Sergey Mashonsky Managing Partner

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sergey Mashonsky Managing Partner"

Transkript

1 Liebe Freunde! Wir gratulieren unsere Landsleute zum staatlichen Hauptfeiertag Tag der Unabhängigkeit der Republik Belarus! Mögen Errungenschaften und Guttaten aller unseren Mitbürger Kraft und Ruhm der Heimat vergrößern. Wir sind froh, Ihnen die Ausgabe unseres Newsletter vom Juli anzubieten, aus dem Sie über der neuen Regeln des Handels auf Markt Forex, der Ordnung der Enteignung von Grundstücke bei den Bauherren und der Errichtung des Schiedsgerichtes in der Sphäre des geistigen Eigentums erkennen. Newsletter Sergey Mashonsky Managing Partner NEUIGKEITEN DER GESETZGEBUNG Enteignung von Grundstücken und Wechsel von Bauherren Vom Erlass des Präsidenten der Republik Belarus sind zusätzliche Fälle der Anweisung der Grundstücke ohne Veranstaltung der Auktion auf das Recht des Schlusses der Mietverträge, der Auktion mit den Bedingungen auf das Recht der Projektierung und des Baues von Stadtbauen (Gebäude, Bauten) und der Auktion für den Verkauf der Grundstücke ins Privateigentum bestimmt. Ohne Veranstaltung der Auktionen werden die Grundstücke den kommunalen Einheitsunternehmen nach der Investitionsbau, ihren Tochtereinheitsunternehmen, anderen staatlichen Organisationen oder Organisationen mit dem Anteil des Staates im Grundkapital mehr als 50 % beim Wechsel der Bauherren bei der Nichterfüllung (Verstoß) von ihm der Verpflichtungen in der Bildung des Bauobjektes in den Fällen und in der Ordnung, bestimmt von der Regierung, gewährt. Der normative Akt bestimmt auch die Ordnung der Handlungen des lokalen vollziehenden Organes bei der Beschlagnahme und der Anweisung des Grundstücks in Zusammenhang mit dem Wechsel des Bauherren sowie die Ordnung der staatlichen Registrierung des Erlöschen vom Recht der Miete, der ständigen oder vorübergehenden Benutzung, des Privateigentums auf das Grundstück, das beim vorigen Bauherren in Zusammenhang mit seinem Ersatz eingezogen ist. Erlass des Präsidenten der Republik Belarus vom Nr. 244 Über Veränderungen und Ergänzungen in Erlasse des Präsidenten der Republik Belarus 1

2 Newsletter Über der Errichtung desschiedsgerichts in der Sphäre von geistige Eigentum ÜBER DER ERRICHTUNG DES SCHIEDSGERICHTS IN DER SPHÄRE VON GEISTIGE EIGENTUM Ein ständig funktionierendes Schiedsgericht in der Sphäre von Informationstechnologien und geistigem Eigentum der Assoziation von Gesellschaften der Informationstechnologien (AGI) wurde errichtet. Das Gericht wird sich mit der Lösung der Streite in der Sphäre von Informationstechnologien und geistigem Eigentum beschäftigen. Der Bestand der Richter des Schiedsgericht der AKIT wurde Alexander Korsak auch behauptet: Partner џ der Vorsitzende - Doktor der Rechtswissenschaften, Professor D.M. Demichev; џ der Stellvertretende Vorsitzende - Doktor der Rechtswissenschaften, der Professor G.A. Vasilevich; џ die Richter - leitenden Juristen und Experte in der Sphäre von wirtschaftlichen Rechtsbeziehungen, geistigem Eigentum und Informationstechnologien. 2

3 Newsletter Über die Ausübung der Tätigkeit auf außerbörslichem Markt Forex ÜBER DIE AUSÜBUNG DER TÄTIGKEIT AUF AUßERBÖRSLICHEM MARKT FOREX Während die belorussischen Bürger die Mechanismen des Handels mit der Währung auf dem Markt Forex ziemlich seit langem angeeignet haben, war die Karte der einheimischen Gesetzgebung in dieser Frage mit den weißen Flecken bis vor kurzem abgedeckt. Im Juni unterschrieb der Präsident der Republik Belarus der Erlass, der auf die Regulierung der Tätigkeit der Rechtspersonen nach der Vollziehung der von natürlichen und Rechtspersonen eingeleitete Operationen mit nicht lieferbaren außerbörslichen Finanzinstrumenten (mit anderen Worten, der Tätigkeit auf außerbörslichen Markt Forex) gerichtet ist. Das Recht, die Tätigkeit auf dem Markt Forex zu verwirklichen, ist vom Erlass den folgenden Subjekten gewährt: џ den Forex-Gesellschaften, unter denen die Rechtspersonen verstanden werden, die in der Republik Belarus registriert sind, deren Grundkapital unter Berücksichtigung der Forderungen des Erlasses in Höhe von nicht weniger als 2 Mrd. Rubeln gebildet ist (ca Euro) und die von der Nationalbank der Republik Belarus in die Liste der ForexGesellschaften eingeschlossen sind; џdem nationalen Forex-Zentrum; џden Banken und den Nichtbankenkreditorganisationen. Die Ausübung der von natürlichen und Rechtspersonen eingeleiteten Operationen mit nicht lieferbaren außerbörslichen Finanzinstrumenten von den Einzelunternehmern und den Rechtspersonen, die höher nicht angegeben sind, ist ungesetzlich und verboten. Als Basiswerte für die Operationen mit nicht lieferbaren außerbörslichen Finanzinstrumenten können die Fremdwährung, Edelmetalle, Wertpapiere, Erdöl, sowie andere Basiswerte, die vom Ministerrat zusammen mit der Nationalbank bestimmt werden, sein. 3

4 Newsletter Über die Ausübung der Tätigkeit auf außerbörslichem Markt Forex Der Erlass setzt auch voraus: џ die wesentlichen Bestimmungen der mit den Kunden abgeschlossenen Verträge; џ die Besonderheiten von Werbung regulierten Tätigkeitsarten, begangenen Operationen; џ das Recht der Forex-Gesellschaften auf die Eröffnung ohne Erlaubnis der Nationalbank der Rechnung in den Banken-Nichtansässigen und die Ausübung bei ihnen der Valutaumtauschabwicklungen auf dem äußerlichen Devisenmarkt zwecks der Verwaltung der Risiken, die in Zusammenhang mit der Ausübung der Operationen mit nicht lieferbaren außerbörslichen Finanzinstrumenten entstehen, einschließlich zwecks der Schlussfolgerung der vereinten offenen Position der Kunden (der Summe der offenen Positionen der Kunden) auf den fremden Handelspartnern; џ die Tätigkeitsarten, die Forex-Gesellschaften außer der Tätigkeit auf außerbörslichem Markt Forex ausüben können; џ Zuschlagsfrist der Besteuerung der Forex-Gesellschaften (der Steuersatz auf den Gewinn wird 9 % während ersten 3 Jahren bilden); џ die Errichtung des Garantiefonds zwecks der Erfüllung von Verpflichtungen der Forex-Gesellschaften, der Banken, der Nichtbankenkreditorganisationen für die Rückgabe den Kunden der Marginalversorgung bei der Unmöglichkeit der Erfüllung solcher Verpflichtungen. Erlass wird in Kraft am 7. März 2016 treten. Erlass des Präsidenten der Republik Belarus vom Nr. 231 Über der Verwirklichung von Tätigkeit auf außerbörslichen Markt Forex 4

