Überregionale Mentorenprojekte Ausbildungsbrücke - ein überregionales Projekt mit Paten, Nachhilfe und Ausbildungsplatzbörse

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Überregionale Mentorenprojekte Ausbildungsbrücke - ein überregionales Projekt mit Paten, Nachhilfe und Ausbildungsplatzbörse"

Transkript

1 Matthias Tenten Koordinator der Ausbildungsbrücke Diakonisches Werk Berlin- Brandenburg-schlesische Oberlausitz e. V. Paulsenstr , Berlin- Steglitz Tel / Fax / Überregionale Mentorenprojekte Ausbildungsbrücke - ein überregionales Projekt mit Paten, Nachhilfe und Ausbildungsplatzbörse Die Ausbildungsbrücke ein Projekt des Diakonischen Werkes - ist mit seinen Paten an 43 Standorten an über 40 Kooperationsschulen deutschlandweit aktiv. Die drei Säulen Die Ausbildungsbrücke organisiert ehrenamtlich getragene Angebote zur Berufsorientierung und Ausbildungsbegleitung. Sie ruht auf drei Säulen: - ehrenamtliche Ausbildungspatenschaften von der Berufsorientierung bis zur ersten Stelle die Freiwilligen begleiten Haupt- und Realschülerinnen und -schüler ab der 8. Klasse bis zur ersten Stelle nach der Ausbildung. - ehrenamtliche Nachhilfe durch individuelle Nachhilfe für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projektes werden deren Ausbildungschancen verbessert - Ausbildungsbrückenbörse Unternehmen haben die Gelegenheit ihre Angebote online zu formulieren und damit die Möglichkeit, sehr frühzeitig mit den Jugendlichen in Kontakt zu kommen zur Anbahnung einer erfolgreichen Ausbildung oder eines Praktikums. Der Prozess wird durch die Paten unterstützt. Leuchtturmprojekt: Coaching-Basisausbildung für Freiwillige im Sinne des Freiwilligendienstes aller Generationen Die Freiwilligen übernehmen AusbildungsPATENSCHAFTEN, geben Nachhilfe, arbeiten direkt in der Schule, sprechen Betriebe und Institutionen an oder gewinnen andere Freiwillige. Für ihr Engagement erhalten die Freiwilligen eine zertifizierte Coaching-Basisausbildung - einen differenzierten Engagement- und Kompetenznachweis nach sechs Monaten, sowie Supervision und regelmäßige Weiterbildungen im Bereich PATENSCHAFTEN mit Jugendlichen. Ehrenamtliche AusbildungsPATIN und Schülerin der Ausbildungsbrücke

2 Die Komplizen - incl. 10 Arbeitsplatzbesichtigungen / Jahr bei Mentoren Ansprechpartner: Philip Scherenberg Die Komplizen: Mentoring für Schüler gemeinnützige GmbH Paul-Heyse Str München Telefon: / Fax: / Flyer: mplizen_v0511.pdf Die Komplizen arbeiten an 40 Partnerschulen in 5 Städten und erreichen jährlich ca Schüler. Das Patenschaftsangebot gilt für Schüler im Übergang von der Schule zu Ausbildung oder Studium. Komplizenprogramm Netzwerk, Seminare, Arbeitsplatzbesichtigungen Das Programm der Komplizen umfasst eine Kombination aus Mentoring- Netzwerk, Seminaren und Arbeitsplatzbesichtigungen, die es den Jugendlichen ermöglichen, ihre beruflichen Interessen, Eignungen und Perspektiven mit professioneller Unterstützung richtig zu erkennen und auszuschöpfen. Mentoren unter 40 mit Berufserfahrung Die Mentoren werden auf Ihre Rolle im Rahmen einer Qualifikation (4-6 h) auf ihre Rolle vorbereitet und begleiten die Jugendlichen über einen Zeitraum von einigen Monaten mit einem Zeitaufwand von 2 h/monat. Gesucht werden vor allem berufstätige Fachkräftemit Referenzen im Alter zwischen 25 und 39 Jahren. Jugendliche als Netzwerker Die Teilnahme der Jugendlichen am Komplizen-Programm soll den Grundstein für den Aufbau eines lebenslangen Netzwerkes bilden, in dem der Schüler später im besten Fall selbst zum Mentor wird. Teilnehmen sollen Jugendliche im Alter zwischen 14 und 19, die bereit sind sich für 1 Jahr zur Teilnahme am Programm zu verpflichten

3 Thomas Baumeister Stellvertretender Projektleiter JOBLINGE Dachorganisation Ludwigstraße München Tel Mobil Projektvideo: media/videos/joblinge.wmv JOBLINGE - ein Projekt für Jugendliche ohne Job und Ausbildung nach der Schule Um benachteiligten Jugendlichen eine Perspektive für eine selbstbestimmte Zukunft zu geben, gründeten The Boston Consulting Group und die Eberhard von Kuenheim Stiftung die Initiative JOBLINGE. Seit 2008 wurden rund 500 schwer vermittelbare Jugendliche in München, Berlin, Frankfurt und Bayerwald in die Arbeitswelt begleitet. In Köln und Leipzig sind 2 neue Standorte in Gründung. JOBLINGEs Vermittlungsquote beträgt 60 %. 6 Monate Programm für Jugendliche JOBLINGE ist ein Angebot für ausbildungs- oder arbeitssuchend gemeldete Jugendliche unter 25 Jahren, die bereits die Schule verlassen haben. In einem 6 monatigen Programm zum Ausprobieren, Beweisen und Entwickeln werden die Jugendlichen im Rahmen von Freiwilligentätigkeit, Gruppenarbeit und verschiedenen Praktika und Trainings auf einen Ausbildungsplatz vorbereitet. Während dieser Phase erhalten Sie einen Mentor an die Seite gestellt, der sie auch während der Ausbildung begleitet. Mentoren als Wegbegleiter Die ehrenamtlichen JOBLINGE-Mentoren haben langjährige Berufs- und Lebenserfahrung. Sie sind z.b. Produktionsleiter in der Industrie, Bürokauffrau in einem Dienstleistungsunternehmen oder selbstständiger Schreinermeister. Gemeinsam ist ihnen, jungen Menschen Mut machen und sie mit Rat und Anerkennung unterstützen zu wollen. Nach Auswahlgesprächen zwischen Standortmitarbeitern und Interessenten erfolgt das 1-zu-1-Matching von Jobling und Mentor basierend auf gemeinsamen Interessen und individuellen Eigenschaften. Die Mentoren werden in einer 16 stündigen Qualifizierung vorbereitet und wenden rd. 3 h / Woche für ihre freiwillige Tätigkeit auf. Sie profitieren von Schulungen, Supervision und regelmäßigen Gesprächen mit dem Standortteam. Bei JOBLINGE engagieren sich Wirtschaft, öffentliche Hand und Zivilgesellschaft gemeinsam gegen Jugendarbeitslosigkeit JOBLINGE Gruppenarbeit

4 Stefan Schabernack Geschäftsführer ROCK YOUR LIFE! gemeinnützige GmbH Am Seemooser Horn Friedrichshafen Mobil: 0176/ Mail: ROCK YOUR LIFE! Studierende coachen Schüler über zwei Jahre Rockyourlife ist eine bundesweite Initiative, die an mehr als 15 Standorten aktiv ist. Das Projekt wird an den Standorten rein ehrenamtlich von Studierenden organisiert. Ziel des Projektes ist es, bei Jugendlichen die Perspektiven zu erweitern, Potentiale zu entdecken, Begeisterung, Träume und Visionen zu wecken und diese gemeinsam in die Realität umzusetzen. Studierende als Coaches Die Mentoren heißen bei ROCKYOURLIFE! Coaches und sind Studierende. Sie erhalten vor dem Matching mit einem Jugendlichen eine Coachingausbildung von einem professionellen Partner. Die Begleitung der Jugendlichen erfolgt in den letzten beiden Jahren der Schulzeit. Gezielte Medienarbeit Durch gezielte Medienarbeit soll das negative Fremdbild von Hauptschülern verändert werden. Bundesweites Unternehmensnetzwerk Es wird ein bundesweites Unternehmensnetzwerk aufgebaut, um den Schülern den Einstieg in die Berufswelt zu erleichtern. Eines der RYL!-Coachingpaare aus Friedrichshafen

