Arbeitszeiterfassung Name: Dienststelle: Abteilung:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Arbeitszeiterfassung Name: Dienststelle: Abteilung:"

Transkript

1 00:00:00 07:16:48 00:00:00 00:00:00 00:00:00 1 Januar 2014 Vormittag Nachmittag Begn Ende STD Begn Ende STD Begn Ende STD + - Grund: Visum: Tagen: Mi 1 00:00 Do 2 08:24 Fr 3 08:24 Sa 4 00:00 So 5 00:00 Mo 6 08:24 Di 7 08:24 Mi 8 08:24 Do 9 08:24 Fr 10 08:24 Sa 11 00:00 So 12 00:00 Mo 13 08:24 Di 14 08:24 Mi 15 08:24 Do 16 08:24 Fr 17 08:24 Sa 18 00:00 So 19 00:00 Mo 20 08:24 Di 21 08:24 Mi 22 08:24 Do 23 08:24 Fr 24 08:24 Sa 25 00:00 So 26 00:00 Mo 27 08:24 Di 28 08:24 Mi 29 08:24 Do 30 08:24 Fr 31 08:24 100% 184:48 0:00-184: 48 (=184,80 Std.) (=0,0 Std.) (=-184,80 Std.) saldo Vormonat Neuer saldo Std M 0: 00 Mitarbeiter/: -184: 48

2 00:00:00 07:00:00 00:00:00 00:00:00 00:00:00 2 Februar 2014 Vormittag Begn Ende STD Begn Ende STD Begn Ende STD + - Grund: Visum: Tagen: Sa 1 00:00 So 2 00:00 Mo 3 08:24 Di 4 08:24 Mi 5 08:24 Do 6 08:24 Fr 7 08:24 Sa 8 00:00 So 9 00:00 Mo 10 08:24 Di 11 08:24 Mi 12 08:24 Do 13 08:24 Fr 14 08:24 Sa 15 00:00 So 16 00:00 Mo 17 08:24 Di 18 08:24 Mi 19 08:24 Do 20 08:24 Fr 21 08:24 Sa 22 00:00 So 23 00:00 Mo 24 08:24 Di 25 08:24 Mi 26 08:24 Do 27 08:24 Fr 28 08: :00 00:00 00:00 00:00 00: :00 00:00 00:00 00:00 00: :00 00:00 00:00 00:00 00:00 Nachmittag saldo Vormonat Neuer saldo Std M 0.0 0: 00 Mitarbeiter/:

3 00:00:00 07:00:00 00:00:00 00:00:00 00:00:00 3 März 2014 Vormittag Begn Ende STD Begn Ende STD Begn Ende STD + - Grund: Visum: Tagen: Sa 1 00:00 So 2 00:00 Mo 3 08:24 Di 4 08:24 Mi 5 08:24 Do 6 08:24 Fr 7 08:24 Sa 8 00:00 So 9 00:00 Mo 10 04:12 Di 11 08:24 Mi 12 04:12 Do 13 08:24 Fr 14 08:24 Sa 15 00:00 So 16 00:00 Mo 17 08:24 Di 18 08:24 Mi 19 08:24 Do 20 08:24 Fr 21 08:24 Sa 22 00:00 So 23 00:00 Mo 24 08:24 Di 25 08:24 Mi 26 08:24 Do 27 08:24 Fr 28 08:24 Sa 29 00:00 So 30 00:00 Mo 31 08:24 Nachmittag saldo Vormonat Neuer saldo Std M 0: 00 Mitarbeiter/:

4 00:00:00 07:00:00 00:00:00 00:00:00 00:00:00 4 April 2014 Vormittag Nachmittag Begn Ende STD Begn Ende STD Begn Ende STD + - Grund: Visum: Tagen: Di 1 08:24 Mi 2 08:24 Do 3 08:24 Fr 4 08:24 Sa 5 00:00 So 6 00:00 Mo 7 08:24 Di 8 08:24 Mi 9 08:24 Do 10 08:24 Fr 11 08:24 Sa 12 00:00 So 13 00:00 Mo 14 08:24 Di 15 08:24 Mi 16 08:24 Do 17 08:24 Fr 18 00:00 Sa 19 00:00 So 20 00:00 Mo 21 00:00 Di 22 08:24 Mi 23 08:24 Do 24 08:24 Fr 25 08:24 Sa 26 00:00 So 27 00:00 Mo 28 08:24 Di 29 08:24 Mi 30 08: :00 saldo Vormonat Neuer saldo Std M 0: 00 Mitarbeiter/:

5 00:00:00 07:00:00 00:00:00 00:00:00 00:00:00 5 Mai 2014 Vormittag Begn Ende STD Begn Ende STD Begn Ende STD + - Grund: Visum: Tagen: Do 1 00:00 Fr 2 08:24 Sa 3 00:00 So 4 00:00 Mo 5 08:24 Di 6 08:24 Mi 7 08:24 Do 8 08:24 Fr 9 08:24 Sa 10 00:00 So 11 00:00 Mo 12 08:24 Di 13 08:24 Mi 14 08:24 Do 15 08:24 Fr 16 08:24 Sa 17 00:00 So 18 00:00 Mo 19 08:24 Di 20 08:24 Mi 21 08:24 Do 22 08:24 Fr 23 08:24 Sa 24 00:00 So 25 00:00 Mo 26 08:24 Di 27 08:24 Mi 28 08:24 Do 29 00:00 Fr 30 08:24 Sa 31 00:00 Nachmittag saldo Vormonat Neuer saldo Std M 0: 00 Mitarbeiter/:

6 00:00:00 07:00:00 00:00:00 00:00:00 00:00:00 6 Juni 2014 Vormittag Nachmittag Begn Ende STD Begn Ende STD Begn Ende STD + - Grund: Visum: Tagen: So 1 00:00 Mo 2 08:24 Di 3 08:24 Mi 4 08:24 Do 5 08:24 Fr 6 08:24 Sa 7 00:00 So 8 00:00 Mo 9 00:00 Di 10 08:24 Mi 11 08:24 Do 12 08:24 Fr 13 08:24 Sa 14 00:00 So 15 00:00 Mo 16 08:24 Di 17 08:24 Mi 18 08:24 Do 19 08:24 Fr 20 08:24 Sa 21 00:00 So 22 00:00 Mo 23 08:24 Di 24 08:24 Mi 25 08:24 Do 26 08:24 Fr 27 08:24 Sa 28 00:00 So 29 00:00 Mo 30 08: :00 00:00 00:00 00:00 00:00 saldo Vormonat Neuer saldo Std M 0: 00 Mitarbeiter/:

7 00:00:00 08:01:12 00:00:00 00:00:00 00:00:00 7 Juli 2014 Vormittag Nachmittag Begn Ende STD Begn Ende STD Begn Ende STD + - Grund: Visum: Tagen: Di 1 08:24 Mi 2 08:24 Do 3 08:24 Fr 4 08:24 Sa 5 00:00 So 6 00:00 Mo 7 08:24 Di 8 08:24 Mi 9 08:24 Do 10 08:24 Fr 11 08:24 Sa 12 00:00 So 13 00:00 Mo 14 08:24 Di 15 08:24 Mi 16 08:24 Do 17 08:24 Fr 18 08:24 Sa 19 00:00 So 20 00:00 Mo 21 08:24 Di 22 08:24 Mi 23 08:24 Do 24 08:24 Fr 25 08:24 Sa 26 00:00 So 27 00:00 Mo 28 08:24 Di 29 08:24 Mi 30 08:24 Do 31 08:24 100% 193:12 0:00-193: 12 (=193,20 Std.) (=0,0 Std.) (=-193,20 Std.) saldo Vormonat Neuer saldo Std M 0: 00 Mitarbeiter/: -193: 12

