academia nova Berufsbegleitende HTL-Studien der Höheren Lehranstalt für Berufstätige für Informationstechnologie

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "academia nova Berufsbegleitende HTL-Studien der Höheren Lehranstalt für Berufstätige für Informationstechnologie"

Transkript

1 academia nova Berufsbegleitende HTL-Studien der Höheren Lehranstalt für Berufstätige für Informationstechnologie Informationstechnologie Standort Schwechat

2 academia nova Hochwertige technische Berufsbegleitende HTL-Studien der Höheren Lehranstalt für Berufstätige für Informationstechnologie Weiterbildung in Schwechat Informationstechnologie Abschluss: Ingenieur (Ing.)

3 Studienplan Höhere Lehranstalt für Berufstätige für Informationstechnologie Erster Abschnitt Sem 1 Sem 2 Sem 3 Sem 4 Gesamt Religion Deutsch inkl. Arbeits- und Lerntechnik Englisch Wirtschaftsgeschichte und politische Bildung Angewandte Mathematik Naturwissenschaftliche Grundlagen Grundlagen der Elektronik Konstruktion elektronischer Systeme Grundlagen der Informatik Projekt- und Qualitätsmanagement Summe Wochenstunden Zweiter Abschnitt Sem 5 Sem 6 Sem 7 Sem 8 Gesamt Religion Kommunikations- und Präsentationstechnik Wirtschaft und Recht Programmieren inkl. Übungen in EDV Mikroelektronik und Digitaltechnik Projekt- und Qualitatsmanagement Laboratorium Werkstättenlaboratorium Schulauton. Ausbildungsschwerpunkte (siehe Details) Summe Wochenstunden Schulautonome Ausbildungsschwerpunkte (Details)* System Engineering oder Systemapplikation System Engineering Sem 5 Sem 6 Sem 7 Sem 8 Gesamt Datenkommunikation und Netzwerke Entwurfs- und Entwicklungsmethodik Konstruktion von Embedded Systems Systemapplikation Sem 5 Sem 6 Sem 7 Sem 8 Gesamt Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik Betriebsysteme und Netzwerke Prozesstechnik

4 academia nova Berufsbegleitende HTL-Studien der Höheren Lehranstalt für Berufstätige für Informationstechnologie Das moderne Bildungsangebot für Ihre Zukunft Die Informationstechnologie zählt ungebrochen zu den am schnellsten wachsenden Branchen dieser Welt. Damit Sie von dieser Entwicklung profitieren können, bedarf es der ständigen Erneuerung und Erweiterung bestehenden Wissens. Die Stadt Schwechat und academia nova legen daher ganz bewusst einen Schwerpunkt auf den Bereich Aus- und Weiterbildung und betreiben seit dem Wintersemester 2006/2007 die Höhere Lehranstalt für Berufstätige für Informationstechnologie und Kolleg für Berufstätige für Informationstechnologie, Privatschule der Stadtgemeinde Schwechat mit Öffentlichkeitsrecht (Abend-HTL für Informationstechnologie). Fachliche und persönliche Kompetenz stehen im Mittelpunkt Ihr zukünftiges Aufgabengebiet als IT-Experte umfasst einen weiten Bogen von der Entwicklung, Konstruktion und Wartung informationstechnischer Systeme bis hin zur Projektleitung, Kundenbetreuung und Mitarbeiterführung. Entsprechend breit gefächert ist daher auch das Ausbildungsprogramm an der Abend-HTL für Informationstechnologie. Es umfasst die Vermittlung aller fachlich-technischen Qualifikationen wie auch der persönlichen Fähigkeiten hinsichtlich Projektmanagement und Kommunikation. FolgendeAusbildungswege werden angeboten: Höhere Lehranstalt und Kolleg Höhere Lehranstalt für Berufstätige für Informationstechnologie Die 8-semestrige Höhere Lehranstalt ist die ideale Ausbildungsform für Berufstätige (mind. vollendetes 17. Lebensjahr), die über eine entsprechende Lehrabschlussprüfung oder Abschlüsse in einer einschlägigen Fachschule oder Werkmeisterschule verfügen. Fundierte Ausbildung die Basis zum Erfolg Die Ausbildung ist generell in zwei Abschnitte gegliedert, wobei im ersten zwischen Höherer Lehranstalt (4 Semester) und Kolleg (2 Semester) differenziert wird. Der erste Abschnitt umfasst allgemeinbildende Gegenstände (Höhere Lehranstalt) sowie einführende fachlich-technische Themen. Im zweiten Teil (4 Semester) wird konkretes Fachwissen vermittelt und spezifische Vertiefungen angeboten. 1. Abschnitt Deutsch, Englisch, Angewandte Mathematik, Wirtschaftsgeschichte und politische Bildung, Naturwissenschaftliche Grundlagen nur für Höhere Lehranstalt Grundlagen der Elektronik, Konstruktion elektronischer Systeme, Grundlagen der Informatik sowie Projekt- und Qualitätsmanagement Technisches Praktikum nur für Kolleg 2. Abschnitt Kommunikations- und Präsentationstechnik, Wirtschaft und Recht, Programmieren, Mikroelektronik und Digitaltechnik, Projekt- und Qualitätsmanagement, Laboratorium und Werkstättenlaboratorium Wahlweise Vertiefungen* aus Systemengineering (Datenkommunikation und Netzwerke, Entwurfs- und Entwicklungsmethodik, Konstruktion von Embedded Systems) oder Systemapplikation (Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik, Betriebssysteme und Netzwerke, Prozesstechnik) Unterrichtszeiten In der Regel Montag bis Freitag von 17:30 bis 20:45 Uhr (4 Stunden à 45 min. inklusive Pausen), an manchen Tagen auch bis 21:30 Uhr (5 Stunden). Es gelten die üblichen Schulferien und schulfreien Tage. Abschluss und nach 3 Jahren Ingenieur Die Höhere Lehranstalt schließt nach 8 Semestern mit der Reifeund Diplomprüfung ab, das Kolleg nach 6 Semestern mit der Diplomprüfung. Nach dreijähriger facheinschlägiger Berufspraxis sind Sie zur Führung der Standesbezeichnung Ingenieur (Ing.) berechtigt. Kolleg für Berufstätige für Informationstechnologie Das 6-semestrige Kolleg richtet sich an Berufstätige mit Reife- bzw. Reifeund Diplomprüfung bzw. Studienberechtigungsprüfung bzw. einschlägiger Fachschule (in diesem Fall zusätzliches Allgemeinbildungsmodul). Anmelden und Karriere starten Die Anmeldung ist jederzeit möglich. Bitte vereinbaren Sie dazu einen persönlichen Termin: T +43(0) oder Weitere Informationen unter

