Leitfaden zur Erstellung von TITKOA

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leitfaden zur Erstellung von TITKOA"

Transkript

1 ZENTRALE UNIVERSITÄTSVERWALTUNG REFERAT IIIB9 S. MEZLER Leitfaden zur Erstellung von TITKOA Mit der FSV-Version ist es möglich die Angabe der Kostenart bei der Buchungserfassung sowohl in FSV-GX als auch QisFSV-3T hinsichtlich ihrer Gültigkeit und Plausibilität zu prüfen. Um diese Funktionalität in Betrieb zu nehmen soll für alle Kapitel-Titel-Kombinationen (auch für nicht KLR-relevante Kombinationen) eine begrenzte Auswahl an erlaubten Kostenarten in der FSV-DB hinterlegt werden (Tabelle TITKOA). Im aktuellen Haushaltsjahr sind 408 Kapitel-Titel-Vernüpfungen im Finanzsystem hinterlegt, jede einzelne dieser Kombination soll in der TITKOA-Tabelle mit mindestens einer Hauptkostenart 1 abgebildet werden. Generelle Einschränkungen bei der Auswahl von Kosten-/Erlösart: Die Eingrenzung der Kostenarten leitet sich aus der zu bebuchenden Kapitel-Titel- Kombination ab. Diese Auswahl wurde zum einen anhand von früheren Buchungen vorgenommen und zum anderen aus der kameralistischen Bedeutung des jeweiligen Titels abgeleitet. Dabei sind für alle Einnahmetitel nur Einnahmekostenarten (Kontenklasse 5*) und für Ausgabetitel nur Ausgabekostenarten vorgesehen. Beim Buchen von Rotabsetzungen soll in Zukunft grundsätzlich die gleiche Kostenart eingegeben werden, die bereits bei der ursprünglichen Buchung verwendet wurde. D.h. in einem Ausgabetitel soll bei der Buchung die Ausgabekostenart und in einem Einnahmetitel soll die Einnahmekostenart eingegeben werden. 1. Ausgabetitel 4: Personalausgaben Alle 4-er Titel beziehen sich auf die personalbezogenen Ausgaben. Einige dieser Titel geben explizit deren Zwecksbestimmung (z. B. Trennungsgeld und Umzugskosten; Hilfskraftmitteln, etc.) vor, in diesen Fällen wurde eine kleine Auswahl der betreffenden Kostenarten hinterlegt. Die 425*-Titel sind für die Personalvergütungen vorgesehen. Diese 42 Kapitel-Titel- Kombinationen sind mit allen Kostenarten, die in diesem Bereich anfallen können, berücksichtigt. Dazu gehören folgende Kontenklassen 2 : Kontenklasse Kontenklasse-Bezeichnung 62 Personalaufwendungen für unbefristet beschäftigtes Personal 63 Personalaufwendungen für befristet beschäftigtes Personal 1 Mit Hauptkostenart für eine Kapitel-Titel-Kombination wird eine gültige Kostenart bezeichnet, die im Buchungsprozess direkt nach der Angabe von Kapitel-Titel im Kostenarten-Feld vorgeschlagen wird. Bei einigen FSV-Importen, in denen die Kostenart nicht enthalten ist, wird im Kostenart-Feld die Hauptkostenart nachgetragen. 2 Eine Kontenklasse fasst alle Kostenarten zusammen, die sich numerisch auf ersten beiden Stellen beziehen. Dienstgebäude Giselastr. 10, München Öffentliche Verkehrsmittel Bus U-Bahn Bayerische Landesbank München Kto BLZ USt-IdNr. DE

2 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 2 VON Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung/Unterstützung im wissenschaftlichen Bereich In den 24 allgemeinen Titeln 459* für sonstige Personalausgaben wurden alle Kostenarten, die im Personalbereich anfallen können, berücksichtigt. Dazu gehören folgende Kontenklassen: Kontenklasse Kontenklasse-Bezeichnung 62 Personalaufwendungen für unbefristet beschäftigtes Personal 63 Personalaufwendungen für befristet beschäftigtes Personal 64 Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung/Unterstützung im wissenschaftlichen Bereich 66 Sonstige Personalaufwendungen Die komplette Auflistung der dazugehörenden Kostenarten ist im Anhang A enthalten. 2. Ausgabetitel 5 Die gesamte Titelgruppe 5 ist für Verwaltungsausgaben aller Art vorgesehen. Zur Abdeckung dieser Titel mit Kostenarten wurden weitere Gruppen nach der zweiten bzw. dritten Stelle gebildet. Titel 51*: Geschäftsbedarf Diese Titel 51* betreffen sowohl allgemeine Geschäftsaustattung über 410 bis als auch geringwertige Wirtschaftsgüter. Darüber hinaus können hier auch Ausgaben für Telekommunikation anfallen. Für Umsatzsteuerbuchungen bei Erwerben von Gütern und Dienstleistungen aus dem Ausland sind hier die entsprechenden Kostenarten vorgesehen. Anhang B gibt alle Kostenarten der Kontenklassen wider, die in unten stehender Tabelle dargestellt sind. Kontenklasse Kontenklasse-Bezeichnung 08 Geschäftsausstattung > 410 EUR 60 Sachaufwendungen für Materialien (Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe) 682 Ausgaben für Post/Telekom Umsatzsteuer Zölle Sonst. betriebliche Steuern Die in dieser Gruppe eingeschlossenen Titel 517* für die Gebäudebewirtschaftung und Bauunterhalt bilden eine Extragruppe und die dazugehörige Kostenarten sind im Anhang C zusammengefasst. Die Kapitel-Titel-Kostenart-Kombination definiert in FAMOS ein Budget und wird somit als eigenständiges Schlüsselverzeichnis bei der Buchungserfassung im FAMOS angesehen. Im Anhang C1 sind die einzelnen FAMOS-Budgets explizit angegeben.

3 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 3 VON 26 Titel 52* Reisekosten und Ausgaben für wiss. Schrifttum In den Titeln 527* für Reisekostenvergütungen sind nur die nachstehenden Kostenarten vorgesehen: Kostenart Kostenart-Bezeichnung Vorstellungs-, und Berufungsreisen Reisekosten Inland Reisekosten Ausland Sonst. Reisekosten Titel 53* Es gibt nur 7 zu den Titeln 53* gehörende Kapitel-Titel-Kombinationen. Diese sind sehr spezifisch und dienen je nach Kapitel unterschiedlichen Zweck, aus diesem Grund lassen sie sich nicht zusammenfassen. Die betragsmäßig 3 höchsten Kapitel- Titel-Kombinationen , und werden Kapitel- Titel-Kombinationen für sächliche Verwaltungsausgaben behandelt. Titel 547*: Sächliche Verwaltungsausgaben Dies ist die größte Gruppe von Titeln, die in fast jedem Kapitel anfallen und aus denen die meisten Ausgaben getätigt werden. Somit enthält diese Gruppe fast alle Kostenarten den Personalbereich ausgenommen, einschließlich der Kostenarten für kalkulatorische Kosten und für den Bauunterhalt. Insgesamt werden für jede einzelne dieser Kapitel-Titel-Kombinationen über 200 Kostenarten der unten aufgeführten Kontenklassen vorgesehen. Kontenklasse Kontenklasse-Bezeichnung 06 Lebewesen ( >netto 410 EUR) 07 Technische Anlagen und Maschinen ( > netto 410 EUR) 08 Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung (> netto 410 EUR) 60 Sachaufwendungen für Materialien (Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe) 61 Aufwendungen für bezogene Leistungen 631 Honorar für Gastvortragende 66 Sonstige Personalaufwendungen 67 Aufwendungen für die Inanspruchnahme von Rechten und Diensten 68 Aufwendungen für Kommunikation (Dokumentation, Information, Reisen, Werbung) 69 Aufwendungen für Beiträge und Sonstiges sowie Wertkorrekturen und periodenfremde Aufwendungen Umsatzsteuer Zölle sonstige betriebliche Steuern Eine genaue Auflistung der Kostenarten ist dem Anhang D zu entnehmen. 3 Für die Wichtigkeit einer Kapitel-Titel-Kombination wird der in diesem Jahr angeordnete und aktuell verfügbare Betrag herangezogen, und hier als betragsmäßig bezeichnet.

4 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 4 VON Ausgabetitel 6* Stipendien in 681* Für diese Ausgabetitel wurden nur die vier unten angegebenen Kostenarten berücksichtigt. Kostenart Kostenart-Bezeichnung Vorstellungs- und Berufungsreisen Reisekosten Inland Reisekosten Ausland sonst. Reisekosten allg. Zuschüsse in 68* Ähnlich wie bei der Abbildung der Verwaltungssachausgaben können die Zuschüsse bzw. Mittel für alle Art von Ausgaben verwendet werden. Aus diesem Grund werden die Titel 68* durch die ganze Kontenklasse 6 (außer Kontenklasse 65= Abschreibungen für Investitionen ) für betriebliche Aufwendungen abgedeckt. Die einzelnen Kostenarten für die unten aufgeführten Kapitel-Titel-Kombinationen sind im Anhang E aufgelistet. Kapitel Titel Bezeichnung Zuschüsse Zuschüsse für sonstiges Zuschüsse an Hochschulzentrum Sonstige Zuschüsse Zuschüsse für lfd. Zwecke 4. Ausgabetitel 7: Baumaßnahmen Über die 701*-Titel werden die allg. Baumaßnahmen sowie kleine Neu-, Um- und Erweiterungsbauten finanziert. Für diese kleine Gruppe, bestehend aus 6 Kapitel- Titel-Kombinationen, sind folgende Kostenarten vorgesehen: Kostenart Kostenart-Bezeichnung auf fremden Grundstücken auf eigenen Grundstücken Klein-, Neu-, Erweiterungsbauten und Baumaßnahmen Sonstige betriebstechnische Anlagen Heizung, Lüftung, Klima Laboreinrichtungen Sonstige betriebliche Einrichtungen Spezielle Geräte und Maschinen > netto 410 EUR Sonstige Fremdleistungen

5 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 5 VON Ausgabetitel 8 Erwerb von Dienstfahrzeugen: Titel 811* Die Titel 81101, und betreffen sowohl Kostenarten der Anlagekonten als auch allgemeine Aufwandskonten, die im Zusammenhang mit Erwerbsprozessen und dem gesamten Unterhalt von Fahrzeugen allerart anfallen können. Dies betrifft folgende Kostenarten: Kostenart Kostenart-Bezeichnung Spezielle Geräte und Maschinen > netto 410 EUR Fuhrparkerwerb: Fahrzeuge > netto 410 EUR Kraft- und Treibstoffe Aufwendungen für Instandhaltung: Fahrzeuge, Fuhrpark Aufwendungen für Instandhaltung: sonstige Wartungsarbeiten an Anlagen Aufwendungen für Fremdinstandhaltung: Fahrzeuge Mieten von Fahrzeugen Leasing von Fahrzeugen Umsatzsteuer Kfz-Steuer Erwerb von Geräten, techn. Ausstattung: Titel 812* In diese Gruppe werden sowohl Geräte wie Sachanlagen als auch geringwertige Güter (z. B. Stühle unter 410 EUR) berücksichtigt. Für die 40 Kapitel-Titel- Kombinationen gibt es 32 mögliche Kostenarten, die zu den unten aufgelisteten Kontenklassen gehören: Kontenklasse Kontenklasse-Bezeichnung 07 Technische Anlagen und Maschinen ( > netto 410 EUR) 08 Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung (> netto 410 EUR) 601 Vorprodukte/ Fremdbauteile/ GWG (< netto 410 EUR) Umsatzsteuer Eine genaue Auflistung der dazugehörigen Kostenarten ist dem Anhang F zu entnehmen. 6. Einnahmetitel Bei allen Einnahmetiteln sind ausschließlich Erlöskonten der Kontenklasse 5 erlaubt, die aus kameralistischen Zwecken aus dem jeweiligen Titel abgeleitet wurden. D.h. für den Titel Einnahmen aus Veröffentlichungen sind nur die für diesen Zweck vorgesehene Erlösarten erlaubt. Kapitel Titel Erlösart Erlösartbezeichnung Erlöse aus dem Verkauf von Veröffentlichungen Sonstige Erlöse aus Verlagstätigkeit

6 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 6 VON 26 In den 119-er Titeln für vermischte und sonstige Einnahmen ist die ganze Erlöskontengruppe 5 erlaubt (s. Anhang G). 7. Kapitel 7* und 8* In den aktuell angelegten Kapitel-Titel-Schlüsseln sind 52 Kombinationen, die im LMU-Haushalt nicht vorkommen, enthalten. Diese Kapitel haben die Ziffer 7 oder 8 an führender Stelle. Obwohl in diesen oben benannten Kapiteln keine klr-relevanten Buchungen durchgeführt werden, müssen sie trotzdem in der TITKOA-Tabelle berücksichtigt werden. Die beigefügten Kostenarten werden für jede dieser Kapitel- Titel-Kombinationen samt der Hauptkostenart im Anhang H zusammenge-fasst.

