Auflistung Fort- und Weiterbildungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Auflistung Fort- und Weiterbildungen"

Transkript

1 Auflistung Fort- und Weiterbildungen Von Iris Heggen (Systemische Beraterin und Logopädin) September 1990 bis Juni 1992: Weiterbildung in Klientenzentrierter Gesprächsführung bei Yvonne Badelt, Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie Köln November 1992: Seminar Diagnostik und Therapie bei Schluckstörungen, Hella Pratsch, Karlsbad-Langensteinbach Mai 1993: Jahresfortbildungstagung des deutschen Bundesverbandes für Logopädie in Münster November 1993: Fachseminar Sprachtherapie nach van Riper, Landesverband Stotterer-Selbsthilfe Rheinland Pfalz/Saarland April 1994: Fachseminar Sprachtherapie nach van Riper, Landesverband Stotterer- Selbsthilfe, Claus Welsch u. Werner Rauschan, Logopäden November 1994: Vertiefungsseminar Sprechen nach van Riper, Landesverband Stotterer-Selbsthilfe Rheinland-Pfalz/Saarland 25.November 1994: Workshop Aphasietherapie mit dem NAT-Material, Rehakrankenhaus Karlsbad-Langensteinbach April 1995: Fortbildung Therapie erwachsener Stotternder nach van Riper, Claus Welsch u. Werner Rauschan, Friedrichsthal (Saarland) 28.September 1995: Fortbildung Kommunikationsaufbau mit behinderten Kindern, Landesverband Logopädie Baden-Württemberg

2 19./20.April 1996: Seminar Lexikalische Störungen bei Aphasie, Anneliese Kotten, Kassel 26.September 1996: Landesverbandsfortbildung zentral auditive Wahrnehmungsstörungen, Brigitte Demny, Mannheim 12.Oktober 1996: Seminar Heidelberger Gruppenkonzept für myofunktionelle Störungen (GRUMS), Barbara Lleras, Elisabeth Müller, Heidelberg 29./30.November 1996: Fortbildung Frühdiagnostik bei sprachentwicklungsverzögerten Kindern nach Dr. B. Zollinger. Einführung in das Therapiekonzept. Sabine Schreiber/Elisabeth Müller, Logopädinnen, Heidelberg 27.Februar 1997: Fortbildung zum Thema Lese-Rechtschreibschwäche, Landesverband Logopädie, Mannheim : Teilnahme am Seminar Frühdiagnostik bei sprachentwicklungsverzögerten Kindern nach Dr. B. Zollinger. Teil 2: Grundlagen der Therapie, Mechthild Böhr/Elisabeth Müller in Bensheim 08./09.November 1997: Seminar Alltagsorientierte Therapie bei Gedächtnisstörungen bei Hirnschädigungen, Dr. U. Schuri, leitender Psychologe der Abtlg. für Neuropsychologie am Krankenhaus München-Bogenhausen 17.November 1997: Seminar der neuronale Mensch (klinisch orientierte Neuroanatomie), Dr. D. Braus, Oberarzt Neurologie am Zentralinstitut für seelische Gesundheit Mannheim 14.November 1998: Seminar Therapie von Gedächtnisstörungen, Dr. A. Rak, Entwicklungsgruppe Klinische Neuropsychologie, Städt. Krankenhaus München-Bogenhausen 01.März 1999: Fortbildung zum Thema Cranio-Sakraltherapie, Landesverband Logopädie, Mannheim

3 13.März 1999: Fortbildung Frühdiagnostik bei sprachentwicklungsverzögerten Kindern Teil 3 (Einzelfallsupervision), Praxis Böhr&Müller&Schreiber in Heidelberg Mai 1999: Teilnahme am Kongress des deutschen Bundesverbandes für Logopädie in Leipzig, Thema: Rehabilitation als interdisziplinäre Aufgabe 22./23.Oktober 1999: Seminar Poltern, Janine Jung u. Franca Domes-Moesbergen, Fortbildungszentrum ORCA, Kassel 25.November 2000: Fortbildung zum Thema Sprachtherapie nach dem Zollinger-Konzept, Dr. B. Zollinger, Praxis Böhr&Müller&Schreiber in Heidelberg 2000/2001: berufsbegleitende Weiterbildung in systemischer Beratung am Weinheimer Institut für Familientherapie (Barbara Brink, Dr. H. Lieb) 15./16.Februar 2002: Seminar Therapie des Dysgrammatismus, Ulli Hild, Kassel Februar 2003: Teilnahme an den 6. Würzburger Aphasie-Tagen Juni 2003: Teilnahme am Kongress des deutschen Bundesverbandes für Logopädie in Karlsruhe, Thema: Sprache und Motorik Juli 2004: Lehrgang Einführung in Unterstützte Kommunikation nach ISAAC- Standard von Ursi Kristen, Pforzheim 19.Februar 2005: Fortbildungsveranstaltung Diagnostik pädiatrischer Dysphagien, Darmstädter Kinderkliniken April 2005: Seminar zum Thema Diagnostik und Therapie semantisch-lexikalischer Auffälligkeiten bei Kindern, Susanne Vogt, Logopädin BSc, Bensheim

4 Mai 2005: Teilnahme am Kongress des deutschen Bundesverbandes für Logopädie in Kassel. Thema: Früh erkennen, Begründet handeln Juni 2005: Symposium Laryngotracheale Stenosen bei Kindern und Erwachsenen, HNO- Universitätsklinik Heidelberg 18./19.Juni 2005: Weiterbildung Mund- und Esstherapie bei Säuglingen und Kleinkindern, Denise Huck (Dipl. Logopädin NL), Steinfurt 10.Dezember 2005: Fortbildung oropharyngeale Dysphagien, HNO-Universitätsklinik Heidelberg Februar 2006: Teilnahme an den 9. Würzburger Aphasie-Tagen 1.April 2006: Teilnahme am Grundkurs Schritte in den Dialog, Delia Möller (Logopädin/Psychologin), Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf 3./4.April 2006: Hospitation am Darmstädter Dysphagiezentrum (PÄDY), Darmstädter Kinderkliniken Prinzessin Margaret bei Sophie Müller-Wolff 21.Oktober 2006: Fortbildungstag Landesverband für Logopädie mit den Workshops: Elternberatung die türkischen Migrantenkindern /Figen Ünsal und P.O.P.T. 4./5. Mai 2007: Trachealkanülenkurs (KWD), Heidelberg, Bethanien-Krankenhaus, Dr. Ursula Winklmaier Juni 2007: Teilnahme am DBL-Kongress in Karlsruhe 12. Juni 2007:Fortbildung Neuropsychologie für Nicht-Psychologen, Bernd Schweisthal, Klinischer Neuropsychologe am Fachkrankenhaus Neckargemünd

