Original-Betriebsanleitung Original-Instruction Manual Origineel-Bedrijfsinstructies

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Original-Betriebsanleitung Original-Instruction Manual Origineel-Bedrijfsinstructies"

Transkript

1 Origina-Betriebsaneitung Origina-Instruction Manua Originee-Bedrijfsinstructies HOMA Pumpenfabrik GmbH 02/2011 Industriestr. 1 D Neunkirchen-Seescheid Abwasser-Hebeanagen Compact sewage disposa units Afvawater-Opvoerinstaatie Baureihe / Series / Serie Sanistar Sanistar PLUS

2 Inhat / Contents / Inhoud Seite 3 DEUTSCH Page 13 ENGLISH Pagina 20 NEDERLANDS Seite 28 Page 28 Pagina 28 Instaationsbeispiee Instaations Instaatievoorbeeden Seite 28 Page 28 Pagina 28 Baumaße Dimensions Afmetingen Seite 31 Page 31 Pagina 31 Ersatzteiiste und Ersatzteizeichnungen Spare part ist and spare part drawings Onderdeenijst en onderdeentekening

3 Inhatsverzeichnis Inhat Seite 1. Konformitätserkärung 3 2. Sicherheitshinweise Agemeines Generee Sicherheitshinweise 4 3. Einsatz und Technische 4 Beschreibung 3.1. Einsatz der Anagen Produktbeschreibung Technische Daten Betriebsbedingungen Exposionsgefährdete Bereiche 5 4. Garantie 5 5. Transport und Lagerung 5 6. Eektroanschuss Agemeines Eektronik-Steuergerät Sanistar Einzeanage Sanistar / SanistarPLUS Doppeanage Phasenvertauschung 8 7. Montage und Instaation 8 8. Inbetriebnahme 8 9. Wartung und Reparatur Störungen-Ursache-Abhife HOMA Vertragskundendienste Instaationsbeispiee Baumaße Ersatzteiisten und Zeichnungen Ersatzteiisten Sammebehäter Ersatzteizeichnungen Sammebehäter Ersatzteiisten Pumpen Ersatzteizeichnungen Pumpen Besteformuar für Ersatzteie Konformitätserkärung EG-Konformitätserkärung im Sinne der EG- Maschinenrichtinie 2006/42/EG, Anhang II A Wir, die HOMA Pumpenfabrik GmbH, Industriestraße 1, D Neunkirchen-Seescheid, erkären hiermit, dass die Hebeanagen vom Typ: Sanistar Sanistar Pus aufgrund ihrer Konzipierung und Bauart sowie in der von uns in Verkehr gebrachten Ausführung den einschägigen grundegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen der EG-Maschinenrichtinien entsprechen. Bei einer nicht mit uns abgestimmten Änderung der Pumpen veriert diese Erkärung Ihre Gütigkeit. EG-Richtinien, denen die Pumpen entsprechen: EG-Maschinenrichtinie 2006/42/EG EG-Richtinie eektromagnetische 04/108/EG Verträgichkeit EG-Niederspannungsrichtinie 06/95/EG EG-Richtinie exposionsgeschützte 94/ 9/EG Betriebsmitte EG-Bauproduktenrichtinie 89/106/EG Angewandte harmonisierte Normen: EN EN EN Tei 1 EN EN EN EN EN EN EN Tei 5 EN u. -5 EN EN EN EN EN ISO u. -2 EN EN u. -1 u. -7 u. -11 DIN EN 809:1998 Insbesondere angewandte nationae Normen und technische Spezifikationen (die sonstigen angewandten Normen für den agemeinen Maschinenbau sind im Konstruktionsbereich aufbewahrt): ISO 9906 DIN Vassiios Petridis Leiter Entwickung und Produktion Verantworticher für die Zusammensteung der technischen Unteragen HOMA Pumpenfabrik GmbH Industriestr Neunkichen-Seescheid (Germany) Erstet: Totzke Index: 1 Datum Lfd.-Nr.: CE 1 Dies ist eine Origina-Betriebsaneitung im Sinne der EG-Maschinenrichtinie. 3

4 2. Sicherheitshinweise 2.1. Agemeines Kennzeichnung von Hinweisen in dieser Bedienungsaneitung Die in dieser Bedienungsaneitung enthatenen Sicherheitshinweise, deren Nichtbeachtung Gefährdungen für Personen hervorrufen kann, sind mit einem agemeinen Gefahrensymbo, Sicherheitszeichen nach DIN 4844-W 9, gekennzeichnet. Bei Warnung vor eektrischer Spannung erfogt Kennzeichnung mit Sicherheitszeichen nach DIN 4844-W Generee Sicherheitshinweise Hier nicht genannte agemeine Vorschriften und Normen behaten ebenfas ihre Gütigkeit. Diese Bedienungsaneitung enthät grundegende Hinweise, die bei Aufsteung, Betrieb und Wartung zu beachten sind. Daher ist diese Bedienungsaneitung unbedingt vor Montage und Inbetriebnahme vom Monteur und Betreiber zu esen und muss ständig am Einsatzort der Maschine/Anage verfügbar sein. Personen, die mit dieser Bedienungsaneitung (Gebrauchsanweisung) nicht vertraut sind, dürfen das hier beschriebene Gerät nicht benutzen. Kinder und Jugendiche unter 16 Jahren dürfen die Pumpe nicht benutzen und sind vom angeschossenem Gerät fernzuhaten. Die Anage sote von einem technisch versierten Instaateur angeschossen werden. Der Arbeitsbereich ist zweckmäßig abzusperren und muss den örtichen Vorschriften für den Arbeitsschutz entsprechen. Verwenden Sie eine persöniche Sicherheitsausrüstung wie Sicherheitsschuhe, Brie, Hem und Gummihandschuhe. Vergewissern Sie sich, dass der Fuchtweg vom Arbeitsbereich nicht versperrt ist. Um Erstickung und Vergiftungen auszuschießen, ist zu gewähreisten, dass hinreichend Sauerstoff am Arbeitspatz vorhanden ist und dass keine giftigen Gase im Arbeitsbereich vorkommen. Arbeiten Sie niemas aeine an der Anage. Vergewissern Sie sich, dass eventue verwendete Hifsmitte, z. B. Hebeausrüstungen, in ordnungsgemäßem und zuverässigem Zustand sind. Müssen Arbeiten mit Schweißgeräten oder Eektrowerkzeugen durchgeführt werden, ist festzusteen, ob keine Exposionsgefahr besteht. Unmittebar nach Abschuss der Arbeiten müssen ae Sicherheits- und Schutzeinrichtungen wieder angebracht bzw. in Funktion gesetzt werden. Der Betreiber ist im Arbeitsbereich des Gerätes gegenüber Dritten verantwortich. Niemas bei aufender Pumpe oder bei noch rotierendem Pumpenaufrad bzw. Schneidwerk in die Saugöffnung oder Drucköffnung des Pumpengehäuses greifen. Die Unfaverhütungsvorschriften sowie die agemein anerkannten Regen der Technik sind einzuhaten.wir weisen darauf hin, dass wir nach dem Produkthaftungsgesetz für Schäden, die durch unser Gerät verursacht werden, wenn die Hinweise und Vorschriften aus dieser Bedienungsaneitung nicht eingehaten werden, nicht haften. Für Zubehörteie geten die geichen Bestimmungen. 3. Einsatz und Technische Beschreibung 3.1. Einsatz der Anagen HOMA Abwasser-Hebeanagen der Baureihe Sanistar und Sanistar PLUS werden zur Entsorgung von Räumen eingesetzt, die unterhab der Rückstauebene iegen, in denen Fäkaien und Abwasser mit Feststoffen anfaen. Die Pumpen sind nicht geeignet zum Fördern von Medien mit stark abrasiven Anteien (z.b. Sand, Kies, Steine). Bei chemisch aggressiven Anteien im Fördermedium ist unbedingt die Beständigkeit der verwendeten Pumpenwerkstoffe zu beachten Produktbeschreibung Die Hebeanagen bestehen aus einem unverrottbarem, wasser-, gas- und geruchsdichtem Kunststoffbehäter mit einer bzw. zwei Pumpen. Der Behäter besitzt Zuaufstutzen, Druckstutzen, Entüftungsstutzen, und einen Anschuss für eine Handmembranpumpe (siehe Seiten 19 21). Die Hebeanagen sind mit einer pneumatischen Niveausteuerung mit Staudruckschatung ausgestattet. Technische Beschreibung des Schatgerätes HCON entnehmen Sie der Zusatz-Bedienungsaneitung. Das Standard Schatgerät ist mit einer Leiterpatte und Leuchtdioden, Schütze und einem Druckschater ausgestattet. Der Niveauschater wird über einen Schauch direkt vom Füssigkeitsstand im Sammebehäter aktiviert. Die Dioden zeigen fogende Betriebsarten an: - Pumpenbetrieb - Fasche Drehrichtung (bei Drehstromausführung) - Störung - Aarm - Anstehende Wartung - Unnormaer Betriebszustand Der in der Wickung der Pumpe befindiche Thermo- Überastschutz ist mit dem Schatgerät verbunden und schatet die Pumpe bei Überhitzung bzw. Überastung des Motors automatisch ab. Das Schatgerät besitzt eine steckerfertige Akku- Pufferung, was ein Aarmsigna auch bei Stromausfa gewähreistet, der Akku ist as Zubehör ieferbar. Die Akku-Pufferung garantiert eine Aarmmedung bis zu 15 Stunden nach Stromausfa. Der Akku ist bei Lieferung aufgeaden, die Ladezeit eines Akkus beträgt ca. 100 Stunden. Das Aufaden des Akkus erfogt automatisch, soange das Schatgerät an der Versorgungsspannung angeschossen ist. Achtung: Die Entsorgung aufgebrauchter Akkus muss nach den getenden gesetzichen Vorschriften erfogen. Drehstrom-Schatgeräte besitzen eine eingebaute Phasenüberwachung, weche bei feherhafter Drehrichtung aufeuchtet, jedoch nicht ein Anaufen des Motors verhin dert. 4