7 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 7 VON 26 Anhang A Gruppe "Personal"==> Titel 459* Kostenart Bezeichnung der Kostenart Bezüge Beamte, Proffessoren Mehrarbeit Beamte Professoren C2-C4 - Bezüge, Zulagen Wissenschaftliche Beamte/innen h. D.- Bezüge, Zulagen Wissenschaftliche Beamte/innen h. D.- Bezüge, Zulagen - Praktikumsorganisation Wissenschaftliche Beamte/innen h. D.- Bezüge, Zulagen - Studienberatung Nicht wissenschaftliche Beamte - Bezüge, Zulagen Vergütung der Angestellten Wissenschaftliche Angestellte h. D. - Gehalt, Zulagen, Überstunden Lehrkräfte für besondere Aufgaben/ Lektoren - Gehalt, Zulagen, Überstunden Nicht Wissenschaftliche Angestellte - Gehalt, Zulagen, Überstunden Arbeiter im Technischen Dienst - Lohn, Zulagen, Überstunden Sonstige Arbeiter - Lohn, Zulagen, Überstunden Lehrbeauftragte - Vergütung Gastvortragende - Honorar Gastvortragende - Reisekosten Gastprofessoren/ -dozenten/ -wissenschaftler - Vergütungen Lehrstuhlvertreter - Vergütungen, Zulagen wiss. Beamte: C3,C4 - Bezüge, Zulagen wiss. Beamte Wissenschaftliche Beamte: C1 - Bezüge, Zulagen Wissenschaftliche Beamte: C2 - Bezüge, Zulagen Wissenschaftliche Angestellte - Gehalt, Zulagen, Überstunden Wissenschaftliche Angestellte - Gehalt, Zulagen, Überstunden - Praktikumsorganisation Wissenschaftliche Angestellte - Gehalt, Zulagen, Überstunden - Studienberatung Wissenschaftliche Angestellte - Gehalt, Zulagen, Überstunden - Studienkoordination Vergütung für wissenschaftliche Hilfskräfte Vergütung für wissenschaftliche Hilfskräfte - Aufsichten Vergütung für wissenschaftliche Hilfskräfte - Tutor Vergütung der Angestelletn Auszubildende (MTL und BAT) Beamtenanwärter Vergütung für sonstige Beschäftigte Arbeitgeberanteile für Sozialversicherung (Angestellte, Arbeiter) Aufwendungen für Altersversorgung (Angestellte, Arbeiter) Stellenanzeigen Vorstellungs- und Berufungsreisen Umzugskostenvergütungen Sonstige Personalbeschaffungskosten Trennungsgeld, Umzugskosten Trennungsgeld Fahrtkosten Amtsärztliche Untersuchungen, Vorsorgeuntersuchungen

8 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 8 VON Prüfungen, Beratungen, Schulungen Schadstoff-, Lärm-, Lüftungsmessungen Exkursionen Stipendien Graduiertenförderung Land sonst. Aufwendungen für Studierende Fort- und Weiterbildung Dienstjubiläen Ausgleichsabgaben Kranzspenden, Nachrufe Stipendien - Nichtstudierende sonst. Personalaufwendungen Reisekosten Inland Reisekosten Ausland sonst. Reisekosten Bewirtung Repräsentation Öffentlichkeitsarbeit Sonstiges Anhang B Kostenart Bezeichnung der Kostenart Gruppe "Geschäftsbedarf"==> Titel 511* Andere Anlagen > netto 410 EUR Werkstätteneinrichtungen > netto 410 EUR Lager- u. Transporteinrichtungen > netto 410 EUR Fahrzeuge > netto 410 EUR Sonstige Betriebsausstattung > netto 410 EUR Büromaschinen, Organisationsmittel > netto 410 EUR Kommunikationsanlagen und -geräte > netto 410 EUR Kopier- und Druckgeräte > netto 410 EUR Informations- und Anschauungsgeräte > netto 410 EUR EDV-Software > netto 410 EUR Büromöbel u. sonstige Geschäftsausstattung > netto 410 EUR Bücher > netto 410 EUR (Fach-)Bücher, Monographien, Einzelveröffentlichungen < netto 410 EUR Sammelwerke, Katalog- und Verzeichnismaterial Statistische Serien Fachliteratur EDV Zeitungen, Zeitschriften, Amtsblätter Gesetzestexte und Loseblattsammlungen CD Rom, Disketten, Kassetten Microverfilmung, Microfiche Fernleihe Sonstige Lehr- und Lernmaterialien Geräte, Maschinen, Werkzeuge < netto 410 EUR Möbel- und Büroausstattung < netto 410 EUR Kopier- und Druckgeräte < netto 410 EUR

9 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 9 VON Telekommunikationsgeräte < netto 410 EUR EDV-Geräte / Zubehör < netto 410 EUR EDV-Software < netto 410 EUR Fahrzeuge < netto 410 EUR Sonstige GWG < netto 410 EUR Aufwendungen für Betriebsstoffe, Verbrauchswerkzeuge, EDV Formulare, bedrucktes Papier neutrales Papier Schreibmaterial, Zubehör, Büromaterial EDV-Verbrauchsmaterial Druck- und Kopierkosten Toner, Kartuschen, Tinte, Farbbänder Verlagsveröffentlichungen sonstige Druckereikosten Chemikalien (Labor) Technische Druck- und Flüssiggase (Labor) Edelmetalle (Labor) Medizinisches Laborverbrauchsmaterial Lösungsmittel Konservierungsstoffe Präparationsstoffe sonstige Laborkosten Elektro- u. Elektronikmaterial Metalle, Kunststoffe, Holz, Normteile Werkstattverbrauchsmaterial Tierbeschaffung für Versuchszwecke < netto 410 EUR Tierhaltungsverbrauchsmaterial, Futterkosten medizinische Verbrauchsmaterialien, Behandlungskosten sonstige Kosten der Tierhaltung Kosten f. die Beschaffung von Pflanzen < netto 410 EUR Pflanzenverbrauchsmaterial sonstige Kosten der Pflanzenhaltung Kraft- und Treibstoffe Instandhaltungsmaterial Reparatur- und Instandsetzungsmaterial im Rahmen der Bauunterhaltung Reparatur- und Instandsetzungsmaterial im Rahmen der betrieblichen Einbauten EDV-Geräte (Hardware) EDV-Software Fahrzeuge, Fuhrpark Möbel- und Büroausstattung sonstige Wartungsarbeiten an Anlagen Putz- und Pflegematerial, Hygieneartikel Berufs-, Dienst- und Schutzkleidung Lebensmittel und Kantinenwaren Sonstige Materialien Porto, Versand Telefon- und Faxgebühren Datenübertragung Sonstige Aufwendungen für Kommunikation Umsatzsteuer Zölle

10 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 10 VON Sonstige betriebliche Steuern Anhang C Kostenart Gruppe "Gebäudebewirtschaftung"==> Titel 517* Bezeichnung der Kostenart Geräte, Maschinen, Werkzeuge < netto 410 EUR Elektro- u. Elektronikmaterial Werkstattverbrauchsmaterial Wasser Strom Dampf Kälte / Kühlung Fernwärme Heizöl Erdgas Kohle Kraft- und Treibstoffe Instandhaltungsmaterial Reparatur- und Instandsetzungsmaterial im Rahmen der betrieblichen Einbauten EDV-Geräte (Hardware) Fahrzeuge, Fuhrpark Möbel- und Büroausstattung sonstige Wartungsarbeiten an Anlagen Putz- und Pflegematerial, Hygieneartikel Berufs-, Dienst- und Schutzkleidung Sonstige Materialien Entsorgungskosten sonstige Müllentsorgungskosten Hausmüllähnliche Gewerbeabfälle zur thermischen Verwertung Hausmüllähnliche Gewerbeabfälle zur Beseitigung Gefährliche Abfälle zur stofflichen Verwertung Gefährliche Abfälle zur thermischen Verwertung Gefährliche Abfälle zur stofflichen Beseitigung Abwasser, unbelastet Abwasser,radioaktiv Geräte, Maschinen und Anlagen Möbel- und Büroausstattung Kopier- und Druckgeräte Fahrzeuge EDV Bauunterhalt Gebäude (Innenbauteile, Außenhaut) Wasser-, Abwasser und Gasanlagen Wärmeversorgungsanlagen Lufttechnische Anlagen Starkstromanlagen Förderanlagen, Aufzüge, Hebebühnen

11 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 11 VON Fernmelde- und informationstechnische Anlagen Schließ-, und Alarmanlagen Brandschutz- und Gaswarnanlagen Gentechnische Anlagen, Reinzonen Sonstige Fremdinstandhaltung und Wartung Unterhalt von Grundstücken, Bauanlagen Unterhaltsreinigung Fenster- und Glasreinigung Sonderreinigung Sonstige Reinigungen Hausmeisterdienste Rohr- und Kanalreinigung Lüftungskanalreinigung Dachrinnenreinigung Reinigung sonst. Ver- und Entsorgungseinrichtungen Pflege von Grünanlagen, Baumpflege Reinigung von Straßen, Wegen, Plätzen / Winterdienst Wachdienst, Verkehrssicherung, Beschilderung Transport- und Umzugskosten Fremdwäscherei Diensträume und Gebäude Grundbesitzabgaben (z. B. Grundgebühr) Aufzug, Blitzschutzanlagen und andere Anlagen Sonstige Gebühren ( z. B. Kaminkehrergebühren) Ausgaben f. diverse Versicherungsbeiträge Anhang C1 FAMOS-Budgets (stand ) Kapitel Titel Kostenart Kostenartbezeichnung Andere Anlagen > netto 410 EUR Werkstätteneinrichtungen > netto 410 EUR Lager- u. Transporteinrichtungen > netto 410 EUR Sonstige Betriebsausstattung > netto 410 EUR Büromaschinen, Organisationsmittel > netto 410 EUR Büromöbel u. sonstige Geschäftsausstattung > netto 410 EUR Geräte, Maschinen, Werkzeuge < netto 410 EUR Telekommunikationsgeräte < netto 410 EUR EDV-Geräte / Zubehör < netto 410 EUR EDV-Software < netto 410 EUR Sonstige GWG < netto 410 EUR Druck- und Kopierkosten Toner, Kartuschen, Tinte, Farbbänder Werkstattverbrauchsmaterial Berufs-, Dienst- und Schutzkleidung

12 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 12 VON Sonstige Materialien Porto, Versand Toner, Kartuschen, Tinte, Farbbänder Werkstattverbrauchsmaterial sonstige Wartungsarbeiten an Anlagen Porto, Versand Fahrzeuge > netto 410 EUR Fahrzeuge < netto 410 EUR Kraft- und Treibstoffe Fahrzeuge, Fuhrpark Fahrzeuge Kraftfahrzeuge Aufzug, Blitzschutzanlagen und andere Anlagen Kfz-Steuer Berufs-, Dienst- und Schutzkleidung Geräte, Maschinen, Werkzeuge < netto 410 EUR Technische Druck- und Flüssiggase (Labor) Elektro- u. Elektronikmaterial Werkstattverbrauchsmaterial Wasser Fernwärme Instandhaltungsmaterial EDV-Geräte (Hardware) Möbel- und Büroausstattung sonstige Wartungsarbeiten an Anlagen Putz- und Pflegematerial, Hygieneartikel Sonstige Materialien Entsorgungskosten sonstige Müllentsorgungskosten Hausmüllähnliche Gewerbeabfälle zur stofflichen Verwertung Hausmüllähnliche Gewerbeabfälle zur thermischen Verwertung Hausmüllähnliche Gewerbeabfälle zur Beseitigung Gefährliche Abfälle zur stofflichen Verwertung Gefährliche Abfälle zur thermischen Verwertung Gefährliche Abfälle zur stofflichen Beseitigung Abwasser, unbelastet Abwasser,radioaktiv Geräte, Maschinen und Anlagen Möbel- und Büroausstattung

