mehr

GLEITENDE UND FLEXIBLE ARBEITSZEIT

GLEITENDE UND FLEXIBLE ARBEITSZEIT Zwischen allen am Standort Vilsbiburg befindlichen GmbHs der Dräxlmaier Group Landshuter Str. 100, 84137 Vilsbiburg (nachfolgend: "Firmen") und dem Standortbetriebsrat der vorgenannten Firmen (nachfolgend:

Mehr

Kapitel 7: Instrumente zur Erfassung, Gestaltung und Planung der Arbeitszeit

Kapitel 7: Instrumente zur Erfassung, Gestaltung und Planung der Arbeitszeit 7.2 Arbeitszeitkonten Arbeitszeitkonten ermöglichen die Saldierung von Abweichungen zwischen der vereinbarten und der tatsächlichen Arbeitszeit, die Bildung von Zeit- und Wertguthaben in einem festgelegten

Mehr

Wege zu einer modernen Arbeitszeitgestaltung Vortrag: Arbeitszeit gestalten in verschiedenen Lebensphasen

Wege zu einer modernen Arbeitszeitgestaltung Vortrag: Arbeitszeit gestalten in verschiedenen Lebensphasen Wege zu einer modernen Arbeitszeitgestaltung Vortrag: Arbeitszeit gestalten in verschiedenen Lebensphasen 20. Juni 2012, Freiburg Ulrike Hellert Geschäftsführerin Moderne Arbeitszeiten Projektleiterin

Mehr

Dienstvereinbarung. Arbeitszeitflexibilisierung. zwischen der. Hochschule Furtwangen. und dem. Personalrat der Hochschule Furtwangen

Dienstvereinbarung. Arbeitszeitflexibilisierung. zwischen der. Hochschule Furtwangen. und dem. Personalrat der Hochschule Furtwangen Dienstvereinbarung Arbeitszeitflexibilisierung zwischen der Hochschule Furtwangen und dem Personalrat der Hochschule Furtwangen Dienstvereinbarung Arbeitszeitflexibilisierung V1.01 / 17.12.2007 Seite 2

Mehr

Gleitzeitordnung. für die Beamtinnen, Beamte und Beschäftigten der Zentralen Verwaltung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Gleitzeitordnung. für die Beamtinnen, Beamte und Beschäftigten der Zentralen Verwaltung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Gleitzeitordnung für die Beamtinnen, Beamte und Beschäftigten der Zentralen Verwaltung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg 1 Inhalt, Grundlage und Geltungsbereich der Gleitzeitordnung (1) Inhalt

Mehr

Vertrauensarbeitszeit

Vertrauensarbeitszeit 6.2.3 Steckbrief zum Arbeitszeitmodell Kurzbeschreibung des Arbeitszeitmodells/wichtigste Eckpunkte ist ein Sammelbegriff für unterschiedliche Varianten von hochflexibler Arbeitszeitgestaltung. Die beiden

Mehr

Flexibilisierung der Arbeitszeit

Flexibilisierung der Arbeitszeit Flexibilisierung der Arbeitszeit Zwischen der Informationsverarbeitung und Dienstleistungen GmbH (IDG) und dem Betriebsrat der IDG wird folgende Betriebsvereinbarung zur Flexibilisierung der Arbeitszeit

Mehr

Arbeiten in der digitalen Welt

Arbeiten in der digitalen Welt Arbeiten in der digitalen Welt Prof. Dieter Kempf, BITKOM-Präsident 16. April 2013 Neue Technologien in der Arbeitswelt Repräsentative Umfrage unter Berufstätigen Zahl der befragten Berufstätigen: 505

Mehr

Gemeinde Weissach im Tal Rems-Murr-Kreis. Dienstvereinbarung. über die

Gemeinde Weissach im Tal Rems-Murr-Kreis. Dienstvereinbarung. über die Gemeinde Weissach im Tal Rems-Murr-Kreis Dienstvereinbarung über die Einführung der gleitenden Arbeitszeit für die Mitarbeiter/innen der Gemeindeverwaltung Weissach im Tal vom 11.12.2009 mit Änderung vom

Mehr

Unternehmensvorstellung & Leistungsportfolio Ihr kompetenter Partner für innovative IT-Lösungen