8 00:00:00 07:00:00 00:00:00 00:00:00 00:00:00 8 August 2014 Vormittag Begn Ende STD Begn Ende STD Begn Ende STD + - Grund: Visum: Tagen: Fr 1 00:00 Sa 2 00:00 So 3 00:00 Mo 4 08:24 Di 5 08:24 Mi 6 08:24 Do 7 08:24 Fr 8 08:24 Sa 9 00:00 So 10 00:00 Mo 11 08:24 Di 12 08:24 Mi 13 08:24 Do 14 08:24 Fr 15 08:24 Sa 16 00:00 So 17 00:00 Mo 18 08:24 Di 19 08:24 Mi 20 08:24 Do 21 08:24 Fr 22 08:24 Sa 23 00:00 So 24 00:00 Mo 25 08:24 Di 26 08:24 Mi 27 08:24 Do 28 08:24 Fr 29 08:24 Sa 30 00:00 So 31 00:00 Nachmittag saldo Vormonat Neuer saldo Std M 0: 00 Mitarbeiter/:

9 00:00:00 07:16:48 00:00:00 00:00:00 00:00:00 9 September 2014 Vormittag Nachmittag Begn Ende STD Begn Ende STD Begn Ende STD + - Grund: Visum: Tagen: Mo 1 08:24 Di 2 08:24 Mi 3 08:24 Do 4 08:24 Fr 5 08:24 Sa 6 00:00 So 7 00:00 Mo 8 08:24 Di 9 08:24 Mi 10 08:24 Do 11 08:24 Fr 12 08:24 Sa 13 00:00 So 14 00:00 Mo 15 08:24 Di 16 08:24 Mi 17 08:24 Do 18 08:24 Fr 19 08:24 Sa 20 00:00 So 21 00:00 Mo 22 08:24 Di 23 08:24 Mi 24 08:24 Do 25 08:24 Fr 26 08:24 Sa 27 00:00 So 28 00:00 Mo 29 08:24 Di 30 08: :00 00:00 00:00 00:00 00:00 100% 184:48 0:00-184: 48 (=184,80 Std.) (=0,0 Std.) (=-184,80 Std.) saldo Vormonat Neuer saldo Std M 0: 00 Mitarbeiter/: -184: 48

10 00:00:00 08:01:12 00:00:00 00:00:00 00:00:00 10 Oktober 2014 Vormittag Begn Ende STD Begn Ende STD Begn Ende STD + - Grund: Visum: Tagen: Mi 1 08:24 Do 2 08:24 Fr 3 08:24 Sa 4 00:00 So 5 00:00 Mo 6 08:24 Di 7 08:24 Mi 8 08:24 Do 9 08:24 Fr 10 08:24 Sa 11 00:00 So 12 00:00 Mo 13 08:24 Di 14 08:24 Mi 15 08:24 Do 16 08:24 Fr 17 08:24 Sa 18 00:00 So 19 00:00 Mo 20 08:24 Di 21 08:24 Mi 22 08:24 Do 23 08:24 Fr 24 08:24 Sa 25 00:00 So 26 00:00 Mo 27 08:24 Di 28 08:24 Mi 29 08:24 Do 30 08:24 Fr 31 08:24 Nachmittag 100% 193:12 0:00-193: 12 (=193,20 Std.) (=0,0 Std.) (=-193,20 Std.) saldo Vormonat Neuer saldo Std M 0: 00 Mitarbeiter/: -193: 12

11 00:00:00 07:00:00 00:00:00 00:00:00 00:00:00 11 November 2014 Vormittag Begn Ende STD Begn Ende STD Begn Ende STD + - Grund: Visum: Tagen: Sa 1 00:00 So 2 00:00 Mo 3 08:24 Di 4 08:24 Mi 5 08:24 Do 6 08:24 Fr 7 08:24 Sa 8 00:00 So 9 00:00 Mo 10 08:24 Di 11 08:24 Mi 12 08:24 Do 13 08:24 Fr 14 08:24 Sa 15 00:00 So 16 00:00 Mo 17 08:24 Di 18 08:24 Mi 19 08:24 Do 20 08:24 Fr 21 08:24 Sa 22 00:00 So 23 00:00 Mo 24 08:24 Di 25 08:24 Mi 26 08:24 Do 27 08:24 Fr 28 08:24 Sa 29 00:00 So 30 00: :00 00:00 00:00 00:00 Nachmittag saldo Vormonat Neuer saldo Std M 0.0 0: 00 Mitarbeiter/:

12 00:00:00 07:00:00 00:00:00 00:00:00 00:00:00 12 Dezember 2014 Vormittag Nachmittag Begn Ende STD Begn Ende STD Begn Ende STD + - Grund: Visum: Tagen: Mo 1 08:24 Di 2 08:24 Mi 3 08:24 Do 4 08:24 Fr 5 08:24 Sa 6 00:00 So 7 00:00 Mo 8 08:24 Di 9 08:24 Mi 10 08:24 Do 11 08:24 Fr 12 08:24 Sa 13 00:00 So 14 00:00 Mo 15 08:24 Di 16 08:24 Mi 17 08:24 Do 18 08:24 Fr 19 08:24 Sa 20 00:00 So 21 00:00 Mo 22 08:24 Di 23 08:24 Mi 24 04:12 Do 25 00:00 Fr 26 00:00 Sa 27 00:00 So 28 00:00 Mo 29 08:24 Di 30 08:24 Mi 31 04:12 saldo Vormonat Neuer saldo Std M 0: 00 Mitarbeiter/:

13 Fanz- und Kirchendirektion Kanton Basel-Landschaft Kantonales Personalamt Gleitende Arbeitszeit (Verordnung zur Arbeitszeit vom 4. Januar 2000; SGS ) 1. Blockzeiten Die Büros sd der Regel von Uhr bis Uhr und von bis Uhr betriebsbereit zu halten ( 5 Absatz 3 SGS ). Bei eer mehr als siebenstündigen Tagesarbeitszeit muss ee un Verpflegungspause von mdestens 30 Muten Dauer egehalten werden ( 12 Absatz 1 SGS ). = 42 ( und Muten Format: hh:mm) 2. Arbeitszeiten = 8:24 Durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit Durchschnittliche tägliche Arbeitszeit Die tägliche Höchstarbeitszeit beträgt Angeordnete Kompensationstage Diese Tage bewirken kee Reduktion der Sollarbeitszeit. Die an diesen Tagen nicht erbrachte Sollarbeitszeit ist zu kompensieren ( 9 Absatz 2 SGS ). Bei angeordneten Kompensationstagen besteht bei Krankheit/Unfall und Militärdienst ke Anspruch auf Nachbezug ( 15 SGS ).