13 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 13 VON Kopier- und Druckgeräte EDV Wasser-, Abwasser und Gasanlagen Wärmeversorgungsanlagen Lufttechnische Anlagen Starkstromanlagen Förderanlagen, Aufzüge, Hebebühnen Fernmelde- und informationstechnische Anlagen Schließ-, und Alarmanlagen Brandschutz- und Gaswarnanlagen Gentechnische Anlagen, Reinzonen Sonstige Fremdinstandhaltung und Wartung Unterhaltsreinigung Fenster- und Glasreinigung Sonderreinigung Sonstige Reinigungen Hausmeisterdienste Rohr- und Kanalreinigung Lüftungskanalreinigung Dachrinnenreinigung Reinigung sonst. Ver- und Entsorgungseinrichtungen Reinigung von Straßen, Wegen, Plätzen / Winterdienst Wachdienst, Verkehrssicherung, Beschilderung Transport- und Umzugskosten Fremdwäscherei Diensträume und Gebäude Grundbesitzabgaben (z. B. Grundgebühr) Aufzug, Blitzschutzanlagen und andere Anlagen Sonstige Gebühren ( z. B. Kaminkehrergebühren) Ausgaben f. diverse Versicherungsbeiträge Strom Fernwärme Heizöl Erdgas Kohle Kraft- und Treibstoffe Heizung, Lüftung, Klima Elektrotechnik Fernmeldetechnik / Datentechnik Sonstige betriebstechnische Anlagen

14 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 14 VON Geräte der Datenverarbeitung, soweit nicht Betriebstechnik > netto 410 EUR Andere Anlagen > netto 410 EUR Sonstige Betriebsausstattung > netto 410 EUR Sonstige GWG < netto 410 EUR Reparatur- und Instandsetzungsmaterial im Rahmen der Bauunterhaltung Reparatur- und Instandsetzungsmaterial im Rahmen der betrieblichen Einbauten EDV-Geräte (Hardware) Geräte, Maschinen und Anlagen Bauunterhalt Gebäude (Innenbauteile, Außenhaut) Sonstige Fremdinstandhaltung und Wartung Unterhalt von Grundstücken, Bauanlagen Pflege von Grünanlagen, Baumpflege Geräte der Datenverarbeitung, soweit nicht Betriebstechnik > netto 410 EUR Reparatur- und Instandsetzungsmaterial im Rahmen der Bauunterhaltung Reparatur- und Instandsetzungsmaterial im Rahmen der betrieblichen Einbauten EDV-Geräte (Hardware) Geräte, Maschinen und Anlagen Bauunterhalt Gebäude (Innenbauteile, Außenhaut) Wasser-, Abwasser und Gasanlagen Wärmeversorgungsanlagen Lufttechnische Anlagen Starkstromanlagen Förderanlagen, Aufzüge, Hebebühnen Fernmelde- und informationstechnische Anlagen Schließ-, und Alarmanlagen Brandschutz- und Gaswarnanlagen Sonstige Fremdinstandhaltung und Wartung Unterhalt von Grundstücken, Bauanlagen Heizung, Lüftung, Klima Elektrotechnik Fernmeldetechnik / Datentechnik Sonstige betriebstechnische Anlagen Andere Anlagen > netto 410 EUR Sonstige Betriebsausstattung > netto 410 EUR Sonstige GWG < netto 410 EUR Pflege von Grünanlagen, Baumpflege

15 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 15 VON 26 Anhang D koart Gruppe "vermischte sächl. Verwaltungsausgaben"==> Titel 547* koart-bez Tiere > netto 410 EUR Pflanzen > netto 410 EUR Heizung, Lüftung, Klima Elektrotechnik Fernmeldetechnik / Datentechnik Sonstige betriebstechnische Anlagen Laboreinrichtungen Bibliothekseinrichtungen Förder-u.Hebeeinrichtungen Kücheneinbauten Sonstige betriebliche Einrichtungen Spezielle Geräte und Ausrüstungsgegenstände Spezielle Geräte und Maschinen > netto 410 EUR Spezielle Geräte und Maschinen > netto 410 EUR Geräte der Datenverarbeitung, soweit nicht Betriebstechnik > netto 410 EUR Sonstige technische Anlagen > netto 410 EUR Andere Anlagen > netto 410 EUR Werkstätteneinrichtungen > netto 410 EUR Lager- u. Transporteinrichtungen > netto 410 EUR Fahrzeuge > netto 410 EUR Sonstige Betriebsausstattung > netto 410 EUR Büromaschinen, Organisationsmittel > netto 410 EUR Kommunikationsanlagen und -geräte > netto 410 EUR Kopier- und Druckgeräte > netto 410 EUR Informations- und Anschauungsgeräte > netto 410 EUR EDV-Software > netto 410 EUR Büromöbel u. sonstige Geschäftsausstattung > netto 410 EUR Bücher > netto 410 EUR (Fach-)Bücher, Monographien, Einzelveröffentlichungen < netto 410 EUR Sammelwerke, Katalog- und Verzeichnismaterial Statistische Serien Fachliteratur EDV Zeitungen, Zeitschriften, Amtsblätter Gesetzestexte und Loseblattsammlungen CD Rom, Disketten, Kassetten Microverfilmung, Microfiche Fernleihe Sonstige Lehr- und Lernmaterialien Geräte, Maschinen, Werkzeuge < netto 410 EUR Möbel- und Büroausstattung < netto 410 EUR Kopier- und Druckgeräte < netto 410 EUR Telekommunikationsgeräte < netto 410 EUR EDV-Geräte / Zubehör < netto 410 EUR EDV-Software < netto 410 EUR

16 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 16 VON Fahrzeuge < netto 410 EUR Sonstige GWG < netto 410 EUR vermischte Verwaltungsausgaben sächliche Verwaltungsausgaben Verwaltungsausgaben für Datenverarbeitung sonstige vermischte Betriebsausgaben Aufwendungen für Betriebsstoffe, Verbrauchswerkzeuge, EDV Formulare, bedrucktes Papier neutrales Papier Schreibmaterial, Zubehör, Büromaterial EDV-Verbrauchsmaterial Druck- und Kopierkosten Toner, Kartuschen, Tinte, Farbbänder Verlagsveröffentlichungen sonstige Druckereikosten Chemikalien (Labor) Technische Druck- und Flüssiggase (Labor) Edelmetalle (Labor) Medizinisches Laborverbrauchsmaterial Lösungsmittel Konservierungsstoffe Präparationsstoffe sonstige Laborkosten Elektro- u. Elektronikmaterial Metalle, Kunststoffe, Holz, Normteile Werkstattverbrauchsmaterial Tierbeschaffung für Versuchszwecke < netto 410 EUR Tierhaltungsverbrauchsmaterial, Futterkosten medizinische Verbrauchsmaterialien, Behandlungskosten sonstige Kosten der Tierhaltung Kosten f. die Beschaffung von Pflanzen < netto 410 EUR Pflanzenverbrauchsmaterial sonstige Kosten der Pflanzenhaltung Wasser Strom Dampf Kälte / Kühlung Fernwärme Heizöl Erdgas Kohle Kraft- und Treibstoffe Instandhaltungsmaterial Reparatur- und Instandsetzungsmaterial im Rahmen der Bauunterhaltung Reparatur- und Instandsetzungsmaterial im Rahmen der betrieblichen Einbauten EDV-Geräte (Hardware) EDV-Software Fahrzeuge, Fuhrpark Möbel- und Büroausstattung sonstige Wartungsarbeiten an Anlagen Putz- und Pflegematerial, Hygieneartikel Berufs-, Dienst- und Schutzkleidung Lebensmittel und Kantinenwaren

17 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 17 VON Sonstige Materialien Einband Restaurierung, Bestandserhaltung Sachverständige, Gutachten Gerichts- und Anwaltskosten Sonstige Sachverständigenkosten Werkverträge, Leiharbeitskräfte EDV-Fremddienstleistungen, Datenerfassung, Softwareentwicklung Entwicklungsarbeiten (Fotos und Dias) Sonstige Fremdleistungen Entsorgungskosten Transportkosten Arbeitskosten Behälterkosten Miete für Müllbehälter sonstige Müllentsorgungskosten Hausmüllähnliche Gewerbeabfälle zur stofflichen Verwertung Hausmüllähnliche Gewerbeabfälle zur thermischen Verwertung Hausmüllähnliche Gewerbeabfälle zur Beseitigung Gefährliche Abfälle zur stofflichen Verwertung Gefährliche Abfälle zur thermischen Verwertung Gefährliche Abfälle zur stofflichen Beseitigung Abwasser, unbelastet Abwasser,radioaktiv Geräte, Maschinen und Anlagen Möbel- und Büroausstattung Kopier- und Druckgeräte Fahrzeuge EDV Bauunterhalt Gebäude (Innenbauteile, Außenhaut) Wasser-, Abwasser und Gasanlagen Wärmeversorgungsanlagen Lufttechnische Anlagen Starkstromanlagen Förderanlagen, Aufzüge, Hebebühnen Fernmelde- und informationstechnische Anlagen Schließ-, und Alarmanlagen Brandschutz- und Gaswarnanlagen Gentechnische Anlagen, Reinzonen Sonstige Fremdinstandhaltung und Wartung Unterhalt von Grundstücken, Bauanlagen Unterhaltsreinigung Fenster- und Glasreinigung Sonderreinigung Sonstige Reinigungen Hausmeisterdienste Rohr- und Kanalreinigung Lüftungskanalreinigung Dachrinnenreinigung Reinigung sonst. Ver- und Entsorgungseinrichtungen Pflege von Grünanlagen, Baumpflege Reinigung von Straßen, Wegen, Plätzen / Winterdienst Wachdienst, Verkehrssicherung, Beschilderung Transport- und Umzugskosten

18 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 18 VON Fremdwäscherei Särge Totenschaugebühr Transportkosten Bestattungskosten Sonstige bezogene Leistungen in med. Einrichtungen Probanden Stellenanzeigen Vorstellungs- und Berufungsreisen Umzugskostenvergütungen Sonstige Personalbeschaffungskosten Trennungsgeld, Umzugskosten Trennungsgeld Fahrtkosten Amtsärztliche Untersuchungen, Vorsorgeuntersuchungen Prüfungen, Beratungen, Schulungen Schadstoff-, Lärm-, Lüftungsmessungen Exkursionen Stipendien Graduiertenförderung Land sonst. Aufwendungen für Studierende Fort- und Weiterbildung Dienstjubiläen Ausgleichsabgaben Kranzspenden, Nachrufe Stipendien - Nichtstudierende sonst. Personalaufwendungen Grundstücke Diensträume und Gebäude Maschinen und Geräte Fahrzeuge Mieten für elektronische Datenverarbeitungsanlagen, Geräte und Maschinen Sonstige Mieten Maschinen und Geräte Fahrzeuge EDV-Software Kopier- und Druckgeräte Telekommunikation Sonstiges Leasing Lizenzen und Konzessionen (Gebühren) Grundbesitzabgaben (z. B. Grundgebühr) Kraftfahrzeuge Aufzug, Blitzschutzanlagen und andere Anlagen Öffentlich-rechtliche Gebühren Sonstige Gebühren ( z. B. Kaminkehrergebühren) Bankgebühren Inanspruchnahme von Rechten Porto, Versand Telefon- und Faxgebühren Datenübertragung Sonstige Aufwendungen für Kommunikation Reisekosten Inland Reisekosten Ausland

