Lotteriefonds des Kantons Zürich Beitragsleistungen 2012 (Stand )

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lotteriefonds des Kantons Zürich Beitragsleistungen 2012 (Stand 19.12.2012)"

Transkript

1 Lotteriefonds des Kantons Zürich Beitragsleistungen 2012 (Stand ) Vom Kantonsrat bewilligte Beiträge Verein unterstrass.edu Ausbau/Sanierung unterstrass (Verein für das Evangelische Lehrerseminar Zürich) Verein Kunsthalle Zürich Mieterausbau und Infrastrukturverbesserungen Stiftung für Studentisches Bau Studentenwohnhaus Wohnen Zentralbibliothek Zürich Digitalisierungs-Projekt Vom Regierungsrat bewilligte Beiträge Tranche 1 (29.02.) Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Zürich Pilotprojekt Gesundheitsmanagement Verein Theater Stadelhofen Infrastruktur und Jubiläumsaktionen Schweizerische Stiftung für Aufwerte- und Schutzmassnahmen Vogelschutzgebiete Tössbergland Stadt Uster Investitionen Kleinkunstbühne Marie Meierhofer Institut für das Kind Projekt Lebensqualität und Lebenswelten kleiner Kinder im Kanton Verein Schmetterlingsförderung im Aufwertevorhaben im Kanton Zürich Kanton Zürich Stiftung Zugang für alle Informatik-Investitionen Verein LaMarotte Jubiläum (Investitionen und Produktionen) Stiftung Miller s Studio Jubiläum (Investitionen und Produktion) Volksschulamt des Kantons Zürich Pilotprojekt MUS-E HSK-Lehrerinnen- und Lehrerverein Kanton Zürich Übersetzungs- und Druckkosten Lehrplan HSK Bergwerkverein Käpfnach Neubau Betriebsgebäude Stiftung Praktischer Umweltschutz Informatik-Investitionen Schweiz Dachverband Schweizer Projekt easy-vote.ch Jugendparlamente Verein Museumsgesellschaft Zürich Rekatalogisierung Pestalozzi Bibliothek Zürich Umbau und Erweiterung Verein zur Erhaltung alter Handwerksund Industrieanlagen im Zürcher Oberland Sanierung

2 Stiftung Kulturama Erweiterung Museum Theater Neumarkt Technische Investitionen und Jubiläumsproduktion Projektteam Darum Raumplanung Wanderausstellung Alfred Escher-Stiftung Elektronische Edition der Briefe von Escher Schweizerschule Mexico Erweiterung der Schule Volksschulamt der Bildungsdirektion Waldprojektwochen für Schülerinnen und Schüler Verein für das Kellertheater Winterthur Sanierung Verein Kappelerhof Planung Revitalisierung der historischen Bausubstanz Verein Infosekta Telefonanlage und Informatik Verein Eidg. Harmonika- und Akkordeon-Musikfest 2012 Verein OK 5. Welt Jugendmusik Festival Zürich Musikfest 2012; à fonds perdu-beitrag Defizitgarantie Welt Jugend Musik-Festival 2012; à fonds perdu-beitrag Defizitgarantie Schweizer Alpen Club Naturschutz-Kampagne Verein Haus der Farbe Projekt Oberflächengestaltung am Bau Tranche 2 (04.07.) Stiftung Ernst Scheidegger Erwerb und Erschliessung Archiv Verein Oxyd Winterthur Werkbegegnungsplatz NCCR-Democracy Publikation über Demokratie Verein Boys to Men Pilotprojekt Boys to Men Mentoring Bildungsdirektion Pilotprojekt Lerngelegenheiten Inlandhilfe 12 (26.09.) Murgangschutz Taunter Ruinas, Val Müstair Sanierung Forststrasse Val Ruina, Val Müstair Wiederherstellung forstwirtschaftliche Strasse Rossa-Valbella Instandstellung Forststrasse Setaweg, Langwies Lawinensichere Zufahrt Tschong, Embd Instandstellung Forst- und Verbauungsweg nach Faldum, Ferden Hochwasserschutz, Kippel Schweizer Berghilfe Hotel Piz Vizàn, Wergenstein Aufwertung von Landschaft und Natur im Park Beverin

3 Tranche 3 (24.10.) Aufwertung und Inwertsetzung der Kulturlandschaft Val Lumnezia Aufwertung der geschützten Landschaft des Valle Bavona Aufwertung der Landschaft im Walserdorf Bosco Gurin Aufwertung der Kultur- und Naturlandschaft um das Dorf Lodano Unterhalt und Wiederherstellung des historischen Weges, Via delle Vose Aufwertung der Kulturlandschaft Verzascatal Aufwertung der anthropogenen Grenzstrukturen, Park Pfyn-Fingers Verband Zürcher Forstpersonal Waldtage im Zürcher Hauptbahnhof Schweizerischer Volleyballverband Ausstellung zur Geschichte und Entwicklung des Volleyballsports Verband Zürcher Musikschulen Informatik-Investitionen Stiftung Fotomuseum Winterthur Jubiläumsaktivitäten Fotomuseum Klinik für Soziale Psychiatrie und Publikation Burghölzli Allgemeinpsychiatrie ZH West Schweizerische Vereinigung für Militärgeschichte Publikation General Ulrich Wille und Militärwissenschaften Schweizerische Herzstiftung Pilotprojekt HELP-Jugendprogramm Römerhof Verlag Publikation Der Schweizer Zweig Richard Wagners Entwicklungszusammenarbeit 12 (04.12.) Biovision Stopp Malaria, Äthiopien und Kenia Biovision Ausbildung in ökologischer Landwirtschaft, Äthiopien, Kenia, Tansania und Uganda Brücke Le Pont Mit landwirtschaftlichen Wertschöpfungsketten Armut reduzieren, Togo Caritas Ernährung von armutsbetroffenen Bauernfamilien, Südsudan Caritas Bauern verbessern ihre Selbstversorgung, Myanmar Christoffel Blindenmission Rehabilitierung von Kindern mit körperlicher Behinderung, Nepal Berufsbildung für Jugendliche an fünf ländlichen Berufsschulen, Kenia Bessere Primarschulbildung und Armutsbekämpfung, Uganda Berufsbildung für Jugendliche und junge Mütter der Bergvölker, Bangladesch

