Für Kinder in Not. Die erfolgreichste Handy-Sammlung aller Zeiten. Jetzt helfen! Ö3 Wundertüte. Rumänien Kindern Geborgenheit schenken

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Für Kinder in Not. Die erfolgreichste Handy-Sammlung aller Zeiten. Jetzt helfen! Ö3 Wundertüte. Rumänien Kindern Geborgenheit schenken"

Transkript

1 Spenderinfo. Februar 2014 P.b.b., Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt 1170 Wien, Nr. 292, Februar 2014, (02Z032455M), Foto: Caritas Ö3 Wundertüte Die erfolgreichste Handy-Sammlung aller Zeiten Rumänien Kindern Geborgenheit schenken Jetzt helfen! Für Kinder in Not

2 &Du?

3 Zukunft schenken Adelina ist acht Jahre alt, das dritte von vier Kindern der Familie Matras und geht in die zweite Klasse der Volksschule in Petrosani, Rumänien. Seit dem Tod des alleinerziehenden Vaters ist die 60-jährige Großmutter alleine für die Kinder verantwortlich. Die fünfköpfige Familie hat knapp 200 Euro im Monat. Davon kann die Großmutter kaum die notwendigsten Dinge kaufen. Neue Winterbekleidung für die Kinder ist Luxus. Auch die hygienischen Umstände unter denen die Fünf leben sind katastrophal: Das kleine Häuschen liegt im Armenviertel Bosnea und kann im Winter kaum beheizt werden. Es besteht aus zwei Räumen sowie einer Küche. Die Toilette befindet sich außerhalb des Hauses und ein Bad fehlt vollkommen. Das Haus ist weder an ein Abwassersystem angebunden noch gibt es Fließwasser. 30 Mit 30 Euro schenken Sie einem Straßenkind einen Monat lang täglich eine warme Mahlzeit. Im Tageszentrum Maria Stein bekommt Adelina jetzt täglich ein Mittagessen und Unterstützung bei den Hausaufgaben. Ich möchte Schriftstellerin werden und Reiseromane schreiben, erzählt die 8-jährige Adelina aufgeregt und erstmals auch ein bisschen selbstbewusst, über Afrika und Südamerika. Natürlich werde ich diese Kontinente auch bereisen! 3

4 wunder wirken Ein Lichtblick in der Nacht Unterschlupf. Das Nachtasyl im rumänischen Temesvar bietet 80 Personen, darunter auch Familien mit Kindern, einen Schlafplatz für die Nacht. Herbert Grün, Generalsekretär der Caritas Temesvar, im Interview mit Auslandshilfe-Mitarbeiterin Elisabeth Hartl. Herbert Grün, Generalsekretär der Caritas Temesvar Obdachlos sein in Temesvar, der zweitgrößten Stadt Rumäniens, was bedeutet das? Das bedeutet, dass man zu einer großen Gruppe Menschen gehört. In Temesvar leben etwa 600 Obdachlose, davon 200 Kinder. Seit 1999 haben wir hier ein Nachtasyl, für all jene, die nicht wissen wo sie sonst einen Unterschlupf finden können. Zu uns ins Pater Jordan Nachtasyl kommen Menschen jeden Alters. Jugendliche, die aus den staatlichen Kinderheimen entlassen wurden und jetzt auf der Straße leben, weil sie keine Alternative haben. Alte und beeinträchtigte Menschen, die von der Polizei auf der Straße aufgegriffen und zu uns gebracht werden. Es kommen aber auch Familien mit Kindern, die bei uns ein Bett zum Schlafen finden. Tagsüber suchen die Obdachlosen in der Stadt, in Parks, am Bahnhof oder in Einkaufszentren geschützte Plätze. Mütter mit ganz kleinen Kindern oder sehr alte und kranke Personen dürfen sich auch untertags im Haus aufhalten. Was unternimmt die Caritas um diesen Menschen zu helfen? Wir haben 87 Betten. Die sind immer alle besetzt. Im Winter, wenn aufgrund der bitteren Kälte noch mehr Menschen Unterschlupf suchen, bringen wir die Leute auch im Speisesaal unter, sodass bis zu 120 Personen ein warmer Schlafplatz geboten werden kann. Die anderen müssen wir leider wegschicken. Wir bieten den Ob dach losen hier im Nachtasyl nicht nur Schlafplätze, sondern auch einmal pro Tag ein warmes Essen, können sich waschen und einmal pro Woche kommt eine Ärztin. Es gibt auch Kinder hier im Nachtasyl wie kommt das? Ja, es gibt hier auch Familien mit Kindern. Derzeit haben wir 6 Kinder im Nachtasyl. Eine Familie lebt bereits seit 2003 auf der Straße. Sie konnte die Kosten ihrer Mietwohnung nicht mehr begleichen und es blieb ihr keine andere Wahl, als ins Nachtasyl zu kommen. In der Familie gibt es drei Buben. Florin 11 Jahre, Ionut 5 Jahre und Viorel 2 Jahre alt. Auch ihre Oma und ihr Onkel sind hier untergekommen. Der Vater hat keinen festen Arbeitsplatz, er arbeitet als Tagelöhner; an manchen Tagen findet er 4

5 Schlafplätze im Nachtasyl Caritas Steiermark Spendenkonto IBAN: AT BIC: OPSKATWW Foto: Furgler Liebe Spenderin, lieber Spender! Arbeit, an anderen nicht. Die Mutter darf auch tagsüber mit ihrem jüngsten Sohn im Nachtasyl bleiben. Die beiden älteren Söhne sind währenddessen in der Schule bzw. im Kindergarten. Wie können diese Kinder und jungen Erwachsenen aus dem Kreislauf der Armut und Obdachlosigkeit ausbrechen? Bildung hat eine große Bedeutung und ist sicher der wichtigste Baustein für die Zukunft dieser Kinder. Deshalb gehen auch alle Kinder aus dem Nachtasyl zur Schule und in den Kindergarten. Ein Mädchen hat eine Behinderung und wir hoffen, dass wir für sie im Sonderkindergarten einen Platz bekommen. Die drei Schüler haben gute Lernergebnisse. Ein Mädchen, Denisa, hat sogar an einem Rumänisch-Wettbewerb teilgenommen. Die Kinder werden in der katholischen Schule der Caritas auch mit Essen versorgt und bekommen danach Nachhilfestunden. Das Nachtasyl ist kein optimaler Platz für Kinder; deshalb ist es gut, dass die Kinder untertags in der Schule oder im Kindergarten sein können. Nur mit einer guten Ausbildung können die Kinder dieser Armut entkommen und deshalb freut es mich besonders, dass sie alle gerne zur Schule gehen. Ich hoffe für die Kinder, dass sie sich mit einer guten Bildung später eine bessere Zukunft aufbauen können. Ich wünsche mir, dass unsere Bemühungen und unsere Unterstützung den Kindern helfen werden, ein besseres Leben zu haben. Besonders dankbar bin ich über die große Unterstützung aus Österreich, die dieses Angebot erst möglich macht! Familie S. findet im Nacht asyl Unterschlupf Adelina lebt in Rumänien, ist acht Jahre alt und hat drei Geschwister. Seit dem Tod des alleinerziehenden Vaters ist die 60-jährige Großmutter alleine für die Kinder verantwortlich. Die 5-köpfige Familie hat knapp 200 Euro im Monat und lebt in einem kleinen Häuschen ohne Heizung, Bad und Toilette. Im Tageszentrum Maria Stein bekommt Adelina jetzt täglich ein Mittagessen und Unterstützung bei den Hausaufgaben. Die Geschichte des kleinen Mädchens hat mich besonders berührt. Und doch ist sie nur eine von ganz vielen die Zahl der Straßenkinder weltweit wird von der UNICEF, dem Kinderhilfswerk, auf 100 Millionen geschätzt. Ob im Osten Europas oder in Krisenregionen wie den Philippinen oder im Libanon: Überall auf der Welt gibt es Kinder, die völlig auf sich allein gestellt sind, weil sie flüchten mussten oder weil sie ohne ihre Eltern auf der Straße unter entsetzlichen Verhältnissen überleben müssen. Sie können diesen Kindern das geben, was sie jetzt am dringendsten brauchen: Sicherheit mit einem Platz in einem Waisenhaus, liebevolle Betreuung in einem Straßenkinderzentrum, ausreichend zu essen. So können auch geschundene Kinderseelen langsam wieder Vertrauen fassen, bekommen Hoffnung für die Zukunft und die Chance auf ein selbstbestimmtes Leben. Vielen Dank für Ihre bisherige Unterstützung! Ihr Franz Küberl Caritas Direktor Februar