19 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 19 VON sonst. Reisekosten Bewirtung Repräsentation Öffentlichkeitsarbeit Sonstiges Ausgaben f. diverse Versicherungsbeiträge Beiträge zu Wirtschaftsverbänden u. Berufsvertretungen Sonstige Mitgliedsbeiträge Schadenersatzleistungen an Dritte Forderungsverzicht, Niederschlagungen sonst. Betriebliche Aufwendungen Mittelübertragung an Projektteilnehmer Overheadabzüge Umsatzsteuer Anhang E Gruppe "Zuschüsse"==> Titel 68* koart koart-bez (Fach-)Bücher, Monographien, Einzelveröffentlichungen < netto 410 EUR Sammelwerke, Katalog- und Verzeichnismaterial Statistische Serien Fachliteratur EDV Zeitungen, Zeitschriften, Amtsblätter Gesetzestexte und Loseblattsammlungen CD Rom, Disketten, Kassetten Microverfilmung, Microfiche Fernleihe Sonstige Lehr- und Lernmaterialien Geräte, Maschinen, Werkzeuge < netto 410 EUR Möbel- und Büroausstattung < netto 410 EUR Kopier- und Druckgeräte < netto 410 EUR Telekommunikationsgeräte < netto 410 EUR EDV-Geräte / Zubehör < netto 410 EUR EDV-Software < netto 410 EUR Fahrzeuge < netto 410 EUR Sonstige GWG < netto 410 EUR vermischte Verwaltungsausgaben sächliche Verwaltungsausgaben Verwaltungsausgaben für Datenverarbeitung sonstige vermischte Betriebsausgaben Aufwendungen für Betriebsstoffe, Verbrauchswerkzeuge, EDV Formulare, bedrucktes Papier neutrales Papier Schreibmaterial, Zubehör, Büromaterial EDV-Verbrauchsmaterial Druck- und Kopierkosten Toner, Kartuschen, Tinte, Farbbänder Verlagsveröffentlichungen sonstige Druckereikosten Chemikalien (Labor) Technische Druck- und Flüssiggase (Labor)

20 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 20 VON Edelmetalle (Labor) Medizinisches Laborverbrauchsmaterial Lösungsmittel Konservierungsstoffe Präparationsstoffe sonstige Laborkosten Elektro- u. Elektronikmaterial Metalle, Kunststoffe, Holz, Normteile Werkstattverbrauchsmaterial Tierbeschaffung für Versuchszwecke < netto 410 EUR Tierhaltungsverbrauchsmaterial, Futterkosten medizinische Verbrauchsmaterialien, Behandlungskosten sonstige Kosten der Tierhaltung Kosten f. die Beschaffung von Pflanzen < netto 410 EUR Pflanzenverbrauchsmaterial sonstige Kosten der Pflanzenhaltung Wasser Strom Dampf Kälte / Kühlung Fernwärme Heizöl Erdgas Kohle Kraft- und Treibstoffe Instandhaltungsmaterial Reparatur- und Instandsetzungsmaterial im Rahmen der Bauunterhaltung Reparatur- und Instandsetzungsmaterial im Rahmen der betrieblichen Einbauten EDV-Geräte (Hardware) EDV-Software Fahrzeuge, Fuhrpark Möbel- und Büroausstattung sonstige Wartungsarbeiten an Anlagen Putz- und Pflegematerial, Hygieneartikel Berufs-, Dienst- und Schutzkleidung Lebensmittel und Kantinenwaren Sonstige Materialien Einband Restaurierung, Bestandserhaltung Sachverständige, Gutachten Gerichts- und Anwaltskosten Sonstige Sachverständigenkosten Werkverträge, Leiharbeitskräfte EDV-Fremddienstleistungen, Datenerfassung, Softwareentwicklung Entwicklungsarbeiten (Fotos und Dias) Sonstige Fremdleistungen Entsorgungskosten Hausmüllähnliche Gewerbeabfälle zur stofflichen Verwertung Hausmüllähnliche Gewerbeabfälle zur thermischen Verwertung Hausmüllähnliche Gewerbeabfälle zur Beseitigung Gefährliche Abfälle zur stofflichen Verwertung Gefährliche Abfälle zur thermischen Verwertung Gefährliche Abfälle zur stofflichen Beseitigung

21 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 21 VON Abwasser, unbelastet Abwasser,radioaktiv Geräte, Maschinen und Anlagen Möbel- und Büroausstattung Kopier- und Druckgeräte Fahrzeuge EDV Bauunterhalt Gebäude (Innenbauteile, Außenhaut) Wasser-, Abwasser und Gasanlagen Wärmeversorgungsanlagen Lufttechnische Anlagen Starkstromanlagen Förderanlagen, Aufzüge, Hebebühnen Fernmelde- und informationstechnische Anlagen Schließ-, und Alarmanlagen Brandschutz- und Gaswarnanlagen Gentechnische Anlagen, Reinzonen Sonstige Fremdinstandhaltung und Wartung Unterhalt von Grundstücken, Bauanlagen Unterhaltsreinigung Fenster- und Glasreinigung Sonderreinigung Sonstige Reinigungen Hausmeisterdienste Rohr- und Kanalreinigung Lüftungskanalreinigung Dachrinnenreinigung Reinigung sonst. Ver- und Entsorgungseinrichtungen Pflege von Grünanlagen, Baumpflege Reinigung von Straßen, Wegen, Plätzen / Winterdienst Wachdienst, Verkehrssicherung, Beschilderung Transport- und Umzugskosten Fremdwäscherei Särge Totenschaugebühr Transportkosten Bestattungskosten Sonstige bezogene Leistungen in med. Einrichtungen Probanden Vergütung der Angestellten Wissenschaftliche Angestellte h. D. - Gehalt, Zulagen, Überstunden Lehrkräfte für besondere Aufgaben/ Lektoren - Gehalt, Zulagen, Überstunden Nicht Wissenschaftliche Angestellte - Gehalt, Zulagen, Überstunden Arbeiter im Technischen Dienst - Lohn, Zulagen, Überstunden Sonstige Arbeiter - Lohn, Zulagen, Überstunden Lehrbeauftragte - Vergütung Gastvortragende - Honorar Gastvortragende - Reisekosten Gastprofessoren/ -dozenten/ -wissenschaftler - Vergütungen Lehrstuhlvertreter - Vergütungen, Zulagen wiss. Beamte: C3,C4 - Bezüge, Zulagen wiss. Beamte Wissenschaftliche Beamte: C1 - Bezüge, Zulagen

22 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 22 VON Wissenschaftliche Beamte: C2 - Bezüge, Zulagen Wissenschaftliche Angestellte - Gehalt, Zulagen, Überstunden Wissenschaftliche Angestellte - Gehalt, Zulagen, Überstunden - Praktikumsorganisation Wissenschaftliche Angestellte - Gehalt, Zulagen, Überstunden - Studienberatung Wissenschaftliche Angestellte - Gehalt, Zulagen, Überstunden - Studienkoordination Vergütung für wissenschaftliche Hilfskräfte Vergütung für wissenschaftliche Hilfskräfte - Aufsichten Vergütung für wissenschaftliche Hilfskräfte - Tutor Vergütung der Angestelletn Auszubildende (MTL und BAT) Beamtenanwärter Vergütung für sonstige Beschäftigte Arbeitgeberanteile für Sozialversicherung (Angestellte, Arbeiter) Aufwendungen für Altersversorgung (Angestellte, Arbeiter) Konzessionen und gewerbliche Schutzrechte Lizenzen Ähnliche Rechte und Werte Büroräume Labore Werkstätten Lager Sozialräume Hörsäle studentische Unterrichtsräume Bibliotheken Sonstige Flächen Geräte und Maschinen für Lehre und Forschung Telekommunikationsgeräte Büromaschinen EDV-Geräte und -Zubehör EDV Software und Lizenzen Informations- und Anschauungsmaterial Büro- und Geschäftsausstattung Stellenanzeigen Vorstellungs- und Berufungsreisen Umzugskostenvergütungen Sonstige Personalbeschaffungskosten Trennungsgeld, Umzugskosten Trennungsgeld Fahrtkosten Amtsärztliche Untersuchungen, Vorsorgeuntersuchungen Prüfungen, Beratungen, Schulungen Schadstoff-, Lärm-, Lüftungsmessungen Exkursionen Stipendien Graduiertenförderung Land sonst. Aufwendungen für Studierende Fort- und Weiterbildung Dienstjubiläen Ausgleichsabgaben Kranzspenden, Nachrufe

23 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 23 VON Stipendien - Nichtstudierende sonst. Personalaufwendungen Grundstücke Diensträume und Gebäude Maschinen und Geräte Fahrzeuge Mieten für elektronische Datenverarbeitungsanlagen, Geräte und Maschinen Sonstige Mieten Maschinen und Geräte Fahrzeuge EDV-Software Kopier- und Druckgeräte Telekommunikation Sonstiges Leasing Lizenzen und Konzessionen (Gebühren) Grundbesitzabgaben (z. B. Grundgebühr) Kraftfahrzeuge Aufzug, Blitzschutzanlagen und andere Anlagen Öffentlich-rechtliche Gebühren Sonstige Gebühren ( z. B. Kaminkehrergebühren) Bankgebühren Inanspruchnahme von Rechten Porto, Versand Telefon- und Faxgebühren Datenübertragung Sonstige Aufwendungen für Kommunikation Reisekosten Inland Reisekosten Ausland sonst. Reisekosten Bewirtung Repräsentation Öffentlichkeitsarbeit Sonstiges Ausgaben f. diverse Versicherungsbeiträge Beiträge zu Wirtschaftsverbänden u. Berufsvertretungen Sonstige Mitgliedsbeiträge Schadenersatzleistungen an Dritte Forderungsverzicht, Niederschlagungen sonst. Betriebliche Aufwendungen Mittelübertragung an Projektteilnehmer Overheadabzüge Umsatzsteuer Kfz-Steuer Zölle Sonstige betriebliche Steuern Anhang F Gruppe "Geräte"==> Titel 812TG koart koart-bez

24 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 24 VON Heizung, Lüftung, Klima Elektrotechnik Fernmeldetechnik / Datentechnik Sonstige betriebstechnische Anlagen Laboreinrichtungen Bibliothekseinrichtungen Förder-u.Hebeeinrichtungen Kücheneinbauten Sonstige betriebliche Einrichtungen Spezielle Geräte und Ausrüstungsgegenstände Spezielle Geräte und Maschinen > netto 410 EUR Geräte der Datenverarbeitung, soweit nicht Betriebstechnik > netto 410 EUR Sonstige technische Anlagen > netto 410 EUR Andere Anlagen > netto 410 EUR Werkstätteneinrichtungen > netto 410 EUR Lager- u. Transporteinrichtungen > netto 410 EUR Fahrzeuge > netto 410 EUR Sonstige Betriebsausstattung > netto 410 EUR Büromaschinen, Organisationsmittel > netto 410 EUR Kommunikationsanlagen und -geräte > netto 410 EUR Kopier- und Druckgeräte > netto 410 EUR Informations- und Anschauungsgeräte > netto 410 EUR EDV-Software > netto 410 EUR Büromöbel u. sonstige Geschäftsausstattung > netto 410 EUR Geräte, Maschinen, Werkzeuge < netto 410 EUR Möbel- und Büroausstattung < netto 410 EUR Kopier- und Druckgeräte < netto 410 EUR Telekommunikationsgeräte < netto 410 EUR EDV-Geräte / Zubehör < netto 410 EUR EDV-Software < netto 410 EUR Fahrzeuge < netto 410 EUR Sonstige GWG < netto 410 EUR Anhang G Gruppe "vermischte Einnahmen"==> Titel 119* koart koart-bez vom Land (Lehre/Studium) vom Bund (Lehre/Studium) von der DFG / SFB (Lehre/Studium) von der EU (Lehre/Studium) von den Stiftungen (Lehre/Studium) von der privaten Wirtschaft (Lehre/Studium) vom Land (Forschung) vom Bund (Forschung) von der DFG / SFB (Forschung) von der EU (Forschung) von den Stiftungen (Forschung) von der privaten Wirtschaft (Forschung) Sonstige Erträge aus Zuwendungen für Forschung und Lehre Erlöse aus dem Verkauf von Veröffentlichungen