5 Newsletter Spezielle Währungskontos SPEZIELLE WÄHRUNGSKONTOS Juri Slepitch Deputy Director Beschränkungen auf die Eröffnung von den Subjekten der Wirtschaftsführung, die belorussischen Residenten sind, der speziellen Kontos für die Aufbewahrung der auf inneren Devisenmarkt gekauften Fremdwährung in verschiedenen Banken der Republik Belarus, sowie für die Ausübung der Überweisungen mit dem Kauf der Fremdwährung in Ordnung und auf dem Ziel ihrer Nutzung wurden von der Nationalbank der Republik Belarus abgeschafft. Das gegebene Lösung wurde im Rahmen der Realisierung der Gruppe von Maßnahmen nach der Einführung des Mechanismus des Funktionierens von Devisenmarkt im Modus der ununterbrochenen doppelten Auktion gefasst und ist auf die Verbesserung der Geschäftsführungsbedingunen von den Subjekten der Wirtschaftsführung, sowie die Bildung der saftvollen Konkurrenz zwischen Banken gerichtet. Schreiben von der Nationalbank der Republik Belarus vom Nr /469 Das Erlaubnis auf die Eröffnung spezieller Rechnungen für die Aufbewahrung der gekauften Fremdwährung und den Kauf der Fremdwährung bei der Überweisung mit dem Kauf 5

6 Newsletter Nachrichten der Kanzlei NACHRICHTEN DER KANZLEI *** Am Juni nahm stellvertretender Direktor Juri Slepitch am IV. Geschäftsforum Interregionale Zusammenarbeit und Kooperation der Unternehmen von APK der Länder von EAWU und Zentralasien teil. Auf der feierlichen Eröffnung sprachen den Grußwort Bürgermeister von Almaty der A. Esimow, die Vertreter der Botschaften der Republik Belarus und Russische Föderation, sowie der Industrie- und Handelskammern Russlands und Kirgisistans. Auf dem Forum hielt Juri Slepitch den Vortrag zum Thema Investitionsmöglichkeiten der Republik Belarus und nahm am Rundtisch Besonderheiten der Geschäftsführung in den Ländern des EAWU teil. Präsentationen der bedeutsamen regionalen Programme, die zu der Erweiterung der Zusammenarbeit und Kooperation von Unternehmen des landwirtschaftlichen Sektors der Länder von EAWU beitragen, wurde auch durchgeführt, Kooperationsbörse fand auch statt. Wir wollten daran erinnern, dass im April dieses Jahres ein Memorandum zwischen Arzinger & Partner und juristischer Firma GRATA (mit dem Büro, unter anderen, in Kasachstan) über die Zusammenarbeit, das enge Kooperation nach der Arbeit mit den Kunden in den Jurisdiktionen der Anwesenheit beider Gesellschaften voraussetzt, unterschrieben wurde. Im Rahmen des Besuches zu Kasachstan besuchte Juri Slepitch das Büro von GRATA in Almaty und führte Arbeitstreffen mit Partner, die für leitenden Praktikern und die Entwicklung des Business in verschiedenen Regionen verantwortlich sind, durch. 6

7 Newsletter Nachrichten der Kanzlei NACHRICHTEN DER KANZLEI *** Partner Alexander Korsak bestand erfolgreich die Qualifikationsprüfung für das Erhalten der Sondererlaubnis auf die Verwirklichung der Anwaltstätigkeit. *** Arzinger & Partner ist als eine der besten juristischen Firmen von der Republik Belarus in der Sphäre Energy und Infrastructure nach dem internationalen Rating IFLR 1000 genannt. Energy und Infrastructure ist eine ziemlich fremde Sphäre für das angegebene Rating, und die gleichnamige Abteilung war ganz vor kurzem, in 2013, gestartet. Nach zwei Jahren wird Belarus auch erforscht. Deshalb ist es besonders angenehm, sich bewußt zu sein, dass Arzinger & Partner in die Zahl der besten Konsultanten in der Sphäre Energy und Infrastructure in Belarus sofort eingegangen ist. Es ist eine Anerkennung unserer vieljährigen und bedeutenden Erfahrung in Begleitung von den energetischen Projekten. 7

8 Newsletter Nachrichten der Kanzlei *** Das Büro von Arzinger & Partner hat den Besuch der Teilnehmer der ordentlichen Sitzung der Arbeitsgruppe Recht und Steuerwesen bei der Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus, der am 16. Juni 2015 stattgefunden hat, entgegenkommend angenommen. Arzinger & Partner ist gleichberechtigt mit der Reihe der deutschen Rechtsanwaltskanzleien und Beratungsunternehmen, die die Tätigkeit in Belarus verwirklichen, ein ständiges Mitglied der Gruppe. Partner Sergey Maschonsky, Dmitry Viltovsky und Alexander Korsak haben die unmittelbare Teil am Treffen genommen, an deren Lauf die aktuellen Veränderungen der Gesetzgebung in der Steuersphäre, sowie die Hauptrichtungen und die Veranstaltungen für die weitere Arbeit der Gruppe nach der Informierung des deutschen und belorussischen Business über die aktuellen rechtlichen Fragen besprochen wurden. Die Möglichkeiten der Teilnahme am Zweiten Tag der belorussischen Wirtschaft, der am 22. Oktober 2015 in Berlin stattfinden wird, wurden abgesondert beleuchtet. Arzinger & Partner GmbH Prospekt Nezavisimosti 169, Büro 304C , Minsk, Republic of Belarus 8

Sergey Mashonsky Managing Partner

Sergey Mashonsky Managing Partner Liebe Freunde! Nach unserer Politik der Kundenbetreuung in allen Etappen ihrer Tätigkeit in Belarus, freuen wir uns, eine weitere Ausgabe vom rechtlichen Newsletter zu präsentieren. Von dieser Ausgabe

Mehr

Sergey Mashonsky Managing Partner

Sergey Mashonsky Managing Partner Liebe Freunde, Newsletter wir freuen uns unsere Oktoberausgabe vom Newsletter der internationalen juristischen Kanzlei «Arzinger und Partner» zu präsentieren. In dieser Ausgabe können Sie Information über

Mehr

Newsletter. April 2015 NEUIGKEITEN DER GESETZGEBUNG

Newsletter. April 2015 NEUIGKEITEN DER GESETZGEBUNG Liebe Freunde! In der neuen Ausgabe von Newsletter bieten wir Ihnen an, dass Sie sich mit den Veränderungen in Regeln von Berechnungen mit den Arbeitern, die auf Dienstreise ins Ausland entsendet werden,

Mehr

Newsletter. Januar 2014 NEUIGKEITEN DER GESETZGEBUNG. Neue Bestimmung für Eröffnung und Tätigkeit von Repräsentanzen der ausländischen Gesellschaften