5 :Fortbildung am Pädiatrischen Dysphagiezentrum Darmstadt zum Thema Sondenentwöhnung : Teilnahme am Aufbaukurs Schritte in den Dialog von Delia Möller, UKE Hamburg-Eppendorf Februar 2008: Teilnahme am Facial-Oral-Tract-Therapy-Grundkurs (F.O.T.T.) am Therapiezentrum Burgau Mai 2008: Teilnahme am Jahreskongress des Deutschen Bundesverbandes für Logopädie in Aachen 30. Mai 2008:Teilnahme am Arbeitstag pädiatrische Dysphagie, PÄDY Darmstadt 20. September 2008: Gebärdenseminar MAKATON in Bensheim 17. Oktober 2008:Teilnahme am Workshop CP-Netz, Neuropädiatrie Heidelberg 10./11. Juli 2009: Seminar Diagnostik und Therapie kindlicher Aussprachestörungen, Inula Groos, Kleve April 2010: Grundkurs Orofaciale Regulationstherapie nach Castillo Morales und Brondo, Dr. J. Brondo, Salzburg 17.Nov. 2010: Arbeitstag pädiatrische Dysphagie am PÄDY Darmstadt 12.März 2011: Fortbildung die verbale Entwicklungsdyspraxie in der Logopädie, Düsseldorfer Akademie 14.November 2011: Endotracheales Absaugen, Akademie für Gesundheitsberufe, Heidelberg

6 4./5. Mai 2012: Fortbildung Mehrsprachige Kinder in der sprachtherapeutischen Praxis, Sebnem Kreutzmann, Frankfurt 7.-9.Juni 2012: Teilnahme am 41. Jahreskongress des Deutschen Bundesverbandes für Logopädie in Nürnberg 10.Oktober 2012: Fortbildung Biografiearbeit als Teil ganzheitlicher Pflege und Therapie, Elisabeth Kübler, Agaplesion-Akademie Heidelberg : Teilnahme am Tagesworkshop Entwicklungsförderndes Familienzentriertes Individuelles Betreuungskonzept für Früh-und Neugeborene (EFIB),Neonatologie Uniklinik Heidelberg : Seminar Die fiberendoskopische Diagnostik nach FEES-Standard,Jochen Keller, Düsseldorfer Akademie : Da wird man doch verrückt!, Verbale Kommunikation mit Demenzkranken, Dr. Svenja Sachweh, Agaplesion Akademie Heidelberg

Studienverlaufsplan: Akademische Sprachtherapie und Logopädie (B.Sc.) Stand: 01.10.2014

Studienverlaufsplan: Akademische Sprachtherapie und Logopädie (B.Sc.) Stand: 01.10.2014 1 Studienverlaufsplan: Akademische Sprachtherapie und Logopädie (B.Sc.) Stand: 01.10.2014 1 06-SH-MedAudKief Modul 1: Medizinische Grundlagen: HNO, Audiologie/Pädaudiologie und Kieferorthopädie/Kieferchirurgie

Mehr

Diagnostik und Therapie kindlicher Schluckstörungen

Diagnostik und Therapie kindlicher Schluckstörungen Seminare aus der Praxis für die Praxis Mit freundlicher Unterstützung von Dysphagienetzwerk Südwest (www.dysphagienetzwerk-suedwest.de) Diagnostik und Therapie kindlicher Schluckstörungen Das Seminar ermöglicht

Mehr

E-Mail Homepage VFS. info@hno-medic.ch www.hno-medic.ch. logopaedie@waid.zuerich.ch www.waidspital.ch

E-Mail Homepage VFS. info@hno-medic.ch www.hno-medic.ch. logopaedie@waid.zuerich.ch www.waidspital.ch Kanton Zürich Diagnostik PLZ VFS FEES anderes Beruf 8002 HNO medic Dr. med. E. Blaschek Splügenstrasse 6 8002 Zürich 8008 Zentrum für ambulante Rehabilitation Lengghalde 6 8008 Zürich 8037 Stadtspital

Mehr

Logopädie. Bachelor. fhwn. Gesundheit. we do. www.fhwn.ac.at. Fachhochschule Wiener Neustadt Wirtschaft. Technik. Gesundheit. Sicherheit.

Logopädie. Bachelor. fhwn. Gesundheit. we do. www.fhwn.ac.at. Fachhochschule Wiener Neustadt Wirtschaft. Technik. Gesundheit. Sicherheit. Logopädie Bachelor fhwn we do. Gesundheit www.fhwn.ac.at Fachhochschule Wiener Neustadt Wirtschaft. Technik. Gesundheit. Sicherheit. Sport HÖREN, SPRACHE, STIMME, SPRECHEN, SCHLUCKEN Diagnose und Therapie

Mehr

Was Erzieherinnen über Sprachstörungen wissen müssen

Was Erzieherinnen über Sprachstörungen wissen müssen Anja Mannhard Kristin Scheib Was Erzieherinnen über Sprachstörungen wissen müssen Mit Spielen und Tipps für den Kindergarten Mit einem Geleitwort von Ulrike Franke 8 Abbildungen Ernst Reinhardt Verlag

Mehr

Fortbildungen für den Wahlbereich:

Fortbildungen für den Wahlbereich: Fortbildungen für den Wahlbereich: Alle fachbezogenen Weiterbildungsangebote und Fachtagungen der Fort- und Weiterbildungsinstitute/abteilungen der Fachbereiche und Institute Sozialer Arbeit an Fachhochschulen,

Mehr

aus den beigefügten Aufstellungen können Sie die zum jetzigen Zeitpunkt angebotenen anerkannten Veranstaltungen für das Jahr 2013 entnehmen.

aus den beigefügten Aufstellungen können Sie die zum jetzigen Zeitpunkt angebotenen anerkannten Veranstaltungen für das Jahr 2013 entnehmen. DGUV, Landesverband West, Postfach 10 34 45, 40025 Düsseldorf An die Damen und Herren Durchgangsärzte Ihr Zeichen: Ihre Nachricht vom: Unser Zeichen: Be/Bi Ansprechpartner: Frau Belde Telefon: 0211 8224

