HENNDORFER PFARRBRIEF

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HENNDORFER PFARRBRIEF"

Transkript

1 HENNDORFER PFARRBRIEF Ostern 2015 Foto: M. Ebner

2 1-Euro-am-Tag-Patenschaft Ein Hilfsprojekt der Caritas Salzburg für die Opfer des Syrienkonflikts Seit 2011 wütet der blutige Bürgerkrieg in Syrien. Dieser Krieg entwickelte sich zur größten humanitären Katastrophe der Gegenwart. Insgesamt sind mehr als 9 Millionen Menschen auf der Flucht. Und das Schlimmste daran: Jeder zweite Flüchtling ist ein Kind. Seit dem ersten Tag der Krise ist die Caritas Salzburg im Libanon vor Ort, wo die meisten Flüchtlinge Zuflucht suchen, und leistet dort Nothilfe für die Opfer des Krieges. Angesichts des Ausmaßes der Tragödie ist weitere und vor allem langfristige Hilfe dringend notwendig. Deshalb wurde die 1-Euro-am-Tag-Patenschaft für Syrien ins Leben gerufen. Diese Patenschaft dauert 3 Jahre und ist selbstverständlich steuerlich absetzbar. Mit dieser Patenschaft ist es der Caritas Salzburg möglich, schnell und konkret Hilfe zu sichern, zum Beispiel durch die Verteilung von Lebensmittelpaketen und Gutscheinen, die den Flüchtlingsfamilien das Überleben sichern. Weiters fördert die Caritas Salzburg auch Projekte und Einrichtungen, in denen Kinder im syrischen Kriegsgebiet bzw. im Libanon Schutz erhalten, gut versorgt und umfassend betreut werden. Natürlich unterstützt die Caritas Salzburg auch die medizinische Versorgung und die Bildung. Es besteht auch die Möglichkeit, sich zu einer Gruppe zusammenzuschließen und sich die Patenschaft aufzuteilen. Vielleicht finden auch Vereine Interesse an diesem Projekt? Die Mitglieder des Henndorfer Pfarrgemeinderates haben sich bereits dazu entschlossen, die Opfer des Syrienkonfliktes gemeinsam mit einer Patenschaft zu unterstützen. Wenn auch Sie Interesse haben, Zukunft und Hoffnung zu schenken, dann bieten Ihnen die am Schriftenstand der Kirche bzw. des Pfarrhofes aufliegenden Falter nähere Informationen. Danke! Setzen wir gemeinsame Zeichen der Solidarität und Hilfsbereitschaft! Pfarrgemeinderat Henndorf

3 Liebe Pfarrgemeinde von Henndorf! Es hat eine tiefere Bedeutung, dass Ostern genau am ersten Sonntag nach dem Frühlingsvollmond gefeiert wird. Wir dürfen nämlich die Natur als Sinnbild, als Zeichen für das Wirken Gottes an uns Menschen sehen: Das neue Erwachen des Lebens jetzt im Frühling zeigt uns, dass wirklich das Leben gesiegt hat nicht der Tod. Durch Jesus hat das Leben den Tod überwunden. Durch seine Auferstehung hat Jesus den Tod besiegt für immer! Der Blick in die frühlingshafte Natur kann uns daher helfen, an das große Geheimnis der Auferstehung zu glauben und Ostern tatsächlich mit allen Sinnen zu erspüren und zu feiern. Das Leben der Natur, das im Frühling aufbricht, wird im Herbst und Winter wieder sterben. Doch es steckt in diesem Kreislauf von Werden und Vergehen eine große Verheißung: die Verheißung eines Lebens, das nicht mehr sterben wird die Verheißung eines ewigen Frühlings, eines ewigen Ostern! Halleluja! Es grüßt Euch alle herzlich und segnet Euch Euer Pfarrer Virgil Zach Pfarramtliche Mitteilung Seit 9. Jänner 2015 ist Diakon Markus Esterer nicht mehr bei uns in Henndorf tätig. Ende Dezember 2008 wurde ihm die Pfarre Henndorf als Praktikumspfarre für seine Ausbildung zum Ständigen Diakon zugewiesen. Er war vor allem in der Ministrantenarbeit und im Rahmen der Firmvorbereitung tätig. Im Mai 2012 ist er zum Diakon geweiht worden. Seine weitere Verwendung als Diakon obliegt nun den Verantwortlichen der Erzdiözese Salzburg.

4 PFARRSENIOREN Besuche im Altersheim Auch im vergangenen Jahr besuchten im Advent der Herr Pfarrer und Mesnerin Burgi die Seniorenwohnheime in Neumarkt und Thalgau. Allen dort wohnhaften Henndorfern wurde ein kleines Weihnachtsgeschenk überreicht. Die Bewohner freuten sich über die kleine Aufmerksamkeit und den Besuch aus Henndorf. Mesnerin Burgi besucht regelmäßig die Henndorfer Bewohner des Seniorenwohnheimes Neumarkt. Die Bewohner freuen sich über jeden Besuch aus Henndorf! Seniorenfasching Am 9. Februar 2015 versammelten sich die Pfarrsenioren zum traditionellen Seniorenfasching im Pfarrsaal. Viele waren verkleidet erschienen. Danken möchten wir unseren Seniorenbetreuerinnen für die Vorbereitung dieser Feier, Lisi Riedl für ihren wie immer lustigen Faschingsbrief, sowie Lukas Strumegger für seine musikalischen Einlagen mit der Ziehharmonika. Seniorenfrühstück Etwa alle fünf Wochen treffen sich die Senioren am Mittwoch nach der Hl. Messe in der Pfarrkirche zu einem gemeinsamen Frühstück im Pfarrsaal. Es ist erfreulich, dass viele zu diesem Beisammensein kommen und dadurch ein Zeichen der Gemeinschaft und des Miteinanders setzen. Nächster Termin: Mittwoch, 8. April 2015, Uhr Seniorenwallfahrt Zweimal im Jahr (Frühling und Herbst) findet eine gemeinsame Wallfahrt statt. Die Ziele werden immer so festgelegt, dass auch Menschen einer mit einer leichten Gehbehinderung problemlos an der Wallfahrt teilnehmen können. Nächster Termin: Mittwoch, 6. Mai 2015, Uhr Anmeldung bei Wilma Neuhofer: 0664/

5 Sternsingeraktion 2015 Für uns, in unserer Wohlstandsgesellschaft, ist es eigentlich unvorstellbar wie manche Menschen auf dieser Welt leben müssen. Vielen mangelt es allein an dem Lebensnotwendigstem wie Nahrung, Trinkwasser und medizinischer Versorgung. Die Dreikönigsaktion unterstützt jährlich 500 Projekte in 20 Entwicklungsländern in Afrika, Asien und Lateinamerika (siehe Insgesamt 14 Gruppen, bestehend aus unseren Firmlingen, Ministranten und je eine Gruppe des Chor Zeitgeist und des Kammerchor St. Vitus, machten sich vom 27.Dezember bis 3. Jänner als Sternsinger auf den Weg, um für Menschen in Not zu sammeln. Heuer konnten wir durch Ihre Spenden den Betrag von 9.780,85 (ohne Einzahlungen mit Erlagschein) an die Dreikönigsaktion überweisen Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden!