5 Studienplan Kolleg für Berufstätige für Informationstechnologie Erster Abschnitt Sem 1 Sem 2 Gesamt Religion Grundlagen der Elektronik Konstruktion elektronischer Systeme Grundlagen der Informatik Projekt- und Qualitätsmanagement Technisches Praktikum Summe Wochenstunden Zweiter Abschnitt Sem 3 Sem 4 Sem 5 Sem 6 Gesamt Religion Kommunikations- und Präsentationstechnik Wirtschaft und Recht Programmieren inkl. Übungen in EDV Mikroelektronik und Digitaltechnik Projekt- und Qualitatsmanagement Laboratorium Werkstättenlaboratorium Schulauton. Ausbildungsschwerpunkte (siehe Details) Summe Wochenstunden Schulautonome Ausbildungsschwerpunkte (Details)* System Engineering oder Systemapplikation Systemengineering Sem 3 Sem 4 Sem 5 Sem 6 Gesamt Datenkommunikation und Netzwerke Entwurfs- und Entwicklungsmethodik Konstruktion von Embedded Systems Systemapplikation Sem 3 Sem 4 Sem 5 Sem 6 Gesamt Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik Betriebsysteme und Netzwerke Prozesstechnik * Beide Ausbildungsschwerpunkte parallel können nur bei ausreichender Studierendenanzahl angeboten werden.

6 Schwechat ein Studienort mit Perspektiven Erfolgreiche österreichische Leitbetriebe wie Austrian Airlines, Borealis, Brau Union, ÖBB (Zentralverschiebebahnhof Kledering) und OMV schätzen den Standort Schwechat als moderne Industrie- und Dienstleistungsstadt, die im Ballungsraum der Bundeshauptstadt Wien und in direkter Nähe zum Vienna International Airport liegt. Seit dem Jahr 2005 arbeitet die Schwechater Information Society-Initiative eschwechat.at daran, den Standort auch als Forschungs-, Entwicklungs- und Ausbildungszentrum der modernen Informations- und Wissensgesellschaft zu etablieren. Dafür wurde eine Vielzahl an neuen Entwicklungen eingeleitet: Rund um die kreative Zone der Forschungseinrichtungen CEIT Central European Institute of Technology, CEIT ALANOVA, CEIT RALTEC und RISE (Research Industrial Systems IT-Engineering) sowie der Bildungsinstitution academia nova (Duale Bachelor-Studiengänge, Berufsbegleitende HTL-Studien) hat sich das Schwechater Technologiezentrum zum Standort für etablierte Unternehmen wie auch Start-ups der Informationstechnologie-Branche entwickelt. Schwechat zeigt sich aber nicht nur als attraktiver Firmenstandort, sondern auch als belebte Studentenstadt mit Restaurants, Cafés, Heurigen und mehreren Jugendclubs. Wander- und Badevergnügen sowie Erholung pur verspricht der Nationalpark Donauauen. Ein großzügiges Radwegenetz und eine Vielzahl an Sportstätten machen Schwechat zu einer der wichtigsten Sportstädte Österreichs. Kulturinteressierte schätzen das Theater Forum Schwechat, die zahlreichen Festivals, die Filmtage und das Neue Museum Schwechat. Wer noch mehr sehen und erleben will, erreicht die Bundeshauptstadt Wien bequem und in kurzer Zeit dank regelmäßiger Schnellbahn- und Busverbindungen. academia nova GmbH Am Concorde Park 2 A 2320 Schwechat Österreich, Europäische Union T +43(0) F +43(0) Änderungen vorbehalten.

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen Wirtschaftsingenieurwesen Mechatronik Technik Duale BachelorStudiengänge der Internationalen Berufsakademie der F+U Unternehmensgruppe ggmbh University of Cooperative Education WIW ME Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen Wirtschaftsingenieurwesen Prozessmanagement Technik Duale BachelorStudiengänge der Internationalen Berufsakademie der F+U Unternehmensgruppe ggmbh University of Cooperative Education WIW PM Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

academia nova WIW Technik Duale Bachelor- Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen Green Energy Standort Schwechat

academia nova WIW Technik Duale Bachelor- Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen Green Energy Standort Schwechat academia Technik Duale Bachelor- Studiengänge der Internationalen Berufsakademie der F+U Unternehmensgruppe ggmbh University of Cooperative Education WIW GE Wirtschaftsingenieurwesen Green Energy academia

Mehr

Technik. Duale Bachelor- Studiengänge. academia WIN. nova

Technik. Duale Bachelor- Studiengänge. academia WIN. nova academia Technik Duale Bachelor- Studiengänge der Internationalen Berufsakademie der F+U Unternehmensgruppe ggmbh University of Cooperative Education WIN ST Wirtschaftsinformatik Softwaretechnik academia