Unternehmensvorstellung & Leistungsportfolio Ihr kompetenter Partner für innovative IT-Lösungen Pergo.PRO Die Softwarelösung für innovative Personaleinsatzplanung Unternehmensvorstellung & Leistungsportfolio Ihr kompetenter Partner für innovative IT-Lösungen Workforce Management mit Pergo.PRO Workforce

Mehr

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeitregelung für die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg bei gleitender Arbeitszeit

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeitregelung für die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg bei gleitender Arbeitszeit Dienstvereinbarung über die Arbeitszeitregelung für die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg bei gleitender Arbeitszeit Gültig für die Hauptbibliothek und die Technisch-naturwissenschaftliche Zweigbibliothek

Mehr

AK-MAS Erzdiözese München und Freising

AK-MAS Erzdiözese München und Freising AK-MAS Erzdiözese München und Freising W.Schöndorfer Anlage 1: Gegenüberstellung Arbeitszeitregelungen AVR (= alt) und SuE (= neue Anlage 33) Anlage 5 Arbeitszeitregelungen, Teilzeitbeschäftigung, AZV-Tag,

Mehr

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeitregelung für die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg bei gleitender Arbeitszeit

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeitregelung für die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg bei gleitender Arbeitszeit Dienstvereinbarung über die Arbeitszeitregelung für die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg bei gleitender Arbeitszeit 1. Dienstzeiten Gültig für alle Erlanger Standorte der Universitätsbibliothek

Mehr

4.1 Elternzeit- Patenschaften

4.1 Elternzeit- Patenschaften 4.1 Elternzeit- Patenschaften Beschreibung: Viele Väter befürchten, mit dem Ausstieg aus dem Beruf ihre betrieblichen Netzwerke zu verlieren und wichtige Informationen zu verpassen. Elternzeit-Patenschaften

Mehr

(8) Abweichend von Absatz 7 sind nur die Arbeitsstunden Überstunden, die. a) (nach Einführung einer Flexiblen Arbeitszeit an der Universität)

(8) Abweichend von Absatz 7 sind nur die Arbeitsstunden Überstunden, die. a) (nach Einführung einer Flexiblen Arbeitszeit an der Universität) 7 TV-L Sonderformen der Arbeit (erläutert sind hier nur die für die Universität maßgeblichen Sonderformen) 1) Wechselschichtarbeit (2) Schichtarbeit ist die Arbeit nach einem Schichtplan, der einen regelmäßigen

Mehr

Konzept Kurzzeit-Telearbeit / Home-Office an der Universität Hamburg

Konzept Kurzzeit-Telearbeit / Home-Office an der Universität Hamburg Konzept Kurzzeit-Telearbeit / Home-Office an der Universität Hamburg Stand: 02.05.2014 Konzept Kurzzeit-Telearbeit und Home-Office für die Beschäftigten der Universität Hamburg 1. Ausgangslage und Intention...

Mehr

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeitregelung für die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg bei gleitender Arbeitszeit

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeitregelung für die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg bei gleitender Arbeitszeit Dienstvereinbarung über die Arbeitszeitregelung für die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg bei gleitender Arbeitszeit Gültig für die Hauptbibliothek und die Technisch-naturwissenschaftliche Zweigbibliothek

Mehr

Teilzeitarbeit und Arbeitsrecht

Teilzeitarbeit und Arbeitsrecht Teilzeitarbeit und Arbeitsrecht Was ist Teilzeitarbeit? Teilzeitarbeit liegt vor, wenn die gesetzliche Normalarbeitszeit von 40 Stunden oder eine kürzere kollektivvertragliche Normalarbeitszeit (z.b. im

Mehr

Konsequenzen der Anerkennung des GdB s - Nachteilsausgleich - Welche Vorteile haben Menschen mit einer Behinderung durch einen Ausweis?

Konsequenzen der Anerkennung des GdB s - Nachteilsausgleich - Welche Vorteile haben Menschen mit einer Behinderung durch einen Ausweis? Welche Vorteile haben Menschen mit einer Behinderung durch einen Ausweis? Eigentlich sollte man nicht von Vorteilen sprechen. Dem schwerbehinderten Menschen werden lediglich Hilfen zum Ausgleich behinderungsbedingter

Mehr

Flexible Arbeitszeiten. Arbeiten je nach Auftragslage

Flexible Arbeitszeiten. Arbeiten je nach Auftragslage - 1 - Flexible Arbeitszeiten Arbeiten je nach Auftragslage Endlich ein Wundermittel, das hält, was es verspricht Mit flexiblen Arbeitszeiten können Handwerksbetriebe besser auf Kundenwünsche eingehen,