4 Fastenopfer HEKS HEKS Horyzon Horyzon Iamaneh Schweiz Iamaneh Schweiz IKRK Pädagogische Hochschule Zürich Solidar Suisse Solidar Suisse SolidarMed SolidarMed Armutsbekämpfung und Entschuldung durch Spargruppen, Madagaskar Orthopädieprojekte für Kinder und junge Erwachsene, Vietnam Aufklärungskampagnen und Gesundheitsverbesserung der Einwohner in verseuchten Gebieten, Moldawien Weiterführung und geografischer Ausbau von Frauenkooperativen und Vergabe von Mikrokrediten, Ukraine und Weissrussland Trinkwasser und sanitäre Anlagen, Südsudan Open Forum Programm für zivilgesellschaftliche Initiativen und Konfliktlösung, Palästina Unternehmertun fördern; Unterstützung innovativer Geschäftsideen, Bhutan LINK Lokale Märkte für Kleinbäuerinnen und Kleinbauern, Nepal Trinkwasser und Siedlungshygiene, Haiti Armutsbekämpfung durch die Aufwertung von Bildung von Frauen, Bangladesch Wiedereingliederung für behinderte und traumatisierte Jugendliche, Palästina Frauenhaus für gewaltbetroffene Frauen und Mädchen, Albanien Beratungs- und Therapiearbeit mit Männern, Bosnien-Herzegowina Unterstützung von Menschen mit einer Behinderung, Afghanistan Living and Learning Democracy, Südosteuropa Menschenwürdige Arbeit für alle, Bolivien Sozialdialog und Gewerkschaftsunterstützung, Serbien Entwicklung des ländlichen Raumes; Walga Health Center, Äthiopien Gesundheit von Mutter und Kind, Kenia, Sambia und Simbabwe Verbesserung der öffentlichen schulischen Bildung, Namibia HIV/AIDS-Behandlung für die Bergbevölkerung, Lesotho Stärkung der Basisgesundheitsversorgung, Tansania

5 Schweizerische Stiftung für Orgeln in Rumänien Handwerkliches Ausbildungsprogramm in Rumänien Stiftung Kinderdorf Pestalozzi Entwicklung einer kindersicheren und freundlichen Lernkultur, Äthiopien Stiftung Kinderdorf Pestalozzi Interculturality an Maya education in secondary schools, Guatemala Mehr Einkommen für die Landbevölkerung dank Kaffee, Pilzzucht und Honig, Uganda Marktorientierte Berufsbildung zur Schaffung von Arbeit und Einkommen, Bangladesch Steigerung der wirtschaftlichen Aktivitäten dank Spar- und Kreditmöglichkeiten, Ecuador TearFund Integrierte ländliche Entwicklung, Südsudan TearFund Zugang zu sicherem Wasser und sanitären Anlagen, Uganda Terre des hommes Kinderhilfe Stärkung des Gesundheitssystems zur Verbesserung der Gesundheit von Frauen und Kindern, Senegal Terre des hommes Kinderhilfe Sichere Mutterschaft und Unterstützung von Müttern, um akute Unterernährung bei Säuglingen und jungen Kindern zu verhindern, Bangladesch Terre des hommes Schweiz Unterstützung für Opfer von sexuellem Missbrauch, Südafrika Terre des hommes Schweiz Arbeitende Kinder schützen und stärken, Nicaragua WWF Schweiz Tropenwaldschutz und Stärkung der Lebensgrundlage der lokalen Bevölkerung, Madagaskar WWF Schweiz Trinkwasser durch solarbetriebene Entsalzung, Madagaskar Sondertranche (19.12.) Glückskette Nothilfe für Syrien

Beitragsleistungen 2014

Beitragsleistungen 2014 Kanton Finanzdirektion Beitragsleistungen 2014 Lotteriefonds Entwurf 8. Mai 2015 1. Vom Kantonsrat bewilligte Beiträge 13.01. Zürcherische Seidenindustrie- Gesellschaft "Sicherung und Aufarbeitung Bestände"

Mehr

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Hinweis: Eine Gewähr dafür, welche Form der Beglaubigung zur Vorlage deutscher Führungszeugnisse im Ausland erforderlich ist, wird nicht übernommen.

Mehr

Promovierende, Hochschuladministratoren, Wissenschaftler (Promovierte, Professoren), Aufenthalt 3 bis 6 Monate

Promovierende, Hochschuladministratoren, Wissenschaftler (Promovierte, Professoren), Aufenthalt 3 bis 6 Monate Afghanistan 825,00 900,00 Ägypten 425,00 450,00 Albanien 300,00 325,00 Algerien 425,00 475,00 Andorra 400,00 425,00 Angola 1.050,00 1.125,00 Anguilla (brit.) 1.350,00 1.475,00 Antiguilla und Barbuda 1.350,00

Mehr

Deutsche ins Ausland Pauschalen REISEKOSTEN für Hin- und Rückreise Studierende/ Promovierende, Aufenthalt bis zu 3 Monate

Deutsche ins Ausland Pauschalen REISEKOSTEN für Hin- und Rückreise Studierende/ Promovierende, Aufenthalt bis zu 3 Monate zu 3 6 Afghanistan 825,00 900,00 1.100,00 1.150,00 Ägypten 425,00 450,00 550,00 600,00 Albanien 300,00 325,00 400,00 425,00 Algerien 425,00 475,00 575,00 600,00 Andorra 400,00 425,00 525,00 550,00 Angola

Mehr

Charity-Partner des Deutschen Leichtathletik-Verbandes

Charity-Partner des Deutschen Leichtathletik-Verbandes David Storl und der Deutsche Leichtathletik-Verband sind Fan und Pate von Rehima, 9 Jahre, aus Äthiopien. Charity-Partner des Deutschen Leichtathletik-Verbandes Plan und der DLV für Kinder. Plan ist eines

Mehr

Charity-Partner des Deutschen Tennis Bundes

Charity-Partner des Deutschen Tennis Bundes Andrea Petkovic und das Porsche Team Deutschland sind Fan und Pate von Asmita, 5 Jahre, aus Nepal. Plan und der DTB geben Charity-Partner des Deutschen Tennis Bundes Plan und der DTB für Kinder. Plan ist

Mehr

Reisekostenpauschalen 2015

Reisekostenpauschalen 2015 Afghanistan 30,00 20,00 95,00 Ägypten 40,00 27,00 113,00 Albanien 23,00 16,00 110,00 Algerien 39,00 26,00 190,00 Andorra 32,00 21,00 82,00 Angola 77,00 52,00 265,00 Antigua und Barbuda 53,00 36,00 117,00