6 ANKÜNDIGUNGEN FÜR KARWOCHE UND OSTERN TAFELSAMMLUNG PALMSONNTAG: Die Tafelsammlung am Palmsonntag erbitten wir für die Kirchenheizung. Vergelt s Gott für Euer Opfer! KIRCHENPUTZ: Am Montag in der Karwoche (30. März 2015, ab Uhr) bitten wir wiederum sehr herzlich um Mithilfe beim großen Kirchenputz vor dem Osterfest! Vergelt s Gott! KRANKENKOMMUNION: Osterkommunion für kranke und gehbehinderte Menschen: Montag, 30. März 2015, ab Uhr. Wer die Osterkommunion heuer erstmals empfangen möchte, bitte im Pfarramt melden (06214/8257)! OSTERBEICHTE: Osterbeichte bei einer Beichtaushilfe: Dienstag, 31. März 2015, Uhr GRABKAPELLE: Die Grabkapelle wird zum stillen Gebet von Karfreitag bis Ostersonntag geöffnet. MINISTRANTEN; Die Ministranten gehen in den Kartagen mit ihren Ratschen von Haus zu Haus. Sie kündigen die Tage des Leidens und Sterbens Jesu an und bitten um eine Spende. OSTERKERZE: Die Osterkerze spendet heuer Frau Anna Eberl. Vergelt s Gott! Vergelt s Gott auch den Frauen der KFB, die die Osterkerze jedes Jahr so schön verzieren! Der Festgottesdienst am Ostersonntag um Uhr wird musikalisch gestaltet vom Kammerchor St. Vitus: * W.A. Mozart, Missa brevis in C-Dur, KV 259 * G.F. Händel, Halleluja Günstig und unkompliziert: Die schnellen und einfachen Kredite von Raiffeisen. Weil manche Wünsche nicht warten können. Ob Fernseher, Waschmaschine oder Auto mit den Krediten von Raiffeisen lassen sich Ihre Finanzierungswünsche rasch und günstig erfüllen. Und Ihr Raiffeisenberater weiß, welche Finanzierungsform am besten zu Ihnen passt. finanzieren.raiffeisen.at

7 GOTTESDIENSTORDNUNG vom 29. März 12. April 2015 Sonntag, 29. März 2015 PALMSONNTAG Uhr Palmweihe vor dem Friedhofskreuz anschl. Hl. Amt Hl. Amt f. + Vater und Opa Josef Hartl z. StA. m. E. + Verwandtschaft 741/14 Hl. Amt f. + Erna Hillinger (Albert Schmitzberger) 63/15 Hl. Amt f. + Christine Seidl (Fam. Maier) 139/ Uhr Palmweihe vor dem Friedhofskreuz anschl. Hl. Amt für die Pfarrgemeinde Uhr Kreuzwegandacht Gestaltung: Kath. Frauenbewegung Montag, 30. März 2015 KARWOCHE Uhr Hl. Messe f. + Maria Mamoser (Franz und Rosi Wieder) 643/14 Hl. Messe f. + Johann Gassner (Fam. Goldgruber) 96/15 Dienstag, 31. März 2015 KARWOCHE Uhr Hl. Messe in Köstendorf Mittwoch, 1. April 2015 KARWOCHE Uhr Hl. Messe in Köstendorf Uhr CHRISAMMESSE im Hohen Dom zu Salzburg

8 2. April 2015 GRÜNDONNERSTAG Uhr Beichtgelegenheit (Hr. Pfarrer) Uhr Hl. Amt vom Letzten Abendmahl Hl. Amt f. + Mutter und Oma Katharina Grössinger z. Gbtg. 124/15 Hl. Amt f. + Vater und Opa Franz Friembichler z. StA. 126/15 anschl. Übertragung des Allerheiligsten und Anbetung bis Uhr 3. April 2015 KARFREITAG, Fast- und Abstinenztag Uhr Anbetungsstunden Uhr: Berg, Fenning, Enzing, Kirchberg Uhr: Hof, Schoarerbg.- u. Nachbarstraßen Uhr: Dorf, Hauptstr., Hoferstr., Bachstr Uhr: Oberdorf, Wallerseesiedlung Uhr: Hankham, Wankham, Hatting, Ölling, Lichtentannstr., Weidenbachsiedlung Uhr Beichtgelegenheit (Hr. Pfarrer) Uhr Karfreitagsfeier für Kinder (Zur Kreuzverehrung kann jeder eine Blume mitbringen und sie beim Kreuz in die bereitgestellten Vasen geben) Uhr Feier vom Leiden und Sterben Jesu Christi * Wortgottesdienst (Stiller Einzug, Oration, Lesung, Johannes-Passion, Große Fürbitten) * Kreuzverehrung (Zur Kreuzverehrung kann jeder eine Blume mitbringen und sie beim Kreuz in die bereitgestellten Vasen geben) * Kommunionfeier (Tafelopfer an den Kirchtüren zugunsten der Hl. Stätten im Heiligen Land)

9 Samstag, 4. April 2015 KARSAMSTAG Tag der Grabesruhe Jesu Uhr: Anbetungsstunden beim Hl. Grab Uhr: Hankham, Wankham, Hof, Hatting Uhr: Beichtgelegenheit (Hr. Pfarrer) Uhr: Ölling, Berg, Enzing, Fenning, Kirchberg Uhr: Beichtgelegenheit (Hr. Pfarrer) Uhr: alle Siedlungen und das Dorf Uhr FEIER DER OSTERNACHT + Lichtfeier (Segnung des Osterfeuers, Lichtprozession, Osterlob [Exsultet]) + Wortgottesdienst (Lesungen aus dem Alten Testament, Gloria, Epistel, Osterhalleluja, Evangelium) + Taufwasserweihe (Heiligenlitanei, Taufwasserweihe, Erneuerung des Taufversprechens, Fürbitten) + Eucharistiefeier Hl. Amt f. + Erna Hillinger (Fam. Karl Jakob) 64/15 Hl. Amt f. + Johann Gassner (Anna Scharl) 84/15 Hl. Amt f. + Gatten und Vater Wolfgang Leinberger z. Gbtg. 142/15 Speisensegnung 5. April 2015 OSTERSONNTAG Uhr Hl. Hochamt Hl. Amt f. + Vater August Wallner z. StA. 108/15 Hl. Amt f. + Eltern Matthias und Maria Gastager z. StA. u. a. a. S. 134/15 Speisensegnung Uhr Hl. Amt für die Pfarrgemeinde musikalische Gestaltung: Kammerchor St. Vitus Speisensegnung Ewiges Licht: f. + Vater August Wallner z. StA. (63)