Newsletter. Januar 2014 NEUIGKEITEN DER GESETZGEBUNG. Neue Bestimmung für Eröffnung und Tätigkeit von Repräsentanzen der ausländischen Gesellschaften Liebe Freunde! Wir freuen uns die erste in diesem Jahr Ausgabe der Newsletter internationaler Anwaltskanzlei "Arzinger und Partner" Ihnen zu präsentieren. In neuer Ausgabe können Sie sich mit den Änderungen

Mehr

Sergey Mashonsky Managing Partner

Sergey Mashonsky Managing Partner Liebe Freunde! Wir gratulieren Ihnen zum Neujahr und Weihnachten! Wir wünschen Ihnen zahlreiche kreative Ideen und Energie, Wohlstand und viel Erfolg in diesem Jahr! Wir sind froh, die Dezemberausgabe

Mehr

Sergey Mashonsky Managing Partner

Sergey Mashonsky Managing Partner Liebe Freunde! Wir freuen uns Ihnen die Novemberausgabe von Newsletter der Kanzlei Arzinger und Partner zu präsentieren. In dieser Ausgabe finden Sie die Information über die Wirkung der Ratifizierung

Mehr

Gesetz zum Schutz des Rechts auf einen Gerichtsprozess innerhalb angemessener Frist ( Amtsblatt der RS, Nr. 40/2015)

Gesetz zum Schutz des Rechts auf einen Gerichtsprozess innerhalb angemessener Frist ( Amtsblatt der RS, Nr. 40/2015) Gesetz zum Schutz des Rechts auf einen ( Amtsblatt der RS, Nr. 40/2015) Das Parlament der Republik Serbien hat das Gesetz zum Schutz des Rechts auf einen Gerichtsprozess innerhalb angemessener Frist verabschiedet

Mehr

Wir würden uns sehr freuen, Ihnen unsere Möglichkeiten und Erfahrungen anzubieten

Wir würden uns sehr freuen, Ihnen unsere Möglichkeiten und Erfahrungen anzubieten Sehr geehrte Damen und Herren, Die AccountingService GmbH bietet eine umfangreiche Palette an Beratungsdienstleistungen an. Unsere Gesellschaft bietet Dienstleistungen im Bereich Buchführung und Steuernachweis

Mehr

UKRAINE 2007: Ausländische Direktinvestitionen

UKRAINE 2007: Ausländische Direktinvestitionen BÜRO WBU Büro des Wirtschaftsberaters der Botschaft der Ukraine in der Bundesrepublik Deutschland Unterstützt durch: Handels- und Wirtschaftsmission der Ukraine in der BR Deutschland Staatliches Amt für

Mehr

Sergey Mashonsky Managing Partner

Sergey Mashonsky Managing Partner Liebe Freunde! Wie freuen uns, eine weitere Ausgabe vom rechtlichen Newsletter zu präsentieren. In dieser Ortoberausgabe können Sie von den Veränderungen in Regelung der Leasing, den Neuigkeiten der Durchführung

Mehr

Haftung für die Verletzung von Softwarerechten

Haftung für die Verletzung von Softwarerechten 3. Juni 2010 Haftung für die Verletzung von Softwarerechten IT- und Softwarefragen in Russland aus rechtlicher Sicht 3. Juni 2010 Victoria Semernaya Seite 2 Inhalt Statistik Rechtsverletzungen Arten der

Mehr

DEVISENKONTROLLE BEI DER ABWICKLUNG VON AUßENHANDELSGESCHÄFTEN NACH DER GESETZGEBUNG DER REPUBLIK BELARUS, DER RUSSISCHEN FÖDERATION UND DER UKRAINE

DEVISENKONTROLLE BEI DER ABWICKLUNG VON AUßENHANDELSGESCHÄFTEN NACH DER GESETZGEBUNG DER REPUBLIK BELARUS, DER RUSSISCHEN FÖDERATION UND DER UKRAINE DEVISENKONTROLLE BEI DER ABWICKLUNG VON AUßENHANDELSGESCHÄFTEN NACH DER GESETZGEBUNG DER REPUBLIK BELARUS, DER RUSSISCHEN FÖDERATION UND DER UKRAINE 1 Februar 2013 Vorbereitet mit fachlicher Unterstützung

Mehr

Institut für Tourismus

Institut für Tourismus Ministerium für Sport und Tourismus der Republik Belarus Belorussische Staatliche Universität für Körperkultur Institut für Tourismus das Hauptziel der Ausbildungstätigkeit des Institutes für Tourismus

Mehr

TEMPUS-1-2013-1-DE-TEMPUS-JPCR) Aus- und Weiterbildung für Pädagogen und Bildungsmanager im Bereich Diversity

TEMPUS-1-2013-1-DE-TEMPUS-JPCR) Aus- und Weiterbildung für Pädagogen und Bildungsmanager im Bereich Diversity Internationale wissenschaftliche Konferenz Unterstützung der Begabung - Entwicklung der Kreativität an der Staatlichen Universität Witebsk namens P. M. Mascherov (Belarus) im Rahmen des EU Projektes TEMPUS

Mehr

Satzung Förderkreis des Theaters der Landeshauptstadt Potsdam - Hans Otto Theater GmbH - e. V.

Satzung Förderkreis des Theaters der Landeshauptstadt Potsdam - Hans Otto Theater GmbH - e. V. Seite 1/6 der Satzung Satzung Förderkreis des Theaters der Landeshauptstadt Potsdam - Hans Otto Theater GmbH - e. V. Präambel Der Förderkreis des Theaters der Landeshauptstadt Potsdam - Hans Otto Theater

Mehr

Kommuniqué der 14. Sitzung der Deutsch-Russischen Regierungskommission für die Angelegenheiten der Russlanddeutschen

Kommuniqué der 14. Sitzung der Deutsch-Russischen Regierungskommission für die Angelegenheiten der Russlanddeutschen Kommuniqué der 14. Sitzung der Deutsch-Russischen Regierungskommission für die Angelegenheiten der Russlanddeutschen Die Sitzung wurde von deutscher Seite durch den Beauftragten der Bundesregierung für

Mehr

Abkommen. zwischen. der Regierung der Bundesrepublik Deutschland. und. der Regierung der Russischen Föderation. über

Abkommen. zwischen. der Regierung der Bundesrepublik Deutschland. und. der Regierung der Russischen Föderation. über Abkommen zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Russischen Föderation über die Erleichterung des Reiseverkehrs von Staatsangehörigen der Bundesrepublik Deutschland

Mehr

Abkommen. zwischen. und. der Regierung der Republik Kasachstan. über die weitere Zusammenarbeit

Abkommen. zwischen. und. der Regierung der Republik Kasachstan. über die weitere Zusammenarbeit Abkommen zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Republik Kasachstan über die weitere Zusammenarbeit bei der Entwicklung der Deutsch-Kasachischen Universität Almaty

Mehr

RECHTLICHE ASPEKTE DES IMMOBILIENERWERBS FÜR PRODUKTIONSZWECKE

RECHTLICHE ASPEKTE DES IMMOBILIENERWERBS FÜR PRODUKTIONSZWECKE RECHTLICHE ASPEKTE DES IMMOBILIENERWERBS FÜR PRODUKTIONSZWECKE Deutsche Woche in St. Petersburg Greenstate, St. Petersburg, Gorelovo 23 April 2012 Michail Borodin, Borodin & Partners 1 1 Vorstellung Begleitung