5 E-Mentoring Mein Plan B - Online-Beratung zwischen Schule und Beruf Ansprechpartner: Rüdiger Rollwagen Projektkoordinator Mein PlanB: Online-Beratung zwischen Schule und Beruf Deutscher Caritasverband e.v. Abteilung Soziales und Gesundheit Referat Kinder- und Jugendhilfe Karlstraße 40, Freiburg Tel: (Mo. - Do.) Fax: Die Online-Beratung Mein PlanB richtet sich an junge Menschen, die sich im Übergang von der Schule in Ausbildung oder Arbeit befinden. Das Internet ist heutzutage das meistgenutzte Informations- und Kommunikationsmittel der Jugendlichen. Beratung und Hilfe sind für Ratsuchende dadurch zeitlich und örtlich unabhängig erreichbar. Die Online-Beratung bietet einen kostenlosen und niedrigschwelligen Zugang zu individuellen Informationen. Mailberatung mit Lotsenfunktion Mein PlanB ist eine Mail-Beratung, deren Aufgabe die Unterstützung junger Menschen bei der Entwicklung und Realisierung ihrer beruflichen Ziele ist. Sie erhalten eine Beratung und Informationen rund um die Themen Schule/Ausbildung und Ausbildungsalternativen. Dabei übernimmt Mein PlanB zudem eine Lotsenfunktion, indem die Jugendlichen gezielt auf Beratungsstellen und -angebote sowie einschlägige Projekte und Maßnahmen vor Ort aufmerksam gemacht werden. Vermittlung an Fachstellen auch für andere individuellen Problemlagen Da die Ratsuchenden zum Teil mit einer Vielzahl anderer Probleme konfrontiert sind, vermitteln die Mentor(inn)en auch an Stellen wie Familien-, Sucht- oder Schuldnerberatung. Inhaltliche und technische Schulung der ehrenamtlichen Online-Berater Die Beratung bei Mein PlanB gründet auf dem Potenzial und den Möglichkeiten, die aus einer Mentoring-Struktur entstehen. Neben hauptamtlichen Kräften beraten in erster Linie ehrenamtliche Mitarbeiter(innen), die ihre Erfahrungen weitergeben und die Jugendlichen bei der aktiven Planung ihrer beruflichen Perspektiven unterstützen und motivieren. Vor dem Beginn ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit absolvierten die Online-Mentor(inn)en eine umfangreiche inhaltliche und eine technische Schulung. Beratungsstellen in Köln, Berlin, Bruchsal Angeboten wird die Online-Beratung vom Deutschen Caritasverband in gemeinsamer Trägerschaft mit IN VIA Deutschland. Durchgeführt wird sie in Kooperation mit örtlichen Verbänden von IN VIA, Caritas und dem Sozialdienst katholischer Frauen. Mein PlanB ist ein Teilprojekt des Online-Beratungsportals des Deutschen Caritasverbandes und besteht seit Juli 2010.

6 Maria Brosch Schulen ans Netz e.v. Martin-Luther-Allee Bonn Deutschland Tel: +49 (0) Fax: +49 (0) Mixopolis - ein Projekt von Schulen ans Netz e.v. E-Mentoring ein didaktisches Online-Werkzeug zur Förderung der Ausbildungsbeteiligung für Jugendliche und Fachpersonal. Stärkung interkultureller Kompetenzen durch Online-Werkzeug Mixopolis hat zum Ziel, die Ausbildungsbeteiligung von Jugendlichen zu fördern. Das Projekt will vor allem junge Migrantinnen und Migranten in ihren interkulturellen Kompetenzen stärken, damit sie diese effektiv für die eigene Lebens- und Berufsplanung nutzen können. Mixopolis stellt Ihnen dazu ein didaktisches Online- Werkzeug zur Verfügung, das inhaltliche und fachliche Unterstützung bei der Erarbeitung von interkulturellen Themen sowie deren Einbettung in den Berufsfindungsprozess bietet und methodisch-didaktische Konzepte und Leitfäden sowie digitale Lernszenarien für die direkte Medienarbeit mit Jugendlichen bereit stellt. Vermittlung von Fachlichkeit - Interkulturelle Themen werden fachlich fundiert aufbereitet und für die pädagogische Praxis durch didaktische Materialien ergänzt. Kernbereiche sind die interkulturelle Sensibilisierung und der Erwerb von Medienkompetenz im Kontext der Berufsfindung. Vielseitigkeit - Für die direkte Onlinearbeit mit Jugendlichen entwickelt Mixopolis interaktive und multimedial aufbereitete Lernszenarien, die Motivation und Neugierde wecken und eine spielerische Wissensaneignung ermöglichen. Identifikation - Mixopolis stellt Erfolgsbiografien in den Mittelpunkt. Junge Vorbilder mit Berufserfahrung und interkulturellem Hintergrund unterstützen und beraten pädagogische Fachkräfte und geben ihre eigenen Erfahrungen an Jugendliche weiter. Austausch - Lerngruppen und Themenforen auf dem Online-Portal ermöglichen den fachlichen Austausch zwischen dem Bildungspersonal aus der schulischen, außerschulischen und beruflichen Praxis.

7 Jochen Sahr vhs Fürth Volkshochschule Fürth Das kommunale Zentrum für Bildung und Weiterbildung Hirschenstr. 27/ Fürth Tel.: 0911/ Fax: Regionale Projekte Bildungspaten Fürth - Ein Projekt in Trägerschaft der Volkshochschule Projektträger Volkshochschule seit 2006 bieten ehrenamtliche Bildungspaten/innen umfassende Unterstützung beim Übergang von der Schule in den Beruf und engagieren sich für bessere Chancen von jungen Menschen auf dem Arbeitsmarkt. Projektträger ist die Volkshochschule Fürth, die dieses Projekt in enger Verzahnung mit der Kommune durchführt. Aufgaben der Bildungspaten Die Unterstützung umfasst - individuelles Coaching - schulische und lebenspraktische Hilfen - intensiven Begleitung im Bewerbungsprozess Voraussetzung: Empathie für die Belange junger Menschen Engagieren kann sich jeder, der sich für die Belange junger Menschen einsetzen möchte unabhängig von Alter und beruflichen Vorerfahrungen. Art und Umfang des Engagements richten sich hierbei individuell nach den persönlichen Möglichkeiten und Interessen. Unterstützung durch Projektleitung Bei ihrer Tätigkeit werden die Bildungspaten/innen durch den vhs-mitarbeiter professionell und fachlich qualifiziert und begleitet. Das Projekt Bildungspaten Fürth wurde von PHINEO, der Plattform für soziale Investoren, geprüft und wird als besonders förderwürdig empfohlen. Gemeinsam für die Zukunft

8 Ceno & Die Paten e.v. Gabriele Wahlen, Melanie Möllenbeck Gebrüder-Coblenz-Str Köln Flyer DerPate_05.pdf CENO Die Paten ein Projekt mit Gewinn für Alt und Jung Begleitung bis in den Betrieb Im Projekt Der Pate übernehmen ältere Menschen nach Beruf und Familienphase Patenschaften für jugendliche Hauptschüler im Übergang Schule Beruf. Ceno hat das Projekt 2002 initiiert und arbeitet mittlerweile mit 5 Kölner Hauptschulen zusammen. Eine Erweiterung ist in der Planung. Das Projekt finanziert sich allein aus Spenden und Förderpatenschaften. Begleitung bis zum Ende des 1. Ausbildungsjahres Bei Ceno steigen die ehrenamtlichen Paten im letzten Schuljahr ein und begleiten 15-16jährige Hauptschüler bis zum Ende des ersten Ausbildungsjahres. Während einer rund zwei Jahre dauernden Patenschaft entwickeln Paten und Jugendliche gemeinsam eine berufliche Perspektive. Sie helfen den Jugendlichen bei Bewerbungen und bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz sowie beim Berufseinstieg. Gewinn für die Paten Die Paten erhalten eine kostenlose Fortbildung, die sie auf ihre ehrenamtliche Tätigkeit mit Jugendlichen vorbereitet. Die Patenschaften werden von Ceno während der gesamten Zeit professionell begleitet. Eine externe Supervision sichtert zudem die Qualität der Arbeit. Breite Vernetzung im Projekt Das Projekt ist breit vernetzt. So übernimmt die Universität Köln die wissenschaftliche Begleitung und Evaluation. Ein Pool an Ausbildungsbetrieben und Unternehmen, der sich ständig erweitert, stellt Praktikumsplätze zur Verfügung. Zudem arbeitet Ceno arbeitet mit der IHK Köln und der Agentur für Arbeit zusammen Die Kontakte zu spezifischen Beratungsstellen in Köln, z.b. Jugendberatungsstelle für Arbeits- und Berufsfragen; Kinderschutzbund werden gepflegt. Erfolge: Vermittlungsquote, Preise, Ehrungen Das Patenprojekt ist erfolgreich: Von Beginn an fanden rund zwei Drittel der teilnehmenden Jugendlichen einen Ausbildungsplatz oder gingen auf eine weiterführende Schule, um einen höheren Abschluss zu erreichen. Der Pate gewann 2005 den Ehrenamtspreis der Stadt Köln und wurde von der Bertelsmann- Tochter Phineo 2010 als hervorragendes Projekt für den Report Auf geht s! Wege von der Schule in den Beruf ausgewählt. Als Pate werde ich durch die Freude der Jugendlichen an ihren persönlichen Erfolgen reichlich belohnt

