Dienstvereinbarung. über die flexible Arbeitszeit. in der Stadt Germering

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dienstvereinbarung. über die flexible Arbeitszeit. in der Stadt Germering"

Transkript

1 Dienstvereinbarung über die flexible Arbeitszeit in der Stadt Germering (DV-FAZ)

2 Dienstvereinbarung über die flexible Arbeitszeit in der Stadt Germering zwischen der Stadt Germering, vertreten durch Herrn Oberbürgermeister Haas und dem Personalrat, vertreten durch den Vorsitzenden, Herrn Ernst wird gemäß Art. 75 Abs. 4, Nr. 1 des Bayerischen Personalvertretungsgesetz (BayPVG) folgende Dienstvereinbarung über die flexible Arbeitszeit geschlossen: Präambel Ziele der Einführung und Ausgestaltung flexibler Arbeitszeiten sind: Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger nicht nur zu gewährleisten sondern zu verbessern Grundsätzen einer wirtschaftlichen Verwaltung zu entsprechen und Bearbeitungszeiten zu verkürzen. Chancengleichheit von Frauen und Männern zu erhöhen und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu verbessern. Motivation und Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht nur zu sichern sondern zu erhöhen Eigenverantwortliches Handeln der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der einzelnen Ämter und Arbeitseinheiten zu ermöglichen.

3 1. Geltungsbereich Diese Dienstvereinbarung gilt für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die bei der Stadt Germering tätig sind (einschließlich der Eigenbetriebe), sowie die in Ausbildung befindlichen Beschäftigten nach Vollendung des 18. Lebensjahres. 2. Arbeitszeit 2.1 Regelarbeitszeit - Sollzeit Die Regelarbeitszeit - Sollzeit ist der auf den einzelnen Arbeitstag entfallende Anteil der regelmäßigen Arbeitszeit. Es handelt sich hierbei um einen vorgegebenen Wert, der bei Urlaub, Dienstbefreiung, Krankheit oder Arbeitsverhinderung als Arbeitszeit gilt. Beamte : unter 50 Jahre: 42 Std./Woche Montag bis Donnerstag 9,25 Stunden/Tag = 9 h 15 Min/Tag 5,00 Stunden über 50 Jahre: 41 Std./Woche Montag bis Donnerstag 9,00 Stunden/Tag 5,00 Stunden über 60 Jahre: 40 Std./Woche Montag bis Mittwoch 9,00 Stunden/Tag Donnerstag 8,00 Stunden 5,00 Stunden Beschäftigte: 39 Stunden/Woche Montag bis Donnerstag 8,625 Stunden/Tag 5,00 Stunden Für Teilzeitbeschäftigte und Beschäftigte, die im Bürgerbüro und in Eigenbetrieben sowie in Außenstellen der Stadt (z.b. Kinder- und Jugendeinrichtungen oder der Bibliothek) tätig sind, wird die Regelarbeitszeit im Einzelfall vereinbart. Für Einrichtungen und Betriebe, in denen gleitende Arbeitszeit nicht möglich ist, gilt Ziffer 13 dieser Vereinbarung.

4 2.2 Rahmenarbeitszeit (Gleitzeitrahmen) Innerhalb der Rahmenarbeitszeit können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter grundsätzlich (Ausnahmen s. Ziff. 11 DV-FAZ), unter Berücksichtigung der dienstlichen Notwendigkeiten ( z. B. Publikumsverkehr) selbst über Beginn und Ende des Dienstes entscheiden. Rahmenarbeitszeit ist: Montag Donnerstag Uhr Uhr Uhr Uhr Abweichend von vorgenannter Rahmenarbeitszeit wird die Regelarbeitszeit für Beschäftigte im Bürgerbüro, in den Aussenstellen und in den Eigenbetrieben, soweit erforderlich, im Einzelfall geregelt. Die tägliche Arbeitszeit hat sich innerhalb der Rahmenzeit zu bewegen. Auf die Einhaltung der maximalen täglichen Arbeitszeit von 10 Stunden haben alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in eigenverantwortlicher Weise zu achten. Abweichungen davon sind nur aus dienstlichen Gründen im Einzelfall mit nach Möglichkeit vorheriger Genehmigung der Amtsleiterin/des Amtsleiters zulässig. 3. Besetzung der Sachgebiete Während der Öffnungszeiten ist teambezogen, bzw. wenn keine Einigung erreicht wird, durch die Amtsleiterin/den Amtsleiter oder die Sachgebietsleiterin/den Sachgebietsleiter, dafür Sorge zu tragen, dass eine ausreichende Besetzung der Sachgebiete gewährleistet ist. 4. Mittagspause Die Mittagspause beträgt bei einer Arbeitszeit von mehr als 6 Stunden mindestens 30 Minuten. Bei einer täglichen Arbeitszeit von mehr als 9 Stunden beträgt die Mittagspause 45 Minuten. Sie wird auch dann angerechnet, wenn die Dienststelle nicht verlassen wird. Die Mittagspause kann in eigener Verantwortung in der Zeit zwischen Uhr und Uhr eingebracht werden. Wird nur ein Teil der Pause im Amtsgebäude verbracht und vorher oder anschließend das Gebäude verlassen, ist die gesamte Dauer der Pause zu erfassen oder ein Fehlzeitenbeleg zu erstellen. 5. Arbeitszeitausgleich 5.1 Unter Berücksichtigung der dienstliche Belange (allgemeine Öffnungszeiten, Terminvereinbarungen, Arbeitsbelastung u.a.) können die Beschäftigten eigenverantwortlich bis zu 80 Mehrarbeitsstunden bzw. 10 Minusstunden ansammeln, die auf den Folgemonat übertragen werden. Mit Zustimmung der Amtsleiterin/des Amtsleiters können diese Grenzen, wenn es dienstliche Belange erfordern, über- oder unterschritten werden. 5.2 Teilzeitbeschäftigte mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von weniger als 25 Stunden können bis zu 40 Mehrarbeitsstunden bzw. 5 Minusstunden auf den Folgemonat übertragen. Ansonsten gilt Ziffer 5.1 entsprechend.

5 5.3 Der Ausgleich von Zeitguthaben ist nach Absprache und mit Genehmigung der/des Amtsleiterin/Amtsleiters unter vorrangiger Berücksichtigung des geregelten dienstlichen Ablaufs jederzeit möglich. Zeitguthaben können wie folgt ausgeglichen werden: a) durch Reduzierung der täglichen Arbeitszeit b) durch Reduzierung der täglichen Arbeitszeit bzw. der wöchentlichen Arbeitstage innerhalb eines vorab mit der/dem Amtsleiterin/Amtsleiter vereinbarten längeren Zeitraumes. Dabei muss der Dienstbetrieb an 5 Tagen bzw. allen Öffnungszeiten aufrechterhalten werden durch unterschiedliche Festlegung der Ausgleichstage. Die Besetzung der Sachgebiete muss stets den dienstlichen Erfordernissen entsprechen. c) durch individuelle freie Tage. Dabei können freie Tage auch zusammenhängend und in Verbindung mit dem Urlaub (maximal 10 zusammenhängende freie Tage pro Jahr) eingebracht werden, wenn es die dienstlichen Verhältnisse zulassen. Der Urlaub darf jedoch nicht durch Arbeitszeitausgleich unterbrochen werden. 5.4 Ein Zeitausgleich durch den gesetzlich und tariflich geregelten Urlaub ist nicht möglich. 5.5 Eine Abgeltung des Zeitguthabens in Geld ist grundsätzlich nicht möglich. 5.6 Bei Beendigung des Dienst- oder Arbeitsverhältnisses ist das Zeitkonto auszugleichen. 6. Arbeitszeiterfassung 6.1 Die Zeiterfassung erfolgt durch ein elektronisches Zeiterfassungssystem. 6.2 Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter buchen mit einer Ausweiskarte oder einem Chip bei jedem Betreten und jedem Verlassen des Dienstgebäudes am Zeiterfassungsterminal ( Anwesend bzw. Abwesend ). Dies gilt für jedes Beginnen und Beenden des Dienstes, jede Unterbrechung des Dienstes aus privaten Gründen, den Antritt bzw. die Beendigung eines Dienstganges bzw. einer Dienstreise. 6.3 Sind Buchungen nicht möglich (z.b. Ausweiskarte oder Chip vergessen, Ausfall des Zeiterfassungssystems, Abwesenheit bei Krankheit, Urlaub, Gleitzeit usw.), ist dies unverzüglich auf einem Fehlzeitenbeleg zu vermerken, der von der Amtsleiterin/dem Amtsleiter abzuzeichnen ist. 6.4 Nehmen Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter an der elektronischen Zeiterfassung nicht teil, muss die geleistete Arbeitszeit entsprechend der Regelungen der einzelnen Dienststellen erfasst werden.