Mehr

Wie gründe und führe ich eine GmbH / AG in Bulgarien Rechtliche Rahmenbedingungen für ausländische Investoren

Wie gründe und führe ich eine GmbH / AG in Bulgarien Rechtliche Rahmenbedingungen für ausländische Investoren Wie gründe und führe ich eine GmbH / AG in Bulgarien Rechtliche Rahmenbedingungen für ausländische Investoren Stand: März 2010 2 Wie gründe und führe ich eine GmbH / AG in Bulgarien Rechtliche Rahmenbedingungen

Mehr

Weltweit engagiert. Irina Ermakowa Moskau 16. April 2015

Weltweit engagiert. Irina Ermakowa Moskau 16. April 2015 Weltweit engagiert Durchsetzung von Forderungen bei Insolvenz in Russland: Beteiligungen von deutschen Firmen und Insolvenzverwaltern; Anerkennung der deutschen Insolvenzbeschlüsse Irina Ermakowa Moskau

Mehr

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Mittwoch, den 20. Oktober 2010, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Vorlage zur Kenntisnahme

Vorlage zur Kenntisnahme Drucksache 15/ 4805 01.03.2006 15. Wahlperiode Vorlage zur Kenntisnahme Entwurf des Staatsvertrages zwischen dem Land Berlin und dem Land Brandenburg zur Abwicklung der Feuersozietät Berlin Brandenburg

Mehr

Satzung Gewerbe- und Handelsverein Spaichingen e.v. Stand 10.05.2012

Satzung Gewerbe- und Handelsverein Spaichingen e.v. Stand 10.05.2012 1 Name und Sitz Der Verein führt den Namen Gewerbe- und Handelsverein Spaichingen e.v. und hat seinen Sitz in Spaichingen. Er ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Spaichingen eingetragen. 2 Zweck des

Mehr

Rechtliche Aspekte der passiven Lohnveredelung in Weißrussland

Rechtliche Aspekte der passiven Lohnveredelung in Weißrussland Rechtliche Aspekte der passiven Lohnveredelung in Weißrussland Übersicht Zollregime Veredelung auf dem Zollterritorium Weißrusslands Bedingungen der passiven Lohnveredelung mit weiteren Lieferungen nach

Mehr

Hygienika S.A. Ordnung des Ankaufs eigener Aktien

Hygienika S.A. Ordnung des Ankaufs eigener Aktien 1 Angesichts dessen, dass: Hygienika S.A. Ordnung des Ankaufs eigener Aktien (A) die außerordentliche Hauptversammlung von Hygienika S.A. (weiter genannt Gesellschaft) den Beschluss Nr. 8/2014 in Sachen

Mehr

Recht in Russland. Aktuelle und zukünftige Investitions- und Finanzierungsbedingungen. Fachkonferenz

Recht in Russland. Aktuelle und zukünftige Investitions- und Finanzierungsbedingungen. Fachkonferenz Fachkonferenz Aktuelle und zukünftige Investitions- und Finanzierungsbedingungen Expertenwissen für Ihren Erfolg im Russlandgeschäft Dienstag, 23. September 2008, Handels- und Wirtschaftsbüro Botschaft

Mehr

IMPRESSIONEN VON DER TAGUNG

IMPRESSIONEN VON DER TAGUNG Am 25./26. Juni fand in den Räumen des WiOS die Tagung: Mediation als Verfahren konsensualer Streitbeilegung, die deutsche, polnische und ukrainische Perspektive statt. IMPRESSIONEN VON DER TAGUNG Die

Mehr

GESETZ DER KIRGISISCHEN REPUBLIK. Über die grundlegende Berufsbildung (mit Änderungen und den Ergänzungen nach dem Stand vom 10.04.

GESETZ DER KIRGISISCHEN REPUBLIK. Über die grundlegende Berufsbildung (mit Änderungen und den Ergänzungen nach dem Stand vom 10.04. Quelle: IS (russ. Informationssystem) Paragraph, 12.10.2013 18:42:32 www.adviser.kg GESETZ DER KIRGISISCHEN REPUBLIK Über die grundlegende Berufsbildung (mit Änderungen und den Ergänzungen nach dem Stand

Mehr

Geschäftsplan / Business Plan

Geschäftsplan / Business Plan Qualifizierung für Flüchtlinge Datum:... Geschäftsplan / Business Plan Wir bitten Sie, das Formular so ausführlich wie möglich auszufüllen. Wenn notwendig, kontaktieren Sie bitte Ihre Verwandten oder Freunde

Mehr

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Dienstag, den 25. Oktober 2011, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen.

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. Satzung des freundeskreis - e.v. 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. 2 Zweck des Vereins

Mehr

U R T E I L S A U S Z U G

U R T E I L S A U S Z U G ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 4604 Urteil Nr. 143/2009 vom 17. September 2009 U R T E I L S A U S Z U G In Sachen: Präjudizielle Frage in Bezug auf Artikel 90 Nr. 9 des Einkommensteuergesetzbuches

Mehr

U R T E I L S A U S Z U G

U R T E I L S A U S Z U G ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 2703 Urteil Nr. 104/2003 vom 22. Juli 2003 U R T E I L S A U S Z U G In Sachen: Präjudizielle Frage in bezug auf Artikel 67ter des Gesetzes über die Straßenverkehrspolizei,

Mehr

Road Map der russischen Regierung zur Vereinfachung der Steueradministration

Road Map der russischen Regierung zur Vereinfachung der Steueradministration Road Map der russischen Regierung zur Vereinfachung der Steueradministration Ulf Schneider Geschäftsführender Gesellschafter, SCHNEIDER GROUP Tag der offenen Tür der Deutsch-Russischen AHK Workshop Neue

Mehr

Angebot: Geschäfts-Aufbau in Russland

Angebot: Geschäfts-Aufbau in Russland Head office in Saratov: Representative office in Moscow: Funds of European Cooperation SROO Tel.: +7 (8452) 440 540; 518-447 Tel.: +7 (095) 268 0349, 740 5582 Ul. Moskovskaya 159, Of. 5, 410026 Saratov,

Mehr

Marketingstrategien für deutsche Unternehmen bei der Markterschließung in Kasachstan

Marketingstrategien für deutsche Unternehmen bei der Markterschließung in Kasachstan Marketingstrategien für deutsche Unternehmen bei der Markterschließung in Kasachstan 08. September 2014, Frankfurt / Main Zentralasien Ihr Partner in Zentralasien Zentralasien im Überblick (1) Kasachstan

Mehr

ZUM HANDELN GESCHAFFEN. Doppelte Dividende- Trends im nachhaltigen Investment. Jürgen Matern: 29. Oktober 2013 METRO AG 2013

