Fussballcamps für Kinder

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fussballcamps für Kinder"

Transkript

1 Fussballcamps für Kinder Integration von Arm und Reich Zusammenarbeit mit CARITAS Schweiz Dafür braucht 1 st Teamsports Sie als engagierten Partner! 1 st Teamsports engagiert sich mit Ihnen an 52 Camps in der ganzen Schweiz für die Integration von Arm und Reich und gegen die wachsende Bewegungsarmut von Kindern. Gemeinsam mit Ihnen schenken wir den Kindern im vorpubertären Alter, das was sie brauchen und Werte, welche die Wirtschaft sucht: Betreuung Bewegung Förderung des Willens, sich zu verbessern Förderung der Teamfähigkeit Förderung der Eigenverantwortung Förderung der sozialen Werte: Wir können beides: siegen und verlieren! Integration von Arm und Reich mit CARITAS Schweiz, Abteilung ARM Spass und Fun Unsere Lösungen Dank unserer langjährigen Erfahrung und dem sehr gut ualifizierten Fachpersonal führen wir seit jahren in der ganzen Schweiz während den Frühlings-, Sommer- und Herbstferien sehr erfolgreich Fussballcamps für Kinder im Alter von 6-13 Jahren durch. Alle Kinder sind Gewinner und erhalten die selben Preise! Die Fussballcamps sind vom Schweizerischen Fussballverband zertifiziert und anerkannt! Trainer und Helfer arbeiten während Ihren Ferien ehrenamtlich und erhalten nur eine kleine Entschädigung! Alle Beteiligten weisen sehr hohe Fach- und Sozialkompetenz aus und überzeugen mit mehrjähriger Erfahrung im Umgang mit Kindern! Sehr viele Trainer sind sogar Lehrer! Allfällige Überschüsse speisen den Fonds für finanziell benachteiligte Familien, denn jedes Kind soll teilnehmen und integriert werden können!

2 Inhalt Seite Unser Dank 2 Ziele und Ausrichtung der Camps 3 Armut ist weiter verbreitet als man meint 4 Ausrüstung 5 Sponsoren als Paten und Träger 6 Regionalsponsoren 7 Trainerstab 8 Die Camps und ihre Wirkung 9 Ein Feuerwerk am Schlusstag 10 Wochenprogramm 11 Unser Dank! Unsere Partner und Sponsoren Ohne verantwortungsbewusste und loyale Partner geht es nicht! Dank Ihrer Unterstützung können die Teilnahmepreise möglichst tief gehalten, die Kinder einheitlich ausgerüstet und eine super tolle Woche gestaltet werden. Es gibt einige Hotels, welche armen Familien über CARITAS eine Woche Ferien schenken. Diese Idee wurde übernommen. Die CARITAS Berater ermöglichen dank Ihrer Unterstützung eine Entlastung, wo sie dringendst gebraucht wird, schenken den Müttern eine Woche Freiraum und den Kindern eine Woche Spass und Bewegung. Gemeinsam mit Ihnen leisten wir so unseren Beitrag an der Integration von Arm und Reich! Unsere Trainer und Helfer Unser Dank gilt aber auch unseren mehr als 200 langjährigen, treuen und fachlich kompetenten Trainern und Helfern. Sie schenken eine Woche Urlaub und leisten hervorragende, ehrenamtliche Arbeit gegen eine bescheidene Wochen- und Spesenentschädigung von Fr Jedes Jahr stossen auch immer wieder begeisterte, neue Trainer zu uns. Ohne diese Bereitschaft könnten die Ziele der Integration vom Arm und Reich nicht verfolgt werden. CARITAS Schweiz Dank Zwischenschaltung von CARITAS Schweiz wir sicher gestellt, dass nur Familien in Not etwas entlastet werden können. Gemeinsam mit Ihnen, CARITAS Schweiz und unseren Trainern und Helfer arbeiten wir zielorientiert auf allen Stufen,vermitteln Spass und Bewegung und leisten einen wertvollen Integrationsbeitrag. Danke! 2

3 Sozialkompetenz Trainer und das gesamte Personal stellen sich gegen eine sehr geringe Spesenentschädigung während ihren eigenen Ferien wochenweise zur Verfügung. Alle fussballinteressierten Kinder sind willkommen, ungeachtet der sportlichen Voraussetzungen! Ziele und Ausrichtung der Camps Erfahrenstes Team in dieser Branche 1st Teamsports verfügt über eine extrem erfahrene Führungscrew mit imposantem Leistungsausweis: Ehemaliger Verbandspräsident Vereinspräsidenten Kaderleute aus der Wirtschaft Effizientes Planungsteam Lehrer und Pädagogen Netzwerk von über 450 persönlich bekannten und ualifizierten Trainern mit Camperfahrung Alle Trainer sind vom Schweizerischen Fussballverband akkreditiert mit mind. einem C-Diplom. Alle Trainer haben langjährige Erfahrung im Kinderfussball. Kampf der Bewegungsarmut Die Camps finden bei jeder Witterung statt. Dank Spass in der Gruppe und mit dem Ball bereitet Bewegung Freude - auch bei schlechtem Wetter! Lernfreude als Lebensschule Eine während vielen Jahren gewachsene und ausgeklügelte Wochenplanung verbindet Spass und den Willen Fortschritte zu erzielen. Lernen macht Spass! Dafür steht das Team 1st Teamsports Teamfähigkeit Die jahrelange Erfahrung hat uns gelehrt, auf die Führung von Torschützen- und ähnlichen Listen zu verzichten. Alle Kinder sind Sieger und erhalten am Schlusstag die gleichen Preise. Zweimal pro Campwoche werden die Kinder gezielt in andere Gruppen umgeteilt. 1st Teamsports ist eine Non-Profit-Organisation und unternimmt aktiv etwas gegen die Bewegungsarmut aufgrund des über die Jahre veränderten Freitzeitverhaltens. 1st Teamsports will durch Sport Kinder aus sozial schwächeren Familien vermehrt in die besser gestellte Gesellschaft integrieren. 1st Teamsports pflegt Umgangsformen und Werte, welche all zu oft nicht mehr als selbstverständlich genommen werden dürfen. Die Camps sind so strukturiert, dass klare Botschaften vorgelebt und an Kinder, Eltern und Sponsoren glaubhaft nach aussen transportiert werden. Sie profitieren von diesem, über die Jahre aufgebauten Image. Eigenverantwortung Kleine aber gezielte Aufgaben fördern die Eigenverantwortung: Abräumen des Essgeschirrs, Reinigung der Fussballschuhe, Kontrolle des eigenen Materials, Aufstellen und zusammenräumen des Trainingsmaterials und Materialkontrolle. Kinder aus finanziell benachteiligten Familien werden dank gezielter und gesteuerter Gruppendynamik integriert. Die Beiträge werden dank unserem Fonds punktuell, diskret und massiv reduziert. Dank uniformer Ausrüstung, werden Täler überbrückt! Am Abschlussturnier werden die älteren Teilnehmer zu Captains erkoren und müssen sicher stellen, dass die Mannschaft pünktlich zum Anpfiff auf dem richtigen Feld stehen. Sie sollen auch im Spiel die weniger erfahrenen Kicker durch geschickte Pässe führen. 3