14 4. codes 1. Arzt / Krankheit / Unfall / Therapien Code AARG AARF AKRA AUNF Bezeichnung Arztbesuch (Gleitzeitmodelle) Arztbesuch (Fixzeitenmodell) Krankheit Unfall 2. Ferien / Urlaub / Mandate / Öffentlichkeitsdienst Code ABEZ AFER AGUR AURL ABVA AMVA AOED ANEB ASWA AUNB Bezeichnung Bezahlter Urlaub Ferien Gekaufter Urlaub Kurzurlaub Bezahlter Vaterschaftsurlaub Unr Mutterschafts-, Vaterschafts- und Adoptionsurlaub Öffentlichkeitsdienst Politik / Expert/ Schwangerschaftsurlaub Unr Urlaub 3. Kursbesuch / Unterricht / Arbeitszeit auswärts Code AEXT AKUA AKUN AUNT Bezeichnung Arbeitszeit auswärts Kursbesuch angeordnet Kursbesuch nicht angeordnet Unterricht 4. Zuschläge / Zulagen / Pikett Code APIK AZUS AZSL Bezeichnung Zulage Pikettdienst Zulage Schicht Zuschlag Überzeit 5. Kompensation Zeitsaldo / Überzeit Code AUEB AGLA Bezeichnung Kompensation Überzeit Kompensation Zeitsaldo

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Verordnung zur Arbeitszeit

Verordnung zur Arbeitszeit 5. Verordnung zur Arbeitszeit Vom. Januar 000 (Stand. März 05) Der Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft, gestützt auf 9 Absatz des Gesetzes über die Arbeitsverhältnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Mehr

153.11. Verordnung. zur Arbeitszeit. zur Arbeitszeit. SGS-Nr. 153.11

153.11. Verordnung. zur Arbeitszeit. zur Arbeitszeit. SGS-Nr. 153.11 Erlasstitel SGS-Nr.. Verordnung zur Arbeitszeit GS-Nr..0 Erlass-Datum. Januar 000 In Kraft seit. Januar 000 Inkrafttreten der letzten Änderung. Januar 0 > Übersicht Systematische Gesetzessammlung BL: www.bl.ch/lex

Mehr

Verordnung. flexiblen Arbeitszeitmodell Reinach (inklusive Pikettentschädigung)

Verordnung. flexiblen Arbeitszeitmodell Reinach (inklusive Pikettentschädigung) Verordnung zum flexiblen Arbeitszeitmodell Reinach (inklusive Pikettentschädigung) vom 16. Mai 2006 Revision vom 5. August 2014 Inhaltsverzeichnis Seite A. Allgemeine Grundsätze 1 Geltungsbereich 1 2

Mehr

Reglement über die Arbeitszeit des Personals der Gemeinde Davos 1

Reglement über die Arbeitszeit des Personals der Gemeinde Davos 1 Reglement über die des Personals der Gemeinde Davos 1 Vom Kleinen Landrat am 16. Dezember 2003 erlassen (Stand am 1. September 2011) I. Allgemeine Bestimmungen formen Art. 1 2 Für die Gemeindeverwaltung

Mehr

I. Geltungsbereich, Zuständigkeit und Grundsätze

I. Geltungsbereich, Zuständigkeit und Grundsätze 70.45 Arbeitszeitverordnung (AzV) Gestützt auf Artikel 45 Absatz der Kantonsverfassung ) und Artikel 49 des Gesetzes über das Arbeitsverhältnis der Mitarbeitenden des Kantons Graubünden (Personalgesetz,

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Richtlinien über die Zeiterfassung bei Teilzeitangestellten vom 29. August 2001 (in Kraft ab 1. Januar 2002) 3.1.12 W

Richtlinien über die Zeiterfassung bei Teilzeitangestellten vom 29. August 2001 (in Kraft ab 1. Januar 2002) 3.1.12 W Richtlinien über die Zeiterfassung bei Teilzeitangestellten vom 29. August 2001 (in Kraft ab 1. Januar 2002) G:\Verordnungen-Reglemente\Richtlinien\3_1_12_W_Zeiterfassung_bei_Teilzeitangestellten.doc Version:

Mehr

Reglement über die Arbeitszeit im Alterszentrum Lindenhof der Gemeinde Rümlang

Reglement über die Arbeitszeit im Alterszentrum Lindenhof der Gemeinde Rümlang Reglement über die Arbeitszeit im Alterszentrum Lindenhof der Gemeinde Rümlang Die im ganzen Reglement angewandte weibliche Form dient allein der einfacheren Lesbarkeit und nicht der Diskriminierung der

Mehr

über die Arbeitszeiten und -bedingungen 01.02.2011 der Assistenzärztinnen und -ärzte

über die Arbeitszeiten und -bedingungen 01.02.2011 der Assistenzärztinnen und -ärzte Weisungsordner CH-9007 St.Gallen Tel. 071 494 11 11 www.kssg.ch Reglement 2 10A über die Arbeitszeiten und -bedingungen 01.02.2011 der Assistenzärztinnen und -ärzte Ab 1. Februar 2011 erfolgt die definitive

Mehr

Arbeitszeitreglement der Technischen Betriebe Wil

Arbeitszeitreglement der Technischen Betriebe Wil Stadt Wil Vereinigte Gemeinde Wil-Bronschhofen Konstituierungsrat Rathaus, Marktgasse 58, CH-9500 Wil 2 E-Mail konstituierungsrat@stadtwil.ch Telefon 071 913 53 53, Telefax 071 913 53 54 Arbeitszeitreglement

Mehr

Auszug aus dem Protokoll des Regierungsrates Extrait du procès-verbal du Conseil-exécutif REGLEMENT ÜBER DAS ARBEITSZEITMODELL ARBEITSZEIT NACH MASS

Auszug aus dem Protokoll des Regierungsrates Extrait du procès-verbal du Conseil-exécutif REGLEMENT ÜBER DAS ARBEITSZEITMODELL ARBEITSZEIT NACH MASS Kanton Bern Canton de Berne Auszug aus dem Protokoll des Regierungsrates Extrait du procès-verbal du Conseil-exécutif 13. Dezember 1995 REGLEMENT ÜBER DAS ARBEITSZEITMODELL ARBEITSZEIT NACH MASS 1. Das

Mehr

Verordnung über die flexible Arbeitszeit (FLAZ)

Verordnung über die flexible Arbeitszeit (FLAZ) Verordnung über die flexible Arbeitszeit (FLAZ) vom 21. November 2003 SGR 153.071 Der Gemeinderat der Stadt Biel, gestützt auf Artikel 10 Absatz 2 der Personalverordnung 1, beschliesst: I. Grundlagen Art.

Mehr

Seminarplan für die DurchführungBBA_27 des Executive Bachelor of Arts in Business Administration

Seminarplan für die DurchführungBBA_27 des Executive Bachelor of Arts in Business Administration 1 von 7 Seminarplan für die DurchführungBBA_27 des Executive Bachelor of Arts in Business Administration Durchführungsstart: 03.09.2015 Das Studium kann zu jedem Modul gestartet werden. Die Module wiederholen

Mehr

gestützt auf 25 Abs. 1 des Gesetzes über die Grundzüge des Personalrechts (Personalgesetz, PersG) vom 16. Mai 2000 1), *

gestützt auf 25 Abs. 1 des Gesetzes über die Grundzüge des Personalrechts (Personalgesetz, PersG) vom 16. Mai 2000 1), * Arbeitszeitverordnung (AZV) Vom 1. September 1999 (Stand 1. Januar 2013) Der Regierungsrat des Kantons Aargau, gestützt auf 25 Abs. 1 des Gesetzes über die Grundzüge des Personalrechts (Personalgesetz,

Mehr

Einwohnergemeinde Zug

Einwohnergemeinde Zug Einwohnergemeinde Zug Verordnung über die gleitende Arbeitszeit (GLAZ) in der Stadtverwaltung Zug (GLAZ - Verordnung)) vom 1. Oktober 1991 mit Aenderungen vom 7.4.1992 und 30.01.2001 Der Stadtrat von Zug,

Mehr

Reglement Arbeitszeit und Ferien Ciba in der Schweiz

Reglement Arbeitszeit und Ferien Ciba in der Schweiz Ciba Inc. Switzerland Ciba AG Schweiz Ciba SA Suisse Personal Schweiz RO2 Reglement Arbeitszeit und Ferien Ciba in der Schweiz (Gültig ab 01.12.1999) Revision 01.01.2008 01.01.2008 Inhaltsverzeichnis 1.