Mehr

Kilometergeld und Reisekosten

Kilometergeld und Reisekosten Kilometergeld und Reisekosten 1. Kilometergeld Fahrzeug pro km Motorfahrrad und Motorrad mit einem Hubraum bis 250 ccm 0,14 Motorrad mit einem Hubraum über 250 ccm 0,24 PKW und Kombi 0,42 Zuschlag für

Mehr

Auslandsreisekostensätze

Auslandsreisekostensätze Auslandsreisekostensätze Die Auslandsreisekosten werden aufgrund der Reisegebührenvorschriften des Bundes festgesetzt. Sie wurden mit Verordnung BGBl. 483/1993 (idf BGBl. II Nr. 434/2001) kundgemacht und

Mehr

Reisekosten Ausland ab 01.01.2014 - Checkliste

Reisekosten Ausland ab 01.01.2014 - Checkliste Reisekosten Ausland ab 01.01.2014 - Checkliste Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen Land bei einer Abwesenheitsdauer von mindestens 24 Stunden je für den An- und Abreisetag sowie bei einer Abwesenheitsdauer

Mehr

Verpflegungsmehraufwand Ausland 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand 2013 mindestens 24 Stunden. Übernachtungspauschale

Verpflegungsmehraufwand Ausland 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand 2013 mindestens 24 Stunden. Übernachtungspauschale Afghanistan 30 20 10 95 Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Äquatorialguinea 50 33 17 226 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 77 52 26 265 Antigua und Barbuda 42

Mehr

TARIFE - AUSLANDSTELEFONIE

TARIFE - AUSLANDSTELEFONIE Afghanistan +93 0,46 Afghanistan-Mobil +93 0,46 Albanien +355 0,21 Albanien-Mobil +355 0,21 Algerien +213 0,14 Algerien-Mobil +213 0,16 Amerikanisch-Samoa +1684 0,13 Andorra +376 0,05 Andorra-Mobil +376

Mehr

Reisekosten Ausland ab 01.01.2012

Reisekosten Ausland ab 01.01.2012 mind. 24 weniger als 24, Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Afghanistan 30 20 10 95 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 71 48 24 190 Antigua und 42 28 14 85 Barbuda

Mehr

Bayerisches Landesamt für Steuern. ESt-Kartei Datum: 18.11.2009 Karte 1.4 S 2285.1.1-1/14 St32/St33. 33a

Bayerisches Landesamt für Steuern. ESt-Kartei Datum: 18.11.2009 Karte 1.4 S 2285.1.1-1/14 St32/St33. 33a Berücksichtigung ausländischer Verhältnisse; Ländergruppeneinteilung ab 1. Januar 2010 In Abstimmung mit den obersten Finanzbehörden der Länder ist die Ländergruppeneinteilung mit Wirkung ab 1. Januar

Mehr

Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste

Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste 1 Reisekosten Ausland ab 01.01.2010 Land Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen bei einer Abwesenheitsdauer je Kalendertag von Pauschbetrag

Mehr

Übersicht über die ab 01. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Gültig ab: 01.

Übersicht über die ab 01. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Gültig ab: 01. EUR EUR EUR Afghanistan Afghanistan 25 95 1605 Ägypten Ägypten 33 113 2007 Albanien Albanien 19 110 1560 Algerien Algerien 39 190 2880 Andorra Andorra 26 82 1518 Angola Angola 64 265 4305 Antigua und Barbuda

Mehr

Auslandstage- und er ab 1.5.2003 1. Die vom 1.5.2003 an geltenden Auslandstage- und er können der nachstehenden Liste entnommen werden. Besteht nach der Art des Dienstgeschäftes die Möglichkeit der Inanspruchnahme

Mehr

Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder ab 1. Januar 2015

Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder ab 1. Januar 2015 Auslandstage- und er ab. Januar 205. Die vom. Januar 205 an geltenden Auslandstage- und er können der nachstehenden Liste entnommen werden. Besteht nach der Art des Dienstgeschäftes die Möglichkeit der

Mehr

Allgemeine Verwaltungsvorschrift über die Neufestsetzung der Auslandstage- und -übernachtungsgelder {ARVVwV)

Allgemeine Verwaltungsvorschrift über die Neufestsetzung der Auslandstage- und -übernachtungsgelder {ARVVwV) Allgemeine Verwaltungsvorschrift über die Neufestsetzung der Auslandstage- und -übernachtungsgelder {ARVVwV) Nach 6 des Bundesreisekostengesetzes (BRKG) wird im Einvernehmen mit dem Auswärtigen Amt folgende

Mehr

Reisekosten. 2032.4-F Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift über. die Festsetzung der Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder

Reisekosten. 2032.4-F Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift über. die Festsetzung der Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder 2 FMBl Nr. 1/2015 Reisekosten 2032.4-F Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift über die Festsetzung der Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums

Mehr

Liste der Vertragsstaaten. des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge

Liste der Vertragsstaaten. des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge Liste der Vertragsstaaten des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge Stand: 23. Oktober 2014 Vertragsstaaten: Vertragsstaaten des

Mehr

Auslandsreisekostentabelle 2014

Auslandsreisekostentabelle 2014 Unterdürrbacherstr. 101 97080 Würzburg Telefon 0931/98183 Telefax 0931/98115 Email: stb-philipp-klein@t-online.de Auslandsreisekostentabelle 2014 Ab 2014 wird das neue Reisekostenrecht gelten. Mit der

Mehr

Außenhandel. Statistisches Bundesamt. Rangfolge der Handelspartner im Außenhandel der Bundesrepublik Deutschland

Außenhandel. Statistisches Bundesamt. Rangfolge der Handelspartner im Außenhandel der Bundesrepublik Deutschland Statistisches Bundesamt Außenhandel folge der Handelspartner im Außenhandel der Bundesrepublik Deutschland 2014 Erschienen am 18.09.2015 Weitere Informationen zur Thematik dieser Publikation unter: Telefon:

Mehr

Periodika-Bestände im Schweizerischen Sozialarchiv zum Thema Schweizer Entwicklungszusammenarbeit und Solidaritätsbewegungen

