Modular Tracking System

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Modular Tracking System"

Transkript

1 Modular Tracking System Überwachung und Steuerung von Transporteinheiten mit nahtloser globaler Ortung EurRailTelematics Konferenz Berlin, Verfasser: Victor Behrends Eureka Navigation Solutions AG ved.

2 Modulares Tracking System (MTS) Titel: Überwachung und Steuerung von Transporteinheiten mit nahtloser globaler Ortung Die Überwachung und Automatisierung von multimodalen Logistikketten erfordert einen neuen Systemansatz, der insbesondere unter Berücksichtigung von Kosten und Nutzen alle Arten von Transporteinheiten in einer intelligenten Systemlösung vereint. Durch seine Kombination von verschiedenen Technologien wie GPS, GSM und Funknetzwerken, kann das Modulare Tracking System auf ein breites Spektrum von Anwendungen zugeschnitten werden. Lokale ad-hoc vernetzende Mesh-Net Kommunikationsverfahren erlauben zudem eine deutliche Reduzierung der Installations- und Datenübertragungskosten, sowie eine präzise Indoor- Ortung. In Kombination mit GPS, GSM oder SatCom können Sensor- und Tracking-Daten mit einer nahtlosen (seamless) weltweiten Abdeckung erfasst werden. ved. 2

3 Vorstellung der Eureka Group Eureka AG Technisches Büro Hamburg Eröffnung 2004 Projekt Büro Eureka Navigation Solutions AG Aerospace & Technology Park Oberpfaffenhofen Gegründet % Tochter der Eureka AG Zur Zeit 10 Mitarbeiter Consulting und Produkte im Bereich Ortung und Lokalisierung Eureka AG Hauptsitz München Kompetenzzentrum Eureka Engineering Gegründet 2002 Schwerpunkt Consulting auf Systemebene im Bereich mobile Kommunikation / Telematik (Req-Engineering, SE, I+T, Serienreifmachung / -einführung) ved. 3

4 Einführung Status Quo der Bahn-Telematik Bisheriger Einsatz von GPS/GSM Bahn-Telematik hat gezeigt, dass: Autarker Betrieb über viele Jahre (>6) möglich ist Konsequente Laufwegsüberwachung zur Umlaufzeitverkürzung führt Aber bisher: Können GSM Kommunikationskosten schnell den Benefit gefährden Ist Ortung in Betriebsgeländen schlecht, und in Hallen nicht möglich Wird eine Datenanbindung an die Kunden-IT bisher nicht angeboten Fehlt eine telematische Integration von Transportbehältern Wären Alternativen zur Verkabelung von Sensoren wünschenswert ved. 4

5 Übersicht Das Modulare Tracking System MTS verbindet mehrere neue Technologien. Autarke Telematiksysteme werden damit für eine breite Kundenbasis wirtschaftlich. Themenübersicht: 1. Nahtloses Tracking und Kommunikation (global / lokal / indoor) 2. Modulares Tracking System MTS Global Tracking Unit Wireless Tracking Unit 3. Erfassung und Übermittlung von Sensordaten 4. Projektbeispiele ved. 5

6 Transporteinheiten heutiger Logistikketten Transportmittel Schiff und Flugzeug LKW / Trailer Zug / Waggon Multimodale Transportbehälter ISO-Container (Seecontainer) Wechselbehälter (WAB) Tank- und Silocontainer Kühlcontainer Behälter und Transportgestelle Intermediate Bulk Container (IBC) Transportgestelle z.b. für Fahrzeugteile Unit Load Device (ULD) für Luftfracht ved. 6

7 Kundenanforderungen an das T&T In-Transit Globale Verteilung der Flotten Estimated Time of Arrival (ETA) Globale Suche Lokal (Betriebsgelände) Abfahrt und Ankunft am Tor Flotten und Behälterverteilung Kontrolle der Ladestelle (z.b. Gate) Lokale Suche Indoor (Produktion, Verteilzentrum, Lager) Registrierung Warenein- und ausgang Bestandskontrolle Indoor Suche Material Tracing GPS + GSM WLAN RFID Nahtlos GPS + GSM + WLAN ved. 7

8 Vergleich der Ortungstechnologien Globale Ortung Lokale Ortung und Indoor-Ortung Methode Bereich Genauigkeit Methode Bereich Genauigk. GPS GSM weltweit, nicht in Gebäuden weltweit, wo GSM verfügbar m m RFID WLAN 1 5 m um RFID Leser bis 50 m, um Hotspot 1 5 m 1 50 m = Wireless Personal Network + Mesh-net > 50 m, um Hotspot oder Empfänger = Wireless Personal Network 1 50 m ved. 8

9 In-Transit Tracking und Kommunikation GPS GPS GPS GSM GPRS GSM GPS GTU (1) Mesh-net (IEEE) WTU (1) WTU (2) GSM TCP/IP RegT Track Server MCS ved. 9

10 Lokales Tracking und Kommunikation GPS GPS GPS HS1 (xyz) ST2 Position (gewichtet) von Hotspot1 und Hotspot2 z.b. an Laderampe GPS GTU (1) [GSM] WTU (1) HS2 (xyz) GSM wird deaktiviert wenn verfügbar ist Mesh-net (IEEE) WTU (2) GSM TCP/IP RegT Track Server MCS ved. 10

11 Indoor Tracking und Kommunikation HS1 (xyz) ST1 Position im Umkreis von HS1 WTU (1) gem. (IEEE) Position durch Trilateration von HS1, HS2, and HS3 WTU (3) HS2 (xyz) ST2 Position (gewichtet) von HS2 und HS3, GPS ist abgeschaltet [GPS] WTU (2) grobe Position im Umkreis von WTU (1) ST1 Position im Umkreis von WTU (3) WTU (4) GSM GTU (1) TCP/IP HS3 (xyz) HS = Hotspot ST = Sectorial Tracking RegT Track Server MCS ved. 11

12 Mobile Tracking-Geräte Global Tracking Unit (GTU) Größe 20 x 10 x 3 cm Gewicht 0.4 kg (incl. 2 Batterien) Hoch empfindlicher GPS Empfänger (SiRF III) Quad Band GSM 850/900/1800/ Achsen Beschleunigungssensor, Temperatursensor /IEEE (2,4 GHz) Produktion von Vorseriengeräten Wireless Tracking Unit (WTU) Größe 8.5 x 4.5 x 2 cm Gewicht: 50g Gehäuse: stabiles Hartplastik 3-Achsen Beschleunigungssensor, Temperatursensor /IEEE (2,4 GHz) Produktion von Vorseriengeräten ved. 12