4 Armut ist in der Schweiz weiter verbreitet, als man meint! Persönliche Beobachtungen Über die Jahre stellen wir eine rasant wachsende versteckte Armut fest. Die Familien leben zurückgezogen eine sogenanntes normales Leben. Es wurde beobachtet, wie alleinerziehende Mütter ihre Kinder am Morgen ins Camp brachten, um dann zur Arbeit zu fahren und die Kinder um Uhr wieder nach Hause zu holen. Im direkten persönlichen Gespräch spürt man deutlich, dass die Familien jeden Franken für die Campteilnahme zusammen kratzen musste. Wo wird gespart? Bei der Mutter, damit die Kinder während einer Woche etwas Normalität geniessen können. Ist dieses Phänomen flächendeckend? Im Grunde genommen schon. Trotzdem zeigen unsere Beobachtungen in der Romandie, im Jura und Tessin eine grössere Verbreitung versteckter Armut. Es fehlen Arbeitsplätze, es fehlt an Einkommen und monatlich fehlen Fr. 100, Fr. 200, Fr st Teamsports und Sie handeln! Sie und wir öffnen unsere Augen, wir schauen hin und handeln! Gemeinsam leisten wir unseren Möglichkeiten entsprechend einen Beitrag zur Linderung dieser Not. 1 st Teamsports ist mit seinen Fussballcamps für Kinder ideal positioniert, einen Beitrag zur Integration von Arm und Reich zu leisten. Ihre finanzielle Unterstützung ermöglicht Kindern aus finanziell schwächeren Familien eine Teilnahme. Diese Teilnahme verbreitet Freude und schenkt der Mutter etwas Freiraum Zielgerichtete Unterstützung Zusammen mit CARITAS Schweiz, Abteilung ARM ist die direkte Unterstützung kein Problem. 1 st Teamsports hat die Idee der Hotels übernommen. Diese schenken xy Ferienwochen an bedürftige Familien. CARITAS verschenkt sinngemäss xy Campwochen an bedürftige Familien. So ist sichergestellt, dass wirklich nur Familien in finanziellen Notlagen in den Genuss dieses Angebots kommen. Fussballcamps - ideales Gefäss zur Integration von Arm und Reich Einfacher geht s kaum. Alle Kinder erhalten am ersten Tag ein kompletes Dress, ergo sie sind uniformiert. Es braucht Kinder, einen Fussball und einen Platz und schon wird gelaufen, gerufen, gestikuliert, gelacht und gejubelt. Es werden geheime Strategien besprochen, es wird gefiebert, probiert, riskiert, getroffen und verschossen. Dank der Uniformierung und dem Spiel werden die sozialen Unterschiede unsichtbar gemacht. Es zählt nur noch der Mitmensch, der Partner, das Spiel und die Begeisterung! In diesem Sinn danken wir Ihnen ganz herzlich, dass Sie sich mit Ihrem Beitrag hinter das Konzept von 1 st Teamsports stellen. Wir gratulieren Ihnen, dass Sie in der von Ellbogen dominierten Zeit den Mut haben Sozialkompetenz vorzuleben. Geteilte Last ist halbe Last. Danke! 4

5 Ausrüstung für jedes Kinder Warum diese Ausrüstung? Werbung der Sponsoren Durch die Uniformierung wird die Integration von ARM und REICH vereinfacht Dank Rucksack haben wir Ordnung in den Kabinen Sicherheit. Sollte sich ein Kind vom Camp entfernen, wird es sofort erkannt. Bei Mannschaftseinteilung muss nur die 2. Mannschaft mit Überziehener markiert werden 5 Caps. Es werden noch Caps als Sonnen-, resp. Regenschutz benötigt. Firmenaufdruck möglich Trinkflaschen. Es werden noch Trinkflaschen benötgt. Firmenaufdruck möglich Welche Abschiedsgeschenke bereiten den Kindern Freude und lassen Sie ans Camp erinnern? Folgende oder ähnliche Gegenstände werden noch von Sponsoren gesucht: Erinnerungsball Schal, etc. Gutscheine (themenbezogen), etc.

6 Jahressponsoren als Paten und Trägerschaft Verwendungszweck Leistungen Gegenleistungen Bdn Betrag Hauptsponsor Ausrüstung der Kinder und Trainer Geldleistungen Camp nach Ihnen benannt ja Absprache Co-Sponsor Reduktion des Teilnehmerbeitrags, Marketing, Reisen, Geräte Geldleistungen Fun-Park nach Ihnen benannt ja Absprache Mobilitätsssponsor 1 Transportkapazität Lease für 2 Vans mit Anhänger Präsenz im Fun-Park ja Absprache Mobilitätssponsor 2 Versicherung, Betriebsstoff und Unterhalt Sach- oder Geldleistungen Präsenz im Fun Park ja Absprache Solidaritätssponsor Unterstützung finanziell benachteiligter Familien, um die Teilnahme zu ermöglichen Logistik Geldleistungen Präsenz im Fun-Park ja frei Essenssponsor (auch als Co-Sponsor möglich) Sach- oder Geldleistungen Nach Absprache ja CHF pro Camp Mittagessen: CHF 7 pro Kind und Tag, Getränkesponsor Getränke am Mittagstisch Sachleistungen Nach Absprache ja Absprache Sportplatzsponsor Sportplatzmiete CHF pro Camp Geldleistungen Nach Absprache ja Absprache Personalsponsor Entschädigung für Trainer und Hilfspersonal von CHF 500 pro Woche und Person (auch als Co-Sponsor möglich) Geldleistungen Nach Absprache Ja Absprache 6

7 Regionalsponsoren Kategorien der Sponsoren Kategorien Anzahl Bemerkungen Hauptsponsor 1 Co-Sponsor 2 Ausrüstungssponsor 4 Tenues, Bälle und Rucksack Logistiksponsor 6 Platzmiete, Infrastruktur, Logistik Essenssponsor 15 Mittagessen, Apfelpause Solidaritätssponsor frei wählbar Integration von ARM und REICH Leistungen Hauptsponsor sind Sie ab: CHF Das Camp wird nach Ihnen benannt - Ihr Logo erscheint auf der Webseite und in der Campkorrespondenz als Hauptsponsor - Abgabe fussballbezogener Erinnerungspräsente an die Kinder (subtile Werbung) - Gratisteilnahme von 10 Kindern Ihrer Firma Co-Sponsor sind Sie ab: CHF Ihr Logo erscheint auf der Webseite und in der Campkorrespondenz als Co-Sponsor - Abgabe fussballbezogener Erinnerungspräsente an die Kinder (subtile Werbung) - Gratisteilnahme von 5 Kindern Ihrer Firma Ausrüstungssponsor sind Sie ab: CHF Ihr Logo erscheint auf der Webseite und in der Campkorrespondenz als Ausrüstungsponsor - Abgabe fussballbezogener Erinnerungspräsente an die Kinder (subtile Werbung) Logistiksponsor sind Sie ab: CHF Ihr Logo erscheint auf der Webseite und in der Campkorrespondenz als Logistiksponsor Essenssponsor sind Sie ab: CHF Ihr Logo erscheint auf der Webseite und in der Campkorrespondenz als Essenssponsor Solidaritätssponsor sind Sie ab: frei wählbar 7