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Wirtschaftsinformatik Technik Duale BachelorStudiengänge der Internationalen Berufsakademie der F+U Unternehmensgruppe ggmbh University of Cooperative Education WIN Wirtschaftsinformatik Die Basis des

Mehr

Betriebs wirtschaftslehre. Wirtschaft. Industrie und Handel. Duale BachelorStudiengänge BWL

Betriebs wirtschaftslehre. Wirtschaft. Industrie und Handel. Duale BachelorStudiengänge BWL Betriebs wirtschaftslehre Industrie und Handel Wirtschaft Duale BachelorStudiengänge der Internationalen Berufsakademie der F+U Unternehmensgruppe ggmbh University of Cooperative Education BWL IH Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Mechanical Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechanical Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechanical Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Studizu Mechanical Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Diplomprüfung Personen mit bereits abgelegter Reifeprüfung, werden in das Kolleg aufgenommen und schließen mit einer Diplomprüfung ab.

Diplomprüfung Personen mit bereits abgelegter Reifeprüfung, werden in das Kolleg aufgenommen und schließen mit einer Diplomprüfung ab. Erwachsenengerechtes Lernen als Schlüssel zum Erfolg Lebenslanges Lernen ist ein Schlüssel zum Erfolg in der Arbeitswelt. Bildung ist kein Privileg. Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung müssen allen

Mehr

Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik es Studizu Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve

Mehr

HF TSM HÖHERE FACHSCHULE HF TSM FÜR MEDIENWIRTSCHAFT UND MEDIENMANAGEMENT (VISUELLE KOMMUNIKATION) CHECK

HF TSM HÖHERE FACHSCHULE HF TSM FÜR MEDIENWIRTSCHAFT UND MEDIENMANAGEMENT (VISUELLE KOMMUNIKATION) CHECK HF TSM HÖHERE FACHSCHULE HF TSM FÜR MEDIENWIRTSCHAFT UND MEDIENMANAGEMENT (VISUELLE KOMMUNIKATION) CHECK 02 03 Wir sind der führende Wegbereiter für erfolgreiche Karrieren in den Medien und der Kommunikation

Mehr

Mechatronik-Ausbildung Kooperation HTL + HAK

Mechatronik-Ausbildung Kooperation HTL + HAK Mechatronik-Ausbildung Kooperation HTL + HAK Allgemeines Was ist Mechatronik? Mechatronik ist eine Verbindung von Mechanik Elektronik und Informatik Mechatronische Systeme findet man in der Fahrzeugtechnik,

Mehr

45 Bachelorstudiengang Product Engineering

45 Bachelorstudiengang Product Engineering 45 Bachelorstudiengang Product Engineering (1) Das Studium im Studiengang Product Engineering umfasst 29 Module (10 Module im Grundstudium, 19 Module im Hauptstudium). Die Module fassen insgesamt 59 Lehrveranstaltungen

Mehr

4991 Akademischer Industrial Engineer Universitätslehrgang (TU Wien) - 1. und 2. Semester

4991 Akademischer Industrial Engineer Universitätslehrgang (TU Wien) - 1. und 2. Semester AKADEMISCHER INDUSTRIAL ENGINEER Mit dem TU-WIFI-College Lehrgangsziel: Sie möchten einen akademischen Abschluss im technischen Bereich? Und dies praxisnahe und berufsbegleitend? Dann sind Sie bei diesem

Mehr

Technische Akademie Wuppertal. Studium neben Ausbildung und Beruf

Technische Akademie Wuppertal. Studium neben Ausbildung und Beruf Technische Akademie Wuppertal Studium neben Ausbildung und Beruf Wer ist die TAW? Eine der größten Institutionen für praxisorientierte berufliche Weiterbildung in Deutschland in freier Trägerschaft. 1948

Mehr

Kooperation. Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen (Maschinenbau-orientiert) Abschluss: Bachelor of Engineering Dauer: 6 Semester (3 Jahre)

Kooperation. Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen (Maschinenbau-orientiert) Abschluss: Bachelor of Engineering Dauer: 6 Semester (3 Jahre) Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen (Maschinenbau-orientiert) Abschluss: Bachelor of Engineering Dauer: 6 Semester (3 Jahre) Kooperation Hochschule: DHBW (Duale Hochschule Baden-Württemberg) in Horb

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence Master of Advanced Studies MAS Business Intelligence 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Business Intelligence ist die IT-Disziplin,

Mehr

9360 WMS Elektrotechnik 1. Jahrgang Höherqualifizierung für Techniker in Elektroberufen

9360 WMS Elektrotechnik 1. Jahrgang Höherqualifizierung für Techniker in Elektroberufen DIE WIFI-WERKMEISTERSCHULE - IHR WEG ZUM ANGESTELLTEN UND MEISTER Lebenslanges Lernen ist heutzutage ein absolutes Muss, um die Karriereleiter hinaufzusteigen. Die WIFI- WERKMEISTERSCHULE ist eines der

Mehr

Empfehlung des Fakultätentages für Maschinenbau und Verfahrenstechnik für die universitäre Ausbildung im Studium des Maschinenbaus

Empfehlung des Fakultätentages für Maschinenbau und Verfahrenstechnik für die universitäre Ausbildung im Studium des Maschinenbaus Empfehlung des Fakultätentages für Maschinenbau und Verfahrenstechnik für die universitäre Ausbildung im Studium des Maschinenbaus 51. Plenarversammlung des FTMV in Dresden, 4. Juli 2002 Vorbemerkungen:

Mehr

WERKMEISTERSCHULE. Bauwesen mit Öffentlichkeitsrecht Berufsbegleitende Ausbildung