Mehr

4 / 2011. Universität der Künste Berlin. Anzeiger der Universität der Künste Berlin vom 29. Juli 2011

4 / 2011. Universität der Künste Berlin. Anzeiger der Universität der Künste Berlin vom 29. Juli 2011 Universität der Künste Berlin Der Präsident Bildende Kunst Gestaltung Musik Darstellende Kunst 4 / 2011 Anzeiger der Universität der Künste Berlin vom 29. Juli 2011 Inhalt Seite Dienstvereinbarung über

Mehr

Durchführungshinweise zur Vereinbarung zur Neuregelung der Gleitzeit

Durchführungshinweise zur Vereinbarung zur Neuregelung der Gleitzeit Stand 23.06.2010 Durchführungshinweise zur Vereinbarung zur Neuregelung der Gleitzeit Zur Durchführung der Vereinbarung zur Neuregelung der Gleitzeit vom 23. März 2010 werden folgende, das Rundschreiben

Mehr

Frauen mit Ziel Führungsposition

Frauen mit Ziel Führungsposition Lösung Frauen mit Ziel Führungsposition Für rund 39% der weiblichen Studierenden mit überdurchschnittlichem Abschluss hat Familienfreundlichkeit eine sehr hohe Priorität Frauen managen nicht nur eine Familie,

Mehr

Informationen der BMW Group Dezember 2001

Informationen der BMW Group Dezember 2001 Informationen der BMW Group Dezember 2001 Flexible Arbeitszeiten bei der BMW Group. Die Mitarbeiter garantieren den langfristigen Erfolg der BMW Group. Daher setzt die BMW Group als einer der weltweit

Mehr

Gesamtbetriebsvereinbarung Gleitende Arbeitszeit

Gesamtbetriebsvereinbarung Gleitende Arbeitszeit AG 1.9.1 Gesamtbetriebsvereinbarung Gleitende Arbeitszeit Über die Gleitende Arbeitszeit wird zwischen Unternehmensleitung und Gesamtbetriebsrat der Bayer AG folgende Gesamtbetriebsvereinbarung getroffen:

Mehr

Flexible Arbeitszeiten: Problemlöser oder Problembereiter? Mit IT-gestütztem Workforce Management Arbeitszeitflexibilisierung umsetzen

Flexible Arbeitszeiten: Problemlöser oder Problembereiter? Mit IT-gestütztem Workforce Management Arbeitszeitflexibilisierung umsetzen Flexible Arbeitszeiten: Problemlöser oder Problembereiter? Mit IT-gestütztem Workforce Management Arbeitszeitflexibilisierung umsetzen Webinar im Rahmen der Austrian HR WebConference 1 DI Mag. Stefan Schneider,

Mehr

. Mit der 35-Stunden-Woche zu einer besseren Pflege-(Qualität)

. Mit der 35-Stunden-Woche zu einer besseren Pflege-(Qualität) . Mit der 35-Stunden-Woche zu einer besseren Pflege-(Qualität) Viele Leserbriefe und Artikel in den Fachmedien befassen sich mit dem Burn-Out, der Verzweiflung und Überlastung bei Pflegekräften. Es ist

Mehr

122.70.12. Reglement. über die Arbeitszeit des Staatspersonals. Der Staatsrat des Kantons Freiburg. beschliesst: vom 15. Juni 2009

122.70.12. Reglement. über die Arbeitszeit des Staatspersonals. Der Staatsrat des Kantons Freiburg. beschliesst: vom 15. Juni 2009 .70. Reglement vom 5. Juni 009 über die Arbeitszeit des Staatspersonals Der Staatsrat des Kantons Freiburg gestützt auf den Artikel 58 des Gesetzes vom 7. Oktober 00 über das Staatspersonal (StPG); gestützt

Mehr

Sage HR Time & Workforce Planen, erfassen und verarbeiten Sie Arbeits- und Fehlzeiten. Präzise, einfach, integriert.