Periodika-Bestände im Schweizerischen Sozialarchiv zum Thema Schweizer Entwicklungszusammenarbeit und Solidaritätsbewegungen Periodika-Bestände im Schweizerischen zum Thema Schweizer Entwicklungszusammenarbeit und Solidaritätsbewegungen Private Hilfswerke 1 Helvetas - Partnerschaft seit 1975- N 1766 Horyzon die Schweizer Entwicklungsorganisation

Mehr

a SOS Kinderdorf e.v. SOS-Dorfpatenschaften und SOS-Kinderpatenschaften im Ausland Vertrauen in die Zukunft schenken www.sos-kinderdorf.

a SOS Kinderdorf e.v. SOS-Dorfpatenschaften und SOS-Kinderpatenschaften im Ausland Vertrauen in die Zukunft schenken www.sos-kinderdorf. a SOS Kinderdorf ev wwwsos-kinderdorfde Möchten Sie mehr über die Arbeit des SOS-Kinderdorf ev erfahren? Wir senden Ihnen gerne weiteres Informationsmaterial zu: SOS-Kinderdorf ev Renatastraße 77 80639

Mehr

Übersicht über die ab 1. Januar 2013 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten

Übersicht über die ab 1. Januar 2013 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Afghanistan 30 20 10 95 Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Äquatorialguinea 50 33 17 226 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 77 52 26 265 Antigua und Barbuda 42

Mehr

Preisliste Preisliste Voip Basic (1029) Stand von: 04.02.2013

Preisliste Preisliste Voip Basic (1029) Stand von: 04.02.2013 In der Regel erfolgt die Abrechnung mit der Taktung 60/60. Taktungsabweichungen finden sich direkt im jeweiligen Eintrag. Die Preisangaben sind Netto-Minutenpreise zzgl. 19%MwSt. Interne Telefonie¹ kostenlos

Mehr

Steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1.

Steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1. Steuerliche Behandlung Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1. Januar 2014 Aufgrund des 9 Absatz 4a Satz 5 ff. Einkommensteuergesetz werden

Mehr

Steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1.

Steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1. Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin Oberste Finanzbehörden

Mehr

und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1. Januar 2015

und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1. Januar 2015 Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT TEL FAX E-MAIL

Mehr

Reisekosten-Formular - Ausla

Reisekosten-Formular - Ausla # Reisekosten-Formular - Ausla Nr. Name: Beginn: Anlass: Reiseziel(e): Steuerliche Zuordnung: (Datum, Uhrzeit) Ende: (Datum, Uhrzeit) (z.b.: Freiberufliche Tätigkeit, Gewerbebetrieb, Arbeitnehmertätigkeit,

Mehr

Fahrtkosten sind die tatsächlichen Aufwendungen, die dem Arbeitnehmer durch die persönliche Benutzung eines Beförderungsmittels entstehen.

Fahrtkosten sind die tatsächlichen Aufwendungen, die dem Arbeitnehmer durch die persönliche Benutzung eines Beförderungsmittels entstehen. Reisekosten Ausland (gültig ab 01.01.2014) Reisekosten können nach den Lohnsteuerrichtlinien 2015 bei einer beruflich veranlassten Auswärtstätigkeit anfallen. Durch das Gesetz zur Änderung und Vereinfachung

Mehr

Themenpatenschaft. Eine Zukunft

Themenpatenschaft. Eine Zukunft Themenpatenschaft BILDUNG + EINKOMMEN Eine Zukunft mit Perspektiven. Der Weg in ein selbstbestimmtes Leben 126 Mio. Jugendliche weltweit können weder lesen noch schreiben. Mehr als 60 % davon sind Mädchen.

Mehr

Steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1.

Steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1. Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin Oberste Finanzbehörden

Mehr

Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen. Stunden je. Kalendertag

Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen. Stunden je. Kalendertag 1 Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 2014: Das Bundesfinanzministerium hat die Übersicht über die ab 1. Januar 2014 geltenden Pauschbeträge

Mehr

Körperschaftsteuer-Durchführungsverordnung (KStDV)

Körperschaftsteuer-Durchführungsverordnung (KStDV) Körperschaftsteuer-Durchführungsverordnung (KStDV) geändert durch Gesetz zur Umrechnung und Glättung steuerlicher Euro-Beträge (Steuer- Euroglättungsgesetz - StEuglG) vom 19.12.2000 (BGBl I S. 1790) Zu

Mehr

Börserl 7GB von S-Budget Internet ab 25.07.2013

Börserl 7GB von S-Budget Internet ab 25.07.2013 Entgeltbestimmungen für den Tarif Börserl 7GB von S-Budget Internet ab 25.07.2013 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

Mehr

81,3 % World Vision Schweiz ist ein Kinderhilfswerk, das seit mehr als 30 Jahren Entwicklungs zusam men - arbeit sowie Not- und Katastrophenhilfe

81,3 % World Vision Schweiz ist ein Kinderhilfswerk, das seit mehr als 30 Jahren Entwicklungs zusam men - arbeit sowie Not- und Katastrophenhilfe World Vision Schweiz Eine Welt für Kinder. Als Partner des weltweiten World Vision- Netzwerkes engagieren wir uns in mehr als 100 Projekten in über 30 Ländern. 12,2 % 6,5 % 81,3 % Spendenverwendung Durchschnittlich

Mehr

LÄNDERKLASSIFIZIERUNGEN

LÄNDERKLASSIFIZIERUNGEN STAND: 3. JULI 2015 Mit Wirkung vom 3. Juli 2015 ergibt sich im deutschen System der Länderklassifizierungen die folgende Änderung: Land bisher Bangladesch 5 bisher 6 Malediven 6 bisher 7 Mosambik 7 bisher

Mehr

Preisliste DSLonair für die Tarife DSLonair Fun, DSLonair Relax, DSLonair Comfort (Stand 10.10.2007) Tarife Pakete, Optionen (1)

Preisliste DSLonair für die Tarife DSLonair Fun, DSLonair Relax, DSLonair Comfort (Stand 10.10.2007) Tarife Pakete, Optionen (1) Preisliste DSLonair für die Tarife DSLonair Fun, DSLonair Relax, DSLonair Comfort (Stand 10.10.2007) Tarife Pakete, Optionen (1) DSLonair Fun DSLonair Relax Internet Download (bis zu) 1.024 kbit/s 2.048

Mehr

Einrichtungspreis für Internetprodukte (einmalig) 50,00 EUR Bis zum 31.12.2017 entfällt der Einrichtungspreis.