5 Die Schatgeräte besitzen ae einen Betriebsschater mit den Funktionen "Manu" (manueer Betrieb), "Aus/Off und "Auto" (automatischer Betrieb) sowie einen EIN/AUS-Schater für den eingebauten, akustischen Aarm. Sanistar Einzeanagen Ist das Einschatniveau im Behäter erreicht, wird die Pumpe soange in Betrieb gesetzt, bis die Füssigkeit im Behäter auf das Ausschatniveau abgesunken ist. Erreicht der Füssigkeitsstand im Behäter das Aarmniveau wird eine Aarmmedung ausgeöst, die soange aktiviert beibt, bis die Füssigkeit das Niveau unterschritten hat. Sanistar / Sanistar PLUS Doppeanagen Das Schatgerät verteit die Betriebszeiten auf beide Pumpen, indem nach jedem Pumpenauf die Einschatfoge gewechset wird. Ist das Einschatniveau 1 im Behäter erreicht, wird die erste Pumpe in Betrieb gesetzt. Steigt das Füssigkeitsniveau weiter auf das Einschatniveau 2 an, schatet sich die zweite Pumpe automatisch zu. Sinkt der Füssigkeitsstand schaten beide Pumpen automatisch ab. Befinden sich beide Pumpen in Betrieb und der Füssigkeitsstand überschreitet das Aarmniveau, wird eine Aarmmedung ausgeöst, die soange aktiviert beibt, bis der Füssigkeitsstand das Niveau unterschritten hat Technische Daten Sanistar / Sanistar PLUS Druckanschuss Fansch DN 80 / EU Stück DN 80 / DN 100 Spannung 1Ph-Motor (Ausf. W) 230 V 3Ph-Motor (Ausf. D) 400 V Drehzah Sanistar , , , , 1450 U/min Sanistar PLUS / , ,/ Sanistar 105, U/min Sanistar 130 D, 230 D, Sanistar PLUS 330 D / 630 D, 335 D / 635 D Isoationskasse H Schutzart Pumpenmotor IP 68 Schatgerät IP 54 Netzanschusseitung Anage-Steuerung 3,0 m Steuerung-Netzstecker 0,8 m Kabetyp Anage-Steuerung H07RN-F... Steuerung-Netzstecker H07RN-F... Leistungsaufnahme des Schatgerätes 15 W Umgebungstemperatur 0 bis +40 C Lagertemperatur -30 bis +50 C Max. Lärmpge Sanistar 105, 110, 120 < 63 dba Sanistar 130, 205, 210, 220 < 65 dba Sanistar PLUS 320, 325, 330, 335 Sanistar 230 < 67 dba Sanistar PLUS 620, 625, 630, 635 < 68 dba Sanistar Sanistar 1... Sanistar 2... Zuaufhöhe 180 mm (DN 100) 210 mm (DN 150) 250 mm (DN 100) Behätergröße Schatvoumen mm (DN 100) 210 mm (DN 150) 250 mm (DN 100) Sanistar PLUS Sanistar PLUS 3... Sanistar PLUS 6... Zuaufhöhe 700 mm (DN 100) 300 mm (DN 150) 400 mm (DN 150) * 700 mm (DN 100) 300 mm (DN 150) 400 mm (DN 150) * Behätergröße Schatvoumen * mit 90 -Formstück (bauseits) as horizontaer Zuauf 600 mm oder höher, horizonta schwenkbar Betriebsbedingungen Temperatur des Fördermediums: 35 C, kurzzeitig bis maxima 60 C. Dichte des Fördermediums: max.: 1100 kg/m 3 PH-Wert: 5 bis 11. Betriebsart: Die Motoren sind für den Dauerbetrieb S1 ausgeegt, maxima 15 Schatungen pro Stunde. Unsere Garantiebedingungen sowie Wartungsempfehungen beziehen sich ausschießich auf den Einsatz der Pumpen im Aussetzbetrieb. Verkürzte Garantiezeiten und Wartungsintervae bei Dauerbetrieb erfragen Sie bitte über unseren Werkskundendienst Exposionsgefährdete Bereiche Zum Betrieb in exposionsgefährdeten Bereichen dürfen ausschießich exposionsgeschützte Ausführungen eingesetzt werden. Die Exposionsschutzkasse der Pumpen muss in jedem Einzefa von den Behörden für den Montageort zugeassen werden. 4. Garantie Garantieeistungen auf die in dieser Aneitung beschriebenen Anagen setzen die Beachtung und Einhatung aer in der Aneitung enthatenen Hinweise voraus, insbesondere bezügich des Einsatzes, der Instaation und des Betriebes. 5. Transport und Lagerung Die Anage niemas am Anschusskabe, der Pumpe oder dem Druckausgeichsschauch anheben oder transportieren. Die Anage kann in senkrechter oder waagerechter Position transportiert werden, beim Transport nicht werfen oder stürzen. Bei ängerer Lagerung ist die Anage gegen Feuchtigkeit, Wärme oder Frost zu schützen. 6. Eektroanschuss 6.1. Agemeines Eine fachmännische Prüfung vor Inbetriebnahme muss sichersteen, dass die geforderten eektrischen Schutzmaßnahmen vorhanden sind. Erdung, Nuung, Trenntrafo, Feherstrom- oder Feherspannungsschutzschater müssen den Vorschriften des zuständigen Eektrizitätswerkes entsprechen. Die in den Technischen Daten angegebene Spannung muss der vorhandenen Netzspannung entsprechen. Steen Sie sicher, dass die eektrischen Steckverbindungen im überfutungssicheren Bereich iegen bzw. vor Feuchtigkeit geschützt sind. Netzanschusskabe und Stecker sind vor Gebrauch auf Beschädigung zu prüfen. 5

6 Das Ende des Anschusskabes darf nicht ins Wasser eingetaucht werden, da sonst Wasser in den Motor-Anschussraum geangen kann. Motorschutzschater bzw. Schatgeräte dürfen niemas in exposionsgefährdeten Bereichen montiert werden. Der eektrische Anschuss muss in Übereinstimmung mit den örtichen Vorschriften des EVU bzw. VDE vorgenommen werden. Die Versorgungsspannung und die Frequenz sind dem Typenschid der Pumpe und dem des Schatgerätes zu entnehmen. Die Spannungstoeranz muss im Bereich +6% bis - 10% der Netzspannung iegen. Es ist darauf zu achten, dass die auf den Typenschidern angegebenen Daten mit der vorhandenen Stromversorgung übereinstimmen. HOMA Abwasser-Hebeanagen werden serienmäßig mit einem Schatgerät geiefert, Abwasser-Hebeanagen mit 230 V/1Ph-Motoren mit einem Schatgerät mit Kondensator. Technische Beschreibung des Schatgerätes HCON entnehmen Sie der Zusatz-Bedienungsaneitung. Die Pumpenmotoren der Hebeanagen besitzen einen in den Motorwickungen eingebauten Thermoschater, der bei Überhitzung bzw. Überastung des Motors die Pumpe über das angeschossene Schatgerät abschatet. Die Hebeanagen benötigen keinen weiteren Motorschutz. Der eektrische Anschuss ist in Übereinstimmung mit der auf dem Kabe zum Schatgerät befindichen Markierung vorzunehmen. Mit Stecker geieferte Anagen sind nur an das Netz anzuschiessen. Ein externer Störmeder kann an den Störmedeausgang des Schatgerätes angeschossen werden. Max. Beastung: AC 250 V, 5 A, AC 1. Ausösetemperaturen der Temperatur- Überwachung/Sensoren: Sanistar Sanistar PLUS 330 Sanistar PLUS 630 Sanistar PLUS 320 Sanistar PLUS 620 Sanistar PLUS 335 Sanistar PLUS 635 Sanistar PLUS 325 Sanistar PLUS 625 Motor Wickung Norma T1+T3 Reger AM120/122 2po 140 C AM120/122 4po 140 C AM136 2po 140 C AM136 4po 140 C Start-Art HOMA Abwasser-Hebeanagen sind für den Direkt-Start (DOL) ausgeegt Eektronik-Steuergerät Das zum Lieferumfang der Anage gehörende Schatgerät reget und überwacht die Betriebsfunktionen und medet auftretende Störungen Sanistar Einzeanage Die Wahschater haben fogende Funktionen: Betriebsschater Steung Manu Die Pumpe arbeitet permanent, unabhängig vom Behäterinhat. In dieser Steung muss der Schater von Hand festgehaten werden. Beim Losassen springt er in die Steung "Aus/Off". Steung "Aus / Off" Die Pumpe ist ausgeschatet. Steung "Auto" Die Pumpe arbeitet automatisch gesteuert, abhängig vom Füssigkeitsstand im Behäter. Taste Reset Dieser Taster dient zum Quittieren von Störungen vor dem Wiedereinschaten der Anage. Aarmruf-Schater Steung "Ein" Der akustische Aarm ertönt in Verbindung mit den LED s Störung und Aarm (s.u.). Steung "Aus" Der akustische Aarm ist ausgeschatet. Die farbigen Leuchtdioden (LED) haben fogende Bedeutung: Gebe LED "Phasenfoge" (bei Drehstrom) Leuchtet, wenn Phasen des Netzanschusses vertauscht wurden. Die Pumpe äuft dann mit fascher Drehrichtung, was zu verminderter Fördereistung und erhöhtem Verscheiss führt. Die Anzeige medet nicht, wenn z.b. nach dem Austausch des Pumpenmotors das Anschusskabe zwischen Motor und Steuergerät fasch angeschossen wurde, und die Pumpe deswegen mit fascher Drehrichtung äuft. Deshab ist in sochen Fäen immer die korrekte Drehrichtung am Motor sebst in ausgebautem Zustand zu prüfen. Das Laufrad muss von der Motoroberseite gesehen im Uhrzeigersinn drehen. Beim Motoranauf erzeugt dies einen Ruck des Motors entgegen dem Uhrzeigersinn. Zur Vertauschung der Phasen bei fascher Phasenfoge siehe unter Punkt 6.3. Grüne LED "Betrieb" Leuchtet, wenn die Pumpe arbeitet. Rote LED Störung - Dauersigna in Verbindung mit LED Aarm : Leuchten Störungs- und Aarm-LED gemeinsam as Dauersigna, hat der Temperaturfüher den Pumpenmotor wegen Überhitzung abgeschatet. Geichzeitig ertönt der akustische Aarm, wenn eingeschatet. Ebenso wird die ggf. angeschossene externe Aarmmedung aktiviert. Nachdem sich der Motor abgeküht hat, quittieren Sie diese Störmedung durch Drücken der Taste Reset. Fas die Anage danach nicht einwandfrei arbeitet, informieren Sie bitte unseren Kundendienst. Rote LED Störung - Binksigna Binkt zur Information 2 Monate bevor der emfohene jähriche Wartungstermin erreicht ist. Das Signa wird vom Kundendienst bei der Wartung quittiert. 6

7 Wartungsbinken deaktivieren: Den Betriebsschater in Steung Aus/Off bringen und anschießend die Taste Reset betätigen. Nach Losassen der Taste Reset euchtet für ca. 1 Sekunde die LED Aarm. Innerhab dieser Zeit den Betriebsschater in Steung Auto bringen. Das Binken der LED Störung erischt. Wartungsbinken wieder aktivieren (dies ist nur durch den Kundendienst mögich!): Den Wartungszäher im Menü des ServCom- Diagnosegerätes zurücksetzen. Anschießend Betriebsschater in Steung Aus/Off bringen und danach die Taste Reset betätigen. Hinweis für den Kundendienst: Wartungsbinken deaktivieren ist ab Version 1.0d der Steuerung (siehe Anzeige im Menü des ServCom- Diagnosegerätes) mögich. Wartungsbinken ist deaktiviert, wenn im ServCom hinter der Versions-Nr. ein! erscheint; Wartungsbinken ist aktiviert, wenn hinter der Versions- Nr. das! feht. Rote LED "Aarm" - Dauersigna Leuchtet, wenn der Füssigkeitsstand im Behäter über das Aarmniveau steigt. Geichzeitig ertönt der akustische Aarm, wenn eingeschatet. Ebenso wird die ggf. angeschossene externe Aarmmedung aktiviert. Leuchtet geichzeitig mit der Aarm-LED die grüne LED "Betrieb", so arbeitet die Pumpe, fördert aber eine momentan besonders starke Zuaufmenge nicht schne genug weg. In diesem Fa warten Sie, bis die Zuaufmenge geringer wird. Die Aarmmedungen schaten dann sebständig aus. Geschieht dies nicht, iegt ein Fehbetrieb der Anage vor. Rufen Sie in diesem Fa bitte Ihren Kundendienst. Rote LED "Aarm" - Binksigna Binkt die Aarm-LED, hat die Steuerung einen mehrmaigen unnorma angen Pumpenauf festgestet. Bitte informieren Sie Ihren Kundendienst! Sanistar / Sanistar PLUS Doppeanage Die Wahschater haben fogende Funktionen: Betriebsschater (einer je Pumpe) Steung "Manu" Die jeweiige Pumpe arbeitet permanent, unabhängig vom Behäterinhat. In dieser Steung muss der Schater von Hand festgehaten werden. Beim Losassen springt er in die Steung "Aus/Off". Steung "Aus/Off" Die jeweiige Pumpe ist ausgeschatet. Steung "Auto" Die jeweiige Pumpe arbeitet automatisch gesteuert, abhängig vom Füssigkeitsstand im Behäter. Aarmruf-Schater Steung "Ein" Der akustische Aarm ertönt in Verbindung mit den LED s Störung und Aarm (s.u.). Steung "Aus" Der akustische Aarm ist ausgeschatet. Die farbigen Leuchtdioden (LED) haben fogende Bedeutung: Gebe LED "Phasenfoge" (bei Drehstrom) Leuchtet, wenn Phasen des Netzanschusses vertauscht wurden. Die Pumpe äuft dann mit fascher Drehrichtung, was zu verminderter Fördereistung und erhöhtem Verscheiss führt. Die Anzeige medet nicht, wenn z.b. nach dem Austausch des Pumpenmotors das Anschusskabe zwischen Motor und Steuergerät fasch angeschossen wurde, und die Pumpe deswegen mit fascher Drehrichtung äuft. Deshab ist in sochen Fäen immer die korrekte Drehrichtung am Motor sebst in ausgebautem Zustand zu prüfen. Das Laufrad muss von der Motoroberseite gesehen im Uhrzeigersinn drehen. Beim Motoranauf erzeugt dies einen Ruck des Motors entgegen dem Uhrzeigersinn. Zur Vertauschung der Phasen bei fascher Phasenfoge siehe unter Punkt 6.3. Grüne LED "Betrieb" (eine je Pumpe) Leuchtet, wenn die jeweiige Pumpe arbeitet. Rote LED Störung (eine je Pumpe) - Dauersigna in Verbindung mit LED Aarm : Leuchten Störungs- und Aarm-LED gemeinsam as Dauersigna, hat der Temperaturfüher den Pumpenmotor wegen Überhitzung abgeschatet. Geichzeitig ertönt der akustische Aarm, wenn eingeschatet. Ebenso wird die ggf. angeschossene externe Aarmmedung aktiviert. Die Anage schatet dann automatisch auf Betrieb der zweiten Pumpe um. Nachdem sich der Motor abgeküht hat, quittieren Sie diese Störmedung durch Drücken der Taste Reset. Fas die Anage danach nicht einwandfrei arbeitet, informieren Sie bitte unseren Kundendienst. Rote LED Störung Pumpe 1 - Binksigna Binkt zur Information 2 Monate bevor der emfohene jähriche Wartungstermin erreicht ist. Das Signa wird vom Kundendienst bei der Wartung quittiert. Wartungsbinken deaktivieren: Den Betriebsschater Pumpe 1 in Steung Aus/Off bringen und anschießend die Taste Reset betätigen. Nach Losassen der Taste Reset euchtet für ca. 1 Sekunde die LED Aarm. Innerhab dieser Zeit den Betriebsschater Pumpe 1 in Steung Auto bringen. Das Binken der LED Störung Pumpe 1 erischt. Wartungsbinken wieder aktivieren (dies ist nur durch den Kundendienst mögich!): Den Wartungszäher im Menü des ServCom- Diagnosegerätes zurücksetzen. Anschießend Betriebsschater in Steung Aus/Off bringen und danach die Taste Reset betätigen. Hinweis für den Kundendienst: Wartungsbinken deaktivieren ist ab Version 1.0d der Steuerung (siehe Anzeige im Menü des ServCom- Diagnosegerätes) mögich. Wartungsbinken ist deaktiviert, wenn im ServCom hinter der Versions-Nr. ein! erscheint; Wartungsbinken ist aktiviert, wenn hinter der Versions- Nr. das! feht. 7