10 Montag, 6. April OSTERMONTAG Uhr Hl. Amt f. + Gatten und Vater August Gimpl z. StA. m. E. + Sohn 711/14 Dienstag, 7. April 2015 OSTEROKTAV Uhr Hl. Messe in Köstendorf Mittwoch, 8. April 2015 OSTEROKTAV Uhr Hl. Messe f. + Nachbarn Johann Gassner (Claudia und Engelbert Sommerer) 131/15 anschl. Frühstück im Pfarrsaal Donnerstag, 9. April 2015 OSTEROKTAV Uhr Hl. Messe in Köstendorf Freitag, 10. April 2015 OSTEROKTAV Uhr Hl. Messe f. + Maria Mamoser (Fam. Wilma Neuhofer m. Kindern) 640/14 Hl. Messe f. + Margaretha Grüssing (Fam. Toni Raha) 119/15 Samstag, 11. April 2015 OSTEROKTAV Uhr Rosenkranz Uhr Hl. Amt f. + Erna Hillinger (Johann Jakob) 65/15 Hl. Amt f. + Nachbarn Johann Gassner (Elisabeth Gruber) 80/15 Sonntag, 12. April SONNTAG DER OSTERZEIT - WEISSER SONNTAG Uhr Hl. Amt f. + Pfarrer i. R. Sebastian Aschaber 136/15 Ewiges Licht: f. + Onkel Otto Wagner (65)

11 WICHTIGE TERMINE zwischen Ostern und Fronleichnam Mittwoch Uhr Seniorenmesse anschließend Frühstück im Pfarrsaal Mittwoch Uhr Kath. Bildungswerk Sterbende begleiten Vortrag u. Gespräch mit Pfr. Richard Weyringer im Pfarrsaal Montag Uhr Bibel- u. Glaubensrunde im Pfarrsaal Samstag Uhr Markusbittgang nach Maria Plain (09.00 Uhr: Hl. Messe) Uhr Hl. Firmung Freitag Uhr 1. feierliche Maiandacht musikal. Gest.: Kammerchor St. Vitus Dienstag Uhr Hl. Messe in St. Brigida (jeden Dienstag bis Ende September) Mittwoch Uhr Seniorenwallfahrt (Ziel wird noch bekannt gegeben) Mittwoch Uhr Maiandacht St. Brigida Gestaltung: Kath. Frauenbewegung Montag Uhr Bittgang anschl. Hl. Messe in der Pfarrkirche Dienstag Uhr Bittgang St. Brigida anschl. Hl. Messe in St. Brigida Mittwoch Uhr Bittgang anschl. Hl. Messe in der Pfarrkirche Samstag Uhr Vorabendmesse zum Pfingstfest in St. Brigida Sonntag PFINGSTEN - Hochfest d. Hl. Geistes Uhr Hl. Hochamt (Pfarrkirche) Uhr Hl. Amt (St. Brigida) Sonntag Uhr Erstkommunion Donnerstag FRONLEICHNAM Uhr Hl. Hochamt anschl. Fronleichnamsprozession

12 ERSTKOMMUNION 2015 Am 31. Mai 2015 empfangen 44 Kinder aus unserer Pfarre bei ihrer Erstkommunion zum ersten Mal das Sakrament der Eucharistie. Brotvermehrung - unter diesem Motto bereiten sich die Erstkommunikanten im Religionsunterricht mit Religionslehrerin Anna Maria Badinger sowie in neun Tischgruppen auf ihre Erstkommunion vor. Die entscheidende Vorbereitung sollte aber durch das gläubige Vorbild der Eltern sowie durch das Vorleben einer entsprechenden religiösen Praxis im Elternhaus geschehen. Holzleitner Christina Krempler Lia Lassacher Hanna Rottenhofer Helena Salzmann Klarissa Vonic Mia Fellner Paula Gassner Anna Haslinger Lilli Mödlhammer Eva-Maria Ecker Alexander Eßl Patrick Hinterbichler Nico Wagner Lukas Böckl Michael Pichler David Pichler Gabriel Strohmaier Melvin Baawine Finnley Obermayr Adrian Wally Thomas Zagler Fabian Roider Leonie Schwaiger Julia Brawisch Fabian Ellenhuber Felix Gruber Jakob Schlager Jonas Steiner Tim Holzinger Susanne Kücher Jessica Moisl Lara Roider Marie Buchner Johannes Gstöttner Maximilian Kittl Markus Obereder Sebastian Škulj David Fischhofer Hannes, Fischhofer Stefanie, Fischhofer Katharina, Helminger Lukas, Helminger Saskia, Makoru Leoni

13 FIRMGRUPPEN Firmkandidaten bereiten sich in elf Gruppen auf das Sakrament der Firmung vor, welches am 25. April 2015 von Prälat Egon Katinsky gespendet wird. Bei der Firmung werden die jungen Christen mit dem Heiligen Geist gestärkt, der ihnen mit seinen sieben Gaben helfen möchte, den Glauben zu leben und durch das Leben auch zu bezeugen. Als Pfarrgemeinde hoffen wir, dass unsere Jugendlichen bereit sind für das Geschenk des Heiligen Geistes, und dass sie sein Wirken an sich und in ihrem Leben auch zulassen. Wuppinger Christina Erlacher Mara Hauser Jacqueline Wintersteller Simone Lindner Theresa Pfeifenberger Miriam König Laura Lixl Sophie Trickl Angelika Riba Julia Kraft Lena Feichtenschlager Tina Reischl Verena Vermeer Eva Huber Annika Eder Luca Ahammer Tanja Barta Natalie Gruber Adrian Büchsner Nadine Weissenbacher Lili Wallner Moritz Kittl Sandra Ebster Marleen Eppenschwandtner Andreas Wukounig Marlene Haselwallner Christoph Dolzer Nico Stöckl Cornelia Kaiser Vanessa Rohrer Christina Pop Patrick Reiter Sabrina Benkirane-Saâdi Sofia Škulj Ivan Walter Marlena Mohr Juliane Hölbling Alexander Ellenhuber Tobias Schober Anna Nigitz Hannah Haring Yara Pernsteiner Lisa-Marie Katschthaler Marie Friesenegger Claudia Friesenegger Julia Ebner Markus Kral Christian Köllersberger Florian Hartl Markus Posch Samuel Feiel Fabian Rauter Tobias Roider David Lacher Daniel Aigner Fabian