25 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 25 VON Sonstige Erlöse aus Verlagstätigkeit Erlöse aus Lizenzen Erlöse aus der Veräußerung von Patenten Erlöse aus Provisionen Vermietung und Verpachtung (z.b.wohnungen) Sonstige Mieteinnahmen Telefongebühren Studiengebühren Mahn- und Verwaltungsgebühren und dergleichen Sonstige Gebühren Nebenerlöse aus anderen Nebenbetrieben Sonstige Erlöse frei Bearbeitungsdienstleistungen, Gutachtertätigkeit Skriptenverkauf Werbeeinnahmen Einnahmen aus Analysen, Laboruntersuchungen Sonstige Betriebseinnahmen Erstattung der Personalaufwendungen für Stiftungsprofessuren Erstattung der Bundesanstalt für Arbeit Sonstige Personalkostenerstattungen Nutzung aus Nebentätigkeit Schadenersatzleistung von Dritten Sonstige andere betriebl. Erträge von Fahrzeugen von Geräten u. Maschinen von EDV - Hardware von EDV - Software von Tieren, Pflanzen von sonstige Sachanlagen Erträge aus dem Abgang von sonstigen Vermögensgegenständen Rückerstattung von Steuern Andere Rückerstattung Spenden Schenkungen Sonstige außerordentliche Erträge Erträge aus Zuweisungen für Lehre und Foschung (interne Verwendung) Anhang H nicht KLR-relevante Kapitel 7* und 8* Kapitel Tietl Koste- Bezeichnung von Kosten-/Erlösart /Erlösart Studiengebühren Studiengebühren Sonstige Mieten Rückerstattung von Steuern Sonstige außerordentliche Erträge Sonstige außerordentliche Erträge

26 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN SEITE 26 VON Rückerstattung von Steuern Rückerstattung von Steuern Rückerstattung von Steuern Sonstige Mieteinnahmen Sonstige außerordentliche Erträge Sonstige außerordentliche Erträge Sonstige außerordentliche Erträge Sonstige außerordentliche Erträge Sonstige außerordentliche Erträge Sonstige außerordentliche Erträge Sonstige außerordentliche Erträge sächliche Verwaltungsausgaben Erträge aus Zuweisungen für Lehre und Foschung (interne Verwendung) von der privaten Wirtschaft (Forschung) Sonstige Betriebseinnahmen Studiengebühren Studiengebühren Studiengebühren Studiengebühren Studiengebühren Studiengebühren Rückerstattung von Steuern Studiengebühren Studiengebühren Studiengebühren Studiengebühren Studiengebühren Studiengebühren Studiengebühren Sonstige außerordentliche Erträge Sonstige außerordentliche Erträge Inanspruchnahme von Rechten Ähnliche Rechte und Werte Sonstige außerordentliche Erträge Sonstige außerordentliche Erträge Sonstige außerordentliche Erträge Sonstige außerordentliche Erträge Sonstige außerordentliche Erträge auf eigenen Grundstücken Sonstige betriebliche Steuern Ähnliche Rechte und Werte Sonstige außerordentliche Erträge Sonstige außerordentliche Erträge sächliche Verwaltungsausgaben Erträge aus Zuweisungen für Lehre und Foschung (interne Verwendung) Klein-, Neu-, Erweiterungsbauten und Baumaßnahmen

Sachkonto / Finanzposition

Sachkonto / Finanzposition 101000 Büromaterial 68000000 Büromaterial / Bürobedarf 101010 Zeichen- +Malermaterial 60100101 Zeichenbedarf, Druck- undmalermaterial 101020 Druckmaterial 68010000 Drucksachen 102000 Reinigungsmaterial

Mehr

Deutsches Institut für Medizinische 1505 Dokumentation und Information. Vorbemerkung. Einnahmen. Verwaltungseinnahmen. Z w e c k b e s t i m m u n g

Deutsches Institut für Medizinische 1505 Dokumentation und Information. Vorbemerkung. Einnahmen. Verwaltungseinnahmen. Z w e c k b e s t i m m u n g - 1 - Vorbemerkung Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) in Köln ist durch Erlass vom 1. September 1969 (GMBl. S. 401) als nichtrechtsfähige Bundesanstalt errichtet

Mehr

Stand: 31.12.2005. Kostenartenverzeichnis

Stand: 31.12.2005. Kostenartenverzeichnis Kostenartenverzeichnis gültig ab dem 01.01.2001 000 Bezüge/Vergütungen/Löhne aus Stellen 010 Wissenschaftliches Personal 011 Bezüge/Vergütungen der Hochschullehrer 012 Bezüge/Vergütungen der sonstigen

Mehr

Stichwortverzeichnis Universität Regensburg (Stand: 01.01.2015)

Stichwortverzeichnis Universität Regensburg (Stand: 01.01.2015) Stichwortverzeichnis Universität Regensburg (Stand: 01.01.2015) Bezeichnung 1) Abfallbehälter ( 410 Euro netto) 60151 Abfälle (chemische), Aufwendungen für Entsorgung 61402 Abfälle (hausmüllähnliche),

Mehr

Landtag FB Landesbeauftragter für den Datenschutz Produktorientierte Informationen vor dem Kapitel 0103

Landtag FB Landesbeauftragter für den Datenschutz Produktorientierte Informationen vor dem Kapitel 0103 Haushaltsermächtigungen: 0103, 0102 1. Fachbereichs- und Servicebereichsbeschreibung Der Fachbereich Landesbeauftragter für den Datenschutz besteht aus dem Produktbereich Landesbeauftragter für den Datenschutz

Mehr

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2011

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2011 Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2011 AKTIVA entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 27 EDV-Software 2.680,00

Mehr

Teil A. Haushaltsrechnung

Teil A. Haushaltsrechnung Teil A Haushaltsrechnung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht für das Haushaltsjahr - 1 -./. Einnahmen Verwaltungseinnahmen 111 01 Gebühren, sonstige Entgelte 0,00 101,13 101,13 112 01 Geldstrafen,

Mehr

Soll 2008 a) Betrag Ist 2007 b) für Titel. Ist 2006 c) 2009 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR

Soll 2008 a) Betrag Ist 2007 b) für Titel. Ist 2006 c) 2009 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Finanzministerium 0614 Bundesbau Baden-Württemberg Soll 2008 a) Betrag Ist 2007 b) für Titel Ist 2006 c) 2009 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR V o r b e m e r k u n g: Die 6 Staatlichen Hochbauämtern

Mehr

Wirtschaftsplan 2014/2015

Wirtschaftsplan 2014/2015 Universität Wirtschaftsplan 2014/2015 Anlagen: 1. Erfolgsplan 3. Vermögensplan 5. Stellenübersicht Universität Erfolgsplan für die Geschäftsjahre 2014 und 2015 Positionsbezeichnung I. Erträge 2015 2014

Mehr

Kontenplan der Ruhr Universität Bochum (Bestands und Erfolgskonten)

Kontenplan der Ruhr Universität Bochum (Bestands und Erfolgskonten) Anlagevermögen (Inventarisierung) 02100000 Entgeltlich erworbene Konzessionen 02101000 Selbsthergestellte Konzessionen 02200000 entgeltlich erworbene Gewerbliche Schutzrechte 02201000 Selbsthergestellte

Mehr

- 1 - 5. Service in Form eines zentralen Service Desk, Anwenderunterstützung. 7. Einrichtung und Betreuung von IT-Netzen.

- 1 - 5. Service in Form eines zentralen Service Desk, Anwenderunterstützung. 7. Einrichtung und Betreuung von IT-Netzen. 1 Vorbemerkung Das der Bundesfinanzverwaltung (ZIVIT) wurde zum 1. Januar 2006 als unmittelbar dem Bundesministerium der Finanzen nachgeordnete Dienststelle eingerichtet. Damit ist das ZIVIT der zentrale

Mehr

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2013

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2013 Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2013 AKTIVA entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 27 EDV-Software 11.663,00

Mehr

Haushaltsplan des Saarlandes. Einzelplan 19

Haushaltsplan des Saarlandes. Einzelplan 19 Haushaltsplan des Saarlandes für das Rechnungsjahr 2015 Einzelplan 19 I N H A L T Kapitel Vorbemerkungen 19 01 2 V O R B E M E R K U N G E N Zum Geschäftsbereich des s Aufgabenbereich und Aufbau der Verwaltung

Mehr

111 02 011 Gebühren 0,2 a) 0,2 0,2 0,0 b) 0,0 c) 119 49 011 Vermischte Einnahmen 0,5 a) 0,5 0,5 0,0 b) 0,0 c)

111 02 011 Gebühren 0,2 a) 0,2 0,2 0,0 b) 0,0 c) 119 49 011 Vermischte Einnahmen 0,5 a) 0,5 0,5 0,0 b) 0,0 c) Soll a) Betrag Betrag Einnahmen Verwaltungseinnahmen 111 02 011 Gebühren 0,2 a) 0,2 0,2 0,0 b) Gebühren und Auslagenersätze nach dem Landesgebührengesetz und anderen gesetzlichen Vorschriften. 119 49 011

Mehr

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2012

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2012 Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2012 AKTIVA entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 27 EDV-Software 7.824,00

Mehr

B I L A N Z Z U M 31. 12. 2013

B I L A N Z Z U M 31. 12. 2013 B I L A N Z Z U M 31. 12. A K T I V A P A S S I V A A. A N L A G E V E R M Ö G E N A. V E R E I N S V E R M Ö G E N I. S a c h a n l a g e n I. G e w i n n r ü c k l a g e n 1. andere Anlagen, Betriebs-

Mehr

BAB-Budgetinformation BAB-Zeile EINNAHMEN 30.000 1. Hochschultätigkeit

BAB-Budgetinformation BAB-Zeile EINNAHMEN 30.000 1. Hochschultätigkeit BAB-Budgetinformation BAB-Zeile EINNAHMEN 30.000 1. Hochschultätigkeit 40.000 2. Gebühren, Sanktionen, Entgelte 50.000 3. Zahlungswirksame sonst. betr. Erträge 60.000 4. Drittmitteleinnahmen 70.000 5.

Mehr

GEWINNERMITTLUNG nach 4 Abs. 3 EStG vom 01.01.2009 bis 31.12.2009

GEWINNERMITTLUNG nach 4 Abs. 3 EStG vom 01.01.2009 bis 31.12.2009 GEWINNERMITTLUNG nach 4 Abs. 3 EStG vom 01.01.2009 bis 31.12.2009 Euro Euro Euro A. BETRIEBSEINNAHMEN 1. Einnahmen 247.541,19 240.826,17 2. Privatanteile 2.986,18 3.955,54 3. Neutrale Erträge 446,00 446,00

Mehr

Definition Ergebnis- und Finanzhaushalt

Definition Ergebnis- und Finanzhaushalt Definition Ergebnis- und Finanzhaushalt Ergebnishaushalt (Gliederung nach Positionen in Spalte 1) Der Ergebnisplan bildet sämtliche Erträge und Aufwendungen der Kommune ab. Hierbei werden Erträge und Aufwendungen,

Mehr

Entwurf Haushalt der Studierendenschaft der Universität des Saarlandes für das Rechnungsjahr

Entwurf Haushalt der Studierendenschaft der Universität des Saarlandes für das Rechnungsjahr Entwurf Haushalt der Studierendenschaft der Universität des Saarlandes für das Rechnungsjahr 2015 Bewilligt auf der Sitzung des 61. Studierendenparlamentes vom 00.00.2014 Kapitel Verwaltungseinnahmen Titel

Mehr

Anlage 4. Zuordnung und Abgrenzung der Kosten- und Ertragsarten zu den Vergütungsbestandteilen. gemäß 13, 14 und 15 des Hessischen Rahmenvertrages

Anlage 4. Zuordnung und Abgrenzung der Kosten- und Ertragsarten zu den Vergütungsbestandteilen. gemäß 13, 14 und 15 des Hessischen Rahmenvertrages Anlage 4 Zuordnung und Abgrenzung der Kosten- und Ertragsarten zu den Vergütungsbestandteilen gemäß 13, 14 und 15 des Hessischen Rahmenvertrages nach 79 Abs. 1 SGB XII Die in der Anlage aufgeführten Kontengruppen

Mehr

Jahresabschluss zum 31. 12. 2014

Jahresabschluss zum 31. 12. 2014 Jahresabschluss zum 31. 12. Verein "Freier Rundfunk Salzburg" Radiofabrik Ulrike-Gschwandtner-Straße 5 A-5020 Salzburg Finanzamt: Salzburg-Stadt Steuer-Nr.: 140/7682-22 Erstellt anhand der vorgelegten