6 Edna und Victoria lernen im Rahmen des Programms für Mädchen in Tiraspol, Moldawien, kochen und bekommen ein Gefühl von zu Hause. Romakinder haben oft schlechte Startbedingungen. Geborgenheit schaffen Hilfe für Kinder in Not. Kinder sind am meisten auf Schutz und Unterstützung angewiesen, denn sie sind am schwächsten und haben keine Lobby. Um Kindern in Not zu helfen, braucht es spezielle Vorgehensweisen, die das Umfeld, die Familie, stabilisieren. In Rumänien, Bulgarien und Armenien lebt jedes zweite Kind in Armut, in der Ukraine und Ungarn jedes dritte, in der Republik Moldau jedes vierte Kind. Kinder am Land sind stärker von Armut betroffen, als Kinder in städtischen Gebieten. In den Staaten Zentral- und Osteuropas haben Kinder mit Behinderungen, Kinder von Minderheiten oder Kinder aus sozial schwachen Familien und da oft Mädchen, keine Möglichkeit, zur Schule zu gehen. Die Zahl der Kinder in den Waisenhäusern sinkt zwar, weil immer mehr Kinder auch von staatlicher Seite in Pflegefamilien untergebracht werden, aber immer noch werden unglaublich viele Kinder ihren Familien entrissen. Die Gründe dafür sind: chronische Krankheit, Tod, Trennung der Eltern, Arbeitslosigkeit, Arbeitsmigration und Katastrophen. Romakinder Noch immer haben 50 Prozent aller Romakinder in Europa keine Grundschulausbildung. 50 bis 80 Prozent werden nach wie vor automatisch in Sonderschulen oder Schulen für Kinder mit Lernbehinderungen eingeschrieben. 2,5 Prozent der rumänischen Bevölkerung gehören der Volksgruppe der Roma an und stellen sie 12,5 Prozent der extrem Armen des Landes. Romakinder sind häufiger von niedrigem Geburtsgewicht und starker Mangelernährung betroffen, als Kinder der Mehrheitsbevölkerung. Ein schlechter Start ins Leben, der nie wieder aufgeholt werden kann. Derzeit werden Kinder in Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Rumänien, Serbien, Albanien, Bulgarien, der Republik Moldau, der Ukraine und Armenien durch Hilfsprogramme der Caritas unterstützt. 6

7 Kinder in Not Kinder haben Rechte Im Kindertageszentrum Petrushka in Moldau erhalten Kinder eine warme Mahlzeit. Tausende syrische Kinder wurden durch die Bürger kriegstragödie in ihrem Heimatland zu Waisen. Kinder in Krisenregionen: hilfskräfte in Geschäften sich und oft auch ihre Familie durchzubringen. Die Caritas unterstützt mit ihren Hilfsprogrammen über syrische Flüchtlingskinder und deren Familien in Armenien, Jordanien und im Libanon. Syrien Seit Beginn des Bürgerkrieges mussten mehr als 1 Million syrischer Kinder aus ihrer Heimat ins Ausland flüchten, fast drei Viertel dieser Kinder sind unter 11 Jahre alt, mehr als Kinder mussten ihre Heimat ohne Eltern verlassen. In Massenlagern, aufgelassenen Kaufhäusern, in feuchten und kalten Kellern müssen diese Kinder den Winter überstehen. Die meisten gehen nicht mehr zur Schule, sondern versuchen als Erntehelfer, Straßenverkäufer und Aus- Philippinen Seit die Nothilfemaßnahmen nach dem Taifun auf den Philippinen begonnen haben, bemühen sich die internationalen Hilfs organisationen vor allem um die von der Katastrophe betroffenen Kinder. Zur Traumabewältigung ist wichtig, dass schnell wieder ein strukturierter Tages ablauf beginnen kann. Deswegen werden auch im größten Chaos Schulklassen improvisiert, in denen mit dem, was noch vorhanden ist, unterrichtet wird. Februar 2014 Nach der Kinderrechts konvention der Vereinten Nationen hat jedes Kind das Recht auf: Familie und ein sicheres Zuhause Das Recht auf ein Leben in einer sicheren Umgebung ohne Diskrimi nierung in der Familie. Gesundheit Das Recht auf Zugang zu sauberem Wasser, Nahrung und medi zinischer Versorgung. Freizeit und Spielen Das Recht auf Ausbildung, auf Spiel sowie auf Mitsprache bei Entschei dungen, die sein Wohlergehen betreffen. 7

8 Gemeinsame Aktivitäten helfen den Kindern und Jugendlichen über ihre schwierige Ausgangsposition hinweg. Verlassene Kinder Bulgarien: Im Bergdorf Banya wächst jedes zweite Kind ohne Eltern auf, weil diese im Ausland arbeiten müssen. Diese Kinder sind einsam und benötigen dringend Hilfe. In dem kleinen, entlegenen Bergdorf Banya gibt es kaum Arbeitsplätze. Um für ihre Familien sorgen zu können, müssen viele Eltern im Ausland arbeiten. Die Kinder bleiben bei einem Elternteil, bei oft überforderten Großeltern oder Verwandten zurück. Psychische und schulische Schwierigkeiten sind nicht selten die Folgen. Mit Freizeitaktivitäten und sozialpsychologischer Betreuung können diese Probleme deutlich verringert werden. 200 : Monatsgehalt für einen Sozialarbeiter Kennwort: Bulgarien Sozialarbeiter Infos: Elisabeth Hartl Tel. 0316/ Satt lernt es sich besser Rumänien: 124 Kinder erhalten in den Kindertagesstätten täglich eine warme Mahlzeit. Drei Caritas-Kindertagesstätten in besonders von Armut und Arbeitslosigkeit betroffenen Dörfern in der Nähe von Temesvar versorgen täglich 124 Kinder mit einer warmen Mahlzeit. Satt haben sie die notwendige Energie und Aufmerksamkeit für die Hausübungen, das Lernen und Spielen. An kalten Wintertagen ist die Kinder tagesstätte auch der Ort, an dem sich die Kinder aufwärmen können, bevor sie in die häufig schlecht beheizten Wohnungen zurückkehren. Versammelt beim Essen: die Kinder freuen sich über die warme Mahlzeit. 25 : Einen Monat lang eine warme Mahlzeit Kennwort: Rumänien Mahlzeit Infos: Brigitte Kroutil-Krenn Tel. 0316/