9 Daniel Büchel Projektleitung Freiwilligenmanagement Unionhilfswerk Sozialeinrichtungen ggmbh Donaustr. 84, Berlin Tel.: / Fax: / de Projektflyer nhilfswerk.de/dokumente/flyer_hu erdenspringer.pdf Hürdenspringer Mentoring inclusive freiwilligem Schülerengagement Bewerbungstraining und Nachhilfe Entwickelt aus der Initiative eines kleinen Kernteams von freiwillig Engagierten des Unionhilfswerkes in 2007 / 2008 arbeitet Hürdenspringer heute professionell mit einem 6köpfigen Team an 3 Neuköllner Schulen zwei Integrierten Sekundarschulen und ein Gymnasium - mit aktuell 55 aktiven Tandems. Ziel des Projektes ist die Schaffung tragfähiger Anschlussperspektiven für Jugendliche mit Migrationshintergrund und aus sozial benachteiligten Familien durch individuelle Begleitung beim Übergang Schule-Beruf. Freiwilliges Schülerengagement In jedem Halbjahr engagieren sich Schülerinnen und Schüler der 8.Klassen über einen Zeitraum von 6 Wochen neben dem Schulalltag in den rd. 90 sozialen Einrichtungen des Trägers, erarbeiten Präsentationen und erhalten Urkunden, die sie für ihre späteren Bewerbungen nutzen können. halbjährlich gehen Bewerbungstraining / Fotoshooting mit Partnern aus der Wirtschaft Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einer großen Wirtschaftsprüfergesellschaft führen mit den Jugendlichen regelmäßig Bewerbungstrainings durch. Aus Spenden finanziert können die Aufnahmen der Bewerbungsfotos der Jugendlichen durch professionelle Fotografen übernommen. Intensive Vorbereitung und Begleitung der Mentorenteams An acht Abenden à 3 h werden die angehenden Mentoren intensiv auf ihre Aufgabe vorbereitet. Gesprächstechniken, jugendliche Lebenswelten und das Vorgehen im Berufsorientierungsprozess sind Teil der Trainings. Regelmäßige Gesprächsrunden mit den Koordinator/innen und das Angebot einer externen Supervision geben den Freiwilligen Austausch und Sicherheit. Elternarbeit und Unternehmenskooperationen Die Eltern sollen mit ins Boot und werden zu Festen und den ersten Treffen mit dem Mentor eingeladen. Ein Netzwerk mit Unternehmen des Bezirkes zur Bereitstellung von Ausbildungsund Praktikumsplätzen wird aufgebaut Ehrung der Hürdenspringer-Mentoren im Neuköllner Rathaus 2011 Eindrücke gewinnen

10 Kontakt: Industrie- und Handelskammer Hannover Schiffsgraben Hannover Torsten Temmeyer Berufsbildung Tel. (0511) Fax (0511) IHK - Mentorenprogramm Hannover Kammerinitiative für eine niedersächsische Region 290 Mentoren arbeiten an 8 niedersächsischen Standorten mit Jugendlichen am Thema Berufsorientierung im Übergang Schule - Beruf. Zielgruppen sind alle allgemein bildenden Schulen sowie Ausbildungsbetriebe aller Branchen und Größen. Kooperationsvertrag mit den Schulen Die im Lehrplan festgeschriebene fachliche Unterstützung durch betriebliche Partner sichert den Praxisbezug. Mit dem Aufbau von Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen soll im Bereich Übergang von der Schule in den Beruf der Idee von Nachhaltigkeit Rechnung getragen werden. Angebote der Mentoren aus der betrieblichen Praxis Darstellung der Anforderungen der Wirtschaft an Auszubildende Vorstellung von Ausbildungsberufen (Inhalte und Anforderungen) Organisation von Betriebsbesuche von Schulklassen Organisation von Treffen zwischen Schülern und Auszubildenden zum gegenseitigen Informationsaustausch Vermittlung von Betriebspraktika Individuelle Beratung für Schüler Durchführung von Bewerbungstrainings Die Internetplattform Die Internetplattform informiert über die Leistungen der Mentoren in den jeweiligen Regionen und über regionale Initiativen, die sich um die Berufsorientierung und die Ausbildungsreife von Jugendlichen kümmern und bietet konkrete Hilfestellung bei der Suche von Praktika und Ausbildungsplätzen. Mentoren, Unternehmen und Initiativen können ihr Interesse auf der Plattform anmelden. Berufe kennenlernen mit Mentoren Bewerbungstraining mit IHK-Mentoren

11 Melanie Hallmann Projektkoordinatorin Don Bosco Haus Stachelhauser Remscheid remscheid.de Tel Jugend aktiv in Arbeit - eine Initiative der Abteilung Jugendseelsorge im Erzbistum Köln. Das Projekt Jugend aktiv ist aus einer kirchlichen Initiative hervorgegangen und arbeitet heute mit drei Remscheider Schulen zusammen. Bildungstandem auf Zeit Bei diesem Projekt unterstützen ehrenamtliche Paten die Jugendlichen bei ihrem Weg in den Beruf. Gemeinsames Interesse in diesem Bildungstandem auf Zeit ist es, die Lebens- und Berufsperspektive von Jugendlichen zu festigen. Bei gemeinsam vereinbarten Treffen können die Jugendlichen von den beruflichen Erfahrungen der Paten profitieren: berufliche Vorstellungen werden besprochen, Bewerbungen bearbeitet und geschrieben und Vorstellungsgespräche geprobt. Gesicherte Qualifizierung und Betreuung der Paten Der KJW Bergisch Land e.v. sichert in Zusammenarbeit mit der Katholischen Jugendfachstelle Wuppertal die regelmäßige Qualifizierung und Betreuung der Paten ab.. Inhalte der Qualifizierung sind " Bewerbungen schreiben und Vorstellungsgespräche", " Konflikte", " Kommunikation und Gesprächsführung", " Lebenswelt der Jugendlichen" oder " Interkulturelle Kommunikation". Zu den weiteren Aufgaben gehören monatliche Austauschtreffen für Paten Breite Vernetzung im Projekt Regelmäßiger Kontakt zu den Schulen, den Kirchengemeinden, der Agentur für Arbeit und weiteren Kooperationspartnern ist Bestandteil der Arbeit im Projekt. Darüber hinaus wirkt die Katholische Jugendfachstelle Wuppertal und der KJW Bergisch Land e.v. am Netzwerk für Jugendliche mit. Patengruppe

12 Ursula Rettinger Bürgerstiftung Neukölln Mentorenprojekt Emser Str Berlin Tel / Mentorenprojekt Neukölln - das Erste im Brennpunktbezirk Seit 2006 arbeitet das Mentorenprojekt der Bürgerstiftung Neukölln mit der Keplerschule ehemals Hauptschule, heute Integrierte Sekundarschule - zusammen. In 2011 wurde das Projekt auf zwei weitere Schulen im Bezirk ausgeweitet und arbeitet nun mit 42 Tandems. Die Finanzierung erfolgt durch Mittel des Lion s Club Berlin und Unternehmen aus dem Umfeld sowie dem Förderprogramm Stärken vor Ort. Alle Mentees in einer Klasse Die Mentoren arbeiten mit den Schülerinnen und Schülern einer Klasse zusammen. Die Schülerinnen und Schüler bewerben sich schriftlich um einen Mentor. Ein außerschulisches Projekt Alle Aktivitäten finden außerhalb der Schule statt. Die Bürgerstiftung Neukölln eng verzahnt mit den Akteuren im Kiez und vor Ort ansässig - bietet Raum zum Kennenlernen, für Matchings, Gruppenaktivitäten und die Projektorganisation. Qualifizierung der Mentoren gesponsert von Partnern aus der Wirtschaft Die Mentoren durchlaufen alle eine zweitägige professionelle Qualifizierung vor dem Matching mit den Jugendlichen. In einem Kreis von rd. 20 Teilnehmern werden Gesprächstechniken, jugendliche Lebenswelten und Grundlagen der Berufsorientierung erarbeitet sowie die Gruppenmitglieder miteinander vernetzt. Mentorentreff / Beratungsstunden an den Schulen Die Mentoren treffen sich monatlich zum kollegialen Austausch und Feedback mit der Projektkoordination. Die Koordination bietet den Jugendlichen regelmäßige Sprechstunden an den kooperierenden Schulen. Tandem bei Spreewaldfahrt 2009

13 Paten für Arbeit in Essen e.v. Gildehofcenter Hollestr Essen Tel (0201) Fax (0201) Paten für Arbeit Essen eine Gemeinschaftsinitiative in der Kommune Der Verein ist eine gemeinnützige Initiative von engagierten Frauen und Männern, von Verbänden (Kreishandwerkerschaft, Industrie- und Handelskammer zu Essen, Essener Unternehmensverband e.v.), Vereinen, Gewerkschaften, Kirchen, der Stadt Essen und der Agentur für Arbeit. Ziel ist es, parteipolitisch und religiös ungebunden die Ausbildung von benachteiligten Jugendlichen zu fördern. Das Projekt finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Enge Zusammenarbeit mit Kreishandwerkerschaft und Arbeitsagentur Die Kreishandwerkerschaft sucht die Betriebe aus, die bereit sind, einen Ausbildungsplatz zusätzlich zur Verfügung zu stellen und die Berufsberatung der Arbeitsagentur sucht Jugendliche aus, die nach Abschluss der jährlichen Vermittlungen im Herbst noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. Da es sich in der Regel um schwer zu vermittelnde Jugendliche handelt, ist der Verein bemüht, den jungen Menschen mit einem Paten zu begleiten. Paten werden vorbereitet und betreut Für Anfänger im Patenamt bietet der Verein ein Vorbereitungsseminar an, in dem alle Fragen erörtert werden können. Die aktiven Paten treffen sich regelmäßig etwa alle 2 Monate, um Erfahrungen auszutauschen und einander kollegial zu helfen. Experten aus Pädagogik und Berufsbildung stehen den Paten bei bestimmten Problemen zur Beratung zur Verfügung. Fortbildung zu unterschiedlichen Themen bietet der Verein ebenfalls an. Werbung und Teilfinanzierung von Ausbildungsplätzen Der Verein, die Kreishandwerkerschaft, die Industrie- und Handelskammer sowie die Agentur für Arbeit möchten beide zusammenbringen, die jungen Menschen und die Betriebe und werben um zusätzliche Ausbildungsplätze. Für einen zusätzlichen Ausbildungsplatz wird dem Ausbildungsbetrieb ein Teil seiner Ausbildungskosten erstattet. Die Zahl der Plätze ist abhängig von den finanziellen Möglichkeiten des Vereins. Der Verein hat bisher Mittel für insgesamt 50 zusätzliche Ausbildungsplätze bereitstellen können. Bewerbungs- und Vorstellungstrainings Schulen und Schülern werden Hinweise und Tipps zur korrekten Abfassung einer Bewerbung gegeben und Übungsgespräche zur Vorbereitung auf eine Vorstellung angeboten. Ausbildungspaten besuchen Auszubildende im Betrieb ein Auszubildender zeigt seinem Paten seine Aufgabe