14 Kinderkleidermarkt Henndorf Gemeinsam helfen füreinander einstehen. Niemand weiß, was die Zukunft bringt und jeder ist froh, wenn er in Notsituationen nicht allein gelassen wird. Das Team vom Kinderkleidermarkt Henndorf engagiert sich jedes Jahr für Familien in schwierigen Situationen ,- konnten wir diesmal an Familien in Not übergeben. Wir konnten David und seine Familie unterstützen, damit ein wenig Entlastung im sehr anstrengenden Alltag mit einem schwerst behinderten Kind kommt. Der taubstumme Jeremias hat sich leider vor Weihnachten bei einem Haushaltsunfall eine Sehnenverletzung an seiner rechten Hand zugezogen und ist somit seit Wochen gehandicapt, vor allem was seine Gebärden anbelangt. Eine schwierige Situation für ihn und seine Familie. Zudem wird es notwendig sein, therapeutisch nachzubetreuen, damit die Sehne wieder mitmacht sobald der Verband abgenommen ist. Der Mama von Julia, Sophia und Christina konnten wir zu Weihnachten finanziell ein wenig unter die Arme greifen. Maria möchten wir mit zusätzlicher therapeutischer Betreuung unterstützen, Fortschritte auf dem Weg zurück ins Leben zu machen und eine Flüchtlingsfamilie aus Armenien freut sich enorm über den Croozer Fahrradanhänger, der das Leben der Familie eines kriegsversehrten Vaters, ohne Familienanschluss und ohne Führerschein mit 2 kleinen Kindern nun enorm erleichtert. Danke an alle Mitarbeiterinnen und alle freiwilligen Helfer für diese großartige Unterstützung. Wir bedanken uns auch bei der Firma Hierl in Straßwalchen für das Entgegenkommen beim Einkauf des Croozers und für die kostenlose Montage!!! Toll, dass ihr euch spontan bereit erklärt habt, uns zu unterstützen!

15 GESUCHT GESUCHT GESUCHT Für die Pflege des Weges im Pfarrfriedhof suchen wir freiwillige Helfer. Wer sich eine entsprechende Mithilfe vorstellen kann, bitte im Pfarramt oder bei einem Pfarrgemeinderat melden! Danke! Liebe Mitchristen! Mit unserem Anliegen wendet sich der Kinderliturgiekreis heute an euch alle: In den letzten Jahren haben wir uns um die Vorbereitung der Familiengottesdienste, der Kinderkrippenfeier am Heiligen Abend, des Kreuzweges am Karfreitag und der Erstkommunion gekümmert. Dies alles haben wir gerne und vor allem freiwillig gemacht. Nun ändert sich natürlich auch in unseren Familienstrukturen immer wieder etwas, und jeder einzelne muss darauf reagieren. Der Mitarbeiterkreis beim Kinderliturgiekreis hat sich sehr reduziert, und so ist es für uns manchmal nicht einfach, eine für alle tragbare Entscheidung zu treffen. Deshalb nun dieser Aufruf, bei uns mitzuarbeiten! Jede, jeder von Euch kann wertvolle Hilfe leisten. Dafür sind keine Kenntnisse in der Liturgie nötig, denn wir haben, wenn gebraucht, fachliche Unterstützung. Wir freuen uns über jeden, der Lust hat, bei uns mitzutun, uns zu unterstützen oder neue Ideen einzubringen. Elke Schlager, Elisabeth Holzleitner, Melanie Roider, Maria Ziller, Corinna Schober, Gaby Jäger Kontakt: Elisabeth: 0664/ Elke: 0664/ Corinna: 0664/ Gaby: 0650/

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

"Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt."

Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt. FEBRUAR 18. Aschermittwoch - Fast- u. Abstinenztag Mt 6,1 6.16 18 19. Do nach Aschermittwoch Lk 9,22 25 20. Fr nach Aschermittwoch Mt 9,14 15 21. Sa nach AMi, Hl. Petrus Damiani Lk 5,27 32 "Durch Leiden

Mehr

30. März 2015-5. April 2015

30. März 2015-5. April 2015 30. ärz 2015-5. April 2015 ärz 2015 9 1 10 2 3 4 5 6 7 8 11 9 10 11 12 13 14 15 12 16 17 18 19 20 21 22 13 23 24 25 26 27 28 29 14 30 31 April 2015 14 1 2 3 4 5 15 6 7 8 9 10 11 12 16 13 14 15 16 17 18

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen

Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen 29. März 2015 Palmsonntag Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen Palmsonntag, 29. März: 09.30 Uhr Herz Jesu Palmsonntagsmesse 09.30 Uhr Sankt Adolfus

Mehr

DIE SPENDUNG DER TAUFE

DIE SPENDUNG DER TAUFE DIE SPENDUNG DER TAUFE Im Rahmen der liturgischen Erneuerung ist auch der Taufritus verbessert worden. Ein Gedanke soll hier kurz erwähnt werden: die Aufgabe der Eltern und Paten wird in den Gebeten besonders

Mehr

Datensicherungskalender

Datensicherungskalender Tätigkeit 01.01. Neujahr 02.01. W2 03.01. 04.01. 05.01. T1 W2 zur Bank 06.01. Hl. Drei Könige 07.01. T3 08.01. T4 09.01. W3 10.01. 11.01. 12.01. T1 W3 zur Bank 13.01. T2 14.01. T3 15.01. T4 16.01. M2 17.01.

Mehr

ST. HEINRICH und ST. STEPHAN. Gottesdienste und Begegnungen vom 17.01.2015 bis 01.02.2015

ST. HEINRICH und ST. STEPHAN. Gottesdienste und Begegnungen vom 17.01.2015 bis 01.02.2015 ST. HEINRICH und ST. STEPHAN Gottesdienste und Begegnungen vom 17.01.2015 bis 01.02.2015 St. Heinrich, München Gottesdienste und Begegnungen Samstag, 17.01. Hl. Antonius, Mönchsvater St. Heinrich 17.15

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

April 2010. Monatsspruch im April

April 2010. Monatsspruch im April April 2010 Monatsspruch im April Gott gebe euch erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr erkennt, zu welcher Hoffnung ihr durch ihn berufen seid. (Epheser 1,18) An den Fuchs musste ich bei diesem Bibelwort

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

BOKU-Zeiterfassung für Allgemeines Personal

BOKU-Zeiterfassung für Allgemeines Personal BOKU-eiterfassung für Allgemeines Personal eitmodell: eit-modus: Monat: Jänner 2015 Dienstplan Normalstunden 01.01.2015 Do Neujahrstag 02.01.2015 Fr 03.01.2015 Sa 04.01.2015 So 05.01.2015 Mo 06.01.2015

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Tel. 056 667 20 40 / www.pfarrei-sarmenstorf.ch Pfarradministrator: Varghese Eerecheril, eracheril@gmail.com Sekretariat: Silvana Gut, donnerstags 09-11 Uhr

Mehr

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow 15.August - 30. September 2015 PASTORALER RAUM NEUSTRELITZ WAREN MARIA, HILFE DER CHRISTEN & HEILIG

Mehr

Oft gestellte Fragen zum Sakrament der Taufe

Oft gestellte Fragen zum Sakrament der Taufe Oft gestellte Fragen zum Sakrament der Taufe Katholisch, evangelisch, ausgetreten Müssen beide Eltern eines Täuflings katholisch sein? Nein. Damit ein Mensch getauft werden kann, muss "nur" ein glaubhaftes

Mehr

2 Kindertaufe in zwei Stufen 6HKUJHHKUWH(OWHUQ

2 Kindertaufe in zwei Stufen 6HKUJHHKUWH(OWHUQ 'LH)HLHUGHU7DXIH 1DFKGHPQHXHQ5LWXV 2 Kindertaufe in zwei Stufen Z S 6HKUJHHKUWH(OWHUQ uerst einen herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes! Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kinde eine glückliche Zukunft.