9 sos Bitte helfen Sie! Mit Ihrem Zahlschein auf der SpenderInneninfo können Sie helfen: Bitte SOS-Kennwort angeben. Den Übergang in die Schule erfolgreich meistern Slowakei: 20 Vorschulkinder besuchen am Nachmittag das Lerncafé in Stropkov. Damit das Lernen noch mehr Spaß macht, benötigen sie Schulstart-Pakete. In dem ostslowakischen Ort Stropkov leben Romakinder in großer Armut. Kälte, Hunger und fehlende Zukunftsperspektiven prägen den Alltag. Sie kommen in die Vorschule ohne Slowakischkenntnisse, einige von ihnen haben noch nie einen Stift in der Hand gehalten. Im Lerncafé erhalten die Kinder zusätzliche Sprachförderung und spielerisch wird gemeinsam gelernt. Mehr und mehr Kinder meistern dank dieser Unterstützung den Übergang in die Schule gut und entwickeln Freude am Lernen. Dringend werden für gute Lernbedingungen der Kinder Schulstart-Pakete. 20 : Schulstart-Paket Kennwort: Slowakei Schulstart-Paket Infos: Brigitte Kroutil-Krenn Tel. 0316/ Die Jugendlichen des Heims Mama Copil können unbekümmert sein: sie werden betreut, bis sie ihr Leben alleine meistern können. Ein liebevolles Zuhause für Waisen auch über die Volljährigkeit hinaus Rumänien: Das Kinderheim Mama Copil bietet Waisenkindern ein sicheres Zuhause über die Volljährigkeit hinaus: bis sie den Schritt in die Selbstständigkeit schaffen. Im Kinderheim Mama Copil leben 12 Sozial-, Halboder Vollwaisen im Alter von 13 bis 22 Jahren. Sie haben Verluste, Trennung und Gewalt erfahren. Umso wichtiger ist die liebevolle Betreuung durch die drei Betreuerinnen und die Sicherheit, über die Volljährigkeit hinaus ein Zuhause und Unter stützung zu haben. Erst wenn sie Arbeit gefunden, die Ausbildung abgeschlossen und die not wendigen Kompetenzen für ein eigenständiges Leben erworben haben, verlassen sie das Heim. Nur mit richtigem Schulmaterial kann auch gut und fleißig gelernt werden. 30 pro Monat: Baustein Zuhause Kennwort: Rumänien Waisenheim Infos: Brigitte Kroutil-Krenn Tel. 0316/ Februar

10 so haben Sie geholfen... Taifun Naturkatastrophe. Am 8. November 2013 machte der Taifun Haiyan auf den Philippinen Städte und Dörfer dem Erdboden gleich und begrub tausende Menschen unter Trümmern. Er hinterließ Armut, Elend und Tod. Zerstörung und Katastrophenstimmung sind nach dem Wirbelsturm auf den Philippinen allgegenwärtig. Rund 14 Millionen Menschen sind von der Naturkatastrophe betroffen, davon fünfeinhalb Millionen Kinder. In der ersten Phase erreicht die Caritas-Nothilfe Familien, über das Caritas-Netzwerk kann Menschen mit Wasser, Nahrungsmitteln und Schutzplanen geholfen werden. Nun geht es im zweiten Schritt der Hilfe darum, den schwer getroffenen Menschen ihre Lebensgrundlage zurückgeben. Denn wer sich selber versorgen kann, bekommt damit die Hoffnung auf ein neues Leben! Die Caritas konzentriert ihre Hilfsmaßnahmen nun auf die beiden Inseln Panay und Negros, in der westlichen Region der Philippinen. Auf beiden Inseln ist jeweils der Norden von der Zerstörung durch Haiyan betroffen. Rund acht Millionen Menschen leben auf diesen Inseln, hunderttausende Häuser wurden vollständig zerstört. Caritas Auslandshilfeleiter Christoph Schweifer: Die Lebensgrundlage der Menschen basiert auf Fischfang, dem Anbau von Reis, Zuckerrohr und Gemüse. Wir müssen davon ausgehen, dass durch die Zerstörung gleich mehrere Ernten ausfallen werden, so Schweifer. Umso wichtiger ist jetzt, in der Hilfe die Aspekte Land- und Forstwirtschaft mit einzuplanen! Die Philippinen werden regelmäßig von Wirbelstürmen heimgesucht. Katastrophenvorsorge ist daher ein wichtiger Bestandteil der Rehabilitierungsprojekte. Die Caritas bittet dringend um Spenden: ein Fischerboot kostet 500 Euro, eine vorüber gehende Unterkunft (Wellblech, Holz, Säge, Nägel) 85 Euro. Herzlichen Dank an unsere Unternehmenspartner für die spontane Unterstützung der Betroffenen auf den Philippinen! So unterstützt die BAWAG P. S.K. die Nothilfe der Caritas mit einer Spende von Euro und Josef Zotter spendet Euro. Mit dem Kauf einer Zotter Sonderedition unterstützen KäuferInnen die Aktion darüber hinaus mit 30 Cent pro verkaufter Schokolade. Vielen Dank! 10

11 Aufrunden Franz Küberl (Caritas), Dipl.-Ing. Walter Hitziger (Post AG), Lisa Hotwagner (Ö3), Clemens Stockreiter (Mondi), Robert Kratky (Ö3) Handys in der Ö3-Wundertüte Das Wunder der Ö3-Wundertüte geht weiter: Bereits zum neunten Mal hat die Ö3-Wundertüte alte Handys in eine wertvolle Spende verwandelt. Seit dem Start der Aktion Ende November wurden in den Ö3-Wundertüten in Haushalten, Firmen, Abfallsammelzentren und Schulen Handys gesammelt das bedeutet eine Spendensumme von Euro für Familien in Not in Österreich. Durch die Aktion von Hitradio Ö3 in Zusammenarbeit mit Caritas, Licht ins Dunkel und der Österreichischen Post AG werden tausende Familien mit Kindern in akuten Notlagen unterstützt zum Beispiel mit Überbrückungszahlungen für Mieten, Stromrechnungen oder Lebensmittelgutscheinen. Dadurch wird es ihnen ermöglicht, aus eigener Kraft eine langfristige Perspektive zu finden. PS: Keine Wundertüte zur Hand? Beim Ö3-Hörerservice unter werden diese gratis verschickt oder online unter: : REWE International AG Seit fünf Monaten bewirken die KundInnen in den Filialen von BILLA, MERKUR, PENNY, BIPA und SUTTERLÜTY mit einem kleinen Betrag Großes für Menschen in Not in Österreich. An der Kassa können sie mit den Worten Aufrunden, bitte. die Kaufsumme ganz einfach auf den nächsten 10-Cent-Betrag aufrunden. Und bis jetzt wurde dies von den KundInnen bereits mehr als eine Million Mal getan. Vielen Dank! Caritas Präsident Michael Landau und Frank Hensel, Vorstandsvorsitzender der REWE International AG feiern eine Million Aufrunder. Beispielloser Einsatz der Pensionistenklubs Das große Stricken Bereits zum vierten Mal hat der Smoothie Hersteller Innocent zum Großen Stricken aufgerufen. Die Pensionisten klubs der Stadt Wien in Liesing waren besonders eifrig und haben unglaub liche Mützchen gestrickt! Insgesamt haben die Österreicher und Österreicherinnen sogar wollene Meisterwerke hergestellt. Pro Mützchen werden 20 Cent an die Caritas gespendet und so älteren Menschen Wärme geschenkt. Christkindlbrief Zu Weihnachten etwas Gutes tun unter diesem Motto stand auch im Dezember wieder die Christkindl briefaktion der Caritas. Familienvater Peter über seine Motivation zu helfen: Ich hatte Glück in meinem Leben, mir geht s gut, ich hab zwei liebe gesunde Kinder und ich will einem vom Leben nicht unbedingt bevorzugten Menschen an meinem Wohl ergehen ein klein wenig teilhaben lassen und eine Freude bereiten. Auch heuer waren die Christkinder wieder fleißig. Februar