Mehr

FORUM KINDERSPRACHE VORTRÄGE UND FORTBILDUNG

FORUM KINDERSPRACHE VORTRÄGE UND FORTBILDUNG WAS BISHER THEMATISIERT WURDE Freitag/Samstag, 19./20. Januar 2007 Dr. Barbara Zollinger Zentrum für kleine Kinder, Winterthur Die Entdeckung der Sprache Früherfassung von Spracherwerbsstörungen 12. September

Mehr

bewegen erkunden entwickeln Kindertherapiezentrum Pädiatrisches Therapiezentrum

bewegen erkunden entwickeln Kindertherapiezentrum Pädiatrisches Therapiezentrum Ambulantes Zentrum bewegen erkunden entwickeln Kindertherapiezentrum Pädiatrisches Therapiezentrum Das ambulante Kindertherapiezentrum Pädiatrisches Therapiezentrum (PTZ) Im Pädiatrischen Therapiezentrum

Mehr

ADAC Postbus Fahrplan

ADAC Postbus Fahrplan Linie 10 NRW Hannover Berlin (täglich) Route Bus 109 Bus 109 Bus 113 Bus 110 Bus 111 Bus 112 Bus 114 Bus 110 Bonn 07:55 13:55 Köln 08:40 14:40 Düsseldorf 06:45 11:45 Duisburg 9:45 12:45 Essen 07:20 12:20

Mehr

3. Universitätslehrgang Neuroorthopädie Disability Management 6. Modul

3. Universitätslehrgang Neuroorthopädie Disability Management 6. Modul 2015 Rummelsberger Orthopädentag Biomechanik und Gelenkerhalt 10. Januar 2015, Krankenhaus Rummelsberg bei Nürnberg 3. Universitätslehrgang Neuroorthopädie Disability Management 6. Modul 21.- 25. Januar

Mehr

Fortbildungstermine in 2015 (Stand: 14.09.2015)

Fortbildungstermine in 2015 (Stand: 14.09.2015) Fortbildungstermine in 2015 (Stand: 14.09.2015) Die Sammlung der hier genannten Termine erfolgt mit großer Sorgfalt. Sie erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Falls Sie Fragen zu den Fortbildungsangeboten

Mehr

Pädiatrisches Dysphagie Symposium 07./08. November 2014

Pädiatrisches Dysphagie Symposium 07./08. November 2014 Pädiatrisches Dysphagie Symposium 07./08. November 2014 Darmstädter Kinderkliniken Prinzessin Margaret 2 Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, EINLADUNG mit der Entwicklung der medizinischen Möglichkeiten

Mehr

Neuro-Orthetik - Seminare für Therapeuten Seminarübersicht

Neuro-Orthetik - Seminare für Therapeuten Seminarübersicht Seminarübersicht Datum Veranstaltungsort Referentin Mittwoch, Neurologisches Rehabilitations- Sabine Lamprecht 14. März 2012 zentrum Rosenhügel (Physiotherapeutin) Rosenhügelstraße 192a 1130 Wien Seminargebühr:

Mehr

Sozialpädiatrisches Zentrum- Was ist das Besondere?

Sozialpädiatrisches Zentrum- Was ist das Besondere? Sozialpädiatrisches Zentrum- Was ist das Besondere? Eine Einführung in das interdisziplinäre Diagnostikkonzept Dr. Ursula Frohne Sozialpädiatrisches Zentrum Elisabeth- Krankenhaus Grundlagen des SPZ Entsprechend

Mehr

2012 Buchautor: Visuelle Systematik der Inneren Medizin

2012 Buchautor: Visuelle Systematik der Inneren Medizin Lebenslauf Persönliche Daten Name: Rainer Laskowski Geburtsdatum / -ort: 01.02.73 in Karlsruhe Anschrift: Leopoldstraße 17 76275 Ettlingen Telefon: 07243/1852113 Familienstand: ledig Staatsangehörigkeit:

Mehr

Studie zur Kundenfreundlichkeit der deutschen Fernbusbahnhöfe (Auftraggeber FlixBus GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn)

Studie zur Kundenfreundlichkeit der deutschen Fernbusbahnhöfe (Auftraggeber FlixBus GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn) Studie zur Kundenfreundlichkeit der deutschen Fernbusbahnhöfe (Auftraggeber FlixBus GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn) Über 70 % nutzen für die An- und Abreise öffentliche Verkehrsmittel

Mehr

Abschluss: Diplom Sozialarbeiterin Heilpraktikerin für Psychotherapie

Abschluss: Diplom Sozialarbeiterin Heilpraktikerin für Psychotherapie Daniela Ilbertz * 16.11.1967 Diplom Sozialarbeiterin Heilpraktikerin für Psychotherapie NLP Practitioner Marte Meo Practicioner Leitung, Coaching, Arbeit mit psychisch kranken Menschen, Arbeit in Familien

Mehr

Seltene Erkrankungen genetische Syndrome und Entwicklungsstörungen

Seltene Erkrankungen genetische Syndrome und Entwicklungsstörungen Jahrestagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Ärzte für Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung e.v. Seltene Erkrankungen genetische Syndrome und Entwicklungsstörungen Potsdam 4. und 5. Mai 2012

Mehr

Abschluss: Diplom Sozialarbeiterin Heilpraktikerin für Psychotherapie

Abschluss: Diplom Sozialarbeiterin Heilpraktikerin für Psychotherapie Daniela Ilbertz * 16.11.1967 Diplom Sozialarbeiterin Heilpraktikerin für Psychotherapie NLP Practitioner Marte Meo Practicioner Leitung, Coaching, Arbeit mit psychisch kranken Menschen, Arbeit in Familien

Mehr

Neuro-Orthetik-Seminar für Therapeuten Seminarübersicht

Neuro-Orthetik-Seminar für Therapeuten Seminarübersicht Neuro-Orthetik-Seminar für Therapeuten Seminarübersicht Datum Veranstaltungsort Referentin Dienstag, Hotel Engel Sabine Lamprecht 24. April 2012 Loherstraße 35 (Physiotherapeutin) D-89081 Ulm/Lehr Zeit:

Mehr

Selbstauskunftsbogen von Ausbildungseinrichtungen für LogopädInnen

Selbstauskunftsbogen von Ausbildungseinrichtungen für LogopädInnen BUNDESVERBAND DEUTSCHER SCHULEN FÜR LOGOPÄDIE e.v. Selbstauskunftsbogen von Ausbildungseinrichtungen für LogopädInnen Träger der Schule: Name der Schule Adresse Anschrift Telefon Fax email Internetadresse