Sage HR Time & Workforce Planen, erfassen und verarbeiten Sie Arbeits- und Fehlzeiten. Präzise, einfach, integriert. Sage HR Time & Workforce Planen, erfassen und verarbeiten Sie Arbeits- und Fehlzeiten. Präzise, einfach, integriert. Die Zeitersparnis mit Sage HR Time ist durchaus spürbar. Darüber hinaus konnte durch

Mehr

Arbeitszeitschutz. Tägliche und wöchentliche Höchstarbeitszeiten

Arbeitszeitschutz. Tägliche und wöchentliche Höchstarbeitszeiten Arbeitszeitschutz Der Arbeitszeitschutz hat das Ziel, die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Arbeitnehmer bei der Arbeitszeitgestaltung zu gewährleisten; EG-Regelungen, Arbeitsschutzgesetze, Arbeitszeitgesetz,

Mehr

Familienfreundliche Arbeitswelt bei Boehringer Ingelheim. Beruf und Pflege vereinbaren

Familienfreundliche Arbeitswelt bei Boehringer Ingelheim. Beruf und Pflege vereinbaren ABCD Familienfreundliche Arbeitswelt bei Boehringer Ingelheim Beruf und Pflege vereinbaren Inhalt Vereinbarkeit von Beruf und Pflege ist ein weiterer Baustein unserer innovativen Personalpolitik 2-3 Vorwort

Mehr

Wege zu eigenverantwortlicher Arbeitszeitgestaltung

Wege zu eigenverantwortlicher Arbeitszeitgestaltung Michael Weidinger 01/2003 Wege zu eigenverantwortlicher Arbeitszeitgestaltung In der aktuellen gewerkschaftspolitischen Diskussion um Arbeitszeitflexibilisierung spielt die Alternative "Zeitkonto oder

Mehr

Dienstvereinbarung über die flexible Arbeitszeit zwischen dem Präsidenten und dem Personalrat der Hochschule Fulda

Dienstvereinbarung über die flexible Arbeitszeit zwischen dem Präsidenten und dem Personalrat der Hochschule Fulda Dienstvereinbarung über die flexible Arbeitszeit zwischen dem Präsidenten und dem Personalrat der Hochschule Fulda Präambel Die Dienstvereinbarung soll den Beschäftigten die Möglichkeit eröffnen, unter

Mehr

1. Allgemeine Bestimmungen... 2. 2. Arbeitszeit... 2. 3. Schwankungen in der wöchentlichen Arbeitszeit... 3. 4. Überstunden... 3. 5. Überzeit...

1. Allgemeine Bestimmungen... 2. 2. Arbeitszeit... 2. 3. Schwankungen in der wöchentlichen Arbeitszeit... 3. 4. Überstunden... 3. 5. Überzeit... 1. Allgemeine Bestimmungen... 2 1.1. Geltungsbereich...2 1.2. Sprachregelung...2 2. Arbeitszeit... 2 2.1. Vertrauensarbeitszeit...2 2.2. Wöchentliche Arbeitszeit...2 2.3. Service Zeit...2 2.4. Individuelle

Mehr

ElterngeldPlus. Wie Arbeitgeber und Eltern profitieren

ElterngeldPlus. Wie Arbeitgeber und Eltern profitieren ElterngeldPlus Wie Arbeitgeber und Eltern profitieren 3 Von den Neuerungen des ElterngeldPlus profitieren Mit dem ElterngeldPlus, dem Partnerschaftsbonus und der Flexibilisierung der Elternzeit treten

Mehr

IHK-Merkblatt Stand: 01.11.2014

IHK-Merkblatt Stand: 01.11.2014 IHK-Merkblatt Stand: 01.11.2014 HINWEIS: Dieses Merkblatt soll als Service Ihrer IHK nur erste Hinweise geben und erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl es mit größter Sorgfalt erstellt

Mehr

Merkblatt November 2013

Merkblatt November 2013 Merkblatt November 2013 Abgeltung von Bereitschaftsdienst Die Arbeitsvertragssituation der Ärzte hat sich durch den Abschluss arztspezifischer Tarifverträge grundlegend geändert. Bildete bis zum 30.09.2005

Mehr

Dienstvereinbarung zur gleitenden Arbeitszeit (DV-Glaz)

Dienstvereinbarung zur gleitenden Arbeitszeit (DV-Glaz) ERZBISTUM KÖLN GENERALVIKARIAT Dienstvereinbarung zur gleitenden Arbeitszeit (DV-Glaz) Zwischen dem Erzbistum Köln, vertreten durch den Generalvikar und der Mitarbeitervertretung des Erzbischöflichen Generalvikariates,