8 Rote LED Störung Pumpe 2 - Binksigna Binkt die Aarm-LED, hat die Steuerung einen mehrmaigen unnorma angen Pumpenauf festgestet. Bitte informieren Sie Ihren Kundendienst! Rote Anzeige "Aarm" - Dauersigna Leuchtet, wenn der Füssigkeitsstand im Behäter über das Aarmniveau steigt. Geichzeitig ertönt der akustische Aarm, wenn eingeschatet. Ebenso wird die ggf. angeschossene externe Aarmmedung aktiviert. Die Aarmmedung wird automatisch abgeschatet, wenn die Pumpen das Füssigkeitsniveau im Behäter wieder unter das Aarmniveau abgepumpt haben. Leuchten geichzeitig mit der roten Aarmanzeige beide grünen Betriebs-LED ohne dass eine Störungsmedung voriegt, fördern die Pumpen eine momentan besonders starke Zuaufmenge nicht schne genug weg. In diesem Fa warten Sie, bis die Zuaufmenge geringer wird. Die Aarmmedungen schaten dann sebständig aus. Geschieht dies nicht, iegt ein Fehbetrieb der Anage vor. Rufen Sie in diesem Fa bitte unseren Kundendienst. Leuchtet die rote Aarmanzeige, ohne dass eine Störungsmedung voriegt, und euchtet keine oder nur eine der grünen Betriebs LED, rufen Sie bitte unseren Kundendienst. HOMA ServCom-Contoer zum Programmieren und Abrufen von Betriebsdaten as Zubehör erhätich Phasenvertauschung Bei 1Ph-Motoren ist eine Kontroe der Phasenfoge nicht notwendig, da diese immer mit der korrekten Drehrichtung aufen. Fas die Anzeige für fasche Phasenfoge am Steuergerät aufeuchtet, sind 2 Phasen des Netzanschusses zu vertauschen. Die Anagen werden serienmäßig mit CEE Netzstecker geiefert. Die Phasenvertauschung erfogt durch 180 -Drehung der runden Haterpatte an den Steckerpoen mit einem Schraubenzieher. 7. Montage und Instaation Bei Einbau der Anage im Schacht ist die Schachtöffnung nach Montage der Anage mit einer trittsicheren Abdeckung zu versehen. Fogeschäden z.b. durch eine Überfutung von Räumen bei Störungen an der Pumpe hat der Betreiber durch geeignete Massnahmen (z.b. Instaation von Aarmanage, Reservepumpe o.ä.) auszuschiessen. Die Hebeanagen sind auf ebenem Boden waagerecht aufzusteen und mit Spreizdüben auftriebssicher zu befestigen. Neben den nationaen Vorschriften zur Unfaverhütung sowie den agemeinen Massnahmen im Bereich Gesundheits- und Arbeitsschutz und der DIN 1986 für die Instaation von Hebeanagen, beachten Sie bitte die nachstehenden Hinweise: Die Anage muss so instaiert werden, dass die Bedienungs- und zu wartenden Eemente eicht zugängich sind. Achten Sie darauf, dass genügend Freiraum (ca. 50 cm) zwischen dem seitichen Zuauf und vorhandenen Wänden besteht. Montieren Sie in die Zuauf- und Druckeitung einen Absperrschieber, um bei einer Wartung oder eventueen Demontage der Anage die Arbeitsschritte zu ereichtern. Zur Vermeidung von Abagerungen in der horizontaen Druckeitung muss die Leitung und die Anage für eine minimae Strömungsgeschwindigkeit von 0,7 m/s ausgeegt sein, bei vertikaen Leitungen mindestens 1,0 m/s. Der Zuauf kann am horizontaen Stutzen aternativ über einen WC-Direktanschuss mit 180 mm, 210 mm oder 250 mm Zuaufhöhe, oder ein DN 100 bzw. DN 150 Abfussrohr erfogen. Zusätzich sind vertikae Anschussmögichkeiten über Zuaufstutzen DN 100 / DN 40 und DN 150 / DN 40 vorhanden. Für den gewünschten Anschuss ist jeweis die entsprechende Öffnung am jeweiigen Zuaufstutzen des Behäters abzuschneiden. Der Innendurchmesser der Zuaufeitung und der des Zuaufstutzens müssen aufeinander abgestimmt sein. Die Druckeitung sote nicht in engen Bögen veregt werden. Die Leitung muss über die Rückstauebene geführt werden, d.h. sie muss stetig steigend über dieses Niveau und anschiessend in einer Scheife direkt zur Sammeeitung geführt werden. Ein Einfrieren der Druckeitung ist auszuschiessen. Es empfieht sich, die kompette Druckeitung bis zur Rückstauebene ausreichend zu isoieren. Unmittebar nach der integrierten Rückschagkappe sote in der Druckeitung ein Absperrschieber montiert werden. Für die einwandfreie Funktionsfähigkeit der Niveausteuerung zur Enteerung des Sammebehäters ist es unbedingt erforderich, den Druckschauch zwischen Sammebehäter und Steuergerät knickfrei und stetig steigend ohne Scheife zu veregen. Den Entüftungsstutzen aufschneiden und eine DN 70 Entüftungseitung mit Hife des mitgeieferten eastischem Übergangsstücks auf den Sammebehäter montieren. Die Entüftungseitung ist verstopfungsfrei, gegen Abknicken gesichert zu instaieren. Die Leitung muss in Übereinstimmung mit den örtichen Vorschriften ins Freie geführt werden. Das mitgeieferte/angeschossene Schatgerät ist in Übereinstimmung mit den örtichen Vorschriften an der Wand überfutungssicher zu befestigen. Wir empfehen den Einbau einer Handmembranpumpe, um bei eventueem Stromoder Pumpenausfa den Sammebehäter enteeren zu können. Hierfür den am Behäter befindichen 1"- Anschuss aufbohren. Die Handmembranpumpe in eine 1" Steigeitung (Rohr oder Schauch verwenden) einbauen. Oberhab der Handmembranpumpe sote eine Rückschagkappe in die Leitung eingebaut werden, um einen Rückfuss des Fördermediums zu verhindern. Die Steigeitung über die Rückstauebene zur Sammeeitung führen. 8

9 8. Inbetriebnahme Die Pumpe niemas ängere Zeit trocken aufen assen (Überhitzungsgefahr). Vor der Inbetriebnahme der Anage sind vorhandene Rohrschieber oder Absperrschieber zu öffnen. Bei Drehstromausführungen ist sicherzusteen, dass eine Überprüfung der korrekten Drehrichtung (siehe Punkt 6.3.) erfogt ist. Die Betriebsschater der Steuerung auf "Auto" steen. Die Pumpe beginnt zu arbeiten, sobad der Wasserstand im Sammebehäter das für das Einschaten des Membrandruckschaters der Steuerautomatik erforderiche Niveau erreicht hat. Erreicht der Pege das Ausschatniveau, schatet die Pumpe ab. 9. Wartung und Reparatur Vor jeder Arbeit die Anage vom Eektroanschuss trennen, um ein versehentiches Einschaten der Pumpe während der Arbeit zu vermeiden! Vor Beginn der Arbeit den Stistand aer rotierenden Teie abwarten! Bei einem eventueen Defekt der Pumpe dürfen Reparaturarbeiten nur durch das Hersteerwerk oder einer autorisierten Fachwerkstatt durchgeführt werden. Umbau oder Veränderungen an der Pumpe sind nur nach Absprache mit dem Hersteer zuässig. Es dürfen nur Origina HOMA-Ersatzteie verwendet werden. Wir weisen darauf hin, dass wir nach dem Produkthaftungsgesetz für Schäden, die durch unser Gerät verursacht werden und auf unsachgemäßen Reparaturversuchen beruhen, weche nicht vom Hersteerwerk oder einer autorisierten Fachwerkstatt durchgeführt wurden, oder wenn bei einem Teieaustausch keine ORIGINAL-ERSATZTEILE verwendet wurden, nicht haften. Für Zubehörteie geten die geichen Bestimmungen. Vor Beginn der Arbeiten die Pumpe gründich mit sauberem Wasser reinigen, Pumpengehäuse auch innen durchspüen. Beim Zeregen Pumpenteie jeweis mit Wasser reinigen. Die Pumpe sote bei normaem Betrieb mindestens einma jährich überprüft werden. Bei Dauerbetrieb oder besonderen Bedingungen (z.b. stark abrasives Fördermedium) sind die Wartungen nach jeweis Betriebsstunden durchzuführen. Um einen probemosen Betrieb der Pumpe angfristig zu erreichen, soten bei Wartungen stets die nachfogenden Hinweise beachtet werden: - Stromaufnahme (A) mit Prüfgerät kontroieren - Der Druckschauch zwischen Behäter und Schatgerät darf nicht abgeknickt oder undicht sein, da sonst kein einwandfreier Betrieb garantiert werden kann. - Die Kabeeinführung muss wasserdicht sein und das Kabe darf nicht abgeknickt und/oder verkemmt sein. - Laufrad, Weenabdichtung, usw. auf Verscheiß prüfen und verschissene bzw. schadhafte Teie austauschen. - Die Wee auf geräuschosen und eichtgängigen Lauf prüfen. Bei schadhaften Kugeagern bzw. schechter Motorfunktion ist eine Generaüberhoung der Pumpe normaerweise erforderich. Diese Arbeit sote vom Hersteer oder einer, vom Hersteer, autorisierten Servicewerkstatt ausgeführt werden. Wartungsvertrag Zur regemässigen, fachmännischen Durchführung aer notwendigen Wartungs- und Kontroarbeiten empfehen wir den Abschuss eines Wartungsvertrages durch unseren HOMA-Wartungsservice. Bitte wenden Sie sich an unseren Werkskundendienst! Rücksendung Wurde die Pumpe für die Förderung einer gesundheitsschädichen oder giftigen Füssigkeit eingesetzt, wird die Pumpe as kontaminiert kassifiziert In diesem Fa müssen bei jeder Serviceanforderung detaiierte Informationen über das Fördermedium voriegen. Bei eventueer Serviceanforderung muss unbedingt vor dem Versand der Pumpe mit HOMA Kontakt aufgenommen werden. Informationen über Fördermedium usw. müssen voriegen, da sonst HOMA die Annahme der Pumpe verweigern kann (siehe Anage). Eventuee Versandkosten gehen zu Lasten des Absenders. 10. Störungen-Ursache-Abhife Vor jeder Wartung Pumpe vom Stromnetz trennen (Netzstecker ziehen)! Störungen Ursache Abhife Pumpe äuft nicht an Netzspannung feht Spannung überprüfen Laufrad bockiert Zuäufe absperren. Behäter mit Handmembranpumpe auspumpen, Reinigungsöffnung aufschrauben und Behäter von Hand enteeren und evt. vorhandene Verunreinigungen, die die Pumpe bockieren entfernen. Druckausgeichsschauc h undicht oder verstopft Schauch überprüfen und ggf. erneuern oder reinigen Sicherung im Schatgerät defekt Sicherungen überprüfen Pumpe schatet nicht ab Störungs- bzw. Aarmmedung am Steuergerät Druckausgeichsschauc h verstopft Schatgerät defekt Rückschagkappe bockiert oder undicht siehe Abschnitt 6.2. der Bedienungsaneitung. Schauch überprüfen und ggf. erneuern oder reinigen Schatgerät überprüfen und ggf. austauschen Zur Enteerung der Druckeitung die an der Rückschagkappe seitich angebrachte Schraube nach rechts drehen. Eastisches Übergangsstück ösen und Absperrschieber abschrauben. Rückschagkappe überprüfen und reinigen. Das Gehäuse nicht vom Behäter abnehmen. 9