12 Steirische SchülerInnen setzten mit tausenden leuchtenden Kerzen ein wirkungsvolles Zeichen gegen Armut. Ein Lichtermeer gegen Armut 16 steirische Schulen setzten ein einprägsames Zeichen Am 27. November fand steiermarkweit die Schulaktion Eine Million Sterne statt. An verschiedenen Orten der Steiermark brachten SchülerInnen Kerzen in kunstvollen Formationen zum Leuchten. Für jede aufgestellte Kerze wurde im Vorfeld ein/e Pate/in gefunden, der/die mit 2 Euro die Aktion unterstützt. Mit dem gesammelten Geld wurden Caritas Projekte im In- und Ausland finanziert! Wir dürfen uns noch einmal für den großartigen Einsatz bei folgenden Schulen bedanken: Volksschule Sacré Coeur Graz, BG/BRG Kirchengasse, BORG Birkfeld, Gymnasium Ursulinen, Abteigymnasium Seckau, BG Rein, NMS Leutschach, HAK Grazbachgasse, HAK Mürzzuschlag, Gymnasium Mürzzuschlag, VS Lannach, WIKU Graz, Fachschule Grabenstraße Graz, BRG Köflach, HLW Köflach, LBS Bad Gleichenberg. Danke! Ein herzliches Danke Racing-Team Die Extremsportler des Caritas-Racing-Teams schwitzten für den guten Zweck und unterstützten damit die Initiative GOAL. Stricken für Osteuropa An alle Freiwilligen in steirischen Pfarren, die Decken, Schals, Pullover, Handschuhe und Socken für Menschen in Osteuropa gestrickt haben. Konzert für Opfer der Taifun-Katastrophe Die SchülerInnen des Herta Reich Gymnasiums Mürzzuschlag veranstalten ein Konzert für die Opfer auf den Philippinen. Bei der Austellungseröffnung: ORF-Dir. G. Draxler, CD F. Küberl, Kulturstadträtin L. Rücker, Auktionator O. Ressler, W. Lorenz und Künstler R. Kriesche. Kunstauktion Caltes Clima: Caritas 36 steirische KünstlerInnen engagieren sich für den guten Zweck Zum dritten Mail kuratierte der Künstler Richard Kriesche eine Ausstellung/Auktion für die Caritas. Das diesjährige Thema war Caltes Clima: Caritas. 36 renommierte steirische KünstlerInnen von Günter Brus, Herbert Brandl über Alois Mosbacher steuerten Kunstwerke bei. Bei der Auktion im ORF Steiermark wurde ein unglaublicher Gesamterlös von Euro erreicht. An alle Beteiligten der Auktion ein großes Danke! Scheckübergabe für Medikamentenkästen: Mag. Gölles und B. Türk von der Hypo Steiermark mit CD F. Küberl und Ambulanzleiterin Dr. Czermak. Medizinische Versorgung für alle Hypo Steiermark spendet Medikamentenkästen für Caritas-Marienambulanz Als langjähriger Partner der Caritas- Marienambulanz unterstützt die Hypo Steiermark zusätzlich zum eigentlichen Sponsoring kontinuierlich, wenn besonderer Bedarf besteht. So übergaben die beiden Vorstandsdirektoren Generaldirektor Mag. Martin Gölles und Bernhard Türk einen großzügigen Scheck für die Anschaffung von Medikamentenkästen am neuen Standort Marianum an Caritasdirektor Franz Küberl und Ambulanzleiterin Dr. Eva Czermak. Danke! Brief an das Christkind An alle Unterstützer der Caritas-Aktion Brief an das Christkind, die Wünsche von über 700 Kindern aus der Steiermark erfüllt haben. Helfender Nikolaus Das BG/BRG Oeversee veranstaltete zum dritten Mal ein Getränke- und Kuchenbuffet zugunsten des Marienstüberls. 12

13 danke : Sebastian Philip BIPA zaubert Kindern und ihren Müttern ein Lächeln ins Gesicht. Langfristige Unterstützung durch BIPA Müttern und Kindern Geborgenheit spenden Bereits seit 2009 setzt sich BIPA für Mütter und Kinder in Not in Caritas Einrichtungen ein. Auch heuer stellt BIPA Gutscheinkarten im Gesamtwert von Euro zur Verfügung. Damit können die Mütter ihren täglichen Bedarf an Hygiene- und Haushaltsprodukten decken und so einen Teil ihrer Selbstständigkeit zurückerlangen. Zudem hat BIPA 700 Kindern in Caritas Einrichtungen Freude mit Geburtstagspartys im Wert von Euro geschenkt. Für jede Geburtstagsparty stellte BIPA ein Budget zur Verfügung, damit die Betreuer gemeinsam mit den Müttern und Familien alles besorgen können, was an einem Kinder geburtstag auf keinen Fall fehlen darf: Verpflegung für die Party, Geburtstagstorte, Krone für das Geburtstagskind und natürlich auch ein Geschenk. Danke! Foto: Caritas Foto: Caritas Foto: Badegruber Gemeindezentrum Unser Haus Neuer Start ins Leben Zukunftschancen für Kinder Zukunft schenken Erste Bank und Sparkassen helfen Kindern in den ärmsten Ländern Europas Auch heuer unterstützen Erste Bank und Sparkassen wieder die Caritas Kinderkampagne, die auf die Not von Kindern in den ärmsten Ländern Europas aufmerksam macht. Zusätzlich wird auch gezielt ein Projekt in Osteuropa gefördert. Das Gemeinde zentrum Unser Haus im Romadorf von Esztergom in Ungarn hat sich zum Ziel gesetzt, Roma Familien durch Bildung zu helfen, deren Lebensbedingungen und Zukunftschancen zu verbessern. Danke! Weihnachtsspende HOERBIGER Kompressortechnik Holding GmbH hilft Kindern in Not Auch 2013 unterstützte HOERBIGER Kinder aus sozial schwachen Familien in Indien, Peru und Österreich mit Euro. Mit dieser großzügigen Spende wird den Mädchen und Buben einerseits ein liebvolles Zuhause gegeben und andererseits durch Bildung ein Weg aus der Armutsspirale und in eine bessere Zukunft ermöglicht. Danke! Caritas Kinderkampagne 2014 Wiener Städtische Versicherungsverein zeigt Engagement in Osteuropa Im Februar lenkt die Caritas die Aufmerksamkeit wieder auf die Not von Kindern in den ärmsten Ländern Europas. Hohe Arbeitslosigkeit und ein nicht gut funktionierendes soziales System führen zu Armut und schwierigen Situationen von denen besonders Familien, ältere Menschen und Kinder betroffen sind. Durch die langjährige Unterstützung des Hauptaktionärs der Vienna Insurance Group, dem Wiener Städtische Versicherungsverein, bekommen Kinder in Osteuropa die Chance auf eine bessere Zukunft. Danke! Februar

14 Kindern eine Chance für die Zukunft schenken Liebe, Geborgenheit und einfach Kind sein dürfen! Das wünschen sich Kinder im Senegal, der Ukraine, Russland, El Salvador oder Österreich gleichermaßen. Doch der Alltag vieler Mädchen und Buben in ärmeren Ländern ist geprägt von Leid, Armut, Kriminalität und Grausamkeit. Patinnen oder Paten im Caritas Kinderpatenschafts programm helfen mit, Kindern in Not Hoffnung zu geben. Sie können helfen. Sie können dazu beitragen Kindern eine Zukunft zu geben. Die Caritas Österreich unterstützt Patenschaftsprojekte in Afrika, Asien, Südamerika und Europa. Diese sind eingebettet in eine langfristige Zusammenarbeit mit Partner organisationen der jeweiligen Länder. In den verschiedensten Institutionen Heimen, Schulen, Tageszentren oder medizinischen Einrichtungen setzen BetreuerInnen, LehrerInnen oder ÄrztInnen dort an, wo das Leid der Kinder am größten ist. Sie geben den Kindern eine Familie, oder stehen zur Seite, wenn es Familien alleine nicht schaffen. Sie geben den Kindern Geborgenheit, sorgen für deren Gesundheit und Ausbildung. Oft erfahren die Kinder erstmals was es heißt, regelmäßig eine warme Mahlzeit zu essen, oder ein sicheres Zuhause zu haben. Sie werden angenommen, so wie sie sind. Dank Ihrer Spende erhalten Kinder überall auf der Welt ein sicheres Fundament für die Zukunft. Wie funktioniert eine Patenschaft der Caritas? In den Einrichtungen der Caritas bekommen Kinder eine zweite Chance. Wenn Sie Kinderpatin oder Kinderpate werden, können Sie sicher sein, dass Ihre Spende dort verwendet wird, wo sie am dringendsten gebraucht wird. Einmal im Jahr gibt die Caritas in Form eines Patenrundbriefes einen Überblick, wie dank der PatInnen geholfen werden konnte. Die PatInnen gehen jedoch keine vertragliche Ver pflichtung ein und können ihre Zahlungen jederzeit einstellen. Helfen Sie durch eine Patenschaft und bescheren Sie damit benachteiligten Kindern die Chance auf eine gute Zukunft! Alle Kinderpatenschaften finden Sie unter 14