8 Trainerstab 1 st Teamsports verfügt über 800 Vertragstrainer, welche über mindestens ein C-Diplom verfügen. Alles haben grosse Erfahrung im Kinder- und Jugendfussball. Trotzdem oder gerade weil 1 st Teamsports sich als Dienstleister für die Vereine sieht und daher die Zusammenarbeit mit den Vereinen sucht, sind einheimische TrainerInnen immer wieder sehr willkommen. Diesen Trainern danken wir für die Unterstützung in 2010 Aebischer Aerne Alcantara Alge Ammann Ammann Andreoli Antonin Arenillas Arfaoui Ballamann Balzli Basci Battaglia Birkle Boucard Bühlmann Bundi Bürki Cavelti Christof De Campos De Mitri Dioume Enggist Fazliu Fikic Fikic Fischer Flühmann Fuchs Gaier Gubler Hauser Heeb Heusser Hirt Huwyler Jappert Jermann Kaspar Jean-Luc Michaela Marcello Luis Yannick Linda Roger Louis Jérôme Jesùs Hamadi Christoph Heinz Euplio Markus Matthias Danny Lukas Silvan Peter Arnold Anna Katharina Sinval José Gianna Ousseynou Michael Adem Maj Nino Mario Marc Nadja Sascha Karin Markus Samira Hanspeter Samuel Markus Flavio Hans Roger Keller Keller Knecht Kneuss Kotezer Kurmann Langhart Mae Malii Manser Meier Meiser Merluzzi Meyer Momcilovic Morand Morreale Müller Maïli Nef Oppliger Paulino Claithon Petrovic Rhode Sarasino Schibil Simeonovic Suter Tedesco Tellenbach Ulrich Vecchio Vecchio Weber Weber Weiss Widmer Zbinden Zeder Markus Nadine Ernst Claudio Hugo Mario André Stöcklin Adil Peter René Pascal Riccardo Guido Dino Ann-Sophie Claudio Beat Rachid Dominiue Martin Pereira Magmun Predrag Thomas Daniele Adi Nenad Dominiue Pino Dani Philipp Carmelo Giovanni Emmeli Lukas Michael Michael Sascha Urs 8

9 Die Camps und Ihre Wirkung Lernfreude als Lebensschule Eigen- Verantwortung Spass Integration ARM & REICH Image Transfer Teamfähigkeit Aktiv gegen 1 st Teamsports setzt seine Erfahrung und sein Netzwerk ein, um die Ziele jährlich noch besser zu erreichen. Freundschaften Bewegungs- Armut Abdeckung Um die gesteckten Ziele zu erreichen: Integration von finanziell schwächer gestellten Familien Vermittlung von Lebensfreude durch Bewegung Kampf gegen die Bewegungsarmut ist eine Abdeckung im ganzen Land notwendig. Vereinbarung mit Sponsoren Sie identifizieren sich partnerschaftlich mit den Zielen. Die Sponsoren unterstützen die Zielsetzungen finanziell und/oder mit Sachsponsoring. Sponsoren & 1 st Teamsports 9

10 Ein Feuerwerk am Schlusstag Apéro für Eltern und Sposoren Als Dankeschön sind Eltern und Sponsoren am Schlusstag um Uhr ganz herzlich zum bescheidenen Apéro eingeladen. Schlussturnier - die WM! Zum Abschluss die beliebte Weltmeisterschaft. Es werden keine Sieger ermittelt. Die Spielfreude steht im Zentrum 10

11 Wocheprogramm 11

12 Ihre Beteiligung Finanziell zur Minimierung der Kurskosten. In einer idealen Welt würden wir gerne die Camps gratis offerieren. Es wird aber alles unternommen, dass die Grenze von Fr. 200 unterschritten werden kann! Sachsponsoring, z.b. Ausrüstung der Kinder und Trainer, Mobilität 1: Leasing der Vans, Mobilität 2: Betriebsstoffe, Service und Versicherung der Fahrzeuge, Essen für die Kinder, Finanzierung der Benutzung der Sportanlagen... Know How Transfer, z.b. Sie übernehmen Werbung, Print- oder Kopierservice... Für unsere Partner gibt es sehr viele Einsatzmöglichkeiten! Ihr Profit Botschaften zum Imagetransfer: Förderung der Jugend - unserer Zukunft! Eigeninitiative gegen die Bewegungsarmut! Sie sprechen nicht über Sozialkompetenz - Sie leben sie vor! Die Medien berichten über Ihr Sozialengagement! Vermittlung von Werten, die für unsere Gesellschaft sehr wichtig sind! Wettbewerbsfähigkeit! Spass und Fun trotz gesundemleistungswillen! Eine Bereicherung für Ihre Eigenwerbung! 1st Teamsports Allmendweg Cham HP: Tel: Handy: EBAN: CH

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

FC Utzenstorf F - Junioren

FC Utzenstorf F - Junioren Spass am Fussball spielen steht im Kinderfussball absolut im Vordergrund - das Siegen ist zweitrangig Fussball gehört seit jeher zu den beliebtesten Sportarten und Freizeitbetätigungen unserer Gesellschaft.

Mehr

TRAINIEREN WIE DIE PROFIS! FOOTBALL SUMMER SCHOOL FOOTBALL SUMMER SCHOOL 21. JULI 29. AUGUST 2014 WIEN / KAISERMÜHLEN & GABLITZ / NIEDERÖSTERREICH

TRAINIEREN WIE DIE PROFIS! FOOTBALL SUMMER SCHOOL FOOTBALL SUMMER SCHOOL 21. JULI 29. AUGUST 2014 WIEN / KAISERMÜHLEN & GABLITZ / NIEDERÖSTERREICH TRAINIEREN WIE DIE PROFIS! FOOTBALL SUMMER SCHOOL FOOTBALL SUMMER SCHOOL 21. JULI 29. AUGUST 2014 WIEN / KAISERMÜHLEN & GABLITZ / NIEDERÖSTERREICH WAS IST DIE FOOTBALL SUMMER SCHOOL? Die Football Summer

Mehr

Fußballsemesterkurse in Wien und Umgebung

Fußballsemesterkurse in Wien und Umgebung TRAINIEREN WIE DIE PROFIS! Fußballsemesterkurse in Wien und Umgebung WAS IST DIE FOOTBALL SCHOOL? Die Football School bietet Fußballsemesterkurse für Mädchen und Jungs in Kindergärten, Volks- und Pflichtschulen

Mehr

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015 3. Oktober 2015 Teilnehmer: MSV Duisburg SV Rees VfL Bochum 1948 SC Paderborn 07 1. FC Köln Arminia Bielefeld Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen Borussia M Gladbach Fortuna Düsseldorf FC Schalke 04

Mehr

Der Innerschweizer Handballverband Ihr neuer Werbepartner. Stand: 02.07.2013 / Änderungen vorbehalten

Der Innerschweizer Handballverband Ihr neuer Werbepartner. Stand: 02.07.2013 / Änderungen vorbehalten Der Innerschweizer Handballverband Ihr neuer Werbepartner Stand: 02.07.2013 / Änderungen vorbehalten Das Wichtigste in Kürze Das sind wir Unsere Ziele und Aufgaben Das bringt Ihnen die Partnerschaft Der

Mehr

Du bist da, Léonie. Patenschaft der Stiftung Mütterhilfe

Du bist da, Léonie. Patenschaft der Stiftung Mütterhilfe Du bist da, wie wunderbar! Léonie Patenschaft der Stiftung Mütterhilfe Möchten Sie Patin oder Pate werden? Kinder zu haben ist eine wunderbare Sache und jeder Fortschritt, den ein Kind macht, ist ein Ereignis.