10 11. HOMA Vertragskundendienste im Bundesgebiet Anschrift Anschrift Pumpenservice E. Heide K.W. Minich Podemuser Hauptstr. 15 An der Autobahn Dresden Niesteta-Heiigenrode (03 51) (05 61) Kurt Gösse Nachf. Schwarzer Eektromaschinenbau Rudof-Renner-Straße 76 Gotthef-Leimbach-Straße Pirna Göttingen ( ) (05 51) PAW Pumpen u. Aggregate GbR Scheib Eektrotechnik GmbH Keine Baschützer Str. 3 Martinstr Bautzen Düssedorf ( ) (02 21) Pumpentechnik Finsterbusch Hans-Wii Ober Im Mittefed 18 Asstraße Krostitz - Hohenossig Mönchengadbach ( ) (02161) Waker Pumpen- u. Anagenbau Eugen Boss GmbH & Co. KG Hauptstr. 14a Tankweg Watersdorf Dortmund ( ) (02 31) ABT Pumpentechnik Hüsbömer & Weischer Borsdorfer Str. 2 Coermühe 2 b Borsdorf Münster ( ) (02 51) P. Finsterbusch Andreas Fuhrmann Im Mittefed 18 Am Mückenstück Krostitz-Hohenossig Kehrig ( ) (02651) Pumpen-Wieck PFH Pumpenfachhande GmbH Treuener Str. 20 Benzstr Rodewisch Hanau ( ) ( ) Mertins Pumpenservice Richard Heep Pumpen GmbH Nordstr. 1 Ahornstr Crimmitschau Frankfurt ( ) (0 69) Pumpen Veit Burger Pumpen GmbH Hainicher Str. 37 Industriestr Oederan Spiesen ( ) ( ) Gaubrecht Pumpenservice GmbH Sandritter Pumpen GmbH Bornitzstr. 13 Akazienweg Berin Neuussheim (0 30) ( ) Pumpen Oh Giese Pumpentechnik Schidower Str. 30 Besemer Steg Berin Ofterdingen (0 30) ( ) Lars Hausmann Motoren Schumacher Wetzarer Str. 94a Auf Steingen Potsdam Abstadt-Lautingen (03 31) ( ) Naumann Pumpen GmbH&Co.KG G. Meier GmbH Am Wa 11 Gustav-Schwab-Str Großbeeren Reutingen ( ) ( ) HEKO Pumpen GmbH Pumpen Zeyer Meiendorfer Straße 71 Maybachstraße Hamburg Heibronn (0 40) ( ) Kar-Heinz Birr Pumpenservice Emar GmbH Gashüttenweg 60 Wertstraße Lübeck Wendingen (04 51) ( ) Gerhard Frese Eektrotechnik GmbH Zieger Kreuzweg 5-7 Aderstr Sottrum Craisheim ( ) ( ) Pumpen Binek GmbH HCS Scherer GmbH Kirchsteig 2 Tiengener Str Lehrte Karsruhe ( ) (07 21) Rudoph Eektromotoren GmbH Kind GmbH Pyrmonter Straße 40 Engerstr. 18 b Hamen Ettingen ( ) ( ) Dietrich Wuttke GmbH Prokosch GmbH Bahnstr. 2 In der Breitwiese Espekamp Östringen ( ) 5 30 ( ) Anschrift Anschrift Voker Frommer Pumpen HOMA Pumpenfabrik GmbH Egesee 13 Industriestr Irsingen Nk.-Seescheid ( ) ( ) Eektromaschinenbau Ritz GmbH Weitere Servicepartner Car-Zeiss Str. 33 Erfragen Sie bitte bei unserem Wadshut-Tiengen Kundendienst unter der ( ) Teefonnummer Pumpen Pötz GmbH ( ) Schäufeeinstr München (0 89) Lerf Speziapumpwerkstechnik Am Haag Gräfing ( ) Fenz GmbH Pumpeneinbau Gewerbepark Bruckmüh Bruckmüh ( ) Rudof Schabmüer GmbH Bunsenstr Ingostadt (08 41) Kaus Engebrecht Schäferweg Dachau ( ) Martin Eektrotechnik Kuppenaustr Ravensburg (07 51) Schöhorn Eektromaschinenbau Wadseer Str Biberach ( ) ELMAR GmbH Griesgasse Um-Söfingen (07 31) PST Geißbühstr Nürnberg (09 11) Grzybek Eektro An der Linde Bad Füssing ( ) 3 17 Water Reif Eektromaschinenbau Landauer Str Patting ( )

11 Contents Contents Page 1. EC Decaration of Conformity Safety Warnings Genera instructions Genera Safety Precautions Appications and Technica 13 Description 3.1. Appications Product Description Technica Data Operation Conditions Exposive Environments Warranty Transport and Storage Eectrica Connection Genera instructions Eectronic contro box Sanistar singe station Sanistar / SanistarPLUS twin station Check of Direction of Rotation Instaation Start-Up Maintenance and Repair Faut Finding Chart Instaations Dimensions Spare Part List and Drawings Spare Part List Coecting Tank Spare Part Drawings Coecting Tank Spare Part List Pump Spare Part Drawings Pump Order Sheet for Spare Parts Decaration of Conformity EC Decaration of conformity in ine with the EC Machinery Directive 2006/42/EEC, Appendix IIA We, HOMA Pumpenfabrik GmbH, Industriestrasse 1, D Neunkirchen-Seescheid, hereby decare that in respect to their design and construction the foowing pump types, in the form in which they are marketed by us, conform to the reevant fundamenta safety and heath requirements of the EC Machine Directives...: Sanistar Sanistar Pus EC-Directives to which the pumps conform: EC Machinery Directive 2006/42/EEC EC Directive, eectromagnetic compatibiity 04/108/EEC EC Low Votage Directive 06/95/EEC EC Directive, exposion-prooved operating 94/ 9/EEC materia EC Directive, construction products 89/106/EEC Reevant harmonized industria standards: ES ES ES Tei 1 ES ES ES ES ES ES ES Tei 5 ES u. -5 ES ES ES ES ES ISO u. -2 ES ES u. -1 u. -7 u. -11 DIN ES 809:1998 Speciay appied nationa standards and technica specifications (other appied standards for genera mechanica engineering are deposited at the construction office): ISO 9906 DIN Vassiios Petridis Technica Manager Responsibe for technica documents HOMA Pumpenfabrik GmbH Industriestr Neunkichen-Seescheid (Germany) Erstet: Totzke Index: 1 Datum Lfd.-Nr.: CE 1 This is an origina instruction manua according to the EC Machinery Directive. 11

12 2. Safety Warnings 2.1. Genera instructions Signs used to mark instructions in this manua Safety instructions in these operating instructions, which, if not observed, coud cause a danger for persons are marked with the genera symbo in accordance with DIN 4844-W 9. Warnings against eectrica votage are marked with the safety symbo in accordance with DIN 4844-W Genera Safety Precautions Genera reguations and guideines not mentoined in the safety warnings retain their vaidity. These operating instructions contain basic instructions, which have to be adhered to during instaation, operation and maintenance. These operating instructions must be read from mechanic and the operator before instaation and operation of the pump and have to be kept avaiabe at the operating pace of the machine/unit at a times. Persons who are not famiiar with the operating instructions sha not use this product. Chidren and adoescents under age 16 sha not use the pump and must keep away from the machine/unit whie it is operationa. The unit must be instaed from a technica experienced pumber. The working area has to be cosed off expedienty and must adhere to oca workpace reguations. Aways use persona safety equipment such as safety boots, rubber goves, safety gasses and hemet. Make sure that the emergency exit from the workpace is not barricaded. To prevent suffocation and poisoning caused by venomous gases, make sure that enough oxygen exists at the workpace. Never work aone at the unit. Make sure that required ike aids ike ifting ramp is in a reguar and reiabe condition. If you have to work with weding toos or eectric toos, make sure that there is no exposion hazard. Immediatey after repair or maintenance work, a safety and protection equipment must be reinstaed and paced in function again. The operator of the pump is responsibe for third parties within the work area. Never put a hand or finger into suction inet or discharge of the pump whie the impeer is rotating. A other rues and reguations and oca codes covering heath and safety must be observed. In accordance with product iabiity aw, we point out that we sha not be iabe for damages caused by the pump due to nonobservance of the instructions and guideines set forth in the operating instructions. The same product iabiity are vaid for accessories. 3. Appications and Technica Description 3.1. Appications HOMA disposa units Sanistar and Sanistar PLUS are used for pumping waste water, effuent or groundwater, containing sudge or soft soids from rooms which are beow the sewer eve. The pumps must not be used for pumping of iquids containing great quantities of abrasive soids, ike sand or stones. Before the pumping of chemicay aggressive iquids, the resistance of the pump materias must be checked Product description Sme-tight and watertight compete ifting station with one or two pumps. The ifting station consists of a coecting tank with a necessary ports for the connection of inet pipe, discharge pipe, air vent and manua diaphragm pump (see page 19-21). Technica description of the contro box HCON see additiona manua instruction. The controers incorporate contactors, a pc-board with ight-emitting diodes (LEDs) for indication of operating condition and a eve switch which, via a hose, is operated by the iquid eve in the coecting tank. The LEDs indicate : - Pump operation - Phase sequence faut (three-phase ony) - Faut - Aarm A therma switch incorporated in the motor windings wi protect the motor from overheating by cutting off the suppy to the pump via the controer. A back-up accumuator maintaining the aarm signa in case of suppy faiure is avaiabe as an accessory. The accumuator is fitted inside the controer via a pug and ensures that an aarm can be given within 15 hours after the eectricity suppy has been switched off. The accumuator is fuy charged on deivery. The charging time is approx. 100 hours. The accumuator is automaticay charged when the eectricity suppy is switched on. Note : Used up accumuators must be disposes of in accordance with oca reguations. Three-phase controers incorporate a phase monitoring function which does not, however, prevent the motor from starting in the event of wrong phase sequence of the mains connection. In addition to the LEDs, the controer front cover features: - Function seector with the positions: Test (manue operation), Aus (turn off)and Auto (automatic operation). - On/off switch for buit-in acoustic aarm. Sanistar singe station When the iquid eve in the tank reaches the start eve, the pump wi start and run unti the stop eve is reached. If the iquid eve rises to the aarm eve, an aarm is given unti the iquid eve is owered beow the aarm eve. 12