13 Infrastrukturkomponenten HotSpot (HS) Größe 9 x 11 x 5 cm Gewicht: 0.2kg Gehäuse: stabiles Hartplastik Stromversorgung: PowerOverEthernet mit Standard- Ethernet-Kabel Kabel: 1 x CAT5e Ethernet-Kabel Produktion von Vorseriengeräten PoE-Switch PoE-Verteiler (PowerOverEthernet) Bis zu 24 PoE Ausgänge verfügbar Standard Netzwerkprodukt PoE-Injectors ved. 13

14 Beschleunigungsdatenerfassung mit GTU... & Status Monitoring 2,0 120 gmax = max. Beschl.wert gmaxavg = durchschn. max. Beschl.wert gmax / gmaxavg / gallavg [g] 1,8 1,6 1,4 1,2 1,0 0,8 0,6 0, Anzahl der Ereignisse > Schwellwert number of threshold exceedings Threshold = voreinstellbarer Schwellwert gallavg = durchschn. Beschl.- wert über alle Ereignisse n = Anzahl der Ereignisse 0,2 0,0 11:51:18 12:11:54 12:38:35 12:58:07 [UTC] Zeit (UTC) 0 gmax gmaxavg Threshold gallavg n ved. 14

15 Beispiel 1 GTU auf einer Palette Verwendetes Equipment: mit 5 HotSpots die in einem Logistikzentrum installiert wurden GTU verpackt in einem Karton zusammen mit einer sehr wichtigen Ware (spezieller Kabelbaum ) Getestete Processe Registrierung GTU / Ware Verpacken des Kartons Beladung des LKW Überwachung des Transports zu einem Werk Indoor-Tracking vom Wareneingang bis zum Empfängerarbeitsplatz ved. 15

16 Warenein- und ausgang im Logistikzentrum ved. 16

17 Tourüberwachung am Tracking Server ved. 17

18 Ankunft der Ware am Empfängerarbeitsplatz ved. 18

19 Beispiel 2 Indoor Tracking im Warenlager Verwendetes Equipment: mit 6 HotSpots, im Warenlager installiert WTU verpackt im Karton --- Transportweg Refenzpunkte ved. 19

20 Beispiel 3 Nahtloses In- und Outdoor T&T Verwendetes Equipment: mit 6 HotSpots, im Warenlager installiert WTU verpackt im Karton mit Warensendung Getestete Prozesse Indoor-Tracking im Warenlager Nahtloser Wechsel zwischen Indoor- und Outdoor-Tracking-Modus Outdoor-Tracking in Häuserschluchten ved. 20

21 Systemkostenvergleich der T&T Technologien sehr viele Objekte RFID viele Objekte wenig Objekte + Mesh- net WLAN GPS+GSM wenige Orte viele Orte weltweit Die Kombination aus GPS+GSM und +Mesh-net zeigt bei den meisten T&T-Anwendungen das beste Kosten / Nutzen Verhältnis ved. 21

22 Wie Sie uns erreichen können GPS IPS Seamless Communication SatCom Track Server Victor Behrends Business Development Eureka Navigation Solutions AG Bremer Strasse 11 D München Tel.: Mob.: Mail: ved. 22

Agent-based perception system for sensitive freight

Agent-based perception system for sensitive freight Agent-based perception system for sensitive freight ITG FG 5.2.4 Workshop Communication Applications for Logistics Teilprojekt B6 SFB 637 Sensorsysteme Prof. Dr.-Ing. Rainer Laur Prof. Dr.-Ing. Walter

Mehr

Heiß oder kalt? - Aktive Temperaturüberwachung in der Logistikkette. Harald Huber Kühne + Nagel Teamlead KN Login Development ITMC Conference 2014

Heiß oder kalt? - Aktive Temperaturüberwachung in der Logistikkette. Harald Huber Kühne + Nagel Teamlead KN Login Development ITMC Conference 2014 Heiß oder kalt? - Aktive Temperaturüberwachung in der Logistikkette Harald Huber Kühne + Nagel Teamlead KN Login Development ITMC Conference 2014 Agenda Motivation Kurzvorstellung Kühne + Nagel Herausforderungen

Mehr

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung einer Ortung medizinischer Geräte

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung einer Ortung medizinischer Geräte Wirtschaftlichkeitsbetrachtung einer Ortung medizinischer Geräte Qou vadis RFID 28. Novemver 2006 Malte Stalinski Siemens Enterprise Healthcare Solutions What does the Location Tracking solution offer?

Mehr

Herzlich Willkommen! Olaf Steinchen, Produkt Manager

Herzlich Willkommen! Olaf Steinchen, Produkt Manager Herzlich Willkommen! Olaf Steinchen, Produkt Manager IP Kameras und ihre Möglichkeiten: LevelOne IP Kameras Management Software Vorteil IP-Netzwerk Power over Ethernet Alles aus einer Hand! Wer ist LevelOne?

Mehr

Die intelligente Zustandsüberwachung für Transportgüter. Mehr Transparenz Bessere Kontrolle Mehr Sicherheit. www.cargomon.com

Die intelligente Zustandsüberwachung für Transportgüter. Mehr Transparenz Bessere Kontrolle Mehr Sicherheit. www.cargomon.com Die intelligente Zustandsüberwachung für Transportgüter Mehr Transparenz Bessere Kontrolle Mehr Sicherheit www.cargomon.com Lösungen für eine vollständige Transportüberwachung Über uns CargoMon Systems

Mehr

Lösungen für Logistikunternehmen

Lösungen für Logistikunternehmen Lösungen für Logistikunternehmen Bosch Communication Center 1 Agenda Übersicht Überwachungskonzept für LKW und Container Intervention für die Maßnahmen vor Ort 2 Lösungen für Logistikunternehmen bei Bosch

Mehr

RFID zum Anfassen. Technologie, Anwendung, Potentiale. BIBA, Hochschulring 20, 28359 Bremen. 10. September 2008

RFID zum Anfassen. Technologie, Anwendung, Potentiale. BIBA, Hochschulring 20, 28359 Bremen. 10. September 2008 RFID zum Anfassen Technologie, Anwendung, Potentiale BIBA, Hochschulring 20, 28359 Bremen 10. September 2008 1 Gebündelte Kompetenz: Partner im RFID service center bremen RFID service center bremen Postfach

Mehr

LOGILOC. Das intelligente Logistik-Informationssystem. ein Produkt der OECON Products & Services GmbH

LOGILOC. Das intelligente Logistik-Informationssystem. ein Produkt der OECON Products & Services GmbH LOGILOC Das intelligente Logistik-Informationssystem ein Produkt der OECON Products & Services GmbH 1 EFFIZIENZ LOGILOC, das intelligente Behältermanagementsystem für effiziente Ladungsträger-Logistik

Mehr

Licht-unterstütztes Leitsystem auf Basis von selbst verortenden Funknetzen

Licht-unterstütztes Leitsystem auf Basis von selbst verortenden Funknetzen Licht-unterstütztes Leitsystem auf Basis von selbst verortenden Funknetzen Anwendung 2 Related Work Johannes Meyer Gliederung Einführung Related Work Verbesserung der Lokalisierungsgenauigkeit Einordnung

Mehr

Monitoring für die Anlagenlogistik

Monitoring für die Anlagenlogistik Monitoring für die Anlagenlogistik Ausgangsituation (am Beispiel der Logistik im Windenergie-Anlagen-Bau) 2 WEA werden von Deutschland aus zunehmend exportiert. Die globalen Märkte in Europa, China, USA,

Mehr

Wie kommen meine mobilen Daten ins ERP?