Mehr

Wochenbrief. 19.04. 03.05.2015 Nr. 8/2015

Wochenbrief. 19.04. 03.05.2015 Nr. 8/2015 Wochenbrief 19.04. 03.05.2015 Nr. 8/2015 Liebe Gemeinde! Am Ende des Evangeliums, das am 3. Sonntag der Osterzeit verkündet wird, steht der Satz: Ihr seid Zeugen dafür. Und zwar nicht nur mit Worten, es

Mehr

DER ABLAUF DER KINDERTAUFE

DER ABLAUF DER KINDERTAUFE DER ABLAUF DER KINDERTAUFE ERÖFFNUNG DER FEIER Begrüßung: Der taufende Priester oder Diakon geht mit den Ministranten zum Eingang oder in den Teil der Kirche, wo die Eltern und Paten mit dem Täufling und

Mehr

TAUFE EIN WEG BEGINNT

TAUFE EIN WEG BEGINNT TAUFE EIN WEG BEGINNT DIE TAUFE GOTTES JA ZU DEN MENSCHEN Sie sind Eltern geworden. Wir gratulieren Ihnen von Herzen und wünschen Ihrem Kind und Ihnen Gottes Segen. In die Freude über die Geburt Ihres

Mehr

Oberweißburg am 24 November 2013 Tauffeier von

Oberweißburg am 24 November 2013 Tauffeier von Oberweißburg am 24 November 2013 Tauffeier von Lea Isabell Lea: Lea ist im Alten Testament die erste Ehefrau des Patriarchen Jakob und Mutter von sechs Söhnen, die als Stammväter der Zwölf Stämme Israels

Mehr

Taufe: Katholische Kirche Flingern/Düsseltal

Taufe: Katholische Kirche Flingern/Düsseltal Katholische Kirche Flingern/Düsseltal 2 3 Geliebt Katholische Kirche in Flingern/Düsseltal In unsrer Pfarrkirche St. Paulus befindet sich im Eingangsbereich das große Taufbecken, zu dem man ein paar Stufen

Mehr

Pfarrbrief vom 3. März - 25. März 2007

Pfarrbrief vom 3. März - 25. März 2007 Liebe Mitchristen, Pfarrbrief vom 3. März - 25. März 2007 es ist wieder Fastenzeit. Jeder und jede von uns verbindet etwas damit. Die Älteren von uns haben noch in Erinnerung, was in dieser Zeit alles

Mehr

Oster-Pfarrbrief St. Cyriakus u. St. Johannes d. T. Bauerbach Ginseldorf Bürgeln

Oster-Pfarrbrief St. Cyriakus u. St. Johannes d. T. Bauerbach Ginseldorf Bürgeln Oster-Pfarrbrief St. Cyriakus u. St. Johannes d. T. Bauerbach Ginseldorf Bürgeln St. Michael u. St. Elisabeth Schröck Moischt 28. März bis 2. Mai 2010 Ostern eine Betrachtung zum Titelbild Wie ein loderndes

Mehr

FIRMVORBEREITUNG 2014

FIRMVORBEREITUNG 2014 FIRMVORBEREITUNG 2014 D u hast jetzt ein Heft in der Hand, das dich über die Firmvorbereitung in deiner Pfarrgemeinde informiert. Du wirst merken, es ist ein buntes Programm. Manches ist verpflichtend

Mehr

Propstei- und Hauptpfarre Wr. Neustadt. Fest der Hl. Taufe. Information Gestaltung Texte

Propstei- und Hauptpfarre Wr. Neustadt. Fest der Hl. Taufe. Information Gestaltung Texte Propstei- und Hauptpfarre Wr. Neustadt Fest der Hl. Taufe Information Gestaltung Texte Liebe Eltern, wir freuen uns, dass Sie Ihr Kind in der Dompfarre Wr. Neustadt taufen lassen möchten. Um Ihnen bei

Mehr

Pfarrverband Tiefenbach - Haselbach - Kirchberg v.w.

Pfarrverband Tiefenbach - Haselbach - Kirchberg v.w. PFARRBRIEF 06. Juli bis 09. August 2015 Pfarrverband Tiefenbach - Haselbach - Kirchberg v.w. FIRMUNG 2015 im Pfarrverband am Samstag, 11. Juli in der Pfarrkirche Tiefenbach St. Margareta um 09:00 Uhr mit

Mehr

Taufe. Besinnung und Anmeldung

Taufe. Besinnung und Anmeldung Taufe Besinnung und Anmeldung Liebe Eltern Sie wollen Ihr Kind taufen lassen. Damit treffen Sie eine wichtige Entscheidung: Ihr Kind soll eine Christin/ein Christ werden, ein Glied unserer Pfarrei und

Mehr

EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE. in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes

EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE. in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes nach der zweiten authentischen Ausgabe auf der Grundlage der Editio typica altera 1973 Katholische Kirchengemeinde

Mehr

Christentum, Judentum Hinduismus, Islam

Christentum, Judentum Hinduismus, Islam Christentum, Judentum Hinduismus, Islam Christentum Judentum Das Christentum ist vor ca. 2000 Jahren durch Jesus Christus aus dem Judentum entstanden. Jesus war zuerst Jude. Das Judentum ist die älteste

Mehr

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim In der Regel finden Taufen im Gemeindegottesdienst am Sonntagmorgen (10 Uhr) statt. Ausnahmen bedürfen einer gesonderten

Mehr

Für Dich. in Deiner Pfarre Rohrbach an der Gölsen. Die Festmesse beginnt um 8.30, im Anschluss laden wir ein zu einer guten Zeit beim Pfarrfest.

Für Dich. in Deiner Pfarre Rohrbach an der Gölsen. Die Festmesse beginnt um 8.30, im Anschluss laden wir ein zu einer guten Zeit beim Pfarrfest. Pfarramtliche Mitteilung pfarrintern verteilt Für Dich in Deiner Pfarre Rohrbach an der Gölsen 47. Jahrgang, Nr.3/2015 Vom Pfarrfest bis zum Advent 2015 Die Festmesse beginnt um 8.30, im Anschluss laden

Mehr

PFARRBRIEF. St. Antonius u. St. Placidus Dipperz vom 29. März bis 03. Mai 2015

PFARRBRIEF. St. Antonius u. St. Placidus Dipperz vom 29. März bis 03. Mai 2015 PFARRBRIEF St. Antonius u. St. Placidus Dipperz vom 29. März bis 03. Mai 2015 Wer Orientierung sucht, richtet sich nach dem Leuchtfeuer, das ihm den Weg weist, das eine Einfahrt markiert. Die Passage ins

Mehr

Inhalt. Anhang Die Segnung 11. Die Taufe ein Sakrament 4. Die Kindertaufe: Mehr als ein Ritual am Anfang 6. Die Taufhandlung: Mehr als nur Worte 7

Inhalt. Anhang Die Segnung 11. Die Taufe ein Sakrament 4. Die Kindertaufe: Mehr als ein Ritual am Anfang 6. Die Taufhandlung: Mehr als nur Worte 7 Die Taufe Inhalt Die Taufe ein Sakrament 4 Die Kindertaufe: Mehr als ein Ritual am Anfang 6 Die Taufhandlung: Mehr als nur Worte 7 Die Taufe Ihres Kindes: Mehr als ein alter Brauch 8 Anhang Die Segnung

Mehr

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Ostergottesdienst 23. März 2008 Hofkirche Köpenick Winfried Glatz»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Heute geht es um»leben«ein allgegenwärtiges Wort, z.b. in der Werbung:»Lebst du noch oder

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

SpVgg Markt Schwabener Au e.v.