Mehr

Stadt Bad Wildungen - Haushaltsplan 2015 -

Stadt Bad Wildungen - Haushaltsplan 2015 - Budgetebene 30-1 - Öffentliche Ordnung 5003900 5101000 Nebenkosten aus Vermietung/Verpachtung öffentlich rechtliche Verwaltungsgebühren -1.203,74-25.096,15-1. -1. -1. -1. -1. 5110000 öffentlich rechtliche

Mehr

Soll 2004 a) Betrag Betrag Ist 2003 b) für für Tit. Ist 2002 c) 2005 2006 Tit.Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd. EUR

Soll 2004 a) Betrag Betrag Ist 2003 b) für für Tit. Ist 2002 c) 2005 2006 Tit.Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd. EUR Vorbemerkung: Mit dem Haushalt 2005/2006 wird den Kunsthochschulen die volle dezentrale Finanzverantwortung übertragen. Damit verbunden ist eine Zusammenfassung von Titelgruppen und die Einführung der

Mehr

Soll 2008 a) Betrag Ist 2007 b) für Titel. Ist 2006 c) 2009 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR

Soll 2008 a) Betrag Ist 2007 b) für Titel. Ist 2006 c) 2009 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Vorwort: Die S t a a t l i c h e F e i n t e c h n i k s c h u l e V i l l i n g e n - S c h w e n n i n g e n führt eine Berufsfachschule für Feinwerkmechaniker, Systemelektroniker und Uhrmacher, eine

Mehr

Martha-Jäger-Haus. Senioren- und Pflegeheim. Rastatt. geänderter Wirtschaftsplan 2012 Seiten 6 bis 9

Martha-Jäger-Haus. Senioren- und Pflegeheim. Rastatt. geänderter Wirtschaftsplan 2012 Seiten 6 bis 9 Anlage 1, TOP 3 Martha-Jäger-Haus Senioren- und Pflegeheim Rastatt Seiten 6 bis 9 Blatt 6 2. Erfolgsplan Der Erfolgsplan entspricht im Ausweis dem Bilanzschema nach der Pflegebuchführungsverordnung. Die

Mehr

DGV-Betriebsvergleich - Zuordnung der Einnahmen-/Ausgabenpositionen zu den DGV-Kontenrahmen für Golfvereine -

DGV-Betriebsvergleich - Zuordnung der Einnahmen-/Ausgabenpositionen zu den DGV-Kontenrahmen für Golfvereine - DGV-Betriebswirtschaft - Zuordnung der en zu den - DGV-Kontenrahmen 6. Erträge 6.01 Mitgliedsbeiträge 2110 2118 Mitgliedsbeiträge 6.02 Einmalentgelte 2150 2157 2200 2201 3220 3401 Aufnahmegebühren Investitionsumlage

Mehr

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2011

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2011 Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2011 AKTIVA entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 27 EDV-Software 20.959,00

Mehr

Produktorientierte Informationen vor dem Kapitel 0303

Produktorientierte Informationen vor dem Kapitel 0303 Produktorientierte Informationen vor dem Kapitel 0303 Haushaltsermächtigungen: 0303 1. Fachbereichs- und Servicebereichsbeschreibung Der Fachbereich Landesbeauftragter für den Datenschutz besteht aus dem

Mehr

Bilanz Aktiva in zum 31. Dezember 2012

Bilanz Aktiva in zum 31. Dezember 2012 Bilanz Aktiva in A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 2. Konzessionen, Lizenzen und ähnliche Rechte und Werte 821,55 00027 EDV-Software 821,55 4. geleistete Anzahlungen 222,31 00630 Geleistete

Mehr

03 Geschäfts- oder Firmenwert 04 Geleistete Anzahlungen auf immaterielle Vermögensgegenstände 05

03 Geschäfts- oder Firmenwert 04 Geleistete Anzahlungen auf immaterielle Vermögensgegenstände 05 0 Immaterielle Vermögensgegenstände und Sachanlagen 00 Ausstehende Einlagen 01 frei 02 Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte, ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen 021 Konzessionen 02101 Konzessionen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Übung 1: Positionen der Bilanz - Lösung 2 2 Übung 2: Positionen der Ergebnisrechnung - Lösung 4 3 Übung 3 - Lösung 6

Inhaltsverzeichnis. 1 Übung 1: Positionen der Bilanz - Lösung 2 2 Übung 2: Positionen der Ergebnisrechnung - Lösung 4 3 Übung 3 - Lösung 6 Inhaltsverzeichnis 1 Übung 1: Positionen der Bilanz - Lösung 2 2 Übung 2: Positionen der Ergebnisrechnung - Lösung 4 3 Übung 3 - Lösung 6 1 Übung 1: Positionen der Bilanz Lösung 1. Aufgabe: Die Stadt kauft

Mehr

Allgemeine Gebührenverordnung (AGebV)

Allgemeine Gebührenverordnung (AGebV) 130 Bungesetzblatt Jahrgang 2015 Teil I Nr. 6, ausgegeben zu Bonn am 19. Februar 2015 Allgemeine Gebührenverordnung (AGebV) Vom 11. Februar 2015 Auf Grund 22 Absatz 3 Bungebührengesetzes vom 7. August

Mehr

Gemeindewerke Memmelsdorf

Gemeindewerke Memmelsdorf Investitionen - Wasserversorgung 2013 Lfd. Nr. Art des Vorhabens 1. Immaterielle Wirtschaftsgüter Wasserleitungskataster 20.00 20.00 2. Grundstücke, grundstücksgeiche Rechte 3. Erzeugungs-, Gewinnungs-

Mehr

Teilhaushalt 3700. Feuerwehr

Teilhaushalt 3700. Feuerwehr Teilhaushalt 3700 Feuerwehr THH 3700 Feuerwehr Haushaltsplan / Produktbereiche Produktgruppen: 11 Innere Verwaltung 1124-370 Gebäudemanagement, Technisches Immobilienmanagement Mietwohnungen in Feuerwehrhäusern

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0428 Staatliche Feintechnikschule Villingen-Schwenningen

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0428 Staatliche Feintechnikschule Villingen-Schwenningen Tit.Gr. FKZ Zweckbestimmung Vorwort: Die S t a a t l i c h e F e i n t e c h n i k s c h u l e V i l l i n g en - S c h w e n- n i n g e n führt eine Berufsfachschule für Feinwerkmechaniker/-innen, Systemelektroniker/-innen

Mehr

Kontenplan. Kontenklasse 4

Kontenplan. Kontenklasse 4 Kontenklasse 4 Material 41000 Labor- und Werkstattbedarf Allgemeines Verbrauchsmaterial, Handwerkzeuge, Laborgeräte und Spezial- und Messwerkzeuge mit Anschaffungskosten bis 150 im Einzelfall. 41100 Elektro-

Mehr

Haushaltsplan der Studierendenschaft der Universität der Künste Berlin für den Zeitraum vom 01. April 2013 bis zum 31. März 2014

Haushaltsplan der Studierendenschaft der Universität der Künste Berlin für den Zeitraum vom 01. April 2013 bis zum 31. März 2014 Kapitel 25 Haushaltsplan der Studierendenschaft der Universität der Künste Berlin für den Zeitraum vom 01. April 2013 bis zum 31. März 2014 Genehmigungsfassung Einnahmen 11195 Wohlfahrtsgebühren und Beiträge

Mehr

Kontierungsfall Sachkonto

Kontierungsfall Sachkonto Kontierungsfall Sachkonto Abfuhrkosten, Müllabfuhr 614000000 Abgaben, betrieblich genutzter Grundbesitz -soziale 640000000 Abgaben, betrieblich genutzter Grundbesitz von Unternehmen 642000000 Abschlusskosten

Mehr

Sortiert nach Warengruppen

Sortiert nach Warengruppen 10*** Betriebsmittel Büromaterial,Bürotechnik,Papeterie 101** Büromaterial,Papier Büromaterial,Bürotechnik,Papier 10101 51101-316 Büromaterial Büromaterial 10102 51101-316 Papier Papier,Formular,Vordruck

Mehr

Wirtschaftsplan 2015 Zusammenfassung

Wirtschaftsplan 2015 Zusammenfassung Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort.... 1 Rechtliche Grundlagen, Aufbau...... 2 Gesamtplan Teil I - Ertrags- und Aufwandsplan 3 Teil II - Finanzplan....... 4 Teil I Einzelplan - Aufwendungen.. 5 Teil II Mittelverwendung

Mehr

Soll 2009 a) Betrag Betrag Ist 2008 b) für für Titel. Ist 2007 c) 2010 2011 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd.

Soll 2009 a) Betrag Betrag Ist 2008 b) für für Titel. Ist 2007 c) 2010 2011 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd. Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Vorwort: Die S t a a t l i c h e F e i n t e c h n i k s c h u l e V i l l i n g e n - S c h w e n n i n g e n führt eine Berufsfachschule für Feinwerkmechaniker, Systemelektroniker

Mehr

Titel Zweckbestimmung: Einnahmen HH 2016 Erläuterungen Zu Titel 11 01: Zu Titel 12 01: Zu Titel 13 01: Zu Titel 14 01: Zu Titel 14 03: zu Titel 1402

Titel Zweckbestimmung: Einnahmen HH 2016 Erläuterungen Zu Titel 11 01: Zu Titel 12 01: Zu Titel 13 01: Zu Titel 14 01: Zu Titel 14 03: zu Titel 1402 Titel Zweckbestimmung: Einnahmen HH 2016 1101 Beiträge der Studierenden 165.000,00 1102 Beiträge Semesterticket 0,00 1201 Überschüsse aus Geschäftsbetrieb Sekretariat 200,00 1202 Einnahmen studentisches

Mehr

Nr. Bezeichnung Shortcut ISO Inaktiv Code

Nr. Bezeichnung Shortcut ISO Inaktiv Code A k t i v e n 1 Aktiven 10 Umlaufvermögen 100 Flüssige Mittel 1000 Kasse 1000 CHF 1010 Post 1010 CHF 1020 Bank 1020 CHF 106 Kurzfristig gehaltene Aktiven mit Börsenkurs 1060 Aktien 1060 CHF 1069 Wertberichtigungen

Mehr

Gruppierungsübersicht

Gruppierungsübersicht 4NA Benutzer Gemeinde Mönchweiler Haushalt 001 4NA3001 Datum / Zeit:02.02.2015 10 : 43 Uhr Mandant 4NA Gruppierungsübersicht Einnahmen 0 Steuern, allgemeine Zuweisungen 00 Realsteuern 000 Grundsteuer

Mehr

Soll 2006 a) Betrag Betrag Ist 2005 b) für für Titel. Ist 2004 c) 2007 2008 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd.