Wie kommen meine mobilen Daten ins ERP? Telematic Solutions International GmbH Wie kommen meine mobilen Daten ins ERP? Günter Baumgarten Geschäftleitung TSI Potsdam, 23.April 2007 Begriff ERP Begriff Telematik Enterprise Resource Planning (ERP)

Mehr

Intelligente Wechselbrückensteuerung für die Logistik von Morgen

Intelligente Wechselbrückensteuerung für die Logistik von Morgen Intelligente Wechselbrückensteuerung für die Logistik von Morgen Kassel, 06.03.2009 Alexander Podlich Micromata GmbH 1 Agenda Inwest-Projekt & Projektpartner YellowBox Middleware, Tourenplanung und Ad-Hoc-Optimierung

Mehr

Mobile IT Nahtlose Indoor/Outdoor Lokalisierung, Navigation und Informationsdienste

Mobile IT Nahtlose Indoor/Outdoor Lokalisierung, Navigation und Informationsdienste FZI Forschungszentrum Informatik an der Universität Karlsruhe Mobile IT Nahtlose Indoor/Outdoor Lokalisierung, Navigation und Informationsdienste Oliver Bringmann 1 RESEARCH ON YOUR BEHALF Mobile IT in

Mehr

Tracking & Tracing. Verfolgung von beweglichen Objekten im Transportund Verkehrsgeschehen mit Hilfe der IT

Tracking & Tracing. Verfolgung von beweglichen Objekten im Transportund Verkehrsgeschehen mit Hilfe der IT Tracking & Tracing Verfolgung von beweglichen Objekten im Transportund Verkehrsgeschehen mit Hilfe der IT Definitionen Tracking ist die Feststellung des Aufenthaltsortes eines Objektes zu einem bestimmten

Mehr

Positionsbestimmung in Gebäuden

Positionsbestimmung in Gebäuden Positionsbestimmung in Gebäuden Positionsbestimmung in Gebäuden Proseminar Technische Information Michael Schmidt Januar 2010 Positionsbestimmung in Gebäuden 1 Warum Indoor-Positionierung? Anwendungen:

Mehr

Tracking & Tracing von Mehrwegbehältern auf der Basis von Image Codes

Tracking & Tracing von Mehrwegbehältern auf der Basis von Image Codes Intelligente Transportverpackung Tracking & Tracing von Mehrwegbehältern auf der Basis von Image Codes Wolfgang Orgeldinger Mitglied des Vorstandes Chief Operating Officer Ifco Systems N.V. Überblick Ifco

Mehr

DyCoNet Dynamische Container Netzwerke

DyCoNet Dynamische Container Netzwerke DyCoNet Dynamische Container Netzwerke Lückenlos vernetzt DyCoNet Intelligente Container in der Luftfracht Martin Fiedler, Fraunhofer IML Problemstellung aus der Praxis Kontinuierliche Transparenz entlang

Mehr

Auf dem Weg zum Internet der Dinge. Oliver Christ SAP Research (Schweiz)

Auf dem Weg zum Internet der Dinge. Oliver Christ SAP Research (Schweiz) Auf dem Weg zum Internet der Dinge Oliver Christ SAP Research (Schweiz) In der Realität sollte man auf das Unerwartete vorbereitet sein Reaktionen der Aktienmärkte an Tagen, an denen über Schwierigkeiten

Mehr

Über uns. Was bedeutet der Name traloco?

Über uns. Was bedeutet der Name traloco? Schnell- Leser Über uns Wir über uns: Wir sind Berater mit langjähriger Erfahrung auf dem nationalen und internationalen Markt und haben bei renommierten Consulting- Firmen erfolgreich Projekte für große

Mehr

Aktueller Stand der Automatisierung von Serienflurförderzeugen Zukunftsvisionen eines Flurförderzeugherstellers

Aktueller Stand der Automatisierung von Serienflurförderzeugen Zukunftsvisionen eines Flurförderzeugherstellers Aktueller Stand der Automatisierung von Serienflurförderzeugen Zukunftsvisionen eines Flurförderzeugherstellers Gérard Lacher, Leiter STILL Intralogistik-Systeme IWL Logistiktage 2012 Agenda Randbedingungen

Mehr

Hybridortung Intelligente Verknüpfung von Indoor- und Outdoor-Positionierung für einen barrierefreien Übergang

Hybridortung Intelligente Verknüpfung von Indoor- und Outdoor-Positionierung für einen barrierefreien Übergang Hybridortung Intelligente Verknüpfung von Indoor- und Outdoor-Positionierung für einen barrierefreien Übergang Nico Radike 25.04.2012 OECON Products & Services GmbH OECON ist Ortungsspezialist - seit 1992

Mehr

Beispiele für Telematik im Schienengüterverkehr

Beispiele für Telematik im Schienengüterverkehr Beispiele für Telematik im Schienengüterverkehr GMA- Fachausschuss 7.61 Automatisierung für Schienenverkehrsysteme Wegberg-Wildenrath 22.3.2004 FG Schienenfahrzeuge Akustik von Schienenfahrzeugen Schwingungsverhalten

Mehr

Energietag Brandenburg 2008

Energietag Brandenburg 2008 Telematic Solutions International Energietag Brandenburg 2008 Günter Baumgarten Geschäftsführer Cottbus 10.09.2008 Topics Smart Metering Bewußtseinsbildung durch Kommunikation: Webbasierte Lastspitzenvisualisierung

Mehr

RFID goes Mobile. 6. RFID-Anwendersymposium RFID im Mittelstand

RFID goes Mobile. 6. RFID-Anwendersymposium RFID im Mittelstand RFID goes Mobile 1 avus Services GmbH avus Services GmbH: Gründung 2001 Unabhängiger IT-Systemintegrator Lösungen im Bereich der IT-Security Seit 2005 RFID-Lösungen sowohl im HF als auch UHF Bereich Softwareentwicklung

Mehr

Von der Positionsbestimmung zum Ortsbewusstsein

Von der Positionsbestimmung zum Ortsbewusstsein Fachseminar Verteilte Systeme Von der Positionsbestimmung zum Ortsbewusstsein 28. Mai 2002 - Micha Trautweiler Assistentin: Svetlana Domnitcheva Professor: Friedemann Mattern Outline Einleitung Ortsbasierte

Mehr

Industrie 4.0 durchgängig vom Sensor bis zum ERP-System, ein neuer Ansatz

Industrie 4.0 durchgängig vom Sensor bis zum ERP-System, ein neuer Ansatz Industrie 4.0 durchgängig vom Sensor bis zum ERP-System, ein neuer Ansatz Ausgangslage: Der klassische Ansatz der Automatisierung-Pyramide hat bisher nicht zu einer standardisierten und durchgängigen Vernetzung

Mehr

asut Member Apéro 25. Oktober 2007

asut Member Apéro 25. Oktober 2007 Cisco Mobility Partner of the Year 2005 and 2006 asut Member Apéro 25. Oktober 2007 Offene Mobile Datenkommunikation Boris Morosoli Geschäftsleiter AnyWeb AG AnyWeb AG 2007 www.anyweb.ch Was macht AnyWeb?