Mehr

BOKU-Zeiterfassung für Allgemeines Personal

BOKU-Zeiterfassung für Allgemeines Personal BOKU-eiterfassung für Allgemeines Personal eitmodell: eit-modus: Monat: Jänner 2015 Dienstplan Normalstunden 01.01.2015 Do Neujahrstag 02.01.2015 Fr 03.01.2015 Sa 04.01.2015 So 05.01.2015 Mo 06.01.2015

Mehr

Reglement über die Arbeitszeit für das Gemeindepersonal (Arbeitszeitreglement)

Reglement über die Arbeitszeit für das Gemeindepersonal (Arbeitszeitreglement) 020.001 Reglement über die Arbeitszeit für das Gemeindepersonal (Arbeitszeitreglement) Vom 25. November 1999 Der Gemeinderat, gestützt auf Art. 15 Abs. 2 des Personalreglementes, beschliesst: A. Grundlagen

Mehr

Teil 3. Arbeitszeit. der Verordnung zum Personalreglement 2004. Rechtsgrundlage: 16 des Personalreglements Stand / Gültig ab: 01.01.

Teil 3. Arbeitszeit. der Verordnung zum Personalreglement 2004. Rechtsgrundlage: 16 des Personalreglements Stand / Gültig ab: 01.01. Teil der Verordnung zum Personalreglement 00 Arbeitszeit Rechtsgrundlage: 6 des Personalreglements Stand / Gültig ab: 0.0.0 Rechtsgrundlage (Zitat) Die Arbeitszeit des Personals, die Regelung der Arbeitsmehrstunden

Mehr

Reglement Arbeitszeit. (gestützt auf die Ziffern 7 und 8 des Personalreglements)

Reglement Arbeitszeit. (gestützt auf die Ziffern 7 und 8 des Personalreglements) (gestützt auf die Ziffern 7 und 8 des Personalreglements) SVA Aargau, Reglement Arbeitszeit, Januar 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Grundsatz... 3 2. Arbeitszeit... 3 3. Öffnungszeiten... 3 4. Erfassung der

Mehr

Verordnung zum Personalreglement vom 24. Januar 2000 sowie zum Lohn- und Zulagenreglement

Verordnung zum Personalreglement vom 24. Januar 2000 sowie zum Lohn- und Zulagenreglement Ord. Nr. 0.0.0 GEMEINDE PRATTELN Verordnung zum Personalreglement vom. Januar 000 sowie zum Lohn- und Zulagenreglement vom. Mai 00 vom 5. Oktober 005 (Stand am. März 05) Inhaltsverzeichnis A. Allgemeine

Mehr

Datum: 01.03.2013 ErstellerIn: Ursula Kalbermatten Seite: 1 von 32 Version: 01.12.2010 Datei: AZHB.pdf. Arbeitszeithandbuch. Inhaltsverzeichnis

Datum: 01.03.2013 ErstellerIn: Ursula Kalbermatten Seite: 1 von 32 Version: 01.12.2010 Datei: AZHB.pdf. Arbeitszeithandbuch. Inhaltsverzeichnis Seite: 1 von 32 Inhaltsverzeichnis 1 Gesetzliche Grundlagen und Geltungsbereich... 4 1.1 Gesetzliche Grundlagen... 4 1.2 Geltungsbereich... 4 2 Definition Arbeitszeiten... 4 2.1 Sollarbeitszeiten... 5

Mehr

(8) Abweichend von Absatz 7 sind nur die Arbeitsstunden Überstunden, die. a) (nach Einführung einer Flexiblen Arbeitszeit an der Universität)

(8) Abweichend von Absatz 7 sind nur die Arbeitsstunden Überstunden, die. a) (nach Einführung einer Flexiblen Arbeitszeit an der Universität) 7 TV-L Sonderformen der Arbeit (erläutert sind hier nur die für die Universität maßgeblichen Sonderformen) 1) Wechselschichtarbeit (2) Schichtarbeit ist die Arbeit nach einem Schichtplan, der einen regelmäßigen

Mehr

Nr. 0.04.01 Verordnung zum Personalreglement

Nr. 0.04.01 Verordnung zum Personalreglement Nr. 0.04.0 Verordnung zum Personalreglement Vom XX.XX.XXXX Verordnung zum Personalreglement Seite Nr. 0.04.0 Entwurf vom 6.5.04 INHALTSVERZEICHNIS Seite A. Allgemeine Bestimmungen Geltungsbereich B. Das

Mehr

Präsidialabteilung. Arbeitszeitreglement. vom 11. Dezember 2000 mit Änderungen Stadtratsbeschluss vom 2. April 2001 und 24.

Präsidialabteilung. Arbeitszeitreglement. vom 11. Dezember 2000 mit Änderungen Stadtratsbeschluss vom 2. April 2001 und 24. Präsidialabteilung Arbeitszeitreglement vom. Dezember 000 mit Änderungen Stadtratsbeschluss vom. April 00 und 4. Juni 03 ARBEITSZEITREGLEMENT (vom. Dezember 000) A. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN Art. Rechtsgrundlage

Mehr

Anhang 1: Arbeitszeitreglement kantonale Verwaltung

Anhang 1: Arbeitszeitreglement kantonale Verwaltung Anhang 1 142.212 Anhang 1: Arbeitszeitreglement kantonale Verwaltung I. Allgemeine Bestimmungen (1.) Art. 1 Geltungsbereich 1 Dieser Anhang gilt für alle Angestellten, die der Personalverordnung unterstellt

Mehr

Reglement über die Jahresarbeitszeit

Reglement über die Jahresarbeitszeit Reglement über die Jahresarbeitszeit Die Universitätsleitung, gestützt auf Artikel Absatz des Anstellungsreglements vom 8. Dezember 0 i. V. m. Artikel 5 Absatz der Universitätsverordnung (UniV) vom. September

Mehr

2 Möglichkeiten der Zeiterfassung

2 Möglichkeiten der Zeiterfassung 2 Möglichkeiten der Zeiterfassung 1. CODATEX-Zeiterfassungsterminal: Personalzeiterfassung preiswertes Zeiterfassungsterminal auf RFID-Basis (serielle-version billiger als eine Stempeluhr) Einfache Bedienung

Mehr

A. Allgemeine Bestimmungen 5. B. Das Arbeitsverhältnis 5

A. Allgemeine Bestimmungen 5. B. Das Arbeitsverhältnis 5 PERSONALVERORDNUNG MUTTENZ ENTWURF 9. Mai 009 INHALTSVERZEICHNIS Seite A. Allgemeine Bestimmungen 5 Geltungsbereich 5 B. Das Arbeitsverhältnis 5 I. Anstellungsverfahren Anstellungsvoraussetzungen 5 3 Stellenausschreibung

Mehr

Arbeitszeiterfassung Pflicht oder Kür?