Soll 2006 a) Betrag Betrag Ist 2005 b) für für Titel. Ist 2004 c) 2007 2008 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd. V o r b e m e r k u n g: Vgl. die Hinweise im Abschnitt B des Vorwortes. An der Hochschule sind 27 Studiengänge in den Fächergruppen der Betriebswirtschaft / Internationale Betriebswirtschaft, Chemie,

Mehr

2 UMLAUFVERMÖGEN UND AKTIVE RECHNUNGSABGRENZUNG

2 UMLAUFVERMÖGEN UND AKTIVE RECHNUNGSABGRENZUNG Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten BUNDESEINHEITLICHER KONTENPLAN Klasse Hauptgruppe Untergruppe Bezeichnung 0 ANLAGEVERMÖGEN 01 IMMATERIELLE VERMÖGENSGEGENSTÄNDE 011 Konzessionen 012

Mehr

Gesamtplan 2006. 3. Gruppierungsübersicht. 98.742 am: Einwohner 31.12.2004

Gesamtplan 2006. 3. Gruppierungsübersicht. 98.742 am: Einwohner 31.12.2004 Gesamtplan 26 Haushaltsansatz 26 je Einw. Haushaltsansatz 25 R.-ergebnis 24 1 2 3 1 3 1 12 2 21 22 23 26 27 29 3 31 32-3 4 4 41 42 43 44 45 46 47 48 49 Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern, allgemeine

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. Peter Rzytki Steuerberater vereidigter Buchprüfer. Dachauer Str. 3 82140 Olching. zum 31. Dezember 2013

JAHRESABSCHLUSS. Peter Rzytki Steuerberater vereidigter Buchprüfer. Dachauer Str. 3 82140 Olching. zum 31. Dezember 2013 Peter Rzytki Steuerberater vereidigter Buchprüfer Dachauer Str. 3 82140 Olching JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2013 Prinzregentenstraße 120 81677 Finanzamt: -Abt. Körperschaften Steuer-Nr: 143/158/60254

Mehr

AKTIVA. 0 Sachanlagen (Fortsetzung)

AKTIVA. 0 Sachanlagen (Fortsetzung) Industriekontenrahmen (IKR) für Aus- und Weiterbildung unter Bezugnahme auf den IKR in DEITERMANN, M../SCHMOLKE, S./RÜCKWART, W.-D.: Industrielles Rechnungswesen (IKR), Winklers Verlag, Darmstadt 2012

Mehr

1. andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 900,00 775,00. 1. sonstige Vermögensgegenstände 27.044,88 19.185,03

1. andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 900,00 775,00. 1. sonstige Vermögensgegenstände 27.044,88 19.185,03 Blatt 1 Vorläufige Bilanz zum 31. Dezember 2014 AKTIVA Geschäftsjahr EUR Vorjahr EUR A. Anlagevermögen I. Sachanlagen 1. andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 900,00 775,00 B. Umlaufvermögen

Mehr

Wirtschaftsplan 2015. Krematorium (BgA)

Wirtschaftsplan 2015. Krematorium (BgA) Wirtschaftsplan Krematorium -- Seite 1 von 4-- Gesamtergebnishaushalt Nr. Bezeichnung Ergebnis 01 Umsatzerlöse aus lfd. Betrieb -345.445-435.560-404.000-404.000-404.000-404.000 02 Umsatzerlöse Verkäufe

Mehr

10104 Büromaschinen Büromaschinen,Bürotechnik,Arbeitsplatz-Ausstattung. 10501 Reinigungsgeräte Reinigungsgerät-Staubsauger,Bodenreinigungsgerät

10104 Büromaschinen Büromaschinen,Bürotechnik,Arbeitsplatz-Ausstattung. 10501 Reinigungsgeräte Reinigungsgerät-Staubsauger,Bodenreinigungsgerät 42890-812 44379-213 40303 Med. Untersuchung Personaldienstleistung-Betriebsärztlicher Dienst 52590-822 54053-169 40201 Künstlerhonorar Künstlerhonorar 52590-831 52590-831 81290-850 52508-588 40202 Privatperson,wiss.

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0450 Staatliche Seminare für Didaktik und Lehrerbildung (Realschulen)

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0450 Staatliche Seminare für Didaktik und Lehrerbildung (Realschulen) Vorwort: Es bestehen 5 Staatliche Seminare für Didaktik und Lehrerbildung in Freiburg, Karlsruhe, Ludwigsburg, Reutlingen und Schwäbisch Gmünd. 2003 2004 Zahl der Reallehreranwärter, die sich im Vorbereitungsdienst

Mehr

Unterkonten im Haushaltsjahr 2015

Unterkonten im Haushaltsjahr 2015 Servicebereich Finanzen Stand: 23.04.2015 III A 21 App.: 22869 Unterkonten im Haushaltsjahr 2015 An III B: Wir bitten gem. Nr. 6.4.2 AV 70 LHO folgende Unterkonten einzurichten: Kapitel 01 - Universität

Mehr

Bilanz der Braunschweiger Versorgungs-AG & Co. KG, Braunschweig, zum 31. Dezember 2012

Bilanz der Braunschweiger Versorgungs-AG & Co. KG, Braunschweig, zum 31. Dezember 2012 Bilanz der Braunschweiger Versorgungs-AG & Co. KG, Braunschweig, zum 31. Dezember 2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012

Mehr

Verordnung über die Rechnungs- und Buchführungspflichten der Pflegeeinrichtungen (Pflege-Buchführungsverordnung PBV)

Verordnung über die Rechnungs- und Buchführungspflichten der Pflegeeinrichtungen (Pflege-Buchführungsverordnung PBV) Verordnung über die Rechnungs- und Buchführungspflichten der Pflegeeinrichtungen (Pflege-Buchführungsverordnung PBV) Aktivseite Anlage 1 - Gliederung der Bilanz A. Ausstehende Einlagen auf das gezeichnete/gewährte

Mehr

Beschlußempfehlung. Deutscher Bundestag 8. Wahlperiode. Drucksache 8/1382. des Haushaltsausschusses (8. Ausschuß)

Beschlußempfehlung. Deutscher Bundestag 8. Wahlperiode. Drucksache 8/1382. des Haushaltsausschusses (8. Ausschuß) Deutscher Bundestag 8. Wahlperiode Drucksache 8/1382 Sachgebiet 63 Beschlußempfehlung des Haushaltsausschusses (8. Ausschuß) zum Entwurf eines Gesetzes über die Feststellung des Bundeshaushaltsplans für

Mehr

Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR

Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 332 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 03 620 Einnahmen Verwaltungseinnahmen 119 01 012 Vermischte Einnahmen...................

Mehr

Verwaltungshaushalt. Seite 60

Verwaltungshaushalt. Seite 60 Verwaltungshaushalt Seite 6 Allgemeine Verwaltung Allgemeine Verwaltung Kreisorgane (Kreistag) Nummer Bezeichnung 5 54 Private Telefongebühren 6 Erstattungen von des VwHH vom Land 68 Erstattung von des

Mehr

Steinmetze und Steinbildhauer Erhebungsbogen für das Geschäftsjahr 2014

Steinmetze und Steinbildhauer Erhebungsbogen für das Geschäftsjahr 2014 1. Allgemeine Angaben 1.1 Auswertungsnummer 1.2 Bundesland 1.3 Ansprechpartner 1.4 E-Mail zum Ansprechpartner 1.5 Firma 1.6 Straße 1.7 PLZ Ort 1.8 Telefon Telefax 1.9 Betriebsberater Steinmetze und Steinbildhauer

Mehr

Kontierungsplan 4 zum kommunalen Kontenrahmen des Landes Brandenburg Finanzrechnung, Abschlusskonten, Kosten- und Leistungsrechnung

Kontierungsplan 4 zum kommunalen Kontenrahmen des Landes Brandenburg Finanzrechnung, Abschlusskonten, Kosten- und Leistungsrechnung Kontierungsplan 4 zum kommunalen Kontenrahmen des Landes Brandenburg Finanzrechnung, Abschlusskonten, Kosten- und Leistungsrechnung Kontenklasse Kontengruppe Kontenart Konto Bereichsabgrenzung Bezeichnung

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. Peter Gemeinhardt Steuerberater. Schulstr. 9. 95444 Bayreuth. zum 31. Dezember 2014. AVALON Notruf- und Beratungsstelle e.v.

JAHRESABSCHLUSS. Peter Gemeinhardt Steuerberater. Schulstr. 9. 95444 Bayreuth. zum 31. Dezember 2014. AVALON Notruf- und Beratungsstelle e.v. Peter Gemeinhardt Steuerberater Schulstr. 9 95444 Bayreuth JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2014 AVALON Notruf- und Beratungsstelle e.v. Casselmannstr. 15 95444 Bayreuth Finanzamt: Bayreuth Steuer-Nr:

Mehr

Jahresabschluss. 31. Dezember 2012. in EUR. 7P Infolytics AG. Bonner Straße 484-486 50968 Köln Köln-Süd 219 5820 0066

Jahresabschluss. 31. Dezember 2012. in EUR. 7P Infolytics AG. Bonner Straße 484-486 50968 Köln Köln-Süd 219 5820 0066 Jahresabschluss Deckblatt 31. Dezember 2012 in EUR 7P Infolytics AG Bonner Straße 484-486 50968 Köln Köln-Süd 219 5820 0066 13.05.2013 1-8 Bilanz AKTIVA Bereich EUR A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

Wirtschaftsplan. Finanzplan

Wirtschaftsplan. Finanzplan Wirtschaftsplan Finanzplan 2015 Kommunale Datenverarbeitungsgesellschaft mbh Wittenberg KDG Wittenberg Seite 1 von 16 Inhaltsverzeichnis 1. WIRTSCHAFTSPLAN 2015... 3 1.1 ERFOLGSPLAN 2015... 3 1.2 VERMÖGENSPLAN

Mehr

Vorläufige Bilanz Aktiva in EUR 2011

Vorläufige Bilanz Aktiva in EUR 2011 BöV LV Hessen Vorläufige Bilanz Aktiva in EUR A. Anlagevermögen II. Sachanlagen 3. andere Anlagen. Betriebs- und Geschäftsausstattung 5.281,07 00440 Betriebs- und Geschäftsausstattung 3.770,00 00480 Geringwertige

Mehr

Jahresabschluss zum 31. 12. 2014

Jahresabschluss zum 31. 12. 2014 Jahresabschluss zum 31. 12. Community TV Salzburg Gemeinn. Betr.GmbH Nichtkomm.regionales Fernsehen Bergstraße 12 A-5020 Salzburg Finanzamt: Salzburg-Stadt Steuer-Nr.: 156/8996-21 Erstellt anhand der vorgelegten

Mehr

Kontennachweis BWA per 2006006-2006011

Kontennachweis BWA per 2006006-2006011 BWA per 2006006-2006011 Umsatzart: Umsatz Periode Spalte 1 von Juni 2006 bis November 2006 Datenart Spalte 1 Ist Wohnen am Schlossanger GmbH Bahnhofstrasse 8 85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn Erträge aus

Mehr

lng lheim am hein i rt c fts ja r 11 i ft lan I I Die Rotweinstadt Eigenbetrieb für das II1IIn II1II

lng lheim am hein i rt c fts ja r 11 i ft lan I I Die Rotweinstadt Eigenbetrieb für das II1IIn II1II lng lheim am hein 1 Die Rotweinstadt i ft lan Eigenbetrieb t 1n 1 für das i rt c fts ja r 11 2 Eigenbetrieb "Stadtwald ngelheim am Rhein" Vorbericht für das Wirtschaftsjahr 2011 1. Allgemeines Rechtsgrundlage

Mehr

0001 Stadt Monheim am Rhein. Ergebnisplan Druckliste: F60081

0001 Stadt Monheim am Rhein. Ergebnisplan Druckliste: F60081 Gesamtergebnisplan Ergebnisplan HH- 4.2 - Hhsatzung Ratsbeschluss 03.04. Release 2 nach Stoppinmar Haushaltsjahr 17.06. Seite: 1 Ertrags- und Aufwandsarten 1 - Steuern und ähnliche Abgaben 10.696,40 36.065.050,00

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. zum 31. Dezember 2012. der Firma. Kreissportbund Göttingen Gothaer Platz 2. 37083 Göttingen

JAHRESABSCHLUSS. zum 31. Dezember 2012. der Firma. Kreissportbund Göttingen Gothaer Platz 2. 37083 Göttingen JAHRESABSCHLUSS der Firma Kreissportbund Göttingen Gothaer Platz 2 37083 Göttingen Finanzamt: Göttingen Steuer-Nr.: 20 206 17131 Bilanz Aktiva in A. Anlagevermögen I. Sachanlagen 27.757,00 00100 unbebautes

Mehr

Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR

Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 24 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 01 02 Einnahmen Verwaltungseinnahmen 111 01 011 Gebühren, sonstige Entgelte...............