14 Herr Hörtler Magistrat der Stadt Bensheim Kirchbergstr Bensheim PFAu-Paten für Ausbildung organisiert von der Statdtverwaltung werden Hauptschülerinnen und Hauptschüler zweier Städte unterstützt DiePaten der Ausbildungsinitiative PFAu helfen insbesondere Hauptschülerinnen und Hauptschülern, die überproportional stark von Jugendarbeitslosigkeit bedroht sind, bei der Ausbildungsplatzsuche. Patenunterstützung vor und während der Ausbildung Patinnen und Paten betreuen ehrenamtlich ausbildungswillige junge Menschen der Hauptschule. Sieunterstützen diese bei der Arbeitsplatzsuche und während der Ausbildung. Ausbildungsbetriebe / Unternehmensbesuche Zu den Aktivitäten gehören Unternehmensbesuche und Praxisvermittlung. Die Betriebe können sich an PfAu wenden, um motivierte Auszubildende zu finden. Paten als Unterstützer und Mittler Paten wirken als Verbindungsglied zwischen Eltern, Betrieb, Jugendlichem und Fachstellen der Jugendarbeit. Sie sollen helfen, Stolpersteine aus dem Weg zu räumen, Als berufserfahrene Helfer geben sie ihr wissen und ihre Erfahrung an die Jugendlichen weiter, Begleitung bei der Suche nach einem Ausbildungs- oder Praktikumsplatz sowie Erstellung von Bewerbungsunterlagen gehören dazu. Austauschmöglichkeiten und PFAu Netzwerk Das PfAu-Netzwerk hält Kontakt zu allen Fachstellen der Jugendarbeit. Die Paten haben Gelegenheit sich regelmäßig zum Austausch mit ihren Kolleginnen und Kollegen zu treffen. PfAu vermittelt engagierte, motivierte Jugendliche, die ausbildungsfähig und flexibel sind.

15 Ansprechpartner STARTHILFE - Schülercoaching AWO Hamburg e.v. Witthöfftstraße Hamburg Jenny Fabig Tel Mareile Denzer Tel Mobil STARTHILFE SchülerCoach Hamburg entwickelt von der Hamburger Schulbehörde Im Rahmen des Projektes Startpunkt Schule wurde STARTHILFE von der Hamburger Schulbehörde entwickelt und seit dem Schuljahr 2006/2007 an Schulen in Hamburg durch die AWO als Projektträger angeboten. Ziel von STARTHILFE ist es, Jugendliche zu unterstützen, auch unter den schweren Bedingungen Selbstvertrauen zu gewinnen, Verantwortung für das Lernen zu übernehmen, sich zu strukturieren und zielgerichtet auf den Übergang in einen passenden Ausbildungsberuf vorzubereiten. Coaches sind gut vorbereitet und gehen an die Schulen Die Gespräche zwischen Coach und Schülerin oder Schüler finden meist in der Schule statt. Die Teilnahme ist für beide freiwillig, wird aber nach einer Kennlernphase verbindlich für mindestens ein halbes Jahr vereinbart. Die Coaches bekommen eine Aufwandsentschädigung (Fahrtkosten etc.), sind im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit unfall- und betriebshaftpflichtversichert, werden in ihre Tätigkeit eingeführt, kontinuierlich begleitet und können Angebote zur Weiterbildung wahrnehmen. Sie sammeln in einem Team engagierter Coaches neue Erfahrungen und tauschen sich aus. STARTHILFE als Unterstützungsangebot für Schulen Das Projekt will mit der Arbeit der Coaches das Unterstützungsangebot der Sule für der Schülerinnen und Schüler erweitern und den Erziehungs- und Bildungsauftrag fördern sowie das Lern- und Sozialverhalten der Jugendlichen verbessern. Abstimmung des Schülercoachings mit der Schule Das Schülercoaching wird zwischen dem Coach, der Schülerin oder dem Schüler und eventuell den Lehrkräften abgestimmt. Jeder Coach betreut einen einzelnen Jugendlichen ein bis zweimal wöchentlich.

16 Don-Bosco-Berufsschule Schottenanger Würzburg Tel. 0931/ Fax: 0931/ SymPaten - Wegbegleitung von Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf in den (Berufs-)Alltag Die Don-Bosco-Berufsschule, Berufsschule zur sonderpädagogischen Förderung, Förderschwerpunkt Lernen beherbergt seit 2005 das Projekt SymPaten. Mit Hilfe von Paten wird es jungen Menschen ermöglicht, besser in das Berufsleben hineinzukommen. Hilfe beim Ausbildungsstart und bei der Ausbildungsplatzsuche Mit dem Modellversuch "Sympaten - Wegbegleiter/-innen für junge Menschen" schafft die Schule ein personales Begleitangebot für junge Menschen bis 27 Jahre, die zur Teilhabe am Arbeitsleben Hilfestellung benötigen. Auszubildende und Jobsuchende sollen auf diese Weise so gut wie möglich beim Eintritt in die Arbeitswelt unterstützt werden. Rückhalt durch ehrenamtliche Mentoren Jeder Pate betreut seinen Schützling über einen Zeitraum von neun bis 12 Monaten, die treffen finden monatlich statt. Konkret bedeutet das: Unterstützung im Alltag, Hilfestellung am Beginn einer Berufs- oder Arbeitstätigkeit, Begleitung bei Behördengängen und Formulierung von Bewerbungsunterlagen. Die "SymPaten" tauschen sich untereinander aus und werden von den Projektträgern begleitet. Für besonders knifflige Fragen stehen Fachleute bereit. Das Projekt wurde nominiert für den Deutschen Schulpreis 2011 Don Bosco Berufsschule

Wir schlagen Brücken in die Arbeitsw elt!

Wir schlagen Brücken in die Arbeitsw elt! A rbeit durch Management PATENMODELL Bürgerschaftliches Engagem ent bewegt unsere Gesellschaft! Wir schlagen Brücken in die Arbeitsw elt! Eine In itiative Im Verbund der Diakonie» Die Gesellschaft bewegen

Mehr

PATENPROJEKT IN REMSCHEID

PATENPROJEKT IN REMSCHEID PATENPROJEKT IN REMSCHEID WAS IST DAS PATENPROJEKT? Im Patenprojekt werden junge Menschen von erfahrenen ehrenamtlichen Patinnen und Paten beim Übergang von der Schule in den Beruf begleitet. Hierbei arbeiten

Mehr

Faktenblatt zu Hamburger Mentor- und Patenprojekten

Faktenblatt zu Hamburger Mentor- und Patenprojekten Faktenblatt zu Hamburger Mentor- und Patenprojekten Arbeitskreis Mentor.Ring Hamburg 40 Initiativen mit mehr als 2.000 ehrenamtlichen Mentorinnen und Mentoren In Hamburg haben sich in den letzten Jahren

Mehr

Paten für f r Ausbildung

Paten für f r Ausbildung Paten für f r Ausbildung Ein Kooperationsprojekt der Dekanate Karden-Martental und Cochem-Zell, der evangelischen Kirchen Cochem und Zell, der Aktion Arbeit des Bistums Trier, des Caritasverbandes Mosel-Eifel-Hunsrück

Mehr

Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA. Bleib dran!

Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA. Bleib dran! Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA Bleib dran! IN VIA macht sich stark für Jugendliche Viele junge Menschen haben nach wie vor schlechte Chancen auf dem Ausbildungsmarkt.

Mehr

Caritas-Familienpaten

Caritas-Familienpaten Caritas-Familienpaten Ein Projekt des Caritasverbandes für die Stadt Münster e. V. vom 01.10.2010 30.09.2013 in Verbindung mit dem bundesweiten Projekt des DCV Frühe Hilfen Externe Evaluation durch die

Mehr

Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. ROCK YOUR LIFE!

Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. ROCK YOUR LIFE! Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. Agenda 1. Warum gibt es RYL!??? 2. RYL! in Deutschland 3. RYL! in Münster 4. Die drei Säulen von RYL! 5. Coaching: Wie

Mehr

Seite 1/9 INFORMATIONEN FÜR PRESSE UND ÖFFENTLICHKEIT

Seite 1/9 INFORMATIONEN FÜR PRESSE UND ÖFFENTLICHKEIT Seite 1/9 INFORMATIONEN FÜR PRESSE UND ÖFFENTLICHKEIT Seite 2/9 Der Zugang zu qualifizierter Bildung ist eine Chance, die in unserer Gesellschaft unterschiedlich verteilt ist. In der multikulturellen und

Mehr

Konzeption des Job-Paten-Projektes. Agentur für Arbeit. Entstehung des Projektes

Konzeption des Job-Paten-Projektes. Agentur für Arbeit. Entstehung des Projektes Konzeption des Job-Paten-Projektes Agentur für Arbeit Die Bundesagentur für Arbeit (BA) erfüllt für die Bürgerinnen und Bürger sowie für Unternehmen und Institutionen umfassende Dienstleistungsaufgaben

Mehr

Information für Kooperationspartner. im Rahmen von. Service Learning-Veranstaltungen

Information für Kooperationspartner. im Rahmen von. Service Learning-Veranstaltungen Stabsstelle Studium und Lehre Referat Service Learning Julia Derkau, Dipl. Kulturwiss. (Medien) Tel. +49 (0) 621 / 181-1965 derkau@ssl.uni-mannheim.de http://www.uni-mannheim.de/sl VORLAGE für Lehrende

Mehr

Durch regelmäßige Seminare werden die SchülerpatInnen professionell geschult und auf ihre verantwortungsvolle Tätigkeit vorbereitet.