6 7. Datenauswertung, Datensicherung, Datenverwendung 7.1. Die Daten werden in der Personalabteilung unter datenschutzrechtlichen Gesichtspunkten gespeichert und gesichert. Ein Zugriff ist nur befugten Personen, die besonders auf die Einhaltung des Datenschutzes verpflichtet werden, möglich Das mit der Zeiterfassung anfallende Datenmaterial ist längstens 2 Jahre vorzuhalten, sofern im Einzelfall nicht eine längere Frist erforderlich ist Die zur Zeiterfassung gespeicherten Daten dürfen nicht für andere Zwecke, insbesondere nicht zur Leistungs- und Verhaltenskontrolle verwendet werden Die Amtsleiterin/der Amtsleiter hat die Arbeitszeiterfassung und die Einhaltung der Dienstvereinbarung durch geeignete Maßnahmen zu überwachen. Sie/Er kann sich hierzu jederzeit Buchungsübersichten vorlegen lassen Die Personalstelle ist Ansprechpartnerin der Beschäftigten sowie der Beamtinnen und Beamten. 8. Dienstgänge/Dienstreisen 8.1 Bei Dienstgängen oder Dienstreisen werden die Zeiten der dienstlichen Inanspruchnahme am Geschäftsort und die notwendigen An- und Abreisezeiten als Arbeitszeit gerechnet. 8.2 Wenn Antritt oder Beendigung des Dienstganges/der Dienstreise nicht durch Buchung am Zeiterfassungsterminal erfasst werden können, wird auf Beginn oder Ende der Regelarbeitszeit zurückgegriffen, sofern kein Fehlzeitenbeleg erforderlich wird. 8.3 Zeiten der dienstlichen Inanspruchnahme, die die Sollstundenzahl übersteigen, werden als Arbeitszeit berücksichtigt. 9. Fortbildung 9.1. Bei ganztägigen oder mehrtägigen Fortbildungen wird für jeden Tag grundsätzlich die Regelarbeitszeit angerechnet. Zeiten der dienstlichen Inan- Spruchnahme, die die Regelarbeitszeit übersteigen, werden als Arbeitszeit berücksichtigt Bei Fortbildungen an grundsätzlich dienstfreien Tagen wird die Dauer der Veranstaltung, maximal jedoch die Regelarbeitszeit (Nr und 2.1.3), angerechnet. Bei einer Dauer der Fortbildungsveranstaltung von mehr als 6 Stunden werden als Pause 30 Minuten angerechnet Teilzeitkräfte erhalten eine Zeitgutschrift entsprechend der Dauer der Veranstaltung.

7 10. Anrechenbare Zeiten 10.1 Bei Arbeitsversäumnissen wird die Regelarbeitszeit in folgenden Fällen gutgeschrieben: - Urlaub - Kur, Krankheit - tariflich oder gesetzlich begründete Arbeitsbefreiungen (vgl. 29 TVöD, 14 UrLV), z.b. Umzug aus dienstlichen Gründen, Arbeitsjubiläen, die Ausübung staatsbürgerlicher Pflichten oder öffentliche Ehrenämter Durch den Wegfall der Kernzeit entfallen kurzzeitige Dienstbefreiungen unter Anrechnung auf die Arbeitszeit ( z.b. für Arzt oder Zahnarztbesuche). Sind auf Grund ärztlicher Bescheinigungen häufige Arztbesuche notwendig, kann im Einzelfall von der Personalabteilung in Abstimmung mit den Amtsleiterinnen/ Amtsleitern eine Sonderregelung getroffen werden. Der Personalrat ist davon zu unterrichten Erkrankt eine Mitarbeiterin/ein Mitarbeiter während eines Arbeitszeitausgleiches oder während des Urlaubs, wird bei Vorlage eines Nachweises (z.b. ärztliche Bescheinigung) die Zeit der Dienst- bzw. Arbeitsunfähigkeit auf die Arbeitszeit gutgeschrieben. 11. Besondere Regelungen 11.1 Bei dienstlicher Notwendigkeit und in begründeten Ausnahmefällen sind die Amtsleiterin/der Amtsleiter berechtigt und auch verpflichtet, steuernd einzugreifen und wenn notwendig, über Einzelfallregelungen hinaus auch allgemein verbindliche Regelungen innerhalb ihres Verantwortungsbereiches zu erlassen Sofern dadurch die Grundzüge dieser Arbeitszeitvereinbarung ausser Kraft gesetzt werden, ist die Zustimmung des Oberbürgermeisters und des Personalrats erforderlich Die Schutzvorschriften des Mutterschutzgesetzes, des Schwerbehindertengesetzes, des Fürsorgeerlasses für Schwerbehinderte, des Arbeitszeitgesetzes und des Jugendarbeitsschutzgesetzes werden durch diese Dienstvereinbarung nicht berührt. 12. Verantwortung der Beschäftigten Alle Beschäftigten und Beamten sind für die Richtigkeit ihrer Zeitbuchungen verantwortlich. Verstöße gegen diese Vereinbarung insbesondere der Missbrauch der Zeiterfassungseinrichtungen sind ein schweres Dienstvergehen bzw. einen schwerer Verstoß gegen arbeitsvertragliche Pflichten und werden entsprechend geahndet.

8 13. Feste Arbeitszeiten, Schicht-, Wechselschicht- und Nachtarbeit 13.1 In Einrichtungen und Betrieben, in denen gleitende Arbeitszeit nicht möglich ist, gelten folgende Arbeitszeiten: Einrichtung: Montag Donnerstag 7.00 Uhr Uhr 7.00 Uhr Uhr Bauhof: Montag 7.00 Uhr Uhr Dienstag 7.00 Uhr Uhr Mittwoch/Donnerstag 7.00 Uhr Uhr 7.00 Uhr Uhr Abweichende Festlegungen sind möglich, soweit dienstliche Belange dies erfordern. Dabei sind die Interessen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter soweit wie möglich zu berücksichtigen. Für städtische Einrichtungen, wie die Stadtbibliothek oder das Freizeitzentrum sind abweichende Festlegungen zu treffen In Einrichtungen und Betrieben, in denen Wechselschicht, Schichtdienst, Nachtarbeit oder Arbeiten an Samstagen und/oder Sonntagen erforderlich sind, bestimmt sich die Arbeitszeit nach den jeweils geltenden Dienstplänen Bei festen Arbeitszeiten kann in Monaten mit saisonbedingt erhöhtem Arbeitsanfall die Arbeitszeit um bis zu 150 Stunden/Monat erhöht werden Der Ausgleich von Zeitguthaben ist nach Absprache und mit Genehmigung unter vorrangiger Berücksichtigung des geregelten dienstlichen Ablaufs jederzeit möglich. Ansonsten gelten die Ziffern 5.4 bis 5.6 entsprechend. 14. Teilzeitarbeit Teilzeitarbeit, auch für Führungskräfte, wird grundsätzlich ermöglicht. Dabei sollen individuelle Wünsche der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinsichtlich der arbeitsvertraglich zu vereinbarenden Stundenzahlen, wenn dies betrieblich möglich ist, berücksichtigt werden. Bei Beamtinnen und Beamten sind die gesetzlichen Bestimmungen zu beachten. Soweit es die dienstlichen Verhältnisse zulassen, sind auf Wunsch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter variable Arbeitszeiten zu ermöglichen (z. B. 2/3 Tagewoche im Wechsel, wöchentlicher Wechsel usw.). 15. Schlussvorschriften Die Dienstvereinbarung tritt am in Kraft. Einvernehmliche Änderungen und Ergänzungen aufgrund von Erfahrungen während der Erprobungsdauer des Arbeitszeitmodells behalten sich die Stadt Germering und der Personalrat ausdrücklich vor Alle zwei Jahre wird die Dienstvereinbarung auf ihre Richtigkeit und Aktualität hin überprüft.