Mehr

1. Theoretischer Hintergrund. 2. Fragestellung

1. Theoretischer Hintergrund. 2. Fragestellung Alltagsorientierte Therapie - ein interdisziplinäres, gruppentherapeutisches Angebot von Sprach- und Ergotherapie im Aphasie-Zentrum, Vechta-Langförden Eva Rilling, Rainer Wilken, Kathrin Wismann, Birte

Mehr

Vorträge und Fortbildungen zur Rechts-, Forensischen und Kriminalpsychologie

Vorträge und Fortbildungen zur Rechts-, Forensischen und Kriminalpsychologie Vorträge und Fortbildungen 1 Vorträge und Fortbildungen zur Rechts-, Forensischen und Kriminalpsychologie Neuropsychologische Untersuchungsmethoden bei Simulationsverdacht hirnorganischer Störungen. Hausinterne

Mehr

Gedächtnis und Straßenverkehr 10.06.2006 11.06.2006 Berlin 16 UE A. Skultéti

Gedächtnis und Straßenverkehr 10.06.2006 11.06.2006 Berlin 16 UE A. Skultéti Kurz-Bezeichnung Beginn Ende Ort UE Referent/ in Fortbildungsseminar für bereits tätige Verkehrspsychologische Berater(innen) 17.03.2007 18.03.2007 Münster 16 UE D. Lucas Fortbildungsseminar für bereits

Mehr

Ihr Plus als Großkunde

Ihr Plus als Großkunde Ihr Plus als Großkunde Exklusive Vorteile Hier könnte Ihr Logo stehen! Ihr Erfolg ist unser Erfolg! Herzlich Willkommen als Großkunde Wir begrüßen Sie als Großkunde und möchten Ihnen auf den folgenden

Mehr

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Büro Dresden Büro Berlin Inhalt 3 inhaltsverzeichnis

Mehr

Weiterbildung. Jahresprogramm 2015. Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Logopädie Schweizer Hochschule für Logopädie Rorschach

Weiterbildung. Jahresprogramm 2015. Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Logopädie Schweizer Hochschule für Logopädie Rorschach Weiterbildung Jahresprogramm 2015 Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Logopädie Schweizer Hochschule für Logopädie Rorschach Liebe Leserin, lieber Leser Im vorliegenden Jahresprogramm finden Sie zahlreiche

Mehr

(Stand: Juni 2015) Anschrift des Instituts. Teil I: Weiterbildungscurricula. Akademie für Psychotherapie Erfurt Fischmarkt 5 99084 Erfurt

(Stand: Juni 2015) Anschrift des Instituts. Teil I: Weiterbildungscurricula. Akademie für Psychotherapie Erfurt Fischmarkt 5 99084 Erfurt Von der Deutschen Rentenversicherung und der Gesetzlichen Krankenversicherung geprüfte Weiterbildungscurricula nach den Auswahlkriterien zur Prüfung von Weiterbildungen für Gruppen- und Einzeltherapeuten

Mehr

Wochenendseminare mit Gastdozenten zu verschiedenen Themen. Sexualtherapie

Wochenendseminare mit Gastdozenten zu verschiedenen Themen. Sexualtherapie Institut für Beratung und Supervision (IBS), Aachen Berliner Institut für Familientherapie (BIF), Berlin Privates Institut für Systemische Therapie, Berlin Institut für systemische Impulse und Ausbildung

Mehr

Studien- und Berufswahl - Suchergebnis

Studien- und Berufswahl - Suchergebnis Seite 1 von 5 Studiengang suchen Startseite Hochschulen Hochschule suchen Suchergebnis Suchergebnis Ihre Suche ergab folgendes Ergebnis: 87 Treffer: Land: Baden-Württemberg Biberach Freiburg Heidelberg

Mehr

Gesellschaft für Sprache und Kommunikation e.v.

Gesellschaft für Sprache und Kommunikation e.v. Gesellschaft für Sprache und Kommunikation e.v. INITIATIVE STOTTERN Gesellschaft für Sprache und Kommunikation e.v. Im April 2005 wurde der Verein PRO VOCE - Gesellschaft für Sprache und Kommunikation

Mehr

03_Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden [Mark Twain]

03_Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden [Mark Twain] 03_Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden [Mark Twain] b Herzlich willkommen in unserer Praxis für Ergotherapie und Logopädie. Wir unterstützen und begleiten Menschen jeden Alters,

Mehr

Semantik und Lexikon (Störungen in )

Semantik und Lexikon (Störungen in ) Semantik und Lexikon (Störungen in ) Bruner, J. S. (1979): Von der Kommunikation zur Sprache Überlegungen aus psychologischer Sicht. In: Martens, K. (Hg.): Kindliche Kommunikation: theoretische Perspektiven,

Mehr

Absolventeninterview:

Absolventeninterview: Traumberuf Ergotherapie Ein halbes Jahr nach ihrem Ausbildungsabschluss im April 2009 an der SRH Fachschule für Ergotherapie in Karlsbad-Langensteinbach blicken Ida Steinhilber und Susanne Öchsner zurück.

Mehr

http://www.khdf.de/cms/kliniken+und+institute+/kliniken/klinik+für+dermatologie+und+allergologie-p- 125.html

http://www.khdf.de/cms/kliniken+und+institute+/kliniken/klinik+für+dermatologie+und+allergologie-p- 125.html Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt Klinik für Dermatologie und Allergologie Chefarzt Prof. Dr. med. Uwe Wollina Friedrichstraße 41 01067 Dresden Chefarztsekretariat Annett Thiele Telefon 0351 480-1685

Mehr

Aachen. 8.12.2010 16. Aachener Dialog. 30.10.2010 23. Aachener Fortbildung für Augenärzte

Aachen. 8.12.2010 16. Aachener Dialog. 30.10.2010 23. Aachener Fortbildung für Augenärzte Aachen 2010 8.12.2010 16. Aachener Dialog 30.10.2010 23. Aachener Fortbildung für Augenärzte Anfragen: Frau Manetta, Chefsekretariat, Univ.-Augenklinik, Pauwelsstr. 30, 52074 Aachen, Tel. 0241/8088191,