Durch regelmäßige Seminare werden die SchülerpatInnen professionell geschult und auf ihre verantwortungsvolle Tätigkeit vorbereitet. Der Zugang zu qualifizierter Bildung ist eine Chance, die in unserer Gesellschaft unterschiedlich verteilt ist. In der multikulturellen und vielschichtigen Großstadt Berlin wird das besonders deutlich.

Mehr

- Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern - Caritas

- Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern - Caritas 12.10.2013 ist ein Kooperationsprojekt von verband Rhein-Kreis Neuss e.v. Sozialdienste Rhein-Kreis Neuss GmbH SkF Sozialdienst katholischer Frauen e.v. Es ist ein Angebot für Menschen im Rhein-Kreis Neuss

Mehr

Corporate Responsibility und Corporate Volunteering am Beispiel der Commerzbank. In Stability Konferenz, 17. Mai 2014

Corporate Responsibility und Corporate Volunteering am Beispiel der Commerzbank. In Stability Konferenz, 17. Mai 2014 Corporate Responsibility und Corporate Volunteering am Beispiel der Commerzbank In Stability Konferenz, 17. Mai 2014 Corporate Responsibility in der Commerzbank Der Abteilung Corporate Responsibility obliegt

Mehr

Willkommen in Ludwigsburg (WiL) FACHBEREICH BÜRGERSCHAFTLICHES ENGAGEMENT Büro für Integration und Migration Kulturzentrum, Kleiner Saal 15.07.

Willkommen in Ludwigsburg (WiL) FACHBEREICH BÜRGERSCHAFTLICHES ENGAGEMENT Büro für Integration und Migration Kulturzentrum, Kleiner Saal 15.07. Willkommen in Ludwigsburg (WiL) FACHBEREICH BÜRGERSCHAFTLICHES ENGAGEMENT Büro für Integration und Migration Kulturzentrum, Kleiner Saal 15.07.2015 Patenschaf(f)t Verbindung Begegnung auf Augenhöhe Infoveranstaltung

Mehr

PhG - Patenhaus im Landkreis Göppingen

PhG - Patenhaus im Landkreis Göppingen Stand. 30.08.2012 Projektvorhaben PhG - Patenhaus im Landkreis Göppingen Vorbemerkungen: Der Landkreis Göppingen hat bereits eine lebendige Patenschaftsbewegung und möchte das Thema Mentoren und Patenschaften

Mehr

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v.

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Mit Einander Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Das Projekt Das Projekt DiE idee Das Projekt knüpft soziale Patenschaften zwischen Freiburger Kindern im Alter von 4 bis 16 Jahren und Bürgerinnen

Mehr

Altendorfer Str. Die Weststadt Akademie.

Altendorfer Str. Die Weststadt Akademie. Altendorfer Str. Die Akade Die Weststadt Akademie. Die Weststadt Akademie. Die Weststadt Akademie ist ein Essener Bildungsträger; seit 2002 am Markt, orientieren wir uns stark an den personellen und fachlichen

Mehr

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern aktion zusammen wachsen Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg Bildung legt den Grundstein für den Erfolg. Für Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien

Mehr

Motivation für das Ehrenamt...

Motivation für das Ehrenamt... Motivation für das Ehrenamt... oder: wie werben wir neue Mitglieder und aktivieren vorhandene? Schule und Ehrenamt 26.04.08 Seminar der Konrad-Adenauer-Stiftung Referent: Thomas Kegel Leiter der Akademie

Mehr

Bei einem Theaterprojekt lernen Jugendliche ohne Ausbildung neues Selbstvertrauen und wichtige Bewerbungsstrategien für einen Ausbildungsplatz.

Bei einem Theaterprojekt lernen Jugendliche ohne Ausbildung neues Selbstvertrauen und wichtige Bewerbungsstrategien für einen Ausbildungsplatz. .DWHJRULH)UHLH7UlJHU 9RQGHUNOHLQHQ% KQHDXIGDVJUR H3DUNHWW Bei einem Theaterprojekt lernen Jugendliche ohne Ausbildung neues Selbstvertrauen und wichtige Bewerbungsstrategien für einen Ausbildungsplatz.

Mehr

Die Lehr- und Lernwerkstatt DaZ Berlin und ihre Sprachförderprojekte

Die Lehr- und Lernwerkstatt DaZ Berlin und ihre Sprachförderprojekte Berufsbegleitende Angebote und Aktivitäten Lehrerausbildung Berufseinstiegsphase Vorbereitungsdienst Ausbildungsschulen Im Studium Fortbildung Und Netzwerkarbeit Elternbildung Sprach- Fördermaßnahmen /

Mehr

Leitfaden zur Übertragbarkeit

Leitfaden zur Übertragbarkeit Kantonale BEObachtungsstation Hühnerbühlstrasse 206 CH-3065 Bolligen Tel. +41 (0)31 924 36 36 Fax +41 (0)31 924 36 19 info.beo@jgk.be.ch Modellversuch BEO-Sirius Leitfaden zur Übertragbarkeit Kant. BEObachtungsstation

Mehr

Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Arbeit.

Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Arbeit. Joachim Dettmann Fundraising & Organisationsentwicklung Beratung Training Moderation Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Arbeit. Meine Kompetenz Ihr Nutzen Ich biete langjährige Erfahrung in der

Mehr

Angebote der Agentur für Arbeit

Angebote der Agentur für Arbeit Angebote der Agentur für Arbeit - Hilfen im Prozess der Berufswahl - Berufsberatung/Agentur für Arbeit Hamburg - Januar 2006 1 Überblick Das neue Kundenzentrum der Agentur für Arbeit Kundengruppe U25 Team,

Mehr

Unser Schul-Service!

Unser Schul-Service! Unser Schul-Service! Unser Schul-Service Schüler werden fit für die Wirtschaft Zur Lösung von Alltagsproblemen ist eine fundierte Allgemeinbildung wichtig. Das gilt auch für das Wirtschaftsleben. Für uns,

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort. - Anrede

Es gilt das gesprochene Wort. - Anrede - Sperrfrist: 20. April 2007, 15.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort Grußwort Staatsminister Siegfried Schneider bei der Auftaktveranstaltung sprungbrettbayern.de für München und Oberbayern am 20. April

Mehr

Bestandsaufnahme Ehrenamtliche Patenschaftsprojekte im Bildungsbereich Köln. Zusammenstellung der Arbeitsgruppe des Kölner Netzwerks Bürgerengagement

Bestandsaufnahme Ehrenamtliche Patenschaftsprojekte im Bildungsbereich Köln. Zusammenstellung der Arbeitsgruppe des Kölner Netzwerks Bürgerengagement Bestandsaufnahme Ehrenamtliche Patenschaftsprojekte im Bildungsbereich Köln Zusammenstellung der Arbeitsgruppe des Kölner Netzwerks Bürgerengagement Stand: 07.11.2012 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung

Mehr

Lokale Koordinierung von Mentoring und Patenschaften am Übergang Schule-Beruf

Lokale Koordinierung von Mentoring und Patenschaften am Übergang Schule-Beruf Investition in Ihre Zukunft! Workshop mit den vier Modellprojekten Türöffner: Zukunft Beruf. Brandenburger Netzwerk für Jugendliche Lokale Koordinierung von Mentoring und Patenschaften am Übergang Schule-Beruf

Mehr

Stand: April 2014. Comeback Kids IES

Stand: April 2014. Comeback Kids IES Stand: April 2014 Comeback Kids IES Ein Angebot für die Jahrgänge 9/10 an der Ida Ehre Schule im Rahmen der Kooperation von Jugendhilfe und Schule in Zusammenarbeit mit der Jugendberatung Apostelkirche

Mehr

Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu. Schule, Ausbildung, Studium und Beruf

Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu. Schule, Ausbildung, Studium und Beruf Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu Schule, Ausbildung, Studium und Beruf Mit der Reihe zum Thema Schule und was dann? geht das Hans-Sachs-Gymnasium Nürnberg ganz zeitgemäße und innovative Wege, um seine

Mehr

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Paul-Winter-Schule Staatliche Realschule für Knaben Bahnhofstraße B 150 86633 Neuburg a. d. Donau Tel.: 08431 64369-0 Fax: 08431 64369-12 info@paul-winter-schule.de Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe

Mehr

Personalentwicklung für f Frauen

Personalentwicklung für f Frauen Personalentwicklung für f Frauen Caritasverband Mannheim e.v. gefördert durch den Europäischen Sozialfond ESF Personalentwicklung Personalentwicklung soll mehr Plan und weniger Zufall in das Berufsleben