Mehr

ZfTM-Work in Progress Nr. 52. WLAN- und WPAN-Funtechniken nach IEEE 802.11 und Bluetooth: Funktionsweise und Anwendungsbereiche

ZfTM-Work in Progress Nr. 52. WLAN- und WPAN-Funtechniken nach IEEE 802.11 und Bluetooth: Funktionsweise und Anwendungsbereiche ZfTM-Work in Progress Nr. 52 WLAN- und WPAN-Funtechniken nach IEEE 802.11 und Bluetooth: Funktionsweise und Anwendungsbereiche Andreas Walter c 2005 Partner der Unternehmensberatung DIALOG CONSULT GmbH

Mehr

CargoMon Systems. Die Intelligente Zustandsüberwachung für Transportgüter.

CargoMon Systems. Die Intelligente Zustandsüberwachung für Transportgüter. CargoMon Systems Die Intelligente Zustandsüberwachung für Transportgüter www.cargomon.com CargoObserver steht für qualitative hochwertige und ganzheitliche Transportüberwachungslösungen Eigenschaften GPS+GSM

Mehr

RFID im Überblick. Uwe Keddi Psion Teklogix

RFID im Überblick. Uwe Keddi Psion Teklogix RFID im Überblick Uwe Keddi Psion Teklogix Psion Teklogix Ein globales Unternehmen Teklogix GmbH gegründet im November 1992 in Willich Verantwortlich für Deutschland Mehr als 60 Mitarbeiter in Vertrieb,

Mehr

Fusion multimodaler Positionsdaten zur Ortung und Navigation in übergreifenden Mobilitätsketten durch allgegenwärtige Technologien

Fusion multimodaler Positionsdaten zur Ortung und Navigation in übergreifenden Mobilitätsketten durch allgegenwärtige Technologien Fusion multimodaler Positionsdaten zur Ortung und Navigation in übergreifenden Mobilitätsketten durch allgegenwärtige Technologien B. Kotterba, F. Bintakis, M. Lieboner, S. Ritter, L. Schmidt 1 J. Muschiol,

Mehr

Kurzvorstellung des ESA-Projektes "WICOR"

Kurzvorstellung des ESA-Projektes WICOR Dipl.-Ing. Andreas Kahmann OECON GmbH Braunschweig Kurzvorstellung des ESA-Projektes "" DLR-Workshop "Satellitenkommunikation in Deutschland" Köln-Porz, 27. - 28. März 2003 ESA ARTES 5 Contract 16894/02/NL/AD

Mehr

Entwicklung eines Location Tracking Systems. Edyta Kutak

Entwicklung eines Location Tracking Systems. Edyta Kutak Entwicklung eines Location Tracking Systems für r die Indoor Navigation Edyta Kutak Überblick Motivation Indoor Location Tracking Grundlage für f Lokationsverfahren Positionsbestimmungssysteme Kategorien

Mehr

LOPEC 2014: PolyIC stellt Anwendungen für die Branchen Haushaltsgeräte, Mobile-Geräte, Automobil und Verpackungstechnik in den Mittelpunkt

LOPEC 2014: PolyIC stellt Anwendungen für die Branchen Haushaltsgeräte, Mobile-Geräte, Automobil und Verpackungstechnik in den Mittelpunkt PRESSEMITTEILUNG : 20. Mai 2014 LOPEC 2014: PolyIC stellt Anwendungen für die Branchen Haushaltsgeräte, Mobile-Geräte, Automobil und Verpackungstechnik in den Mittelpunkt In der letzten Mai-Woche findet

Mehr

SolarWinds Engineer s Toolset

SolarWinds Engineer s Toolset SolarWinds Engineer s Toolset Monitoring Tools Das Engineer s Toolset ist eine Sammlung von 49 wertvoller und sinnvoller Netzwerktools. Die Nr. 1 Suite für jeden Administrator! Die Schwerpunkte liegen

Mehr

3D INDOOR LOKALISIERUNG FÜR UNTERWEGS

3D INDOOR LOKALISIERUNG FÜR UNTERWEGS Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS Auftaktveranstaltung BMWi-Förderschwerpunkt Von Tür zu Tür 3D INDOOR LOKALISIERUNG FÜR UNTERWEGS Steffen Meyer, Fraunhofer IIS Lokalisierungstechnologien

Mehr

GDV Schadensverhütungstagung 26. 28. Juni 2006. Supplying value.

GDV Schadensverhütungstagung 26. 28. Juni 2006. Supplying value. GDV Schadensverhütungstagung 26. 28. Juni 2006 Supplying value. Siemens VDO Trading Siemens VDO Automotive die perfekte Kombination aus zwei starken Unternehmen der Name für zukunftsweisende Automobilelektronik

Mehr

Einsatz einer Echtzeit-Publish/Subscribe-Kommunikation für die Teleoperation mobiler Roboter

Einsatz einer Echtzeit-Publish/Subscribe-Kommunikation für die Teleoperation mobiler Roboter Einsatz einer Echtzeit-Publish/Subscribe-Kommunikation für die Teleoperation mobiler Roboter, André Herms und Michael Schulze lindhors@st.ovgu.de, {aherms,mschulze}@ovgu.de Fakultät für Informatik Institut

Mehr

Höhere Fahrzeugsicherheit und -effizienz durch Telematik-Systeme. Lafarge / CI Sicherheitstag, Leipzig, 03. März 2011

Höhere Fahrzeugsicherheit und -effizienz durch Telematik-Systeme. Lafarge / CI Sicherheitstag, Leipzig, 03. März 2011 Höhere Fahrzeugsicherheit und -effizienz durch Telematik-Systeme Lafarge / CI Sicherheitstag, Leipzig, 03. März 2011 Dr. Stefan Anschütz, Vorstand initions AG initions AG, 2011 Die initions AG. Softwarehaus

Mehr

AG 1: GPS, Handy und mehr Ortung und Überwachung mobiler ArbeitnehmerInnen

AG 1: GPS, Handy und mehr Ortung und Überwachung mobiler ArbeitnehmerInnen AG 1: GPS, Handy und mehr Ortung und Überwachung mobiler ArbeitnehmerInnen Fachtagung 2.9.2009 Dortmund Jochen Konrad-Klein jochen.konrad-klein@tbs-nrw.de 1 Ablauf an verschiedenen Orten arbeiten Orten

Mehr

Unternehmensziel. intra europe consulting Joachim Gripp e.k. Alte Landstr. 10 22885 Barsbüttel. E-Mail: info@intra-europe.de web: www.intra-europe.