Mehr

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral)

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Runderlass des Innenministeriums vom 5. Dezember 2007 - IV 305-163.102-1.1 Bezug:

Mehr

Jahresabschluss. auf den 31. Dezember 2014. des. Liquid Democracy e.v. Berlin

Jahresabschluss. auf den 31. Dezember 2014. des. Liquid Democracy e.v. Berlin Jahresabschluss auf den 31. Dezember 2014 des Jahresabschluss auf den 31. Dezember 2014 des Schomerus & Partner Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Bülowstraße 66 10783 Telefon 030 / 2360 8866

Mehr

Kontenplan der Universität des Saarlandes zum 01.01.2004

Kontenplan der Universität des Saarlandes zum 01.01.2004 Kontenplan der Universität des Saarlandes zum 01.01.2004 Kontenklasse Kontengruppe Kontenuntergruppe Sachbuchkonten Stand: 07.04.2004 Kontenklasse 0: Immaterielle Vermögensgegenstände und Sachanlagen Konzessionen,

Mehr

2013/14 2014/15 2015/16 Ist TEUR. 2. Erhöhung/Minderung des Bestandes an unfertigen Ausstattungen 3. Andere aktivierte Eigenleistungen 0 0 0

2013/14 2014/15 2015/16 Ist TEUR. 2. Erhöhung/Minderung des Bestandes an unfertigen Ausstattungen 3. Andere aktivierte Eigenleistungen 0 0 0 2.1 Erfolgsplan 2015/2016 Bühnen und Orchester der Stadt Bielefeld 1. Umsatzerlöse 2013/14 2014/15 2015/16 Ist Plan Plan Einnahmen aus Spielbetrieb 3.227 3.148 3.155 Gastspiele 95 90 70 sonstige Umsatzerlöse

Mehr

Haushaltssatzung. des Landkreises Ostprignitz-Ruppin für das Haushaltsjahr 2005

Haushaltssatzung. des Landkreises Ostprignitz-Ruppin für das Haushaltsjahr 2005 Haushaltssatzung des Landkreises Ostprignitz-Ruppin für das Haushaltsjahr 5 Aufgrund des 76 ff. GO wird nach Beschluss des Kreistages vom 4..5 folgende Haushaltssatzung erlassen: Der Haushaltsplan für

Mehr

27 ANLAGE 1 Haushaltsplan des Landes Brandenburg für die Haushaltsjahre 2000 und 2001 Gesamtplan Haushaltsübersicht Verpflichtungsermächtigungen Finanzierungsübersicht Kreditfinanzierungsplan ( 13 Abs.

Mehr

Kapitel 20 641 Vermögensverwaltung nach Auflösung von Sondervermögen

Kapitel 20 641 Vermögensverwaltung nach Auflösung von Sondervermögen 98 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2015 2014 2015 2013 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 20 641 Vermögensverwaltung nach Auflösung von Sondervermögen E i n n a h

Mehr

Wohnbau Mühlheim am Main GmbH

Wohnbau Mühlheim am Main GmbH Wohnbau Mühlheim am Main GmbH R 1 R 2 R 3 R 4 R 5 R 6 R 7 R 8 R 9 R 10 R 11 R 12 R 13 R 14 R 15 R 16 R 17 R 18 R 19 R 20 R 21 Wirtschaftsplan 2015 Inhalt: Seite Erfolgsplan Jahr 2015 1 Finanzplan Jahr

Mehr

Anhang A zum Handbuch zur Dokumentation von Kostendaten in landesgesundheitsfondsfinanzierten. Gliederung der Kostenarten 2004+

Anhang A zum Handbuch zur Dokumentation von Kostendaten in landesgesundheitsfondsfinanzierten. Gliederung der Kostenarten 2004+ Anhang A zum Handbuch zur Dokumentation von Kostendaten in landesgesundheitsfondsfinanzierten Krankenanstalten Gliederung der Kostenarten 2004+ 1. Gliederung der n Gemäß 7 der Kostenrechnungsverordnung

Mehr

Vorläufiger Jahresabschluss

Vorläufiger Jahresabschluss Vorläufiger Jahresabschluss für die Zeit vom 01.01.2014-31.12.2014 in EUR Institut für soziale Dreigliederung (staatsunabhängig) Liegnitzer Straße 15 10999 Berlin Bilanz Aktiva A. Anlagevermögen II. Sachanlagen

Mehr

BgA Veranstaltungsverbund

BgA Veranstaltungsverbund Vorbericht zum Wirtschaftsplan 2010 Der Betrieb gewerblicher Art (BgA) umfasst die Betriebsteile Theater Hameln, Weserbergland-Zentrum und Rattenfänger-Halle. Integriert ist der BgA Märkte mit Wochenmarkt,

Mehr

Kontenplan HS-OWL. Kontenklassen zwischen 5,79. Konto Kurzbezeichnung Langbezeichnung. E r t r ä g e. Erträge aus Hochschultätigkeit

Kontenplan HS-OWL. Kontenklassen zwischen 5,79. Konto Kurzbezeichnung Langbezeichnung. E r t r ä g e. Erträge aus Hochschultätigkeit V 1.01 5 E r t r ä g e 50 51 53 54 Erträge aus Hochschultätigkeit 500000000 Umsatzerlöse extern Umsatzerlöse extern 502000000 Ertr. Vermietung/Verpachtung Erträge aus Vermietung und Verpachtung 502100000

Mehr

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015 ERFOLGSRECHNUNG 16'429'500.00 16'476'600.00 Nettoergebnis 47'100.00 3 AUFWAND 16'429'500.00 30 Personalaufwand 11'475'200.00 300 Behörden und Kommissionen 206'000.00 3000.00 Entschädigungen, Tag- und Sitzungsgelder

Mehr

Jutta Wimmer und Prof. Dr. Peter Schlieper: Verbesserung der Unternehmensführung durch optimierte Lohn- und Finanzbuchhaltung 28.10.

Jutta Wimmer und Prof. Dr. Peter Schlieper: Verbesserung der Unternehmensführung durch optimierte Lohn- und Finanzbuchhaltung 28.10. Jutta Wimmer und Prof. Dr. Peter Schlieper: Verbesserung der Unternehmensführung durch optimierte Lohn- und Finanzbuchhaltung Teil 1: Wie lese ich eine DATEV-BWA? 28.10.2010 Schustergasse 1 2a 86609 Donauwörth

Mehr

111 02 162 Gebühren für Leistungen der 35,6 a) 35,6 35,6 Digitalisierungswerkstatt 29,4 b) 19,4 c)

111 02 162 Gebühren für Leistungen der 35,6 a) 35,6 35,6 Digitalisierungswerkstatt 29,4 b) 19,4 c) Einnahmen Verwaltungseinnahmen 111 02 162 Gebühren für Leistungen der 35,6 a) 35,6 35,6 Digitalisierungswerkstatt 29,4 b) 19,4 c) Erläuterung: Vgl. Vermerk bei Tit. 511 01. Veranschlagt sind die Gebühren

Mehr

GEWINNERMITTLUNG. nach 4 Abs. 3 EStG

GEWINNERMITTLUNG. nach 4 Abs. 3 EStG Reinhard Freye Steuerberater von-miquel-str. 1 49134 Wallenhorst GEWINNERMITTLUNG nach 4 Abs. 3 EStG vom 01.01.2014 bis 31.12.2014 IndienHilfe St. Bernhardsweg 4 49134 Wallenhorst Finanzamt: Osnabrück-Land

Mehr

I. Gezeichnetes Kapital 25.000,00 25.000,00. II. Gewinnrücklagen 641.000,00 661.000,00. III. Bilanzgewinn 7.495,78 9.454,54 673.495,78 695.

I. Gezeichnetes Kapital 25.000,00 25.000,00. II. Gewinnrücklagen 641.000,00 661.000,00. III. Bilanzgewinn 7.495,78 9.454,54 673.495,78 695. B I L A N Z zum 31.12.2013 Seite 1 von 16 A K T I V A A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1. Geschäfts- und Firmenwert 79.660,00 111.140,00 79.660,00 111.140,00 II. Sachanlagen 1. Betriebs-

Mehr

Kontenplan. Konto Bezeichnung Kategorie Kontoart USt.Pos USt.

Kontenplan. Konto Bezeichnung Kategorie Kontoart USt.Pos USt. 00200 Konzessionen, gewerbliche Anlagevermögen VSt. 16% Schutzrechte, Lizenzen Aktiva: 1. Konzessionen, Lizenzen und ähnliche Rechte und Werte 00210 Konzessionen Anlagevermögen VSt. 16% Aktiva: 1. Konzessionen,

Mehr

Ergänzung zur Vorlage Nr. Fi 008/2013. Finanzausschuss am 05.12.2013 Stadtvertretung am 19.12.2013

Ergänzung zur Vorlage Nr. Fi 008/2013. Finanzausschuss am 05.12.2013 Stadtvertretung am 19.12.2013 S T A D T F E H M A R N Der Bürgermeister Ergänzung zur Vorlage Nr. Fi /21 Finanzausschuss am 5.12.21 Stadtvertretung am 1.12.21 Haushaltsplan und Haushaltssatzung für das 21 Sachverhalt Nach der ersten

Mehr

Disclaimer Publication of Merck KGaA, Darmstadt, Germany. In the United States and Canada the subsidiaries of Merck KGaA, Darmstadt, Germany operate

Disclaimer Publication of Merck KGaA, Darmstadt, Germany. In the United States and Canada the subsidiaries of Merck KGaA, Darmstadt, Germany operate Disclaimer Publication of Merck KGaA, Darmstadt, Germany. In the United States and Canada the subsidiaries of Merck KGaA, Darmstadt, Germany operate under the umbrella brand EMD. BILANZ Blatt 1 AKTIVA

Mehr

Wichtige Firmenstamm-Sätze - Allgemein

Wichtige Firmenstamm-Sätze - Allgemein - Allgemein Bevor Sie anfangen können, die Anlagengruppen und danach die Anlagegüter zu erfassen, müssen Sie zunächst einige Angaben für die weitere Programm-Verarbeitung im Firmenstamm hinterlegen. Sofern

Mehr

Einnahmen des Verwaltungshaushaltes 2007

Einnahmen des Verwaltungshaushaltes 2007 Einnahmen des Verwaltungshaushaltes 2007 Gewerbesteuer 13.200.000 Gemeindeanteil Einkommensteuer (einschl. Familienleistungsausgleich) 8.210.000 Gebühren und Entgelte (einschl. Abwassergebühren) 4.374.300

Mehr

Mindestumfang zu liefernder Buchungen der Finanzbuchhaltung

Mindestumfang zu liefernder Buchungen der Finanzbuchhaltung Mindestumfang zu liefernder Buchungen der Finanzbuchhaltung Version 2.0.0 Kontenbezeichnung Kontonummer IKR03 IKR04 Position in der E-Bilanz Verbindlichkeiten aus Lohn und Gehalt 1740 3720-3724 sonstige

Mehr

Haushaltsrechnung 3. Gruppierungsübersicht

Haushaltsrechnung 3. Gruppierungsübersicht 49.914 per 31.12.2009 Einnahmen 0 Steuern, allgemeine Zuweisungen 57.323.543,73 1.148,45 52.733.800,00 4.589.743,73 00 Realsteuern 000 Grundsteuer A 127.367,37 2,55 135.200,00-7.832,63 001 Grundsteuer

Mehr

Erläuterungen zu den Positionen des Ergebnisplanes

Erläuterungen zu den Positionen des Ergebnisplanes Erläuterungen zu den Positionen des Ergebnisplanes Gesamtergebnisplan 1 Steuern und ähnliche Abgaben 2 + Zuwendungen und ähnliche allgemeine Umlagen 3 + Sonstige Transfererträge 4 + Öffentlich-rechtliche

Mehr

Vorlage für einen Schülerfirmen-Businessplan

Vorlage für einen Schülerfirmen-Businessplan 1. Gründerpersonen Wer soll zu Eurer Firma gehören? Welche besonderen Fähigkeiten und Qualifika tionen haben die einzelnen Personen? 2 2. Produkt/Dienstleistung Beschreibt Eure Geschäftsidee! Welche Produkte

Mehr

6 Summe Einzahlungen. 6011 Grundsteuer A. 6012 Grundsteuer B. 6013 Gewerbesteuer. 6021 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer

6 Summe Einzahlungen. 6011 Grundsteuer A. 6012 Grundsteuer B. 6013 Gewerbesteuer. 6021 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer Meldepflichtige Finanzrechnungskonten für die kommunale Jahresrechnungstatistik Stand 23.06.2015 die Finanzrechnungskonten sind in der dargestellten Tiefe zu melden (nicht gröber und nicht detaillierter);

Mehr

Übung GuV-Rechnung. Zur Erstellung der GuV-Rechnung einer GmbH liegt folgende Saldenliste vor:

Übung GuV-Rechnung. Zur Erstellung der GuV-Rechnung einer GmbH liegt folgende Saldenliste vor: Übung GuV-Rechnung Zur Erstellung der GuV-Rechnung einer GmbH liegt folgende Saldenliste vor: Soll Haben Umsatzerlöse Bestandsveränderungen Andere aktivierte Eigenleistungen Sonstige betriebliche Erträge

Mehr