Mehr

DAS NETZWERK FÜR DIE REGION PASSAU Heidemarie Bartl

DAS NETZWERK FÜR DIE REGION PASSAU Heidemarie Bartl DAS NETZWERK FÜR DIE REGION PASSAU Heidemarie Bartl Publikation Vorlage: Datei des Autors Eingestellt am 4. Mai 2015 unter www.hss.de/download/150420_fachkraefte_bartl.pdf Autor Heidemarie Bartl Veranstaltung

Mehr

Projekt Familienpatenschaften. Ein niedrigschwelliges Unterstützungsangebot für Familien mit Kindern. Runder Tisch gegen Kinderarmut in Bergkamen

Projekt Familienpatenschaften. Ein niedrigschwelliges Unterstützungsangebot für Familien mit Kindern. Runder Tisch gegen Kinderarmut in Bergkamen Projekt Familienpatenschaften Ein niedrigschwelliges Unterstützungsangebot für Familien mit Kindern Runder Tisch gegen Kinderarmut in Bergkamen 1 Ausgangspunkt Ausgangspunkt des Projektes Familienpatenschaften

Mehr

StUA-Praxisworkshop: Vertragslösungen / Ausbildungsabbrüche, 25.06.2013 im BIBB

StUA-Praxisworkshop: Vertragslösungen / Ausbildungsabbrüche, 25.06.2013 im BIBB Azubis / Jugendliche ausbildungsbegleitende Hilfen (SGB III) Begleitung Stützunterricht Information BA - 42.712 Teilnehmende in 2011 Initiative VerA durch die Paten Senior Experten als Paten (Tandem 1:1)

Mehr

Konzeption Paten-Projekt

Konzeption Paten-Projekt Konzeption Paten-Projekt für Kinder und Jugendliche mit besonderem Betreuungsbedarf konzipiert und durchgeführt von Ein Projekt des DRK Kreisverbandes Kehl e.v. 1 1. Projektverantwortliche INSEL Integrationsstelle

Mehr

AnStiften zur frühzeitigen Weiterbildung

AnStiften zur frühzeitigen Weiterbildung Stiftung Weiterbildung Treuhandstiftung, Gründung 1990, in Trägerschaft der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Unna Beratungs- und Koordinierungsstelle für berufliche Weiterbildung im Kreis

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Jung + Alt = Zukunft zusammen e.v jazz-info@majordomo.uni-ulm.de www.jazz-jung-alt.de. Zurück zur ersten Seite

Jung + Alt = Zukunft zusammen e.v jazz-info@majordomo.uni-ulm.de www.jazz-jung-alt.de. Zurück zur ersten Seite Jung + Alt = Zukunft zusammen e.v jazz-info@majordomo.uni-ulm.de www.jazz-jung-alt.de Jung + Alt = Zukunft zusammen e.v Ziele und Aufgaben Förderung des intergenerativen Dialoges Gestaltung eines guten

Mehr

Migrantinnen in Netzwerken der Arbeitswelt - Berufsmentoring

Migrantinnen in Netzwerken der Arbeitswelt - Berufsmentoring Migrantinnen in Netzwerken der Arbeitswelt - Berufsmentoring Die Rückkehr ins Berufsleben erfolgreich meistern Tagung von Travail.Suisse, 28.02.2013, Bern Mithra Akhbari, cfd, Migrations- und Friedenspolitik

Mehr

Sparkasse Kraichgau. Sparkassen-SchulService. Gut für unsere Zukunft. Sparkassen-Finanzgruppe

Sparkasse Kraichgau. Sparkassen-SchulService. Gut für unsere Zukunft. Sparkassen-Finanzgruppe Sparkasse Kraichgau Sparkassen-SchulService. Gut für unsere Zukunft. Sparkassen-Finanzgruppe Den wirtschaftlichen Erfolg verbindet die Sparkasse Kraichgau auch mit sozialer Verantwortung. Nach unserem

Mehr

Ein gemeinsames Projekt der Stiftung Bürgerengagement Saar und der Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT e.v.

Ein gemeinsames Projekt der Stiftung Bürgerengagement Saar und der Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT e.v. Lernpaten Saar Jeder wird gebraucht Ein gemeinsames Projekt der Stiftung Bürgerengagement Saar und der Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT e.v. Die Quote der Kinder und Jugendlichen, die das angestrebte

Mehr

InteGREATer e.v. Berlin vor Ort

InteGREATer e.v. Berlin vor Ort InteGREATer e.v. Berlin vor Ort Gesundbrunnenschule Donnerstag, 26.10.2014 Was haben wir heute vor? Was ist InteGREATer e.v.? Unsere persönlichen Bildungswege Das Berliner Schulsystem: Wie ist es aufgebaut

Mehr

Freiwilligendienste aller Generationen

Freiwilligendienste aller Generationen Freiwilligendienste aller Generationen Ergebnisse aus der Evaluation des Programms Telefonkonferenz im Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser am 7.7.2011 Dr. Hans-Joachim Lincke Zentrum für zivilgesellschaftliche

Mehr

LESEMENTOR Köln Auswertung der Schulbefragung 2012

LESEMENTOR Köln Auswertung der Schulbefragung 2012 LESEMENTOR Köln Auswertung der Schulbefragung 2012 Büro für Bürgerengagement Herausgeberin: Steuerungsgruppe von LESEMENTOR Köln c/o Büro für Bürgerengagement AWO Köln Rubensstr. 7 13 50676 Köln Autorin:

Mehr

Bef e r f a r g a u g n u g n g P at a en e s n c s ha h f a t f sp s r p o r j o ek e te Auswertung

Bef e r f a r g a u g n u g n g P at a en e s n c s ha h f a t f sp s r p o r j o ek e te Auswertung Befragung Patenschaftsprojekte Patenschaftsprojekte Auswertung Rechtsstatus des Projektträgers keine A. 43% öffentlich 32% privat 25% keine A. 26% profit 2% Träger non-profit 72% Bei den Trägern von Patenschaftsprojekten

Mehr

Informationen zur Weitergabe an Kommunale Koordinierung, Schulen und Schüler/innen

Informationen zur Weitergabe an Kommunale Koordinierung, Schulen und Schüler/innen Exemplarische Berufsfelderkundung im Rahmen des Übergangssystems Schule-Beruf in NRW Kein Abschluss ohne Anschluss IT und Medien Fachinformatiker/in Informationen zur Weitergabe an Kommunale Koordinierung,

Mehr

Weiterbildungsangebote 2012-2013 für Berufsbildende von Betrieben und Leitende von überbetrieblichen Kursen*

Weiterbildungsangebote 2012-2013 für Berufsbildende von Betrieben und Leitende von überbetrieblichen Kursen* Weiterbildungsangebote 2012-2013 für Berufsbildende von Betrieben und Leitende von überbetrieblichen Kursen* * mit einem Pensum von weniger als 4 Lektionen pro Woche Version vom 07.02.2013 Aus der Praxis

Mehr

Mitarbeitertransfer. Ein Ziel. Drei Wege.

Mitarbeitertransfer. Ein Ziel. Drei Wege. Mitarbeitertransfer. Ein Ziel. Drei Wege. Die Situation Personallösungen für Sie aus einer Hand Märkte und Unternehmen sind einem ständigen Wandel unterworfen. Auch im Arbeitsleben gehören Veränderungen

Mehr

Nina Bessing Friedrich-Ebert-Stiftung, 20.November 2008. Mentoring für den weiblichen Führungsnachwuchs

Nina Bessing Friedrich-Ebert-Stiftung, 20.November 2008. Mentoring für den weiblichen Führungsnachwuchs Nina Bessing Friedrich-Ebert-Stiftung, 20.November 2008 Mentoring für den weiblichen Führungsnachwuchs Die EAF l ist eine unabhängige gemeinnützige Organisation mit Sitz in Berlin l engagiert sich für

Mehr

Joachim Dettmann. Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung

Joachim Dettmann. Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung Joachim Dettmann Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung Meine Kompetenz Ihr Nutzen Ich biete langjährige Erfahrung in der Beratung und Begleitung von kirchlichen und sozialen Organisationen,

Mehr

Allgemeine Informationen Seite 3. Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse... Seite 4. Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5

Allgemeine Informationen Seite 3. Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse... Seite 4. Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5 Inhalt Allgemeine Informationen Seite 3 Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse.... Seite 4 Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5 Die Vorbereitung auf den Messebesuch. Seite 6 / 7 Tipps für den Messebesuch

Mehr

Qualitätsentwicklung in der Beratung - Umsetzung in die Praxis

Qualitätsentwicklung in der Beratung - Umsetzung in die Praxis 1 Qualitätsentwicklung in der Beratung - Umsetzung in die Praxis Bericht aus dem Verbundvorhaben des Nationalen Forums Beratung und des Instituts für Bildungswissenschaft der Universität Heidelberg zum

Mehr

passepartout-ch Nationales Zentrum für Kinder und Jugendförderung, Moosseedorf Konzept Moosseedorf, Januar 2004 markus.gander@infoklick.

passepartout-ch Nationales Zentrum für Kinder und Jugendförderung, Moosseedorf Konzept Moosseedorf, Januar 2004 markus.gander@infoklick. Nationales Zentrum für Kinder und Jugendförderung, Moosseedorf Konzept Moosseedorf, Januar 2004 Markus Gander Geschäftsführer INFOKLICK markus.gander@infoklick.ch Vinzenz Miescher Projektleiter vinzenz.miescher@infoklick.ch