9 15.3 Die Dienstvereinbarung über die gleitende Arbeitszeit und Festsetzung der Regelarbeitszeit vom tritt mit Ablauf des außer Kraft Diese Dienstvereinbarung kann von beiden Seiten gemäß Art. 73 Abs. 4 BayPVG mit einer Frist von 3 Monaten gekündigt werden. Sie kann von den Vertragspartnern jederzeit einvernehmlich geändert werden. Kommt nach Ablauf der Dienstvereinbarung keine Einigung zustande, gelten die Regelungen dieser Dienstvereinbarung bis zum Abschluß einer neuen Dienstvereinbarung weiter Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten eine Ausfertigung der Dienstvereinbarung Die datenschutzrechtlichen Bestimmungen in ihren jeweils geltenden Fassungen sind zu beachten. 16. Übergangsregelung Soweit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Zeitpunkt des Inkrafttretens dieser Dienstvereinbarung Zeitguthaben oder Zeitschulden angehäuft haben, die über die Festlegungen der Ziffer 5 hinausgehen, sind diese bis zum 31. Dezember 2012 auszugleichen. Germering, den Andreas Haas Oberbürgermeister Manfred Ernst Personalratsvorsitzender

Gleitzeitordnung. für die Beamtinnen, Beamte und Beschäftigten der Zentralen Verwaltung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Gleitzeitordnung. für die Beamtinnen, Beamte und Beschäftigten der Zentralen Verwaltung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Gleitzeitordnung für die Beamtinnen, Beamte und Beschäftigten der Zentralen Verwaltung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg 1 Inhalt, Grundlage und Geltungsbereich der Gleitzeitordnung (1) Inhalt

Mehr

Gleitzeitordnung für die Beschäftigten des ZENTRALBEREICH Neuenheimer Feld (ZNF) der Universität Heidelberg (Stand:16.10.2014)

Gleitzeitordnung für die Beschäftigten des ZENTRALBEREICH Neuenheimer Feld (ZNF) der Universität Heidelberg (Stand:16.10.2014) Gleitzeitordnung für die Beschäftigten des ZENTRALBEREICH Neuenheimer Feld (ZNF) der Universität Heidelberg (Stand:16.10.2014) 1 Inhalt, Grundlage und Geltungsbereich der Gleitzeitordnung (1) Inhalt der

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Technische Fachhochschule Wildau Amtliche Mitteilungen Nr. 14/2004 10.08.2004 Dienstvereinbarung über die Gestaltung der Arbeitszeit für wissenschaftliche Mitarbeiter an der TFH Wildau Zwischen und der

Mehr

Dienstvereinbarung. zur gleitenden Arbeitszeit an der Universität Regensburg. zwischen dem Personalrat. und dem Kanzler der Universität Regensburg

Dienstvereinbarung. zur gleitenden Arbeitszeit an der Universität Regensburg. zwischen dem Personalrat. und dem Kanzler der Universität Regensburg Dienstvereinbarung zur gleitenden Arbeitszeit an der Universität Regensburg zwischen dem Personalrat und dem Kanzler der Universität Regensburg wird folgende Dienstvereinbarung gemäß Art. 73 i. V. m. Art.

Mehr

UNIVERSITÄT AUGSBURG. Dienstvereinbarung über die gleitende Arbeitszeit

UNIVERSITÄT AUGSBURG. Dienstvereinbarung über die gleitende Arbeitszeit UNIVERSITÄT AUGSBURG Dienstvereinbarung über die gleitende Arbeitszeit Stand 15.11.2014 - 2 - Zwischen der Universität Augsburg, vertreten durch deren Leitung, und dem Personalrat der Universität Augsburg,

Mehr

(2) Die Vorschriften des 1. Abschnittes finden keine Anwendung auf Arbeitsverhältnisse von:

(2) Die Vorschriften des 1. Abschnittes finden keine Anwendung auf Arbeitsverhältnisse von: 2 (2) Die Vorschriften des 1. Abschnittes finden keine Anwendung auf Arbeitsverhältnisse von: 1. Beschäftigten, deren Arbeitszeit dienstplanmäßig oder betriebsüblich festgesetzt ist und 2. Beschäftigten,

Mehr

Dienstvereinbarung über die gleitende Arbeitszeit. Zwischen dem Kirchenkreis Leverkusen. und. der Mitarbeitervertretung des Kirchenkreises Leverkusen

Dienstvereinbarung über die gleitende Arbeitszeit. Zwischen dem Kirchenkreis Leverkusen. und. der Mitarbeitervertretung des Kirchenkreises Leverkusen Dienstvereinbarung über die gleitende Arbeitszeit Zwischen dem Kirchenkreis Leverkusen und der Mitarbeitervertretung des Kirchenkreises Leverkusen wird gemäß 36 MVG-EKD folgende Dienstvereinbarung über

Mehr

Nr. 1.10/Seite 1. Dienstvereinbarung zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung bei der Gemeinde Bobenheim-Roxheim. Inhaltsverzeichnis

Nr. 1.10/Seite 1. Dienstvereinbarung zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung bei der Gemeinde Bobenheim-Roxheim. Inhaltsverzeichnis Nr. 1.10/Seite 1 Dienstvereinbarung zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung bei der Gemeinde Bobenheim-Roxheim Inhaltsverzeichnis 1 Ziele und Grundzüge der Arbeitszeitflexibilisierung 2 Geltungsbereich 3 Kernzeiten

Mehr

Dienstvereinbarung über die Flexibilisierung der Arbeitszeit bei der Stadt Coburg. vom 29.12.2004

Dienstvereinbarung über die Flexibilisierung der Arbeitszeit bei der Stadt Coburg. vom 29.12.2004 STADT COBURG DV über die Flexibilisierung der Arbeitszeit 10 43 04 Seite 1 Dienstvereinbarung über die Flexibilisierung der Arbeitszeit bei der Stadt Coburg vom 29.12.2004 STADT COBURG DV über die Flexibilisierung

Mehr

Hochschule für Musik "Hanns Eisler", vertreten durch die Hochschulleitung

Hochschule für Musik Hanns Eisler, vertreten durch die Hochschulleitung Dienstvereinbarung über die Flexibilisierung der Arbeitszeit zwischen der Hochschule für Musik "Hanns Eisler", vertreten durch die Hochschulleitung und dem Personalrat der Hochschule für Musik "Hanns Eisler"

Mehr

Dienstvereinbarung zur flexiblen Arbeitszeit an der Universität Erfurt

Dienstvereinbarung zur flexiblen Arbeitszeit an der Universität Erfurt Dienstvereinbarung zur flexiblen Arbeitszeit an der Universität Erfurt Die Universität Erfurt, vertreten durch den Präsidenten, und der Personalrat der Universität Erfurt, vertreten durch die Vorsitzende,

Mehr

11.3. 1. Ziele der Dienstvereinbarung

11.3. 1. Ziele der Dienstvereinbarung Dienstvereinbarung über die flexible Arbeitszeit und Servicezeiten bei den städtischen Ämtern im Rathaus und in den Verwaltungsgebäuden bzw. -räumen der Oberstadt (DVflAZ) Vom 18.02.2004 (Anlage zu Nr.