13 Sanistar / Sanistar PLUS twin station The controer of Sanistar automaticay ensures an even distribution of operating hours on both pumps by changing the starting sequence after each pump stop. When the iquid eve in the tank reaches the start eve, one pumps is started. If the iquid eve rises further, the other pump is started as we. Both pumps wi stop, when the owest stop eve is reached.if the iquid eve continues to rise when both pumps are operating, an aarm is given unti the iquid eve is owered beow the aarm eve Technica Data Sanistar / Sanistar PLUS Discharge fange DN 80 / EU-piece DN 80 / DN 100 Votage 1Ph-motor (Mode W) 230 V 3Ph-motor (Mode D) 400 V Speed Sanistar , , , , 1450 rpm Sanistar PLUS / , / Sanistar 105, rpm Sanistar 130 D, 230 D, 335 D / 635 D Sanistar PLUS 330 D / 630 D, 335 D / 635 D Insuation cass H Encosure cass Pump motor IP 68 Contro box IP 54 Cabe Unit Contro box 3,0 m SteueruContro box - Pug 0,8 m Cabe type Unit Contro box H07RN-F... Contro box - Pug H07RN-F... Contro power consumtion 15 W Ambient temperature 0 up to +40 C Storage temperature -30 up to +50 C Max. noise eve Sanistar 105, 110, 120 < 63 dba Sanistar 130, 205, 210, 220 < 65 dba Sanistar PLUS 320, 325, 330, 335 Sanistar 230 < 67 dba Sanistar PLUS 620, 625, 630, 635 < 68 dba Sanistar Sanistar 1... Sanistar 2... Inet height 180 mm (DN 100) 210 mm (DN 150) 250 mm (DN 100) Tank voume Operating voume 180 mm (DN 100) 210 mm (DN 150) 250 mm (DN 100) Sanistar PLUS Sanistar PLUS 3... Sanistar PLUS 6... Inet height 700 mm (DN 100) 300 mm (DN 150) 400 mm (DN 150) * 700 mm (DN 100) 300 mm (DN 150) 400 mm (DN 150) * Tank voume Operating voume * with 90 -mouded piece (accessory) as horizonta inet 600 mm or higher, horizontay adjustabe Operating Conditions Maximum iquid temperature: 35 C, short term up to 60 C. Density of pumped iquid: max kg/m 3 Ph-vaue of pumped iquid: 5 up to 11. Operation: The motors are designed for continuous operation (S1) with fuy submerged motor, maximum 15 starts per hour. Our standard warranty and maintenance reguations refer to intermittent operation. For reduced warranty periods and service intervas due to continuous operating conditions pease contact our service department Exposive Environments For operation of the pumps in exposive environments ony modes with exposion-proof motors (Ex mode) must be used. For each individua instaation the exposion cassification (Ex-cass) of the pump must be approved by the ocaauthorities. 4. Warranty Our warranty ony covers pumps which are instaed and operated in accordance with these instaation and operation instructions and accepted codes of good practice and being used for the appications mentioned in these instructions. 5. Transport and Storage Never use the cabe, the pump or the pressure compensation hose to ift, ower or transport the unit. The unit may be transported and stored in vertica or horizonta position. Make sure that it cannot ro or fa over. For onger periods of storage, the unit shoud be protected against moisture, frost or heat. 6. Eectrica Connection 6.1. Genera instructions Before operation, an expert check must secure that the required eectrica protection measures exist. The connection to ground, earthing, isoating transformer, faut current breaker or faut votags circuit must correspond to the guideines set forth by the responsibe power pant. The votage required in the technica data sheet must correspond to the existing ine votage. Make sure that the eectrica pin-and-socket connections are instaed food- and moisture-safe. Before starting operation check the cabe and the pug against damages. The end of the pump power suppy cabe must not be submerged in order to prevent water from penetrating through the cabe into the motor. The norma separate motor starter/contro box of standard as we as of exposion proof pumps must not be instaed in exposive enviroments. 13

14 The eectrica connection of the pump shoud be carried out in accordance with oca requirements. The operating votage and frequency are marked on the pump and controer namepates. Votage toerance : +6% up to -10% of the votage stated on the namepates. Make sure that the ifting station is suitabe for the eectricity suppy avaiabe at the instaation site. Technica description of the contro box HCON see additiona manua instruction. HOMA disposa units are suppied with a contro box. Controer for singe-phase pumps aso incorporate the operating capacitors required. The pump motors have a therma switch incorporated in the motor windings. The therma switch protects the motor from overheating by cutting off the suppy to the pump via the controer. The eectrica connection must be carried out in accordance with the marking on the cabe to the controer. The ifting stations require no additiona motor protection. Connect the units to the mains suppy. An externa faut signa device can be connected to the controer via the potentia-free faut signa output. Maximum oad : AC 250 V, 5 A, AC 1. Switch-off temperature of the sensors: Sanistar Sanistar PLUS 330 Sanistar PLUS 630 Sanistar PLUS 320 Sanistar PLUS 620 Sanistar PLUS 335 Sanistar PLUS 635 Sanistar PLUS 325 Sanistar PLUS 625 Motor Stator winding Norma T1+T3 Reguator AM120/122 2po 140 C AM120/122 4po 140 C AM136 2po 140 C AM136 4po 140 C Motor-Start The motor of units are designed for direct-on-ine (DOL) start Eectronic contro box The equipped eectronic contro box contros the operation functions and announce faiures which may be occure Sanistar singe station The function seector offers the foowing functions : Operation switch Position Manu The pump operates, irrespective of the iquid eve in the tank. To stop the pump reease the switch. The switch turns into the position Aus/Off. Position Off/Reset The pump is stopped. Position Auto Pump operation according to the iquid eve in the tank. Switch Reset This switch is used to quit a faiure before re-starting the unit. Acoustic aarm switch Position On The buit-in acoustic aarm is activated. Together with the red LEDs Aarm and Faiure the buit-in acoustic aarm wi start if the eve of the medium is above the aarm eve. The aarm is automaticay reset when the iquid eve has been owered beow the aarm eve. Position Off The buit-in acoustic aarm is not activated. The controer front cover features Light-Emitting Diodes (LEDs) for indication of operating conditions : Yeow LED Incorrect phase sequence (ony 3-ph modes) The yeow LED in the front cover of three-phase controers indicates wether the phase sequence of the mains connection is correct. If the LED is iuminated, the phase sequence is wrong. Note : This function does not prevent the motor from starting and rotating in the wrong direction because it does not measure the phase sequence to the motor. Therefore, the direction of rotation of three-phase pumps must aways be checked if the cabe between pump and controer has been removed. Green LED Operation The green LED iuminates when the pump is operating. Red LED Aarm and Faiure - Permanent Signa The red Aarm-LED iuminates in case of to high iquid eve in tank. Together with the red LED, the buit-in acoustic aarm is activated if the switch in the front cover is in position On. Furthermore, the externa faut signa device, if fitted, is activated. If the red Aarm-LED iuminates together with the green LED, the pump operates, but the iquid eve in the tank is above the aarm eve. The aarm is automaticay reset when the iquid eve has been owered beow the aarm eve. If the red LED iuminates together with the LED Faiure, the pump was stopped by therma cutout. In this case, push the Reset switch. If the pump sti does not work, pease contact your HOMA service. Red LED Faiure - Fash Signa The Faiure-LED fashes when the annua maintenance is recommended after 2 months. Deactivating of Maintenance fash : Set the operation switch in position Aus/Off, then press the Reset -button. After reeasing Reset the LED Aarm ights up for approx. 1 second. Within this time set the operation switch in position Auto. The fash ight extinguish. Reactivating of Maintenance fash (ony possibe by using ServCom Service-Controer): Reset the maintenance counter in the ServCom menu. Subsequenty set the operation switch in position Aus/Off, then press the Reset -button. 14

15 Note: Deactivating Maintenance fash is possibe starting from version 1.0d of the pump contro (see menu in ServCom). Maintenance fash is deactivated, if! appears behind in ServCom the version No; Maintenance fash is activated, if! behind the version No. is missing. Red LED Aarm - Fash Signa The Aarm-LED fashes when the contro unit has monitored severa pump operation circuits onger than 2 minutes each. Pease contact your HOMA service Sanistar / Sanistar PLUS twin station The function seector offers the foowing functions : Operation switch (one per pump) Position Manu The pump operates, irrespective of the iquid in the tank. Position Off The pump is stopped. Position Auto Automatic pump operation according to the iquid eve in the tank. Acoustic aarm switch Position On The buit-in acoustic aarm is activated. Together with the LEDs Aarm and Faiure, the buit-in acoustic aarm wi start if the iquid eve is above the aarm eve. The aarm is automaticay reset when the iquid eve has been owered beow the aarm eve. Position Off The buit-in acoustic aarm is not activated. The controer front cover features Light-Emitting Diodes (LEDs) for indication of operating conditions : Green LED Operation (one per pump) The green LED iuminates when the according pump is operating. Red LED Faiure - Permanent Signa The Faiure-LED iuminates in case of a therma cutout of a pump. Together with the Faiure-LED, the Aarm LED iuminates and the buit-in acoustic aarm is activated if the switch in the front cover is in position On. Furthermore, the externa faut signa device, if fitted, is activated. Automaticay the unit turns over to operation of the second pump. In this case push the reset switch. If the Faiure-LED sti does not extinguish pease contact your HOMA service. Red LED Faiure Pump 1 - Fash Signa The Faiure-LED fashes when the annua maintenance is recommended after 2 months. Deactivating of Maintenance fash : Set the operation switch pump 1 in position Aus/Off, then press the Reset -button. After reeasing Reset the LED Aarm ights up for approx. 1 second. Within this time set the operation switch pump 1 in position Auto. The fash ight of Faiure Pump 2 extinguish. Reactivating of Maintenance fash (ony possibe by using ServCom Service-Controer): Reset the maintenance counter in the ServCom menu. Subsequenty set the operation switch in position Aus/Off, then press the Reset -button. Note: Deactivating Maintenance fash is possibe starting from version 1.0d of the pump contro (see menu in ServCom). Maintenance fash is deactivated, if! appears behind in ServCom the version No; Maintenance fash is activated, if! behind the version No. is missing. Red LED Faiure Pump 2 - Fash Signa The Faiure-LED fashes when the contro unit has monitored severa pump operation circuits onger than 2 minutes each. Pease contact your HOMA service. Red LED Aarm - Permanent Signa The red LED iuminates in case of to high iquid eve in tank. Together with the red LED, the buit-in acoustic aarm is activated if the switch in the front cover is in position On. Furthermore, the externa faut signa device, if fitted, is activated. If the red LED iuminates together with the two green LEDs the pumps are operating, but the iquid eve in the tank is above the aarm eve. The aarm is automaticay reset when the iquid eve has been owered beow the aarm eve. If the red LED iuminates without an iumination of the yeow LED Faiure and none or ony one green LED iuminates, pease contact your HOMA service. Yeow LED Direction of rotation (ony 3-ph modes) The white LED in the front cover of three-phase controers indicates wether the phase sequence of the mains connection is correct. If the LED is iuminated, the phase sequence is wrong. Note : This function does not prevent the motor from starting and rotating in the wrong direction because it does not measure the phase sequence to the motor. Therefore, the direction of rotation of three-phase pumps must aways be checked if the cabe between pump and controer has been removed (see 6.3.). HOMA ServCom Controer for adjusting and monitoring operation data is avaiabe as an accessory Check of Direction of Rotation 1 Ph-pumps do not require any check, as they aways run with the correct direction of rotation. Put the pump vertica on the ground and ift one edge. Start the motor. Viewed from above, the unit must jerk anti-cockwise, as the correct direction of rotation is cockwise. If the direction of rotation is wrong, interchange two of the phases of the eectric power suppy. Using an origina HOMA contro box with CEE-pug, this may be done by a 180 turning of the sma round poe-socket at the pug-end with a screwdriver. 15