Mehr

Frühe Hilfen im Landkreis Lörrach: Familienpaten

Frühe Hilfen im Landkreis Lörrach: Familienpaten Frühe Hilfen im Landkreis Lörrach: Familienpaten Kinderschutz und Kindeswohl sind Themen, die in den letzten Jahren immer stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt sind. Die Bundesregierung hat im

Mehr

LeiTa Lernen im Tandem e. V. Leitfaden für Patinnen und Paten

LeiTa Lernen im Tandem e. V. Leitfaden für Patinnen und Paten LeiTa Lernen im Tandem e. V. Leitfaden für Patinnen und Paten Präambel der Geschäftsordnung des LeiTa Lernen im Tandem e.v. Im Rahmen des Patenschaftsprojektes LeiTa sollen Schülerinnen und Schüler gefördert

Mehr

Profilbildung an der Hauptschule Bad Windsheim

Profilbildung an der Hauptschule Bad Windsheim Hauptschule Bad Windsheim Profilbildung an der Hauptschule Bad Windsheim Inhalt und Organisation Schuljahr 2007/2008 Ausblick: Schuljahr 2008/2009 WTG/ WTG/GtB GtB Lernfeld A W T Mathe HsB A W T Deutsch

Mehr

So nutzen Jugendliche die Auszeit auch zur beruflichen Orientierung

So nutzen Jugendliche die Auszeit auch zur beruflichen Orientierung Nach dem Abi erst mal weg - So nutzen Jugendliche die Auszeit auch zur beruflichen Orientierung Die Wahlmöglichkeit ist groß über 12.000 unterschiedliche Tätigkeiten gibt es in Deutschland. Die Entscheidung,

Mehr

Andreae-Gymnasium Herrenberg Andreae-Gymnasium Postfach 1363 71072 Herrenberg

Andreae-Gymnasium Herrenberg Andreae-Gymnasium Postfach 1363 71072 Herrenberg BOGY - Termine Schuljahr 13/14 für Klasse 10 11.10.13 Rückgabe der Einverständniserklärung an den Klassenlehrer/die Klassenlehrerin 06.12.13 spätester Abgabetermin für die Bereiterklärung der Firmen, einen

Mehr

Pflegende Angehörige Online gemeinnützig, unabhängig & werbefrei

Pflegende Angehörige Online gemeinnützig, unabhängig & werbefrei Pflegende Angehörige Online gemeinnützig, unabhängig & werbefrei Bis 2015 soll ein europaweites internet-basiertes Unterstützungsangebot für pflegende Angehörige entstehen - Dazu brauchen wir Ihre Hilfe

Mehr

Albert-Schweitzer-Gymnasium Crailsheim: Job-Fit Paket Motivierte Hauptschüler und Gymnasiasten starten durch

Albert-Schweitzer-Gymnasium Crailsheim: Job-Fit Paket Motivierte Hauptschüler und Gymnasiasten starten durch Albert-Schweitzer-Gymnasium Crailsheim: Job-Fit Paket Motivierte Hauptschüler und Gymnasiasten starten durch Die Zusammenarbeit von Gymnasiasten und Hauptschülern, unter dem Motto Jugendliche helfen Jugendlichen,

Mehr

Berufsorientierung für Abiturienten in der Metropolregion Hamburg. Ausbildung

Berufsorientierung für Abiturienten in der Metropolregion Hamburg. Ausbildung Berufsorientierung für Abiturienten in der Metropolregion Hamburg Ausbildung Studium Duales Studium Weichen stellen Ihre Kinder befinden sich auf der letzten Etappe zum Abitur. Mit diesem Schulabschluss

Mehr

Projekt Verantwortung

Projekt Verantwortung Projekt Verantwortung Spüren, wie es ist, gebraucht zu werden Verantwortung zu tragen heißt an den Aufgaben zu wachsen. Verfasserin: Christiane Huber Stand 13.07.2015 "Unser erzieherisches Ziel ist im

Mehr

Vom Kirchenasyl zum Internationalen Beratungs- und Begegnungszentrum

Vom Kirchenasyl zum Internationalen Beratungs- und Begegnungszentrum Tür an Tür Augsburg Vom Kirchenasyl zum Internationalen Beratungs- und Begegnungszentrum Nürnberg, 26.01.2013 Stephan Schiele Tür an Tür Integrationsprojekte ggmbh Geschichte 2005 1997 1999 Europadorf

Mehr

Ausbildung zum IntegrationsCoach

Ausbildung zum IntegrationsCoach L!!! IGINA DAS OR Ausbildung zum IntegrationsCoach Abschluss mit international anerkanntem Zertifikat: Coach IASC (International Association for Supervision and Coaching) ISCA GmbH Institut für Supervisionund

Mehr

JobNavi. Berufliche Orientierung finden. Marlies Schlippes. Marktplatz Bildung 03. September 2015, Berlin. www.cq-bildung.de

JobNavi. Berufliche Orientierung finden. Marlies Schlippes. Marktplatz Bildung 03. September 2015, Berlin. www.cq-bildung.de JobNavi Berufliche Orientierung finden Marlies Schlippes Marktplatz Bildung 03. September 2015, Berlin Kurz vorgestellt 2 Marlies Schlippes Dipl. Wirtschaftswissenschaftlerin Projektleitung JobNavi seit

Mehr

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken,

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, meine Zukunft führt in der 7. Klasse an Haupt- und Gesamtschulen an die Themen heran. Die Jugendlichen entdecken spielerisch ihre persönlichen Stärken bzw.

Mehr

Grundgedanken zu einer gelingenden Mentoring-Beziehung

Grundgedanken zu einer gelingenden Mentoring-Beziehung Grundgedanken zu einer gelingenden Mentoring-Beziehung Im Austausch mit Ihrer Mentorin / Ihrem Mentor lernen Sie als Mentee, Ihre Kompetenzen besser zu erkennen, gezielter einzusetzen und offensiver darzustellen.

Mehr

The Service Company. Übergänge erfolgreich gestalten am Beispiel des Bereichs Jobmanagement bei Wien Work

The Service Company. Übergänge erfolgreich gestalten am Beispiel des Bereichs Jobmanagement bei Wien Work The Service Company Übergänge erfolgreich gestalten am Beispiel des Bereichs Jobmanagement bei Wien Work Wien Work integrative Betriebe und AusbildungsgmbH Wien Work ist einer von insgesamt 8 integrativen

Mehr

Konzept. der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft von Schule und Elternhaus für das Wirsberg-Gymnasium Würzburg

Konzept. der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft von Schule und Elternhaus für das Wirsberg-Gymnasium Würzburg Konzept der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft von Schule und Elternhaus für das Wirsberg-Gymnasium Würzburg A Leitgedanken Eltern und Schule sind Erziehungs- und Bildungspartner in der pädagogischen

Mehr

Freiwillige in der Jugendhilfe

Freiwillige in der Jugendhilfe Freiwillige in der Jugendhilfe Ergebnisse der (Experten)-Befragung während des Jugendhilfetages in Essen, 18.-20.06.2008 Durchgeführt von: Startklar Schätzel gemeinnützige GmbH Hauptstraße 13, 83395 Freilassing

Mehr

Zentrale in Bruchsal Friedhofstraße 11. Seite 1 Caritasverband Bruchsal e.v. www.caritas-bruchsal.de

Zentrale in Bruchsal Friedhofstraße 11. Seite 1 Caritasverband Bruchsal e.v. www.caritas-bruchsal.de Zentrale in Bruchsal Friedhofstraße 11 Seite 1 Caritasverband Bruchsal e.v. www.caritas-bruchsal.de Ettlingen Seite 2 Caritasverband Bruchsal e.v. www.caritas-bruchsal.de Unsere Stärke = Unser Caritas

Mehr

Weiterbildungsbegleitende Hilfen in der Nach- und Anpassungsqualifizierung

Weiterbildungsbegleitende Hilfen in der Nach- und Anpassungsqualifizierung Weiterbildungsbegleitende Hilfen in der Nach- und Anpassungsqualifizierung Präsentation im Rahmen der Fachtagung Arbeitsmarktintegration fördern, Fachkräfte sichern Berufliche Anerkennung ausländischer

Mehr

Das Ziel vor Augen. Information, Beratung und Orientierung für Bildung und Beruf

Das Ziel vor Augen. Information, Beratung und Orientierung für Bildung und Beruf Das Ziel vor Augen Information, Beratung und Orientierung für Bildung und Beruf Berufsorientierung heißt Lebensorientierung Die Weichen für ein zufriedenes, erfolgreiches Leben werden bereits in unserer

Mehr

Arbeitsgruppe Miteinander der Generationen. Ressourcen und Kompetenzen nutzen. Eine kreative Vernetzung hilft uns allen.

Arbeitsgruppe Miteinander der Generationen. Ressourcen und Kompetenzen nutzen. Eine kreative Vernetzung hilft uns allen. Arbeitsgruppe Miteinander der Generationen Ressourcen und Kompetenzen nutzen. Eine kreative Vernetzung hilft uns allen. Aktive Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Angelika Berbuir, Agentur für Arbeit Wetzlar

Mehr

Xenia interkulturelle Projekte ggmbh. Eine Tochtergesellschaft von terre des hommes Deutschland e.v.