Einrichtungspreis für Internetprodukte (einmalig) 50,00 EUR Bis zum 31.12.2017 entfällt der Einrichtungspreis. neu-medianet GmbH P r e i s b l a t t zum Auftrag über die Versorgung mit Telefon und Internet für Mieter einer sich im Eigentum oder in der Verwaltung befindenden Mieteinheit der NEUWOBA (Neubrandenburger

Mehr

congstar GmbH Preisliste Kabeltarife

congstar GmbH Preisliste Kabeltarife congstar GmbH Preisliste Kabeltarife Vorbemerkungen Die angegebenen Bruttopreise mit Umsatzsteuer (USt.) sind auf volle Cent bzw. auf hundertstel Cent aufgerundete Beträge. Maßgeblich für die Abrechnung

Mehr

mhs Telefonie / VoIP Gesprächstarife

mhs Telefonie / VoIP Gesprächstarife mhs Telefonie / VoIP Gesprächstarife Gültig ab 01.04.2012 Schweiz Niedertarif CHF/Min. Normaltarif CHF/Min. Schweizer Festnetz 0.025 0.032 Schweizer Festnetz Corporate Access 058 0.04 0.08 Mobilnetz 078

Mehr

Preisliste 1&1 Tarif-Optionen für die Auslandsnutzung

Preisliste 1&1 Tarif-Optionen für die Auslandsnutzung liste 1&1 Tarif-Optionen für die Auslandsnutzung Zum surfen und mailen: 1&1 Surf-Paket Ausland je Buchung 9,99 Leistung 50 MB Inklusiv-Volumen bis zu 30 Tage nutzbar Mindestlaufzeit keine Kündigungsfrist

Mehr

Steuerliche Verpflegungs- und Übernachtungspauschalen bei Auslandsreisen

Steuerliche Verpflegungs- und Übernachtungspauschalen bei Auslandsreisen Beilage zum Mandanten-Rundschreiben 1/2014 Steuerliche Verpflegungs- und Übernachtungspauschalen bei Auslandsreisen 1 Allgemeines zu Verpflegungs- und bei Auslandsreisen Bei Auslandsdienstreisen können

Mehr

FYVE Preise inkl. MwSt. Taktung. Nur über Optionen möglich 0,09 Euro pro SMS Abfrage der Mailbox kostenlos

FYVE Preise inkl. MwSt. Taktung. Nur über Optionen möglich 0,09 Euro pro SMS Abfrage der Mailbox kostenlos FYVE Preise inkl. MwSt. Taktung Anrufe ins deutsche Festnetz 2 Anrufe in alle deutschen Mobilfunknetze 2 Anrufe in ausgewählte ausländische Festnetze 4 : Belgien, Bulgarien, China, Estland, Frankreich,

Mehr

Reisekosten-Formular 2013 - Auslandsreise

Reisekosten-Formular 2013 - Auslandsreise # Reisekosten-Formular 2013 - Auslandsreise Nr. Name: Beginn: [Datum, Uhrzeit] Ende: [Datum, Uhrzeit] Anlass: Reiseziel(e): Steuerliche Zuordnung: [z.b.: Einkünfte aus freiberuflicher Tätigkeit, Gewerbebetrieb,

Mehr

AidRating-Ergebnisse 2012/13 (TCR 5):

AidRating-Ergebnisse 2012/13 (TCR 5): Aid-Ergebnisse 2012/13 (TCR 5): 2013 IDEAS Aid. Wiedergabe unter Quellenangabe gestattet. Wichtigste Ergebnisse in Kürze: Aid misst und vergleicht seit 2008 jährlich die inhaltliche Transparenz der Entwicklungszusammenarbeit

Mehr

FYVE Preise inkl. MwSt. Taktung. Nur über Optionen möglich SMS in alle deutschen Netze 2. 0,09 Euro pro SMS Abfrage der Mailbox kostenlos

FYVE Preise inkl. MwSt. Taktung. Nur über Optionen möglich SMS in alle deutschen Netze 2. 0,09 Euro pro SMS Abfrage der Mailbox kostenlos FYVE Preise inkl. MwSt. Taktung Anrufe ins deutsche Festnetz 2 Anrufe in alle deutschen Mobilfunknetze 2 Anrufe in ausgewählte ausländische Festnetze 4 : Belgien, Bulgarien, China, Estland, Frankreich,

Mehr

Tarifübersicht. Aktuelle und vollständige Tarifi nformationen zu EDEKA mobil fi nden Sie im Internet unter www.edeka-mobil.de

Tarifübersicht. Aktuelle und vollständige Tarifi nformationen zu EDEKA mobil fi nden Sie im Internet unter www.edeka-mobil.de Die ganze Welt von EDEKA mobil Tarifübersicht Aktuelle und vollständige Tarifi nformationen zu EDEKA mobil fi nden Sie im Internet unter www.edeka-mobil.de EINFACH GÜNSTIG TELEFONIEREN: EGAL WANN, EGAL

Mehr

JOIN THE MOVEMENT WASSER

JOIN THE MOVEMENT WASSER JOIN THE MOVEMENT GLOBALE ZUSAMMENARBEIT IM BEREICH WASSER Die UNO hat 2013 zum Internationalen Jahr der Zusammenarbeit im Bereich Wasser erklärt. Das Potential für eine vermehrte Zusammenarbeit und für

Mehr

S t e c k b r i e f. Kneipen Säle Vereinslokale. Lebensmittelgeschäfte Bäcker Metzger Post Bank

S t e c k b r i e f. Kneipen Säle Vereinslokale. Lebensmittelgeschäfte Bäcker Metzger Post Bank S t e c k b r i e f 1. Bewerbung von: Gemeinde: a) Ort b) Ortsgruppe c) Stadtteil (Unzutreffendes streichen) Wieso diese Kombination? 2. Einwohnerzahlen 3. Bevölkerungsstruktur (in Prozent) Einwohner 1900

Mehr

Die ganze. Welt. von EDEKA mobil. Preisliste

Die ganze. Welt. von EDEKA mobil. Preisliste Preisliste Die ganze Welt von EDEKA mobil Jederzeit er Optionswechsel unter 22 9 22 12 EDEKA mobil Einfach für 9 Cent pro Minute 1 telefonieren. Ihre Vorteile mit EDEKA mobil: D-Netz Qualität Keine Vertragsbindung