Arbeitszeiterfassung Pflicht oder Kür? Arbeitszeiterfassung Pflicht oder Kür? Hans-Ulrich Stooss Dr. iur., Rechtsanwalt und Notar, eigene Praxis, 1983-2014 nebenamtlicher Vizepräsident/Richter am Arbeitsgericht des Kantons Luzern 2 1 Das rechtliche

Mehr

R e g l e m e n t. J a h r e s a r b e i t s z e i t

R e g l e m e n t. J a h r e s a r b e i t s z e i t EINWOHNER GEMEINDE HÄGENDORF R e g l e m e n t J a h r e s a r b e i t s z e i t 30 Reglement Jahresarbeitszeit 2012.03 2 INHALTSVERZEICHNIS Text Artikel Seite Geltungsbereich 1 4 Definition der Arbeitszeit

Mehr

Jahresarbeitszeit. Langzeitkonto

Jahresarbeitszeit. Langzeitkonto Arbeitszeit-Reglemente der Verwaltung des Kantons Bern Jahresarbeitszeit Langzeitkonto Stand:. Januar 009 Personalamt des Kantons Bern Arbeitszeit-Reglemente Reglement über die Jahresarbeitszeit I. Grundlagen

Mehr

Landesliga Nord 2015 / 2016

Landesliga Nord 2015 / 2016 Landesliga Nord 2015 / 2016 1. Spieltag, So, 02.08.2015, - - SG Neunkirchen/Nahe-Selb. - - - - - - - 2. Spieltag, Mi, 05.08.2015 - - - - - SG Neunkirchen/Nahe-Selb. - - - - 3. Spieltag, So, 09.08.2015,

Mehr

Anleitung zur Arbeitszeittabelle

Anleitung zur Arbeitszeittabelle Universität Zürich Personal Schönberggasse 2 CH-8001 Zürich www.pa.uzh.ch Anleitung zur Arbeitszeittabelle A Allgemeines 1 Alle weissen und roten Felder sind Eingabefelder 2 Alle Zeitwerte in Stunden und

Mehr

Anleitung Arbeitszeiterfassung sonderpädagogische Fachpersonen

Anleitung Arbeitszeiterfassung sonderpädagogische Fachpersonen Anleitung Arbeitszeiterfassung sonderpädagogische Fachpersonen Rechtsgrundlagen Verordnung über die Rechtsstellung der sonderpädagogischen Fachpersonen an der Volksschule (RB 411.116) Verordnung des Regierungsrates

Mehr

Personal- reglement. Spitex Stadt Luzern

Personal- reglement. Spitex Stadt Luzern Personal- reglement Spitex Stadt Luzern Ausgabe vom Oktober 2011 gültig ab 1.1.2012 Dieses Reglement wurde vom Vorstand am 17. Oktober 1994 erlassen. Am 23. November 1994, 16. Januar 1995, 13. März 1997,

Mehr

Jahresarbeitszeit. Langzeitkonto

Jahresarbeitszeit. Langzeitkonto Arbeitszeit-Reglemente der Verwaltung des Kantons Bern Jahresarbeitszeit Langzeitkonto Stand:. Januar 0 Personalamt des Kantons Bern Arbeitszeit-Reglemente Reglement über die Jahresarbeitszeit I. Grundlagen

Mehr

Seminarplan für die Durchführung MCC_06 des Master of Science - Controlling and Consulting

Seminarplan für die Durchführung MCC_06 des Master of Science - Controlling and Consulting 1 von 5 Seminarplan für die des Master of Science - Controlling and Consulting Durchführungsstart: 02.11.2015 Das Studium kann zu jedem Modul gestartet werden. Die Module wiederholen sich jedes Jahr. Weiter

Mehr

Arbeitszeitkontrolle für das Gastgewerbe. Formulare

Arbeitszeitkontrolle für das Gastgewerbe. Formulare kontrolle für das Gastgewerbe Formulare Anleitung kontrolle für das Gastgewerbe Vorbemerkungen Grundlage zur erfassung: Gemäss Art. 21 Ziff. 2 und 3 L-GAV ist der Arbeitgeber für die Erfassung der effek

Mehr

Weisungen zur Zeiterfassung

Weisungen zur Zeiterfassung EINWOHNERGEMEINDE CH- 3800 INTERLAKEN REGLEMENTE UND VERORDNUNGEN 56. Weisungen zur Zeiterfassung 6. August 0 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... Art. Grundsatz... Art. Absenzen und Korrekturen...

Mehr

Stadt Frauenfeld. Verordnung über die Gleitende Arbeitszeit

Stadt Frauenfeld. Verordnung über die Gleitende Arbeitszeit Stadt Frauenfeld Verordnung über die Gleitende Arbeitszeit Stand 16. Oktober 2012 177.1.11 STADT FRAUENFELD V E R O R D N U N G Ü B E R D I E G L E I T E N D E A R B E I T S Z E I T vom 14. Mai 2002 (mit

Mehr

Dienstvereinbarung über die gleitende Arbeitszeit. Zwischen dem Kirchenkreis Leverkusen. und. der Mitarbeitervertretung des Kirchenkreises Leverkusen

Dienstvereinbarung über die gleitende Arbeitszeit. Zwischen dem Kirchenkreis Leverkusen. und. der Mitarbeitervertretung des Kirchenkreises Leverkusen Dienstvereinbarung über die gleitende Arbeitszeit Zwischen dem Kirchenkreis Leverkusen und der Mitarbeitervertretung des Kirchenkreises Leverkusen wird gemäß 36 MVG-EKD folgende Dienstvereinbarung über

Mehr

Gemeinde Therwil. Personalverordnung der Gemeinde Therwil. Allgemeines. vom 20. März 2006 (Fassung vom 13. Dezember 2010)

Gemeinde Therwil. Personalverordnung der Gemeinde Therwil. Allgemeines. vom 20. März 2006 (Fassung vom 13. Dezember 2010) Gemeinde Therwil Personalverordnung der Gemeinde Therwil vom 20. März 2006 (Fassung vom 13. Dezember 2010) Der Gemeinderat Therwil erlässt, gestützt auf das Personalreglement vom 16. März 2006, folgende

Mehr

Reglement über die Arbeitszeit an der HES-SO Valais-Wallis vom 8. Mai 2015

Reglement über die Arbeitszeit an der HES-SO Valais-Wallis vom 8. Mai 2015 Reglement über die Arbeitszeit an der HES-SO Valais-Wallis vom 8. Mai 0 Die Direktion der HES-SO Valais-Wallis eingesehen das Gesetz über die Fachhochschule Westschweiz Valais-Wallis (HES-SO Valais-Wallis)

Mehr

Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin

Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin 6Lektion Beim Arzt A Die Sprechzeiten Lesen Sie das Arztschild. Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin Sprechzeiten: Mo, Di, Fr: 8.00-.00 u. 5.00-8.00 Mi: 8.00-.00, Do: 4.00-0.00 Welche Aussagen

Mehr

Verschiedene Zeiterfassungsarten (Zeitstempelungsmöglichkeiten) in Echtzeit:

Verschiedene Zeiterfassungsarten (Zeitstempelungsmöglichkeiten) in Echtzeit: Verschiedene Zeiterfassungsarten (Zeitstempelungsmöglichkeiten) in Echtzeit: ZEITERFASSUNG 1. Mobiler Barcodescanner: Mit dem Barcodescanner ist das Zeitenstempeln ein Kinderspiel. Einfach den Barcode

Mehr

personalthurgau Inhaltsverzeichnis

personalthurgau Inhaltsverzeichnis personalthurgau Arbeitszeitreglement Anhang 2 zum Firmenvertrag / Inkraftsetzung am 01.06.2004, revidiert per 01.01.2007, revidiert per 01.01.2009, revidiert per 01.01.2012, Revidiert per 1. Januar 2014

Mehr

122.70.12. Reglement. über die Arbeitszeit des Staatspersonals. Der Staatsrat des Kantons Freiburg. beschliesst: vom 15. Juni 2009

122.70.12. Reglement. über die Arbeitszeit des Staatspersonals. Der Staatsrat des Kantons Freiburg. beschliesst: vom 15. Juni 2009 .70. Reglement vom 5. Juni 009 über die Arbeitszeit des Staatspersonals Der Staatsrat des Kantons Freiburg gestützt auf den Artikel 58 des Gesetzes vom 7. Oktober 00 über das Staatspersonal (StPG); gestützt

Mehr

Muster-Personalreglement

Muster-Personalreglement Muster-Personalreglement senesuisse 1 Geltungsbereich 1.1 Definitionen Das Arbeitsverhältnis zwischen XX (nachstehend Betrieb genannt) und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (nachfolgend Mitarbeiterin

Mehr

Verordnung über die Arbeitszeit und Absenzen

Verordnung über die Arbeitszeit und Absenzen Verordnung über die Arbeitszeit und Absenzen vom 15. Dezember 2014 Kurztitel: Arbeitszeit und Absenzen Zuständige Abteilung: Personaldienste 1. Allgemeine Bestimmungen... 3 1 Zweck... 3 2 Geltungsbereich...