Mehr

Unser Angebot für Sponsoren, Partner und Freude des. TSV 1860 Rosenheim Abteilung Fußball Bayernliga Süd BFV Nachwuchsleistungszentrum

Unser Angebot für Sponsoren, Partner und Freude des. TSV 1860 Rosenheim Abteilung Fußball Bayernliga Süd BFV Nachwuchsleistungszentrum Unser Angebot für Sponsoren, Partner und Freude des TSV 1860 Rosenheim Abteilung Fußball Bayernliga Süd BFV Nachwuchsleistungszentrum TSV 1860 Rosenheim - Der Verein Aus Rosenheim Für Rosenheim: Fußball

Mehr

SV Holm-Seppensen e.v. Kinderfußball beim SV Holm-Seppensen

SV Holm-Seppensen e.v. Kinderfußball beim SV Holm-Seppensen Kinderfußball beim SV Holm-Seppensen Liebe Eltern, eure Kinder interessieren sich für Fußball? Freundinnen und Freunde aus Kindergarten oder Schule sind schon dabei und eure Kinder wollen sich auch mal

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Bei uns sind Sie goldrichtig!

Bei uns sind Sie goldrichtig! Bei uns sind Sie goldrichtig! WILLKOMMEN im OXYGYM Ihre Gesundheit und Ihre Zufriedenheit stehen bei uns an erster Stelle. Höchste Qualität erwartet Sie täglich in jedem Bereich: grosszügige Infrastruktur,

Mehr

DIE SOMMERAKADEMIE DIE SOMMERAKADEMIE. Sponsoring-Konzept. Sponsoring-Konzept

DIE SOMMERAKADEMIE DIE SOMMERAKADEMIE. Sponsoring-Konzept. Sponsoring-Konzept DIE SOMMERAKADEMIE Sponsoring-Konzept DIE SOMMERAKADEMIE Sponsoring-Konzept Die Idee Es entsteht eine Akademie im Sommer, wo sich gezielt Trainer, Seminarleiter und Coaches treffen um sich selber weiterzubilden.

Mehr

Aus Verben werden Nomen

Aus Verben werden Nomen Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Tunwort ein Namenwort! Onkel Otto kann nicht lesen. Er musš daš Lesen lernen. Karin will tanzen. Sie muss daš Tanzen üben. Paula kann nicht gut zeichnen. Sie muss

Mehr

PATENSCHAFTSBERICHT 2012. Patenschaftsbericht _2012

PATENSCHAFTSBERICHT 2012. Patenschaftsbericht _2012 Patenschaftsbericht _2012 «Armut grenzt Kinder aus. Ein Leben lang.» Das ist der Slogan und das Thema der diesjährigen Caritas-Kampagne. Profunde Hintergrund-Informationen zum Thema «Arme Kinder» liefert

Mehr

St. Gallen. _Caritas Markt Günstiger einkaufen geht nicht

St. Gallen. _Caritas Markt Günstiger einkaufen geht nicht St. Gallen _Caritas Markt Günstiger einkaufen geht nicht Caritas Markt Die Idee Auch in der reichen Schweiz leben Menschen mit einem minimalen Einkommen. Sie können sich nur das Notwendigste leisten und

Mehr

BHP Camp Informationen für Eltern und Teilnehmer

BHP Camp Informationen für Eltern und Teilnehmer BHP Camp Informationen für Eltern und Teilnehmer Inhalt Begrüßung... 3 Zeit und Treffpunkt... 4 Frühbetreuung... 4 Equipment und Ausrüstung... 4 Verpflegung... 4 Wochenplan... 5 Tagesplan... 5 Begrüßung

Mehr

Buchstart Schweiz. Projekt Buchstart. Stand 3. Juli 2012

Buchstart Schweiz. Projekt Buchstart. Stand 3. Juli 2012 Stand 3. Juli 2012 Buchstart Schweiz Projekt Buchstart Das Projekt Buchstart sieht die Sprachentwicklung von Kleinkindern als Teil der gesundheitlichen Entwicklung. Es hat zum Ziel, alle in der Schweiz

Mehr

Werben mit dem TuS Germania Hackenbroich. Nutzen Sie unseren guten Namen für Ihren Erfolg!

Werben mit dem TuS Germania Hackenbroich. Nutzen Sie unseren guten Namen für Ihren Erfolg! Werben mit dem TuS Germania Hackenbroich Nutzen Sie unseren guten Namen für Ihren Erfolg! Unsere 1. Seniorenmannschaft - Kreisliga A h Andreas Pallasc Trainer Unsere 1. Mannschaft spielt seit der Saison

Mehr

Österreichischer Fußball-Bund Direktion Sport

Österreichischer Fußball-Bund Direktion Sport Österreichischer Fußball-Bund Direktion Sport Oberster Grundsatz im Kinderfußball Spiel, Spaß und Technik hat im Kinderfußball absolute Priorität! Didi Constantini, ÖFB-Teamchef Leitsätze für den Kinderfußball

Mehr

Bürgermeisterkonferenz

Bürgermeisterkonferenz Bürgermeisterkonferenz am 2. November 2010 2 Am 2. November 2010 werden (Ober-) Bürgermeister und Vertreter aus 170 Kommunen von Herrn Oberbürgermeister Dr. Helmut Müller zur Eröffnung der ersten Bürgermeisterkonferenz

Mehr

FUSSBALL HERZ MIT. Charity. Turnier. Wir helfen Kindern

FUSSBALL HERZ MIT. Charity. Turnier. Wir helfen Kindern Turnier FUSSBALL 2015 Turnier 2015 FUSSBALL In Kooperation mit der Steirischen Kinderkrebshilfe zur Unterstützung von hilfsbedürftigen, krebskranken Kindern und Jugendlichen in der Steiermark Mittwoch,

Mehr

Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer!

Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer! 4 6. Sept. + 17 Okt. Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer! Das Landesjazzfestival 2015 in Karlsruhe Der Jazzclub Karlsruhe lässt das international besetzte Landesjazzfestival Baden-Württemberg 2015

Mehr

Jahresbericht 2012/13

Jahresbericht 2012/13 INTACT SCHWEIZ Hilfe zur Selbsthilfe für die benachteiligte Bergbevölkerung in Südindien Jahresbericht 2012/13 1. Anlässe INTACT SCHWEIZ 20 Jahre Jubiläum INTACT Ein ereignisreiches Vereinsjahr geht zu

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot MIT TEN UNTER UNS Ein Integrationsangebot AUS ALLEN L ÄNDERN MIT TEN IN DIE SCHWEIZ Damit Integration gelingt, braucht es Offenheit von beiden Seiten. Wer bei «mitten unter uns» als Gastgebende, Kind,

Mehr

Hilfe, die bewegt. Eine Information für sozial engagierte Unternehmen und Unternehmer

Hilfe, die bewegt. Eine Information für sozial engagierte Unternehmen und Unternehmer Das Blindenmobil Hilfe, die bewegt Eine Information für sozial engagierte Unternehmen und Unternehmer Helfen Sie uns helfen! Mit unserem kostenlosen Blindenmobil Die Zukunft soll man nicht voraussehen

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

19. Mai 2012, 10:00 bis 17:00 Uhr Händel GGG, Bruchsal www.packs-aktiv.de

19. Mai 2012, 10:00 bis 17:00 Uhr Händel GGG, Bruchsal www.packs-aktiv.de Forum Benachteiligte Jugendliche im CVJM 19. Mai 2012, 10:00 bis 17:00 Uhr Händel GGG, Bruchsal www.packs-aktiv.de Jugendarbeit, die Hoffnung macht. Sozial benachteiligte Jugendliche haben oft keine Perspektiven.

Mehr

Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen

Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen Unser Handeln wird bestimmt von unserem Leitbild, das unsere Ziele und Werte beschreibt. 1 Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen

Mehr

Sportförderung Unterstützung der Sparte Fußball des TSV Mamming

Sportförderung Unterstützung der Sparte Fußball des TSV Mamming Sportförderung Unterstützung der Sparte Fußball des TSV Mamming Stand: Oktober 2009 Seite 1 Vorwort Liebe Fußballfreunde, herzlichen Dank für Ihr Interesse an unserer Fußballabteilung. Der TSV Mamming

Mehr

Der Nachhilfe Campus. Warum Nachhilfe?

Der Nachhilfe Campus. Warum Nachhilfe? Der Nachhilfe Campus Der Nachhilfe Campus ist ein von mir privat geführtes Nachhilfeinstitut, welches keiner Franchise-Kette angehört. Dadurch haben wir die Möglichkeit das Unternehmenskonzept speziell

Mehr

Informationen an unsere Spenderinnen und Spender

Informationen an unsere Spenderinnen und Spender Informationen an unsere Spenderinnen und Spender Fonds «Muristalden plus» Der Campus Muristalden Bern (CMB) ist eine private, staatlich anerkannte Bildungs-Nonprofit-Organisation in Bern Organisation Übergeordnet

Mehr

Kinderfußball für Mädchen und Knaben

Kinderfußball für Mädchen und Knaben Kinderfußball für Mädchen und Knaben Patrik Schuch UEFA-A-Lizenz UEFA-Elite-Juniorenlizenz schuch@noefv.at Kinderfußball Mit den Kindern ist ein ausbildungs- und kein ergebnisorientiertes Spielen, Üben

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug

Erlebnisbericht Showcase der Rolling Thunder Bern an der Streethockey-WM in Zug Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug Die Funk Gruppe Schweiz unterstützte am 27. Juni 2015 den E-Hockey Showcase an der Streethockey WM in Zug. Auf den folgenden

Mehr

Tim Schmitt SPEEDONE ADAC-JUNIOR-CUP RACING-TEAM

Tim Schmitt SPEEDONE ADAC-JUNIOR-CUP RACING-TEAM Tim Schmitt SPEEDONE ADAC-JUNIOR-CUP RACING-TEAM Sehr geehrte Damen und Herren, Lieber Motorradsportfreund, Im Rahmen der Förderung des Nachwuchses Motorradsport, möchten wir Ihnen heute Tim Schmitt aus

Mehr

Schnelle und unkomplizierte Hilfe auf Abruf

Schnelle und unkomplizierte Hilfe auf Abruf SOS-Kinderbetreuung WINTERTHUR UND UMGEBUNG Schnelle und unkomplizierte Hilfe auf Abruf t uung istock Geschulte Freiwillige betreuen Ihre Kinder verständnisvoll und zuverlässig in Ihrem Zuhause, wenn Sie

Mehr

EURO HANDLUNGS- OPTIONEN FÜR DEN MITTELSTAND. Round-Table-Diskussion im Radisson Blu Hotel am Flughafen Zürich 16. März 2015

EURO HANDLUNGS- OPTIONEN FÜR DEN MITTELSTAND. Round-Table-Diskussion im Radisson Blu Hotel am Flughafen Zürich 16. März 2015 PERSÖNLICHE EINLADUNG EURO HANDLUNGS- OPTIONEN FÜR DEN MITTELSTAND Round-Table-Diskussion im Radisson Blu Hotel am Flughafen Zürich 16. März 2015 THEMA Die Maxime heisst Handeln überlegt Handeln Sehr geehrte

Mehr

Spielplatz-Safari 2015 MO 6.7. - FR 10.7.2015

Spielplatz-Safari 2015 MO 6.7. - FR 10.7.2015 Spielplatz-Safari 2015 MO 6.7. - FR 10.7.2015 Unser Angebot: All inclusive Ferienbetreuung mit toller Spielplatz-Safari für 4 ½ 9 jährige Kinder Das Programm: 7 9 Uhr Eintreffen der Kinder 8 Uhr Frühstücken

Mehr

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen ALEMÃO Text 1 Lernen, lernen, lernen Der Mai ist für viele deutsche Jugendliche keine schöne Zeit. Denn dann müssen sie in vielen Bundesländern die Abiturprüfungen schreiben. Das heiβt: lernen, lernen,

Mehr

C+Kurs. Der Spieltag / Die Ansprachen

C+Kurs. Der Spieltag / Die Ansprachen C+Kurs Der Spieltag / Die Ansprachen Trainer Kompetenz und Leidenschaft, Die Details, die zum Sieg verhelfen Je mehr der Trainer sein Metier kennt und es beherrscht, desto höher ist die Sympathie und der

Mehr

Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand

Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand Jahresbericht 2013 Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand Editor ial Der Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand befindet sich bereits in seinem dritten Geschäftsjahr. Die anfänglichen

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Aktuelle Angebote April 2015

Aktuelle Angebote April 2015 Kranke Menschen Mitarbeit in der Bücherei der Kinderklinik Eine Kinderklinik bietet ihren kleinen Patienten einen Bücherwagen, der ihnen altersgerechten Lesestoff ans Bett bringt. Einsatzzeit: 1-2 x pro

Mehr

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Ehrenamtliche Nachhilfe Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Worum es geht: Es gibt viele Familien in denen es Probleme gibt. Heute gehört so etwas oft dazu. Trennung der Eltern oder eine

Mehr

XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz. Heinz Gerike, Hans Liermann und Jörg Griese

XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz. Heinz Gerike, Hans Liermann und Jörg Griese XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz Wieder ist ein sportliches Fußballjahr vorübergegangen und schon kommt das 1. Fußballereignis in diesem Geschäftsjahr auf die

Mehr

Bewerbung Marketingpreis des Sports Nachhaltigkeit im Amateurfussball - Wie aus dem TuS Haltern der TU S Haltern wurde. Düsseldorf 29.