ZUM HANDELN GESCHAFFEN. Doppelte Dividende- Trends im nachhaltigen Investment. Jürgen Matern: 29. Oktober 2013 METRO AG 2013 ZUM HANDELN GESCHAFFEN. Doppelte Dividende- Trends im nachhaltigen Investment. Jürgen Matern: 29. Oktober 2013 METRO AG 2013 METRO GROUP: Internationale Präsenz in 2012. 746 Märkte in 29 Ländern. 404 Märkte

Mehr

Bericht über die Sondersitzung

Bericht über die Sondersitzung Sechzehnter Ständiger Ausschuss des Regionalkomitees für Europa Sondersitzung Telefonkonferenz 18. Juni 2009 EUR/RC58/SC(special)/REP 17. September 2009 91322 ORIGINAL: ENGLISCH Bericht über die Sondersitzung

Mehr

Gegenwärtige Rechts- und Gesetzeslage auf dem russischen Immobilien-, Bau- und Baustoffmarkt

Gegenwärtige Rechts- und Gesetzeslage auf dem russischen Immobilien-, Bau- und Baustoffmarkt 5. September 2007 Gegenwärtige Rechts- und Gesetzeslage auf dem russischen Immobilien-, Bau- und Baustoffmarkt BVMW Commerzbank Frankfurt Rechtsanwalt Florian Schneider Partner BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft

Mehr

VEREINIGUNG ZÜRCHER IMMOBILIENUNTERNEHMEN (VZI)

VEREINIGUNG ZÜRCHER IMMOBILIENUNTERNEHMEN (VZI) VEREINIGUNG ZÜRCHER IMMOBILIENUNTERNEHMEN (VZI) Statuten vom 6. März 1997 / 28. August 2008 / 27. August 2012 A. NAME, SITZ, ZWECK Art. 1 Unter dem Namen «Vereinigung Zürcher Immobilienunternehmen» (VZI)

Mehr

EUROPARAT MINISTERKOMITEE

EUROPARAT MINISTERKOMITEE EUROPARAT MINISTERKOMITEE Nichtamtliche Übersetzung Empfehlung Rec (2000) 21 des Ministerkomitees an die Mitgliedstaaten über die freie Berufsausübung der Anwältinnen und Anwälte (angenommen vom Ministerkomitee

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Der Handel mit Dienstleistungen und der Personentransfer im Rahmen von Economic Partnership Agreements

Der Handel mit Dienstleistungen und der Personentransfer im Rahmen von Economic Partnership Agreements Botschaft von Japan. Neues aus Japan Nr. 71 Oktober 2010 Der Handel mit Dienstleistungen und der Personentransfer im Rahmen von Economic Partnership Agreements Seit Japan 2002 erstmals ein Economic Partnership

Mehr

Zusammenfassung. Berlin, März 2011. fokus:unternehmen. Eine Information der privaten Banken

Zusammenfassung. Berlin, März 2011. fokus:unternehmen. Eine Information der privaten Banken 1 Öffentliche Förderung Zusammenfassung Berlin, März 2011 fokus:unternehmen Eine Information der privaten Banken Öffentliche Förderung Inhalt I. Was sind öffentliche Fördermittel? Unternehmen stehen immer

Mehr

U R T E I L S A U S Z U G

U R T E I L S A U S Z U G ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 2708 Urteil Nr. 58/2004 vom 31. März 2004 U R T E I L S A U S Z U G In Sachen: Präjudizielle Frage in bezug auf Artikel 80 des Einkommensteuergesetzbuches 1992, gestellt

Mehr

Satzung der Turngemeinde Schömberg 1884 e.v.

Satzung der Turngemeinde Schömberg 1884 e.v. Schömberg, 30.01.2015 Satzung der Turngemeinde Schömberg 1884 e.v. 1 Name und Sitz Der Verein führt den Namen " Turngemeinde Schömberg 1884 e.v. und hat seinen Sitz in Schömberg. Er ist im Vereinsregister

Mehr

Satzung der Industrie- und Handelskammer Dresden

Satzung der Industrie- und Handelskammer Dresden Satzung der Industrie- und Handelskammer Dresden Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Dresden hat in ihrer Sitzung am 14. September 2005 in Dresden gemäß 4 des Gesetzes zur vorläufigen

Mehr

Einführung von CFC-Regeln in Russland. 1. CFO Konferenz der Deutsch-Russischen AHK in Krasnodar, 10. Oktober 2014

Einführung von CFC-Regeln in Russland. 1. CFO Konferenz der Deutsch-Russischen AHK in Krasnodar, 10. Oktober 2014 Einführung von CFC-Regeln in Russland 1. CFO Konferenz der Deutsch-Russischen AHK in Krasnodar, 10. Oktober 2014 Was sind CFC-Regeln? CFC-Gesetzgebung dient dem Ziel Steuerhinterziehung, und zwar die Speicherung

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

Druckauflage 400. Erscheinungsform. Anzeigenschluss Ausgabe Herbst 2015. Erscheinungstermin. Anzeigenschluss

Druckauflage 400. Erscheinungsform. Anzeigenschluss Ausgabe Herbst 2015. Erscheinungstermin. Anzeigenschluss Kasachstan in Zahlen Kasachstan in Zahlen ist ein kompakter Überblick über aktuelle wirtschaftliche Indikatoren Kasachstans. Mit einer Anzeige in dieser, gemeinsam mit Germany Trade & Invest herausgegebenen

Mehr

Rentner-Gewerkschaft Deutschland RGD (e.v.) Geänderte Satzung in der Fassung vom 23.05.2014

Rentner-Gewerkschaft Deutschland RGD (e.v.) Geänderte Satzung in der Fassung vom 23.05.2014 Rentner-Gewerkschaft Deutschland RGD (e.v.) Geänderte Satzung in der Fassung vom 23.05.2014 Die Rentner-Gewerkschaft Deutschland RGD (e.v.) ist eine Freie und unabhängige Interessengemeinschaft der Rentner

Mehr

Satzung des Landesnetzwerk Bürger-Energiegenossenschaften Hessen e.v. ( LaNEG Hessen e.v.)

Satzung des Landesnetzwerk Bürger-Energiegenossenschaften Hessen e.v. ( LaNEG Hessen e.v.) Satzung des Landesnetzwerk Bürger-Energiegenossenschaften Hessen e.v. ( LaNEG Hessen e.v.) PRÄAMBEL Energiegenossenschaften leisten einen wichtigen Beitrag zur Energiewende und damit zum Klimaschutz. Dies

Mehr

Titel der Präsentation

Titel der Präsentation Titel der Präsentation Haftpflicht von Ärzten gegenüber den von ihnen behandelten Patienten im Rahmen der neuen EU-Richtlinie zur Ausübung der Patientenrechte in der grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH P. b. b. Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt 1030 Wien BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 1982 Ausgegeben am 29. April 1982 79. Stück 194. Abkommen zwischen der Österreichischen Bundesregierung

Mehr

Verbesserung des Investitionsklimas in Russland

Verbesserung des Investitionsklimas in Russland Verbesserung des Investitionsklimas in Russland Vorschläge der Arbeitsgruppe Immobilien der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK) Nachstehend sind die wichtigsten Aufgaben zwecks Besserung der