Mehr

Seminarplan für die Durchführung MBE_23 des Master of Business Engineering mit Blockvorlesungen für betriebswirtschaftliche Grundlagen

Seminarplan für die Durchführung MBE_23 des Master of Business Engineering mit Blockvorlesungen für betriebswirtschaftliche Grundlagen 1 von 6 Seminarplan für die des Master of Business Engineering mit Blockvorlesungen für betriebswirtschaftliche Grundlagen Durchführungsstart: 01.09.2015 Weiter Informationen zum Master of Business Engineering

Mehr

Mo 6.10. Di 7.10. Mi 8.10. Do 9.10. Fr 10.10. Biochemie @ HS Biochemie 08:00-10:00. Physiologie @ HS Physiologie 10:00-12:00

Mo 6.10. Di 7.10. Mi 8.10. Do 9.10. Fr 10.10. Biochemie @ HS Biochemie 08:00-10:00. Physiologie @ HS Physiologie 10:00-12:00 Mo 6. Okt. û So 12. Okt. 2014 (Berlin) Mo 6.10. Di 7.10. Mi 8.10. Do 9.10. Fr 10.10. 06:00 07:00 @ HS - @ HS - @ HS - @ HS - @ HS - Physio logie @ HS Physiolo gie - Einf³h rungsver anstaltu ng @ Neurora

Mehr

Jahresarbeitszeit: Souveränität! Erfassung?

Jahresarbeitszeit: Souveränität! Erfassung? Jahresarbeitszeit: Souveränität! Erfassung? Dienstvereinbarung zur Führung von Jahresarbeitszeitkonten (DV JAZK) Frank Hüttmann November 2014 Jahresarbeitszeit: Souveränität! Erfassung? Ist mal wieder

Mehr

KANTONALE VERWALTUNG Handbuch Personalrecht. Arbeitszeit, Mehrzeit, Überzeit und Ferien; Empfehlungen des Personalamts für Vorgesetzte

KANTONALE VERWALTUNG Handbuch Personalrecht. Arbeitszeit, Mehrzeit, Überzeit und Ferien; Empfehlungen des Personalamts für Vorgesetzte Seite 1 Arbeitszeit, Mehrzeit, Überzeit und Ferien; Empfehlungen des Personalamts für Vorgesetzte 1. Ausgangslage Die flexible Arbeitszeitregelung für das kantonale Personal ist ein bewährtes Element der

Mehr

Das Unterhaltspersonal der NS ist dem Werkhof der Nationalstrassen zugewiesen.

Das Unterhaltspersonal der NS ist dem Werkhof der Nationalstrassen zugewiesen. 74. Verordnung vom 4. August 004 über das Strassenunterhaltspersonal Der Staatsrat des Kantons Freiburg gestützt auf das Gesetz vom 7. Oktober 00 über das Staatspersonal (StPG); gestützt auf Artikel 40

Mehr

Personalreglement. vom 14. Dezember 2004. (Fassung vom 7. April 2014) Einwohnergemeinde 4402 Fr e nk e ndor f

Personalreglement. vom 14. Dezember 2004. (Fassung vom 7. April 2014) Einwohnergemeinde 4402 Fr e nk e ndor f www. frenkendorf.ch GEMEINDEZENTRUM Gemeinderat Bächliackerstrasse Telefon 06 906 0 0 Fax 06 906 0 9 0 Fr e nk e ndor f Personalreglement vom. Dezember 00 (Fassung vom 7. April 0) G:\VERWALTUNG\Reglemente\Personalreglement\Personalreglement_007.doc

Mehr

Gutachten zum Arbeitszeitreglement Schichtdienst Berufsfeuerwehr

Gutachten zum Arbeitszeitreglement Schichtdienst Berufsfeuerwehr Gutachten zum Arbeitszeitreglement Schichtdienst Berufsfeuerwehr Auftraggeber: Hanspeter Gass, Vorsteher Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt 1 AUFTRAG UND VORGEHEN... 2 2 BERECHNUNGSMODELL

Mehr

Mitarbeiterinnen-/Mitarbeiter-Reglement. insieme Baselland Stiftung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Mitarbeiterinnen-/Mitarbeiter-Reglement. insieme Baselland Stiftung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Mitarbeiterinnen-/Mitarbeiter-Reglement der Stiftung insieme Baselland Stiftung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Sitz in Liestal Die Stiftung insieme Baselland Stiftung für Kinder, Jugendliche

Mehr

GastroTime FAQ Deutsch

GastroTime FAQ Deutsch GastroTime FAQ Deutsch 1. Installation der Software 2. Betriebsparameter 3. Personalverwaltung 4. Planung der Arbeitszeit 5. Stundenerfassung 6. Rapporte 7. Updates, neue CD's 02.08.2010 /jld/vm 1. Installation

Mehr

Merkblatt Nachtarbeit

Merkblatt Nachtarbeit Merkblatt Nachtarbeit I. Gesetzliche Grundlagen Die Bestimmungen zur Nachtarbeit und zu den damit verbundenen Lohn- oder Zeitzuschlägen für Arbeitsleistungen während Nachtzeiten sind im Arbeitsgesetz (ArG)

Mehr

Gesamtarbeitsvertrag Personalverleih 2016 2018

Gesamtarbeitsvertrag Personalverleih 2016 2018 Gesamtarbeitsvertrag Personalverleih 2016 2018 Aus dem Einsatzbetrieb «Wir fordern und fördern unser Personal. temptraining unterstützt uns dabei.» José Manuel Taboas Martinez Chief Operating Officer,

Mehr

Muster-Betriebsvereinbarung zum Thema Gleitende Arbeitszeit (2. Vorschlag)

Muster-Betriebsvereinbarung zum Thema Gleitende Arbeitszeit (2. Vorschlag) Muster-Betriebsvereinbarung zum Thema Gleitende Arbeitszeit (2. Vorschlag) Zwischen der Firma und dem Betriebsrat der 1 Allgemeines (1) Gegenstand dieser Betriebsvereinbarung ist die Regelung der gleitenden

Mehr

Gymnasium, FMS, WMS, BMS. Gymnasium, FMS, WMS, BMS

Gymnasium, FMS, WMS, BMS. Gymnasium, FMS, WMS, BMS Erziehungsdirektion des Kantons Bern Mittelschul- und Berufsbildungsamt Direction de l'instruction publique du canton de Berne Office de l'enseignement secondaire du 2 e degré et de la formation professionnelle

Mehr

Es gibt drei Untergruppen, welche abhängig vom Beschäftigungsgrad sind:

Es gibt drei Untergruppen, welche abhängig vom Beschäftigungsgrad sind: 15 Anhang 1 Bewachung, Sicherheit und Werttransport Kategorie A: Mindestlöhne für Bewachung, Sicherheit und Werttransport Es gibt drei Untergruppen, welche abhängig vom Beschäftigungsgrad sind: A1 Mitarbeitende

Mehr

Für Arbeiter und Angestellte mit einer unbezahlten Frühstückspause in der Zeit von 09.00 Uhr bis 09.15 Uhr beginnt die Kernzeit um 9.15 Uhr.