15 engagement Ein großes Danke an alle SpenderInnen! Wir freuen uns über das unglaublich tolle Ergebnis unserer Aktion Schenken mit Sinn. Dankeschön an alle Spender und SpenderInnen, die ihren Lieben besondere Geschenke unter den Weihnachtsbaum gelegt und damit einen enormen Beitrag geleistet haben, Menschen in Not sinnvoll und nachhaltig zu helfen. Mit Ihren Spenden können Esel für notleidende Familien in Afrika verteilt, Heizkostenbeiträge und Babystartpakete für arme Familien in Österreich vergeben werden. Sie ermöglichen LehrerInnenausbildungen, die Verteilung von Schlafsäcken für obdachlose Menschen sowie die Verteilung von Saatgut an Familien im Kongo. Das alles ist ein Stück Lebenshilfe für Menschen in Not. Mit Ihrem Geschenk geben Sie Menschen wieder Hoffnung auf ein normales Leben. Vielen Dank. So erreichen Sie uns: Caritas Wien: Sylvia Laszlo, Tel. 01/ , Caritas St. Pölten: Elisabeth Hunger, Tel / , Caritas Linz: Svjetlana Varmaz, Tel. 0732/ , Caritas Salzburg: Christina Pacher-Vukovic, Tel. 0662/ , Caritas Innsbruck: Maria Glanzl, Tel. 0512/ , Caritas Vorarlberg: Claudio Tedeschi, Tel / , Caritas Kärnten: Cornelia Leitner, Tel. 0463/ , Caritas Steiermark: Harald Schmied, Tel. 0316/ , Caritas Eisenstadt: Ulrike Kempf, Tel / , Impressum: Chefredaktion: Mag a. Sonja Jöchtl. Redaktion: Margit Draxl, Tel: 01/ , Spin-Team: Mag a. Katharina Pratl, Bettina Riha-Fink, Mag a. Petra Riediger-Ettlinger, Svjetlana Varmaz. MitarbeiterInnen: Doris Ramspeck, Mag a. Daniela Pamminger, MAS, Dr in. Ulrike Kempf, Mag a. (FH) Sylvia Laszlo, Mag a. Cornelia Leitner, Maria Glanzl, Mag a. Christina Pacher-Vukovic, Mag a. Ulli Pizzignacco-Widerhofer, Florian Thonhauser. Redaktions anschrift: Albrechtskreithg , 1160 Wien, Tel. 01/ , Fax 01/ , Fotos (wenn nicht anders angegeben): Caritas. Layout und Produktion: Egger & Lerch, ww.egger-lerch.at, 1030 Wien; Druck: NÖ Pressehaus, 3100 St. Pölten. Besuchen Sie uns auch auf unserer Homepage: Februar

16 Ja, ich möchte Kinderpate werden. Kinderpatenschaften schenken Zukunft. Geborgenheit, liebevolle Betreuung, Bildungschancen: All das geben die österreichischen Kinderpatinnen und -paten ihren Kindern. Mit Ihrer monatlichen Spende helfen Sie benachteiligten Kindern beim Großwerden. Durch Ihre Unterstützung haben die Kinder wieder eine wirkliche Chance auf ein besseres Leben. unterstützt von

Für Kinder in Not. Die erfolgreichste Handy-Sammlung aller Zeiten. Jetzt helfen! Ö3 Wundertüte. Rumänien Kindern Geborgenheit schenken

Für Kinder in Not. Die erfolgreichste Handy-Sammlung aller Zeiten. Jetzt helfen! Ö3 Wundertüte. Rumänien Kindern Geborgenheit schenken Spenderinfo. Februar 2014 P.b.b., Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt 1170 Wien, Nr. 292, Februar 2014, (02Z032455M), Foto: Caritas Ö3 Wundertüte Die erfolgreichste Handy-Sammlung aller Zeiten Rumänien

Mehr

Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft!

Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft! Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft! I. Selbstverständnis und Vorstellung des Vereins: Light for tomorrow e.v. setzt sich für die Kinder dieser Welt ein, die in Krisengebieten

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW PATENSCHAFTEN Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW Patenschaften Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft

Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft Vom Waisenkind zum Arzt Schon als Kleinkind wurde La Nav aus Kambodscha zur Waise. Die neuen Eltern behandelten ihn wie einen Sklaven. Sein Schicksal

Mehr

Auswirkungen eines Tsunamis auf die Bevölkerung

Auswirkungen eines Tsunamis auf die Bevölkerung Auswirkungen eines Tsunamis auf die Bevölkerung (Tsunami= japanisch: Große Welle im Hafen ) Am 26. Dezember 2004 haben in Südostasien(Thailand, Sri Lanka, Indien etc.) zwei Tsunamis (Riesenwellen) das

Mehr

Werde Pate: Werde Kinderpate! Kindernothilfe Österreich. JA, ich möchte Pate werden!

Werde Pate: Werde Kinderpate! Kindernothilfe Österreich. JA, ich möchte Pate werden! Werde Pate: Wir freuen uns auf Ihre Anfrage! Gerne senden wir Ihnen unverbindliche Unterlagen. Bitte die Karte ausfüllen, abtrennen und an uns schicken. Oder wählen Sie den noch schnelleren Weg zu Ihrer

Mehr

Wollen auch Sie einem Kind Zukunft schenken? ZUKI. Zukunft für die Straßenkinder von Kalkutta

Wollen auch Sie einem Kind Zukunft schenken? ZUKI. Zukunft für die Straßenkinder von Kalkutta ZUKI Zukunft für Kinder >Claudia Stöckl und ihr Patenkind Sharmila Patra Zukunft für die Straßenkinder von Kalkutta Wollen auch Sie einem Kind Zukunft schenken? Damit sie nicht mehr von einem besseren

Mehr

Ein Herz für Kinder... Eine Decke gegen die Kälte...

Ein Herz für Kinder... Eine Decke gegen die Kälte... Ein Herz... Eine Decke gegen die Kälte... 8405 WINTERTHURP. P. Schweiz Hinterdorfstrasse 58 CH - 8405 Winterthur 85-419806-5 www.herz-fuer-kinder.ch info@herz-fuer-kinder.ch T +41 (0)52 246 11 44 F +41

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER. Schenken Sie Hoffnung!

PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER. Schenken Sie Hoffnung! PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER Schenken Sie Hoffnung! Waisenkinder gehören zu den Ersten, die unter Konflikten, Kriegen, Naturkatastrophen und Hunger leiden. Die Auswirkungen auf ihr Leben sind dramatisch.

Mehr

Bildung und Gesundheit fördern

Bildung und Gesundheit fördern IBAN: AT15 3258 5000 0120 0658, BIC: RLNW ATWW OBG Kontoinhaber: Dreikönigsaktion der Kath. Jungschar Katholische Jungschar der Diözese St. Pölten Klostergasse 15, 3100 St. Pölten, Tel: 02742/324-3359

Mehr

Patenschaften bei nph deutschland

Patenschaften bei nph deutschland Patenschaften bei nph deutschland Wählen Sie die Patenschaft, die zu Ihnen passt... Liebe Freundinnen, liebe Freunde, das Lachen eines Kindes ist ein großes Geschenk. Das wurde mir ganz eindrücklich bewusst,

Mehr

Jedes Kind verdient ein Dach über dem Kopf!

Jedes Kind verdient ein Dach über dem Kopf! Meine Familie hat schon zweimal alles verloren. Stürme haben unser Haus zerstört. Unsere Siedlung wird an einem sicheren Ort wiederaufgebaut. Aber meiner Familie fehlt das Geld für ein neues Zuhause. Jedes

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

Von der Straße in ein neues Zuhause. Hilfe in den ärmsten Ländern Europas. Ein besseres Leben für Angelina. Am 2. Februar ist Coffee to help-tag

Von der Straße in ein neues Zuhause. Hilfe in den ärmsten Ländern Europas. Ein besseres Leben für Angelina. Am 2. Februar ist Coffee to help-tag Spenderinfo. Februar 2012 P.b.b., Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt 1170 Wien, Nr. 284, Februar 2012, (02Z032455M), Foto: Badegruber Kinder in Not Hilfe in den ärmsten Ländern Europas Caritas-Kinderpatenschaften

Mehr

Werden Sie Kinderpate.