Mehr

Dienstvereinbarung zur Regelung der Arbeitszeit für die Beschäftigten der Hochschule Anhalt (FH)

Dienstvereinbarung zur Regelung der Arbeitszeit für die Beschäftigten der Hochschule Anhalt (FH) Bernburg Dessau K then Hochschule Anhalt (FH) Hochschule f r angewandte Wissenschaften Dienstvereinbarung zur Regelung der Arbeitszeit für die Beschäftigten der Hochschule Anhalt (FH) Zwischen der Dienststelle

Mehr

gestützt auf 25 Abs. 1 des Gesetzes über die Grundzüge des Personalrechts (Personalgesetz, PersG) vom 16. Mai 2000 1), *

gestützt auf 25 Abs. 1 des Gesetzes über die Grundzüge des Personalrechts (Personalgesetz, PersG) vom 16. Mai 2000 1), * Arbeitszeitverordnung (AZV) Vom 1. September 1999 (Stand 1. Januar 2013) Der Regierungsrat des Kantons Aargau, gestützt auf 25 Abs. 1 des Gesetzes über die Grundzüge des Personalrechts (Personalgesetz,

Mehr

UMSETZUNGSHILFE Nr. 30. Fünf Gründe gegen Zeiterfassung

UMSETZUNGSHILFE Nr. 30. Fünf Gründe gegen Zeiterfassung UMSETZUNGSHILFE Nr. 30 Fünf Gründe gegen Zeiterfassung Januar 2012 Enrico Briegert & Thomas Hochgeschurtz Fünf Gründe gegen Zeiterfassung: Stellen Sie sich folgende Situation vor: 1. Zeiterfassung belohnt

Mehr

Allianz Lebensversicherungs-AG. Allianz ZeitWertkonten. früher in den Ruhestand, flexibler arbeiten. Lassen Sie die Zeit für sich arbeiten

Allianz Lebensversicherungs-AG. Allianz ZeitWertkonten. früher in den Ruhestand, flexibler arbeiten. Lassen Sie die Zeit für sich arbeiten Allianz Lebensversicherungs-AG Allianz ZeitWertkonten mit Garantie: früher in den Ruhestand, flexibler arbeiten Lassen Sie die Zeit für sich arbeiten Inhalt 3 4 6 8 9 Es ist Zeit zu handeln: gute Gründe

Mehr

Arbeitszeittrends und Gestaltungsanforderungen

Arbeitszeittrends und Gestaltungsanforderungen Arbeitszeittrends und Gestaltungsanforderungen Dr. Hartmut Seifert Fachtagung der Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin, 15.6.2009 Dr. Hartmut Seifert 1 Programm Ausgangsthese Entwicklungstrends Zeitpolische

Mehr

Familienfreundlichkeit als Wettbewerbsvorteil für Ihr Unternehmen - Praxisbeispiel -

Familienfreundlichkeit als Wettbewerbsvorteil für Ihr Unternehmen - Praxisbeispiel - Wasserstoff-Energie-Systeme GmbH Familienfreundlichkeit als Wettbewerbsvorteil für Ihr Unternehmen - Praxisbeispiel - Uwe Küter, Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Lübeck, 8. Dezember 2010, Media Docks

Mehr

Arbeitszeit Geltungsbereich des ArbZG Begriff der Arbeitszeit Bereitschaftsdienst, Arbeitsbereitschaft und Rufbereitschaft

Arbeitszeit Geltungsbereich des ArbZG Begriff der Arbeitszeit Bereitschaftsdienst, Arbeitsbereitschaft und Rufbereitschaft Arbeitszeit Die Bestimmung der jeweils gültigen Arbeitszeit in einem Arbeitsverhältnis unterliegt einer Vielzahl von Grenzen, die ihren Ursprung in Gesetzen, Tarifverträgen, Betriebsvereinbarungen oder

Mehr

Axedo Solutions AG. zuhören, lernen, verstehen, beraten. Präsentationsname

Axedo Solutions AG. zuhören, lernen, verstehen, beraten. Präsentationsname 1 Axedo Solutions AG zuhören, lernen, verstehen, beraten Präsentationsname 2 Quelle: Gutachten Dauernachtarbeit Toni Holenweger, Gruppe Corso 3 Ziele flexibler Arbeits- und Betriebszeitgestaltung[nach