Mehr

Universität Bremen Vereinbarung über die Arbeitszeit

Universität Bremen Vereinbarung über die Arbeitszeit Universität Bremen Vereinbarung über die Arbeitszeit Präambel: Rektor und Personalrat der Universität schließen gem. 1 der zwischen der Senatskommission für das Personalwesen und dem Gesamtpersonalrat

Mehr

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeitregelung an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeitregelung an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg Dienstvereinbarung über die Arbeitszeitregelung an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg Aufgrund der Verordnung der Landesregierung über die Arbeitszeit, den Urlaub, den Mutterschutz, die Elternzeit

Mehr

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeitregelung für die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg bei gleitender Arbeitszeit

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeitregelung für die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg bei gleitender Arbeitszeit Dienstvereinbarung über die Arbeitszeitregelung für die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg bei gleitender Arbeitszeit 1. Dienstzeiten Gültig für alle Erlanger Standorte der Universitätsbibliothek

Mehr

PRÄAMBEL. I. Dienstzeit

PRÄAMBEL. I. Dienstzeit Verwaltungsanordnung über die Dienstzeit vom 18.12.1996 PRÄAMBEL Aufgrund veränderter Anforderungen organisiert die Hamburger Verwaltung einen tiefgreifenden Modernisierungsprozeß mit dem Ziel, ihre Leistungen

Mehr

Vereinbarung über die Arbeitszeit

Vereinbarung über die Arbeitszeit Vereinbarung über die Arbeitszeit Präambel: Rektor und Personalrat der Universität schließen gem. 1 der zwischen der Senatskommission für das Personalwesen und dem Gesamtpersonalrat für das Land und die

Mehr

Dienstvereinbarung über eine flexible Arbeitszeit

Dienstvereinbarung über eine flexible Arbeitszeit Dienstvereinbarung über eine flexible Arbeitszeit Zwischen der Stadt Wedel vertreten durch den Bürgermeister und dem Personalrat der Stadtverwaltung Wedel wird folgende Dienstvereinbarung geschlossen:

Mehr

Dienstvereinbarung über die Ausgestaltung der gleitenden Arbeitszeit

Dienstvereinbarung über die Ausgestaltung der gleitenden Arbeitszeit Dienstvereinbarung über die Ausgestaltung der gleitenden Arbeitszeit Zwischen dem Personalrat, vertreten durch die Vorsitzende und der Fachhochschule Bielefeld, vertreten durch die Vizepräsidentin für

Mehr

Der Vorrang der betrieblichen Erfordernisse muss hierbei gewahrt bleiben.

Der Vorrang der betrieblichen Erfordernisse muss hierbei gewahrt bleiben. Vorwort Die Dienstvereinbarung ermöglicht den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine flexible Organisation ihrer Arbeitszeiten. Diese Flexibilität setzt ein hohes Verantwortungsbewusstsein voraus. Der

Mehr

Dienstvereinbarung zwischen der Präsidentin und dem Personalrat der Philipps-Universität Marburg

Dienstvereinbarung zwischen der Präsidentin und dem Personalrat der Philipps-Universität Marburg Dienstvereinbarung zwischen der Präsidentin und dem Personalrat der Philipps-Universität Marburg über die Weiterführung der gleitenden Arbeitszeit für die Beschäftigten der Universitätsbibliothek. Zwischen

Mehr

Für Arbeiter und Angestellte mit einer unbezahlten Frühstückspause in der Zeit von 09.00 Uhr bis 09.15 Uhr beginnt die Kernzeit um 9.15 Uhr.

Für Arbeiter und Angestellte mit einer unbezahlten Frühstückspause in der Zeit von 09.00 Uhr bis 09.15 Uhr beginnt die Kernzeit um 9.15 Uhr. Betriebsvereinbarung - Gleitende Arbeitszeit (Classic) der DaimIerChrysler AG 1. Präambel Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (nachfolgend "Mitarbeiter") soll durch die gleitende Arbeitszeit die Möglichkeit

Mehr

Dienstvereinbarung über die Durchführung der flexiblen Arbeitszeit. zwischen der Fachhochschule Trier vertreten durch den Präsidenten.

Dienstvereinbarung über die Durchführung der flexiblen Arbeitszeit. zwischen der Fachhochschule Trier vertreten durch den Präsidenten. Dienstvereinbarung über die Durchführung der flexiblen Arbeitszeit zwischen der Fachhochschule Trier vertreten durch den Präsidenten und dem Gesamtpersonalrat der Fachhochschule Trier vertreten durch den

Mehr

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeitregelung für die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg bei gleitender Arbeitszeit

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeitregelung für die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg bei gleitender Arbeitszeit Dienstvereinbarung über die Arbeitszeitregelung für die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg bei gleitender Arbeitszeit Gültig für die Hauptbibliothek und die Technisch-naturwissenschaftliche Zweigbibliothek

Mehr

Dienstvereinbarung zur Regelung der gleitenden Arbeitszeit für die Beschäftigten der Universität Passau vom 30.10.2014 in der Fassung vom 22.03.

Dienstvereinbarung zur Regelung der gleitenden Arbeitszeit für die Beschäftigten der Universität Passau vom 30.10.2014 in der Fassung vom 22.03. Dienstvereinbarung zur Regelung der gleitenden Arbeitszeit für die Beschäftigten der Universität Passau vom 30.10.2014 in der Fassung vom 22.03.2016 Die Kanzlerin und der Personalrat schließen nachstehende

Mehr

Dienstvereinbarung zur Regelung der Arbeitszeit für die Beschäftigten der Hochschule Anhalt (FH)

Dienstvereinbarung zur Regelung der Arbeitszeit für die Beschäftigten der Hochschule Anhalt (FH) Bernburg Dessau K then Hochschule Anhalt (FH) Hochschule f r angewandte Wissenschaften Dienstvereinbarung zur Regelung der Arbeitszeit für die Beschäftigten der Hochschule Anhalt (FH) Zwischen der Dienststelle

Mehr

über die Regelung der Arbeitszeit für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Evangelischen Kirchenkreisverbandes Schlesische Oberlausitz

über die Regelung der Arbeitszeit für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Evangelischen Kirchenkreisverbandes Schlesische Oberlausitz Dienstvereinbarung zwischen dem Evangelischen Kirchenkreisverband Schlesische Oberlausitz und der Gemeinsamen Mitarbeitervertretung SOL im Evangelischen Kirchenkreis Schlesische Oberlausitz und im Evangelischen

Mehr

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeit

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeit Dienstvereinbarung über die Arbeitszeit zwischen der Dienststelle der Universität Ulm und dem Personalrat der Universität Ulm 1 Geltungsbereich 2 Regelmäßige Arbeitszeit / Sollarbeitszeit 3 Feststehende

Mehr

Merkblatt. zur gleitenden Arbeitszeit im Bereich der Medizinischen Fakultät der Universität Würzburg Stand: 15.05.2007

Merkblatt. zur gleitenden Arbeitszeit im Bereich der Medizinischen Fakultät der Universität Würzburg Stand: 15.05.2007 Merkblatt zur gleitenden Arbeitszeit im Bereich der Medizinischen Fakultät der Universität Würzburg Stand: 15.05.2007 Die gleitende Arbeitszeit soll den Mitarbeitern die Möglichkeit geben, Beginn und Ende

Mehr

Merkblatt. zur gleitenden Arbeitszeit im Bereich der Universitätsbibliothek sowie deren Teilbibliotheken der Universität Würzburg Stand: 01.11.