Werden Sie Kinderpate. Werden Sie Kinderpate. Kindernothilfe. Gemeinsam wirken. KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 2 26.06.13 10:38 KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 3 26.06.13 10:38 Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres

Mehr

Für Kinder in Not. Zwischen Krieg und Kälte. Kinder haben Rechte. So haben Sie geholfen. Werden Sie Caritas Helferin/Helfer! Lokalaugenschein Ukraine

Für Kinder in Not. Zwischen Krieg und Kälte. Kinder haben Rechte. So haben Sie geholfen. Werden Sie Caritas Helferin/Helfer! Lokalaugenschein Ukraine Spenderinfo. Februar 2015 Lokalaugenschein Ukraine Zwischen Krieg und Kälte P.b.b., Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt 1170 Wien, Nr. 296, Februar 2015, (02Z032455M), Foto: Caritas Swiss, Sam Tarling

Mehr

Kranke Kinder brauchen unsere Hilfe

Kranke Kinder brauchen unsere Hilfe Kranke Kinder brauchen unsere Hilfe Über den Kinderhilfsfonds 60.000 kranke oder behinderte Kinder und Jugendliche in Österreich erhalten nicht die Behandlung, die sie benötigen, weil ihren Familien die

Mehr

projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia

projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia das projekt Die Lage vieler Kinder in Kenia erscheint aussichtslos. Nach dem Tod ihrer Eltern sind sie

Mehr

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben.

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Hilfe zur Selbstentwicklung Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Sauberes Wasser, genug zu Essen und eine Schule für die Kinder Familie Mustefa aus Babile erzählt Ich bin heute

Mehr

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Bindung macht stark! Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Vorwort Liebe Eltern, Von Paderbornern für Paderborner eine sichere Bindung Ihres Kindes ist der

Mehr

Sie war noch nie in Afrika. hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet!

Sie war noch nie in Afrika. hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet! Sie war noch nie in Afrika hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet! Hunger Nahrung zu Müll machen Nahrung im Müll suchen Auf unserer Welt sind die Dinge sehr ungleich verteilt. Während die westliche

Mehr

Kinderpatenschaft. zur Welt.

Kinderpatenschaft. zur Welt. Kinderpatenschaft Ein Fenster zur Welt. Kinder in ihrem Umfeld unterstützen Alle 5 Sekunden stirbt ein Kind vor seinem 5. Geburtstag. Jedes 4. Kind unter 5 Jahren ist mangelernährt. 58 Millionen Kinder

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien WER DAHINTER STEHT Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Erklärung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

etroreport Helfen Sie mit, an Ostern das Bedürfnis eines Kindes nach Hoffnung zu stillen The Metro World Child Newsletter

etroreport Helfen Sie mit, an Ostern das Bedürfnis eines Kindes nach Hoffnung zu stillen The Metro World Child Newsletter NEW YORK INDIEN KENIA PHILIPPINEN RUMÄNIEN SÜDAFRIKA etroreport The Metro World Child Newsletter Februar/März 2014 Für 35 CHF / 25 Euro schenken Sie einem notleidenden Kind einen Osterkorb und zeigen ihm

Mehr

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt.

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt. »Kinderpatenschaft Die Patenschaft, die zu mir passt. 2 » Eine Kinderpatenschaft bewegt Maria, 8 Jahre (Patenkind) Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres Leben zu ermöglichen macht mich einfach glücklich.

Mehr

a home for Nepali children

a home for Nepali children i Smil ng KidsNepal e.v. a home for Nepali children Smi ling Ki ds Nepal e.v. a home for Nepali children Das Land zwischen China und Indien, das Dach der Welt, ist eine der landschaftlich schönsten Regionen,

Mehr

P A T E N G E S U C H T FÜR DIESE KINDER (Kenia)

P A T E N G E S U C H T FÜR DIESE KINDER (Kenia) 91 Ledama Kipos (7) Ledama besucht die erste Klasse der Oloishaiki Primary School in Olereko. Er ist ein aufgeschlossener Junge, der in der Schule hart arbeitet. Seine Eltern sind jedoch beide Alkoholiker

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

14 Kinderrechte in Comics

14 Kinderrechte in Comics 14 Kinderrechte in Comics www.kindernothilfe.org Artikel 2 Alle Kinder sind gleich Artikel 6 Jedes Kind hat ein Recht auf Leben Artikel 7 Jedes Kind hat ein Recht auf einen Namen und eine Staatsangehörigkeit

Mehr

kleine herzen Jahresbericht 2007

kleine herzen Jahresbericht 2007 JAHRESBERICHT 2007 kleine herzen Jahresbericht 2007 kleine herzen ist ein österreichischer gemeinnütziger Verein, der im Dezember 2006 mit dem Ziel gegründet wurde, Kinder aus wirtschaftlich benachteiligten

Mehr

16. Januar 2014 Ortzeit Deutschland Liebe Interessent/innen, Paten/innen, Spender/innen und Freund/innen unserer Arbeit in Haiti! HALLO, HIER IST WIEDER EUER THED MIT NACHRICHTEN AUS HAITI..!!!! Mami sagt,

Mehr

PRESSE-UNTERLAGEN. des. Presse-Frühstücks. am 28.08.2015, 10 Uhr. und

PRESSE-UNTERLAGEN. des. Presse-Frühstücks. am 28.08.2015, 10 Uhr. und PRESSE-UNTERLAGEN des Presse-Frühstücks am 28.08.2015, 10 Uhr und Gründungsevents des Vereins Weltweitwandern Wirkt! (inkl. Infovortrag Nepal ) am 28.08.2015, 19 Uhr Weltweitwandern wirkt Verein zur Förderung

Mehr

ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das

ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe. Unsere Projekte richten sich

Mehr

Du bist da, Léonie. Patenschaft der Stiftung Mütterhilfe

Du bist da, Léonie. Patenschaft der Stiftung Mütterhilfe Du bist da, wie wunderbar! Léonie Patenschaft der Stiftung Mütterhilfe Möchten Sie Patin oder Pate werden? Kinder zu haben ist eine wunderbare Sache und jeder Fortschritt, den ein Kind macht, ist ein Ereignis.

Mehr

Charity-Partner des Deutschen Leichtathletik-Verbandes

Charity-Partner des Deutschen Leichtathletik-Verbandes David Storl und der Deutsche Leichtathletik-Verband sind Fan und Pate von Rehima, 9 Jahre, aus Äthiopien. Charity-Partner des Deutschen Leichtathletik-Verbandes Plan und der DLV für Kinder. Plan ist eines

Mehr

Ich möchte so gerne gerade Beine!

Ich möchte so gerne gerade Beine! Ich möchte so gerne gerade Beine! «Ich möchte gerne rennen und spielen können wie die anderen Kinder», wünscht sich Benita (4). Übernehmen Sie heute eine Kinderpatenschaft Arm, behindert, ausgeschlossen!