WERKMEISTERSCHULE. Bauwesen mit Öffentlichkeitsrecht Berufsbegleitende Ausbildung WERKMEISTERSCHULE Bauwesen mit Öffentlichkeitsrecht Berufsbegleitende Ausbildung WERKMEISTERSCHULE BAUWESEN mit Öffentlichkeitsrecht Die Werkmeisterschulen gehören gemäß Schulorganisationsgesetz zu den

Mehr

Chancen und Risiken im technischen Umfeld bewerten

Chancen und Risiken im technischen Umfeld bewerten PRODUCT AND ASSET MANAGEMENT (M. SC.) Chancen und Risiken im technischen Umfeld bewerten Bei der alltäglichen wie auch strategischen Entscheidungsfindung in Unternehmen, insbesondere bei der Entwicklung

Mehr

Ausbildung Innovationsmanagement

Ausbildung Innovationsmanagement Ausbildung Innovationsmanagement Bei uns lernen Sie das Handwerkzeug um Innovationsmanagement erfolgreich umzusetzen und zu betreiben. Nutzen Sie die Gelegenheit und holen Sie sich eine zukunftsträchtige

Mehr

WerkmeisterIn. Karrieresprungbrett HOLZ: Start 09. September 2015 / Abschluss 06. Juli 2017

WerkmeisterIn. Karrieresprungbrett HOLZ: Start 09. September 2015 / Abschluss 06. Juli 2017 Karrieresprungbrett HOLZ: WerkmeisterIn Start 09. September 2015 / Abschluss 06. Juli 2017 Berufsbegleitende Ausbildung: WerkmeisterIn Holztechnik-Produktion Holztechnikum-Werkmeisterschule: Schule mit

Mehr

7185 Modul 5 - Betriebswirtschaft-Basisausbildung Vorbereitung auf die Unternehmerprüfung

7185 Modul 5 - Betriebswirtschaft-Basisausbildung Vorbereitung auf die Unternehmerprüfung Im Kurs eignen Sie sich eine betriebswirtschaftliche Grundausbildung an und bereiten sich auf die Unternehmerprüfung sowie die unternehmerische Praxis vor. Die Inhalte: Der Kurs vermittelt die für die

Mehr

Informatik Computer Science

Informatik Computer Science STUDIENGANG IN VOLLZEITFORM BACHELOR Informatik Computer Science > So logisch kann Technik sein. FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN Informatik Know-how mit Perspektiven Informatik ist aus unserem alltäglichen

Mehr

ELEKTROTECHNIK INFORMATIONSTECHNOLOGIE MECHATRONIK MASCHINENINGENIEURWESEN LINZER TECHNIKUM. HTL Paul-Hahn-Straße Tagesschule

ELEKTROTECHNIK INFORMATIONSTECHNOLOGIE MECHATRONIK MASCHINENINGENIEURWESEN LINZER TECHNIKUM. HTL Paul-Hahn-Straße Tagesschule ELEKTROTECHNIK INFORMATIONSTECHNOLOGIE MECHATRONIK MASCHINENINGENIEURWESEN LINZER TECHNIKUM HTL Paul-Hahn-Straße Tagesschule 2 Inhaltsverzeichnis HTL2 Adresse, Tag der offenen Tür, Lageplan...4 Allgemeine

Mehr

Bundesschulzentrum NEU Donaulände 72 3430 Tulln

Bundesschulzentrum NEU Donaulände 72 3430 Tulln Willkommen Bundesschulzentrum NEU Donaulände 72 3430 Tulln 1 VIELE WEGE FÜHREN ZUM ZIEL Unsere Schule ist der Weg zu vielen Zielen! Vielfalt der Ausbildung schafft eine Vielfalt an Berufs- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Mehr

Höhere Technische Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt 6900 Bregenz, Reichsstrasse 4

Höhere Technische Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt 6900 Bregenz, Reichsstrasse 4 Höhere Technische Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt 6900 Bregenz, Reichsstrasse 4 Politische Bildung und Recht (3/D), Fachtheorie Maschinenbau Automatisierungstechnik: Dipl.-Ing. (17/D), Fachpraxis Maschinenbau

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Process Management

Master of Advanced Studies. MAS Business Process Management Master of Advanced Studies MAS Business Process Management 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Geschäftsprozessmanagement

Mehr

LEHRPLAN DES KOLLEGS AN HANDELSAKADEMIEN FÜR BERUFSTÄTIGE

LEHRPLAN DES KOLLEGS AN HANDELSAKADEMIEN FÜR BERUFSTÄTIGE Kurztitel Lehrpläne - Handelsakademie und Handelsschule Kundmachungsorgan BGBl. Nr. 895/1994 /Artikel/Anlage Anl. 1/4 Inkrafttretensdatum 01.09.1995 Außerkrafttretensdatum 03.10.2000 Beachte weise gestaffeltes

Mehr

Das Schulzentrum der Grazer Schulschwestern MATURA. bietet mehrere Möglichkeiten, um von der Volksschule über die Neue Mittelschule zur.

Das Schulzentrum der Grazer Schulschwestern MATURA. bietet mehrere Möglichkeiten, um von der Volksschule über die Neue Mittelschule zur. Das Schulzentrum der Grazer Schulschwestern bietet mehrere Möglichkeiten, um von der Volksschule über die Neue Mittelschule zur MATURA zu kommen Das Oberstufenrealgymnasium (ORG) Die höhere Lehranstalt

Mehr

Berufsbegleitender Studiengang PROZESSTECHNIK

Berufsbegleitender Studiengang PROZESSTECHNIK Berufsbegleitender Studiengang PROZESSTECHNIK an FH Aachen in Jülich und Rhein-Erft Akademie in Hürth Prof. Dr.-Ing. Ulrich Hoffmann, FH Aachen Fachhochschule Aachen www.fh-aachen.de Bachelorstudiengang

Mehr

Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger Industrial Services

Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger Industrial Services Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger Industrial Services Corporate Human Resources / Personalentwicklung 27. Juni 2013 Eckdaten zum Studium

Mehr

Nie ein Stubenhocker gewesen?