Mehr

Überblick über das System der technischen Regulierung der Zollunion

Überblick über das System der technischen Regulierung der Zollunion Überblick über das System der technischen Regulierung der Zollunion Abgestimmte Politik im Bereich der technischen Regulierung im Rahmen der Zollunion Übereinkunft über Abstimmung der Politik im Bereich

Mehr

Der Beitrag deutscher Unternehmen bei Modernisierung der russischen Wirtschaft und Gesellschaft

Der Beitrag deutscher Unternehmen bei Modernisierung der russischen Wirtschaft und Gesellschaft Der Beitrag deutscher Unternehmen bei Modernisierung der russischen Wirtschaft und Gesellschaft Ulf Schneider Geschäftsführender Gesellschafter RUSSIA CONSULTING Gruppe Potsdam, 30. August 2012 Inhalt

Mehr

Abschaffung des Obersten Arbitragegerichts in Russland und ihre Folgen

Abschaffung des Obersten Arbitragegerichts in Russland und ihre Folgen Abschaffung des Obersten Arbitragegerichts in Russland und ihre Folgen Wirtschaftspolitische Gespräche des Ostinstitut Wismar in Berlin am 20.06.2014 Dimitri Olejnik, Ostinstitut Wismar I. Arbitragegerichte

Mehr

ÜBERSETZUNG. Geschäftsverzeichnisnr. 4499. Urteil Nr. 106/2009 vom 9. Juli 2009 U R T E I L S A U S Z U G

ÜBERSETZUNG. Geschäftsverzeichnisnr. 4499. Urteil Nr. 106/2009 vom 9. Juli 2009 U R T E I L S A U S Z U G ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 4499 Urteil Nr. 106/2009 vom 9. Juli 2009 U R T E I L S A U S Z U G In Sachen: Präjudizielle Frage in Bezug auf Artikel 14 1 Absatz 1 Nr. 2 der koordinierten Gesetze

Mehr

Aktivitäten der Investmentgesellschaft Semashko

Aktivitäten der Investmentgesellschaft Semashko Aktivitäten der Investmentgesellschaft Semashko Juni, 2016 Föderales Zentrum für Projektfinanzierung Staatliche Politik im Bereich Gesundheitswesen Предпосылки Die staatlichen Ausgaben Russlands für das

Mehr

Einigungsstelle für Wettbewerbsstreitigkeiten

Einigungsstelle für Wettbewerbsstreitigkeiten Einigungsstelle für Wettbewerbsstreitigkeiten Allgemeines: Nach 15 Abs. 1 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) errichten die Landesregierungen bei den Industrie- und Handelskammern Einigungsstellen

Mehr

ANHANG VI. Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und ihren Mitgliedstaaten einerseits und der Republik Korea andererseits

ANHANG VI. Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und ihren Mitgliedstaaten einerseits und der Republik Korea andererseits EUROPÄISCHE KOMMISSION ANHANG VI Brüssel, den 9.4.2010 KOM(2010) 137 endgültig Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und ihren Mitgliedstaaten einerseits und der Republik Korea andererseits

Mehr

ГУМАНИТАРНО-ТЕХНИЧЕСКАЯ АКАДЕМИЯ. Vorschlag ueber die Zusammenarbeit. Baurzhan Karimov, Prorektor für die Wissenschaft, Ph.D., Associate Professor

ГУМАНИТАРНО-ТЕХНИЧЕСКАЯ АКАДЕМИЯ. Vorschlag ueber die Zusammenarbeit. Baurzhan Karimov, Prorektor für die Wissenschaft, Ph.D., Associate Professor ГУМАНИТАРНО-ТЕХНИЧЕСКАЯ АКАДЕМИЯ Vorschlag ueber die Zusammenarbeit Baurzhan Karimov, Prorektor für die Wissenschaft, Ph.D., Associate Professor ГУМАНИТАРНО-ТЕХНИЧЕСКАЯ АКАДЕМИЯ Inhalt 1. Geschichte der

Mehr

Ausschreibungen bei Unternehmen mit staatlicher Beteiligung. Aktuelle Besonderheiten

Ausschreibungen bei Unternehmen mit staatlicher Beteiligung. Aktuelle Besonderheiten Ausschreibungen bei Unternehmen mit staatlicher Beteiligung. Aktuelle Besonderheiten ELENA BALASHOVA, LL.M. Komitee für Rechtsfragen DEUTSCH-RUSSISCHE AUSLANDSHANDELSKAMMER Tag der offenen Tür, Moskau,

Mehr

Russland. Turbulenzen.

Russland. Turbulenzen. Russland. Turbulenzen. Vernunft wird Russland nie begreifen, kein allgemeingültiger Maßstab kann es je ermessen: Es hat sehr spezielle Eigenheiten an Russland kann man nichts als glauben. Fjodor Iwanowitsch

Mehr

Grundlagebericht Rohstoffe. Die Rolle der Schweiz als Welthandelsplatz

Grundlagebericht Rohstoffe. Die Rolle der Schweiz als Welthandelsplatz Grundlagebericht Rohstoffe. Die Rolle der Schweiz als Welthandelsplatz Botschafter Georges Martin Stellvertretender Staatssekretär 25. Juni 2013 Rohstoffe: 3 Kategorien Agrarrohstoffe Energierohstoffe

Mehr

MODERNISIERUNG IM GESUNDHEITSSEKTOR IN RUSSLAND

MODERNISIERUNG IM GESUNDHEITSSEKTOR IN RUSSLAND PROGRAMMENTWURF HANDELS UND WIRTSCHAFTSBÜRO DER BOTSCHAFT DER RUSSISCHEN FÖDERATION, BERLIN, UNTER DEN LINDEN 55-61 Wir arbeiten mit Hochdruck daran, Programm und Referenten für die Veranstaltung zu finalisieren.

Mehr

TEIL I DES ACHTZEHNTEN TREFFENS DES WIRTSCHAFTS- UND UMWELTFORUMS

TEIL I DES ACHTZEHNTEN TREFFENS DES WIRTSCHAFTS- UND UMWELTFORUMS 18-EEF.JOUR/1 Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa Wirtschafts- und Umweltforum DEUTSCH Wien Original: ENGLISCH Vorsitz: Kasachstan TEIL I DES ACHTZEHNTEN TREFFENS DES WIRTSCHAFTS-

Mehr

12. Rechtskonferenz Russland. Deutsche Unternehmen in Russland Aktuelle Rechtsthemen und ihre Umsetzung in der Praxis

12. Rechtskonferenz Russland. Deutsche Unternehmen in Russland Aktuelle Rechtsthemen und ihre Umsetzung in der Praxis Montag, 15. April 2013, 9:30 16:00 Uhr 12. Rechtskonferenz Russland Deutsche Unternehmen in Russland Aktuelle Rechtsthemen und ihre Umsetzung in der Praxis Zentrale der Deutschen Bank AG Forum 1 & 2 Taunusanlage

Mehr

Bestätigung der Methodischen Hinweise zur Prüfung von Projektunterlagen

Bestätigung der Methodischen Hinweise zur Prüfung von Projektunterlagen Übersetzung aus dem Russischen Bestätigung der Methodischen Hinweise zur Prüfung von Projektunterlagen Gemäß Punkt 3 der Bestimmungen über die Genehmigung und Prüfung der Durchführung von Projekten nach

Mehr

Börsenordnung der Hamburger Getreidebörse. I. Abschnitt: Organisation

Börsenordnung der Hamburger Getreidebörse. I. Abschnitt: Organisation HAMBURGER GETREIDEBÖRSE des Verein der Getreidehändler der Hamburger Börse e.v. Adolphsplatz 1(Börse, Kontor 24, 20457 Hamburg Tel. 040/ 36 98 79-0 Fax. 040/ 36 98 79-20 E-Mail: secretariat@vdg-ev.de Börsenordnung

Mehr

Leitlinien und Empfehlungen

Leitlinien und Empfehlungen Leitlinien und Empfehlungen Leitlinien und Empfehlungen zum Geltungsbereich der CRA-Verordnung 17. Juni 2013 ESMA/2013/720. Datum: 17. Juni 2013 ESMA/2013/720 Inhalt I. Geltungsbereich 4 II. Zweck 4 III.