Mehr

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Herzlichen Dank an alle Paten und Spender*, die an unserer Befragung teilgenommen haben! Wir haben insgesamt 2.417 Antworten erhalten. 17% der

Mehr

Jetzt SOS-Pate werden und Glück

Jetzt SOS-Pate werden und Glück SOS-Paten geben ihrer Hilfe ein Gesicht Eine Patenschaft ist eine besonders persönliche Form der Unterstützung. Als SOS-Pate begleiten Sie ein SOS-Kind im Ausland oder eine ganze SOS-Gemeinschaft in Deutschland

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

unser FAIRständnis Beiträge von Schülerinnen und Schülern zum Fairtrade-Tag des Landes Steiermark Graz, 5.10.2009

unser FAIRständnis Beiträge von Schülerinnen und Schülern zum Fairtrade-Tag des Landes Steiermark Graz, 5.10.2009 unser FAIRständnis Beiträge von Schülerinnen und Schülern zum Fairtrade-Tag des Landes Steiermark Graz, 5.10.2009 Fairtrade als Erlebnis Um die 1000 Schülerinnen und Schüler haben am 5. Oktober 2009 das

Mehr

Pate werden! Toby und Wenke Mann

Pate werden! Toby und Wenke Mann Pate werden! Fördern Sie das Leben eines Kindes. Geben Sie einem Kind Zuversicht. Übernehmen Sie eine Patenschaft. Engagieren Sie sich für Kinderfamilien in Ruanda und Waisenkinder in Thailand. Helfen

Mehr

für Afrika Be Responsible! Let s Make A Move! Take Action!

für Afrika Be Responsible! Let s Make A Move! Take Action! Bewegen Sie mit uns die Welt! Fahrrad - Patenschaften für Afrika Be Responsible! Take Action! Let s Make A Move! Der Überblick Make A Move ist eine Kampagne des European Institute For Sustainable Transport.

Mehr

Haben Sie Ihre Weihnachtsmänner schon gebrieft?

Haben Sie Ihre Weihnachtsmänner schon gebrieft? Haben Sie Ihre Weihnachtsmänner schon gebrieft? Wie der Weihnachtsmann aussieht? Wie Ihre Kunden. Jedes Jahr stellt sich wahrscheinlich auch für Sie die gleiche Frage: Wie gelingt es zu Weihnachten, Ihren

Mehr

Familienorientierte Projekte

Familienorientierte Projekte Familienorientierte Projekte Caritaskonferenz Allagen / Niederbergheim Aktion Patenschaft in unserer Gemeinde Vor ca. drei Jahren wurde o.g. Aktion von der Caritaskonferenz begonnen. Hintergrund waren

Mehr

Jahresbericht 2013. überblick über die Arbeit, Einnahmen und Ausgaben

Jahresbericht 2013. überblick über die Arbeit, Einnahmen und Ausgaben Jahresbericht 2013 überblick über die Arbeit, Einnahmen und Ausgaben Was im Leben wirklich zählt, ist nicht, dass wir gelebt haben. Sondern, wie wir das Leben von anderen verändert haben. Nelson Mandela

Mehr

Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika

Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika Unterstützt vom Landesverband Bayern der Gehörlosen e. V. Dachverband der Gehörlosen- und Hörgeschädigtenvereine in Bayern Eine Kinderpatenschaft für gehörlose Kinder

Mehr

LEBEN RETTEN HELFEN SIE MIT! Mit nur 42,- Euro ernähren Sie 1 Kind für 1 Jahr.

LEBEN RETTEN HELFEN SIE MIT! Mit nur 42,- Euro ernähren Sie 1 Kind für 1 Jahr. LEBEN RETTEN HELFEN SIE MIT! Mit nur 42,- Euro ernähren Sie 1 Kind für 1 Jahr. Liebe Leserinnen und Leser, EDITORIAL mit großer Freude stelle ich Ihnen heute ein Projekt vor, das für viele Kinder in Afrika

Mehr

Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit

Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit Frau Dr. Eva Douma ist Organisations-Beraterin in Frankfurt am Main Das ist eine Zusammen-Fassung des Vortrages: Busines

Mehr

Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien.

Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien. Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien. Die Patenschaft der Schülerinnen und Schüler der Volksschule Allershausen für die kleinen Patientinnen

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Kurzer Bericht über die

Kurzer Bericht über die SAB Patenschaft Projekt Patenkind: AN Chivan Pateneltern: Polzien, Christine und Peter Kurzer Bericht über die Lebens-Situation der Müllsammlerfamilie AN und die Durchführung des humanitären Projektes

Mehr

Big Friends for Youngsters

Big Friends for Youngsters ELII\ Big Friends for Youngsters Evaluation Teil 2 Befragung der Väter / Mütter / Eltern / Erziehungsberechtigen Fragebogenaktion abgeschlossen im November 2003 M. Schabacker-Bock 2 M. Schabacker-Bock

Mehr

Thailand. Haus Bethanien - Chiang Mai. Olaf und Manuela Brellenthin. Nam Sai - das Mädchen ohne Mutter

Thailand. Haus Bethanien - Chiang Mai. Olaf und Manuela Brellenthin. Nam Sai - das Mädchen ohne Mutter Thailand Olaf und Manuela Brellenthin Haus Bethanien - Chiang Mai Nam Sai - das Mädchen ohne Mutter Ein besorgter Nachbar aus ihrem Hmong- Bergdorf brachte Nam Sai (klares Wasser) ins Haus Bethanien. Ihre

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

Schulprojekt von BnM Nepal in Kathmandu Education Campaign In Nepal

Schulprojekt von BnM Nepal in Kathmandu Education Campaign In Nepal Schulprojekt von BnM Nepal in Kathmandu Education Campaign In Nepal Die Event- und Trekking Agentur Bewegung nach Mass mit Sitz in Zug engagiert sich für Bildung für benachteiligte Kinder in Nepal. Gemeinsam

Mehr

Ich lass dich zur Schule gehen

Ich lass dich zur Schule gehen Ich lass dich zur Schule gehen PATENSCHAFT FÜR EIN KIND IN TANSANIA, AFRIKA Werde Pate! Schule in Tansania Das Schulsystem unterscheidet sich von dem Deutschen grundlegend. Der Hauptunterschied ist hier,

Mehr

Jona, 2. Dezember 2008. Liebe Freunde von House of Encouragement

Jona, 2. Dezember 2008. Liebe Freunde von House of Encouragement Jona, 2. Dezember 2008 Liebe Freunde von House of Encouragement Grossartige Fortschritte zu vermelden! Das Gebäude unseres ersten Tagesbetreuungszentrums wächst rasch. Auch wenn wir das Zentrum Kerus House

Mehr

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v.

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Mit Einander Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Das Projekt Das Projekt DiE idee Das Projekt knüpft soziale Patenschaften zwischen Freiburger Kindern im Alter von 4 bis 16 Jahren und Bürgerinnen

Mehr

Charity-Partner des Deutschen Tennis Bundes

Charity-Partner des Deutschen Tennis Bundes Andrea Petkovic und das Porsche Team Deutschland sind Fan und Pate von Asmita, 5 Jahre, aus Nepal. Plan und der DTB geben Charity-Partner des Deutschen Tennis Bundes Plan und der DTB für Kinder. Plan ist

Mehr

Die Chancenstiftung Bildungspaten für Deutschland

Die Chancenstiftung Bildungspaten für Deutschland Die Chancenstiftung Bildungspaten für Deutschland Die ungleichen Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen gehören zu den größten Herausforderungen für unser Land. Jedes Kind sollte eine gerechte Chance

Mehr

81,3 % World Vision Schweiz ist ein Kinderhilfswerk, das seit mehr als 30 Jahren Entwicklungs zusam men - arbeit sowie Not- und Katastrophenhilfe

81,3 % World Vision Schweiz ist ein Kinderhilfswerk, das seit mehr als 30 Jahren Entwicklungs zusam men - arbeit sowie Not- und Katastrophenhilfe World Vision Schweiz Eine Welt für Kinder. Als Partner des weltweiten World Vision- Netzwerkes engagieren wir uns in mehr als 100 Projekten in über 30 Ländern. 12,2 % 6,5 % 81,3 % Spendenverwendung Durchschnittlich

Mehr

Anne Frank, ihr Leben

Anne Frank, ihr Leben Anne Frank, ihr Leben Am 12. Juni 1929 wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in

Mehr

10 Sachen, die man nach einer Katastrophe nicht spenden sollte

10 Sachen, die man nach einer Katastrophe nicht spenden sollte 10 Sachen, die man nach einer Katastrophe nicht spenden sollte Übersetzung eines Beitrags in www.money.howstuffworks.com Originaltitel: 10 Worst Things to Donate After a Disaster by Dave Ross Sie denken

Mehr

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Häufig gestellte Fragen und Antworten Häufig gestellte Fragen und Antworten Sie möchten mehr über Schulgeld-Patenschaften in der Dürreregion Usseri erfahren? Über das Zustandekommen, über Ablauf und Möglichkeiten? Wenden Sie sich an uns mit

Mehr

Helfen Sie mit! Für Unternehmen

Helfen Sie mit! Für Unternehmen Helfen Sie mit! Für Unternehmen Corporate Social Responsibility eine Erfolgsstrategie Corporate Social Responsability ist ein Begriff, der zunehmend an Gewicht gewinnt, sei es bei den Unternehmen und ihren

Mehr

Praktikumseinsatz in Indien?