Mehr

SOS-Dorfpaten schaften und SOS-Kinder patenschaften im Ausland Vertrauen in die Zukunft schenken

SOS-Dorfpaten schaften und SOS-Kinder patenschaften im Ausland Vertrauen in die Zukunft schenken Möchten Sie mehr über die Arbeit des SOS-Kinderdorf ev erfahren? Wir senden Ihnen gerne weiteres Informations material zu: SOS-Kinderdorf ev Renatastraße 77 80639 München Telefon 089 12 60 60 Telefax 089

Mehr

Übersicht über die Zahl der Studierenden im Wintersemester 2013/2014 (Stand 15.11.2013)

Übersicht über die Zahl der Studierenden im Wintersemester 2013/2014 (Stand 15.11.2013) Übersicht über die Zahl der Studierenden im Wintersemester 2013/2014 (Stand 15.11.2013) gesamt davon Frauen Männer Gesamtzahl der Studierenden (einschließlich Beurlaubter und eingeschriebener Promotionsstudierender)

Mehr

Preisliste. Einrichtungsgebühr EUR EUR pro Nebenstelle kostenlos kostenlos pro zusätzlicher Rufnummer kostenlos kostenlos

Preisliste. Einrichtungsgebühr EUR EUR pro Nebenstelle kostenlos kostenlos pro zusätzlicher Rufnummer kostenlos kostenlos Preisliste Preisbrecher Einrichtungsgebühr EUR EUR pro Nebenstelle kostenlos kostenlos pro zusätzlicher Rufnummer kostenlos kostenlos Gesprächsgebühren pro Minute (Minutentakt) Cent/Min Cent/Min Interne

Mehr

Hilfe aus Soest in aller Welt

Hilfe aus Soest in aller Welt Jürgen Wahn Stiftung e.v. Soest Eine kurze Darstellung der Geschichte von 1980 2008 unter dem Thema Hilfe aus Soest in aller Welt Wer war Jürgen Wahn? Die Jürgen Wahn Stiftung e.v. ist nach dem Studenten

Mehr

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte Übersicht über die verschiedenen Angebote Highschoolaufenthalte AIFS: USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Südafrika, China, Costa Rica, England Irland, Spanien Carl Duisberg Centren: USA, Kanada, Großbritannien,

Mehr

Travel packs von Business Sunrise. Mit gutem Gewissen im Ausland arbeiten, surfen und telefonieren.

Travel packs von Business Sunrise. Mit gutem Gewissen im Ausland arbeiten, surfen und telefonieren. Travel packs von Business Sunrise. Mit gutem Gewissen im Ausland arbeiten, surfen und telefonieren. Business Sunrise travel packs data. Mit den neuen travel packs data von Business Sunrise können Sie überall

Mehr

!!"!!Mobile! BIZ INCLUSIVE Small ab 01.07.2014

!!!!Mobile! BIZ INCLUSIVE Small ab 01.07.2014 Entgeltbestimmungen für den Tarif BIZ INCLUSIVE Small ab 01.07.2014 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der T-Mobile

Mehr

Willi 9 GB (EUR 9,-) ab 01.07.2014

Willi 9 GB (EUR 9,-) ab 01.07.2014 Entgeltbestimmungen für den Tarif Willi 9 GB (EUR 9,-) ab 01.07.2014 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), der T-Mobile

Mehr

Deutsch als Fremdsprache

Deutsch als Fremdsprache Auswärtiges Amt Deutscher Akademischer Austauschdienst Goethe-Institut Inter Nationes Zentralstelle für das Auslandsschulwesen StA DaF Ständige Arbeitsgruppe Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache

Mehr

SIP trunk. Entgeltbestimmungen

SIP trunk. Entgeltbestimmungen SIP trunk Spezifikation Leistungsbeschreibung Entgeltbestimmungen Telematica Internet Service Provider GmbH Stand: März 2014 In diesem Dokument finden Sie eine detaillierte Leistungsbeschreibung sowie

Mehr

Übersicht über das deutsche Besteuerungsrecht an Lizenzgebühren nach Doppelbesteuerungsabkommen (DBA)

Übersicht über das deutsche Besteuerungsrecht an Lizenzgebühren nach Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) Fachbereich Thematik Abzugsteuerentlastung Übersicht über das deutsche Besteuerungsrecht an Lizenzgebühren nach Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) Bitte beachten Sie: - Diese Liste erhebt keinen Anspruch

Mehr

Case Story. Stiftung Kinderdorf Pestalozzi. Bauen wir eine Welt, in der Kinder leben können. Seite 1 / 10 Version 1.2

Case Story. Stiftung Kinderdorf Pestalozzi. Bauen wir eine Welt, in der Kinder leben können. Seite 1 / 10 Version 1.2 Case Story Stiftung Kinderdorf Pestalozzi Bauen wir eine Welt, in der Kinder leben können. Seite 1 / 10 Version 1.2 Kunde Die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi fördert und schult weltweit die Kompetenzen

Mehr

Die fünf P atenschaften. der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi

Die fünf P atenschaften. der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi Die fünf P atenschaften der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi Dies ist unser Ansatz: Die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi hat sich dem Thema der Schulbildung verschrieben. Weil wir der Überzeugung sind, dass

Mehr

4035 Beschluss des Kantonsrates über die Bewilligung eines Rahmenkredites für die Ausland- und die Inlandhilfe aus dem Fonds für gemeinnnützige Zwecke

4035 Beschluss des Kantonsrates über die Bewilligung eines Rahmenkredites für die Ausland- und die Inlandhilfe aus dem Fonds für gemeinnnützige Zwecke 2264 Antrag des Regierungsrates vom 4. Dezember 2002 4035 Beschluss des Kantonsrates über die Bewilligung eines Rahmenkredites für die Ausland- und die Inlandhilfe aus dem Fonds für gemeinnnützige Zwecke

Mehr

Lebensversicherung Biodiversität. Robert Stone/shutterstock.com

Lebensversicherung Biodiversität. Robert Stone/shutterstock.com Lebensversicherung Biodiversität Robert Stone/shutterstock.com Vielfalt im Fokus von Bildung für Nachhaltige Entwicklung 8. und 9. September 2010 Die Natur bietet nicht nur schöne Landschaften, sondern

Mehr

M-Budget DSL / Festnetz Telefonie (VoIP) PREISLISTE inkl. MWSt., gültig ab 19.11.2012