Nie ein Stubenhocker gewesen? Nie ein Stubenhocker gewesen? Make great things happen Perspektiven für Schüler die dualen Studiengänge Willkommen bei Merck Du interessierst dich für ein duales Studium bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Vereinigte Sparkassen Stadt und Landkreis Ansbach

Vereinigte Sparkassen Stadt und Landkreis Ansbach M e i n e A u s b i l d u n g S Vereinigte Sparkassen Stadt und Landkreis Ansbach WWW.SPARKASSE.DE/SPANNEND Nach der Schule gibt's viele Fragezeichen Viele Jahre gepaukt aber wozu? Auf eigenen Beinen stehen

Mehr

InformatikerIn im Bereich Anwendungstechnik:

InformatikerIn im Bereich Anwendungstechnik: InformatikerIn im Bereich Anwendungstechnik: Anwendungs-InformatikerIn, InformatikerIn im Bereich Anwendungstechnik, Berufsbild: Voraussetzungen: Tätigkeiten: Beschäftigung: Weiterbildung: Informatik ist

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence Master of Advanced Studies MAS Business Intelligence 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Business Intelligence ist die IT-Disziplin,

Mehr

40 Bachelorstudiengang Marketing und Vertrieb

40 Bachelorstudiengang Marketing und Vertrieb 40 Bachelorstudiengang Marketing und Vertrieb (1) Das Studium im Studiengang Marketing und Vertrieb umfasst 29 Module (10 Module im Grundstudium, 19 Module im Hauptstudium). Die Module fassen insgesamt

Mehr

Unsere Schule. Schultpyen Handelsakademie (5 Jahre) Handelsschule (3 Jahre) kein Schulgeld. Direktorin Mag. Brigitte Bartmann

Unsere Schule. Schultpyen Handelsakademie (5 Jahre) Handelsschule (3 Jahre) kein Schulgeld. Direktorin Mag. Brigitte Bartmann HAK/HAS Amstetten Schultpyen Handelsakademie (5 Jahre) Handelsschule (3 Jahre) kein Schulgeld Direktorin Mag. Brigitte Bartmann Anschrift Stefan-Fadinger-Straße 36 3300 Amstetten Unsere Schule Voraussetzungen

Mehr

(1) Im Studiengang Maschinenbau und Mechatronik umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester.

(1) Im Studiengang Maschinenbau und Mechatronik umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. (1) Im Studiengang und Mechatronik umfasst das Grundstudium zwei, das Hauptstudium fünf. () Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen Lehrveranstaltungen im Pflichtund

Mehr

Ausbildungslehrgang. Supervisor für Instandhaltung. zum fachbereichsübergreifenden. www.abz.austropapier.at

Ausbildungslehrgang. Supervisor für Instandhaltung. zum fachbereichsübergreifenden. www.abz.austropapier.at Ausbildungslehrgang zum fachbereichsübergreifenden Supervisor für Instandhaltung www.abz.austropapier.at Inhalte: Der Ausbildungslehrgang wird in 6 Modulen (11 Wochen) abgehalten. Begonnen wird mit dem

Mehr

45 Bachelorstudiengang Product Engineering

45 Bachelorstudiengang Product Engineering 45 Bachelorstudiengang oduct Engineering () Im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen oduct Engineering umfasst das Grundstudium Lehrplansemester, das Hauptstudium 5 Lehrplansemester. () Bis zum Beginn

Mehr

Ideen zu funktionierenden Systemen machen

Ideen zu funktionierenden Systemen machen BUSINESS AND SYSTEMS ENGINEERING (M. Eng.) Ideen zu funktionierenden Systemen machen Innovative Ideen durch durchgängiges Management der Entstehungsprozesse von der Gestaltung über die Entwicklung bis

Mehr

Fachhochschul-Lehrgang für Instandhaltung und Produktion ASSET MANAGEMENT AND MAINTENANCE TECHNOLOGIES. www.ammt.at

Fachhochschul-Lehrgang für Instandhaltung und Produktion ASSET MANAGEMENT AND MAINTENANCE TECHNOLOGIES. www.ammt.at FachhochschulLehrgang für Instandhaltung und Produktion ASSET MANAGEMENT AND MAINTENANCE TECHNOLOGIES In 4 Semestern berufsbegleitend zum/zur Akademischen Maintenance Manager/in www.ammt.at An der Zukunft

Mehr

»AbiPlus«Ausgezeichnete Perspektiven in einer globalisierten Welt

»AbiPlus«Ausgezeichnete Perspektiven in einer globalisierten Welt »AbiPlus«Ausgezeichnete Perspektiven in einer globalisierten Welt SeminarCenterGruppe kostenfreie InfoHotline 0800 593 77 77 »AbiPlus«weil Abi mehr sein kann»abiplus«ist ein dreijähriges Programm der ecolea

Mehr

Warum EDVO? Schwerpunkte der Ausbildung. Ausbildungsschritte

Warum EDVO? Schwerpunkte der Ausbildung. Ausbildungsschritte Kurzinfo Warum EDVO? Knapp 20 Jahre hochwertige Ingenieurausbildung Technik, kombiniert mit kaufmännischer Ausbildung und umfassender Allgemeinbildung Qualitätskontrolle durch externe Zertifizierungen

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule Hof

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule Hof Studien- und Prüfungsordnung Bachelor Wirtschaftsinformatik Seite 1 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule

Mehr

FACHHOCHSCHUL-STUDIENGANG

FACHHOCHSCHUL-STUDIENGANG FACHHOCHSCHUL-STUDIENGANG PROJEKTMANAGEMENT UND INFORMATIONSTECHNIK BEWERBUNGSBOGEN Antrag auf Zulassung zum Studium im Studienjahr 2003/2004 (Bitte vollständig und leserlich ausfüllen. Zutreffendes ankreuzen!)