Für Arbeiter und Angestellte mit einer unbezahlten Frühstückspause in der Zeit von 09.00 Uhr bis 09.15 Uhr beginnt die Kernzeit um 9.15 Uhr. Betriebsvereinbarung - Gleitende Arbeitszeit (Classic) der DaimIerChrysler AG 1. Präambel Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (nachfolgend "Mitarbeiter") soll durch die gleitende Arbeitszeit die Möglichkeit

Mehr

Ferienordnung für die Schuljahre 2009/10 bis 2016/17

Ferienordnung für die Schuljahre 2009/10 bis 2016/17 Ferienordnung für die Schuljahre 2009/10 bis 2016/17 RdErl. d. MK v. 21.4.2009 33-82011 VORIS 22410 Bezug: a) RdErl. Ferienordnung für die Schuljahre 2003/04 bis 2009/10 d. MK v. 13.10.2003-303-82011 (SVBl.

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 17.10.2015 Samstag HN 19.02.2016 Freitag HN Vertiefungstag 24.10.2015 Samstag HN 20.02.2016 Samstag HN Vertiefungstag 01.11.2015 Sonntag HN 21.02.2016

Mehr

Persönliche Angaben. Bankverbindung. Familienname (ggf. Geburtsname) Geburtsdatum & Ort. Geschlecht. Versicherungsnummer (gem. Sozialvers.

Persönliche Angaben. Bankverbindung. Familienname (ggf. Geburtsname) Geburtsdatum & Ort. Geschlecht. Versicherungsnummer (gem. Sozialvers. Firma/Arbeitgeber Personalnummer Persönliche Angaben Familienname (ggf. Geburtsname) Vorname Straße & Hausnummer PLZ & Ort Geburtsdatum & Ort Geschlecht Versicherungsnummer (gem. Sozialvers.ausweis) Familienstand

Mehr

Verordnung über Arbeits- und Freizeit

Verordnung über Arbeits- und Freizeit 5.0. Verordnung über Arbeits- und Freizeit (Gemeinderatsbeschluss Nr. 554 vom 7. November 04) Der Gemeinderat von Thun, gestützt auf Art. 5 Abs., Art. 0 Abs. 4, Art. 6 Abs. und Art. 6 des Personalreglements

Mehr

1. Allgemeine Bestimmungen... 2. 2. Arbeitszeit... 2. 3. Schwankungen in der wöchentlichen Arbeitszeit... 3. 4. Überstunden... 3. 5. Überzeit...

1. Allgemeine Bestimmungen... 2. 2. Arbeitszeit... 2. 3. Schwankungen in der wöchentlichen Arbeitszeit... 3. 4. Überstunden... 3. 5. Überzeit... 1. Allgemeine Bestimmungen... 2 1.1. Geltungsbereich...2 1.2. Sprachregelung...2 2. Arbeitszeit... 2 2.1. Vertrauensarbeitszeit...2 2.2. Wöchentliche Arbeitszeit...2 2.3. Service Zeit...2 2.4. Individuelle

Mehr

Deutsche Botschaft Bern

Deutsche Botschaft Bern Page 1 of 5 Deutsche Botschaft Bern Deutsche Botschaft Bern Die Passstelle Kindereinträge im Reisepass der Eltern ab dem 26. Juni 2012 ungültig. Aufgrund europäischer Vorgaben ergibt sich im deutschen

Mehr

Agenda. Jahresprogramm 2015

Agenda. Jahresprogramm 2015 Agenda Jahresprogramm 2015 ZGP-Mitglieder profitieren bei Tagungen, Seminaren und zahlreichen Veranstaltungen von einer wesentlichen Kursgeldermässigung (10 15%) sowie von einem umfangreichen Leistungskatalog

Mehr

Empfehlung zur Arbeitszeit er fassung in der Gebäudereinigung

Empfehlung zur Arbeitszeit er fassung in der Gebäudereinigung Empfehlung zur Arbeitszeit er fassung in der Gebäudereinigung Ausgabe: Oktober 2009 RAL Gütegemeinschaft Gebäudereinigung e.v. Die technischen Angaben und Empfehlungen dieses Merkblattes beruhen auf dem

Mehr

Arbeitsrecht / Arbeitsgesetz ANWALTSKANZLEI SH.CH 1

Arbeitsrecht / Arbeitsgesetz ANWALTSKANZLEI SH.CH 1 Arbeitsrecht / Arbeitsgesetz ANWALTSKANZLEI SH.CH 1 Überblick I. Unterscheidung Arbeitsrecht Arbeitsgesetz II. III. IV. Wöchentliche Höchstarbeitszeit Ruhezeiten Tages / Sonntags / Abend und Nachtarbeit

Mehr

Gebührenordnung der Universität St.Gallen

Gebührenordnung der Universität St.Gallen Gesetzessammlung des Kantons St.Gallen 7.4 Gebührenordnung der Universität St.Gallen vom 7. Februar 006 (Stand. August 04) Der Universitätsrat der Universität St.Gallen erlässt gestützt auf Art. 9 Abs.

Mehr

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind vom Arbeitgeber auszufüllen) Firma:

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind vom Arbeitgeber auszufüllen) Firma: Persönliche Angaben Familienname ggf. Geburtsname Vorname Straße und Hausnummer inkl. Anschriftenzusatz PLZ, Ort Geburtsdatum Geschlecht männlich weiblich Versicherungsnummer gem. Sozialvers.Ausweis Familienstand

Mehr

Planungsbereiche - Personalplanung

Planungsbereiche - Personalplanung Betrieb Planungsbereiche - Personalplanung Personalbedarfsplan Personalbeschaffungsplan Personalabbauplan Personalentwicklungsplan Personaleinsatzplan wieviele Beschäftigte Einstellungen befristete Arbeitsverträge

Mehr

Instrumente zur erfolgreichen Arbeitszeitgestaltung und -bewertung

Instrumente zur erfolgreichen Arbeitszeitgestaltung und -bewertung Instrumente zur erfolgreichen Arbeitszeitgestaltung und -bewertung Friedhelm Nachreiner Gesellschaft für Arbeits-, Wirtschafts- und Organisationspsychologische Forschung e.v., Oldenburg Vortrag auf dem

Mehr

Zeit- und Feriensaldoberechnung TimeSafe Leistungserfassung

Zeit- und Feriensaldoberechnung TimeSafe Leistungserfassung Keep your time safe. Zeit- und Feriensaldoberechnung TimeSafe Leistungserfassung Infotech AG T +423 380 00 00 Im alten Riet 125 F +423 380 00 05 9494 Schaan info@infotech.li Liechtenstein www.infotech.li

Mehr

Bundesratsbeschluss über die Allgemeinverbindlicherklärung des Gesamtarbeitsvertrages für die private Sicherheitsdienstleistungsbranche

Bundesratsbeschluss über die Allgemeinverbindlicherklärung des Gesamtarbeitsvertrages für die private Sicherheitsdienstleistungsbranche Bundesratsbeschluss über die Allgemeinverbindlicherklärung des Gesamtarbeitsvertrages für die private Sicherheitsdienstleistungsbranche Änderung vom 21. April 2011 Der Schweizerische Bundesrat beschliesst:

Mehr

Der Arbeitsauftrag wird in der Stellenbeschreibung umschrieben, die integrierender Teil des Arbeitsvertrages ist.

Der Arbeitsauftrag wird in der Stellenbeschreibung umschrieben, die integrierender Teil des Arbeitsvertrages ist. Entwurf Verordnung zum Personalreglement der Stadt Laufen Der Stadtrat, gestützt auf 70a Absatz, lit. a des Gemeindegesetzes vom 28. Mai 970 (GemG) und auf 69 des Personalreglements der Stadt Laufen, beschliesst:

Mehr

P E R S O N A L V E R O R D N U N G EINWOHNERGEMEINDE KANDERSTEG

P E R S O N A L V E R O R D N U N G EINWOHNERGEMEINDE KANDERSTEG P E R S O N A L V E R O R D N U N G der EINWOHNERGEMEINDE KANDERSTEG 03 Mit Änderungen vom 0. Dezember 04 ) Für Funktions- und Ämterbezeichnungen wird nachfolgend jeweils die männliche Form verwendet;

Mehr

Responsive Internetseite. 040 227 483-28 040 227 483-77 media@genuine-works.de www.genuine-works.de

Responsive Internetseite. 040 227 483-28 040 227 483-77 media@genuine-works.de www.genuine-works.de Responsive Internetseite 040 227 483-28 040 227 483-77 media@genuine-works.de www.genuine-works.de Übersicht Präsentieren Sie Ihr Unternehmen professionell im Internet nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen.