SpVgg Markt Schwabener Au e.v. Lieber Eltern, zusammen mit allen Spielern der F- und E-Jugend haben wir erfolgreich die drei Gesamttrainingseinheiten abgeschlossen. Daraufhin hat sich das Trainerteam des Kleinfelds zusammengesetzt um

Mehr

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN Teilrevision der Kirchenordnung November 1996 TAUFE KIRCHLICHER RELIGIONSUNTERRICHT KONFIRMATION TAUFE, KIRCHLICHER RELIGIONSUNTERRICHT UND KONFIRMATION

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Katholisch Evangelisch. Was uns noch trennt. Ökumene

Katholisch Evangelisch. Was uns noch trennt. Ökumene Katholisch Evangelisch Was uns noch trennt Ingrid Lorenz Ökumene In vielen Fragen, die einst zur Spaltung geführt haben, gibt es heute kaum noch wirklich trennende zwischen der en und der en Kirche. Heute

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

TAUFE. Häufig gestellte Fragen zur Taufe. Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken.

TAUFE. Häufig gestellte Fragen zur Taufe. Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken. TAUFE Häufig gestellte Fragen zur Taufe Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken. Was muss ich tun, wenn ich mich oder mein Kind taufen lassen will? Was bedeutet die Taufe?

Mehr

Jahreslosungen seit 1930

Jahreslosungen seit 1930 Jahreslosungen seit 1930 Jahr Textstelle Wortlaut Hauptlesung 1930 Röm 1,16 Ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht 1931 Mt 6,10 Dein Reich komme 1932 Ps 98,1 Singet dem Herr ein neues Lied,

Mehr

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort Johannes 14,23-27 Wer mich liebt, der wird mein Wort halten. Liebe Gemeinde, 24. Mai 2015 Fest der Ausgießung des Heiligen Geistes

Mehr

Juni/ Juli/ August 2015 Jg. 29/148. Fronleichnam. Mit Christus unterwegs Kommst Du mit?

Juni/ Juli/ August 2015 Jg. 29/148. Fronleichnam. Mit Christus unterwegs Kommst Du mit? Juni/ Juli/ August 2015 Jg. 29/148 Fronleichnam Mit Christus unterwegs Kommst Du mit? WORT DES PFARRERS Meine lieben Illmitzerinnen und Illmitzer! Es ist gut und wichtig, hin und wieder sein Leben zu bedenken.

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

DIE FEIER DER HL. TAUFE (KINDERTAUFE)

DIE FEIER DER HL. TAUFE (KINDERTAUFE) DIE FEIER DER HL. TAUFE (KINDERTAUFE) 1. ERÖFFNUNG DER TAUFFEIER Der Taufspender empfängt in der Kirche die Eltern und Paten mit dem Täufling (LIED) 1.1. Begrüßung Es folgt die liturgische Begrüßung mit

Mehr

Dobersberg Gastern Kautzen

Dobersberg Gastern Kautzen Dobersberg Gastern Kautzen Liebe Mitchristen! Sünde, Schuld, Umkehr Das sind Begriffe, die heute im öffentlichen Leben nicht mehr vorkommen. Sind wir tatsächlich so sündenlos, oder haben wir nur das Bewusstsein

Mehr

Kirchengesetz über die Verwaltung des Sakraments der heiligen Taufe. in der Evangelischen Kirche von Westfalen

Kirchengesetz über die Verwaltung des Sakraments der heiligen Taufe. in der Evangelischen Kirche von Westfalen Taufordnung TaufO 215 Kirchengesetz über die Verwaltung des Sakraments der heiligen Taufe in der Evangelischen Kirche von Westfalen Vom 14. November 2002 (KABl. 2002 S. 337) Die Landessynode hat das folgende

Mehr

Termine für Firmlinge in der Dompfarre Teil 1 (November 2014 bis Jänner 2015)

Termine für Firmlinge in der Dompfarre Teil 1 (November 2014 bis Jänner 2015) Termine für Firmlinge in der Dompfarre Teil 1 (November 2014 bis Jänner 2015) Anbei die Termine von Ende November 2014 bis Ende Jänner 2015. Die Termine werden laufend ergänzt und aktualisiert. Alle Informationen

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

Pfarrblatt Niederthalheim

Pfarrblatt Niederthalheim Pfarrblatt Niederthalheim Diese Gruppe von insgesamt 30 Firmkandidaten hat für das PFARRBLATT mit Begeisterung einen Beitrag gestaltet (Seite 4). Foto: Stefan Kumpfmüller Ostern / Pfingsten Pfarrblatt

Mehr

Kath. Pfarrei Heilig Geist Limmattalstrasse 146. 8049 Zürich

Kath. Pfarrei Heilig Geist Limmattalstrasse 146. 8049 Zürich 1 Kath. Pfarrei Heilig Geist Limmattalstrasse 146 8049 Zürich Gerda Fäh Krismer Cathrin Hosenfeld HGU-Verantwortliche Mirjam Bayard HGU-Mutter Tel. 044 342 46 30 HGU-Mutter Tel. 044 340 29 51 gerda_faeh@bluewin.ch

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Die kirchliche Taufe ein Weg beginnt.

Die kirchliche Taufe ein Weg beginnt. Die kirchliche Taufe ein Weg beginnt. Taufe - Gottes Ja zu den Menschen Sie sind Mutter oder Vater geworden. Wir gratulieren Ihnen von Herzen und wünschen Ihrem Kind und Ihnen selber Gottes Segen. In

Mehr

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen.

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen. In welchem Alter sollte ein Kind getauft werden?meistens werden die Kinder im ersten Lebensjahr getauft. Aber auch eine spätere Taufe ist möglich, wenn das Kind schon bewusst wahrnimmt was geschieht. Was

Mehr

Nun befragt der Zelebrant die Eltern nach ihrer Bereitschaft, das Kind durch eine christliche Erziehung zu einem lebendigen Glauben hinzuführen:

Nun befragt der Zelebrant die Eltern nach ihrer Bereitschaft, das Kind durch eine christliche Erziehung zu einem lebendigen Glauben hinzuführen: DER ABLAUF DER KINDERTAUFE ERÖFFNUNG DER FEIER Begrüßung: Der taufende Priester oder Diakon begrüßt beim Kircheneingang das Kind, die Eltern und Paten sowie die versammelte Taufgemeinde. Er bittet die

Mehr

Was ich mir wünsche. Liebe Pfarrgemeinde!