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

1. Semester. Anzahl Gruppen. LV- Typ SWS

1. Semester. Anzahl Gruppen. LV- Typ SWS FH-Bachelor-Studiengang Logopädie Curriculum-Matrix 1. Semester A ALVS Modul ECTS AUP1V Anatomie und Physiologie VO 4,00 1 4,00 72,00 MGA1 4,00 APA1V Allgemeine Pathologie VO 1,00 1 1,00 18,00 MGA1 1,00

Mehr

Stottern, Poltern und Mutismus: Grundlagen, Diagnostik, Therapiemethoden

Stottern, Poltern und Mutismus: Grundlagen, Diagnostik, Therapiemethoden Modul 1 Version 24.04.2013 Stottern, Poltern und Mutismus: Grundlagen, Diagnostik, Therapiemethoden Stottern, Poltern und Mutismus: Grundlagen, Diagnostik, Therapiemethoden 82 60 142 Kurse Kurs Dozierende

Mehr

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 BBK ADRESSEN BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 Büro Bonn Weberstr. 61 53113 Bonn Tel. 0228 216107 Fax 0228 96699690 BADEN-WÜRTTEMBERG BBK Landesverband

Mehr

Beschreibung des Angebotes

Beschreibung des Angebotes Ausbildung zur/ zum staatlich anerkannten Logopädin/ Logopäden in Kreischa Angebot-Nr. 00176684 Angebot-Nr. 00176684 Bereich Preis Termin Ort Schulische Ausbildung Preis auf Anfrage Permanentes Angebot

Mehr

Masterschwerpunkt Klinische Psychologie, Psychotherapie und Gesundheit der Friedrich- Schiller- Universität Jena

Masterschwerpunkt Klinische Psychologie, Psychotherapie und Gesundheit der Friedrich- Schiller- Universität Jena Masterschwerpunkt Klinische Psychologie, Psychotherapie und Gesundheit der Friedrich- Schiller- Universität Jena 1 Ziel und Dauer des Studiums Der Masterschwerpunkt Klinische Psychologie, Psychotherapie

Mehr

Anlage 2 zur Weiterbildungsordnung in der Fassung vom 05.11.2011

Anlage 2 zur Weiterbildungsordnung in der Fassung vom 05.11.2011 Anlage 2 zur Weiterbildungsordnung in der Fassung vom 05.11.2011 Qualifikation der Weiterbildungsermächtigten, der Supervisorinnen/Supervisoren und Gutachterinnen/Gutachter sowie der Weiterbildungsstätten

Mehr

Curriculum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie mit Vertiefung Verhaltenstherapie Lehrgang KJP Münster KiJu 15

Curriculum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie mit Vertiefung Verhaltenstherapie Lehrgang KJP Münster KiJu 15 4143 Münster www.kjpmuenster.de Tel.: (0251) 9112-0 Curriculum Kinder- und mit Vertiefung Verhaltenstherapie Lehrgang KJP Münster KiJu 15 Lehrgangsbetreuung: Tel. 0251 / 2393799 Stand: Januar 2014 Dipl.

Mehr

Ärztliche Aus- und Weiterbildung in der Erwachsenenpsychiatrie

Ärztliche Aus- und Weiterbildung in der Erwachsenenpsychiatrie Psychiatrisches Zentrum Nordbaden Ärztliche Aus- und Weiterbildung in der Erwachsenenpsychiatrie Facharztweiterbildungen Praktisches Jahr www.pzn-wiesloch.de Famulaturen Praktika Haupteingang des Zentralgebäudes

Mehr

Angebote der Schweizer Hochschule für Logopädie Rorschach / der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Logopädie

Angebote der Schweizer Hochschule für Logopädie Rorschach / der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Logopädie 82 Weitere Angebote Angebote der Schweizer Hochschule für Logopädie Rorschach / der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Logopädie Aktuelle Informationen zu allen Weiterbildungsangeboten der Schweizerischen

Mehr

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung DeutscheAnwaltAkademie, Vorträge von Rechtsanwältin Dortmund Dr. Alexandra Jorzig 15.09.2011 06.12.2013-17.09.2011 Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen

Mehr

Gesundheit. CAS Best Practice in Ergotherapie Neurologie. Modul 1: Ergotherapie in der Neurologie. Ergotherapie. Modul Dozent/in Qualifikation Thema

Gesundheit. CAS Best Practice in Ergotherapie Neurologie. Modul 1: Ergotherapie in der Neurologie. Ergotherapie. Modul Dozent/in Qualifikation Thema Modul 1: in der Neurologie CAS Best Practice in Neurologie B. Aegler Ergotherapeutin, MSc OTIPM (Occupational Therapy Intervention Process Modell) Dr. S. Albert MSc, Neurologe Menschen mit Hirnschlag (Epidemiologie,

Mehr

Beratung und Behandlung für Kinder, Jugendliche und Eltern

Beratung und Behandlung für Kinder, Jugendliche und Eltern Sozialpädiatrisches Zentrum (SZ) der Kinderklinik des im Florence- Nightingale-Krankenhauses Beratung und Behandlung für Kinder, Jugendliche und Eltern Liebe Eltern und Interessierte, seit 1995 gibt es

Mehr

TransGender Transsexualität/ Transidentität/Gender-Dysphorie

TransGender Transsexualität/ Transidentität/Gender-Dysphorie SEXUALAKADEMIE Fort- und Weiterbildungscurriculum 2013 TransGender Transsexualität/ Transidentität/Gender-Dysphorie Eine Kooperation von: Österreichische Gesellschaft für Sexualforschung ÖGS Interdisziplinäre

Mehr

W E I T E R B I L D U N G

W E I T E R B I L D U N G AVM ARBEITSGEMEINSCHAFT FÜR VERHALTENSMODIFIKATION DVR.NR. 0808032 Vorsitzende der AVM: Dr. Liselotte Mäni Kogler Geschäftsstelle: Roswitha Gangl, Vierthalerstraße 8/2/8, 5020 Salzburg, Tel./ 0043/(0)662/884166

Mehr

Samstag, 25. April 2015 10-15 Uhr

Samstag, 25. April 2015 10-15 Uhr Bildungspartner im Gesundheitswesen Programm Tag der offenen Tür in Frankfurt Samstag, 25. April 2015 10-15 Uhr Schön, dass Sie gekommen sind! Tilmann Schenk Veranstaltungsort: Hochschule Fresenius / DIE

Mehr

Online Kalender Reinraum und GxP 11_2014. Messen - Fachtagungen

Online Kalender Reinraum und GxP 11_2014. Messen - Fachtagungen Messen - Fachtagungen Online Kalender Reinraum und GxP 11_2014 Messen - Fachtagungen 17th APIC Conference - GMP Part (Im Auftrag der APIC/CEFIC) Veranstaltungsort: Wien Veranstaltungsdatum: 05.-06. November