Unternehmensziel. intra europe consulting Joachim Gripp e.k. Alte Landstr. 10 22885 Barsbüttel. E-Mail: info@intra-europe.de web: www.intra-europe. Unternehmensziel intra europe consulting unterstützt Unternehmen bei der Optimierung ihrer Supply Chain durch Management- Software, Automatische Identifikationssysteme sowie Mobilcomputer für den Einsatz

Mehr

Seminar Mobile Netzwerke

Seminar Mobile Netzwerke Organisation Seminar W&M Datum Inhalt 2015-03-04 Kick-off Seminar Mobile Netzwerke * Organisation des Seminars * Einführung in Wireless und Mobile: a. Wireless Technologien & Netze b. Programmierung von

Mehr

In- und Outdoor Positionierungssysteme

In- und Outdoor Positionierungssysteme In- und Outdoor Positionierungssysteme Eine Übersicht hlemelso@rumms.uni-mannheim.de Lehrstuhl für Praktische Informatik IV In- und Outdoor Positionierungssysteme Agenda I. Warum Positionierung? II. III.

Mehr

Intelligente Produktions- und Logistiknetzwerke

Intelligente Produktions- und Logistiknetzwerke Intelligente Produktions- und Logistiknetzwerke Die ganzheitliche Optimierung von Produktions- und Liefernetzwerken 1 Was bedeutet intelligent in diesem Zusammenhang? Google liefert zum Stichwort Intelligenz

Mehr

Entwicklungen und Herausforderungen der Logistik von Prozessen zu Netzen

Entwicklungen und Herausforderungen der Logistik von Prozessen zu Netzen Entwicklungen und Herausforderungen der Logistik von Prozessen zu Netzen 4. Nationale Galileo-Anwenderkonferenz MobileLifeCampus, Wolfsburg, 8. September 2009 Definition der Logistik Logistik Organisation/Steuerung/Durchführung

Mehr

ATG. Automations-Technik Gröditz GmbH & Co. KG

ATG. Automations-Technik Gröditz GmbH & Co. KG ATG Automations-Technik Gröditz GmbH & Co. KG - Automation - Kommunikationstechnik - Sondermaschinenbau Automation: Komplexe Automation im Produktionsbereich, einschließlich: Entwicklung, Projektierung,

Mehr

Industrie 4.0 und die Logistik MAG.(FH) ANDREAS PICHLER, MSC

Industrie 4.0 und die Logistik MAG.(FH) ANDREAS PICHLER, MSC Industrie 4.0 und die Logistik MAG.(FH) ANDREAS PICHLER, MSC AGENDA Industrie 4.0 vs. Logistik 4.0 Revolution oder Evolution? Logistik 4.0 Funktionsbereiche Quo Vadis Logistik? 2 INDUSTRIE 4.0 VS. LOGISTIK

Mehr

Das Internet der Dinge aus Sicht von EPCglobal und GS1 Germany LogiMAT, Stuttgart, 29. März 2006

Das Internet der Dinge aus Sicht von EPCglobal und GS1 Germany LogiMAT, Stuttgart, 29. März 2006 Photo: UPM Rafsec Das Internet der Dinge aus Sicht von EPCglobal und GS1 Germany LogiMAT, Stuttgart, 29. März 2006 Dirk Masuhr, Projektmanager RFID/EPC Solutions GS1 Germany Herausforderungen vielfältig

Mehr

MULTINETWORKING MEHR ALS NUR EIN NETZWERK. Oktober 2010

MULTINETWORKING MEHR ALS NUR EIN NETZWERK. Oktober 2010 MULTINETWORKING MEHR ALS NUR EIN NETZWERK. Oktober 2010 1 Seite 1 UNTERNEHMEN SYSTEM- KOMPONENTEN REFERENZEN KONTAKT 2 Seite 2 WAS BEDEUTET MULTINETWORKING? EIN HOHES MASS AN FLEXIBILITÄT. JEDER DENKBARE

Mehr

WLAN vs. UMTS. Partnerschaft oder Konkurrenz? René Büst Rechnernetze & Datenübertragung Sommersemester 2006. 2006 by René Büst

WLAN vs. UMTS. Partnerschaft oder Konkurrenz? René Büst Rechnernetze & Datenübertragung Sommersemester 2006. 2006 by René Büst Partnerschaft oder Konkurrenz? René Büst Rechnernetze & Datenübertragung Sommersemester 2006 Agenda UMTS - Grundlagen WLAN - Grundlagen Gegenüberstellung Auswertung Fazit Partnerschaft oder Konkurrenz?

Mehr

DIE LOGISTIK-APP FÜR STATUSERFASSUNG UND -ABGABE

DIE LOGISTIK-APP FÜR STATUSERFASSUNG UND -ABGABE DIE LOGISTIK-APP FÜR STATUSERFASSUNG UND -ABGABE EURO-LOG Mobile Track www.eurolog.com/mobiletrack Mobile Track von EURO-LOG bietet uns die Möglichkeit, neueste Technologie kostengünstig umzusetzen, bei

Mehr

smartport logistics im Hamburger Hafen

smartport logistics im Hamburger Hafen smartport logistics im Hamburger Hafen TDWI Europe 2014 - BITKOM Track Ein starkes Team HPA VERANTWORTET DIE EFFIZIENTE INFRASTRUKTUR IM HAFENGEBIET Der Hamburger Hafen gibt rund 261.500 Menschen Arbeit

Mehr

Was ist Mobilkommunikation

Was ist Mobilkommunikation Inhaltsverzeichnis Vorlesung Lehrstuhl Telematik Institut für Informatik I 1. Mobilitätsunterstützung im Internet 2. Technische Grundlagen 3. Zellulare Netze 1G, 2G, 2.5G, 3G, 4G 4. Weitere drahtlose Zugangstechniken

Mehr

Mobil und Integriert Geoservices vereint mit Sachdaten in mobilen Außendienstlösungen. ALLSAT OPEN 24. Juni 2004 Dr. Thomas Schönemeier