Was ich mir wünsche. Liebe Pfarrgemeinde! Amtliche Mitteilungen Postgebühr bar bezahlt Liebe Pfarrgemeinde! Bald wird ein Adventkranz unsere Wohnung schmücken. Jeden Adventsonntag entzünden wir eine Kerze mehr, es wird heller in unseren Wohnungen

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Offizielle Ergebnisliste 4. Mitterberger Triathlon den jeder konn!

Offizielle Ergebnisliste 4. Mitterberger Triathlon den jeder konn! Mitterberg Ort und Datum: Mitterberg, 01.07.2012 Veranstalter: Steirischer Skiverband (5000) Durchführender Verein: Union Sportverein Mitterberg Triathlon Kampfgericht: Gesamtleitung: Chefkampfrichter:

Mehr

Was ist die Taufe? Die Paten

Was ist die Taufe? Die Paten Pfarrerin Susanne Thurn Die Taufe Ihres Kindes Eine kleine Anleitung für den Gottesdienst Was ist die Taufe? Mit der Taufe gehöre ich zu der Gemeinschaft der Christen und zur Kirche. Wenn wir unsere Kinder

Mehr

Abendmahl mit Kindern erklärt

Abendmahl mit Kindern erklärt Abendmahl mit Kindern erklärt Evangelisch-Lutherische Dreifaltigkeitskirche Bobingen Um was geht es, wenn wir Abendmahl feiern? Von Jesus eingesetzt Als Jesus von seinen JÄngern Abschied nahm, stiftete

Mehr

Praktikumseinsatz in Indien?

Praktikumseinsatz in Indien? ri ef undb r r e m S om 201 3 Hast du Lust auf einen Praktikumseinsatz in Indien? Projekt Strassenkinder (3-5 Monate) Alters- und Pflegeheim (2-4 Wochen) Interessierte Volunteers (1 8-98 Jahre) können

Mehr

Lied während des gemeinsamen Weges in den Kirchenraum

Lied während des gemeinsamen Weges in den Kirchenraum Lied während des gemeinsamen Weges in den Kirchenraum Als Geschenk Gedanken zu Beginn der Tauffeier Als Geschenk möchten wir dich annehmen, dich, unser Kind. Als Geschenk der Liebe. Als Geschenk des Zutrauens

Mehr

Zeichen von Dank, Liebe und Hingabe

Zeichen von Dank, Liebe und Hingabe Zeichen von Dank, Liebe und Hingabe Eucharistische am Gründonnerstag im Seniorenheim Einleitung: In den Kirchen wird heute, am Gründonnerstag, die Messe vom letzten Abendmahl gefeiert. Sie nimmt uns hinein

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Die Sakramente in der evangelischen und katholischen Kirche

Die Sakramente in der evangelischen und katholischen Kirche 1 Die Sakramente in der evangelischen und katholischen Kirche Ein Überblick über die Sakramente und Lebensfeste für Jugendliche (Firmung, Konfirmation, Jugendweihe, Lebenswendefeier) 2 Die Sakramente in

Mehr

pfarrgemeinde schwaz maria himmelfahrt fastenzeit / ostern 1/2015

pfarrgemeinde schwaz maria himmelfahrt fastenzeit / ostern 1/2015 pfarrgemeinde schwaz maria himmelfahrt fastenzeit / ostern 1/2015 Wort des Pfarrers 2 Liebe Pfarrgemeinde! Liebe Leserin, lieber Leser! Der Frühling macht sich derzeit breit. Es liegt zwar noch Schnee

Mehr

Zur Taufe Ihres Kindes

Zur Taufe Ihres Kindes Zur Taufe Ihres Kindes TG Evangelische Kirchengemeinde Gescher ich wurde nicht gefragt bei meiner zeugung und die mich zeugten wurden auch nicht gefragt bei ihrer zeugung niemand wurde gefragt ausser dem

Mehr

Religionen oder viele Wege führen zu Gott

Religionen oder viele Wege führen zu Gott Religionen oder viele Wege führen zu Gott Menschen haben viele Fragen: Woher kommt mein Leben? Warum lebe gerade ich? Was kommt nach dem Tod? Häufig gibt den Menschen ihre Religion Antwort auf diese Fragen

Mehr

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen!

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Einsingen: Trading my sorrows Musik: That I will be good Begrüßung Heute wird der Gottesdienst der Jugendkirche von den Konfirmanden der Melanchthongemeinde

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Oktober 2014. Gebetsanliegen des Papstes 1. Gott schenke Frieden, wo Krieg und Gewalt herrschen.

Oktober 2014. Gebetsanliegen des Papstes 1. Gott schenke Frieden, wo Krieg und Gewalt herrschen. OKTOBER Gebetsanliegen des Papstes 1. Gott schenke Frieden, wo Krieg und Gewalt herrschen. 2. Der Sonntag der Weltmission entzünde in jedem den Wunsch, das Evangelium zu verkünden. 1 Mi Hl. Theresia vom

Mehr

Aus Verben werden Nomen

Aus Verben werden Nomen Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Tunwort ein Namenwort! Onkel Otto kann nicht lesen. Er musš daš Lesen lernen. Karin will tanzen. Sie muss daš Tanzen üben. Paula kann nicht gut zeichnen. Sie muss

Mehr

Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa

Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa Mehr zum Thema: Biblische Geschichten Tauffragen Andere Texte Gebete Taufsprüche Checkliste Noch Fragen? Biblische Geschichten und Leittexte zur Taufe

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott Gemeinsam unterwegs... ... mit Leidenschaft für Gott Gemeinsam unterwegs mit Leidenschaft für Gott Katholische Kirche für Esslingen Unsere Vision Unser Grundverständnis: Wir freuen uns, dass wir von Gott

Mehr

KOLLEKTENERGEBNISSE Eppe Hillershausen Sachsenberg Misereor 415,70 305,00 77,90 Heiliges Land 92,05 27,50 36,70 Fastenopfer d. Kinder 20,59 29,22

KOLLEKTENERGEBNISSE Eppe Hillershausen Sachsenberg Misereor 415,70 305,00 77,90 Heiliges Land 92,05 27,50 36,70 Fastenopfer d. Kinder 20,59 29,22 Pfarrnachrichten 1. bis 31. Mai 2012 Pfarrer Rudolf van Lieshout Gemeindereferentin Ringstraße 27 Marliese Dittrich 34497 Korbach-Eppe Pfarrweg 7 Tel. 05636 357 34497 Korbach-Hillershausen Handy: 0178

Mehr

Frage II: Wie kann die heilige Eucharistie Aufbruch und Erneuerung des kirchlichen Lebens stärken?