Mehr

Wie das Netz nach Deutschland kam

Wie das Netz nach Deutschland kam Wie das Netz nach Deutschland kam Die 90er Jahre Michael Rotert Die Zeit vor 1990 Okt. 1971 Erste E-Mail in USA wird übertragen 1984 13 Jahre später erste E-Mail nach DE (öffentl. Bereich) 1987 16 Jahre

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

Therapieangebote im Postleitzahlbereich 6

Therapieangebote im Postleitzahlbereich 6 Therapieangebote im Postleitzahlbereich 6 Balance-Beratung und Therapie bei Essstörungen Kontakt: Frau Margit Küllmer E-Mail: BALESS@t-online.de Telefon: 069-49086330 Anschrift: Waldschmidtstr. 11 60316

Mehr

Kompetenzprofil Akademische Sprachtherapie/Logopädie

Kompetenzprofil Akademische Sprachtherapie/Logopädie Kompetenzprofil Akademische Sprachtherapie/Logopädie Kompetenzprofil Akademische Sprachtherapie/Logopädie Ausbildungsgänge der akademischen Sprachtherapie Akademische Sprachtherapeutinnen/Logopädinnen

Mehr

Studieren im Alter. Ort/Hochschule Baden-Württemberg Pädagogische Hochschule Freiburg. (07 61) 68 22 44 bi55@gmx.de www.ph-freiburg.

Studieren im Alter. Ort/Hochschule Baden-Württemberg Pädagogische Hochschule Freiburg. (07 61) 68 22 44 bi55@gmx.de www.ph-freiburg. Sie haben Interesse bekommen, an eine Universität zu gehen? Wissen aber nicht, was auf Sie zukommt? Hier finden Sie Informationen zu allen deutschen Universitäten, die Studiengänge für Ältere anbieten.

Mehr

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Premiumimmobilien Portfolio Innerstädtische Büro- und Geschäftshäuser Core Core-Plus Volumina 5 bis 15 Mio. Neuwertige Objekte

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Veranstaltungskalender/Seminare 2. Quartal 2015. Thema Referenten Ort/Datum/Uhrzeit Veranstalter. Prof. Dr. Schäfer

Veranstaltungskalender/Seminare 2. Quartal 2015. Thema Referenten Ort/Datum/Uhrzeit Veranstalter. Prof. Dr. Schäfer Veranstaltungskalender/Seminare 2. Quartal 2015 Thema Referenten Ort/Datum/Uhrzeit Veranstalter Bad Dürkheim 27.04.2015, 09.00 17.00 Uhr 28.04.2015, 09.00 17.00 Uhr Wege aus der Pension Stuttgart 29.04.2015,

Mehr

Das bietet Ihnen der dbs:

Das bietet Ihnen der dbs: sprogramm 2015 Das bietet Ihnen der dbs: Stets aktuelle Informationen auf den dbs-internetseiten zu berufs- und gesundheitspolitischen Themen. Im dbs-mitgliedsbeitrag ist der kostenlose Bezug der Logos.

Mehr

Bachelor of Science (B.Sc.)

Bachelor of Science (B.Sc.) Institut für Sport und Sportwissenschaft Bachelor of Science (B.Sc.) Sportwissenschaft Bewegung und Gesundheit Pflichtbereich (85 Punkte) Wissenschaftliche Arbeits- und Forschungsmethoden (5 Punkte) Einführung

Mehr

STIMM- UND SCHLUCKREHABILITATION NACH LARYNGEKTOMIE UND TRACHEOTOMIE

STIMM- UND SCHLUCKREHABILITATION NACH LARYNGEKTOMIE UND TRACHEOTOMIE 1. Wiener Fortbildungskurs STIMM- UND SCHLUCKREHABILITATION NACH LARYNGEKTOMIE UND TRACHEOTOMIE 11. und 12. März 2011 Medizinische Universität Wien Jugendstilhörsaal der Medizinischen Statistik und Informatik

Mehr

Berliner Tage Neuer Autorität mit Univ.-Prof. Dr. Haim Omer (Tel Aviv, Israel)

Berliner Tage Neuer Autorität mit Univ.-Prof. Dr. Haim Omer (Tel Aviv, Israel) Eine Veranstaltung der Akademie Kind Jugend und Familie (AKJF Graz) und des Milton Erickson Instituts Heidelberg in Kooperation mit dem Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen, dem IF Weinheim,

Mehr

Lebenslauf. Melanie van Luijn geboren 1976 in Lemgo / Lippe (NRW) evangelisch ref. / verheiratet

Lebenslauf. Melanie van Luijn geboren 1976 in Lemgo / Lippe (NRW) evangelisch ref. / verheiratet Lebenslauf Melanie van Luijn geboren 1976 in Lemgo / Lippe (NRW) evangelisch ref. / verheiratet Schule 1982-1986 Grundschule Reelkirchen (NRW) 1986-1995 Gymnasium Blomberg (NRW), Abschluss: Abitur Studium

Mehr

Studienplan Version 12.05.2014. Studiengang in Logopädie 2014. 1. Studienjahresstruktur 2. Modulübersicht. Änderungen vorbehalten

Studienplan Version 12.05.2014. Studiengang in Logopädie 2014. 1. Studienjahresstruktur 2. Modulübersicht. Änderungen vorbehalten Studienplan Version.05.0 Studiengang in Logopädie 0. Studienjahresstruktur. Modulübersicht Änderungen vorbehalten Vom Hochschulrat der (SHLR) genehmigt am 5. Juni 0. Studienplan STG 0. Studienjahresstruktur.