Mehr

Tennis-Gesellschaft Ebingen 1929 e.v. Satzung

Tennis-Gesellschaft Ebingen 1929 e.v. Satzung Tennis-Gesellschaft Ebingen 1929 e.v. Satzung 1 Name des Vereins Der Verein führt den Namen Tennis-Gesellschaft Ebingen 1929 e. V und ist im Vereinsregister eingetragen. 2 Sitz und Geschäftsjahr Der Sitz

Mehr

1 Am 1. März 2012 haben wir die Miete in der Höhe von 2.496,00 für 12 Monate überwiesen. Buchen Sie die Überweisung mit sofortiger Rechnungsabgrenzung und nehmen Sie deren Auflösung vor! 2 Am 31. Jänner

Mehr

DARLEHEN NATÜRLICHE UND JURISTISCHE PERSONEN

DARLEHEN NATÜRLICHE UND JURISTISCHE PERSONEN DARLEHEN NATÜRLICHE UND JURISTISCHE PERSONEN DEUTSCH GÜLTIG SEIT 01. 09.2014 www.centixcapital.cc Inhalt DARLEHEN NATÜRLICHE PERSONEN... 3 UNTERNEHMERDARLEHEN JURISTISCHE PERSONEN... 3 EIGENANTEIL NATÜRLICHE

Mehr

Kulturverein Burgstädt

Kulturverein Burgstädt Kulturverein Burgstädt Satzung 1 Sitz des Vereins, Geschäftsjahr 1. Der Verein führt den Namen Kulturverein Burgstädt, im folgenden Verein genannt 2. Der Verein hat seinen Sitz in 09217 Burgstädt, Herrenstraße

Mehr

Impuls. Lobby. Service. Lokalisierungsstrategie der russischen Regierung: Position der deutschen Wirtschaft

Impuls. Lobby. Service. Lokalisierungsstrategie der russischen Regierung: Position der deutschen Wirtschaft Lokalisierungsstrategie der russischen Regierung: Position der deutschen Wirtschaft Michael Harms Vorstandsvorsitzender der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer Lokalisierung: Motivation Großer, dynamischer

Mehr

ABKOMMEN USA - SCHWEIZ

ABKOMMEN USA - SCHWEIZ ABKOMMEN USA - SCHWEIZ ABKOMMEN ZWISCHEN DER SCHWEIZERISCHEN EIDGENOSSENSCHAFT UND DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA ZUR VERMEIDUNG DER DOPPELBESTEUERUNG AUF DEM GEBIETE DER STEUERN VOM EINKOMMEN, ABGESCHLOSSEN

Mehr

Dieses Reglement bestimmt die Nutzung des Ausstellungsraums Espace 25 am Boulevard de Pérolles 25, 1700 Freiburg.

Dieses Reglement bestimmt die Nutzung des Ausstellungsraums Espace 25 am Boulevard de Pérolles 25, 1700 Freiburg. Direction de l économie et de l emploi DEE Volkswirtschaftsdirektion VWD Boulevard de Pérolles 25 Case postale 1350, 1701 Fribourg T +41 26 305 24 02, F +41 26 305 24 09 www.fr.ch/dee Espace 25 Reglement

Mehr

INTERNATIONALES ERBRECHT

INTERNATIONALES ERBRECHT INTERNATIONALES ERBRECHT Deutschsprachiger Tisch http://www.nhabogados.com RECHTSBERATUNG:MITGLIED IN DER RECHTSANWALTSKAMMER Ist die Mitgliedschaft Pflicht? Empfehlenswert? Wer ist Rechtsanwalt in Spanien?

Mehr

Gemeinnützige Stiftung für Boden, Ökologie und Wohnen Erbbaurecht- Was ist das?

Gemeinnützige Stiftung für Boden, Ökologie und Wohnen Erbbaurecht- Was ist das? Gemeinnützige Stiftung für Boden, Ökologie und Wohnen Erbbaurecht- Was ist das? Das Erbbaurecht In nachfolgendem Text soll versucht werden, das Wesen des Erbbaurechts in einfachen Worten zu erklären und

Mehr

Gemeinsame Absichtserklärung. zwischen dem. Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. der Bundesrepublik Deutschland.

Gemeinsame Absichtserklärung. zwischen dem. Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. der Bundesrepublik Deutschland. Gemeinsame Absichtserklärung zwischen dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie der Bundesrepublik Deutschland und dem Bergbauministerium der Republik Chile über die Zusammenarbeit im Bereich

Mehr

BEKANNTMACHUNG DES FINANZMINISTERIUMS DER TSCHECHOSLOWAKISCHEN REPUBLIK ÜBER DIE SICHERSTELLUNG DES DEUTSCHEN VERMÖGENS VOM 22.

BEKANNTMACHUNG DES FINANZMINISTERIUMS DER TSCHECHOSLOWAKISCHEN REPUBLIK ÜBER DIE SICHERSTELLUNG DES DEUTSCHEN VERMÖGENS VOM 22. BEKANNTMACHUNG DES FINANZMINISTERIUMS DER TSCHECHOSLOWAKISCHEN REPUBLIK ÜBER DIE SICHERSTELLUNG DES DEUTSCHEN VERMÖGENS VOM 22. JUNI 1945 Das Finanzministerium verordnet gemäß 23 Abs. 1 der Regierungsverordnung

Mehr

Doing Business in India

Doing Business in India Doing Business in India 1/7 Warum Indien? Indien ist weltweit die grösste Demokratie und gemessen an der Bevölkerung das zweitgrösste Land der Welt. Die Kaufkraft von Indien ist die viertgrösste der Welt

Mehr

SATZUNG der Bayerischen Raiffeisen- Beteiligungs-Aktiengesellschaft Beilngries. Stand: 13. Juni 2014

SATZUNG der Bayerischen Raiffeisen- Beteiligungs-Aktiengesellschaft Beilngries. Stand: 13. Juni 2014 SATZUNG der Bayerischen Raiffeisen- Beteiligungs-Aktiengesellschaft Beilngries Stand: 13. Juni 2014 1 Firma und Sitz der Gesellschaft Geschäftsjahr (1) Die Firma lautet: Bayerische Raiffeisen-Beteiligungs-Aktiengesellschaft.