Mobil und Integriert Geoservices vereint mit Sachdaten in mobilen Außendienstlösungen. ALLSAT OPEN 24. Juni 2004 Dr. Thomas Schönemeier Mobil und Integriert Geoservices vereint mit Sachdaten in mobilen Außendienstlösungen ALLSAT OPEN 24. Juni 2004 Dr. Thomas Schönemeier Um was geht es bei Mobile Business? Benötigte Informationen, zur richtigen

Mehr

Faszination RFID - eine Technik im Fokus von Anspruch und Vision

Faszination RFID - eine Technik im Fokus von Anspruch und Vision Faszination RFID - eine Technik im Fokus von Anspruch und Vision Kompetenztag Logistik 2010 LOGISTIK HEUTE und Detecon 08.05.2007 Bonn Dr. Volker Lange Gliederung Kurze Vorstellung Fraunhofer Veränderungstreiber

Mehr

Funktechniken. Aktuelle Funktechniken

Funktechniken. Aktuelle Funktechniken Funktechniken Ein Überblick Walter Berner Landesanstalt für Kommunikation Rottenburg-Baisingen 14. Mai 2009 Aktuelle Funktechniken Satellit WiMAX Mobilfunk GSM UMTS LTE Digitale Dividende Warum so viele?

Mehr

Echtzeit-Sendungsverfolgung mittels Mobile Java und GPRS

Echtzeit-Sendungsverfolgung mittels Mobile Java und GPRS Echtzeit-Sendungsverfolgung mittels Mobile Java und GPRS Peter K. Brandt 6. Februar 2004 1 Echtzeit-Sendungsverfolgung Spedition LKW mit mobile device wireless Auftraggeber Internet 2 Die Aufgabe: IBM

Mehr

Indoor Navigation. Wenn die GPS Signale ausbleiben. Dr. Matthias Jöst Heidelberg mobil International GmbH. 2011 Heidelberg mobil International GmbH

Indoor Navigation. Wenn die GPS Signale ausbleiben. Dr. Matthias Jöst Heidelberg mobil International GmbH. 2011 Heidelberg mobil International GmbH Indoor Navigation Wenn die GPS Signale ausbleiben Dr. Matthias Jöst Heidelberg mobil International GmbH Prognose der urbanen Bevölkerung Nach entwickelten und weniger entwickelten Ländern, 2005 und 2030

Mehr

Keeping Track the easy Way. GPS Real-Time Tracking Fahrzeug-Ortung Kontrolle mobiler Objekte

Keeping Track the easy Way. GPS Real-Time Tracking Fahrzeug-Ortung Kontrolle mobiler Objekte GPS Fleet Software Keeping Track the easy Way GPS Real-Time Tracking Fahrzeug-Ortung Kontrolle mobiler Objekte GPS Ortungsboxen Verlässliche Telematikeinheiten zeichnen GPS Positionen und Fahrzeugdaten

Mehr

Hamnet mit Ubiquiti-Hardware

Hamnet mit Ubiquiti-Hardware Hamnet mit Ubiquiti-Hardware Was geht und was nicht Dipl.-Ing. Ralf Wilke DH3WR 11.5.2013 HAMNET-Workshop Aachen Inhalt Vorstellung Dozent / AFU-Gruppe RWTH Aachen Übersicht Ubiquiti Produkte Einsatzgebiete

Mehr

MOBILE CARAVAN SYSTEME & TARIFE www.promotion-caravan.filiago.de

MOBILE CARAVAN SYSTEME & TARIFE www.promotion-caravan.filiago.de MOBILE CARAVAN SYSTEME & TARIFE www.promotion-caravan.filiago.de DAS PRODUKT www.promotion-caravan.filiago.de Egal ob als Infomobil, Promotion-, Messe-, Eventbüro oder Showroom vor Ort der Filiago Airstream

Mehr

Adrian Singer, M.Sc. Mittweida, 2014

Adrian Singer, M.Sc. Mittweida, 2014 Adrian Singer, M.Sc. Mittweida, 2014 1. Forschungsgegenstand 2. Software 1. Überblick 2. Architektur 3. Modellebene 3. Evaluierung 1. Szenario 2. Zusammenfassung 4. Schlussfolgerungen 2 wireless personal

Mehr

Supply Chain Security. Jens Schwendel Kaufmännischer Vorstand ibes AG

Supply Chain Security. Jens Schwendel Kaufmännischer Vorstand ibes AG Supply Chain Security Jens Schwendel Kaufmännischer Vorstand ibes AG Worum geht es? Durchgängige Dokumentation, Überwachung und Absicherung von Warenbewegungen Zeit-/geo-referenzierte Positions- und Objektdaten

Mehr

AGiONE. AGiONE V3. SCM Modul. (RECOS Supply Chain Management Modul) 2015 AGiONE GmbH

AGiONE. AGiONE V3. SCM Modul. (RECOS Supply Chain Management Modul) 2015 AGiONE GmbH V3 SCM Modul (RECOS Supply Chain Management Modul) 1 Module: Wareneingang per Scanterminal automatischer Lagereingang per Scanterminal und Bandsteuerung mit ADAM Modul automatische Verladung mit Staplerterminal,

Mehr

Welchen Beitrag können Pick-by-Voice, Mobile Computing und RFID leisten?

Welchen Beitrag können Pick-by-Voice, Mobile Computing und RFID leisten? LOGISTIK HEUTE Forum: Reengineering im Warehouse Welchen Beitrag können Pick-by-Voice, Mobile Computing und RFID leisten? Jürgen Heim Managing Director Psion Teklogix GmbH Kommissionierung mit Picklisten

Mehr

Lösungen für komplexe Rechner-Netzwerke. Allgemeine Firmenpräsentation

Lösungen für komplexe Rechner-Netzwerke. Allgemeine Firmenpräsentation Lösungen für komplexe Rechner-Netzwerke. Lösungen für komplexe Rechner-Netzwerke. Allgemeine Firmenpräsentation 2014 Allgemeine Firmenpräsentation Inhalt GORDION Marktaufstellung / Schwerpunkte Referenzberichte

Mehr

Übersicht Datenlogger

Übersicht Datenlogger Übersicht Datenlogger ODOKUS das Offene DOKUmentationsSystem online Die HG-Logger von HANSENHOF_electronic sind multifunktionale Geräte zur Ausrüstung des kompletten Maschinenparks. Neben der einfachen

Mehr

LCC Logistic Competence Center

LCC Logistic Competence Center Info-Veranstaltung CONNECT DREILÄNDERECK am 27.02.2008 in Lörrach Das Tracking & Tracing-System am Beispiel eines Container-Tracking-Systems Referenten: Armin Bäuerle Claus-Werner Vogt LCC Logistic Competence

Mehr

Baumaschinendiebstahl Neue Konzepte Dr. Wolfgang Busch, Potsdam, 14. Januar 2010 Project Manager SeCureSystem