16 7. Instaation If the pump is instaed in a sump, the sump opening must be covered with a tread-safe cover after instaation. The operator has to prevent damage through the fooding of rooms caused by defects of the pump through the use of appropriate measures (e.g. instaation of aarm units, backup pump or ike that). Fasten the tank to an even foor with expansion bots. Before instaing the disposa units make sure that the a nationa instrucions and the genera measures for heath protection and industria protection for the instaation of disposa units (DIN 1986) are observed. Furthermore pease pay attention to the hints beow: Insta the unit in that way, that the operation and service eements are easiy accessabe. Make sure that there is enough space (approx. 50 cm) between the horizonta inet and any wa. Mount a gate vave into the inet pipe and the discharge pipe to guarantee an easy service or demounting of the unit. To avoid sediment buid-up in the discharge pipe, the pipe, and the iftimg station, shoud be dimensioned for a water veocity of minimum 0,7 m/s, for vertica pipes, however, not ower than 1,0 m/s. The incoming sewer coud be ensues at the horizonta inet through a WC-direct connection with 180 mm, 210 mm, or 250 mm, or a DN 100 or DN 50 effuent pipe. Vertica inets (DN 100 / DN 40 and DN 150 / DN 40) for service pipe ines are existing. Cut off the banked off the vertica or horizonta inet and connect a incoming sewer inet which correspond to the diameter of the inet. The diameter of the discharge pipe must be DN 80 and shoud not instaed in cose arcs. The discharge pipe must conduct over the sewer eve, that means constanty rising over that niveau and subsequenty as a oop directy to the coecting conduit. To prevent a freezing of the discharge pipe pease isoate the compete discharge pipe up to the sewer eve. Directy above the swing check vave mount a gate vave into the discharge pipe. For a troube free operation of the pneumatic eve contro it is absouty necessary that the pressure hose between tank and contro box is instaed without oops, bending and constanty rising. Cut off the banked off end of the air vent and connect a DN 70 vent pipe to the tank by means of the fexibe connection suppied. The vent pipe shoud be ed out into the open air in accordance with oca reguations. Mount the suppied pump controer food protected on the wa in accordance with oca reguations. A manua diaphragm pump is avaiabe as an accessory. The pump is connected to the 1 tank port. The manua diaphragm pump is used for draining the tank in the event of pump faiure. Above the diaphragm pump must be fitted with a non-return vave on the discharge side. To faciitate service of the diaphragm pump, it is advisabe to fit a 1 isoating vave to the tank port. The pipe must conduct over the sewer eve, that means constanty rising over that niveau and subsequenty as a oop directy to the coecting conduit. 8. Start-Up Never et the pump run dry for a ong time of period, as it wi destroy the pump (danger of overheating). Before starting the disposa unit make sure that a isoating vaves are open and check that the unit runs satisfactoriy. Make sure that the correct phase sequence was proofed at the 3-ph modes (see 6.3.). Turn the operation switch into the position "Auto". In combination with the pneumatic eve contro the pump starts and stops according to the iquid eve in the tank. 9. Maintenance and Repair In case of a defect of the pump, a repair sha be carried out ony by the manufacturer or through an authorized workshop. Modifications of the pump must be confirmed by the manufacturer. Ony HOMA spare parts sha be used. In accordance with the product iabiity aw we point out that we sha not be iabe for damages caused by our product due to unauthorized repair by persons other than the manufacturer or an authorized workshop or due to the use of spare parts other than origina HOMA parts. The same product iabiity imitations are vaid for accessories. Before maintenance or repair disconnect the pump from the power suppy to avoid accidenta starting of the pump! Before maintenance or repair make sure that a rotating parts stand sti! Before carrying out maintenance and service, the pump must be thoroughy fushed with cean water. Rinse the pump parts in cean water after dismanteing. At pump types with oi chamber an overpressure can escape with oosening of the oi chamber contro screw. Screw ony when pressure baance took pace. Pumps running under norma operation conditions shoud be inspected at east once a year. If the pumped iquid is very muddy or sandy or if the pump is operating continuousy, the pump shoud be inspected every operating hours. For ong and troube-free operation of the pump, foowing points shoud be checked reguary: - Nomina current (A): Check with amp-meter. - Pump parts and impeer: Check for possibe wear. Repace defective parts. - Ba bearings: Check the shaft for noisy or heavy operation (turn the shaft by hand). Repace defective ba bearings. A genera overhau of the pump is usay required in case of defective ba bearings or poor motor function. This work must be carried out by an authorized service workshop. - Cabe entry: Make sure that the cabe entry is watertight and that the cabes are not bent sharpy and/or pinched. 16

17 Additionay at pump types with oi chamber: - Oi eve and oi condition in oi chamber: Put the pump in horizonta position, so that the screw of the oi chamber is above (at arger pumps: one of both screws). Remove the screw and infer a sma quantity of oi. The oi becomes greyish white ike mik if it contains water. This may be the resut of defective shaft sea. In this case eave the condition of the shaft seas by a HOMA Service to examine. The oi shoud be repaced after 3000 operating hours. Oi type: degradabe HOMA-Atox (avaiabe on request). Used oi is to be disposed accordingy. Servicing Contract For a reguar expert execution of a necessary maintenance and inspection we recommend the concusion of a servicing contract by our HOMA Service. Pease contact our HOMA customer service. Return of pumps If a pump has been used for a iquid which is injurious to heath or toxic, the pump wi be cassified as contaminated. If HOMA is requested to service the pump, HOMA must be contacted with detais about the pumped iquid, etc. before the pump is returned for service. Otherwise HOMA can refuse to accept the pump for service (see attachment). Possibe costs of returning the pump are paid by the customer. However, any appication for service (no matter to whom it may be made) must incude detais about the pumped iquid if the pump has been used for iquids which are injurious to heath or toxic. 10. Faut Finding Chart Before maintenance or repair disconnect the pump from the power suppy to avoid accidenta starting of the pump! Faut Cause Remedy Pump does not Suppy faiure Check the votage start Impeer bocked by impurities Cose the incoming sewer, emptying the tank with the diaphragm pump, open the cening cover, cean the tank by hand and remove soids which may bock the pump Pump does not stop Faiure advice or aarm advice at the contro box Pressure hose is eaky or cogging Fuses bow due to use of wrong type of fuse Pressure hose is eaky or cogging Contro box faiure Swing check vave is bocked or eaky see 6.2. Check the hose and cean or repace Insta fuses of the correct type Check the hose and cean or repace Check the contro box and repace it if necessary For emptying the dischrage pipe tightened the drainscrew at the swing check vave housing. Loose the eastic union piece and screw off the gate vave. Check and cean the swing check vave. Never take off the housing from the tank. 17

18 Inhoudsopgave Inhoud Pagina 1. Conformiteitverkaring Veiigheidsvoorschriften Agemeen Veiigheidsvoorschriften Inzetbaarheid en technische 20 beschrijving 3.1. Toepassingen van de pompen Technische beschrijving Technische gegevens Bedrijfsvoorwaarden Omgeving met exposiegevaar Garantie Transport en opsag Eektrische aansuiting Agemeen Eektronische schakekasten Sanistar enke pompinstaatie Sanistar dubbe pompinstaatie Fase wisseing Monatge en Instaatie In bedrijf steen 24 9.Onderhoud en Service Storingen-oorzaken-Opossingen Instaatievoorbeeden Afmetingen Onderdeenijst en onderdeentekening Onderdeenijsten reservoir Ondedeentekening reservoir Onderdeenijsten pompen Onderdeentekening pompen Besteformuier voor onderdeen Conformiteitsverkaring EG-Conformiteitsverkaring Vogens de EG- Machinerichtijn 2006/42/EWG, bijage II A Wij, HOMA Pumpenfabrik GmbH, Industriestrasse 1, D Neunkirchen-Seescheid, verkaren hiermee dat de pomp typen, Sanistar Sanistar Pus Op grond van hun concipiёring en bouwwijze as ook in de door ons in verkeer gebrachte uitvoering aan de desbetreffende fundamentee veiigheids- en gezondheidseisen van de EG-machinerichtijnen vodoen. Bij een niet met ons afgestemde verandering aan de pompen, veriest deze verkaring haar gedigheid. EG-Richtijnen, waaraan de pompen vodoen: EG-machinerichtijnen 2006/42/EG EG-richtijn, eektromagnetische 04/108/EG verdraagzaamheid EG-aagspanningsrichtijn 06/95/EG EG-richtijn, exposiebeveiigde 94/ 9/EG bedrijfsmidde EG-richtijn voor Bouwprodukten 89/106/EG Toegepaste geharmoniseerde normen: EN EN EN Tei 1 EN EN EN EN EN EN EN Tei 5 EN u. -5 EN EN EN EN EN ISO u. -2 EN EN u. -1 u. -7 u. -11 DIN EN 809:1998 Bijzondere toegepaste nationae normen en technische specificaties (de overige toegepaste normen voor de agemene machinebouw worden in het constructiebureau bewaard ): ISO 9906 DIN Vassiios Petridis Hoofd Ontwikkeing en Productie Verantwoordeijk voor het opsteen van technische documenten HOMA Pumpenfabrik GmbH Industriestr Neunkichen-Seescheid (Germany) Erstet: Totzke Index: 1 Datum Lfd.-Nr.: CE 1 Dit is een originee handeiding in overeenstemming met de EG-machinerichtijn. 18

19 2. Veiigheidsvoorschriften 2.1. Agemeen Kenmerken van voorschriften in deze bedieningshandeiding De in deze bedieningshandeiding genoemde veiigheidseisen, weke bij niet in acht genomen worden, gevaar voor personen teweeg kunnen brengen, zijn gekenmerkt met een agemeen gevarensymboo, veiigheidsteken vogens DIN 4844-W 9. Bij waarschuwing voor eektrische spanning vogt een kenmerk met het veiigheidsteken vogens DIN W Veiigheidsvoorschriften De hier niet genoemde agemene voorschriften en normen behouden eveneens hun gedigheid Deze bedieningshandeiding bevat fundamentee verwijzingen, weke bij opsteing, bedrijf en onderhoud in acht genomen moeten worden. Daarom moet deze bedieningshandeiding besist voor montage en inbedrijfname van de machine door de monteur, of gebruiker geezen worden en moet continu op de werkpek van de machine/instaatie beschikbaar zijn. Personen, die met deze bedieningshandeiding niet vertrouwd zijn, mogen deze machine/instaatie niet gebruiken. Kinderen en jeugd onder de 16 jaar mogen de pomp niet gebruiken en dienen van een aangesoten machine/instaatie verwijdert te bijven Het arbeidsgebied is doematig af te suiten en moet aan de paatseijke voorschriften van de arbeidsinspectie vodoen. Het arbeidsgebied is doematig af te suiten en moet aan de paatseijke voorschriften van de arbeidsinspectie vodoen. Gebruikt u een persoonijke veiigheidsuitrusting zoas: veiigheidsschoenen, rubberhandschoenen, beschermbri en hem Vergewis u er van dat de vuchtweg van het arbeidsgebied niet afgesoten is Om verstrikking en vergiftiging uit te suiten, is het aan te beveen dat er vodoende zuurstof in het arbeidsgebied voorhanden is en dat er geen giftige gassen in het arbeidsgebied voorkomen. Werk nooit aeen aan de instaatie Vergewis u ervan dat de eventuee te gebruiken hupmiddeen, b.v. hijsmiddeen, in ordeijke toestand verkeren. Bij werkzaamheden, waarbij as- of eektrisch gereedschap wordt gebruikt, moet men vooraf vaststeen of er geen exposiegevaar bestaat. Onmiddeijk na beëindiging van de werkzaamheden moeten ae veiigheid- en beschermmaatregeen weer aangebracht of in functie gezet worden. De gebruiker is in het werkgebied van de machine tegenover derden verantwoordeijk. Nooit bij opende pomp of nog roterende pompwaaier cq. snijdwerk in de zuigopening of persopening van het pomphuis grijpen. De ongeva voorkomingvoorschriften en de agemeen erkende reges der techniek dienen in acht genomen te worden. Wij wijzen erop dat wij, vogens het product aansprakeijkheidswet niet aansprakeijk zijn voor schade, weke door onze machines veroorzaakt worden. Wanneer de aanwijzingen en voorschriften uit deze gebruiksaanwijzing niet in acht genomen worden. Voor toebehoren geden dezefde reges. 3. Inzetbaarheid en Technische beschrijving 3.1. Toepassing van de opvoerinstaaties De HOMA afvawater-opvoerinstaatie Sanistar en Sanistar-Pus verpompt vervuid water, afvawater en fecaiën uit ruimtes weke onder het rioeringsniveau iggen. De pompen zijn niet geschikt voor het verpompen van medium met sterk schurende aandeen. (bijv. Zand, kiezes, stenen. Bij chemisch agressieve bestanddeen in de voeistof dient u de bestendigheid van de pompmateriaen in acht te nemen Technische beschrijving De kant en kare opvoerinstaatie bestaat uit een water-, gas,- en geuidsdichte kunststofreservoir met één of twee pompen. Het reservoir bezit toeoopaansuitingen, pers aansuiting, be- en ontuchtingsaansuiting en een aansuiting voor een handmembraanpomp. De opvoerinstaatie is met een pneumatische besturing met uchtdrukschakeing uitgerust. De meegeeverde schakekast is met een printpaat, LED s, reais en drukschakeaar uitgerust. De niveauschakeaar wordt via een sang direct door het niveau in het reservoir geactiveerd. De LED s geven de vogende indicaties: Pomp in bedrijf (per pomp) Verkeerde draairichting (aeen bij draaistroom) Storingen (per pomp) Aarm Service interva Abnormae bedrijfsomstandigheden De in de wikkeing van de pomp aanwezige thermovoeer is met de schakekast verbonden en schaket de pomp bij oververhitting cq. overbeasting van de motor automatisch uit. De schakekast bezit een accuback-up die het aarmsignaa ook bij stroomuitva gewaarborgd. De accu is as extra everbaar. De accuback-up garandeert een aarmmeding tot 15 uur na de stroomuitva. De accu is bij de evering opgeaden, de opaadtijd bedraagt ca. 100 uur. Het opaden van de accu gaat automatisch, zoang de schakekast van stroom wordt voorzien. Let we: Gebruikte accu s moeten vogens de gedende voorschriften verwijderd en weggegooid worden. Draaistroomschakekasten hebben een ingebouwde fasebewaking, weke bij een verkeerde draairichting een meding geeft, maar deze niet het open van de motor verhinderd. De schakekasten hebben aemaa een schakeaar met de functies Manu (handmatig bedrijf), Aus/Off en Auto (automatisch bedrijf), as ook een AAN/UIT schakeaar voor het ingebouwde akoestische aarm. 19