Mehr

Satzung von SWAN Deutschland e.v.

Satzung von SWAN Deutschland e.v. Satzung von SWAN Deutschland e.v. 1 Name, Sitz, Eintragung Der Verein führt den Namen SWAN Deutschland e.v. Er hat seinen Sitz in 48431 Rheine, Deutschland, und ist in das Vereinsregister des Amtsgerichts

Mehr

Satzung zur Organisation und Nutzung des gemeinsamen Instituts für Medizintechnologie der Universität Heidelberg und der Hochschule Mannheim

Satzung zur Organisation und Nutzung des gemeinsamen Instituts für Medizintechnologie der Universität Heidelberg und der Hochschule Mannheim Seite 529 Satzung zur Organisation und Nutzung des gemeinsamen Instituts für Medizintechnologie der Universität Heidelberg und der Hochschule Mannheim Zur Verbesserung ihrer Zusammenarbeit und zur gemeinsamen

Mehr

Gesellschaftsgründung in der Türkei nach dem neuen Türkischen Handelsgesetzbuch

Gesellschaftsgründung in der Türkei nach dem neuen Türkischen Handelsgesetzbuch Gesellschaftsgründung in der Türkei nach dem neuen Türkischen Handelsgesetzbuch (unter Berücksichtigung der Änderungen durch das Gesetz mit der Gesetzesnummer 633 und der sekundären Gesetzgebung) Verfasser:

Mehr

SPS Drives 28. November 2012 Dr.-Ing. Tilmann Bork, Festo AG & Co.KG, DE-TAT

SPS Drives 28. November 2012 Dr.-Ing. Tilmann Bork, Festo AG & Co.KG, DE-TAT Prinzipien des Marktzugangs in Russland & im Gebiet der Zollunion SPS Drives 28. November 2012, Ziel: Einheitlicher Eurasischer Markt Berlin, 24. November 2012 Folie 2 Lösung EAEC-Vertrag Astana 2000 Gründung

Mehr

Die neue niederländische Flex B.V. - Eine interessante Alternative zur deutschen GmbH?

Die neue niederländische Flex B.V. - Eine interessante Alternative zur deutschen GmbH? Alice van der Schee / Dr. Malte J. Hiort Die neue niederländische Flex B.V. - Eine interessante Alternative zur deutschen GmbH? 11. Mittelstandstag, Köln, 27. Juni 2013 Inhaltsverzeichnis I. Hintergrund

Mehr

ÜBERSETZUNG. Geschäftsverzeichnisnr. 2183. Urteil Nr. 108/2001 vom 13. Juli 2001 U R T E I L

ÜBERSETZUNG. Geschäftsverzeichnisnr. 2183. Urteil Nr. 108/2001 vom 13. Juli 2001 U R T E I L ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 2183 Urteil Nr. 108/2001 vom 13. Juli 2001 U R T E I L In Sachen: Präjudizielle Frage in bezug auf Artikel 20 3 Absatz 1 des Dekrets der Wallonischen Region vom 27.

Mehr

ENTWICKLUNGEN IM GESELLSCHAFTSRECHT. Founded in 1992 2014-2015

ENTWICKLUNGEN IM GESELLSCHAFTSRECHT. Founded in 1992 2014-2015 ENTWICKLUNGEN IM GESELLSCHAFTSRECHT Founded in 1992 2014-2015 GmbH Stammkapital 10.000 RUB 80.000 EUR (DBA) Enkelverbot Geschäftsführer Normaler Arbeitsvertrag Jederzeit Kündigung durch Gesellschafterbeschluss

Mehr

Satzung. 1 Firma, Sitz, Geschäftsjahr. (1) Die Gesellschaft führt die Firma FCR Immobilien Aktiengesellschaft. 2 Gegenstand des Unternehmens

Satzung. 1 Firma, Sitz, Geschäftsjahr. (1) Die Gesellschaft führt die Firma FCR Immobilien Aktiengesellschaft. 2 Gegenstand des Unternehmens Anlage Satzung 1 Firma, Sitz, Geschäftsjahr (1) Die Gesellschaft führt die Firma FCR Immobilien Aktiengesellschaft. (2) Sie hat ihren Sitz in München. (3) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. 2 Gegenstand

Mehr

Geschäftsbedingungen für den Freiverkehr an der Börse München - Stand 3. Juli 2014 -

Geschäftsbedingungen für den Freiverkehr an der Börse München - Stand 3. Juli 2014 - Geschäftsbedingungen für den Freiverkehr an der Börse München - Stand 3. Juli 2014 - Börse München INHALT I. Abschnitt: Organisation 1 Träger 2 Organe 3 Mitgliedschaft, Vorsitz und Amtszeit des Freiverkehrsausschusses

Mehr

Die Umsetzung der "Verstärkten Zusammenarbeit" im Bereich der Finanztransaktionsteuer

Die Umsetzung der Verstärkten Zusammenarbeit im Bereich der Finanztransaktionsteuer Die Umsetzung der "Verstärkten Zusammenarbeit" im Bereich der Finanztransaktionsteuer Eigenschaften, Auswirkungen, Beispiele Wien, 14 März 2013 1 Teil I: Das Verfahren der "Verstärkten Zusammenarbeit"

Mehr

E N T S C H E I D S A U S Z U G

E N T S C H E I D S A U S Z U G ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 5868 Entscheid Nr. 20/2015 vom 12. Februar 2015 E N T S C H E I D S A U S Z U G In Sachen: Vorabentscheidungsfrage in Bezug auf die Artikel 24 bis 44 des flämischen

Mehr

INTERNATIONALER VERBAND ZUM SCHUTZ VON PFLANZENZÜCHTUNGEN TECHNISCHER AUSSCHUSS. Neunundvierzigste Tagung Genf, 18. bis 20.

INTERNATIONALER VERBAND ZUM SCHUTZ VON PFLANZENZÜCHTUNGEN TECHNISCHER AUSSCHUSS. Neunundvierzigste Tagung Genf, 18. bis 20. ORIGINAL: englisch DATUM: 21. Februar 2013 INTERNATIONALER VERBAND ZUM SCHUTZ VON PFLANZENZÜCHTUNGEN Genf G TECHNISCHER AUSSCHUSS Neunundvierzigste Tagung Genf, 18. bis 20. März 2013 AUSTAUSCHBARE SOFTWARE

Mehr

Verfassung für die Evangelische Fachhochschule Darmstadt

Verfassung für die Evangelische Fachhochschule Darmstadt Verfassung für die Evangelische Fachhochschule Darmstadt Verf-EFH 311-1994 Verfassung für die Evangelische Fachhochschule Darmstadt Vom 18. Februar 1973 (ABl. 1973 S. 117), zuletzt geändert am 19. März

Mehr

w w w. i m a n t e l l i. e u

w w w. i m a n t e l l i. e u Wir bieten den italienischen und ausländischen Unternehmen mit internationaler Tätigkeit umfassende und individuelle rechtliche Beratung bei Handelsverträgen und internationalen Streitfällen. Wir stellen

Mehr