Baumaschinendiebstahl Neue Konzepte Dr. Wolfgang Busch, Potsdam, 14. Januar 2010 Project Manager SeCureSystem SeCureSystem Baumaschinendiebstahl Neue Konzepte Dr. Wolfgang Busch, Potsdam, 14. Januar 2010 Project Manager SeCureSystem Sicherheit durch Satellitentechnik Kommerzielles System für die Sicherung des

Mehr

RFID als Innovationstreiber für unterschiedliche Branchen. Karl-Ewald Junge Business Development Manager

RFID als Innovationstreiber für unterschiedliche Branchen. Karl-Ewald Junge Business Development Manager RFID als Innovationstreiber für unterschiedliche Branchen Karl-Ewald Junge Business Development Manager DCC Digital Community Center pco ist eine 100-prozentige Tochter der Hellmann Worldwide Logistics

Mehr

SAP Supply Chain Execution Platform

SAP Supply Chain Execution Platform Westernacher Click n Go Webinar: SAP Supply Chain Execution Platform Prozesse, Funktionen, Mehrwerte Matthias Hollenders, Dominik Metzger May 2015 www.westernacher.com 0 Agenda Vorstellung Westernacher

Mehr

Mobile und drahtlose Kommunikation in der Logistik: Von Sensornetzen zu Satellitennetzen

Mobile und drahtlose Kommunikation in der Logistik: Von Sensornetzen zu Satellitennetzen Mobile und drahtlose Kommunikation in der Logistik: Von Sensornetzen zu Satellitennetzen Dr.-Ing. Andreas Timm-Giel Universität Bremen MRC, tzi, ikom, FB1, ComNets, SFB 637 Otto-Hahn-Allee NW1 S2260, 28359

Mehr

Mehrwertpotenziale für Logistikdienstleister bei Einsatz von GPS Tracking & Tracing

Mehrwertpotenziale für Logistikdienstleister bei Einsatz von GPS Tracking & Tracing Mehrwertpotenziale für Logistikdienstleister bei Einsatz von GPS Tracking & Tracing Prof. Dr. Matthias Klumpp, FOM ild Christof Kandel, M.Sc., FOM ild* Sarah Rodermund, AIS GmbH* 7.-8. Dezember 2011 Wissenschaftspark

Mehr

IP68. Autarke Datenlogger - MT-051 / MT-713 / MT-723

IP68. Autarke Datenlogger - MT-051 / MT-713 / MT-723 Autarke Datenlogger - MT-051 / MT-713 / MT-723 Einsatz in sehr anspruchsvollen Umgebungen Diese Datenlogger sind für den Einsatz an schwer zugänglichen und weit verteilten Liegenschaften konzipiert. An

Mehr

Aufbau eines Telematiksystems

Aufbau eines Telematiksystems Aufbau eines Telematiksystems Disponent GPS GPRS VPN Telekommunikationsprovider Grundfunktion 1 : Ortung der Fahrzeuge Grundfunktion 2 : Datenaustausch Auftrag Quittungen Status Und was macht man nun aus

Mehr

Dr. Neuhaus Telekommunikation GmbH Unternehmensprofil

Dr. Neuhaus Telekommunikation GmbH Unternehmensprofil Unternehmensprofil Hamburg, Dezember 2009 mit Sitz in Hamburg und Rostock ist ein internationaler Anbieter innovativer M2M-Kommunikationslösungen für den professionellen Einsatz. Das Unternehmen bietet

Mehr

Über DMP Service A/S. Die Herausforderung. Die Lösung

Über DMP Service A/S. Die Herausforderung. Die Lösung Über DMP Service A/S DMP Service ist ein führender europäischer unabhängiger Service Provider, der den Betrieb und die Wartung von Windturbinen, Aufbereitung von Getrieben und den Verkauf von Ersatzteilen

Mehr

Lokalisierung und Alarmierung. juerg.klopfenstein@spie.com

Lokalisierung und Alarmierung. juerg.klopfenstein@spie.com Lokalisierung und Alarmierung juerg.klopfenstein@spie.com Funktionsweise DECT / WLAN basierte Ortung Bereich/Raumgenau Triangulation AP s müssen für Lokalisierung positioniert sein! 31.03.2015 Lokalisierung

Mehr

Von Draußen Nach Drinnen Das Projekt GNSS-INDOOR

Von Draußen Nach Drinnen Das Projekt GNSS-INDOOR Von Draußen Nach Drinnen Das Projekt GNSS-INDOOR Dr. Frank Zimmermann Partner der Business Inkubations-Initiative 64293 Darmstadt Robert-Bosch-Str. 7 Tel. +49-6151- 39 21 56 10 info @ cesah.com Präsentation

Mehr

» Weblösungen für HSD FM MT/BT-DATA

» Weblösungen für HSD FM MT/BT-DATA Die Bedeutung der Online-Verfügbarkeit von aktuellen Daten ist in vielen Bereichen fester Bestandteil der täglichen Arbeit. Abteilungen werden zentralisiert und dezentrales Arbeiten wird immer wichtiger.

Mehr

Betriebsprozesse im Hafen Ortung im Tagesgeschäft

Betriebsprozesse im Hafen Ortung im Tagesgeschäft Betriebsprozesse im Hafen Ortung im Tagesgeschäft Dipl.-Ing. Silke Schael Celler Str. 5 31275 Lehrte Germany Götting KG, www.goetting.de / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 1 1. Vorstellung Götting KG

Mehr

HMS Hof Management System. 2008 www.innotec-data.de 1

HMS Hof Management System. 2008 www.innotec-data.de 1 HMS Hof Management System 2008 www.innotec-data.de 1 Hof-Management-System in der Postlogistik 2008 www.innotec-data.de 2 Ziele Die Einführung des HMS soll insgesamt zu einer Steigerung der Produktivität

Mehr

INDUSTRIE 4.0 Informatisierung der klassischen Industrie mit dem Ziel der Smart Factory

INDUSTRIE 4.0 Informatisierung der klassischen Industrie mit dem Ziel der Smart Factory INDUSTRIE 4.0 Informatisierung der klassischen Industrie mit dem Ziel der Smart Factory Prozessoptimierung mit Hilfe mobiler Applikationen Steuerung - Kontrolle - Überwachung - Konfiguration VORTEILE VON

Mehr

AlarmLocator. www.novatec-europe.net www.novatec-europe.net www.novatec-europe.net RFID-Objektschutz

AlarmLocator. www.novatec-europe.net www.novatec-europe.net www.novatec-europe.net RFID-Objektschutz AlarmLocator RFID-Diebstahlsicherung für mobile Güter wie Material, Fahrzeuge, Baumaschinen, etc. Drahtlose Überwachung Einfach Aktivierung und Deaktivierung über Pager Mobile Güter schnell und einfach