Merkblatt. zur gleitenden Arbeitszeit im Bereich der Universitätsbibliothek sowie deren Teilbibliotheken der Universität Würzburg Stand: 01.11. Merkblatt zur gleitenden Arbeitszeit im Bereich der Universitätsbibliothek sowie deren Teilbibliotheken der Universität Würzburg Stand: 01.11.2006 Die gleitende Arbeitszeit soll den Mitarbeitern die Möglichkeit

Mehr

zwischen der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, vertreten durch den Präsidenten,

zwischen der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, vertreten durch den Präsidenten, Dienstvereinbarung zwischen der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, vertreten durch den Präsidenten, und dem Personalrat der wissenschaftlichen Beschäftigten der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, vertreten durch den

Mehr

Grundsätze der variablen Arbeitszeit

Grundsätze der variablen Arbeitszeit Vereinbarung mit den Spitzenorganisationen der Gewerkschaften nach 59 des Mitbestimmungsgesetzes Schleswig-Holstein (MBG Schl.-H.) über die Grundsätze der variablen Arbeitszeit Zwischen dem Innenministerium

Mehr

Dienstvereinbarung über Arbeitszeit-Richtlinien der Universität Konstanz (AZR) zuletzt geändert am 15.05.2008

Dienstvereinbarung über Arbeitszeit-Richtlinien der Universität Konstanz (AZR) zuletzt geändert am 15.05.2008 Dienstvereinbarung über Arbeitszeit-Richtlinien der Universität Konstanz (AZR) zuletzt geändert am 15.05.2008 1 Grundsatz: Arbeitszeit mit Gleitzeitregelung (1) An der Universität Konstanz gilt die gleitende

Mehr

Merkblatt. Die Rahmenzeit ist die Zeit zwischen dem frühestmöglichen Dienstbeginn und dem spätestmöglichen Dienstende.

Merkblatt. Die Rahmenzeit ist die Zeit zwischen dem frühestmöglichen Dienstbeginn und dem spätestmöglichen Dienstende. Merkblatt zur gleitenden Arbeitszeit im Bereich der Zentralverwaltung und des Sportzentrums (außer Schichtdienst) der Universität Würzburg Stand: 01.11.2006 Die gleitende Arbeitszeit soll den Mitarbeitern

Mehr

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeitregelung für die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg bei gleitender Arbeitszeit

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeitregelung für die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg bei gleitender Arbeitszeit Dienstvereinbarung über die Arbeitszeitregelung für die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg bei gleitender Arbeitszeit Gültig für die Hauptbibliothek und die Technisch-naturwissenschaftliche Zweigbibliothek

Mehr

Auszug aus den Amtlichen Bekanntmachungen Nr. 19/2012 - Seite 509-513 DIENSTVEREINBARUNG

Auszug aus den Amtlichen Bekanntmachungen Nr. 19/2012 - Seite 509-513 DIENSTVEREINBARUNG DIENSTVEREINBARUNG zwischen der Universität Potsdam (Dienststelle), vertreten durch die Kanzlerin Frau Dr. Barbara Obst-Hantel, und dem Personalrat für Mitarbeiter aus Technik und Verwaltung der Universität

Mehr

Gemeinde Immendingen. Dienstvereinbarung. gleitende Arbeitszeit

Gemeinde Immendingen. Dienstvereinbarung. gleitende Arbeitszeit Gemeinde Immendingen Dienstvereinbarung über die gleitende Arbeitszeit vom 01. Januar 2012 - 2 - zwischen der Gemeinde Immendingen vertreten durch Herrn Bürgermeister Markus Hugger und dem Personalrat

Mehr

2 Erfassung der An- und Abwesenheitszeiten

2 Erfassung der An- und Abwesenheitszeiten 1 Geltungsbereich (1) Diese Betriebsvereinbarung gilt grundsätzlich für alle Mitarbeiter/innen der Landesgeschäftsstelle einschließlich Bildungsinstitut (BI) und Informations- und Technologiecenter (ITC)

Mehr

DIENSTVEREINBARUNG ÜBER DIE GLEITENDE ARBEITSZEIT UND DIE BETRIEBSRUHE 1 II~

DIENSTVEREINBARUNG ÜBER DIE GLEITENDE ARBEITSZEIT UND DIE BETRIEBSRUHE 1 II~ DIENSTVEREINBARUNG ÜBER DIE GLEITENDE ARBEITSZEIT UND DIE BETRIEBSRUHE 1 1 II~ Zwischen der Erust-Abbe -Hochschule Jena DIENST VEREINBARUNG ÜBER DIE GLEITENDE ARBEITSZEIT UND DIE BETRIEBSRUHE und dem Personalrat

Mehr

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeit in der Zentralen Universitätsverwaltung vom 22.11.2010 i. d. F. vom 01.11.2013

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeit in der Zentralen Universitätsverwaltung vom 22.11.2010 i. d. F. vom 01.11.2013 Z 1-502-10.2 Universität Erlangen-Nürnberg Dienstvereinbarung über die Arbeitszeit in der Zentralen Universitätsverwaltung vom 22.11.2010 i. d. F. vom 01.11.2013 Zwischen dem Kanzler und dem Gesamtpersonalrat

Mehr

Dienstvereinbarung. Arbeitszeitflexibilisierung. zwischen der. Hochschule Furtwangen. und dem. Personalrat der Hochschule Furtwangen

Dienstvereinbarung. Arbeitszeitflexibilisierung. zwischen der. Hochschule Furtwangen. und dem. Personalrat der Hochschule Furtwangen Dienstvereinbarung Arbeitszeitflexibilisierung zwischen der Hochschule Furtwangen und dem Personalrat der Hochschule Furtwangen Dienstvereinbarung Arbeitszeitflexibilisierung V1.01 / 17.12.2007 Seite 2

Mehr

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeitregelung für die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg bei gleitender Arbeitszeit

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeitregelung für die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg bei gleitender Arbeitszeit Dienstvereinbarung über die Arbeitszeitregelung für die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg bei gleitender Arbeitszeit Gültig für die Hauptbibliothek und die Technisch-naturwissenschaftliche Zweigbibliothek

Mehr

Gemeinde Weissach im Tal Rems-Murr-Kreis. Dienstvereinbarung. über die

Gemeinde Weissach im Tal Rems-Murr-Kreis. Dienstvereinbarung. über die Gemeinde Weissach im Tal Rems-Murr-Kreis Dienstvereinbarung über die Einführung der gleitenden Arbeitszeit für die Mitarbeiter/innen der Gemeindeverwaltung Weissach im Tal vom 11.12.2009 mit Änderung vom

Mehr

Dienstvereinbarung. über die gleitende Arbeitszeit für das nichtwissenschaftliche Personal der Universität Bayreuth

Dienstvereinbarung. über die gleitende Arbeitszeit für das nichtwissenschaftliche Personal der Universität Bayreuth Dienstvereinbarung über die gleitende Arbeitszeit für das nichtwissenschaftliche Personal der Universität Bayreuth Diese Vereinbarung beruht auf der Verordnung über die Arbeitszeit für den Bayerischen

Mehr

3 4 5 6 Berechnungsbeispiele: Beispiel 1: Verzicht auf 4% des Entgelts/der Besoldung für die Dauer eines Kalenderjahres bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit

Mehr

Amtliche Mitteilungen der Technischen Universität Dortmund. Inhalt: Amtlicher Teil:

Amtliche Mitteilungen der Technischen Universität Dortmund. Inhalt: Amtlicher Teil: Amtliche Mitteilungen der Technischen Universität Dortmund Inhalt: Nr.9/2012 Dortmund, 18.06.2012 Amtlicher Teil: Dienstvereinbarung zur gleitenden Arbeitszeit in der zentralen Hochschulverwaltung und

Mehr

D i e n s t v e r e i n b a r u n g

D i e n s t v e r e i n b a r u n g 2.4.9 Stadt Lohne (Oldenburg) 11.02.2003 D i e n s t v e r e i n b a r u n g zur gleitenden Arbeitszeit in der Fassung der 1. Änderung vom Mai 2006 Präambel Diese Dienstvereinbarung dient der Flexibilisierung

Mehr

4 / 2011. Universität der Künste Berlin. Anzeiger der Universität der Künste Berlin vom 29. Juli 2011

4 / 2011. Universität der Künste Berlin. Anzeiger der Universität der Künste Berlin vom 29. Juli 2011 Universität der Künste Berlin Der Präsident Bildende Kunst Gestaltung Musik Darstellende Kunst 4 / 2011 Anzeiger der Universität der Künste Berlin vom 29. Juli 2011 Inhalt Seite Dienstvereinbarung über

Mehr

Dienstvereinbarung zur Regelung der gleitenden Arbeitszeit für die Beschäftigten der Universität Passau vom 30.10.2014 in der Fassung vom 26.05.