Frage II: Wie kann die heilige Eucharistie Aufbruch und Erneuerung des kirchlichen Lebens stärken? Frage II: Wie kann die heilige Eucharistie Aufbruch und Erneuerung des kirchlichen Lebens stärken? 1) Indem wir den Trägern der verschiedenen Dienste vertrauen, dass sie sich so einbringen, wie es ihren

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Die Feier der Kindertaufe

Die Feier der Kindertaufe Die Feier der Kindertaufe Das Rituale Romanum Die Feier der Kindertaufe enthält vier Formen der Feier und in einem Anhang die Feier der Kindertaufe in zwei Stufen. Es ist im vorliegenden Heft die Feier

Mehr

Pfarrbrief Lend. oder Bruttonationalglück seines Volkes.

Pfarrbrief Lend. oder Bruttonationalglück seines Volkes. Zugestellt durch Post.at Pfarrbrief Lend Ostern 2009 Liebe Pfarrgemeinde! Nun sind wir also in der Wirtschaftskrise gelandet, ja das Gespenst der Rezession geht um. Noch geht es uns verhältnismäßig gut.

Mehr

Weihnachtskrippe. der Röm.- kath. Pfarrei Heilig Kreuz Binningen-Bottmingen BL. Ein Werk des Holzbildhauers Robert Hangartner, 2009

Weihnachtskrippe. der Röm.- kath. Pfarrei Heilig Kreuz Binningen-Bottmingen BL. Ein Werk des Holzbildhauers Robert Hangartner, 2009 Weihnachtskrippe der Röm.- kath. Pfarrei Heilig Kreuz Binningen-Bottmingen BL Ein Werk des Holzbildhauers Robert Hangartner, 2009 Die Krippe in der Pfarrei Heilig Kreuz Die Krippe zu Binningen umfasst

Mehr

Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien.

Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien. Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien. Die Patenschaft der Schülerinnen und Schüler der Volksschule Allershausen für die kleinen Patientinnen

Mehr

TAUFE DAMALS, HEUTE UND IN GETHSEMANE

TAUFE DAMALS, HEUTE UND IN GETHSEMANE TAUFE DAMALS, HEUTE UND IN GETHSEMANE Wo kommt die Taufe her? Die christliche Taufe hat vorchristliche Wurzeln. So kennt das Judentum seit Jahrtausenden Reinigungsbäder, die nicht nur der Körperpflege,

Mehr

Download. Sakramente in der Grundschule. Taufe. Renate Maria Zerbe. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

Download. Sakramente in der Grundschule. Taufe. Renate Maria Zerbe. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Download Renate Maria Zerbe Sakramente in der Grundschule Taufe Downloadauszug aus dem Originaltitel: Sakramente in der Grundschule Taufe Dieser Download ist ein Auszug aus dem Originaltitel Sakramente

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Brot für alle und Fastenopfer konkrete Hilfe in einer Welt der Scheinheiligkeit

Brot für alle und Fastenopfer konkrete Hilfe in einer Welt der Scheinheiligkeit Freitag, 30. März 2012 Nummer 13 Erscheint jeden Freitag AZA 8832 Wollerau angedacht Jesus Christ Superstar «Hosianna gepriesen sei, der da kommt im Namen des Herrn!» so jubeln die Menschen in den Strassen

Mehr

Über das Sakrament der Firmung

Über das Sakrament der Firmung Vorabdruck aus dem Osterpfarrbrief 2006 geändertes Dokument doc für die Website Der Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Sailauf / Rottenberg / Feldkahl / Eichenberg Über das Sakrament der Firmung Was es

Mehr

APRIL. April. 1 Mi DER KARWOCHE Off vom Tag V M vom Tag, Leidens-Prf (II) oder Kreuz-Prf L: Jes 50,4 9a Ev: Mt 26,14 25

APRIL. April. 1 Mi DER KARWOCHE Off vom Tag V M vom Tag, Leidens-Prf (II) oder Kreuz-Prf L: Jes 50,4 9a Ev: Mt 26,14 25 April 73 APRIL 1 Mi DER KARWOCHE Off vom Tag V M vom Tag, Leidens-Prf (II) oder Kreuz-Prf L: Jes 50,4 9a Ev: Mt 26,14 25 Bs 2005 Werner Baier-Rennhard, em. Religionslehrer, 76 Bs/Ch 2010 Julian Kozinovic,

Mehr

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde St. Clemens Amrum Guten Tag, Sie haben Ihr Kind in der Kirchengemeinde St. Clemens zur Taufe angemeldet. Darüber freuen wir uns mit Ihnen und wünschen Ihnen und

Mehr

Liebe Pfarrangehörige!

Liebe Pfarrangehörige! Liebe Pfarrangehörige! Advent Advent heißt Ankunft, Ankunft des Herrn auf Erden. Advent ist Erinnerung und Erwartung, Vergangenheit und Zukunft. Wir erinnern uns: Jesus Christus ist zu uns Menschen gekommen,

Mehr

Mitteilungsblatt Nr. 1/2010 9. Jahrgang erscheint 4 mal jährlich Mitte Januar - April

Mitteilungsblatt Nr. 1/2010 9. Jahrgang erscheint 4 mal jährlich Mitte Januar - April Ökumenische Gemeinde Halden St. Gallen Halde - Zyt Mitteilungsblatt Nr. 1/2010 9. Jahrgang erscheint 4 mal jährlich Mitte Januar - April Kirche sind wir - und wie?! Der Haldenrat hat für das Jahr 2010

Mehr

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Segenswünsche Wir über uns Der Familienbund ist eine Gemeinschaft von katholischen Eltern, die sich dafür einsetzt, dass Kinder eine

Mehr

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff)

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff) Danke Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff) allen, die unsere liebe Verstorbene Maria Musterfrau 1. Januar 0000-31.

Mehr

ROT Farbe des Feuers, des Blutes und des heiligen Geistes. WEISS Farbe des Lichtes, der Freude und der himmlischen Vollkommenheit

ROT Farbe des Feuers, des Blutes und des heiligen Geistes. WEISS Farbe des Lichtes, der Freude und der himmlischen Vollkommenheit 1.1 Arbeitsblatt Liturgische Farben Meine Lieblingsfarbe ist grün und Deine? Euer Pfarrer / Eure Pfarrerin hat bestimmt auch eine Lieblingsfarbe. Fragt ihn oder sie mal. Bei der Dekoration des Altars hat

Mehr

Bastelanleitung: Baue die Bauteile der Reihe nach zusammen. 1. Sockel 2. Säule 3. Aufbau für die Bilder + die Bodenplatte 4. Dach + Bodenplatte

Bastelanleitung: Baue die Bauteile der Reihe nach zusammen. 1. Sockel 2. Säule 3. Aufbau für die Bilder + die Bodenplatte 4. Dach + Bodenplatte Bastelanleitung: Baue die Bauteile der Reihe nach zusammen. 1. Sockel 2. Säule. Aufbau für die Bilder + die Bodenplatte. Dach + Bodenplatte 2 1 rb89sj1011.indd 09.06.2011 1:9:7 Uhr Bildstöcke Auf diesem

Mehr