M-Budget DSL / Festnetz Telefonie (VoIP) PREISLISTE inkl. MWSt., gültig ab 19.11.2012 M-Budget DSL / Telefonie (VoIP) M-Budget Services CHF Gebühren Internetanschluss (M-Budget DSL) 54.80 monatlich Internetanschluss mit Telefonie (M-Budget DSL & VoIP) 59.80 monatlich Hardware / DSL Router

Mehr

Landratsbeschluss Sammelvorlage betreffend 24 Abrechnungen von Verpflichtungskrediten; Abrechnungsperiode Juni 2000 - Juli 2001

Landratsbeschluss Sammelvorlage betreffend 24 Abrechnungen von Verpflichtungskrediten; Abrechnungsperiode Juni 2000 - Juli 2001 Landratsbeschluss Sammelvorlage betreffend 24 Abrechnungen von Verpflichtungskrediten; Abrechnungsperiode Juni 2000 - Juli 2001 Vom Der Landrat des Kantons Basel-Landschaft, gestützt auf den Bericht des

Mehr

Stark im Service. Weltweit. CHOOSE THE NUMBER ONE.

Stark im Service. Weltweit. CHOOSE THE NUMBER ONE. Stark im Service. Weltweit. CHOOSE THE NUMBER ONE. Wir sind immer für Sie da! Unser wichtigstes Kapital sind unser Engagement und unser technisches Know-how. Peter Pauli, Head of After Sales (Mitte) Roland

Mehr

Entgeltbestimmungen für den Tarif Team Voice und Data ab 1.11.2014

Entgeltbestimmungen für den Tarif Team Voice und Data ab 1.11.2014 Entgeltbestimmungen für den Tarif Team Voice und Data ab 1.11.2014 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der T-Mobile

Mehr

Kurzpräsentation der SAB

Kurzpräsentation der SAB Kurzpräsentation SAB Kurzpräsentation der SAB Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) Seilertrasse 4, 3001 Bern Tel. 031 382 10 10, Fax 031 382 10 16 www.sab.ch, info@sab.ch Erstellt:

Mehr

Kanton Zürich: Liste der beitragsberechtigten Schulen zum RSA 2009, gültig vom 1.8.2011 bis am 31.7.2012

Kanton Zürich: Liste der beitragsberechtigten Schulen zum RSA 2009, gültig vom 1.8.2011 bis am 31.7.2012 Anhang II zum Regionales Schulabkommen für die gegenige Aufnahme von Auszubildenden und Ausrichtung von Beiträgen () zwischen den Kantonen Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Bern, Freiburg, Jura, Luzern,

Mehr

Allgemein Einrichten eines Anschlusses (für alle Produkte) Mitnahme des Anschlusses bei Umzug innerhalb des Versorgungsgebietes

Allgemein Einrichten eines Anschlusses (für alle Produkte) Mitnahme des Anschlusses bei Umzug innerhalb des Versorgungsgebietes Gültig ab. Druckfehler und technische Änderungen vorbehalten. Seite 1/5 NTnetInternetflatProdukte* NTnet Speaker S NTnet Speaker S Flat NTnet Light NTnet Double S NTnet Double M NTnet Double L (Glasfaser)

Mehr

FYVE Preise inkl. MwSt. Taktung. Nur über Optionen möglich SMS in alle deutschen Netze 2. 0,09 Euro pro SMS Abfrage der Mailbox kostenlos

FYVE Preise inkl. MwSt. Taktung. Nur über Optionen möglich SMS in alle deutschen Netze 2. 0,09 Euro pro SMS Abfrage der Mailbox kostenlos FYVE Preise inkl. MwSt. Taktung Anrufe ins deutsche Festnetz 2 Anrufe in alle deutschen Mobilfunknetze 2 Anrufe in ausgewählte ausländische Festnetze 4 : Belgien, Bulgarien, China, Estland, Frankreich,

Mehr

Ich möchte so gerne gerade Beine!

Ich möchte so gerne gerade Beine! Ich möchte so gerne gerade Beine! «Ich möchte gerne rennen und spielen können wie die anderen Kinder», wünscht sich Benita (4). Übernehmen Sie heute eine Kinderpatenschaft Arm, behindert, ausgeschlossen!

Mehr

Die staatliche Hermesdeckung

Die staatliche Hermesdeckung Die staatliche Hermesdeckung Risikoabsicherung und Finanzierung des deutschen Mittelstandes bei Exportgeschäften Matthias Klaholt Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt.

Mehr

MoWoTel Data500. Anmerkung: Diese Tarife sind reine Datentarife und können nicht für Sprachverbindungen benutzt werden.

MoWoTel Data500. Anmerkung: Diese Tarife sind reine Datentarife und können nicht für Sprachverbindungen benutzt werden. Die unten stehenden Preise gelten zum 1. September 2012. Alle Preise in Euro und inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Bitte beachten Sie die hinten angelegten Erläuterungen zu den Fußnoten zu den einzelnen

Mehr

otelo Handy-Karte Preis Taktung

otelo Handy-Karte Preis Taktung (Preise in Euro inkl. MwSt.) - Kein monatlicher Basispreis - Flats und Optionen flexibel zu- und abwählen - Zusatzleistung: Bis zu 9 Wochen Sprach- & SMS-Flat zu otelo bei jeder Aufladung 1 otelo Handy-Karte

Mehr

Power Point Präsentation. Daniela Wendland Stadtentwicklung Zürich

Power Point Präsentation. Daniela Wendland Stadtentwicklung Zürich Power Point Präsentation Daniela Wendland Stadtentwicklung Zürich Workshop 4 Zürcher Langstrassenkredit: Finanzielle Unterstützung von Firmen zur Quartieraufwertung Zürcher Langstrassenkredit: Finanzielle

Mehr

TUI CONNECT Tarifinformationsblatt Postpaid Datentarife

TUI CONNECT Tarifinformationsblatt Postpaid Datentarife Postpaid Datentarife Mit den neuen TUI CONNECT Datentarifen bekommen Sie genau das, was Sie brauchen - und immer noch ein bisschen mehr. Ihre Vorteile Großes Datenvolumen für mobiles Surfen in Deutschland