Dienstvereinbarung zur Regelung der gleitenden Arbeitszeit für die Beschäftigten der Universität Passau vom 30.10.2014 in der Fassung vom 26.05. Dienstvereinbarung zur Regelung der gleitenden Arbeitszeit für die Beschäftigten der Universität Passau vom 30.10.2014 in der Fassung vom 26.05.2015 Die Kanzlerin und der Personalrat schließen nachstehende

Mehr

Dienstvereinbarung zur gleitenden Arbeitszeit (DV-Glaz)

Dienstvereinbarung zur gleitenden Arbeitszeit (DV-Glaz) ERZBISTUM KÖLN GENERALVIKARIAT Dienstvereinbarung zur gleitenden Arbeitszeit (DV-Glaz) Zwischen dem Erzbistum Köln, vertreten durch den Generalvikar und der Mitarbeitervertretung des Erzbischöflichen Generalvikariates,

Mehr

Dienstvereinbarung. Dienstvereinbarung über die flexible Arbeitszeit an der Europa-Universität Viadrina (FLAZ I)

Dienstvereinbarung. Dienstvereinbarung über die flexible Arbeitszeit an der Europa-Universität Viadrina (FLAZ I) Dienstvereinbarung Zwischen dem Kanzler und dem Personalrat für das nichtwissenschaftliche Personal der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) wird folgende Dienstvereinbarung über die flexible Arbeitszeit

Mehr

Dienstvereinbarung über die Einführung der Gleitzeit vom 13. Februar 1997, zuletzt geändert: 1. Dezember 1999

Dienstvereinbarung über die Einführung der Gleitzeit vom 13. Februar 1997, zuletzt geändert: 1. Dezember 1999 Dienstvereinbarung über die Einführung der Gleitzeit vom 13. Februar 1997, zuletzt geändert: 1. Dezember 1999 Zwischen der Fachhochschule Hannover und dem Personalrat der Fachhochschule Hannover wird auf

Mehr

1. Auf die Einhaltung der gesetzlich oder tariflich festgelegten Arbeitszeit haben die Beschäftigten zu achten.

1. Auf die Einhaltung der gesetzlich oder tariflich festgelegten Arbeitszeit haben die Beschäftigten zu achten. Zwischen der Dienststelle und dem Personalrat wird folgende Dienstvereinbarung für die Festsetzung der gleitenden Arbeitszeit gem. 78 NPersVG beschlossen: 1 Geltungsbereich der Dienstvereinbarung Die Dienstvereinbarung

Mehr

Arbeitszeitverordnung (ArbZVO) Vom 5. Juni 2007 (GVBl. LSA S. 173)

Arbeitszeitverordnung (ArbZVO) Vom 5. Juni 2007 (GVBl. LSA S. 173) Arbeitszeitverordnung (ArbZVO) Vom 5. Juni 2007 (GVBl. LSA S. 173) Folgende Änderungen wurden berücksichtigt: Verordnung zur Neuregelung des Urlaubsrechts für Beamtinnen und Beamte sowie zur Änderung anderer

Mehr

Dienstvereinbarung über die gleitende Arbeitszeit v. 16.12.2013

Dienstvereinbarung über die gleitende Arbeitszeit v. 16.12.2013 Dienstvereinbarung über die gleitende Arbeitszeit v. 16.12.2013 1 Zwischen der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, vertreten durch den Kanzler und der Mitarbeitervertretung der Katholischen

Mehr

An der Abteilung Trier wird die gleitende Arbeitszeit als geltende Arbeitszeitregelung festgelegt.

An der Abteilung Trier wird die gleitende Arbeitszeit als geltende Arbeitszeitregelung festgelegt. Arbeitszeitregelung 1. Allgemeines Dienstvereinbarung zwischen der Fachhochschule Rheinland-Pfalz - Abteilung Trier - vertreten durch den Abteilungsdekan und dem Personalrat der Abteilung Trier vertreten

Mehr

Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Otto-Friedrich-Universität Bamberg Otto-Friedrich-Universität Bamberg D I E N S T V E R E I N B A R U N G über die GLEITENDE A R B E I T S Z E I T vom 01.11.2013 Zwischen der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, vertreten durch die Kanzlerin

Mehr

Dienstvereinbarung zwischen der Technischen Universität Bergakademie Freiberg und dem Personalrat der Technischen Universität Bergakademie Freiberg

Dienstvereinbarung zwischen der Technischen Universität Bergakademie Freiberg und dem Personalrat der Technischen Universität Bergakademie Freiberg Dienstvereinbarung zwischen der Technischen Universität Bergakademie Freiberg und dem Personalrat der Technischen Universität Bergakademie Freiberg über die gleitende Arbeitszeit an der Technischen Universität

Mehr

Vereinbarung über die gleitende Arbeitszeit (DV Gleitzeit)

Vereinbarung über die gleitende Arbeitszeit (DV Gleitzeit) Zwischen der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften im folgenden BBAW genannt und dem Personalrat der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften im folgenden PR/BBAW genannt wird

Mehr

Dienstvereinbarung zur Einführung der elektronischen Zeiterfassung. in der Hochschule der BA

Dienstvereinbarung zur Einführung der elektronischen Zeiterfassung. in der Hochschule der BA Geschäftszeichen LiS - 2931, 2030, 1536, 1583 AA Ludwigshafen Dienstvereinbarung Dienstvereinbarung zur Einführung der elektronischen Zeiterfassung in der Hochschule der BA zwischen dem Rektor der Hochschule

Mehr

Dienstvereinbarung. zur. Fortentwicklung der Gleit- und Jahresarbeitszeit

Dienstvereinbarung. zur. Fortentwicklung der Gleit- und Jahresarbeitszeit Dienstvereinbarung zur Fortentwicklung der Gleit- und Jahresarbeitszeit für die wissenschaftlichen Beschäftigten der Hochschulbibliothek, die wissenschaftlichen nichtlehrenden Beschäftigten des Sprachenzentrums

Mehr

Präsidialabteilung. Arbeitszeitreglement. vom 11. Dezember 2000 mit Änderungen Stadtratsbeschluss vom 2. April 2001 und 24.

Präsidialabteilung. Arbeitszeitreglement. vom 11. Dezember 2000 mit Änderungen Stadtratsbeschluss vom 2. April 2001 und 24. Präsidialabteilung Arbeitszeitreglement vom. Dezember 000 mit Änderungen Stadtratsbeschluss vom. April 00 und 4. Juni 03 ARBEITSZEITREGLEMENT (vom. Dezember 000) A. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN Art. Rechtsgrundlage

Mehr

Verordnung. über die gleitende Arbeitszeit. in der Gemeindeverwaltung

Verordnung. über die gleitende Arbeitszeit. in der Gemeindeverwaltung GEMEINDE BIRSFELDEN 0-4 Verordnung über die gleitende Arbeitszeit in der Gemeindeverwaltung A. Geltungsbereich... Gemeindeverwaltung... Aussendienst... B. Zeitbegriffe... Rahmenzeit... 4 Blockzeit... 5

Mehr

Baden-Württemberg Verordnung der Landesregierung über die Arbeitszeit der Beamten und Richter des Landes

Baden-Württemberg Verordnung der Landesregierung über die Arbeitszeit der Beamten und Richter des Landes Baden-Württemberg Verordnung der Landesregierung über die Arbeitszeit der Beamten und Richter des Landes Änderungen seit 2003 sind gekennzeichnet [durchgestrichen/unterstrichen] Vorspann 1. ABSCHNITT Arbeitszeiten

Mehr

Dienstvereinbarung Arbeitszeitflexibilisierung

Dienstvereinbarung Arbeitszeitflexibilisierung Dienstvereinbarung Arbeitszeitflexibilisierung Die Gemeinde Hatten - vertreten durch Bürgermeister Hinrichs - und der Personalrat der Gemeinde Hatten - vertreten durch die Personalratsvorsitzende Gadeberg