Mehr

RFID Perspektiven für den Mittelstand

RFID Perspektiven für den Mittelstand RFID Perspektiven für den Mittelstand Prozeus Kongress Peter Kohnen Siemens AG Sales und Marketing Industrial ID Copyright Siemens AG 2008. All rights reserved Seite 2 Jan 2011 Peter Kohnen RFID eine bewährte

Mehr

Gefühl*** vorher / nachher. Situation* Essen (was und wie viel?) Ess- Motiv** Tag Datum Frühstück Zeit: Allgemeines Befinden

Gefühl*** vorher / nachher. Situation* Essen (was und wie viel?) Ess- Motiv** Tag Datum Frühstück Zeit: Allgemeines Befinden Name: Größe: cm Gewicht: kg Alter: Jahre Situation* Essen Ess- Situation* Essen Ess- Situation* Essen Ess- Situation* Essen Ess- Situation* Essen Ess- Situation* Essen Ess- Situation* Essen Ess- Situation*

Mehr

Mit CarLA unterwegs ein Multitool in der Telematik. Alexander Süsse q1q Telematic GmbH

Mit CarLA unterwegs ein Multitool in der Telematik. Alexander Süsse q1q Telematic GmbH Mit CarLA unterwegs ein Multitool in der Telematik Alexander Süsse q1q Telematic GmbH q1q Telematic GmbH - Historie 2001 Gründung der Firma q1q Telematic GmbH in Emmerich 2002 q1q entwickelt eines der

Mehr

Mobile Datenkommunikation für Internet und Firmennetze

Mobile Datenkommunikation für Internet und Firmennetze Mobile Datenkommunikation für Internet und Firmennetze AnyWeb (Zürich) AG Technoparkstrasse 1, CH-8005 Zürich Telefon +41 44 44519 81 Fax +41 44 44519 90 info@anyweb.ch oder www.anyweb.ch 1. Die Herausforderung.

Mehr

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit Seite 1 objective partner 1 + 1 = mehr als 2! Sicherheit Effiziente Prozesse mit SAP Seite 2 objective partner AG Gründung: 1995 Mitarbeiterzahl: 52 Hauptsitz: Weinheim an der Bergstraße Niederlassungen:

Mehr

Warum mobile Lösungen? L

Warum mobile Lösungen? L Warum mobile Lösungen? L Lösungsansätze, Nutzenargumente und Stand der Technik Holger Bothmer Senior Consultant 2006 MOBILE SOLUTION GROUP GMBH Unsere Mission Die mobile solution group GmbH ist ein Full-

Mehr

ITIL und Entwicklungsmodelle: Die zwei Kulturen

ITIL und Entwicklungsmodelle: Die zwei Kulturen Kombination von IT Service Management (ITIL) und Anwendungsentwicklung Kai Witte und Matthias Kaulke, München, den 30.03.2006 Rahmeninformationen Wo sind wir? Unternehmensdarstellung (1) Unabhängiges Beratungsunternehmen

Mehr

Carfinder: Echtzeit-Fahrzeugortung bei der AUDI AG am Standort Ingolstadt mit IBM und Zebra Technologies. Jürgen Schneider, AUDI AG Ingolstadt

Carfinder: Echtzeit-Fahrzeugortung bei der AUDI AG am Standort Ingolstadt mit IBM und Zebra Technologies. Jürgen Schneider, AUDI AG Ingolstadt Carfinder: Echtzeit-Fahrzeugortung bei der AUDI AG am Standort Ingolstadt mit IBM und Zebra Technologies Jürgen Schneider, AUDI AG Ingolstadt Agenda AUDI AG Herausforderungen im Werk Ingolstadt Anforderungen

Mehr

Network Controller TCP/IP

Network Controller TCP/IP Intelligente Lösungen für elektronische Schließsysteme und Zugangskontrolle KOMPONENTENDATENBLATT Network Controller TCP/IP Funktioniert als Zwischenglied zwischen dem Metra NET (CAN) Netzwerk und dem

Mehr

Der "Smart Container " als Antwort auf sicherheitstechnische und logistische Herausforderungen

Der Smart Container  als Antwort auf sicherheitstechnische und logistische Herausforderungen Der "Smart Container " als Antwort auf sicherheitstechnische und logistische Herausforderungen Dipl. Ing. Christian Bogatu Doktorarbeit bei Prof. Baumgarten an der TU-Berlin, Bereich Logistik 01. June

Mehr

Das Portfolio von GS1

Das Portfolio von GS1 Track and Trace JA - aber standardisiert GS1 der Standard zum Erfolg Alexander Peterlik GS1 auf einen Blick GS1 ist eine Notfor-Profit Organisation die Standards für die Identifikation von Waren und Dienstleistungen

Mehr

Kontraktlogistik mit System. organisiert, optimiert, programmiert

Kontraktlogistik mit System. organisiert, optimiert, programmiert Kontraktlogistik mit System organisiert, optimiert, programmiert Das b2b Universum Fullservice Logistik Distribution Assembling Call Center Added Value Logistics Transport After Sales Service Warehousing

Mehr

Alle angegebenen Preise sind unverbindliche Preisempfehlungen. MG: Materialgruppe MTZ: Materialteuerungszuschlag VE: Verpackungseinheit

Alle angegebenen Preise sind unverbindliche Preisempfehlungen. MG: Materialgruppe MTZ: Materialteuerungszuschlag VE: Verpackungseinheit .2 Auswahlkatalog 2015 ZXKSMARTSTRUXURE.indd 1 22.09.2014 08:23:58 ZXPSE8000CONTROL.indd 1 22.09.2014 08:19:48 Gebäudemanagement Inhalt Gebäudemanagementsysteme SmartStruxure Solution.2 SmartStruxure Lite.3

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Eckard Eberle, CEO Industrial Automation Systems Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit siemens.com/answers Industrie 4.0 Was ist das? Der zeitliche Ablauf der industriellen Revolution

Mehr

Neue Perspektiven für Ihr Bauprojekt. Referenzlösungen von AXIO-NET

Neue Perspektiven für Ihr Bauprojekt. Referenzlösungen von AXIO-NET Neue Perspektiven für Ihr Bauprojekt Referenzlösungen von AXIO-NET Baustellenlösungen Präzise Daten für jede Anwendung Bauen mit Satellitentechnik Mit modernster Satellitentechnik ist es möglich, die Effizienz

Mehr

SOA im Zeitalter von Industrie 4.0

SOA im Zeitalter von Industrie 4.0 Neue Unterstützung von IT Prozessen Dominik Bial, Consultant OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH Standort Essen München, 11.11.2014 OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH 2014 Seite 1 1 Was ist IoT? OPITZ CONSULTING

Mehr