Mehr

Computersimulation. Studiengang im Überblick

Computersimulation. Studiengang im Überblick Computersimulation Studiengang im Überblick Computersimulation Die Simulationstechnik stellt heute eine unverzichtbare Methode dar, beliebige reale Vorgänge unter Zuhilfenahme von Computern zu reproduzieren.

Mehr

Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger

Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger Corporate Human Resources / Personalentwicklung 30. Juni 2014 Eckdaten zum Studium Service Engineering

Mehr

Wissen um den Menschen schafft neue Produkte für den Menschen

Wissen um den Menschen schafft neue Produkte für den Menschen SPORT- UND GESUNDHEITSTECHNIK Wissen um den Menschen schafft neue Produkte für den Menschen Sport und Gesundheit zwei Bereiche, die viel miteinander zu tun haben: allgemein betrachtet, aber vor allem auch

Mehr

Staatliche Studienakademie Thüringen Berufsakademie Eisenach University of Cooperative Education. Rahmenplan des Bachelorstudiengangs.

Staatliche Studienakademie Thüringen Berufsakademie Eisenach University of Cooperative Education. Rahmenplan des Bachelorstudiengangs. Staatliche Studienakademie Thüringen Berufsakademie Eisenach University of Cooperative Education des Bachelorstudiengangs Engineering Studienrichtung Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement Stand:

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Process Management

Master of Advanced Studies. MAS Business Process Management Master of Advanced Studies MAS Business Process Management 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Geschäftsprozessmanagement

Mehr

15. Abschnitt Abschlussprüfung an der Fachschule für wirtschaftliche Berufe

15. Abschnitt Abschlussprüfung an der Fachschule für wirtschaftliche Berufe Beschlussreifer Entwurf Verordnung der Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur, mit der die Verordnung über die abschließenden Prüfungen in den berufsbildenden mittleren und höheren Schulen

Mehr

B. ENG., ELEKTROTECHNIK EQUIPMENT PROTECTION SOLUTIONS

B. ENG., ELEKTROTECHNIK EQUIPMENT PROTECTION SOLUTIONS DH-STUDIUM B. ENG., ELEKTROTECHNIK EQUIPMENT PROTECTION SOLUTIONS EINSTEIGEN UND DURCHSTARTEN Als eine von Pentairs acht globalen Geschäftseinheiten ist Pentair Equipment Protection ein führender Anbieter

Mehr

32 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik

32 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik 32 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik (1) Im Studiengang Allgemeine Informatik umfasst das Grundstudium zwei. (2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen

Mehr

FACHSPEZIFISCH ERGÄNZENDE HINWEISE

FACHSPEZIFISCH ERGÄNZENDE HINWEISE FACHSPEZIFISCH ERGÄNZENDE HINWEISE Zur Akkreditierung von Bachelor- und Master-Studiengängen des Maschinenbaus, der Verfahrenstechnik und des Chemieingenieurwesens (Stand 21. September 2004) gemäß Abschnitt

Mehr

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Master of Science (M.Sc.) im Studiengang Klinische Medizintechnik

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Master of Science (M.Sc.) im Studiengang Klinische Medizintechnik Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Master of Science (M.Sc.) im Studiengang Klinische Medizintechnik MASTER-STUDIENGANG klinische medizintechnik BERUFSBEGLEITENDER WEITERBILDENDER Studium neben

Mehr

iems intelligente eingebettete mikrosysteme Master Online Berufsbegleitender Weiterbildungsstudiengang

iems intelligente eingebettete mikrosysteme Master Online Berufsbegleitender Weiterbildungsstudiengang iems intelligente eingebettete mikrosysteme ie in m Master Online Berufsbegleitender Weiterbildungsstudiengang BC Die Fakultät für Angewandte Wissenschaften der Universität Freiburg hat einen exzellenten

Mehr

65 Bachelorstudiengang IT-Produktmanagement

65 Bachelorstudiengang IT-Produktmanagement 65 Bachelorstudiengang IT-Produktmanagement () Im Studiengang IT-Produktmanagement umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. (2) Der Gesamtumfang der für den

Mehr

INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK

INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK Maschinenbau studieren gemeinsam mit 100 Unternehmen! Das Fertigungstechnik-Studium

Mehr

7.1 Gemeinsame Regelungen für alle Studiengänge der Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik

7.1 Gemeinsame Regelungen für alle Studiengänge der Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik Lesefassung SPO Bachelor für den Studiengang ATB, SPO-Version, Seite von 6 7 Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik 7. Gemeinsame Regelungen für alle Studiengänge der Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik

Mehr

Studieren ohne Abitur. Hochschulzugang und Unterstützungsangebote für beruflich Qualifizierte an der TH Nürnberg

Studieren ohne Abitur. Hochschulzugang und Unterstützungsangebote für beruflich Qualifizierte an der TH Nürnberg Studieren ohne Abitur Hochschulzugang und Unterstützungsangebote für beruflich Qualifizierte an der TH Nürnberg Studieren ohne Abitur Themen 1. Die Bachelorstudiengänge an der TH Nürnberg 2. Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

32 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik

32 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik 3 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik () Im Studiengang Allgemeine Informatik umfasst das Grundstudium zwei Semester. () Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen

Mehr

9370 WMS Mechatronik 1. Jahrg. Höherqualifizierung für Techniker in Metall- und Elektroberufen

9370 WMS Mechatronik 1. Jahrg. Höherqualifizierung für Techniker in Metall- und Elektroberufen DIE WIFI-WERKMEISTERSCHULE - IHR WEG ZUM ANGESTELLTEN UND MEISTER Lebenslanges Lernen ist heutzutage ein absolutes Muss, um die Karriereleiter hinaufzusteigen. Die WIFI- WERKMEISTERSCHULE ist eines der

Mehr

InformationstechnikerIn im Bereich Configuration- Management:

InformationstechnikerIn im Bereich Configuration- Management: InformationstechnikerIn im Bereich Configuration- Management: Berufsbild: SpezialistInnen im Bereich Configuration-Management sind z.b. für die Planung und Inbetriebnahme von Einrichtungen im Netzwesen

Mehr

Masterstudiengang Medientechnologie (M.SC.)