Bewerbung Marketingpreis des Sports Nachhaltigkeit im Amateurfussball - Wie aus dem TuS Haltern der TU S Haltern wurde. Düsseldorf 29. Bewerbung Marketingpreis des Sports Nachhaltigkeit im Amateurfussball - Wie aus dem TuS Haltern der TU S Haltern wurde Düsseldorf 29. Oktober 2009 TuS Haltern IST-Situation August 2008 Mehrspartenverein

Mehr

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Vorwort Gegründet als Fußballklub, versteht sich der DJK-SV Edling heute als sportliche Gemeinschaft, welche im gesamten Gemeindeleben

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW PATENSCHAFTEN Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

FC KÜSNACHT: KINDER-, GRUNDLAGEN- UND NACHWUCHSFUSSBALL POSTFACH

FC KÜSNACHT: KINDER-, GRUNDLAGEN- UND NACHWUCHSFUSSBALL POSTFACH FC KÜSNACHT: KINDER-, GRUNDLAGEN- UND NACHWUCHSFUSSBALL POSTFACH 237 8700 KÜSNACHT 044 910 07 70 Merkblatt Junioren und Juniorinnen beim FC Küsnacht Kinder-, Grundlagen- und Nachwuchsfussball 2014/2015

Mehr

Cashflow Business Clubleiter-Ausbildung

Cashflow Business Clubleiter-Ausbildung Cashflow Business Clubleiter-Ausbildung Spielerisch zur finanziellen Bildung! Wissensmanufaktur für Privatanleger WWW.CASHFLOW-BUSINESS-ACADEMY.COM Copyright by Cashflow Business Academy AG, 2014 Finanzielle

Mehr

passepartout-ch Nationales Zentrum für Kinder und Jugendförderung, Moosseedorf Konzept Moosseedorf, Januar 2004 markus.gander@infoklick.

passepartout-ch Nationales Zentrum für Kinder und Jugendförderung, Moosseedorf Konzept Moosseedorf, Januar 2004 markus.gander@infoklick. Nationales Zentrum für Kinder und Jugendförderung, Moosseedorf Konzept Moosseedorf, Januar 2004 Markus Gander Geschäftsführer INFOKLICK markus.gander@infoklick.ch Vinzenz Miescher Projektleiter vinzenz.miescher@infoklick.ch

Mehr

Seerettungsdienst Kilchberg-Rüschlikon. Jahresbericht 2014. Markus Krucker Obmann SRD Kilchberg-Rüschlikon. SRD Jahresbericht 2014e.

Seerettungsdienst Kilchberg-Rüschlikon. Jahresbericht 2014. Markus Krucker Obmann SRD Kilchberg-Rüschlikon. SRD Jahresbericht 2014e. Seerettungsdienst Kilchberg-Rüschlikon Jahresbericht 2014 Markus Krucker Obmann SRD Kilchberg-Rüschlikon SRD Jahresbericht 2014e.docx Seite 1 von 6 Rückblick 2014 Im Frühjahr wurde Markus Krucker von den

Mehr

Praktikumseinsatz in Indien?

Praktikumseinsatz in Indien? ri ef undb r r e m S om 201 3 Hast du Lust auf einen Praktikumseinsatz in Indien? Projekt Strassenkinder (3-5 Monate) Alters- und Pflegeheim (2-4 Wochen) Interessierte Volunteers (1 8-98 Jahre) können

Mehr

3. TRI-BALL-FUN-GAMES

3. TRI-BALL-FUN-GAMES 3. TRI-BALL-FUN-GAMES Samstag, 25. Oktober 2014 Basketball/Korbball Unihockey Fussball 5 Spieler/innen 4 Spieler/innen 4 Spieler/innen Jede Mannschaft bestreitet in jeder Disziplin gleichviele Spiele.

Mehr

Betriebsreglement. Tagesbetreuung Rainhöfli. Ein Raum für Kinder. Julia Heinrich. Rainhöfli Hildisriederstrasse 5 6204 Sempach. www.rainhoefli.

Betriebsreglement. Tagesbetreuung Rainhöfli. Ein Raum für Kinder. Julia Heinrich. Rainhöfli Hildisriederstrasse 5 6204 Sempach. www.rainhoefli. Betriebsreglement Tagesbetreuung Rainhöfli Ein Raum für Kinder Julia Heinrich Rainhöfli Hildisriederstrasse 5 6204 Sempach 041 460 31 64 www.rainhoefli.ch julia.heinrich@rainhoefli.ch Betriebsreglement

Mehr

Protokoll Generalversammlung Schweizer Kubbverband 01.03.2014

Protokoll Generalversammlung Schweizer Kubbverband 01.03.2014 Protokoll Generalversammlung Schweizer Kubbverband 01.03.2014 Die GV findet im Vereinslokal des TV Kleinbasel auf der Sandgrube statt und dauert von ca. 17:30 Uhr bis 20:30 Uhr. Anwesend sind: Vorstand:

Mehr

Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm

Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm Helfen Sie mit - werden Sie Pate! Ausbildungsunterstützung für bedürftige Schulkinder, Auszubildende und Studenten Lions Club Hikkaduwa, Sri Lanka,

Mehr

PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER. Schenken Sie Hoffnung!

PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER. Schenken Sie Hoffnung! PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER Schenken Sie Hoffnung! Waisenkinder gehören zu den Ersten, die unter Konflikten, Kriegen, Naturkatastrophen und Hunger leiden. Die Auswirkungen auf ihr Leben sind dramatisch.

Mehr

Gemeinsam gut betreut

Gemeinsam gut betreut Gemeinsam gut betreut Unser Angebot für Familien Krankenkassen gut: 5.2 Kundenzufriedenheit 03/2014 Krankenkasse Effiziente Verwaltung < 4.2 % der Prämien 06/2014 Bis zu 78 % Kinderrabatt Für einen optimalen

Mehr

Welcome to the European Karate Championships Juniors and Cadets 2015. 6 8 Februar in Zurich www.karate2015.eu

Welcome to the European Karate Championships Juniors and Cadets 2015. 6 8 Februar in Zurich www.karate2015.eu Welcome to the European Karate Championships Juniors and Cadets 2015 6 8 Februar in Zurich www.karate2015.eu Die Karate-Juniorenelite 2015 in Zürich Der Anlass stellt sich vor Im Februar 2015 trifft sich

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Herzlich Willkommen! DKM-Forum BiPRO Live Vorträge und Live-Präsentationen. Dortmund, 25. Oktober 2012

Herzlich Willkommen! DKM-Forum BiPRO Live Vorträge und Live-Präsentationen. Dortmund, 25. Oktober 2012 Herzlich Willkommen! DKM-Forum BiPRO Live Vorträge und Live-Präsentationen Dortmund, 25. Oktober 2012 Agenda Übersicht Zeiten Thema 09:15 Prozessoptimierung: Wenn BiPRO in Prozessen steckt - Unternehmen

Mehr

Ihre Kooperationsmöglichkeiten in 2015 mit der Flughafenregion Zürich

Ihre Kooperationsmöglichkeiten in 2015 mit der Flughafenregion Zürich Ihre Kooperationsmöglichkeiten in 2015 mit der Flughafenregion Zürich Jahrespartnerschaften und Wirtschaftsforum 2015 mit «Mr. Wall-street Jens Korte» März 2015 Flughafenregion Zürich 1 Inhalt Jahrespartnerschaften

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Projektarbeit: Leben ohne Computer und Handy?!