Xenia interkulturelle Projekte ggmbh. Eine Tochtergesellschaft von terre des hommes Deutschland e.v. Xenia interkulturelle Projekte ggmbh Eine Tochtergesellschaft von terre des hommes Deutschland e.v. Das Bergkirchenviertel Xenia interkulturelle Projekte ggmbh Adlerstraße 37, 41,43 Xenia interkulturelle

Mehr

Der Arbeitgeberservice für schwerbehinderte Akademikerinnen und Akademiker der ZAV

Der Arbeitgeberservice für schwerbehinderte Akademikerinnen und Akademiker der ZAV Der Arbeitgeberservice für schwerbehinderte Akademikerinnen und Akademiker der ZAV Vorstellung des Arbeitgeberservice für schwerbehinderte Akademikerinnen und Akademiker der ZAV Tipps für die Stellensuche

Mehr

Anlage 4 Konzeption zur Berufsorientierung

Anlage 4 Konzeption zur Berufsorientierung Anlage 4 Konzeption zur Berufsorientierung Seite 1 Zielstellung Konzeption zur Berufsorientierung Jeder Schüler soll entsprechend seiner individuellen Fähigkeiten optimal auf den Einstieg in das Berufsleben

Mehr

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt!

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt! DOSB l Sport bewegt! DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport im Rahmen des Programms Integration durch Sport des Deutschen Olympischen Sportbundes und seiner

Mehr

Die Ausbildung. Bachelor of Arts. Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten.

Die Ausbildung. Bachelor of Arts. Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Die Ausbildung Bachelor of Arts Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Cornelia Winschiers Dipl. Betriebswirtin (BA) Personal Niederlassung

Mehr

Kongress Armut und Gesundheit, Berlin, 9./10.03.2012 Abstract

Kongress Armut und Gesundheit, Berlin, 9./10.03.2012 Abstract Kongress Armut und Gesundheit, Berlin, 9./10.03.2012 Abstract Resonanz pädagogischer Fachkräfte auf ein interaktives Fortbildungsangebot zur Verwirklichung gesundheitlicher Chancengleichheit Grimm Iris,

Mehr

Das Mehrgenerationenhaus als Wegbegleiter für Kinder und Jugendliche vom Kindergarten bis in den Beruf

Das Mehrgenerationenhaus als Wegbegleiter für Kinder und Jugendliche vom Kindergarten bis in den Beruf Das Mehrgenerationenhaus als Wegbegleiter für Kinder und Jugendliche vom Kindergarten bis in den Beruf Reinhard Grösch Freiwilligenmanager (AfED) Agenda : - Das ASB Mehrgenerationenhaus (MGH) in Falkensee

Mehr

Das begleitende Projekt während der gesamten Schulzeit:

Das begleitende Projekt während der gesamten Schulzeit: Das begleitende Projekt während der gesamten Schulzeit: Stand: Dezember 2009 1 Zukunft, aktiv statt passiv Stellen Sie sich vor, dass Sie um die 16 Jahre alt sind und gerade die Hauptschule abgeschlossen

Mehr

MA HSH / Maren Gaidies 13.08.2010

MA HSH / Maren Gaidies 13.08.2010 MA HSH / Maren Gaidies 13.08.2010 Grußwort Sommer-Uni Flensburg am 16.08.2010 Sehr geehrter Herr Prof. Reuter, sehr geehrter Herr Prof. Blohm, liebe Isabel Rodde, liebe Gäste! Ich freue mich sehr Sie alle,

Mehr

Netzwerkpartner Übergangsoptimierung Bremen-Nord

Netzwerkpartner Übergangsoptimierung Bremen-Nord :ehrensache Agentur für freiwilliges Engagement der Stadt Oldenburg Kulturzentrum PFL Peterstraße 3 26121 Oldenburg Ansprechpartner: Monika Engelmann-Bölts Telefon: 0441 235-2311 E-Mail: ehrensache@stadt-oldenburg.de

Mehr

Landtag Brandenburg Drucksache 2/5148

Landtag Brandenburg Drucksache 2/5148 Landtag Brandenburg Drucksache 2/5148 2. Wahlperiode Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage Nr. 1617 der Abgeordneten Ingrid Siebke Fraktion der SPD Landtagsdrucksache 2/5039 Vier neue Informations-

Mehr

Patenprojekt Wolfenbüttel

Patenprojekt Wolfenbüttel PATENSCHAFTEN für Kinder psychisch kranker Eltern 1 Ursula Biermann Patenschaften für Kinder psychisch kranker Eltern Zielgruppe und konzeptionelle Überlegungen Anforderungen an die Paten Grundsätze der

Mehr

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater Fortbildung zum Betrieblichen Businesscoach und/oder Betrieblichen Konfliktberater ihre vorteile Mit unserem Aus-und Fortbildungsprogramm bieten wir Ihnen als Führungskräften mit Personalverantwortung

Mehr

Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung

Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung Mit Bildungsbündnissen gegen Bildungsarmut Der Zugang zu guter Bildung ist ein entscheidender Schlüsselfaktor für die Stellung unseres Landes im globalen Wettbewerb,

Mehr

Klicken Sie, um das Titelformat zu bearbeiten. Job-Café Billstedt

Klicken Sie, um das Titelformat zu bearbeiten. Job-Café Billstedt Klicken Sie, um das Titelformat zu bearbeiten Job-Café Billstedt Initiatoren: Jubilate Kirche in Schiffbek und Öjendorf und Die www.eaktivoli.de bildet mit der Jubilate Kirche in Schiffbek und Öjendorf

Mehr

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15. - 1 Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.00 Uhr in Unna Sehr geehrte Damen und Herren, ich darf Sie ganz herzlich zur Feier

Mehr

Auszubildenden Befragung 2013

Auszubildenden Befragung 2013 Auszubildenden Befragung 2013 Zielgruppe: Auszubildende nach dem Ende des ersten Lehrjahres. Befragung: Postversand eines Fragebogens; anonymisierte Antwort wahlweise per Fax, per Mail, per Post oder über

Mehr

VHS-förderkurse. Individuelle und maßgeschneiderte Nachhilfe bietet der kostenlose Förderunterricht der Volkshochschule Linz.

VHS-förderkurse. Individuelle und maßgeschneiderte Nachhilfe bietet der kostenlose Förderunterricht der Volkshochschule Linz. 72 VHS-förderkurse Individuelle und maßgeschneiderte Nachhilfe bietet der kostenlose Förderunterricht der Volkshochschule Linz. (Foto: KOMM) Silvia Kremsner VHS-Förderkurse 73 Kostenlose Unter stützung

Mehr

Fitnessangebote für Unternehmen, Unternehmer und solche die es werden wollen (Qualifizierungsoffensive)

Fitnessangebote für Unternehmen, Unternehmer und solche die es werden wollen (Qualifizierungsoffensive) Fitnessangebote für Unternehmen, Unternehmer und solche die es werden wollen (Qualifizierungsoffensive) Startprojekt im Rahmen des Modellvorhabens LandZukunft im Landkreis Birkenfeld Projektskizze, Stand

Mehr

Patenprojekt - Aktiv gegen Wohungslosigkeit

Patenprojekt - Aktiv gegen Wohungslosigkeit Patenprojekt - Aktiv gegen Wohungslosigkeit Amt für Wohnen und Migration Zentrale Wohnungslosenhilfe Fachbereich Betreuung Präambel Das Patenprojekt München hilft Menschen, die in schwierigen sozialen

Mehr

Konzept für das Projekt Jobsen

Konzept für das Projekt Jobsen Konzept für das Projekt Jobsen Inhaltsangabe: 1. Einleitung 2. Situationsbeschreibung 3. Projektbeschreibung 4. Ziel 4.1 Zielgruppe 5. Grundsätzliches 6. Kooperierende Einrichtungen 1. Einleitung: Jobsen

Mehr

Wir bringen Sie weiter! Warum Karriereberatung?

Wir bringen Sie weiter! Warum Karriereberatung? Wir bringen Sie weiter! Warum Karriereberatung? Sie möchten Ihre Karriere erfolgreich fortsetzen und suchen einen Partner, der Sie dabei kompetent unterstützt? Hier können wir helfen! Adäquaten Anschluss

Mehr

- Zukunft selbst gestalten -

- Zukunft selbst gestalten - GWO-Projekt - Zukunft selbst gestalten - für Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund zwischen 12 bis 27 Jahren Zur Stärkung des Selbstbewusstseins und der Selbstentwicklung von Jugendlichen mit

Mehr

STARKE JUGEND STARKE ZUKUNFT. Jugendarbeit in Niedersachsen

STARKE JUGEND STARKE ZUKUNFT. Jugendarbeit in Niedersachsen Jugendarbeit in Niedersachsen STARKE JUGEND STARKE ZUKUNFT Negativtrend beenden! 12,3% 1992 Anteil der Ausgaben für Jugendarbeit an den Ausgaben der Jugendhilfe 9,5% 7,9% 7,8% 2008 Jugendhilfe 1.100 Mio

Mehr

Arbeit / Beruf. Je nachdem, aus welchem Land Sie eingereist sind, gelten unterschiedliche Voraussetzungen, damit Sie hier arbeiten

Arbeit / Beruf. Je nachdem, aus welchem Land Sie eingereist sind, gelten unterschiedliche Voraussetzungen, damit Sie hier arbeiten Arbeit / Beruf Je nachdem, aus welchem Land Sie eingereist sind, gelten unterschiedliche Voraussetzungen, damit Sie hier arbeiten können. Bürgerinnen und Bürger aus der EU, Lichtenstein, Island, Norwegen

Mehr