Masterstudiengang Medientechnologie (M.SC.) Masterstudiengang Medientechnologie (M.SC.) Dietmar Kunz 1 Überblick Status Berufsfelder Ziele Forschungskontext Curriculum Adressaten und Vorkenntnisse Zulassungsverfahren Fragen 2 Status neuer Studiengang

Mehr

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges: zum

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

hier passiert die zukunft. DH-Studium bei SW.

hier passiert die zukunft. DH-Studium bei SW. hier passiert die zukunft. DH-Studium bei SW. 2 Wir sind Technology People SW, die Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, ist ein führender Hersteller von international erfolgreichen Hochleistungsbearbeitungszentren.

Mehr

Technikerschule. (Zweijährige Fachschule Technik) der Stadt Salzgitter. Fachrichtungen:

Technikerschule. (Zweijährige Fachschule Technik) der Stadt Salzgitter. Fachrichtungen: Technikerschule (Zweijährige Fachschule Technik) der Stadt Salzgitter Fachrichtungen: Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik Sanitärtechnik EUROPASCHULE Berufsbildende Schulen Fredenberg 38228 Salzgitter

Mehr

UNSERE SCHULE IHRE CHANCE

UNSERE SCHULE IHRE CHANCE UNSERE SCHULE IHRE CHANCE Berufsschule & Vollzeitschulen Berufsschule Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung Einjährige Berufsfachschule für Wirtschaft Zweijährige Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung

Mehr

I n s t i t u t. für angewandte Forschung Beratung und Weiterbildung an der. Berufsbegleitendes Studium für IT-Mitarbeiter des öffentlichen Sektors

I n s t i t u t. für angewandte Forschung Beratung und Weiterbildung an der. Berufsbegleitendes Studium für IT-Mitarbeiter des öffentlichen Sektors für angewandte Forschung an der Berufsbegleitendes Studium für IT-Mitarbeiter des öffentlichen Sektors Diplom Wirtschaftsinformatiker/-in (FH) IT-Fachkräftemangel ist heutzutage in aller Munde. Zukunftsprognosen

Mehr

Studiengang. Multimediale Kommunikation und Dokumentation

Studiengang. Multimediale Kommunikation und Dokumentation Studiengang Multimediale geplantes Studienziel Ausbildung von Fachkräften, welche Kommunikations- und s- Lösungen in weiten Bereichen der Technik und Wirtschaft zielführend gestalten können. Somit vermittelt

Mehr

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.) BA Bachelor of Arts seit_since 1848 Berufsbegleitend Studieren an der Hochschule

Mehr

Technische Entwicklung

Technische Entwicklung Technische Entwicklung master Grußwort des Studiengangleiters Wachsende Märkte im Maschinenund Anlagenbau haben einen erhöhten Bedarf an hochqualifizierten Ingenieuren der technischen Entwicklung zur Folge.

Mehr

Studienordnung Bachelor Elektrotechnik und Automatisierungstechnik

Studienordnung Bachelor Elektrotechnik und Automatisierungstechnik Studienordnung für den konsekutiven Master-Studiengang Industrial Informatics an der Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven im Fachbereich Technik Der Fachbereichsrat Technik hat am 03.05.2005

Mehr

Das Bachelor-Studium Urbane Erneuerbare Energietechnologien an der FH Technikum Wien

Das Bachelor-Studium Urbane Erneuerbare Energietechnologien an der FH Technikum Wien Informationen 1 Das Bachelor-Studium Urbane Erneuerbare Energietechnologien an der FH Technikum Wien Die FH Technikum Wien ist die größte rein technische Fachhochschule Österreichs. Sie bietet eine große

Mehr

Anerkennung von Lehrinhalten von HTLs für das Bachelorstudium Angewandte Informatik (Curriculum 12W) an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

Anerkennung von Lehrinhalten von HTLs für das Bachelorstudium Angewandte Informatik (Curriculum 12W) an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt Anerkennung von Lehrinhalten von HTLs für das Bachelorstudium Angewandte Informatik (Curriculum 12W) an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt Beschluss der Curricularkommission vom 2. April 2014 Absolventinnen

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim

Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim Mit rund 5000 Studenten, 24 Bachelor Studiengängen in den Fakultäten Wirtschaft und Technik sowie bundesweit über 2000 Partnerunternehmen ist die im Jahr 1974

Mehr

MASTER. Berufsbegleitend. Innovation and Technology Management FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN. > So herausfordernd kann Technik sein.

MASTER. Berufsbegleitend. Innovation and Technology Management FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN. > So herausfordernd kann Technik sein. MASTER Berufsbegleitend Innovations- und Technologiemanagement Innovation and Technology Management > So herausfordernd kann Technik sein. FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN Innovations- und Technologiemanagement

Mehr

Besonderer Teil der Studien- und Prüfungsordnung: Bachelorstudiengang MB-B

Besonderer Teil der Studien- und Prüfungsordnung: Bachelorstudiengang MB-B Besonderer Teil der Studien- und Prüfungsordnung: Bachelorstudiengang MB-B 8 Bachelorstudiengang Maschinenbau (MB-B) () Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen

Mehr

(2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen Module beträgt 210 Leistungspunkte (ECTS Credit Points).