Mehr

AWINFGN - Diplom-Wirtschaftsinformatiker/in (FH) Aufbaustudiengang

AWINFGN - Diplom-Wirtschaftsinformatiker/in (FH) Aufbaustudiengang 1. Semester EFS11 - Einführungsseminar Studienorganisation HS Leipzig Sa, 14.07.2012 08:30-12:30 07.07.2012 Sa, 01.09.2012 08:30-12:30 25.08.2012 Sa, 03.11.2012 08:30-12:30 27.10.2012 HS Pinneberg Sa,

Mehr

Inhalt der Grundtaxe

Inhalt der Grundtaxe Finanzierung eines Heimplatzes im Alterszentrum Dreilinden Unterscheidung der Kosten Private Auslagen Pflegekosten Betreuungskosten Grundtaxe (Hotelkosten) Inhalt der Grundtaxe Unterkunft Vollpension (inkl.

Mehr

Gemeinde Füllinsdorf. Personalverordnung

Gemeinde Füllinsdorf. Personalverordnung Gemeinde Füllinsdorf Personalverordnung der Einwohnergemeinde Füllinsdorf vom 7. November 2011 Inhaltsverzeichnis I. Allgemeine Bestimmungen... 4 1 Geltungsbereich... 4 2 Grundsätze der Personalpolitik...

Mehr

Agenda. Jahresprogramm 2014

Agenda. Jahresprogramm 2014 Agenda Jahresprogramm 2014 ZGP-Mitglieder profitieren bei Tagungen, Seminaren und zahlreichen Veranstaltungen von einer wesentlichen Kursgeldermässigung (10 15%) sowie von einem umfangreichen Leistungskatalog

Mehr

1 Gegenstand. privatrechtlich angestellten Mitarbeitenden. 3 Diese Verordnung findet keine Anwendung auf das

1 Gegenstand. privatrechtlich angestellten Mitarbeitenden. 3 Diese Verordnung findet keine Anwendung auf das Personalverordnung Personalverordnung der Gemeinde Binningen vom 5. Juni 2007 (Version Januar 2015) Personalverordnung der Gemeinde Binningen vom 1. Januar 2016 Der Gemeinderat Binningen erlässt gestützt

Mehr

Arbeitszeitnachweis. Schnellerfassung oder detaillierte Erfassung? Bußgelder von 500 EUR und mehr müssen nicht sein!

Arbeitszeitnachweis. Schnellerfassung oder detaillierte Erfassung? Bußgelder von 500 EUR und mehr müssen nicht sein! HAPAK Arbeitszeitnachweis Mit 6500 Mitarbeitern ist derzeit die Zollverwaltung unterwegs, im Zuge der Bekämpfung der Schwarzarbeit Kontrollen in Unternehmen durchzuführen. Die Grundlage bildet dabei das

Mehr

Feiertage. Nur diese Feiertage gemäss Ziff. 1 werden durch Art. 210 GAV erfasst. Die nachstehenden Ausführungen betreffen somit nur diese Feiertage.

Feiertage. Nur diese Feiertage gemäss Ziff. 1 werden durch Art. 210 GAV erfasst. Die nachstehenden Ausführungen betreffen somit nur diese Feiertage. Feiertage 1. Grundsatz Die Feiertagsregelung gilt gemäss GAV 2009-2012 für alle dem GAV unterstellten Mitarbeitenden. Wir empfehlen den Mitgliedern, diese Regelung für den ganzen Betrieb anzuwenden. Art.

Mehr

Dienstvereinbarung über die. Neuregelung der gleitenden Arbeitszeit in der Universität Hannover

Dienstvereinbarung über die. Neuregelung der gleitenden Arbeitszeit in der Universität Hannover 8/2003 Verkündungsblatt der Universität Hannover vom 15.08.2003 Seite 4 B. Bekanntmachungen nach 78 Abs. 2 NPersVG Am 17.07./06.08.2003 ist die nachfolgende Dienstvereinbarung, unterzeichnet vom Vizepräsidenten

Mehr

Verordnung zum Personalreglement. (inkl. Arbeitszeitverordnung)

Verordnung zum Personalreglement. (inkl. Arbeitszeitverordnung) GEMEINDE BIRRWIL KANTON AARGAU Verordnung zum Personalreglement (inkl. Arbeitszeitverordnung) gültig ab 1.1.2004 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Allgemeine Bestimmungen 5 11 Geltungsbereich 5 2 Beginn und Ende

Mehr

Nr. 1.10/Seite 1. Dienstvereinbarung zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung bei der Gemeinde Bobenheim-Roxheim. Inhaltsverzeichnis

Nr. 1.10/Seite 1. Dienstvereinbarung zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung bei der Gemeinde Bobenheim-Roxheim. Inhaltsverzeichnis Nr. 1.10/Seite 1 Dienstvereinbarung zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung bei der Gemeinde Bobenheim-Roxheim Inhaltsverzeichnis 1 Ziele und Grundzüge der Arbeitszeitflexibilisierung 2 Geltungsbereich 3 Kernzeiten

Mehr

Der SNF als Arbeitgeber

Der SNF als Arbeitgeber Der SNF als Arbeitgeber Inhaltsverzeichnis Das Wichtigste in Kürze 5 Interessante Arbeitsinhalte 6 Lohnmodell 7 Lohn 7 Lohnentwicklung 7 Teuerungsausgleich 7 Spontanprämien 7 Berufliche Vorsorge 8 Pensionskasse

Mehr

Externer Meilenstein. Manueller Sammelrollup Unterbrechung. Inaktiver Vorgang. Inaktiver Meilenstein Inaktiver Sammelvorgang

Externer Meilenstein. Manueller Sammelrollup Unterbrechung. Inaktiver Vorgang. Inaktiver Meilenstein Inaktiver Sammelvorgang Nr. Vorgasname Dauer Anfang Fertig stellen VorgWer 1 Kick Off 0 Tage Di 05.02.13 Di 05.02.13 Alle 2 Grobkonzept erstellen 20 Tage Di 05.02.13 Mo 04.03.131 CN 3 Vorauswahl Shopsysteme 21 Tage Di 05.02.13

Mehr

Gemeinde Weissach im Tal Rems-Murr-Kreis. Dienstvereinbarung. über die

Gemeinde Weissach im Tal Rems-Murr-Kreis. Dienstvereinbarung. über die Gemeinde Weissach im Tal Rems-Murr-Kreis Dienstvereinbarung über die Einführung der gleitenden Arbeitszeit für die Mitarbeiter/innen der Gemeindeverwaltung Weissach im Tal vom 11.12.2009 mit Änderung vom

Mehr

Schuljahr 2015 / 2016 Terminübersicht September

Schuljahr 2015 / 2016 Terminübersicht September Italienfahrt 10er Leitsatz: Klare Regeln geben Sicherheit Terminübersicht September 1. Di 2. Mi 3. Do 4. Fr 5. Sa 6. So 7. Mo 8. Di 9. Mi 10. Do 11. Fr 12. Sa 13. So 14. Mo 15. Di 16. Mi 17. Do Dachau-Fahrt

Mehr