Projektarbeit: Leben ohne Computer und Handy?! 2013 Projektarbeit: Leben ohne Computer und Handy?! Klasse 8d Mittelschule Gersthofen 29.11.2013 Inhaltsverzeichnis Projektbericht... 1 Interview: Wie war das Leben damals?... 2 Selbstversuch... 3 Ein

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Sponsoring Konzept. Seuzach-Ohringen-Hettlingen. Ihre Firma findet Beachtung. 1 Gold-Sponsor 3 Silber-Sponsoren 5 Bronze-Sponsoren

Sponsoring Konzept. Seuzach-Ohringen-Hettlingen. Ihre Firma findet Beachtung. 1 Gold-Sponsor 3 Silber-Sponsoren 5 Bronze-Sponsoren Seuzach-Ohringen-Hettlingen Sponsoring Konzept Ihre Firma findet Beachtung Am 17. Und 18. Mai 2014 organisiert das Gewerbe von Seuzach, Ohringen und Hettlingen die dritte Gewerbeausstellung auf dem Areal

Mehr

Mit klarer Sicht in die Zukunft

Mit klarer Sicht in die Zukunft Mit klarer Sicht in die Zukunft Ihr Weg 2 3 Über uns 5 Eigenheim 7 Ihr Weg Geldanlagen/Vermögensaufbau 7 Versicherungen 9 All in One 9 Steueroptimierung 10 Altersvorsorge/Pension 10 Gesundheit 11 Kredit/Leasing

Mehr

Richtiges Coachen I. «F- und E-Junioren» Übersicht nach Altersklassen. "So lernen unsere junge Spielerinnen und Spieler"

Richtiges Coachen I. «F- und E-Junioren» Übersicht nach Altersklassen. So lernen unsere junge Spielerinnen und Spieler Richtiges Coachen I "So lernen unsere junge Spielerinnen und Spieler" Übersicht nach Altersklassen «F- und E-Junioren» Version 1.0 Seite 1 / 5 Coachingaspekte I: Altersklassen F- und E-Junioren Der Kinderfussball

Mehr

F-Jugend. E-Jugend. - Übungen in Kleingruppen mit vielen Balkontakten, - Alle Aufgaben spielerisch vermitteln

F-Jugend. E-Jugend. - Übungen in Kleingruppen mit vielen Balkontakten, - Alle Aufgaben spielerisch vermitteln Rahmenkonzept Kinderfußball von G-Jugend (U7) bis E-Jugend (U11) für die Fußballabteilung der DJK Kahl ( Kleinfeld-Konzept ) Mit dieser Konzeption soll die Organisation, die Inhalte und Ziele der Jugendarbeit

Mehr

Maria Muster Hauptstrasse 20 2008 Musterhausen. _ Ihre Einkaufskarte. Günstig und gut. _Caritas-Markt. Günstig und gut.

Maria Muster Hauptstrasse 20 2008 Musterhausen. _ Ihre Einkaufskarte. Günstig und gut. _Caritas-Markt. Günstig und gut. Maria Muster Hauptstrasse 20 2008 Musterhausen _ Ihre Einkaufskarte _Caritas-Markt In Kürze Der Caritas-Markt ist ein Projekt des nationalen Caritas-Netzes. Die Caritas-Märkte in den Regionen werden von

Mehr

Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee

Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee Am 22.04.2014 fuhren die Klassen 7a, 7b und 7c zur Klassenfahrt nach Arendsee. Um 8.00 Uhr wurden wir von zwei modernen Reisebussen abgeholt. Arendsee liegt in der

Mehr

Information für Kooperationspartner. im Rahmen von. Service Learning-Veranstaltungen

Information für Kooperationspartner. im Rahmen von. Service Learning-Veranstaltungen Stabsstelle Studium und Lehre Referat Service Learning Julia Derkau, Dipl. Kulturwiss. (Medien) Tel. +49 (0) 621 / 181-1965 derkau@ssl.uni-mannheim.de http://www.uni-mannheim.de/sl VORLAGE für Lehrende

Mehr

Fragenkatalog Finanz Analyse. Befähigt Sie $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $

Fragenkatalog Finanz Analyse. Befähigt Sie $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ $ Befähigt Sie Fragenkatalog Finanz Analyse $ $ $ $ $ $ $ $ DEPOT $ VORSORGE $ $ $ $ $ $ $ FINANZEN $ $ $ $ Fragenkatalog: Finanz-Analyse 2/5 Bei der Finanz-Analyse geht es darum, Verbindungen zwischen den

Mehr

AREA SALES MANAGER. Ihr erster Ansprechpartner für Ihr Anliegen

AREA SALES MANAGER. Ihr erster Ansprechpartner für Ihr Anliegen WAGO verbindet AREA SALES MANAGER Ihr erster Ansprechpartner für Ihr Anliegen 6 3 5 Wir s sind für die Kunden in unserem zugeteilten Gebiet zuständig. Als erster Ansprechpartner widmen wir uns ganz Ihrem

Mehr

NISSAN FINANCE MIT NISSAN FINANCE BRINGEN SIE AUCH UNERWARTETE EREIGNISSE NICHT AUS DER RUHE

NISSAN FINANCE MIT NISSAN FINANCE BRINGEN SIE AUCH UNERWARTETE EREIGNISSE NICHT AUS DER RUHE NISSAN FINANCE MIT NISSAN FINANCE BRINGEN SIE AUCH UNERWARTETE EREIGNISSE NICHT AUS DER RUHE HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Sie interessieren sich für ein innovatives Fahrzeug und die dazu passende, erstklassige

Mehr

Projekt: Mikrokredit von vision:teilen REPORT 2014/2015. grosse. Wirkung. teilen. vision. kleine hilfe

Projekt: Mikrokredit von vision:teilen REPORT 2014/2015. grosse. Wirkung. teilen. vision. kleine hilfe Projekt: Mikrokredit von : REPORT 2014/2015 kleine hilfe grosse Wirkung Eine franziskanische Initiative gegen Armut und Not e.v. Report 2014/2015 Erfolgreicher Gruppenstart Ausbau des Projektes Im April

Mehr

Verkaufsförderung. Hotel Alpine Lodge

Verkaufsförderung. Hotel Alpine Lodge Fach: Fall: Verkaufsförderung Hotel Alpine Lodge Richtzeit: 120 Minuten Im Sinne der Lesbarkeit wurde darauf verzichtet, bei Personenbezeichnungen die weibliche Form zu schreiben. Diese Aufgabe umfasst,

Mehr

Berufsbildungs-Event 2015

Berufsbildungs-Event 2015 Take Home Messages Berufsbildungs-Event 2015 Filippo Larizza Prävention und Lebenskraft mit Erfolg Kraft folgt der Aufmerksamkeit Beweg dich mit Struktur Muskeln müssen gefordert werden und nicht überfordert