(2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen Module beträgt 210 Leistungspunkte (ECTS Credit Points). (1) Das Grundstudium des Studiengangs Software Produktmanagement umfasst zwei, das Hauptstudium (inklusive dem praktischen Studiensemester) fünf. (2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss

Mehr

1 Einleitung 3. 2 Kollegs (inkl. Kollegs für Berufstätige) 5

1 Einleitung 3. 2 Kollegs (inkl. Kollegs für Berufstätige) 5 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Einleitung 3 Erläuterungen 3 Abkürzungen 4 EU-Anerkennung 4 2 Kollegs (inkl. Kollegs für Berufstätige) 5 2.1 Technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Kollegs 5 2.2 Kaufmännische

Mehr

Medien- und Kommunikationsinformatik, in deutscher Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Medien- und Kommunikationsinformatik, in deutscher Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Medien- und Kommunikationsinformatik, B.Sc. in deutscher Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Medien- und Kommunikationsinformatik, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort:

Mehr

Fragebogen zur Einführung von Bachelor- und Master-Studiengängen in Informatik

Fragebogen zur Einführung von Bachelor- und Master-Studiengängen in Informatik Christian-Albrechts- Carl von Ossietzky Fachhochschule Stralsund Universität zu Kiel Universität Oldenburg Fragebogen zur Einführung von Bachelor- und Master-Studiengängen in Informatik Fragen zu Ihrem

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

DESIGN INTELLIGENT SYSTEMS

DESIGN INTELLIGENT SYSTEMS INTELLIGENT SYSTEMS DESIGN Smarte Technologien clever entwickeln Den ganzen Tag und überall online kommunizieren, Geräte berührungslos bedienen, von unterwegs über eine App zu Hause die Rollläden schließen,

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Die verschiedenen Schultypen an der HTL Dornbirn

Die verschiedenen Schultypen an der HTL Dornbirn Die verschiedenen Schultypen an der HTL Dornbirn Höhere Abteilung für Wirschatfsingenieurwesen Betriebsinformatik Unterrichtsgegenstand I. II. III. IV. V. Gesamt Religion 2 2 2 2 2 10 Deutsch 3 2 2 2 2

Mehr

IT Fachwirt IT Fachwirtin

IT Fachwirt IT Fachwirtin IT Fachwirt IT Fachwirtin - 1-1. Die Weiterbildung zum IT Fachwirt erweitert Ihre Perspektiven Die IT Anwendungen nehmen überproportional zu, demzufolge wachsten die IT-Systeme und IT Strukturen seit Jahren.

Mehr

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES MEDIZINISCHE PHYSIK UND STRAHLEN- SCHUTZ. Bachelor of Science. Fachbereich 04 KMUB Campus Gießen Campus Friedberg

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES MEDIZINISCHE PHYSIK UND STRAHLEN- SCHUTZ. Bachelor of Science. Fachbereich 04 KMUB Campus Gießen Campus Friedberg UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES MEDIZINISCHE PHYSIK UND STRAHLEN- SCHUTZ Bachelor of Science Fachbereich 04 KMUB Campus Gießen Campus Friedberg MEDIZINISCHE PHYSIK UND STRAHLENSCHUTZ Der Bachelorstudiengang

Mehr

Kaufmännische Berufskollegs

Kaufmännische Berufskollegs Kaufmännische Berufskollegs Bildungswege für SchülerInnen mit mittlerem Bildungsabschluss Ihren Neigungen und Befähigungen entsprechend können wir Ihnen vier Kaufmännische Berufskollegs anbieten: Das Kaufmännische

Mehr

Kommunikationsorientierte Systeme für Menschen und Unternehmen

Kommunikationsorientierte Systeme für Menschen und Unternehmen SOZIALE MEDIEN UND KOMMUNIKATIONSINFORMATIK Kommunikationsorientierte Systeme für Menschen und Unternehmen Soziale Medien wie zum Beispiel Facebook, Twitter, WhatsApp, YouTube, Wikipedia, Google, Foren

Mehr

Duale Berufsausbildung oder schulische Berufsausbildung

Duale Berufsausbildung oder schulische Berufsausbildung mit ohne 10. Klasse Werkrealschule 1-jährige Berufsfachschule (meist erstes Ausbildungsjahr bei Ausbildungsberufen des Handwerks) Berufseinstiegsjahr Freiwilligendienste: FSJ, FÖJ, BFD FWD* 2-jährige Berufsfachschule

Mehr

StudiumPlus Der Einstieg zum Aufstieg

StudiumPlus Der Einstieg zum Aufstieg Die Unternehmen der Friedhelm Loh Group StudiumPlus Der Einstieg zum Aufstieg 03.2014/92G4 Friedhelm Loh Group Rudolf Loh Straße 1 D-35708 Haiger Phone +49(0)2773 924-0 Fax +49(0)2773 924-3129 E-Mail:

Mehr

Intelligent Märkte erschließen

Intelligent Märkte erschließen TECHNISCHES MANAGEMENT UND MARKETING Intelligent Märkte erschließen In einer globalisierten Wirtschaft stehen Unternehmen, Konzerne wie auch Mittelständler vor ständig neuen Herausforderungen. Neu aufkommende

Mehr

Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover

Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover Ziel des weiterbildenden Master-Studiengangs ist es, Experten für Planungs- und Entscheidungsprozesse

Mehr

E-Government, B.Sc. in deutscher Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

E-Government, B.Sc. in deutscher Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt E-Government, B.Sc. in deutscher Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt E-Government, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des Studiengangs: zum Wintersemester

Mehr