Mehr

Strukturierte curriculare Fortbildung Medizinische Betreuung von Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung

Strukturierte curriculare Fortbildung Medizinische Betreuung von Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung Strukturierte curriculare Fortbildung Medizinische Betreuung von Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung 1. Auflage Berlin, Dezember 2011 Herausgeber: Bundesärztekammer Texte und Materialien

Mehr

Melanie Berger-Fakler Pflegepädagogin (BA)

Melanie Berger-Fakler Pflegepädagogin (BA) Es kandidieren für den Vorstand des BLGS, LV BaWü Melanie Berger-Fakler Pflegepädagogin (BA) geb.: 29.12.1981 in Offenburg Bildungszentrum für Gesundheits-und Pflegeberufe am Ortenauklinikum Lahr/ Ettenheim

Mehr

Wettkampfranking 2012

Wettkampfranking 2012 Wettkampfranking 2012 Wie schon in den vergangenen Jahren setzt sich das Wettkampfranking aus der Summe dreier Teilrankings (Leistungsranking, Teilnahmeranking und Ausrichterranking) zusammen. Alle drei

Mehr

Vorstand: Dr. Edgardis Garlin Bettina Mühlhofer Dorothea Rein Petra Rinberger. Tätigkeitsbericht. Schuljahr 2011/12

Vorstand: Dr. Edgardis Garlin Bettina Mühlhofer Dorothea Rein Petra Rinberger. Tätigkeitsbericht. Schuljahr 2011/12 Vorstand: Dr. Edgardis Garlin Bettina Mühlhofer Dorothea Rein Petra Rinberger Tätigkeitsbericht Schuljahr 2011/12 Allgemeine Informationen über das zkm Mitglieder GJ 2011 78 (VJ 2010: 76) Neue Mitglieder:

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

Review über Bestrebungen fã¼r die Anerkennung der Osteopathie als ein eigenstã ndiges Berufsbild in Deutschland

Review über Bestrebungen fã¼r die Anerkennung der Osteopathie als ein eigenstã ndiges Berufsbild in Deutschland Review über Bestrebungen fã¼r die Anerkennung der Osteopathie als ein eigenstã ndiges Berufsbild in Deutschland Datum: 1.7.214-19:7 Uhr Pressemitteilung von: Physio Med Therapie + Rehabilitation Sissi

Mehr

Teilnehmer Logistik Masters 2013 (Zwischenstand)

Teilnehmer Logistik Masters 2013 (Zwischenstand) Teilnehmer Logistik Masters 2013 (Zwischenstand) Hochschule Ort Anzahl Teilnehmer Hochschule Bremerhaven Bremerhaven 140 Universität Duisburg Essen Duisburg 97 DHBW Mannheim Mannheim 91 Friedrich Alexander

Mehr

Hochfrequentes Training der auditiven Analyse bei einem 16-jährigen Patienten mit Aphasie

Hochfrequentes Training der auditiven Analyse bei einem 16-jährigen Patienten mit Aphasie Miriam Heisterüber Hochfrequentes Training der auditiven Analyse bei einem 16-jährigen Patienten mit Aphasie Gutachter: Ferdinand Binkofski Frank Domahs Berthold Gröne Das Gesundheitsforum Schulz- Kirchner

Mehr

Sem.- Nr. Titel (Zeile 1) Titel (Zeile 2) Ort Beginn Ende

Sem.- Nr. Titel (Zeile 1) Titel (Zeile 2) Ort Beginn Ende Seminare. Bei Teilnahme an einer der im Folgenden aufgeführten Termine erhalten BvD Mitglieder einen Preisnachlass von 10%. Information und Anmeldung bei: TÜV Rheinland Akademie GmbH Frau Sandra Fahling

Mehr

PROGRAMM. 3. Zürcher Dysphagietagung. 27. und 28. Januar 2012

PROGRAMM. 3. Zürcher Dysphagietagung. 27. und 28. Januar 2012 PROGRAMM 3. Zürcher Dysphagietagung Stationäre und ambulante Rehabilitation von Dysphagien zweckmässig-notwendig-wirtschaftlich 27. und 28. Januar 2012 In Kooperation mit u UniversitätsSpital Zürich WILLKOMMEN

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Interdisziplinäre Frühförderung Baden-Württemberg Aktuelle Informationen per E-Mail Nr. 2 März 2011

Interdisziplinäre Frühförderung Baden-Württemberg Aktuelle Informationen per E-Mail Nr. 2 März 2011 1 Informationen - Bund Häusliche Krankenpflege-Richtlinie (Einrichtungen der Tages- oder Nachtpflege) vom 21.10.2010 tritt am 29.01.2011 in Kraft http://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/1215/#footer

Mehr

Weiterbildung zum. Wachkomatherapeuten (DGpW)

Weiterbildung zum. Wachkomatherapeuten (DGpW) Weiterbildung zum Wachkomatherapeuten (DGpW) Start der Weiterbildung im Herbst 2012 Stand: Februar 2012 Änderungen vorbehalten Das Wichtigste in Kürze Umfang der Ausbildung: 350 Stunden, davon 240 Stunden

Mehr

Praxis der Sprachtherapie und Sprachheilpädagogik Band 10

Praxis der Sprachtherapie und Sprachheilpädagogik Band 10 Praxis der Sprachtherapie und Sprachheilpädagogik Band 10 Herausgegeben von Prof. Dr. Manfred Grohnfeldt, Ludwig-Maximilians-Universität, München Sandra Schütz Kommunikationsorientierte Therapie bei Aphasie

Mehr

Verzeichnis der von der SVG Nordrhein eg empfohlenen Havariekommissare

Verzeichnis der von der SVG Nordrhein eg empfohlenen Havariekommissare Verzeichnis der von der SVG Nordrhein eg empfohlenen Havariekommissare Ort/PLZ Name, Anschrift Telefon/Telefax/E-Mail Alpen Gesa Gesellschaft für Schaden- Tel.: 02802/9465800 46519 und Sicherheitsanalysen

Mehr

Seminarplan Fassung vom 11.11. 2014

Seminarplan Fassung vom 11.11. 2014 - Seite 1 von 7 - Datum Thema Ort Dozent November 2014 05. Nov. Modul 1: Der Sozialbericht der Betreuungsbehörde 07. Nov. Intensivseminar Betreuungsplanung und zielgerichtetes Arbeiten 10. Nov. Praxis-Checks

Mehr

Von IVV und SIAP anerkannte Dozenten, Supervisoren, Selbsterfahrungsleiter und Prüfer

Von IVV und SIAP anerkannte Dozenten, Supervisoren, Selbsterfahrungsleiter und Prüfer Von IVV und SIAP anerkannte en, Supervisoren, Selbsterfahrungsleiter und Prüfer Dipl.-Psych. Ferah AKSOY-BURKERT Psychologische Psychotherapeutin PP und KJP, ambulante Praxis, Supervisorin, Selbsterfahrungsleiterin

Mehr

ÜBERBLICK: QUALIFIKATIONSBEREICH gem. PG 2013 SOLL PG 2013. IST Pflichtmodule. IST Curriculum