Mehr

räber Neue Kunden gewinnen Mit Online-Marketing zum Ziel Content- und Online-Marketing für KMU

räber Neue Kunden gewinnen Mit Online-Marketing zum Ziel Content- und Online-Marketing für KMU marketing internet räber Content- und Online-Marketing für KMU Neue Kunden gewinnen Mit Online-Marketing zum Ziel Gefunden werden und überzeugen Im Jahre 2010 waren rund 227 Millionen Webseiten im Netz

Mehr

LEASING Arbeitsauftrag

LEASING Arbeitsauftrag Aufgabe 1 Verbinden Sie die Personen (links) mit der entsprechenden Tätigkeit (rechts) mit Linien. Mehrfache Zuordnungen sind möglich. Ihm gehört das Auto. Autohändler Er darf das Auto benutzen. Er kauft

Mehr

Konzeption Spielplatzpaten. paten der Freiwilligenagentur Freilassing. sing. Stand Mai 2012 2. Auflage

Konzeption Spielplatzpaten. paten der Freiwilligenagentur Freilassing. sing. Stand Mai 2012 2. Auflage Konzeption Spielplatzpaten paten der Freiwilligenagentur Freilassing sing Stand Mai 2012 2. Auflage KONTAKT Obere Feldstr. 6-83395 Freilassing Telefon : 08654/774576 oder 08654/773069 Kinder und Jugendbüro

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SCHOOL-SCOUT Die Pendlerpauschale ganz einfach

Mehr

Duathlonstaatsmeisterin. daniela rechberger

Duathlonstaatsmeisterin. daniela rechberger Duathlonstaatsmeisterin 2010 daniela rechberger Name Adresse Daniela Rechberger Heindlstraße 21/1, A-4040 Linz Geboren 12. November 1980 Beruf Physiotherapeutin im AKH Linz, freiberufliche Physiotherapeutin

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

E-Commerce Camp 2015 in Jena

E-Commerce Camp 2015 in Jena Die Fakten im Überblick E-Commerce Camp Nach einem erfolgreichen Start im Frühar 2013, einer gut besuchten zweiten Auflage in 2014, geht das E-Commerce Camp 2015 in die nächste Runde. Entwickler und Intergratoren

Mehr

Ergebnisse. Gemeinderat Worb. Name, Beruf und Wohnort des Kandidaten

Ergebnisse. Gemeinderat Worb. Name, Beruf und Wohnort des Kandidaten 1 01 Evangelische Volkspartei Sitze: 2 1. Gfeller Niklaus, Gemeindepräsident / Dr. phil. nat. / Grossrat, Rüfenacht 2. Leiser Thomas, Schreiner/Geschäftsführer/Mitglied GGR, 1'385 740 1. Zimmermann-Oswald

Mehr

UCB-Seminare. Seminar. zur Vorbereitung auf die Q 12

UCB-Seminare. Seminar. zur Vorbereitung auf die Q 12 UCB-Seminare Seminar zur Vorbereitung auf die Q 12 31.08.2015 04.09.2015 UCB-Seminare Uwe C. Bremhorst Dipl. Math. Rotbuchenstr. 1 81547 München Telefon 089 645205 Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen

Mehr

EXZELLENTE LÖSUNGEN DURCH KOMPETENZ UND PERSÖNLICHKEIT

EXZELLENTE LÖSUNGEN DURCH KOMPETENZ UND PERSÖNLICHKEIT EXZELLENTE LÖSUNGEN DURCH KOMPETENZ UND PERSÖNLICHKEIT WILLKOMMEN BEI KON-PART Die Unternehmerberater für Personalmarketing Seit 1986 haben sich die Unternehmer-Berater der KON-PART einer Personalberatung

Mehr

WILLKOMMEN BEI IHREM LEASINGPARTNER.

WILLKOMMEN BEI IHREM LEASINGPARTNER. WILLKOMMEN BEI IHREM LEASINGPARTNER. mini financial services HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH. Wir danken Ihnen, dass Sie MINI Financial Services Ihr Vertrauen schenken, und gratulieren Ihnen zu Ihrem neuen MINI.

Mehr

Unternehmen XY sucht neue Ideen für Sport App

Unternehmen XY sucht neue Ideen für Sport App Unternehmen XY sucht neue Ideen für Sport App 1.) Briefing Welche Aufgabenstellung gilt es zu bearbeiten? (2 Punkte) Wir sollen Ideen für eine neue Sport App suchen. Dies soll natürlich zum Unternehmen

Mehr

Heilsarmee Brocki, Zürich

Heilsarmee Brocki, Zürich Heilsarmee Brocki, Zürich Karin Wüthrich, Sozialpädagogin, Heilsarmee Als Herr K. im Herbst 2008 krankgeschrieben wurde, habe ich vom Brockileiter Schweiz den Auftrag bekommen, die Wiedereingliederung

Mehr

Frag den Webmaster. Die 10 besten Antworten christlicher Webmaster. Frag den Webmaster!

Frag den Webmaster. Die 10 besten Antworten christlicher Webmaster. Frag den Webmaster! - Frag den Webmaster! Die 10 besten Antworten christlicher Webmaster Dragos Pancescu Kostenlose Publikationen von Lukas119.de www.lukas119.de- die christliche Suchmaschine - Vorwort Gibt es ihn? Den christlichen

Mehr

Ein Unternehmen der CTS Eventim Gruppe

Ein Unternehmen der CTS Eventim Gruppe Ein Unternehmen der CTS Eventim Gruppe Wir stellen uns vor: oeticket.com Österreichs Marktführer im Bereich Ticketing ist Teil der europaweit agierenden CTS Eventim Gruppe und verkauft als solcher mehr

Mehr

Unsere Investition in Ihre unabhängige Zukunft

Unsere Investition in Ihre unabhängige Zukunft Unsere Investition in Ihre unabhängige Zukunft 1 «Partnerschaftlich, persönlich, professionell. Unsere Werte stehen für Ihren Erfolg.» Felix Küng, Präsident TopFonds AG Sie legen Wert auf Individualität

Mehr

Peter S. Michel, CEO Best Western Swiss Hotels

Peter S. Michel, CEO Best Western Swiss Hotels Peter S. Michel, CEO Best Western Swiss Hotels Von patrick.gunti - 30. April 2012 07:15 Eingestellt unter:,,, Peter S. Michel, CEO Best Western Swiss Hotels. von Patrick Gunti Moneycab: Herr Michel, im

Mehr

Ihr Erfolg ist unser Programm

Ihr Erfolg ist unser Programm Ihr Erfolg ist unser Programm 2 3 Mit Messungen vor Projektbeginn und nach Implementierung der Sevitec-Lösungen belegen wir Ihre Effizienz-Steigerungen. Auf Erfolg programmiert Sevitec liefert ihren Kunden

Mehr

Steyler Missionssparinstitut

Steyler Missionssparinstitut Steyler Missionssparinstitut Die Bank mit doppelt guten Zinsen Steyler Bank Herzlichen Dank für Ihr Interesse an der Steyler Bank Sie wollen für Ihr Geld gute Zinsen? Sie legen Wert auf kompetente Beratung

Mehr