20 Sanistar Enke pompinstaatie Is het inschakeingniveau in het reservoir bereikt, wordt de pomp net zoang ingeschaked, tot de voeistof in het reservoir het uitschakeingniveau heeft bereikt. Bereikt de voeistofstand het aarmniveau, dan gaat er een aarmmeding af die net zoang bijft afgaan tot de voeistof weer onder dit niveau is Sanistar/ Sanistar PLUS Dubbe pompinstaatie De schakekast verdeet de werkingstijd tussen de beide pompen, zodat na eke pompenoop de vogorde van inschakeing gewissed wordt. Is het inschakeniveau 1 in het reservoir bereikt, dan wordt de eerste pomp in werking gested. Stijgt het voeistofniveau verder tot aaninschakeniveau 2, dan wordt de tweede pomp automatisch in bedrijf gested. Zinkt het voeistof niveau dan schakeen beide pompen uit. As beide pompen in werking zijn en de voeistof bereikt het aarmniveau, dan gaat er een aarmmeding af die net zoang geactiveerd bijft, tot de voeistof onder het aarmniveau komt Technische gegevens Sanistar/ Sanistar PLUS Persaansuiting Fansch DN 80 / EU Stück DN 80 / DN 100 Spanning 1Ph-Motor (Ausf. W) 230 V 3Ph-Motor (Ausf. D) 400 V Toerenta Sanistar , , , , 1450 U/min Sanistar PLUS / , ,/ Sanistar 105, U/min Sanistar 130 D, 230 D, Sanistar PLUS 330 D / 630 D, 335 D / 635 D Isoatiekasse H Beschermkasse Motor IP 68 Besturingskast IP 54 Kabeengte Pomp-Schakekast 3,0 m Schakekast-Netstekker 0,8 m Kabetype Pomp-Schakekast H07RN-F... Schakekast-Netstekker H07RN-F... Opname vermogen besturing 15 W Omgevingstemperatuur 0 bis +40 C Opsag temperatuur -30 bis +50 C Max. geuidsniveau Sanistar 105, 110, 120 < 63 dba Sanistar 130, 205, 210, 220 < 65 dba Sanistar PLUS 320, 325, 330, 335 Sanistar 230 < 67 dba Sanistar PLUS 620, 625, 630, 635 < 68 dba Sanistar Sanistar 1... Sanistar 2... Toeoophoogte 180 mm (DN 100) 210 mm (DN 150) 250 mm (DN 100) Inhoud reservoir Schakevoume Sanistar PLUS Toeoophoogte 700 mm (DN 100) 300 mm (DN 150) 400 mm (DN 150) * 180 mm (DN 100) 210 mm (DN 150) 250 mm (DN 100) Sanistar PLUS 3... Sanistar PLUS mm (DN 100) 300 mm (DN 150) 400 mm (DN 150) * Inhoud reservoir Schakevoume Met 90 -verbindingsstuk as horizontae toeoop 600 mm of hoger, horizontaa draaibaar. 3.4 Bedrijfsvoorwaarden Mediumtemperatuur: 35 C, kortstondig 60 C Dichtheid van het medium: 1100kg/m³ PH-waarde: 5 tot 11. Bedrijfwijze: De motoren zijn geschikt voor continubedrijf S1, maximaa 15 schakeingen per uur. Onze standaard garantiebepaingen as ook onderhoudsvoorschriften zijn gebaseerd op intermitterend bedrijf. Verkorte garantietijden en service intervaen bij continubedrijf kunt u navragen bij onze kantendienst. 3.5 Omgeving met exposiegevaar Gebruik in exposiegevaarijke omgevingen aeen de exposie vrije uitvoeringen. In ae gevaen dient de paatseijke instantie te bepaen of de exposiecassificatie van de pomp voor de gewenste ocatie toereikend is. 4. Garantie Avorens de pomp te instaeren en in bedrijf te steen, dient u deze montage-en bedrijfsinstructies zorgvudig te ezen om ongevaen en schade aan de pomponderdeen te voorkomen. De Homa-garantie dekt uitsuitend pompen die overeenkomstig deze montage- en bedrijfsinstructies en met kennis van zaken zijn geïnstaeerd voor de in deze instructies genoemde toepassingen. 5. Transport en opsag De instaatie nooit aan de aansuitkabe of de besturingsang optien of vervoeren De instaatie kan horizontaa of verticaa worden getransporteerd of opgesagen. Bij transport de pomp niet werpen of stoten. Bij angere opsag de pomp beschermen tegen vochtigheid, vorst en warmte. 6. Eektrische aansuiting 6.1. Agemeen Een vakbekwame test moet voor in gebruikname vaststeen, dat de aanbevoen eektrische beveiigingen aanwezig zijn. Aarding, nu, scheidingstrafo, aardekschakeaar e.d. moeten aan de voorschriften van de ocae instanties vodoen. De pomp dient vogens de in Nederand/Begiё agemeen gedende normen op het eektriciteitsnet worden aangesoten. De in de technische gegevens aangegeven spanning moet overeenkomen met de voorhanden zijnde spanning. Controeert u, dat de stekkerverbindingen buiten het gevaar van overstroming iggen en tegen vochtigheid beschermd zijn. Netstekker en aansuitkabe voor gebruik op beschadigingen controeren. Het einde van de aansuitkabe mag niet in het water gedomped worden, omdat er anders water in de motoraansuitruimte komen kan. Motorbeveiigingsschakeaars as mede schakekasten, mogen nooit in exposiegevaarijke gebieden gemonteerd worden. 20

Original-Bedienungsanleitung Original-Instruction Manual Origineel-Bedrijfsinstrukties Original-Manuel d instructions de montage

Original-Bedienungsanleitung Original-Instruction Manual Origineel-Bedrijfsinstrukties Original-Manuel d instructions de montage Da t e nb a t t www. hes er o. de Origina-Bedienungsaneitung Origina-Instruction Manua Originee-Bedrijfsinstrukties Origina-Manue d instructions de montage HOMA Pumpenfabrik GmbH 02/2011 Industriestr.

Mehr

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung FLEX LIGHT D Bedienungsanleitung GB INSTRUCTION Manual 3x Micro AAA 9 7 8 2 3 4 1 5 2 6 D Bedienungsanleitung FlexLight Beschreibung Multifunktionale Buch-/Laptop-Leuchte mit LED-Technologie (4). Das

Mehr

INstallation. Installation. High-Performance ISDN by...

INstallation. Installation. High-Performance ISDN by... INstaation Instaation in windows Windows NT High-Performance ISDN by... FRITZ!Card in Windows NT instaieren FRITZ!Card in Windows NT instaieren In dieser Datei wird die Erstinstaation aer Komponenten von

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

Betriebsanleitung Elektronikeinsatz CAP E31R

Betriebsanleitung Elektronikeinsatz CAP E31R Betriebsaneitung Eektronikeinsatz CAP E31R Kapazitiv Inhatsverzeichnis Inhatsverzeichnis 1 Zu diesem Dokument 1.1 Funktion............................. 4 1.2 Ziegruppe............................ 4 1.3

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus Bedienungsanleitung User Manual System AED Plus INHALTSVERZEICHNIS TABLE OF CONTENTS Einleitung Sicherheitshinweise Verwendungszweck... 3 Lieferumfang Technische Daten Zubehör.... 4 Montage. 5 Bedienung

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Bedienungsanleitung Hydraulischer Rangier-Wagenheber

Bedienungsanleitung Hydraulischer Rangier-Wagenheber Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Wagenhebers gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein Produkt entschieden, welches ansprechendes Design und durchdachte technische

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

miditech midiface 4x4

miditech midiface 4x4 miditech midiface 4x4 4In-/4 Out USB MIDI Interface 4 x MIDI In / 4 x MIDI Out USB MIDI Interface 64 MIDI Kanäle 4 LEDs für MIDI Input 4 LEDs für MIDI Output Power LED USB Powered, USB 1, 2 und 3 kompatibel

Mehr

Beipackzettel Instruction leaflet

Beipackzettel Instruction leaflet Beipackzettel Instruction leaflet Montage an einen Wandarm Mounting to wall arm Pepperl+Fuchs GmbH Antoniusstr. 21 D-73249 Wernau Germany Tel.: +49(0) 621 776-3712 Fax: +49(0) 621 776-3729 www.pepperl-fuchs.com

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN ) ) ) 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 Den här symbolen på produkten eller i instruktionerna betyder att den elektriska

Mehr

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Version 1.0 (09/2009) TV8379 1. Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses 24VAC Outdoor Netzteils. Mit diesem

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

Aufnahmeuntersuchung für Koi

Aufnahmeuntersuchung für Koi Aufnahmeuntersuchung für Koi Datum des Untersuchs: Date of examination: 1. Angaben zur Praxis / Tierarzt Vet details Name des Tierarztes Name of Vet Name der Praxis Name of practice Adresse Address Beruf

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

Technical Support Information No. 123 Revision 2 June 2008

Technical Support Information No. 123 Revision 2 June 2008 I IA Sensors and Communication - Process Analytics - Karlsruhe, Germany Page 6 of 10 Out Baking Of The MicroSAM Analytical Modules Preparatory Works The pre-adjustments and the following operations are

Mehr

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Gutachten mit Fertigungsüberwachung

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Gutachten mit Fertigungsüberwachung Blatt / page 2 Dieses Blatt gilt nur in Verbindung mit Blatt 1 des Gutachtens mit Fertigungsüberwachung Nr.. surveillance No.. PV-Anschlussdose PV-Connection box Typ(en) / Type(s): 740-00115 (Engage Coupler)

Mehr

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16 PS / PS / PC XBOX 60 GAMING HEADSET LX6 CHAT GAME Content Inhalt Lioncast LX6 gaming headset Lioncast LX6 Gaming Headset Inline remote kabelgebundene Fernbedienung MUTE - MIC - ON XBOX PS PS PC RCA splitter

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

EG -Konformitätserklärung

EG -Konformitätserklärung EG -Konformitätserklärung Dokument - Nr. / Monat. Jahr : ENS_F4_E.DOC / 08. 2005 Hersteller : n AC Das bezeichnete Produkt stimmt mit den Vorschriften folgender Europäischer Richtlinien überein : Nummer

Mehr

Technical Information

Technical Information Firmware-Installation nach Einbau des DP3000-OEM-Kits Dieses Dokument beschreibt die Schritte die nach dem mechanischen Einbau des DP3000- OEM-Satzes nötig sind, um die Projektoren mit der aktuellen Firmware

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

European Aviation Safety Agency

European Aviation Safety Agency European Aviation Safety Agency EASA TYPE-CERTIFICATE DATA SHEET Number : P.502 Issue : 01 Date : 09 March 2010 Type : GEFA-Flug GmbH Models Helix H50F List of effective Pages: Page 1 2 3 4 5 Issue 1 1

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

Universal Funksender (Kamera) Profiline 2,4GHz / 5,8GHz

Universal Funksender (Kamera) Profiline 2,4GHz / 5,8GHz Universal Funksender (Kamera) Profiline 2,4GHz / 5,8GHz Version 1.1 TV5722 TV5723 Sehr geehrter Kunde, wir beglückwünschen Sie zum Kauf dieses hochwertigen Produktes. Mit dem Erwerb dieser neuen Komponente

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Westenberg Wind Tunnels

Westenberg Wind Tunnels MiniAir20 Hand measurement device for flow, humidity and temperature The hand measurement device MiniAir20 is used for the acquisition of temperature, relative humidity, revolution and flow velocity such

Mehr

Kurzinformation Brief information

Kurzinformation Brief information AGU Planungsgesellschaft mbh Sm@rtLib V4.1 Kurzinformation Brief information Beispielprojekt Example project Sm@rtLib V4.1 Inhaltsverzeichnis Contents 1 Einleitung / Introduction... 3 1.1 Download aus

Mehr

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD CMP-SPF TO WHOM IT MAY CONCERN Seite 1 von 9 Inhalt / Overview 1. Firmware überprüfen und Update-file auswählen / Firmware check and selection of update file 2. Update File

Mehr

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung Blatt / Page 2 Dieses Blatt gilt nur in Verbindung mit Blatt 1 des sausweises Nr.. This supplement is only valid in conjunction with page 1 of the. Zündgerät für Hochdruck-Entladungslampen Ignitor for

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

HOCHLEISTUNGSQUETSCHVENTILE TYP RV HIGH PERFORMANCE PINCH VALVES TYPE RV

HOCHLEISTUNGSQUETSCHVENTILE TYP RV HIGH PERFORMANCE PINCH VALVES TYPE RV HOCHLEISTUNGSQUETSCHVENTILE TYP RV HIGH PERFORMANCE PINCH VALVES TYPE RV EIGENSCHAFTEN Nennweite: DN - 1 mm Baulänge: DIN, ASME, ISO Betriebsdrücke: 1 - bar Auf/Zu-Ventile Regelventile (elektrisch/ elektro-pneumatisch)

Mehr

Software-SPS: Software PLC: Vom Industrie-PC fähigen From industrial PCzur to leistungs high-performance Steuerung controller Zur Visualisierung und Bedienung von PCs are used in countless machines and

Mehr

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Documentation TYC Registration manual Registration and Login issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Content 1 Registration... 3 2 Login... 4 2.1 First login...