Mehr

Dienstvereinbarung Flexible Arbeitszeit

Dienstvereinbarung Flexible Arbeitszeit Dienstvereinbarung Flexible Arbeitszeit Stand: November 2012 Impressum Herausgeber Bearbeitung/Redaktion Fachhochschule Düsseldorf Vizepräsidentin für Wirtschafts- und Personalverwaltung Loretta Salvagno

Mehr

Dienstverei HOCHSCHULE HANNOVER UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES. Arbeitszeit AND ARTS. nach 78 NPersVG über die R

Dienstverei HOCHSCHULE HANNOVER UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES. Arbeitszeit AND ARTS. nach 78 NPersVG über die R HOCHSCHULE HANNOVER UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES AND ARTS Dienstverei nach 78 NPersVG über die R Arbeitszeit zwischen dem Präsidenten und dem Personalrat der Hochschule Hannover Dienstvereinbarung nach

Mehr

Verordnung Arbeitszeiten

Verordnung Arbeitszeiten Verordnung Arbeitszeiten Gestützt auf den Art. 25ff des geltenden Personalreglements der Gemeinde erlässt der Gemeinderat folgende Verordnung. 1) I Allgemeines Grundsatz Arbeitszeiten Zeiterfassung Art.

Mehr

Dienstvereinbarung. 2. Rahmenzeit Montags bis freitags wird eine tägliche Rahmenzeit wie folgt eingeführt:

Dienstvereinbarung. 2. Rahmenzeit Montags bis freitags wird eine tägliche Rahmenzeit wie folgt eingeführt: Dienstvereinbarung zwischen dem Personalrat und der Behörde für Bildung und Sport über die Verteilung der Arbeitszeit von Hausmeisterinnen, Hausmeistern und Hausmeisterpaaren 1) an Schulen Präambel Vor

Mehr

Dienstvereinbarung über die Regelung der Arbeitszeit für die Leuphana Universität Lüneburg (Gleitzeitvereinbarung)

Dienstvereinbarung über die Regelung der Arbeitszeit für die Leuphana Universität Lüneburg (Gleitzeitvereinbarung) Dienstvereinbarung über die Regelung der Arbeitszeit für die Leuphana Universität Lüneburg (Gleitzeitvereinbarung) Zwischen der Stiftung Universität Lüneburg (Dienststelle) und dem Gesamtpersonalrat wird

Mehr

Dienstvereinbarung. Zwischen. dem Kanzler der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. und

Dienstvereinbarung. Zwischen. dem Kanzler der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. und Dienstvereinbarung Zwischen dem Kanzler der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und dem Personalrat für das nichtwissenschaftliche Personal an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf wird gem. 70 (1)

Mehr

Arbeitszeitregelung im Oberkirchenrat ab 1. Oktober 2007

Arbeitszeitregelung im Oberkirchenrat ab 1. Oktober 2007 EVANGELISCHER OBERKIRCHENRAT 70012 STUTTGART, 2007-10-26 POSTFACH 10 13 42 Telefon 0711 2149-0 Sachbearbeiterin - Durchwahl Frau Sautter -505 AZ 12.05-2 Nr. 118/5 E-Mail: astrid.sautter@elk-wue.de An die

Mehr

Dienstvereinbarung für den Einsatz eines automatisierten Zeiterfassungssystems zur Arbeitszeitregelung an der Technischen Fachhochschule Wildau

Dienstvereinbarung für den Einsatz eines automatisierten Zeiterfassungssystems zur Arbeitszeitregelung an der Technischen Fachhochschule Wildau Amtliche Mitteilungen Nr. 19/2005 01.11.2005 Dienstvereinbarung für den Einsatz eines automatisierten Zeiterfassungssystems zur Arbeitszeitregelung an der Technischen Fachhochschule Wildau zwischen der

Mehr

Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Otto-Friedrich-Universität Bamberg Otto-Friedrich-Universität Bamberg D I E N S T V E R E I N B A R U N G über die G LE IT E N DE A R B E I T S Z E I T vom 01.12.2005 in der Fassung der 1. Änderungsvereinbarung vom 11.12.2006 Zwischen der

Mehr

DIENSTVEREINBARUNG. über die gleitende Arbeitszeit an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg vom 01.Februar 2009. Präambel

DIENSTVEREINBARUNG. über die gleitende Arbeitszeit an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg vom 01.Februar 2009. Präambel DIENSTVEREINBARUNG über die gleitende Arbeitszeit an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg vom 01.Februar 2009 Präambel Flexible Regelungen zur Arbeitszeit sind ein bedeutender Beitrag sowohl zur

Mehr

Magistrat der Stadt Bremerhaven. R e g e l u n g der gleitenden Arbeitszeit der Auszubildenden zum/zur Verwaltungsfachangestellten (GLAZ-Vfa)

Magistrat der Stadt Bremerhaven. R e g e l u n g der gleitenden Arbeitszeit der Auszubildenden zum/zur Verwaltungsfachangestellten (GLAZ-Vfa) Magistrat der Stadt Bremerhaven R e g e l u n g der gleitenden Arbeitszeit der Auszubildenden zum/zur Verwaltungsfachangestellten (GLAZ-Vfa) Stand: Juli 2009 1 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Begriffsbestimmungen

Mehr

Dienstvereinbarung Arbeitszeit wissenschaftlicher Dienst. in der Fassung vom 10.02.2016

Dienstvereinbarung Arbeitszeit wissenschaftlicher Dienst. in der Fassung vom 10.02.2016 Dienstvereinbarung zwischen der Georg-August-Universität Göttingen Stiftung Öffentlichen Rechts vertreten durch die Präsidentin und dem Personalrat der Georg-August-Universität Göttingen/ (ohne Universitätsmedizin

Mehr

Dienstvereinbarung über die gleitende Arbeitszeit der weiteren Beschäftigten in der Fakultät für Chemie

Dienstvereinbarung über die gleitende Arbeitszeit der weiteren Beschäftigten in der Fakultät für Chemie Dienstvereinbarung über die gleitende Arbeitszeit der weiteren Beschäftigten in der Fakultät für Chemie Zwischen dem Kanzler der Universität Duisburg-Essen als Leiter der Dienststelle und dem Personalrat

Mehr

Dienstvereinbarung über die. Neuregelung der gleitenden Arbeitszeit in der Universität Hannover

Dienstvereinbarung über die. Neuregelung der gleitenden Arbeitszeit in der Universität Hannover 8/2003 Verkündungsblatt der Universität Hannover vom 15.08.2003 Seite 4 B. Bekanntmachungen nach 78 Abs. 2 NPersVG Am 17.07./06.08.2003 ist die nachfolgende Dienstvereinbarung, unterzeichnet vom Vizepräsidenten

Mehr

Merkblatt. zur gleitenden Arbeitszeit im Bereich der Juristischen Fakultät der Universität Würzburg Stand: 15.05.2007

Merkblatt. zur gleitenden Arbeitszeit im Bereich der Juristischen Fakultät der Universität Würzburg Stand: 15.05.2007 Merkblatt zur gleitenden Arbeitszeit im Bereich der Juristischen Fakultät der Universität Würzburg Stand: 15.05.2007 Die gleitende Arbeitszeit soll den Mitarbeitern die Möglichkeit geben, Beginn und Ende

Mehr

Dienstvereinbarung. zwischen dem Kanzler der Universität Dortmund. und dem Personalrat der nichtwissenschaftlich Beschäftigten (PR)

Dienstvereinbarung. zwischen dem Kanzler der Universität Dortmund. und dem Personalrat der nichtwissenschaftlich Beschäftigten (PR) Dienstvereinbarung zwischen dem Kanzler der Universität Dortmund und dem Personalrat der nichtwissenschaftlich Beschäftigten (PR) der Universität Dortmund zur Regelung der gleitenden Arbeitszeit in der

Mehr

Dienstvereinbarung über die flexible Arbeitszeit zwischen dem Präsidenten und dem Personalrat der Hochschule Fulda