Mehr

Wohin Sie auch ziehen - Wir ziehen mit! Schenker Australia Pty. Ltd SCHENKERmove

Wohin Sie auch ziehen - Wir ziehen mit! Schenker Australia Pty. Ltd SCHENKERmove Wohin Sie auch ziehen - Wir ziehen mit! Schenker Australia Pty. Ltd SCHENKERmove Kontakt Schenker Australia P/L Umzuglogistik 43-57 South Centre Road Melbourne Airport, Vic 3045 Australia Tel.: +61 9344

Mehr

TUI CONNECT Tarifinformationsblatt Postpaid Datentarif TUI CONNECT DATA M

TUI CONNECT Tarifinformationsblatt Postpaid Datentarif TUI CONNECT DATA M Postpaid Datentarif TUI CONNECT DATA M Mit den neuen TUI CONNECT Datentarifen bekommen Sie genau das, was Sie brauchen - und immer noch ein bisschen mehr. Ihre Vorteile Großes Datenvolumen für mobiles

Mehr

Mit Mikrofinanzierung aus der Armut

Mit Mikrofinanzierung aus der Armut Mit Mikrofinanzierung aus der Armut Imke Gilmer Sektorvorhaben Finanzsystementwicklung Deutsche Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ) 20.05.2010 Seite 1 Agenda Mit Mikrofinanzierung aus der

Mehr

Sunrise Festnetz Preise (National & International)

Sunrise Festnetz Preise (National & International) Nationale Nationale e (Festnetz) 0.040 0.050 Nationale e (Festnetz) 058 0.074 0.050 Nationale e (Festnetz) mit My Group 0.020 0.050 Anrufe auf das Sunrise Mobilnetz 0.260 0.050 Anrufe auf das Sunrise Mobilnetz

Mehr

Agrarmarkt Austria Stand - August 2013. ZAHLUNGEN Antragsjahr 2013 Erläuterungen der Kurzbezeichnungen auf den Buchungsbelegen

Agrarmarkt Austria Stand - August 2013. ZAHLUNGEN Antragsjahr 2013 Erläuterungen der Kurzbezeichnungen auf den Buchungsbelegen Agrarmarkt Austria Stand - August 2013 ZAHLUNGEN Antragsjahr 2013 Erläuterungen der Kurzbezeichnungen auf den Buchungsbelegen ÖPUL OEPUL013 O2Z113P O2N113P O4N12013 O4N1ZM13 O4Z12013 O4Z1ZM13 TSN12013

Mehr

Länderprofil Schweiz Demografischer Wandel

Länderprofil Schweiz Demografischer Wandel Länderprofil Schweiz Demografischer Wandel Im Laufe der nächsten 25 Jahre altert die Bevölkerung der Schweiz in allen Kantonen stark. Mehr als ein Viertel der Bevölkerung wird 2050 voraussichtlich 65 Jahre

Mehr

Entgeltbestimmungen für den Tarif Masta Max Plus ab 17.06.2013

Entgeltbestimmungen für den Tarif Masta Max Plus ab 17.06.2013 Entgeltbestimmungen für den Tarif Masta Max Plus ab 17.06.2013 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der T-Mobile Austria

Mehr

Preisliste International für HegauData TELEFON - Produkte Preisliste für internationale Festnetz-, Mobilfunk- und Sonderrufnummern

Preisliste International für HegauData TELEFON - Produkte Preisliste für internationale Festnetz-, Mobilfunk- und Sonderrufnummern liste International liste für internationale Festnetz-, Mobilfunk- und Sonderrufnummern +93 Afghanistan 0,505 +937 Afghanistan Mobil 0,705 +203 Ägypten 0,209 +20 Ägypten 0,209 +202 Ägypten 0,209 +2010

Mehr

M-Budget Internet / Festnetz Telefonie (VoIP) / TV PREISLISTE inkl. MWSt., gültig ab 26.02.2015

M-Budget Internet / Festnetz Telefonie (VoIP) / TV PREISLISTE inkl. MWSt., gültig ab 26.02.2015 M-Budget Internet / Telefonie (VoIP) / TV M-Budget Services CHF Gebühren Internetanschluss M-Budget 54.80 monatlich Internetanschluss M-Budget mit Telefonie 59.80 monatlich Internetanschluss M-Budget mit

Mehr

congstar GmbH Preisliste congstar Prepaid

congstar GmbH Preisliste congstar Prepaid congstar GmbH Preisliste congstar Prepaid 1 Vorbemerkungen Die nachstehenden Preise gelten für congstar Prepaid Mobilfunkleistungen. Alle Preise sind in Euro angegeben. Die angegebenen Preise mit Umsatzsteuer

Mehr

für SIK-Mitglieder Sunrise Dienstleistungen 2014

für SIK-Mitglieder Sunrise Dienstleistungen 2014 Sunrise Dienstleistungen 2014 für SIK-Mitglieder «Gratis telefonieren im gesamten Sunrise Mobile- und Festnetz und mit High Speed im mobilen Internet surfen.» Schweizerische Informatikkonferenz Conférence

Mehr

Steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1.

Steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1. BMF v. 11.11.2013 - IV C 5 - S 2353/08/10006: 004 BStBl 2013 I S. 1467 Steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1.

Mehr

1. Projektplan 2012-2013

1. Projektplan 2012-2013 1. Projektplan 2012-2013 Die Gelb hinterlegten Massnahmen sind prioritär zu verfolgen. Dimension Zusammenarbeit Nr. Projektname / Aktivitäten Start Dauer Zuständig Finanzen Handlungsfeld: Individuum Gesundheitsförderung

Mehr

Wie kann die Welt im Jahr 2050 nachhaltig ernährt werden?

Wie kann die Welt im Jahr 2050 nachhaltig ernährt werden? Wie kann die Welt im Jahr 2050 nachhaltig ernährt werden? Studium Generale 2012 Universität Hohenheim 10. Mai 2012 Regina Birner Lehrstuhl Sozialer und institutioneller Wandel in der landwirtschaftlichen

Mehr

Preisübersicht optibusinesspremium Stand: 20.04.2010 (Abrechnung sekundengenau 1/1 Takt) National Festnetz:

Preisübersicht optibusinesspremium Stand: 20.04.2010 (Abrechnung sekundengenau 1/1 Takt) National Festnetz: Preisübersicht optibusinesspremium Stand: 20.04.2010 (Abrechnung sekundengenau 1/1 Takt) National Festnetz: On-Net (Verbindungen innerhalb des Netzes von optimaconnect²) 0,0000 Festnetz Deutschlandweit³

Mehr