Praktikumseinsatz in Indien? ri ef undb r r e m S om 201 3 Hast du Lust auf einen Praktikumseinsatz in Indien? Projekt Strassenkinder (3-5 Monate) Alters- und Pflegeheim (2-4 Wochen) Interessierte Volunteers (1 8-98 Jahre) können

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Protokoll Karunalaya Projekte 19. März 2011

Protokoll Karunalaya Projekte 19. März 2011 Protokoll Karunalaya Projekte 19. März 2011 Joseph Vattaparambil Brigitte Born Stefan Born Roger Hegglin Im neuen Gebäude für Knaben und Behinderte Karunalaya Pater Joseph und Brigitte stellen uns die

Mehr

Jahresbericht 2012/13

Jahresbericht 2012/13 INTACT SCHWEIZ Hilfe zur Selbsthilfe für die benachteiligte Bergbevölkerung in Südindien Jahresbericht 2012/13 1. Anlässe INTACT SCHWEIZ 20 Jahre Jubiläum INTACT Ein ereignisreiches Vereinsjahr geht zu

Mehr

Neue Hoffnung für Familien durch die Spendenhäuschen Aktion der Herbergsuche 2005 in Wolfsgraben

Neue Hoffnung für Familien durch die Spendenhäuschen Aktion der Herbergsuche 2005 in Wolfsgraben Neue Hoffnung für Familien durch die Spendenhäuschen Aktion der Herbergsuche 2005 in Wolfsgraben Heftige Regenfälle haben im Jänner und Februar 2006 in unserem Pfarrgebiet zu Überschwemmungen und grossen

Mehr

PATENSCHAFTSBERICHT 2012. Patenschaftsbericht _2012

PATENSCHAFTSBERICHT 2012. Patenschaftsbericht _2012 Patenschaftsbericht _2012 «Armut grenzt Kinder aus. Ein Leben lang.» Das ist der Slogan und das Thema der diesjährigen Caritas-Kampagne. Profunde Hintergrund-Informationen zum Thema «Arme Kinder» liefert

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v.

Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Bangladesch Bangladesch liegt in Südasien. Die Hauptstadt ist Dhaka. In Bangladesch leben ungefähr doppelt so viele Menschen

Mehr

Der Paten-Club. Laura:

Der Paten-Club. Laura: Ricarda-Huch-Gymnasium Gelsenkirchen Städtische Schule der Sekundarstufen I u. II mit englisch bilingualem und naturwissenschaftlichem Zweig Telefon 02 09 / 957 000 Fax 02 09 / 957 00 200 E-Mail rhg@rhg-ge.de

Mehr

Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.

Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Jesaja 66,13 Jahreslosung 2016 Auslegung von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, Vorsitzender des Rates der EKD Gott spricht: Ich

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien Wer dahinter steht Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Spenden. Spenden. im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten:

Spenden. Spenden. im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten: Spenden im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten: Geldspende für Elmshorner Pfadfinder Hobbykünstler spendeten für die Selbsthilfegruppe alleinerziehender Mütter Hobbykünstler übernehmen

Mehr

Hilfe zur Selbsthilfe

Hilfe zur Selbsthilfe Hilfe zur Anleitung LP Arbeitsauftrag: Fünf Schwerpunkte bei der Hilfe zur Ziel: Material: 1. Die Sch überlegen sich in Zweiergruppen, wie sie als Entwicklungszusammenarbeitsteam aus der Schweiz den beiden

Mehr

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo Bildung ist der beste Weg aus der Armut In der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wird zwar der kostenlose Zugang des grundlegenden Unterrichts gefordert, für die meisten Kinder mit Behinderungen

Mehr

Ein detaillierter Bericht über das Kinderheim und unsere Erlebnisse folgt.

Ein detaillierter Bericht über das Kinderheim und unsere Erlebnisse folgt. Indien das Land der Farben, Gerüche und Geräusche! Im Folgenden gebe ich meine persönlichen Eindrücke von dieser Reise wider. Es ist meine erste Indienreise und sicher nicht repräsentativ für das ganze

Mehr

WERDEN SIE PATE Für Eine person mit Behinderung

WERDEN SIE PATE Für Eine person mit Behinderung Für Ein Kind WERDEN SIE PATE Für Eine person mit Behinderung Schenken Sie Menschen neue Lebensperspektiven! www.morija.org Engagieren Sie sich an der Seite von Morija! Seit über 30 Jahren ist Morija im

Mehr

kleine herzen Jahresbericht 2009

kleine herzen Jahresbericht 2009 JAHRESBERICHT 2009 kleine herzen Jahresbericht 2009 kleine herzen ist ein österreichischer gemeinnütziger Verein, der im Dezember 2006 mit dem Ziel gegründet wurde, Kinder aus wirtschaftlich benachteiligten

Mehr

Kraft und Hoffnung geben - Überleben

Kraft und Hoffnung geben - Überleben Kraft und Hoffnung geben - Überleben Tätigkeitsbericht Kinder-Krebs-Hilfe 2002 Unsere Arbeit beginnt dort, wo die Therapie endet Im Jahr 2001 hat die Österreichische Kinder-Krebs-Hilfe einen sehr detaillierten

Mehr

Helfen Sie mit! Für Unternehmen

Helfen Sie mit! Für Unternehmen Helfen Sie mit! Für Unternehmen Corporate Social Responsibility eine Erfolgsstrategie Corporate Social Responsability ist ein Begriff, der zunehmend an Gewicht gewinnt, sei es bei den Unternehmen und ihren

Mehr

Segen bringen, Segen sein

Segen bringen, Segen sein 1 Segen bringen, Segen sein Text & Musik: Stephanie Dormann Alle Rechte bei der Autorin Ein tolles Lied für den Aussendungs- oder Dankgottesdienst. Der thematische Bezug in den Strophen führt in die inhaltliche

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache Vorwort Die Vorworte stehen am Anfang vom Buch. Christine

Mehr

www.pass-consulting.com

www.pass-consulting.com www.pass-consulting.com Das war das PASS Late Year Benefiz 2014 Am 29. November 2014 las der als Stromberg zu nationaler Bekanntheit gelangte Comedian und Schauspieler Christoph Maria Herbst in der Alten

Mehr

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Kurzbeschreibung: Ich bin Sümeyra Coskun, besuche das BG Gallus in Bregenz und bin 16 Jahre alt. Ich bezeichne mich als engagierte Person, weil ich

Mehr

Quiz über die ganze Unterrichtseinheit

Quiz über die ganze Unterrichtseinheit Anleitung LP Quiz Arbeitsauftrag: Quiz über die ganze Unterrichtseinheit Ziel: Material: Die Sch werden in Gruppen eingeteilt. Gruppe 1 wählt sich ein Fragegebiet aus und bestimmt, ob sie die einfache

Mehr

Ich bin Caritas. Unser Leitbild

Ich bin Caritas. Unser Leitbild Ich bin Caritas. Unser Leitbild Was ist eigentlich ein Leitbild? Eine starke Persönlichkeit basiert auf Visionen, Werten und Prinzipien auch die Persönlichkeit eines Unternehmens oder einer Organisation

Mehr

Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen:

Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen: Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen: 1. Wir danken Ihnen recht herzlich, dass Sie sich dafür entschieden haben einem Kind die Chance auf ein besseres Leben zu geben. Sie sind mit Ihrer

Mehr