Mehr

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC Copyright by Vincotech 1 Revision: 1 module types / Produkttypen Part-Number

Mehr

Serviceinformation Nr. 03/12

Serviceinformation Nr. 03/12 Serviceinformation Nr. 03/12 vom: 06.08.2012 von: BAM 1. Software Navigator - Die Software T1.5f, für die TERRA SW 6-17 BA/HGL Complete, ist auf unserer Homepage erhältlich! Achtung: Die Software T1.5

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

We hereby confirm that all electrical tests on this machine have been performed in accordance with the relevant standards.

We hereby confirm that all electrical tests on this machine have been performed in accordance with the relevant standards. Bemessungsdaten / Rated Data Spannung / Voltage 690,0 V Betriebsart / Duty type S 1 Frequenz / Frequency 50,0 Hz Wärmeklasse / Temp. class 155(F) Strom / Current 510,0 A Ausnutzung / Utilization F Leistung

Mehr

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen.

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen. NetWorker - Allgemein Tip 618, Seite 1/5 Das Desaster Recovery (mmrecov) ist evtl. nicht mehr möglich, wenn der Boostrap Save Set auf einem AFTD Volume auf einem (Data Domain) CIFS Share gespeichert ist!

Mehr

Supplier Status Report (SSR)

Supplier Status Report (SSR) Supplier Status Report (SSR) Introduction for BOS suppliers BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Str. 2 D-73760 Ostfildern Management Letter 2 Supplier Status Report sheet

Mehr

SignalManager 500. Bedienungsanleitung Operation Manual

SignalManager 500. Bedienungsanleitung Operation Manual SignalManager 500 Bedienungsanleitung Operation Manual TLS Communication GmbH Tel.: +49 (0) 2103 50 06-0 Marie-Curie-Straße 20 Fax: +49 (0) 2103 50 06-90 D - 40721 Hilden e-mail: info@tls-gmbh.com Bedienungsanleitung

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web. Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.de Damages caused by Diprion pini Endangered Pine Regions in Germany

Mehr

Anmeldung Application

Anmeldung Application Angaben zum Unternehmen Company Information Vollständiger Firmenname / des Design Büros / der Hochschule Entire company name / Design agency / University Homepage facebook Straße, Nr. oder Postfach* Street

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

DEUTSCH. Spektikor, der Einweg-EKG-Detektor

DEUTSCH. Spektikor, der Einweg-EKG-Detektor DEUTSCH Spektikor, der Einweg-EKG-Detektor Gebrauchsanweisung 2013 Inhalt Allgemeines 2 Warnungen 2 Gebrauchsanweisung 3 Produktbeschreibung 3 Inbetriebnahme 3 Pulsanzeige 4 Nach dem Gebrauch 4 Symbole

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

Lufft UMB Sensor Overview

Lufft UMB Sensor Overview Lufft Sensor Overview Wind Radiance (solar radiation) Titan Ventus WS310 Platinum WS301/303 Gold V200A WS300 WS400 WS304 Professional WS200 WS401 WS302 Radiance (solar radiation) Radiation 2 Channel EPANDER

Mehr

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung Blatt / page 2 Dieses Blatt gilt nur in Verbindung mit Blatt 1 des sausweises Nr. This supplement is only valid in conjunction with page 1 of the. Terrestrische Photovoltaik-Module mit Silizium-Solarzellen

Mehr

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli Scrum @FH Biel Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012 Folie 1 12. Januar 2012 Frank Buchli Zu meiner Person Frank Buchli MS in Computer Science, Uni Bern 2003 3 Jahre IT

Mehr

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten!

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten! Update Process Monitoring System ACHTUNG Für das Update des Process Monitoring Systems ist die Verwendung einer Industrie-SD-Speicherkarte (Artikel-Nr. W2T806599) mit schnellen Zugriffszeiten erforderlich.

Mehr

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde)

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde) Colorfly i106 Q1 System-Installations-Tutorial Hinweise vor der Installation / Hit for preparation: 准 备 事 项 : 外 接 键 盘 ( 配 套 的 磁 吸 式 键 盘 USB 键 盘 通 过 OTG 插 发 射 器 的 无 线 键 盘 都 可 ); U 盘 ( 大 于 4G 的 空 白 U 盘,

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung AVANTEK Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne Instruction Manual Bedienungsanleitung EN 1 Illustration AC Adapter Connecting Box EN 2 Product Introduction This indoor antenna brings you access to free

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Technische Spezifikation ekey FW update

Technische Spezifikation ekey FW update Technische Spezifikation ekey FW update Allgemein gültig Produktbeschreibung Mit dem ekey Firmware update kann bei allen ekey home Fingerscannern und Steuereinheiten eine Softwareaktualisierung durchgeführt

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

IMM. Eintauchpumpen mit offenem Laufrad Immersion pumps with open impeller. Leistungsdaten / Performance. n 2850 1/min

IMM. Eintauchpumpen mit offenem Laufrad Immersion pumps with open impeller. Leistungsdaten / Performance. n 2850 1/min Werkstoffe / Materials Teile-Benennung / Description Pumpengehäuse Pump casing Laufrad Impeller Rotorwelle Shaft Deckel Cover Spritzring Deflector IMM 40-50 IMM 63-100 Aluminium / Stahl / GG Aluminium

Mehr

Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts

Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts Produkt Portfolio. Product portfolio Automotive / Sicherheit Produktion von Sicherheitsteilen und kompletten Baugruppen (Nieten, Schweißen,

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211. Technische Dokumentation

PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211. Technische Dokumentation Technische Dokumentation PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211 IEF Werner GmbH Wendelhofstr. 6 78120 Furtwangen Tel.: 07723/925-0 Fax: 07723/925-100 www.ief-werner.de

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Delphi Stereo Speaker. Bedienungsanleitung - User s Guide

Delphi Stereo Speaker. Bedienungsanleitung - User s Guide Delphi Stereo Speaker Bedienungsanleitung - User s Guide Introduction Thank you for purchasing the Delphi Stereo Speaker System. The unique, integrated speaker and amplifier design of this advanced system

Mehr

3/2 way poppet valve with Piezo-pilot valve, overlapping, Normally closed (NC) Allgemeines

3/2 way poppet valve with Piezo-pilot valve, overlapping, Normally closed (NC) Allgemeines 3/2 Wegeventil mit PIEZO-Pilotventil Baureihe P8 385 3/2 way valve with Piezo-pilot valve Series P8 385 P8 385RF-* NW 1,6 12 2 10 Eigenerwärmungsfrei Ein Produkt für alle Ex-Bereiche Kompatibel zu Microcontrollern

Mehr

Langzeitlagerung EFOY Pro

Langzeitlagerung EFOY Pro Langzeitlagerung EFOY Pro Es kommt gelegentlich vor, dass die Brennstoffzelle nach einer erfolgreichen Einsatzdauer für einen längeren Zeitraum nicht verwendet wird. Für dieses Szenario haben wir eine

Mehr

Bleifreie Bauteile bei Diotec Lead Free Products at Diotec

Bleifreie Bauteile bei Diotec Lead Free Products at Diotec Bleifreie Bauteile bei Diotec Lead Free Products at Diotec 1 Bleifreie Bauteile Gesetzliche Grundlage Leadfree Devices Legislation 2 Ausnahmeregelungen in den Richtlinien, Bsp. 2002/95/EG - ROHS Exemptions

Mehr

Acer. WLAN 11g Broadband Router. Quick Start Guide

Acer. WLAN 11g Broadband Router. Quick Start Guide Acer WLAN 11g Broadband Router Quick Start Guide 1 This product is in compliance with the essential requirements and other relevant provisions of the R&TTE directive 1999/5/EC. Product Name: Model Name

Mehr

Síťový usměrňovač NG 3004-0

Síťový usměrňovač NG 3004-0 Produktinformation Netzgleichrichter NG 3004-1 Line rectifier NG 3004-1 Redresseur secteur Alimentatore Netgelijkrichter Strømforsyning Nätaggregat Síťový usměrňovač 1 2 3 4/5 Deutsch Montage Hinweis Der

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

VPPR Stab Sicherheit, Gesundheit und Umwelt Safety, Security, Health and Environment. Laser which rules apply in Switzerland?

VPPR Stab Sicherheit, Gesundheit und Umwelt Safety, Security, Health and Environment. Laser which rules apply in Switzerland? Laser which rules apply in Switzerland? ETH Zürich KT/07.07.2008 When in danger say STOP! VPPR Laser classes Class 1 Eye safe < 0.39 mw Class 1M Eye safe without optical instruments 400 700 nm < 0.39 mw

Mehr

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung Blatt / page 2 Dieses Blatt gilt nur in Verbindung mit Blatt 1 des sausweises Nr. This supplement is only valid in conjunction with page 1 of the. Terrestrische Photovoltaik-Module mit Silizium-Solarzellen

Mehr

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Event-UG (haftungsbeschränkt) DSAV-event UG (haftungsbeschränkt) Am kleinen Wald 3, 52385 Nideggen Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Ladies

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-09-11

EEX Kundeninformation 2002-09-11 EEX Kundeninformation 2002-09-11 Terminmarkt Bereitstellung eines Simulations-Hotfixes für Eurex Release 6.0 Aufgrund eines Fehlers in den Release 6.0 Simulations-Kits lässt sich die neue Broadcast-Split-

Mehr

ADVERTISING IMAGES ANZEIGENMOTIVE. Spring/Summer 2014 Frühjahr/Sommer 2014

ADVERTISING IMAGES ANZEIGENMOTIVE. Spring/Summer 2014 Frühjahr/Sommer 2014 ADVERTISING IMAGES ANZEIGENMOTIVE Spring/Summer 2014 Frühjahr/Sommer 2014 Content/Inhalt Collections advertising images Collections Anzeigenmotive 4-7 Sports advertising images Sports Anzeigenmotive 8-9

Mehr

Innen B67995970 alles_layout 1 24.01.11 16:00 Seite 1. Bedienungsanleitung Instruction Manual

Innen B67995970 alles_layout 1 24.01.11 16:00 Seite 1. Bedienungsanleitung Instruction Manual Innen B67995970 alles_layout 1 24.01.11 16:00 Seite 1 Bedienungsanleitung Instruction Manual Innen B67995970 alles_layout 1 24.01.11 16:00 Seite 2 BELEUCHTUNG (Taste A) LIGHT (A Key) MODUS/BETRIEBSART

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Management of Allergen Cross Contact in Food Transport Containers such as Tanks

Management of Allergen Cross Contact in Food Transport Containers such as Tanks Food Compliance Food Safety Allergen Traceability Management of Allergen Cross Contact in Food Transport Containers such as Tanks Cardiff IAFP International Symposium 20.-22.04 2015 Hans-Dieter Philipowski

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

1. Allgemeine Information

1. Allgemeine Information 1. Allgemeine Information ACHTUNG! Der Betriebsdruck der Klasse 876 ist 6 bar. Sollte der Druck Ihrer Versorgungsleitung höher als 6 bar sein, muss der Druck an der Versorgungseinheit der Nähmaschine auf

Mehr

Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves

Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves Technische Daten Technical Specifications Kenngrößen Parameters Nenndurchfluss (max. Durchfluss) Nominal flow rate (max. flow rate) Max. Druck max. pressure rate Max.

Mehr