ÜBERBLICK: QUALIFIKATIONSBEREICH gem. PG 2013 SOLL PG 2013. IST Pflichtmodule. IST Curriculum Erfüllung der gesetzlichen Voraussetzungen für die postgraduelle Ausbildung in Klinischer Psychologie gemäß 7 Abs. 1 Z2 lit.a-d PG 2013 am Studienstandort Graz (Curr.-Stand: Dezember 2013) Vor Zulassung

Mehr

Fortbildungsveranstaltungen des Instituts für Diagnostische und. Interventionelle Radiologie. Institut für Diagnostische und

Fortbildungsveranstaltungen des Instituts für Diagnostische und. Interventionelle Radiologie. Institut für Diagnostische und Fortbildungsveranstaltungen des Instituts für Diagnostische und 2015 2016 Institut für Diagnostische und der Uniklinik Köln Direktor: Prof. Dr. med. David Maintz Stand: 01.05.2015 Einladung Programm Sehr

Mehr

LANDESÄRZTEKAMMER BADEN-WÜRTTEMBERG KÖRPERSCHAFT DES ÖFFENTLICHEN RECHTS

LANDESÄRZTEKAMMER BADEN-WÜRTTEMBERG KÖRPERSCHAFT DES ÖFFENTLICHEN RECHTS LANDESÄRZTEKAMMER BADEN-WÜRTTEMBERG KÖRPERSCHAFT DES ÖFFENTLICHEN RECHTS Anbieter von Fallseminaren Zusatzweiterbildung Akupunktur Dr. med. Germar Büngener Allmandstr. 60 88045 Friedrichshafen Tel.: 0

Mehr

Sprachtherapie nach erworbener Hirnschädigung / Teil 2

Sprachtherapie nach erworbener Hirnschädigung / Teil 2 NeuroInfo MERKBLATT SEPTEMBER 2011 Hinweise für Betroffene, Angehörige und Interessierte Sprachtherapie nach erworbener Hirnschädigung / Teil 2 Herausgeber Neuronales Netzwerk Deutsche Stiftung für Menschen

Mehr

Sonderpädagogische Frühförderung in Heidelberg

Sonderpädagogische Frühförderung in Heidelberg Arbeitsstelle Frühkindliche Bildung und Frühförderung Bereich Frühförderung Staatliches Schulamt Mannheim Augustaanlage 67 68165 Mannheim Tel. 0621/ 292-4152 Fax. 0621 292 4144 E-Mail: Sibylle.Burkhard@ssa-ma.kv.bwl.de

Mehr

Weiterbildung zum Coach

Weiterbildung zum Coach Weiterbildung zum Coach Teams, Projekte und (deren) Leiter erfolgreich coachen Die Bewältigung der Komplexität aktueller Arbeitsanforderungen setzt für Führungs- und Leitungskräfte sowie Teams Reflexion

Mehr

Zentrum für Klinische Geriatrie Behandlungs- und Therapieformen

Zentrum für Klinische Geriatrie Behandlungs- und Therapieformen Seilerweg Kontakt Klinik für Neurologie und Geriatrie Homberger Straße Wehneberger Str. Dippelstraße Lambertstraße Am Wendeberg Friedloser Straße B 27 Anfahrt mit dem PKW: Von der A7 Abfahrt Bad Hersfeld

Mehr

Bundesweite Liste Ergotherapeutinnen mit Zusatzqualifikationen für die Arbeit mit traumatisierten Menschen

Bundesweite Liste Ergotherapeutinnen mit Zusatzqualifikationen für die Arbeit mit traumatisierten Menschen Bundesweite Liste nen mit Zusatzqualifikationen für die Arbeit mit traumatisierten Menschen Postleitzahlenbereich 1 Katharina Fertig Praxis für Ergotherapie Richard-Wagner-Str. 3 10585 Berlin fon: 030/3232493

Mehr

Studienplan (Empfehlung) Version 19.12.11. Teilzeitstudiengang Logopädie. 1. Studienjahresstruktur 2. Modulübersicht. Änderungen vorbehalten

Studienplan (Empfehlung) Version 19.12.11. Teilzeitstudiengang Logopädie. 1. Studienjahresstruktur 2. Modulübersicht. Änderungen vorbehalten Studienplan (Empfehlung) Version 19.1.11 Teilzeitstudiengang Logopädie 1. Studienjahresstruktur. Modulübersicht Änderungen vorbehalten . Studienjahresstruktur 1. Jahr. Jahr 3. Jahr 4. Jahr 5. Jahr 1. Semester

Mehr

Termin Uhrzeit Thema Teilnehmer

Termin Uhrzeit Thema Teilnehmer Januar 14. + 15.01.2015 9.00-17.00 Professionell handeln in Gewaltsituationen - Basiskurs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Bereiche 20. - 21.01.2015 9.00-16.30 Führungsseminar für Wohnbereichsleitungen

Mehr

Wirtschaftsbericht 2011 des Vereins PKD Familiäre Zystennieren e.v.

Wirtschaftsbericht 2011 des Vereins PKD Familiäre Zystennieren e.v. 100.000 Menschen in Deutschland und über 12,5 Millionen Menschen weltweit. Wirtschaftsbericht 2011 des Vereins PKD Familiäre Zystennieren e.v. Darmstadt, 29. Februar 2012 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr, KfH-Nierenzentrum,

Mehr

Projekte der Stiftung KinderHerz Deutschland. AACHEN: Kinderherzzentrum am Universitätsklinikum Aachen. AACHEN/Multicenter

Projekte der Stiftung KinderHerz Deutschland. AACHEN: Kinderherzzentrum am Universitätsklinikum Aachen. AACHEN/Multicenter Projekte der Stiftung KinderHerz Deutschland AACHEN: Kinderherzzentrum am Universitätsklinikum Aachen Mobile Ultraschalluntersuchung herzkranker Kinder Verbesserung der Diagnostik von Herzfehlern schon

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Hochschulen Hochschule PLZ Ort Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH) 01069 Dresden Fachhochschule Lausitz 01968 Senftenberg Hochschule Zittau/Görlitz 02754

Mehr

Berufe mit akademischer Qualifikation und deren Verbände: Überblick

Berufe mit akademischer Qualifikation und deren Verbände: Überblick Berufe mit akademischer Qualifikation und deren Verbände: Überblick Berufsbezeichnung Berufsverband Klinische Sprechwissenschaftler DBKS: Deutscher Bundesverband klinischer Sprechwissenschaftler e. V.

Mehr