Mehr

Lange Arbeitszeiten, Überstunden, Mehrarbeit Einflussmöglichkeiten der betrieblichen Interessenvertretungen

Lange Arbeitszeiten, Überstunden, Mehrarbeit Einflussmöglichkeiten der betrieblichen Interessenvertretungen Lange Arbeitszeiten, Überstunden, Mehrarbeit Einflussmöglichkeiten der betrieblichen Interessenvertretungen Ingrid Heinlein Rechtsanwältin, Vors. Richterin a. LAG a.d. Anwaltsbüro Bell & Windirsch Worum

Mehr

4 Überprüfung der Öffnungszeiten der Beratungsstellen

4 Überprüfung der Öffnungszeiten der Beratungsstellen 4 Überprüfung der Öffnungszeiten der Beratungsstellen 4.1 Grundsatz Bei der Festlegung der neuen Öffnungszeiten der Beratungsstellen gilt es folgende Grundsätze zu beachten: Die bedürfnisorientierten Öffnungszeiten

Mehr

der (Firma), vertreten durch den Vorsitzenden der Geschäftsführung (Name) sowie den Direktor der Personalabteilung, (Name, Adresse)

der (Firma), vertreten durch den Vorsitzenden der Geschäftsführung (Name) sowie den Direktor der Personalabteilung, (Name, Adresse) Betriebsvereinbarung - Gleitende Arbeitzeit Zwischen der (Firma), vertreten durch den Vorsitzenden der Geschäftsführung (Name) sowie den Direktor der Personalabteilung, (Name, Adresse) und den Betriebsrat

Mehr

Arbeitshilfen für Auszubildende. Handreichung für Auszubildende zur Dokumentation Ihrer Überstunden. Kurzbeschreibung zum Einsatz und zur Funktion:

Arbeitshilfen für Auszubildende. Handreichung für Auszubildende zur Dokumentation Ihrer Überstunden. Kurzbeschreibung zum Einsatz und zur Funktion: Arbeitshilfen für Auszubildende zur Dokumentation Ihrer Überstunden Kurzbeschreibung zum Einsatz und zur Funktion: Zielgruppe: Inhalt: Funktion/ Ziel: Form: Einsatz/ Dauer: Einsatzort: Auszubildende Erläuterungen

Mehr

Baden-Württemberg Verordnung der Landesregierung über die Arbeitszeit der Beamten und Richter des Landes

Baden-Württemberg Verordnung der Landesregierung über die Arbeitszeit der Beamten und Richter des Landes Baden-Württemberg Verordnung der Landesregierung über die Arbeitszeit der Beamten und Richter des Landes Änderungen seit 2003 sind gekennzeichnet [durchgestrichen/unterstrichen] Vorspann 1. ABSCHNITT Arbeitszeiten

Mehr

ARBEITSVERTRAG. Zwischen. (Name und Anschrift Arbeitgeber) - im Folgenden: Arbeitgeber - und. (Name und Anschrift Arbeitnehmer)

ARBEITSVERTRAG. Zwischen. (Name und Anschrift Arbeitgeber) - im Folgenden: Arbeitgeber - und. (Name und Anschrift Arbeitnehmer) ARBEITSVERTRAG Zwischen (Name und Anschrift Arbeitgeber) - im Folgenden: Arbeitgeber - und (Name und Anschrift Arbeitnehmer) - im Folgenden: Arbeitnehmer - wird folgender Arbeitsvertrag geschlossen: Seite

Mehr

Dienstvereinbarung Nr. 36

Dienstvereinbarung Nr. 36 Dienstvereinbarung Nr. 36 Zwischen der Technischen Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig, vertreten durch den Präsidenten, und dem Gesamtpersonalrat der Technischen Universität Carolo-Wilhelmina

Mehr

Vertrauensarbeitszeit - Telearbeit. Informatio nstec h n o l o g ie h t t p : / / t k - i t. v e r d i. d e

Vertrauensarbeitszeit - Telearbeit. Informatio nstec h n o l o g ie h t t p : / / t k - i t. v e r d i. d e Vertrauensarbeitszeit - Telearbeit h t t p : / / t k - i t. v e r d i. d e Studie Statistisches Bundesamt, 2012: Qualität der Arbeit Ergebnisse zu Arbeitszeiten Die durchschnittliche Arbeitszeit bei Vollzeitbeschäftigten

Mehr