Dienstvereinbarung über die flexible Arbeitszeit zwischen dem Präsidenten und dem Personalrat der Hochschule Fulda Dienstvereinbarung über die flexible Arbeitszeit zwischen dem Präsidenten und dem Personalrat der Hochschule Fulda Präambel Die Dienstvereinbarung soll den Beschäftigten die Möglichkeit eröffnen, unter

Mehr

Dienstvereinbarung. zur Arbeitszeitordnung

Dienstvereinbarung. zur Arbeitszeitordnung Dienstvereinbarung zwischen der Technischen Universität Chemnitz, vertreten durch den Rektor und dem Personalrat der Technischen Universität Chemnitz, vertreten durch dessen Vorsitzenden zur Arbeitszeitordnung

Mehr

Leitfaden. für die. Gleitende Arbeitszeit (GLAZ) in der. zentralen Verwaltung. der. Bergischen Universität. Wuppertal

Leitfaden. für die. Gleitende Arbeitszeit (GLAZ) in der. zentralen Verwaltung. der. Bergischen Universität. Wuppertal Leitfaden für die Gleitende Arbeitszeit (GLAZ) in der zentralen Verwaltung der Bergischen Universität Wuppertal Stand: 01.07.2004 1 Inhaltsverzeichnis Nr. Inhalt Seite 0. Vorwort 2 1. Grlegende Erläuterungen

Mehr

Leitfaden zur flexiblen Arbeitszeit

Leitfaden zur flexiblen Arbeitszeit Leitfaden zur flexiblen Arbeitszeit Stand: November 2012 Impressum Herausgeber Bearbeitung/Redaktion Fachhochschule Düsseldorf Vizepräsidentin für Wirtschafts- und Personalverwaltung Loretta Salvagno Universitätsstraße,

Mehr

Gleitzeit - allgemeine Betriebsvereinbarung

Gleitzeit - allgemeine Betriebsvereinbarung Rechtsservice Arbeit + Soziales Gleitzeit - allgemeine Betriebsvereinbarung Wirtschaftskammer Steiermark Rechtsservice A-8021 Graz, Körblergasse 111 113 Tel. (0316) 601-601, Fax (0316) 601-505 Email: rechtsservice@wkstmk.at

Mehr

M U S T E R Dienstvereinbarung über Arbeitszeitkonten

M U S T E R Dienstvereinbarung über Arbeitszeitkonten Anlage zur Rundverfügung G 6/2015 M U S T E R Dienstvereinbarung über Arbeitszeitkonten Zwischen dem Evangelisch-lutherischen Kirchenkreis (Dienststelle), vertreten durch den Kirchenkreisvorstand (Dienststellenleitung),

Mehr

Grundsätze für die gleitende Arbeitszeit

Grundsätze für die gleitende Arbeitszeit Grundsätze für die gleitende Arbeitszeit 1. Dienstvereinbarung (1) Die Einführung sowie die Regelung der gleitenden Arbeitszeit bei den einzelnen Dienststellen und Eigenbetrieben ist in einer zwischen

Mehr

Betriebsvereinbarung Arbeitszeit- und Überstundenregelung

Betriebsvereinbarung Arbeitszeit- und Überstundenregelung Betriebsvereinbarung Arbeitszeit- und Überstundenregelung Die Geschäftsleitung und der Betriebsrat der Bundesgeschäftsstelle des Deutschen Alpenvereins schließen folgende Betriebsvereinbarung zur Arbeitszeit-

Mehr

Anhang 1: Arbeitszeitreglement kantonale Verwaltung

Anhang 1: Arbeitszeitreglement kantonale Verwaltung Anhang 1 142.212 Anhang 1: Arbeitszeitreglement kantonale Verwaltung I. Allgemeine Bestimmungen (1.) Art. 1 Geltungsbereich 1 Dieser Anhang gilt für alle Angestellten, die der Personalverordnung unterstellt

Mehr

Dienstvereinbarung zur weiteren Flexibilisierung der Arbeitszeit an der Stiftung Europa- Universität Viadrina (FLAZ II)

Dienstvereinbarung zur weiteren Flexibilisierung der Arbeitszeit an der Stiftung Europa- Universität Viadrina (FLAZ II) Dienstvereinbarung zur weiteren Flexibilisierung der Arbeitszeit an der Stiftung Europa- Universität Viadrina (FLAZ II) Die Stiftung Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) (im Folgenden Stiftung

Mehr

Dienstvereinbarung. über die "Telearbeit" für den Bereich der Verwaltung

Dienstvereinbarung. über die Telearbeit für den Bereich der Verwaltung Zwischen der Fachhochschule Dortmund, vertreten durch den Kanzler, und dem Personalrat, vertreten durch den Personalratsvorsitzenden, wird gemäß 70 des Personalvertretungsgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen

Mehr

Flexibilisierung der Arbeitszeit

Flexibilisierung der Arbeitszeit Flexibilisierung der Arbeitszeit Zwischen der Informationsverarbeitung und Dienstleistungen GmbH (IDG) und dem Betriebsrat der IDG wird folgende Betriebsvereinbarung zur Flexibilisierung der Arbeitszeit

Mehr

Betriebsvereinbarung

Betriebsvereinbarung Betriebsvereinbarung zwischen der DB Station&Service AG Regionalbereich Südwest und dem Betriebsrat beim Wahlbetrieb Südwest der DB Station&Service AG wird gemäß 77 BetrVG in Verbindung mit 87 (1) Nr.

Mehr

Dienstvereinbarung zur alternierenden Telearbeit bei der Stadt Bielefeld

Dienstvereinbarung zur alternierenden Telearbeit bei der Stadt Bielefeld Dienstvereinbarung Zwischen der Stadt Bielefeld vertreten durch den Oberbürgermeister und dem Personalrat vertreten durch den Vorsitzenden - wird gemäß 70 Abs. 1 des Personalvertretungsgesetzes für das

Mehr

Dienstvereinbarung über die variable Arbeitszeit

Dienstvereinbarung über die variable Arbeitszeit Seite 1 von 15 Dienstvereinbarung über die variable Arbeitszeit Das Rektorat der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, vertreten durch den Kanzler, und der Personalrat der Christian-Albrechts-Universität

Mehr

Dienstvereinbarung (DV) 0212008 über die Grundsätze zur Dienstplangestaltung. Zwischen. und

Dienstvereinbarung (DV) 0212008 über die Grundsätze zur Dienstplangestaltung. Zwischen. und U niversitätsklinikum Magdeburg A.ö. R. Dienstvereinbarung (DV) 0212008 über die Grundsätze zur Dienstplangestaltung Zwischen dem Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R., vertreten durch den Klinikumsvorstand.

Mehr

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeit im wissenschaftlichen Dienst

Dienstvereinbarung über die Arbeitszeit im wissenschaftlichen Dienst Dienstvereinbarung Nr. 37 Zwischen der Technischen Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig, vertreten durch den Präsidenten, und dem Gesamtpersonalrat der Technischen Universität Carolo-Wilhelmina

Mehr

Dienstvereinbarung Interne Arbeitszeitregelung der Universität Trier

Dienstvereinbarung Interne Arbeitszeitregelung der Universität Trier Dienstvereinbarung Interne Arbeitszeitregelung der Universität Trier Zwischen der Universität Trier, vertreten durch den Präsidenten, Herrn Univ.-Prof. Dr. Peter Schwenkmezger, und dem Personalrat der

Mehr

Ärztliche Arbeitszeit. Dr. med. J. Kreienmeyer Vorsitzender des Personalrates für die wissenschaftlich Beschäftigten der UMR

Ärztliche Arbeitszeit. Dr. med. J. Kreienmeyer Vorsitzender des Personalrates für die wissenschaftlich Beschäftigten der UMR Ärztliche Arbeitszeit Dr. med. J. Kreienmeyer Vorsitzender des Personalrates für die wissenschaftlich Beschäftigten der UMR Rostock, 12. Dezember 2013 Themen 2 Rechtliche Rahmenbedingungen Regelmäßige

Mehr